1913 / 170 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zimmer 36, am Amts8gericht{plaß, auf den 30. September 1SE3, Vocmittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffent- lien Zustellung wird dieser Tons der Klage bekannt aemaht. Die Sache ist als Fertensache erklärt. L

Charlkotteuburg, den 4. Juli 1913.

Der Gerichtë\chreiber des Königlichen Amtegerichts. Abt. 8.

[40910] Oeffentliche Zustellung.

Der Kausmann Max Aron in Berlin, Breitestraße 7, Prozeßbevollmächtigter : E. Loewenberg in Charlotienburg, Leon- bardstraße 18, klagt gegen Fräulein Bertha Deetjen, unbekannten “Aufent- halts, früher in Wilmerédorf, Babelsberger- itraße 8, weaen Warenforderungen aus dem Jahre 1911, mit tem Antrage auf kostenpflihtig und vorläufig vollstreckbare Verurteilung zur Zahlung von 512,75 M nebsi 4 vom Hundert Zinsen seit dem 1. 12. 1911. Zur mündlihen Berhand- lung des Nechtsstreits wird die Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Char- Tottenturg, Zivilgerichtsgebäude, Ab- teilung 9,“ Zimmer 36, auf den 7. No- vember 19x83, Vormittags © Uhr, geladen. ,

Charlotteaburg, den 18. Juli 1913.

Der Gerichtsschreiber des Köntglihen Amtsgerichts.

[40655] K. Amtsgericht Eßlingen. Oeffeutliche Zustellung. (Feriensace.)

Der Viktor Kenner, Feiler in Berkheim, O.-A. Eßlingen, vertreten durch feinen Prozeßbevollinächtigten Rechtsanwalt Dr. Köstlin in Cßlingen, klagt gegen den Jo- hannes Herter, Schneider, früher in Berkheim, minmehr mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Forderurg aus Miete und Kost, mit dem Antrage, durch ein vorläufig vollstreckbares Urteil für Neczt zu erkennen: Der Beklagte ist schuldig, an den Kläger die Summe von 35 #6 nebst 49/9 Zinsen hieraus vom Tage der Klagzustellung an zu bezahlen und die Kosten des Rechtsftreits zu tragen. Zur möndlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das K. Amt2gericht in Eßlingen auf Dienstag, deu 16. Sep- tember 193, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Den: 18. Juli 1913.

Gerichtsschreiber Dei ß. [40487] ODeffentlice Zustellung.

In Sachen 43. D. 346. 1912 Weiner c/a Wendelburg und Genoffen ist neuer Termin gegen den Beklagten Soltau auf den §5. September 1943 h. 9 vor dem Königlichen Amtsgericht Charlotten- burg, Zimmer 51, anberaumt, zu dem derx Beklagte Soltau hiermit geladen wird.

Charlottenburg, den 15. Iult 1913. angtavel, Amtsgerichtssekretär,Gerichts-

schreiber des Köntglichen Amtsgerichts.

[40488] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma J. Reinhardt, Sn Wilh.

„Reinhardt, Schuhwaren in Frankfurt a. V, i Botenbeimerlandsitate 2, Prozeß evoll- mächtigter: NeWtsanwalt Dr. Neumark, hier, klagt gegen Frl. Helene Hörmanu, früher in Berlin W.,-Bülowfslraße Nr. 89, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß Beklagte für im Yeai, Juni und Juli 1911 käuflich ge- lieferte Schuhwaren fowie für Neparaturen 208 709 MÆ, ferner 0,30 4 Portoautlagen für einen Poftauftraa schuld-, mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vorläufig voll- streckbare Verurteilung der Beklagten zur Zahlung von 209 F nebst. 49/9 Zinsen seit Klagezustellung. Die Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechts- itreils vor das Königliche Amtsgericht, Abteilung 11, tn Frankfurt a. M., Heilig- kÉceuzstraße Nr. 34, Erdgeschoß, auf den 25. Oktober L912, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 22, hiermit geladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung“ wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt.

Fraukfurt a. M., den 14. Juli 1913.

Der Gerichts\chreiber

des Königlichen Amtsgerichts: Abteilung 11.

[39865] Oeffentliche Zustellung.

Die Besizerfcau Martha Zywißkkt, geb. Etmanski, mit Genehmigung ihres Che- mannes, des Besigers Paul Zywigki in Ober Buschkau, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Weidmann und Monath in Karthaus, klagt gegen die unverchelichte Anna Borchardt in Amerika un- bekannten Kufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß die im Grundbuche von Ober Buschkau Blatt 5 Abteilung IIT Nr. 1 für Iosepf Skibowskfi eirgetragene Grbteilsforderung von 39 Taler 14 Silber- groîïchen glei 118,40 M zu Lebzeiten des F Sfkibowsfki ausgezahlt ist, mit dem Antrage, die Beklagte kostenpflichtig zu verurteilen, die Wschung der im Grunds- buche von Ober Buschfkau Blatt 5 in Abteilung 111 Nr. 1 für Josepyf Ski- boroski eingetragenen 39 Taler 14 Silber- groshen zu bewilligen. Zur mündlichen Berhandlung des Nechtsstreits wird die Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Karthaus auf den 4. November E913, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Karthaus, den 10 Iult 1913.

Dir Gertchts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[403867] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirt Xaver Wild in Sünching, vertreten durch Rechtsanwalt Abel in Lindau, klagt gegen den Händler Ferdinand Wiedemaun, früher in Nomansborn, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Kauf- preisforderung. Zur Verhandlung des Rechtsstreits vor dem K. Amtsgericht Lindau ist Termin anberaumt auf Samgs- tag, den 29, September 1918, Vor-

UAmtsgerichtsgebäudes.

mitiags 9 Uhr, im Sitzungssaale des Der Beklagte wird

hierzu geladen. Im Termin wird bean-

tragt werden, zu erkennen: Beklagter ist |

\{uldig, an den Kläger 570 4 Hauptfache samt 5 9/6 Zinsen hieraus seit Zustellung der Klage zu bezahlen, die Kosten des Rechtéstreits zu tragen und zu erstatten. Das Urteil wird gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar erklärt. Die öffentlihe Zustellung ist bewilligt. Gerichtéschreiberet des K. Amtegerichts Lindau i. B.

[40868] Oeffentliche Zustellung.

Der Bäckermeister Karl Wienke zu Gahmen, Prozeßbevollrnächtigter : Rechts- anwalt Vildhaut zu Lünen, klagt gegen 1) den- Nikolaus Michalowit, 2) den Varsa Michalowit, ide früher in Lünen, jegzt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagten ihm 15,40 4 für Warenlieferung schulden, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- urteilung zur Zahlung von 15,40 4. Zur mündlichen Verhandlung des Wechts\lreits werden: die Beklagten vor das Köntglihe Amtsgericht hier auf den 21. Oktober ESS3, Vormittags LO Uhx, geladen.

Lünen, den 16. Jult 1913.

Keniglihes Amtsgericht.

[40653]

Die Firma „Argus“ ) Privatdetektivinstitut A. Maier & G. m. b. H. in Mannheim, klagt gegen den Kaufmann Hans Hebel, dessen Auf- enthalt unbekannt ist, früher in Mann- heim wohnhaft, aus Diens1leistungen (Er- bebungen), mit bem Bnirag, zu erkennen:

Der Beklagte wird verurteilt, der Klägerin

406 «é 65 H nebst 4°%/9 Zinsen vom Klagzustellungstag an zu bezahlen und die Kosten des Rechtsftreits zu tragen. Das Utteil ist vorläufig vollstrebar. Zur mündlihen Verhandlung tes Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Großherzog- lihe Amtsgericht in Mannheim (11. Sto, Zimmer 113) auf Freitag, deu 26. Sep- tember 1913, Vormittags A Uhr, geladen. : Maunheim, den 17. Juli 1913. Der Gerid;ts\chreiber des Gr. Amtsgecichts. Z. 4.

E

[40651] Deffentlicze Zustellung. : In «Sachen des Rechtsanwalts Josef Schwarzkopf in Nördlingen, Klägers, gegen den Schafhalter Jakob Mayläuder, zuleßt in Schornstallhof bei Zainingen, Dberamts Urach, nun unbekannten Ausfent- halts, Beklagten, wegen Deservitenforde- rung, hat das K. Amtsgeriht Nördlingen

‘Termin zur mündlichen Verhandlung des

Nechtsstreits auf Dieustag, dea 2, Sep- tember 2918, Vorm. ® Uhr, im Sigzungéfaale anberaumt. Zu diesem Ter- mine wird der Beklagte hiermit geladen. Im Termine wird vom Kläger béantragt, den Beklagten zur Zahlung von 287 # 78 „§ Hauptsache nebst 4 9/6 Zinsen hieraus seit 1. Junt 1913 und zur Kostentragung zu verurteilen und das Uiteil für vorläufig volistreckbar zu erklären. Laut Gerichts. beschluß vom 1. Juli 1913 wurde die Sache als Feriensae erklärt und laut Gerihts8bes{hluß vom 11. dess. Mts. die ófentlibe Zustellung der Klage bewilligt. Nördlingen, den 18. Juli 1913. Gerichts\chreiberetl des K. Ämtsgerihts.

[40490] Oeffentiicze Zustellung.

Der Kaufmann Carl Nuthenburg in Nüthen, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt“ Justizrat Viegener in Nüthen, klagt gegen die Negina Gectrud Schütver, früher in Stuttgart, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, wegen Erteilung der Bollstreungéfklausel . auf Grund des 8 731 Z-P.-O. für den re@tskräftigen Zahlungsbetebhl des Amtsgerihts Nüthen B. 827/85 vom 18. Vezember 1885 über 294.4 85 SZ nebst 59%/% Zinsen seit 18, November 1883 von 200 #, von 0246 M seit 1.- Januar 1881 und 3238 # selt 1. Januar 1884 gegen den Tagelöhner Franz Schüwer in Meiste, dessen Nechtanachfolgerin Beklagte ge- worden set, wie behauptet wird, mit dem Antrage, die Beklagte koslenfällig zu verurteilen, einzuwilligen, daß die Voll- streckungsflausel gegen die Beklagte auf den ZaUlungabetebt B. 827/85 erteilt wird, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Bekiagte vor das Königlihe Amtösgeriht in Rüthen auf den 7, Oktober 1913, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Rüthen, den 16. Juli 1913. Neugter, Rechnungsrat, als Geri@ts-

schreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[40871] Oeffentliche Zustellung.

Die Blumenarbeiterin Martha Lina Nichter in Dresden-A, Am See 25, Prozeßbevollmächtigter: Nechtéanwalt Dr. Schulze in Neusalza t. Sa., klagt gegen den Monteur Mox Lehmaun, früher in Labes in Pommern, Nega-Vorstadt Nr. 15, unter der Behauptung, daß ihr gegen den Beklagten ein Anspru auf Nückzablung eines am 23. August 1911 gevährten, zur Nückzahlung rechtzeitig géküudigten baren Darlehns von 180 4 zustehe, mit dem Antrag: Der Bekiagte wird verurteilt, an die Klägerin 180 46 famt 49/9 Zinsen seit dem 117 Januar 1913 zu zahlen und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen. Dieses Urteil ist vorläufig vollstrebar. Der Be- klagte wird zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königlichz Anits- geriht Schirgiswalde auf den 27. August 1913; Vormittags £9 Uhr, geladen.

Schirgiswaide, den 19. Juli 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

Mannheimer | { C

[40873] Oeffentliche Zustellung.

Der Landwirt Conrad Szukowsfi in Zakrzewo Hauland, Prozeßbevollmächtigter: Rechteanwalt Cronheim in Schrimm, klagt

rüher in Xtons, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Kläger für den Beklagten bei dem Vor- \hußverein, eingetragene Genofsenshaft mit unbéschränkter Haftpfliht in Xtons für die von dem Beklagten aufgenommene Wechfel- {Guld von 600 , zu 6 9/9 seit dein 23. Mai 1913 verzinslich, Bürgschaft geleistet habe, daß der Beklagte ausgerückt und ver- mögenslos fei und der Kläger die Wechsel- {huld auf fich selbst übernommen habe, mit dem Antrage zu erkennen: Der Be- klagte wird vecurteilt, an den Kläger 600 M nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 23. Mai 1913 zu zahlen und die Kosten des RNechts- streits zu tragen. Das Urteil ist eventuell gegen Sicherheitéleistung vor- läufig vollstreckbar. Zur mündlichen Ver- bandlung des Vtechtéjtreits wird der Be- Élagte vor das Königliche Amtsgericht in Schrimm auf den 4. Oktober 193, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 16, geladen. Schrimmt, den 16. Juli 1913. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

gegen den Sattler Ludwig Trzeciak,

5) Verkäufe, Verpachtungen,

L 4 9 Berdingungen x. [40349] Vexkauf von Ferurohren.

Duxch das unterzeihnete Artilleriedepot sollen 42 Bambergsche Fernrohre, die in verschiedenen Standorten lagern, zusammen oder ia 3 Losen zu je 10: und 1 Los zu 12 Stück verkauft werden.

Die Fernrohre sind Stativfernrohre und etgnen sid zur Aufstellung bei Ausfichts- punkten usw.

Schriftliche Angebote mtt entsprechender Aufschrift sind bis zum 16, Nugust d. Is, 10 Vhr Vorm., verschlossen an das Artilleriedepot einzureihen.

Berkaufsbedingungen sowte Beschreibung mit Zeichnung der Fernrohre licgen im Geschäftszimmer des unteczeihneten Ar- tilleriedèbots zur Cinsiht aus, fönnen au von hier gegen vorhertge portofreie Ein- sendung von 1,50 Æ bezogen werden.

Urtiileriedepot Königsberg i. Pr.

[40735]

Die Arbeiten zur Umpflasterung der Ladestraße auf dem Bahnhofe Hermsdorf bet Berlin etwa 1250 qm NReihbenstein- vflaster follen öffentli verdungen werden. Die Verdingungsunterlagen liegen im Ge- [häftsziminer des unterzeichneten Betriebs- amts an den Wochentaaen von 9 Uhr Vormittags bis 2 Uhr Nachmitiags und bei der Bahnmeisterei 67- in Hermsdorf bei Berlin. von 9 bis 12 Uhr Vormittags zur Einsichtnahme aus. Abdrücke der Ver- dingungsunterlagen können auch, soweit der Vorrat reiht, gegen post- und bestell- geldf:eie Bareinfendung von 60 4 von dem unterzeichneten Betriebsanite bezogen werden.

Vie Angebote find verfiegelt und mtii der Aufschrift: „Angebot auf Pflaster. arbeiten Hermsdorf“ versehen bis zum Dienstag, den 5. August 192£8, Vormittags #1 Uhr, an das unter- zeichnete Betrieb8amt einzusenden. Die Oeffnung der Angebote erfolgt um diese Zeit in Zimmer Nr. 6 in Gegenwart der etwa erschienenen Bewerber.

Zuschlagsfrist 4 Wochen.

Berlin N. 4, Stettiner Bahnhof, In- validenstraße 24, den 15. Juli 1913. Köuigliczes Eiseubahnbetriebsamt 6.

[40668] Verdingung. « Die Lieferung von Weichen und Gleis- verbindungen soll am 5. August 1918, Vormiitags LE7 Uhr, verdungen werden. Bedtngungen und Zeichnungen liegen im Annahmeamte der Werft aus, werden auch, soweit der Vorrat reiht, gegen zu- sammen 0,90 4 postfrei versandt. Gesuche um Uebersendung der Bedingungen - sind an das Annahmeamt der Werft zu richten Bestellgeld nicht erforderltch. Wilhelmshaven, den 18. Juli 1913. Beschaffuugsabteilung 4 der Kaiserlichen Wecft.

4) Verlosung 2X. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich aus\chließ- lih in Unterabteilung 2.

[20565] Bekanntmachung.

Bei der heutigen Auslosung von Rentenbriefen der Provinzen Sachsen und Hannover zum L. Oftober 1913 sind folgende Nummern gezogen worden: x. von 40/9 Rentenbricfen der Provinz

Sachsen Lit. A bis D.

Lit. 4 zu 3000 6 (1000 Tlr.) 102 Stück Nr. 264 438 748 783 1000 1184 1297. 2019... 2784 2890 2897 3048 23049-0420 7 3641 3797 3940 40438 4224 4311 0139 5195 5264 59381 5589 5909 6063 6090 6117 6165 6336 6900 T1290 (293 7298 7646 7656 7786 7968 8245 8369

C

I D

S i

c t

F Ö D 99Q a

_ S ot S0 D

C

—I DU! if IDS C O L.ce

O P,

8861 9115 9249 9299 9377 9381 9441 9688 9738 9839 -10399 10573 10621 11072 11086 11100 11987 12013 12404 12481 12576 12986 13089 13291 13324 13716 13725 13862 14058 14201 14230 14246 14293 14315 14363 14356 14403 14457 14691 14844 14855 14951 14987 14996 15026 15213 15308 15384 15860 15935 15990 16082 16211 16218 16267.

Lit. V zu 1500 M4 (500 Tlr.) 31 Stück Nr. 5 108 177 534 651 838 983 1329 ‘1506 1736 1758 1978-2100 2108 2142 2188 2344 2752 2842 3025 3836 3899 4284 4395 4442 4461 4549 4550 4599 4690 4831.

Lit, C zu 300 4 (160 Tlr.) 161 Stüd Nr. 101 197 544 1079 1128 1201 1302 1435 1449 1583 1903 1986 2200 2446 2611 2868 2890 3163 3164 3428 3429 3558 3825 3934 4569 4665 4829 5063 5518 5610 5735 5751 5758 6332 6380 6495 6788 6856 T7193 7551 7668 7671 7732 7802 7897 8048 8466 8959 8666 9167 9283 9685 9724 9897 9916. 9974 10051 10479 10529. 10551 10928 11005 11314 11573 11868 11883 11979 12192 122385: 12429: 12558 12642 12/44 12811 135939 13541: 19088 13662 13742 13803 - 14086 14117 14134 14224 14318 14597 14688 14966 15001 15169 15542 15566 15749 15839 16080 16441 16492 16564 16588 17356 17526 17676 17864- 17901- 17907: 17919 18141 18521 18541 19419 19673 20078 20150 20233 20263 20609 20730 20798 20839 20843 21403 21681 21794-21981 21993 22052 22063 22566 : 22619 22741 22778 22814 22050 23161-23339 23430 23458 23512 23562 23636 23656 23818 23898 23978 23991 24124 24167 24187 24943 245(4 24389 24441 24646 24683 24688 24708 24717 24740 24785 24939 25080.

Lit. D zu 75 4 (25 Tir.) 169 Stück It. 1049" 1927-2073 2164-2185 2368 2924 20008 9296 3828-3030. 4980 D238 5466 5546 5814 5919 6479 6757 6853 C900: (O19 C276 (633 (643 (800 (90 8036 8169 8415 §492 8606 8618 9308 9780 9824 9940 99592 10113-10133 10148 10260 10285 10305 10374 10564 10676 10996 11010 11055 11177 11497 11588 11861 : 12249 12378: 12983 12444 12460 12088 12949 19200 13293 13258 3506 19045 19763 14242 14250 4345 14410 14491 14527 14929 3) 1013 159148 15167 15503 15515 15672 1000 LOSOT 19921 15933 16247 16334 16401 16638 16660 16966 16981 17030 17094 17127 17548 17060 LCCTO 17793 ET800 17948 18173 18208 18239 18321 18709 18934 18952 19245 19304 19379 19738 19796 19861 20083 20258 20287 20332 20338 20851 20897 21185 21311 21395 21450 21541 21788 21880 21921 21943 21956 21988 22035 22049 22062 22189. 22260 22274 22367 22392 22437. 22447: 292525. 22077 22620 22673 22826 22850 23041 23044 23100 23200-23212 23215. ¿C2TA

TE. vou 32%/) Rentenbriefen der

Proviuz Sachsen Lit. L bis 2".

Lit. L zu 30200 4 = 4 Stück Nr. 8 113: 241 282.

Lit. zu 1500 = 1 Stück Nr. 43.

Lit. & zu 300 6 = 4 Stück Ne. 65 261 367. 421

Lit. Þ z1! 30 4 = 1 Stück Nr. 23

IE7Z. von 49/9 Neutenbriefen der Provinz Haunuover Lir. A bis E. Lit. 4 ¿u 2000 4 (1000 Tlr.) 13 Stück Nr. 362 493 527 545 656 698 Co GOL 1269 Loe, 1942 13801 1900:

Lit. B zu 1500 # (500 Tlr.) 5 Stud Nr. 36 191/212 303.401,

Lit. zu 3060 4 (100 Tlr.) 20 Stück Nr. 101 481 489 734 847 915 0925 945 1205 1397 1390 1487 1905 1860 1900 2165 2187 2270 2286 2389.

Lit. D ¿zu 75 4 (25 Tlr.) 18 Stü Nr. 93 422 444 498-606 778 815 1118 14120 1370/1455. 1466 1474 1649 1889 2039 2042 2119.

Lit. E zu 30 (4 (10 Tlr.) 6 Stück Nr. 106 148 957 1461 1646 1685.

V. von #30%/9 Rentenbricfen der

Provinz Sauuover Lit. L bis P,

Lit. L zu 3000 # = 3 Stück Nr. 138 268 640.

Lit. N zu 360 (4 = 4 Stück Nr. 141 097 599 626.

: Lit. @ zu 75 #6 = 2 Stück Nr. 19 O90.

Lit. P zu 30 S = 2 Stück Nr. 77 81.

V. von 4 9/9 Rentenbriefen der Provinz Hannover Lit. A4 bis EE.

Lit. CC zu 300 # = 1 Stück Nr. 15.

Lit. EE zu 2 Stüd® N L 05 i

Die vorbezeichneten Nentenbriefe werden den Inhabern hiermit zur Einlösung ge- kündigt. Leßtere erfolgt vom 1. Ok- tober {913 ab bei den Königlichen Nentenbaukkassea in Magdeburg und Berlin, an den Wochentagen von 9 bis 12 Ubr Vormittags, gegen Quittung und Einlieferung der Nentenbriefe nebst den dazu gehörigen, nicht mehr zahlbaren Zins scheinen mit Erneuerungs\cheinen.

Vom 1. Oktober 1913 ab hört die Ver- zinsung der vorbezeihneten Nentenbriefe auf, und es wird der Wert der etwa nicht mit eingelieferten Zinsscheine bei der Aus- zahiung vom Kapitale in Abzug gebracht.

Ferner werden die Jnhaber der folgenden, früher ausgelosten und bereits seit länger als 2 Jahren rückständigen

1) 49/6 Rentenbriefe der Provinz

Sacßseu aus den Fälligkeitsterminen :

L Du 1905: Uit, D O 20223,

1. D 1909: C Vet (878,

1 Dit 1907: E. D r 11458 17607 18477 19667 22479,

18469 19325 20209 20878

30 =

1365 369 409 427.

1. Oftober 1907: Lt. A Nr. 11343 16146, Lit. C Nr. 11974, Lit. D Nr. 1364 1544 2408, s 4

1. April 1908: Lit. C Ne. 402 11503, Lit. D Nr. 2836 7810 22706,

1, Oktober 1908: Lit. B Nr. 4757, Lit. C Nr. 1601 3533. 7349 15456, Lit. D Nr. 1217 20423 22505,

1. April 1909: Lit. B Nr. 2043, Lit. @ Nr. 5920 6760, Lit. D Nr. 7895 22654,

L Ditober 19097 Lit. C e 3071 5489 11784 21894 24635, Lit. D Nr. 7720 15463 20183,

1. April 1910: Lit. A Nr. 2787, Lit. Nr. 1943 6163 7913 7915 9313 17328, Lt. D Nr. 8197 8502 -11297 - 21520 22391: 22725,

1. Oftober 1910: Lit. C Nr. 13585 16585 17909. Lit. D Nr. 18744 22597 22926,

1. April 1911: Ut. © Nr. 6504 10565 12247 13596 17268 18536 24125, Lit. D Nr. 4811 6233 8754 19948 21930 22840 22911,

2) £9%/% Rentenbriefe der Provinz Hannover aus den Fälligkeitsterminen:

1. April 1904: Lit. D Nr. 1359,

1. ttobee 1905: Lit, C Nr. 1697 Lit. D Nr. 868 1502,

1. Oktober 1910: Lit. V Nr. 247,

1. April 1911: “Lit: B Nx. 59 Lit. Q Nr: 632, Ut 1 Nr: 502;

3) 33% Rentenbricfe aus der Pro- vinz Hanuover aus dem Fälligkeitg- termine:

1. Avril 1911: Lit. O Ne. 98,

4) Schuidverschreibungen dexr Cichs- feidschea Tilgungskafse Lit. B aus den Fâlligkeiteterminen:

1. Januar. 1885: Nr. 1316 zu 300

(100 Tlr.),

1. Januar 1891: Nr. 2891 zu 300 4 (L100 STC)/ Nr: 2110 i 9 (25 Ulr.)

1. Januar 1892: Nr. 1093 zu 75 4 (29 Elr.),

hierdurH wiederholt aufgefordert, die- selben bei den vorgenanuten Kassen einzulösen.

Die Einltleferung ausgeloster Nenten- briefe und Schuldverschreibungen kann auch durch die Post portofrei mit dem Antrage erfolgen, daß der Geldbetrag auf gleihem Wege übermittelt werde. Die Zusendung des Geldes geschieht dann auf Gefahr und Kosten des Empfängers.

Magdeburg, den 20. Mai 1913. Königliche Direktion der Reutenbauk

für die Provinzen Sachscu und Haunover.

[40731]

_ Bet der Ziehung Weimarischer Stadischuidverschreibungen am 9. ds. Mis. sind folgende Stücke ausgelost worden :

E Serie E Nr. 44 64 81 144 162 9205 239.

Serie ® Nr. 42 134 145161 221 237 289 294 323 419 460 538 562 645 685 794 766 790 7922006

Serie G. Nr.:.13/ 57 149 214

Serie #8 Nr. : 167 338- 346 395 450 4 O82 767 879 891 938 ch

Serie „5 Nr.

279 281 304 315 3363 614 629 688 697 74:

Serie «K Nr.

104: 198 201 213 2! 286 333 402 409

Die Nückzahlungen dieser Stadt\{huld- verschreibungen erfolgen am 2. Januar E914 dur die Stadtkämmerei gegen Nückgabe der Schuldverschreibungen, deren Zinsleisten und der über den 2. Januar 1914 hinaus laufenden Zins\cheine.

Bis jetzt ist unerhoben geblieben der Betrag der ausgelosten Schuldverschrei- bungen :

Serie D Nr. 646 über 100 46, gekündigt für 1. April 1889.

Serie J Nr. 109 372 537 500 b,

Serie K Nr. 278 299 416 und 497 über je 200 4,

verlosi am 12. Juli 1912 zur Rückzablung am 2. Januar 1913.

Weimar, den 12. Juli 1913.

Der Gemeindevorstand. Dr. Donndorf, Oberbürgermeister.

[40666] Bekaunttnachung. Betrifft Auêëlosung von Teltower Kreisauleihßescchciuen.

Von den auf Grund des Allerhê{Gsten Privilegiums vom 11. Juni 1890 ausge- fertigten Anleihescbeinen des Kreiscs Teitow, Ausgabe VLXLULk, sind nah Vor- {rift des Tilgungsplanes zur Einziehung im Jahre 1913 ausgelost wordea:

1)VondemBuchstabeu A4 über L000 /6 die Nummern: 160 171 187 219 222 993 243 250 264 321 346 377 406 454 477 919 603 609-637 720 732 802: 821 830 837 839 860 ‘870 874 882 950 1004 1010 1031 1128 1133 1136+ 1198-1215 1349.

2) Von dem Buchstaben X über 569 / die Numme!n: 38 93 142 274 361 422 439 442 488 582 724 802 816 824 847 0090 887 928 1035 1054 1110 1129 1141 1198 1229. 1263 1332 [971 1414-1446 1490. 1494 1547 1597 1637. 1727 1767 LCCO 1804 1898 18721903 2051 ZOOI 2062 2122 21006 2172 2189 2212 2241 2269 2278 2423 2428 2443 2484.

Die Inhaber werden aufgefordert, dic ausgelosten Kreisanseihesheine nebst den noch nicht fällig gewordenen Zinsscheinen und den hierzu gehörigen Zinsschein- anweisungen vom L. Oftober 3913 ab bei der Teltower Kreisfommunal- kasse, Berliu W., Biktoriasiraße 17, cina

184 230 3 004 9866

181 285

163 2594

über je

1940 210

2286 2413

zureichen und den Nenuwert der Anleikße-

cheine dajür in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. Oktober 1913 hört die

Verzinsung der ausgelosten Anleibe-

scheine auf. Für fehlende Zinsscheine wird?

deren Wertbetrag vom Kapital abgezogen. Berlin, den 16. Juli 1913.

DerKreis8ausschuf desKreisesTeltow. v. Achenbach.

[40667] Vekanntmachung.

Bei der am 5. v. Mts. nah dem auf- gestellten Tilgungsplan stattgehabten Aus- losung von dea auf Grund des Aller- höchsten Privilegiums vom 23. Juli 1888 (Gefeßsammlung Seite 264) ausgegebenen vier prozentigen Kreisanleihes{cinen find nachstehende Anleihescheine zur Tilgung im Jahre 1913 gezogen worden :

Lit. A Ne. 49 über 2000 4,

Lit. 8 Nr. 33 über 1900 #,

Lit. ®W Nr. 35 über 1909 4.

Die Anleihescheine werden den Inhabern hierdurch mit der Aufforderung gekündigt, die Kapitalbeträge vom 2. Januar 1914 ab bei der biesigen Kreicfommunal- kasse oder bei der Dresdner Vank in Berlia gegen Nükgabe der Anleihescheine und der dazu gehörigen, nach dem 2. Januar 1914 fälllgen Zinsscheine und Zinsschein- anweisungen in Empfang zu nehmen.

Schwerin a. W., den 13. Juli 1913. Der Vorsfigende des Kreisausfchusses :

Parthev.

[40459]

Ausweis der

Sihwarzburgishen Landesbank zu Sondershausen

per 30. Juni 1913.

5} Kommanditgesell- ¡haften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich aus\ließ- lich in Unterabteilung 2.

[39670]

Zuckerfabrik Kosten.

Die diesjährige ordentliche General- versammiung der Aktionäre unscrer Ge- sellschaft findet am Sonnabend, den 23, August cr., Vormitiags 11 Uhr, im Speisesaal des Kasernengebäudes der Zudckerfabrik Kosten statt.

Tagesorduung 2

1) Geschäftsbericht.

2) Bericht der Revisionskommission, Er-

teilung der Entlastung.

3) Beschlußfassung über die Verteilung

des erzielten Reingewinns.

4) Neu- bzw Wiederwahl dreier statuten-

mäßig autscheidender Mitglieder des Aufsichtsrats. (88 13 und 15 des Statuts.) Zuckerfabrik Kosten. Der Auffichtsrat. von Guenther, Vorsitzender.

Nicht eingezahltes Aktienkapital E Fremde Geldsorten und Coupons

Wechsel und unverzinsliche Schatzanweisungen :

a. Wechsel b. Eigene Akzepte c. Eigene Ziehungen

d. Solawehsel der Kunden an Order der Bank Nostroguthaben bei Banken und Bankfirmen

Lombard gegen börsengängige Wertpapiere Eigene Wertpapiere:

2. Anleihen und verzinslihe Schaßanweisungen des Neiches

und der Bundesstaaten

b. Sonstige börsengängige Wertpapiere . . . ,

Durchgangsposten der Filialen Debitoren in laufender Nehnung: a. gedeckte b, ungedeckte

Außerdem: Avalbürgschaftsdebitoren . .

Bankgebäude

Aktienkapital Neserven

a. Guthaben deutscher Banken und Bankfirmen b. Einlagen auf yrovisionsfreier Nechnung :

1) innerhalb 7 Tage fällig

2) auf feste Termine Kreditoren in laufender Rehnung . Akzepte

M

1 500 000/|— 402 000/55 94 413

M 1 728 938 93 E 4EGO0 ü 1 769 938/93 4 177 522/99

929 932/07

392 429,64 444 361 60| 836 7912

51 403/96 A6 7 435 906,69 1654 111 09 131 690,—

9 090 017)

286 554/43 202 031/20

18 440 605 59

2 500 000|— 205 248/87

389 015/25 ) 358 09913 5 225 560 38 447 644 16 315 037 80 18 440 605 59

[39667] Aktiva.

Vilanz ver 31.

Bassiva.

An Grundstückonto Gebäudefonto «„ Anschlußgleiskonto Maschinenkonto Feldbahnfkonto Ziegeletinventarkonto . . .. erde und Geschirrkonto erkzeug- und Gerätetorto . Kontorinventarkonto Meaterialtenkonto Kohlenkonto Betriebsunkostenkonto . Pferde- und Geschirrunter- haltungéfonto Handlungsunkoslenkonto . . . ¿Fabrikationskonto Personenkonto Kassakonto . Versicherungékonto Gewinn- und Verlustkonto .

p A Dm Q. E M

Debet.

45650 1 492/75

325/55

145|— 62/50

11 260/30 7 358/50 29475 981468 15 559137 248 50223 Gewinun- 1nd Verlustkouto.

März 191583.

A 5

91 Per Aktienkapitalkto.| 140 000|—

Anleihekonto 60 000

Bankkonto . . 37 743 08

Personenkouto . 7415

Zinsenkonto . . 8STD

Lohnkonto 30! Handlungs-

unkostenkonto

248 502 23 Kredit.

An Handlungsunkostenkonto Betriebsunkostenkonto

Zinsenkonto

Bersicherungskonto

Pferde- u. Geschirrunterhaltungskonto Maschinenkonto

Gebäudekonto . Ziegeleiinventarkonto . . . äünschlußgleisfonto

Feldbahnkonto

Pferde- und Geschirrkonto Werkzeug- und Gerätekonto . . .. Kontorinventarkonto

L. Wm. T E Qa.

Der Auffichtscat. H. Mennen.

In der att 3.

fämtlih in Delmenhorst. Delmenhorft, 15. Juli 1913.

Aktiengesellschaft Tonwerke Wübbeunhorst. Der Be ibbe nhorst.

Niedel.

10 965/41 6 543/88 2 161/39

2 922/68 1 271/26 1 084/58

26 149/60 Aktiengesellschaft Touwerke Wübbenhorst.

Juli d. J. stattgefundenen ordentlichen Generalversammlung find in den Auffichtsrat unserer Gesellschaft gewählt: Herr Molkereidtrektor H. Mennen als Borsizer, Herr Kaufmann Karl Steenken und Herr Auktionator Joh. Meyer,

7 m: # S Per Fabrikations- fonto Ba v Seri 376/62 i

366/48 | |

Á

10 590/23 15 0D9/37

158/30 156/64 45/80 83/66 12/90

26 149 60

Der Votstand. Riedel. H. Wübbenhorst.

[40201] Aktiva.

An Konto eigene Betriebe : ; Saldo am 1. April 1912 Zugang

Effektenkonto :

a. Elektrizitätswerks- Straßenbahnaktien Ae a ae

b. mündelfihere Effekten .

Debitorenkonto :

a. Bankguthaben

b. Diverse

Kassakonto

Hypotbekenkonto : . Saldo am 1. April 1912 . ab Rückzahlung

Waren- und Materialkonto .

Konto für Vorauszahlungen .

Meobilien- u. Fuhrwesenkonto : Saldo am 1. April 1912, Zugang 1912/13

Abschreibung

und und

Sa. Soll,

An Verrwoaltungsunko\en : a. Allgemein?z Unkosten b. Steuera

Zinsenkonto

Netngewinn

Dresdeu, den 31. März

zur Auszahlung.

[ M“ P) [

1947 106/33 954 999/49

16 203 276|— L 36 300|—

5 130/77 15 130/77 5 130/77

1913.

tie

Dresden, den 16, Juli 1913.

| 19910 596/26 Getwinn- und Verlustkonto

Bilanz per 31. März 1918.

M A Per Aktienkapitalk

» Neservefondsk 2 902 105/82 2 Saldo am Zuweisung

Saldo am

6 239 576/- Zuwoeifung

470 999, í p 16 87111! rüdckzahlbar 102 9%)

Betriebe : Sakdo am Entnahme

8 400/— 238 037/40 | 24 605,92

| Zuweisung

10 000|— | rückständige | scheine

« Meingewinn

ver 31. März Ta

« E

| 63 610/26 | 24 048|—

—-. 72:87 058/26 31 928/41 |

71 D

1711: | 30| 76 847/90 | 378 041 96

onto O 7

Speztalreservefondsfonts : ;

1, April T9ES aus 1911/12

Talonsteuerrücklagekonto:

1. April 1912 ; aus 1911/12

42 9/9 Anleihekonto: Ausgabe 1910

ab 1920 mit

Abschreibungskonto für eigene

L Abri 1912. 1912/19 2 ch

1912/13

Kreditorenkonto RNüdstellungökonto .. .. Dividendenkonto :

Dividenden-

Anleihezinsenkonto ..

1913,

Gewinn

Per Gewinnvortrag Gewinn aus Effekten .

aus

Betrieben

eigenen

Sonstige Gewinre . .

| 674 476 53

Eleïtra, Atticngesellschz2ft.

Der Aufsichtsrat. Dr. von Petri, Vaisizenter. Die für das Geschäftsjahr 1912/13 auf 6 °/ Nr. 15 sofort mit 4 69,— per Ak in Dresden bei der Gesellschaftskasse oder v bei dem Bankhause Philipp Elimeyer, Berlin, Düsseldorf und Cöln bei dem A. Schaafshausea’sch-u Baakverein, Breslau bet dem Bankhause Gebr. Guttentag, Nürnberg bei dem Bankhause Anton Kohn, München bei der Bayerischen Vereinsbank

Der Vorstand. Dr. Stoessel.

o festgeseßte Dividende gelangt gegen Einlieferung des Dividendenscheins

Elektra, Aktiengesellschaft.

Der Vorstaud. Dr. Stoessel.

Vassiva. #14 4 500 000|— 450 000|—

| |

300 000|—

1 709 180/62 28 471/18

1 955|—

25 447/50

378 041/96

9910 596/26 Haben.

e A

88 534/30 296 081 15 148 598/94 141 262 14

(Nachdruck wird niht honoriert.)

[40436] Debet.

Gewinn- und Verlustkonto 21. März 1913.

Kredit.

An Generalunkosten:

« Gewinn 1912/13

Aktiva.

Saläre, Löhne, Porti, Zinsen, Grundstückeunterhaltung, Pferde- und Wagenunterhaltung

Braunschweig, den 31. März 1913.

Wullbrandt & Seele Aktiengesellschaft,

Vorstehendes Gewinn- und Verlustkonto stimmt mit den

ordnungsmäßig geführten Geschäftsbüchern überein.

Braunschweig, den 10. Juni 1913. Herm. Todt, gerichtl. vereid. Bücherrevisor.

Vilanzkonto 31. März 1913.

M M \

208 613/18 232 925/92

441 538/70

Friedr. Seele.

befunden.

Warenkonto . ,

‘Per Vottrag- aus 1911/12

M |S 2248/67 439 290/03

Braunschweig, den 13. Juni 1913.

Wolters.

Traube.

441 538[70

Mit den Büchern der Gesellschaft verglihen und slimmend

Passiva.

r Mb Ra Gffettentono Wechselkonto . Grundstücks- u. Ge- bäudekonto . .

—+ Zugang

Abschretbung Pferde- u. Wagenkto. —+ Zugang

444 321 7 656/40 4ö1 9785

4 5646

13 380

3 250

16 630] 1420 19 210

: 6 170 : 15 120 4 2206 193406 5 080/86

Abgang

Abschreibung Ütensilienkonto —+ Zugang

Abschreibung

Warenkonto. . .. Debitoren

F T2

geführten Geschäftsbüchern überein. Braunschweig, den 10. Junt 1

M A

4 295/38 14 524/05 57 720 26

| | 447 413/65 | |

9 040 /—

| 14 259/75 627 321/05

1429 64058

| |

|

604 214 62 Braunschweig, den 31. März 1913.

Wullbrandt & Seele Aktiengesellschaft.

Vorstehendes Bilanzkonto {timmt mit den ordnungsmäßig

913.

Herm. Todt, gerichtl. vereid. Bücherrevisor.

Aktienkapitalkonto . .

Obligationskonto

Obligationszinsenkonto :

Zinsen für 1. Quartal 1913

gezeigte Coupons

Kreditoren

Delkrederekonto

Gesetzliche Reserve

Talonreservekonto Dividendenkonto: Nicht vorgezeigte Coupons pro Gewinn- und Verlustkonto: (Gewinn pro 1912/13 Abschreibungen, Grundstücke und Gebäude Pferde und Wagen Utensilien

Gesetzliche Reserve . . Talonreservekonto Delkredere

Aufsichtsrats)

Borstand und Gratifikationen die Beamten und Arbeiter

Friedr. Seele.

befunden.

Reservekonto 11 (zur Verfügung des Aufsichtsrats)

Neservekonto 11 (zur Verfügung des Tantieme an den Aufsichtsrat und

79%) Dividende auf 4 1 400 000 Vortrag für das Jahr 1913/14 ,

und nit vor-

E27

4 564,65 6 170,— 9 080,86

12 000,— 1 400,— 25 000,—

15 000,— an

«42.289 04 98 000,

M A

| | | | | | | | | | |

232 925/52

\ !

|

| 15 815 51 217 11001

|

Braunschweig, den 13. Juni 1913.

Wolters.

Traube.

4 1 400 000/— 350 R

| 4117/50 577 097/11 33 650|— 10 000|— 10 000/— 1 400|—

| 840|—

| | | |

193 689 04 23 420197

9 604 214/62

Mit den Büchern der Gesellshaft verglißen und stimmend

[40787] Die Aktionäre der durh zu der am Mittwockch, 27. August 1913, Vormitt

1x Uher, im Ges&äftslokale des H

Geueralversammlung eingeladen.

Tond Industrie - Land Aktiengesellshaft in Bremen werden hier-

E. C, Weyhausen, Bremen, stattfindenden

den ags errn

Tagesordnung :

pro 1912/13 sowie Entlastung des _ Vorstands und Aufsichtsrats. 2) Aufsichtsratswahl. Behufs Ausübung

des Stimmrechtes

sind gemäß § 17 des Statuts die Aktien

spätestens am 28, August 1913

1) Vorlage und Genehmtgung der Bilanz | bei dem Bankhause E. C. Weyhausen, nebst Gewinn- und Verlustrechnung | Bremen, zu hintetlegen.

Bremen, den 18. Juli 1913, Industrie-Land Aktieugesellschaft. M. Dunkel.

piptam E