1913 / 171 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Königreich Preußen.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Dem Regierungslandmesser Hellwi er als Königlicher Oberlandmese

in Dillenburg ist

der Charakt r verliehen.

Kriegsministerium.

Es wird hiermit zur allgemeinen Kenntnis den Unteroffizieren und Mannschaften 1 dienstlih verboten ist, innerhalb ihrer eigenen oder einer fremden Truppe oder Behörde Zivilpersonen oder den Hand- werfsmeistern der Truppen und der militärishen Anstalten 2c. zur Ausübung des Gewerbebetrie leisten, insbesondere durch Vermittlun des Abschlusses von Kaufgeschäften, dergleichen. i ; Den Unteroffizieren und Mannschaften ist befohlen, jeder an fie ergehenden derartigen geseßten Meldung zu mahhen. Berlin, den 15. Juli 1913. Der Kriegsminister. von Falkenhayn.

ebracht, daß er Armee

z e R. ‘C fait) ei ÉES I O IC t bio; PRGE S S Ei A L T

bes Beihilfe zu g oder Erleichterung Versicherungsverträgen und

Aufforderung ihren Vor-

Verzeichnis der Vorlesungen

an der Westfälishen Wilhelms-Universität in Münster

für das Wintersemester 1913/14 vom 15. Oktober

bis 15. Mats.

Die arxbis{ch2n Ziffern geben die Stundenzahl an. Das bzdeutet, daß die Vorlesung uneatgeltlich ist. Theologishe Fakultät. Mausbah: Moraltheologie [1V. Teil, 4; Seminarübungen, 1 g

tgl. = täglich.

Gottesglaube und Hüls: Katechetik, 2; [hes Seminar, 14

her Arbeiterfozialpolitifk, 2 g.; Auz- rtstlihen Gesellshaftslehre, 2 g. er göttlißen Gnade, 4; Mariologte, 1 g. Engelkemper:

modernes Denken, 1 g. ; g Litacgifk des Meßopfers, 2 g.; Homiletis Dreißig Jahre deuts gewählte Kapitel aus der ch Diektamp: Die Lehre von d 1 g; Dogmati\ches Seminar, ausgzwählter Psalmen, 3; Einleitung in die poetishen S Alttestam?ntlihes Seminar, henzeschihte der neueren Zeit, 4; Kirhznge : Geschichte des Letdens und estmentlihes Seminar, 1 g

Hriften des Testamzent3, 1 g.; Greving: Kir

BVzellärunz Fesu, 3; Lux: Kirchenreht, Il. Teil, 3; Eherecht, 2 g.; Kirch minac, 1 g. Baußtz: Sakramentenleh Dörholt: Metaphysik, Il. Teil etif, IT. Teil, 2 g. Scchmidlin: Patrolo- lische Wiedererhebung in Deutschland nah dec Glau Patristishe Uebungen, 1 g.; : Die E-:lôsung

Dämonznabwz?hr in der Kultur des

Metnergt:

2nrehtlihes Se- ce, 4; E3hatologi2, 2 g. Metaphysish? Uebungen 1 g.; ie, 2; Die katho- ensspaltung, 2 g ; Dogmengeschihtlihe Uebungen, 1 g. Mèystectenreligionen. 2; nsg2\chicht- a. Vrede:

in den antifen Altertuins, 1 g.; Neligto Altchristlihe lateinish: Jaschctftena, 1 Der Judas und zw?ite Petrusbrief, 1 g- shaftlih? L-be2n dzr Neuzeit im Lichte der Ethik, 1 g- Thomas von Aquin, 1 g. Cortner: 1 g.; Stimmbildungslehre, 1 g.; Die ,„

Nechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät.

Erman: Nömisch-rehtlih2s Seminar, Bodenreht und

l:ch: Uebungen:

Struker: Der gregorianishe Choral, Editio Vaticana“, 1 g.

1 g.; Bürgerlih2s N:cht IL., SHuldverhältnisse, Bodenkredit i städtisch.n Siedelungswesen, 1; Konversatorium über B. R. [1 meiner Teil, 2; Uebu der Anfertigung von 3. Krückmann: Bürgerliches Net IIL. : Konv rsatorium über Shuldreht, 2 Arbeiten, 2; Internationales P Erman, 3; Lektüre von Reichsgerichtsent\chelid Konversatorium über Saÿenrecht Allgemetner Teil, 4; Zivilprozeß L. mit G. V: G.), 4; Prozeßr von Zioilprozeß T, 1 g.; R des Shecks, 2. Rosenfeld: Kirch wiegend allgemeiner Teil, 4; Zivilproz rehtlihe Klausurarb:iten, mit Lukas, 2; und Stcafprozeß, 2; Strafrechtliches Semi ch Sthiffahrtsrecht, 1 g. ; reh!s, 5; Handelsreht, 4; versatorium übec deutshe Re Sh möle: Fiaanziwissenschhaft, 4; A politik, 1g. Lukas: Allgemeines, Völkerreht, 3; Rechtsentwicklung in P rehtlih2 Klaufu-arbeiten, mit Rosenfeld, 2; deutshen Staatsrecht, ; Seminar, 1g. Plenge: Theoretishe Natti wirts\haftlihes Prosemtnar, 2; Volkswirtschafili Naendruy: Deutsche Rechtsgeshihte, 4 Recht für Fortgeschcittene, Zivilproz2ß IL., 4; Strafpro rehtspraftifum verbunden mit \chriftl. Arbeiten latocisher Verbrehensb:kämpfung, lg. Einführung in die Quellen des römish über System und G-\{hichte des li:3 Proseminar, 1 g.; Bürg Ginführunz in die N-chtswissenshaft, 4; ; Praftifum des öffentlih2n Konversatocium ‘über öffentlich Modersoha:

r im B. N. 27 Ubungen in ürgerlihen Neht, mit Krüt- Sadhenreßht, 4; ; Pandekteneregese mit \{chriftlich2a ausurübungen, mit ent|eidungen, 1 g. Jacobi: (B. G.-B,-1IIL), 2; B. G.-B, (ohne Zwang3vollstreXung, aber echtsfälle für Anfänger, nur für die Hörer echt der Wertpapiere,

en für Anfän lausuren fm

Ge 15 L

des W-chfels und enreht, 4; Strafrecht, yor- eßpraktikun, 2; O-ffentklich- Kouversatorium über Zivil- nar, für Fortgeschrittene, 1 g. Grundzüge des deutshezn P civat- Lektüre deutsher Nehtsquellen mit Kon- utshes Privatrecht, 2. usgewählte Frag?n dec Sozjial- und preußish?es Staats.

cht8gesHichte und de

A 18ge vählte Kapitel Oeffentlih - rechtlih?3 onalöfonomie, 4; Volks- hes Hauptseminar, 1 g. ; Vébungen im Bürgerlichen Thomsen: frecht, 2; Straf- P System L Krüger: Spraÿhliche ea Nets, 3: Konversatocium römish:n NeÿŸt3, 2; erlihes Neht V.: Ec

; Kolonialrecht, 1 g. ¿eß, 4; Klausuren im Stra

Vecwaltungs3- N-cchts, mit schriftlihea Arbeiten, 2; 23 Neht, 2; Kirchenrehtlihes Semi Bèsserèr: mit Demonstrationen und Obduktionen, eckdender Volkskrankheiten, 1 g. Tösöbben: Vest nicht.

Lest nit. G.rihtlih? kfämvfung anstede: j im Sommersemester. Poet c: l Einführung ia die Staaxts- und Konversatorium über Fazmilien- und Erbrecht, 2 Philosophishe und naturwissenshaftlihe Fakultät. OHittorf: Liest nicht. Stahl: Li

5; Organishe Chem Praktikum, 35; b. für Fortgeschrittenz,

Bugsz: Staats- Wirtsch1ftslehre),

bürgzckundz (

est nicht. Salkowski: ie [IT. Teil: Zyklishck Ver- für Anafänger c. Anleitung zu wissn- Chemisches

und Jategralrehaung, IL., 4 tzerseminars, 2 g.;

Aaorganishe Chemie, tnd1nzen, 2 g.; (chem {e Analyse), haftlih2na Mediziner, mit Kißner und Ley, 6. Differential- mathematischza Un Integralrehnung, 1 g.

U-bungen zur Seedck: Quell-nfkunve gen in der Jaterpretatioa oer Quellzg Großen, 2 g. Liest niht. Sonnenburg: G'shichte der der Republik,

Differential- und zur alten Geschihte, 4; U-ßun ¡ur G-chiHt?e Konstantins des niht. Lehmann: logisch2s Semiaar Anleitung zu wisseashazftlihen angewandten Busz: Minzralogte, IL. Teil, 4; Mineralo An!eitung zu selbt indizen Ar Iaftitt, 30 g. Wünsch: Acitovhanes? Seminàr, Abt. [Il A, 2 g von Lilienthal:

th’oriz2, 3; Elemeat

Untersuchungen

ishe und petrogravhishe eiten im mtneralogish?n tter, 4; Phitlolozi\ch23 ; _Philologi\{28 Seminar, Adt. Ill, 2 Analytishe Geometrie, Teil-1l, 4; e der Determtnantentheorie und der Uebun jen des mathematishen Oberseminars, 2 g. Fo

è

führung in das Studium der deutshen Philobogte, 2; Mittelhoch- deutsche Lyrik, 3; Germanistishes Pcoseminar, 2 g.; Germanistishes Szminar 2 g. Meister: Vom lattraang der Antike bis zum Ende der Karolinger, 4; Heraldik, 1; Historis{ch2s Seminar, 2 g. Spannagel: Geschihte dec Deutihzn Kaiserzeit von Heinrich [. is zum Ende der Höhenstaufen, 4; Uebungen zur neueren Seshichte, 2 g. Ehrenberg: Deutsche Maleret und Plastik des 15. und 16. Jahrhunderts, 2; Rom, 1 g.; Kuansthistorishe Uebungen, 1. G. Schmidt: Experimentalphysik, 5; Physikaltiches Praftikum für Anfänger, 3 und 6; PhysikalishWPraktikum für Fortgeschrittenz, mit Konen, 39 ; Physfikalishes Seminar, mit Konen, 1 g. Ballowigt: Systematische Anatomie des Menschen, 1. Teil, 5; Präparier- übungen, 30; Zell-n- und Gewebelehre mit Demonstrationen, Bs Der Ucogenitalapparat des Menschen, 1 ; Zoologisch-zootomisches Mun für Mediziner und Naturw!ssen\Haftler, 3; Anatomische emonsftrationen, 1 g.; Anleitung zu selbständigen wissenschaftlihen Untersuhungen für Geübtere, tal. g. Rosemann: Experimental- physiologie, IL. Teil, 5; Physiologte der Sinnesorgane, 2; Physio- logishes Praktikum, mit Krummahher, 4; Physiologish-chemi|sches Laboratorium sür Fortgeschrittene, tgl.; Ueber den Bau und die Funktionen des men!chlihen Körpers, 1 g.; Anleitung zu selbständigen wissenschaftlihen Arbeiten, tgl. Koepp: Ueber den Parthenon, 3; Geschihie der Arhäologie, 2 g.; Archäologishz Uebungen, 2 g. chwering: Schiller. Sein Leben und seine Werke, 2; Walther von der Voge?lweide, 2; Die Hauptströmungen in der europâäishen Literatur der beiden leßten Jahrzehnte, 1 g.; Deutsh2s Pro- seminar, 1 g.; Deutsches Seminar, 2 g. Hoffmann: Grtechische Grammatik, Lazut- und Formenlehre, 4; Gothish?: Grammatik mit Erklärung ausgewählter Abschnitte der iee rien bes Ulfilàs: 3; SpraŸhwissenshaftlih? Uebungen, Abteilung L (für * nfänger), 1 g .; Abteilung IT (für Vorzerückte), 1 g. Becher: Logik und Erkenntnisthezorie, 4; Selbständige expzrimentell-psychologische Ar- beiten, nach Vereinbarung, g.; Philofophishes Kolloqutum, 1 g. Correns: Spezi-lle Botanik (Systematik), 5; Mikroskopischer Karfus, mit Tobler, 3; Kursus im UntersuHen von AUOS und Genußmitteln (aus dem Pflanzenreih) mit dem Mikrcoskop, Kolloquium über neitere botanish? Literatur, mit Toblec, 1 0.) As leitung zu wissenshaftlihzn botanish:n Arbeiten, tgl. außer Sa. g. ; Einfübxung in die moderne Verecbungslehre, 1 g. Meinardus: Das Deutsche Reich, 4; Geozraphish2 U-buagen, 2 g. Keller : Geschichte der englishzn Literatur im 16- und 17. Jahrhundert, 3; Chaucer, 2; Englishes Szminar, 2 g. Grcinme: Grammatik der altarabischen Sprahe, 2; Elemente der Hieroglyphea, 2; Ecklärung der aramiishezn Elephantineterte, 1; Leben und Lehre Mohammeds, 1 g.; Orientalishes Seminar, 2 g. Wiese: Htstorishe Syntarx des Französishèn, 3; Französish2 Literatargeshihte des Mittel- alters, 2; Romanish:s Seminar: Uebungen, 2 g. Gey fer: Psychologie init besonderer Berücksihtigung pädagogischec Frazen, d; Die Philosovhte Kants, 1; Uebungen über Kants „Prolegomena“, 1 g. Stemypell: Spyezielle Zoolozte, l. Teil, 3; Vergleichzndz Anatonnie der Wirbeltiere (für M-ediziner uad Naturwissenshastlec), 1; Die moderne Abstmnungslehre, 1 g.; Anleitung zu se‘bständigen wissen- schaftlihen Untersuhungen, tägiih in Stunden nach U-bereinkiunft ; Zoologi\ches Seininar (Bocträge und Litzeratarde prechungen: Stempell und Thiemann, 1; Museums- und Sanmlungstechnik : Stempzll, 35 Bestimmung3übungen: Thienemaan, 2); Tierphysiologisch28 Praktikum, 3. Philippi: Rehts- und wirtshaft8geschichtliche Uebungen, 1 g. Cauer: Geshihte des höheren Unterrih!sw-zsens vom 18 Jahre hundert bis zur G-genwart, 2; Erklärung von Apuleius' Amor und Psyhe, 1; Püúiloiozish: Uebungen, 1 g. Kaßner: Maß- analyse, 1 g.; VDeganish? Chemie mit besonderer Berücksichtigung der Medizin und Pharmazie, 4; Ausgewählte Kapitel der ch2zmis{chen Technologie mit besonderer Berüksihtigung der Anwendung?zn des elektrishen Stromes, 1; Kolloquium über phaxrmazeutishe Präparate und die Gegzeastände dez deutsch:n Arzneibuhz, 1; Pharmazeutisch- hemishe, maßanaslytish? und toxifkolog \{ch: Uebungen im Ladoratortum ; Dacstelung ch2mischer Präparate; Für Vorgerücktere Bearbeitung selbständiger wissenshaftlihèr oder tehaisher Aufgaben; Gasanalyse, 25; Chemisches Prafttfkum für M-diziner, mit Salkowskt und Ley, 6. Einenkel: Liest nicht. Können: Theorie“ dec Wiäcme, 4; Uebungen zur Th2orte der Wicme, 1g.; Physifalishes Praktikum für Fort- ge!hritteae, mit Shm1dt, 39; Physifalish2s Seminar, mit Schmidt, 1g.— Münscher: Philologishez Szminar, Abt. [, 2 g.; Metrik der Griechen und Römer, 4; Metrish: Uebungen, 2 g (füc Hörer der Vorlesung). Ley: Einleitung in die physikalische Chemie, 2; Stereohemie, 1; Anleitung zu felbständigen wissenschaftlthen Arbeiten, mit Salkowski, 39; Chemisches Praktikum füc Medizinec, mit Salkowski un5 Kaßaer, 6; Uebungen ia D2monstcationsversuch2zn und in der An- fertigung etnfah:r Apparate (Chemisch2r Teil), 3. Toblec: Mikroskopisch2s Praktikum, mit Corczus, 3; Pharmakoznosie, 2; Mkro\kopish2 UnterïuYHang van Drozen und Dcogenpulvern 4: Kolonialbotanif, 1 g.; PflanzeaphysiologisYe3 Praftifum, mit Heil- bronn, 4; Kolloquium über botanish: Literatuc, mit Corcens, 1 g. Wegner: Spszzielle Geologie, 3; Anleitung zu selbständigen Ar- beiten, tgl. g. R. Schmidt: Sanskcitzrammatik, 1. Kursus, 2; Sansfritlitecaturgeshichte im Umriß, 1 g.; Sansfritlektüre naÿh Bedarf, 1 g. Böômer: Analytishe Cheinte (Metalle), 1; Her- stellung, Zusammenseßung und Vecfälshung der Nahrungsömittel, ver- bunden mit Besichtigungen einschlägig-c Betriebe, 2 g.; Anleitung zu wissea\ chaftlihen Arbeiten und Untersuhungen auf dem Gebtete der angewmdten Chemie für Fortgeshrittene, mit Fonta, 40 Q. Arneth: Geshichte der Medizia, 1 g. ; Allgemeine ärztliche Technik und Krankenpflege, 1 g. Apffelstaedt: Poliflinik für Zahn- und Miundkcankheiten, 5; Kurse der zahnärztlih-n Technik, 30; Kurse der konservierenden Zahnhtlfunde, 30; Pathologie der Zähne (Fort- seßung), 3. Simon: Ursprung und Anfänge der Religion, 1 g.; Johanneszeyanzelium (QUueva 1 Vandenhoff: O?bräish2 Gcammitik, L. Teil, 3; Horäishe Uebungen, 1; Aramätsche oder syrish2 Uebungen, 1 g. Krummacher: Grund- züge der Physiologie, 2; Harn und HarauntecsuŸYhung, 1; Physio- lozish2s Peaftifkfumn, mit Rojemann, 4. Schmißtz-Kallenberg: G?2shichte des Neformation3zeitalters, 3; Die L2ÿre von dzn Papit- urkunden, 2. Koh: G-\hichte der Düss ldorfer Malershaie. von ihren Anfängen bis zur Gzgenwart, 1; Führungen dur das Landez- museuna, 1; Kunstzeshichtlihe U-bunzen, 1. Kopvelmann: Philosophish2 Prcropädeutik, 3. Brodersen: Kaogen- und G'lenklèhre, 3; Situs viscerum des Méêisen, 214 Voigt: G-ihiht: Brandenburgs und de3 preußzish?zn Ocdeasstaates bis zur Ginfühcunz der Reformation, 2: Pcoseminaristishe U-bungen, 2 g. Gottlob: Deutsche Kutturg-\hichte von dec Fcankenzeit bis zum Iaterregnum, 2; Historisch: Uebungen, 2 g. Hielsher: Ge2[hihtz der Philosophie im Umriß, 4; Lektüre zur neuzrea (vor- kantish2a) Philosovhte, 2. Thienemann: Geschichte der Zoologie bi3 zum Durchbruch des D-sceadenzgedankens, 1; Zo9ologishes Seminar (Vocträge und LitecatarbepreYungen: Stempell und Thienemann, 1; Museums- und Samnlungstehaik: Stemvell, 3; Bestimmangs- übungen: Thieneminn, 2). Witte: Tacitu3, 2; Philolozis{ch-3 Seminar Ill B, 2; Griehisher Anfänzerkursus, 1. Teil, 3; Griechischer Anfängerkursus, [l. Teil, 2. Bombe: Das Nomantishe in der Kunst altec und nzuer Zt La Die Aufgab2n der Malerei, 1; Die Hauvtmeister der italtenish:n Frührenaissance, 1. Timpye: Pactielle Differentialgleihungen (mit Anwendunzen), 2; Darstellende Geometrie (mit Berücksichtigung der projektiven Geometrie und der Krüm nungsth-oriz), 4 ; Üebungen zur da: stellenden Geo netctz, 2 g. Braun: Geschichte der Philosophie im Altertum und Mittelalter, 3; Einführung ia die Pädagogik, 2; Philosophie der Geh chte, 1; Philosophi- und Politik der preußischen N-formzeit, alle 14 Tage 1 stündig g. Kahr tedt: Geschichte des Hellenismus, 3; Uebungen üßbec Thufydides B. VITL, nh ‘z1 bestimmeèn. Hase: Gaglish?es Seminar, 2 g; für Mitalieder des englisch?n Szminars: Gnglish: Stilübungen, 2 g.; Englishe Grammatik tit \chriftlihen U bunzen, 2; Englishz Konoersation8übungen, 2. Mettlich: Ausjewählte XFapitel dec franzöfischen Gcammatik, L. Teil, 2; Fran- ¿sf Spceh- und BVortrazsübungen im Anschluß an die Lktürce bon „Ponsarl’s L'Honneur et l'Argent“, 2; für die ordentlichen

Es verunglückten mit tödlißem Ausgange nah der „Stat. Korr.“ von 100 000 Personen

Mitglieder des romanishen Seminars : Französishe Sti Plaßmann: Sphäri]che Trig en Astronomie, 2; Zeitrechnun Zeit und Ge are Astron

en gefunden habe, der Krise ein Endezu seßen. r der Redner fort, „diese wohlwollenden Ab- u entwickeln und zu stärken, indem wir diese chütterliGen und ehrlichen Absicht Bulgariens Wiederherstellung Natschlägen be- ulgariens, so groß auch die find, glauben wir dennoch, gewahrt fein n des zivili- wenn wir jenem werden, das {on Pichon Wir konnten das Wohl- Einfalls der türkischen ie Enos—Midia seben. on den Botschaftern der europäishen Mächte te noch niht vollen Erfolg gehabt, aber wir mächte, unter deren Leitung unsere geseßt worden ist, niht zulassen diejer Grenze festseßze. Anderseits icht die Ober- anach angetan erstellung von der Türkei, rvölker ent- em Sinne haben wir

ung in thren Bemühun ir werden traten“, fu sihten der Mächte weiter z vor allem von der uners überzeugen, loyal mitzu des Friedens, und da

zufolge berichtet der Kom- ie Türken zwei Dörfer gesteckt und die Be- an niedergemegelt hätten. örfer im Distrikt Tikvesch , Pomaken und Baschibosuks

Der „Agence Bulgare“ mandant von Dedeagats\sch, in der Umgegend von Jpsala in Brand völkerung eines Dorfes bei Kesh Ferner seien alle bulgarishen D nseits des Wardar von den Serben zerstört worden.

Die Serben und zufolge am 18. und 19. di beinahe auf der ganzen überall zurückgeschlagen. Der am S von einer ganzen Division in der Um unternommene fünfte Angriff der Serben wurde mit be licher Verlusten für den Feind abgeschlagen. verfolgten die Streitkräfte in der Stärke v bulgarischen Truppen zwische

segungsübungen, 2g ometrie yy Anfangsgründe der \phäris{ch 1 kunde, 2; Uebungen im Beobachtea und Rechnen, nad heit g.; Mathemattshe Geographie un» element : Musiktheoretishe Uebungen für Anfänger, Uebungen für Fortgeschrittene, Schewior: Methoden der Geodäsie, bestimmung, 2; bestimmung, 1g. Sachse 2; Die Kunst des Vortr Karst: Anat omis@e Zeichen- und Porträtzeichnen nah lebenden handzeihnen und Meathematisches geschrittene, 3; Systematishes Pflanzen- un Fechtunterriht im Säbesk-, täglich 83—6; Kontrafehten der Korporationen, tägli 8—7 unterriht. Riese: Tanzunterriht. Münster, den 16. Juli 1913.

Der Rektor der WestfälisGßen Wilhelms-Unitersität. Krückmann.

arbeiten an ihrem Werke der in der Altersklasse

durch die Achtung vor thren So stark "auch das Reht B Qualitäten des bulgartisGen Volkes

Niessen: Geschlechts

theoretische männl. weibl. | zus. eoreti

1; Chorgefangübungen, 9, 2; Geographishe Ort; zur geographischen Die Technik des Sprechens mit ags mit praft. Uebungen, 1g. und Modellierübungen fowie Att) 2; Künstlerishes Frä, Natur bezw. nah lebenden My; Anfänger und Fot, d Tierzeichnen, 2. Napier- und Sto

| von t Jahren | 1458| 1107| 2565

Griechen ergriffen derselben Quelle eses Monats eine energische Offensive Jhre Angriffe wurden inabend gegen Abend gebung von Kot

wenn wir mit den allgemetnen Interesse Europas gemeinsame Saße mah gefühl der Zivilisation gehorchen schen Patriotismus genannt hat. dchte au gelegentlich des ruppen in uoser Gebiet jenseits der Lin

723| 2152 00) 8/98 13 351| 3459| 16 810

gleih 100, fo zeigt sid, daß die ahren nur mit 10,9 v. H H. aller tödlih verunglüdck vertreten waren. etreffende Zahl bei den en Knaben betrug sie 1 —60 Jahren v Männer als Fr erunglüdckten

60 u. mehr _ E as De DRUDE

Sett man die Ge im Alter bis zu 5 F altrigen Mädchen mit 32,5 v. lichen bezw. weiblihen Persone von über 5—15 Jahren ist die b 17,7 v. H. zurückgegangen, bei d der Altersgruppe von 15 hältnismäßig weit mehr 66, v. H. aller tödlich v aller tödlich verunglückten Frauen. hältniszahl von 10, v. Altersklasse bis 0,9 vom Hundert.

Schlachtlinie. Solidaritäts

den europäi wollen der

Malen na der Zeichnen für Die bulgarischen Griechische on zwei Divisionen griffen die n Strumißza und Cetschevo an. ppen der ersten Linie, die allein den Kampf gegen den ssen Angriff zum Stillstand, führten ff aus und schlugen zwei griechische und verfolgten sie bi Die Dunkelheit seßte der Verfol

Allerdings haben die v unternommenen Schrit haben Zusicherungen, Grenze gegenüber der Türkei fe werden, daß sih die Türkei jenseits 1 arauf, daß auch bei der Pforte die Ein gewinnen werde über böôse Leidenschaften, die d Bten Zeit angebahnten Versuche zur H en Beziehungen zwishen Bulgarien und gen Bedürfnissen der beiden Nachba n zu bringen.

die gleih- ten männ- Altersklasse Mädchen auf 1/4 v H: Fun erunglückten dann aber ver- auen, von ersteren nämlih nner, von letteren 29,2 v. H. Im Greisenalter war die H. für das männliche Geschlecht u 9 Jahren; bei den weiblichen

Wegener:

Deckwitz: Reitunterritht, daß die Gro

führten, brachten de rechnen wir d

einen Gegenangri

d, die in der le Divisionen in die Flucht s

s zum Einbruch gung ein Ende.

bulgarishen Armee meldet, daß tadt RNadowischta in Brand ung niedergemeßgzelt hätten. hovo, Banißa, Sarkow, Gorno- rachina und andere in der Um- en Bulgaren geräumt worden zerstört worden. n bulgarischen Truppen rechtzeitig hätten fliehen ommen oder von den Kommandeur der chen Städte Kavadarßzi erbischen Truppen angezündet worden

wie sie den w sprechen, zum Scheiter heute an den Großwesir Depeschen gerichtet.“

rah \{ließlich die Hoffnung aus, daß es ihre loyale Politik des nationalen Würde möglich sein werde, eine be der gestellten Probleme f\icherzustellen.

Vorgestern abend hat die Regierung, K. K. Telepraphen-Korresponden Telegramm an den rumäni rescu gesandt legierten zu de

=— DÉE rUmaänis Bulgare“ zufolge die B

der Nacht. Der Kommandeur der 2. serbishe Truppen die S gesteckt und die Bevölker Die bulgarischen Dörfer Bre brodi, Dolnobrodi, Kruchewo, gebung von Serres, die von seien, seien von griechishen T Teil der Bevölkerung habe sih mit de urückgezogen, alle diejenigen, die nicht Tönnen, seien in den Flammen umgek Griechen - niedergemaht worden. 4. Armee telegraphiert, daß die bulgaris und Negotin von den \

treffende Ver fast gleich de Personen betrug sie 2 __ Aus einer in der „Stat. Korr.“ i. J. 1911 im preußischen Staat u im Alter von geht hervor, daß von den Knaben auf 100 000 Lebende berechnet, die Westpreußen sowie in der Nheinpr zollernshen Lande sind dabei außer man die Erwachsenen, so sind im Provinz Westfalen, Berlin nur 42 verunglückten viel seltener; Frauen nur 12,89 tôödkih veru und Westpreußen. teiligt, während die i Frauen am günstigsten dasteht.

Nach dem Familienstand unter 9390 Ledige, 6113 Berheiratete, und 59 Personen unbekannten Familienstan

In betreff der einzelnen Bes\chä fti von Männern verunglückten : schaft 3136 (23,49 v. H.) 1928 (14,4 v. H.), dem des Handels und V in der Industrie die meist

Berücksichtlgt man die soziale Le am meisten tödlihe Verunolückungen bei de zwar bei Gehilfen, Gesellen, L bet Tagearbeitern

Ab gereist:

Seine Exzellenz der Staatsminister und Minister Landwirtschaft, Domänen und ; Schorlemer mit Urlaub nah der Rheinp

Der Minister \p der Regierung durch

gegebenen Uebersiht übzr die nd in den Provinzen tödlih unter und über 15 Jahren hen bis zu 15 Jahren, den Provinzen Osft- und glückt sind (die Hohen- Berüctsihtigt am meisten in der dagegen im Landespolizeibezirk Grunde gegangen. Die Frauen im Staate sind von 100 000 lebenden sten in Schlesien, Posen Berlin t mit 12,73 be- falen mit 9,1 tödlih verunglückten

Freiherr v o1ff Friedens und der

friedigende Lösung | Verunglüten

wie das „Wiener zbureau“ mitteilt, ein direktes hen Ministerpräsidenten Majo- schen De-

ovinz verun

Nichfamlliches.

Deutsches Neich. Verltn, 22 Full 1943.

Seine Majestät der Kaiser und König hörten heute vormittag in Balestrand an Bord der Jacht zollern“ die Vorträge des Chefs des Militärkabinetts, der Jnfanterie Freiherrn von Lyncker, des Chefs des Marine kabinetts, Admirals von Müller und des Gesandten von Treutler.

E Staate 80,33, nämlich 117,50

in dem der Zuziehung eines rumäni R : Zuziehung ,6 Männer tödlich zu

8verhandlungen zugestimmt wird.

hen Truppen haben der „Agence rücke Dolni—Dabnik bei Milemleatnec Eisenbahnlinie Sofia—Warna Telegraphenanlagen Dolni—Dabnik bes Brücke bei Plewna am Kilometerstein 1 bei der Zementfabrik in der Nähe von Die Telegraphenlinie längs der Eis Die Rumänen requi

n Frieden

Preußen. nglüdckt, am me! Ver Landespolizeibezirk ite Provinz West

Griechenland.

Die Regierung wird zu den Friedens in Nisch einen höheren Offizier des Gener

Ferner ist die 93, ebenso eine andere Plewna zerstört worden. enbahn nach Plewna ist Lebensmittel

schieden, verunglüten in Preußen verhandlungen t 5 Geschie Alttabes enfienbin erwitwete, 75 Gejchiedene gungen sei erwähnt, daß und Forístwirt- d Hüttenwesens 0236 0E O), in Danach haben en stattgefunden. ensftellung, so kamen a Arbeits\tänden vor, und und Fabrikarbeitern 4441 Beschäftigten 2774 ) und bei selbständig v. H.; bei Rentnern, einshließlich der (4,01 v. H.), bei (O0 O). r Verunglückungen ist in erster 30 weiblichen) oder L, 153 weibl. So 2D) 201 m., 209 w.) und an (8 m., 437 w.) oder 163 en der Verunglückungen ver- Anführung: Verleßung durch 2 (37 m., 12 w.), Verbrennen und .) oder 104 (62 m., 265 w .) oder 41 (35 m., 65 w.), Verschütten un , 76 w.) oder 85 (100 m., (206 m., 60 w.) oder 16 (15 nt, dur Tiere 281 (256 m., 25 w.) Schlag und Anprall 175 (156 m,, 19 w. Erschießen, Schußverleßungen und E oder 25 (28 m., 14 w.), Erfrieren (12 m., 6 w.), Blißschlag 124 (85 m sonstige Ereignisse 1121 (820 m., 30 darunter Sonnenstih 602 (424 m., hohen Sommerhige, gegen 45 im In der leßten Zeit mehren #ich die 16 Berkehrsfahrzeugen.

unterbrochen. Cw t LZA Futtervorräte.

B) Di Br“

im Bereiche .), in dem des Bergbaus un he der Industrie 4318 ( erkehrs 1824 (13,66 v. H.). en Verunglückun

Numüänien.

Durch Vermittlung der ita rumänischen Regierung eine a m rischen Regierung mitgeteilt dingungen Numäniens der offiziósen „Presa“ Baltschik“ und das

find S? M.

Meldung des i (Marmaramee

„OWes ben an T S. M. S. „Geyer“ am 19. Juli in Alexandrette, S. M. ( „Straßburg“ am 20. Juli in Port Said und S. M. „Loreley“ an demselben Tage in Jalta eingetroffen.

lienischen Gesandtschaft ist der tlihe Depesche der bulga- worden, in der diese alle Be- deren hauptsächlichste Turtukai—Dobhrit hen Armee in Bul- Die Depesche betont arien gegen Serbien und Gri ch wenn es sich jezt mit Nu- he gleichen Jnhalts traf auch n den König Karl ein.

hen Regierung auf Regierung wurde in der , in der der Köni

Amerika.

Eine unverbindlihe Abstimmung für die auswärtige g des „W. T. B.“ zufolge, ergeben, daß der rag mit einer großen Mehrheit angenommen 1 einflußreihen Mitgliedern beider Der Vertrag \chließt keine gten Staaten bezüglich der sih, aber man erwartet inanzverhältnisse der Republik als Ergebnis ameritanische Kontrolle

im amerikanischen Senatskomitee n Angelegenheiten hat, einer Meldun Nicaraguavert werden wird. Parlamente unterstüßt wer Verpflichtung von seiten der ausstehenden Geldverpflichtungen in eine Besserung der F Sicherheit, Operationen geben wird.

Die mexikanischen Quelle zufolge, am Sonnaben Kampf beseßt. hat das amerikanis Volldampf verlassen

Im argentinischen Kabinett zum Finanzminister, Carlos der öffentlichen Arbeiten und minister ernannt worden.

annimmt, zufolge die Grenze Verbleiben der rumänis garien bis zum Abschluß des Friedens {ind. insbesondere, daß Bulg den Krieg nicht fort müänien verständige. vom König von Bulgarien a

Die Antwortnote der rumäni das Friedensgesuch der bulgarischen gestrigen Sigung des Ministerrats führte, festgeseßt und am Abend dem italieni zur Weiterbeförderung an die bul Die Note hat nach dem „Wien bureau“ folgenden Jnhalt:

Die rumänische Regterung treffend die Abtretung von Turt die Zugeständnisse, betreffend die Numä der Ansicht ausgehend, daß der militär politischen zu txennen ift, Offizters vor zum Zwecke d die Ernennung von Friedenédele Ortes für die Waffenstillstan Regierurg den sollen in Numän

Das Pressebureau des Kriegsmini der „Agence Noumaine“ zufolge, folgender über die Operationen der K südlicher und südöstlicher Richtung

Am 20. Juli beseßte die Kavalleriedivision tigen strategishen Puntt am Nordfuße des B über das Balkan-Isker-Defilee zur Donau namentli

(26,42 v. H.), (16,50 v. H.), bei Dienft Erwerbenden 1382 (8,22 v Pensionären, Angehörigen Heer und Marin Unter den verschiedene Linie Ertrinken mit 3740 (3210 männ auf. je 1000 tödlih sonen beteiligt, an zw

Er wird vot

boten 826 (4,91 y. H.), zusammen 56,05 Altsißgern und Almosenempfängern st die Zahl dagegen niedrig: e ereigneten \i

Mecklenburg-Strelit. e Hoheit der Großherzog Adolf e sein 65. Lebensjahr.

S E g werde, f Seine Kontalt ine Depe ; Friedri ch volleddet héut h ch im ganzen 167 Fälle

n Arten de I lihen und 5 Verunglückte 222 (240 männ eiter Stelle steht Sturz mit 3404 (26 oder auf je 1000 tddlich Verunglückte 202 ( dritter Stelle Ueberfahren mit 2715 (22 ). Mit diesen drei Hauptart e übrigen in folgender Maschinen 542 (499 m., 43 w.) odec 3 Verbrühen 1746 (828 m., 918 w 687 (464 m., 223 w 1405 (1329 m.

Nevolutionäre haben, obiger d abend Tuxpan nach heftigem rsuchen des englischen Kon che Linienschiff „Lousiana“ , um sih nach Tuxpan zu begeben.

sind Lorenzo Anadon Meyer-Pellegrin zum Minister Carlos Jbarguren zum Justiz-

g den Vorsitz schen Gesandten garische Regierung übergeben. er K. K. Telegraphen-Korrespondenz-

Oefterceic-Ungarn. Der Ministerialrat Baron des- „W. T. B.“ für Krodtien ernannt worden.

Jwan Sfkelecz, ist einer Auf das E

zum Königlichen Kommissar" En, 1960;

Veracruz unter U As di nimmt das bulgarische Angebot, be- Dobritsch und Baltshik und nen in Mazedonien, an. Von ische Teil der Aktton von dem {chlägt sie die Ernennung eines höheren \{lusses eines Waffenstillstandes, dem gierten zu folgen hat. Die Wahl des überläßt die rumänische die Friedenêsverhandlungen

.), Erfticken d Erschlagen vergiftung 266 17 w.), Schlag oder Biß usw. 6 (19 m, 7), Stoß; ober 10 G20 0) rplosionen 420 (372 m., 48 w.) 184 (165 m., 19 w.) oder 11 4/29 w,) oder 7 (6 m, 11 w.) v ODEL G6 (2 m 8ST) 178 w.) infolge der ungewöhnlt@

Sroßbritanniex und Jrlans. „Reutersche Botschaftervereinigung in kommene Einmütigkeit darin,

ihrer gestrigen Sißzung voll- daß das Bestreben der Türkei bezüglih der Enos—Midia-Linie nicht geduldet werden dürfe und daß Schritte getan werden, Mächte in Konstantinopel kl sprachen ferner die zu einer Verständig bezüglih des Statnts für Im Unterhaus (liberal) an, ob die Gr stimmung der Mächte erhalten habe, ob \ eine Beleidigung für die Mächte sei, Mächte zu tun gedächten, Laut Bericht des Parlamentsuntersekretär Ä cland: Die Grenze Midia —Enos sei durch den Londoner V- geseßt worden, und dieser Vzrtrag sei unter ge[chlossen worden, als sie zwischen Die Türkei habe der englishzn

Die südchinesis des „W. T. B.“ die Handel treibenden sind, für sih zu

hen Truppen suchen nah Meldungen nordchinesischen Truppen und ebenso die Klassen, die durhweg gegen die Erh Die Pefkinger

um diesen Standpunkt der l Die Botschafter be- Notwendigkeit, daß die Kriegführenden bald , Und machten einige Fortschritte Albanien.

fragte gestern der Aba. Burton enzlinie Enos8—

déverhandlungen anderen Kriegführenden, ien stattfinden.

arzulegen.

Regierung fährt nah Pukau und von den zu chicken. Bisher golei zurückgezogen worden, unterdrücken zen sieht dem Kampfe und versichert nächsten stehen. Süden gehen , Aber seine Umgebung rät in ständiger Gefahr sein

gewinnen. den Bahnlinien von Tien Peking nah Hankau Truppen nach dem sind feine Truppen aus der Mon wo 25 000 Mann

ung kommen S E 3 steriums veröffentlicht,

tamtlihen Bericht avallerietruppen, die in vorrüen:

zerunglückungen bei So fanden im Jahre 1 w.) statt, deren Ur}ahe Sturz von ahrer); 256 Pers

den modernen 1911 73 Todesfälle (72 m., dem Fahrrad war (Selb{tf raftwagenverkehr durch Ue

Midia die Zu- omit ihre Verlegung und welche Schritte die Achtung zu

die mongolishen Banden Die Mehrzahl der Provin zu, ohne Partei zu ergreifen, Sympathie , Yuanschikai will felbst nach Oberkommando zu übernehmen. ihm, in Peking zu bleiben, da er würde, ermordet zu werden.

Wie der „Morning Post“ ar gemeldet wird, hindern heftige R revolutionären Schanghai is in der Ge das Arsenal hat sich noch nicht ergeben, werke sind verstärkt worden. Loyalität der Flotte gesichert die Fünfmächtegruppe reprä regelmäßigen Besoldung der Manns Provinz Fukien mit der Hauptst ihre Unabhängigkeit erklärt.

* Afrika.

verbreiteten amtlichen Mitteilung ägyptischen gesetzgebenden g in eine geseßzgebende die von den Ministern, 66 ge- ernannten Mitgliedern gebildet wird. Die , den Vizepräsidenten, vier zwei Aerzte usw. eßgebung aufnehmen, jedoch mit Aus- angelegenheiten betrifft. Die Mitglieder werden Mitglieder hat nach zwei

Personen (183 m,, eberfahren das Leben eingebüßt. erlin sind durh Ueberfahren im

Orhanie, einen wih- alkan, der die von Sofia führende Straße und Sofia—Rahova— Nikopolis

600 Mann Z ents zu Gefangenen. Nach kurzem Wider- ohne daß auf rumänischer Seite irgend - Olterdurch wird der achung der Ausgänge jenseits des anie ist 50 km von Sofia e rumänische Kavallerie bei lees einen Transportzug von

haben im K Im Landesvpolizeibezirk B allgemeinen 232 Menschen umgek

Schließlich interessieren die Unfälle im Lu Fliegen und bei der Luftschiffahrt. hierbei erfolgten Todesf gegenüber 19 im Vorjahr; von diesen unglückten Personen fanden nur 2 Ballonunglück den Tod, un dem Aufs{chwung des Luftv 8 Personen gegen 2 i. F Unfälle find auf Absturz zurüczuführen. bon diesen tödlich Verunglückten Tapitän a D., 1 Ingenieur, 1 1 Flugshüler und 1 Student.

um ihrer Entscheidung verschaffen. „W. T. B.“ erwiderte der

tftverkehr eise ift die Zabl der f 10 zurüdckgegangen 10 männlihen töôdlih ver- (1910 jedoch d zwar durch Ertrinken. erkehrs durch die Flugmaschine baben . 1910 ihr Leben verloren :

Erfreulicherw

arishen Infanterieregim L N garischen Inf g älle im Berichtsjahr au

stand ergab si der Fein welche Verluste zu verzeichne rumänischen Kavallerie die Ueberw Balkans erleichtert.

Mitwirkung der Müchte der Türkei und dén Balkanstaaten Regierung gegenübec einmal jede Absicht von Es seien von

n gewesen wären. : 18 Schanghai vom 19. d. M.

egenfälle in gleicher Weise die nordchinesischen walt der Revolutionäre : und seine Verteidigungs- Die Regierung hat sich die , indem sie mit den Banken, die eine Vereinbarung zur chaften getroffen hat. adt Futschou hat vorgestern

yvermittelten. noch bis in die lezten Tage hinein mehr als fi gewiesen, die nzue Grenze verleyz seiten der Mächte nahdcücklihe Vorstel worden, dur die von einem folhen Angesichts der neuesten Mitteilungen Mächte von neuem mit der An nicht sagen, was in dieser Be Der Premierminister Bankett der Handelskammer i der er einen Rückblick auf beflagenswerten Blutvergießen Obiger Quelle zufolg

Das Defilee von Orh Entsprechend

Zwei Tage vorher erbeutete di Osikowiza in der Nähe des Iskerdefi etwa 100 Wagen mit Waffen und nach Orhanie

en zu wollen. ungen bei der Türkei erhoben Beginnen abgeraten worden fe?. in der Pcesse hätten sh die gelegenheit b:schäftigt, doch könne ec ziehung beschlossen werden würde. As quith hielt gestern auf dem n Birmingham eine Rede, in die Ereignisse warf, die zu dem auf dem Balkan geführt haben. e führte As quith aus: Die Mächte täten ihr Möglichstes, um die bringen, eine Friedenskonferenz abzuhalten. für das Zusiandekoinmen einer unverzügliche Abs{chluß eines Waffenitill tandes und {luß sein müßte, vorhanden zu fein. Ue müßten und wollten die Großimähte sch nisse ihr eigenes Urteil vorbehalten. genug sei, um sich über den Fciedensvertrag hinwe si2 gegenwärtig sein, daß Fragen wieder auftauchten durchaus nicht in ihrem Interesse liege.

Bewegungen io Q +351 Bewegunge die 8 tôdlichen Dem Berufe nah waren aktive Offiziere,

von Nahova Obermonteur,

das Gewehrfeuer Kavballeriesergeant leiht verwundet. das Communiqus, geht hervor, rumänischen Armee und dem linken erb ß die fetndlihen Truppen aus alkan verschwunden sind. :

' Der amtliche Bericht \{chließt mit der ausgearbeiteten Operationspläne in allen ten und Vermutungen ausgeführt werden könnten.

und Sofia transportierte. Tranéports Aus den leßten Meldungen, sagt Verbindung zwischen der then Flügel hergestellt ift, dem Gebiete nördlich vom

Flugzeugfübrer,

Zur Arbeiterbewegung.

Zum Ausstand der Werftarbeiter in „W. T. B.* vom heutigen Tage: \hifswerften vertretenen gewerk\ch erlassen eine längere Erklärung, Verschulden der Mitglieder die Bewegung { angelangt sei, wo fie niht mehr zu cine: geführt werden könne. antwortung für den Ausgang der Bewegung nicht übernebmen. gewerkschaftlihen Zentralverbände den Mitgliedern in denen Streiks obne Genelk eingeleitet werden, eine Unterstützung verw Streikunterstützungen gezahlt werden. Bremen wird dem genannten gestern auf den Werften an der Weser die Umfang wieder aufgenommen worden ist. haben die Leute einiger mehanisher W elegt, ebenso, wie die , remer Vulkan in Vege Versammlung sind die Arbeiter gest um ihre Werkzeuge abzuliefern handelt \fch um rund 3000 Arbeiter. „W. T. B.* aus Bremen vom heutigen T tèa gestern abend eine Versammlung abbieltea. Na zweistündiger Debatte wurde mit allen gegen eine Stimme chlossen, auf den Atlaswerken, wo keine KündigungEfrift art ist, am heutigen Dienstag früh in den Ausstand zu treten u auf der Werft der Aktiengesellschaft Weïez untor haltung der hier bestehenden eintägtgen Kündigungsfeitft kündigen und am Mittwochabend die Arbeit uiederzulazes Werft in Geestemünde ist die Arbeit gestera rük t fange wieder aufgenommen worden.

Hamburg der auf den See- aftlihen Zentralverbände daß dur das on jeßt auf einem Punkt n erfolgreichen Ende ge- die Vorstände

Bemerkung, daß die Die Vorstände

Gegner dahin zu riedenszeiten

Heute schienen Aussichten deren Ergebnis der ein rascher Frieden®- ber die KFriedensbedingu1g?n im Hinblick auf die Ereig- Wenn die Türkei übelberaten gzuseßen, so müsse , deren Aufwerfung

Eier vom „W. L. Ba in der sie ausführen,

0 D zufolge besteht die Absicht , Körper und die Nationalversammlun Körperschaft zu vereinigen, wählten und 17 leßteren umfas

solchen Konferenz,

Serbien.

werden nah einer Mitteilung Friedensverhandlungen in n, wenn zwischen den Verbündeten entfendenden

Deshalb könnten

Wie „W. De BL meldeb, von maßgebender Seite die Nis\ch erst aufgenommen werde ein Einvernehmen über die Delegierten erzielt ist.

die Statuten der in allen Fällen, migung der *

sen den Präsidenten i 1 ! | Präs eigern, würden auch feine

À drei arabische Beduinen, Körperschaft wird die Ges nahme derjenigen, die Ve gewählten und die ernannten Mandate erhalten, je ein Drittel der Jahren zurüzutreten.

Bureau mitgeteilt, daß Arbeit überall in vollem Nur auf der Atlaswerft erkstellen die Arbeiten nieder- ser: Zeitung* berichtet, auf der Werft des Nach etner vorgestern abgebaltenen ern früh nur zur Werft gekommen, , und in den Ausstand getreten

Eine weitere Meldung age besagt, daß die ê

Bulgarien.

pätet eingetroffenen Meldung der hat sih das neue Kabinett am yreitag der Sobranje vorgestellt. erlas den königlichen Ukas über die Ernennung

sechsjährige Die griechishen Delegierten Dragumis und Levidis gestern in Konstantinopel mit dem Verhandlungen Londoner Friedensvertrages diplomatischen Beziehungen fortzuseßen. Na: einer von W.-D. BL türkishen Meldung hatten die Türken bei strategisher Punkte mit den Bulgaren, die einen Kampf zu garishe Soldaten wurden gefangen g wurden der Bahnhof von Lüle Burgas rgene-Fluß genommen und die Stadt besezt. Die e Armee hat ferner Usunköprü und Baba-Eski

Nach einer vers vergangenen

Auftrage eingetroffen, Der Ministerpräfident

betreffs der Natifikation des der Wiederaufnahme der adoslawow v « der Demis des neuen Kabinetts und ers

Sigzung auf Montag,

sion des Ministeriums Danew und die uchte dann um die Vertagung der da die Regierung noch keine Zeit gefunden ortlaut der ministeriellen Erklärung festzustellen. Gestern gab der Ministerpräsident Radoslawow in der gekündigte Erklärung ab, in der er laut S. D Bl à. sagte:

seine Pflicht, zu betonen, daß die Regierung,

äfte übernommen habe, von allen Mächten nur gute ts{läge erhalten sowie warme Sympathien und-Unter-

verbreiteten amtlichen der Beseßung einiger Widerstand leisteten, Ein bulgarisher Offizier und enommen. Hierauf und die große Brücke

Statistik und Volkswirtschaft.

Tödliche Verunglückungen in Preußen im Jahre 1911.

Zu den bedauerlihsten Todesarten gehören die Preußen im Fahre 1911 mit 16 en) Opfern gegen 15 11 auf 100 000 der Bevyö

Werftarbeiter

Verunglückungen, 810 (13351 männlichen und 2 t. J. 1910 ein Mehr von [kerung 41 5 gegen 38,2 Preußen die tödlihen Verunglückungen genommen.

Sobranje die an Meldung des

Er betrachte es als seitdern sie die Ges Und aufribtige Na

3459 weibli 1698 Fällen aufweisen, ti. F 1910.

über den E

Danach haben in absolut und verhältnismäßig zu