1913 / 175 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4

pflege, Heilquellen, Wissenschaftli®e Bebelfe, Verwandte und Hilfs- wissenshaften, Literatur, Pharmazeutische Korporattonen, Historisches.

Anmeldungen, die möglichst balb erwünscht sind, find an die Ge- \chäftsstelle der III. Internationalen Pharmazeutishen Ausftellung (Sekretariat des Allgemeinen österreihischen Apothekervereins), Wien IX/2, Spitelgasse 31, zu richten.

Land- und Forfstwirtschaft.

Saatenstand und Ernteaus sichten in Dänemark. s

Obgleich das kalte und trockene Wetter, welhes zeitweilig während der lezten Wochen in Dänemark herrschte, mehrfach ungünstig af die Entwicklung der Saaten eingewirkt hat, lauten die Berichte über den Saatenstand doch im allgemeinen befriedigend. Das Korn steht namentlih auf den Feldern gut, die früh besäet worden sind, während später gesätes Korn weniger träftig fich entwickelt hat. Das trifft sowohl bei Roggen und Weizen, als auch bei Gerste und Hafer zu. Im großen und ganzen dürfte man berehtigt sein, auf eine gute Mittelernte zu hoffen. Die Ernte wird in diesem Jahre voraus- nchtlih sehr früh beginnen. (Bericht des Kaiserlihen Generalkonsuls in Kopenhagen vom 19. Juli 1913.)

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs-

maßregeln. Türkei. i

Der internationale Gesundheitsrat in Konstantinopel hat folgende Quarantäneverfügungen erlassen : A

Die Herkünfte von Dedeagat\ch unterliegen einer ärztlihen Untersuhung nebst Desinfektion. Diese Maßnahmen, deren Aus- führung 24 Stunden nit überschreiten soll, haben in einem Lazarett oder in einer Sanitätéstation der Türkei zu erfolgen.

Die für die Herkünfte von Aden únd Massaua angeordnete ärztliche Untersuhung ist aufgehoben. i M

Die Herkünfte von Piräus unterliegen einer ärztlichen Unter- suhung bei der Ankunft im ersten türkishen Hafen, wo sich ein Sanitätsarzt befindet. Wi

tna.

Das Kaiserliche Generalkonsulat tn Schanghai hat zur Verhütun g der Einshleppung der Pest unterm 7. d. M. angeordnet, daß die aus Amoy kommenden und die Häfen von Schanghai und Woosung anlaufenden deutshen Seeschiffe der gesund- bheitêpolizeilichen Kontrolle unterliegen.

Verkehrswesen.

Von der Beförderung nah Rußland sind solhe Postsendungen ausgeshlofsen, welhe Aufforderungen an russischeEinwohner zur Auswanderung aus ihrem Heimatland enthalten, oder welche irgendwie der Auswanderung Vorschub leisten oder sie erleichtern. Postsendungen, bei denen die Vermutung besteht, daß fie Schriftstücke dieser Art enthalten, werden nach den in Rußland geltenden Geseßen der Zollbehörde zur Oeffnung und Prüfung vorgelegt. Ergibt ih dabei das Vorhandensein verbotener Schriftstücke, so werden solche Postsendurgen von den russischen Postanstalten nah dem Aufgabeort zurückgesandt.

Verdingungen. (Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reichs8- und

pas

Staatsanzeiger“ ausliegen, können tin den Wochentagen in dessen Expedition während der Dienststunden von 9—3 Uhr eingesehen werden.)

Italien.

3. August 1913, Vormittags 10 Uhr. Bürgermeisteramt in Messina: Bau einer Wasserleitung im Dorfe Castanea delle Furie. Boranschlag 69 000 Lire. Vorläufige Sicherheit 4500 Lire; endgültige 1/0 der Zushlagssumme. Zeugnisse bis 31. Juli. Näheres in italienischer Sprache beim „Reichsanzeiger“.

18. August 1913, Vormittags 9 Uhr. Generaldirektion der Staats- eisenbahnen in Nom: Anlage des Elsenbahnweges des 1. Lofes der Stirecke Formia— Minturno der Linie Rom—Neapel. Länge 1110,05 m. Voranschlag 580 000 Lire. Gesuche um Zulassung und Zeugnisse bis 8. August. Vorläufige Sicherheit 30 000 Lire; endgültige 58 000 Lire. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

Theater und Musik.

In der Sacÿse-Oper kommt morgen nahmittag zu ermäßtgten Preisen „Zar 1nd Zimmermann“, Abends zum leßten Male: „Stella maris“ zur Aufführung. Am Montag wird , Martha“, am Dienstag ,Don Juan“ gegeben; am Mittwoch findet eine Wiederholung von Fèvriers „Monna Vanna“ mit Mimi Poensgen und Otto Fanger in den Hauvtpartien statt.

Im Deutschen Schauspielhause gelangt morgen sowie Dienttag und Donnerstag „Der gute Nuf“ von Hermann Suder- mann, Montag und Mittwoch „Der Dieb“ von Henry Bernstein zur Aufführung.

Im Komêdienhaus geht die Posse „Hochherrschaftliche Wohnungen“ auch in der kommenden Woche allabendlih in der erften Beseßung mit den Hauptdarstellern Baselt, Impekoven und Frau Muüller-Lincke in Szene.

Im Lustspielhause wird morgen und die folgenden Tage bis einschließlich Donnerstag, den 31. Juli, „Der lustige Kakadu“ gegeben.

Mannigfaltiges.

Oldenburg, 26. Iult. (W. T. B.) In der vorigen Nacht fuhr ein von Oldenburg kommender Zug bei Hilkendorf auf der Strecke Oldenburg—Weener in die Ems hinein, da der Loko- motivführer das Haltesignal übersehen hatte und die Endstrecke ofen war. Im Augenblick der höchsten Gefahr, als die Lokomotive bereits mit dret Achsen im Flusse war, gelang es dem Lokomotivführer, den Zug zum Stehen zu bringen.

SPanbau, 20 (W. D D) In dexr Nahe voi Nauschenstein stürzte bet einer Kletterpartie der 20 Jahre alte Mechaniker Willi Gefekus aus Berlin, der mit mehreren jungen

Leuten in Schmilka weilte, ab und verlette sih so s{chwer, daß er

p P N A

Schillertheater. 0. (Wallner- Gastspiel: Sachse - Oper. | 8} Uhr: L: Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu er- | nungen.

Berliner Theater. Sonntag, Abends | mäßigten Preisen: Zar uud Zimmer- 8 Ubr: Filmzauber. Große Posse mit | mann. Komishe Oper in drei Akten | herrschaftlihe Wohnungen. Gesang und Tanz in 4 Akten von | von Albert Lorßing. Abends 8 Uhr: ——————————

Theater.

theater)

Rudolf Bernauer und Nudolph Schanzer. | Stella maris.

5 L i . Ses | Montag: Martha. O und folgende Tage: Filrn Dienstag: Don Juan.

Deutsches Schauspielhaus. (Direk- ti-xn: Adolf Lanz. NW. 7, Friedrich- | straße 104—104a.) Sonntag, Abends | 8 Ubr: Der gute Ruf. Schausptel in | Zoologisher Garten. vier Akten von Hermann Sudermann. / N,

Montag: Der Dieb.

Dienéêtag: Der gute Ruf.

Mittwoch: Der Dieb.

Donnerêtag: Der qute Nuf. |

g C i L C Do Freitag und Sonnabend : Uubestimmt.

| Sonnabend und folgende | spiel Sylvestcr Schäffer.

—- | fleive König und Das ftarke Stück. | lustige Kakadu.

i L

A

| Zugspizge [532,3

E T E

Mittwcch: Monna Vanna. Donnerstag : Der Freischüs. C. 4 o

Freitag: Monua Vauna. Sonnabend: Der Freischütz.

Theater des Westens. (Station: | Maun mit der grünen Maske.

Sonntag bis Donnerstag: Geschlossen. |

Freitag, Abends 8 Uhr Sylvester Schäffer. Dazu: Der kleine | Sonntag, Abends 84 Uhr: Der lustige |Gestorben: | König und Das starke Stück.

: Gastspiel

auf dem Transport nah dem Krankenhause in Shmilka starb. Seine Leiche wurde nah Schandau gebracht.

Ge ilenkirchen, 26. Juli. (W. T. B.) Die Lichen aller dreizehn beim Einsturz des Schachtes Carolus Magnus (vergl. Nr. 172 und 173 d. Bl.) verunglückten Bergarbeiter sind geborgen worden. Da alle Leichen unverleßt sind, so ist der Tod jedenfalls durch Ersticken eingetreten.

Karlsbad, 26. Juli (W. T. B.) Auf der gestrigen leßten Tagung des internationalen Bergarbeiterkongresses wurden der Antrag auf Verstaatlihung des Grundes und Bodens der Berg- werke und Eisenbahnen gegen die Stimmen der Polen und die Forde- rung auf einen 14 tägigen Urlaub in jedem Jahre angenommen. Nach Vornahme der Wahlen wurde der Kongreß geschlofsen.

Vase 26. Juli. (W.T. B.) Der Flieger Bider, der heute früh um 4{ Uhr in Mailand den Rüdckflug über die Alpen nah der Schweiz angetreten hatte, passierte 64 Uhr Passo di Canaria, 2542 m hoch, im Gotthardmassiv, überflog um 7 Uhr Luzern und traf nach einer Zwischenlandung. in Lestal um 8 Uhr 15 Minuten in Basel ein.

Wologda, 25. Juli. (W. T. B.) In den Bezirken Ustj- \ys\solsk und Jarensk stehen die der Krone gehörenden Wälder in Flammen. Die Bekämpfung des Feuers ist infolge der Dürre, des Windes und der geringen Bevölkerungszahl fast unmöglich.

Ceuta, 25. Juli. (W. T. B.) Der italienische Dampfer „Paschale“ ist vorgestern bet Punta Sammar gestrandet. Das spanishe Kanonenboot „Laya“ ist dorthin abgegangen und wird be- hilflich sein, den Dampfer wieder flott zu machen, und verbindern, daß das Schiff durch die zahlreih an der Strandungsstelle zusammen- geströmten bewaffneten Kabylen geplündert wird.

Brüssel, 5. Juli, (W. T. B) Dix Inkéertatktonale Kongreß für Kinders\ch ut hat einen Antrag angenommen, der die belgishe Regierung ermächtigt, die Gründung einer internationalen Zentralstelle für Kindershuß in Brüssel in die Wege zu leiten.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Mitteilungen des Königlichen Aëronautischen Observatoriums, veröffentlißt vom Berliner Wetterbureau. Ballonaufstieg vom 20. Juli 1913, 73—8 Uhr Vormittags: ¡Station| Seehöhe | 122 m | 500m |1000m | 1500m | 1880m |

Temperatur (C°) | 12,8 | 104 | 6,7 40 46] Nel S C 2E N Wind-Richtung . | WNW | zwishen WNW und NW G S O 10 3 Himmel ganz bedeckt, etwas neblig, untere Wolkengrenze bei 300 m Höhe. Zwischen 360 und 550 m Höhe überall 10,4, zwischen S Ba der größten erreihten Höhe Temperaturzunahme von 3,7 Grad an.

Mitteilungen des Kön iglihen Aëronautischen Observatortiums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Ballonaufstieg vom 25. Juli 1913, 8—9 Uhr Vormittags:

¡Station| Seehöhe . …. .|122m | 590m |1000m | 1500m | 1900m |

Lemberatur (09 179 | 187 | 116 | 76 | 62]

Rel. Fhtgk. (0/0) | 82 R O

Wind-Richtung . | NNO | NNO | ONO | ONO | ONO |

G Himmel größenteils bewölkt. Zwischen 480 und 750 m Höhe

Temperaturzunahme von 13,6 bis 14,4 Grad.

Wetterbericht vom 26. Juli 1913, Vorm. 94 Uhr.

nd es- vere

ite

tue | rihtung,| gg | Wind- | Wetter | stärke |

Witterungs- verlauf der letzten 24 Stunden

0

Name der Beobachtungs- station

Sch

L

in Celsius Niederschlag in

Stufenwerten *) vom Abend

auf 0°, Mee Temperatur Barometerstand

Barometerst niveau u

in 45° Bre

| 7651 meist bewölft

765] m&ist bewöltt ‘764vorwiegend heiter 763 vorwtegend heiter 762] ziemlich beiter

761 Gewitter

763\vorwiegend heiter

763) meist bewölft _ [762___Gewitter 762 Gewitter _ 762 mei1t bewölft 762 Gewitter 762 meist bewölft _

3" ziemlich heiter

| | Borkum 766.0 [N 2Nebel | 15] Keitum __|_765,6 /ND 2\wolkenl.|_19 Hamburg 7 Windit. \wolkenl.| 18

Swinemünde | 764,6 [N

D

SIS|SS

762 ziemlich heiter i; __meist berwölft 5322 meist bewölkt

( e N 2bebeŒt | 17 Neufahrwafser| 763,4 N 3\bedeckt | 18 Memel _| 762,7 |DNO 2hheiter |_ 21] Aachen 764,7 [NW l1bedeckt | Hannover 8[W lUhalbbed.| 16 Beln N 2 | 15 Die Windit. |bedeckt | 15 Breslau 33,0 |NW P2wolkenl.| 16| Bromberg | 763,7|/N L2þbedeckt | 16 Me 6360 woll 14 Frankfurt, M.| 764,1 /NO l1hbedeckt | 16] Karlsruhe, B. | 763,5 \NO 1wolkenk.| 15 München i SW 2\wolkenk.| 15" NW 2halb bed.|—0,3

P) o|o|S|o|mo|rm|w|m|o]o|ts

Barometerstand

auf 09, Meeres-

niveau u

ite

Witterungs- verlauf der leßten 24 Stunden

Ren richtung, Z MWind- Wetter stärke

Schwere

Name der Beöbachtungs- station

Barometerstand

Stufenwerten *) vom Abend

in Celsius Niedersczlag in

in 45 9 Bre Ternperatur

| (Wülhelmshay.) 769|vorwiegend heiter

Stornoway | 769,6 [NO 2heiter | 14/0

j 4

l ACRieD

| 24 | | ( Malin Head | 768,6 |D 1 Dunst | 14/ 0 768porwiegend hetter | | |(Wustrow i. M.)

767,3 [Windft. [heiter | 13| 0 |766|

6|vorwiegend heiter | || |(Königsb&., Pr.)

4 halb bed.| 16 0 764 ziemltch heiter

| | | (Cassel)

770.4 (NNW 1 bedeckt | 11| 1 770 Nachts Nieders. 3/bedeckt

Valentta Scilly 764 8 |O

Aberdeen | | |(Magdeburg) 11| 0 [769 Gewitter | | |(GrünbergSchl) 14| 0 7767| Gewitter | | | | |(Mülhaus., Els.) 761,1 |ONO 3Z3heiter | 19| 0 [758] ziemlich heiter | | l TŒHedECHHar) 4wolkig | 17| 0 762] meist bewölft

E Bi E 7 S E L L L

| St. Maihieu | 764,1 |O i 4 | | [e | (Bamberg)

Grisnez 766,1 NO 4bedeckt | 14| 1 765 ziemlich heiter Paris | 764,1 |NNO 3lbedeckr | 17| 0 762 Vlissingen 766,1 NO 2Abedeckt | 15/1 [765

|

|

Shields Holyhead Jle d’Aix

| 769,6 [N

767,3 |ONO 2 heiter

- Helder | 766,3 [N Sa O Bodoe | 767,91 W 4swolkig | 9 2 [770

Christiansund | 769,4 [ONO 1\wolkenl.| 11} 0 770

Sfudenes | 767,8 Windst. Nebel | 16/0 |765| Vardö 762 6 |O 4Regen | 6/9 [762 Skagen 767,2 |ONO 1|wvolkenl.| 19] 0 |765 Hamtholm | 766,5 |DND 1 heiter 19| 0 |765|

Kopenhagen | 7658 O 2\wolfkia | 16/0 764 E Stockholm L

| 766 1 |NNO A4\wolkenl.| 170 S Hernösand | 766,5 [NW 4wolkenl.| 16| 2 [767| Haparanda _| 763,5 |[NNW 4\wolkia | 10 074 _— Wisby 7649 O 4heiter | Do Karlitad 767,3 [Windst. [Regen | 15] 2 [766] = Archangel | 763,4 [N - E

1 Po E Petersburg _0 762|_ 20| 0 |762| e Gorfki 759,0 |NO 1\wolkig | 17) 0/759 S Kiew |75684/N lwolfenl.| 18 0 [757] S Prag ___| 763,9 [Windst. |bedeckt | 17| 3 762/Nachm. Niederschl. Sloreu | 7622 [SO__ 2\wolkenl.| 17| 0 760

762,3 [NNO_ 1/bededi | 18/0 762 E l Riga 02/8 [2H e 2E Wilna 761,6 |Windst. |bedeckt | 16| 3 [761 Z- Mata | 7621 NNSD lbededt | D O Wien |_762,3 NNW 2\wolkig | 19/4 760 Gewitter Nom _761,3 [N 3[wolkeni.|_19| 0 [759|__

|

Cagliari —l— —_ —- Thorshavn | 771,5 |Wind\t. [halb bed.| 11| Sepydisfjord 766,6 |Windit. heiter | 9

NRügenwmalder- |

münde _| 764,0 \NNO 3/halb bed.| 17/ 0 763 Gr. Yarmouth| 766,8 N L2hbedeckt | 13 0 767 Krakau 762,3 [WNW1 wolktg | 18 0 761] ziemllh heiter Lemberg _| 760,0 [NW _1|[wolkenk.| 19| 3 [759] Gewitter Hermannstadt | 760,4 [WNW 1 wolkenl.| 19/1 757

Triest 761,8 [Windit. heiter | 20/0 [759 ztemlich better

53 meist bewölkt

Reykjavik | 768,0 |/SO 2hbedeckt | 11| —769 (Lesina) (5 Uhr Abends) | a Cherbourg | 761,7 /NO 3\bedeckt | 15/0 76 __— Clermont | I |— |—| Biarripb | 7612 |SW 3\wolkig | 1920

: 761,7 |Windst. |wolkenl.| 20/0 759 1,8 |Windft. \halbbed.| 19/2 760 __—

Nizza

Perpignan | BelgradSeb| | —|— |—|—=— En Brindisi [760,9 /NW »d\swolkenl.| | 5 757 S Moélau | 788,6 [NNW 1bedeckt | 2 Le | 7704 NNOD 3b Mo Hélsinafors | 7636NO 1B | O Kiopvlio [7646 VSW1ola | 4 Zürich [2D den 12/0762

Genf 762,6 SSW l heiter | 15 0/6

Lugano

17618 N lheiter | 18/0 757 Sântis _| 565,5 WSW éhheiter | 3 —S— Budapest [|7605|N lhheirer | 22/9 7758| meist bewölkt Portland Bill | 766,6 [NO 4/wolkfig | 14 —| —-

Horza __| 767,0 \NND 4hheiter | 20 —| Coruña L Id E *) Die Zahlen dieser Rubrik bedeuten: 0 = 0 mm; 1 = 0,1 bis 0,4; 2= 0,5 bi3 2,4; 3= 25 bis 04. 4 = 65 bis 124: 5 = 125 bis 204: 6 = 205 bis 81/4; 7 = 31,5 bis 44,4; 8 = 44,5 bis 59,4; 9 = nit gemeldet.

Der gleihmäßtlg verteilte Luftdruck zeigt wenig Aenderung. Ein Marimum von über 770 mm ist von Schottland bis zum Nordmeer verlagert, ein Minimum von unter 756 mm über dem Schwarzen Meer. In Deutschland herrshen meist leihte nördliche Winde; das Wetter ist vielfa heiter und trocken, die Temperatur etwas wärmer; der Osten hatte Nachmittags Gewitter.

R T

Theoter am Nollendorfplaß. Sonntag, Abends 85 Uhr: Der Mauu

Komödienhaus. Sonntag, Abends | Thaliatheater, (Direktion: Kren und Hochßerrschaftlihe Woh- | Schönfeld.) Sonntag, Nacbmittags 3 Uhr : Charleys Tante. Abends 8 Uhr: Montag und folgende Tage: Hoch- | Puppcheu. Posse mit Gesang und Tanz in drei Akten von Curt Kraaß und Jean Kren. Gefsangsterte von Alfred Schênfeld. Mufik von Jean Gilbert.

Montag und folgende Tage: Puppéhen.

i. Pr.). Hr. Rittmeister a. D. Hasso Vivigenz Joachim von Wedel-Kremzow (Kremzow bei Kollin, Pomm.). Hr. Leutnant Cord von Hobe (Unkel a. Nh.). Frl. Elise von Flemming (Stettin).

Verantwortlicher Redakteur:

mit der grünen Maske. Burleske in

J. V.: Weber in Berlin.

dret Akten. Musik von Friedrich Ber- mann mit Kompositionen von Viktor Holländer und Leon Jefssel.

Montag und folgende Tage: Der Geboren:

Lustspiclhaus. (Friedrichstraße 236.) | (Berlin).

| Kafadu. Laudeville in dret Akten von Tage: Gast- | Wilhelm Jacoby und Artur Lippschig. Dazu: Der | Montag und folgende . Tage: Der

N

/ j A j / E i : : / E E \ n S q L : f En " ly k I N A L 4E QUD Wn x Ld N E N “A 1 n F S h A E : # L Lf L Z E La E N E : A E N E C A I AN S N E N D E T I d T

Familiennachrichten.

Verlag der Expedition (J. V.: Koye) in Derlin

Ein Sohn: Hrn. Amts- |Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und

Kantstraße 12.) | —— rihter Dr. Günther (Ber!in-Wilmers- | Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32. dorf). Hrn. Leutnant Kyril von Jerin

N Fünf Beilagen Hr. Geheimer RNegterungs- O 9

rat und Provinzialshulrat a. D. Lr. (einschließliW Börsenbeilage), Vogel (Berltn-Steglitz). Hr. Gene- | sowie ein Verzeichnis geküudigter,

rallandshaftsrat a. D. Friedrih Frhr. | an Weihuachten 1923 einzulösender von der Golß-Mertensdorf (Köntgéberg

Schlefischer Pfandbriefe.

' Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

M 179.

Marktorte

Berlin, Sonnabend, den 26. Juli

1913.

Verichte von deutschen Getreidebörsen und Fruchtmärkten.

Hauptsäclih gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark

Weizen

| | Noggen

Hafer

mittel

do af

Königsberg i. Pr. E s O i 0e po Es R. E Orb. 5 Mils.

Berlin, den 26. Iult 1913.

Marktorte

214

205

198 194—196 199—201

204— 206 910—225

170 | 11 ; 162 173 164—171 167 163 164—165 156—158 169—171 157—159 195 -—- 168—174 170—173 180—190 200—210

Kaiserlihßes Statistishes Amt. J. Bi: Dr. Zah er-

164 121 144—147

1-4-4:4

pre »ckck O

E11

145—150

Berichte von anderen deutschen Fruchtmärkten,

Qualität

mittel Verkaufte

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

T Menge

niedrigster | bödster b A

niedrigster | böchster | niedrigster Á M h

höbster [Doppelzentner

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschlägliher

e verkauft dem Doppelzentner (Preis unbekannt)

; Am vorigen Durchschnitts- Verkaufs- preis Markttage ür wert 1 Doppel- Sat, zentner preis |

Mh M |

Landshut. Augsburg

Landshut Augsburg

Landshut E E E ¿ D

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt.

21,67

15,71 17,00

15,60

Weizen. 22,00 92:33 22,67 | 283,00 65 17,60 20,00 20,00 | 21,29 21 70 Roggen.

16,79 16,79 | 17:14 39 F720 17,20 17,60 i 62 Hafer.

1183 | 1452 1506 1720 92 1660| 1680 170 G60 17,80 229

22 34 2103| 187 20,65 1940| 1657

658 16,79 16,50 | 18:7. 1082 17,45 1686 | 187

782 15 02 I Se ° 3915 17,10 1687 | 1840 .

Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet.

Ein liegender Stri (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt ( .) in den leßten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.

Berlin, den 26. Juli 1913.

Kaiserlihes StatistisGßes Amt. J. V: DU ZaVer.

Statiftik und Volkswirtschaft.

Gin- und Ausfuhr von Zucker vom 11. bis 20. Juli 1913 und im Betriebsjahr 1912/13, begtnnend mit 1. September.

Gattung des Zudckers

Einfuhr Ausfuhr

tm Speztalhandel im Speztalhandel

1. Sept. 1. Sept. 11. bis 1919 1911 20, Juli bis bis 90. Juli | 20. Zuli 1913 1912

1. Sept. | 1, Sept. 11. bis 1912 1911 20. Juli bis bis

90. Juli | 20. Juli 1913 1913 1912 1913

dz rein dz rein

VerbrauhchszuLer L eee und dem raffinierten

stellter

gleihge uder (176 asi) Rau dS (176 a)

davon Vered elungsverkehr

NRübenzucker: Kristailzucker (granulierter), (auch (176 b)

davon Veredelungsverkehr

uh “Sandzucker)

.

Platten-, Stangen- und Würfelzucker (176 c) . .

gemahlener Melis (176 d

Stücken- und Krümelzudckter (1768)

emaßlene Raffinade (176 .

Brotzucker (176 g) Farin (176 h) L Kandis (176 i) anderer Zucker L A s Nohrzudcker, roher, fester und flüssiger (176 k) davon Veredelungsverkehr

Rübenzucker, roher, fester und futger (1761) (flüssige Raffinade einschließlich Luv Uv) O C C

anderer fester und flüssiger Zucker des Invertzuck davon Veredelungsverkehr

Füllmafsen und Zuckerabläufe (Sirup, Melafse), Melaffekraft-

tter; Rüb 1 Beredelungor futter U T L luncdbeitele

Zuckerhaltige Waren unter steueramtliher Aufsicht:

Gefamtgewiht Menge Ÿ

Berlin, den 25. Juli 1913.

20 344 17 301 18 293 12 441 2 869 3 920

693 1 986 105 616 | 3076354 | 1165 190

182

96 87 18 417 646 068 286 509 30 1 549 12 531 411 910 173 029 82 70 11 891 314 119 144 404 28 280 9 262 170TH 98 134 31 41 6 197 200 463 135 508

805 22 342 6 162 31 150 22 441

1131 847 1270 7732 | 27406 | 71931 4849 298 | 297 710

983 1218 16 111 71299 | 4782500 | 244889 85 1 216 2 227 1442 85 ce © 189 350 12 6648 | 26176 | 64570 | 51377 5 398 | © 24931 6906 | 21307

93 499 49 776 35 410 17 370

165 989 | 4 873 124 I —— i

Zur Arbeiterbewegung.

Zum Ausstand auf den Weserwerften berihtet die ,Weser- ate Die Mitglieder des Holzarbeiter verbandes, die \sich isher vom Streik ausges{lossen hatten, ließen thren Standpunkt fallen. Die nahezu 700 Holzarbeitér der Werft-Aktiengesellschaft „Weser“ in Bremen haben gestern früh ihre Kündigung einfereiht und werden

heute abend die Arbeit niederlegen.

Auf den Atlaëwerken, wo etwa

220 Tischler und sonstige Holzarbeiter- beschäftigt sind, sind diefe hon

s abend in ten Auéstand getreten. Zur )

Lage in

remer-

aven-und Geestemünde meldet tasselbé Blatt: Dié Verträge der Arbeiter sehen keine Kündigung vor, und deshalb haben sie bereits gestern früh nach g die Werften von Joh. C.

Tecklenborg, A.-G., eebeck, A.-G. Meederei- und Schiffsbauaktiengesellshaft verlassen.

und Nickmers Reismühlen-,

Die Arbeiter des

teJuilden Betriebes des Norddeutshen Lloyds in Bremerhaven baben den Streik bislang abgelehnt; gestern abend hielten fie eine neue Versammlung ab, um zum Streik der Werftarbeiter Stellung zu nehmen. Bei der nah sehr bewegt verlaufener Debatte vorgenommenen Abstimmung wurden 1049 Stimmen für und 445 Stimmen gegen eine Arbeitsniederlegung abgegeben. Da- mit war aber die saßungsgemäß erforderliße ODreivtertel- majorltät nicht erreicht, sodaß der Anschluß der Lloyd- werft an den Streik nicht beschlofsen worden ist. Auf der Frerihs- {hen Werft in Einswarden streikt seit heute früh ebenfalls die ge- samte Arbeiterschaft. Nah einer weiteren Meldung der „Weser- Zeitung“ vom heutigen Tage ist der Streik in Bremen, Vegesack und Geestemünde vollkommen. An der Weser find annähernd 16 000 Mann am Streik beteiligt.

Aus Pre toria wird dem „W. T. B.* zu den Arbeitss\treitig- keiten im britisch-südafrikanishen M in en gebiet berichtet : E eine Konferenz, die gestern zwischen Vertretern der Regierung und Minen- besißern stattfand, haben sich die Aussichten der Arbeiter auf Er- füllung ihrer Forderungen gebessert. Die Negterung hat den Arbeiterverbänden ihre Vorshläge übermittelt. Sie enthalten die Sinsepung einer Kommission, die die Bes {werden der Bergarbeiter prüfen soll. Eine andere Kommission foll fich mit den Forderungen der Etsenbahner beschäftigen. Die Regierung lehnt es jedoch ab, die Maßnahme, durch die der Aufruhr unterdrückt wurde, aufzuheben. Die Arbeiter beraten, ob fie die Vorschläge der Regierung annehmen sollen. Die Lage wird jeyt günstiger ‘beurteilt.

Handel und Gewerbe.

Nah der Wochenübersicht der Reichsbank vom 23, Jult 1913 betrugen (+ und im Vergleih zur Vorwoche) :

Aktiva. 1913 1912 1911

Metallbestand u 4 Mh b stand an fkurs- fähtgem deutschen Gelde und an Gold in Barren oder aus- ländisWen Münzen, das Kilogr. fein zu 2784 4 berechnet) | 1453 731 000 | 1329 368 000 | 1 235 912 000 (+ 30 891 000) |(+ 47 414 000)|(+ 39 082 000) darunter Gold .| 1156 689 000 979 087 000 917 190 000 (+ 17 746 000)|(+ 36 207 000)|(4 33 191 000) Bestand an Reichs- kassensheinen .

Ï 929 726 000 45 399 000 61 218 000

(4+ 83676 000)|((+ 83 924 000)(- 2 467 000) Bestand an Noten anderer Banken .

48 141 000 44 711 000 37 238 000 (4+ 7192 000)|(4- 6 105 000)|(4 5 445 000) Bestand an Wechseln | und Schecks . .| - 976 245 000 | 1 020 325 000 936 568 000 (— 106 377 000) |(— 67 886 000)|(— 74 270 000) Bestand an Lombard-

forderungen 63 052 000 57 051 000 46 454 000 (— 13 748 000)(— 15 822 000)|(— 10 028 000) Bestand an Effekten 71895000 | 29 961/000 91 860 000 (— 19 797 000)|(— 23 977 000)|(— 20 100 000) Bestand an sonstigen At

209 243 000 | 149344000 | 188295 000 (4 8 997 000) (— 4 232 000)|((— 309 000)

Passiva. Grundkapital .

Reservefonds .

180 000 000 (unverändert)

66 937 000 (unverändert)

180 000 000 (unverändert) 64 814 000

180 000 000 (unverändert)

70 048 000

(unverändert) (unverändert)

Betrag der um- : N laufenden Noten . | 1826 010 000 | 1 644 264 000 | 1 554 030 000 (— 107 649 000)|(— 95 761 000)|(— 78 756 000)

sonstige täglich fällige | , Verbindlichkeiten .| 713 946 000| 743916000 | 699023000 (+ 17 631 000)|(+ 40 694 000)|(4 20 597 000) sonstige Passiva . 55 029 000 41 042 000 29 678 000 . (+ 852000)(+ 593 000)|(+ 446000).