1913 / 177 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

Umfang von annähernd 1090000 Desjätinen erreihen (1 Deéjätine glei< 1,0925 ha). Die gesamte seitens der Kosaken- und Bauern- bevölkerung mit Winterung und Sommerung bestellte Anbaufläche übersteigt erhebli<h 6 Millionen Desjätinen.

Personen, die eben von einer längeren, fich auf einige 600 km ausdehnenden Rundreise dur< den nördlihen und mittleren Teil des Dongebiets zurü>kehrten, entwerfen ein glänzendes Bild von der diesjährigen Ernte, die allgemein der enge na< als Rekord- ernte bezeihnet wird. Ueber ganz ausnahmsweise guten Stand der Felder wird aus dem Rayon zwischen Filonowo und Zarizyn berichtet, wetter aus der Umgegend von Tichoreßkaja (Kubangebiet), aus den am Don belegenen Kosakenstanißzen Romanowskaja, Konstantinows- kfaja, Ssemikarafkorsfaja, sowie aus dem Rayon zwischen Kamenékaja am Don bis nah Weschenskaja. Mit dem Schnitt der Winterung ist allenthalben begonnen worden, allgemein erwartet man auf mitt- leren Sandboden durhshnittli<

Roggen 100—150 Pud pro Desjätine, Weizen L R i Gerste . 120200 F,

Verschiedentliß werden Befürchtungen laut, daß es infolge glei{zeitigen Reifens vershiedener Fruchtarten an Arbeitshänden zum Einbringen der Ernte mangeln könnte. Das Wetter ist heiß ge- worden, die überreihlihen täglihen Niederschläge der leßten Wochen haben aufgehört.

Im Gouvernement Stawropol unt im Kubangebiet ist die Ernte der Winterung in vollem Gange, stellenweise ist sie {hon beendet. Die Berichte lauten aus allen Teilen günstig, namentli<h wird die Qualität des reihli< geernteten Korns gerühmt. Aus dem Gou- vernement Astrachan7 woselbst die Ernte in vollem Umfang in Angriff genommen wurde, kommen glei<falls sehr günstige Berichte.

. Verkehrswesen.

Die aus dem Ausland herrührenden P ostpakete mit lebenden Pflanzen werden neuerdings in Aegypten einer Näucherung unter- worfen. Da es troß aller Vorsihtêmaßregeln vorkommen kann, daß die Pflanzen dur< das Räuchern absterben, so lehnt die ägyptische Postverwaltung bis auf weiteres jede Verantwortung bierfür ab und übernimmt von jeßt ab Postpakete mit lebenden Pflanzen nur auf E des Absenders für den Fall der Beschädigung dur< das

äuchern.

Shiffsliste für billige Briefe nah den Vereinigten Staaten von Amerika (10 S für je 20 g).

Die Portoermäßigung erstre>t ih nur auf Briefe, ni<ht auh auf Postkarten, Dru>sachen usw., E N nur für Briefe nah den Vereinigten Staaten von Amerika, nicht au< na< anderen Gebieten Amerikas, z¿. B. Canada.

„Kaiser Wilhelm der Große“ ab Bremen 29. Juli,

„Imperator“ ab Hamburg 30. Juli,

„Main* ab Bremen 2. August,

„Friedrih der Große“ ab Bremen 5. August,

„Amerika“ ab Hamburg 7. August,

„Kaiser Wilhelm 11.“ ab Bremen 12. August,

„Kaiserin Auguste Victoria“ ab Hamburg 16. August,

„Kronprinz Wilhelm“ ab Bremen 19. August,

„Imperator“ ab Hamburg 20. August,

„George Washington“ ab Bremen 23. August,

„Kronprinzessin Cecilie" ab Bremen 26. August,

„Großer Kurfürst“ ab Bremen 28. August. Posts<hluß nah Ankunft der Frühzüge.

Alle diese Schiffe, außer „Main“, „Friedrih der Große“ und „Großer Kurfürst“ sind Schnelldampfer oder solche, die für eine bestimmte Zeit vor dem Abgange die \<hnellste Beförderungs- gelegenheit bieten.

Es empfiehlt <, die Briefe mit einem Leitvermerke wie „direkter Weg“ oder „über Bremen oder Hamburg“ zu versehen.

Heft 7 vom Jahrgang 1913 ver Seit ir Klett bahnen“, herausgegeben im Ministerium der öffentlihen Arbeiten, zuglei<h Organ des Vereins deutscher Straßenbahn- und Kleinbahn- verwa!tungen (Verlag von Julius Springer, Berlin), ershien mit folgendem Inhalt: „Erweiterung des Straßenbahnhofs Bredeney der Essener Süraßenbahn“ von Dr.-Ing. Goeß, Bredeney, und Dipl.- Ing. Kühn, Essen-Ruhr (mit 6 Abbildungen); Die belgischen Klein- bahnen in den Jahren 1910 und 1911; Die österreichischen Klein- bahnen im Betriebsjahre 1911; Ueber die Förderung des Baues von Kleinbahnen dur< die Provinzial-(Kommunal-)Verbände. Gesetzgebung: Preußen: Eisenbabnanleihegeseßp vom 28. Mai 1913; Erlaß der Minister der öffentlihen Arbeiten und des Innern vom 4. Junt 1913, betr. Muster zu einer Polizeiverordnung für die mit Maschinen betriebenen Straßenbahnen und nebenbahnähnlihen Klein- bahnen. Rechtsprehung: Erkenntnis des Reichsgerichts, VI. Zivil- senats, vom 15. Februar 1913. Kleine Mitteilungen: Neuere Projekte, Vorarbeiten, Konzessionserteilungen, Betriebëeröffnungen und Betriebëänderung von Kleinbahnen ; Die bayerischen Lokalbahnen im Fahre 1911; Die vollspurige Kleinbahn von Lone na< Dinklage im Fahre 1911; Die Londoner Grafschafts-Straßenbahnen; Die Klein- bahnen in England. Bücherschau, Zeitschriftenshau. Mitteilungen des Vereins deutscher Straßenbahn- und Kleinbahnverwaltungen : Tages- ordnung für die XTV. Vereinsversammlung am 3., 4. und 5. September 1913 in Cöln (Rhein); Programm für die X[V. Vereinsversammlung des Vereins deutscher Straßenbahn- und Kleinbahnverwaltungen in Cöln (Rhein); Straßen- und Kleinbabhnberuf8genossenschaft ; Lieferungs- bedingungen für Oel; „Ueber das Rü>griffsreht des Straßenbahn- unternehmers“ von Friedrih Kappe, Syndikus des Vereins deutscher Straßenbahn- und Kleinbahnverwaltungen; Patentberiht (mit 5 Ab- bildungen); Auszüge aus Geschäftsberihten. Statistik der deutschen Kleinbahnen für den Monat Mai 1913.

Nr. 59 des „Zentralblatis der Bauverwaltung“, heraus- gegeben im Ministerium der öffentlichen Arbeiten, vom 26. Juli 1913, hat folgenden Inkalt: Amtliches: Dienstnachrihten. Nichtamtliches: Die Nevbauten der beiden ersten Kaiser- Wilhelm-Institut>in Berlin-Dahlem. Holzerkrankungen im Zentral- gefängnis in Werl und Holz bei dem Zentralgefängnis in Stuhm. Ueber das zwe>mäßigste Maß von. Flußregelungen im Vorflut- interesse. Eine alte Wasserstraße Weser—Lahn—Rhein. Ver- mishtes : Erteilung von Reiseprämien an Negterungsbauführer in Preußen. Wet1bewerbe für Entwürfe zu einem Nathaus- und Saalneubau in Bochum, zur Erweiterung der kath. St. Michaels8-

farrkir<he in Hagen i. W., zu einem Korpéhaus der Suevta in

ünchen, für die Aufteilung eines Geländes der Gemeinde Berlin- Reinickendorf, zu einer Realshule in Vohwinkel und für heimische ländlihe Bauweise in Württemberg. Bestimmungen für den Klein- hausbau in den Bauordnungen. Bücherschau.

Verdingungen.

Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „NReihs- und Staatsanzeiger“ ausliegen, fönnen tin den Wochentagen in defsen Expedition während der Dienststunden von 9—3 Uhr eingesehen. werden.)

Italien.

11. August 1913, Vormittags 10—11 Uhr. Ministerium der öffentlihen Arbeiten in Rom und die Präfektur in Neapel: Ver- legung der Straße Ponte Immacolatella in Neapel, Arbeiten am Hafenbe>en Mandracchio, Anlage etner kleinen eisernen Fußgänger- brü>e über die Eisenbahn bei der JImmacolatella ; Aenderungen an den Zoüamtsgebäuden. Gesamtvoranshlag 790 900 Lire. Vorläufige" Sicherheit 30 000 Lire; endgültige !/10 der Zuschlagssumme. Gesuche um Zulassung nebjt Zeugnissen bis 4. August ; Offerten bis 10. August. Näheres in italienisher Sprache beim „Neich3anzeiger“.

16. August 1913, Vormittags 10—11 Uhr. Ministerium der öffentlihen Arbeiten in_ Rom und gleichzeitig die Präfektur in Reggio Calabria: Hydraulishe Verbesserungen in dem Gebirgs- be>en des Baches Gallizi in der Höhe des Weilers Gioiosa Jonica. Voranschlag 192 700 Lire. Vorläufige Sicherheit 10 000 Lire. End- gültige !/10 der Zushl2gssumme. Gesuche um Zulaffung nebst Zeug- nissen bis 6. August ; Offerten bis 15. August. Näheres tn italienischer Sprache beim „Reichsanzeiger“.

16. August 1913! Vorm. 10> Uhr. Königl. Präfelkur in Neggio Calabria: Hydraulihe Systemation der Bâche Salicone und Berettella, Nebenflüsse d-es Gallico. VoransSlag 44 000 Lire. Zeugnisse 2c. bis 8. August. Offerten bis 15. August. Näheres in italienisWer Sprache beim „Neich8anzetger“.

16. August, Vorm. 11 Uhr. Generaldirektionen der Königl. Arsenale in Venedig, Spezta- und Neapel: Lieferung von Teakholz von Moulmein, Rangoon oder aus Stam für den Bau von Schiffen. Gesamtbetrag 150 000 Lire. Sicherheit 15 050 Lire. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

Niederlande.

Donnerstag, 7. August 1913, 11 Uhr. Direktor und Kommandant der Marine in Amsterdam: Vergebung der Lieferung nachstehender Waren: Beste> Nr. 1: Eichenholz, Beste> Nr. 2: Djatiholz, Beste> Nr. 3: Norwegische Holzwaren, Beste> Nr. 4: Amerikanische Fichten und „Waney pine“ Holzwaren, Beste> Nr. 5: Tannen- und Föhren- holzwaren, Beste> Nr. 6: Eschen- und Ebbenholz, Beste> Nr. 7:

Stahl, Beste Nr. 8: Messing, Beste> Nr. 9: Kupfer, Beste> Nr. 10: Blei Ble Zin Zl Uv Dee M 11: Zin in Blolleti, Beslel Ne. 12: Nägel und Splékéx,

Besle> Ny. 13: Beste> Nr. 14: Kurzwaren (a), Kurzwaren (c), Beste> Nr. 19 BesleE Nx: 21: Beste> Nr. 23: Béste> Nt. 25:

Ciserne Mutterbolzen, Muttern und Schließringe, Kupferne und ciserne Schrauben, Beste> Nr. 15: Beste> Nr. 16: Kurzwaren (b), Beste> Nr. 17: Beste Nr. 18: K-reolin, Moos, Pech und Teer, : Chemikalien usw., Beste> Nr. 20: Farbwaren usw., Verschiedene Oele, Beste> Nr. 22: Terpentinöl, Grüne und weiße Seife, Beste> Nr. 24: Mennige, Zinkfarbe, Beste> Nr. 26: Gerätschaften, Beste>

Nr. 27: Glas. Die Beste>e liegen beim Marineministerium im Haag, bei den Direktionen der Marine in Amsterdam, Willemêéoord und Hellevoetsluis, in den Provinzialverwaltungen,

ausgenommen der von Südholland, sowie in den Sekretariaten der Gemeindeverwaltungen in Rotterdam und Dordreht zur Einsicht aus. Abdrücke jeder Nummer sind, soweit der Vorrat reiht, gegen Ein- sendung von 20 Cts. mittels Postanweisung von dem Hauptingenieur der Reichswerft in Amsterdam zu beziehen. Die Angebote, die für jedes Beste> einzeln auf Stempelpapter zu \<hreiben und nah Artikel 4 der Allgemeinen Bedingungen abzufassen find, müssen vor oder spätestens am Tag der Verdingung, Vormittags 11 Uhr, bei der Grieffie der Marinedirektion in Amsterdam eingegangen sein.

Belgien. Lastenhefte usw. können, wenn ni<hts anderes vermerkt, vom Bureau des adjudications in Brüffel, Rue des Augustins 15, bezogen werden.

1. August 1913 Mittags. Hôtel de ville in Antwerpen: Uefe- rung von 2600 m Stahlschienen 2. Sorte für die Krang!eise am ver- längerten Bassinkanal. Sicherheitsletstung 500 Fr. Lastenheft (1 Fr.) vom Stadtsekretariat zu beziehen.

8. August 1913, 1} Uhr. Hôtel de ville in Brüssel: Liefe- rung von 175 000 kg Heu für den Straßenreinigungsdtenst für die Zeit vom 1. September 1913 bis 15. Juli 1914. Eingeschrtebene Angebote zum 7. August. Lastenheft (50 Cts.) vom Bureau de la Comptabilité in Brüssel, Rue de Lombard 18, zu beziehen.

12. August 1913, 10 Uhr. Fonderie de canons in Lütti, Quai St.-Léonard 80: Lieferung von 143 000 kg reinen Bleis in Stücken, 68 000 kg Antimon, 36 000 kg Zinn, 41 800 kg roten

Kupfers in Röhren, 3550 kg roten Kupfers in Bändern, 22 500 m Stahlrohren und 44000 kg Kolophonium. beitsleistung rund 67 000 Franken. 13. August 1913, 12 Uhr. Lieferung von 50 000 kg Zinn, Speziallastenheft Nr. 1447.

7 Lose. Gesamtsicher- Lastenheft Nr. 10 für 1913.

Salle de la Madeleine, Brüssel: 5000 kg Antimon, 3000 kg Blei.

Maison communale in Middel-. Anschlag 266 576 Fr. Eingeschriebene Angebote zum 9. August. Bedingungen vom Secrétariat communal.

11. August 1913, 11 Uhr. kerke (Osftflandern): Bau eines Kursaals. Sicherheitsleistung 20 000 Fr.

13. August 1913211 Uhr. Salle de Ils Madeleine in Brüffel: Lieferung und Verlegung von Telephonkabeln nebst Zubehör in Namur für die Telegraphenverwaltung. Speziallastenheft Nr. 162. Eingeschriebene Angebote zum 9. August.

13. August 1913, 11 Uhr. Ebenda: Lieferung der Materialien für die Unterhaltung der staatli<en *Telephon- und Telegraphen- E ageE Speziallastenheft Nr. 158. Eingeschriebene Angebote zum

. August.

«Demnächst. Ebenda: Verkauf von gebrau<hten Dampfkefseln, Dampfmaschinen, Ga8motoren, Kohlenhebern, Turbinen usw., zurzeit im Gebrauch im Post- und Telegraphengebäude in Brüssel. Spezial- lastenbeft Nr. 167.

6. September 1913, 10 Uhr. Hôtel des Postes in Brüffel, Rue de Louvain 17: Lieferung von 74000—86000 m Tuch bvec-, schiedener Sorten für Uniformen, Müßen, Kaputen, Futter usw. für vie Post- und Telegraphenverwaltung. 13 Lose. Avis Nr. 163.

Mannigfaltiges. Berlin, 29. Juli 1913.

Im Wissenschaftlihen Theater der „Urania“ wird der norwegische Professor Bjarne W. Smith aus Bergen am Montag, Mittwoh und Freitag nächster Woche, Abends 8 Uhr, über die Naturschönheiten seines Heimatlandes und das nordis<he Volksleben einen Vortrag mit Lichtbildern halten. Die Eintrittskarten werden {on von heute ab an der Kasse der „Urania“ ausgegeben.

Aschersleben,' 28. Jult. (W. T. B.) Vor der Einfahrt in den Bahnhof Nauendorf (Saalkreis) stürzte die Maschine des Eilgüterzuges Halberstadt—Halle um, und mehrere Wagen entgleisten. Ein Eisenbahnbeamter, namens Starker, wurde \<hwer verleßt, fünf leichter verlezte Bahnbeamte konnten sich mit dem nahkommenden D-Zug nah Halberstadt in äztli<he Behandlung begeben. Der Matertalschaden ist bedeutend.

Eschweiler, 28. Juli. (W. T. B) Gestern nahmittag {lug der Blitz in die Gruppe einer Mädchenkongregation aus Langerwehe ein, die sih auf eir.em Autflug na< der Schevenhütte befand. Sämtliche Mädchen wurden betäubt. Fünf sind dur< E \<werer verleßt, zwei erlitten nur leihte Ver- eßungen.

Stuttgart, 28. Juli. (W. T. B.) Gestern na<hmittag brach in dem Heumagazin des erst vor einigen Jahren neu erbauten König- lihen Proviantamts, jedenfalls dur< Selbstentzündung des naß ein- gebrahten Futters, Feuer aus. Troß gewaltiger Anstrengungen der Feuerwehr find $000 Ztr Heu verbrannt und das große Magazin- gebäude ist bis auf die Vèauern vernichtet worden. Ein zweites Magazin mit 8 bis 10 000 Ztr. Heu und Stroh konnte mit großer Mühe ge- rettet werden. Das Feuer wurde im Laufe der Nacht gelöst. Sechs Feuerwehrleute erlitten leihte Verleßungen. Zwei davon mußten in das Krankenhaus gebraht werden.

Innsbru>, 28. Juli. (W. T. B.) Während eines plöpli< aufgezogenen Gewitters ers<lug gestern der Bliy im Karwendel- gebirge den 25 jährigen, aus Dresden stammenden Lithographen Georg Weller, der in Innsbru>k in Stellung war. Mehrere andere Touristen wurden zu Boden geworfen, erlitten jedo< nur leihtere Verleßungen.

London, 28. Juli. (W. T. B.) Wie Lloyds aus Liverpool meldet, ist der englishe Dampfer „Winneba* auf der Fahrt von Westafrika nah Hamburg bei Bassa auf einem Felsriff gestrandet. Die wasserdihten Näume find voll Wasser gelaufen. Die Lage des Schiffes ist kritish; man fünchtet, daß es gänzli verloren ist.

Kopenhagen, 23% Juli: (W. T. B) Heute {rüh 55 Uhr wurde in ganz Jütland eine Erdershütterung wahrgenommen, die zwei Sekunden dauerte. Schaden wurde nirgends angerichtet. Die Richtung der Bewegung ging von Süden nah Norden.

Vangsnaes, 29. Juli. (W. T. B.) Gestern vormittag fand bei der hier aufgestellten Frit hjofsta tue, bekannilih einem Geschenk des Deutschen Kaisers, eine Feier statt. Kaiser Wilhelm, der von Balestrand an Bord des Torpedobootes „Sleipner“ zu der Feier ein- getroffen war, vertetlte persönli< Auszeihnungen an den Professor Unger, den Direktor Gerstinger und an deuts<he Offiziere sowie Medaillen an diejenigen Marinemannschaften, die an der Aufstellung des Denkmals mitgearbeitet haben. Nach der Verteilung der Aus- zeihnungen hielt der Kaiser eine Ansprache. Um das Denkmal herum waren 500 Marinemannschaften aufgestellt. Die Kapelle der „Hohen- zollern“ Tkonzertierte unter Leitung des norwegishen Komponisten Ole Olsen.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Urga, 29. Juli. (W. T. B.) Die Mongolen haben Batchalga und Darchanula zurüc>kerobert. Sie er- beuteten ein Geschüß, 200 Gewehre, 300 Zelte und große Vor- räte. Die Chinesen verloren gegen 500 Tote und Verwundete, die sie auf den Schanzen zurü>ließen. Die Mongolen hatten nur fünf Tote und zehn Verwundete.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Theater.

Berliner Theater. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Filmzauber. Große Pofse mit Gesang und Tanz in 4 Akten von

tion: Adolf Lang. straße 104—104 a.) 8 Uhr: Der Dieb.

Rudolf Bernauer und Rudolph Schanzer. | Freitag und Sonnabend: Unbestimmt. | : f Donnerstag Donnerstag und folgende Tage: Film- E N State O A E Puppcheu. zauber. Komösdienhaus. Mittwoch, Abends | drei Akten. Musik von Frtiedri<ß Ber- 87 Vhr: Hochherrschaftlihe Woh-| mann mit Kompositionen von Viktor uungen. Holländer und Leon JIefsel.

Schillertheater. 0. (Wallner- theater.) Gastsplel: Sachse - Oper. Mittwo<, Abends 8 Uhr: Mouna

Vanna. R Theater des Westens. (Station: leutnant a. S eratag: Zx Nis, Zoologischer Garten. Kantstraße 12.)| Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Freitag: : Freitag, Abends 8 Uhr: KRKurzes | Mittwoch, Abends 84 Uhr: Der lustige

Sonnabend: Der Freischüt.

A S Zu er- Die beiden Einakter: Ein angebrochener | Wilhelm Jacoby und Artur Lippschiß. (Magdeburg). Bl reifen: ; Abend und Das starke Stück. Sommer- Donnerstag und folgende Tage: Der | Gestorben:

preise.

Deutsches Schauspielhaus. (Direk- N T Mittroo<h, Abends 1 Schauspiel tin drei Akten von Henri Bernstein.

Donnerstag: Der gute Ruf.

Donnerstag und folgende Tage: Hoch- herrschaftliche Wohnungen.

Gastspiel Sylvester Schäffer.

Sonnabend und folgende Tage: Gast- spiel Sylvester Schäffer. Dazu: Ein Co Gener Abend und Das ftarke Stück.

Friedrich-

Theater am Nollendorfplah.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Mittwoch, Abends 8 Uhr: Puppchen. Pofse mit Gesang und Tanz in dret Akten von Curt Kraaß und Jean Kren. Gesfangsterte von Alfred Schönfeld. Musik von Jean Gilbert.

Hr. Oberlandesgerihtsrat Adalbert Kothe (Breslau).

Verantwortlicher Redakteur: J. V.: Weber in Berlin.

Verlag der n A P (I V! Koe) in Bérlimn

und folgende Tage:

Dru> der Norddeutshen Buchdruckerei und

Donnerstag und folgende Tage: Der Maun mit der grüäüneu Maske.

Geboren:

Vorher: | Kakadu. Vaudeville in dret Akten von

lustige Kakadu.

Familiennachrichten.

Ein Sohn: l D. Harry von Chamier- Gliéczinski (Berlin). Eine Tochter: Hrn. Amtsgerichtsrat Gohlis<h (Glaß). Hrn. Leutnant Friß von Vetha>e

i n: Hr. Konteradmiral z. D. Friß Rötger (Berlin-Wilmersdorf).

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32. Acht Beilagen

(eins<ließli4 Börsfenbeilage und Waren zeihenbeilage Nr. 59 A u. 59 B), sowie die Inhaltsangabe zu Nr. 5 des öffentlichen Anzeigers (eins<liecf- lich der unter Nr. 2 veröffentlichten Bekanntmachungen), betreffend Kom- manditgesellschaften auf Aktien uud Aktiengesellschaften, für die Woche vom 21. bis 26, Juli 1913.

Hrn. Ober-

“zum Deutschen Reihhsan

Erste Bei

Berl

lage

zeiger und Königlich Preußi)

in, Dienstag, den

29, Juli

hen Staatsanzeiger.

1913.

Berichte von deutschen Getreidebörfen und Fruchtmärkten. ‘Hauptsächlich gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark 1913 | | Gersie Juli Marktorte h | A | | Tag E | Se | E | mittel | gut | fein a \ A | 169 j E | Las | R EeZ 28. Königsberg ti. Pr. » « o e o o: as h n les | E E F, o R S S S Q. S S. S T0210 Le j 2 164-171 | 163 E _ - . . . * . s s s‘ . . , 6 j 166 E s pi : E los j 163—164 156—158 O | 140 155 ¿ A: E 199—201 : 169—171 157—159 144—14 | Î Frankfurt E 210215 182186 185—190 # -- M e E S S | 9 12 vi E T 4—206 1 168—174 ( E E O oos | 177,60 160 | 2 | |

Berlin, den 29.

Sult 1913.

Kaiserliches Statistisches Amt. F. V.: Dr. Zacher.

ità ; Außerdem wurden E Durchschnitts- M A am Markttage 1913 gering mittel | gut Verkaufte | 9erkaufs- preis arkttag (Spalte 1) Z m Menge für Dur» nah übershlägliher Juli Marktorte Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner E Wert 1 Doppel- (Hnitts- a Schäung verfauft i zentner ; oppelzen Tag E bödster | niedrigster | höchster E hô<ster [Doppelzentner 7 (Preis unbekannt) t l Át T4 M j M T4 h [2/ en (enthülster Spelz, Diukel, Fesen). : i T d —_— as L = 2020 20,20 73 1 474 20,20 22,40 | 21.7. » n L l «E ; / i , i : : Roggen. 28. ] Illertissen E E! “0 | N N E | Hafer. i 16,80 | H E 120 | : | > | : Ï N ° °

8 L Seife s

Bemerkungen. Die verkaufte Men Ein liegender Strich (—) in den Spa

l 1680|

Berlin, den 29. Juli 1913.

Handel und Gewerbe.

t des Innern zusammengestellten E O Fndustrie und Land-

wirtschaft *.)

Frankrei. | Medaillen und Marken aus Platin. auf Artikel 37 des Staatshaushaltsgeseßes 98. April 1913 erlassene Verfügung des der Medaillen und Marken (jetons,

„Nachrichten für

Faingeans der Durch eine mit Bezug vom 8. April 1910 unterm

i inisters ist der Feingehalt c rate P R u 950 Tau

10 Tausendteilen nah unten festgeseßt. , zille a ho anzubringende F abrikantenstemvel hat die Form des für

goldene oder silberne Medaillen vorgesehenen Rhombus.

plaguettes) aus

Rußland. i: C Einlaß von gewaschener oe Das russise Ministerium El

des Innern hat dur< Erlaß vom vak Wolle in gewaschenem Zustand

den westeuropäischen

Attesten der ausländischen amtli

feit der Ware, einzulassen ist.

10. Mai 1913, Nr. 18 776.)

Absay von Automobilen in

Das Automobilwesen entwidelt f<

Automobillinien für Personenverkehr kommen i Siiiwagen in dea Verkehr und, soweit bekannt, mit gutem

reihli< abgeseßt;

Luxuswagen werden französische Firmen, die sich eingeführten amerikfanis<en Zwet im gefallen.

Vertreter diese ( \{<mierung sämtlicher

Benzin ist nicht sehr rein, unbrauchbar macht. sehr zu I Periode sehr \<hle><t.

Resultat. es find fast aus\{ließli< den Markt gesichert haben. Die hier

Amtsbezirk laufende deut Galicien und Asturien ein vorzügliches Absapgebiet sein, Gegenden bearbeite ger zu emp

unter Dru> zugeführt werden sollte. ein Umf

en; empfindli< Sehr bedau

taaten unbehindert, d. h. ohne Vorlegung von e den Tierärzte über die Ungefährlich- (Zirkular des Zolldepartements vom

Wagen fielen allgemein \{<le<t aus. {e Wagen sind fehr

Fabriken in Nordspanien sichtlih zur

gut, an Abnehmern

spricht.

Columbien.

ebühren für Postpakete. S ie aa dem Ausland an j l Präsident der Republik unterm 265. April 1913

Berechnung der m

oft Postyakete aus gefügt ist, so hat der verordnet, daß der der legende Wert sür eine kaufmännische verständige festgestellt werden Chef der Postbehôrde und nennen. Falls diese einen Dritten. residentur in Bogota.)

(Nach etnem

ostyakete aus de! a r bei oll.

iht eini sh ni<h B

——

Honduras. eilung im Board of ‘Prade Journal

Zollzus<lag. Laut Mitt

soll na<

vom 1. August 1913 ab ein

einem unterm 4. Junt 19 5 9/6 iger

fehlt es nicht, sodaß alles für einen guten Erfolg

vorausgeseßt, daß ein tüchtiger t. Für die Motore ist Preß-

tand, der oft vorzüglihe Vergaser Fernerhin ist die hier lang anhaltende Regenzeit 2 Vergaser arbeiten während dieser erli ist es, daß si die deutschen

fommen,

Von diesen ist der eine von dem der andere von dem Empfänger zu er- en können, ernennen :

eridbte der Kaiserlihen Minister-

913 veröffentlichten Negierungsdekret

sendteile mit einer Fehlergrenze Der an diefen Medaillen

April 1913, Nr. 588, verfügt, und tn fester Verpa>kung aus

Nordspa nten.

immer mehr; neben den in leßter Zeit auch

gut aus-

dürften für deutshe Fabriken

fehlen, ebenso wie das Benzin Das auf den Markt kommende

id>halten; die Straßen find sehr

Da in Columbien denen keine Faftura bei-

Korsulargebühr zugrunde zu Ausland, wenn der Empfänger

bringen kann, dur< zwei Sach-

beide Teile

e wird auf volle Doppelzentner und der ten für Preise hat die Bedeutung, daß der

faufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. e efeide Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt ( .)

Kaiserliches Statistishes Amt. F, V.: Dr. Zacher.

S t fr

Ländern. Zu dem

Genehmigungsurkfunden

China.

Ausfuhrzoll für ausländische arbeiietes Leinen. 2 zollbehörde wird vom 1. Juli 1913 ab wel<es in China zu ausgenähten

5 v. H. des Wertes erhoben. Vorzug zollfreier Ausfuhr. jedes andere verzollt und konnte, wenn arbeitet war, zollfrei ausgeführt werden. Kaiserlihen Konsulats in Swatau.)

Vorschriften für die Einfuhr eine Bekanntmachung des Generalgouvern

Vorschriften für die j ist die Einfuhr aller zu einer

dürfen nur na< Entfernun für die dadur< entstehenden

weiterer Lüftung hat Sondergebührc von

Marokko. Zolltarif.

Er enthält die Bestimmungen über gebühr, die ZoUbefreiungen, die zollfreie waren, die Küstenschiffahrt, die

Zollbehandlung Mu

reisenden. Laut "einer

pon

Zollzushlag erhoben werden.

——

worden. Der Vertrag ist dana<h am 18. I

ereien verarbeitet wird, bei der Ausfuhr ein Au E R Bisher genossen derartige Waren den

Das Linen wurde bei der Einfuhr wte es so, wie bezeihnet, ver- (Nach einem Bericht des

1913 sind die dur< Bekanntmahung vom D Einfuhr von Kartoffeln ergänzt worden.

Kartoffelsendung ge

der Empfänger an den zustä 2 Pence für jede Kiste zu zahlen. of South Africa Government Gazette.)

Generalorder (Nr. 1650) find künftig die Muster der

Ftalien und Fapan.

tifizierung des Handelsvertrags zwischen beiden e A: fa 25. November 1912

lofenen Handels- und Schiffahrtsvertrag Le Ds E n D &Funt 1913 in Tokio ausgetauscht

in Nom zwischen Italien sind die

unt 1913 in Kraft getreten. (Gazzetta Ufficiale.)

szu Stidtereien vVer-

Laut Bekanntmachung der <inesishen See-

für ausländishes Leinen,

Arbeiten (Drawn work) oder

Ausfuhrzoll von

Südafrikanische Union.

von Kartoffeln. eurs (Nr.

dieser Pa>mittel eingeführt werden; osten und etwaigen Beschädigungen ist allein der Empfänger verantworlich. —- Die Kisten gelten nicht als genügend gelüftet, wenn sie nit mindestens 5 Zoll oder mehr an den

Eden der gegenüberliegenden Seiten geöffnet D

ir die Beseitigquna von Pa>material oder für die Schaffun O S Bér Mee E ndigen Beamten eine (The Union

Von dem Comité des Douanes in Tanger ist unter dem Titel „Tarif des Douanes Chérifiennes“ der geltende

öffentli<t (1 imerie Française du Maroc, Tanger). a O Le Bllmung die Einfuhrzölle, die Sonder-

Zulassung auf Zeit, die Nük- Ausfuhrzölle und die Tarasägze.

Australis<her Bund.

der vom 830. Handlungsreisenden bei d

stern

Durch 917) vom 10. Juni Mai 1913 erlassenen Danach

hörigen Gegenstände verboten, die dur ihre Begleiturkunden oder ihre Verpa>ungs8mittel

den Anschein erwe>en, als stammten sie aus derselben Gegend wie ein

Handlungs- April 1913

Der Dur(sc<nittspreis wi in den legten se<s Spalten, daß ent

Der

g auch die die

Die

Geschle<

ist.

gung®s sept,

er

Ziegeleien, elektrischer Anlagen. Zahl der bei \c<äftigung stehenden Mitgli ringer als am 1 Fen Mo leihen Personen, Wenn auch gewöhnlich in den

afti 8 bemerkbar macht, so zeigt doch die wesentlich AA DeY E ana os Da Krankenkassenmitgliedern in diesem

ee gena georeen ¡e Abnahme entfällt in der Hauptsacbe auf die Vrtis- und Des A ent Gegenüber dem Jahresbeginn ist der Beschäfti- and am 1. Januar 1913 gkeih 100 Verhältnis R D von

D 104. beim weiblihen dagegen von 102 auf 100 geen en. O f eitragsmarken der Invalidenver ls im 1. Vierteljahr 1913 und

Monat Junt berichten 49 Fah- Mitgliedern; von diesen waren am Ende des

höhere Zahl d Jahre, daß die

Ueber die 1 verbände mit 2 064 232

Einfuhr na den Vorschriften des Su Fahre 1909, *) und ni<t nah rü>vergütung zu behandeln. die Hinterlegung des au die Muster der

wenn

1911 dafür beigebraht wi vorgelegt und der Zoll gezahl das einführende Schiff beim Zolla1 Kollektor ist vor der Ablassung zur Zu die Bestimmungen der Pro t die Einfuhr von Mineralölen und Benzinen worfen ist, erfüllt find.

rd aus den unabgerundeten sprechender

Der vorgenann

A bere<net. Bericht fehlt.

8 126 der Verordnung Nr. 126 den Bestimmungen über te $ 126 bezieht ih auf

die Zoll-

oUls bei der Einfuhr gewisser Waren, zu denen

andlungsreisenden gehören. (The Board of

Ablassung von Benzin und vor der Zollzahlung. 1913 (Nr. 1651) können Bezin und andere meldung des einführenten Schiffes gelassen werden, 0 erkannte Sicherheit gemäß

Laut einer

von dem

und ebe

Abschnitt 42 des ird, daß die notwen 1 t werden wird unmittelbar, nt gemeldet worden ist. friedenheit nachzuweisen, daß

flamation vom November 1904, wona

Trade Journal.)

anderen Mineralölen Verordnung vom 30. April Mineralôle vor der An- der Zoll gezahlt ift, abs Einführer eine als ausreihend an- Zollgeseßzes vom Jahre dige Eingangsanmeldung nachdem

Dem

Beschränkungen unter-

(The Board Journal.)

*) Deutsches Handels-Archiv 1912 T S. 733.

Die Lage des gewerblichen

im allgemeinen no< ausreichen dem Vormonat und Vorjahr fast le<terung. / d ‘Rubrkoblenmarkt war im Zusamm

allgemeinen Wirtschaftslage etwas ruhiger, dagegen

wird die Geschäftélage in der Tert ausreichenden Beschäftigung in der ungünstig bezeichnet. des Arbeitsmarkts im Baugew Baugewerbe zufar Bautischlereien

den berihtenden Krankenkassen in Be- eder war am 1. Juli um 39 611 Personen An dieser Abnahme t 22 619 Per

mit dem

Besch

triebskrankenkassen. : rad, wenn man den Best

eim männlihen Geschle<

Der Erlös aus B a1 war im 2. «dmg C R größer a 2. Vierteljahr 2, E ‘Arbeitslostgkett im

Un | it 16 992, das weibli<e mit onat des Vorjahrs bezifferte fi

es Abaangs von

Der no< immer andauernde ungünstige / te in nachteiliger Weise ammenhängenden Industrien, wie Installation

äftigungs8gelegenheit

t im

erbe beetnfluß und die

Der Arbeitsmarkt in Deutshland im Monat Juni 1913 Arbeitsmarkts im Monat Juni war d, doch ergab si< im Vergleiche mit dur<hweg eine gewisse Ver-

i S ie als mit s{<warzer Räude oder : taa, Seen e baftet E il a ift die Einfuhr von Lage im Brau to gl enden Ua n e ie Stabi- Nerra>urgêmitteln einer Kartoffelsendung verboten, bei der etne die N 8 Va a gemeinen gudreichend bestätigt. Einfuhr von Kartoffeln auésshließende Krankheit festgestellt wird, 2A As Tilt M e Mas@ineninbustriè, g bor falls die Untersuchung einer Probe des Inkalts ergibt, daß 15 oder as A i Fol 009 Mangels an Aufträgen eine Neilunia mehr v. H. der Knollen irgendwie verfault sind. Kartoffeln, die A L e igang A R A Lemisden mit Pa>kmitteln wie Holz,” orkmebl, Kalk, Papier usw. eingehen, L oufiele war. der Goshäftsgang - befriedigend, dagegen

ilindustrie, abgesehen von der Setden- und Leinenindustrie, als Stand

enhange mit der gestaltete si die

var das männliche sonen beteiligt. Im < die Abnabme auf 24 005 Sommermonaten ein Rückgang

iherung