1913 / 181 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

28/5 1913. Sander Wielerz & €Co., Hamburg. 16/7 1913. Geschäft3betrieb: Export- und Jmport- Geschäft. Waren: A 1. A>erbau-, Forftwirtschafts-, Gärtnerei- und Tier-| 20b zuht-Erzeugnisse, Ausbeute von Fischfang und Jagd. C 9. Arzneimittel, <hemishe Produkte für medizinishe| 21. und hygienishe Zwe>e, pharmazeutishe Drogen und Präparate, Pflaster, Verbandstoffe, Tier- und Pflanzen - Vertilgungsmittel , Desinfektionsmittel, Konservierungsmittel für Lebensmittel. 3a. Kopfbede>dungen, Friseurarbeiten, Puy, künstlihe | 22a Blumen. b. Schuhwaren. c. Strumpfwaren, Trikotagen. b d. Befkleidungsstü>e, Leib-, Tish- und Bett - Wäsche, Korsetts, Krawatten, Hosenträger, Handschuhe. 4. Beleuchtungs-, Heizungs-, Koch-, Kühl-, Tro>en- und Vent1lationsapparate und -Geräte, Wasserlei-| 283, tungs-, Bade- und Klosett-Anlagen. 5. Borsten, Bürstenwaren, Pinsel, Kämme, Schwämme, Toilettegeräte, Pußmaterial, Stahlspäne. 24. 6. Chemische Produkte für industrielle, wissenschaftliche und photographische Zwe>e, Feuerlöschmittel, Härte-| 25 und Löt-Mittel, Abdru>masse für zahnärztlihe | 26a. 2Zwe>e, Zahnfüllmittel, mineralische Rohprodukte. 7. Dichtungs- und Pa>kungs-Materialien, Wärmeschuß- b und JFsolier-Mittel, Asbestfabrikate. 8. Düngemittel. c. 9a. Rohe und teilweise bearbeitete unedle Metalle. b. Messershmiedewaren, Werkzeuge, Sensen, Sicheln, Hieb- und Stich-Waffen. d c. Nadeln, Fischangeln. d. Hufeisen, Hufnägel. e. e. Emaillierte und verzinnte Waren. 27 f. Eisenbahn - Oberbaumaterial , Klein - Eisenwaren, A. :nd SHHmiede-Arbeiten, Schlösser, Be-| 28. uge, Drahtwaren, Ble<hwaren, Anker, Ketten, Stahlkugeln, Reit - und Fahr - Geschirrbeschläge, Rüstungen, Glo>en, Schlittschuhe, Haken und Osen, | 29. Geldshränke und Kassetten, mechanisch bearbeitete | 30. Fassonmetallteile, gewalzte und gegossene Bauteile, Maschinenguß. 0 10. Land-, Luft- und Wasser-Fahrzeuge, Automobile, | 32. Fahrräder, Automobil- und Fahrrad-Zubehör, Fahrzeugteile. 11. Farbstoffe, Farben, Blattmetalle. 33. 12. Felle, Häute, Därme, Leder, Pelzwaren. 34. 13. Firnisse, Late, Beizen, Harze, Klebstoffe, Wichse, Lederpuy- und Lederkonservierungs-Mittel, Appre- tur- und Gerb-Mittel, Bohnermasse. 14. Garne, Seilerwaren, Neye, Drahtseile. 15. Gespinstfasern, Polstermaterial, Packmaterial. 16a. Bier. 35. b. Weine, Spirituosen. 36. c. Mineralwässer, alkoholfreie Getränke, Brunnen- und Badesalze. 37. 17. Edelmetalle, Gold-, Silber-, Nickel- und Aluminium- Waren, Waren aus Neusilber, Britannia und ähn- lichen Metallegierungen, echte und une<te Schmu>- sachen, leonishe Waren, Christbaumshmu>. 38. 18. Gummi, Gummiersaßstoffe und Waren daraus für | 39. technishe Zwete. 19. Schirme, Stöce, Reisegeräte. 40, 20a. Brennmaterialien. 41. 42. 178615 19/5 1913. Windsor & Co.,, Hamburg. 16/7 1913. Geschäftsbetrieb: Jmporti- nnd Export- Geschäft. Waren: Kl. 1. A>erbau-, Forstwirtschafts-, Gärtnerei- und Tier- 6. zucht-Erzeugnisse, Ausbeute von Fischfang und Jagd. 2. Arzneimittel, <emishe Produkte für medizinische und hygienishe Zwe>e, pharmazeutishe Drogen und Präparate, Pflaster, Verbandstoffe, Tier- und T, Pflanzen - Vertilgungsmittel, Desinfektionsmittel, Konservierungsmittel für Lebensmittel. 8. 3a. Kopfbede>ungen, Friseurarbeiten, Puß, künstliche 9a. Blumen. b. b, Schuhwaren. c. Strumpfwaren, Trikotagen. c. d. Bekleidungsstücke, Leib-, Tish- und Bett-Wäsche, d Korsetts, Krawatten, Hosenträger, Handschuhe. 6. 4. Beleuchtungs-, Heizungs-, Koch-, Kühl-, Tro>en- E und Ventilations-Apparate und -Geräte, Wasser- leitungs-, Bade- und Klosett-Anlagen. 5. Borsten, Bürstenwaren, Pinsel, Kämme, Schwämme, Toilettegeräte, Pußmaterial, Stahlspäne.

178613,

S. 13735.

Verlag der Expedition (J. V.: Koye) in Berlin. Dru> von P. Stankiewicz'

. Wachs,

. Kerzen, Nachtlichte, Dochte.

. Ärztliche, gesundheitliche, Rettungs- und Feuerlösh-

. Physikalische, hemische, optische, geodätische, nautische,

. Eier, Milch, Butter, Käse, Margarine,

. Kakao, Schokolade, Zu>kerwaren, Ba>- und Kon-

. Hufeisen, Hufnägel.

T O L ais p

und Fette,

Öle

teh nische

Leuchtstoffe, c é s i é Schmiermittel, Benzin.

Waren aus Holz, Knochen, Kork, Horn, Schildpatt, Fischbein. Elfenbein, Perlmutter, Bernstein, Meer- shaum, Zelluloid und ähnlichen Stoffen, Drechsler-, Schniz- und Fleht-Waren, Bilderrahmen, Figuren für Konfektions- und Friseur-Zwed>e.

Apparate, -Jnstrumente und -Geräte, Bandagen, künstlihe Gliedmaßen, Augen, Zähne.

eleftrotehnishe, Wäge-, Signal-, Kontroll- und photographische Apparate, -Jnstrumente und -Geräte, Meßinstrumente.

Maschinen, Maschinenteile, Treibriemen, Schläuche Automaten, Haus- und Küchen-Geräte, Stall-, Garten- und landwirtschaftliche Geräte.

Möbel, Spiegel, Polsterwaren, Tapezierdekorations- materialien, Betten, Särge.

Musikinstrumente, deren Teile und Saiten. Fleish- und Fish-Waren, Fleischextrakte, Konserven, Gemüse, Obst, Fruchtsäfte, Gelees.

Speiseöle und Fette.

Kaffee, Kaffeesurrogate, Tee, Zu>er, Sirup, Honig, Mehl und Vorkost, Teigwaren, Gewürze, Saucen, Essig, Senf, Kochsalz.

ditor-Waren, Hefe, Ba>kpulver.

Diätetishe Nährmittel, Malz, Futtermittel, Eis. Papier, Pappe, Karton, Papier- und Papp-Waren, Roh- und Halb-Stoffe zur Papierfabrikation, Tapeten. Photographische und Drud>erei -Erzeugnisse, Spiel- karten, Schilder, Buchstaben, Druckstö>ke, Kunst- gegenstände.

Porzellan, Ton, Glas, Glimmer und Waren Daraus. Posamentierwaren, Bänder, Besazartikel, Knöpfe, Spitzen, Sti>ereien.

Sattler-, Riemer-, Täschner- und Leder-Waren. Schr eib-, Zeichen-, Mal- und Modellier - Waren, Billard- und Signier-Kreide, Bureau- und Kontor- Geräte (ausgenommen Möbel), Lehrmittel. Schußwaffen.

Parfümerien, kosmetishe Mittel, ätherishe Öle, Seifen, Wasch- und Bleich - Mittel, Stärke und

Stärkepräparate, Farbzusäße zur Wäsche, Fle>en- entfernungsmittel, Rostshuzmittel, Puß- und Polier- Mittel (ausgenommen für Leder), Shleif- mittel.

Spielwaren, Turn- und Sport-Geräte. Sprengstoffe, Zündwaren, Zündhölzer, Feuerwerks- körper, Geshosje, Munition.

Steine, Kunststeine, Zement, Kalk, Kies, Gips, Pech, Asphalt, Teer, Holzkonservierungsmittel, Rohr- gewebe, Dachpappen, transportable Häuser, Schorn- steine, Baumaterialien.

Rohtabak, Tabakfabrikate, Zigarettenpapier. Teppiche, Matten, Linoleum, Wachstuch, Vorhänge, Fahnen, Zelte, Segel, Säe. Uhren und Uhrteile.

Web- und Wirk-Stoffe, Filz.

Deden,

W. 17294.

Chemi)che Produkte für industrielle, wissenschaftliche und photographische Zwe>e, Feuerlöschmittel, Härte- und Löt-Mittel, Abdru>masse für zahnärztliche Zwede, Zahnfüllmittel, mineralishe Rohprodukte. Dichtungs- und Pa>kungs-Materialien, Wärmeschuz- und Jsolier-Mittel, Asbestfabrikate.

Düngemittel.

Rohe und teilweise bearbeitete unedle Metalle. Messershmiedewaren, Werkzeuge, Sensen, Sicheln, Hieb- und Stich-Waffen.

Nadeln, Fischangeln.

Emaillierte und verzinnte Waren.

Eisenbahn - Oberbaumaterial , Klein - Eisenwaren, Schlosser- und Schmiede-Arbeiten, Schlösser, Be- shläge, Drahtwaren, Blehwaren, Anker, Ketten, Stahlkugeln, Reit- und Fahr - Geschirrbeschläge,

Rüstungen, Glo>en, Schlittschuhe, Haken und Ösen,

C.

1E

I 1

t 09

29.

31. 32.

09 09 9 O

I

38. 39.

40. ian

30.

15

Gej

Export-Geschäft.

K1. 2

29h.

S [Sto

. Wachs,

a. Kopfbede>ungen,

d. Korjetts,

Buchdruderei, G. m. b. H., Berlin 8W.

Geldschränke und Kassetten, mechanis< bearbeitete Fafsonmetallteile, gewalzte und gegossene Bauteile, Maschinenguß.

Land-, Luft- und Wasser - Fahrzeuge, Automobile, Fahrräder, Automobil - und Fahrrad - Zubehör, Fahrzeugteile.

Farbstoffe, Farben, Blattmetalle.

Felle, Häute, Därme, Leder, Pelzwaren.

Firnisse, La>e, Beizen, Harze, Klebstoffe, Wichse, Lederpug- und Lederkonservierungs-Mittel, Appretur- und Gerb-Mittel, Bohnermasse.

Garne, Seilerwaren, Neße, Drahtseile. Gespinstfasern, Polstermaterial, Pa>material.

Bier.

. Weine, Spirituosen.

Mineralwässer, alkoholfreie Getränke, Brunnen- und Bade-Salze. Edelmetalle, Gold-, Silber-, Ni>el- und Aluminium- Waren, Waren aus Neufilber, Britannia und ähn- lichen Metallegierungen, e<te und unechte Schmu>- sachen, leonishe Waren, Christbaums<hmu>. Gummi, Gummiersaßstoffe und Waren daraus für te<hnishe Zwette. Schirme, Stö>e, Reisegeräte. Brennmaterialien.

technische

Leuchtstoffe , Schmiermittel, Benzin. Kerzen, Nachtlichte, Dochte. Waren aus Holz, Knochen, Kork, Horn, Schildpatt, Fischbein, Elfenbein , Perlmutter, Bernstein, Meer- s{aum, Zelluloid und ähnlichen Stoffen, Drechsler-, Schniz- und Fleht-Waren, Bilderrahmen, Figuren für Konfektions- und Friseur-Zwe>e. Ärztliche, gesundheitliche, Rettungs- und Feuerlösch- Apparate, -Jnstrumente und -Geräte, Bandagen, künstlihe Gliedmaßen, Augen, Zähne. Physikalische, <emische, optische, geodätische, nautische, eleftrote<hnishe, Wäge-, Signal-, Kontroll- und photographische Apparate, -Jnstrumente und-Geräte, Meßinstrumente. Maschinen, Maschinenteile, Treibriemen, Schläuche, Automaten, Haus - und Küchen - Geräte, Stall-, Garten- und landwirtschaftlihe Geräte. Möbel, Spiegel, Polsterwaren, Tapezierdekorations- materialien, Betten, Särge. Musikinstrumente, deren Teile und Saiten

Ôle und Fette,

._ Fleisch- und Fisch-Waren, Fleischextrakte, Konserven,

Gemüse, Obst, Fruchtsäfte, Gelees.

Eier, Milch, Butter, Käse, Margarine, Speiseöle, und Fette.

Kaffee, Kaffeesurrogate, Tee, Zuter, Sirup, Honig, Mehl und Vorkost, Teigwaren, Gewürze, Saucen, Essig, Senf, Kochsalz.

. Kakao, Schokolade, Zu>kerwaren, Ba>- und Kon-

ditor-Waren, Hefe, Ba>pulver. Diätetishe Nährmittel, Malz, Futtermittel, Eis. Papier, Pappe, Karton, Papier- und Papp-Waren, Roh- undHalb-Stoffe zur Papierfabrikation, Tapeten. Photographishe und Dru>erei-Erzeugnisse, Spiel- karten, Schilder, Buchstaben, Dru>stö>e, Kunst- gegenstände.

Porzellan, Ton, Glas, Glimmer und Waren daraus. Rosamentierwaren, Bänder, Besagartikel, Knöpfe, Spigzen, Sti>ereien.

Satiler-, Riemer-, Täschner- und Leder-Waren. Schreib-, Zeichen-, Mal- und Modellier - Waren, Billard- und Signier-Kreide, Bureau- und Kontor- Geräte (ausgenommen Möbel), Lehrmittel. Schußwaffen.

Parfümerien, kosmetische Mittel, ätherishe Öle Seifen, Wasch- und Bleich-Mittel, Stärke und Stärkepräparate, Farbzusäße zur Wäsche, Fle>en- entfernungsmittel, Rostshußgmittel, Pug- und Polier- Mittel‘ausgenommen für Leder), Sleifmittel. Spielwaren, Turn- und Sport-Geräte. Sprengstoffe, Zündwaren, Zündhölzer, Feuerwerks- körper, Geschosse, Munition.

Steine, Kunsisteine, Zement, Kalk, Kies, Gips, Pech, Asphalt, Teer, Holzkonservierungsmittel, Rohrgewebe, Dachpappen, transportable Häuser, Schornsteine, Baumaterialien.

Rohtabak, Tabakfabrikate, Zigarettenpapier. Teppiche, Matten, Linoleum, Wachstuch, Decken, Vorhänge, Fahnen, Zelte, Segel, Säte.

Uhren und Uhrteile.

Web- und Wirk-Stoffe, Filz.

16799.

178617. W. | f [ 9 1913. Waldes & Ko., Dresden. 16/7 1913.

<häftsbetrieb: Metallwarenfabrik, Jmport- und

Waren:

Put, fkünstli<he Blumen. Krawatten, Hosenträger, Handschuhe. Beleuchtungs-, Heizungs-, Koch-, Tro>kenapparate und -gerâte.

Borsten.

Rohe und teilweise bearbeitete Messers<hmiedewaren, Werkzeuge, und Stichwaffen.

unedle Metalle. Sensen, Sicheln,

Hieb-

». Nadeln, Fischangeln.

Hufeisen, Hufnägel. Emaillierte und verzinnte Eisenbahn-Oberbaumaterial,

Waren. Kleineisenwaren,

Schlosser- und Schmiedearbeiten, Schlösser, Be- schläge, Drahtwaren, Anker, Ketten, Stahl- kugeln, Reit- und Fahr-Geschirrbeschläge,

Schlittschuhe, Haken und

Rüstungen, Glod>en, Kassetten, mechanish be-

Ösen, Geldschränke und

arbeitete Fassonmetallteile, gewalzte und ge- gossene Bauteile, Maschinenguß. Edelmetalle, Gold-, Silber-, Ni>el- und Alu-

miniumwaren, Waren aus Neusilber, Britannia und ähnlihen Metallegierungen, e<te und un-

echte Schmud>sachen, leonishe Waren, Christ- baums<mu>.

Schirme, Stöde, Reisegeräte.

Waren aus Knochen, Kork, Horn, Schildpatt, Fischbein, Elfenbein, Perlmutter, Bernstein, Meerschaum, Zelluloid und ähnlichen Stoffen, Drechiler-, Schniß- und Fle<ht-Waren, Bilder rahmen, Figuren für FKonfektions- und Fri- jseurzwed>e.

Chemische, elektrote<hnis<he, Wäge-, Signal-, Kon- troll- und photographishe Apparate, Jnstrumente

und -Geräte. Schläuche, Haus- und Küchengeräte, Stall-, Garten- und landwirtshaftlihe Geräte, Treib-

riemenverbinder.

24. Möbel, Spiegel, Polsterwaren. 2 95. Musikinstrumeate, deren Teile und Saiten. Y 27. Papier, Pappe, Karton, Päpier- und P: Waren. Y 28. Photographishe und Dru&ereierzeugnisse, Ku gegen stände. s 30. Posamentierwaren, Bänder, Besaßartikel, Kn ¿F Dru>knöpfe, Spigen, Stickereien, Kragenst F 31. Sattler-, Riemer-, Täschner- und Leder-WaF 32. Zeichen-, Mal- und Modellier-Waren, Bri und Muster-Klammern. 9 35. Turn- und Sport-Geräte. 39. Säde. 40. Uhren und Uhrenteüle. Anderung in der Person des Juhabers. 9a 117449 (St. 4663) R.-A. v. 1. 6. 1909 119955 St. 4664 s le E L cin 126873 St. 4665] S m Be 9. ADI0 9b 131041 St. 4662 e M N 9a 149004 8891 4 L: APL1

Umgeschrieben am 24. 7. 1913 auf: Ed. Dörrenb Söhne, Ründeroth (Rheinpr... 35 155449 (S. 11984) _R.-A: v: 8. 3. 1912 6s (&.12604) „1A f Umgeschrieben am 24. 7. 1913 auf: William Sy!| Limited, The Yorkfhire Athletic Manufacto* Horbury,- England. Vertr. : Pat.-Anw. E. W. Hopfki Berlin. f 9 34266 R. R.-A. v. 6. 1e 34267 R. 2650 r "n n " tr E Umgeschrieben am 24. 7. 1913 auf: Gebr. ReimbÆ Gesellschaft mit bes<hränfkter Haftung, Cöln-#

2651 12. 1898

166 2393 M: 145). K-M v. 19 2. 1895 f 3202 M. 147 O S Z 4563 W. 148 E A « T0I6: (R 0. „L L . S A B « B (R 1 b 5:18. 12229 (V. 802 N. 25. LBM 13145 M. 829 i Ter M ¿B Q O a 0, D A (M. 1443 Sa L

28456 W. 1827] R E A0 (B 2 o 2. R

38400 (W. 2315 T

38401 W. 2316 E

$8878 (W. 1500 O 42982 (W. 30422) 24. 4. 1900. f Umgeschrieben am 24. 7. 1913 auf: Sandmann

Weolffgang Gebrueder Wein- und Spirituos Kommandit-Gesellschaft, Berlin.

Nathtrag.

Düsseldorf verlegt.

34 119443 O. 3423) R-A. v. 23. (7. 09

Der Sig des Zeicheninhabers is nah: Leuben Niedersedlig verlegt. Löschung. 38 153454 R. 13926) R.A. v. 23. 1. 1912. Inhaber: Fa. Fr. Rotmann, Burgsteinfurt), Gelöf a 0 7. LOENL 262169098 (P. 10635) R.-A. v. 17. 1. 1913.

‘Inhaber: S. Pollak, Magdeburg). Für Mineralwafß

gelösht am 24. 7. 1913.

295 154247 H. 20686) R.-A. v. 9. 2... 1912. Inhaber: Matth. Hohner, Akt.-Ges., Trossingen. 2

Zeichen bleibt für Okarinas und deren Teile bestehen; f

den Rest gelös<ht am 24. 7. 1913.

25 154248 H. 22439) R.-A. v. 9. 2. 1912. Inhaber: Matth. Hohner Akt.-Ges., Trofsingen. Fi

Mundharmonikas, Akkordions, Blasakkordions unD K

zertinas und deren Teile gelösht am 24. 7. 1913.

Erneuerung der Anmeldung. Am 13. 6, 1913. 34 GI1830 (N. 223M. Am 24. 6. 1913. 22b 63149 (B. 9675). Am 25. 6. 1913. 23 69135 (B. 9677). Am 29. 6. 1913. 5 62489 (J. 1970). Am 1. (. 1915 42 66702 (P. 3519). Am 7. 7. 1915. 26a117244 (D. 3385). 26a117935 ‘D. 342 Am 9. 7. 1913. 5 68102 (M. 6976). 5 68146 W. 701: GS103 (M. 7011 : Am 10. 7. 1913. 26c 63408 (W. 4892. Am 11. 7. 1913. 32 E3105 ‘B. 9724). 388 63710 (F. 467: 67213 (D. 3990). 11 71315 (M. 683: 26d 67526 (v. 9203). 38 63663 ‘M. 655 2 63386 (C. 4187). G5172 (M. 657 Am T1919; 38 63664 (St. 2352 38 G5SI17L (L. 505; 29a 66455 (E. 3643). 16a 67046 (B. 974 34 66332 (H. 8783). 11 G9599 (D. 429 22a 66123 (M. 6539 Am 13. 7; 1913. 34 65367 (Sw. 5934 Am 14. 7. 1913. 38 63525 (B. 9781). 34 65368 Sch. 60 63768 (B. 9756. 66227 Sch. 620! 64253 (B. 9966). 67558 (S. 602: „68210 ‘B. 10209). Am 15. 7. 1913. 32 68845 ‘T. 2764). Am 19. 7. 1913. 6 63755 (C. 4228).

Berlin, den 1. August 1913. Kaiserliches Patentamt.

4 W ly

Schäfer.

11, Bernburgetstraße 14.

Der Sit der Zeicheninhaberin ist nah: Reisholz f

9% 30571 M. 2109) R.-A. v. 27. 5. 1898. F Der Siy der Zeicheninhaberin ist na<: Hagen i. Wes

verlegt. 2

13 62516 A. 4158) R-A. v. 25. - 9, 1908.

Königlich Preußischer

M

L Der Bezugspreis beträgt vierteljöhrlih 5 # 40 A. |

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Kerlin außer j / den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer } | anch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummeru kosten 25

f

1156.

L

Fnhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c. Geseß zur Abänderung des Reichsmilitärgeseßes sowie des Gesezes, betreffend Aenderungen der Wehrpflicht, vom 11. Februar 1888.

Königreich Preußen. Ernennungen, Charafterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. - Verzeichnis der Vorlesungen an der Tierärztlichen Hochschule in Hannover im Winterhalbjahr 1913/14.

4 A E E

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Bürgermeister a. D., Geheimen Regierungsrat Dr. Adolf Varrentrapp zu Frankfurt a. M. den Roten Adler- orden zweiter Klasse mit Eichenlaub, dem Oberbürgermeister Voigt und dem Geheimen Kommerzienrat Richard von Passavant, Teilhaber der Seidenfirma Gebrüder Passavant, beide zu Frankfurt a. M.,

den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, dem Brauereidirektor, unbesoldeten Stadtrat Konrad

Binding, dem Bankier, Kommerzienrat Eduard Beit von Speyer, den besoldeten Stadträten, Professor Dr. Heinrich Bleicher und Dr. jur. Wilhelm Woell, dem Polizeirat Konrad Dau und dem Direktor der Stadtkanzlei R nrn, sämtlich zu Frankfurt a. M., dem Kreistierarzt, Veterinärrat Karl Steinbach zu Borken und dem Oberlehrer an der Friedrihs\{hule in Gumbinnen, Professor Erih Krieger den Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Bankier, Kommerzienrat Ernst Ladenburg und dern früheren Bankdirektor, Rentner Karl Kloßt, beide zu Frank- furt a. M., den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, :

dem Polizeiinspektor Karl Krumnow, dem Subdirektor Friz Kampfrad, dem Polizeisekretär, Rechnungsrat Gustav Noißsh, dem Regierungsassessor Alfred Freiherrn von Schu>mann, dem Oberstadtsekretär Alexander Heydler, dem Prokuristen der Mitteldeutschen Creditbank Karl Wald, dem Polizeikommissar Paul Naggaß und dem Oberingenieur Konrad Wolff bei der Allgemeinen Elektrizitätsgesellschaft, sämtlich zu Frankfurt a. M., und dem Fabrikdirektor Gustav Luttermöller zu Nowawes im Kreise Teltow den König- lichen Kronenorden vierter Klaße,

dem Kanzleivorsteher, Kanzleisekretär Friedrih Furch und dem Oberstadtassistenten Jeremias Wezel, beide zu Frank- furt a. M., das Verdienstkreuz in Silber,

“dem Kriminalshugmann Johann Kühl zu Berlin, den pensionierten Schußmännern Berthold Wolf ebendaselbst und Friedrih Bergemann zu Posen, dem penjionierten berittenen Schußmann Friedri<h Jde zu Berlin und dem pensionierten Kreisboten Wilhelm Albrecht zu Torgau, bisher zu Herzberg a. Elster, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem früheren Gemeindevorsteher Ferdinand Friß zu Segeleß im Kreise Ruppin, dem städtischen Botenmeisterstell- vertreter August Horchert, dem charakterisierten Kriminal- polizeiwachtmeister Paul Geiniß, dem Oberwagenführer der städtishen Straßenbahn Franz Burg und dem Kriminalschuß- mann August Braaßtz, sämtli<h zu Frankfurt a. M., dem pensionierten Shußmann Julius Köppel zu Neu Salzbrunn im Kreise Waldenburg, bisher zu Berlin, dem Trichinenschauer August Hühne zu Cochstedt im Kreise Quedlinburg, dem Werk- meister Heinrih Werner zu Schreiberhau im Kreise Hirschberg, den Werkmeistern Karl Hagen und Hermann See sowie dem Maggazinverwalter Karl Wendt, sämtlich zu Nowawes im Kreise Teltow, dem Kassenboten August Kirchner und dem Lagerverwalter August Abel, beide zu Berlin, dem Lithographen Albert Schönbe> zu Neuruppin im Kreise

Rupvin, dem Packer Heinrih Rücker zu Petersdorf im Kreise Hirschberg und dem Eisenbahnvorarbeiter Ferdinand Kaiser zu Zernsdorf im Kreise Teltow das Allgemeine Ehrenzeichen,

dem Schmied Ferdinand Oelmann, dem Stoßer Osfar

Lafeldt, den Schlossern August Freudenberg und Nudolf Teske, sämtlih zu Nowawes im Kreise Teltow, dem Wege-

arbeiter August Künne zu Schierke im Kreise Grafschaft Wernigerode und dem Kuhhirten Wilhelm Hansemann zu Hastenbe> im Kreise Hameln das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze,

dem Zahnarzt Otto Eiben zu Berlin - Wilmersdorf die Rettungsmedaille am Bande sowie dem Zweiten Arzt der Lungenheilanstalt Vogelsang bei Gommern Dr. Karl Henneke und dem Maurer- und Zimmer- meister Wilhelm Struhk zu Gommern im ersten Jerichow- schen Kreise die Rote Kreuzmedaille dritter Klasse zu verleihen.

Deutscher Reichsanzeiger

Und

t

M

Berlin, Sonnabend, den 2. August, Abends.

Deutsches Rei ><.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : den Marinekriegsgerihtsräten Berg und Woelfel den Rang der Räte vierter Klasse sowie den Obermarineintendantursekretären Lefèvre und Karl Weidemann und dem Bureauvorsteher beim Kaiserlichen rei Staa>en den Charakter als Rechnungsrat zu ver- eihen.

Gesetz zur Abänderung des Reichsmilitärgeseßes sowie des Gesezes, betreffend Aenderungen der Wehrpflicht, i vom 11. Februar 1888.

Vom 22. Juli 1913.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. verordnen im Namen des Reichs, nah erfolgter Zustimmung des Bundesrats und des Reichstags, was folgt: Artikel T. Das Reichsmilitärgeseß wird dahin geändert : 1) An die Stelle des $ 11 tritt folgende Vorschrift : S

Personen, die keinem Staate angehören, können, wenn fie h im Reichsgebiet oder in einem Schußgebiete dauernd aufhalten, zur Erfüllung der Wehrpfliht wie Deutsche herangezogen werden.

2) Der $ 13 wird dur< folgende Vorschriften erseßt: s

i ή 13,

Für die Reihenfolge, in der die Militärpflichtigen aus- zubeben sind, {i der Grad der Tauglihkeit zum Militär- dienst maßgebend.

Ein Abweichen von dieser Reihenfolge ist nur zulässig zugunsten der in einem Schußgebiet oder im Ausland lebenden Militärvflihtigen oder auf Antrag anderer Militär- vflichtigen, sofern diese ihre sofortige Einstellung wünschen, oder im Interesse einzelner Waffengattungen, an deren Ersatz besondere Anforderungen zu stellen sind.

3) Im $ 17 Abs. 1 werden die Worte „falls sie nit na< ihrer Losnummer zu den Ueberzähligen ihres Jahrgangs ($ 13) gehören,“ gestrichen.

4) Der $ 20 Abs. 1 wird wie folgt geändert:

a. Im Eingang werden die Worte „falls sie niht nah ibrer Losnummer zu den Ueberzähligen ihres Jahrgangs gehören,“ gestriben.

b. Die Nummer 7 erbält folgende Faffung:

7) Militärpflichtige, die ihren dauernden Aufenthalt in einem Schußzgebiet oder im Ausland haben. Bet dauerndem Aufenthalt in einem außereuropäischen Lande kann die Zurüd>stellung bis zu einer Gesamtdauer von vier Jahren erfolgen. Diese Vorschriften gelten niht für ein Schuß- gebiet, in dem eine Schußtruppe besteht.

5) Als $ 218 werden folgende Vorschriften eingestellt :

8 21a.

Militärvflichtige, die f< in einem außereuropäishen Lande eine feste Stellung als Kaufmann, Gewerbe- treibender usw. erworben baben, können na< Ablauf der

Frist, für die sie zurü>gestellt sind, frühestens jedo< nach

Ablauf des vierten Dienstpflihtjahrs, auf ihr Ansuchen dur die Ersaßbehörde dritter Instanz ($ 30 Nr. 3c) dem Landsturm ersten Aufgebots überwiesen werden. Diese Ver- günstigung darf jedo den Militärpflihtigen nur gewährt werden, wenn bei Ableistung der aktiven Dienstpflicht, fet es im Reich8gebiete, sei es in einem Schvizgebiet, ihre Stellung oder ibr in dem außereuropäishen Lande an- gelegtes Vermögen gefährdet sein würde, auch kein Anbalt dafür vorliegt, daß die Voraussezungen der Ueber- weisung zum Landsturm zur Umgebung der Dienstpflicht herbeigeführt worden find.

6) Im $ 22 treten an die Stelle der Worte „kann durch die oberste Instanz für Ersatzangelegenheiten des betreffenden Bundes- staats“ die Worte „kann dur< die Erfaßbehörden dritter Instanz“.

7) Im $ 30 werden

a. in der Nr. 3 folgende Vorschriften als Abf. 2 hinzugefügt :

Der Reichékanzler kann die Entscheidung über die tm L 20 Abs. 1 Nr. 7 vorgesehenen Zurückstellungen für Militär- pflichtige, die in einem Schußzgebiet, in dem eine Schuß- truvve ni<t bestebt, leben, dem Gouverneur, und für Militärvflichtige, die im Ausland leben, dem Konsul oder, wo ein Berufékonsul niht vorhanden ift, dem Gesandten des Reichs übertragen. An Stelle des Gesandten des Neichs kann die Entscheidung au< dem Gesandten eines Bundesstaats für die Angehörigen dieses Staats über- tragen werden.

b. in der Nr. 4 folgende Vorschriften als Abs. 3 und 4 hin- zugefügt:

Zurü>stellungen von Militärpflihtigen im ersten und zweiten Pflihtjahr auf je ein Jahr können dur<h die ständigen Mitglieder der Ersaßkommission in den Fällen des $ 20 erfolgen.

Die Anwesenheit des Zivilvorsizenden der Oberersaßz- kommission beim Ausbebungsgeshäft is während der Ver-

handlungen über die im Abs. 1 bezeihneten Gegenstände erforderli. Für die übrige Zeit kann seine Anwesenheit

dur< die obersten Zivilverwaltungebehörden der einzelnen Bundesstaaten angeordnet werden.

taatsanzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zeile 30 \, einer 3gespaltenen Einheitszeile 50 Ae

Anzeigen nimmt anu:

die Königliche Expedition des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

in der Nr. 5 der zweite Saß wte folgt geändert: Wo nur die ständigen Mitglieder an e fassung teilnehmen, ist bet Meinungêverschiedenbeit

Angelegenheit der nähstböberen Instanz, in den Fall

S 30 Ñr. 4 Abs. 3 der verstärkten Ersaßkommisfion,

Ents{eidung vorzulegen. 4a. als Nr. 9 folgende Vorschriften hinzugefügt :

9) Der Reichskanzler kann die Geschäfte der Ersaß- fommission und der verstärkten Ersaßkommission in sehung von Militärpflichtigen, die in einem Schußgebiet, in dem eine Shußztruppe nicht bestebt, oder im Ausland leben, besonderen Kommisfionen übertragen: sol&e Kommissio werden auf seine Anordnung in dem Schußzgebiet am Amtsfiß

Q Ï

) Tad ] a

eines böberen Verwaltungsbeamten und im Ausland am Amts\igz eines Berufskonsuls oder, wo ein sol<her ni<t vor- banden ist, eines Gesandten des Reichs gebildet.

In einem Schußzgebiet, in dem eine Schußtruppe nicht

besteht, kann der Reichskanzler diesen Kommissionen au ie Befugnisse der Oberersaßkommission und der verstärkten Oberersaßkommission übertragen. 8) Der $ 33 Abs. 2 Sah 1 erbält folgente Fafsung: Militärvflichtige, die in einem von den Ersaßbebörden abzuhaltenden Termine ni<ht pünktli<h erschienen find, fönnen außer der Reihenfolge ($ 13) ausgeboben werden. 9) Im $ 53 Abs. 2 in der Fassung des Gesezes vom 6. Mai 1880 werden die Worte „beziehungsweise das zuständige Kriegs- ministerium in Gemeinschaft mit der obersten Zivilverwaltungsbehörde seines Heimatébezirks" gestrichen. Am Schluß des Absatzes ist anzufügen: Bei Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Ersay- behörde dritter Instanz entsheidet die zuständige Ministerial- instanz. 10) An die Stelle des $ 59 treten folgende Vorschriften: 59

L

Im Frieden können Offiziere, Beamte und Mann- schaften der Reserve, der Ersatreserve und der Landwehr ersten Aufgebots, die in ein Schußgebiet oder ins Ausland gehen wollen oder si< dort aufhalten, unter Befreiung von den gewöhnlichen Dienstpflihten, soweit diese ni<ht aus dem Aufenthalt in einem Schußzgebiet erwahsen, mit der Ver- pflihtung zur Nü>kehr im Falle einer Mobilmahung auf zwei Jahre beurlaubt werden.

Weist der Beurlaubte dur< Bescheinigung des Gou-

verneurs oder des Konsuls na, daß er fih in dem Shuß- gebiet oder im Ausland eine feste Stellung als Kaufmann, Gewe usw. erworben hat, so fann der Urlaub bis zur Entlaffung aus dem Militärverhältnifse verlängert werde Dies gilt jedo für den in einem europäischen Lande oder in einem Küstenlande des Mittelländischen oder

S{hwarzen Meeres lebenden Beurlaubten nur dann, wenn die feste Stellung bei Erfüllung der gewöhnlihen Dienft- pflichten gefährdet sein würde.

Hat der Beurlaubte die feste Stellung in einem außer- euroväisben und nicht zu den Küstenländern des Mittel- ländishen oder Schwarzen Meeres gehörenden Lande er- worben, so fann er au< von der Verpflichtung zur Rü>=

fehr im Falle einer Mobilmachung befreit werden. Artikel II. Das Gesetz, betreffend Aenderungen der 11. Februar 1888 wird dahin geändert : 1) Im Artikel Il $ 9 werden a. der Abs. 2 und im Abs. 3 das Wort b. die Vorschriften des Abs. 4 dur folgende er)eßt:

Die Ueberweisung ist in der vorstehenden Nei zu bewirken. Ist ein Uebers<huß vorhanden, fo ents die Abkömmlichkeit, das Lebensalter und die beffere Di tauglichkeit.

Im Artikel Il $ 13 Abs. 4 wird der Say 2 Artikel TII. am 1. Januar 1914 Neicbs- und Staats8angebörigkeits8gesez in Kraft. Es kommt in Bayern nah näherer Bestimmung des Bündnis- vertrags vom 23. November 1870 (Bundes-Geseßbl. 1871 S. 9) unter ITI. $ 5, in Württemberg na< näherer Bestimmung der Militär- fonvention vom 21./25. November 1870 (Bundes-Geseßbl. S. 658) zur Anwendung. Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Kaiserlichen Jnsiegel.

Wehrpfliht, vom

weitere* gestrichen,

Vorschriften BOor1Mri!ten

cen

ontaAls A L

m & ore L (+

;

1 4 4112

S

tro ris Meile

QOitofs ofs ; Tothuottin ; Dieses Gesetz tritt gleichzeitig mit

4 1

-

Gegeben Balholm, an Bord M. J. „Hohenzollern“, den 2 Quit 1918. (L S) Wilhelm. Delbrü.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den in die Pfarr- und Ephoralstelle in Saalfeld berufenen Pfarrer von Schaewen, bisher in Arnau, zum Superinten- denten der Diözese Saalfeld, Regierungsbezirk Königsberg, zu ernennen sowie

den Eisenbahnobersekretären Krüger in Berlin und Genschow in Frankfurt (Main), den technischen Eisenbahn- obersefretären Giers< in Erfurt und Schubert in Pofen,. dem Oberkassenvorsteher Zilm in Sorau, dem Eisenbahnober- gütervorsteher Rohland in Eisenah, dem Oberbahnmeister Wigand in Hohenwestedt, dem Obermaterialienvorsteher