1913 / 182 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sqhultertlappen,

Zabern, den 2. August 1913.

3. Oberrbeinishes Infanterieregiment | Metz, den 1. August 1913. Oberrhbeinisches I g ‘Geriht der 33. Divifion.

veröffentlichte Stecckbrief wider Musk. | Heinrich Winkels 3/99, wegen Verdachts der Fabnenflucht,

Steckbriefserledigung usw. I ——

Der im Jahre 1910 im Reichsanzeiger | [44562] Fahnenfluchtserklärung. veröffertlihte Steckbrief wider den ehbes | n der Unter H maligen Musketier Adolph Baumaun | Musketier Friedrih Weber IV. 9/99, wegen Verdachis der Fahnenfluht,

Inf.-Négt. 99, Zabern.

[44738] Steckbriefserledigung usw. C E ( Der im Jahre 1911 im Reichsanzeiger | fahnenflüchtig erklärt. veröffentlihte Steckbrief wider den « | maligen Musketier Nikolaus Ettelbrüc | 9/99, wegen Verdachts der Fahnenfluht, | [44563] Fahnenfluchtserklärung. | wird hiermit zurückgezogen. | In der Untersuhunassahe gegen den | Inf.-Negt. 99, Zabern. | Muéketier Heinrih Deling dêr 9. Komp. E | Inf.-Regts. von Horn (29), wegen Fahnen- | flucht, wird auf Grund der §S 69 ff. des | | Militärstrafgesetbuchs fowie der SS 356, | 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fabnenflüchtig |

In der Untersuhungssache gegen den (11. K[.) Wilhelm Janseu 2. Komp. Inftr.-Regt. Nr. 159, wegen | Sahnenflucht, wird auf Grund der SS 69 ff. | Miili1ärstrafgeseßbuchs sowie der | Trier, den 31. 7. 1913. ordnung der Beschuldigte bierdurch für | Gericht der 16. Division. fahnenflüchtig erklärt. : | [44735] Bescvluß. Düffeldorf, den 2. August 1913. | Die Fahnenflucktëerklärung vom 22. Juli | 1913 gegen den Musketier Paul Feusch | der 10. Kompaanie Infanterieregiments | Frbr. v. Syparr (3. Westf.) Nr. 16 wird nad Nückfehr des Beschuldigten aufgehoben. Düfseldorf, den

Könmgliches Gericht der 14. Division.

[44968] Fahuenfluchtêerflärung. Untersuhungsfahe gegen den | ibelm Heinrich Schneider k. | A Cu S Anf--Plegis, Nr. 87, wegen | Königliches Gericht der 14. Divifion. ¿ahnenflucht, wird auf Grund der SS 69 ffffl. | -, g-97 R E E S E S

des Militärstrafgesezbuhs sowie der S 356, | [44972] Beschluß.

te bierdur für fahnenflüchtig |

Frankfurt a. M.

In der Unterfuchungésache gegen den | Musfetier Friedrich Paul Dilke von ter | 5. Kompagnie Infanterieregiments Nr. 44, | scnalbureau B wegen Fabnenflucht, wird auf Grund der | S8 69 ff. des Militärfirafgefezbuhs sowie der 88S 356, 369 der Militärstrafgerichts- | aufgehoben. der Beschuldigte bierdurch für | Kiel, den 30. Juli 1913. | Gericht der 1. Marineinspektion.

Verfügung.

fahnenflüdtig erklärt. Infterburg, den 1. Avgust 1913. Ie s 53 der 2. Division. [44470] EE : A

: Die in Nr. 52 des Deutshen Reichs-

anzeigers vom 29. 2

Fahnenfluhtzerklärung wird bezügli tes Cbev. Knobloch widerrufen.

Laudau, Pfalz, 31

Gericht der Kgl. Bayer. 3.

2) Aufgebote, Verlust: u. Fundsachen, Zustellungen U. dergl.

[44641] Zwangsverfteigerung. 4 Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin, Elberfelderstraße 38, be-

14564] Fahnuenfluchtserflärung. n der Untersuhungssade gegen Re- ervisten Paul Christin Flötke, Low.-Bez.

zabnenflucht, wird auf Grund der S8S 6 es Militärstrafgesegbuchs sowie der §S 356, 360 der Mislitärstrafgerihtêordnung dec Beschuldigte hierdurch für fahnerfiüchtig

Mes, den 1. August 1913. Gericht der 33. Divifion.

[44565] Fahrenfluhtserfläruug.

In der Untersuhungssache geaen Reser- visten Emil Woiguier vom Ldw.-Bez. | Met, geb. 26. 10. 1887 zu Marieulles b. Met, wegen Fahnenflubt, wird auf; Grund der §S 69. des Militärstrafgeseß- | legene, im Grundbuche von Moabit | buchs fowie der §S 356, 360 der Militär- strafgerihtécrdnung der Beschuldigte bier- | Eintragung des Versteigerunasvermerks dur für fahnerAüchtig erflärt. f

Mes, den 1. Auguît 1913.

ESertcht der 33. Divifion.

[44566] Fahneufluchtserflärung. ¡ Nüdflügel linfs In der Untersuungsfacßze gegen Mus-| 15. Oktober 1913, Müller 1. Infanterie- | T1 Uhr, durch das unterzeihnete Gericht, | regiments Vir. 125, geb. 23. 4. 1890 zuian der Gerichtsftelle, Elberfeld, wegen Fahnenflucht wird auf | straße 13—14, IlI1. Stockwerk, Grund der §S 69 ff. des Militärstrafgesc8- | Nr. 113/115, versteigert werden bus sowie der §8 356, 360 der Militär-|8 a 94 qm große Grundstück, Parzelle der Beschuldigte bier- | 1516/63 2c. des Kartenblatts 12 der Ge- | dur für fahnenflüchtig erklärt. marfung Berlin, Meg, den 1. August 1913. steuermutterrolle den Artikel Nr. 472, in ¡ der Gebäudesteuerrolle die Nummer 472 |

N P E E Et, 15 Zehe Aver cx

Mad A Zt

Gericht der 33. Divifion.

L t- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. ngen, Berdingungen 2.

It ThAHIt T C7 on LXBerTPpapieren.

tgesellihaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

1) Untersuchungssachen.

Steckbrief.

j j j | Ï

Î

Hemd, hat \ich seit | Bezirk Mey, geb. 27. achts von der Truppe entfernt |

Nr. 99.

79 ; ; 5 | [44736] Fabneufluchtserklärung.

39 L j L L S

(44730) Stebriefserledigung usw, | “Qn der lintecficunassathe gegen” den. 79 Me "i 9 | Muéketier Anton Fritsch, 12. J.-N.- 166, | ] Dambach, Kreis | S(lettstadt, wegen Fabnenfluht, wird der | Beschuldigte bierdunch für fahnenflüchttg

f Reat. 29 | erflârt. : i Inf Mail. 29, Dabern, | Saarbrücken-Sagenau, den 29, Juli

[44966] Steckbriefscrledigung usw. | Der im Jahre 1910 im Reichsanzeiger | veröffentlihte Steckbrief wider den ehe- | [44967] maligen Mut ketier Wilhelm 4/99, wegen | Verdachts der Fahneufluht, wird hiermit ! zurüdckgezogen. | Inf.-Negt. Nr. 99 Zaberu.

wird biermit zurück-

1913.

erklärt.

erflärt. der Militärstrafgerichts- |

r

trafgerihtsordnung der |

9 L

î

—— den 1. 8. 1913, |M.-St.-G.-O. aufgehoben. | Gericht der 21. Divi | Fahneufluchtserklärung. | [44471] Bekauntmachung.

2. 88 zu Mey, wegen | 9 ff. |

I

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Niederlassung 2c. von Nechtsanwäliten. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versi Bankausweise. Bekanntmachungen.

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum ciner 5 gespaltenen Eiahei?szeile 36 4

pad S OITIP

Verschieden

und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftioserklärung der Urkunde erfolgen

, den 29. Juli 1913. erzoglichen Amts. eriht8obersetretär,

den Zinéterminen 1. März und 1. Sep- tember, seit 1. Jult 1897 verzinélich zu 3490/0, Ut. V Nr. 9062, 9063 500 #, auggestellt auf 1. Mai 1880 mit den Zinsterminen 1. Mai und 1. No- vember, seit 1. Zuli 1897 verzinsli zu 33 9/0, V Aufgebotstermin ist bestimmt auf Samstag, den 18. April 1914, Vormittags 10:7 Uhr, Ulrich- straße 10, 11. Stock, Zimmer 14. Der Inbaber der Urkunden wird aufgefordert, im Aufgebotstermine Nechte bei dem Gericht anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen würde. Stuttgart, den 20. Juli 1913. Gerichtss{reiber Volk.

| [44567] Fahnenfluchtserklärung. | und is bei einem jährlicken Gebäude- |

In der Untersuhungssache gegen Reser- visten (Gefreiten) Franz August RuzÉé | v. dw.-Bezk. Meß, geb. 28. 11. 88 zu ifolaus, Mut ketier der 7. Kom- | Fey b. Mey, wegen Fahnenfluht, wird auf

Oberrheinischen Infanterie- | Grund der §§ 69 ff. des Militärstra?ge]eß- 99, im Zivilverhältnis | buchs sowie der §§ 356, 360 der Miilitär- | Hüttenarbeiter, geboren 9. Februar 1891 | strafgerihtéordnung der Beschuldigte bier- zu Keuchingen, Kreis Merzig, Reg.-Bez. | durch für fahnenflüchtig erklärt.

Trier, 1,63 m groß, mittelgroße ichlanke Stalh, laraaes, ne ae e Haar, Nase und Mund gewöhnli, etwas ein: | Z e gefallene Wangen, gelblihe Gesichtsfarbe, | [44568] Fahneufluchtserflärung. trug Schirmmütze, Waffenrock mit 99er |_ N NTe s Qs Tuchhose, Halsbinde, | servisten Heinrich Poinsard v. Ldw.- |

5. 1889 zu Sailly

b. Metz, wegen Fahnenfluht, wird auf und besteht deshalb Verdacht der Fahnen- | Grund der SS 69 ff, des Militärstrafgeseß- Zu verhaften und der nätsten | bus fowie der SS 356, 360 der Militär- | Militärbehörde abzuliefern. | strafgerihtsordnung der Beschuldigte hier- } | dur für fahnenflüchtig erflärt.

720 #4 jährliher Gebäudesteuer veranlagt. | Der Versteigerungsvermerk ist am 15. Juli | 1913 in das Grundbuch eingetragen. 87, R 1H 13. Berliu, den 23. Juli 1913. : Königliches at N Berlin-Mitte. t. 5d.

Braunschweig Der Gerichtsschreiber gerichts, 18: Lange,

eingeleitet worden.

] j l L Herzogliches Amtsgericht Thedinghausen hat am 17. Mai 1913 nachstehendes Auf. gebot erlassen: Die Ehefrau des Hand. fôters D. Wetjen, Hedwig geb. Horling, von hier hat das Aufgebot der mit Ein tragung8vermerk ve:sehenen Schuldurkund des hiesigèn Geri&ts vom 23. Mai 1866 und 23. Mai 1871 über die im Grund- buche von Thedinghausen Bd. 1 Bl. 47 in Abt. 1IT unter Hypothek zu annoch 700 Taler beantrag Der Inhaber der Urkunde wird aufgefor dert, svätestens in dem auf den 26. Fe- bruar 1914, Morgens 10 Uhr, v- dem unterzeihneten Geriht anberaumtez Aufgebotstermine seine Rehte anzumelde und die Urkunde vorzulegen, widrigenfall die Krafiloserklärung der Urkunde erfolgen

hausen, den 28. Mai 1913, er Gerichtsschreiber mtsgerichts : ehrens, Gerichtsfekretär.

Mes, ten 1. Auguît 1913.

Gerit der 33. Division. [44981] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangévollstreckung soll | das in Berlin, Senefelderstraße 22, belegene, im Grundbuche vom Schönhausertorbezirke Band 97 Blatt Nr. 2871 zur Zeit der | Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns | Steinberg zu Neukölln eingetragene Grund- stück, bestehend aus Vorderwohngebäude rechtem Seitenflügel, | Quergebäude und ¿wei Höfen, am 14. Ok- ' tober 1913, Vormittags 10 Uhr, | durch das unterzeihnete Gericht, | Friedrihstraße 13/14, I11T (drittes Stock- Zimmer 113—115, Das Grundstück Gemarkung Berlin, Kartenblatt 31, Parzelle 2344/1 ist nah Artikel Nr. 2870 der Grundsteuer- mutterrolle 10 a 30 qm groß und unter Nr. 2870 der Gebäudesteuerrolle bei einem | jährlichen Nugzungswerte von 17 500 # mit 696 6 Jahresbetrag zur Gebäude- Der Versteigerungsver- merk ift am 9. Juli 1913 in das Grund- | buch eingetragen. Berlin, den 26. Juli 1913.

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte.

Abteilung 85.

Berichtigung. | Die Bekanntmachung, | Zwangsversteigerung | Bundesërats-Ufer Nr. 1, Eke Stromstrafe | im Grundbuh von Moabit eingetragenen

In der Untersuhungéfahe gegen

eingetragenz

In der Leppershen Aufgebotssache, be- treffend die Zablungssperre 4 °/gigen Vfaodbriefe der Schlefischen Boden Credit Aktien Bank zu Breslau muß es beißen:

Serie KI nichtSerie1X. (41. F. 90/13.)

Breslau, den 2. August 1913,

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. :

Das Fräulein Martha Nahmmacher in Nostock, vertr. durch die Rechtsanwälte Dr. Nieske und Virck zu Schwerin, hat das Aufgebot folgender Pfandbriefe der | Meckl. Hypctheken- und Wechselbank zu

1) des 32 9/9 Pfandbriefs Serie I Lit. C Nr. 0691 über #4 300,

2) des 33 0/9 Pfandbriefs Serie I Lit. C Nr. 0692 über # 300,

3) des 32 9/6 Pfandbriefs Serie I Lit. D Nr. 0593 über # 100 Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf 10, Januar 1914, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Taubenstraße 19, anberaumten Aufgebots- termine seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, 3 Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen Zugleih ergeht auf Antrag des | Fräuleins Martha Nahmmacher an die | Mecklenburgishe Hypotheken- und Wechfel- | bank das Verbot, eine Leistung an einen | andern Inhaber der aufgebotenen Pfand- | briefe als die Antragstellerin zu bewirken, | insbesondere neue Zinsscheine oder einen | Erneuerungs\cein auszugeben. Schwerin i. Meckl, den 22. Mai 1913.

Großherzogliches Amtsgericht.

Tinfem und

TRO

ged. 2D, 9, 1892

Bekanuutmachung.

Durch Aus\{lußurteil des unterzeid neten Gerits vom 25. Juli 1913 ist de verloren gegangene Hypothekenbrief vom 20. Januar 1902 über die für den Fuhr unternehmer Philipp Spieker in Tintru auf dem im Grundbuche von Hovedifser Band IX Blatt 269 verzeihneten GrundF besie des Maschinisten Friedrih Weber Nr. 226 in Hovedissen Abt. 111 Nr. f eingetragenen 2100 4 für kraftlos erflär

Oerlinghauseu, den 25. Juli 1913. | Fürstlihes Amtsgericht.

i S | steuer veranlagt. Gericht der 31. Division. s R107 19.

Der Musketier Wilhelm Geuer 12/68, geboren 13. 12. 1890 zu LengSsdorf, Kr. Bonn, wird hierdurch für fabhnenflüchtig

Trier, den 31.

, - 1 t f y ie Gericht der 16. Division. betreffend di

In der Untersuhungssahe geaen den Band 156 Blati Grundstücks in der 1. Beilage von Nr. 174 für 1913 (41 915) ift insofern unrichtig, als es bei der Bezeilnung des Grund- | stûds beißen muß: „bestehend aus Eckhaus (nit Eckwohnhaus) mit 2 Seitenflügeln i und 2 Höfen“. Berlin, den 30. Juli 1913.

Amtsgerickt

| 12. Kompagnie Inf.-Regts. von Horn (29), | wird hiermit zurückgezogen. | wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der | S8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie | der 88S 356, 360 der Militäcstrafgerichts- | ordnung der Beschuldigte hierdurch für |

widrigenfalls die Verkündet am 23. Juli 1913. Otto, Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache der Firma Levo & Sohn in Bayreuth, vertreten dur ihren Bevollmächtigten, Kaufmann Leopol Maas daselbst, hat das Herzogliche Amts gericht Abt. 11 in S(@alkau für Nechi erfannt: Die Hypothekenbriefe vom 4. Fe bruar 1910 und 2. Februar 1910, erster über die Hpt.-Ziff. 46 E. z. 3 des Grund buchs Teil I für Meschenbach für dig Firina Levor & Sohn, offene Handelt gesellschaft in Bayreuth, eingetragene Kauf geldforderung von 2856 #, leßterer Über die Hpt.-Ziff. 59 E. z. 10 des Grun bus Teil 11 für Rabenäußig für di selbe Gläubigerin eingetragene Kaufgeld forderung von 2077 4, werden für fkraf los erflärt.

Schalkau, S.-Mein.,- 23. Juli 1913

Herzogl. Amtsgericht. Abt. I1.

e. | Trier, den 1. August 1913. | Der! : i Gericht der 16. Division. | Königliches Berlin- Mitte | S. R. 109.13. Zwaugsversteigerun

Im Wege der Zwangsvollstre das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin - Wedding Band 119 Blatt Nr. 2754 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungévermerks auf den Namen der Aktienge}ellshaft „Baugesellshaft für Mittelwobhnungen in Liqui.“ hier einge- tragene Grundsiück am 24. September | | 1913, Vormittags 10 Uhr, dur das | unterzeidbnete Gericht, an der Gerichtëstelle, Brunnenvl

Der Hinterlegungëschein Nr. 124 282, ausgestellt über die Hinterlegung des Ver- fiwerungs\&eins Nr. 411 429, nah welhem eine Versicherung auf das Leben des Zu- | s{neiders Ecnst

Greiz genommen ift, fol abhanden ge- | Wer \sich im Besitze de Urkunde befindet oder Rechte an der Ver- siherung nabweisen kann, möge \sich bis Oktober 1913 bei | melden, widrigenfalls wir dem na unseren | Büchern Berechtigten eine Erfazurkunde | auéfertigen werden.

Gotha, den 31. Juli 1913. versicherungebank a. G. C. König.

Berlin N. Nr. 30, versteigert werden. #üdck ist in der

as Grund- i amerunerstraße 47, Ede Togostrafe 74, belegen und umfaßt die Kartenblatt

kommen fein.

Trennftüde 616/50 2c. | Gesamtgröôße vcn 6 a 22 qm. Es bestebt | | aus einem Vordereckwohnhaus mit Seiten- | flügel und Hof und ist in der Grund- | steuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 4166 und in der Gebäudesteuerrolle desselben Bezirks unter derselben Nummer mit einem jährs | liden Nußungéwert von 11 600 # ver- 3e Der Zwangsverwaltunasvermerk | [ist am 15.- Jannäx 1913, rung8vermerk if am 15. Juli 1913 in

das Grundbuch eingetragen. Verlin, den 25. Iuli 1913. Königliches Amtsgeriht Betlin-Wedding. | Abteilung 6.

Nordstern-Policen Nr. 143 537 Wibbeler uud Nr. 155 043 Möller

Da ih auf das Aufgebot im Reicht arzeiger vom 18. und 21. April und - ini Tecklenburger Kreiéblatt vom 19. 21. April niemand bei uns gemeldet hai} die dem Herrn Landwir Wilbelm Möller zu Ladbergen unter dert auégefertigte Polic Nr. 155 043 über #4 3000,— und die den Herrn Tischlermeister Wilbelm Wibbelet ju Ladbergen unter dem 2. Mai 1306 aut:

2. August 1913.

Die am 3. November 1907 gegen den | Musfetier Wilbelm 2. Komp. Inf.-Regts. Nr. 112, erlassene abhnenfluchtéerflärung wird gemäß § 362

Aufgebot erflâren wir

Die Lebentversicherungspolice Nr. 78 199, die wir am 15. Iuni 1881 für Herrn Heinri Louis Krauß in Elster ausge- fertigt baben, soll abhanden gekommen sein Wir fordern den etwaigen Inhaker auf, sib | unter Vorlegung der Police binuen zwei Monaten von heute ab bei uns zu | Meldet sich niemand, fo werden | wir die Police für kraftlos ertlären.

Leipzig. den 4. August 1913. Teutonta Versicherungsaktiengesell schaft in Leipzia vorm. Allg. Renten- Capital- u.

Lebenêversfiherung?bank Teutonia. I. V.: Schöômer.

t6 Aufgebot. Ver von -uns

Freiburg i. B., den 1. August 191

8, ion. | Königliches Gerit der 29. Divifion. der Versteige- |

Die Fabnenflucbtéerklärung gegen den Matrosen Pavl Wilhelm Voß vom Per- : Matrosendiviiion, veréffentli&t im Reicbäanzeiger, lage zu Nr. 165 vom 15. Juli 1913, wird

#4 3000,— hiermit für fraftlos. Berlin, den 31. Juli 1913. n*- Lebens-Versicherungs-Actien4 Gesellshaft zu Berlin. Die Direktion. Köbbinghoff.

[44640] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung \oll | das in Berlin belegene, im Gruntbuch- von Berlin (Wedding) Band 110 Blatt Nr. 2544 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungévermerts auf den Namen des Architekten Hubert eingetragene

Hatckelöer -

: Bekanntmachuug. J

Durch Aus\{lußurteil vom 10. . Ful 1913 find folgende Wechsel:

1) d.-d. Sdöôneberg, -den 21. Dezember 1903 - über 1800 Æ, S Robr, Akzeptant Gustav Haak in- Char lottenburg, Suarezstraße 39, zahlbar a 15 Februar 1904, 4

2) d. d. Charlottenburg, den 3. Augu

Dr. Bischoff.

veröffentlichte / 29. November

das Leben des Kaufmanne | Heinri Adolf Kämpfer in Lehrte unter Nr. 175 786 ausgefertigte Versicherungs8- | sein über Æ 5000,— ist abhanden ge-

Grundstück am | 18. September L913, Vormittags | x0 Uhr, durch das unterzeicnete Gericht,

| an der Gerichtsstelle, Brunnenplay, Zimmer Nr. 32,.1, versteigert werten. Das Grund-

fordern denjenigen, dessen Besitz dieser Versicherungéschein sich etwa befindet, hierdurch auf, sich binnen uns zu melden, | andernfalls der Veisiherungëshein gemäß S ibm abaedruckten Be- | dingungen für nichtig erklärt und durch | Neuausfertigung ersetzt wird.

Lübe, den 2. Augúüst 1913.

Deutsche Lebenéversicherungs-Gesellschaft

Iul. Böttcher.

tüeck liegt in Berlin, Soldinerstraße 20. | Es ift 8a 8 am groß Parz-lle Karten- | | blatt 24, Flätenabscnitt 2026/41 und ! o Zaler Reirertrag unter Nr. 5714 | der Grundsteuermutterrolle des Gemeinde- | | bezirks Berlin eingetragen. Das Verfahren | zur Feststellung des Gebäudesteuernußzungs- wertes der auf dem Grundffüd errichteten Gebäude ift noch nicht abgeschlossen. Der | Versteigerungévermerk il 1913 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 28. Iult 1913. Königlihes Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

1912 über 100 ; Au*steller Emil Laube, Akzeptant Karl Heldche in- Charlötten burg, Brahbesirafße 1, tober 1913,

3) vom 2.- Januar 1912 ‘über 280 Auésteller Hermann- Gaushke in Berlin Havelbergerstraße 10, Akfzeptant F. Knaa in - Charlottenburg, Mommsenstraße zablbar am 1. April Karl Hüúlla,. -

für kraftlos erflärt.- - Charlottenburg, . den 19, Juli 1913.

Königliches Amtsgericht. Abteilung 13.

Monaten bei zahlbar am- 1. Of

1912, indosfiert ar

Band 143 Blatt Nr. 5257 zur Zeit der ; : Herzoglibes Amtsgerichßt Braunschweig | hat folgendes Aufgebot erlassen: : Die j Schraubenfabrië H. | marn in Dortmund hat. das Aufgebot | eines verloren gegangenen, ‘von der Nord- | deutschen Kalkindustrie “G. - m. b. H. in Königélutter am 17. 1000 6 ausgestellten Wechsels, zablbar S. Herz & Sohn, rauni{chweig, Der Inhaber ter Urkunde wird aufaefordert, spätestens in dem auf den 19. Februar 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem | Hezoal. Amtsgerichte bier, am Wendentore Nr. 7, Zimmer Nr. 30, anberaumten Auf- Nechte anzumelden

auf den Namen des Fräulein | Klitsh zu Berlin eingetragene Grundstück, | bestehend aus Vorderwohnbaus mit Anbau links, Seitenflügel rechts, Quergebäude mit

Buchdruckers Ludwi Lucas, Friederiké. Dorothea geb. Käfer _Mannkbeiri, S 1, 12 I1I, Proze bevollmächtigter : Réchtsanwalt Dr. Geie: in Mannheim, ladet den Ehemann, zuleß: in Mannheim, zur ‘müridlihen Verhand lung des Rechtsftreits vor .die..11.-Zivil- tammer des Großh. Landgerichts zu Man beim auf den 8 Norember 1913, Vormittags 9 Uhr. mit der Aufforde rung, einen bci dem Gerichte zugelassene Anwalt zu bestellen. / Maunheim, den 28. Juli 1913. Gerichtsschreiber des Großh. Landgerichis

K. Amtsgericht Stuttgart Stadt. Die Ebefrau- des

Aufgebot. Auf Antrag der Erben des am 12. Fe- verstorbenen Bäters Schurk in Markelsheim, O.-A. Mergent- | Bevollmächtigte: Georg Zierlein, | in Igersheim, Bäkermeifter ist das Aufgebottverfahren der Kiuaftloserkflärung der dem Erblafser abbanden gekommenen, auf den Inbaber | Staats\{uldver-

bruar 1913 L Vormittags 1913 über | bei der Firma Markelsheim, !

zum Zwecke ;

[laute Württemb. sreibungen : N 1 500 4, ausgestellt auf 1. Juli 1381 mit | gebotêtermine seine

: Zweite Beilage zum Deuischen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

2 182, Berlin, Montag, den 4. August 1913.

1. Untersuchungsfacen. 0D G S E 9. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. deral A V G G 6. Grwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. E R E O Uung gi. Ct Î ¿ n 1 et É la 2. von: Nechtsanwälten. D, eTiallit, BETDA Hungen, DBerêoInguingen ¿(. S Tul drttte » Mori; 11e 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. A V + R Invaliditäts- 2c. Versicherung. 5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschafte 5 0. x

gesellscafter Aftiengesellschaften. Anzeigenpreis für den Naum einer s gespaltcuen Einheitzeile 20 4. 10 ekanntmachungen

bar zu erflärcn. Die Beflagte Wilbelmine | Zur mündlihen Verbandlung des Recht2- Köni lie Arntsg iti lau. Ce id- | mitt y ¿fent- 2) Aufgebote, Verlust: u. |Li.vbe vid Lenalt zx mündliben Ver: | freits wird bec Beflagte ver das K9ig: |1iper Stadtgraben 4, Zunmner Ke 10) | ever Wastetate 18 ieser Anojug der Fundsachen, Zustellungen handlung des Nechtsstreits auf Freitag, | libe Amtsgericht in D8nabrück auf den | dea L. November 1813, Vsrmittags | Klage bekannt gemadt.

den 3, Oktober 1913, Vormittags | 26. September 1913, Vormittags | 97 Utr, geladen. ¡ s 90 Œ 23 H dergl 9 Uhr, vor das K. Amisgeriht hier, | 20 Uhr, Zimmer Nr. 18 part., geladen. Breslau, den 22. Juli 1913. O en I + Justizpalast, Zimmer Nr. 4/0, geladen. | Die Sache ist zur Feriensace erklart. Müller, Geri&ts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. [44655] Oeffentliche Zustellung. 3) Die Firma F. Hirshte-g & Co. in| Osnabrück, den 28. Juli 1913. des Königl. Amtsgerichts. S Die Arbeiterin Frieda Papz, geb. München, Theatinersiraße 42, vertreten Der Gerichtsichreiver H [44663] Oeffentliche Zustellung. Orlowski, in Danzig-Neufahnwasser, Fih- Mur a e s o des Königlichen Amtsgerichts. L el ainitleds Zuftelluug. In Sachen der Fa. Gebrüder Holzer, meisterweg 2, Prozeßbevollmächtigter: | 8 E ELIQEOLTY TIL E EIL, Fe h ees E E E Die Ehefrau Karl Jäger zu Cöln, | ofene Handelsgefell\chaft, Vieh ï s 9 24 _Prozeßbevollmätigter geaen die Schauspielerin Mia Saas, | 142757] Ocffentliche Zustellung, Obenmarépforten 24, Deozckbctelmid, L Tramailivia, g Arni ags E

f n

Rechtsanwalt Justizrat Ca: per in Danzig

a „_ZUfzTC c 3g, | 7 ; A E O 1 i cfra: ilie Müller, geb. | j; to M5445 r c À r ;

flagt gegen ibren Ebemann, den See- | über in Münchzn, Fürstenstraße 2, jeyt Eamk ie Ehefrau nale Al Rer, ged. \ 1igter: Rechtsanwalt Dr. Aljred Coben, } Rechtsanwalt Dr. Nuckdeschel in Traun- fahrer August Pape, zuleßt in Darzig- unbekannten Aufenthalts, auf Grund | Xamie, 2) Kurt Müller, nuneetladitg, | CôIn, Tiagt gegen tie Anxa Wanke, | stein, gegen: 1) Luis Heene sen., früherer Neufabrwasser wohnbat, jeßt unbekannten | Warenlieferuna und- beantragt, die Be- vertreten dur leine zu 1 genannte, als | früber in Côln-Sülz, Berrenrather- | Véühlbesizer in Heimling 2) Heinri Aufenthalts, mit den Antrage: 1) die flagte zur Zahlung von 425 6 nebsi 49/a 1 Peter Be Mutter, beide in Skraße | strafe 1551, jeßt ohne bcfkfannien Auf- Secene, Müller, früher in Heimling nun

2 # : 7 L î foi «Til 1912 Ton | Dura f. (& S hebollmädti VE E E E E E e: Agio. fs _LAUCi, TTUD I ,

Ghe der Parteien wird geschieden: der Zinsen seit 1. April 1913 zu verurteilen { burg i. Elf, Prozeß bevollmäcktigte: Rechts- | entbalteort, auf Grund eines 2aßlungs- | unbekanntzn Aufenthalts, 3) Georg Heene,

v) t

a

- 7 s S 5 ; r (ck.; ; T Ar uft L na D G F ; é YA 1 T C e e - e C C , - : , Beklagte trägt die Shuld an der Schei- | Und das Urteil eventuell gegen Sicherheits- | anwaite JZujttzrat Lange und Korsh in | befehls 4 B 6180/13 des Amtegerichts | Müllermetfter, früher in HO-:imling b. Prien,

dung; eventuell: der Beklagte wird ver- | ‘cistung für vorläufig vollitreckbar zu er- ou dne, Hagen YEGEN L Ian Oer Cöln, gegen den die Sthuldnerin Wider- | nun unbekannten Aufenthalts, Beklagte, urteilt, die häusliche Gemeinschaft mit der klären. Die Beklagte Mia Haas wird E S Uer, zurzeit unbetannten Quf- | pruch erhoben hat, unter der Behauptung, | wegen Wandelung, wurde die öffentlihe Klägerin herzustellen: 2) die Kosten des hiermit zur mündlichen Verhandlung des | enthalts, „früber zu Strafburg i. Els, | daß die Shuldnerin ihr aus Darlehen | Zustellung ter Klage an Heinrich und Rechtsstreits trägt der Beklagte. Die Rechtsstreits auf Dienstag, den 7. Of- Qu S der Behauptung, daß leßterer | einen Betrag von 1801 31 4 s{ulde, mit Georg Hrene bewilligt. Zur Verhandlung Klägerin ladet den Bcklagten zur münd- | tober 1913, Vormittags 9 Uhr, vor e IeE N Mt Mien und sich fast | dem Antrage auf Zablung von 1801,31 H | über diese Klage ist unter Erklärung dieser lien Verhandlung des Rechtsstreits vor | 225 K. Amtsgoricht hier, Justizpalast, ger s Fe e oe i Me E Darkehnsforderung, von 198,69 Æ# Kosiea- | Sahe als Ferienfahe die öffentliche die 5. Zivilkammer des Königlichen Land- Ver Nr. 10/0, geladen. E selben zue Sala V petieigde arn e paufquantum sowie 9,75 F Kesten des | Sitzung des K. Amtsgerichts Prien vom

ünchen, den 1. August 1913. n aiung eines einbierlel- | Mabnverfahrens. Die Klägerin ladet die | Müitwoch, den 17. September £913,

gerichts zu Danzig, Neugarten Nr. 30/34 Ee e A SUY : Ll hz e ch 5; Gn e , j é Amtagerits. | iäbrlih vorau8zablbaren Unterbaltébeitrags | R-fiagte ent ; 2! rz; immer Nr. 201 E: Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. D S O 39 | Beklac ur mündlihen Verbandlung | V -3 fi e

5 , auf den S. De e di Rai von nionátlich 0 an dle Mlägeriu 10 1, ile z lich handlung | Vormittags 29 Uhr, besiimmt. Hierzu

zember 1913, Vormittags 29 Uhr, [44666] Oeffentliche Zustellung. 9) eines elnviertelAbeiS Varaigiaklbaren des Nechtsstreits por die elfte Zivilkammer werden die Beklagten hiermit geladen. mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | Der mi Heinri Waliner von Mändben Nuterbaltèßettta E S des Königlichen Landgerilts in Cöln, | Klageteil wird beantragen zu erkennen : dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | vertreten durch d N dK l Ovit do TSlzoe R E S 90 # | Reichenspergervlatz, auf den 25. No- | I. Beklagte sind famtverbindlih {chuldig, bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen E Sanévenvolier in Miticién O en Ed Ae ¿u É 7913 eide P e vember 1913, Vormittags LUßhe, mit | in die Wandelung des zwischen ibnen und Zustellung wird dieser Auszug der Klage | den ‘Megger ao Schentellaee f fi Ce n abres L indie ¿Uger | der Aufforderung, einen bei dem geda@ten | der Klägerin am 12. Juni 1913 über bekannt gemacht. Mülier, zulé6t in Dachau O E habtaus A Me bte „mündlichen Ber- | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | einen Ravpen und einen Braunen der

, B / nde- j bandlung des Neckts!treits vor dle erîle | Ium Zwede der öffentlihen Zustellung | Fa. Holzer und ihrem braunen Pferd ab-

)

Danzig, den 31. Juli 1913 f iyi if e. Dic annten Aufentbalts, mit dem Antrage, zu | Zivi!kammer des Kaiserli Landgerichts | wird Dies 8 lo {vert illi Fischer, Geritssreiber e: kennen: 1" Es wird festgestelit, daß ber L Stets L U a Tee 2 Ovigier | L „dieser Auszug der Klage bekannt | geschlossenen Tauschvertrag zu willigen des Königlichen Landgerichts. Beklagte der Nater Les Von See les 193 Vormittags 9 Ubr, E ver Ea den 11. Juli 1913 ns VEBGeaN E Be Klägerin Sp : —— Lte L L ; Z E EE öln, den 11. Juli 1913. NRaxpen und das braune urüdck«- [44382] Oeffentliche Zustellung. Kelinerin Anna Wallner am 10 Mai 1913 | Aufforderung, einen bei dem gedahten| Wi®% Aktuar s Getiitaseeibee L Ra N E Die Ebefrau Arbeiter Carl Splithoff, außerebelid geborenen Kindes Heinrich ist. | Serichte zugelassenen Anwalt zu beitellen. des Königlichen Landaerichts samt 40 Zinsen hieraus seit 12. Juni Maria Elisabeth geb. Schwenken, in |11.- Der Bellagte hat diesem Kinde von | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung A 1913 R A ficier 6e OraGe8 : 7 So ¡e - ; ; Le g : 191) zuru dzudezal Tner T vraun Efsen-West, Aacenerstraße 28, Prozeß- | der Geburt bis zum zurüdgel-gten | wird dieser Auszug der Klage bekannt | [44653] Oefeutliche Zustellung Pferd urückzunehmen und endlich an die bevollmädhtigter: Nechtsanwalt Jörgens 16. Lebenéjahre eine in vierteljährlihen gemacht. S Cer i Architekt Gottfried Niphabn in L u: ab 15 u: 4 1913 ein liches Essen, klagt en ih bem: Rat-n vorauszablbare Unterbaltsrente von} Straßb i O, den 23. Juli 1913. | C51, Ries anal 10 e L E in Silen, lagt gegen ihren Shemann, | r. : ntlergattSrenie Don raßLurg i. Tl., den 29. Jul 1919. | Gôln, Ridard Wagnaerstr. 10, Prozeß- | Futtergeld von 3 #4 sowie an Transport- früber in Essen, jeßt unbefannten Auf- | jährlich 420 4 vierhundert zwanzig Gerichtsschreiberei bkevollmädliagte: N ian U A e Das Gan 18 R Etta aut | 1nDbetan Mark Ai I, D Î 2 Gu N E : bevollmächtigte: Rechtéanwalt Justizrat | kosten den Betrag von 15 4 zu bezahlen. enthalts, auf Grund des § 1567 B. G.-B. | Mar zu entrichten. IIT. Der Beklagte des Kaiserlichen Landgerichts. Sievmann und Rechtéanwalt Dr. Gemünd | Il. Die Beklagten haben ferner famt-

mit dem Antrage auf Ebescheiduna. e | bat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen-| in Cöln, flaat u eaen de i zerbindli ie fämtli \ Klägerin ladet den Bekla: I us Renken IV. Das Urteil ist vorläufig vollsiredbar (44660] Oeffentliche Zustellung. Céined h A t A dis (mten T ég Verbandlung des Rechtsstreits vor die | soweit die Entrichtung des Unterhalts für | Der Kaufmann Paul Koeppen, Inbaker | St.1;mna E 24 cit nbek ares Auf L, Des n il G Sie eits: L Zivilkammer des KöniglichenLandaerichts tie Zeit na Erhebung der Klage und für der Firma Pianoforte Handlung Paul s E E annten va LII, as ürteil Ut U egen Sicherheits in Essen auf den 8. November A9US | das der Grhebung der Klage voraukgehende Koeppen in Berlin W. 35, Potédamer- A e L: gier e es babn grit Me er leistung vorläufig vol stredi ar. Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde: | legte Vierteljahr zu erfolgen bat, unter | traße 55, Prozeßbevollmächtigter: Redts- | Nis, welche zu Cöln gemeinsam ei Bau. Geribtöschreiberei B Q. Ami i E E Eee e r Auffarde: | e Behauviung ray den Beklagte. de [antvalt Hunbhaufen: BerkineSönéberg, Ten, elde zu Flu geieinia Sa Gerichtsschreiberei des K. Amtsger. Prien. zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum | Vater des genannten Kindes ist, weil er | Hauptstraße 1, klagt gegen den Artisten | Uf porberige Bestellung Kunstfieine be: | V Bm Zwecke der öffentlihen Zustellung wird | allein inn:rhalb der cinrechnungsfähiger | Ferdinaud Pérat, jet uni ekannten Auf- | 4s dd d m Kläger 2134,54 s ; dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | Zeit mit ter Kindsmutter Anna Wallner | enthalts, früher in Berlin-Söneberg, vers ee mit, dein Mia auf Ti ; 3) Verkäufe, V t

Effffen, den 28. Juli 1913. den Beischlaf vollzcgen hat und der Be- | Velzigerstraße 25, auf Grund der Be- fällige Serurteilwia fer ‘Portier als ) a ufe, Verpach mgen,

Bracht, Aktuar, Gerichtsschreiber flagte fowohl die Anerkennung der Vater- | bauptung, daß der Beklagte von der | (g 5,7 ; O24 F Lori des Königlichen Landgerichts. schast und die Leistung jeglichen Unterhalts | Firma Koeppen ein Piano auf eine Dauer | Sefamtibubdner ¡ur Zablung von 2134 d Berdingungen 2. [44388] Oeffentliche Zustellun an das Kind verweigert. Beklagter wird | von 2—3 Monaten aemietet babe und | j ,rynddreißig Mark 54 Pfg, nebst 5 0/, | [43681] Verdingung 388 i ¿ ntt r N 5 ag s Ablaufs der Miet3zeit | Lerunddreißig Diart 9 e O r L Ee e LBS hiermit zur mündlichen Verhandlung des | daß Beklagter tros Ablaufs der Miets3zeit Zinsen seit dem Klagetage und falls gegen | Der laufende Bedarf an Segeltuch-

F

aeb. Hamkens, in Lebe, Mühlenstraße 49, | 39 Of ; hate t Nor M M15

S E E s tober 1913, Vormittags | Lave, mit dem Antiage, den Beklagten | =„2c--5cki - r zen, Transp Ing Sit

Prozeßbevollmäcbtigter : Rechtsanwalt Firn- r E H 2 vem | tredbarfeitserflärung des zu erlaffenden | fragen, Tranéporthängematten, Säde aus D ch ÿ - Li is H Uhr, vor das K. Amtsgericht T ahau kostenpflichtig Zu verurteilen, das dem Uiteils. Der Kläger ladet die Betlaaten Segeltuch, Lehnstüble für (Genesende, 1Um-

Di Thef Ma \ c » Ns ters A E Die Chefrau Margarete Hartmann, | Rechtsstreits auf Donnerstag, den | das Piano dither nit wieder herausgegeben Sicherbeitsleistung auf vorläufige Voll: | geräten (Krankenhängematten, Kranken- d 1 Ee L hr S H

baber in Verden, flagt gegen ibren Ehbe- S, L oon ti iger aeböôrtae Vi ae Ce L O Ne

mann, den Saiadinirie Karl Hart- D rc ara E das Urteil fe L E a jur mündlichen Verbandlung tes Rechts- | dängeta!en und pa ad L eO f : c elun Úri VUT ur s Ds v CDAr zu jf j R Oi 2 A unaStabr 1913 fol ar 5 fi

h Q Ï I E B - ; itret vor dite 5. 2ivbilfammer des König- | nung2ja0r 1310 [C am 20. August 1913

ms leer in G jett unbekannten Bes{luß vom 19. Juli 1913 bewilligt. erélären. Zur mündlichen Verhandlung abt E Mee E Barmittaas In Ube E

ufentbalts, auf Grund des § 1567? | Dachau, den 1. August 1913. des Nechtssireits wird der Beklagte vor E Oktober A “Vouncitteas verdungen werden. g

B. G.-Bs., mit dem Antrage auf Eh itasHrot t R G ; 3 Könitali Amtsgert in Berli

e Se I, Mie Vet e ge auf et- | Gerichtsschreiberei des K. Amtége l das Königlide Amtsgerißt in Verlin- y es g j Ne aon T REHRAL

scheidung. Die Klägerin ladet den Be- os E L A Schöneberg Grunewaldstr. 66/67, auf den 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Bedingungen liegen im Gesckäftëzimmer / r E CTSVIESS / n dem gedadbten Gerichte zugetafenen An- | des Mar:cnejanitätsdepots, Kaiserstraße 22,

flagten zur mündlihen Verhandlung des | [43138] Oecffeutliche e i M i C A - sorvei S Rechtsstreits vor die dritte Ddiikaniner Der C C Eiczfer d Ube Seer BE E O walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent. | Us, w-rden n, sawelt der Zorrat des Aae Landgerichts in Verden | in Walpor;heim, ais Vormund ter winder-| Verlin-Schöneberg, den 21. Juli 1913. eto e náa 13 n Et dieser Autzug der e dr S aaa Eut ea va auf den 11. November 19183, Vor- | jähri.en Johanna Büding bore! i jerihtsschreiber ge S ge "I 28 i191: mittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, T April 1908, unebelidies Cu ber des Könilihen Ai Att. 30 Cöln, den 1. August 19123. Wilhelmshaven, den 28. Juli 1913. einen bei dem gedahten Gerichte zuge- | Dienstmagd Anna Grimminger, jeßt Ehe- —— | Hoff, Gericht2aktuar, Geritsshreiber M E REE ep, laffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee | frau von Jobannes Büdinger in Wal- | [44658] Oeffentliche Zustellung. des Königlichen Landgerichts. E E E E der öoffeniliGen Zustellung wird dieser | porzbeim, Prozekbevollmächtigier: Rechts-| Die Firma Hoeber & Mandelbaum in} ee ; Auszug der Klage befannt gema@t. anwalt Ottemcr in Diedenbofen, klagt | Mannheim, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- 44662] Oeffentliche Ladung. 4 tor nj Verden, den 30. Juli 1913. aegen den Techniker Jakob Scheidt, früher anwalt Dr. Stein in Breslau, lagt geaen _Klagerin: die Firma American Btîo ) Zeri0JuUng A. von Der Gerihts\{reiber in Diedenbofen, jezt ohne bekannten | den Zigarrenbändler Hugo Plonka, früher | Lompany in Berlin-Karléhorst, Krause- 5 Î i des Königlichen Landgerichts. Wobn- und Aufenthaltsort, auf Grund | in Breslau, jet unbekannten Aufenthalts, | straße 5, vertreten dur ihren Geichäfts- V papieren.

in Behaup & Rläzerin für | übrer Arthur Starker daselbft zeß: I R:, s "L - unter der Behauptung, da5 Klägerin für | !Ud ag daselbt, Prozeß- | Die Bekanntmachungen über den Verlust

ce I D, der Bcbaupiung, daß der Beklagte der : “Ll ci; o S Bird Therese H ¿5 Eiubescmuütterin vergesetlihenEmpsknanis- gelieferte Waren 204 4 zu fordern bat, | devollmäFtigter: Rechtsanwalt Justizrat | don Wertpapieren befinden sid aus\liez- wt E Chauffeu sch I Therese Mei zeit beigewohnt habe, mithin Vater des | mit dem Antrage, den Beklagten durch Hirsfeld in Berlin, Kaiser - Wilbelm- 2 O lib in Ailerableilün! N in lacher geb Heil, bier, Parise ft 4A êl- | Rindes sei, mit dem Antrage, zu erkennen: | vorläufig vollstreckbares Urteil zur Zahlung | raße 18, Dellagier: der Lheaterdirektor E E eel ph blf 2/48 S M Der Beklagte wird rerurteilt, dem Kinde | von 204 nebst 5 9/0 Zinsen seit dem Walter Clär, früher in Eisena, JeBl [44472] S Arthur Eylert Rüeve ser lbéctats von setner Geburt an bis zur Vollendung | 19. August 1913 uud zur Tragung der unbekannten Aufenthalts, wegen Wechsel- ï Nmslio i hier, Weißenburg trafe “11/11 fl it seines sechzehnten Lebenéjabres als Unter- | Kosten des Rechtsstreits zu verurteilen. | forderung. Der Beklagte wird erneut Gewerlshaft Amélie in ps aag, i, Ali Emva, | halt eine im voraus zu entrihtende Geld- | Zur mündlichen Verhandlung des Ytechte- | r. mündlichen Verbandlung des Rechis- Vittelsheim O.-El früher in München, rent Ebi rente von vierteljährlich dreißig Mark, und | itreits wird der Beklagte vor das König- | flreits R R Ee Du By ; | iris L saß. firake 157 nl R. G 0 T ; b E E zwar tie rüdständigen Beträge sofort, die liche Amts ericbt in Breslau, Zimmer 134, aeridt, Abt. 6, in Eisenach aus den Bei der am 19; Iuli 1913 vorgee-

ze 157/TIT R. G., jeßt unbekannten auf den 30. September 19183, Vor- | §0. September 193, Vormittags | nommenen Auslosung der 43 °/gigen

S ta vil Cr künftig fällig werdenden am 1. pebalis, u A ee PRIEY L April, T Zuli L Seb mittags 9 Uhr, geladen. 9 Uhr, geladen. Teilschuldverschreibungen vom April 99 Mr, 1913 E. er Sl er am ahres, zu zahlen und die Kosten des| Breêlau, den 19. Juli 1913, Eisenach, den 1. August 1913. 1911 wurden nachstehende Nummern ge- Heiß d ‘Beklagten lägerin Tkerese | Nehteitreits zu tragen. Das Urteil ift Der Gerichtsschreiber Der Gerichtsschreiber zogen : Hei E N E M vorläufig vollstreckbar. Zur mündlichen des Königlichen Amtsgerichts. des Großherzogl. S. Ämtégerichts. Abt. 6. S 2720 2653 173L g 7 19 z V dluna d Ne treits wirt S E j S 248 0 1001 1062 911 2086 300: 941 erbandlung des Rehtéstreits wird der | [41659] Oeffentliche Zustellung. [44665] Oeffentliche Zustellung. 284 699 1710 1325 2587 1160 2108

ollendung des 16. Lebensjahres eine je N j = U L E T2 * | Beklagte vor das Kaiserliße Amtsgericht Z ; e o Ps Ung. E für drei Monate vorauszahlbare Unter- G Bolin auf ben A Se Der Schneidermeistec Paul Schwingel | Der Drechsler Jose! Ruff in Hausen [2387 2932 2557 687 1993 1536 402

baltsrente von jäbrlich 300 4 zu ent- in Breslau, Kloster-St N Prozeß, | i 5 ¿h Nt +98 : ck41 9998 1952 9Ra7 E. Soda asz . ic í# zu ent-| 79x3, Nachmittags 34 Uhx, gel {in Breélau, oster-Straße Nr. 4, Prozeß- | i. K., Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanmwalt 1054 2298 1253 2671 1715: 2981-635 rihten und tas Urteil, soweit geseßlich DirCeabaie, Wn 94. L CTIE: MQaden bevollmächtigter : Rendant Ed. Hecffmann | Justizrat Löffier in Hechingen, klagt gegen | 1734 2719 2018 1077 2753 1732 1437

zulässig, für vorläufig vollstreckbar zu er- E E 4 E T in Breslau, Nikolaistraße 63a, fklag ¿eo S es Florian Ita 326 1219 233 39 92813 92485

4 / i ( Der Gericht : siau, o raße 63a, klagt | den Leo Rädle, Sohn des Florian Rädle, | 326 1219 2332 969 2813 2485 1969

en Der Biklagte Franz Empel wird Sala E Sa. gegen den ClektroteGniker Felix HSälbig, | Schusters von Hausen t. K., zulcßt im|1196 714 2190 2029 812 2176 1402

ermit zur mündlichen Verhandlung des : : früher in Breslau, jegt unbekannten Auf- | Amtégerichtsgefängnis Füssen, unter der 1351 1814 496 202 1976 1015 2604 echtsstreits auf Freitag. den 12, Seb- | [44664] Oeffentliche Zustellung. enthasts, auf Grund der Behauptung, daß | Behauptung, daß ihm der Leo Rädle, als | 1501 384 285 2307 1545 816 2355 83

tember 1913, Vormittags D Uhr, | Die minderjährigen Kinder des Kauf- | leßterer ihm für die auf vorherige Be- | Miterbe des Schusters Florian Rädle, aus | 670 262 513 2616 1360 1133 473 1757 vor das K. Amtsgericht hier, Justizpalast, manns Karl Scharf, Ingeborg und Heinz | stelung am 22. März 1911, 22. Mai | dem Hppothekenbrief hiesigen Amtegerichts 2888 2477 2947 1986 1162 3918 und 204, Zimmer Nr. 52/0, geladen. _| Scharf, in Osnabrück, vertreten dur | 1911, 30. Junt 1911, 14. Oktober 1911 | vom 24. April und 8. Mai 1889 die| Die Einlösung der gezogenen Teil- , 2) Der Kanzleiassistent Johann Zapf ihren Pfleger, Rentier Hugo Donnerberg | und 21. Oktober 1911 gelieferten Klei-| Summe von 125 4 nebst 59/6 Zinsen | huldverschreibungen erfolgt nah § 6 der in München, Zieblandstraße 6/11 L., fiagt | in Dénabrüd, klagen gegen ihren genannten | durgsstücke und geleisteten Aibeiten den | seit 23. Apuil 1889 verschulde, mit dem | Anleihebedingungen zum Nennwert mit gegen dite Kaïssierin Wilhelmine Stuppy, | Vater, jegt unbekannten Aufenthalts, | Preis von noch 190 4 verschulde und | Antrage, die Befriedigung des Klägers aus | einem Zuschlag von 3 °/6 vom 1. Okto- früber in Münten, Tal 24/111, jegt un- | früher in Vsnabrück, auf Zahlung von | daß dem Kläger durch die vielfach ver- | der auf den Namen des Schusters Florian | ber 1913 ab bei folgenden Zahlstellen : Lekannten Aufenthelts, unter der Be- | Unterhaliskosten für die Zeit vom 14. 7. | ursachten Aufenthaltsermittelurgen des Be- | Nädle eingetragenen Parzelle 2168 von| in Berlin bei der Deutschen Vank hauptung, daß er von der elegten für | 1911 bis 13. 7. 1214 = 36 Monate | flagten 6,30 6 an Unkosten entstanden | Hausen im Wege der Zwangsvollstrekung| in Stuttgart bei der Württem- den ihrem unekbelichen Kinde Elisabeth | à 50 4, weil der Beklagte von seiner | seien, mit dem Antrage auf kostenpflichtige | wegen 125 4 nebst 5% Zinsen seit bergischen Vereinsbank und hei Wilhelmine Stuppy gewährten Unterhalt | Ehefrau rcchtskräftig geshteden und sür | Verurteilung zur Zahluna von 196,30 46 |23. April 1889 zu dulden. Der Kläger der Württembergischen Vank- 378 M zu fordern habe, und beaniragt, | den allein {huldigen Teil erklärt ist, mit | nebst 49/9 Nilisen seit 21, Januar 1912 | ladet den Mitbeklagten zur mündlichen anstalt vorm. Pflaum «& Cie

die Beklagte zur Zablung von 378 # zu | dem Antrage, an die Kläger den Betrág | von 190 # durch vorläufig vollstreck#barés | Verhandlung des Rechtsstreits vor das| in Wittelsheim an der Gewerk« verurteilen und tas Urteil eventuell gegen | von 1800 ( nebst 4 vom Hundert Zinsen | Urteil. Zur mündlichen Verhandlung des | Königlice Amtsgericht zu Hechingen auf schafts8kasse. Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreck- | seit der Zustellung dieser Klage zu zahlen, | Rechtsstreits wird der Beklagte vor das! den 19, September 1913, Vor-

————_—_