1913 / 183 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

N T mgtrror nbni iem m oe nri S t

B Mi i A oa M t E T E pw

S Qr E S R L T OE

Woldegk 1, 1 (1, 1). 65+: Oldenburg 1, 1, Butjadingen 2, 2 (2, 2), Eléfleth 3, 3, Delmenhorst Stadt 1, 1 (1, 1), Wildesbausen 2, 2,

(E; 1), Vechta 2, 2. 68: Braunschweig 7, 11 (6, 6), Wolfen- büttel 7, 7 (2, 2), Dalmsledt 6. 11 (2, 3), Gandersheim 1, 3, (—, 2), Holzminden 5, 5 (3, 3), Blankenburg 5," 18 (2, 6).

69: Sonneberg 3, 9 (1, 2). “E: Gobug 12:3; (4, 34

r»: Gotha 2, 3, Obrdruf 2, 3 (—, 1). 73: Dessau 9, 959 (1, 22), -Gölhen 9, 15 (4, 6), Bernburg 3, 3. 752 Kösnig- lee A1 D. T7: Neuß & % 1, 3 (1, 1). 78: Sdleiz 9, 2 (2, 2). 79: Büdeburg 2, 2 (1, 1), Stadthagea Stadt 1, 3 (1, 3), Stadthagen 1, 1. §0: Detmold Stadt 1, 4, Lage Stadt

1, 1, Horn Stadt 1, 1, Detmold 8, 12 (2, 6), Schôtmar 1, 1, Lemgo Stadt 1, 1 (1, N), Brafe 12. 18 (—, 1), Lipperode-Kappel 1, 1. §3: Hamburg Stadt 1, 2 (—, 1), Marschlande 1, 3 (—, 1), RNitebüttel 1, 1. §5: Mülhausen 1, 1. S6: Mey Stadt 1, 1, Meß 2D (2, 3), Bolten 1, 1, Diedenhofen- Oft 5, 82 (1, 3), Diedenhofen- Mel 2, 2 (17 1k

Nr. 31 der „Veröffentlihungen des Kaiserlichen Gesundheitsamts“ vom 30. Juli 1913 hat folgenden Inhalt : Personalnachriht. Gesundheitsstand und Gang der Yoltkskrank- beiten. Zeitweilige ‘Maßregeln grgen ansteckende Krankheiten. Desgl. gegen Pest. Desgl. aegen Cholera. Desgl. gegen Gelb- fieber. Gesetzgebung usw. (Deutsches Reich ) Weinuntersuchungs-

zeugnisse. (Preußen.) Aerztlihe Verordnungen. Ausländisthes Fett. (Neg.-Bez. Minden.) Impfung (Bayern.) Säuglings- \sterblihkeit. (Oesterreih.) Pferde. (Schweiz, Kant. Zürich.)

Wohnungsdesinfektorinnen. (Kant. Basel-Stadt.) Schulärztlicher Dienst. (Frankreih.) Institut für Hydrologie 2c. (Nußland.) SHrweinedärme. Tierseuhen im Auslande. Desgl. in Canada, 1911. Zeitweilige Maßregeln gegen Tierseuchen. (Deutsch Südwestafrika ; )reuß. Neg.-Bezirke Breslau, Aachen; Bayern, El}aß-Lotbringen,

Luremburg, Südafrikanischer Bund.) Vermischtes. (Schwetz. Kant. Basel - Stadt.) Tätigkeit des kantonalen chemischen Labo-

ratoriums, 1912. (Verciniate Staaten von Amerika. Maine.) Todes- fälle x., 1911. Geschenkliste. Wochentabelle über die Sterbefälle in deuts{en Orten mit 40 000 und mehr Einwohnern. Desgl. in größerzn Städten des Auslandes. Erfcanfungen in Krankenhäusern deut'er Großstädte. Desgl. in deutshen Stadt- und Landbezirken. Witterung.

VerkehrêSwesen.

Ein internationales Neisebureau in Sarajevo.

In Sarajevo is vor kurzem aus gemeinsamen Mitteln der Muslimanishen, der Kroatishen und der Serbischen Zentralbanf ein internationales Reisebureau errihtet worden, dem die Aufgabe zu- fallen soll, den Fremdenverkehr na Bosnien und der Herzegowina zu heben. Die Leitung ist dem ehemaligen Direktor der Landes- kuranstalt Jlidza, Julius Pojman, übertragen worden. (Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Sarajevo.)

Verdingungen. (Die näberen Angaben über Verdingungen, die beim „Reths- und Staatsanzeiger“ ausliegen, fönnen in den Wochentagen in defsen Frvedition während der Dienststunden von 9—3 Uhr eingesehen werden.)

Stalien.

90. Auauït 1913, Vormittags 11 Uhr. Bürgermeisteramt in Morano Calabro: Bau ciner Wasserleitung und der Kanali)ation®- anlagen in der Gemeiute Morano Calabeo Boransch{lag 137 752 53 bezw. 129 919,42 L. Zeuänifse 2c. bis 5.* August 1913. Vorläufige Sicherheit 5000 bezw. 3900 L, endgültige !/10 der Zuschlagssumme. Näberes in italieniicber Spradbe beim „Reichsanzeiger“.

90. Aucust 1913, Vormittags 10 Uhr. Bürgermeisteramt in Cariati: Bau etner Wasserleitung. Voranschlag 240 000 L. Vor- läufige Sicherheit 10 000 L, endgültige !/0 der Zuschlagssumme. Zeugnisse 2c. bis 16. August 1913. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

23. August 1913, Vormittags 10 Ukr. Artilleriedirektion des NRerfauf von Stabl-, Cisen- und Gußeisen-

Bauarsenals in Turin: bruftüden 2c. Wert 20 820 Lire. Sicherheit 4164 Lire. Näheres

in italienischer Sprache beim „Reichsanzeiger“.

Am 26. August 1913, Vormittags 105 Uhr. Königliche Präfektur in Palermo: Bau einer Anlegebrücke im Hafen von Termini úmerefe. Voranschlag 100 000 Lire. Vorläufige Sicherheit §000 Lire, endgültige 16 der Zushl1gssumme. Zeugnisse 2c. bis 16. August 1913. Näheres in italienisher Sprache beim „NReichs- anzeiger“.

Brasilien.

Stadtverwaltung von Porto Alegre, Staat Rio Grande do Sul: Lieferung von Pflasterarbeiten im Werte von rund Millionen Mark. Angebote werden angenommen am 30. Oktober d. I., 1 Uhr Nachmittags. Näheres belm „Reichsanzeiger“.

Aegvpten.

Die Verwaltung der ägyptischen Staatseisenbahnen wird dem- nächst die Lieferung von Waggongarnituren für den Bedarf der Sahre 1914—1916 zur öffentlihen Ausfchreibung bringen.

13. Sept-mbzr 1913, Mittags, Ministertum des Jnnern, Ab- teiluna für sffentlihe Gesundheit ia Kairo: Vergebung der Lieferung von Wäsche, Kleidungsstücken, Bett:eug, Geschirr, Stoffen und anderen Artikeln. Lastenheft in englischer Spradhe beim „Reichsanz-iger“ und im Bureau der „Nadrichten für Handel, Industrie und Landwirt- \{aft“, Berlin W 8, Wilhelmstraße 74.

13. Oktober 1913 Vormittags 10 Uhr. Verwaltung der ägyp- tisen Staatseisenbahnen und -Telegraphen in Kairo: Vergebung der Lieferuna von 20 000 Eichen-, 540 000 Tannen- und 50 000 Birken- \{wellen. Lastenheft in englisher und französischer Sprache beim „Netch8anzeiger“ und im Bureau der „Nachrichten für Handel, In- dustrie und Landwirtschaft“, Berlin W., 8, Wilhelmstraße 74.

Handel und Gewerbe.

Reichsamt des

( s Innern zusammengestellten N Lrt A + er» G 5 Ce 4 4 (1 Nachrichten für Handel, Industrie und Land- } L |

J

5 A wirtschaft“".)

Bestimmungen über die Vergebung von Lieferungen in Bosnien und der Herzegowina.

Das K, und K. Krieg8ministeriuum hat im Einvernebmen mit dem gemeinsamen Finanzministerium angeordnet, daß in sämtliche Nerträge, welche mit botnisch-herzegowinisden Lieferanten wegen Lieferung von Indusirieerzeugaissen abgeschlossen werden, die Be- stimmung aufzunehmen ist, daß alle zu liefernden Gegenstände in Bosnien und der Herzegowina, zum mindesten aber innerhalb der Grenzen der österreihisch-ungarishen Monarchie, erzeugt werden müssen. Das gleiche gilt für das zur Erzeugung dieser Artikel not- wendige Material, soweit es in diesen Lärdern in der nah einem bestimmten Muster verlangten Güte und ‘Menge aufzubringen, ferner soweit es bis zu dec für die Lieferung bestimmten Frist und gegen denselben oder nur unbedeutend höheren Preis innerhalb dieser Länder zu haben ist

Erfüllt der Lieferant diese Bedingungen nicht, so ist die Ver- waltung berechtigt, ihm eine Konventionalstrafe von 15 °/o des Wertes der nit bedingungsgemäß aelieferten Ware aufzuerlegen oder von dem diese Ware betreffenden Teil des Vertrags zurückzutreten. (Bericht des Kaisecl. Konsulats in Sarajevo.)

u

V «

L

Ausk unftsstelle für Kaufleute auf der Nishn ij Nowgorodexr Meffe.

Das Komitee der Russischen Erportkammer eröffnet in diesem Jaxhre eine Auskunftéstelle für Kaufleute aller Länder auf der Nishnijer Messe vom 15./28. Juli bis 5./18. September. Die Auskunftstelle besigt sten von Produzenten, erteilt Auskünfte über Notierungen für alle Sorten Waren, über Fracht- und Transportbedingungen sowobl auf den russisWen Bahnen und Flußfaährzeugen, als auch für die AuslantSstrar8vorte und verfügt über Dolmetscer und Führer. Die Ausfkunftéstele übernimmt auch die Verbreitung von fauf- männiscer Reklame, Preislisten, Katalogen usw. gegen besonders zu vereinbarende Gebühr. Drudcksachen -in fremden Sprachen werden gegen Honorar und Ersaß der Drufosten ins Russische übertragen und gedruckt.

Portugal.

Ausfübrung82bestimmungen zum Münzgeseße. Dur Geset vom 21. Juni 1913 ist das öfentlihe Rechnungtweien vom 1. Juli 19i3 ab nach dem durch den Erlaß vom 22. Mai 1911 neugeordneten Münzsystem geregelt worten. Privaturkunden, die von dem genannten Tage an ausgefertigt werden, haben vor Gericht und bei den Staatsbehörden nur Gültigkeit, wenn fie mit dem neuen Münzsvstem übereinstimmen. Ergibt fh in öffentlichen oder nicht öffentlichen Urkunden die Notwendigkeit, auf Berechnungen usw. nah dem alten Münz'vstem Bezug zu nehmen, so muß der diesen Bes rehnungen usw. entsprechende Wert nach dem neuen Svstem an- gegeben werden. Unter den Bronzenickelmünzen scheidet die von 05 Centavo aus, im öffentlichen Nehnungswesen ist der Gebrau von Ziffern rechts von der Angabe der Centavos verboten. Für den Privatverkehr bleiben die Münzen von 5 Reis, im Werte eines halben Centavo, im Umlauf.

Als Bezeichnung für „Escudos* (Taler) wird das Zeichen S (cifräo) an derselben Stelle gebrauht, wo es früber zur Angabe der Milreis stand, dabei ift ein Betrag in Centavos stets mit zwei Ziffern zu \hr-iben, während es frei steht, die zwei Stellen rehts von den Escudos mit zwei Nullen (00) auszufüllen, wenn keine Centavos vorhanden sind. Die Tausender von Eêcudos fönnen mit Contos bezeibnet werden, wenn diesem Worte fein anderes mit einiGränkendem Sinne beigefügt wird. In der Schriit werden die Tausender von Ezcudos durch einen Punkt (.) von der folgenden durch das Zeichen § bestimmten Zahlengruppe getrennt, wobei diefe Zablengruvpe auézufüllen tit, auch wenn sie nur aus Nullen be- stebt (.000 §). Die Millionen von Eécudos werden durch zwei Punkte (:) getrennt und können auch mit mil contos (Tauf:nd Contos) be- zeichnet werden. Die Beträge unter 1 Cécudo werden in der Schrift mit dem Zeichen § angegeben, dem eine Null vorge!eßt werden kann und dem die den Betrag in Centaves angebenden Ziffern folgen, oder es werden die leßteren geschrieben, wobei aber dann oben rechts von der betr-fffenden Zabl die Abkürzung ctvos zu segen ist. Im Privat- verkehr ift es erlaubt, durch die Ziffer 5 rechts von den di? Gentavos darstellenden Ziffern die Bruchteile von Centavos zum Ausdruck zu bringen. (Diario do Governo.)

Geschäftliche Lage in Varna (Bulgarien).

Die Geshäftslage des Varnaer Playes hat ich nach dem Ausbruch des Krieges mit Serbien und Gci-henland nicht ge- bessert. Gänzlih lahmgelegt wurde aber der Handel durch den Einmarsch der rumänishen Truppen in Bulgarien. Die E i sen- bahnverbindung mit Sofia und NRustshuk, die sett einiger Zeit hon sebr eingeshiänkt war, ift zurzeit unterbrochen, und der Güterverkehr rubt vollständig. Die Auslandspofst ist fast seit 3 Wochen ausgeblieben.

Die Lager der Manufakturwarenhändler sind feit Monaten ohne erheblihe Ergänzung geblieben. Andererseits ift auch die Kauflust äußer gering.

Die Banken baben ihre Tätigkeit infolge der Lage größten- teils eingestellt, nur die Bangue de Crédit, Bangue Balcanigque und die Banque Générale arbeiten mit Vorsicht und in beshränktem Umfange weiter.

Wie die wirts{aftliGen Verbältnisse sich weiter gestalten, wird von der Entwicklung der politishen Lage abbängen. Von den größeren Häusern am Plage ist zu erwarten, daß sie unter allen Umständen ihren Verpflichtungen nachkommen werden; auch die kleineren werden zum großen Teile tun, was in ihren Kräften steht, aber sie haben auénabmélos sehr stark zu kämpfen; und aus- ländishe Gläubiger werden Geduld üben müßen.

Bei der Abschließung von Geschäften mit hiesigen Firmen muß zurzeit große Vorsicht angeraten werden. (Bericht des Kai)erl. Konsulats in Varna.)

Einfubrhandel Deutschlands und der Vereinigten Staaten von Amerika nah Argentinien im Jahre 1912 und im ersten Vierteljahr 1913.

Nah der argentinis@en Handelsstatistik batte die gesamte Wareneinfuhr im Jahre 1912 einen Wert von rund 384 Millionen Goldpesos. Davon wurden aus Deutschland rund 64 Millionen Goldpesos = 166 9/% und aus den Vereinigten Staaten von Amerika rund 59 Millionen Goldpesos = 15,4 9/9 eingeführt.

Fn den ersten 3 Monaten von 1913 hatte die Gesamt- einfubr einen Wert von rund 108 Millionen Goldpesos. Davon entfielen auf Deutschland rund 21 Millionen Goldpescs = 19,9 o und auf die Vereinigten Staaten von Ameriïa rund 15 Millionen = 13,8 9/0.

Im Vergleih mit demselben Zeitraum des Vorjabrs hat die Einfuhr aus Deutschland in den ersten 3 Monaten 1913 mehr zu- genommen als die aus irgend einem anderen Lande. Selbst die Ein- fuhr aus England, die in den ersten 3 Monaten 1912 30,8 9/9 der Gesamteinfuhr ausmachte, ging in den ersten 3 Monaten 1913 auf 30,2 9% herunte®f.

Die araentinisde Tagespresse knüpft an diese Zahlen die Be- merkung, daß die bier und da geäußerten Befürbtungen, als ob die Einfuhr aus Deutschland zurückginge und von den Vereinigten Staaten von Amerika überflügelt würde, nit begründet ist. (Bericht des Kaiserlichen Generalkonsulats in Buenos Aires.)

Argentinische Republik.

Zollamtliche Behandlung der in Buenos Aires aus dem Ausland eingehenden Packstüccke von größerem Um- fang. Nach den bestehenden ZoUvorschriften (Artikel 202 der Zoll- ordnung) werden „Éleine (Gepäckitüde, die für Personen in Argentinien bestimmt sind und nur Gegeaostände enthalten, die dur ihre geringe Menge erkennen lassen, daß sie zum perfönlihen Gebrauch des Empfängers dienen sollen“, als „encomienda” (Pakete) angesehen, die einfacher und billiger abgefertigt werden als aewöhnliche Waren- frahtsendungen. Da mit dieser Vergünstigung Mißbrauch getrieben ist, so hat der Präsident der Republik unterm 10. Juni 1913 eine Verordnung erlassen, wonach Gepäckstücke, die im Hafen von Buenos Aires ankommen und deren Volumen größer als 1 cbm ist, un- mittelbar in die allgemeinen Zollagerhäuser gelöst und als Fraht- aüter angesehen werden sollen. Sie unterliegen infolgedefsen den für Frachtgüter geltenden Bestimmungen über Löschung, Anlandbringen, Einlagerung in die Zollagerhäuser, Lagerfristen, Begleitpapiere und Abfertigung.

Die Swiffsagenten baben die vorbezeihneten Gepäkstüde inner- halb der für die Berichtigung des Ladungsmanifestes vorgesehenen Frist in das allgemeine Schiffsladungémanifest einzutragen. .

Die bauptstädtishe Zollverwaltung hat auf diejenigen Pakftüde, deren Volumen kleiner ift als 1 cbm, die aber länger als 30 Tage in der Anfkunftshalle bleiben, den Artikel 5 des Gesez-s Nr. 8878 vom 5. März 1912 anzuwenden. (Nach einem Bericht des Kaiser- lien Generalkfonsulats in Buenos Aires.)

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 4. August 1913:

Rubhrrevier Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen GaltllE ¿ . + « 298949 11 555 Nicht gestellt . # —_—

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten. Hamburg, 4. August. (W. T. B.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 81,50 Br., §8100 Gd. E Wien, s. August, Vormittags 10 Uhr 40 Min. (W. T. B.) Einh. 4 9% Rente M./N. pr. ult. 81,50, Cinh. 4 ‘/o Rente Fanuar/Iuli pr. ult. 81,45, Oesterr. 4 °/o Rente in Kr.-W. pr. ult. 81,90, Ungar. 4 9/9 Goldrente 101,00, Ungar. 4 %/ Rente in Kr.-W. 81,40, Türkische Lose ver medio 231,00, Orientbabnaktien pr. ult. 823,00, Oesterr. Staatébahnaktien (Franz.) Pr. ult. 698,50, Südbahn- gesellschaft (Lomb.) Aft. pr. ult. 125,75, Wiener Bankvereinaktien Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 623,50, Ungar. aug: Kreditbankaftien 818,00, Oesterr. Länderbankaktien 506,00, Unionbanf- aktien —,—, Deutsche Reichsbanknoten pr. ult. 118 15, Brüxer Kohlenbergb.-Gesellfh.-Akt. Oesterr. Alpine Montangefell- \chaftsaktien 907,00, Prager Eisenindustrieges.-Alt. —,—, Tüntische Tabakaktien —,—. Troß friedlicher Auffassung lustlces mangels geshäftliher Beteiligung. Montanmarkt {wäcer. N Paris, 4. August. (W. T. B.) (Schluß.) 83 %/ Franz. ente 87,45.

Madrid, 4. August. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 108,30.

Lissabon, 4. August. (W. T. B.) Goldagio 16.

New York, 4. August. (W. T. B.) Infolge \{chwachen Be- sues und andauernder Zurückhaltung der Spekulation war das Ge- chäft an der Effektenbörse ruhig. Die Tendenz wurde vornehmlich durch Meldungen über den Stand der Ernte treeinflußt, wobei an- fänglich Berichte über weitere Beschädigung der. Vèaiternte ver- stimmten, während späterhin eine opttmistishere Auffaffung der Ge- samtlage der Ernte zu teilweisen Kurserholunaen führte. Etwas lebhafteres Interesse zeigte sch für Aktien der Dünger- gesellihaften im Zusammenhang mit besseren Baumwoll- berihten; dagegen lagen infolge der Herabsezung der Gebühren für die Paketpost die Aktien der Spediticnt gesell!schaften aus- gesprohen chwach. Schließlich trat in der Gesamtbaltung infolge der Verflauung der Getreidemärkte, die auf Meldungen über Regen- fälle in den Maisgebieten zurückzuführen war, bei lebbafterem Geschäft etne Besserurg ein. Für Reading stimulierten Käufe fübrender Finanz- freise und für Kupferwerte die bessere Tendenz des Metallmarfkteé. Bei Schluß war die Tendenz stramm; umgeseßt wurden 160 000 Shares. In den führenden Werten überstiegen die Kursbesserungen einen Dollar. Tendenz für Geld: Stetig. Geld auf 24 St.-Durchicn.-Zinérate 24s do. Zinsrate f. legt. Darlehn d. Tages 22, Wechsel auf London 4,8319. Cable Transfers 4,8710. : -

Nio de Janeiro, 4. August. (W. T. B.) Wechsel auf London 16/22.

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

C\sener Börje vom 4. August 1913. Amtlicher Kursbertckcht. Koblen, Koks und Briketts. (Preisnotierungen des NRheinisch- Westfälischen Koblensyndikats für die Tonne ab Zeche.) 1. Gas- und Flammfkohle: a. Gasförderkoble 12,50—14,50 #, b. Gas- flammförderfohle 1225—13295 #, c- Flammförderfohle 11,50 bis 1200 M, d. Stüdfohle 14,00—15,50 F, 8. Halbgesiebte 13,50 bis 1450 4, f. Nußkohle gew. Korn I und 11 1425—15,00 M, do. do. III 14,25—15,00 4, do. do. IV 13,75—1450 #, g: Nuß- arusfohle 0—20/30 mm 9,00—10,90 é, do. 0—%50/60 mm 10,50 bis 11,25 A, h. Grusfoble 8,00—10,75 f; I. ettkoble: a. Förder - foble 12,00—12,75 #4, b. Bestmelierte Kohle 13,00—13 50 #, c. Stüffohle 14,00—14,50 4, d. Nußkoble, gew. Korn 1 14,25 bis 15,00 #4, do. do. II 1425—15,00 M, do. do. ITI 1425—15,00 M, do. do. IV -1375—1450 4, 6 Koklstohle- 1520-51400 6; ITI. Magere Kohle: a. Förderkohle 1125—12,75 #, b. do. melierte 1225—13,25 4, c. do. aufgebefserte je nach dem Stück- ehalt 13,25—14,75 4, d. Stüdfoble 13 75—16,25 A, e. Nuß- able, gew. Korn I und II1 15,75—19,00 H, do. do. ITT 16,50 bis 9000 M, do. do. IV 12,25—14,75 4, f. Anthrazit Nuß: Korn 1 20,50—22,00 4, do. do. II. 92 00—26,00 4, g. Fördergrus 10,25 bis 1125 4, h. Grusfohle unter 10 mm 7,25—10,00 (4; IYÿ. Kols: a. H 16,50—18,50 4, b. Gießereikofs 19,00—21,00 #, c. Brechkofks 1 und I! 21,00—24,00 4; V Briketts: Briketts je nach Qualität 11,50—15,00 4. Tendenz: Marktlage unverändert. Die nächste Börsenversammlung findet am Donnerstag, den 7. August 1913, Nachmittags von 34 bis 43 Uhr, im „Stadtgartensaale“ (Eingang Am Stadtgarten) statt.

(W. T. B.) Zuckerbericht. Korn-

Magdeburg, d. August. e Nachprodukte 75 Grad o. S.

zucker 88 Grad ohne Sack 9,20—9,30. ; Stimmung: Stetig. Brotraffin. 1 ohne Faß 19,25. Kristallzucker 1 mit Sack ——. Gem. Naffinade mit Sack 19,125 —19,25. Gem. Melis Im. S. 18,62§—18.75. Stimmung: Stetig:

Rohzucker 1. Produkt Transit frei an Bord Hamburg: Auguist 9,15 Gd., 920 Br., September 9,225 Gd., 9,275 Br., Oktober

4

Oktober - Dezember 940 Gd., 9,428 Br., Mat 9727 Gd, 9,09 Dr.

Rüböl loko 70,50, für

4. August. (W. T. B.) Schmalz. Schwach. Tubs und Firkin 60, Doppeleimer 61. Kaffee. Nubig. Baumwolle. Matt. American middling loko 611. Hamburg, 5. August, Vormittags 10 Uhr. (W. T. B) Zuckermarkt. Stetig. NRübenrchzucker 1. Produkt Basis 88 9/0 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, für August 9,15, für September 9,223, für Oktober 9,35, für Oktober- Dezember 9,37%, für Januar-März 9,525, für Mai 9,70. Hamburg, 5. August, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. (W. T. B) Kaffee. Stetig. Good average Santos für September 45 Gd., für Dezember 45 Gd., für März 46 Gd., für Mai 46} Gd. Budapest, 4. August, Vormittags 11 Uhr. (W. T. B.) Nohzuker

Raps für August 15,45. : j S (W. T. B.) (Schluß)

Paris, 4. August. (W._ k bl ( rubig, 889%) neue Konditton 261—25L1. Weißer Zucker rubig,

Nr. 3 für 100 kg für August 298, für September 29, für Oktober- Januar 30, für Januar-Aptil 308.

Amsterdam, 4. August. (W. T. B.) ordinary 464. Bancazinn 113.

Antwerpen, 4. August. (W. T. B.) Petroleum. Naffiniertes Type weiß loko 247 bez. Br., do. für August 24} Br., do. für September 25 Br., do. für Oktober-November 251 Dle Fest. Schmalz für August 1447.

New York, 4. August. (W. T. B.) (ScWhluß:) Baumwolle loko middling 12,00, do. für September 11,20, do. für Dezember 11,05, do. in New Orleans loko middl. 12,00, - Petroleum Refined (in Cases) 11,00, do. Standard white in New He 8,70, do. Credit Balances at Oil City 250, Schmalz Western steam 11,75, do. Robe u. Brothers 12,10, Zucker fair ref. Muscovados 3 14—3 17, Getreidefraht nah Livervool 24, Kaffee Rio Nr. 7 loko 9, do. für August 840, do. für Oktober 8,58, Kupfer Standard, loko 14,373, Zinn 40,595—40,75.

9,374 Gd., 9,40 Br., Fanuar-März 9,55 Gd., 9,574 Br., Stetig Cöln, 4. Oktober 69,00. Bremen, Loko,

(W. T. B.)

August.

Java-Kaffee good

E

Verichte von deutschen Getreidebörsen und Fruchtmärkten.

913 Hauptsächlich gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark A G gust Marktorte s 7 7 j x 1 n | e Tag Weizen | Noggen | Hafer | Gerste | L mittel | gut E Ä r dea E | z | | . E 2 j“ i 165 i | : Danzig C 214 168 164 vet | u 25 : E A 2 166 (neuer) | 164—171 163—166 |. Ü _ c “a E E 198 162 (neuer) j 163 | G E A E: 201203 R s | 121 140 15 s E p C E A „0101 156—158 144—147 j: aar L Ae N L : l : ; 205—207,50 eat Pad | 185—190 | t "e , E epo oi 202—204 | alter 164-—170 ] 170—173 | E 2 e neuer 165 167 e ai | T Tate 205 177.50 / | 7 L E E e R E 9 210 175—177 50 A j 155 be Berlin, den 5. August 1913. Kaiserliches Statistishes Amt. L F. V.: Dr. Zacher. Verichte von anderen deutschen Fruchtmärkten. Qualität | E E 13 : f f 7 _— L Am vorigen Außerdem wurden : gering | mittel | gut Verkaufte Nork aufs Durchschnitts- Markttage am Markttage é gust Marktorte Gerablt S —| Menae E Sis (Spalte 1) ezablter Preis für 1 Doppelzentner S et l Dobvel Dat | nas Ler GINGEr iz e E E E ES 1 sang Schäßung verkaust g niedrigster | böhster | ntedrigster | böcster | niedrig?ler b¿chster [Doppelzentner zentner preis | dem Doppelzentner E | M M | M | M M | (Preis unbekannt) L eruen (euthülster Spelz, Diukel, Fesen) 4, Sten i e o R | A —— 1 20,19 90,19 94 1 898 19 90 20 g e BE len . ch0 D D S o. E. S C 18,40 18,40 19,80 19,80 j 20,00 90 00 G - I _ i | . C : x S a f E Le d, | Illertissen - . o E. S S6 @ | 16,80 | 16,80 17,00 j 17,09 17,60 | 1 7,60 [ | | [ ' |

La : j : Z . : S e verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet in ltegender Strih (—) in den S für Preise ie Bodout G L R N E i S ó L e 7 S C) palten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nit vorgekommen ist, ein Punkt (. ) in den legten seh3 Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.

E K F Ç 2 L E Gli Lil ee Berlin, den 5. August 1913. Kaiserlibes Statistis§es Amt.

I. 0, Dr, ZaMer-

Untersuungssachen. Go A E : E: ————— : R E E T s lufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. A V ® 6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Worfäufe, Vervachtunaen, Verdingungen 2 | Cn Î er in 2 N a S A Ain : D c Un li, DLILLUYUUGTEL ¿he E j n 7 T terlosung 2c. von Wertpapieren. ‘r +* 24 BUbatidital Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften E LERLA

g ; ¿Lt gelellschaften. Anzeigenpreis für den Raum einer s gespaltenen Einheitszeile 30 10. Vel Bekanntmachungen.

| Ç P G5 Ç: F Apr! S f F i A T) 5 Av; C47 Fi | Cx ; : : | E A E E E E NCIUNAs. | FUGNE G Aae ad Grundstück S C) i In E 4 der heutigen | zweier Monate ein Inhaber dieses : ¿ DUU 10 as |19 qm besteht aus einem in der Grund- | Nr. d. Bl. (Verlosung 2 von Wert-| Scheins bei id den 1913 in das |19 q E jrund- | Nr. d. Bl. ng x von Wert-| Scheins bei uns nit melden sollte. Vas eingeiragen. 27 K. 92. 13. | teuermutterrolle unter Artikel 4003 mit | papieren) befinden sih zwei Bekannt- | Leipzig, den 5. August 1913. i Köntgliches Amtsgericht ‘Beclin-Mitte n S g dde von 56 Hun- | macungen der Pester Ungarischen | Letpziger Lebensversicherungs - Gesellschaft s U i te. | dertftel verzeihneten Garten und umfaßt | Commercial-Baunk Budapest, an deren| auf Gegenseitigkeit (Alte Leipziger)-

Untersuchungssachen.

0] Verfügung. der Untersuhungésache wider den

M sf , F L 1 ch - | , 4 9 F r i F ga - u - g Q f

i us etter D M 941 Zwing der j lbt. Otis | die P 1rzelle 1 artenblatt 23 Nr. 935 4‘ f a, n j Sch{chluß Bertpav tere als in Amorti iti j j 2 EL Ii E

om d nf. N ats, N L l D b p Gs L - i 7 d S s D E Ic Ton j T. Waltk T Le Niedel. W C18 r 4j ge . LeT Gebäud eITteuerrc le ut das WrulI dstüd | be indlih angezetgr werden. |

. 1892 zu Redwit, Kr. Wunsi Z ; i : | ¿zu Redwiß, Kr. Wunsiedel, | [44979] Zwangsversteigerung. [mit | [44647]

L L inem Bestande nicht nacaewtesen. 4 D 2 u M uefhohit E f r Versteigert: asvDe orf if 26S t! E F ? Musketier Karl Stiegele der | MZE O O ; g Se 191 3 eme. fa G | [44372] | Der von uns ausgefertigte Versihherungs- p z j t ia P T7 orit JL10 i V(IY InOTr aftraaen. j j tr Nr 909 ( M y omp. - Inf«Regis. Nr. 112, geb. | Steinstraße § beleáer nrg E E! li eg r Sb RE Lan | K. Amtsgericht Stuttgart Stadt | {ein Ne. 202942 vom 19. November 9, 1890 zu Hutenfeld, Amt ‘Pf | Steinstraße 8, belegenen, im Srundbube _Berliu, den 4. Juli 1913. | 7 Au e 8 * 11907, lautend auf das Leben des Herrn B bes dll SUGeUerD, forz* | von der Königstadt Band §8 Blatt Nr. 561 | Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. | Nur Antraa di E Friedrich Wilb-lm Heinri Borges aden, 021 ; cis | E 7 | Auf Antrag der Erben de Ie B D A M Gier: Bis ‘der | zur Zeit der Eintragung des Versteigerunngs Abteilung 7. boar 1943 E aats N | Vizeseldwebels in Minden i. Westf. jeti imb: uf, -Meals Ne. 112 geb | bermerfs auf den Namen des Kaufmanns} T | Scurk ag du E Q !| Gerichtsvollzieher in Essen (Nuhr), ift . 1890 zu Pforzheim, “Amt ‘Por 4 Fedor Wollroth zu Berlin eingetragene- | [38273] Zwangsversteigerung. 6A Ben Ne C E, «— [uns als abhanî gekommen angezeigt Badei D E ¿- | Grundstücks, bestehend aus: a. Vorder-| Im Wege der Zwangsvollstreckung soll 1A LLRT in S abei ad d J1 eit von § 19 unserer aden, : | wobnhaus mi a Solton las | das i Ti E n QUCTER Le D L Oh Müsketicc Bilbelm- SilaLüf där wobnhaus mit rechtem Seitenflügel und | das in Berlin belegene, im Grundbuche | Shurk, Bätermeister in 8bedingungen imp: Zuf Nets Ne: 148 (éb Hof, b. Querwohngebäude, c. Stallgebäude | von Berlin (Wedding) Band 70 Blatt | ift ‘das Aufaëbötsvetfabren H I, [ _ Wir 4 1899 zu Sab eda B | B besteht, soll dieses Grundstückd am | Nr. 1646 zur Zeit der Eintragung des | der Kraftloserklärung L E E =* | werden für diefen Schein eine Ersazurkunde Fenbeim, Württemberg, Frs Oftober 1913, Vormittags | Versteigerungsvermerks auf den Namen | abhanden gekommenen f báw Sub sítellen, wenn sih innerhalb zweier Mubéketier Ebuard - Rückert der | Uhx, dur das unterzeihnete Gericht, | 1) des Zimmermeisters August Leopold | lautenden Milte “Staatssduld Monate ein Inhaber dieses Scheins bei Romb. Inf. Regts. Nr. 142, geb Rue “pt tos 13 14, 111 (drittes | Max Svielmann in Berlin-Wilmersdorf, | shreibungen: Lit. N Nr. 17646 ‘über [uns nicht melden sollte. : 180A E j Stodwer mer Ne 113115 ver- |2) des Mauretmelsters Nobert -Wilbelm | 509 @ ansgoltellt __ M 20 T Seivzia, den 5. August 1913 . 1890 zu e elsdorf 18 Lar E j Mrs 4) -L4 E Dir dl P R 1 4 _—- ¿aurermetllers JToDert X! elm 500 M 1änoftollt guf ult 182281 t+ | Le1lpÞpzig Len 9. August 1913. Breußén, Pey s, Kreis Landes | Bos werden. Das Grundsiück ist in | Meinaß in Berlin-Tempelhof als Mit- | den C L us i E Leipziger Lebenêveriderungs-Gesellshaft e Fs j ATTA 1A A Ey 0.9 5 4 Galfto nao y D LU A L LIILLILO «0 1 . DeP-e | E E S Spre derl Et " gen Fabnenflu@t, werden auf Grund | R rundsteuermutterrolle nit nah- | etgeniumer A E alte eingetragene | tember, seit 1: cœŒu[t 1897 verzinélih Sl auf egen!eitigteit (Alte Leivziger). L 69 f. des M.-St.-G.-B Toivie | gewiesen und unter Nr. 4847 der Gebäude- | Grundstück am 9. September T1913, | 3109/9, Lit. V Nr. 9062 0ER 15 SuZO| Dr. Walther. Ltredel. Ne 336, 360 M.-St.G..O. die Be, | eie bei einem jährlichen Naganos | Mer itana 10! Uhr, dur das unter- | 500 4, ausgestellt auf 1. Mai 1880 E ep 2 « F be _y «l . i pes j wer pon 7600 É: mit 985 M“ 6 4 j of ete (H ih ves p (H i sstell L U E E KGOLYT! ui Le il C J Ll j igten bierdur ür fa S, N c uf 2 M 60 A |zeihnete Gericht, an der Gert@têltele, | den Zinêtermi e ti E t ch für fahnenflüchtig | Fahresbetrag zur Gebäudesteuer veranlagt. | Berlin N. 20, Brunnenplaß, Zimmer | A Ne 1 RQuli A R A L LeE | [44986] Aufgebot. : la in Deli Rae kefinblide E, Ne ermes ist am 4. Juli | Nr. 32, 1, versteigert werden. Das in | etkaèleitet Gen E ania M Die Lebeneverfiherungepolice Nr. 143 130, 8g s ‘lite é S 13 in das Grundbuch eingetragen. Es | Berlin, Gottscheditraße 322 Ecke Martin | besti worden. Ausgedotétermin U | die wir am 1. September 1898 für Herrn dgen des Musketiers S E L er getragen. Gs | Derlin, Sotl|editraze 52 SZCŒ artin | bestimmt auf Sams il | udwta Y d S E my. Inf. Reats. Nr 112 ege, | ergebt die Aufforderung, Nechte, soweit sie | Optbftraße, belegene Grundstück, ein! L A D deritttés R El Ube | Ludwig Bertéold Schwarz, _Kausmann in blag belegt E E zur Zeit der Eintragung des Versteige- | Garten von 3 a 64 qm umfaßt die Par- | traße 10, 11 Stos S 14 De | Leipzig, ausgefertigt haben, soll abhanden ciburg i. V., den 1. August 1913 rungévermerts aus dem Grundbuche nicht | zelle Kartenblatt 23 Nr. 954 L und H kaber ver Urfimben wied a E E gekommen sein. Wir fordern den etwaigen Rónigl. Gericht der 29 D ersihtlid waren, spätestens im Ver-|in der Wrundsteuermutterrolle unter | spätestens im Aufgebotst O a 4nbaber auf, sich unter Borlegung der ) 29. Divifion. CHS ufgebotstermine Jene | Police binneu drei Monaten von

steigerungstermine vor der Aufforderung | Art. 4004 mit einen Grunditeuerreinertraa ; ;

A L U G r. U mit einem )TUT TEuUerre inertrac L P) o - 9 + Í h

R —— _ \zur Abgabe von Geboten anzumelden und, | von 68/100 verzeichnet. In der Gebäude- | E L E Uno | heute ab bei uns zu melden. Meldet

wenn der Antragsteller widersvricht, glaub- | steuerrolle ist das Grundstück mit einem Sea filogerblütuna ecfolgen “pan deren | sih niemand, fo werden wir die Police j 4} O t i IDUULC

- haf achen, widrigenfalls fie bei der | Bestande ni achgewiesen. Der Ver- 19 | für fraftlos erklären. Aufgebote, Verlust- it. aft zu machen, widrigenfalls fie bei der | Bestande nicht nad n. Der Ver- | |' Leibaia, a 6. August 1913. ndsachen, Zustellungen

c 61 S Lip I S Cx T3 (

ereststellung des geringîten Gebots nicht | steigerungsvermerk ist am 3. Juli 1913 in | E Seri@toscreiber V G e

berücksichtigt und bei der Verteilung des | das Grundbuch eingetragen. | Bericts|Mreiber Doll. | Teutonia VersicherungsaktiengesellsGaft in Versteigerungserlöses den übrigen Rehten | Berlin, den 5. Suli 1913. | 2 | Leipzig vorm. Allg. Nenten- Capital- u. nachgeseßt werden. Diejenigen, welche ein | Königliches Amtsgertcht Berlin-Wedding. | Zu tei Lebenébversiherungébank Teutonia.

U. dergl. der Veriteigerung entgegenstehendes Recht | Abteilung 7. | e Versichervnass{heine Nr. 24 691, Vr. Voi. J. 2: SMImer; N L haben, werden aufgefordert, vor der Er- | A | 42 187, 55 950, 55 951, 58 067, 104469, | ( z Ius e Gt M ECS | 108 065 i 20 N Bn ; e Zwangsversteigerung. | teilung des Zuschlags die Aufhebung oder | [44978] Zwangsversteigerung. | 108 065 A und 4739 B_ sind angeblich abe | 41988] Aufgebot 1 Wege der Zwangsvollstreckung s\oll | einstweilige Einstellung des Verfahrens} Fm Wege der Zwangsvollstreckung soll | handen gekommen. Sofern innerhalb |' Ss 'Mirt Otto Gebrina in B J Vege 5Zwangsvolltre oll j ; Ver Wirt Wlto Sehrin n Barmen,

in Berlin, Palisadenstraße 49, be- | berbeizuführen, widrigenfalls für das |ck.2 in Berlin belegene, im Grundb:i | eines Monats, vom Tage dieses Auf- | A

, Un Grundbuche von der ‘Königstadt | Reht der Versteigerungserlös an die | e E oa Be M | rufs ab ‘gerechnet, Ansprüche bei uns nit Carnaperstiaße 19, als Bevollmätßtigter

38 Blatt Nr. 2385 zur Zeit der | Stelle des verstetgerten Gegenstandes tritt. | Nx. 3293 ahe Aelt der Eintragung Gs | geltend gemacht werden, stellen wir gemäß | E O Wilhelmine Gehring, geb.

agung des Versteigerungövermerks | 85. K. 92. 13. i | Nersteiaerunaévermerkts auf den Namen | 2,19 der Allgemeinen Versicherungs | Mel 2 des Heiter) Menzel, G, pee

n Namen der Witwe Marie Aver- Verlin, den 24. Juli 1913. l ¿los ŒEtgentümers nicht eingetraaene. früber | Ledingungen Ersatzurkunden aus. Frans Pauline Ludewigs, geb. Menzel,

geb. Böbme, und des Ingenieurs | Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. | der Frau Auguste Scheil gebörige Grund- | Hanau, en 1. August 1913. | d. der Witwe Anna Töôllner, geb. Menzel, ; E A Seltcmbe- AOUS Vok Sglesishe Lebensversicherungs-Gesellschaft | und des August Ludewigs als Vormund

Averkamy beid : Nbt. 8&5 Ln

j ' de zu Berlin, als c eia stück am 23. September 1913, Vor- h N o E N c Ti

tis Le len Nechten, ein- S mittags 10 übr, dur das l: (m auf Gegenseitigkeit zu Haynau. a LuN Guta Lei

jene Grundstü bestehend aus: | [38272 i | ¡eidnete Geri e Gama, Nerdtr. in Darmen, hat beantragt, den verscholenen , hend aus: |[ ] Zwangsversteigerung. | zeihnete Geriht, an der Gerichtsstelle, fa Friedri Wilhelm Menzel, geboren am

30. September 1872 zu Barmen, zuleßt

% , orderwohnhaus mit Anbau, linkem wohnhaft in Barmen, für tot zu erklären.

s - Im Wege der Zwangsvollstreckung foll | Brunnenplat, Zimmer Nr. 32, 1 Treppe

Mde, E as Lr das n A UReNE, N Grundbuche | versteigert werden. Das Grundftück liegt [44646]

, 07 veite unterkellert ist, | von Berlin - Wedding Band 70 Blatt | in Berlin, Otawistraße 29 Es ift 11 a Der von u? 1 er frü Firma | j s j

op s e] n. | In L , C A : n uns unter der früheren Firma | Der bezeichnete L Ö ; ;

auen e E t geuee Nr. 1632 zur Zeit der Eintragung des |13 gm groß Parzelle Kartenblatt 21 „Lebensversicherungs-Gesell haft zu Leivzig“ biet VAD Im. i dds mi es

7. Oktober A015 Mocmatttess ie as E en | Mien it 53 und L mit | ausgefertigte Versicherungéschein Nr. 86 471 | 7. März 1914 Vormittags 11 Uhr s , ags | 1) des Zimmermeisters August Leopold | *?/.09_ Taler Reinertrag unter Artikel | vom 20. Juli 1891, lautend auf das Leben | vo ei , ri A (

hr, dur das unterzeichnete Gericht, | Max Spielmann in Berlin-Wilmer?dorf, | Nr. 6975 der Grundsteuermutterrolle des | des Herrn Ernst Joseph u Geburts- Me ec S O j

Gerichtsstelle, hier, Neue Friedrich- | ( isters | i irfs ia a S

; , i- | 2) des Maurermeisters Albert Wilbelm | Stadtgemeindebezirks Berlin eingetragen. | nachweis: Sebaslian Jokt ; C b ; s

3 ck / | k: y S Es u L 1OEDEZTLLS n ¡CITAgen. : ( JFohannes Ernft d fc ie i

13/14, 111. Stockwerk, Zimmer | Meinaß in Berlin-Temvelhof, je zur Hälfte | In der Gebäudesteuerrolle ist es mit einem | Pfeiffer, Buchhändlers in E MeEiGen ans e E eit A D 1 s N

13/115, verstet 2 A Zu : u t +40, steigert werden. Das in | eingetragene Grundstüuck am 9. Sep- | Bestande nicht nachgewiesen. Der Ver- | if ;

Srund : o N . S De a) : r Ver- | ist uns als abhanden gekommen angezeigt Tod - R nterollé E DAO Er R P Uhr, |Bgeriaeers ist Gs 21. Juli 1913 A In Gemäßheit von § 19 auserer ten oed e N Le Autienderin tolle: die Nummer 4307 und ift bei | Geri Btsft unterzeidnete Geridt an der | in das Grundbu etngetragen. Allgemeinen Versicherungsbedingurgen | spätestens im Aufgebotêstermine dem

e die 3 | iGtsstelle —, Berlin N. 20, Brunnen- | Berlin, den 29. Juli 1213. | machen wir dies hierdurch bekannt. W i i E : / A j , e : E ! s .__ Wi ' .

jährliden Nuzungswert von | plaß, Zimmer Nr. 32, 1. Stock, ver- | Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding. | werden für diesen Schein eine Ersatz» Banca, I Si 1913

) 5 ¿Ee # E i k S2 e e 6 zu 366 6 ¡jährlicher Gebäudes 4 [teigert werden, Das in Berlin, Gottsched- à Abteilung 7, 4 urkunde ausstellen, wenn sich innerhalb} Königliches Amtsgericht, Abt, 10,

U

ENS