1913 / 191 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

j | Mitteilungen des Königlichen Aëronautischen | 2E ole | 22 ë 2 [552 Ï 22 #2 a; [2 55/2. i SÉES E Zl 5e : f Observatoriums, Name der (ÈTS| Wind | (E Z/262| Witterungs- | Name ber (1 EFE| Wind. (S O venlauf j veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Beobachtungs-| 22 richtung, Wetter ¡S |S2/E=] eOA L Beobachtungs-|# "5 | Wind- Wetter O ER der leßten ï i y E224 Wind- 2D EEE l der leßt statinm (22 22] Fa S 122/22 24 Stunden î | Drachenaufstieg vom 13. August 1913, 7—9 Uhr Vormittags: station |2S 22] flärke Á ch2 z #8 24 Stunden S ÉE stärke AEZOR î R i a z Station E j À Sechöhe . « - - d 122 m | 10005 |2000m | 3000 m | 4000 m | 5000 m / | |(Köni sbg-, Pr.) | Shorshavn 761,8 [Windst. |bedeckt “Ml 750 S i | Temperatur (C 9 98 | 50 |—24 | —46 |—1 Ls e Scilly | 766,8 |[NW 4 Nebel A 2 T7 ziemli eiter Seydiofiord 757,7 [Windst. wolkig | 10/ —|75% _ ch4 Rel. tak. (2/ 90 90 95 T C | | (Cassel) ügenwa er- J i Wi S ¡dlung W W W ï de L Aberdeen 763.3 (WNW?2 bededt 12| 2 \761Nachts Niederschl. münde 758,5 |[SW 4\wolkig | H S Swauer : « Geschw. mps.| 6 14 19 d 9 | (Magdeburg) Gr. Yarmouth| 761,7 |NW 2 halb bed.|_ 14/ 2 [764 Himmel etwa zur Hälfte bedeckt, untere Wolkengrenze bei 990 m | Shields 763,8 |WNW 2 bededckt 13| 2 761 Nachts Niederl. | Frakau 762,2 NNW 1 bedeckt | 13 2 [764 Vorm. Niederschl. Höhe. Zwischen e und O D Höhe Temperatunzunabme van 7,2 S | | r A Fembera | 760,9 INO 2|bedeckt | 14| 4 [762 Nachm. Niedersl, j bis 7,8, zwishen 2250 und 2440 m von —#, 4 : Holyhead 764,3 |SW 1 Nebel An | meist R j Hermanustadt | 758,6 |[SO 4sheiter - |_20/ 0 761|vorwiegend beiter : Y | | | (Mülhaus., Els. j 7,0 [O9 16/3 758] Gewitter Ile d'Aix | 767,0 [WNW 4 bedeckt |_18| 0 769 Nachts Niederschl. ett 71 E 9-5 (Lesina) i Wetterberiht vom 14. August 1913 | | | E (Friedrichshaf.) (5Uhr Abends) | ries : Vormittags 94 Ubr. St. Matbieu | 768,0 [NW 3\Nebel |_15| 2 769] Gewitter Cherbourg | 765 5 [WNW 3|bedeckt | 17] 3 |766| ! E N R Grisnez 7698 |NW 4 halb bed 16 4 764 Nachts Miebers@l. Clermont | 769,1 DSD- 2steveckt-| 12A __——— | S E Mi m5 j z Guts E ——— s al a0 770 E i Name der (ÉÉTÉ Winde) \ES2f f elf | Paris _| 7633 WNW2bedeckt 102 _— Biaiy 70,0 n —— : Beobachtungs-| É 4 | "inv. | Wetter (ZS LE/E2| der legten | Vlissingen | 761,4 NW 2 wolkig |_15/ 2 764 S 7619 (WNW 5 wolkenl.| 19 0 a —_ station [22 S2] stärke E _|ZE/2 5) 24 Stunden Sosder 759,7 [N 3|woltig | 15 3 [762 = Perpignan 764, | 19/0 [764 S \ | : S : | A és S E E Bodoe 763,7 10 1heiter |_17| 0 [763] _ Belgrad Serb.| E t ia Saz | | M , Christiansund | 760,4 |[Windst. |bedeckt |_ 12| 0 [759 s Brindisi 752,9 |S 3\vededi 3| 0 [755] Borkum 759,6 NW 1 |bedeckt | 12| 4 [761/Nachts Nieders{l. | Studenes | 760,4 N 4bedeckt |_ 12, 0 759 Moskau 760,8 |SSW 1 wolkig | 15/1 [759 pan Keitum 757,9 [WSW4 |bedeckt | 14/2 760 Shauer | Vas | 769,6 |Windst. [bedeckt |_ 7/0 769 _Lerwick 762,0 [SO 1/bedeckt |_11/ 1 [760 e Hamburg | 759,0 |WSW 2 bedeckt | 12/4 761 Schauer | Skagen _|_756,6 [NO beiter | 15/0 [7756| Helsingfors | 757.0 SW 1\Nebel | 14/6 [757 Swinemünde | 758,8 (SW 3|bedeckt | 13/2 760 Schauer _ | Hanitooim |_ 756,6 [NO__ 1[wolkig | 14/4 [757] Kuovpio 762,010 3hbedeckdt | 10 0 761 Neufahrwafser| 759,4 |S 3lheiter 45/0 |759| meist bewölft Kobenhagen 756,3 [NW__2[Dunst __ 12/3 756 Zürtch 763,6 [NW __1|Negen 12/ 2 769 Memel 759,7 [SW 4shalbbed.|_17| 0 [759|__meist bewölft!_ | Stockholm | 757,3 [SSO 2\wolkig | 15/3 [757| e Genf 763,9 [(SO 1|Regen |_11/ 0 |765 Nahen | 761,2 |WSW2 bedeckt | 13/2 [764Nachts Niedershl. | Sernösand 760,3 |[NO G6swolkig | 14 6 |759| Lugano 759,1 [N 1\wolfenl. 14/ 0 759 Hannover | 755,3 |SW__l\Regen |_12/ 3 [763] Schauer Haparanda | 764,7 [NO 4wolkenl.|_13/ 0 764 Säntis 563,6 |WSW Schnee | —2| —[969 A Berlin "760,0 |SW 2sbedeckt |_ 12 1 7761| meist bewölft Wey | 756,3 |S 9 halbbed.| 16| 0 757] Budapest 758 5 [NW Ll\Regen | 15/2 |761/Vorm. Niederschl. Dresden | 761,3|W Ll1Regen |_12| 1 763] meist bewölkt | Karlitao 757,5 D Albalb bed. 13| 0 756] Portland Bil 764,8\W 3|woifig |_17| —| an Breslau 761,6 /W 2|wolkig | 14/0 762 _meiît bewölkt_ | Archangel | 7628 |NO 2 hbedeckt __ [9/0 [762 Horta 769,3 |SSW 2 Regen |_21 —|— —_ Bromberg "760,7 SW 2 halb bed. 14/ 0 [761 meist bewölkt Petersburg | 758,2 |[OND 1 bedeckt | 14/0 [757] Corufña | 768,7 RD 2[polkenl.} 19 Mey 762,8 [W 3 Regen |_12_2 [765 Nachts Niederschl. | Riga 760,3 [SSW 1\wolkenk.| 18 2) 799, —- *) Die Kablen diefer Rubrik bedeuten: 0 = 0 min; 1=0,1 =04 ; 2=0,5 bis 24; Frankfurt, M. | 761.4 (SW_ 2/Dunst | 15) 2 6LNcihts Mever | Wia | 21G l __— 6 25 bis Sti 6 vis 147 6 = 44,5 via 684;-9 = nidt gemelvet Karlsrube, B. | 762,5 |[SW 2\Reaen | 13/3 765 Nacbts tedershl. | Gorkt 7614 W Lspbededt | 15 0 [760] Am ; 5 Ï i L E E 76 ; ; 2 —| | 55 Die Wetterlage ist wentg verändert; Hochdruckgebiete über Vtunchen __| 763,4 (SW H bepaat l L 2 Warscav 762,3 |[WSW 1 |bedeckt | 11/2 1762| E 770 mm liegen über Lappland und vor der Biscayasee und entfenden Zugsptye | "529,8 /NW 6\Nebel | —4/ 9 531Nachts Niederl. | Fiew 761,8 [O 1l|[Regen -| 17 1 |762 | pverflahte Ausläufer nah dem Weslen Schottlands und nach Böhmen ; f dee s 1 | 69 V Dte Nievericbl, Wien 7610 |NNW 2 bedeckt | 15 0 762) ziemlih heiter Titsdludgtite Ina 2 un, befinden si Mer Ee 7627 NW 1/bedeckt 2| 1 [762 Nats Niederschl. | ———————— 52S Jhbedear | 14 0 [764 meist bewsitt | und über Vitteleuropa, ein Atnimum g über Südshweden. Stornoway | eder! | [TKiel) 2 | E S ; es E : 76 meist hewöllt | Fj D 18 L ee d wat E E ne ; | r, 15 | | ; . Ni ; om __| CO9CIz E A 2A I ußer im Osten haben fast überall Regenfälle, im Süden weise Malin Hea 764,9 ¡NO (Regen 14 8 T N) Florenz 756,8 |Vi i bededckt |_ 18/2 [757] ¡6 K oui Gewitter stattgefunden. Deutsche Seewarte. Balentia | 767,1 midi [Dunst | 16| 2 7767| Schauer Cagliari [757,0 (Wi 4 woltenl.| 20| 0 [758] E ——

und Fruchtmärkten.

Hauptsächlih gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark

1

Berlin, den 14. August 1913,

Kaiserliches Statistisches Amt.

Delbrü.

Berichte von anderen deutschen Fruchtmärkten.

i August Marktorte h | | Gerste afer Tag A H R V mittel gut fein j j

2 _— 162,50 | —— I _— _— _— l L 212,50 160,50 | 166 | 164 170 L Berlin , ° ° . S. S . ° . . ° 196—197 (neuer) 163,50—164 (neuer) | 162—170 | 163—166 SEA fs Z Hi «e «e e a Lo E 196 (neuer) 160 (neuer) j 162 A S wi f Posen . . . , ° ° ° . . . . 194—196 156— 15 | 156—158 | E L i s a E Breslau . - . ° . . * è . . x 193—195 157—1959 I 156—158 | 144—147 153— 63 L : A 196—200 165—169 | 166—170 ans was T e Lr S | 164 | 164 E E Bd «e e S ape | 1e h S (2179 | _ Rosto . . . . - . . 4 . . . . D 159—162 | E 156 G. S | E

2 Nba « « s a o 210—212 (neuer) | 166—167 (neuer) | 176—178 I —_— 182—184 (neucr) |

Qualität : Am vorigen Außerdem wurden : = Durchscnitts- n g am Markttage 1913 gering | mittel gut Verkaufte Verkaufs- preis Markttage : (Spolie 1) : s - T4 Beende ür : nach überschläglicher August Marktorte Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner S g piect 1 Doppel- Gui, i Schägung verfauft e S è S entner em oppelzentner Tag niedrigster | höchster | niedrigster | öster | niedrigster | höchster G Ö preis (Preis G t PRESA t) h Mb M | M M H M b fe as 20,20 1806| 8057 i e O L O E 4 81 20,2 18,06 | 30.7 : A Meta Ce s d A 17,60 | 17,60 h 18,80 | 20.60 21,60 21,60 18 399 19,94 20 65 29. l a E Neubrandenburg « « «+ « « - A P S, 19,00 | 19.00 20 380 19,00 O 08 f Altenburg * . . . . . . . e EREE | Sn I E i E 18,70 | 19,20 . . | . Kernen (enthülster Spelz, Dinkel, Fefen). : 12, Tischen «s ae eie s o BOO, [6 49,90 90,80 | 20,80 9400 | 21,00 | 40 4 1000 [M0 N V5 1 : fas g 7 19/3 1633| 80.6 5 i 1 , «a a . . « o . 17,00 19,00 I 19,20 | 19,60 j 19,60 19,80 | 6 10 H T) 2 e «)i | D é (e. - n E, ¿ o s . e - . . 1800 18,00 I R | S 18,40 | 18,40 19 “2 an 125 | E L . 3 N | |- 16,80 | +4080 \ 2 : j, D G5 5 Allebd a o ooo O a MERET | 10/00 16,20 é é ° | ° . Gerste. E 5, A . . . ) . . 1 7,00 | 17,00 Il A | Ae | E | A | 3 91 t S . (i g U ea . . . . . L | E I MEEO | E | 17,00 | 1 ( ,00 10 1 (0 17,00 1 i ,00 6. 8. 25 5 148 147,40 I 0,5 s i ü E C 20 090 17 00 17,20 1720 | 17,60 | 17,60 18,00 9 LEC li D A | (e. d is A ea S ao S 16.00 16/40 1660 | 17,20 | ch 17740 18 20 löl 2973 17,04 17 23 | 6. 3. # p Weißenhorn E. 16,80 | 16,80 17,00 | 17,00}: 177201 | 4-17-20 43 731 17,00 16,80 | 6,8, 1 : Neubrandenburg «- «- « - o. o f h 16,50 1 16,50 6 99 16,50 16,50 | 6.8. D 7 E a o a hre f 1600 | 1600 | 17,06 | 17004. 400. 15/00 ; i ; C S d i i 2 f f ° ’rfauf8wert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechne!. Vowmerkünten Die versautis Teoe ee qui volle Doppelzentner uu ver S L kommen ift, ein Punkt (. ) in den legten sech3 Spalten, daß entsprechender Berit fehlt.

Ein liegender Strih (—) in den Spalten für Preif

Berlin, den 14. August 1913,

e hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorge : Kaiserliches Statistisches Amt.

Delbrü.

_Untersuungssachen.

Bérlosung 2c. vón ‘Wertpapierèn.

j) Untersuchungssachen.

n der Untersuhungssache ‘gegen den 1 usfetier Peter Paul Molmans der Fompagnie Infanterieregiments Frhr. Sparr (3. Westf.) Nr. 16, wegen Fabnen- ucht, wird auf Grund der $$ 69 ff. g Militärstrafgeseßbuchs sowie der

356, 360 der Militärstrafgerichts- nung der Beschuldigte hierdurch . für (hnenflüchtig erklärt. [47116] Düsseldorf, den 12. Avgust 1913. Königliches Gerit der 14. Division. 7115] Fahnenufluchtsertlärung.

In der Untersuhungs\ace gegen den Re- iten Wilbelm August Christoph Ratz- ann aus dem Landw Bez. Hanau, geb. ‘1, 1889 zu Gelnhausen, wegen Fahnen- ¡cht, wird auf Grund der &S 69 ff. des Ylitärstrafgeseßbuchs sowie der SS 356, 60 der Militärstrafgericht8ordnung der geshuldigte hierdurch für fahnenflüchtig flâct.

Frankfurt a. M., den 11. August 1913. Gericht der 21. Divifion.

7111] Fahneufluchtserklärung. -

In der Untersu(ungssache gegen den ehrmann Johann Claudius Maire om Landwehrbezirk Meß, geb. 6. 8. 1883 “Hemilly, Krs. Bolchen, wegen Fahnen- ucht, wird auf Grund der $S$ 69 ff. des tilitärstrafgeseßbuch8 sowie der SS 356, 60 der Militärstrafgericht8ordnung der

rflârt. Mes, den 11. August 1913. Gericht der 33. Division.

17112] Fahnenfluchtserklärung.

In der Untersuchungsfache- gegen den Nusfetier Georg Cornely der 6. Komp. nf.-R. 29, wegen Fahnenflucht, wird uf Grund der 8$ 69 ff. des Militärstraf- esebbuhs sowie der $$ 356, 360 der ilitärstrafgerißts8ordnung der Beschul- igte hierdurch für fahnenflücktig erklärt. Trier, den 11. August 1913.

Gericht der 16. Divifion.

T7 Zens

)) Aufgebote, Verlust: u, Fundsachen, Zustellungen

u. dergl.

| Beschluß. Das Verfahren zum Zwecke der Zwang8- ersteigerung des in Berlin belegenen, im Srundbbue von Berlin (Wedding) Band 146 Blatt 3513 auf den Namen des Malermeisters Willy Glowinsky in

chmargendorf eingetragenen Grundftücks vird aufgehoben, da die allein betreibende Släubigerin, die Steuerdeputation des Magisirats Berlin, dies beantraat hat. Der auf den 19. September 1913 be» timmte Termin fällt weg.

Berlin, den 2. August 1915,

Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding. j Abteilung 6.

47363] Aufgebot.

Die nachbezeihneten Schuldverschrei- hungen und Schaßanweisungen des Deut- hen Reichs werden auf Antrag der nah- benannten Antragsteller aufgeboten :

1) Ut. E Nr. 261 592 der 3prozentigen Anleibe von 1892 über 200 4, auf An- trag des Posischaffners August Paren in Berlin, Gartenstr. 115 1V, jeßt Elfasser- straße 23.

9) Lit. D Nr. 356 285 der 3 prozentigen Anleibe von 1901 über 500 #,- auf An- trag der Witwe Frau H. Feibelmann in Karlsruhe, Kaiserstraße 175, jeyt 2Vann- heim, Kirenstraße 4. i

3) Ut. E Nr. 42 035 der 3} prozentigen Anleihe von 1888 über 200 f, auf An- trag des Julius Kaß in Dahn (Pfalz) als Testamentsvollstreckers des zu_Albers- weiler in der Pfalz verstorbenen Sigmund Heinken.

4) Ut. C Nr. 115 221 der 3 prozentigen Anleibe von 1891/92 über 1000 6, auf Antrag der Therese Kalt in Brunstatt, vertreten durch ihren Vormund, Germain aper in Mülhausen i. E., Schönberg- lraßze 9.

5) die 4 prozentigen Schaßanweisungen be 1907 Serie I Lit. H Nr. 7951 und E Nr. 7952 über je 1000 4 und Lit. I

Nr. 2463 über 500 4, auf Antrag des

d E in Leipzig-Lindenau, Spitta-

liraze 1.

6) a, Lit. D Nr. 58 969 der 3 pro- ¡entigen Anleihe von 1891/92 über 500 4,

b. Ut. D Ne. 283 667 der dreipro- ¡¿entigen Anleihe von 1899 über 500 A,

c. Ut. D Nr. 349513 der dreipro- jentigen Anleihe von 1901 über 500 4,

d. Lit. D Nr. 93 142 der dreiprozentigen Anleibe von 1890 über 500 ,

e, Ut. D Nr. 53 811 der dreieinhalb- prozentigen Anleibe von 1888 über 500 M,

aufAntrag der Witwe Frau Marie Grum- bah, geb. Levy, Mülhausen i. E., ver- treten durch die Deutsche Bark tn Berlin.

7) Lit. J Nr. 14 512 der dreiprozentigen Anleihe von 1902 über 10000 &, auf Antrag der Deutshen Bank zu Berlin, Behrenstraße 9/13, vertreten dur ihren Vorstand.

8) Lit. lx Nr. 589 873 bis 589 876 der dreiprozentigen Anleihe von 1902 über je 200 6, auf Antrag des Buchhalters Paul Sröhner in Berlin, Emdencrstraße 27.

9) von der dreiprozentigen Anleihe yon 1%2 die Shuldverschreibungen

, Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. : Nerkfgufe, Verpachtungen, Verdingungen „2.

Y Fommanditgesellschafien auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Beschuldigte hierdurch ‘für fahnenflüthtig“

a. Lit. C Nr. 575 664 und 575 665 über je 1000 Æ, i 380 005 bis 380010

E D Nr, über je 500 4,

c. Ut. E Nr. 588401 bis 588 408 und 588 411 bis 588 425 über je 200 M,

auf Antrag des Kaufmanns Nudolf Wilh in Dortmund, Osftwall 46.

10) fällt fort.

11) Lit. E Nr. 75 858 der dreiprozen- tigen Anleihe von 1891, 1892 über 200 4, auf Antrag der verwitweten Frau Anna Nettesheim in Cöln a. Nh., vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Kahl in Berlin, Linkstraße 15.

12)" a. ‘Ut. C Nr. 156 222° der drei- prozentigen Anleihe von 1891, 1892 über 1000 M, |

b. Lit. C Nr. 468 661 und 512 464 der dreiprozentigen Anleibe von 1901, über je 1000 M.

c. Lit. D Nr. 395 083 und 395 992 der dreiprozentigen Anleihe von 1902 über 500 M,

auf Antrag des Fabrikdirektors Rudolf Klug in Karlshorst, Treskorwo-Allee 77.

13) “Ut. E Nr. 75 975 der dreieinhalb- prozentigen Anleihe von 1887 über 200 4 auf Antrag ‘des Hauseigentümers Oskar Kalbe in Berlin, Berg#tr. 16.

14) Ut. E Nr. 12 077 der konsolidierten 33- vormals 4 prozenttgen Staat8anlethe von 1883 über 150 4, auf Antrag der Nentier August und Louise Matthesï\chen Cheleute in Altwasser, vertreten durch den Rechts- anwalt Dr. Schwedler in Waldenburg i. Schles.

15) von der dreieinhalbprozentigen An- leihe von 1887 die Schuldverschreibungen Lit. E Nr. 17 990, 37 884, 62 078, 69398, 72790 über ' je 200 Æ, auf Antrag des íFnhabers der Firma Oskar Zudker, Fer- dinand Weber, zu Berlin, Oranienburger- straße 15, vertreten durch die Nechts- anwälte Justizrat Hirsekorn und Dr. Fried- berg in Berlin, Kanonierstr. 40.

Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 10. März 1914, Vormittags 11ühr, vor dem unterzeichneten Gericht,

Neue Friedrichstraße 13/14, 111. Sto- werk, Zimmer 143, anberaumten Auf-

gebotstermine ihre Nehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Berlin, den 24. Iult 1913. Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 154.

[47331] Aufgebot. Der von uns Herrn Ioseph Nipper, Landbriefträger in Fürstenau î. Hannover, am 25. August 1910 ausgestellte Versiche- rungs\chein Nr. 169 188 über A 2000,— ist verloren gegangen. Wenn fich niht innerhalb zweier Monate ein Jnhaber bei uns meldet, werden wir eine Ersaßz- urkunde ausstellen und damit den verloren

gegangenen Schein außer Kraft seßen.

Berlin, den 11. August 1913.

„Nordstern“ Lebens-Versicherungs-Actien- Gesellschaft zu Berlin.

Die Direktion.

Hackelöer-Köbbinghof.

47336

| N unserer Gesellshaft auf das Leben des Kaufmanns Wilhelm Margraf in Göttingen ausgefertigte Versicherungs- hein Nr. 900 578 vom 21. Juni 1910

Geredcke.

über F 15 000,— ist dem Genannten abbanden gekommen. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, innerhalb

zweier Monate seine Nechte bei uns anzumelden und uns die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für fraftlos erklärt und etne Ersazurkunde auêgefertigt werden wird. Berlin, den 12. August 1913. Preuß!\{e Lebens - Versicherungs- Actten - Gesellschaft.

[47328] Aufgebot.

Die ven der Bremer Lebensversiherungs- Bank für Herrn Curt Mohr, Holzwaren- fabrikant in Ilmenau, zugunsten von Helene Mohr unterm 11. Dezember 1900 ausaefertigte Aussteuervetsicherungspolice 112 042 über 1000 Æ ist abhanden ge- fommen. Der gegenwärtige Jnhaber ge- nannter Police wird hiermit aufgefordert, #ch innerhalb 3 Monaten bei uns zu melden, widrigenfalls die verlorene Police für fraftlos erflärt und an deren Stelle dem Antragsteller eine neue Ausfertigung erteilt wird.

Bremen, den 12. August 1913.

„Freia“ Bremen-Hannove1 sche Lebens-

versiherungs-Bank Aktiengesellschaft.

[47337] Aufgebot.

Der von uns am 27. September 1910 aus- gefertigte Versicherungsschein Nr. 175302 A, lautend auf das Leben des Herrn Knapp- \chaftsbeamten Christian Liß in Tarno- witz, ist uns als / verloren angezeigt worden. In Gemäßheit von $ 19 unserer Allgemeinen Versicherungsbedingungen machen wir dies hiermit mit dem Hin- weis bekannt, daß wir den obigen Schein jür kraftlos erklären und eine CGrsap- urkunde ausftellen werden, wenn \ich innerhalb dreier Monate vom unter- geseßten Tage ab ein Inhaber dieses Scheins bei uns nicht melden sollte.

Erfurt, den 11. August 1913.

Die Versicherungsgesellshaft Thuringia, Abt. f. Leb.-Vers. ppa, Rollert.

Öffentlicher Anzeiger. |

Anzeigenpreis sür den Raum ciner 5 gespaltenen Einheitszeile 30 „K. 10.

[47327] Aufgebot.

Der Josevh Laurent zu St. Thiébaut in Franfkreih, vertreten durh Rechts- anwalt Justizrat Janssen in Aachen, hat das Aufgebot der angeblih verloren ge- gangenen Aktien Nr. 35319 und 35 320 der Akti?ngeselishaft für Bergbau, Blei- und Zinkfabrikation zu Stolberg, lautend über den Betrag von je 300 #6, beantragt. Der Inhaber der Uckunden wird aufge- fordert, spätestens in dem“ auf den 16. April 1914, Vornittags 109 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Augustastraße 79, Zimmer 12, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird.

Aachen, den 9. August 1913.

Königliches Amtsgericht. Abteilung 9.

[45577 __ Aufgebot.

_Die Ehefrau Wilhelm Hagemann, geb. Spettmann, verwitweie Wagener, in Sterkrade-Buschhausen, Hagemannstraße 1, als Vormünderin für ihr minderjähriges Kind namens Heinrich Wagener, hat das Aufgebot des Sparkassenbuchs Nr. 8856 der - städtishen Sparkasse Xanten über 118,69 4, welches auf den Namen ihres Sohnes HeinriÞh Wagener lautet und gelegenilih etncs Umzuges verloren ge- gangen ist, beantragt. Der Jnhaber dec Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 11. März 1914, Nitiaas 12 Uhr, vor dem unterzei- neten Gericht, Zimmer Nr. 7, anberaumten Aufgebotstermine scine Rechte anzumelden und dite Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Xanten, den 29. Juli 1913. Köntaliches Amtsgericht.

[47022 Aufgebot.

Der Kaufmann Alfred Popper zu Berlin- Wilmersdorf, Nassauisczestr:ße 12, ‘ver- treten dur die Rech1s8anwälte Mendelsohn und Dr. Abraham zu Berlin W. 8, Iäger-

straße 10, hat das Aufgebot des angebli |

verloren gegangenen, am 12. Juni 1913 fällig gewetenen Wechsels d. d. Berlin, den 29. März 1913 über 384 4, der von ihm auf Herrn Gericke, Privatanstalt in Lichtenrade b. Berlin, gezogen und von diejem angenommen worden ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 1. Upril 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 44, anberaumten Aufgeboistermine setne Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Berlin, den 7. August 1913. Königliches Amtsgericht Berlin-Tempelhof. Ferienabteilung 1.

[47364] Vekauntmachung. S Der in der Aufgebotssache des Kauf-

‘manns Liffmann in Herne, vertreten dur den Nechtzanwalt Rosenthal in Herne, in |

9

3 F 4—12 auf den 1. August 1913 an- gesetzte Aufgebotstermin wird auf den 4, November 1913, Vormittags 11 Uher, Filiale, verlegt. (Vergl. Neits- anzeiger vom 21. Jaruar 1913 und Amts- blatt Arnéberg vom 25. Januar 1913.) Herne, den 29. Juli 1913. Königliches Amts3gericht.,

[47027] Aufgebot. Der Besißer Ferdinand Gogolin in

Hansburg, vertreten durch den Nechts- anwalt Boenheim in Soldau, hat das Aufgebot des am 27. Juni 1913 ausge- stellten, am 27. September 1913 fälligen,

von Ferdinand Gogolin akzeptierten, an eigene Order zahlbaren, aber sonst nicht ausgefüllten Wechsels über 300 4, der ihm angebli verloren gegangen ist, be- antragt. ; aufgefordert, svätestens in dem auf den 19,Mäxz 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 25, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde. vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolaen wird. Soldau, den 28. Juli 1913. Königliches Amtsgericht.

[47029] Aufgebot.

Der Essigfabrikant Heinri Harbeck in Heide, Markt 20, hat beantragt, den ver- {ollenen früheren Zigarrenmacher Johann Hinrich Sandkamnm, geboren am 15. Mai 1845 in Weddingstedt, zuleßt wohnhaft in

Heide, für tot zu erklären. Der bezeichnete | Verschollene wird aufgefordert, si s\pä- |

testens in dem auf den 27. Februar 1914, Vozemittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. “An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen," ergeht die Aufforderung, spätestens tm Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Heide, den 5. August 1913.

Königliches Amtsgericht.

[47365] Oeffentliche Zustellung.

37. R. 270. 12 Z.-K. 20. Die Frau Wilhelmine Krevp, geb. Shwitanski, in Berlin,

klagt gegen ibren Ehemann, den Gelegen- heitsarbeiter Clemens KrepÞp, früber in |

Der Inhaber der Urkunde wird |

rozeßbevollmähtigter: Rechts- | ' anwalt Mar Fetilchenfeld 11. in Berlin, | zahlung geliefert erhalten habe, und der

p “h ey pm r

O

Berlin, jezt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß derselbe fie im Mai 1910 böslich verlassen habe, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu heiden und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet de: Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Nechtsstreits vor die 20. Zivilkammer des Königlichen Landgerichtz3 1 in Berlin, Grunerstr., Il. Stock, Zimmer 25/27, auf den 22. November 1913, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen An- walt zu bejtellen. Zum Zwee der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 12. August 1913. Stabenow, Gerichtsschreiber des Köntg- lichen Landgerichts I. Zivilkammer 20. [47319] Oeffentliche Zusteliung.

Die Chefrau Gelegenbeitsarbeiters Lorenz Schauka, Margaretke geb. Schäfer, in Cffen, Clementinenstr. 5, Prozeßbevoll- mädttigter: Rechtsanwalt Hünewinkell zu Essen, klagt gegen ihren Ehemann, früher in Essen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der 8 1567, 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rectss\treits vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Cffen auf den 83. No- vember 19x83, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedle der öffentlichen Zustellung wird dieser Au8zug der Klage bekannt gemacht. 5. R. 176/13 zu 2.

Essen, den 9. August 1913.

Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[46809] Oeffentliche Zustellung.

Die Hauéhôlterin Ehefrau Anna Auguste | Câcilie Hayntelmann ges. Cleve, geb. Nittmüller, in Hamburg, Stubbenßbuk 7, Prozeßbevollmädtigter : Hehtsanwalt Lewe | in Oldenburg, lagt gegen ihren Chemann Ludwig Hetinrih Hantelmann, unbek. | Aufenthalts, auf Grund des $ 1326 | B. G.-B., mit dem Antrage, die wischen Parteien am 5. Dezember 1901 zu Hoboken ge\{chlossene Che für nihtig zu erklären und den Betlagten in die Kosten des Verfahrens zu verurteilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen VBer- handlung des Rechtsstreits vor die zroeite Zivilkammer des Großherzoglichen Land- gerihts in Oldenburg auf den 30, Ofk- tober 1943, Voecmittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oldenburg, den 2. Auguft 1913. JFhn ken, Ger.-Akt.-Geh., Gerichts- {reiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[47324] Oeffentliche Zustellung.

| Die minderjährige Lucie Helene Agnes | Fromme in Bielefeld, Ehlentrupperweg i Nr. 26 a, vertreten durch ibren Vormund, | Stadtsekretär Emil Schnuphase in Biele- | feld, athaus, Zimmer 43, flagt gegen den Dreher V!colaus Offenboru, früher | in Bielefeld, Siekersiraße Nr. 3, jeßt un- | bekannten Aufentbalts, unter der Behaup- | tung, daß der Beklagte der Mutter der Klägerin innerhalb der geseßlihen Empfäng- niszeit, nämli vom 14. August bis 13. Dezember 1912, beigewohnt habe, als Vater verpflichtet sei, thr gemäß $ 1708 B, G.-B. Unterhalt zu gewähren, mit | dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare | Verurteilung des Beklagten zur Zahlung | einer vierteljährlihen, im voraus fälligen | Geldrente von 60 4 von ihrer Geburt, | dem 12 Juni 1913, an bis zur Vollendung | thres 16. Lebensjahres, und zwar die rüdck- ständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden vierteljäbhrlih im voravs, Zur mündlichen Verhandlung des rechtêstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Bielefeld, Luisenstraße 12, Zimmer Nr. 6, auf den 27. September | 1923, Vormitiags 9 Uhr, çeladen.

| Bielefeld, den 7. August 1913.

Der Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 5. [45887] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Scchuhmaschinenge!ells{aft | Hanke und Co. mit beschränkter Haftung, | vertreten durch ihren Geschäftsführer, den Kaufmann Hermann Hanke in Berclin- Weißensee, Lehderstraße 16—19, Prozeß- bevollmächtigter: Nechisanwalt Dr. Wolff zu Berlin, Neue Promenade 8, klagt gegen | den alleinigen Jahaber der Firma Otto | und Sandow, den Kaufmann Wilhelm Sandotv, früher in Berlin-Schöneberg, Hauptstraße 8, jeßt unbekannten Aufent- balts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte von der Klägerin auf Grund des Vertrages vom 25. April 1912 a. eine Sohlenrißmaschine für Mac-Kay Arbeit auf Sockelgestell, b. etne Mac-Kay Sohlen- dur@nähmaschine mit Stanleyhorn und Pechapparat am Horn, für Fußbetrieb und Gadheizung, c. eine Mansfeld: Erxzenter- stanze, 90 cm breit, für Fuß- und Kraft- | betrieb, zum Gesamtkaufpreis von 1028,20 4 unter dem Vorbehalt des Eigentums für die Klägerin bis zur vollständigen Be

| | 1 l | |

Beklagte auf den Kaufpreis noch 509,85 M

). Verschiedene Bekanntm

gabe der gelieferten vorgenanrten Ma- chinen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechts- streits vor die 18. Zivilkawmer des König- lichen Landgerichts 11 in Berlin, Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 10, auf den 18. No- vember 1913, Veræitiags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweck2 der öffentltchen Zustellung wird dicser Auszug der Klage dekannt gemacht. Berlin, den 25. Juni 1913. Der Geri$hts3\chreiber des Königlichen Landgerichts I….

[47518] Oecffentlihe Zustellung.

__Die verwitwete Frau Justizrat Clara Schasler, geb. Elsner, in Berlin, Spener- straße 14, Prozeßbevollmäqhtigter: Rechts- anwalt Justizrat Koeppen in Bromberg, flagt gegen 1) den Arbeiter und Eigen- tümer Anton Seidel, früher in Brom- berg, dann in Cbicago N.-A., Nr. 1843 Frement Street, jeßt unbekannten Aufent- halts, 2) dessen früßere Ehefrau Josefa Seidel, geb. in Bremberg, Kronersiraße Nr. 9, ünter der Behauy- tung, daß für fie im Grundbucbe des den Beklagten gebörigen Grundstücts Brom- berg Band 37 Blatt 1443 in Abteilung 111 unter Nr. 7 6000 „6 Darlehn nebst 59/6 Zinsen, zaßlbar in vierteljährlicwen Nach- raten, bypothekartisch eingetragen steben, daß diz Beklagten die Hypothek ibr gegen=- über in Anrechnung auf den Kaufpreis

Gerning, in

L

übernommen und mithin versönlih dafür haften, in der notariell beglaubigten Schuldurkunde, 4. d. Bromberg, den

15. Dezember 1878, auch bestimmt sei, daß das ganze Kapital bei dreitägigem Zinszahlungsverzug fällig sein solle, die Zinsen seit dem 1. Juli 1912 jedoch nicht gezahlt feien und tnfolgedessen das ganze Kapital fällig sei, mit dem Antrage, die Beklagten als Gesamtschuldner koften- pflichtig zu verurteilen, an fie 6000 4 nebst 59/6 Zinsen seit dem 1. Fuli 1912 insbesondere zur Vermeidung der Zwang8=- vollstreEung in das Grundstück Bromæberg Band 57 Blatt 1443 (früher Bocianowo, Danziger Vorstadt Band XIT Blatt 393 Boctanowo Nr. 42A) aus dem Nechte Abtétlung 111 Nr. 7 zu zahlen, und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollitreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zu 1 zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstretits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Bromberg auf den 10, Novenber 988, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, etnen dem gedachten

bet Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedte der öffentlißen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Bromberg, den 9. August 1913, Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

| [47278] Oeffentliche Zustellung. l

| Herr Wilhelm Gustmann in Berlin, | Prinz Friedrih-Karl-Straße 2, Prozeß- bevollmächtigter: Justizrat Zaudte in Berlin, Alt Moabit 128, klagt gegen

1) Herrn Wilhelm Brununarizus, 2) dessen Fhefrau I1nma Brunnarius, geb. Eifen- sto, Zt. unbekannten Aufenthalts, fruher in Berlin-Charlottenburg, Stein- play 3, unter der Behauptung, daß der Beklagte zu 1 als Akzeptant und die Be- Élagte zu 2 als Ausstellerin und Girantin ihm aus den am 8. Juli 1913 protestierten, bei Sicht zahlbaren Wechseln vom 9. und 10. Juli 1912 über 2000 46 und 200 #4 die Wechselsumme von 2200 46, die auf dem Protest quittierten Protestkosten mit 1470 e und 3,80 M4 sowie '/; vom Hundert eigene Provision mit 6,65 und 065 «46 s{chulde, mit dem Antrage auf Zahlung von 2200 46 zwweitausend- zweihundert Mark nebst 6 9% Zinsen felt deut 9. QUlt 1913 und 20,30 Wechselunkosten als Gesamtshuldner. Der Kläger ladet die Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Nechtsftreits vor die 1. Kammer sür Handels\fachen des Königlichen Landgerichts 111 in Berlin zu

Charlottenburg , Tegeler Weg 17—20, Zimmer 381, auf den 9. Oktober

1943, Vormittags 10 Uher, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentliden Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Die Einlafsungsfrist ist auf 2 Tage abgekürzt worden. Charlottenburg, den 7. August 1913. Brand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[47323] Oeffentliche Zustellung.

Der Obermeister Wilhelm Schuhmacher in NRheinhausen, Margaretenstraße 3, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Nuben in Duisburg, klagt gegen die Gbe- leute Bernhard Domsdorf, z. Zt. ohne bekannten Aufenthalt, früher in Duisburg- Ruhrort, Damnistraße 20, unter der Be- hauptung, daß die Beklagten ihm an barem Darlehn nacstehenten Betrag verschulden, mit dem Antrage auf Zahlung von 450 4 nebst 5 vom Hundert Zinsen feit dem 15. Dezember 1912 fowie zur Tragung der Kosten des Rechtsstreits einschließlich der Kosten des voraufgegangenen Vahn verfahrens. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits werden die Beklagten vor

verschulde, mit dem Antrage auf Heraus-

das Königliche Amtsgericht in Duieburg-

L UPPCEENE D E E A Rar:

A I E

e