1913 / 196 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 19. August 1913:

Ruhrrevier Ob Anzahl der Wa Gestellt 30 745 Nicht gesteli . ._

Die Baverishen Staatseisenbahnen vereinnabhmten

a. rechtsrheinis@es Netz i. Vorj.) 23 760 000 Gesamteinnabme Januar mi

im Juli 1913: gegen 7072 km 24 081 748 S6). b (i. Vorj. endgültig 133 627 075 ). j 917 km wie im Vorj.): 4 095 534 #4 (t. Veri. Gesamteinnahme Januar mit Juli 26 6505 25 S68 123 M).

New York, 19. August. (W. T. B.) vergangenen Woche ausgeführten Dollar gegen 13

b. vfälzishes Neß (Babnlänge 20 M (i. Vorj. endgültig

Waren betrug 14 840 000 520 000 Dollar in der Vorwche.

Deckungen.

ershlesisches Revier Durchbruch,

11 544

Teil wieder Getretdemärkte

(Bahnlänge 7198 km (i. Vorj. endgültig

t Juli: 135 890 000 237 000

umfaß

Ó D endgültig 3995 512 4). | 5 Tages 22,

London 16/22. Der Wert der in der

Kursberichte von auswärtigen Hamburg, 19. August. (W. T. B.) Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in 80,75 Br., 80,25 Gd. E Wien, 20. August, Vormittags 10 Ubr Einh. 4 % Rente M./N. pr. ult. 81,9

: L g Eis R E M Fanuar/JIuli pr. ult. 81,90, Oesterr. 4 °/o Nente in Kr.-W. 102,80, Ungar. 4 °/9 Yente 1 ver medio 229,00, Orientbabnaftie

82,10, Ungar. 4 9/9 Goldrente 81,70, Türkische Lose dio 229,00, 815,00, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr gesellshaft (Lomb.) Aft. | Oesterr. Kreditanstalt Kieditbankaktien —,—, aftien 588,00, D Kohlenbergb.-Gesellsch.-Akt. —,—, \chastsafti ise Unsicherheit am Balkan und infolge der edrüdt.

s London, 19. Auaust. (W. T. B.) ( lie Konsols 73!!/,¿, Silber prompt 274,

—,

Oesterr.

Paris, 19. August. (W. T. B.) (

Rente 88,40.

Madrid, 19. August. (W. T. B.) Wesel auf Paris 107,80.

(W. T. B.)

Lissabon, 19. August. p Je ugust. (W. T. B.)

New York, 19. August.

Börse eröffnete auf die Nachrichten aus Mexiko unter umfangreicheren Rechnung, t Amalgamateds und Cana-

== Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 4.

Abgaben, zum Teil für europäiscke American Smelting and Refining Shares,

. Untersu{bunasfachen. S Aufgebote, Verlust- und Fundsacher 3.- Verkäufe, Verpachtungen, V . Verlosung 2c. von Wertpapteren. E 5. Kommanditgesellshasten auf Aktien u. Al

Pn

[

[48769] Fahnenfluchtserkflärung.

In der Üntersuhungssahe gegen den Musketier der Reserve Karl Josef | Gaschler aus dem Landwebrb. Frank- |

Akt. pr. ult. 12825, W A Dr Mi I Oesterr. Länderbankaktien 510,00, Unionbank- Deutsche Reichsbanfnoten pr. ult. 11825,

20,00 r Eisenindustrieges.-Akt. 3205. Auf die en 920,00, Prager Eisenindustriege\.-Akt. 3209. f Ba s{wahen Auslandsbörsen

2 Monate 27/16 disfont 31/6. Bankeingang 123 000 Pfund Sterling.

n 2NNsf + ZULETEE

r Ina Ac CTEINIQUIIACI ch6

| lage des Deutschen Reitanzeigers Nr. 248 | am 17. 10. 1912 unter Ziffer 64251, wird

1) Untersuchungssachen. |uräaceaommen.

Magdebu A nbêmtttten | M E L 8 . Gold in Barren das Barren das Kilogramm

40 Min. (W. T. B.) 0, Einb. 4 % Rente pr. ult. Kr.-W. r, NIT, . ult. 701,50, Südbahn- Biener Bankvereinaktien 622,50, Ungar. allg.

GEOE .

zucker 9,35 Gd., Ruhig.

Oktober 70,00.

Bremen, Loko, Stetig. Ba Brüxer G Alpine Montangesell- | Zuckermarkt. 88 9/9 Dezember 9,39, 2x 9/9 Eng-

Sdluß.) N rivat-

(W N. D

Schluß.) 3 9/0 Franz.

Goldagio 17. i (Schluß.) Die beutige

in matter Haltung ; London,

tiengefellschaften.

Augéêburag, 18. 8. 1913. _ K. B. Gericht der 2. Division.

furt a. M., geb. 31. 5. 1884 zu Frank- |

M wegen Fabnenfluckt, wird | Wris der 2E 69 “hes, Militärstrafe 9) Aufgebote, Verlust: u. vie der S8 356, 36 er | = ( - S R l80conan der Beschul- | Fundsachen, Zustellungen

digte hiecdurch für fahnenflücbtig erflârt. Fraukfurt a. M., den 18. August 1913. Gericht der 21. Division.

Bekanntmachung.

[

Die am 3. Jult 1911 gegen den Boots- | das in Hermêdor\ belegene, im Grund-

[48768]

mann8maaten

Z. § ie der I. Matrosendivision, ge- | Nr. 1116 zur ¡ “g gi a | Versteigerungévermerks auf den Namen des Restaurateurs Pbilipvy Karl Müller | in Berlin, Novalisfiraße 6, eingetragene Grundstück am 16. September 19183,

boren am 4. Mai 1886 zu Weimar, Sawsen-Weimar, erlassene Besblagnabhmes- | verfügung, veröffentliht im Reich2anzeiger | vom 6. Juli 1911 Nr. 157, Erste Bei- | [age, SabnenfluStserflärung bletbt bestehen. Kiel, den 16. August 1913. Gericht der 1. Marineinspckiion.

wird hiermit aufgehoben. Die |

[48767] ; Die am 23.

Matrosen Heinrich Tensfeldt von der | Parzelle zu

6. Komv. I. Matrosendivision, geboren am | groß. In d 1 t ' erlafene Be- | es unter Artikel Nr. 1110 verzeichnet und

im | mit 6 Hundertstel Taler Reinertrag zu Auaust 1907 | einem Jahresbetkage der Grundsteuer von

17. Februar 1884 zu Kiel, erlaf i(lagnahmeverfügung, veröffentlicht Reichsanzeiger vom 29. Auguit 130 Nr. 206, Zweite Beilage, wird hiermit auf- | geboben. Die Fahnenfluchtéerklärung bleibt | besteben. : Kiel, den 16. August 1913. Gericht der I. Marineinspekilon.

48771] Fahnenfluhtserflärung j und Beschlagnahmeverfügung. | In der Unter]uhungssache gegen den |

ehem. Einiährig-Freiwilligen Unteroffizier |

d. Res. Otto Schmidt aus dem Landwehr- |

bezirk Lörrah, wegen Fahnenflucht, wird |

auf Grund der §§ 69 ff. des Militärstras- | eseßbuhs sowie der §§ 356, 360 der |

MilitärstrafgeritsordnungderBeshuldigte

bierdurch für fahnenflüchtig erklärt und |

sein im Deutschen Reiche befindliches Ver- |

möôaen mit Beschlag belegt. / |

Rastatt Karlsruhe, den16.August1913. } Gericht der 28. Divifion.

[48770] Fahneufluchtserklärung.

n der Untersuhungésahe gegen den | Musketier Josef Bielawski der 9. Kom- | pagnie Infanterieregiments Nr. 141, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der 8&8 69 ff.

des Militärstrafaeseßbuchs sowie der §S 396, |

360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erflärt. : Thorrn, den 16. August 1913. Gericht der 35. Divifion.

[48773] Verfügung.

Die Kahnenfluhtserklärung gegen den “nfant. Friedrih Lockenmeyer 1. 15. JInf.- Regts., ausgeschrieben in der Ersten Bei-

Otto Dercher von der | buhe von Hermsdorf

| Vormittags 16? Uhr, : | unterzeichnete Gericht, an der Gerihts- | stelle | Zimmer 32, 1 Treppe, versteigert werden. | Das Grundstück, eine Holzung, zwischen Bekanntmachung. | Glienider- und S@loßstraße belegen, be- August 1907 gegen den | steht aus der

u. dergl.

43099] Zwangsversteigerung. : Im Wege der Zwangsvollstreckung soll

and 37 Blatt Zeit der Eintragung des

durch das

in Berlin N. 20, Brunnenplayß,

Parzelle Kartenblatt 1 3872/1 und ist 4 a 24 qm der Grundsteuermutterrolle ist

1 4 veranlagt. In der Gebäudesteuer- rolle ist es nicht verzeihnet. Der Ver- steigerungsvermerk ist am 15. Juli 1913 in das Grundbucb eingetragen. Berliu, den 22. Juli 1913. : Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[43100] Zwangsverfteigerung. Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Hermsdorf belegene, im Grundbuche von Hermédorf Band 39 Blatt Nr. 1162 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks auf den Namen des Fräulein Rosa Ackermann in Hermsdorf, Waldsee- strayze 13, eingetragene Grundstück am 22. September 1913, eas 10: Uhr, dur das unterzeihnete Gericht an der Gerihtëftelle —, N. 20, Brunnen- platz, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Hermédorf, an der Sool- quéllstraße 10, belegene Grundstück besteht aus einem Wohnhaus mit Hofraum und umfaßt das Trennstück Kartenblatt 1 Parzelle 4423/84 2c. mit 4a 83 qm. Es ist in der Grundsteuermutterrolle des Ge- | meindebezirks Hermêdorf unter Artifel | Nr. 1156 und in der Gebäudesteuerrolle | des\elben Bezirks unter Nr. 647 mit einem | jährlihen Nuzungswert von 1250 #6 ver- | zeichnet. Der WVersteigerungsvermerk ist | am 4. Juli 1913 in das Grundbuch ein- | getragen. : | Berlin, den 23. Juli 1913.

dian Pacifics erlitten scharse Kurseinb dungen über die Entwicklung des Streit Bold fam i zgun wobei speziell die Werte der mit Meriko in gen ziehungen stehenden Gesellschaften stärfer angeboten waren. Kup American Smelting and Refining Shares fowie Union Paclfics mußten weiter nahgeben. Im Laufe des Nachmitta Augen f der Gesamthaltung eintrat ine Befferung der Gesa s N bie Ten Atchison Shares

Die Börse inäßigen Kursrückgängen. Stetig. do. Zinsrate f. legt. Darlebn Cable Transfers 4,8690,

(W. T. B.) Wechsel auf

Schlufßstunde war die Tendenz fes waren auf günstige Ernteberichte in stetiger Haltung mit vorwiegend

924 Std.-Durhs{n.-Zinsrate 21, E Wesel auf London 4,8310; Wechsel auf Berlin (Sicht) 95k.

Rio de Janeiro,

4 Stimmung: Kristallzucker 1 mit Sack —,—. Gem. Melis T mit Sc : 1. Produkt Transit frei an 9,423 Gd., La Br., D Fanuar-März 9,50 Gd., 9,55 Br.,

Cöln, 19. August.

Tubs und Hamburg, 20. August,

Rendement August 9,423, für September 9,40,

Hamburg, 20. August, Vormi

September 47 Gd., für Dezember 48 Gd., für für Mai 49 Gd. : Budapest, 19. Auguïît, Raps für August 15,59. London, 19. August. (2 August 9 sh. 43 d. Wert, ruhig. 41 d. nom., ruhig.

Kupfer stetig,

[48663] Zwangsversteigerung.

das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 134 Blatt | Nr. 3158 zur Zeit der Eintragung des | Versteigerungsvermerks auf den Namen des Architekten Heinrich Theising in Berlin cdagetagee M a: UeS, b ie 1913, Vormitta 1 r, dur@ E | | ; : das unterzeichnete Gericht, an der E: rid iri Braunschweig hat heute folgendes Auf | durch die R.-A. Justizrat Dücker v. Dr. stelle, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 32, verz 1 Grundstück umfaßt ein Vorderwohnhaus mit zwei Seitenflügeln, Quergebäude und Hof Larfußstraße 7 Kartenblatt 22 Par- zelle Nr. 2435/193 von 9 a 90 qm und ist in der Grundsteuermutterrolle des Ge- meindebezirks Berlin unter Artixel 3398 und in der Gebäudesteuertolle unter Nr. 3358 mit einem jährlichen Gebäudesteuernußung®- werte von 17 700 # verzeichnet. Der Versteigerung8vermerk ist am 28. Juli 1913 in das Grundbu eingetragen.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding.

jedoch

wer“ en,

t, speziell begehrt. für Geld:

Sharés. Tendenz

19. August.

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten. (W. T. B.) Zuckerber icht. Korn- obne Sack 9,25—9,35. Nachprodukte E o. S. 75a 1

Aa —,

rg, 20. August.

Brotraffin. T ohne Gem. Raffinade mit Stimmung:

Bord Hambur September 9,40 Gd., 9 Oktober - Dezember 9,374 Gd.,

Nuhig.

Sadck

L Br,

(W. T. B.) Rüböl loko (W. T. B.)

19. August. Ì Doppeleimer

Firkin 594, umwolle. Stetig. Vormittags 10 Uhr. Nübenrobzucker I. Usance, frei an

60x.

Ruhig. Prod

neue für Januar-März 9,474, für Mai 9,673.

Kaffee. Stetig.

Vormittags 11 Uhr.

(W. T. B.) Rübenrohz Javazudcker 96°/o pr

19. August. 693, 3 Monat 693.

Im Wege der Zmangsvollstreckung fol!

ck am 9. Oktobex

teigert werden. Das in Berlin belegene"

Berlin, den 12. August 1913. Abteilung 7.

A

[29566] Aufgebot. : Der Ritterguttbesizer ODekonomierat Eduard v. Tellemann in Schkölen, Kreis Weißenfels, hat das Aufgebot des angeb- lich abhanden gekommenen Sächsischen NRentenbrtiefs Lit. A Nr. 6630 über 3000 #6 der Rentenbankdirektion der Provinzen Sachsen und Hannover in Magdeburg be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert , spätestens in dem auf den 13. März 1914, Vormittags | x1 Uhr, vor den unterzeihneten Ge. rit, Halberstädtersiraße 131, Zimmer 111, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und diz Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. :

Magdeburg, den 9. Juni 1913. Königliches Amtsgericht A. Abteilung 8

4% amort. Rumänische Rente von 1908. Talcn Nr. 45599 zu Li 1000 ist in Verlust geraten. : Berliu. [48834] Commerz- uud Disconto-Bank.

[46571] Aufgebot.

Der Pfandschein Nr. Z 674, den wir am 2. Oktober 1907 über die Lebens- versicherungspolice Nr. 31 266 der „ehe- maligen Gegenseitigkeit Versicherungs-Ge- fellshaft von 1855 in Leipzig“ vom 1. Juli 1893 für Herrn Iohann Heinri Dietz, Fußgendarm in Meudt, Krs. Westerburg, jeßt Oberbahnassistent und in Frankfurt a. M.-Süd wohnhaft, ausgefertigt haben, soll abhanden gekommen sein. Als Rechts- nachfolgerin der „Segenseitigkeit“ fordern wir den etwaigen Inhaber auf, sich unter Vorlegung des Pfandseins bis zum

ußen, Die günstigeren Mel- falls mit Mexiko veranlaßten die Abwärtsbewegung erneut zum direkten Be- Kupferwerte,

8 fonnten die Kurêverluste zum da infolge der Verflauung der

Still. 9,45 Br., Mai 9,674 Gd., 9,70 Br.

Sch{malz._ Kaffee.

American middling loko 61i- ] (W. T. B.)

Bord Hamburg, für tür Oftober 9,324, für Oktober- ttags 10 Uhr 15 Minuten. Good average Santos

März 483 Gd.

(W. T. B.)

(W. T. B.) (Sö&luß.) Standard-

melden. V 1 : wir den Pfandschein für kraftlos erklären.

NadnitagE Ee 10. Minuten: . T. B.) Baumwolle. Umsaß ®° allen, davon für So rálation i Export Ballen. Tendenz: Stetig. Amerikanische middling Lieferungen: Stetig. August-September 6,16, September, Oftober 6,07, Oftober-November 6,03, Neovember-Dezember 5,98, Dezember-Januar 5,98, Januar-Februar 5,98, Februar-März 6,00, Maärz-April 6,01, April-Mai 6,02, Mai-Juni 6,03. s

Manchester, 19. August. (W. T. B.1 20r Water twisi, courante Qualität (Hindley) 9. 30r Water twist, courante Qualität (Hindley) 94, 30 r Water twist, bessere Qualität 107, 40r Mule, courante Qualität (Hindley) 10, 40r Mule, courante Qualität (Wilkinson) 113, 42 r Pincops (Revner) 92, 32 r Warpcops (Lees) 9, 36 r Warpcovs (Wellington) 11s, 60x Cops für Näbzwirn (Hollands) 92014, 80 r Cops für Nähzwirn (Hollands) 24, 100 r Cops für Nähzwirn (Hollands) 303, 120 r Cops für Nähzwirn (B u. I) 35, 40 r Doubling twist (Mitre) 132, 60 r Doubling twist (Rock) 153, Printers 31 r 125 Yards 17/17 37/6. Tendenz: Rubig. 4

Glasgow, 19. August. A E B.) (Schluß.) Roheisen Middlesbrough warrants stetig, 54/10.

Paris, 19. August. (W. T. B.) (Sg&{luß.) Rohzucker stetig, 889% neue Kondition 27{—263. Weißer Zuder rubig, Nr. 3 für 100 kg für Angi 201 für September 304, für Oktober.

anuar 31, für Januar-April 312. / A Amseroom, August. E T. B.) Java-Kaffee good ordinary 464. Bancazinn a

Antwerpen, 19. August. (W. T. B.) Petroleum.

Naffiniertes Type weiß loko 247 bez. Br., do. für August 244 Br. : August | do. für September 25 Br., do. für Oktober-November 254 Br. E Oftober | Fest. Schmalz für August 1432. 940 Br New York, 19. August. (W. T. B.) (S&luß.) Baumwolle 0 | Toko middling 12,00, do. für September 11,38, do. für Dezember 11,23, do. in New Orleans loko middl. 12, Petroleum Refined (in Cases) 11,00, do. Standard white in New York 8,70, do. Credit Balances at Oil City 250, Schmalz Western steam 11,50, do. Rohe u. Brothers 11,90, Zuder fair ref. Muscovades 393, Getreidefraht nach Liverpool 23, _ Kaffee Rio Nr. 7 lofo 92, do. für August 8,72, do. für Oktober 8,86, Kupfer Standard loko 14,75—15,50, Zinn 41,25—41,50.

Liverpool, 19. August,

In der

{loß Aktien-

Geld

E: S

Roh-

71.00, - für

Fest.

ukt Basis

Nr. 755 der volkêwirtschaftlihen Zeitschrift „Die Sparkasse“ amtlihes Fachblatt des Deutschen Sparkassenverbandes (Heraus- eber: Justizrat L. Götting in Hildesheim), hat u. a. folgenden für nhalt: Merktafel. Sparkassen-Giroverband Posen. Jahres- versammlung der Sparkafsenbeamten des Regierungebezirtks Shleêwig. Tauschangebot von Wertpapieren. Der Weßhrbeitrag. Folgen der Geltfnappheit. Auszahlung von Sparguthaben durch Post- \check. Wirtschaftslage im Juni 1913. Die deutschen Spar- faffen im Jahre 1912. Versammlung des Hessischen Sparkafsen- verbandes. Privat|parkassen in Schleswig - Holitein. Darlehen aus Postscheckverkebr. Verlängerung fälliger Hypotheken. Genofsen- \haftetag zu Posen. Landwirtschaftlite Genoffenschaften im Juni. Offene Stellen.

uder 88 9% ompt 10 fh.

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Bankausweise.

Verschiedene Bekanntmachungen.

O N

b

[48655] Sammelaufgebot. Das Aufgebotsverfahren zwecks Todes- erklärung baben beantra

Meldet sh niemand, so werden

Leipzig, den 11. August 1913. Teutonia Versicherungsaktiengesellshaft

1852 in Fredstedt geborenen Johanna Christine Jakobine Dürbye (Dörbye),

11. Frau Otto Langthim, geb. Levit, Hamburg, Breitenfelderstraße 38, vertr.

Levenöberiherungsbauk Teutonia. Or. Bischoff. IÏ. V.: Schôömer.

Herzogliches Amtsgericht Riddagshausen |

ebot erlassen: Der Landwirt Wilbelm | & - 7; 5 97. Jgr erccke in Cremlingen bat das Aufgebot ; Do En S s FUN des Hypothekenbriefs, der über die im | Gustav Richard Laugthim

Grundbu} von Cremlingen Band T Fbesit c: Sti Gas Blait 81 Seite 479 in R e j E E L T Lee a Nr. 2 auf dem Anbauerwesen No. aff. 69 |Z. Januar 1852 in Groß Flottbek b. e E Sen L Altona geborenen Maurers Johann Peter gendermaßen eingetragenen Hypothek: _ Ee M bali Dr. Weber, Altona Füntzehnbundert Mark Darlehn nebst | 18 Natlaßrfleger bezüglich a. des ain Be hr e en e iorangt 10. November 1805 in Altona geborenen terminen zu entrihtender Zinsen, rüdck- Aug U O S zahlbar sechcks Monate nah Kündigung, Solaun Carl Ferdinand Baumann

s der Schuldurkunde vom 16. De- | 7 97 806 a 393 (Runge), c. der am 25. Dezember 180 gi s È 16. Dezember 1893 in Altona geborenen Johanna Louise

(04) E.K cia. A. Freund Ahereie nene d. E am E a Nee _. | zember 1912 in Altona geborenen s sind abgetreten an den Tierarzi Tndrert |phine Nicoline Friederike Baumann,

L Q D 1898 - Tioetrcabin ani V. Rechtéanwalt Brodstedt, Pinneberg, von E R als Nahlafpfleger bezüglich des am 23. De- 9. 2s p a. Freund zember 1882 geborenen Claus Jacob ENR ¿ioeliein ist, beantragt. Der Inhaber N R S E Ee der Urkunde wird aufgefordert, spätestens Geher 1860 ch areia Gottfried Marcus in dem auf den 26. März 1944, Vor- Mar Dürbye (Dörbye) mittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Die bte Ners + l werden Gericht, Wilhelmstr. 53, Zimmer Nr. 6, | pufgefordert, eie iesteas in L auf U anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte | S0 April 1914, Mittags 12 Uhr, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | yor dem unterzeihneten Geriht, Zim- En E hie u E mer 254, anberaumten Aufgebotstermine e L n ce 12. August 1913 ¿u melden, widrigenfalls die T N Der Gerichtsschreiber Herzogliten Amts- E E e DelMe ienen zu

ichts Riddagshauseu : T z * Mufforderung

Wv etkop f, Geritbtbsekretä erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung

edderlop 1, Sericytbjetretar. spätestens im Aufgebotstermine dem Ge [48665] Aufgebot. riht Anzeige zu machen. 6. F. 13/19. Der Bauergutébesizger Ewald Hinden-| Altona, den 11. August 1913. burg in Schönhagen, vertreten durch Nechts- Königliches Amtsgericht. Abt. 353. anwalt Hennig in E, hat das Auf- | gebot der unbekannten Gläubiger der im

rundbu@e von Scönhagen Band T Blatt Nr. 20 in Abteilung TITl Nr. 3 eingetragenen Restkypothek von 92 Talern 9 Silbergroshen 11¿ Pfennigen rück- ständiger Kaufgelder, welhe aus dem ge- rihtlichen Kaufvertrag vom 31. August 1839 für die am 29. Juli 1856 ver- storbene Alisißerfrau Maria Elisabeth Ueberenz, geb. Schumacher, verwitwet ge- wesene Hindenburg, in Schönhagen ein- getragen sind, beantragt. Die zum Teil unbekannten Erben und Erbeserben der eingetragenen Gläubigerin werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 13. Oftober 1913, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotete1mine ibre Rechte anzumelden, widrigenfalls die Auëshließung E mit ihrem Rechte erfolgen wird.

Kyritz, den 16. August 1913.

[48657 Aufgebot.

Der Eigentümer Augusl Klatt in Wendisch-Buckow hat beantragt, den ver schollenen Knecht Johann Döhling, zules! in Wendish-Buckow bei dem Bauer Sorgaßz aufhaltsam gewesen, für tot erklären. Der Kneht Johann Döbling wird aufgefordert, sich spätestens n er auf den 25. März 1914, BVormittes 11x Uhr, vor dem unterzeichneten S riht anberaumten Aufgebotstermin melden, widrigenfalls die Todeserflän! Î erfolgen wird. An alle, welche Aus L über Leben oder Tod des Versollen®D zu erteilen vermögen, ergeht die Ann rung, spätestens im Aufgebotstermin d Geriht Anzeige zu machen.

Pollnow, den 13. August 1913.

Königliches Amtsgericht.

Königliches Amtsgeriht Berlin - Wedding. Abteilung 6.

25. November L913 bei uns zu

Königliches Amtsgericht.

rechte an

I. Rechtsanwalt Dr. Péeutëio: Altona, | in Leipzig vorm. Allg. Renten- Capital- u. als Pfleger bezüglih der am 14. Mai

Vi 196.

t rsuchungsfacen. ebote, Berlust- und Fundsachen, Z

Vorlosung X. von Wertpapieren.

&

Aufgebote, L : ustellungen u. dergl. Rerfäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

«5, Kommanditgesellihaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Zweite Veilage | zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 20. August

6.

1913.

Öffentlicher Anzeiger. |

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 „4. 10 2

) Aufgebote, Verlust: u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

118658] Aufgebot. * 1) Die Witwe des Einwohners und Jrbeiters Albert Pommerening, Karoline (¿bcrene Wilke, in Karzin, 2) der Arbeiter emann Wilke in Maskow bei Köslin, | die Witwe des Eigentümers Ferdinand 9ommerening, Wilbelmtine Friederike ge- borene Wilke, in Alt Kugelwiß, 4) die Bitwe des Arbeiters Tews, Albertine ae- borene Wilke, in Rügenwalde haben be- ntraat, den verschollenen, am 9. Januar 1853 in Kugelwit geborenen, zuleßt ebenda der in Schönenberg wohnhaften Albert Wilke für tot zu erklären. Der bezeinete Verschollene wird aufgefordert, sich spâte- ins in dem auf den 15. April 1914, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zidneten Geriht anberaumten Aufgebots- ¡ermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erflärung erfolgen wird. An alle, welche Iuéfunft über Leben oder Tod des Ver-

nen zu erteilen vermögen, ergeht die

derung, spätestens im Aufgebots-

hermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Diese Sache ist Feriensache. Rügeuwalde, den 25. Juli 1913. Königliches Amtsgericht. 156761 Im 28. Januar 1913 ift zu Klein Dablum der Arbeiter Auauft Nadeer ver- jorben. Er ist, soweit sih hat ermitteln sen, am 19. Juni 1839 auf dem Hofe Eliguth, Kreis Guhrau, Provinz lesien, als Sohn des Dienstknechts Gottlieb Nadecker und dessen Ehefrau inna Rosine, geb. Sachs, geboren. Da in Erbe des Nachlasses bisher nit er-

den Nachlaß zustehen, auf- efordert, diese Rechte bis zum 21. Ok- ober d. Is. bei dem unterzeichneten Ge- ¡hte zur Anm-ldung zu bringen, widrigen- Us die Feststellung erfolgen wird, daß in anderer Grbe als der preußische Fisfus iht vorhanden ift. Der reine Nachlaß trägt annäâbernd 1000 . Schöppenstedt, den 13. August 1913. Herzoalihes Amtsgericht. (Unterschrift)

186677] Oeffentliche Zustellung.

Der Portier Chriftian Voy in Blele- ld, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt \uschildt in Bielefeld, klagt gegen seine efrau, Agnes Botz, geborene Reinhardt, iber in Éfsen, dann unbekannten Auf- halts, auf Grund des § 1567 Abs. 2 gi B. G.-B., mit dem Antrage, die be der Parteien zu scheiden und die Be- agte für den allein {huldigen Teil zu riláren. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits or die vierte Zivilkammer des Königlichen andgerihts in Bielefeld auf den 11. De- ember 1913, Vormittags 10 Uhr, nit der Aufforderung, sih dur einen bei dieiem Gerichte zugelassenen Rechtéanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu assen.

Bielefeld, den 13. August 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

679] Deffencliche Zustellung.

Die verehelihte Emilie Fiedler, geb. Voldefreund, in Bernburg, Fährgasse 15, Prozeßbevollmächtigter: RehteanwaltGotts- alf in Becnburg, klagt gegen ibren GChe- t den Arbeiter Eduard Fiedler, rüber in Bernburg, auf Grund des § 1568 Vurgerlihen Gejeßbuhs, wegen - tieter Heruttung des ehelihen Verhältnisses d wegen s{werer Verleßung der dur t? Che begründeten Pflichten, mit dem “ntrage auf Scheidung der Che. Die Kügerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor e vierte Zioilfammer des Herzoglichen “ndgerichts in Dessau auf den 3. No- vember 1913, Vormittags 9? Uhr, E der Aufforderung, einen bei dem ge- Wten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Yllellen. Zum Zwecke der öffentlichen L lung wird dieser Auszug der Klagé “unnt gemacht. „Leffau, den 11. August 1913. 9.) Neichert,-in Vertretung des Ge- 'dtéschreibers des Herzoalien Landgerichts. [88787 | Oeffentliche Zustellung. ; _De Ehefrau WilhelmSpindler, Veathilde 4, Spinelli, Kellnerin, hier, Schlüssel- “lage 9. Prozeßbevollmächtigter : Nechtsan- vit Viey in Mülhausen i. E., klagt gegen g: Wilhelm Spindler, Kellner, hier, Lderstraße 13, wegen Ehebruchs, mit dem he age, die zwischen den Parteien zu Frei- ees D. am21. Dezember 1905 ges{lossene I, Qus Verschulden des Beklagten zu Vi und dem Beklagten auch die Vie ên des Rechtsstreits zur Last zu legen. uind gerin ladet den Beklagten zur jr en Verbandlung des Rechtsstreits ® die 11, Zivilkammer des Kaiser-

liden Landgerichis in Mülhausen im Elsaß auf den 10. November 19183, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem- gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemacht. Mülhausen, den 13. August 1913. Der Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[48782] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau August Sonderegger, Mina geb. Schmitz, in Rbevdt, Forststraße 17 a, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Schmitt in Saarbrücken 1, klagt gegen den Wagenbauer August Souderegger, früher in Saarbrücken, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Ehe- scheidung, mit dem Antrag: die am 25. August 1906 vor dem Standes3- beamten in Rbeydt ges{hlofsene Ebe der Parteien zu scheiden, den Beklagten für den s{uldigen Teil zu erklären und ihm die Kosten des Nechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts in Saarbrücken auf den D. De- zember 12213, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem ge- dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird diefer Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Saarbrücken, den 9. August 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königlihen Landgerichts.

[48785] Oeffentliche ZusteTungen.

1) Der FInstallationsgeschäftsinhaber Wilbelm Sautter in München, Artillerie- straße 20, vertreten durch den Rechts- anwalt Karl Schunk in München, klagt gegen den Konsumgeschäftsinbaber Adolf Brecht, früher in München, NordendstraßeT7, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Lieferung von Installationsarbeiten und Zaktlungéverpflihtung und beantragt, den Beklagten zur Zahlung von 221 # 55 nebst 49% Zinsen aus 398 # 55 « vom T Mat 1913 bis 17, Juni 1913. und von da ab aus 221 M 55 -S§ zu ver- urteilen und das Urteil für vorläufig voll- streckbar zu erflâären. Der beklagte Adolf Brecht wird biermit zur mündlihen Ver- bandlung des Rechtsstreits auf Donners- tag, den 2. Okftobcr 1913, Vor- mittags 9 Uhr, vor das K. Amtsgericht hier, Justizpalast, Zimmer Nr. 53/0, ge-

laden.

2) Das unebelihe Kind Küchenmädhens Christine München, vertreten durh seine Mutter und Vormünderin Christine Stark in München, St. Annastraße 6/1, klagt gegen den Drechslex Bernhard Müller, früber in München, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem ‘Antrage, festzustellen, daß der Be- flagte der Vater des am 30. Oktober 1909 aeborenen Klägers Franz Stark ift, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger von seiner Geburt an bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres etne je für drei Mo- nate vorauézahlbare Unterhaltsrente von jährli 240 A zu entrihten, und das Urteil, soweit geseßlih zuläisig, für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Der be- flagte Becnhard Müller wird hiermit zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits auf Freitag, den 17. Oktober 1913, Vormittags D Uhr, vor tas K. Amts- geriht hier, Justizpalast, Zimmer Nr. 58/0, geladen.

3) Rechtsanwalt Dr. Micelli in München, Tachauerstraße 4, klagt in eigener Sache gegen den Ingenteur Walter Töpfer, früber in München, nun unbekannten Aufenthalts, auf Grund anwaltschaftlicher Vertretung, und beantragt, den Beklagten zur Zahlung von 48 4 50 3 nebst 4 % Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der beklagte Walter Töpfer wird -hiermtt zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Dienstag, den 28. Oftober 1913, Vormittags 9 Uhr, vor das K. Amts- gericht hier, Justizpalast, Zimmer Nr. 12/0, geladen. A

München, den 18. August 1913.

Gerichtéshreiberei des K. Amtsgerichts.

[48786] Oeffentliche Zustellung.

Der Möbelhändler Heinri Hollands in Cöln, Krefelderslraße 47, Prozeßbevoll- mächtigte: Nechtéanwälte Dr. Hiedemann & Finck in Cöln, klagt gegen: die Witwe Gertrud Groos, geborene Dtinzen, früber in Cöln, jeßt ohne bekannten Aufentbalts- ort, unter der Behauptung, daß Beklagte verpflichtet sei, die dem Wilhelm Hohmann in Cöln von dem Kläger unter Eigen- tumévorbehalt gelieferten Gegenstände, welche die Beklagte heimlich ohne Wiffen des 2c. Hohmann nah dem Hause Schilling- straße 39a auf ein-Speicherzimmer ge- schafft, herauszugeben, mit dem Antrage, die Beklagte zur Herauégabe von 1 Leder-

Franz des Stark in

sofa, 1 Diwan, 1 Standuhr in Eicten- bolz, 1 Kücbeneinrihtung, bestehend aus Schrank, Anrichte, Tisch und 2 Stühlen, und in die Kosten des Nechtsftreits vor- läufig vollsireckbar zu verurteilen. Zur mündliten Verbandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Königliche Amtsgeriht in Cêln auf den 31. Of- tober 1913, Vormittags 9 Uhr, im Iustizgebäude, Reichenspergerplaßt, Zimmer 170, gelazen. Cöln, den 12. August 1913. : Hesse, Aktuar,

als Gerihts\{chreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[48218] Oeffentlithe Zuftellung.

Der Schneidermeister J. Stügzel in Danzig-Langfuhr, Hauptstraße 64, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Lewinsky in Danzig-Langfubr, klagt gegen den Herrn Willy Bahr, früher in Odeffa, Nowoselskaja 72 Quartier 6, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Be- bauptung, daß der Kläger von dem Be- flagten an Werklohn 34,50 é zu fordern babe, mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zablung von 34,50 nebst 49%, Zinsen seit 1. Januar 1913 und Vollstreckbarkeitserklärung des Urteils. Der Beklagte wird zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsftreits vor das König- lie Amtsgeriht in Danzig auf den 20. Oktober 1913, Vormittags 9: Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage bekannt gemacht.

Danzig, den 11. August 1913.

Roeder, Gerits\chreiber des Königliben Amtsgerichts. [48242] Oeffentliche Zustellung.

Der Justizrat Dr. Mar Rhode zu Berlin, Wilhelmstr. 49, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Fleishhauer in Dresden, klagt gegen 1) Bertha Antonie Wegener, geb. Baro, früher zu Chemniß, Frit Neuterstraße 4 bei Drescher, 2) den Kaufmann Hermann Iohann Wilhelm Leutuer, früher zu Wachwitz bei Dresden, beide jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Bebauptung, daß ibm die Be- klagten als Gefellshafter der Afzeptantin, der offenen Handelsgesellshaft H. J. W. Leutner & Co. in Dreéden, aus einem am 20. Oktober 1912 zahlbaren, am 23. Of- tober 1912 mangels Zahlung protestierten Wechsel vom 20. Iuli 1912 über 1836,30 Æ noch 1241,60 A samt Zinsen seit dem 20. Oktober 1912 sowte 30 M Wechselunkosten s{chulden, mit dem An- trage, die Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 1241,60 46 mit 6 vom Hundert Zinsen feit dem 20. Oktober 1912 sowie 30 i Wechselunkosten, und zwar als Ge- samtschuldner mit den in der Sache 48 P 346. 12 des Königlichen Landgerichts I in Berlin bereits verurteilten Wecbsels{uld- nern Hermann Finster und Zigaretten- fabrik Prinzeß Nefta G. m. b. H. zu zahlen. Der Kläaer ladet die Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechts- streits vor die 5. Kammer für Handels8- sahen des Königlichen Landgerichts zu Dresden auf den L. Oftober 1913, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, etnen bet diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öôffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadht.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Land- gerichts Dreêden, am 15. August 1913.

[48826] Oeffeutliche Zustellung.

Der Chr. Weißer in Frankfurt a. Main, Grünestraße 23, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Alex Iefsel daselbst, klagt gegen den früberen Sußmann H. Lüers, früher in Metz, St. Georgen- straße 3, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit der Behauptung, daß Beklagter ihm für gelieferte Wäsche 128 50 4 verschulde und die Schuld \chriftlich anerkannt und Zablung versprochen habe, eventuell au um diesen Betrag ungerechtfertigt bereichert sei. Der . Klageantrag gebt dabin, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an ten Kläger 128,50 4 nebst 4 v. H. Prozeß- zinsen zu zahlen, und das Urteil für vor- läufig vollitreckbar zu erflären. Der Be- flagte wird zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht, Abteilung 13, in Frankfurt a. Main auf den 13. November 1913, Vor- mittags D! Uhr, Zimmer 46, Haup*- gebäude, Heiligkreuzstraße Nr. 34, Erd- geichoß, geladen. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Fraukfurt a. M., den 13. August 1913;

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [48673]

Der Kaufmann Alfred Henschel in Görlitz, Jakobstraße 35, Prozeßbevoll- mächtigter: Justizrat Treeger in Görlitz, flagt gegen den Kaufmann Johannes Uhlmann, jet unbekannten Aufenthalts,

früher in Görli, Hospitalstraße 41, auf Grund der Behauptung, daß ihm als

Zwangéverwalter des dem Beklagten ge- börigen Grundstücks Görliß, Hospital- straße Nr. 41 aus den Urteilen des Land- gerihts bezw. Amtsgerihts Görliß vom 18. Oktober 1912 bezw. 16. April 1912 ein Anfpruch auf Auszahlung des in Sachen Ritter gegen Uhlmann bei der Regierung in Liegniß hinterlegten Auktions- erlôses von noch 250 4 nebst Zinsen in Höbe von 112,40 4 nebst 49/9 Zinsen seit 27. Dezember 1911 und 137,60 4 nebiît 49/9 Zinsen feit 27. Dezember 1911 zustehe, deren Auszahlung die Hinter- legungsftelle von der Zustimmung des Beklagten abhängig mat. mit dem An- trage: 1) den Beklagten ftostienpflihtig zu verurteilen, darein zu willigen, daß der in der Zwangsvollstreckungssahe Nitter & Gen. gegen Ublmann erztelte und von dem Gerichtsvollzieher Krawiet in Görl am 12. Dezember 1911 bei der Königs- lichen Regierung Hinterlegungéstelle Biéquili Unter 1. H. 1... Nr, 1647, C. B. Ir. 1160, I. Nr. 84 X11 noch binterlegte Auktionserlös in Höhe von 250 46 nebst 49/9 Zinsen seit dem 27. Dezember 1911 an den Kläger hberausgezahlt werde. 2) Das Urteil für vorläufig vollstreck#bar zu erflären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgeriht in Görliy, Zimmer Nr. 97, auf den 11. November 1913, Vormittags 97 Uhr, geladen. Görlitz, den 16. August 1913. Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[48488] Oeffentliche Zuftellung. __Die Hansabank, eingetragene Genofsen- schaft mit beschränkter Haftpflicht, zu Hamburg, Bohnenstraße 6, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Dres. A. Hol- länder & A. Korn zu Hamburg, klagt gegen 1) 2) : 3) Alfred Günther, fr Hamburg, Alarduëêstraße 22, jeßt unbekannten Auf- enthalts, im Wechselprozesse, mit dem An- trage, den Beklagten zu 3 als Gesamt- \{uldner mit den bereits verurteilten Be- klagten zu 1 und 2 kostenpflihtig und vor- läufig vollstrekbar zur Zahlung von M 465,— nebst 69/9 Zinien seit dem 20. April 1913, #6 3,30 Wechselunkosten und # 1,78 Provision zu verurteilen, unter der Begründung, daß der Beklagte den Klagbetrag aus einem am 20. April 1913 fâllig gewesenen und nicht ein- gelösten Wechsel schulde. Der Beklagte zu 3 wird zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Amtsgericht in Ham- burg, Abteilung V für Handelssachen, im Ziviljustizgebäude, Sievekingplay, Erd- geschoß, Zimmer Nr. 116, auf Mittwoch, deu S8. Oktober 1913, Vormittags 9: Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemadht. Hamburg, den 7. August 1913. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[48783] Oeffentliche Zustellung.

Die Mitglieder des Medizinalverbandes Mutterstadt, nämlich: Valentin Hart- mann, Konrad Heinrich, Valentin Schedel, Franz Josef MNief, Friedrich Nuppert, Johann Winter, Jakob Schott, Friedrich Gaab, Georg Gaab, Jakob Gaab, Karl König, Georg Butsch, Karl Nief, Michael Flick, Konrad Nappert, Georg Liebler, ¿Friedrich Reimer, Jakob Batler, Karl Basler, Hermann Humm, Philipp Gaab, Johannes Erlewein, Ludwig Unold, Georg Baytler, Johannes Merkel, Wilhelm Hahn, Michael Magin, J. Wilhelm Beer, Friedrich Weinaht, Wilhelm ODefren, Valentin Weder, Nikolaus Beckmann und Adam Leicht, alle in Mutterstadt, klagen beim K. Amtsgerihe Ludwigshafen a Rh. gegen Johannes Weber VUx., Fabrik- arbeiter in Mutterstadt, z. Zt. ohne be- kannten Aufenthaltsort, wegen Forderung für vereinnahmte aber untershlagene Gelder und beantragen, den Bekiagten dur vor- läufig vollstreckbares Urteil zu verurteilen, an Kläger 600 4 nebst 49% Zinsen vom 1. Januar 1913 zu bezahlen. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits ist Termin bestimmt auf 17. Oktober 1913, Vorm. §8 Uhr, zu Ludwigshafen a. Rh., im Sigungssaale 11 des K. Amtsgerichts, wozu Beklagter hiermit geladen wird.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts

Ludwigshafen a. Rh.

[48678] Oeffentliche Zustellung.

5 C 1369/13 und 5 D‘148/13. Die Gesellschaft m. b. H. W. E. Fürstenau bier, Gr. Diesdorferstr. 12, klagt gegen den Restaurateur P Mangelsdörf, früher hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihr der Be- flagte 240 4 am 1. August 1913 {fällige Miete, 16 #4 29 „4 für geliefertes Gebäck

eleftrishes Liht für die Zeit vom 8. bis 28. Juli 1913, 2 A 16 „5 für Helzgas für dieselbe Zeit, 55 48 4 aus dem

am 25. Juli 1913 fälligen Wechsel vom 18. Juli 1913, mit dem Anirage, an den

und Konditoreiwaren, 45 4 45 4 für| 3

Kläger 259 38 „5 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu ers flären. Zur mündlichen Verhandlung des NRechtéstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht zu Magdeburg A, Halberstädterstr. 131, Zimmer 100, auf den 4, November 1913, Vormittags 9 Uhr, geladen. Magdeburg, den 11. August 1913. Blau, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtégerihts A. Abt. 5,

[48784]

Die Firma Hans Scharff in Mannheim, Prozeßbevolimächtigte : Nechtsanwältre Dres. Stern & Klein in Mannheim, klagt gegen den Bäcker Karl Schweizer, früher in Ladenburg, unter der Behauptung, daß ibr der Beklagte als Akzevtant des am 30. Juli 1913 fällig gewesenen Wechsels vom 30. April 1913 100 # s\{uldig ge= worden [ei mit dem Antrag auf vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zablung von 100 4 nebst 6 9/9 Zinsen Jeit30.-Suli 1913 sowie 14 # 40 F Wechselunkosten. Zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Gr. Amtsgeriht in Mann=- heim Abt. Z 8, Zimmer 114, auf Freitag, den 3. Oktober 1913, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Maunheim, 15. Avgust 1913.

Der Gerichts\chreiber Gr. Amtsgerichts. Z 8.

[48680] Oeffentlihe Zustellung.

Der Königlich preußische Auktionator Nudolf Meimberg in Oënabrück als von dem Busche-Hünnefeld\hen Nacblaßver- walter, vertreten durch Rechtsanwalt Ham- mersen in Osnabrück, klagt gegen 1) Marie de Livio in St. Petersburg, 2) Witwe Luise Lavenne, geborene de Libio, in Moskau, 3) Frau Julte Lamperti, ge- borene de Suzor, in St. Petersburg, 4) Wirklihen Staatsrat Grafen Paul de Suzor in St. Petersburg, Apthekarsky Proîpect 12, 5) Ingenteur Marie Albert Malle in Paris, 11 Rue Maggellan 8e, wegen Feststellung, mit dem Antrage auf Feststellung, daß den Beklagten Ansprüche an der unter Nr. 271 der sententia classificatoria der Köntglißh groß- britannish-hannoverschen Justi;kanzlet ki Osnabrück vom 13. Oktober 1829 festge» stellten Forderung der „Gebrüder Livio, Bankier in St. Petersburg“ nicht zu- stehen, und ladet die Beklagte zu 1 zur müúündlihen Verhandlung des Rechtsstreits bor die Zivilkammer 2 des Königlichen Landgerihts zu Osnabrück auf den 18. Oktober 1913, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedahten Gerichte zugelassenen An=4 walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gerichts\chreiber K. Landgerichts.

[48660] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma August Bölter, Herren=- shneiderei in Stettin, Moltkestraße, klagt gegen den Versiherungsbeamten Paul Damrowwy, unbekannten Aufenthalts, früher in Stettin, wegen Lieferung - eines Nok- anzuges, mit dem Antrage auf Zahlung von 66 #4 nebst 59%/9 Linsen seit dem 1. Oftober 1912. Zur mündlihen Ver- bandlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Königlihe Amäisgericht, Abt. 25, in Stettin auf den 29. No- vember 1913, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Stettin, den 1. August 1913.

Giese, Aktuar, Gerichtsschreiber des

Königlichen Amtsgerichts.

[48675] Ulm.

__ Oeffentliche Zustellung. Die Ursula Strobel, Witwe des Jo- hannes Strobel, in Söflingea, vertreten durh die Nechtsanwälte Natter u. Knöpfle in Ulm, klagt gegen den Heinrich Nieder- egger von Ulm, z. Zt. mit ‘unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Forderung aus Hypothek, mit dem Antrag: durch ein eventuell gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklärendes Urteil für Recht zu erkennen: 1) an die Klägerin den Betrag von 5500 #6 nebst 4140/4 Zinsen hieraus seit 1. April 1913 zu be- zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu iragen; 2) wegen der Forderungen unter Ziff. 1 die Froangtvollsiredung in das auf Markung Ulm belegene, « im - Grundbuch von Ulm Heft 1167 auf den Namen des Beklagten etngetragene Grundstük Parz. Nr. 21 Ensingerstraße-zu dulden, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 11. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts. zu Ulm auf Dienstag, den 7. Oktober 1913, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszvg der Klage bekannt ge« macht. 0. Nr. 398.

Gerichtss{reiberei des Königlichen Landgerichts.

(L. S,) Hänle.

A i! E fr E

R Sp

,

U B E U A E C O O E E S A i Ew A P, -