1913 / 198 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D, Nassau, Ga Negt. Nr. 63 Frankfurt, Henkel (Mainz), des Großherzogl. Hess. Trainbats. Nr. 18; Stephani, Oberlt. der Res. des Gren. Regts.' König Friedri Wilhelm 1. (2. Oftpreuß.) Nr. 3 (Wen), zum Hauptm., v. Glasow (Lebrecht), Lt. d. Res. dis Kür. Negts. Graf Wrargel (Osipr.) Nr. 3 (Braunsberg), zum Oberlt, Boltenhagen, L. der Res. des 3. Untereisäss. Sn. Negts. Nr. 138 (Hagenau), zum Obeilt.; zu Hauptleuten: die Oberlts.: Jacobi v. Wangelin der Gardelandw. Jäg. 2. Auf- gebots (Konitz), Paul cke (Karlorube), Frhr. v. Puttkamer (Stolp) der Landw. Jäg. 1. Aufgebots; v. Buch, Lt. der Res. des Gardejäg. Bats. (Prenzlau), zum Oberlt. ; zu Lts. der Nef. : die Vizefeldwebel : Rabm (Freiburg), des Gardejäg. Ba!s.,, Freyer (Kiel), des 2, Schles. Jäg. Bats. Nr. 6. ; erseßt: Büchting, Lt der Res. der Maschinengew. Abt. Nr. 2 (Magdeburg), zu den Res. Offizieren der Maschinengew. Abt. Nr. 7.

Befördert : zu Hauptleuten: die Oberlts.: Stoelcker (Frankfurt a. M.), Ho ffmann (Karlsruhe) der Nes- des Bad. Fußart. Regts. Nr. 14, Seidler (1 Königsberg), Börger (V Berlin) der Landw. Fußart. 1. Aufgebots; Du t , Lt. der Nes. des Bad. Fußart. Negts. Nr. 14 (V Berlin), zum Oblt. ; zu Lts. der Nef. : die Vizefeldwebel: Kalbow (Magdeburg), des Fußart. Regts. Encke (Magdeb.) Nr. 4, Gremler (Bonn), des Rhein. Fußart. Negts. Nr. 8, Winter (11 Hamburg), des Bad. Fußart. Negts. Nr. 14; zu Hauptleuten: die Oblts. der Res.: Ladwig des Pion. Bats. Fürst Radziwill (Oftpr.) Nr. 1 ( Dortmund), Clemens des 1. Westf. Pion. Bats. Nr. 7 Solingen), Ku dicke des Samländ. Pion. Bats. Nr. 18 (Danzig); Thomas, Oblt. der Landw. Pion. 1. Aufgeb. (Altenburz), Herold, Oblt. der Landw. Pion. 2. Aufgeb. (V Berlin); zu Oblts.: die Lts. der Res.: Munk des 1. Elsäss. Pion. Bats. Nr. 15 (Straß- burg), Meyer des 1. Westpr. Pton. Bats. Nr. 17 (11 Cöln); Nut, U. der Landw. Pion. 2. Aufgebots (V Berlin); zu Lts. der Nes. : die Vizefeldw.: Gaecks (Prenzlau), des Pomm. Pion. Bats. Nr. 2, Drühmel (Torgau), des Hann. Pion. Bats. Nr. 10, Sh ulze (Schneidemühl), des Kurhess. Pion. Bats. Nr. 11: zu Hauptleuten: die Oberlts. der Nes. : Leibfried des Telegr. Bats. Nr. 1 (Frankfurt a. O.), Hardt (1 Hamburg), Funk (Brausberg) des Telegr. Bats. Nr. 5; die Oberlts. der Landw. 1. Aufgebots : Halbig des Eisenb. Tr. (Altenburg), Boehmer des Telegr. Tr. (Frankfurt a O.); zu Oberlts. : die Lts. der Nes.: Richter (1 Essen), Geilenkirchen (Lennep) des Eisenb. Negts. Nr. 2, Dör ffer (Frank- furt a. M.), Ulrihs (11 Cöln), John (Marburg) des Cisenb. Regts. Nr. 3: Gere e, Lt. der Landw. 1. Aufgebots des Eisenb. Tr. (Minden); zu Lts. der Res.: die Vizefeldw. bzw. Bizewachtm. : Usinger, Emrich (1V Berlin), des Cisenb. Negts. Nr. 1, Ort- mann (Kattowiß) des Krastfahrbats., Velleman (1V Berlin), des Telegr. Bats. Ne. 1; Janeßky, Vizefeldw. (Kalau); zum Lt, d, Lando. 1. Aufgeb. d. Telegr. Tr.

Verseßt: Tenderting, Hauptm. d. Nes. d. Eisenb. Negts. Nr. 2 (ÎV Berlin), zu d. Nes. Offizieren d. Eisenb. Regts. Nr. 1.

Befördert: Sh önheim , Zeuglt. d. Landw. 2. Aufgebots (Neuß), zum Zeugoblt., Kuhn, Spehr, Feuerw. Lts. d. Landw. 2. Aufgeb. (VI Berlin), zu Feuerw. Oblts,

Abschiedsbewilligungen. Im Beurlaubtenstande.

Gberhardt, Hauptm. der Nes. des 1. Garderegts. z. F. (1V Berlin), mit der Erlaubnis zum Tragen seiner biéherigen Uniform, Eraf v. Blücher, Hauptm. des 2. Aufgebots des 2. Garde- landw. Negts. (1V Berlin), v. Bonin (Neustettin), v. Plehwe (Guten), Hauptleute des 2. Aufgebots des 4. Gardelandw. Negts., leßterem mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des 4. Garde- regts. z. F, Schanderl, Oberlt. der Res. des Königin Augusta Gardegren. Negts. Nr. 4 (IV Berlin), Hüttel, Oberlt. des 2. Auf- gebots des 4. Gartelandro. Negts. (1 Bremen), v. Wittich, Oberlt. des 2. Aufgebots des 2. Gardegren. Landw. Pegts. (11 Königsberg), Frmer (Wilhelm), Lk. der Nes. des Kaiser Franz Gardegrea. Nr. 2 (1 Breslau), diesem bebufs weiterer Verwendung im Be- urlaubtenstandz für Zwecke der Militärseelsorge, N iemeiecr, L der Gardelandw. 2. Aufgebots des 4. Gardefeldart. Negts. (1 Königsberg). Bredtshneider, Oberlt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots (Nasten- burg), v. Kleist, Hauptm. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Neu-

tettin), mit der Erlaubnis zum Tragen der Armeeuniform, Rahn,

Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Bromberg), Grohé, Hauptm. der Nes. des Inf. Negts. von der Golß (7. Pomm.) Nr. 54 (Potédam), Danckwardt (1 Berlin), Möbius (11 Berlin), Theuer (111 Berlin), Hauptleute der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Well- mann, Hauptm. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (111 Berlin), Miltenberg, Nittm. der Landw. Kav. 1. Äufgebo!s (V Berlin), allen sechs mit der Erlaubnis zum Tragen ihrer bisherigen Uniform, Kraemer, Rittmeister des Landw. Trains 1. Aufgebots (Nuppin), Wendisch, Langenscheidt, Rittmeister der Landw. Trains 2. Aufgebots (1V Berlin), Beseler, Oberlt. der Landw. Snf. 1. Aufgebots (1 Berlin), Lange, Oberlt. der Landw. Inf. 9, Aufgebots (11 Berlin) diesen fünf mit der Erlaubnis zum Tragen der Landw. Armeeuniform, v. François, Oberlt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (1 Berlin) diesem unter Verleihung des Charaftecs als Hauptra. und mit der Erlaubnis zum Tragen der Armeeuniform, Biesenthal, Lt. der Nes. des 5. Westpr. Inf. Negts. Nr. 148 (Perleberg), v. Brunn, Lt. der Lando. Feldart. 1. Aufgebots (VI Berlin), Kröhnke, Lt. d. Landw. Inf. 2. Aufgebots (11 Berlin), Lindnau, Lt. des Landw. Trains 2. Aufgebots (1V Berltn), Schoenberg, Hauptm. der Neserve des Inf. Negts. Graf Kirchbach (1. Niederschles.) Nr. 46 (Stendal), mit der Erlaubnis zum Tragen seiner bisherigen Unifocrm, Jacobi, Oberlt. der MResecve des Großherzoglich Hess. Inf. Regts. Nr. 168 (Halle a. S.), v. Criegern, Dberlt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots (Halle a. S.), Rohlfing, Oberlt. dec Landw. Inf. 2. Aufgebots (Magdeburg), Michaelis, Ooerlt. der Landw. Feldart. 2. Aufgebots (Stendal), H uth, Oberlt. des Landw. Trains 1. Aufgebots (Sanger- hausen), Weber, Lt. der Res. des Westpr. Trainbats. Nr. 17 (Magdeburg), diesem auf Antrag des Bezirkskommandos, Graf v. Luckner, L. der Landw. Inf. 1. Aufgebots (Halle a. S.), y. Tümpling, Lt. der Landw. Kav. 1. Aufgebots (Weißenfels), Neymann, Hauptm. der Landw. Iaf. 1. Aufgebots (Posen), mit der Erlaubnis zum Tragen seiner bisherigen Uniform, Frhr. Senfft v. Pilsach, Rittm. der Landw. Kav. 1. Aufgebots (Hirschberg), Schwiebusch, Oberlt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots (Ostrowo), Schulz, Oberlt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Posen),— belden mit der Erlaubnis zum Tragen der Landw. Armeeuniform, Frhr. v. NReiten stein, Oberlt. der Landw. Kav. 2. Aufgebots (Nvbuik), Tenge, Nittm. der Res. des Hus. Regts. Kaiser Nikolaus I…I. von Rußland (1. Wesif.) Nr. 8 (Bielefeld) mit der Erlaubnis zum Tragen seiner bisherigen Uniform, Fülberth, Oberlt. der Nes. des 92. Großherzogl. Hess. Feldart. Regts. Nr. 61 (Düsseldorf) mit der Erlaubnis zum Tragen der Landw. Armeeuniform, Huber (Bkele- feld), Anforge (11 Bochum), Lts. der Landw. Inf. 2. Aufgebots, Grüneberg, Nittm. der Nes. des Elsäss. Trainbats. Nr. 15 (11 Cöln), mit der Erlaubnis zum Tragen seiner bisherigen Uniform, Sieger, Hauptm. der Landw. Feldart. 1. Aufgebots (11 Cöln), Scchulße, Hauptm. der Landw. Feldart. 2. Aufgebots (Rheydt), diesem mit der Erlaubnis zum Tragen seiner big- herigen Üniform, Franck, Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (1 Ham- burg), Lindemann, Lt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots (11 Ham- burg), behufs Streichung in den Listen aus jedem tilitärverhältnts entlassen, Graf v. Merveldt, Hauptm. d. Res. des Inf. Negts. Herwarth v. Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13 (11 Oldenburg), unter Rerleihung des Charakters als Major und mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des Inf. Negts. Graf Bülow von Dennewihz (6. Westfäl.) Nr. 55, Rauchheld, Oblt. der Landw. Inf. 2. Auf- gebots (11 Oldenburg), Holl (Gera), Gerstenhauer (Meiningen), Oblts. der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Matésk o, Oberlt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (11 Cassel), Bau er, Haupt. d. Nes. des Feldart. Negts. Großherzog (1. Bad.) Nu. 14 (Heidelberg), mit der Erlaubnis zum Tragen setner bisherigen Uniform, Stocker, Oblt. der Landw. Inf. 2, Aufgeb. (Karlêruhe), b \ch, Oblt. der Landw. Feldart. 2. Aufgeb. (Heidelberg), diesem mit der Erlaubnis zum Tragen der Landw.

Armeeuniform, Heintze, Oberlt. der Landw. Feldart. 2. Aufgebots (Mannheim), Kleinke, Lt. der Res. des Bad. Trainbats. Nr. 14 (Karlsruhe), Reichle, Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Donau- eschingen), Frhr. v. Gemmingen-Hornberg, Lt. der Landw. Kav. 2. Aufgebots (Mosbah), Schmidt, U. der Landw. Trains 2. Auf- gebots (Mannheim), v. Fisenne, Rittm. der Res. des Kurmärk. Drag. Negts. Nr. 14 (Straßburg), mit der Erlaubnis zum Tragen feiner bisherigen Uniform, Jordan, Oberlt. der Landw. Inf. 2 Aufgebots (Schlettstadt), Schwerßyler, Oberlt. der Landw. Feldart. 2. Aufgebots (Meß), Maydorn, Hauptm. der Landw. Faf. 1. Aufgebots (Thorn), mit der Erlaubnis zum Tragen der Landw. Armeeuniform, Stephan, Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Danzig), Hildebrandt, Hauptm. der Res. des Gren. Negts. König Friedrich Wilhelm 1V. (1. Pomm.) Nr. 2 (Hanau), mit der Erlaubnis zum Tragen seiner bish. Uniform, Schleußner, Oblt. der Landw. Feldart. 1. Aufgeb. (Frankfurt a. M.), Gutmann (Gießen), Größer (Mainz), Oblts. der Landw. Inf. 2. Aufgeb., leßteren beiden mit der Erlaubn. zum Tragen der Landw. A. Üniform, ert- bold, Oblt. der Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Wiesbaden), Bran - \cheid, Lt. der Nes. des Inf. Leibregts. Großherzogin (3. Groß- herzogl. Hell) Nr. 117 (Mainz), Wagner (Robert), Lt. der Res. des Inf. Negts. Prinz Carl (4. Großherzogl. Hef.) Nr. 118 (Mainz), Krug v. Nidda, Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Franf- fut a. M.), Schiffmacher, Lt. des Landw. Trains 2. Aufgeb. Mainz), Rahn, Hauptm. d. Nes. d. Gren, Regts. König

riedrich II1. (2. Schles.) Nr. 11 (Marienburg), mit der Erlaubnis zum Tragen seiner bisherigen Uniform, Jerschke, Hauptm. der Nef. des 2. Oberelsä}. Feldart. Regts. Nr. 5l (Hagenau), mit der Er- laubnis zum Tragen der Landw. Armezuniform, Pats, L der Landw. Kav. 2. Aufgebots (Forbab), Meyer-Gerhard, Hauptm. der Res. des Magdeburg. Jägerbats. Nr. 4 (VI Berlin), mit der Erlaubnis zum Tragen seiner bisherigen Uniform, Fren (Anklam), Suntke (Kreuzburg), Oberlts. der Landw. Jäger 2. Aufgebots, letzterem mit der Erlaubnis zum Tragen der Landw. Armeeuniform, v. Saldern (Mar-Berndt), Lt. der Res. des Gardejägerbats. (Potsdam), Simpson, Hauptm. der Gardelandw. Fußart. 2. Auf- gebots (Bitterfeld), mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform der Gardefußart. Negts,, Kuhnke, Lt. der Landw. Fußart. 2. Auf- gebots (Marienburg), Tehnzen, Oberlt. der Landw. Pion. 2, Auf- gebots (Danzig).

Fm Sanitätskorps. Im aktiven Heere. /

Zu Assist. Aerzten befördert: die Unterärzte: Loeffler beim Gren. Regt. Kronprinz (1. Ostpreuß.) Nr. 1, Hippke beim Kolberg- \chen Gren. Regt. Graf Gneisenau (2. Pomm.) Nr. 9, dieser unter Verseßung zum Inf. A von ter Golß (7. Pomm.) Nr. 54, Reck be m Inf. Negt. Prinz Moriß von Anhalt-Dessau (5. Pomm.) Nr. 42, Korbsch beim Inf. Negt. von Winterfeldt (2. Oberschles.) Nr. 23, Wüllenweber beim Inf. Negt. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, dieser unter Versezung zum 6. Rhein. Inf. Regt. Nr. 68, Wilhelmi beim Füs. Regt. von Steinmeß (Weslpreuß.) Ièr. 37, Schuster beim 7. Rhein. Inf. Regt. Nr. 69, Negendanz beim Inf. Regt. Hamburg (2. Hanseat.) Nr. 76, Dettler beim Anhalt. Jnf. Negt. Nr. 93, Nichter beim Inf. Leibregt. Großherzogin (3. Großherzogl. Heff.) Nr. 117, Waege beim Danziger Inf. Regt. Nr. 128, Drewke beim 8. Lothr. Inf. Negt. Nr. 159, dieser unter Verseßung zum Inf. Negt. Freiherr von Sparr (3. Westf.) Nr. 16, Hammer beim Inf. Negt. Hessen-Homburg Nr. 166, Diesing beim Braunschw. Hus. Negt. Nr. 17, Dr. Ahrendts beim Feldart. Negt. von Peucker (1. Shles.) Nr. 6, Dr. Mergelsberg beim Feldart. Negt. von Holgendorff (1. Rhein.) Nr. 8, Dr. Albrecht beim Feldart. Negt. von Scharnhorst (1. Hannov.) Nr. 10, Dencker beim Kurmöärk. Feldart. Regt. Nr. 39, dieser unter Verseßung zum Leibgren. Negts. König Friedri Wilbelm 111. (1. Brandenb.) Nr. 8.

Der Abschied mit der geseßlichen Pension aus dem aftiven Heere bewilligt: Gruner, Assist. Arzt beim Gren. Negt. König Friedrich I. (4. Ostpr.) Nr. 5, zugleich ist derselbe bei den Sanitäts- offizieren der Landw. 1. Aufgebots angest.

E Im Beurlaubtenstande.

Zu Assist. Aerzten befördert: die Unterärzte der Res. : Dr. Fngendahl (Aachen), Dr. Panofsky (V Berlin), Dr. Moser (l Bochum), Lehmann (Danzia), Dr. Dehen (Dieden- hofen), Staudacher (Elberfeld), Dr. Shlaudraff (Frankfurt a. M.), Dr. Evers, Dr. Kayser, Schaeling (Göttingen), Dr. Krüßmann (11 Hamburg), Nosst, Dr. Schöpp, Dr. Hofmann (Heidelberg), Dr. Martin (Magdeburg), Dr. van de Kamp (Münster), Storch (Ruppin), Dr. Bickenbach_ (Saarbrücken), Dr. Heling (Shlawe), Dr. Carstensen (Schleswig), Dr. Tachau, Dr. Jungmann (Straßburg), Hettsch (Tergau), Dr. Friedri ch (I Trier), Dr. Eickmeyer (Waren); die Unterärzte der Landw. 1. Aufgebots: Dr. Schlippe (1 Darmstadt), Dr. Feld- hahn (Halle a. S.), Dr. Keil (Wiesbaden).

Der Abscied mit der Erlaubnis zum Tragen ihrer bisberigen Uniform bewilligt: den Stabsärzten der Res.: Dr. Ben- Israel (Aathen), Dr. Behnke (V Berlin), Dr. Dieckmeyer (Bielefeld), Or. Veith (1 Breelau), Dr. Gilbert (11 Dortmund), D, Marckscheffel (Erfurt), Dr. Sandmann (Magdeburg), Drx. Neumann (Potsdam), Everth (Prenzlau); den Stabsärzten der Landw. 1. Aufgebots: Dr. Arlart (Initerburg), Dr. Gebb (Mann- beim), Dr. Hahn (Martenburg), Dr. Braun (Neuß); dem Stabs- arzt der Landw. 2. Aufgebots: Dr. Kulenkamp (1 Altona).

Der Abschied b:willigt: den Stabsärzten: Dr. Gal ley der Nes. (1 Breslau), Dr. Henrici der Landw. 1. Aufgeb. (Aachen); den Ob. Aerzten: Dr. Härle (Bielefeld), Dr. Fisahn (Brandenburg a. H.), Dr. Waubke (Elberfeld), Dr. Sokolowski (1 Köntgs- berg) der Res, Dr. Mendel (V Berlin), Nocks (11 Cöln), Dr. Lehmann (Nastatt) der Landw. 1. Aufgeb, Dr. Diet trich (Gera) der Landw. 2. Aufgeb.; dem Assist. Arzt: Kla ges der Res. (V Berlin), diesem zwecks Uebertritts zur Marine.

Im Veterinärkorps@ Im aktiven Heere.

Miqchalski, Oberveterinär beim 2. Unterelsäss. Feldart. Regt. Nr. 67, zum Stabspeterinär befördert.

Unter Beförderung zu Veterinären versezt: die Unterveterinäre bei der Militärveterinärakademie: Grimmig zum Elfäss. Trainbat. Nr. 15, unter Verleihung eines Patents vom 17. April 1913, Albrecht zum 2. Nhein. Trainbat. Nr. 21, Liebniß zum Litth. Ulan. Negt. Nr. 12, Nodenbeck zum Kür. Regt. Königin (Pomm.) Nr. 2, Iwicki zum Ulan. Neat. Großherzog Friedri von Baden (Rhein.) Nr. 7, Hartmann zum Großherzogl. Mecklenb. Feldart. Negt. Nr. 60, Wehrwein zum Lothr. Trainbat. Nr. 16.

Verseßt: die Stabsveterinäre: Nippert beim 2. Pommer. Feldart. Negt. Nr. 17, zum 2. Hannover. Drag. Negt. Nr. 16, Stür8becher beim Ostyreuß. Trainbat. Nr. 1, zum Drag. Regt. Prinz Blbrecht von Preußen (Lith.) Nr. 1, Klinner beim Drag. Negt. Prinz Albrecht von Preußen (Utth.) Nr. 1, zum 2. Ober- \chle\. Feldart. Regt. Nr. 57, v. Parvyart beim Gren. Regt. zu Pferde Freiherr von Derfflinger (Neumärk.) Nr. 3, zum 2. Pommer. sFeldart. Reat. Nr. 17.

Angestellt : Dezelski, Stabêveter. a. D., zuleßt beim Mansfelder Seldart. Negt. Nr. 75, mit dem 1. September 1913 als Stabêveter. mit seinem Patent vom 17. Mai 1910 beim Ostpreuß. Trainbat. Nr. 1.

Der Abschied mit der gesezlihen Pension bewilligt: Iwersen, Oberstabsveter. beim 2. Hannvoer. Drag. Regt. Nr. 16, mit der Er- laubnis zum Tragen seiner biéherigen Uniform.

Im Beurlaubtenstande.

Zu Stabsveterinären befördert: die Ob. Veterinäre: Borchert der Nes. (Waren), W or der Landw. 1. Aufgebots (Halle a. S.), Bauer meist er der Landw. 1. Aufgebots (Woldenberg). /

Zu Veterinären befördert: die Unt. Veterinäre der Rése: Du Ohlenbush (Aahen), Dr. Ganzer (V Berlin).

__ Der Abschied bewilligt: Steinhardt, St. Veter. (mit dem Titel Ob. St. Veter.) der Landw. 2. Aufgebots (Insterburg), van Straaten, St. Veter. d. Landw. 1. Aufgebots (Wesel), Griebeler, Ob. Veter. ter Landw. 2. Aufgebols (11 Cölu), Libon, Veter. der Nes. (Hirschberg).

MWetterbericht vom 22. August 1913, Vorm. 9; Uhr,

|

| | | | | | | | | |

1

Barometerstand

auf

Witterungs- verlau der leßten 24 Stunden

Mind-

rihtung, Mind. Wetter

stärke

Name der | Beobachtungs-| station

Schwere eraturc elfius

Meere8-

C

Niederschlag in | Stufenwerten *)

vom Abend

in 45° Breite Barometerstand

niveau u “Temperatur | E

| |

314 |SW_ 3\[Dunst | 15/1 [765| meist bewölkt 3 [SSW 4 Dunst |_15/ 1 [763 meist bewöitt

33,6 SSW 4 bedeckt | 14/1 [764 meist bewöltt

Borkum Keitum Hamburg _ 14/1 |764| DÖl Swinemünde 2 [WSW3 halbbed., 15 1 [762] metst bewöltt Neufahrwasser| 761,6 |W 4 bedeckt | 16/3 760 Schauer Memel WNW 4 wolkig |_18/ 2 758 Nachts Niederschl. Yachen SSW 3 halbbed.| 15/0 766] ziemli heiter Hannover _| 7646 S 1 halb bed. 13/0 764 meist bewölft Berlin 763,7 SW 1\wolkig | 15/2 [764 Vorm. Nieders. Dreèden 766,0 W 2[wolfenl.| _14/ 0 765 meist bewölift Breslau

765,2 WNW 2 bedeckt | 14 1 763 meist bewölti Bromberg _763,5 [W Mey 767,4 |D

2 bedeckdi | 15| 2 762) Schauer Frankfurt, V. 767,0 SW 1\Nebel 11/0 766 ztemlich beiter

2\wolkig | 12/0 |767| Karlsruhe, B. | 767,3 SW 2 halbbed.| 15 0 [765 meist bewölkt München 767,8 W wolkig | 14/3 [766Nachts Niederschl. Zuaspitze | 533,9 [NNW 6\Nebel | —s3| 9 /534/auhalt. Niederschl. | | | | (Wilhelmshav.) Stornoway | 748,0 |SW _db|\halb bed. 3 752 meist bewölft | | (Kiel) Malin Head | 753,1 |WSW6 bedeckt 3| 4 [755|_meist bewölft i | | (Wustrow i. M.) Valentla S —| —| meist beroôlkt

| (Königsbg., Pr.) Scilly | 763,5 |SW 4sbedeckt 767! _— / | Aberdeen 751,6 SSW 2\wolkenl. | 755,4 |[SW 3 bedeckt

| (Cassel)

756) meist bewölkt __

(Magdeburg) 7607 meist bewolkt | __GrünbergSeul.) Holybead E —|—|_ meist hewölft | | | | (Mülhaus., Els.) Ile d'Aix 767,8 /NO 2\wolkenk.| 15| 0 |768|_ meist bewölkt | (Friedrichsbaf.)

| M St. Mathieu | 767,7 |SW 3 Dunst | 1510 /769| meist bewöltt E | | (Bamberg) |__16) 0 766 Vorm. Nieders{].

D Shields E

| Gri8nez 764,4 SW 6 bededckt 1 Paris | 767,6 |SSO 1wolkenl.| Vlissingen | 764,3 |SW 4lbedeckt | Helder 761,7 |SSW d wolkig | Bodoe 756,7 |O 4/heiier 751,1 NO 2 wolkig Skudenes | 750,9 S _ b|Regen Vardö 763,0 S _b6lheiter Skagen | 757,9 |SSW 3\Dunst | Hantitholm | 756,9 |SSW 3\Regen | Kopenhagen | 761,2 WSW2 Dunst | Stockholm | 756,7 |W 2bedeckt Hernösand 756,8 |N 2[Negen | [5B

Haparanda | 762,0 OSO 6\bedeckt |_ 9/0 2 D

| 0 767]

769) E | 0 |758!

Wisby | 758,1 |WNW 2|bededt | 1 Karlstad 758,5 |Windft. [Nebel | 13| 0 [758] Aaudel, (66D led O

Petersburg | 758,6 |SSO 1\woltig 1668 _—__

Riga —__| 758,9 |SSW 1 Nebel |_14/ 4 758_

Wilna | 760,6 |W L2\bedeckt | 14| 0 [759]

Gorfi | 768,2 [0SD libededt |- 170 760 ——_

Warschau | 763,0 |W 1|bedeckt | 140 {l ____—

Ki [T77GD 1am 2A 765,4 |NW 2\wolkig |_16/_3 764 Nachm. Nieders]. 766,4 |SW 2\bedeckt | 16/9 _|765/Vorm. Niederschl.

N [An v O

Florez (763,5 N 3|wolkenl.| 20| 2 [760

Cagliari | 762,6 |NW_2\wolkenl.|_ 20/0 762)

Thorshavn | 744,1 [S 2\sbedeckt | 1/—W& _—

Sevdisfjord | 741,9 |Windst. |bedeckt | 10|_—\748|

|

15 S7 0 Nachts Nieders].

18/0 7 9/7 L 7 7

| | | | |

| Rügenwalder- | | | münde | 762,1 |WNW 5 bedeckt | 6 [ T | 63] meist bewölkt 59|Nachm. Niederschl.

Gr. Yarmouth 760,7 /W 2 wolkig |-

| Krakau _| 765,3 [WSW2 bedeck&t | 14/9 [ demberg | 762,1 [NW_3[bedeckt | 15/3 4 p

Hermannstadt | 760,9 |W 1|bedeckt | 1

Hermannstadt DEES 59 Sauer Triest 763,8 |DNO 2sheiter | 20/3 [761 Nachm.Niedershl. Nevfiavik | 7442 NO 9 wolkig f 8| 747) (Lesina)

S T Cherbourg | 766,7 SW 2|wolkig | 16| 0 |768 Clermont | 768,1 |Windst. [halb bed.| 13/0 [769 Biarrip _| 766,7 |Windst. wolkenl.| 18 D Na | 763,20 lsheiter | 22/0 [760 Perpignan | 765,9 W 2,wolkenl.| 200 7&___— Belgrad Serb.| 761,0 |Windst. |bedeckt | 17] 0 [760|_ Brindisi [85ND leit | 20 Moskau "759,4 |[SSO [Nebel | Bo

D 74

——

Lerwick 747,8 |SSO 1\bedeckt | 13/4 [754 Kuopio _| 761,6 'D _l|Regen | 10/0 U Zürich ___|_768,0 /NO __1\wolkenl.|_12/ 0 [767 E Genf 767,4 |SW liheiten | 104 _—_ ugano __| 764,3 \NNO 1\wolkenl.|_15/ 0 78 __— Säntis __| 568,5 (WNW2 heiter | 0 —8_— , Budapest | 763,2|W Ll halbbed.| 17 3 [760 Vorm. Niederschl. Horta_ 771,0 [NW 2\wolkenl.| 20 ——_____— Coruña *) Die Zahlen dieser Rubrik bedeuten: 0=0 mm; 1= 0,1 bis 04; 2= 0,5 bis 94; 3 = 25 bis 64. 4= 65 bis 12,4; 5 = 12,5 bis 204; 6 = 20,5 bis 81,4; 7 = 31,5 bis 44,4; 8 = 414,5 bis 59,4; 9 == nit gemeldet, europa, sein Maximum von 768 mm über Südfrankreih. Ein herangezogenes Tiefdruckgebtet, mit einem Minimum von 740 mm füdlih von Island, breitet ch bis zur Nordsee und Südnorwegen und geringer Wärmeänderung im Binnenland die Bewölkung abge- nommen, an ver Küste ist es noch trübe; im Osten fanden bêr- breitete, sonst vereinzelte und geringe Megenfälle statt.

Helsingfors | 756,9 |SW 1/bedeckt |_16/ 2 78 Lugano [l AONO if Portland Bill | 764,8 |[WSW 5 [wolkig | 14| —| —— S 71RD Sd f A Ein ostwärts vordringendes Hochdruckgebiet liegt über Kontinental- aus. In Deutschland hat bei meist leiten südwestlichen Winden Deutsche Seewarte

Piher Nückgang der Beschäftigungsgelegenheit bemerkbar. Das gleiche

zum Deutschen Reichsa

i 198,

Handel und Getverbe.

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel, Industrie und Land- wirtschaft“.)

Honduras.

Neuer Zolltarif. Am 11. Juli 1913 is der neue Zolltarif veröffentliht worden, der am 1. August d. I. in Kraft getreten ist. (éin Abdruck des Tarifs liegt noch niht vor. (Nach einem Bericht der Kaiserlichen Gesandtschaft in Guatemala.)

Niederländisch Ostindien.

Aenderung der Vorschriften über Einfuhr von couerwaffen, Schießpulver und Munition. In der Ver- dnung des Generalgouverneurs vom 3. August 1908 Ee Ela ostindishes Staatsblad Nr. 491), betreffend Vorschriften über Ein- ihr von Feuerwaffen, Schießpulver und Munition, war die Be- immung vorgeseben, daß Feuerwaffen mit gezogenem Laufe, dessen zaliber fleiner ist als 95 mm und dabei der Drall größer als eine imdrehung in 30 ecm, außer zu Zwecken des Staatsdienstes nicht ingeführt werden dürfen. Von diejem Verbote konnte der General- ouverneur Ausnahmen gestatten. Diese Cinfuhrbeschränkung ift uirch eine unterm 8. Juli 1913 erlassene Verordnung des General- \cuverneurs aufgehoben. (Javasche Courant.)

Aegypten.

Rerzollungswerte für Zucker. Für folgende Waren ist in neuer Werttarif mit Wirkung vom 1. August 1913 ab vereinbart ; r gilt für 2 Monate, also bis zum 30. September 1913, und kann 0) Tage vor Ablauf gekündigt werden. Falls eine Kündigung nicht rfolgt, gilt er als für einen weiteren Zeitraum von 1 PYèonat und » weiter von Monat zu Monat verlängert, bis eine regelrehte ‘indigung erfolgt.

Wert für

100 kg Tausend1tel des ägvypt. Pfundes Fristall- oder Sandzucker russisher Herkunft | in doppelten 1190 Fristall- oder Sandzucker jeder anderen Her- | oder einfachen int Ee Säcken, Noh- 1140 \ilé- oder Zentrifugenzucker jeder Herkunft . | gewicht für 1200 oncassézucker jeder Herkunft... . « «- Neingewiht 1220 dürfelzucker jeder Herkunft, in Kisten, wirklihe Tara . 1300 trotzucker jeder Herkunft, in Kisten, wirkliche Lara . « 1480 rauner Javazucker, in einfahen Säcken, Rohgewicht für Neingewicht e a e RODO: (Journal Officiel du Gouvernement Egy ptien.)

orx Arbeitsmarkt in Deutschland im Monat Juli L943.

Die Lage des gewerblichen Arbeitsmarkts zeigt in seiner Gesamt- it gegenüber dem Vormonat und Vorjabr, wie das „Neichsarbeits- lait“ berichtet, fast durhweg einen weiteren Rückgang.

Nach den Berichten aus der Industrie hat auf dem RNRuhr- oblenmarfkt die ruhige Geschäftslage angehalten. In Ober- und tiedershlesien dagegen gestaltete sih der Geschäftsgang un- orändert gut. Das gleiche gilt vom mitteldeutshen Braun- ghlenbergbau und vom Eisenerzbau. Die Rohetsen- nzeugun g wies zwar nach der Statistik des Vereins deutscher Eisen- und tablindustrieller eine Höhe auf wie nie zuvor, doch klagen die meisten etriebe über Verschlehterung. . Die Kaliindustrie, Eisen- ießereien, Stahl- und Maschinenindustrie waren im all- emeinen mäßig, aber genügend beschäftigt. Die elektrische und die hemishe Industrie erfreuten sih zufriedenstellenden, ja guten eshâftsganges. Aus der Tex til- und der Holzindustrie wird on den meisten Zweigen die Beschäftigung als unzureihend und hlehter als im Vormonat und Vorjabr bezeichnet. Das Bau - ewerbe war unverändert schlecht beshäfttgt. 3

Ginen Beleg für den Rückgang des allgemeinen Beschäftigungs- rades bieten auch die Beschäftigtenziffern der an das „NReichsarbeits- satt" berihtenden Krankenkassen. Deren Mitgliederzahl war m 1. August um insgesamt 41 756 niedriger als am 1. Juli. Diese lbnahme seßt sih zusammen aus einer Minderung von 31 294 männ- Hen und 10 462 weiblihen Personen. Bei dem außerordentlich um- angreichen Nückgang von männlichen Krankenkassenmitgliedern ist zu erüsihtigen, daß in den Berichtêmonat der Werftarbeiterstreik bei iner aroßen Anzahl von Werften der Ost- und Nordsee fiel. Die Abnabme itfällt in der Hauptsache auf die Orts- und Betriebskrankenkassen. Begenüber dem Jahresbeginn ist der Beschäftigungs8grad, wenn man en Bestand vom 1. Januar 1913 glei 100 seßt, bei dem männlichen Beshlecht gegen den Vormonat von 104 auf 103, beim weiblichen agegen von 100 auf 99 gesunken und bleibt mit diesen Ziffern beblih hinter den entsprehenden Ziffern des gleihen Monats des jorjahrs (107 bezw. 101) zurü. Seyßt man den Stand vom Januar 1905 glei 100, so bleibt das männlihe Geschlecht mit 125 ereits hinter dem Vorjahr mit 127 zurück, und das weibliche Ge- 0 n zeigt nur noch eine geringe Mehrbeshäftigung gegenüber dem »0TJA L. 5 _ Veber die Arbeitslosigkeit in deutshen Fachverbänden be- ihteten für den Monat Jult 45 Fachverbände mit 1 998044 Mit- liedern. Von diesen waren am Ende des Monats 29 v. H. arbeits- os. (Ende Juni betrug die Arbeitslosenzahl 2,7 v. H. und Ende Buli 1912 1,8 v. H. Es ist also gegenüber dem Vormonate, be- Þonders aber gegenüber dem Vorjahr eine weitere Steigerung der Krbeitslosigkeit eingetreten. :

_ Yehnliches zeigt sich in den Ergebnissen der Arbettsnahweise. Bei deren Gesamtzabl standen im Berihtsmonat 100 offenen Stellen lei den männlichen Personen 174 Arbeitsuchende gegen 168 1m Juni 913 und 140 im Jult 1912 gegenüber. Auch bei den weiblichen Personen ergab fich eine Steigerung der Arbeitsuchenden gegenüber em Vormonat (101) und dem Juli 1912 (97) auf 103 im Juli 1913.

Der Arbeitsmarkt in Groß Berlin und in der „Provinz randenburg hat infolge der andauernd ungünstigen Lage des \augewerbes und der Holzindustrie gegenüber dem Vormonat keine terbesserung erfahren. In Schleswig-Holstein, Lübeck und Pamburg trat in einer Rethe von Gewerbezweigen etne Steigerung desi Beschäftigungsgrades ein. Für das Rheinland, Westfalen ind Lippe-Detmold machte \ih ein da und dort ziemlih erheb-

ilt bon Hessen, Hessen-Nassau und Waldeck. In Bayern und dürttemberg hat \sih die Lage gegenüber dem Vormonat auf enigen Gebieten entspannt, in den meisten Gebieten trat eine veitere Vershlehterung ein. In Baden litt der Arbeitsmarkt Wßerordentlich dur die ungünstige Witterung.

Die Vermittlung landwirtschaftliher wie industrieller Wa nder- irbeiter ist E dem Vormonat gestiegen.

Die Einnahme aus dem Güterverkehr deutscher Eisen-

ahnen aus\{ließlich Bayerns betrug im Jult 1913: 173 454 919, 1 sind 11 912 689 6 mehr als im Vormonat und 9274816

Zweite Beilage

Berlin, Freitag, den 22. August

mehr als im gleiGen Monat des Vorjahres. Die Mehreinnahme gegenüber dem Vorjahr beziffert sh auf 141 # oder 4,56 v. H. auf 1 km. Betrachtet man die Bewegung der Einnahmen der deutschen Bahnen aus dem Güterverkehr als einen Maßstab für den Kon- junkturverlauf, fo kann man sich nicht verheblen, daß die erhebliche Steigeruna der Einnahmen in den legten Monaten nihts weniger als ein Zeichen von rüdckläufiger Konjunktur oder sogar von ein- getretener Krise anzusprechen ift. /

m reinen Warenverkehr des Spezialhandels, der die Ein- und Ausfuhr in den und aus dem freien Verkehr fowie zur und nah der Veredlung auf inländishe Rechnung vymfaßt, hatte im Juli 1913 die Einfuhr in das Deutsche Neih nah den vorläufigen Feststelungen einen Wert von 904,84 Mill. Mark gegen 92027 Mill. Mark im SFuli 1912, die Ausfuhr einen Wert von 847,44 Mill. Mark gegen 713,76 Mill. Mark im Juli 1912,

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 21. August 1913 : Nuhrrevier Oberschlesishes Nevier Anzahl der Wagen Gestellt . « «« 81-128 11 984 Nicht géstelt —_—

n der geslrigen Sizung des Aufsichtsrats der Hohenlohe - Werke Aktiengesell\chaft wurden laut Melduna des ,W. T. B.“ aus Berlin Bilanz und Geschäftsbericht für 1912/13 definitiv fest- gestellt. Nachdem mit Rücksicht auf die Lage des Zinkmarktes und die dur den Kohlenarbeiterstreik enifstandenen Betriebsverluste er- beblihe Rückstellungen gemacht worden sind, beträgt der Brutto- gewinn für 1912/13 11083476 #. Hierzu kommt der Gewinn- rest aus 1911/12 mit 94422 4, so daß beide insgesamt 11177898 A ausmachen. Nah Abzug von Abschreibungen im Betrage von 4428006 4 und der Rückslellungen von 97 000 für die Talonsteuer auf Aktien und Teilshuldverschreibungen bleibt ein Nettouübershuß von 6 652 892 s. Hiervon wird unter Abrechnung der fünsprozentigen Tantieme des Aufsichtsrats im Betrage von 127 923 4 eine Dividende von 89/9 im Betrage von 6 400 000 46 zur Verteilung vorgeschlagen. Für 1913/14 follen 124968 # vor- getragen werden. Die Generalversammlung wird am 27. September cr., Bormittags 10 Uhr, in Hohenlohehütte stattfinden, in der außer der Ersaßwahl für die ausgeschiedenen Mitglieder des Aufsichtsrats weitere Zuwahlen e folgen sollen.

Die Firma Heinri Narjes, Hannover, is laut Meldung des .W. T. B.“ von der Mitteldeutschen Creditbank in Frank- furt a. M. käuflich erworben worden.

Nach dem Jahresbericht der Handelskammer Saarbrücken betrug die Steinkohlenförderung der staatlihen Saar- gruben in den Jahren 1820—1912: Im Jahre 1820: 101 387%, 1830: 199602 U 18404 382408 b, 1890: 593 856 t, 1860: 1955 961 t. 1870: 2 734019 t, 1880: 5211 389 t, 1890: 6 212 540 t, 1900: 9397 253 t, 1905: 10 637 503 t, 1910: 10833 428 t, 1911: 11469 311 t, 1912: 12470392 t.

Bei der Steaua Romana Aktiengesellschaft für Petroleum- industrie in Bukarest betragen, laut Meldung des W. T. B. aus Berlin, der Bruttogewinn 15 856 021 (im Vorjahr 13 350 124) Lei, der Reingewinn 5 880 579 (4 238 496) Lei, die Dividende 10 %/6 auf das Kapital von 50 Millionen Lei gegen 99% beztehentlih 89% auf 40 Millionen Lei in den beiden Vorjahren. Ferner wird eine Kapitalserhöhung um 50 Millionen auf 100 Mil- lionen Lei vorgeschlagen. Die ‘neuen Aktien werden zunächst mit 2509/6 eingezahlt und der Deutichen Petroleum-Aktiengesellshaft überlassen geaen Auslieferung von 15 Millionen Mark vollbezahlter Anteile der Europäischen Petroleum Union G. m. b. H. Dte Ueber- nabme dieser 15 Millionenanteile entspriht ungefähr der Bedeutung des Geschäftsverkehrs, den die Steaua Romana mit der mit einem Kapital von 37 Millionen Mark arbeitenden Verkaufsorganisation der Euroväischen Petroleum-Union unterhält.

Die Hamburg-Amerika-Linie wird laut Meldung des „W. T. B.“ den bisher nah Baltimore unterhaltenen Fracht- dienst zu einem Dienst für die Beförderung von Fracht und Zwischen- deckern erweitern. Die Expeditionen werden vierzehntägig erfolgen. Als erster Dampfer wird am 16. September der Damvfer „Arcadia* exrpediert werden. Alsdann folgen Anfang und Mitte Oktober „Bulgaria“ und „Bosnia“.

Laut Meldung des „W. T. B.“ betrugen die Bruttoeinnahmen der Baltimore and Ohio-Bahn im Juli 1913 8 839 000 Dollar, gegen das Vorjahr 786 000 Dollar mebr, die Nettobetrteb8einnahmen 9 693 000 Dollar, gegen das Vorjahr 300 000 Dollar mehr.

Paris, 21. August. (W. T. B.) Bankausweis. Bar- vorrat in Gold 3420 928 000 (Zun. 20 143 000) Fr., do. in Silber 627 970 000 (Zun. 1 337 000) Fr., Portefeuille der Hauptbank und der Filialen (verstümmelt), Notenumlauf 5 420 829 000 (Abn. 39 486 000) Fr., laufende Rechnung der Privaten 687 863 000 (Zun. 38 754 000) Fr., Guthaben des taatsshaßes 327 646 000 (Zun. 17 384 000) Fr, Gesamtvorshüsse 725 193 000 (Abn. 5 765 000) Fr.,, Zins- und Diskonterträgnis 12178 000 Fr. (Zun. 674 000 r.). Verhältnis des Barvorrats zum Notenumlauf 74,69 gegen 73,75 tn der Vorwoche.

London, 21. August. (W. T. B.) Bankauswets. Total- reserve 31 404000 (Zun. 1 459 000) Pfd. Sterl., Notenumlauf 99 344 000 (Avn. 231 000) Pfd. Sterl., Barvorrat 42 298 000 (Zun. 1228 000) Pfd. Sterl.,, Portefeuille 27 814 000 (Zun. 573 000)

fd. Sterl., Guthaben der Privaten 43 214 000 (Zun. 1 004 000

fd. Sterl, Guthaben des Staates 10342 000 (Zun. 1 001 000) AD Sterl., Notenreserve 29 847 000 (Zun. 1 471 000) Pfd. Sterl., Regierungssicherbeit 12 453 000 (Abn. 4000) Pfd. Sterl. Prozent- verbältnis der Reserve zu den Passiven 585 gegen 584 in der Vor- woche. Clearinghouseumsay 315 Millionen, gegen die entsprechende Woche des Vorjahres mehr 38 Millionen.

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, 21. August. (W. T. B.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 81,25 Br., 80,75 Gd.

Wien, 22. August, Vormittags 10 Uhr 40 Min. (W.-T. B.) Einh. 4 9% Rente M./N. pr. ult. 82,10, Einh. 4 %/ Rente Sanuar/Juli pr. ult. 82,10, Oesterr. 4 °/9 Bente in Kr.-W. pr. ult.

9225, Ungar. 4 9% Goldrente 103,00, Ungar. 4 %/ Rente in Kr.-W.

81,45, Türkische Lose per medio 229,90, Orientbahnaktien pr. ult. —,—, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 703,25, Südbahn- ges\ellshaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 128,75, Wiener Bankvereinaktien —,—, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 623,25, Ungar. allg. Kreditbankaktien —,—, Oesterr. Läänderbankaktien 510,00, Ünionbaut aktien 588,00, Deutsche Neichsbanknoten pr. ult. 118 25, Brüxer Kohlenbergb.-Gesellsch.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Montangesell- \haftsaktien 925,50, Prager Eisenindustrieges,-Akt. 3210, Mangels Anregung sehr fill.

nzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

1913.

London, 21. August. (W. T. B.) (Schluß.) 24 °/o Engs lisde Konsols 73/6, Silber prompt 27/16, 2 Monate 272%. Privat- diskont 37. Bankeingang 131 000 Pfund Sterling.

Paris, 21. August. (W. T. B.) (Schluß.) 3 % Franz, Rente 87,90. s

Madrid, 21. August. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 107,90.

Lissabon, 21. August. (W. T. B.) Goldagio 18.

New Y ork, 21. August. (Schluß.) (W. T. B.) Die Börse zeigte zu Beginn unregelmäßige, jedoh vorwiegend \{chwäcere Haltung, speziell Union Pacifics, Amalgamateds und American Smelters waren angeboten. Im Verlaufe konnte sh infolge von Deckungen eine leichte Erholung durhseßen, nur Steels lagen auf die Meldung vom Rückgang der Stahlpreise sehr matt. Vas Ausland war vor- wiegend Verkäufer, namentlih für Steels und Harrimanwerte. Gecen Mittag ermattete die Haltung auf ungünstigere Nachrichten über die merxikanishen Wirren; Southern Pacifics unterlagen einem \härferen KursdruckÆ. Nachmittags hielt sich das Geschäft bei ge- ringen Schwankungen in engen Grenzen. In der Schlußstunde herrschte eine schwache Grundstimmung vor; die füdlihen und die südwestllhen Bahnen hatten infolge der Ernteshäden unter Blanko- abgaben der Baissepartei zu- leiden; auch verstimmte die Herabseßung der Quartalsdividende der Chesapeake u. Ohio Bahn um 4 °/o. Die Börse {loß in unregelmäßiger Haltung mit vorwiegend mäßigen Kursrückgängen. Aktienumsaß 208 000 Shares. Tendenz für Geld : Stetig. Geld auf 24 Std.-Durchshn.-Zinsrate 24, do. Zinsrate f. legt. Darlehn d. Tages 23, Wechsel auf London 4,8310, Cable Transfers 4,8690, Wechsel auf Berlin (Sicht) 954. Am Sonnabend, den 30. August, bleibt die Fondsbörse geschlossen.

Nio de Janeiro, 21. August. (W. T. B.) Wechsel auf London 16*/32.

Kursbertihte von auswärtigen Warenmärkten.

Essener Börse vom 21. August 1913. Amtlicher Kursbericht. Kohlen, Koks und Briketts. (Preisnotierungen des Nheinisch- Westfälischen Kohlensyndikats für die Tonne ab Zeche.) 1. Gas- und Flammfkohle: a. Gasförderkohle 1250—14,50 4, b. Gas- flammförderkohle 12,25—13,25 4, c. Flammförderkohle 11,50 bis 12,00 4, d. Stüdfoble 14,00—15,50 M, e. Halbgesiebte 13,50 bis 14,50 6, f. Nußkohle gew. Korn 1 und 11 1425—15,00 #, do. do. IIT 14,25—15,00 4, do. do. 1V 13,75—14,50 4, g. Nuß- grußkohle 0— 20/30 mm 9,00—10,00 4, do. 0—50/60 mm 1050 bis 1125 Æ, h. Grusfohle 8,00—10,75 4 ; 11. Fettfo hle: a. Förder- fohle 12,00—12,75 #Æ, b. Bestmeliente Koble 13 00—13 50 , c. Stüdfohle 14,00—14,50 4, d. Nußkohle, gew. Korn 1 14,25 bis 15,00 4, do. do. II 14,25—15,00 M, do. do. 111 1425—15,00 M4, do: do V 13/775=—1450 #, ©è Kokskoble 13 25—14,00 #; IIT. Maagere Kohle: a. Förderkohle 11, 25—12,75 4, b. do. melierte 12,25—13 25 M, c. do. aufgebesserte je nah dem Stück- gehalt 13,25—14,75 M, d. Stüdfohle 13,75—16,25 4, ©. Nuß- foble, gew. Korn I und 11 15,75—19,00 4, do. do. 111 16,50 bis 20,00 M, do. do. IV 12,25—14,75 M, f. Anthrazit Nuß Korn 1 20,50—22,00 A, do. do. II1 22,00—26,00 Æ, g. Fördergrus 10,25 bis 11,25 4, h. Grusfkfohle unter 10 mm 7,25—10,00 MÆ4; IV. Mos:

! a. Hochofenkoks 16 50—18,50 #6, b. Gießereikoks 19,00—21,00 M,

c. Brecbkoks 1 und 11 21,00—24,00 4; V. Briketts: Briketts je nah Qualität 11,50—15,00 46. Die nädste Börsenversammlung findet am Montag, den 25. August 1913, Nachmittags von 3# bis 44 Uhr, im „Stadtgartensaale“ (Cingang am Stadtgarten) statt.

Magdeburg, 22. August. (W. T. B.) Zuckerbericht. Korn- zucker 88 Grad ohne Sack —,—. Nachprodukte 75 Grad o. S. —— Stimmung: Nühlg, Brotraffitl: T Die ay Kristallzucker 1 mit Sack —,—. Gem. Raffinade mit Sack —,—. Gem. Melis 1 mit Sack —,—. Stimmung: Still. Noh zuckder T. Produkt Transit frei an Bord Hamburg: August 9,521 Gd., 9,55 Br., September 9,473 Gd., 9,50 Br., Oktober 9,377 Gd., 9,40 Br., Oftober- Dezember 9,40 Gd., 9,425 Br., SFanuar-März 9,55 Gd., 9,574 Br., Mai 9,70 Gd., 9,724 Br. Nuhia. Wochenumsayz 411 000 Zentner.

Coln, 21, August, (W..T. B) RüBtT Tol 71,00, für Oktober 70,00.

Bremen, 21. August. (W. T. B.) S@Mmalz. Stetig- Loko, Tubs und Firkin 594, Doppeleimer 60}. Kaffee. Nuhig. Baumwolle. Stetig. American middling loko 634.

Hamburg, 22. August, Vormittags 10 Uhr. (W. T. B.) Zuckermarkt. Stetig. Rübenrohzucker 1. Produkt Basis 38 9/0 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, für August 9,55, für September 9,474, für Oktober 9,40, für Dktober- Dezember 9,45, für Januar-März 9,574, für Mai 9,79.

Hamburg, 22. August, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. (V. L B) Kassss: Stetig. Good average Santos für September 46: Gd., für Dezember 471 Gd., für März 48 Gd., für Mai 484 Gd.

Budapest, 21. August, Vormittags 11 Uhr. (W. T. B.) Raps für August 15,35.

London, 21. August. (W. T. B.) Rübenrohzucker 88 9/0 August 9 h. 5+ d. Wert, ruhig. Javazucker 96%/o prompt 10 sh. 4x d. nom., ruhig.

# London, 21. August. (W. T. B.) (Schluß.) Standard- Kupfer s{chwach, 68, 3 Monat 683.

Liverpool, 21. August, Nachmittags 4 Uhr 10 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 5000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Fest. Amerikanische middling Lieferungen: Fest. August-September 6,35, September- Oktober 6,27, Oktober-November 6,23, November-Dezember 6,18, Dezember-Januar 6,18, Januar-Februar 6,19, Februar-März 6,20, März-April 6,21, April-Mai 6,22, Mai-Juni 6,23.

Glasgow, 21. August. (W. T. B.) (Shluß.) Roheisen Middlesbrough warrants ruhig, 54/8F.

Paris, 21. August. (W. T. B.) (Schluß.) Rohzucker ruhig, 889% neue Kondition 274—26}. Weißer Zucker ruhig, Nr. 3 für 100 kg für August 308, für September 30F, für Oktober- Sanuar 318, für Januar-April 31.

Amsterdam, 21. August. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 464. Bancazinn 1143.

Antwerpen, 21. August. (W. T. B.) #FPetroleum. Naffiniertes Type weiß loko 24} bez. Br., do. für August 244 Br., do. für September 25 Br., do. für Oktober-November * 254 Br. Fest. Schmalz für August 1433.

New York, 21. August. (W. T. B.) (Schluß.) Baumwolle loko middling 12,25, do. für September 11,65, do. für Dezember 11,52, do. in New Orleans loko middl. 121/16, Petroleum Refined (in Cases) 11,00, do. Standard white in New York 8,70, do. Credit Balances at Oil City 250, Schmalz Western steam 11,55, do. Rohe u. Brothers 12,15, Zucker fair ref. Muscovados 3,23, Getreidefracht nach Liverpool 2}, _ Kaffee Rio Nr. 7 loko 94, do. für August 8,78, do. für Oktöber 8,92, Kupfer Standard loko 14,75, Zinn 41,15—41,50.

Cha 4 M T A M E T A

E AES E,

E R I