1913 / 198 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

oblhüter, ledig, daselbst, und 3) deren Sohn Josef Wohblhüter, KanzlUit N, furt a. M., Prozeßbevollmächtigter : echts- anwalt Löffler, Justizrat in Hechingen, Elagen gegen die Eheleute Iosef Stark, Landwirt, und Maria geb. Woblhüter, von Bechtoldsweiler, von welchen der Ehe- mann aus Hemmendorf, früher in Bechtolds- weiler (Hohenzollern), jeßt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend ist, unter der Be- hauptung, daß die Beklagten auf Grund des notariellen Vertrags vom 21. Mai 1913 den Klägern die Summe von 4925 4 in der Weise vershulden, daß die Beflagten in Anrechnung auf diejen Kauf- preis die im Klageantrag zu 1 bezeicbnete Squld zu übernehmen und von dem Neste an die Kläger die zu 2—4 bezeichneten Beträge zu den darin bezeineten Zeiten zu zahlen haben. Der mitbeflagte Ghe- mann hat gegen Ende Juni d. Fs. seine Ghefrau böswillig verlassen und soll dem Vernehmen nah mit feinem Vermöaen nach Amerika ausgewandert fein. Die Kläger verlangerî “deshalb Zahlung ibrer Forderungen nebst Zinsen von den Be- flagten und kündigen ibnen hiermit die Kapitalien, insowelt nah dem Ueber- gabevertrage eine Kündigung erforderlich ist. Die Kläger beantragen, die Beklagten unter Auferlegung der Kosten dieses Pro- zesses etnschlieklich der Kosten des Arrest- verfahrens Q 3/13 zu verurteilen: 1) Die auf ihrem Anwesen in Bechtold8weiler, bestehend in Haus Nr. 63 und sechs Feld- grundstücken, welches se durch notariellen Mertrag vom 21. Mai 1915 von den Klägern zu 2 und 3 fäuflid erworben baben, ruhende Schuld an die Spare und Leibkasse in Sigmaringen mit 600

i

t S nebst Zinsen zu 44/6 per 1. Juli 1913 Vormittags 9 Uhr, anberaumt. Zum Zwecke Zustellung wird dieser Auszug der befannt gemacht. den 31. Juli 1913. i des Königlichen Amtsgeri@ts.

zu übernehmen und die Klägerin zu 1 davon zu befreien oder an diese die Summe von 600 4 nebst 4149/9 Zinsen daraus feit 1. Juni 1913 zu zahlen und außerdem zu zahlen: 2) an die Klägerin zu 1 die Summe von 1500 #4 nebst 40/0 Zinsen varaus seit 1. Jult 1913, und zwar 1000 A || nebst Zinsen fofort und 500 nebît Zinsen einen Monat nach _ZusteUung der Klage; 3) an die Klägerin zu 2 die Summe von 1825 A nebft 4 °/ Zinsen daraus seit 1. Juli 1913 und 4) an den Kläger zu 3 die Summe bon 1000 nebt 49% Zinsen daraus seit 1. Jul 1913 und zwar die Beträge zu 3 und 4 je einen Monat nah Zustellung der Klage, und das Urteil gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollftreckbar zu er- flâren. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- itreits vor die erste Zivilkammer des

Diensêtaa, den 18. November 19183, Vorm. 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichie zuge-

49300] Oeffentliche Zustellung.

Meerbeck, Bismarkstraße 88, flagt gegen den Bergmann Josef zurzeit unbekannten Aufenthalts, klagten, fiagter Schmerzensgeld den Betrag von 3 verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an zu zahlen und die Kosten des Rechtsf\treits zu tragen, E vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtästreits vor das Könialiche Amts- geriht in Mörs au i 1913, Vormittag8 11 Uhr, Zimmer 22. Zum Zwede wird dieser gemacht.

[49311]

bauerei und Steinmeßgeschäft in Mühl- bausen i. : ) ( Rechtsanwalt Eisenbardt in Müßhlhaufen

Bode, früher in Küllstedt, unter der Be- bauptung, daß die Beklagte ihr für eine im November _ge e Grabeinfassungmit Epfeilern 65 \culde, mit dem Antrage auf Zahlung von 65 nebst 49/9 Zinsen ( / und vorläufige RVollstreckbarkeitserklärung des Urteils. mün handlung des Rechtsstreits ift Königlichen Amtsgericht

Oberhausen, Liricherstr. 147 a, klagt gegen den Stlepper Bernhard Lueif, in Oberhausen (Nbld.), unter der Be- bauptung, : 1 Logis noch 80 4 verschulde, mit dem An- trage, den Beklagten dur vorläufig voll- itreckbares Urteil fostenpflihtig urteilen, Mark zu zahlen. handlung des Rechtsstreits wird flagte bor E hier, Zimmer Nr. 28, auf den S7. Ok- ; s Erne tober 1913, Königlichen Landgerichts in Hechingen auf | geladen.

Der Bergmann Lopold Zupan in

Kläger, Kungel, Be- unter der Behauptung, daß Be- ibm aus Schadensersag inklusive 08,40

den Kläger 308,40 4

und das Urteil für vorläufig

f den 31. Oktober

der offentlichen Zustellung Auszug der Klage bekannt

Mörs, den 1. August 1913. Siede, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Die Firma Petzold & Hötel, Bild- Thür., Prozeßbevollmächtigter :

die Witwe Rosalie

. Th., klagt gegen

1912 gelieferte doppelte

seit 1. Dezember 1912 Termin zur mündlichen Ver- vor dem in Mühlhausen . Th. auf den S7. Oktober 19183, Zimmer Nr. 11,

der öffentlichen Klage Mühlhausen i. Th.,

Der Gerichtsschreiber

49312] Oeffentliche Zustellung. i Der Bergmann Matthias La"terfeld in

früh?r

daß derselbe ihm für Kost und

zu ver- an den Kläger 80 achtzig Zur mündlichen Ver- der Be- das Königliche Amtsgericht Vormittags A0 Uhr,

Oberhausen, Rl., den 15. August 1913. Terstegen, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

49315] Oeffentliche Zustellung. y Der Schneidermeister _Eugen Behrend in Stettin, Mönchenstraße 20/21, Prozeß- bevollmächtigter : Justizrat Baar zu Stettin, Köntgsplatz 18, klagt gegen den Kaufmann Albert Encke, früher in Stettin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß Beklagter dem Kläger für einen am 15. Oktober 1910 gelieferten Anzug den Betrag von 97,49 nebst Zinsen von 96 00 # \hulde, mit dem Antrage: Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstreckbar zur Zahlung von 97,45 46 nebst 4 vom Hundert Zinsen von 96,00 6 vom 1. November 1913 zu ver- urteilen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Stettin auf den 21. Oktober 1913, Vormittags 9 Uhr, geladen. Etettiu, den 14. August 1913. Der Gerichtsschreiber des Köntaglichen Amtsgerichts.

[49155] Oeffeutliche Ladung. In der Reallastenablöfungssahe von Aschersleben, Abl. A Nr. 613, betreffend Ablösung von Erbzinsen an die Familie von Kropfff, ist ein Termin zur Vorlegung und Vollziehung des Kapitalreze})es auf Monutag, deu 15. Dezember 19183, Vormittags 109 Uhr, im Bureau Königgrägzerstraße 6 in Magdeburg an- beraumt, zu dem die nah dem Grundbuche berehiigte Familie von Kropff hierdurch vorgeladen wird. i Magdeburg, den 14. August 1913. Königliche Spezialkommission. Mes, Regierungsrat.

3) Verküufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[48824] Verkauf alter Metalle.

Die in der Zeit vom 1. Oktober 1913

bis 30. September 1914 von der Feld-

artillerie-Schießshule zur Abgabe fom-

menden alten Metalle sollen öffentli

verfauft werden. i

Für die Errechnung des Meistgebotes

werden folgende Gewichtsmengen zugrunde

gelegt, fie find aber füc die tatsählich zum

Verkauf kommenden Vtengen nicht bindend:

70 000 kg Gußeisen,

100 000 kg Stahl, 2

10 000 kg Eisen und Stabl gemischt, teilweise mit eingeshraubten Messingbuchsen (Geschoß- föpfe, Mundlochbuchsen usw.)

95 000 ke Messing (in Stücken und Blech),

5 000 kg Aluminiumlegterung, 3 000 kg Kupfer (in Stüdcen

Blech),

800 000 kg Blei (Hartblei und Wetch-

und

1nuove per ogni gruppo di due azioni

antiche. L’esercizio dell’opzione dovrà farsi da essi nel termine di sette giorni dalla data della lettera raccó- mandata che ad ognuno di loro sarà inviata nel domicilio eletto nell’Atto Costitutivo Sociale.

Posteriormente al 10 Settembre 1913 ove gli attuali azionisti non abbiano esercitato Per intiero il loro diritto di opzione, i sottoscrittori del Capitale iniziale saranno avvertiti con alira lettera raccomandata, inviata nel domicilio come sopra, del risultato dell’esercizio dell’opzione da parte degli azionisti affinchè essi possano esercitare la seconda opzione nel termine di sette giorni dalla data della medesima lettera raccomandata. 1 sottoscrittori del Capitale iniziale per esercitare lopzione si presenteranno nella ‘Sede Sociale o personalmento o a mezzo di persona munita di speciale procura. Tautti ceiloro quali eserciteranno l’opzione dovranno al momento di tale esercizio versare L. 100 per ogni azione di nuova emissione contro ritiro dei relativi Certificati provvisori.

[49170] : 41/, 9/7 Kaiserlich Chinesische

Staatsanleihe in Gold von 1898.

Die Einlösung der am L. Septeurber d. I. fälligen Zinsscheine erfolgt vom Tage der Fälligkeit ab bei folgenden Banken und Bankhäusern : in Berlin : Deutsch-Asiatische Bank, Bank für Handel und Juduftrie, Berliner Haudels-Gesellschaft, S. Bleichröder, Deutsche Bauk, Direction der Discouto-Gesell- schaft, Dresdner Bank, Königliche Seehandlung (Preu- fische Staatsbank), Mendelssohn & Co., Nationalbank für Deutschland, A. Schaaffhauseu’ scher Bauk- verein, in es? Deutsch - Asiatische anf, L. Behrens & Söhne, Norddeutsche Bank in Hamburg, in Frankfurt a. M.: Jacob S. H. Stern, in München: Bayerische Hypo- theken- und Wechsel-Bank, in Cölu: Sal. Oppenheim jr. «& Cie., ferner bei der HengKons & Shanghai Banking C0rPp0- ration Hamburg Branch in Hamburg, den Filialen der Direction der Disconto-Gefsell-

[49140]

Richard Ectert & Co. A. G. : Herr Hauptmann a. D. Curt Böhme, Volk- stedt, ist aus dem Unfficht2rat aus- geschieden, an feine Stelle wurde Herr Fritz Ritter, Privatier, Coburg, gewählt. I F él

Farbwerke Actien-Gesellschaft.

Folgende Obligationen un]erer S 9% Anleihe wurden gezogen:

St. 3 à 4 3000,— Nr. 15 TT 83,

St. 6 à # 1000,— Nr. 179. ETG 195 215 219 und 279.

Die Rückfzabluna erfolgt am 2. Jauuar 1914 zu 103% bei dem Bankhause G. C. Weyhausen und der Deutscheu Nationalbank, Kommanditgesellschaft auf Aktien, in Bremen Düsseldorf, den 14. August 1913.

Der Vorftauv. Dr. Müller.

[49428] Actiengesellschaft Bremerhütte

Weidenau a. d. Sieg.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden btermit zu der am Montag, den 22. September 1913, Nachmittags 3: Uhr, im Hotel Deutscher Kaiser in Siegen stattfindenden ordentlicheu Ge- neralversammlung ergebenst einaeladen mit dem Bemerken, daß nur diejenigen Aktionäre \timmberechtigt find, welche spätestens am 7. Werktage vor der anberaumten Generalversammlung ihre Aktien bei der Siegeuer Bank für Handel «& Gewerbe, Siegen, der Mittelcheinischen Bauk in Koblenz, der Gewerkschaft Storch & Schoene- berg in Kirchen-Sieg oder bei der Kasse unserer Geseüschaft hinterlegt haben.

Die Bescheinigung über die Hinterlegung

der Aktien ist in der Generalv.rsammlung vorzulegen. Tagesordnung :

1) Vorlage und Genehmigung des Ge- \häftsberihts und der Bilanz für das Geschäftsjahr 1912/13.

9) Erteilung der Enilastung an Aufs sichtsrat und Vorstand.

3) Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

Weidenau, Sieg, den 20. August 1913,

Der Ausfsichtsrat.

[49518]

Die geehrten Aktionäre der „Großer Kurfürst, Heringsfischerei-Actien-Ge- fellschaft‘“’ werden zu der auf Sonn- abend, deu 13. September d. J.- Abends 7 Uhr, im Saale der „Börse“ bierselbst stattfindenden ordentlichen Generalversammlung hierdurch ergebenst eingeladen.

_Tagesorduuug :

1) Geshäftsberiht sowie Genchmigung

der Bilanz und der Gewinn- und

¿ 198,

. Untersuhungsfachen. . Aufgebote, Berlust- und Fundsachen,

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

. Verlosung 2c. von Wertpapieren. . Kommanditgesellshaften auf Aktien

b: Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Freitag, den 22. August

Zustellungen u. dergl.

u. Aktiengesells{aften.

Öffentlicher Anzeiger. | 5

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 „K. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Unfall- und

1913.

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. M T S Î 2 2 Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

_Invaliditäts- 2c. Versicherung.

5) Kommanditgesell-

schaften auf Aktien und

Aktiengesellschaften.

[49500]

Löwenbräu Aktiengesellschaft i. L. Hof i/B.

Die Herren Aktionäre unserer Gejell- haft laden wir hierdurch zur ordentlichen Generalversammlung auf Mittwoch, den 10. September 1913, Nachmittags 43 Uhr,

im Kontor der Brauerei in Hof ein. Tagesordnung :

1) Vorlegung der Liquidationseröffnungs-

bilanz.

2) Auffichtsrats- und Liquidatorwahl. Hof i. B., 21. Aug. 1913

Der Vorsitzende des Aufsi tsrats: C. Nei Gel. E

[49609]

Eisenbahn-Gesellschaft.

durch zu der am

Dieuêtag,

ordentlichen eingeladen. Tagesorduung :

verflossene Geschäftsjahr. 2) Genehmigung der Bilanz und G

[49141] Bremerhavener Straßenbahn Lehe b/Bremerhaven.

Die Resteinzahlung von 28 °% = M 250,— für jede junge Aktie hat am 25. August a. e. unter Rückgabe der über die_ bereits geleisteten Einzahlungen erteilten Quittungen an unseren Kassen in

Bremen, Bremerhaven oder Lehe zu erfolgen. Die jungen Aktien gelangen nach Voll

¿ahlung gegen Vollzug der den erteilten Quittungen angehefteten Empfangsscheine

vom 25. c. an zur Ausgabe. ; Bremen, den 21. August 1913. Deutsche Nationalbauk

Kommanditgesellschaft auf Aktien.

winnverteilung.

Aufsichtsrats. 4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Berlin, bei der - [und Industrie in Vexlin, Bankhause Abraham Schlefinger i Gerson, Kohen «& Co. mandit - Gesellschaft) in

leben, bei dem

[46931]

Braunschweiger Portland-

Notar hinterlegt haben. Beschein

Nordhausen-Wernigeroder

Die Aktionäre der Nordhausen-Wernige- roder Cisenbahn-Gesellshaft werden hier- den 23. September 1913, Nachmittags 3 Uhr, im Magistratésizungssaale des Rathauses zu Nordhausen stattfindenden Generalversammlung

1) Berichte des Vorstands und des Auf- sichtsrats über den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellschaft sowie über die Bilanz und die Ge- winn- und Verlustrechnung für das

3) Entlastung des Vorstands und des

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung find nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe ihre Aktien entweder späteftens zwei Stunden vor der Generalver- fammlung bei der Gesellschaftskafse Stadthauptkaffe in Nordhausen oder spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung bei der Nationalbank für Deutschlaud in Bauk für Handel bei dem

Berlin, bei der Ascherslebener Bauk, (Kom-

f Aschers- Bankhause Heinrich Schmidt in Wernigerode oder bei einem l An Stelle der end genügt auch die amtliche gung von Staats- und Kommunal-

[49491] Danziger Oelmühle, Aktiengesellschaft in Danzig.

biermit zu der am

Hof“, neralversammlung eingeladen. Tagesordnung :

Geschäftsjahr 1912/1913 nehmtgung der Bilanz.

stands und des Aufsichtêrats. 3) Aufsichtsratswah[.

der Bilanz pro 1913/1914. __Laut § 24 unseres Statuts ist die Aus- übung des Stimmrechts davon abhängig, daß die Aktie oder ein die Nummern der Aktien bezeihnender Hinterlegungsschein eines deutschen Notars oder einer vorber von dem Vorstand auf Anfrage genehmigten Stelle spätestens am 3. Werktage vor der Generalversammlung bei der Kasse der Gesellschaft in Danzig oder bei der Mitteldeutschen Creditbauk in Berlin, Burgstraße 24, hinterlegt wird. Danzig, den 21. August 1913.

Der Auffichtsrat. Patzig. Meyer.

[49520] Die geehrten Aftionäre der Emder n | Seringssischerci - Actien - Gesellschaft werden zu der auf Sounabenud, den 13. September d. J., Abends 6 Uhr, im Saale der Börse hierselbst stattfinden- den ordentlichen Generalversammlung hierdurch ergebenst eingeladen. _ Tagesorduung:

1) Geschäftsberiht sowte Genehmigung der Bilanz und der Gewtinn- und

€-

Die Aktionäre obiger Gefellshaft werden Dounerêtag, den 18. September 191483, Vormittags 16 Uhr, in Danzig, Hotel „Danziger stattfindenden ordentlichen Ge-

1) Entgegennahme des Berichts des Vor- stands und des Auffichtsrats über das und Ge-

2) Beschluß über Entlastung des Vor-

4) Wahl eines Nevifors zur Prüfung

49517] serven-Fabrik

A.-G. in Würzburg.

hiermit zu der am Samstag,

schaft

stattfindenden 2.

laden. Tagesorduung :

\cäftsjahr. des Reingewinns.

Aufsichtsrats. 4) Wablen zum Aufsichtsrat.

versammlung und zur

6 Uhr hinterlegt fein:

Würzburg.

Würzburg, den 20. August 1913. FrankoniaA.-G. Der Aufsichtsrat.

Kurt Noell, Vorsitzender.

[49429]

Eisenbahngesellshaft.

Frankonia Schokolade- und Koun-

(vorm. W. F. Wucherer & Co.)

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden den 20. September 1913, Nachmittags 4 Uhr, in den Räumen unserer Gesell- ordentlichen Generalversammlung ergebenst einge-

1) Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung für das 2. Ge-

2) Beschlußfassung über die Verwendung 3) Entlastung des Vorstandes und des

Gemäß § 20 unserer Statuten müssen zum Zwecke der Teilnahme an der General- verf l, Ausübung des Stimmrechts in derfelben die Aktien oder ein Depotschein eines deutshen Notars spätestens am 3. Werktag vor der Generalversammlung bis Abeuds

1) an unserer Gesellschafisfasse oder 2) bei dem Bankhause Felix Heim in

Paulinenaue-Neuruppiner

Zur Generalversammlung am Mon-

[49608]

Steaua BRomana Aktiengesell-

schaft für Petroleum- Industrie in Bukarest.

Auf Grund des Beschlusses des Ver-

waltungsrats werden die Herren Aktio-

nâre unserer Gesellschaft zu der in

Bukarest, Bulevardul Carol 1, Nr. 5,

am 26. August/8S. September 19183,

3 Uhr Nachmittags, stattfindenden

ordentlichen Generalversammlung

hiermit eingeladen. __ Tagesorduung :

1) Bericht des Verwaltungsrats und der Zenforen über das Geschäftsjahr 1912/13.

2) Genehmtgung der Bilanz und Be- \{lußfafsung über die Verwendung

__ des Reingewinns.

3) Erteilung der Entlastung an den Verwaltungsrat und die Zensoren.

4) Wahl des Verwaltungsrats.

5) Wahl der Zensoren und ihrer Ersaß- männer. Festseßung der Bezüge der Zenforen.

Gleichzeitig werden die Herren Aktionäre

zu etner ebenfalls in Bukarest, Bulevardukl

Carol I, Nr. 5, am 26. August/8§.Sep-

tember 1913, 5 Uhr Nachmittags,

stattfindenden außerordentlichen Ges- neralversammlung hiermit eingeladen. Tagesordnung :

1) Erhöhung des Aktienkapitals.

2) Entsprehende Statutenänderung.

Die Herren Aktionäre werden im Hin-

blick darauf, daß zur Beschlußfassung über

die Gegenstände dieser Tagesordnung die

Vertretung von drei Vierteln des Aktien-

kapitals erforderli ist, benachrichtigt, daß

für den Fall der Beschlußunfähigkeit der oben einberufenen außerordentlihen Ge- neralversammlung hiermit gleichzeitig zu

behörden und Kassen sowie von der Reichs- bank und deren Filialen über die bei ihnen hinterlegten Aktien. In allen Fällen sind 2 geordnete und| 2 untershriebene Nummernverzeichnisse bei-| zufügen, von denen das eine zurückgegeben wird und als Einlaßkarte und zugleich als Ausweis für die demnälhstige Abhebung der hinterlegten Aktien dient. Die Ver- tretung der Aftionäre durch Bevoll- mächtigte ift in Gemäßheit des § 25 der

lassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Die Einlassungsfrist ist auf einen Monat fest- gesezt. Zum Zwedcke der öffentlihen Zu- stellung LOE Auszug der Klage be- fannt gemaMt. Gecbiugen, den 14. August 1913. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

tag, den 22. September d. Js., Nach- mittags L127 Uhr, im „Hotel zur Krone“ zu Neuruppin werden die Aktio- O unserer Gesellshaft ergebenst einge- aden. Auf die Tagesordnung ist geseßt: 1) Bericht der Direktion über den Stand des Unternehmens. 2) Feststellung der Bilanz bezw. des Reingewinns und der Dividende sowie Erteilung der Entlastung.

einer am 27. August / 9. September 1913, 11 Uhr Vormittags, ebenfalls im Sitzungssaal der Gesellschaft in Bu- kfarest stattfindenden zweiten außer- ordentlihen Generalversammlung eingeladen wird, welhe über die gleihen Gegenstände zu beschließen haben wird. Diese zweite Versammlung wird ohne Rücksicht auf die Zahl der vertretenen Aktien rechtmäßig über die auf die Tages- ordnung der zuerst einberufenen außer-

Verlustrehnung pro 15. Juni 1912/13 unter Entlastung des Aufsichtsrals und Vorstands.

Cementwerke in Salder.

Ane Zu nneeee Bekanntmachung

y ¿is is vom 5. : i 92) Neuwahl on Aufsichtsratsmitgliedexn. T dfe ‘Atties e I her Zu- 3) Statutenänderung. E : s e f S jou lóuten f Gegenstand des : [eau qung einzureichen am 1. August

nternchmens ist der Seefischfang, \ ite i 5

insbesondere der Veringesang mi al eigenen oder gemieteten Schiffen. abgelaufen sind, fordern wir die säumtgen

Zur Teilñahme an der Generak- Aktionäre nochmals auf ver!ammlung berechtigen Cinlaßkarten und spätestens

schaft in Frankfurt a. M. und Bremen, den Filialen der Bauk für Handel & Jnudustrie in Frauk- furt a. Maiu und Hamburg, den Filialen der Deutschen Bauk in Hamburg, Bremen, Fraukfurt a. M., München, Leipzig und Dresden, der Dresdner Bank in Dresden und ihren Filialen in Bremen, Frankfurt a. M., Haut- burg, Leipzig, München und

Verlustrehnung pro 15. Juni 1912/13 unter Entlastung des Aufsichtêrats _und Vorstands.

) Neuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

3) Statutenänderung :

S 2 soll lauten: Die Gesellschaft be- zweckt, mit eigenen oder gemieteten Schiffen den Seefishfang, insbe- sondere den Heringsfang, zu be- treiben.

8 14 soll gestrihen werden.

blei gemischt).

Der Verkauf findet nur nach dem In- lande statt. :

Metallproben werden nit abgegeben.

Angebote sind \shriftlich und verschlossen mit deutliher Aufschrist „Verkauf alter Metalle“an das Kommando der Felda. S. S. einzusenden. Angebotsöffnung erfolgt am 24. September d. Is., Mittags 12 Uhr, im Geschäfiszimmer S-ft. 111a. Dort sind die besonderen Bedingungen

[49305] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Sußmann Katz Stiefel in Rauschenberg klagt gegen den Heinrich Keßler aus Wohra, unbekannten Auf- enthalts, als Miterben des Heinri Keßler in Wohra, auf Grund Warenkaufs in den ahren 1909 bis 1912 und Portoauslagen auf Zahlung von 32,89 4 und 5 9/9 Zinsen seit dem 1. Januar 1912 von 3279 M.

[49302] Oeffentliche Zustellung. Zur mündlihen Verhandlung des Rects-

Der Bäckermeister Wilhelm Bruß in

Gelsenkirchen, ' Rechtsanwalt Os zu Kamen gegen den Bauunternehm

enthalts, unter der Bchauptung,

Beklagte aus dem Kläger verpfändeten

Grundschulden von 2000 und © eingetragen im Grundbuche von famen Band 106 Artikel 10, rück Zinsen im Gesamtbetrage von verschulde, mit dem Antrage au urteilung zur Zahlung von 300 49/9 Zinsen Belastung mit den Kosten des streits. zur mündlichen Verhandlung des

Prozeßbevollmächtigter :

er Friy Rohde, früber 1n Kamen, jeßt unbekannten Aufs

300

\cit Klagezustellung

, klagt | g

daß der

000 6, _Berg- ständige

f Ver- nebst unter

Rechts- vo

Der Kläger ladet den Beklagten | 16

Nechts-

{treits vor das Königliche Amtsgericht in | ha

Kamen auf den Vormittags 9 Uhr. i ¿ffentlichen Zustellung wird diejer der Klage befannt gemacht. Kamen, den 15. Augutît 1913.

Oelgefklaus, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

48506] Oeffeutliche Zustellung. Der Gustav Schüßenmeister in Gippe b. Elsterberg , Prozeybevollmächtigte : die Rechtsanwälte Dr. Rommeney u. M. Nau | die ledige Anna | 7

in Leipzig, klagt gegen Krüger, früher in Hannover, bekannten Aufenthalts, unter d

1917 gelieferte Speisen und sowie für gewährte Darlehne noch und für die ihm aus gleihem bereits zustehenden sichergesteliten 49% vereinbarte Zinsen 200 4 \chulde, unter Vorbehalt

Zinfenanspruchs, mit dem Antrage : die Beflaate wird verurteilt, an den Kläger

600 A nebst 4.9/9 Zinsen von seit dem 1. Mai 1911 - und von

seit dem Taae der Klagzustellung 3

und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Sicherheitsleistung in Höhe des belzufceibenen Frags e |

agte wird | [1 "bes 99, Januar 1913. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstretts wird der Be- flagte vor das Königliche Amtsgericht auf den 8. Oktober 1913, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Das Urteil ist gegen

läufig vollstreckbar.. Hie zur mündlihen Verhandlung des itreits

9 Uhr, geladen.

Der Gerichtsfchreiber

des Königlichen Amtsgerichts Leipzig,

am 16, August 1913,

7, November 1913, Zum Zweke der

mit mindestens

vor das Königliche Amtsgericht zu Leivzig, Peterssteinweg 8 I, Zimmer 100, auf den S. Oktober 1913, Vormittags

Auszug | V

[4 de

jeyt un-

er Be-

500 A Grunde 1500 M

weiteren

500 100 A | fl u zahlen

NechtÞ-

4

streits wird y e i liche Amtsgericht in Rauschenberg auf den

gelaten.

[49304]

Wohra klagt gegen den Weißbinder Hein- rid Keßler aus Wohra unbekannten Aufenthalts i Keßler in Wohra auf Grund Schuldscheins

98. Januar 1913. Zur mündlichen Ner-

flagte vor das F Nauschenberg auf den 8. Oktober 19183,

&Fnhaber Jakob Marr daselbst, klagt gegen MWohra unbekannten Aufenthalts als

auf Grund Warenkaufs laut Abrehnung vom 1. Januar 1913 auf Zablung von s q „—, 161,99 #6 und hauptung, daß die Beklaate ihm für in Abreinun: der Zeit vom 14. Juli 1909 bis 20. April der Abrehnung

Er Getränke handlung des Rechtsstreits wird der

klagte vor das Königliche Amtsgericht in Nauschenberg auf den S. Oktober 19183, Vormittags X0 Uhr, geladen.

[49306] Oeffentliche Zustellung.

Keßler r Aufenthalts als Miterben des Heinrich Keßler in Wohra auf Grund Schuld-

\heins vom 29. Januar 1913 auf Zah-

der Beklagte vor das König- Oktober 19183, Vormittags 10Uhr,

Rauschenberg, den 12. August 1913. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. Der Landwirt Johannes Vakiner in

- als Miterben des Heinrich

auf Zxb=lung von

m 28. Januar 1913 au 1 Zinsen seit dem

222 M und 49/0 ndlung des Rechtsstreits wird der Be- Königliche Amtsgericht in

ormittags 10 Uhr, geladen. Rauschenberg, den 14. August 1913. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 9309] Oeffentliche Zustellung. _ Die Firma Herz Marx Witwe in Grüsen,

n Weißbinder Heinrih Keßler von

titerben des Heinri Keßler in Wohra

4 9/9 Zinsen seit dem Tage Zur mündlichen Ver- Be-

Rauschenberg, den 14. August 1913. Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtegerichts.

Der Landwirt Konrad Möhl in Wohra agt gegen ‘den Weißbinder Heinrich aus Wohra unbekannten

ing von 69 #4 und 9 %/o Zinsen seit dem

Rauschenberg, den 195. August 1913. Der Gerichtsschreiber

einzusehen, sie werden auch gegen Ein-

sendung von 50 4 frei zugesandt. Zuschlag bis 7. Oktvber vorbebalten.

Feldartillerie-Schief;schule Jüterbog.

F Gi E G S E R A 4) Verlosung X. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich ausscließ- lih in Unterabteilung 2.

[49169] Aumento di Capitale.

Il Consiglio di Amministrazione della Società Italiana RuePping per l’Iniezione del Legname Anonima col Capitale versato di T. 1000000 e Sede in Napoli alla Via Benecdetto Brin ha deliberato in eseccuzione della deliberazione della Assemblea Generale Straordinaria degli Azionisti del 19 Aprile 19153 omologata dal Tribunale di YVapoli ai 2/4 Luglio 1913 pubblicata nel foglie annunzi legali della Prefettura di Napoli 111 Luglio 1913 al 072 pag. 123 :

1°) di effettuare entro il 20 Settembre 1913 l’emissione di 25000 nuove azioni da Lire 100 ciascuna per l’importo complessivo di Lire 2 500 000;

20) che le nuove azioni avranno godimento dal Luglio 1913 e ne sarà versato Lintero importo in L. 100 ciascuna al momento della sottosCcrizione.

3%) che agli effetti dell’art. 6 dello Statuto Sociale l’esercizio del diritto di opzione da Parte degli atiuali possessori di azioni dovrà €essere esercitato coll’esibizione dei titoli posseduti nella Sede Sociale in Napoli entro il 10 Settembre 1913, e per ogni gruppo di quattro azioni gli attuali possessori avranno diritto a cinque azioni nuove; quanto ai gruppi di azioni inferiori di numero a quattro, si potrà ottenere solo un’azione contro ogni azione di antica emissiO1LEe.

49) che in relazione allo stoss0 art. 6 dello Statuto Sociale i sottoscrittori del Capitale iniziale di L. 500 000

Nürnberg und dem A. Schaaff- hausen’schen Baukvereiu in Cöln zum Tageskurse für attägige Sterling- wechsel auf London nach Berliner Notiz. Berlin, im August 1913.

Deutsh-Asiatishe Bank.

E E S A E R A

5) Kommanditgesell: schaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sih ausschließ- lih in Unterabteilung 2.

[49142] :

Der Vorsitzende unseres Auffichtsrats, Erzellenz von Liebert hat sein Amt nieder- gelegt und ist aus der Gesell|chaft aus- gescieden.

Berlin, den 20. Augvst 1913.

Afrikanische Kompauie Aktien-Gesellschaft.

Der Vorstand. Heinr. Lubcke. C. Roghé.

[49449] Seneralversammiuna. Am Freitag. den 12. September 1913, von Nachmittags 3 Uhr ab, findet im Saale der Frau Wrwe. Otto Knape zum „Stern®" hierselbst eine Gene- ralversammlung der Actien Stärkefabrik Calvörde statt, wozu die Herren Aktionäre hierdurch eingeladen werden. Tagesordnung :

1) Geschäftéberiht und Rechnungslegung des 23. Geschäftsjahres sowie Ent- lastung des Vorstands und Aufsichts- raís.

9) Verteilung des Reingewinns.

3) Uebertraguna von Aktien.

4) Wahl des Borlstands.

5) Wabl zweier Aufsibtsratsmitglieder.

6) Ecsatzwabl für ein ausscheidendes Aufsichtsratsmitglied.

7) Remuneration des Aufsichtsrats bis auf weiteres.

Calvörde, den 21. August 1913,

Vorftand.

Actien Stärkefabrik Calvörde.

des Königlihen Amts erichts.

avranno diritto ad avere cingque azioni

Aug. Prill. Nies.

Stimmzettel, die bis 3 Tage vor der Versammluug in den Geschäftsstunden auf dem Bureau der Gesellschaft oder bi der Emder Vank Zweigaustalt der Osnabrücker Bauk in Emden gegen Vorzeigung der Aktien oder gegen: eine genügende Bescheinigung über deren Besi ausgegeben werden. Emden, den 22. August 1913. Dec Auffichtsrat. C. H. Metger, P. v. Rensen, Vorsitzender. Schriftführer. [49503] Bekanntmachung. Generalversammlung der E Kleinbahngefellschaft Anklam-Lasfan

am Mittwoch, den 17. September 1913, um L Uhr im Kreishause zu Greifewald.

Tagesordnuug :

1) rat dreier Mitglieder des Aussichis- rats.

2) Bericht des Vorstandes und des Auf- sichtsrats über den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellichaft nebst Vorlage der Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr.

3) Eventuelle Genehmigung der Bilanz.

4) Eventuelle Erteilung der Decharge an den Vorstand und den Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung find nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe vor der Versammlung ihre Aktien bei der Gesellshaftskasie z. H. des Rendanten Vogel in Greifs- wald wochentäglich während der Vor- mittagsstunden oder bei dem Bankhause von Wm. Schlutow in Stettiu oder bei der Handelsgesellschaft in Verlin deponieren.

Die Stelle von wirklihen Depositionena vertreten auch amtliche Bescheinigungen von Staats- und Kommunalbehörden oder ibrer Kassen über die bet denselben als Depositium befindlihen Aktien.

Hinsichtlih des bei der Deponiernng weiter zu beobahtenden Verfahrens wird auf § 17- Abs. 2 des Statuts verwiesen.

Die Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung sowie der Rechenschastsberticht liegen in der Zeit vom 25. August bis 8. Sevtember 1913 im Ge|ichäftshause der Direktion der Gesellschaft aus.

Der Vorsizeude des Auffichtsrats:

| Graf Behr.

__ bis zum L6G. November 19183 ihre Aktien zur Zusammenlegung ein- zureihen. Die bis dabin uit einge- reichten Aktien werden hiermit für krafilos erflärt. Ferner fordern wir die Aktionäre auf, spätestens bis zum L6G. November £913 die Zuzahlungen von 33} 9/9 auf die zusammengelegten Aktien zuzüglich 4 9/0 Zinsen sett dem 15. August 1913 zu leisten. Die Aktien, auf die bis zum genannten Tage die Zuzahlung nicht erfolgt, bleiben Stammaktien. __Die Einreichung der Aktien und die Zuzahlungen haben zu erfolgen entweder bei db Geschäftsstelle in Salder oder bei der Braunschweiger Privatbauk Aktievgesellshaft in Braun- \chweig oder bei Herrn E. C. Weyhausen in Bremen. Salder, den 16. August 1913. Der Vorstand. Behrens. Dr. Beyme. [49519] _ Die geehrten Aktionäre der Herings- fischerei Dollart, Act. Ges., werden zu der auf Sonnabeud, den 13. Sep- tember d. J., Abends 65 Uhr, im Saale der „Börse* hierselbst stattfindenden ordentlichen Generalversammlung hierdurch ergebenst eingeladen. Tagesorduung : 1) Gesäftsberiht sowie Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung pro 15. Juni 1912/13 unter Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands. ) Neuwahl von Auffichtsratsmitgliedern. ) Statutenänderung : 8 2 soll lauten: Gegenftand des Unternehmens is der Seefischfang, insbesondere der Heringsfang mit eigenen oder gemieteten Schiffen. _ Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung berechtigen Einlaßkarten und Stimmzettel, die bis 3 Tage vor der Versammlung in den Geschäftsstunden auf dem Vureau der Gesellschaft oder bei der Emder Bank Zweigaustalt der Osnabrücker Vauk in Emden gegen Vorzeigung der Aktien oder gegen eine genügende Bescheinigung über deren Besiß ausgegeben werden. Emden, den 22. August 1913. Der Auffichtsrat. C. H Meétaër, P. y RNenséèn,

säumigen

©) ey V

Statuten zulässig. Die Bilanz, die Gewinn- und Verlust

sicht der Aktionäre aus. Nordhausen, den 20. August 1913.

Grisebach.

[49516] Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hterdurch unter Hinweis auf § 26 des Gesellschaftsvertrags zu der am Dienstag, den 16. September 19183, Nachmittags 24 Uhr, im Hotel „Kaiser- hof“ in Werdau stattfindenden 6. ordeut- lichen Generalversammlung eingeladen. Tageêsorduung : 1) Vortrag des Geschäftsberichts. 2) Beschlußfassung über die Genebmigung der Iahbres- und der Verlust- und Gewinnrecknung für 1912/13 sowie über Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands. 3) Beschlußfassung über Verwendung des Reingewinns für 1912/1913. 4) Wabl zum Aufsichtsrat. Zur Teilnahme -an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rehiigt, welhe spätestens am dritten Werktage vor der anberaumten Generalversammlung, den Tag der letzteren ungerechnet, bis 6 Uhr Abeuds bei der Gesellschaftskasse in We! dau, der Dresduer Bank in Dresdeu oder dereu Filialen, dem Bankhause Sarfert «& Co. in Werdau oder bei cinem deutschen Notar ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine der Reichsbank unter Beifügung eines Nummernverzeichnisses bis zur Beendigung der Generalversamm- lung hinterlegen.

rechnung sowie der Geschäftéberiht für das 16. Geschäftsjahr liegen vom 1. Sep- tember ds. Is. an in unjeren Geschäfts- räumen, Kornmarkt 5 hierselbst, zur Ein-

Der Vorfizende des Auffichtsrats :

S 26 joll gestriGen werden. -| Zur Teilnahme an der Generalversammse lung berehtigen Einlaßkarten und Stimm- zettel, die bis 2 Stunden vor dec Versammluug in den Geschäftsstunden auf dem Bureau der Gesellschaft oder bei der Emder Bauk Zweiganstait der Oêsnabrücker Bank in Emden gegen Vorzeigung der Aklien oder gegen eine genügende Bescheinigung über deren Besitz ausgeben werden. Emdeu, 22. August 1913. __ Der Auffichtsrat. A. Kappelboff, P. v. Rensen, Vorsitzender. Schriftführer. [49501] Bekanutmachung. Generalversammlung der Kleinbahngesfellschaft o Greif8wald-Farmen am Mittwoch, den 17. September LUEE 1 Uhr, im Kreishaufe zu Greifs- wald.

Tagesordnung: 1) Wabl zweier Mitglieder des Auf- fichtsrats, 2) Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats über den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellschaft nebst Vorlage der Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr.

und eventuelle Verteilung einer Di- vidende von 3 9/9.

4) Eventuelle Erteilung der Decharge an den Vorstand und den Aufsichtsrat. Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind nur diejenigen Aktionäre be- rechtiat, welche vor der Versammlung ihre Aktien bei der Gesellschaftskasse z. O. des Reudauteu Vogel in Greifs- wald wochcentäglich während der Vor- mittaasstunden oder bei dem Bankkause von Wm. Schlutow in Stettin oder bei der Saudelsgesellschaft in Berlin deponieren.

Die Stelle von wirklichen Depositionen

[49504]

J 1 ralversammlung auf Dienstag,

3) Eventuelle Genehmigung der Bilanz | 9. 3 91 L: tags 113 Ubr, in Freiburg i. Br., Karthäuser- straße 1.

3) Wablen zum Aufsichtsrat. Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung find nur diejenigen Aktionäre befugt, welche ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor der Versammlung entweder bei der Gesellschaft in Neuruppin, bei der Kur- und Neumärkischen Ritter- schaftlichen Darlehnsfkafse in Berlin W. 8, Wilbelmplag 6, bei den Bank- häusern Ephraim Meyer & Sohn in Hannover und Jarislowsky æ& Co. in Berlin NW. 7, Universitätsftraße 3 b, bei öffentlichen Instituten oder bei einem Notar hinterlegt haben. An Stelle der Aktien genügen au amtliche Bescheinigungen von Staats- und Kommunalbehörden und Kassen sowie von der Neichsbank und deren Filialen über die bet denselben binterlegten Aktien. Wegen des Verfahrens bei Hinterlegung der Aktien bezw. Erteilung der Einlaß- arten sowie wegen der Vertretung eines Aktionärs wird auf §8 21 und 22 des Gesellshafisvertrages verwiesen. Berlin, den 19. August 1913. Der Aufsichtsrat.

Weill, stellvertr. Vorsitzender.

Elcktr. Ueberland-Centrale Ober- : hausen A.-G. Einladung zur 6. ordentlichen Gene-

September 1913, Vormittags

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands, Vorlage der Bikanz und der Gewinn- und Ver- lufirechnung 1912/13. E 2) Bericht des Au!sichtsrats Prüfung dieser Vorlage. 3) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, Entlastung des Vorstands und Auffichtsrats, Genehmigung der Verwendung des Reingewinns.

4) Neuwahl zum Aufsichtsrat.

Die Hinterlegung der Aktien gemäß

über die

ordentlihen Generalversammlung geseßten E beschließen. L Aktionäre, die an den Generalversamms- lungen teilnehmen wollen, müssen ihre Aktien spätestens am 20. August/ D September d. Js. hinterlegen, und zwar : in Bukarest : bei der Kasse der Gesellschaft, bei der Bank of Roumania, Ltd, in Berlin : bei der Deutschen Bauk, bei der Bank für Handel uud Ju- dustrie, bei der Mitteldeutschen Creditbank, e is Natioualbank für Deutsch- and, bei der Bauk des Verliner Kafsen- Vereins (nur für Mitglieder des Giro-Effekten-Depots), in Frankfurt a. M.: bei der Deutsheu Bauk Filiale Fraukfurt, bei dem Bankhause Jacob S. H. Stern, bei der Filiale der Bank für Handel 11. Industrie, bei der Mitteldeutschen Creditbank, : in Paris: bei dem Crédit Lyonnais, bei der Wangque Imp. Roy. Priv. des Pays Autrichiens, t L in A el den Herren Gebrüder Teixei de Mattos, R in Brüssel: bei der Deutschen Vank, Suceursalo de Bruxelles, bei der Bangue de Paris et des Pays-Baäs, Succursale do EBruxelles, in Zürich, Basel und Genf: bei der Schweizerischen Kreditaustalt und bet der Eidgenösfischen Bauk

A.-G., in London :

bei der Deutschen Bauk (Berl London E (0d ddt

ausgestellte Bescheinigung dient in de Generalversammlung als Ausweis übe

die Berechtigung zur Teilnahme, doch ist

im Falle notarieller Hinterlegung außer dem noch erforderli, daß fole der Ge

sellschaft spätestens am zweiten Werf- tage vor der Geueralversammlung

s{chriftlih angezeigt worden ift. Werdau. den 21. Augu|t 1913.

Sächsische Waggonfabrik Werdau Aktiengesellschaft,

Vorsitzender. Schriftführer.

Kozlowski, ppa. Kempe,

Die hierüber von der Hinterlegungsstelle

vertreten auch amtlihe Bescheinigungen von Staats- und Kommunalbehörden oder ibrer Kassen über die bei denselben als Depositum befindliten Aktien.

‘"] Hinsichtlich des bei der Deponierung * | weiter zu beobachtenden Verfahrens wird auf § 17 Abf. 2 des Statuts verwiesen. Die Bilanz nebst Gewinn- und Verlujt- rechnung sowie der NRechenschaftsbericht [liegen in der Zeit vom 25. August bis 8 September 1913 im Gischäftshause der Direktion der Gesellschaft aus.

Der Versitende des Auffichtsrats :

r r

S 16 des Statuts hat bis \pätesteus am s. September E913 bet der Geschäftsfafse in Oberhausen, bei der Süddeutschea Diskonto - Gesellschaft A.-G. in Freiburg i. Br. oder bei dem Bankhause J. U. Krebs in Frei- burg i. Br. zu erfolgen.

Die Bilanz, Gewinn- und Verlust- rechnung sowie der Geschäftsbericht des Vorstands liegt in unserem Geschäftshaufe während der üblihen Geschäftsstunden zur Einsicht der Herren Aktionäre auf. Oberhausen-Derbolzheim i. Breis- gau, am 20. August 1913.

Graf Behr.

Die Bescheinigung über die erfolgte Hinterlegung, in welcher die Stimmenzahl anzugeben ift, dient dem benannten Aktionär

als Legitimation zur Teilnahme an den Generalversammlungen. Die Hinterlegung der Aktien is für alle dret Versamm- lungen zusammen gültig, fofern der Aktionär bei der Hinterlegung der Aktien nichts Gegenteiltges bestimmt.

Berliza, den 21. August 1913. Der Verwaltungsrat.

Arthur von Gwinner, Vorsigender,

Der Vorstand.

pu D

4 O 4) 0 E P A S A t tir D.