1913 / 201 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[50110]

Aktiva. # S

607 936/95 152 484/12 33 289/22 1|—

1| _

206 344/42

Grundstücke u. Fabrikgebäude Maschinen und Geräte . Gleisfkonto . Gesfpannkonto

Formen und Modelle Waren

Mobmaitertaticat e «2 Außenstände

Diverse Debitoren . . . Effekten j

Wechsel und Kassa. .. Depotkonto

Soll,

Unkosten - inkl. Tantiemen

an Vorstandshaft . .. Hyvothekzinfen Abschreibungen Reingewinn

15 470|—

Dividende gelangt bei der Bayer. Filialen sowie bei der Gesellschafisf

Bilanz der

Porzellanfabrik E. & A. Müller, A.-G.,

am 30. Juui 1913.

Aktienkapital ypothek

Reservefonds

urrents{hulden Diverse Kreditoren . . . .

Neservekonto II

Schönwald

Pasfiva.

M |S 1000 000 323 221/33 40 646 52 16 090 91 18 091/97 23 000/—

77 032/82 300 211/92 103 083/69

7257/50

55 254/80

5 400|—

1 548 297/44 Gewinn- und Verlustkonto. r E) L E 145 704/08 70 462/19 121 786/71 353 422/98 Die durch Beschluß der heutigen

Akzepte Dividendenkonto . . .

Gewinn- und Verlusikonto | 121 786/71

Haben. e A 22 418 66

331 004/32

Vortrag

353 422/98 Generalversammlung auf S 9/6 festgeseßte Handelsbauk in München und dereu asse gegen Aushändigung des 6. Gewinn-

anteilsheins von heute ab zur Auszahlung.

Schönwald (Oberfr.), den 23.

August 1913.

Der Vorstand.

Ernst Mangelsdorf.

Eduard Müller.

Aktiva. An Immobilien: Grundstücke Gebäude Zugang 1912/13

M 345 979,36

29/9 Abschreibung

M 338 667,78

Extraabschreibung

Bahnanlage Zugang 1912/13

6 4900,

59/0 Abschreibung

Extraabschreibung . . « - Maschinen 2c.

Zugang 1912/13

109%/9 Abschreibung

M 67 225,63

Extraabschreibung Inventar Zugang 1912/13

A 15 669 44

10 9/% Abschreibung

#6 14 098,90

Extraabschreibung Waren Debitoren (

Kasse Wechsel Efff

Debitoren Bankguthaben

Aktienkapital Vorzugsaktienkapital

M eevBe On im Delkrederereservefonds

4 9/9 Partialobligationen Talonsteuerfonds

Kreditoren

Dividenden- und Couponsrestanten

S

Vorstands . Gewinn- und

Gewinn- und Verlustkonto per 30. Juni 1913.

Bilanz per 30. Juni 1913.

¿6 10 00D

e 4000/24

Unterstüßzungsfondskonto zur freien Berfügung des

d 1A

124 000|— 35 579,36

6 911,58

38 667,78 | 300 000| 500.— 22%,

420 3 775,— 500|—

7 469,51

| | |

7225/68 8 000,— 7 665,44

60 000| | 484 500/—

|

|

| |

. 156654 | | j

9 098,90 5 000/—

5 000|— P LTAS 617/22

3 085 357/65 703 934131

| | | |

3 789 291/96 2 355/98

94 801/40 203 052/70

| 322 619/26

3 900 000|— 750 000|— 700 210|—

58 313/37 160 000|— 920 000|— 467 799/95 4 270|—

50 058 81 612 01113 | 1 6 322 619/26

E Soll. Handlungsunkosten : Diverse Steuern i ott auf Immobilien Abschreibung auf Inventar

Saldo, zur Verteilung verbleibender Ueberschuß . .

Haben. Bortrag aus 1911/12 Zinsenkonto Gewinn auf Waren Gewinn aus Beteiligungen

Lüneburg, den 30. Juni 1913.

k M #8 127 579/27 | 45 121/044 172 700/31 G1274 50 | 10 665/44 74 939/94 erde G O S

859 651/38

725 24575 36 067/50 B

|

Der Vorftand der

Lüneburger Wachsbleiche J- Wir haben vorstehende

S#®sebring.

Bilanz neb

Boerstliug Actien-Gesellschaft.

Hilger. - #| Gewinn- und Verlustkonto per 30. Junt

1913 etner eingehenden Prüfung unterzogen und bestätigen deren Uebereinstimmung

mit den von uns ebenfalls geprüften, or sellschaft. ; Berlin, den 12. August 1913.

dnungsgemäß geführten Büchern der Ge-

Deutsche Treuhaud-Gesellschaft.

Bodinus.

Fedde.

Die in der beutigen Generalversammlung festgeseßte Dividende

von 5% = #4 50,— auf

und 11% = #110,— auf

sind von morgen ab bei der

und Lüneburg, Gesellschaft zahlbar.

Lüneburg, den 20. August 1913.

die Vorzugsaktien 1912/13 die Stammaktien 1912/13

Hannoverschen Bank in Hannover, Harburg bei der Deutschen Bauk in Berlin sowie bei der Kasse uuserer

Der Vorstand der

Lüneburger Wahsbleihe F.

Soehring

Boersiling Actiengesellshaft. ¿ ilger.

5 400|— 60|—

1548 297144

[50105]

Bilanz der Kreis Oldenburger Cisenbahn-Gesellschaft vom 31. März _ 19183.

Titel Aktiva.

Titel

I | Kosten der Bahnanlage von Neu-

stadt i. Holst. nah Heiligen-

Det e ees :

IT | Kosten der Bahnanlage von Lütjenbrode nah Orth . (abzüglih des Staatszuschusses von 100 000 4 für Ueber- nahme der Fähranftalt am Fehmarn}und)

Kassenbestand in bar

Bestand an Wertpapieren , . .

Zusammen Aktiva .

. 14288 830/32 Gewiun- und Verlustrehnu

M [P 1 | Aktienkapital : 2 491 476|— 14359416 | 111 | IV

VI

117 236/46 | FII

244 163/70 || * E

Bilanzreservefonds Dispositionsfonds L M L

Betriebsübers{uß Anleihe Getilgte Anleihen

a. der Nebenbahn . . . b. der Kleinbahn . . .

IT | Außerordentlihe Baueinnahme Erneuerungsfonds der Nebenbahn Erneuerungsfonds der Kleinbahn V | Spezialreservefonds der Nebenbahn

Desgleichen der Kleinbahn Beamtenpenfsionskasse X f Unfallkonto Engelhardt

ug am 31. März 1913.

Pasfiva. Mh | 5

. . é 2 300 000

1310 000 | 3 610 000

12926879 98 75892 41 777189 99 813/34

1 782/82 56 380/58 38 564/25

1 044/10

6 983/10 93 300/16

179 208/35

8 953/02

4 288 830/32

der Neben- und Kleinbahn

Zusammen Passiva . .

Betriebseinnahmen:

a. der Nebenbahn eins{ließlich eines Vortrags von 750,69 4 aus dem Betriebsjahr 1911

M 445 635,14

þ. der Kleinbahn . 199 683,29

fonds ter Nebenbahn

Zusammen . .

Zushuß aus dem Erneuerungs-

I | Betriebsausgaben :

645 318 43 bahn |

99 844 96 Kleinbahn

der Anleibe

675 163/39

Oldenburg i. Holstein, den 20. August 1913. : Gemäß § 265 des Handelsgeseßbuchs machen wir nachstehend die durch genehmigte Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung vom 31. März 1913 bekannt.

Kreis Oldenburger Eisenbahngesellschaft.

Der Vorstand. Springer. Halske.

b. der Kleinbahn z

| a. der Nebenbahn .. .. | 11 | Rücklagen in den Erneuerungsfonds der Klein- in den Spezialreservefonds der

in den Bilanzreservefonds . L

Betriebsübers{uß, und zwar : | a. Gewinnanteil (Dividende) von 24 %/o

b. Staats8abgabe c. Verzinsung und Tilgung

d. Os in die Nechnung

#6 396 929,23 | 167 673,38 564 602 61 Æ 12 793,40

192,1

E 4 275,05 17 260/62

#6 81 225,— 1 326,92

10 747,17

1,07 Zusammen . .

93 300/16 675 163/39

die Generalversammlung am 20. d. Mts.

[50106]

Auf Grund des § 244 des Handels- geseßbuchs machen wir hierdurch bekannt, daß die ausgeschiedenen Mitglieder des Auffichtsrats, Gutsbesißer, Rittmeister a. D. von Lassen in Siggen, Gutsbesißer Feddersen in Rosenhof und Hofbesiter Thomsen in Vißdorf, in der General- versammlung am 20. d. Mts. wieder- gewählt sind. Der Aufsichtsrat hat sodann den Gutsbesitzer, Rittmeister a. D. von Lassen in Siggen zu feinem Vorsißenden und den Kreisarzt, Medizinalrat Dr. Swhow in Neustadt zu dessen Stellvertreter wieder- gewählt.

R i. Holstein, den 20 August

13. Kreis Oldenburger Eisenbahngesellschaft.

Der Vorstand. Springer. Halske.

[50107]

Die Generalversammlung der Aktionäre der Kreis Oldenburger Eisenbahngesell- {haft hat am 20. d. Mts. die an die Aktionäre zu verteilende Dividende für das Betriebsjahr 1912 auf D141 9/0 fest- gestellt.

Wir bringen dies hierdurch mit dem Bemerken zur Kenntnis, daß dte Auszah- lung der Gewinnanteile durch die König- liche Eisenbahnhauptkasse in Altona und die Stationsfafsen in Neustadt und Burg a. F. vom 1. September d. Is. ab gegen Aushändigung der Gewinnanteilsheine für das Betriebsjahr 1912 erfolgt. v Gewinnanteile, welche nicht innerhalb 4 Jahren nach dem auf ihre Fälligkeit folgenden 31. Dezember erhoben werden, verfallen zugunsten der Gesellschaft.

S i, Holstein, den 20. August 913.

Kreis Oldenburger Eisenbahngesellschaft.

Der Vorstand. Springer. Halske.

[49740] Zuckerfabrik Alt Fauer.

Laut Beschluß des Aufsichtsrats wird hierdurch auf

_ Sonnabend, den 20. September 1913, Nachmittags 3'/, Uhr, nah den Geschäftsräumen zu Alt Jauer eine ordentliche Generalversammlung einberufen. Tagesordnung:

1) Vorlegurg der Bilanz für das Ge-

schäftsjahr 1912/13.

2) Antrag auf Erteilung der DeWarge an den Vorstand und Aufsichtsrat. Zu dieser Versammlung werden unsere geehrten Aktionäre unter Hinweis auf die §8 17—20 unseres Statuts ergebenst

eingeladen. Alt Jauer, den 25. August 1913.

Der Aufsichtsrat.

[50331]

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft werden zur ordentlichen General- versammlung, welhe am Dounerstag, den 25. September 1913, Vor- mittags 11 Uhr, im hiesigen Börsen- gebäude (1. Stock) stattfindet, ergebenst einzuladen.

Tagesordnung :

1) Vorlage der Bilanz und Bericht- erstattung der Gesellshaftsorgane über das abgelaufene Geschäftsjahr.

2) Entlastung von Vorstand und Auf- fichtsrat.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

Die Legitimation über den Aktienbesißz hat spätestens am 22. September d. J. bei der Bayerischen Diskonto- «& Wechselbank A. G. hier zu er- folgen.

Augsburg, den 25. August 1913.

Der Auffichtsrat der

Zahnräderfabrik Augsburg vorm. Foh. Renk (A. G.).

Carl Schwarz.

[50354] Hohenlohe-Werke Aktien- gesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit zur Generalversamm- lung auf Sonnabend, den 27. Sep- tember 1913, Vormittags 10 Uhr, in unser Hauptverwaltungégebäude nah Hohenlohehütte, Kreis Kattowiß, ein.

Tagesêsordnung :

1) Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats über die Lage der Gefell- \haft und die Ergebnisse des Ge- schäâftsjahres 1912/13.

2) Feststellung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtérats.

4) Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

5) Aenderung des § 13 (Wegfall der Worte „zu notarielem Protokoll“) und dcs § 17 (Wegfall der Worte „und höchstens 10“) der Saßung.

6) Wablen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche der Gene- ralversammlung stimmberechtigt beiwohnen wollen, müssen ihre Aktien oder Hinter- legungéscheine der Reichsbank, der Bank des Berliner Kassenvereins oder eines deutshen Notars unter Befolgung der Vorschriften des § 25 unserer Satzung spätestens am 24. September 1913 bis 4 Uhr Nachmittags bei unserer hiefigen Gesellschaftsfafse oder

in Berlin

hei der Deutschen Bank,

bei der Deutschen Paläftina-Bauk,

bei der Berliner Haudelsgesellschaft,

bei der Bank für Haudel und Ju- dustrie,

bei dem Bankhause S. Bleichröder,

bei der Direction der Discouto-Ge- sellschaft,

bei der Nationalbank für Deutsch- land,

in Breslau

bei dem Bankhause E. Seimanun,

bei dem Schlefischen Bankverein hinterlegen.

Hohenlohehütte, den 26. August 1913. Hoheunlohe- Werke Aktiengesellschaft.

[48837] Strausberger Eisenbahn- Aktiengesellschaft.

Zur Generalversammlung Donnerstag, deu 25. September 1913, Nachmittags 4: Uhr, im Bahnhofs8gebäude zu Strausberg - Stadt werden die Aktionäre unserer Gesellschaft ergebenft eingeladen.

Auf die Tagesordnung ist geseßt:

1) Beriht des Vorstands über den

Stand des Unternehmens.

2) Feststelung der Bilanz bezw. tes Neingewinns und der Dividende s\o- wie Erteilung der Entlastung.

3) Aevderung der Bestimmungen in 8& 32, 33 des Gesellschaftsstatuts, betr. die notarielle Beurkundung der Wahl des Vorsitzenden bes Aufsichts- rats und die Legitimation des Aufs sichtsrats.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung find nur diejenigen Aktionäre befugt, welhe ihre Aktien. spätesteus au? dritten Tage vor der Versammlung entweder bei der Gesellschaftsfafse zu Strausberg, bei der Kur- und Neu- märkischen Riiterschaftlichhen Dar- lehusfafsc in BerlinW. 8, Wilhelmnplay 6, bei öffentlihen Instituten oder bei einem Notar hbiftterleat haben.

An Stelle der Aktien genügen au amtliße Bescheinigungen von Staats- und Kommunalbebörden und Kassen sowie von der Reichsbank und deren Filtalcn über die bei denselben hinterlegten Aktien.

Wegen d:s Verfahrens bei Hinterlegung der Aktien bezw. Erteilung der Einlaß- farten sowie wegen der Vertretung eines Aktionärs wird auf §§ 21 und 22 des Gesellschaftsvertrages verwiesen.

Strausberg, den 19. August 1913.

Der Auffichtsrat. F, V.: Gerhardt, Landes\yndikus.

[50330] Südharz-Eisenbahn - Gesellschaft. Die Herren Aktionäre werden zu der am Sonnabend, den 27. September 1913, Vormittags LO0 Uhr, im Ge bäude des Herzoglihen Amtsgerichts Walkenried a. H. stattfindenden General- versammlung hiermit eingeladen. Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands über den Ber- mögensfstand und die Verhältnisse der Gesellschaft im Geschäftsjahre 1912 15 und Bericht des Aufsichtsrats zu demselben. _

9) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und VerlustreGnung des Geschäfts- jahres 1912/13 sowie Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats für die Geschäftsführung in diesem Jahre.

3) Wahl zweier Aufsichtêratsmitglieder-

Zur Ausübung des Stimmrechts sind

nur dicjenigen Aktionäre befugt, welcke ihre Aktien bei der Hauptkasse der Cen- tralverwaltung für Secundärbahnen Herrmann Bachstein in Berlin, Groß- beerenstr. 88/89, spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlun hinterlegt bezw. der. fonst im § 15 des Gesellschaftsstatuts oder § 255 Abs. 2 des Handelsgeseßbuchs vorgeschriebenen Hinter- legungspfliht genügt haben. /

Soudershausen, den 23. August 1913.

Der Vorsitzende des Auffichtsrats -

| Defert. Everding. Schmidt.

Reinhardt.

am

[50129] Bekanntmachung der

Petersberger Zahnradbahn- Gesellschaft.

Die ordentliche Generalversammlung vom 9, Mai 1913 hat bes{lofsen:

Zum Zwecke der Herabminderung der \{chwebenden Schulden eine Zuzahlung von «6 900,— (neunbundert Mark) auf jede Aktie einzufordern und die Aktien, auf welche diefe Zuzablung nicht geleistet wird, im Verhältnis von 10: 1 zusammen- zulegen. Wir fordern hiermit die Aktionäre auf, ihre Aktien bis 1. Oktober 1913 bei der Gesellschaftskasse in Königswinter oder bei der Allgemeinen Lokal- und Strafienbahn- Gesellschaft in Berlin SW., Wilhelmstraße 130, ein- zureichen und entweder für jede Aktie #4 900,— einzuzahlen oder deren Zu- \ammenlegung zu beantragen, und weisen darauf hin, daß Aktien, die nicht bis zum 1. Oktober 1913 eingereiht werden, für kraftlos erklärt werden.

Königswinter, den 25. August 1913.

Der Vorstand. Freudel.

[50130] Bekannimachuug der

Petersberger Zahnradbahn- Gesellschaft.

Die ordentliche Generalversammlung vom 9. Mai 1913 hat bef{lofsen, das Aktien- kapital, soweit niht Zuzahlungen geleistet werden, im Verhältnis von 10:1 zu- sammenzulegen.

Unter Hinweis hierauf werden die Gläubiger der Gesellschaft aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden.

Königswinter, den 25. August 1913.

Der Vorftaud. Freudel.

[50137]

Mir laden htierdurch unsere Aktionäre zu einer außerordentlicheu Genueral- versammlung ein, die Mittwoch, den 17. September 1913, Nach- mittags 4 Uhr, im Sißungsfaale der Kiliale der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt, Chemnitz, Poststr. 15, stattfindet.

Tagesorduung :

1) Beschlußfassung über die vom Vor- stand und Aufsichtsrat beantragte Er- böbung des Aktienkapitals der Ge- sellshaft durch Ausgabe von 200 In- haberaftien zu je #4 1000,—. Er- mächtigung des Aufsichtsrats zur Be- gebung dieser Aktien unter Aus\{luß des Bezugsrechts der Aktionäre.

2) Aenderung des § 2 des Gesellschafts- vertrags, betreffend Höhe des Grund- fapitals und Anzahl der Aktien.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung ist jeder Aktionär berechtigt, welcher seine Aktien spätestens am 3. Werk- tage vor dem Tage, an welchem die Generalversammlung stattfindet,

bei dem Vorstand der Gesellschaft,

bei der Filiale der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, Chem- uit, oder i

bei einem deutschen Notar oder die darüber lautenden Hinterlegungéscheine der Reichsbank hinterlegt und während der Generalversammlung hinterlegt läßt.

Schwarza (Saalbahn), den 25. August

T1919.

Schwarzburger Papierzellstoff- fabrik Richard Wolff Aktien- gesellschaft.

Der Vorstand. Nichard Wolff.

[50305] Bilanz per 31. Dezember 1912. Aktiva.

Grundstückonto 150 000|— Gebäudekonto 192 912 2 7 Betriebsinventarkonten . . 84 77455 Automatenmaschinenkonto |

(Bestände) « Fabrikationskonto (Vorräte) Kasalonio . ._* 4 Kontokorrentkonto . . . -

75 9298 61 109 327/17 5 835/65 140 491/81 758 640/06 Pasfiva. Aktienkapitalkonto . . « « | 400000— Hypothekenkonto 305 000|— Kontokorrentkonto . . . - 3 459,68 Gewinn- und Verlustkonto __10 180,38 758 640,06 Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1912. Debet. : Aan, e Dee Handlungsunkosten . . « - 32 33319 Abschreibungen . . + 13 000/- Grundstü und Gebäude . 2 059/- Gewinn : Vortrag 9 766,01) Geschäftsjahr |

19012 , ,. 441407

103 627

10 180/38 161 200

Kredit. Fabrikationsertrag Knopf- E 4 Betriebsgewinn : Automaten- _maschinenkonto . z Gewinnvortrag vom 1. Ja- nuar 1912

136 9057 18 52817 5 766/01 161 200/47 Berlin, den 23. August 1913. Emil Marold Aktiengesellschaft. Emil Marold.

[50332] “Keats Maschinen Gesellschaft Actiengesellschaft, Frankfurta /M.

Die Aktionäre werden eingeladen zur 30. ordentlichen Geueralversamm- lung auf Samstag, den 13. Sep- tember 1913, Vormittags 9 Uhr, im Geschäftslokal der Gesellschaft, Schäfer- gasse 10a, hier.

__ Tagesorduuug:

1) Erstattung des Geschäftsberi®ts für das Geschäftejahr vom 1. April 1912 bis 31. März 1913.

2) Genehmigung der Jahresrehnung und Bilanz sowie Erteilung der Ent- [astung an Aufsichstrt und Vorstand.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

4) Aufsichtsratswahl.

Frankfurt a. M., den 25. August 1913.

Der Auffichtsrat der Keats Maschinen Gesellschaft Actiengesellschaft. Benno Rieter.

(50339) / Königsberger Kleinbahn- Aktiengesellshaft.

Die ordentliche Generalversamm- lung der Königsberger Kleinbahn-Aktien- aesellshaft für das laufende Geschäftsjahr findet am Moutag, den 22. Sep- tember 1913, Vormittags Ukl Uher, im Regierung8gebäude zu Königsberg i. Pr., Kleiner Sitzungssaal, Erdgeschoß, statt.

Tagesorduunug :

1) Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats über den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellschaft nebst der Bilanz über das verflossene Geschäftsjahr. /

9) Die Genehmigung der Bilanz und Feststellung des Reingewinns und der Dividenden.

3) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und den Aufsichtsrat.

4) Erh öhung des Aktienkapitals zwecks Beschaffung von Betrieb8mitteln, für Erweiterungsbauten und Abstoßung der Anleihen.

Die Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung sowie der Rechenschaftsberiht liegen von heute ab bis zum 18. Sep- tember 1913 im Geschäftslokal des Vor- stands in Königsberg i. Pr., Landeshaus, zur Einsichtnahme aus.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt 17 des Statuts), welche spätestens bis zum 19. Sep- tember 191483 ihre Aktien bei der Osft- bank für Handel uud Gewerbe in Königsberg i. Pr. oder bei der Ver- liner Handels-Gesellschaft in Berlin hinterlegen. Amtliche Bescheinigungen von Staats- und Kommunalbehörden und Kommunalkassen oder Notaren über die bei denselben befindlihen Aktien, gelten als hinreichende Ausweise über die erfolgte Hinterlegung.

Feder Teilnehmer an der Generalver- sammlung, der sein Stimmreht ausüben will, muß ein von ihm untershriebenes Verzeichnis der Nummern seiner Aktien in geordneter Reihenfolge, und zwar in 2 Exemplaren, mit dem Vermerk der er- folgten Hinterlegung dem Vorstande der Königsberger Kleinbahn - Aftien- gesellschaft in Königsberg i. Pr., Landeshaus, übergeben.

FORREEEa i. Pr., den 20. August 1913.

Der Aufsichtsrat dec Königsberger Kleinbahn- Aktieugesellschaft.

von Brünneck, Königlicher Landrat.

[50328] ; 5

Die Herren Aktionäre der Zuckerfabrik Melno werden hiermit zur diesjährigen ordentlichen Generalversammlung am Sonnabend, den 13. September a. €-., Nachmittags 5 Uhr, nah der Zucker- fabrik Melno eingeladen.

Tagesorduuna:

1) Bericht des Vorstands über den Gang und die Lage des Geschäfts unter Vor- legung der Bilanz.

9) Bericht des Aufsichtsrats.

3) Wahl einer Revisionskommission zur Prüfung der Bücher und Rehnungen des Geschäftsjahrs 1912/13 resp. Dechargeerteilung an den Vorstand und an den Auffichtsrat.

4) Festseßung der Dividende für das

Zeschäftsjahr 1912/13.

5) Wabl zweier Mitalieder des Auf- sichtsrats für die statutenmäßig aus- scheidenden Herren E. von Bieler, Lindenau, und C. Laudien, Bogdanken, und Wahl eines Mitglieds des Auf- sidhtsrats für den verstorbenen Herrn Majoratsbesißer Hugo von Bieler, Melno.

Die Aktien sind nach § 29 des Statuts bis zum 11. September a. e. bei dem Direktor der Fabrik, Herrn E. Brafack, oder bei der Landschaft- lichen Bank der Provinz Westpreuf;eu in Danzig zu hinterlegen.

Melno, den 26. August 1913.

Der Auffichtsrat der

Zuckerfabrik Melno. E. von Bieler, Vorsißender. [50329]

Die vom Aufsichtsrat vorgeschlagene Dividende von 8 °%/% für das Geschäfts- jahr 1912/13 gelangt vom 183. Sep- tember a. e. ab in unserem Fabrik- foutor zur Au2zazhlung.

Zuckerfabrik Melno.

Der Vorstand.

[50131] Actien-Gesellschaft der Löhn-

berger Mühle, Uiederlahnstein.

Wir bringen hiermit zur Kenntnis, daß die beiden Aktien Nr. 2335 und 2336 über je 46 1200,— laut Beschluß des Königlichen Amtsgerihts Niederlahnstetn vom 17. Junt 1913 für kraftlos erklärt und dafür zwei Ersatzaktien mit den gleihen Nummern zur Ausgabe gelangt \ind mit der Aufschrift: „Ersatzstück für die durch Beschluß des Königlichen Amts- aerichts Niederlahnstein vom 17. Juni 1913 für fraftlos erklärte Aftie gleicher Nummer“.

Niederlahustein, den 19. August 1913.

Actien-Gesellschaft der Löhnberger Mühle.

10) Verschiedene Bekanntmachungen.

[50515] __Durch Beschluß der Gesellschafterver- sammlung vom 16. August 1913 ift der Gucdc{fasten-Verlag Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Berlin aufgelöst. Jh fordere hierdurch die Gläubiger der Gesellschaft auf, sich bei dieser zu melden. Hermann Bauermeister, Liquidator des Guckfasten-Verlags G. m. b. H. in Liquidation.

[50127]

Ausweis der

Schwarzburgishen Landesbank zu Sondershausen p

er 31. Juli 1913.

Aktiva. 1) Nicht eingezahltes Aktienkapital 2) Kasse t 3) Fremde Geldsorten und Coupons

4) Wechsel und unverzinsliche Schatzanweisungen : a e ees

b. Eigene Akzepte c. Eigene Ziehungen

4. Solawesel der Kunden an die Order der Bank

Nostroguthaben bei Banken und Bankfirmen Lombard gegen börsengängige Wertpapiere

Eigene Wertpapiere: a. Anleihen u! und der Bundesftaaten

þ. Sonstige börsengängige Wertpapiere

Debitoren in laufender Nehnung: a. gededckte i þ. ungededckte Mere: Aval- und Bürgschaftsdebitoren

Bande a

Sonstige Aktiva

Aktienkapital Reserven Kreditoren :

a. Guthaben deutsher Banken und Bankfirmen 4 474238,50 b. Einlagen auf provisionsfreier Rechnung :

1) innerhalb 7 Tage fällig

0) au Tee ermine, , c. Kreditoren in laufender Rechnung

9 B Außerdem :

Aval, und Bürgschaftsverpflihtungen . .

Durchgangsposten der Filialen Sonstige Passiva

und verzinsliße Schatzanweisungen des Reiches b

M S

1 500 000|— 458 402/66 37 990/01

e M 1 685 477,49

| M A | 40 716, | 1-726 193/49 5 543 936/10 26 016/— |

422 992,24 | 444 151 89 867 144/13 M 7 241 542,49 | 1491 058,951 8 732 601/44

M 15007460 E S 266 991/03 247 013/67 19 406 288/53 2 500 L 205 248/87

|

94847519 R 8 413 360,05 | 9 836 073/67 4 DBO8 40968

408 000

428 825/48 519 730/83

[19 406 288/53

[49955] guidation getreten ist, fordere ich als Li- Nachdem der quidator alle Gläubiger der Gesellshaft „Deutscher Kombi-Postkarten-Verlag | auf, sich bei mir zu melden. Stuttgart, Gesellschaft mit beschränkter | Berliu -Schöueberg, den 23. August De

Hastung“ in Stuttgart 191 s am 25. Juli 1913 aufgelöst und in Li- | Albert Kadisch.

[50326] S ¿ Der Verwaltungsrat der L

Warschau-Wiener Eisenbahn-Gesellschaft.

Die auf den 16./29. August l. J. einberufene außerordentliche General- versammlung der Aktionäre ist niht zustande gekommen, nachdem in dem zur De- ponierung von Aktien vorgeschriebenen Termin vom 6./19. August a. c. das dur die Herren Aktionäre deponierte Aktienkapital den Anforderungen der 8&8 26 und 27 der Gesellshafts\tatuten nicht entsprochen hat.

Der Verwaitungsrat beehrt sih daher, unter Bezugnahme auf die erwähnten Paragraphen der Statuten, die Herren Aktionäre in Kenntnis zu seßen, daß der wiederholte Termin zur Abhaltung der erwähnten außerordentlichen General- versammluug auf den 31. August/ 183. September l. J., 10 Uhr Vor- mittags, festgeseßt worden ist und daß dieselbe im Saale der Nessource der Kauf- mannschaft in Warschau, Senatorska-Straße Nr. 40, stattfinden wird.

Die an diesem Tage erschienenen Aktionäre sind, konform §8 26 und 27 der Statuten, ohne Rügssicht auf ihre Anzahl und die Höhe der von thnen deponierten Aktien, befugt, über Gegenstände, welhe auf der Tagesordnung der nicht zustande gekommenen Generalversammlung gestanden haben, zu beschließen.

Tagesordnung : 1) Bericht über den Verlauf der Liquidierung Gesellschaft.

9) Vorschlag einer Uebergabe der Rechte der Gesellshaft bezüglich des Be-

triebes ter Felix-Gruben.

Die Herren Aktionäre, welche an der erwähnten Generalversammlung teil- nehmen wollen, müssen bis spätestens am 21. August/3. September l. J., S Uhr Nachmittags, mindestens 40 Stück Stammaktien oder Genußscheine bei der Commerzbank in Warschau oder bei den Kredit-Justitutionen des Rusfishen Reiches, welhe auf Grund Allerhöchst bestätigter Statuten funftionieren, oder aber bei nachstehend bezeihneten ausländischen Bankhäusern niederlegen.

Diejenigen Bescheinigungen, welche die laut Bekanntmachung vom 10. Januar 1912 vom Kaiserlih Russishen Finanzministerium mit Einlösung der Aktien und Genußscheine beauftragten Banken unter Angabe der Nummern der eingelösten Stücke vorschriftsmäßig ausgefertigt haben, berechtigen an Stelle der eingelösten Aktien und Genußscheine zur Teilnahme an der Generalversammlung, fofern sie in gleicher Weise niedergelegt worden sind

in Berlin: bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, bei der Mitteldeutschen Creditbank, bei der Berliner Haudels-Gesellschaft oder bei den Herren Mendelssohn & Cie., in Breslau: beim Schlesischen Baukverein, in Frankfurt a. M. : bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, in Dresden: bei der Dresduer Bank, in Amsterdam: bei Herren Lippmann, Rosenthal & Cie., in Brüssel: bei der Filiale der Deutschen Bauk oder bei der Filiale der St. Petersburger Juternationalen | Handeisbauk, in Krakau: bei der Galizischen Bank für Handel und Judustrie.

Die Aktien oder die oben erwähnten Bescheinigungen find mit zwei gleih- lautenden, unterschriebenen Nummernverzeichnissen etnzureichen.

Nr. 1 des Verzeichnisses erhält der Deponent mit dem Quittungsvermerk des Bankhauses zum Beweis des bewirkten Depositums zurück.

Nr. [1[ verbleibt bet den Aktien.

Das Bankhaus vermerkt auf beiden Eremplaren des Verzeichnisses das Datum des erfolgten Depositums sowie den Vorbehalt, daß die deponierten Aktien erst nach dem Termin der abzuhaltenden Generalversammlung dem Deponenten gegen Nückgabe des Verzeichnisses Nr. 1 wieder aufgehändigt werden.

Nach Ablauf des Schlußtermins für Annahme von Aktien sind die Bankhäuser verpflichtet, die Resultate der Depots, d. i. die Anzahl der Herren Aktionäre sowie der durch dieselben deponierten Aktien, sofort dem Verwaltungsrat der Gesfsell- schaft mitzuteilen.

Die Berechtigung zur Beteiligung an den Generalversammlungen geben außer- dem die Empfangsbescheinigungen der vorerwähnten Bankhäuser, der Reichsbank und deren Kontors und Abteilungen sowie auch der in Rußland auf Grund Allerhöchst bestätigter Statuten funktionierenden Privatkreditirstitutionen über bei denselben deponterte Aktien, insofern die Deponierung innerhalb des vorgeschriebenen Termins bewirkt worden ift i

Die vorerwähnten Empfangsbescheinigungen müssen die Nummern der erlegten Aktien sowie den Vermerk des Bankhauses enthalten, daß diese Aktien nit eher als am folgenden Tage nah dem Termin der abgehaltenen resp. nicht zustande ge- fommenen Generalversammlung ausgehändigt werden.

Die Aktien, welche als Kaution für das resp. Bankhaus oder für dritte Per- sonen erlegt sind, geben kein Recht zur Teilnahme an der Generalversammlung.

Die Richtigkeit des Depots der bei Privatbankhäusern erlegten Aktien unter- liegt auf Wunsch der Gesellschaft der Warschau-Wiener Bahn einer Bestätigung durch einen seitens der Gesellschaft delegierten Beamten.

qut § 26 der Gesellshaftsstatuten kann der Aktionär seine Berechtigung zur Teilnahme an der Generalversammlung auf etnen anderen Aktionär, welcher an der Versammlung teilnimmt, gegen Erteilung einer Privatvollmacht übertragen.

Warschau, den 7./20. August 1913.

der Angelegenheiten der

[50019] L : i Schweizerische Unfallversiherungs- Aktiengesellschaft in Winterthur. L. Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr vom L. Jauuar bis 31. Dezember 1912. 1) Unfall- und Daftpflichtverficherung. Betrag in Mark

im einzelnen

im ganzen

A. Einnahmen. | I. Ueberträge aus dem Vorjahre :

1) Prämienreserven : a. Deckungskapital für laufende Renten: A | «. Unfallrenten . . , . netto 441 848,— | 6. QAiWitenten .. » 336 020,— | |

b. Prämtenrückgewährreserve 92 376 834,40 c. fonstige rechnungsmäßige Reserven netto 180381,12 | 2) Prämienüberträge: | a. Unfallversicherung . „netto 7 490 519,68 | b. Haftpflichtversiherung. . „2325 711,20

3) Reserven für schwebende Versicherungsfälle nette 4) Gewinnreserven der Versicherten 5) Sonstige Reserven: Reserve für vertragliße Gewinnanteile der Vertreter im Jn- und Auslande . Prämien für: 1) Unfallversicherungen : a, selbst abgeschlossene . . brutto 20 355 617,73 b. in Rückdeckung über- nommene 9) Haftpflihtversicherungen : a. selbst abgeschlossene . b. in Nückdeckung über- nommene 343 231,12 III. Policengebühren, eins{chlteßlich der den Bertretern zukommenden Anteile IV. Vergütungen der Rückversicherer 1 763 550/68

Gesamteinnahmen . . 53 750 468/40

9 997 D I-45 3 335 O08J|92

9 816 230/88 | 12 189 636/47 | 360 000|—

900 000 —[25 900 95087

903 563,68 21 259 18141

r E S Er

. brutto 4 403 526,04

4 746 T5T|1626 009 Hd

80 028/28

(Schluß auf der folgenden Seite.)