1894 / 164 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bremen, 13. Juli. (W. T. B.) Börsen - S{hlußbericht. Massnertes Petroleum. (Offizielle Notiérung der Bremer Petroleum- örse) Ruhig. Loko 4,60 Br. Baumwolle. Nuhig. Upland middling, loko 372 s. S<hmalz. Fest. Wilcox 374 A, Armour shield 364 F, Cudahy 374 „$, Fairbanks 314 A. W oll'e. Umsaß 94 Ballen. Spe. Fest. Short clear middling Toko 35. Taba>. Umsah: 747 Kisten Geevioa). London, 13. Juli. (W. T. B.) Wollauktion: Preise fest, unverändert. } / An der Küste 3 Wel ientadungen angeboten. 96% SJavazu>er loko 133 ruhig, Rüben-Rohzu>er loko 1124 ruhig. Chile-Kupfer 382, pr. 3 Monat 39k. ? Liverpool, 13. Juli. (W. T. B.) (Baumwollen- Wohenbericht.) Wochenumsaßz gegenwärtige Woche 50 000 (vorige Woche 48 000), do. von amerikanischen 45 000 (41 000), do. für on lation (1000), do. für Export 2000 (2000), do. für wi ichen An 43 000 (38 000), do. unmittelb. ex. iff 54 000 (64 000) wirkliGer Export 10 000 M 000), Import der Woche 22 000 (19 000), davon amerikanis<he 17 000 (12 000), Vorrath 1 331 000 (1 373 Srl davon amerikanische 1 125 000 (1 159 R schwimmend mas Ls britannien 36 000 (35 000), davon amerikanis<he 22 000

e

Manchester, 13. Juli. (W. T. B.) 12r Water Taylor 5, 30r Water Taylor 61, 20r Water Leigh 53, 30r Water Clayton 6, 32r Mo Brooke 64, 40r Mayoll 6, 40 x Medio Wilkinson 72, 32r Warpcops Lees 63, 36r Warpcops Rowland 6}, 36r Warpcops Mellington 7}, 40x Double eston 73, 60r Double courante Qualität 102, 32“ 116 Yards 16 X 16 grey Printers aus 22r/46r 148. Rubig.

Glasgow, 13. Juli. (W. T. B.) Die Vorräthe von Noheisen in den Stores belaufen si< auf 308 823 Tons gegen 336 096 Tons im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betrieb befint - lichen Hochöfen beträgt 18 gegen 61 im vorigen Jahre.

Paris, 14. Juli. (W. T. B.) Des Nationalfestes wegen heute keine Börse. : i

St. Petersburg, 13. Juli. (W. T. B.) Ziebung der Russischen Prämien-Anleihe von 1864: 200 000 Rbl. Nr. 44 Ser. 5357, 75 000 Rbl. Nr. 1 Ser. 4233, 40000 Rbl. Nr. 20 Ser. 2460, % 000 Rbl. Nr. 39 Ser. 13 380, je 10 000 Rbl. Nr. 47 Ser. 8344, Nr. 28 Ser. 16 220, Nr. 12 Ser. 3908, je 8000 Rbl. Nr. 4 Ser. 5999, Nr. 2% Ser. 11 344, Nr. 34 Ser. 5784, Nr. 21 Ser. 11 012, Nr. 10 Ser. 15 369, je 5000 Rbl. Nr. 14 Ser. 10 786, Nr. 5 Ser. 15 564, Nr. 30 Ser. 5856, Nr. 21 Ser. 2185, Nr. 17 Ser. 19 437, Nr. 27 Ser. 11 814, Nr. 12 Ser. 10 648, Nr. 31 Ser. 9368, je 1000 Rbl. Nr. 28 Ser. 11518, Nr. 36 Ser. 14 307, Nr. 7 Ser. 11 472, Nr. 14 Ser. 2590, Nr. 8 Ser. 2134, Nr. 11 Ser. 11538, Nr. 5 Ser. 19 851, Nr. 3 Ser. 15 848, Nr. 38

er. 9772, Nr. 11 Ser. 8716, Nr. 48 Ser. 18594, Nr. 3

er. 4986, Nr. 5 Ser. 17 801, Nr. 25. Ser. 6087, Nr. 39 Ser. 14 846, Nr. 18 Ser. 3432, Nr. 37 Ser. 15 010, Nr. 13 Ser. 12 887, Nr. 17 Ser. 10 653, Nr. 5 Ser. 3067.

St. Petersburg, 13. Juli. (W.T.B.) Produktenmarkt. Talg loko 56,00, pr. August —. Weizen loko 9,75. Roggen Toko 6,00. Hafer loko 3,80. Hanf loko 44,00. Leinsaat loko 13,50.

Amsterdam, 13. Juli. (W. T. B.) Java- Kaffee good ordinary 52}. Bankazinn 423.

Amsterdam, 14. Juli. (W. T. B.) Die Börse bleibt beute ges <losfen. Ou z

New-York, 13. Juli. (W.T. B.) Die Börse eröffnete in rubiger Haltung, im weiteren Verlauf trat eine allgemeine Steigerung ein. Der St{luß war fest. Der Umsaß der Aktien betrug 138 090 Stü. E

Weizen eröffnete fest und stieg infolge großer Käufe und tro>ener Witterung im Nordwesten, dann Reaktion und Abschwächung auf Nerkäufe des Auslandes und s{<wächere Kabelberichte, sowie auf die Nachricht, daß der fehr nothwendige Regen jeßt eingetreten S Schluß s{wa<. Mais anfangs fest und steigend auf große Käufe und tro>ene ern, dann trat auf Zunahme der Eingänge und auf den eingetretenen Regen Abschwächung ein. S{luß trage.

Baumwollen-Wochenbericht. Suden in allen Unions- bäfen 5000 Ballen, Ausfuhr nah Großbritannien 10 000 Ballen, S nah dem Kontinent 12000 Ballen. Vorrath 277 000

en. Chicago, 13. Juli. (W. T. B.) Weizen einige Zeit fteigend E Eröffnung auf ernstlihe Ernteshäden dur< heiße MWitterung im Nordwesten, später Reaktion und Abschwächung infolge niedrigerer Kabelmeldungen. Schluß träge. Mais fest und etwas steigend nah Eröffnung, dann Reaïtion auf Verkäufe, darauf wieder fteigend. Schluß fest.

Verdingungen im Auslande.

Rumänien. ; 29. August. Ministerium für öffentliche Arbeiten. Kunft- und Erdarbeiten auf der Eisenbahnstre>e Tirgul Okna—Moinesti. Kosten- vorans{lag 1 100 000 Lei. Näheres an Ort und Stelle.

Verkehrs-Anftalten.

Ein großes Kartenwerk von allgemeiner Bedeutung für Verkehr und Handel if die im Reihs-Eisenbahnamt vollständig neu bearbeitete und gegen die früheren Ausgaben erhebli< erweiterte Uebersichtsfarte der EisenbahnenDeutschlands (6 Blätter, Maßstab 1 : 1000 000; Verlag von Max Pasch in Berlin). Diese Sarte bietet bei einer bezeihneten Fläche von 126: 157 cm eine forg- fältige topograpbishe Darstellung ni<t nur Deutschlands, sondern au des bena<barten Auslandes, und zwar in einer Ausdehnung von Farléfrona im Norden bis nah Pola im Süden und von Lonton im Westen bis über Warshau hinaus im Often. Wie die bisherige, nur das Deutshe Reih dar- ftellende Uebersichtskarie, so dürfte au< diese neueftie Karte mit ibrem, den gesammten mitteleuropäishen Verkehr zu Waffer und zu Zante bebhandelnden Inhalt allseitigen Beifall finden. Die Karte zeidnet fih besonders dadur aus, daß sie dem topographis<hen Detail größere Sorgfalt zuwendet, als viele andere Eisenbahnfarten. Sie enthält bie sämmtlihen Städte sowie alle für den Zwe> der Karte wichtigen Orte; die Namen der Gebirge und größeren Höhenzüge,

latcaus, Berge, Thäler und Päfse; das Flußnet in blauer Farbe, ter gesondert bezeihnet : schiffbare Flúfe, Kanäle, o0ore;

în politisher Beziehung: die Reichs-, Landes-, Pro- vinz, Bezrls- und eiégrenzen, darunter die deutsche GSrenje farbig: die Städte in fünf Größenabstufungen, über 100000, zwi 50—109 000, zwishen 25—50 000, zwischen 10—25 099 und unter 10 000 Einwohnern unter Zugrundelegung der Ergebunisie der neuesten Vollézäblungen, die wichtigsten Dörfer in be- fonterer Signatur, und die politishe Bedeutung der Orte in besonderer Shristîiorm. Der zwe> der Karte wird errciht dur< eine bis in die Finzelheiten vollständige und genaue N ONEms sämmt- Tider Gisenbahnlinien und Stationen, der hauptsählihfien Shaufseen uid unter verstärfter Darstellung derjenigen, auf welchen Dies verkehren, und aller von den Hafenorten auégebenden Fn erlinien, Gin Vorzug der Karte ist ferner die genaue Uater-

[Lg ver Hahnarten, und zwar sind die veutsden enbainen in brei Farben dargestellt: Staatébahnen, Privatbahnen unter Staatsverwaltung und Privatbahnen unter eigener Verwaltung, und in jeter dieser Gruppen bie voppelalcisigen Hauvtbahnen, Neben- babnen, sdmalipurigen Bahnen, Kleinbahnen und Pferdebahnen, sowie túe fertigen, im Bau refinbliden und zum Bau fkonzessionierten Eisenbahnen oe us et. Die Löngen e le Buetnen NKeigungen der Bahnen zw! den cinzdlnen Abzweigungépun b ebenfalls angegeben ; auvervem läßt fi au bie Entfernung jiebiger Orte von einander bur die um Berlin gezogenen Zonen- Freie wm je 199 km Abstand mit it annähernd ridtig ab- j; e pee Beo entli) veranshaulichen in gröyerem of vie Cileobanen im Königreith Sadijiea (1:620 000), vas

rheinish-westfälis<he Kohlenrevier (1 : 260 000), die Eisenbahnen im obershlesishen Berg- und Hüttenrevier (1: 250 000) und die Gisenbahnen von Berlin und Arens (1:100000). Die tehnishe Ausführung und Aus\tattung: der Karte durh das Geographische Institut von Wil- helm Greve, Berlin, is in jeder Beziehung vortrefflih; und der große Maßstab ermögliht es, unbeschadet der Deutlichkeit den oben an- Stirien reihen Inhalt darzubieten. Eine werthvolle und praktische Ergänzung erhält die Karte außerdem no< dur ein ihr beigegebenes Heftchen, enthaltend: a. ein Verzeichniß der auf deutshem Gebiete

isenbahnen betreibenden Verwaltungen und der thnen unter- stellten Bahn stre>en (nah Staaten geordnet und in der Schrift- form nah Hauptbahnen und Nebenbahnen unterschieden, nebst An abe des Sitzes der Verwaltung und der Eigenthumslängen); þÞ. ein BVer- zeihniß der sämmtlichen deutshen Eisenbahnstationen. Um das Aufsuhen der Stationen auf der Karte zu erleichtern, sind auf dièser die dur< die Meridiane und Parallelkreise gebildeten Felder am Rande dur<h Buchstaben bezeichnet, auf welche in dem Stations- verzeichniß hingewiesen ist.

VCRLUEG, 13. Juli. (W. T. B.) Hamburg-Amer|- fanishe Pa>etfahrt - Aktien-Gesellschaft. Der Schnell- Uer „Normannia“ ist heute Morgen în Cuxhaven ein- getroffen. }

London, 13. Juli. (W. T. B.) Der Castle-Dampfer „Norbam- Castle * ist Mittwoch, der Castle-Dampfer „Doune- Castle" heute auf der Heimreise von Kapstadt abgegangen. Der Castle-Dampfer „Garth Castle“ hat auf der Ausreise gestern die Kanarishen Inseln passiert. Der Castle - Dampfer „Grantully Castle* ist auf der Ausreise heute in Durban (Natal) angekommen.

Wie dem „Reuter'shen Bureau“ aus Kapstadt gemeldet wird, ist die Telegraphenlinie nah Buluwayo eröffnet worden.

Theater und Musik.

Im Kroll’ {hen Etablissement wird, wie shon angekündigt, morgen Mittag von 12 bis 1 Uhr die Kapelle des {hwedis<hen Garde- Aen unter Leitung des Lieutenants Strömberg den Berlinern auf der Terrasse am Königsplay einen musikalischen Will- fommensgruß darbringen. Nachmittags und Abends vereinigen sich das Neue Orchester, die Kapelle des Garde-Füsilier-Regiments und das \hwedishe Musikkorps zu einem dreifachen Konzert.

Manuigfaltiges.

- Der Magistrat faßte der „N. A. Ztg." oe in seiner gestrigen Situng betreffs der aus Anlaß der Gewerbe-Aus stellung noth- wendig werdenden Verbesserungen der nah Treptow führenden Verkehrswege folgende Beschlüsse: 1) Es wird die Herstellung ciner 22 m breiten festen Brücke im Zuge der Köpnierstraße an Stelle der jeßt vorhandenen, 10 m breiten Köpnikerbrüke in Aussicht genommen; es foll ein spezieller Plan ausgearbeitet und demnächst der Stadtverordneten-Versammlung eine Vorlage darüber zugehen; 2) i} vorläufig in Ausficht genommen der Umbau einer zwischen der Eisenbahnbrü>ke und der alten Wasser- thorbrüde anzulegenden neuen Brücke von 20 m Breite zur Ver- bindung der. Gitschinerstraße einerseits und der Skalißer- und A straße andererseits; 3) ift die Errichtung einer neuen festen Brü>te über den Schiffahrtskanal im Zuge der Wiener- t (also niht im Zuge der Reichenbergerstraße) in einer Breite von 20 m geplant. Die Baukosten für die Köpni>er- brüde sind vorläufig auf 40 000 H, die für die beiden anderen Brüken auf je 32000 M ca mitte Zur Errichtung des Luther - Denkmals auf dem Neuen Markt hat der betreffende Auss{huß dem Magistrat eine Skizze des Plaßes, auf welchem das Denkmal er- rihtet werden soll, eingereiht. Nach dieser Skizze wird die Vorderseite des Denkmals na< der Kaiser Wilhelmstraße zu gerihtet sein. Der Magistrat hat si< zwar mit dem geplanten Aufstellungêplaß einverstanden erklärt, jedo< will er dem Aus\{uß gegenüber den Wunsch auëdrü>en, daß das Denkmal etwas mehr Tad der Straße zu vorgerü>t werde, als dies in der Skizze vorgesehen ift, da es sonst dur die vorspringende Baufluchtlinie des Neuen Markts verde>t würde. Wegen Errichtung zweier Springbrunnen auf dem Schillerplaß vor dem Königlichen Schauspielhause (je eines auf beiden Seiten des Schiller - Denkmals) wird nach Beschluß des Magistrats eine Vorlage der Stadtverordneten- Versammlung zur Genehmigung unterbreitet werden. Es sollen nur größere Be>ken mit einfachen Wasserstrahlen eingerihtet werden. Die Kosten für diese Einrichtung find, einschließli der Kosten für die Anlage der Entwässerung durch die Französischestraße bis zum Werderschen Markt auf 28 000 4 veranschiagt.

Morgen Nachmittag um 4 Uhr wird die Urania nah Ablauf ihrer Ferien wieder dem Publikum geöffnet. Abends um 74 Uhr findet auf vielseitiges Verlangen die Vorführung des dekorativen Aus- étattungsftü>s „Das Antliß der Erde“ statt.

Potsdam. Ihre Majestät die Kaiserin und Königin hat, wie die „N. Pr. Ztg.“ erfährt, an den Magistrat und die Stadt- verordneten der Residenzstadt eas folgendes Schreiben ge- ritet: „Die Kir hennoth, welche in der hiesigen, zu einem großen Stadttheil angewachsenen Brandenburger Vorstadt seit Jahren besteht, verbunden mit Armuth und Mangel an geistiger und leibliher Fürsorge für Arme und Kranke, veranlaßt Mich, an den Magistcat und die Stadtverordneten die herzlihe und dringende Bitte zu rihten, den nothwendigen Bau einer Kirche mit Gemeinde- und Pfarrhaus dadurch zu unterstüßen, daß diefelben in opferbereiter Nächitenliebe einen geeigneten Bauplaß möglih#t bald zur Verfügung stellen. Ich hoffe, daß die Friedensgemeinde in dank- barer Anerkennung für ein sol<hes Vorgehen von feiten der Stadt bercit sein wird, die für die Bauten nöthigen Mittel zu beschaffen. Neues Palais, den 20. Juni 1894. Auguste Victoria.” Ferner hat Fhre Majestät die Kaiserin das Protektorat bei dem Kirchbau in der Brandenburger Vorstadt zu Potédam mittels eines aus Kiel, 27. Juni d. X,, datierten Schreibens an den Gemeinde-Kirhenrath und die Ge- meindevertretung der Friedensfirhe zu Potédam übernommen in der Vorauésegzung, 2h dur< ein opferbereites, gemeinsames Vorgehen der fir<lihen und städtishen Organe und ihr einmüthiges Zusammen- wirken das angestrebte Ziel errei<t werde.“ Die Kaiserin hat außerdem, um dem fir<lihen Nothstand zu steuern, in der zur Friedensfirchen- Parochie gehörenden Nauener Vorstadt, ami uße des Pfingstberges, neben dem mit etwa 60000 M Kosten neuerbauten Pfingsthaus (einer Grzichungsanstalt für verwahrloste Kinder) unter Mithilfe einiger Wohlthäter cine Kapelle mit 450 Sißyläßen erbauen lassen, die am 15. Oktober d. J. dem gottesdienstlihen Gebrauch übergeben werden soll.

S gera i, Pr., 14. Juli. In der Ortschaft Wid- minnen an der Ostpreußischen Südbahn wurden 37 Gebäude dur eine Feuersbrunst eingeäschert. 44 Familien sind obdahlos. Ein Hilfscomité fordert zur Ünterstüzung der Betroffenen auf.

Gurhaven, 14. Zuli. Aus Anlaß der heutigen 500jährigen P APETerer der Vereinigung des Amtes Nihebüttel mit Ham- urg prangen Cuxhaven und Nitzebüttel in vollem 7 esomus, Die S ¿è im Hafen haben über Topp geflaggt. Um 2 Uhr wird, wie 28, T. B.* meldet, bas Eintreffen bes Hamburger Senats erwartet,

N rescia, 12, Auli, Ueher die Stadt unv Provinz Bresecta ing, wie vem Wiener „Frmbvbl,“ telegraphiert wird, am 0, b. M, ein 40 Minuten andauerndes Hagelwetter nieder, bas lebhaft an den Wiener Hagelsturm vom 7. Juni d, J, (mapnte, Die Ernte i in dreiundzwanzig Gemeinden der Proyinz total vernidtet worden, Der Schaden pr n Millionen Lire. Ginglne Séqlossen hatten bie Grôße von Laubeneiern, Tie Hagellézloßen lagen in ber Stavt bis u | Meter hoh, Die öffent«

lihen Anlagen sind vollständig vernihtet und Tausen Fensterscheiben zershlagen. Mehrere Dächer ‘hat der Stur ss abgetragen und alte Bâume entwurzelt. In der Nacht vom 11, g den 12. d. M. ging über Brescia und Umgebung ein zweites Hagel, wetter von verheerender Gewalt nieder, das die Ernte von weiteren vier Gemeinden vernichtete. ? t

Madrid, 13. Juli. Mehrere Schiffbrüche infolge eines: Orkans werden dem „W. T. B.“ von Bermeo (östlich von Cabo Machichaco) gemeldet ; fsebzehn Personen sind dabei ertrunken,

Brüssel, 13, Juli. Wie die heutigen Abendblätter gerüht- weise melden, hat die Polizei gestern einen Menschen verhaftet, der in dem Verdacht steht, das Feuer im Palais d’été (vergl, Nr. 161 d. Bl.) angelegt zu haben. Der bei seiner Ver« haftung Betrunkene hatte einen „eine Anarchistengruppe“ unter- zeihneten Bries bei sh, in _welhem er als derjenige bezeihnet wird, dêr au< das Skala - Theater in Brüssel f die Luft sprengen soll. Er is ein von dem Palais d’été entlafsener Arbeiter, der jeyt in der im NeU erge von, dieses Theaters befind- lien Gisfabrik beshäftigt war. Für die Ursachen der während des Brandes erfolgten Explosion hat man no< keine Erklärung gefunden, da die Untersuchung ergeben. hat, daß die Dampfmaschinen La Eiga TAbLIT UnbeIMabot Ind

Konstantinopel, 13. Juli, In Stambul haben, wie M. T. B.“ weiter berichtet, dur<h das Erdbeben besonders der Bazar und dessen Umgebungen gelitten, wo viele Häuser eingestürzt find, Menschen unter ihren Trümmern begrabend. Auch das Dat des französischen Botschafts-Hotels in Pera stürzte ein. In Galata find ebenfalls viele Gebäude R oder bes<ädigt. Heute Nach- mittag ist der telegraphishe Verkehr mit Konstantinopel auf der Linie über Odessa wieder frei geworden; morgen werden sämmt» liche übrigen Linien frei.

Wetterbericht vom 14. Juli, 8 Uhr Morgens.

|

R.

Stationen. Wind. Wetter.

in 9 Celsius

Bar. auf 0 Gr u. d. Meeres\p. Temperatur

red. in Millim.

59G. = 409

7566 |NW 3 bededtt Aberdeen . 751 |W 1 wolkig GOHIRGRIND S L Bo fill bede>t Kovenbagen e « « «þ C08 \DSVD 2/wollig Cru l wolkig aba «002 SSW 2hheiter St: Petersburg - « .+ . . | 757 |WSW 2bededt )

A P TOO D bede>t

Cork, Queenstown . . . .| 7594 |NNW Negen Gerber ca «P CDO S wolkig E C 756 |WSW 1 bede>t E S O S bede>t aa C O E bede>t Swinemünde . .. . .. | 757 |SSD 2wolkig!) Naa braet. «000 (GS halb bed.2) Meme O00 wolkenlos O bede>t A bededt

Münster . 755 S E e eDB ill|bededt 8) A o n 758 till Negent) München S heiter Chemniß O8 wolkig B e l Os wolkig Os | 759 wolkenlos

Belmullet

mlm Do

Breslau . 760 3\bede>t_

Fle d’Aix E Nizza. l C00 wolkig 20 E L P: 609 wolkenlos | 28 1) Thau. ?) Abends Gewitter. ?) Gestern Regen. #4) Abends und jeßt Regen.

757 W “4wwolkig

Uebersicht der Bittarung,

Der Luftdru> hat seit gestern über Zentral-GCuropya abgenommen, über den übrigen Gebietstheilen zugenommen. Eine flache Depression erstre>t si< in wenig veränderter Lage von England über Norwegen nah Finland, mit weniger als 748 mm Dru> über der nördlichen Nordsee, während das S bra&teblet ostwärts nah Südost-Europa gewandert is. Demgemäß wehen über Deutschland leichte südliche und südöstlihe Winde; das Wetter ist in Norddeutschland stellenweise heiter, im Westen kühl, im Osten mild, in Süddeutschland vielfa regneris< und vorwiegend kühl; vielenorts fielen geringe Negenmengen,

an der Küste und in Mühlhausen in Begleitung von Gewittern.

Clermont hatte 23 mm Negea. Deutsche Seewarte.

Konzerte. Kroll’'s Etablissement. Sonntag, von 12—1 Uhr: Von

der Terrasse am Königsplayz: Konzert der Königlich schwedischen

Erde Psara Bun Dirigent: Lieutenant Strömberg. Ein- tritt zu Terrasse und Garten frei. Nachmittágs 4 Uhr: Im Garten: Dreifaches Konzert. Neues

Orchester: Paul Prill. Kapelle der Königlich schwedischen

Garde - Husaren: Lieut. Strömberg. Kapelle des Garde- Füsilier-Regiments: C. Frese. Entrée 1 #

Montag und Dienstag: Doppel - Konzert. Prill—Ström- berg. Anfang 64 Uhr. Entrée 50 4. ODußyend-Billets 4 K

G SETOREEK REENE S C NHI A REW T S R A NE T R T VICMRAR M O T A R

Familien-Nachrichten.

Verehelicht: Ph Prediger Ernst Petran mit Frl. Lydia Stern- berg (Sommerfeld).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Ober-Pfarrer C. Jaenichen (Wils-

10 Eine Tochter: Hrn. Forstmeister von Deren (Gelben-

ande).

Gestorben: Hr. Königl, Expedient a. D, Eduard Wehenkel (Berlin). Hr. Alfred von Hake (Fürstenwalde, Spree). Hr. Pastor em- Karl Gottlieb Wächtler (Essen), Hr. Landgerichts - Direktor Moritz Lindner (Oppeln).

i 2

Verantwortlicher Redakteur: J. V,: Siemenroth in Berlin, Verlag der Expedition (I, V.: Koye) in Berlin.

Dru> der Norbdeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin 8W.,, Wilhelmstraße 32.

Filnf Beilagen (elns{<ließli< Börsen-Beilage),

sowie das Verzeichniß der gezogenen Prioritäts Obli atiouet ver BVergis<h-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft,

zum Deulschen Reichs-Anz

Me 164.

Erste Beilage

Berlin, Sonnabend, den 14. Juli

eiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

1894.

der Einna

————_——————— E

L

d,

Deutsches Reich.

NAMMel 1 na hme an Wechselstempelsteuer im Deutschen Reich für die Zeit vom 1. April 1894 bis: zum S

4.

luß des Monats Funi 1894. 6,

Ober - Postdirektions - Bezirke

im Monat

M,

Hierzu Einnahme in den Vormonaten

S

Zusammen

t.

Einnahme in dem- selben Zeitraum des Vorjahres (Spalte 4)

S

S 1894 + mehr weniger

A

1) Königsberg 2) Gumbinnen 3) Danzig . 4) Berlin .

PDotebaËll , . 6) Frankfurt a. O. 8) Köslin . 6 9) Ban S 10) Bromberg. - 11) Breslau / 12) Liegnitz .

debur 15) Halle a. S

17) Kiel .

27) Düsseldorf . 928) Trier

31) Karlsruhe i 32) Konstanz

) Bremen

39) Hamburg - - 39) Straßburg i. E. 40) Mey E

. Bayern ¿ . Württemberg .

I. Im Reihs-Postgebiet.

Stettin

Oppeln Ma

s -

Erfurt .

annover i ünster . Minden Arnsberg E, Frankfurt a. M. n E Aachen . Koblenz

Dresden Leipzig .

Darmstadt Schwerin i. M. Oldenburg Braunschweig

20 751 7 296 17 044

179 998

9 120 13 346 15 421

3 603

8 802

8119 29 516 18 002 15 679 25 781 18 361 24 077 20 120

12 015 8 421

13 217

9 014 10 876

37 912

167 629

32 811 5 904

10 80 40 10 90 20

| 30 | 30

40 20 90 70 20 30 60 30

| 50 19 772 | 6696 | 14 132 | 32 292 | 12 928 | 61206 | O22 | | 30 | 40 89 670 | 0195 | 36 461 | 92 523 | 40117 | | 20 20 (85 | 6250 |

80

10 10 80 50

2 70

5 (

80 10 30 30 60

31 715 10 538 25 839

275 663

13 421 20 878 24 226

5 688 14 343 12 776 44 790 27 9504 23 414 39 045 27 845 39 919 27 047 29 176

9 959 20 720 47 605 18 895 89 707 49 658

18614 |

13 156

129 334

5 630 | 54 948 | 138 115

57 334 19 395

37623 | 1 10214 |

G. O 1 12 333 |

17 859 55 891

250 439

48 703 9 033

60 80 90 10 60 70 70 10 70 50 70 30 50 90 90

60

80 10 70

60 60 40 60 30 60 90

80 10 45 40

| 60

20 40 20 50

+++++++ | ++ 1 ++ 1+ 1 ++++

|++1++1++1+++++ 1+

1 752

347 116

14 481 2 221

626

1-399

616

2 269 1 401

383

1 259

703 300 57

2 654 1 804 1142 1 000 1195

90 339

11 645 2 642

468

1181 1 429

285

6 308 9 676 6 278

922

2 448

56 595

SEC A 7033 [f 8 792 | 1 023

398

40 40 20 40 80 90 60 90 60 90 60 90 70 20 30 90 90 80

20 80 30

30

Summe I

1 207 210

123 578

45 536

1 805 007 177 612

66 657

45 20 90

« 31178 + 6449 4A

Ueberhaupt . Berlin, im Juli 1894.

1376 325 |

berordnun Beweismi

Lder zu Protokoll des

. Untersuchungs-Sachen. 2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Berdingungen 2c 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren. s

h Unutersu<hungs-Sahen.

[24495] Steckbriefs-Erledigung. Der gegen den Maurer Theodor Manzel und die Kellnerin unverebelichte Wilhelmine Hafenstein wegen Ehebruhs unter dem 6. Dezember 1887 in den Akten J. IIT A. 2. 87 erlassene Ste>brief wird zurückgenommen. ° Berlin, den 10. Juli 1894. Königl. Staatsanwaltschaft am Landgericht I.

[24345] Bekanntmachuug. _ Erledigt is der unterm 15. April 1882 erlafsene Ste>brief gegen den Ingenieur Carl Kiehl aus Vsterode a. H.

Göttingen, den 6. Juli 1894.

Der Erste Staatsanwalt : J. V.: (Unterschrift).

[24679] Der gegen den Schmied Geor; Dberpolling wegen {weren Diebstahls am 19. Juni 1879 erlaffene Ste>brief wird hierdur<h zurüd- genommen. j Frankfurt a. M., den 2. Juli 1894,

Königliches Landgericht. Der UÜntersuchungsrichter.

® ——

[24678] Strafbefehl. Auf den Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird gegen Sie wegen der Beschuldigung, zu Berlin am 25. März 1894, dem ersten Ofterfeiertag und einem Sonntag, Vormittags gegen 11 Ubr, offener Verkaufsstelle Lübeckerstraße werbe dur Handel mit Stö>ken L Vergeben gegen $8 41 a., 105b., 105 h., 146 a. der -Reichs=Gewerbeordnung, $8 1 und 4 der Polizei- g vom 2. Juni 1892 —, wofür als S tittel bezeichnet ist: Zeugniß des Maurers Luhm, eine der Staatskasse gebührende Geldstrafe von ses Mark und im Falle diescide niddt beigetrieben werden fann, eine Vaststrafe vou 2 zwei en festgeseßt. Zu Kosten mit ]| K Q <4 auferlegt, Dixfer Strafbefehl wird vollstreckbar, wenn Sie ui nen einer Woche uad dex Zustellung ded bei dem m Gerichte s{riftlich vichtsschreibers Giuspruch

gleich werden Jbnen

X,

Färber aus

gestellt, hat das Köni zu Stuttgart am 4.

Geldstrafe und die unten bere<h- hiesige - Gerichtskasse I,

neten Kosten sind an 59,

Buchhalterei einer Woche nah dem Eintritt der Vollstre>bar- ( der Zwangsvollstre>ung zu Bei der Zahlung ift diefer Strafbefehl vor- zulegen oder dur< Angabe Ihres Namens und der Geschäftsnummer genau zu bezeichnen. Berlin, den 17. April- 1894. Königliches Amanerin L

ahn. __ Kostenrehnung : 1) Gebühr für den Strafbefehl. . . (S 63 des Gerichtskostengese

2) Schreibgebühr und Porto .

Vermeidung

F

die Jüdenstraße

Bekanntmachung. In der Untersuchungssahe gegen den Musketier er 5. Kompagnie Karl Friedrih Reischle aus Heilbronn, geboren 9. September 1871, evangelisch, hotograph und Maler, 17. Oktober 1893 ein- ihe Militär-Revisionsgeriht uli 1894 zu Recht erkannt: Es folle das dem 2c. Reischle gegenwärtig zustehende oder künftig anfallende Vermö Rechte Dritter mit Beschlag be

Weingarten, den 10. Juli 1894. : Königl. Kommando | VInfanterie-Negiments Kaiser Wilhelm, König von Preußen (2. Württ.) Nr. 120.

Nr.

2049207 | 2

Haupt-Buchhalterei des Reichs-Schaßzamts. Biester.

Abtheilung 138.

en unbeschadet der gt sein.

) 1,00 M hes, v 0/70

zusammen 1,70 M An den Kaufmann Herrn Friß Voß zu Preuzlau, jeßt unbekannten Aufenthalts.

Nx. 8 ein Ge- trieben zu baben

Pir

r.

Ee r N O P E

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

- Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von den Um Niederbarnim Band 94 des Malermeisters Rudolf manns Robert Drachholz zu Berlin, Recdten und Antheilen eingetragene, hierselb Wiefenstraße Nr. 61, na

en Berlins im Kreise 797 auf den Namen Bo>k und des Kauf- zu gleichen

< dem Kataster Nr. 61a, delegene Grundstü> am 29, September 1894,

| 99

Vormittags U rit an Geri

bäudesteuer veranla beglaubigte bs<häßungen

immer 41, Realberehtigten werden aufgefordert, die niht von | derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, | ‘ehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- | steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- | von, Geboten anzumelden und, falls der betreibende insbesondere derartige Gläubiger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu / l, Zinsen, wiederkehrenden machen, widrigenfalls dieselben bei Fest ebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- gens sten Gebots nicht berüdsihtigt werden und bet termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- | * erth boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger Ansprüche im Range zurü>treten. Diejenigen, we dem Gerichte glaubhaft zu tingfien das Eigenthum des Grundstü>ks beanspruchen, werden

vermerks ni<t hervorgin orderungen von Kapita

widerspricht, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des gen Gebots nicht berüd>si<htigt werden und bei eilung des Kaufgeldes gegen die berüksihtigten | widrigenfalls nah erfolgtem nsprüche im Range zurütreten. Diejenigen, welche Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grund- das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden stü>s tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des aufge vor QOE des Versteigerungstermins | Zuschlags wird am 18, August 1894, Mittags instellung des enfalls nah erfolgtem ug. auf den Anspru Grundstücks tritt. Das

Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollstre>un Grundbuche von der Hasenhaide und ' Bând 30 Nr. 1060, auf den Namen des Kaufmanns | neten Gericht, an Gerichts\telle, Neue grie Adolf Auerbach hierselb eingetragene, am Kottbuser- | straße 13, Hof, Flügel C., Erd eshoß damm Nr. nah dem Kataster Nr. 32 be- Ver die Grundstü> in einem neuen August 1894, Vormittags 10 Uhr, | Vormittags 11} Uhr, an oie, Moue Frictidsteage 13, Hos, Flügel elle, Vteue Frie raße 13, Do, el C., part. Saal 40, versteigert werden. h i

Das Grundstü> i} bei

+ 41739 | 6!

Oeffentlich er Anzeiger.

& Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- | werth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus : ts\telle Neue Friedrichstr. 13, | der Steuerrolle, beglaubigte Abs Hof, Flügel C., parterre, Saal 40, versteigert werden. | buhblatts, etwaige Abschäßungen und andere das einer Fläche von 2 a he bene r ads mit 3890 A Nutungswerth zur Ge- | Kaufbédi Auszug aus der Steuer- | ebenda, Ge pan Grundbuchblatts, | Realberehtigten werden aufgefordert, die nicht und andere stü> betreffende Nachweisungen, sowie befondere R deren Vorhandensein oder Betrag aus

Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei | dem

Literatur.

L ___ Mitllitäris<es. j Militärärztliher Dienstunterriht für einjährig- iwillige Aerzte und Unterärzte sowie für Sanitäts- fiziere des Beurlaubtenstandes, bearbeitet von Dr. walk, Stabsarzt im 3. Garde-Regiment z. F. Berlin 1894.

f. S. Vittler u. Sohn, Preis 4,50 Æ, gebunden 5 A Von diesem bereits bestens bekannten Werk ift soeben eine zweite vermehrte Auflage erschienen. Infolge der neu ergangenen Dien tvorschriften hat diese zweite Auflage fehr zahlreihe Ergänzungen und Aenderungen er- fahren, au< fanden die für das XIT. (Königlich \ä<sishe) und das XTII. (Königlich württembergische) Armee-Korps abweihenden Be- stimmungen Berücksichtigung, sodaß das Handbuh nunmehr den Sanitäts - Offizieren und ihren Vertretern in der gesammten T Armee den militärärztlichen Dienst erleihtern und fördern

rd.

Taschenbuch für Offiziere und Offizier-Aspiranten des Beuxlaubtenstandes der Armee, herausgegeben von R. von Geysfo, Premier - Lieutenant im Füsilier-Regiment Fürst Karl Anton von Hohenzollern (Hohenzollernshes) Nr. 40. Berlin 1894. E. S. Mittler u. Sohn. Preis 75 F. Die Bestimmungen (E die Offiziere des Beurlaubtenstandes und die Offizier-Aspiranten haben infolge der Heeresvermehrung zahlreihe Abänderungen erfahren, deren Sn für die Neserve-Offiziere und Offizier-Aspiranten von größter Wichtigkeit ist. Das vorliegende Taschenbuch enthält unter Herüc- [oe gung der neuesten Allerhöchsten Verordnungen, Geseße und Ver- ügungen alle für den Offizier des Beurlaubtenstandes und den Dffizier- Aspiranten wissenswerthen Bestimmungen und zerfällt in folgende Abschnitte: Wehrpflicht und Dienstpflicht. Ergänzung der Offiziere und Uebungen der Offizier-Aspiranten. Offizierwahl und Offizier- vorshlag. Das Offizierkorps und dessen Versammlungen. Dienst- verhältnisse der Offiziere: 1) Zurückstellung hinter die leßte Jahres- klasse; 2) Auswanderung und Urlaub; 3) Anzug; A ilitärische Kontrole und Kontrolverfammlungen; 5) Uebungen, Beförderungen, Versetzungen; 6) Verabschiedung; 7) Heirath. Orden und Ehren- zeichen. Gefuhe und Beschwerden, Rechts- und Disciplinar- verhältnisse. Chrengerihte. Penfionierung und Versorgung. E Offizier-Unterstüßzungsfonds. Geschäfts- und Schrift-

erkehr.

Das Mai-Heft der von Oberst-Lieutenant Schna>enbur geleiteten , Jahrbücher für die deutshe Armee 4s Marine * wird eingeleitet dur< einen Auflah: «Zur Neichs-Limesforshung“ von Major G... h. Ueber Beobachtungsübungen der e e entwi>elt Major Layriz gut durhdachte nsihten. Mit einer aus- führlichen E der jüngst im Verlage der Reichswehr in Wien erschienenen tone: „Das Militär-Strafverfahren in Rußland, Frankrei< und Deutschland" von Dr. E. F. Weisl wird ein Beitrag zur Reform des Militär-Strafverfahrens geliefert. In einem eigenen Bericht des Blattes wird das Königlich italienische Heer im zweiten Halbjahre 1893 behandelt. Hauptmann Luß hat den Pferdeersay und die Pferdezuhtanstalten ver großen europäischen Militärstaaten einer näheren Betrachtung unterzogen. Die dür den bekannten Grlaß Seiner Majestät des Kaisers und Königs in den Vordergrund getretene wichtige Frage der Erleichterung des Infanteriegepä>s wird in einer beahtenswerthen Arbeit eingehend untersu<t. Von den in einem frheren Heft der Zeitschrift begonnenen, von Premier-Lieutenant von Lenski herausgegebenen Mittheilungen aus dem Tagebuch eines preusisen Offiziers während der Jahre 1813, 14, 15 wird hier der Shluß veröffentliht. Stra- tegishe Streifblide na< dem Mittelmeer hat Oberst-Lieutenant Hildebrandt beigesteuert. Endlih wird no< kurz über den mit ebenfoviel Geshi> wie Tapferkeit von General Roffer und seinen Reitern während des amerikanischen L De m Jahre 1864 unternommenen und glü>li< durchgeführten Ueberfall eines großen Proviant-Trains am Pattersonbach in einer interessanten und lehrreihen Schilderung berichtet.

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefellsch. . Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

rift des Grund- weisungen, sowie besondere ngungen können in der Gerichtsschreiberei A 41, eingeschen werden. Alle das Grund- | von selbst auf den Ersteher übergehenden An- rundbuhe zur Zeit der Eintragung des

eingesehen werden. Alle | Versteigerungsvermerks nit hervorging, insbesondere

L h

tellung des eilung des Kaufgeldes gegen die berüd>sichtigten ten | aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins

Ber- | die Einstellung des i LIEN y Le ushlag das Kaufge

Verfahrens herbeizuführen, | 12 Uhr , an Gerichtsstelle, wie oben, verkündet

uschla an rtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 29. September 1894, Nachmittags 125 Uhr, an oben, verkündet werden. Berlin, den 4. Juli 1894. : Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 86.

Das Grundstück ist bet <e von 8 a 18 qm mit 13040 4 Nußzungs-

erichtsftelle, wie | 94501]

g, das Kaufgeld | werden. i

e Stelle des} Berlin, den 7. Juli 1894.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 86,

Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Kreise Niederharnim Band T Nr. 58 auf den Namen des Begrleielzere Friedrich Wilhelm Thomas in

resden eingetragene, hierselbst Pankstraße Nr. 51

g soll das im | belegene Grundstü> am 18, September 1894, e

n Weinbergen | Vormittags 107 Uhr, vor dem

versteigert werden. Das Urtheil über die Ertheilung Termin am | des Zuschlags wird am R Í 1804, j i DA vor an Gerichts- | angegeben, Saal 40 verkündet werden. i G Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung:88.