1894 / 166 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

- [25094] Oeffentliche Zustellung.

S J. Heidorn in Halitendel, vertreten

dur têanwalt von Baselli in Pingeberg, flagt

den tier Johann Franz Baudholz,

er in Altona, jet unbekannten Aufenthalts,

wegen eines bei der ZwangöersFeigerurg der im

Grundbuche von Eee and V Blatt 140 ein-

etragenen Landstelle des Beklagten erlittenen Hypo-

: efenausfalls von 191,72 4, mit dem Antrage auf

rtheilung des Beklagten zur Zahlung von

100 M, und ladet den Sektagien zur mündlichen

Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche

Amtsgericht zu Pinneberg auf den 29. September

1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der

öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage

bekannt gemacht. J

Piuneberg, den c ISinsicat öder, ent,

als Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[25123] Oeffentliche Zustellung. i

Der Rettmann Joseph Brzezinski in Dubienka (Gouvernement Lublin), vertreten dur den Rechts- anwalt Dr. Stein in Thorn, klagt gegen den Schiffer Julius Grajewski auf Kahn X1V 128 aus Thorn, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 120 A Sadensersaß, mit dem Antrage, den Be- klagten kostenpflichtig zu verurtheilen, 120 M nebst 5H 0/6 Zinsen seit Pit der Klage an den Kläger zu zahlen, das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Thorn auf den 16. Oktober 1894, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Ed wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i

Thorn, den 7. Juli 1894.

Wollermann, | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

25149] Oeffentliche Zustellung. : [ Der Kurhausbesizer Hermann Brandt zu Nöschen- rode, vertreten durch den Rechtsanwalt Pauli in Wernigerode, klagt gegen den Theater-Direktor Lud- wig Magner, früher zu Wernigerode wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Nestforde- rung an Saal- und Wohnungsmiethe für die Zeit vom 14. Februar bis 13. April 1892 und für auf Bestellung in der nämlichen Zeit verabfolgte 29 Por- tionen Mittagsessen von zusammen 236 4 60 * mit dem Antrage, den Beklagten Sh tig zur Zahlung von 236 4 60 4 nebst 59/6 Zinsen seit 13. April 1892 an Kläger zu verurtheilen, auch das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Des vor das Königliche Amtsgericht zu Wernigerode, Zimmer Nr. 13, auf den 24. Sep- tember 1894, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Weruigerode, am 11. Juli 1894.

Schulz, Assistent, als Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[25080] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmannn Julius Hoenicke zu Sonnenburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Klärich in Frank- furt a. O., Tlagt_ gegen den Eigenthümer Franz Tietz, zuleßt in St. Johannes wohnhaft, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Einwilligung in die Auszahlung von 428,65 4A mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, darin zu willigen, daß von denjenigen 1771,15 4, welhe der Nechtsanwalt Klärih zu Frankfurt a O. als Vertreter des Schneidermeisters Heinrih Pieper am 1. März 1893 bei der Königlichen Regierungs-Hauptkasse zu Frank- furt a. O. zur Hinterlegungssahe „Wittwe Tieß, eb. König, gepfändete bezw. zedierte E Band 48 S. 115 hinterlegt hat, der Betrag von 428,65 M. nebst den von diesem Betrage auf- gelaufenen Hinterlegungszinsen an den Kläger aus- gezahlt werde, und das Urtheil wegen der Kosten für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- B vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen

andgerihts zu Frankfurt a. O. auf den 22, De-

ember 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der ufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- elassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht. :

Frankfurt a O., den 11. Juli 1894.

Gröschke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerchts. 111. Zivilkammer.

[25124] Oeffentliche Zustellung. Der Rentier, frühere Kausmann Albert Böhm u Rybnik D.-S., vertreten dur den Justiz-Rath Pieper zu Rybnik D.-S., klagt gegen die Erben des R Franz Czaja in Brzezina, nämlich: H die Wittwe Josefa Czaja in Brzezina 2) den Bäcker Josef Czaja, zuleßt in Schweid- niß, gievt unbekannten Aufenthalts,

3) die Marie, verehelichte lla, geb. Czaja, in Rybnik,

4) deren Ehemann,

Arbeiter Leopold Kulla ebendaher, 5) en VagTtaen Franz Czaja in Antonien-

ütte 8 den Arbeiter Ludwig Czaja zu Königshütte, 7) den Arbeiter Carl Czaja zu Antonienhütte,

minderjährigeGeschwisterCzaja, n G vertreten durch ihre zu 1 ge- 19 Wilhelm nannte Mutter als Vormünderin, wegen Zahlung von 187 4 73 rüdckständige Men von den für Kläger auf nachbenannten Grundstücken haftenden Hypotheken mit dem Antrage auf Ver- urtheilung der Beklagten zur Zahlung von: 187 M 73 Q ur Me qung der Zwangsvollstreckung in das Grundstück Nr. 182 Acker-Rybnik, in Höhe von 138 M 98 S auh des Grundstücks Nr. 64 Boguschowitz, und ladet den Beklagten Josef Czaja zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Rybnik O.-O. auf den 19, September 1894, Vormittags 9 Uhr. Us Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Rybuik, den 10. Juli 1894,

Worbs, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[25109] Oeffentliche Zustellur

Die Ehefrau des Metgers Jof. Meificubung,

Magdalena, geb. van Rey, zu Geilenkirchen, vertreten

durd Rechtéanwalt von den Hoff, klagt gegen ihren E daselbst, mit dem Ántra e auf ütertrennung. Termin zur mündlichen Verhand-

E E T abon is bestinmt

Kön andger zu Aa

auf E 15, Modeniber 1894, E

9 Uhr. s Schmi Li Aktuar, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri(;ts.

e ———

25141 ( Die Ebefrau des Bauunternehmers Jakob Linden,

Sibylla, geb. Linden, in Bonn, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Cillis in Bonn, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Zur münd ichen Ver- handlung des Rechtéstreits vor der I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn ift Termin auf den 22S. Oktober 1894, Vormittags 9 Uhr,

8) Taengss A aen er Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

26114 : l Bie ‘burt Rechtsanwalt Conte vertretene Lydia Karthaus zu Elberfeld, Ehefrau des Friseurs Rudolf Erstfeld daselbst, hat gegen den leßteren beim Königlichen Landgericht zu Clberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf E 0e ur münd- lihen Verhandlung is Termin auf den 22. Ok- tober 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sißungs- saale der III. Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Elberfeld anberaumt. Straubel, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

25118] [ Die zum Armenrechte zugelassene Ehefrau des Kohlenhändlers Conrad Kaisers, Elisabeth, geb. Minhorst, zu Trompet bei Kaldenhausen, vertreten durch Rechtsanwalt Fleishhauer, klagt gegen thren genannten Ehemann mit dem Antrage auf Güter- trennung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I1. Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Kleve auf den 3, November 1894, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Weinstock, Aktuar, : als Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

I]. Zivilkammer.

[25151] i

Die Ehefrau des Wirthes Nichard Meyer, Elisabetha, geborene Gebhardt, ohne Gewerbe zu Kreuznach, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Sa- lomon in Koblenz, klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Gütertrennung. Zur mündlichen Ver- handlung ist Termin auf den 22. Oktober 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sißungssaale der I. Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Koblenz anberaumt.

Bréuer, :

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [25082] Bekanntmachung. :

Die Margaretha Hans, Ehefrau des Zigarren- fabrikanten Johann Philipp Porscher, beide zu Neunkirhen wohnhaft, Klägerin, vertreten dur Rechtsanwalt Lanser zu St. Solann, lagt gegen ihren genannten Ehemann auf Gütertrennung. M

Zur C Ca ist die Sißung der 11. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrücken vom 19, Oktober 1894, Vormittags 9 Uhr, anberaumt worden. /

Saarbrücken, den 12. Juli 1894.

Cüppers, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[25125]

Sophie Leininger, Ehefrau des Ackerers Michael Dorn zu Reipertsweiler, klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Zivilkammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Zabern ist bestimmt auf den 5, November 1894, Vormittags 10 Uhr. ;

Der Landgerichts-Sekretär: Berger. [25142 Bekanntmachung. i

Durch rechtskräftiges Urtheil der 1. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. Els. vom 11. Mai 1894 wurde die Ghescheidung zwischen den Gheleuten Jakob Germann, früher in Ensis- heim, jeyt ohne bekannten Aufenthaltsort, ‘und Antoinette Stoffer, Wirthin in Ensisheim, aus- gesprochen. ; E

Der Landgerichts-Sekretär : Weidig.

[25115 Dureh Urtheil der IIT. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 1. Juni 1894 ist die zwishen den Eheleuten Kommis Robert Mebus zu Elberfeld und der Antonie, geb. Jörgens, daselbst bisher bestandene eheliche ao ie RaD mit Wirkung seit dem 9. April 1894 für auf- gelöst erklärt worden. Straubel, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Vermögensabsouderuug.

[25143]

Nr. 11 923. In Sachen der Ehefrau des Anton Riedmüller, Emma, geb. Böhler, dahier gegen ihren Ghemann wegen Vermögensabsonderung, hat das Gr. Amtsgeriht Freiburg in sd do: Sizung vom 12. Juli d. J. durch Gr. Ober - Amtsrichter Reich für Recht erkannt :

Die Klägerin wird für berechtigt erklärt, ihr Ver- mögen von demjenigen ihres Chemanns abzusondern, unter Verfällung des teren in die Kosten.

(gez.) Reich

Die Uebereinstimmung mit der Urschrift beurkundet dcabit a 12. Juli 1894, er Gerichtsschreiber: Frey.

[25117]

Durch rechtskräftiges Urtheil der IT. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kleve vom 22. Juni 1894 ist die zwischen den Eheleuten Bierbrauereibesitzer

ohann Mathias Giesen und Anna Sibilla, geb. { Dammer, zu. Breyell am Kindt bestehende Güter-

gemeinschaft gge worden.

Kleve, den 13. Juli 1894.

; Weinstock, Aktuar, als Gerichtsf{hreiber des Königlichen Landgerichts.

26113

[ ek De Urtheil der III. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 14. Juni 1894 i die Gütergemeinschaft zwischen den Ghe- leuten Grundarbeiter Lambert Lemper und Josephine, geb. Schleicher, zu Köln-Ehrenfeld aufgelöst worden.

Köln, den 13. Juli 1894, Der Gerichtsschreiber: Schul z.

25153] [ Durch rechtskräftiges Urtheil der 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 11. Juni 1894 ist die Gütergemeinschaft zwischen den Ehe- leuten Kaufmann Walther Mea und Mathilde, geb. Livre, zu Köln, Rothgerberbah 38, aufgelöst worden. Köln, den 13. Juli 1894. Der Gerichtsschreiber: Küppers.

25083]

l Durch S Uètheil der IT. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrücken vom 9. Juni 1894 if die zwishen den Eheleuten Nikolaus Leibenguth, Bäcker und Ackerer, und Karoline Abig, beide zu Wellesweiler wohnhaft bestehende ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt und sind die Parteien zur Auseinanderseßung vor den Königlichen Notar Schreiber zu Neunkirchen verwiesen worden. :

Saarbrücken, den 14. Juli 1894.

Cüppers, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. O L RC C R T ERE F I D E D 2 N T

3) Unfall: und Juvaliditäts-xc. Versicherung.

[25071] Bekanntmachung. i

Wir bringen hiermit zur Kenntniß, daß seit der Veröffentlihung vom 12. April 1894 in der Orga- nisation der Lederindustrie - Berufsgenossenschaft folgende Veränderungen eingetreten find:

Sektion 1A. Vertrauensmänuer :

1) Jm Vertrauensmannsbezirk XUV, um- fassend die Kreise Neumarkt, Striegau, Schweidniy, Waldenburg, Reichenbach, Nimtsch, Münsterberg, Frankenstein, Neurode, Glaß, Habelshwerdt, schied der Vertrauenêmanns-Stellvertreter Herr Th. Traut- Mos aus und wurde an dessen Stelle Herr Anton Scholz, Handschuhfabrikant in Schweidniß,

ewählt. j E 2) Im Vertranensmannsbezirk KXXK, um- fassend die Kreise Rendsburg, Kiel, Segeberg, Stor- marn, Plön, Oldenburg und die freie Hansestadt Lübeck, schied der Vertrauensmann Herr Johs. Otte in Neumünster aus seinem Amt und wurde an dessen Stelle Herr Hermann Sager, in Firma Bartram und Cie., in Neumünster gewählt.

Sektion I.

VorstandLmitglieder :

An Stelle des seitherigen Vorstandsmitgliedes Herrn Franz Herrmann-Erfurt wurde Herr Paul Herrmann-Erfurt gewählt.

Vertrauensmätner :

Jm 6. Vertrauens8maunsbezirk, umfassend den Negierungsbezirk Merseburg, das Herzogthum Anhalt und die sachsen-weimarshe Enklave Allstedt, schied der Vertrauensmann Herr C. Rummel in Merse- burg aus und wurde an dessen Stelle Herr Ottomar Dinkler in Ss gewählt.

eftion LTV. Vorstandsmitglieder :

An Stelle des aus der Sektion ausgeschiedenen seitherigen I. \tellv. Vorsißenden des Sektions- Borstandes Herrn Herm. Landsberg, in Firma Eduard

osen und Cie., in Offenbah a. M. wurde dessen eitheriger Stellvertreter Herr F. Lehmann, in'Firma

ag Lehmann, in Offenba a. M. gewählt. Zum Ersaßmann des Herrn F. Lehmann wurde Herr Siegfried Landsberg, in Firma Ed. Posen und Cie., in Offenbach a. M. gewählt. Sektion VI.. Vertrauensmänner :

Der stellvertretende Vertrauensmann für den V1. Bezirk, umfassend Schrwoaben und Neuburg, Herr Julius Stadler-Augsburg und der Vertrauens- mann für den XIII. Bezirk, umfassend Lothringen, Herr M. Gregoire-Sierck sind aus der Genofssen- schaft ausgeschieden. Ersaßwahlen für die beiden Herren find noch vorzunehmen.

Mainz, den 15. Juli 1894.

Der Vorstand

der Lederindustrie - Kerufsgenossenschaft. St. C. Michel, Vorsißender.

[25070] Bekanntmachung.

Wir bringen hiermit zur Kenntniß, daß seit der Veröffentlihung vom 16. April 1894 in der Orga- nisation der Süddeutschen Eisen- und Stahl-Berufs- genossenschaft folgende Veränderungen eingetreten sind:

Sektion I. Vertrauensmänner :

Im 8. Vertrauensmannsbezirk wurde zum stell- vertretenden Vertrauensmann Herr August Stöhr in Augsburg gewählt. :

Sektion ULL. Vexrtrauensmäunuer :

An Stelle des verstorbenen Herrn C. Leins sen,, Stuttgart, wurde Herr Emil Leins, in Fa. C. Leins & Cie. in Stuttgart zum Vertrauensmann für den Handelskammerbezirk Stuttgart gewählt.

Sektion V. Vorstandsmitglieder :

Herr Adolf Schnabel, in Fa. Schnabel & Henning, in Bruchsal legte infolge Ausscheidens aus der Genoffenschaft sein Amt als Vorstands- mitglied nieder. An dessen Stelle ist Herr August Beniser in Pforzheim als bisheriger Ersaymann in den Vorstand eingetreten, Ersaßwahl für Herrn August Benckisex ist noch vorzunehmen.

Vertrauensmännuer:

Herr Theodor Henning, in Fa. Schnabel & Henning, in Bruchsal legte infolge Ausscheidens aus der Ge- nossenschaft sein Amt als Vertrauensmann im 3. Ver- trauensmannsbezirk nieder; Ersaßwahl für denselben ist noch vorzunehmen.

München, den 15. Juli 1894.

Der Vorstand der Süddeutschen Eisen-

und Stahl-Berufsgenossenschaft. Hugo von Maffei, Vorsitzender.

[25069] Bekanntmachung. j Für den Bezirk der 1V. Sektion der Knappschaftz, Berufs-Genossenshaft wird bekannt gema,

Stelle des verstorbenen Herrn Berginspektors ned |

Herr Berginspektor Sander zu Leb

(Saalkreis) als Vertrauensmann für gl

11, Bezirk en bis Ende September 1896 gewählt worden ift, Stellvertreter verbleibt Herr Grubeninspektor Mehl Granau. Halle a. S., den 13. Juli 1894.

Der Vorstand

der IV. Sektion der Knappscafis.

Berufs-Genossenschaft. Osc. Krug.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[24610] Nutz- und Brenuholzverkauf.

Am Sounabend, den 21, Juli von Vor, mittags 10 Uhr ab kommen aus der Königl Oberförsterei Glambeck im Friedrih’s{hen Gasthaus in Joachimsthal folgende Nut» und Brennhölzer zum öffentlihen meistbietenden Verkauf.

Schutzbezirk Schmargeudorf, Jagen 39 a, 76 80a, 85, 87, 84a: Eichen: 4 Stck. Nubend. mit 8,64 fm, 7 rm Schichtnußholz I. Kl., 140 rm Kloh, 87 rm Knüpp.; Butdhen: 5 Stk. Weißbuchen Nußend. mit 0,66 fm, 240 rm Klob., 90 rm Knüppel; Birken: 37 Stck. Nußtenden mit 19 fm, 534 rm Kloben, 146 rm Knüpp.; Kiefern: 740 rm Kloh, 85 rm Knüpp. ;

Schutzbezirk Glambeck, Jagen 53 a, 54 a, 89 g 90 a, 13%, 144 und 137: Eichen: 34 Stck. Nuyend' 80,93 fm, 4 rm Schichtnußholz I. Kl., 15 rm desgl, II. KI., 340 rm Klob.; Buchen: 67 rm Schichts nußholz I1. Kl, 1980 rm Klob., 420 rm Knüpp,; Birken: 95 Stck. Nugzend. mit 33,51 fm, 240 Stck.

zu

Stangen I. Kl. und 360 Stck. Stangen Il. Kl, |

158 rm, 58 rm Knüpp.; Erlen: 19 rm Schichtnuß- Jagen

holz 11. Kl.

Schutzbezirk Baerenudicte , 104 a; Buchen: 35 Stck. Nuyend. mit 5 fm.

Schußtbezirk Schmelze aus dem Wirthschafts, jahr 1893: Buchen: Jagen 146, 147: 983 rm Spaltknüppel. Aus dem Wirthschaftsjahr 1894; Eichen: 15 Stck. Nuytend. mit 61,56 km, Buchen: 20 rm Schichtnußholz, 750 rm Klob., 180 rm Knüppel.

Der Königliche Forstmeister: Koenig. [25200]

Am 18. d. M., Vormittags T0 Uhr, kommt auf dem Kasernenhofe, Belle-Alliancestraße Nr. 6, ein zum Kavalleriedienst nicht mehr brauhbares Offizier pferd öffentlih meistbietend zum Verkauf.

1, Garde-Dragoner-Regiment.

[24864] Oeffentlicher Verkauf.

Beim unterzeihneten Artilleriedepot follen ca, 523 000 kg Gußeisen, mit Blei behaftet, aus zer- \lagener Tisenniarttion herrührend, im Wege der öffentlichen Ausschreibung verkauft werden.

Termin hierzu Donnerstag, den 26. Juli, Vormittags 10 Uhr, im diesseitigen Geschäfts- zimmer, A NEane N 2;

Bedingungen liegen während der Dienststunden hier aus, können au gegen Erstattung von 0,75 Schreibgebühr bezogen werden. H

Angebote sind bis zu diesem Zeitpunkt, postmäßig vershlossen, einzureichen.

Artilleriedepot Posen. [23788]

Die Ausführung der Kunstbauten (Brücken und Durchlässe) der Neubaulinie P D Sebeant der Theilstree Oldesloe—Treuholz foll getrennt in 3 Loosen vergeben werden, einschließlich Lieferung der Materialien mit Auss{chluß der Ziegel- und Feld- steine und des Zements bezw. Traß.

Loos T umfaßt 1634 cbm Mauerwerk, T 100 2 ü L J Do 3 G

Das Verdingsheft wird nur an folche Unter- nehmer, welche thre Leistungsfähigkeit durch Nachweise aus neuerer Zeit belegen, abgegeben. E und Verdingsheft liegen in den Baubureaux zu Ratzeburg und Oldesloe zur Einsichtnahme aus.

Ltteres kann nur von der unterzeichneten Bau- verwaltung gegen postfreie Einsendung von 2 #4 be- zogen werden. Angebote sind bis zum 26. Juli d. J., Mittags 1S Uhr, postfrei und versiegelt mit der Aufschrift „Angebot fir ie Ns der Kunstbauten für die Strecke Oldesloe—Treuholz“ ver- sehen, an die unterzeichnete Bauverwaltung einzu reichen, woselb auch die Eröffnung der bis dahin eingegangenen Angebote erfolgt.

Auiblagdfrifi 3 Wodqhen. den 9. Juli 1894,

e Neubau-Verwaltung.

Gier, Eisenbahn-Bau-Betriebsinspektor.

PELLbRt d,

G E S C E: A E R R M O A MENEN S I

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren. [25099]

Bei der dem Plane gemäß am gestrigen Tage vollzogenen Ausloosuug der am 2. Januar 1 einzuziehenden Obligatiouen des Anlehens der Stadt Geluhausen vom 1. April 1878 sind von

Litt. A. die Nummern 39 und 109,

o, g è 43 68 71 und 100 gezogen worden.

Es wird dies der Vorschrift entsprechend e Kenntniß gebracht und werden zugleih die al geloosten Obligationen auf den 2. Januar L hier um Wiederabtrage burd die Stadtkämmerei da 7

iermit atEndigt unter dem Anfügen, daß die, L dachten Obligationen mit - den Talons und A kupons- zurückzuliefern sind und vom leßteren ab die Verzinsung aufhört.

Geluhausen, den 14. Juli 1894. Der Bürgermeister: Schöffer.

zum Deutschen Reich

——————————————

1. Untersuhungs-Sachen.

9, Aufgebote, Zustellungen U. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Berlorfe Verpachtungen, Verdingungen 2c. H, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Dritte

Beilage

Berlin, Dienstag, den 17. Juli

Oeffentlicher

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

: | 1894.

Kommandit-Gesellschafte Aktien u. Aktien, rwerbs- und Bit ften auf Aktien u. Aktien-Gesells{h.

6. l Anzeiger. | ge

ise. 10. Verschiedene / R E

3s e en. Kea

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren. [25100]

Aufkündigung von ausgeloosten, auf Grund des Gesetzes vom 7. Juli 1891 ausgegebenen 83% Schlesischen Rentenbriefen.

Bei der heute in Gemäßheit der Bestimmungen der 88 39 41 u. f. des Rentenbank-Geseßes vom 2. März 1850 im Beisein der Abgeordneten der E o und eines Notars f\tattgehabten

Berloosung der zum ®. Januar 1895 einzu- lösenden 2 % Rentenbriefe der Provinz Schlesien find nachstehende Nummern gezogen worden und zwar :

Litt. G. über 1500 « Nr. 2.

Litt. H. à 300 A Nr. 3 6 10.

Litt. J. à 75 A Nr. 8 12.

Litt. K. à 30 M Nr. 5 6.

Unter Kündigung der vorstehend bezeichneten Rentenbriefe zum 2. Januar 1895 werden die Inhaber derselben aufgefordert, den Nennwerth gegen Zurücklieferung der in kursfähigem Zustande befind- lihen Rentenbriefe nebst den dazu gehörigen Zins- R Reihe A Nr. 7—16 und Anweisungen owie gegen Quittung

vom 2. Januar 1895, mit Aus\chluß der

Sonn- und Festtage, entweder bei uuserer Kasse

Albrechts\traße Nr. 32, hierselbst oder bei der- Leh

Königlichen Rentenbank-Kasse in Berlin Klosterstraße Nr. 76 in den Vormittagsstunden von 9—12 Uhr

baar in Empfang zu nehmen.

Auswärtigen Inhabern von ausgeloosten und ge- kündigten Rentenbriefen ist es gestattet, leytere dur die Post, aber frankiert und unter Beifügung einer Quittung, an die oben bezeihneten Kassen einzu- senden, worauf die Uebersendung der Valuta auf Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird. _Vom 2. Januar 1895 ab findet eine weitere Ver- insung der hiermit gekündigten Rentenbriefe nicht ftatt, und der Werth der etwa nicht eingelieferten

ne wird bei der Auszahlung vom Nenn- werthe der Rentenbriefe in Abzug gebracht.

Die ausgeloosten Nentenbriefe verjähren nah § 44 des ‘NRentenbank-Geseßes vom 2. März 1850 binnen 10 Jahren.

Breslau, den 11. Juli 1894.

Königliche Direktion der Nenteunbauk für Schlesien.

A

ie von uns ausgefertigten Versicherungs\cheine : Nr. 57 245, ausgestellt am 29. uni 1881 auf das Leben des Herrn Friedrich August Hermann Se Fabrikbesißer in Kahla, jeßt in Hermsdorf in Sachsen-Altenburg,

Nr. 36 500, ausgestellt am 1. April 1874 auf das Leben des Herrn Paul Alexander Albert Schubert, Lokomotivführer in Lauban,

Nr. 61 703, ausgeftellt am 27. September 1883 auf das Leben des Herrn Alois Kastner, Kaufmann in Schmiedeberg i. Schlesien, jeßt in Zyrardow bei Warschau,

Nr. 9606, ausgestellt am 19. April 1856 auf das Leben des Herrn Camillo Kahle, Handlungsdiener L baa bei Schluckenau in Böhmen, jeßt in

ebnit,

Mr (T0440 A D, ausgestellt am 1. Juli 1888 auf das Leben des Herrn Hendrikus Verryt, Confiseur te Amsterdam,

Nr. 20 893, ausgestellt am 1. April 1868 auf das Leben des Herrn Abraham Marcus Weinberg, Rabbiner in Insterburg,

sowie die Depofitenscheine :

vom 28. Mai 1885 über die Versicherungs\cheine Nr. 49 873 und Nr. 54017, ausgestellt auf das Leben des Herrn Abraham Rewald, laut Geburts- nachweis Rehwald, Kaufmann in Stettin, jeßt in

vom 11. Juli 1889 über den Versicherungs\cein Nr. 54 252, ausgestellt auf das Leben des (rok Johann Geora Zaeuglein, Kaufmann in Würz- burg, jeßt in Elsenthal bei Grafenau,

vom 20. August 1880 über den Versicherungs- schein Nr. 47 667, ausgestellt auf das Leben des in- zwischen verstorbenen rrn Ferdinand Treukler, E in Fuchsberg-Harta b. Hohenelbe, zuleßt

pinnerei-Direktor in Warnédorf,

vom 30. Juni 1893 über den a erungolWeh Nr. 50148, ausgestellt auf das Leben des Herrn Dr. phil. Karl Emil August Thiem, Real-Schul- [ehrer und Lieutenant der Landwehr-Infanterie in Nawitsch, jeßt Professor, Hauptmann der Landtwehr in Mies Feb

vom 8. Februar 1887 über den Versicherungs- hein Nr. 20 325, ausgestellt auf das Leben des Herrn Jacob Rapp, Wegmacher in Erlenstegen, jeßt Maurer in Schwabach,

ferner die Versficherungsscheine auf den Lebensfall : :

a (4 911, A ae i August 1876 auf das even von Johanna Hirschmann in Kreutzbur O.-S., jebt in Breslau, Y N

Nr. 912, ausgestellt am 14. August 1876 auf das Leben von Meta Hirschmauu in Kreußburg O.-S,, jeßt in Breslau,

und der Pfandschein :

Nr. 4179 vom 11. Mai 1878, betreffend den

Versicherungs\{ein Nr. 47 311, ausgestellt auf das eben des Herrn Heinrich Friedrich Theodor Otto, Posteleve in Braunschweig (jeßt Postsekretär in Münster i. W.), und den Kautionsempfangschein über die 49/0 Preuß. konsol. Staats- Anleibescheine Titt. D, Nr, 2207 à 500 Und Tab. L Ne. 13 743/44 à 200 M, sind uns als verloren angezeigt worden.

In Gemäßheit von § 15 der Allgemeinen Ver- ficherungsbedingungen unseres revidierten Statuts, bez. von § 16 unseres Regulativs für Versicherungen auf den Lebensfall machen wir dies hiermit unter der Bedeutung bekannt, daß wir die vorstehend auf- ea Scheine für kraftlos erklären und an deren

telle Duplikate aus\tellen werden, wenn \ich inner- balb dreier Monate vom untengeseßten Tage ab ein Inhaber dieser Scheine bei uns nit melden sfollte.

Leipzig, den 17. Juli 1894. Lebensverficherungs-Gesellschaft zu Leipzig.

/ Dr. Otto. Dr. Walther, i. V.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Altien-Gesellsch.

Gasanstalt-Zabrze.

Zu ciner außerordentlichen Generalversammlung, welche am Donnerstag, den 2. August cr., i Vormittags A1 Uhr, im Bureau der Gasan|\talt in Zabrze stattfindet, werden die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft hiermit ergebenst eingeladen. Gegenstand der Ang ftr Aenderung des § 8 Absayh 4 der Statuten. Behufs Ausübung des Stimmrechts haben die Herren Aktionäre nah. § 14 der Statuten ihre Aktien entweder bis zum A. August cr., Mittags 12 Uhr, bei der Firma Caesar Wollheim in Verlin zu hinterlegen oder sih über ihren Besiß dur spätestens eine Stuude vor Veginn der Generalversammlung zu geshehene Deponierung im Bureau der Gasansftalt in Zabrze aus- zuweisen. Zabrze, den 16. Juli 1894.

Berlin,

Der Aufsichtsrath.

[25194] Debet.

————

Actien-Zuckerfabrik Broitzem.

Credit.

M S 145 848/32 319 947/36

22 847/62

78 550/84

567 194/14 Vilanz-Konto ani

An Betriebs- und Geschäftsunkosten V Feeung für Rüben

« Abschreibungen

«» Gewinn pro 1893/94

Activa. umenvawvrror e vir R Mi8 a

Gewinn- und e Nonto pro Kampague 1893/94.

t. s 538 8158

26 494/14

1884/11

Per Zucker- und Syrup-Konto . « Nückstände- 2c. Konto « Vortrag aus 1892/93

567 194/14

V. Juni 1894. Passiva.

S ORENE H

E

M A 230 173/35 304 025/55

66 219/90

641/64 100 651/39

An Immobilien-Konto

Maschinen- und Apparate-Konto “Inventar-Konto

Kassa-Konto

diverse Debitores

701 711/83 Broitzem, den 1. Juni 1894.

Auffichtsrath der Actien-Zuckerfabrik Broitzem. Fr. Brandes, Vorsitzender. Y

V4

M d 230 250 191 500

12 000 119 950

16 128

53 332

9610 15 710 40 000 13 230

701 711

Per Aktien-Kapital-Konto « Anleihe-Konto PONra ls Qo ttalions-Konto A arlehns-Konto Refexvefond8-Konto divekse Kreditores Gewinn-Vertheilung : Rüdckllage für Neuanlage . . .. Reservefond 20 0% Spezial-Reservefond 6% Dividende

. Debitoren: a. Banquierguthaben . . ..

[25191]

Soll.

Elsässische Kalk- u. Ziegelfabrik vormals Reis & Bund, Actien-Gesellschaft Bilanz pro 31. März 1894,

traßburg i/E.

Gebäude-Konto 2%/0 Abschreibung Unterhaltungskosten

Maschinen-Konto 5 9/0 Abschreibung Unterhaltungskosten

1 324.50 1989.02 |

C r E 5 9/6 Abschreibung Unterhaltungékosten

Zugang Fuhrpark-Konto 5 9/0 Abschreibung Unterhaltungskosien

A O 10 9/9 Abschreibung

Depot-Konto S Kohlen-Konto Futter-Konto Effekten-Konto Vorschuß-Konto

962 848 T7 DIT

203 4462 198 634 26 489 33 176 J7 787 33 523 T4 085 3337119

10 254/21 1025/42

A

# S Passiva.

48 475/84] Aktien- 2182/99] Kapital-Kto.

17 027/681] Obligationen-

Konto 5 256

Obligationen- Zinfen-Kto, Kreditoren . Resèrvefond- Konto Reingewinn .

2144 299 735

4811 2784

3313 1 989

4 263

4 009

5 747/91

5 043/660 13380

9 228/79

200/— 67 35011

675/10

1 470|—

2 069/33

672|—

E

Soll.

Gewinn- nund Verluft-Konto vro 31. März 1894.

686 585! Haben.

686 585/80

Abschreibung auf Dubiosen 29/0 Abschreibung auf Grundstücke 2 9/0 Abschreibung auf Gebäude Unterhaltungsfkosten

5 90 Abschreibung auf Maschinen Unterhaltungskosten

5 9/0 Abschreibung auf Utensilien Unterhaltungsfkosten

5 9/0 Abschreibung auf Fuhrpark Unterhaltungskosten

10 9/9 Abschreibung auf Pferde Invaliditäts- und Altersversiherungs-Konto Betriebs-Kranken-Kassa-Konto Unkosten-Konto

Interessen-Konto

Reingewinn

Straßburg i. E., den 13. Juli 1894.

Al M | A 1912/42 5 256/96

“A L 989/44

Vortrag vom E Jahre S 8/92 | Gewinn auf 2/67] 4 811/59] Fabrikations- | (0 55 E

J 313/52 |

. {69 276)

|

5 74791 1025/42 492/78 457/55 15 195/56 6 496/98 21 291/79

70 266/16

|

E É e T HIeaSISZISS

70 266/16

Die heutige Generalversammlung hat die Dividende für das Geschäftsjahr 1893/1894 auf S3 9% = M 35.— für jede Aktie festgeseßt, und erfolgt die Auszahlung des Dividenveuscheins Nr. 4 y bei dem Bankhause Veit L. Homburger in Karlsrnye,

bei der Deutschen Unioubank in Mannheim u. Frankfurt a. M.,

bei der Bauk von Elsaß & Lothringeu in Straf{burg i. E. bei der Gesellschaftskasse in Straßburg i. E.

u. deren Filialen,

Die Direktion.

[23789] Activa.

Passìiva.

Kassa-Konto, Bestand

b. hinterlegte Kaution . . c. in laufender Nechnung . .

Bilauz per 15. Juni 1894.

|

198 061/12 I 500|— 17 142/07

243/85} Aktien-Kapital-Kto. Kreditoren in kfdr. Rechnung

Delkredere-Konto i

100 000|— | 23 734/38

146 703/19 23 212/66

Essen a. d. Nuhr, den 15. Juni 1894.

|

146 94701 146 927102

Essener Kohlen-Verkaufsverein i/Liquidation.

[25790]

_In der am 15. Juni d. J. abgehaltenen ordent- lichen Pen unserer Gesellschaft ift die Anflösung derselben bes{hlossen worden, was wir mit der Aufforderung an etwaige Gläubiger, ihre Ansprüche ungesäumt gelteud zu machen, hier- durch veröffentlichen.

Essen a. d, Nuhr, den 5. Juli 1894.

Essener Kohlen -Verkaufsverein i/Liquidation.

[25193

] Crefelder Eisenbahn-Gesellshhaft. Ordentliche Geueralversammlung. Die Herren Aktionäre der Crefelder Eitenbahn- Gesellshaft werden zu der am Donnerstag, den 9, August 1894, Vormittags A Uhr, im Direktionslokale der Gesellschaft zu Krefeld, Neußer- straße 6, stattfindenden ordentlichen Generalversamm-

Tung eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlage der Vermögensbilanz für das ver- ofsene Geschäftsjahr, der Gewinn- und erlustrechnung, fowie des Berichtes der

2) Bericht des Aufsuhtörathes über die Prüfu e es Aufsichtsrathes über die Prüfung der Jahresrehnungen, der Bilanz und Vors-

{lag zur Gewinnvertheilung.

3) Genehmigung der Bilanz, Beschlußfassung über die Vertheilung der Dividende und Ent- [lastung der Direktion.

4) Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsrathes.

Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an dieser Generalverfammlung theilnehmen wollen, werden ersucht, gemäß § 21 des Statuts ihre Anmeldung spätestens zwei Stunden vor der Versamm- lung bei der Gesellschaftskasse in Krefeld, Neußer- straße 6, oder längstens am Tage vorher bis Mittags 1D Uhr

bei den Herren von Erlanger nud Söhne in Frankfurt a. Main,

bei den Herren C. Schlefinger - Triec und Cie. îin Verlin,

bei den Herren Breest und Gelpke in Berlin,

bei der Berliner Handelsgesellschaft in Berlin oder

bei der Vergisch-Märkischen Bauk in Elber-

O E V tretuzg dur Beyollmäch- , Für den Fall der Vertretung du Hte o die Bestimmungen im § 22 des Statu zu beachten. i

Krefeld, den 13. Juli 1894.

D des Aufsichtörathes dex ( Gesellschaft: Carl : elter.

Eiseubahn-