1894 / 170 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[26089 Oeffentliche Zustellung. j 1) f Crpedient ustav Adolh Müller in Leipzig-Reudniß, :

9) der Kaufmann Theodor Louis Dießmann in

Lei tig, Í L n G hie Emma, verehel. Klinke, geb. Hummel, “in Muyschen,

E bien durch die Rechtsanwalte: Justiz-Rath Berger in Leipzig zu 1, Justiz-Rath Dr. Sill in Leipzig zu 2 und Dr. Brunner in Grimma zu 3 Ylagen segen ihre Ehegatten : i

zu 1 Marie Klara Müller, geb. Kittler, zuleßt in London, i

zu 2 Johanne Hedwig Dießmaun, geb. Wilke, zuleßt in Chicago, j : i

zu 3 den Dienstkne<t Julius Klinke aus Lindenau (Schlesien), zuleßt in Mußschen,

sämmtli jeßt unbekannten Aufenthalts zu 1 bis 3 auf Ehescheidung wegen böslicher Ver- lassung, zu 3 eventuell auf Verurtheilung des Be- klagten zur Herstellung des ehelichen Lebens mit der Klägerin, und laden die Beklagten zur münd- lien Verhandlung der Chestreite vor die Erfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 23. November 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, je einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Änwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klagen bekannt gemacht.

Leipzig, den 14. Juli 1894.

Sekretär Dölling, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[26110] Oeffentliche Zustellung.

In der Ehescheidungsprozeßsache der Ghefrau Anna Elise E Fehse, geb. Berlin, in Kiel, vertreten dur den Rechtsanwalt Schloe in Kiel, gegen ihren Ehemann, den Schneider Johann Friedrich Fehse, rüher in Gaarden, jeßt unbekannten Aufenthalts, ist nah Beendigung der Beweisaufnahme zur weite- ren mündlihen Verhandlung Termin auf Freitag, den 5. Oktober 1894, Vormittags 10 Uhr, anberaumt worden. Der Beklagte wird zu dem- selben vor die III. Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts zu Kiel mit der wiederholten Aufforderung geladen, einen bei dem gedahten Gerichte zugelasse- nen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffent- lichen Zustellung wird dies bekannt gemacht.

Kiel, den 14. Juli 1894.

Hinte, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[26107] Oeffentliche Zustellung. s

Sn Sachen der Ehefrau des Kramwaarenhändlers Johann (Jans) Menten, Henriette (Henny) Christiane, geb. Voigt (Vogt), zu Bremen, Klägerin, vertreten dur< Rechtsanwalt Barkhausen, gegen ibren Ehemann, unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, causa 111, wird der Beklagte hierdur<h geladen, zu dem auf Mittwoch, den 24, Oktober 1894, Vorm. 97 Uhr, vor dem Landgericht, Zivilkammer 11, zu Bremen anberaumten Termine, vertreten dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt, zu Ee zur Ver- handlung über den Antrag der Klägerin: die Ghe der Parteien wegen böslicher 1 seitens des Beklagten dem Bande na< zu scheiden, eventuell nah Erlaß eines Rückkehrbefehls.

Bremen, aus der Gerichtsschreiberei des Land- gerichts, den 19. Juli 1894.

Dr. Lampe.

[26108] Oeffentliche Zustellung.

Fn Sachen der Ehefrau des Johann Conrad Her- mann Karl Löwer, Helene Margarethe, geb. Müller, in Hastedt, Klägerin, vertreten dur<h Rechtsanwalt Barkhausen, gegen ihren Ehemann, unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ghescheidung, wird der Beklagte hierdurh geladen, zu dem auf Freitag, deu 19, Oktober 1894, Vorm. 9} Uhr, vor dem Landgerichte, Zivilkammer 11, zu Bremen an- beraumten Termine, vertreten dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt, zu erscheinen zur Verhandlung über den T der Klägerin: die Ehe der Parteien wegen bösliher Verlassung von seiten des Beklagten dem Bande nach zu scheiden.

Bremen, aus der Gerichtsschreiberei des Land- gerichts, den 19. Juli 1894.

Dr. Lampe.

[26123] Oeffentliche Zustellung.

Die Susanna, geb. Rieser, GChefrau von Adam Huber, Zimmermann, früher in Mainz, , dermalen unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, Klägerin, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Oppenheim in Mainz, klagt gegen ihren genannten Chemann Adam MENox, Zimmermann, früher in Mainz, jeßt un- ekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, Beklagten, wegen Mißhandlung, s{werer Beleidigung und böôs- lichen Verlassens, mit dem Antrage auf Ehescheidung : Es gefalle dem Gerichte, die zwischen der Klägerin und dem Beklagten bestehende Ehe zu scheiden, den Beklagten in alle Kosten zu verurtheilen, alle Rechte vorbebalten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- kammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Mainz auf den 16, November 1894, Voruittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klaze bekannt gemacht.

Wolf, Gerichts\{hreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[26059] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma I. D. Franks Söhne in Horb klagt geaen den Schneidermeister J. Gfrörer, früher x Zettenhausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen fäuflih gelieferter Waaren mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 300 4 nett 5 9/0 Zinsen vom 1. Juli 1893 an zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollitre@bar zu erklären, und lavet den Beklagten zur mündlichen Verhand- uns des Rechtsstreits vor das K. Amtsgericht Sulz auf den L, Oktober 1894, Vormittags 107 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Sulz, den 17. Zuli 1894.

Rau, Ecrichtss(reiber des K. Amtsgerichis.

} [2

6150 Oeffêntliche Zustellung.

Die Mine Gebrüder L loesser, Gerkeret zu S<hkett- stadt, vertreten dur<h den Ges N Simon zu Séslettstadt, klagt gegen den Josef Becherer, Schuster, früher zu Wanzel, Gemeinde Kestenholz, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus Waaren- lieferung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 154,16 4 nebst 5 °/0 insen vom Tage der Klage an, und ladet den Be- sagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Schlettstadt auf den 20, September 1894, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

oehler, : Gerichts\{hreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[26151] Oeffentliche eins

Der Josef Ettighofer, Meyger zu Leberau, ver- treten dur< den Geshäftsagenten Simon zu Schlett- stadt, klagt gegen den Jofef Vecherer, Schuster, früher zu Wanzel, Gemeinde Kestenholz, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus Waaren- lieferung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 24,72 M nebst 5 °/o Zinsen vom Tage der Klage an, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Schlettstadt auf den 20. September 1894, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

oehler, Gerichts\{hreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[25841]

Die dur< Rechtsanwalt Heuser vertretene Emma Ha>kenberg zu Barmen, Ehefrau des Schreiners Otto Sorgenicht daselbst, hat en den leßteren beim Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur münd- lien Verhandlung if Termin Su den 3, No- vember 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sißungs- saale der II. Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts zu Elberfeld anberaumt.

Weber, Aktuar, i

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[25840] Die dur Rechtsanwalt Vossen vertretene Clara Kreßler zu Barmen, Ehefrau des Ewald Rosbach

4 daselbst, hat gegen den leßteren beim Königlichen

Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Ver- handlung is Termin auf den 3. November 1894, Vormittags L Uhr, im Sißungsfaale der IT. Zivilkammer des Königlihen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. Weber, Aktuar, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[25837]

Die dur<h Rechtsanwalt Vossen vertretene Mathilde Kemper zu Barmen, Ehefrau des Fli>- {uhmacers Anton Johaun daselbst, hat gegen den leßteren beim Königlichen Landgeriht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 8. November 1894, Vormittags 9 Uhr, im Q der II. Zivillammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Weber, Aktuar, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[25873]

Die dur<h Rechtsanwalt König]IT vertretene Bertha Braumann zu Elberfeld, Evesrau des Händlers Richard Zimmlinghaus daselbst, hat gegen den “Ara beim M Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 22. Ok- tober 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sißungs- saale der III. Zivilkammer des Königl. Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Hünninger,

Gerihts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

[25875]

Die dur< Rechtsanwalt König Il vertretene Johanne Schlengermann zu Solingen, Ehefrau des Meggers Eduard Schäfer daselbst, hat gegen den eren beim Königlichen Landgeriht zu Elber- feld Klage erhoben mit dem Anirage auf Gütertrennung. Zur mündlihen Verhand ung. ist Termin auf den 22. Oktober 1894, or- mittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der 111. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Elber- feld anberaumt. /

Hünninger Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[25874]

Die dur< Nechtsanwalt SOmis, vertretene Wil- helmine Hartmann zu Solingen, Ghefrau des Heil- dieners Carl August Winke daselbst, hat gegen den M beim Königl. Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verbandlung ist Termin auf den 22. Ok- tober 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sißzungs- saale der 111. Zivilkammer des Königl. Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Hünniager Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[26122 Gütertrenuungsklage.

Philomene Adam, Näherin, Ehefrau des Notariats- {hreibers Albin Greth, zu St. Amarin Ob.-Els. wohnhaft, hat gegen leßteren die Gütertrennungsklage bei dem Kaiserlichen Landgerichte hierselb dur< den Rechtsanwalt Herrn Goldmann eingereiht. Termin zur mündlichen Verhandlung ist auf Dienstag, den 23. Oktober 1894, Vormittags 9 Uhr, im Zivilsißzungssaale des genannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 19, Juli 1894.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8.) Koeßler.

[26121] S RT En gge | Josefine Golly, ohne Gewerbe, Ehefrau des Seifen- (ueraufen Franz Karl Iosef Kling, zu St. Amarin b.-Elf. wohnhaft, hat gegen leßteren die Güter- trennungsklage bei dem Kaiserlichén Landgericbte bierfelbst dur< den Rechtsanwalt Herrn Klug ein- gereiht. Termin zur mündlihen Verhandlung ift

auf Dienstag, den 23, Oktober 1894, Vor- mittags 9 Uhr, im Zivilsizungssaale des ge- nannten Gerichts anberaumt. z

Mülhausen i. E., den 19. Juli 1894.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8.) Koeßler. [26120] Oeffentliche Zustellung. Die Deren oniat, Ehefrau von Xaver Noth, Bâker, zu Masmünster i. E., vertreten dur<h Rechts- anwalt Bertele, klagt gegen ihren vorgenannten Che- mann, früher in Masmünster, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Gütertrennung mit dem Antrage: Kaiserliches Landgeriht wolle die zwischen den Parteien bestehende Senegal s aufgelöst erklären, dieselben zur Auseinander- eßung ihrer Vermögensverhältnisse vor Lm Notar Hammel in Masmünster verweisen und dem Be- lagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last- legen, 1nd ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Suilerlichen Landgerichts zu Mülhausen i. E. auf Dienstag, den 4. Dezember 1894, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwe>ke der ¿fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhausen, den 19. Juli 1894. L R Koeßler,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. [25809] : Kaiserliches Landgericht Straf;{burg i. Els, Die Marie Josephine Büsser, Hebamme und Näherin, Ehefrau des Hausierers Franz Anton Büsser zu Wilwi8heim, vertreten durh MNechts- anwalt Meyer, klagt gegen ihren genannten Che- mann mit dem Antrage: Die Gütertrennung zwischen den Parteien auszusprechen und dem Be- lagten die Kosten zur Last zu legen: Zur mündli<hen Verhandlung des Rechtsstreits ist die öffentlihe Sißung der I. Zivilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Straßburg i. Els. vom 23. Oktober 1894, Morgens 10 Uhr,

bestimmt. ; Der Landgerichts-Sekretär: Krümmel.

[25831] D UA Ra GRNG

Die Clara Charlotte Engel, Ehefrau des König- lichen Försters Eduard Engelmann zu Thranenweyer, vertreten dur< Rechtsanwalt Günter zu Trier, klagt gegen ihren vorgenannten Ehemann Eduard Sngel- mann, Königlicher Förster zu Thranenweyer, wegen Gütertrennung, mit dem Antrage: Das Königliche Landgericht wolle die ehelihe Gütergemeinschaft, welche zwischen den Parteien besteht, für ausgelöst erklären und ausfprehen, daß dieselben nunmehr in Gütern getrennt sind, mit der Auseinanderfeßung der ehelichen Gütergemeinshaft den Königlichen Notar Müller zu Nhaunen beauftragen, dem Be- klagten die Kosten zur Last legen. Termin zur mündlihen Verhandlung des NechtsftreitsZ"ist auf den 26, Oktober 1894, Vormittags D Uhr, vor der II. Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Trier bestimmt.

Trier, den 16. Juli 1894.

Oppermann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[25839]

Durch Urtheil der 11. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 21. Juni 1894 ift die zwishen den Eheleuten Eisenwoaaren- händler G. Eduard Schmidt zu Barmen und der Amanda, geb. Die, daselbst bisher bestandene ehe- lihe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 10. Mai 1894 für aufgelöst erklärt worden.

Weber, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[25838]

Durch Urtheil der 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 23. Juni 1894 ift die zwishen den Eheleuten früheren Wirth, jeßt geshäftslosen Conrad Reinhard zu Barmen und der Louise, geb. Tiléner, daselbst bisher bestandene chelihe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 9. Mai 1894 für aufgelöst erklärt worden.

Weber, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[25843]

Durch Urtheil der II. Zivilkammer des König- lihen Landgerihts zu Elberfeld vom 21. Juni 1894 ist die zwishen den Eheleuten Händler Andreas Schulte zu Barmen und der Mathilde, geb. Be, daselbst bisher bestandene ehelihe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 12. Mai 1894 für aufgelöst

erklärt worden. Weber, Aktuar, Gerihts|<hreiber des Königlichen Landgerichts.

A i

Durch Urtheil der II. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 16. Juni 1894 ist die zwishen den Gheleuten Buchbinder Carl Holl zu Barmen und der Lina, geb. Hustadt, da- felbst bisher bestandene eheliche eme mit Wirkung seit dem 2. Mai 1894 für aufgelöst

erklärt worden. Weber, Aktuar, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. [268061 Durch Urtheil der Il1. Fed umer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 19. Juni 1894 ist die zwishen den Eheleuten Fabrikarbeiter Emil Jungmann zu Barmen und der Emeline, geb, Krombach, daselbst bisher bestandene eheliche Güter- gemeinschaft mit Wirkung seit dem 2. April 1894 für aufgelöst erklärt worden. __ Weber, Aktuar, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[25872]

Durch Urtheil der IIL1. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 4, Juni 1894 ist die zwischen den Eheleuten Barbier Carl Blau zu Glberfeld und der Wilhelmine, geb. A i; daselbst bisher bestandene ebelihe Gütergemein Jol mit Wirkung seit dem 16. April 1894 für aufgelö erklärt worden,

: Hünnin p er Gerichts\fchreiber- des Kön glichen Landgerichts.

S7

Durch Urtheil der II1. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 21. Mai 1894 ist die zwischen den Eheleuten Bä>ker Juliug Wichelhaus zu Elberfeld und der Maria, geb Belges daselbst bisher bestandene ebelihe Güter, em nscha mit Wirkung seit dem 4. April 1894 für aufgelöst erklärt worden.

Hünninger Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[26871]

Durch Urtheil der 111. Zivilkammer des Königs lihen Landgerichts zu Elberfeld vom 8. Juni 1894 ist die. zwischen den Eheleuten Uhrmacher Ludwig Siebel zu Kronenberz und der Martha, geb. Schilken, daselbst bisher bestandene ehelihe Gütergemeinsha mit Wirkung seit dem 26. April 1894 für aufgeldt erklärt worden.

; _ Hünninger Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts,

[25879 |

Durch re<tskräftiges Urtheil der 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 11. Juni 1894 ift die Gütergemeinschaft zwis<hen den Ehe- leuten Betriebssekretär F Noffeube> und Wilhelmine, geb. Dziobe>, zu Köln, Glsaßstraße 1 wohnend, aufgelöst worden.

Kölu, den 14. Juli 1894,

Der Gerichts\{hreiber: Schul z. [25880

Durch rechtskräftiges Urtheil der I1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 18. Junt 1894 ift die Gütergemeinschaft zwis<hen den Ehe- leuten Kaufmann August Julius Rehahn und Catharina, geb. Erpenbah, zu Köln, Hohestraße Nr. 20/22 wohnend, aufgelöst worden.

Köln, den 14. Juli 1894.

Der Gerichts\{hreiber: Schulz. [25847] Gütertrennung.

Durch Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen i. E. vom 10. Juli 1894 ist zwischen Salome Ritter, gewerblos, in Mülhaufen i. Elf. und deren Ehemann Theodor Ermel, früher Wirth, ley! ohne Gewerbe daselbst, die Gütertrennung aus- gesprochen worden.

Mülhausen i. E., den 16. Juli 1894.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8.) Stahl.

[25845] Gütertrennung.

Durch Urtheil des Kaiserlihen Landgerichts zu Mülhausen i. E. vom 10. Juli 1894 it zwischen Elise Tschan in Mülhausen i. E. und deren Ehemann Jakob Müller, Schuhmacher daselbst, die Güter- trennung ausgesprohen worden.

Mülhausen i. E., den 16. Juli 1894.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. $8.) Stahl.

[25846] Gütertrennung. :

Durch Urtheil des Kaiserlihen Landgerichts zu Mülhausen i. E. vom 10. Juli 1894 ift zwischen Julie Goeggel in Mülhausen i. Els. und deren Ehemann Ioseph Straub, Metzger, daselbst, die Gütertrennung ausgesprochen worden.

Mülhausen i. E., den 16. Juli 1894.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8.) Stahl.

Dur Gütertrennung.

Durch Urtheil des Kaiserlichen Landgerihts zu Mülhausen i. E. vom 10. Juli 1894 i} zwischen G Feannin in Mülhausen i. Els. und deren Ehemann Xaver Riedlinger, Angestellter daselbft, die Gütertrennung ausgesprohen worden.

Mülhansen i. E., den 16. Juli 1894. Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8.) Stahl.

[26057 Bekanntmachung. Nachbezeichnete, in den Regierungsbezirken Caffel und Wiesbaden des Königreichs Preußen und in den Fürstenthümern Walde> - Pyrmont anhängige Aus- einanderseßzungsfachen werden unter Bitugnabige auf 8 12 des Ausführungsgeseßes zur Gemeinheits- theilungsordnung vom 7. Juni 1821, $8 25 bis 27 der Verordnung vom 30. Juni 1834, $ 109 des Ablösungsgesetzes vom 2. März 1850, Artikel 15 des Grgänzun dgesees zur Gemeinheitstheilungs8ordnung von demselben Tage, $ 29 der Verordnung vom 13. Mai 1867, $ 29 des Gesetzes vom 23. Juli 1876, $ 1 Abf. 3 und 5 28 des eE vom 18. Fe- bruar 1880, $ 113 des Ablöfungsge|eßes vom 4. Juli 1840, $ 30 der Gemeinheitstheilungs8ordnung vom 5. April 1869, $8 25 und 26 des Ablösungsgeseßzes vom 5. April 1869, 88 18 und 19 des Geseßes vom 15, Februar 1872, S8 2 und 6 des Geseßes vom 21. März 1887, ferner auf das Walde>kshe Geseh vom 25. Januar 1869 und die Walde>sche landes- herrlihe Verordnung vom 6. April 1881, {ließli auf die $8 186, 187, 189 der Reichs-Zivilprozeß- ordnung hierdurh öffentlih bekannt gemacht.

Es wird allen unbekannten Theilnehmern, Hypothekengläubigern oder Realprätendenten, welche ein Interesse bei denselben zu haben glauben, über- lassen, innerhalb 6 Wochen vom Tage der erfolgten Veröffentlichung dieser Bekanntmachung an bei dem Kommissar oder der unterzeichneten Behörde, spâ- testens aber bei der letzteren in deren Geschäfts- lokal zu Cassel, Fünffensterstraße Nr, 5, in dem auf Montag, deu 10, September d. J., Vor- mittags 1A Uhr, vor dem Ober-Regierungs-Rath Pinder anberaumten Termine sih zu melden.

Kommissar: Regierungs-Rath Pagenkopf zu Esch-“

wege. 1) Aaldlana der Hute von den Grundstü>ken Karten- blatt A. Nr. 535/10 der Gemarkung Niederdünze- bah, und Kartenblatt F. Nr. 53/15 der Gemarkung Eschwege, Kreises Eschwege.

Kommissar: Regierungs-Rath Köhler zu Hersfeld.

9) Ablösung der auf von Baumbach'schen Wal- dungen in den. Gemarkungen Frielingen und Willingshain, Kreises Hersfeld, für die Schafhalter zu Frielingen, Gerédorf und Willingshain hastenden Huteberechtigung.

3) Hutebefreiung und wirthschaftlihe Zusammen- O IEE Gemarkung Konrode, Kreises Hersfeld.

4) Ablösung der auf von Baumbach'shen Wald- rundstü>en der Gemarkungen Frielingen und

illingshain, Kreises Hersfeld, den Besitzern von uses zu Allendorf, Frielingen, Gersdorf und

illingshain zustehenden Hol L Dg. i y Es fsar : Regierungs-Afessor Haak zu Schmal alder.

5) Ablösung von Huteberehtigungen der Eins esessenen zu enbreitungen und Lrusen und des Be iers des Nüßleshofes bei Pries in den Wal- dungen Seiner Königlichen Hoheit des Herzogs von Sachsen-Coburg-Gotha: Saarkopf, Bauerskopf und Auwallenburger Lanne in der Gemarkung Trusen, Kreises Schmalkalden.

Kommissar: Regierungs-Rath Winter zu Marburg.

6) Hutebefreiung und wirthschaftlihe Zusammen- legung der Gemarkung G fselben, Kreises Marburg.

Kommissar: Oekonomie-Kommissar Dr. Stre>er zu Wibenhausen. ; | 7

7) Hutebefreiung und wirthsc<haftlihe Zusammen- legung der Gemarkung Friemen, Kreises Eschwege, und des, der Friemen-Waldkappel’er Koppelhute unterliegenden Theiles der Gemarkung Waldkappel, Kreises SUP wege, :

Kommissar: Regierungs-Rath Hochbaum zu Cassel.

8) NULS ar erlebua zwischen der politischen Gemeinde Guntershausen im Landkreise Cassel und den Gemeindenußungsberehtigten daselbst bezüglich des Gemeindsnußens in Guatershausen.

Kommissar: Vekonomie-Kommissar Klostermann zu Treysa.

9) Hutebefreiung und wirthschaftliche Zusammen-

legung der Gemarkung Todenhausen, Kreises Ziegenhain. : : |

Kommissar: Regierungs-Rath Korb zu Rinteln.

a e ae von Zersen, Kreises MRinteln. Jn derselben sind folgende Ab- lôsungskapitalien festgestellt und zwar:

a, für Söfffer, Wilhelm, Gastwirths Ehefrau, Wilhelmine Friederike Charlotte, geborene Meier, Nr. 16 zu Westendorfer-Landwehr, als Besiterin der Stelle Nr. 3a. der Gemeinde Ahe eine Kapital- abfindung von 214 M 20 y,

þ. für Nolting, August Friedrich Wilhelm, Kolon, als Besißer der Stelle Nr. 3 þ. der Gemeinde Ahe, eine Kapitalabfindung von 214 4 20 S,

c. Kohlmeier, Wilhelm, als Besißer der Stelle Nr. 19 der Gemeinde Ahe, eine Kapitalabfindung von 214 M 20 S,

was den nachbenannten Hypothekengläubigern zur Wahrnehmung ihrer Rechte hierdur< bekannt gemacht wird, nämlih: j

ad a. 1) dem Berginspektor Wittich in Stadthagen, wegen des für ihn Band 11 Artikel 50 des Grund- buchs von Ahe eingetragenen Darlehns von 660 4

2) der Karoline Lemke in Bensen, regen des für fie Band 11 Artikel 50 des Grundbuchs von Ahe eingetragenen Darlehns von 600 4

ad b. 1) dem Friedri Mohme, wegen der für ihn Band T Artikel 24 des Grundbuchs von Ahe eingetragenen Forderung von 630 4

9) dem Dr. Wiß in Rinteln, wegen des für ihn Band 1 Artikel 24 des Grundbuchs von Ahe einge- tragenen Darlehns von 600 4

3) der Karoline Lemke zu Bensen wegen des für sie Bd. 1 Artikel 24 des Grundbuchs von Ahe ein- getragenen Darlehns von 600 #4

ad c. 1) den Vormündern der Nottmeier'schen Kinder in Abe wegen der für sie Bd. 1 Artikel 36 des Grundbuchs von Ahe eingetragenen Forderung von 300 M4

2) dem Müller Brandt in Rohden wegen der für ihn Band 1 Artikel 36 des Grundbuchs von Ahe eingetragenen Forderung von 300 4

3) der Philippine Kohlmeier in Mie wegen der für sie Band 1 Artikel 36 des Grundbuchs von Ahe eingetragenen Abfindung von 60 A

11) Ablösung der auf der Stelle Nr. 15 zu Heß- lingen zu Gunsten der Pfarrei, der Küsterei und Sculstelle zu Fuhlen haftenden jährlihen Geld- renten.

12) Ablösung der auf dem Wohnhause Nr. 404/405 des Kaufmanns Heinrich Schröder zu Rinteln haften- den jährlihen Abgabe von 500 Mauersteinen an das von Münchhausen’she Gut in Rinteln.

Kommissar: Gerichts-Assessor Günther zu Franken-

berg.

13) Ablösung der von Grundbesißern in Somplar, Kreises Frankenberg, der Pfarrei zu Bromskirchen, Kreites Biedenkopf, zu leistenden Zehnten.

14) Ablösung der von Hausbesißern zu Somplar, Kreises Frankenberg, an den ersten Lehrer zu Broms- kirhen, Kreiscs Biedenkopf, als Organisten und Kirchendiener zu entrichtenden Naturalabgaben.

15) Ablôöfung der von der Kirchengemeinde zu eas an die Schule zu Königsberg, Kreises Biedenkopf, zu leistenden Fruchtabgaben. i b Sas: Negtierungs-Nath Lommaßsch zu Wies- aden.

16) Konsolidation der Lang und des Ortsberings Gonzenheim, des Öbertaunuskreises.

D Kommi ar: Regierungs-Rath Holzapfel zu Lim- urg a, L,

17 Ablösung der von den Hausbesißern zu Amdorf, Dillkreis, an die evangelische zweite Pfarrei zu Her- born zu entrihtenden {Fruchtabgaben.

Kommissar : Regierungs-Nat E zu Arolsen.

18) Ablösung der dem Ackermann Friedri Linden- born zu Lütersheim als Besitzer der Parzelle Flur I Nr. 183 bezw. des Wohnhauses Nr. 52 im Domanial- walde des Forstreviers Landau, Kreis der Twiste, Fürstenthum Walde>, zustehenden Holzbere<htigung.

Cassel, den 12. Juli 1894.

Königliche General-Kommisfion. Nintelen.

3) Unfall- und Juvaliditäts-2. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Keine.

V C Q CAIE, EZMEGRCAOKW E RNRAKSC M EE E

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Beke nntmacd

[26069] ung. Auf Geund des land. sher 1 Peltleginns voin 29, Mai 1888 sind die Auleiheschciue der Stadt

Spandau, 1V. Ausgabe, Buchstabe\ B: l 12 97 110 118 159 161 231 242

244 254 255 264 266 276 279 283 298 999 3 s 0A 306 318 319 320 321 322 324 325 A ausgelooft und werden biermit zur am L, Oktober v. J. gekündigt. S Die Inhaber“ wollen gegen Rückgabe der Anleihe- scheine mit den fälligen Zinsscheinen am L, Okto- ber d. J. den Kapitalsbetrag- nebst Zinsen bei unserer Stadt-Hauptkasse in den Dienststunden in Gmpfang nehmen.

Die Verzinsung hört mit dem 1. Oktober d. Spaudau, den 16. Juli 14 S auf. Der Magistrat.

[24355] Deutsche Militairdienst- Versicherungs-Anstalt.

In Gemäßheit des Statuts kommen die nach- stehenden restlißen Antheilscheine zum

4 Garantiefonds der Abtheilung T am P. Oktober

d. J. zur Nückzahlung: e Vis E E 202 221 233 264 319 26 4: 8 529 599 615 650 656 783 817 855 934 945 984. h Hannover, 10. Juli 1894. i Die Direktion.

[26112]

Laut ergangener Anzeige is der von der Allge- meinen Renten- Capital- und Lebensversicherungsbank „Teutonia“ zu Leipzig für Herrn Carl Theodor Schmidt, Bäkermeister in“ Altenburg, über eine Versicherungssumme von 4 3000,-- unter dem 31, Dezember 1886 ausgestellte Versicherungsschein Serie A Nr. 95 434 verloren gegangen. Der In- haber dieses Versicherungsscheins wird hiermit auf- gefordert, seine Ansprüche in Bezug darauf bis zum L, August 1894 bei dem unterzeihneten Bank- vorstand in Leipzig, Schügenstraße Nr. 12, anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe in Gemäßheit der Versicherungsbedingungen, Ziffer 21, für nichtig erklärt wird.

Leipzig, am 22. Zuli 1893. 9

Allgemeine Renten- Capital- und

Lebensversicherungsbank „Teutonia“.

. - -

6) Kommandit- Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. [25921] Anfgebot.

Die Erben des zu Saarbrücken verstorbenen Bau- unternehmers Carl Oefkfen erklären, daß die dem leßteren als Eigenthum gehörende Aktie Nr. 367 der Actien Bade & Wasch Austalt in Saar- brü>en im Nennwerth von 4 150.— verloren oder abhanden gekommen ift.

Alle Diejenigen, welche etwas über den Verbleib der Aktie wissen, werden hiermit aufgefordert, dem unterzeichneten Vorstand bis L. Februar 1895 davon Mittheilung zu machen, andernfalls die Aktie als fraftlos erklärt wird.

Saarbrücken, 19. Juli 1894. Der Vorstand der

Actien Bade & Wash Anstalt.

W. Hoffmann.

(26237) ¿Zuckerfabrik Altfelde.

Die O Aktionäre der Zuckerfabrik Altfelde werden hiermit zur ordentlichen Generalversamm- lung auf Donnerstag, den 9. August cr., Nach- mittags 3 Uhr, in den Saal des Herrn Moutua zu Altfelde ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

Bericht des Auffibtöraths.

Bericht der Direktion über den Gang und die Lage des Geschäfts unter Vorlegung der Bilanz.

Wahl eines Aufsichtsraths-Mitgliedes an Stelle des nah dem Turnus ausscheidenden Herrn Max Wunderlich-Alifelde.

Bericht der Nevisions8-Kommission und Decharge- Mee m0 pro 1893/94 und Neuwahl der- elben.

Beschluß über die zu zahlende Dividende.

Altfelde, den 19. Juli 1894, Zuckerfabrik Altfelde. Vollerthun. Pohlmann. Wunderlich.

[26135 Die Aftionäre unserer Gesellshaft werden hierdurch zu unserer Pa ordentlichen General- versammluug auf Montag, den 6. August cr., Nachmittags 4 Uhr, in unser Komtor ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1) Bericht über das am 30. Juni cr. beendete Geschäftsjahr und Vorlegung der Bilanz.

2) Antrag auf Ertheilung der Decharge.

3) Beschluß über Vertheilung des Reingewinnes resp. Festseßung der Dividende.

5 Wahl des Revisors. /

5) Ersatzwahl für ein saßungsmäßig ausscheiden-

des Mitglied des Aufsichtsrathes.

Geschäftsberiht und Bilanz liegen in unserem

Komtor während der Geschäftsstunden zur Einsicht

der Aktionäre aus.

Sangerhausen, den 21. Juli 1894.

Actien Malzfabrik Sangerhansen.

Der Auffichtsrath. Schaefer, Vorsißender.

[22162]

Kerkerbahbahn- Actien-Gesellschaft. Bei der heute erfolgten Ausloosung von 6 Stü>k Schuldverschreibungen unserer Gesellschaft find folgende Nummern: 33 40 159 161 190 201

[26111] Concordia

<emishe Fabrik ouf Actien

in Leopoldshall.

Die Herren Aktionäre werden hierdur< zur ordentlichen Generalvarsgmmtann auf Frei- gezogen worden, welhe am L. Oktober d. Js. | tag, den 10. Augnst 1894, Nachmittags zur Nückzahluug gelangen, und zwar entweder | 4 Uhr, im Amtslokal des Herrn Justiz-Rath bei unserer Hauptkasse hicrselbst mit 4 1000 | Teichert, Verlin, Brüderstr. 16—18, eingeladen. oder bei den Herren Gebr, Chabot zu Rotterdam S de der Tagesorduung :

mit Fl. 590 Niederländisher Währung pro Stü. 1) Geschäftsberiht für das Geschäftsjahr 1. Juli

Christianshiitte im Oberlahukreis, de 1893 bis 30. Juni 1894, 30. Juni 1894. 9 4 2) Feststellung der Bilanz und der Dividende,

Der Vorstaud. owie Ertheilung der Entlastung. Beer. 3) Walhl eincs Aussichtsraths-Mitgliedes. (26137) E E ie i ax gu Bas i L ; versammlung theilnehmen wollen, haben ihre en Die Inhaber der Stamm-Aktien der. esfischen | neben einem doppelten Nummernverzeichniß späte- (früheren Friedrich - Wilhelms-) Nordbahn | tens am 7. August c. bei unserer Gesellschafts- SZE, 333, S ag 92 e 99 ter D t fasse in Leopoldshall oder in Berlin bei den : und 39 werden hierdur< wiederholt auf- S - geloreers 4. jo D f aas von On E Söhne, Kupfergraben 4a., r. = 210 M für eine Aktie bei der Eisenbahn- Le : “s s , Lou eare Fe t (Ca Sue E dg Gentahn: ab Gerinn ad Vertultisterte edes oos LaE E S rie) in Gafîe egen ; e : Nückgabe der Aktien und der Talons in Empfang fit E EMEEeE Nasse in Leopoldozal zur Ein-

zu nehmen. ; Leopoldshall, 21. Juli 1894. Elberfeld, den 16. Juli 1894. Der Vorstand

Königliche Eisenbahn-Direktion. der Concordia chemische Fabrik auf Actien [26232] LeopolbonaE

Heilbronner Gewerbebank, E

Wir laden hiermit unsere Aktionäre auf Samstag,

den 11, August, Abends S Uhr, in den Kronen- Auf Grund des Bes ; x i: E <lufses der außerordentlichen faal zu E A 2 ] Generalversammlung vom 20. April 1894 haben wir i gußerordentlichen Hauptversammlung für diejenigen Aktionäre, welche bis zum 10. Juli cr. ein, in wel<her die Erhöhung des Aktien- | die beschlossene Zuzahlung nicht geleistet haben, eine kapitals den einzigen Gegenstand der Tagesordnung | Zusaßfrist bis 20. September 1894 einschließlich bilden wird. i festgeseßt. Die Zuzahlung auf jede Aktie, einerlei Die Eintritts- und Stimmkarten zu dieser Ver- | ob Prioritäts- oder Stamm - Aktie, beträgt nah fammlung können von Montag, den 30. Juli, | Ziffer 3 genannten Beschlusses 75 4 und ist beim ab ‘an unserer Kasse in Empfang genommen werden. | Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Cie in Köln Heilbroun, 19. Juli 1894. unter Vorlegung der Aktien zu leisten. Der Vorsitzende des Aufsichtsraths : Köln, den 18. Juli 1894. S STNLEL Der Verwaltungsrath,

Actien-Zuckerfabrik Zduny. __ Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der am Donnerstag, den 16. August c., Vormittags 1A Uhr, im Saale des Herrn Paul Doms zu Zduny stattfindenden ordentlichen Genueral- versammlung ergebenst eingeladen.

Langbein.

[26133] : Actien-Gesellschaft „Flora“ in Köln.

[26233]

Tagesorduung : 1) Geschäftsberiht pro 1893/94. 2) Vorlage der Bilanz und Beschlußfassung über Verwendung des Reingewinns. 3) Bericht der Nechnungs-Revisions-Kommission. 4) Ertheilung der Decharge. 5) Anträge aus der Mitte der Aktionäre. / Die zur Legitimation erforderlihen Aktien find bis zum 9. August cr., Abends 6 Uhr, bei den Bankhäusern Breslauer Wechslerbank in Breslau, G. von Pachaly’s Enkel in Breslan, : Dingel u. Co. in Magdeburg, oder bei der Gesellschaftskasse in Zduny zu deponieren.

5 Geschäftsberichte, Bilanz und Gewinn- und Verlust-Konto liegen vom 1. August c. ab im Ge- {häftslokal in Zduny aus; auch können dieselben gegen Einsendung von 1 # (für Dru>kosten) durch die Post franko bezogen werden.

Zduny, den 19. Juli 1894. Der stellvertretende Vorsitzende : von Chelkowski, Kuklinow.

126234] Ländl. Spar- und Vorschuß-Verein für Bohnißsh und Umgegend. Die Herren Aktionäre werden zu der Freitag, den 17. August d. J., Nachmittags 4 Uhr, im Gasthofe zu Bohnißsh stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung hiermit ergebenst eingeladen.

Der Saal wird um 33 Uhr Nachmittags geöffnet und um 4 Uhr bei Beginn der Ver- sammlung geschlossen. Nach $ 23 der Statuten müssen sih die Aktionäre zur Theilnahme an der Generalversammlung bei Verlust des Stimmrechtes dur<h Vorzeigung der Aktien legitimieren.

Tagesordnung: Abänderung der Statuten, E

a. in Bezug auf die Organisation des Vorstandes pie soll künftighin aus dem Dircktor und dessen Stellvertreter bestehen ; die Kassengeshäfte sollen dur einen befondern Be-

amten besorgt werden). b. Abänderung des $ 25 bezüglich der Des Se der Generalversammlung bei Be- \{lüssen auf Aenderung der Statuten, sowie Auflösung und Liquidation der Gefellfchaft. 2 Wegen eines. Formfehlers macht si< ¿eine anderweitige Beschlußfassung nöthig. Statuten-

entwürfe können in unferer Geschäftsstelle entnommen werden.

Cölln a. d. Elbe, den 19. Juli 1894.

Der Vorftand. Ulbrich, Dir.

[26128]

Anhaltische Kohlenwerke.

Bei der heute gerichtsseitig vorgenommenen Verloosung unserer 5 prozentigen Partial- Obligationen wurden gemäß den Anleihe-Bedingungen folgende Nummern gezogen : 1) Nr. 8 114 151 246 248 298 299 366 à 1000 Æ 2) R o 451 470 473 502 516 609 679 682 915 917 926 1015 1102 1125 1127 1171 à t. 3) Nr. 1220 1310 1325 1346 1394 1442 1473 1498 1513 1596 1696 à 300 4) Nr. 1725 1824 1830 1849 1850 1898 à 200 Æ i Diese Obligationen werden auf den D. Jaunar 1895 gekündiat und kann das Kapital nebst Zinsen sowie dem Amortisationszuschlage von 3 9% gegen Auslieferung der Stücke: bei der Wernigeröder Kommandit - Gesellschaft auf Aktien, „Fr. Krumbhaar“, Wernigerode, bei dem Bankhause C. Neuburger, Berlin, bei der Gesellschaftskasse in Frose erhoben werden. it f S 2. Januar 1895 ab findet eine weitere Verzinsung der gekündigten Obligationen ni att. s

Von den p. 2. Januar 1894 gekündigten Obligationen sind no< nicht präseutiert : Nr. A121 über 500 G und Nr. L872 über 200 M Frose (Anhalt), den 12. Juli 1894. Der Vorstaud.

[25928] E Berliner Kunstdruk- und Verlags-Anstalt

vormals A. & C. Kaufmann.

Nachdem in der Generalversammlung vom 7. Juli 1894 eine Herabseßung des Grundkapitals be {lossen und diefer Beschluß dur<h Verfügung des Königl. Amtsgerichts 1 Berlin vom 16. Juli 1894 am selben Tage in das Gesellschaftsregister eingetragen worden ist, werden die Gläubiger unerer Gesellschaft aufgefordert, si behufs Geltendma derungen zu melden.

Berlin, den 19. Juli 1894, Verliuex Kunstdru>>- und Verlags-Anstalt

vormals A. & C. Kaufmaun.

ung ihrer For-

Goldstü>er.

[26157] Baumwollspinnerei Speyer.

Die Aktionäre der Baumwollspinnerei Speyer werden hiermit auf Dienstag, den 14. Augu 1894, - Vormittags 11 0e zu einer aufterordeutlichen Generalversammlung im Nebenlofa e der Brauerei „zum Storchen“ in Speyer eingeladen.

agesordnung :

Neuwahl von drei Aufsichtörathsmitgliedern laut L 18 der Statuten.

Die Aktionäre, welche an der Generalversammlung theilnehmen wollen, haben laut $ 23 der Statuten ihre Aktien drei Tage vor der Ee E, also längstens bis zum 11. August, bei der Direktiou der Gesellschaft in Speyer, oder bei der Filiale der Pfä ischen Vauk, vorm. Louis Dacqué in Neustadt a. H. oder bei der Deutschen Geuosseuschaftsbauk von Soergel, Barr eas S Kommandite, Fraukfurt a. M., zu hinterlegen, wogegen ihnen die Eintrittskarten ausgefolgt werden. : i

Speyer, 18. Juli 1894. :

Der stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtêraths: Emil Holymann.

tre R Sthe hrend MR Br R E E N E E T E T E T E E N T E E R E E H R R S E R

t N e Lo. 2

E E pi I P L EE

E S

E 2 i L ate 15