1894 / 174 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

prima 15,75—16,00 4, superiór 17,00,4, sekunda 12,50—14,00.46,

fe und Mebl Lieferung Juli-Oktober 16,25 #, November-Mai 16,00 Æ, Kartoffel-Syrup, 429, ‘prima, weiß, prompt und Lieferung 17,50—18,25 M6, R aue 429, gelb, prompt und Lieferun 16,50—17,25 A, Kartoffel-Zucker, prima, weiß, prompt und Liefe- rung 17,50—18,50 4, Dextrin, prima, gelb und weiß 22—23 A, Amydin, absolut löslih und säurefrei 20,00 A, Gummi, blond bis röthlih in Kryftallen 45—65 A4 i :

In der gestrigen außerordentlihen Generalversammlung der Neuen Dampfer-Compagnie in Stettin wurde einstimmig beschlossen, zum Zweck von Neubauten und zur Tilgung der Restschuld

für den neuerbauten Dampfer „Direktor Reppenhagen“ nah Bedarf-

eine 44 %ige Anleihe von einer Million Mark aufzunehmen.

2 In Frankfurt a. M., Köln, Paris, Brüssel und Barcelona sind, wie die „Frkf. Ztg.“ berichtet, am leßten Freitag gefälschte Zirkularnoten der Londoner Firma Coutts u. Co. präsentiert worden. Der Betrug gelang in Frankfurt und in Paris; die

“Fälschung war so täushend, daß die Frankfurter Polizeibehörde irre- geführt wurde und erst auf Requisition der Kölner Staatsanwaltschaft einschritt. Nach der Mittheilung der „Frkf. Ztg.“ scheint es sih um eine internationale Shwindlerbande zu handeln.

In der gestrigen außerordentlihen Generalversammlung der Casseler Straßenbahn - Gesellschaft bildete den einzigen Gegenstand der Tagesordnung der Antrag der Verwaltung auf Herab- eßung des Grundkapitals der Gesellschaft bis um 300000 F durch

udfauf von Aktien, der zur Annahme gelangte. Der Ankauf foll den obigen Betrag zum Kurse von nicht über 60 9/9 im Wege der öffent- lihen Submission zum Zweck der "Vernichtung erfolgen. Angebote sind bis zum 15. August einzureihen. |

Die Aktionäre des Konsolidierten Braunkohlen- Bergwerks „Marie bei Ayendorf“ werden auf Grund des von der Generalversammlung am 23. Juli gefaßten Beschlusses auf- gefordert, Angebote auf Aktienrückkauf bis zum 15. August d. J. bei der Filiale der Weimarischen Bank in Liqu. einzureihen. Gleichzeitig werden die Gläubiger aufgefordert, sich zu melden. i

*— Ueber den schottischen Eisen- und Kohlenmarkt wird der „Rhein.-Westf. Ztg.“ unter dem 22. d. M. aus Glasgow berihtet: Das s\chottishe Eisengeschäft ist, wie_ dies alljährlih um diese Zeit der Fall zu sein pflegt, infolge der Sommergeschäftsferien sehr ruhig; der Arbeiterausstand hemmt natürlich ebenfalls jeden E In der vergangenen Woche waren die Verschiffungen verhältnißmäßig günstig und betrugen 5832 t, d. i. eine Zunahme von 2565 & gegen die entsprehende Woche des vergangenen Jahres. Die Haltung des Roheisenwarrantmarktes war eine schwankende infolge der Ungewißheit über die Dauer des Ausstandes. Es find neun weitere Hochöfen niedergeblafen worden, sodaß gegenwärtig 18 gegen 61 in der entsprehenden Woche des Vorjahres in Betrieb sind. Die Ausfuhr an Kohlen aus ea Häfen war in der leßten Woche eine be- schränkte; das Ausfuhrgeschäft stockt gänzlich. Ès wurden 21 000 t gegen 146 000 t im vorigen Jahre verschifft. :

—- Die Dividende der Lüttih-Limburger Eisenba hn- Gesellschaft für das Jahr 1893 ist jeßt, entsprechend den Vor- schlägen der Verwaltung, auf 4 Fr. für die Aktie festgeseßt worden, auf den gleihen Betrag also, der für das Vorjahr vertheilt worden ist.

Die vorgestrige Generalversammlung der Bank für Orientalishe Eisenbahnen in Zürih genehmigte den vom Verwaltungsrathe beantragten Rückauf sämmtlicher 12166 Stück Vorzugsaktien, sowie die Kündigung aller noch ausstehenden 43°/gigen Obligationen im Betrage von 62 Millionen Francs und die Aus-

gane neuer 4°%/oiger Obligationen im Höchstbetrage von 50 Mil- ionen Francs. i

es D SUE D T. B) Zuckerbericht. Korn- zucker exkl, von 92% —, neue —, Kornzucker exfl.,, 889/60 Rendement 11,30, neue —, Nachprodukte exkl, 750%/0 Rende- ment 7,50—8,90. Matt. Brotraffinade 1. —. Brotraffinade II. —. Gem. Raffinade mit Faß 24,26—25,50. Gem. Melis 1, mit

—. Ruhig. Rohzucker 1. Produkt Transito f. a. B. Bonds r. Juli 1125 Gbd., 11,277 Br., pr. August 11,30 bez. u. Br., pr. September 10,90 bez., 10,95 Br., pr. Oktober-Dezember 10,677 Gd., 10,725 Br. Ruhig. L :

Leipzig, 25. Juli. (W. T. B.) Kammzug-Termin- handel. L Plata. Grundmuster B._ pr. Juli —, pr. August

3,223 M, pr. September 3,25 4, pr. Oktober 3,25 A, pr. No- vember 3,275 #4, pr. Dezember 3,30 Æ, pr. Januar 3,325 M, pr. Februar 3,35 4, pr. März 3,35 #4, pr. April 3,37} 4, pr. Mai 3,374 M, pr. Juni —. Umsay 45 000 kg.

Mannheim, 25. Juli. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen pr. Juli 13,30, pr. Nov. 13,40, pr. März 13,90. Ro gen pr. Juli 12,00, pr. Nov. 12,65, pr. März 12,20, Hafer per Juli 13,70, pr. Nov. 12,00, pr. März 12,50, Mais pr. Juli 10,25, pr.

Nov. 10,50, pr. März 10,75. j (W. T. B.) (Börsen-S{hluß-Bericht.)

Bremen, 25. Juli. ) | Rleaffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Baumwolle. Ruhig.

D m N) Ruhig. Loko 4,65 Br. / land middl. loko 37 K. Schmalz. Fest. Wilcox 37. Z, Armour shield 363 4 Cudahy 37 4, Fairbanks 31} #4. Spe. A Short clear middling loko 354. Wolle. Umsay 70 Ballen. Taback. Umsaß 33 Faß Kentucky, 12 Faß Virginy, 2% Faß Mary- land, 50 Paden Ambalema, 540 Seronen Havannah, 2428 Seronen ara. y Wien, 25. Juli. (W. T. B.) Ausweis der Südbahn in der Woche vom 16. bis 22. Juli 841 764 Fl., Mindereinahme

13 233 Fl.

Pét, 25, Juli. (W. T. B.) roduktenmarkt. Weizen ruhig, per Herbst 6,68 Gd., 6,69 Br., pr. Frühjahr 7,05 Gd., 7,06 Br., Roggen pr. E 5,06 Gd., 5,08 Br., Hafer pr. Herbst 9,92 Gd., 5,94 Br. Mais pr. Juli-August 5,34 Gd., 5,36 Br. Mai-Juni 5,32 Gd., 5,34 Br., Kohlraps pr. August-September 9,55 Gd., 9,60 Br. :

London, 25. Juli. (W. T. B.) Wollauktion. Schluß stetig, ordinäre Gattungen mitunter {wächer.

An der Küste 3 Weizenladung angeboten.

96% Javazudcker loko 13} ruhig, Rüben-Rohzucker loko 114 sehr träge. Chile-Kupfer 38, pr. 3 Monat 387/16.

Rom, 25. Juli, (Meldung der „Agenzia Stefani“.) Nach den an das Sh ayamt gelangten Meldungen beträgt die Summe der bei den Staaten der lateinischen Münzunion ein»

egangenen italienishen Scheidemünzen ungefähr 60 Mil- Corten Lire, wovon der Staatsshay 47 675 000 Lire bereits aus dem Verkehr gezogen hat. Außerdem ist auh die Einziehung weiterer 4 Millionen bereits vorgesehen. Dem- nach hat der Staats\haß 51 675 000 gegen 45 Millionen Lire, die er nah dem Münzübereinkommen im ersten Vierteljahr einziehen sollte, zurückgezogen. Bis zum 20. d. M. sind an Zinsen der 9 9/9 italienishen Rente in Italien 60 Millionen, in Paris 14 500 000, in Berlin 12 500 000, in London 3 Millionen Lire ge- zahlt worden. i

Rom, 2%. Juli. (W. T. B.) Eine heute abgehaltene Ver- g der Aktionäre der Banca e nexgte berieth über die

iquidation des Instituts. Die* Versammlung votierte dem Administrationsrath „ihr Vertrauen und beauftragte ihn, den Plan einer Neukonstituierung der Bank zu studieren und nah vier Monaten die Versammlung wieder einzuberufen. L Î

Züri, 25. Juli. (W. T. B.) Die Direktionsgeshäfte der Nordostbahn sind unter die Direktionsmitglieder wie folgt vertheilt worden: Birchmaier das Direktions-Präsidium und den Betrieb; Brack Bau und Unterhalt; Meßger Erpropriation, Haftpflicht und Transport; Darnika Finanzen; Fröhlich Tarife und Kom-

ielles, merzielle (W. T. B.) Java-Kaffee good

Amsterdam, 25. Juli. Bankazinn 403. : W. T. B.) Die Börse eröffnete es verlief durchweg {chwach und r Umsay der Aktien betrug

ordinary 524. 1

New-York, 25. Juli. dle und mit niedrigeren 1

loß im allgemeinen s{chwach. 7000 Stü

4 nahme der Eingänge und zunehmende Verschi

Weizen. Anfangs stetig und einige Zeit steigend, dann Reaktion auf günstige Ernteberihte und infolge großer unterwegs befindlicher Waarenmengen. Schlu E i Mais einige Zeit steigend nah Eröffnung auf ungünstiges Wetter in den Meisdistrikten, später Reaktion auf Liquidation der langsihtigen Termine. Schluß träge.

hicago, 2%. Juli. (W. T. B.) Weizen allgemein fest

während des ganzen Börsenverlaufs auf gitjere Kabelberichte. Zu-

ungen aus dem Innern

verursachten wenige Reaktionen. Mais anfangs steigend und

lebhaft bewegt auf Berichte von Ernteshäden durh Dürre, später

Reaktion und Abshwächung, weil der sehr nothwendige Regen jeßt eingetreten ist. E

Verkehrs-Anstalten.

Der Kongreß für Binnenschiffahrt seßte, wie ,W. Tee” aus dem Haag meldet, seine Arbeiten in den Sektionen fort. Groche- Münster hielt einen Vortrag über Kanalbau; Müller-Braunschweig sprach über ein neues Mittel für Uferdeckung. Bauinspektor ie theilte das Ergebniß der über die Eisböcke in der Elbe ange tellten Untersuhung mit; Schramm aus Oesterreich sprah_ über den E Theil der Elbe, Doemming über die Weichsel. Beéschlußantrag von Hatscheck- Magdeburg über die Grhebung einer fo gering wie mögli bemessenen und ledigli zur Deckung der Kosten bestimmten Kanalabgabe gelangte in der Sektion zur Annahme. Seidel-Memel sprach über die Normalisierung der Flüsse bei niedrigem Wasserstande. S -

Bremen, 25. Juli. (W. T. B.) „Boesmann's Telegraphisches

Bureau“ erfährt aus authentisher Quelle, daß die Nachricht von der Ermäßigung des Zwischendeckspreises von New-York vom Norddeutschen Lloyd und den übrigen zum Pool gehörenden Dampferlinien auf 10 Dollars fal \ch ist. Der norddeutshe Verband von Danwpferlinien hat den Zwischendeckspreis von New-York und Baltimore um ein Geringes herabgeseßt. “Bremen; 26. Jul (W. T. B) NorddeutsPer Lloyd. Der Schnelldampfer „Lahn “hat am 25. Juli Morgens die Reise von Southampton nach Bremen E er überbringt 416 Passagiere und volle Ladung. Der Neichs-Po tdampfer „Kar ls- ruhe“ ist am 22. Juli Nachmittags in Foohow angekommen. Der Schnelldampfer „Spree“ hat am 25. Juli Morgens Dover passiert. Der Schnelldampfer „Havel“ is am 24. Juli Vor- mittags von New-York nah der Weser abgegangen. Der Reichs- Postdampfer „Hohenstaufen“ ist am23. Juli Vormittagsin Adelaide angekommen. Der Reichs-Postdampfer „Sachsen * ist am 25. Juli Vormittags in Singapore angekommen. Der Reichs-Postdampfer „Salier“ hat am 25. Juli Nachmittags die Reise von Adelaide nah Colombo fortgeseßt. Der Postdampfer „H. H. Meier“ ist am 25. Juli Morgens in New-York angekommen. Der Reichs-Post- dampfer „Bayern“ ist am 25. Juli Nachmittags in Genua an- kommen. Der Postdampfer „Gera“ hat am 25. Juli Vormittags Punta Guia passiert. / ;

Lon, D I, (W T D) Der Uliton-Dampfèx „Pretoria“ ist Dienstag auf der Heimreise von Lissabon ah- gëgangen. Der Union - Dampfer „An glian“ ist Dienstag auf der Ausreise in Kap stadt angekommen. :

26. Juli. (W. T. B.) Der Union-Dampfer „Trojan“ ist Mittwoch auf der Ausreise von Madeira abgegangen.

Theater und Musik.

Im Theater Unter den Linden, welches bekanntlih am 1. August unter der Leitung des Herrn Direktors Julius Frißsche er- öffnet wird, ergab eine Ventilationsprobe, daß bei der größten Hitze die Temperatur auf 15 Grad Réaumur zu erhalten werden kann. Herr Direktor Frißsche hat ferner, allseitigen Wünschen ent- sprechend, die Anordnung getroffen, daß künftig nur in dem geräu- migen Wintergarten ieh werden darf. Der Verkauf der Billets für die Eröffnungs-Vorstellung, welche, wie bereits gemeldet, eine Aufführung des „Bettelstudenten“ bringt, beginnt am Sonntag an der Tageskasse im Theater (Linden-Galerie) und im Invalidendank, Markgrafenstraße; Aufgeld wird niht berechnet.

Mannigfaltiges.

Königsberg i. Pr., 25. Juli. Seine Königliche Hoheit der Prinz F ci edeic Leopold ist heute Abend 7 Uhr 37 Minuten hier eingetroffen, um als Vertreter Seiner Majestät des Kaisers und Königs an dem 350jährigen Jubiläum der hiesigen Universität theilzunehmen. Seine Königliche Hoheit wurde, dem „W. T. B.“ zufolge, auf dem Bahnhofe von den Spißen der Zivil- und Militärbehörden empfangen ; das Le König Friedrich TII. (1. Oftpreußishes, Nr. 1 hatte die Ehrenkompagnie gestellt. Nach dem Abschreiten der Front derselben fuhr Seine Königliche Hoheit durch die festlih ges{mückten Straßen unter dem Jubel der Bevölkerung nah dem Schloß. Am Abend fand zu Chren des Prinzen ein Fackelzug der Studenten statt, der einen glänzenden Verlauf nahm. Seine Königlihe Hoheit nahm den Zug, welher ungefähr 400 Fackeln zählte, vom Altan des inneren Schloßhofs entgegen. Das Hoch auf Seine Majestät den Kaiser und König brachte ein Vertreter der korporierten, das Hoch auf Seine Königliche Hoheit den Prinzen Friedri Leopold ein Vertreter der nicht torporierten Studenten aus. Seine Königliche Hoheit trank auf das Wohl der Königsberger Studentenshaft und empfing sodann eine Deputation Lerseiben, Nach Absingung des „Gaudeamus“ und des Liedes „Deutschland, Deutschland über alles“ verließ der Fackelzug den Schloßhof. Der Rektor der Universität, Professor Fleishmann, welcher au dem Empfang am Bahnhof beigewohnt hatte, stand während des Verlaufs des Fackelzugs an der Seite Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen.

Kiel, 25. Juli. Der englishe Dampfer „Athole*, welcher, mit Getreide befrahtet, sich auf der Fahrt vom Schwarzen Meer nah Kiel befand, ist, wie „W. T. B.“ meldet, bei Bülk gestrandet. Ein dänischer Bergungsdampfer von Helsingör leistet Hilfe.

Lüneburg. Der Vollendungsbau des hiesigen St. Nikolai- Kirhthurms, welcher durch die aus den Mitteln der Königlichen Klosterkammer gewährte Beihilfe ermöglicht wird, is nunmehr in An- griff genommen worden. Es wird damit ein lange gehegter Wunsch der Bevölkerung erfüllt.

Cassel, 26. Juli. „W. T. B.“ meldet: In der vergangenen Nacht gingen hier fünf Stunden lang ununterbrohen große Ge - witter mit wolkenbruhartigem Regen nieder. Es entstanden ver- schiedentlich Ueberschwemmungen; auch durch Blißschlag wurde Schaden angerichtet.

Gandersheim, 26. Juli. Nahdem am Montag hier zehn palte mit Nebengebäuden niedergebrannt find, bra, wie „W. T. B.“ erihtet, gestern Nahuiittag und Abend noch zweimal Feuer aus, welhes das Hotel „Adler“ und mehrere andere Häuser einäscherte. Ein Dienstmädchen kam in den Flammen um.

Teschen feuer, Schlesien). Der Chef der bekannten öster- reichishen Verlagsfirma, der Kaiserlihen und Königlichen Hofbuch- handlung und Hofbuchdruckerei Karl Prochaska in Teschen, Herr Karl

rohaska sen., begeht am 1. August d. J. fein fün dgiéhriges Buchdrucker-Jubiläum. Die Firma hat sich besonders seit Ende der sechziger Jahre durch ihre billigen Klassikerausgaben weitbekannt ge- macht. Von bedeutenderen jeyt ersheinenden Unternehmungen seien genannt die „Jllustrierten Monatsbände“ und „Die besten Romane der Weltliteratur“.

Ein

f

Madrid, 26. Juli. Ein Orkan hat laut Meldung des „W. T. B." im Nordwesten und im JInuern von Spanien großen Schaden l vid ta mehrere Städte wurden überschwemmt ; gelitten

haben befon

ers die Weinberge und Olivenpflanzungen.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene eshen.

Dep

Königsberg i. Pr., 26. Juli. mittag um 81/2 Uhr seßte sih der Fe Studentenschaft, dem Lehrkörper der

(W. T. B.) Heute Vor=- stzug, bestehend aus der Älbertina und den Fest-

hen unter dem Geläute der Kirchenglocken in Bewegung. Inter Vorantritt des Fanfaren blasenden Trompeterkorps der hiesigen Kürrassiere ging der Zug zum Festgottesdienst nah dem

Dom. wo Seine Leopold, behörden,

Königliche Ho umgeben von der

Generalität

heit

den und

der

Er durchshritt den Hof des Königlichen Schlosses,

Prinz Friedrich Spißen der seinem Gefolge,

Zivilz vont

Altan aus den Vorbeizug ansah und die Huldigung der einzelnen Korporationen mit militärishem Gruß erwiderte. Vor dem Denkmal Herzog Albreht's T. wurden

Eichenlaubkränze niedergeleg Seine Königliche am Portal des Rector magnificus

und gad

und

von Professor Jacoby gehalten. dienst im Dom zu Ende, und es be

in den Räumen der Universit

t,

Hoheit der Doms durch die

die Dekane Die Festpredigt wurde Um 11 Uhr war der Gottes- gann um 12 Uhr die Feier

dem Fürstenstuhl geleitet.

ät.

Um Prinz

9/9

Uhr Friedrich

große wurde

Leopold Domgeistlichkeit,

den

feierlih empfangen

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Wetterbericht vom 26. Juli, 8 Uhr Morgens.

Stationen.

Belmullet N C “4 Kopenhagen O Stockholm .

aparanda . .

St. Petersburg «M Moslau C

Cork, Queenstown . Cherbourg . ¿ E A Hamburg | Swinemünde . Neufahrwasser . Memel . . Paris. . | Münster . Karlsruhe | A S A M e |

|

Chemnitz

Berlin

Wie

D

Jle Ux

M s

E N 1) Nachts Thau.

7

_—— (Bar. auf 0 Gr.

u. d. Meeres\p.|

=I N C

C

763 766 765 764 764 751 747

761 762 763 763 763 763

O

761 761 761 761 760 762 760 7€4 764 761

sred. in Millim.|

762

|

Wind.

O 'ONO |ONO |NNO [N

N DSO

1} 09 O

S NW SO SO NNO NNO

OSO SW NW W

¡D |NNO O

|[W

|[SO ¡ONO

Wetter.

|

2 bededckt

L'bededckt

1 heiter

l heiter

4\wolkenlos till wolkig

4Regen

1 Regen

l \bedeckt

2\bedeckt

1 wolkig

l wolkig

3\bedeckt

1 heiter!)

3 wolkenlos

._|_760 _NNW 6halb bed. SSW 2bedeckt

3|Negen 4bededt 3/bedeckt?) 4/bededckt ftill heiter 4 heiter 2\wolkenlos wolkenlos 4|bededckt 3/heiter 2 beiter

2) Abends Gewitter und Regen.

Uebersicht der Witterung.

Die Depression im Osten Europas hat si vertieft und über ganz Nußland fowie auch über die Balkanhalbinfel und Italien aus- edehnt; die Depression im Westen ist etwas nordwärts nah Irland FortaefGritten, Ueber Mittel-Europa ist der Luftdruck zwar noch hoch, doh treten in diesem Gebiete zahlreihe flache relative Depressionen auf, die über Westdeutschland trübes Wetter und veränderlihe Winde herbeiführen und vielfah. Gewitter mit zum theil fehr starken Negen- fällen hervorriefen. Cassel meldet 33 mm Niederschlag. Da insolge dessen

auh im westdeutschen Binnenlande die Temperatur herabgegangen ift,

Temperatur | in 9 Celsius | 96. =49R.]

—_—— 00 =—I i ck

I

—_— N

pi fk pre pri pur pk I 00 009 00 090 =J

G 91 20 19 19 19 19 17 99 18

—_— die

so herrshen am Morgen in ganz Deutschland normale Wärmeverhält-

nisse, in Ostdeutschland is das Wetter noch heiter.

Die Gleich-

mäßigkeit des Luftdrucks über Zentral-Guropa läßt daselbst Wieder- holung und die Weiterausbreitung der Gewitterregen erwarten.

Konzerte.

Kroll's Etablissement.

Neues Orchester : Paul Prill.

X. Jufanterie-Regiments „Prinz Ludwig“‘. Musikmeister Schott. Anfang 6+ Uhr. Konzert der Kapelle des Königl. Bayer. X. Juf.-Regts. Entrée 50 „4. Duytend-Billets 4 4 Auf der bedeckten Terrasse am Königsplaß: Restaurant, Cafs,

„Prinz Ludwig“‘.

Freitag :

Wein- und Bier-Ausschank bei freiem Entrée.

Doppel - Konzert. Kapelle des Königl. Bayer. Dirigent: Kgl. Sonnabend: Abschieds-

Deutsche Seewarte.

Familien-Nachrichten. Verlobt: Frl. Magdalene Schroeder mit

Rath Dr. Doering (Köni Nißgwalde, Westpr.).

Hrn. Hauptmann

dorf). Verw. Fr. Obe (Königsberg). Hr. Dr. Ar Negierun L Reventlow (Magdeburg). (Berlins Fr. Geh. (Berlin

Hrn. Forib-Afessor Heinrich Anthes (Engelsburg be Nerger mit Hrn. Forst-Assessor Heinri nthes (Engelsburg bei x : (git cs MeO. ft mit Hrn. Heinrich Herrfahrdt (Berlin—Swinemünde). : oren Ei Sohn: Hrn. Pastor von Saw (Mertschüß). Eine Tochter: Hrn. Grafen Finck von Finckenst uer von Herrenkirhen (Dessau). Gestorben: Hr. Rittergutsbesißer Herrmann von Mandel (Wallmers- ber-Stabsarzt Agathe Schmidt, geb. Ferniß hil. Hugo Landwehr (Steglitz). räfin Lily Baudissin, Hr, Major Richard Frhr. von Salmuth anitäts-Rath Elise Schulze, geb. Bräutigam

Frl.

rn. Physikus, Sanitäts- Adele

ein (Trofsin).

geb. Gräfin.

teut.

Verantwortlicher Redakteur: J. V.: Siemenroth in Berlin. Verlag der Expedition (J. V.: Koye) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße 32."

Fünf Beilagen (einschließli} Börsen-Beilage).

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Köni

Ne 174.

Erste Beilage

Berlin, Donnerstag, den 26. Juli

glih Preußischen Staats-Anzeiger.

1894.

Deutsches Reich.

Borle Ungen, welche an der Kaiser-Wilhelms-Universität Straßburg im Winter-Semester 1894/95 r Oktober bis zum 23. März 1895) gehalten werden.

Gvangelish-theologishe Fakultät. Holzmann: Biblische Theologie des Neuen Testaments. Peagogie, Neu- testamentlihes Seminar (Epheserbrief). Nowack: rkÉlärung der Genefsis. Allgemeine Einleitung ins Alte Bs Hebraische Vebungen. Lobsein: Dogmatik, zweiter Theil. Die risto- logishen Versuche der Gegenwart. Spitta: Erklärung der Korintherbriefe. Pastoraltheorie. Neutestamentlihes Seminar (Geschichte des neutest. Kanons). Homiletisch-liturgisches Seminar (ge- meinsam mit Smen d). Evangelische Kirhenmusik. Lucius: Neu- testamentlihe Zeitgeshihte. Geschichte der christlihen Mission vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Kirchenhistorisches Seminar (Didache und verwandte Stücke). Budde: Biblische Theologie des Alten Testaments. Erklärung des Buchs der Klage- lieder. Alttestamentlihes Seminar (Buch Habakuk). Smend: Homiletik. Bedeutung Straßburgs für die Geschichte des protestan- tishen Kultus. Homiletishes Proseminar. PEd Ganges Seminar (gemeinsam mit Spitta). Katechetishes Seminar.

ider: Kirchengeshichte, dritter Theil. Einführung in die christ- ihe Archäologie mit Uebungen. -Kirchenhistorishes Repetitorium (Anselmus, Cur deus homo?) E. Mayer: Theoleogische Encyclopädie. Verhältniß von Religion und Moral. Repetitorium über Symbolik. A nrich: Kirchengeschichte, erster Theil. h

Nechts- und staatswissenschaftlihe Fakultät. Köppen: Pandekten mit Aus\{chluß des Erbrechts. Laband: l Staats- und Rechtsgeschichte. Handels-, Wechsel- und Seereht. Bremer: Römische Rechtsgeschihte. Geschichte der römischen Me Ten und Nechtslitteratu. Schulte:

ivilprozeß. Merkel: Strafrecht. Politik. Knapp: Praktische Nationalökonomie. Geldwesen. Nationalökonomische und statistishe Uebungen (gemeinsam mit Sartorius Freiherr von Waltershausen). Lenel: Instituticnen und Geschichte des römischen Privatrechts. Pandekten - Praktikum. Otto Mayer: Französisches M, Kirchenrecht. Sickel: Deutsches Privatreht. Deutsche Rechtsquellen des Mittelalters. Sartorius Freih. von Waltershausen: Finanzwissenschaft. Veber den modernen Sozialismus in Europa und Amerika. National- ökonomische und statistishe Uebungen (gemeinsam mit Knapp). Zimmermann: Geschichte des römischen Zivilprozesses. Erbrecht als Theil der Pandekten. Pandekten mit Auss{chluß des Erbrechts (Konversatorium). Exegetishe Uebungen im corpus juris. von E: Strafprozeß. Konkursreht. Strafrehtspraktikum.

eorg von Mayr: Allgemeine (theoretishe) Nationalökonomie. Statistik. Wirthschafts- und Sozialpolitik des Deutschen Reichs. SZeitfragen der deutschen Finanz- und Steuerpolitik. Ney: Waldbau. Forstpolitik.

Medizinishe Fakultät. Ho ppe-Seyler : Physiologische und pathologishe Chemie. Praktisch-medizinish-chemisher Kursus. Arbeiten im physiologisch chemischen Laboratorium. von Re ck- linghausen: Allgemeine Pathologie. Infektionskrankheiten. Demonstrationen der pathologishen Anatomie mit Sektionsübungen. Mikrofkopisher Kursus der pathologischen Histologie nebst Arbeiten im Laboratorium. Goltz: Experimental - Physiologie, zweiter Haupttheil (Physiologie der vegetativen Vorgänge und der Sinnes- ‘organe). Uebungen im physiologishen Laboratorium. Schmiedeberg: Pharmakologie. Arbeiten im pharmakologischen Laboratorium. Laqueur: Klinik der Augenkrankheiten. Kursus der Ophthalmoskopie für Geübtere. ODiagnosen durch den Augenspiegel. W. A. Freund: Geburtshilfe. Beckenlehre. Geburtshilflih-gynäkologishe Klinik. Schwalbe: Anthropologie. Anatomie I. Theil. Präparierübungen im Verein mit Pfitßner. Anatomisches Laboratorium im Verein mit Mehnert. Nau- nyn: Medizinishe Klinik. Spezielle Pathologie und Therapie. Bote Nervenkrankheiten. Fürstner: Erkrankungen des

lickenmarks (mit Demonstrationen). Psychiatrishe Klinik. Madelung: Chirurgishe Klinik und Poliklinik. Kohts: Medi- zinishe Poliklinik. Klinik der Kinderkrankheiten. Laryngoskopi- f{her Kursus. Kuhn: Klinik der Ohrenkrankheiten. E. Fischer: Spezielle Chirurgie. Stilling: Die Anomalien der Refraktion mit praktishen Uebungen. Kursus der Ophthalmoskopie für An- fänger. Wolff: Klinik der syphilitishen und Hautkrankheiten. Lon und Therapie der Hautkrankheiten. Posli- linik der Haut- und Geschlehtskrankheiten. Ewald: Muskel- physiologie. Physiologie der Drüsen. Uebungen im Physio- logischen Laboratorium. Ledderhose: Gerichtliche Medizin. Frakturen und Luxationen mit Verbandkursus. Ulrich: Kursus der Ophthalmoskopie. Pfi y ner: Osteologie und Syndesmologie. Blut- und Lymphgefäße. Präparierübungen im Verein mit Schwalbe. Minkowski: Klinishe Propädeutik. Kursus der Perkussion und Auskultation. Spezielle O und Therapie. Bayer: Geburtshilflihe Operationslehre mit Uebungen. Physiologie und Pathologie der Neugeborenen. Cahn: Klinishe Arzneiverordnungslehre. Ueber den normalen und pathologishen Kehlkopf. F. Fisher: Chirurgische Diagnostik. MAkiurgie. Seen Poliklinik für Zahnkrankheiten. Zahnärztlihes Praktikum für Mediziner. Kursus im Füllen der Zähne. Zahntechnisher Kursus. H. une Kursus der Schwangeren-Untersuhung. Geschichte der

eburtshilfe. Hohe: Allgemeine und spezielle Psychiatrie. oa Ge Psychologie. —_ E. Levy: Bakteriologisher Kursus. thologie und Therapie des Typhus und der Cholera. Bakterio- lo e [rbeiten für Geübtere. Jacobj: Arzneiverordnungslehre mit Demonstrationen. Mehnert: Vergleihende Anatomie der Wirbelthiere. Anleitung zu anthropologishen Untersuhungen. M. B. Schmidt: Pathologishe Anatomie des Nervensystems. Mißbildungen. Klemperer: Laryngoskopischer Kursus. Die

Mane 6 Lis, uts Miwael Grie ilosophishe Fakultät. ihaelis: riehishe Kunstmythologte. Die Akropolis von Athen. Arhäologisdle Uebungen. Nöldeke: Aghani. Ibn Hisham. Mufassal. Cureton’s Spicilegium. Gulistan. Gerland: Amerika und Australien. Eiszeit. Im Seminar: Colloquium und Uebungen. Hübschmann: Lateinishe Grammatik, 1. Theil. Sanskrit- Texte. Schahname. Armenish. Martin: Geschichte der deutshen Litteratur im Mittelalter. Mittelhohdeutshe text- kritishe Uebungen. Gröber: Historishe Grammatik der Sen FINRE Uebungen über ote indelband: eshihte der neueren Philo E E Tin Seminar: Descartes? Meditationen. Kaibel: Griechische Litteraturgeshihte, 1. Theil. Herodas? Mimiamben. Aristophanes’ Fröshe. Ziegler: Empirishe Psychologie. Der deutshe Student am Ende des 19. Jahrhunderts. Im Seminar: Kant's Kritik der reinen Vernunft. Varrentrapp, GeiPidte der Revolutionszeit. Uebungen im Seminar für neuere Geschichte. Breßlau: Allgemeine Geschichte des Mittelalters bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts. Historishe Uebungen im

h a g

Seminar für Geschichte des Mittelalters. Neumann: Griechische

Geschichte bis zum Ausgang des peloponnesishen Krieges. Histo-

rishe Uebungen, Einführung in die Kritik der älteren römischen Ge-

Bi te, im Institut für Alterthumswissenshaft. Dehîo: Ge- i

te der deutshen Kunst bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. |

Geschichte der deutschen Malerei im 19. Jahrhundert. Kunstgeschicht- lihe Uebungen. Brandl: Historishe Grammatik der englischen Sprache, T. Theil : Altenglisch. Shakespeare und seine Vorgänger. D englishen Seminar: Altenglishe Uebungen. Reiten- stein: Interpretation der Gedichte des Properz. Cicero's Orator im philologischen Seminar). Erklärung ausgewählter Stücke des heognis (philologishe Uebungen). Friedländer: Ausgewählte Satiren Juvenal’s. Euting: Einführung in die Archäologie Vorder-Asiens. Wiegand: Diplomatik mit Uebungen. Jacobsthal: Geschichte der neueren Musik seit Ba. Hermanni Contracti musica. Uebungen in der musikalisGen Komposition, für Anfänger und Geübtere. Leitung des akademischen Gesang- vereins. Henning: Deutsche Grammatik. Lessing und Herder. Das deutshe Volkslied. Leumann: Sanskrit-Grammatik mit Uebungen. ÇCakuntala, literar-geschihtliche Einleitung und Interpretation. Rig-Veda, Interpretation. Keil: Demosthenes? Kranzrede. Griechische aläographie (im SFInstitut für Alterthumswissenschaft). eß: Schille. Das Wesen der Poesie. Literar-historishe Uebungen. Ioseph: Vie Entwickelung des deutschen Minnesangs bis auf Walther von der Vogelweide, an ausgewählten Proben dargestellt. Faust in Dichtung und Sage. Thraemer: Kultur des homerishen Zeitalters. Ausgrabungen von Olympia. Numismat. Colloquium. Hen sel: Geschichte der antiken und mittelalterlihen Philosophie. Probleme der Geschichtsphilosophie. Uebungen über Plato's aedon. Hergesell: Ae Kapitel aus der Physik und Mechanik des Erdkörpers. Die Grundlagen der heutigen Wetter- prognose. Horn: Gntwickelung und gegenwärtiger Stand der ver- gleihenden indogermanishen Sprachwissenshhaft. Geschichte Persiens unter dem Islâm (bis zur Gegenwart). Zendavesta. Türkisch. Leitshuh: Das Sehen und Verstehen mittelalterliher und moderner Kunstwerke (mit Uebungen). Geschichte der Miniaturmalerei. Raffael.— Sa ckur: Geschichte des Humanismus und der Renaissance. Historische Uebungen für Anfänger. Schneegans: Geschichte der französischen Literatur. Dante's divina commedia. Ein- führung ins Ztalienishe. Jtalienische Uebungen für Vorgerütere. Heinze: Philosophie und philosophische Literatur der Römer. Stilistishe Uebungen. Schwally: Hamäsa des Abu Tammüm (Fortseßung). Arabischer Elementarkursus. Aethiopish. ah Griechishe Geschihte vom Ausgang des peloponnesischen Krieges bis zur Schlacht von Chaeronea. Historishe Uebungen (Quellen der antiken Länderkunde). Roecehrig: Ableitung und Zusammenseßung; Methodik des französishen Versbaus (Andro- maque, I’Honneur et l’Argent). SYiteraturgeshihte. STnter- pretation des Briefwechsels zwishen Schiller und Goethe. Leichte UNebungen (les Femmes savantes; L’Aventurière). Miller: Living English writers. Prafktishe Grammatik. Landeskunde von Ireland und Wales. Ueberseßung von Hauff’s Phantasien. Mathematische und naturwissenshaftliche Fakultät. Christoffel: Bestimmte Integration und Erörterung von Grundfragen der Analysis. KBenecke: Paläontologie. Geologishe und paläontologishe Uebungen. Geologishes Colloquium. Reye: Geometrie der Lage. Analitishe Mechanik. Uebungen im mathematishen Seminar. Fittig: Allgemeine Experimentalchemie, unorganisher Theil. Chemische Uebungen und Unterfuhungen im Laboratorium, unter Mitwirkung von NRof e. Büking: Allgemeine und spezielle Mineralogie. Mineralogische Demonstrationen. Arbeiten im mineralogischen uod petrographi\chen Institut. Goette: Vergleichende Anatomie der Wirbelthiere. Entwickelungsgeshihte der Würmer und Gliederfüßer. Ausgewählte Kapitel aus der Lebensgeschihte der Thiere. Zoologische Uebungen für Vorgeschrittene. Leitung von wissenschaftlichen zoolo- gischen Arbeiten. Becker: Ueber Doppelsterne und die Bestim- mung ihrer Bahnen. Allgemeine Störungen mit besonderer Berück- sichtigung der Methoden von Hansen. Ausgleihsrechnung oder Er- mittelung der wahrscheinlihsten bez. plausibelsten Werthe aus ge- messenen Größen. Üebungen an den Instrumenten der Sternwarte. Graf zu Solms-Laubach: Thallophyten (Algen und Pilze). Demonstrationen im botanischen Garten und Institut. Anleitung zu mikroskopischen Untersuhungen für Anfänger. Anleitung zu bota- nischen Untersuchungen für Vorgeschrittenere. Kohklraus\ch: Experi- mentalphysik, erster Theil (Mechanik, Akustik, Wärmelehre). fion sikalische Uebungen mit Hey dweiller. Wissenschaftliche physikalische Arbeiten. Physikalishes Colloquium. Schä r: Pharmakognosie. Toricologie (für Pharmaceuten). NHA gane Ne Demonstra- tionen. Uebungen und Untersuhungen im Laboratorium. Pharmakognostisches Praktikum. Rose: Chemische Technologie der Metalloïde. Chemishe Uebungen mit Fittig. Roth: Algebraishe Analysis und Determinanten. Analytishe Geometrie des Naumes. (Gewöhnlihe Differentialgleihungen. Cohn: Elektrizität und Magnetismus. Krazer: Differentialrechnung und Theorie der unbestimmten Integrale. Geometrishe Anwendungen der Differentialrehnung, verbunden mit Uebungen in der Differential- und Integralrechnung. -— Analytishe Geometrie der Ebene. Döderlein: Fossile Amphibien, Men und Vögel. Thiergeographie. Uebungen im estimmen einheimischer Thiere. Jost: Anatomie der Pflanzen: Ueber Nuy- und Handelspflanzen. Uebungen in der praktischen en anatomie. Wislicenus: Abriß der neueren Geschichte der Astronomie. Geometrishe Optik. Kob old: Einleitung in die Geodäsie. Verhältnisse im Fixsternsystem. Maurer: Theorie der einwerthigen Funktionen einer kompleren Variabeln. von Wagner: Deszendenzlehre und Darwinismus. Repetito- rium der Zoologie. Marburg: Geschichte der Chemie. deyd- weiller: Physikalishe Chemie. Physikalishe Uebungen mit Kohlrausch. Erlenmeyer: Chemie der aromatishen Ver- bindungen. Tornquist: Fossile Cephalopoden. Erdgeschichte. Bruhns: Krystallographie. Ueber Vulkanismus.

Literatur.

Jllustrierte Werke.

Die uns zugegangenen Lieferungen 15 bis 20 des reich ausgestatteten erts „Bildergrüße aus dem heiligen Lande" (Verlag von Otto Brandner-Charlottenburg, Preis (ne Lieferung 50 4), das von Mroleioe. . H. Har per mit 400 Original- Illustrationen und von D. C. Geikie mit erläuterndem Text versehen is, machen den Leser eingehend mit dem jepigen und dem ehemaligen Jerufalem und feiner Umgebung dur Wort und Bild bekannt. Unter den Schilderungen erwecken besonderes Interesse: Die Behandlung der auch gegenwärtig noch vorlommenden Aussaßkranken, die an die früheren Zeiten lebhaft erinnernden Gewohnheiten bei den Begräbnissen, die aus der Zeit des Königs Salomo s\tammende großartige und finnreih angelegte ia eitung, die Stätten von Golgatha und Gethsemane u. \. w. eiterhin werden Mittheilungen über das

Klima, die Bodenbeshaffenheit und die Bodenerzeugnisse von Palästina die Ebene von Jericho, den Jordan und das Todte Meer gemacht und dabei auh die wahrscheinlichen Tes des Untergangs von Sodom und Gomorrha erwähnt. Ein sehr anziehendes Kapitel is dem uralten merkwürdigen Kloster Mar Saba gewidmet, das von den im Jahre 439 n. Chr. Geb. in Kappadozien geborenen Sabas in seinem achtzehnten Lebensjahre begründet und später nah ihm be- nannt wurde, in dessen in den Felsen eingehauenen Zellen «zeitweise 10 000 Einsiedler Unterkunft gefunden Haben, die sih legt wie früher mehr dur s eit und s als urch wahre Frömmigkeit auszeichnen, obglei sie siebenmal an jedem Tage zu Goes Handlungen versammelt werden. Zum Schluß folgen noch Nachrichten über die Ruine Khamasa, wahr- sheinlich das Emmaus des Neuen Testaments, und den Trümmer- haufen Khurbet Erma, der als die in der heiligen Geschichte be- rühmte Stätte Kiriath Jearim angesehen wird. Mit dreißig Lieferungen wird das ganze sehr empfehlenswerthe Werk abge-

{lossen sein. __— Die dritte Lieferung des durch trefflihe Abbildungen er- läuterten Werks „Das Leben des Meeres“ von Dr. Conrad Keller, Professor der Zoologie am s{chweizerischen Polytehnikum zu Zürich, das von den its a Carl Cramer und Hans Schinz mit botanischen Beiträgen bedacht is, bringt naß Be- endigung des Kapitels „Schmarozerleben oder Parasitismus* die beiden überaus interessanten Kapitel „Die Farben des Meeres“ und das „Meeresleuchten“ ; dann beginnen Mittheilungen über die neuesten Forschungen in T auf die „Wanderungen ker Meeresbewohner“. Weber's [lustrierte Katehismen (Leipzig, I. I. Weber) erfreuen {i in den verschiedenen wissenschaftlihen und tehnischen Kreisen, für dic sie bestimmt sind, einer stetig zunehmenden Beliebtheit. Sie bieten dem Schüler und Anfänger ein nüßliches Lehrbuch, dem Fahmann ein über das etwa dem Gedächtniß Entfallene {nell berathendes Kompendium. Die rashe Folge der Auflagen beweist deutli die Anerkennung, welche die kleinen Tashenbücher überall finden. So liegt (Nr. 39) der „Katehismus der Baustile oder Lehre der arcitektonishen Stilarten“ von Dr. Ed. von Saden (mit 103 in den Text gedruckten Abbildungen; in Original- Leinenband Preis 2 X) bereits in elfter Auflage vor. In siebenter vermehrter Auflage erschien (Nr. 23)der „Katehismus der Chemie“ von Dr. Heinrich Hirzel, Professor an der Univer- sität Leipzig (mit 35 Abbildungen, Pr. 4 A). Der „Katechismus der Dampfkessel, Dampfmaschinen und anderer Wärmemotoren“ (von Ingenieur T Lite ae ein vortrefflihes Lehr- und Nachschlage- bu für Praktiker, Tehniker und Industrielle (Nr. 110) ist in 5. ver- mehrter und verbesserter Auflage erschienen (mit 268 in den Text ge- druckten und 13 Tafeln Abbildungen, Pr. 4 A 50 S). Ebenfalls neue Auflagen sind nöthig geworden von dem „Katechismus der Deut- {en Verskunst“ (Nr. 73) von Dr. Roderich Benedix (dritte durl- gesehene und verbesserte Auflage, Pr. 1 4 50 4), und dem „Kate- chismus der Trigonometrie“ (Nr. 114) von Franz Bendt (mit 42 Ab- bildungen, zweite erweiterte Auflage, Pr. 1 4 80 4).

: Unterhaltung.

Die schon mehrfach erwähnte, innerlich und Ne vortreff- lihe deutshe Ausgabe der Romane von Charles Didckens, welche bei Albin Schirmer in Naumburg a. S. verlegt wird, is um einige weitere Bände vermehrt worden: „Harte Zeiten“ (1 Band) und „Der abenteuerlihe Nicholas Nikleby“ (2 Bände); demnäthst sollen die berühmten „Pickwickier“ (2 Bände) folgen. Außer den vor- genannten ahn bis jeßt ershienen „David Copperfield“ (2 Bände), „Aus zwei Millionenstädten“ (1 Band), „Barnaby Nudge“ (2 Bände), „Oliver Twist“ (1 Band), „Weihnahtsgeschihten“ (1 Band). Jeder Band kostet geheftet 3 4, elegant gebunden 3 A 50 4. Vie ganze Ausgabe wird 30 Bände umfassen. Auch in Lieferungen zum reite von je 40 kann sie bezogen werden; bis jet liegen 75 Hefte vor.

_— Von der wegen thres reihen und musterhaft O Bildershmucks, sowie des stets gut zusammengestellten belehrenden und unterhaltenden Textes mit Recht beliebten Monatsschrift für Kinder von vier bis zehn Jahren „Für unsere Kleinen“ sind die Hefte 9 und 10 erschienen. Die von G. Chr. Dieffenbach her- ausgegebene Zeitschrift kann durch den Verlag von Friedrich Andreas Perthes in Gotha oder auch durch jede Buchhandlung bezogen werden.

i Verschiedenes.

Perspektiven. Vermischte Schriften von Adolf Friedrich Graf von Shack. Erster Band. Deutsche Verlags-Anstalt. (Stutt- art, Leipzig, Berlin, Wien, 1894). Preis 5 4, gebunden 6 A

ie alle Schriften dieses erst kürzlich heimgegangenen hervorragenden Dichters und Schriftstellers zeichnen sch au die unter obigem Titel jeßt nach seinem Tode herausgegebenen, uns im ersten Bande vorliegenden „Vermishten Schriften“ durch die außerordentliche Klarheit des Ausdrucks und die bei aller Bestimmtheit große Unparteilichkeit des Urtheils aus. Den größten Raum in diesem Bande nehmen die „Aphorismen über das Drama“ ein, die außer- dem au das meiste Interesse beanspruhen. Der Verfasser wendet

ch entschieden gegen die gegenwärtige Art der Kritik und spricht die

nsiht aus, daß die vielen tadelsüchtigen Kritiker, die an den neueren Werken eifrig auch die kleinsten Verstöße gegen die dramatischen Regeln hervorsuhten, ohne genügende Anerkennung für ihre Sin zu haben, die Hauptsculd trügen an der Unfruchtbarkeit der neueren Dichter. An zahlreihen Beispielen i|st er mit Er- folg bemüht nachzuweisen, das au die bedeutendsten Dichter, wie Shakespeare, Goethe, Schiller, Lessing, Kleist u. \. w. vor dieser Art der Beurtheilung nit bestehen würden, und daß man selbst an ihren beliebtesten Meisterwerken mancherlei Abweichungen von der Regel nahweisen kann. In folgenden Worten faßt Graf Schack sein Urtheil über die Kritik der Gegenwart zusammen: „Wollte sich jemand vor- seßen, etwas zu produzieren, an dem si keine Ausftellungen machen ließen, so würde er bald die Unmöglichkeit hiervon eiten: und würde das Verlangen gestellt, daß nur . Tadelloses ge- dihtet werden dürfe, so müßte alle len auf- hören." Ferner werden in diesem Bande „Erinnerungen an Frankrei“ veröffentliht, sowie Mittheilung über die Erstlingsdichtung des Verfassers und über seine Beziehungen zu Karl Eduard | von Liphart gemads, mit dem er sechsundfünfzig Jahre hindur in inniger Freundschaft verbunden war. Der Rest des Inhalts ist den litera- rischen Erscheinungen fremder Länder, wie der indischen und arabischen Poesie, der italienischen Literatur, namentlich aber den älteren \pa- nishen Dichtern gewidmet.

Die zeit rift ¡2 öffentlihe und private eee eGe- sundheit“, Organ des internationalen Vereins gegen Verunreinigun der Flüsse, des Bodens und der Luft, die von Prof, Dr. med. Car Reclam begründet wurde, hat in der Nr. 13 des XIX. Jahrgangs (1894) folgenden Inhalt: Das Klima und seine Begriffsbestimmung, Das e E Lichtbad. Seekrankheit. Die Gefahren der Ohrfeige. Zur Hygieine der Städte. Zur Schulhygieine. Die Aufgabe der Armenpflege. Sanatorien zur Behandlung der

hthise. Die Bewirthschaftung des Waldes mit Rücksicht auf die remdenpläße. Zur elpredung eingegangene literarishe Neu- eiten, Besprehungen neuer Schriften. Feuilleton. Kaffee, Thee und Chokolade. Gesundhettsregeln aus alter Zeit. Ges meinnüßiges. Gegen die Shwemmkanalisation. Preisausschreiben.