1894 / 179 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

F

ri

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 S.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung uan; 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

|

M 179.

| für Berlin außer den Post-Anstalten au die Expedition « L Ee : | | Einzelne Nummern kosten 25 S |

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 „S. Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin $W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Berlin, Mittwoch, den 1. August, Abends.

Deutsches Reich.

Dem zum Konsul der Vereinigten Staaten von Amerika in Kehl ernannten Herrn Edward J. Pri>kett ist das Exequatur namens des Reichs ertheilt worden.

Den nachbenannten Krankenkassen: , 1) Krankenunterstüßungs- und Sterbekasse „zur Eintracht“ in Enkheim (E. Pf i / 92) Gewerbe-Krankenkasse „Krankenschuß“ (E. H.) in Plön, 3) Vereinigte Kranken-Unterstüßungs- und Begräbnißkasse gu Kesselstadt (E. H.), : : 4) Allgemeine Arbeiter-Krankenkasse (E. H.) zu Schleswig ist auf Grund des $ 75a des Krankenver}icherungsgeseßes in der Fassung vom 10. April 1892 (Reichs-Gejeßblatt S. 379) die Bescheinigung ertheilt worden, daß sie, vorbehaltlich der Höhe des Krankengeldes, den Anforderungen des 8 (5 a. a. D. genügen. Berlin, den 28. Juli 1894. Der Minister für E und Gewerbe. Im Austrage : von Wendt.

Das in Helsingór aus Stahl neu erbaute |Shrauben- N " Sernöfand“ von 891,17 britishen Registertons Netto-Raumgehalt hat dur den Uebergang in das ausschließ- liche Eigenthum des deutschen Reichsangehörigen H. M. Gehr>ens in Hamburg das Recht zur Führung der deutschen Flagge er- langt. Dem Schiffe, für welches der Eigenthümer Hamburg zum Heimathshafen gewählt hat, ist von dem Kaiserlichen Konsulat zu Helsingör unter dem 14. Juli d. J. ein Fla ggen- attest ertheilt worden.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Direktor der Königlichen Elisabethshule, Professor Dr. Waeßoldt zu Berlin zum Regierungs- und Schul: rath, und

den bisherigen Direktor des städtishen Gymnasiums in Prenzlau Dr. Richard Arn oldt zum Königlichen Gymnasial- Direktor zu ernennen,

dem Kreisphysikus, Sanitäts-Rath Dr. Beyer in Lübben den Charakter als Geheimer Sanitäts-Rath, und

den Kreisphysikern Dr. Siehe in Kalau, Dr. Friedri in Landsberg a. W., Dr. S<hleußner in Rawitsh sowie dem praktischen Arzt Dr. Bröer in Breslau den Charakter als Sanitäts-Rath zu verleihen, ferner

der Wahl des Oberlehrers am Gymnasium zu Eisenberg im Herzogthum Sachsen-Altenburg Dr. Walther Kirschten um Direktor der Realschule zu Blankenese die Allerhöchste

estätigung zu ertheilen, und

infolge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu Lippstadt getroffenen Wiederwahl den bisherigen unbesoldeten Beigeordneten, Kaufmann Franz Wetekamp daselbst für eine fernere Amtsdauer von se<s Jahren zu bestätigen.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Bei dem M aer für Landwirthschaft, Domänen und S ist der bisherige Geheime Kanzlei-Diätar Deike zum eheimen Kanzlei-Sekretär ernannt worden.

Der Kreis-Thierarzt A ugstein zu Labiau ist unter Ent- bindung von seinem gegenwärtigen Amt in die Kreis-Thier- arztstelle des Kreises Mohrungen, mit dem Amtssiß in Mohrungen, verseßt, und :

dem Thierarzt Otto Krüger aus Lößen unter An- weisung des Amtssizes in Labiau die ae Ver- waltung der Kreis-Thierarztstelle des Kreises Labiau übertragen worden.

Dem Thierarzt Dr. Otto Shuberth aus Grottkau ist die von ihm bisher kommissarish verwaltete Kreis-Thierarzt- stelle für den Kreis Rothenburg O.-L. definitiv verliehen worden. :

Dem Thierarzt Hermann Ehlers aus Vettmar ist unter Anweisung des Amtswohnsißes in Northeim die kom- missarishe Verwaltung der Kreis-Thierarztstelle für die Kreise Northeim und Uslar übertragen worden.

Ministerium der geisilihen, Unterrichis- und Medizinal-Angelegenheiten. Der Regierungs- und Schulrath, Professor Dr. Waeßoldt ist der Regierung zu Magdeburg überwiesen. | Dem Gymnastal-Direktor Dr. Arnoldt ist das Direktorat des Gymnasiums in Altona übertragen worden.

Königliche Bibliothek.

Jn der Woche vom 6. bis einschließli<h 11. August findet nah $ 48 der Benugzungs-Ordnung die Zurücklieferung sämmtliher aus der Königlihen Bibliothek entliehenen Bücher tb Alle, welche solche Bücher in Händen haben, werden hiermit aufgefordert, fie in den Geschäftsstunden (9 bis 3 Uhr) zurücßzuliefern. Die Zurücknahme der Bücher erfolgt nah ilphabetiiher Ordnung der Namen der Entleiher :

von A—H am Montag und Dienstag, TI—R am Mittwoh und Donnerstag, S—Z am Freitag und Sonnabend.

Kriegs-Mini st erium.

Die Militär - Jntendantur - Sekretäre S trähler von der Intendantur XIV. Armee-Korps, Hoppe von der Jntendantur V. Armee-Korps, N > von der Jntendantur IX. Armee- Korps, Heidenblut von der Jntendantur XTV. Armee-Korps und Brewiß von der Jntendantur XI1. Armee-Korps sind zu Geheimen expedierenden Sekretären und Kalkulatoren im Kriegs-Ministerium ernannt worden.

Verzeichniß

der Vorlesungen und praktis<hen Uebungen an der Königlichen Thierärztlihen Hohshule zu Berlin

im Winter-Semester 1894/95,

1) Müller, Geheimer Regierungs-Rath, Professor: Anatomie, Dienstag von 10—11 Uhr und Sonnabend von 9—10 Uhr und täglih von 1—2 Uhr, 8 stündig. Anatomische Uebungen, täglih von 10—1 Uhr in Gemeinschaft mit Professor Dr. Sch mak.

9) Dr. Schüß, Professor: Spezielle pathologis<he Anatomie, täglißh von 12—1 Uhr, 6 stündig. Sektions- und bakteriologische Vebungen, tägli von 10—12 Uhr in Gemeinschaft mit Nepetitor Dr. Künnemann.

3) Dr. Die>kerhoff, Professor: Spezielle Pathologie und Therapie, tägli<h von 8—9 Ühr, 6 stündig. Klinik für größere Haus- thiere, Abtheilung für innere Krankheiten und Gewährmängel, täglih von 10—12 und von 3—4 Uhr. Propâdeutik in der medizinischen Klinik, 4 mal wöchentlih von 10—10# Uhr.

4) Dr. Munk, Professor: Physiologie, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9—10 Uhr und Donnerstag von 9—11 Uhr, 5 stündig.

5) Dr. Möller, Professor: Spezielle Chirurgie, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 9—10 Uhr, 4 stündig. Klinik für größere Hausthiere, Abtheilung für äußere Krankheiten, täglich von 10—12 und von 3—4 Uhr. Operations-Uebungen, Montag und Donnerstag von 2—4 Uhr in Gemeinschaft mit Mepetitor Keller. Propädeutik in der chirurgishen Klinik, 4 mal wöchentli<h von 10—104 Uhr. i

6) Dr. Pinner, Professor: Anorganishe Chemie, Mittwoch, frag und Sonnabend von 5—7 Uhr, 6 stündig. Chemische Uebungen,

ienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonnabend von 3 bis 5 Uhr in Gemeinschaft mit Dr. Knudsen.

7) Eggeling, Professor: Seuchenlehre und Veterinärpolizei, Montag, Dienstag, Donnerstag und N von 8—9 Uhr, 4 stündig. Encyklopädie und Methodologie, Montag und Donnerstag von 9—10 Uhr, 2 stündig. Ambulatorische Klinik. :

8) Dr. Fröhner, Professor: Pharmakologie und Toxikologie II, Montag, Sonnabend von 9—10 Ühr, Donnerstag von 4—9 Uhr, 3 ftündig. Klinik für kleinere Hausthiere, täglih von 10—12 und von 3—4 Uhr. Harnuntersuhungen für die klinische Dienstag, Mittwoch und Freitag von 4—5 Uhr.

9) Dr. Schmalß, Professor: Embryologie, Mittwoo<h und Freitag von 8—9 Uhr, 2 stündig. Geschihte der Thierheilkunde, Montag und Sonnabend von 4—d Uhr, 2 stündig. _Anatomische Uebungen, tägli<h von 10—1 Uhr in Gemeinschaft mit Geheimem Regierungs-Rath, Professor Müller. Exenterier-Uebungen, Montag und Donnerstag von 5—8 Uhr. A | é i

10) Dr. Ostertag, Professor: Krankheiten des Hufes, Diens- tag und Mittwoh von 4—ò Uhr, 2stündig. Theorie des Hufbeschlags, Montag, Dienstag und Donnerstag von 8—9 Uhr, 3 stündig.

leis<shau, Mittwoh von 8—9 Uhr, Freitag von 9—10 Uhr und onnabend von 8—9 Uhr, 3\tündig. Poliklinik für größere Haus- thiere, täglih von 10—12 und von 3—4 Uhr.

11) Dr. Wittma>, Geheimer Regierungs-Rath, - Professor: Anatomie und Physiologie der Pflanzen, Dienstag und Mittwoch von 5—6 Uhr, 2 stündig. i :

12) Dr. Börnstein, Professor: Physik, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 3—4 Uhr, 3 stündig. ;

13) Dr. Werner, Professor: Allgemeine Thierzucht,_ Montag und Sonnabend von 9—10 Uhr, 2 stündig. Schafzucht, Sonnabend von 12—1 Uhr, 1stündig. | :

14) Marks, Pesfeltor: Anatomische und physiologishe NRe- petitorien, 3 Stunden in der Woche. E

15) Dr. Schroeder, Repetitor der medizinischen Klinik: Assistenz in der Klinik. Repetitorium der speziellen Pathologie und Therapie, Dienstag und Mittwoch von 5—6 Uhr. i E

16) Keller, Repetitor der <irurgishen Klinik: Assistenz in der Klinik. Operations-Uebungen, Montag und Donnerstag von 29—4 Uhr in Gemeinschaft mit Professor Dr. M ö ller. der Chirurgie, Freitag und Sonnabend von 5—6 Uhr. i

17) Dr. Künnemann, Repetitor der pathologischen Anatomie: Sektions- und bakteriologische Uebungen, täglih von 10—12 Uhr in Gemeinschaft mit Professor Dr. Shüg. :

18) Dr. Knudsen, Assistent der Chemie: Chemische Uebungen, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonnabend von 3 bis

Propädeutik,

Nepetitorium

L . 1894. 5 Uhr in Gemeinschaft mit Professor Dr. Pinner. Chemische und physikalishe NRepetitorien, täglißh von 6—7 Uhr. Y __ 19) Dr. Eshbaum, Apotheker: Pharmaceutishe Uebungen, tägli<ß von 10—12 und von 3—4 Uhr. Pharmakogno e Repetis torien, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 4—5 Uhr.

Topographische Spezialkarte von Mittel-Europa im Maßstabe 1: 200 000.

2 R en H an die diesfeitige Anzeige vom 3. März d. J. wird hierdur< bekannt Me daß nachstehend genannte Blätter : . Konitz, 177. Var Cordes, 178. Osterode i. O.-Pr., 420. Schwoeinfurt, 421. Coburg und 490. Sz. Miklós dur die Kartographische Abtheilung veröffentliht worden sind. Der Vertrieb der Karte erfolgt durch die Verlagsbuchhandlung von N. Eisenshmidt hierselbst, Neustädtishe Kirchstraße Nr. 4/5. Der Preis eines jeden Blattes beträgt 1 4 Berlin, den 31. Juli 1894. Königliche Landes-Aufnahme. Kartographishe Abtheilung. von Usedom, General - Major.

Abgereist:

Seine Excellenz der Ministerial-Direktor im Ministerium der öffentlichen Arbeiten, Wirklihe Geheime Rath Brefeld, mit Urlaub ; e

der Unter - Staatssekretär im Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten D. Dr. von Wey=- rau <, na< Halle.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 1. August.

Seine Majestät der Kaiser und König - sind, wie „W. T. B.“ meldet, an Bord der Yacht „Hohenzollern“ heute Vormittag 11 Uhr, von der Nordlandfahrt zurü>kehrend, auf der Rhede von Wilhelmshaven eingetroffen. Die Salut- batterie sowie S. M. S. „Prinzeß Wilhelm“ gaben bei der Ankunft Seiner Majestät Salutschüsse ab. .

Seine Königliche Hoheit der Prinz Albrecht von Preußen, Regent des Herzog ums Braunschweig, ist, dem „W. T. B.“ zufolge, gestern Abend auf dem Bahnhof Friedrichstraße bierfelbst eingetroffen und gedachte heute Nach- mittag nah Halle weiterzureisen, um als Vertreter Seiner Majestät des Kaisers und Königs an den Jubiläums- feierlichkeiten der dortigen Universität theilzunehmen.

Der General der Jnfanterie und General-Adjutant von Hahnke, Chef des Militärkabinets, ist von Urlaub zurü>- gekehrt und hat die Geschäfte des Militärkabinets wieder Übernommen.

Der General-Lieutenant von Spiß, Direktor des Des partements für das Jnoalidenwesen im Kriegs-Ministerium, hat Berlin verlassen.

Der Königlihe Gesandte in Stuttgart von Holleben hat von Fciedrihshafen aus, wohin er s<, einer Einladung Seiner Majestät des Königs von Württemberg “s end, vor einigen Tagen begeben hatte, einen ihm Allerhöchst ewilligten R en Urlaub nah der Schweiz angetreten. Während einer Abwesenheit fungiert der Legations-Sekretär von Portatius als Geschäftsträger. ;

Bayern.

Seine Königliche Hoheit der Prinz und Jhre Kaiserliche oheit die L sin Leopold haben sih ge ern mit den Prinzen Georg und Konrad nah Jshl begeben, wo öchstdieselben während des Monats August Aufenthalt zu nehmen gedenken. ' 2

R N Sachsen. : - Seine Majestät der König, Seine Königliche Hoheit Prin L eorg, sowie zahlreiche hochgestellte Personen wohn heute Mittag der feierlichen Eröffnung der akademishen Ki ausstellung im neuen Kunstakademie-Gebäude bei.

d B A d

E P TEEL M N