1894 / 179 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nr, 10 belegene Grundstück am A9, September | der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuch- Pinner 41, eingesehen werden. Alle Real- ist (i 2 Jahren der auf feinen Namen lautende, j “1894, Vormittags AA Uhr, vor dem unter- | blatts, etwaige Ab gen und andere das Grund- | berechtigten werden aufgefordert, die nit von | früher 4 %/oige, jeßt 34 %/oige Kasjaschern des land- i D: U e ' ; s ‘eichneten Gericht, an Gerichtsstelle, Neue Friedrich- Be betreffende Nahweisungen, sowie besondere selbst auf dèn Ersteher übergehenden Ansprüche, | wirthschaftlihen Kreditvereins für Mittelfranken in Z iv e T ÎÍ e 93 e Î | i E Nr. 13, Hof, Flügel C., part., Saal 40, ufbedingungen können in der E deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- | Ansbach vom 15. Mai 1875 C. B. Nr. 2091 über d g c i gert werden. Das Grundftück ift bei ciner Fläche | schreiberei, ebenda, Flügel D., Zimmer 41, eingesehen | buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- | 100 Gulden zu Verlust gegangen. Auf Antrag des 0 a l i : i : ß ‘von 9 a 46 qm mit 14370 Nuzungswerth zur | werden. Alle Realberehtigten werden aufgefor- | vermerks nicht hervorging , insbesondere derartige | genannten Peter Büttner wird der allenfallsige In- | um Deut enl Rei s 4 As No Dae {Ip - i S: Hd _ Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, | dert, die nicht von felbst auf den Ersteher | Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden | haber dieser Urkunde hierdurch aufgefordert, spätestens S | s nzeiger UN i Ot nl j Tell en Staats-A 607 i beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Hebungen oder Rees spätestens im Versteigerungs- | im Aufgebotstermine vom Donnerstag, den : j : / d nzeiger ¿ “Abschäßungen und andere das Grundstück be- | Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Ein- | termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- | 20. Dezember 1894, Vormittags 9 Uhr, Me 179 : g L i : i treffende Naweifungen , sowie besondere Kauf- | tragung des Versteigerungsvermerks niht hervor--| boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger | seine Rechte bei dem Se erichte an- Mind pre h Berlin / Mittwoch, den 1. August i o 1894 j h

bedingungen können in der Gerichtsschreiberei | ging, insbesondere derartige Forderungen von | widerspricht, dem Gerichte E zu maden, | zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls j ebenda, Zimmer 41, eingeschen werden, Alle | Kapital, Pen wiederkehrenden Hebungen oder | widrigenfalls dieselben bei Feststellung des Ga deren Kraftloserklärung erfolgen wird. . Untersuchungs-Saehen. : NRealberehtigten werden E: die nit | Kosten, spätestens im Ver eigerungstermin vor der | Gebots niht berücksihtigt werden und bei Ber- Ausbach, den 29. Mai 1894. i . Aufgebote, Zustellungen u. dergl. : i 6. Kominandit-Geséllshaften auf Aktien u: Aktien. R von selbst auf den Ersteher übergehenden An- | Aufforderung zur abe von Geboten anzumelden | theilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten GeriGtsschreiberel S Ey Tee Ansbach. j 3, E ANBN Las, f: Zei hérung, Deffentlicher A É s “i und ict schafts- Éo E 1 ) ekr. arz. . Verkäufe, Verpad)tungen, Verdingun ; 9 Q | : Æ cL ‘Niedér { : 5 5 dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Ver- | dem Gerichte glaubhaft zu mahen, widrigenfalls die- | das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden "pon M d Uz g + 9. Be A E NEMSCEIEE steigerungóvermerks niht hervorging, inébe]ondere der- [em bei Feststellung des geringsten Gebots nit | aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins | [7818] Aufgebot ari : 1 10. Verschiedene eta viilatinaadi artige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- |- erüsichtigt werden und bei Vertheilung des Kauf- | die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigen- Auf Antrag des Böttehor n eist ees: ohann ‘Rade- 9) Auf ebot t ll [28013 : : | : 25 Fehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- | geldes gegen die berüdsihtigten Ansprüche im Range | falls nach erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug macher in Proskau wird der unbekannte Inhaber g e, Zuste ungen D ] Ber Bekanntmachung. j [27817] Bekanntmachung. 2) die Hypothek p steigerungsiermin vor der Aufforderung zur Abgabe | zurücktreten. Diejenigen, welhe das Eigenthum des | auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt. | der von der Deutschen Lebensversicherun L Gesells l | und d l N la Fr clabrén, betreffend das Aufgebot der | Dur Aus\s{lußurthéil ‘vom 9. Juli 1894 des | über das E x ente vom 30. November 1850 von Geboten anzumelden und, falls der betreibende | Grundstücks beanspruchen, werden ausgesordert, vor | Das Urtbeil über die Ertheilung des Zuschlags wird | ¡n Lübeck am 23. Oktober 1863 auf e Ari E | crg ¿ 44 asgläu ger und E des am | Königlichen Amtsgerichts zu Niesky sind für kraftlos | Abtheilun T Nr D Nr. 53 Rückersdorf Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu | Schluß des Bersteigerungêtermins die Einstellung des | am 26. September 1894, Mittags 12 Uhr, | üintca elles E ee p L T den | [77968] Aufgebot. Ls B 1893 “zu Gläfendorf ohne Hinterlassung | erklärt die folgenden: Hypothekenbriefe über zu Rü&ersb f N t für Johanne Rosina Sander macken, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah er- } an Gerichtsstelle, wie oben, verkündet werden. Police, Nr. 30 291 über 500 @, welche abhanden | Der Artener Darlehnsverein, Kommanditgesell\{chaft Ioh El Argo verstorbenen Wirthschäftsbeamten | 1) 25 Thaler Kaufgeld nebst Zinsen aus der | 10 Sgr hn 10 Th fee G Erbtheil von 23 Thaler eringsten Gebots nicht berücsichtigt werden und bei | folgtem Zuschlag das Kaufgeld in Dezug aus den | Berlin, den 2. Juli 1894. y gekommen ift, aufgefordert seine Rechte und An- | auf Aktien zu Artern, hat das Aufgebot eines von Stauf, V ist beendiát. Urkunde vom 20. Mai und.-7. Juni 1859 für den | 3 die H othef. hi Holyeitögeld, ertheilung des Kaufgeldes gegen die berücsichtigten | An)pruch an die Stelle des E tritt. Das Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 86. \prüche auf dieselbe spätestens in dem auf: Sönn- | dem Wirth Hermann Möllhoff in Altena an Ordre Hn en den 27. Juli 1894. Bäckermeister Johann Gottlieb Zippel - zu Nieder túde Nr 1 ‘Stad: unde über die auf dem Grund- Ansprüche im Range zurütreten. Diejenigen, welche Ürtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am E oed. den S, ‘Faun e 1895, Vormittags | der Dortmunder Brauereicésellshaft am 13. Oktober öniglihes Amtsgericht. Rofal Qagetcacenaainh : Lafelee an Grillo: ait Van L 14 für Sopbi D t Primkenau Abtheilung TT an as gra S Sa lcteuno A Sa E M aa Ert werd M [28002] Zwangsv ersteig ing: 11 Uhr, angeseßten Aufgebotstermin la! bien E | La j E jn E Dezember zahlbaren [28078 Befkanntinachung Peemann August Tischler zu Trebus umge- | Areñnhold, zu Primfenau „cngetrasenen 300 C gescrDert, T , ; ' ° Wege der Zwangsvollstreckung soll das im zeihneten Gerichte anzumelden, au die Police vor- | Bechsel8, welcher dur ndossement an genannte ; # : ¿ Darlehu,. Restpost von .ursprüngli : die Cinstellung des Verfahrens herbeizuführen, | WBerlin, den 21. Juli 1894. Im Wege weng g i E O A L Kommanditges Durch Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts 2) 80 Thaler Kurant Da % j ursprünglich 600 Thaler, widei enfalls ratb erfglgtem Susdblg bas Kaufgelb | Königlidies Amibgerißt 1 Abtheilung 85. _| Grundbuche von dn e Distblermeisters Gustav s R | Snbaber ves Wablels wid aufgcfétvett, sutteiiens | Lehes Mgen Lage if das Spartaslenbuch der stän pom 3. November 1862 ebst Zinsen für den Han- | ftüde Ne 12, Armadebrunn Abtbeilung 11 Ne 4 ezug auf den Anspru an die Stelle des fe. 104 gui en A ne a en N 50 Arb 1064 în dem auf den 20. Oktober 1894, Vormittags arfasse zu Lübben Litt. A. Nr. 41 223, | delèmann Johann Nikolaus Kraßmann zu Görliß | für die Stiefkinder des Besitz i L Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung 1ER L Kussin in Ber A einge E, ere iner ca e L O iee bib, 3 | 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriéhté, Zim g auf den Namen der unveréhelihten groß{ährigen | eingetragen und infolge von Zession : auf den: vor- | eingetragenén 19 T E esißèrs, Geshwister Thomas, des Zuschlags wird am A9, September 1894, | [27998] Zwangsverfteigerung. leaene * Grundstid am #, Oktober 5 b ta n | Nr. 13, anberaumten Auf )erihte, Zimmer | Kossäthentohter Bertha Kalz zu Neuendorf bei | genannten Tischler umgeschrieben, zu, 1 N die Hyp Joe Dae. us Naÿmittags L Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben, Ii Mee der Zwan Aen soll das. im Vormitiags A fiele M S Tie 1A, S nuualden ind: den Wibch(c vorzulegen, i Aa B ua Oa 25 e clic e ms cinem G 2 S Nr. 18 in Abibeilung ‘11 tg A stücte Ne 0 Petersdorf Wbtbaluns T M E E werden, S Aindbube von Tempelhof Ban Z auf den t, L of L O i [28076] Ausfertigung. | ie Kraftloserklärung des\elben erfolgen wied Del j; abschließend, für kraftlos |Srun e von „Nieder-Kosel unter Nr. 4 .ver- | die Eulauer kfatholische Ki ; r Berlin, den 23. Juni 1894. Namen des Tischlermeisters Ferdinand Christian Hof, Eingang Ch GrogeiGon, aat e O Anfgebot | Altena, den 27. März 1894 \ erklärt worden. zeichneten Grundbesfiße der Häusleri E of ische Kirchenkafse zu Sprottau Ne ; ; ; ; ; ReslooNlltance,- | Werden. Das Grundstück ist mit 6,21 A. NRein- _ E 5 / - den l, Ars LOE Lübben, den 28. Juli ; B äuslerin Henriette | eingetragenen 200 Thaler Darlehn, Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 86. Adolf Winkel hier eingetragene, in der Belle-Alliänce- | „4 rag und einer Fläche von 9 a 77 qm zur Auf Antrag des Bauern Peter Stiegler zu Eichensee | Königliches Amtsgericht. Köutgliches Aitogeridt, N T B geh Rer, Paci, C cidins E P E Me at déi Grund, / en, f r. prottau,

Straße 84 belegene Grundstück am 3, Oktober | ird der etwaige Inhaber des Schuldscheins d | C

; rundsteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- wird der etwaige Inhaber des Suden? Ler | h E Ert 10. Oktob Arte U Irfun

28003 Zwangsversteigerung. 1894, Vormittags 10 Uhr, vor dem unker- Cos ; Sparkafsa Parsberg vom 28. Juni 1893, Hauptb. | [28015] Aufgebot. Z « Oktober 1868 mit Zinsen für Fräulein Agnes | Abtheilung IIT_ Nr.

[ ] rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, Nr 404 üder 400 4 hiermit 1) Auf Antrag der Erben - des Aerbürgers, [27995] Verkündet am 21. Juli 1894. Juliane Hedwig zu Niesky auf dem E Grundbuche Seraaaits E A eiae a,

m Wege der Zwangsvollstreckung soll das im zeichneten Gericht, an Geridtestelle, Neue Friedrie i i | fd | Tufaesordert, seine |

G buchenron den Snvalidenbaus-Parzellen Band 12 | straße 13, Hof, Flügel G Pie i Saal 36, etwaige Abscbäßungen und andere das Grune | aufgefordert, seine Rechte aús dieser Urkunde bei späteren Ausgedingers Johann Traugott Roy aus Lipstein, Gerichtsschreiber, La Ondarbelted, Paul Sired „dalelbit in Abit | i E

Géundbbuche von den Inval venbaus, Par elley Bons 12 E iee Los Gabisida it imt einze |: etrelende in tee 'Geritsscreibereî, ebenda, | dem unterfertigten Gerichte spätestens in dem auf Triebel, nämlich: : Im Namen des Köuigs! des Gosldarbeiters Paul Streck daselbst in Abthei- | Darlehn g getragenen 100 Thaler

in Firma Soenderop & Co. hier eingetragene, in Flähe von 20,70 a zur Grundsteuer, mit Zimmer 42, eingeschen werden. Alle Real: | Montag, den 25. Februar 1895, Vor- 1) des Spediteurs August Roy hier, , Auf den Antrag der unyerehelichten Amalie Hein- lung TII unter Nr. 3 Cg tragen, ; 7 die Hypothekenuxkunde über die auf dem Grund

der Pflugstraße Nr. 6 belegene Grundstü am 11050 A Nußungswerth nur zur Gebäude- | Perechtigten werden aufgefordert, dit nicht von mittags 10 Uhr, in dem dieëgerichtlichen Sigungs- 2) der unverehelihten großjährigen Auguste Roy riette Lemke, jevt verehelichte Shneiderfrau Sümáin O e F As 54 E nen R r. S Dik g Mean 11 Nr. s für s ophánn Kar edrich Kirchner eingetragenén

15. September 1894, Vormittags 10 Uhr steuer veranlagt. Auêzug aus der Steuer- : 5 5 faale anberaumten Aufgebotstermine anzumelden und hier, aus Gr. Goldbach, erkennt das Königl. Amtsgericht | Sz: : Y A ' selbst auf den Ersteher Übergehenden Anturithe: alls deren Kraftlos- 3) des Ackerbürgers Julius Roy hier. zu Wehläu dur den Amtsgerichts-Rath Kaminski Häuskerstohter Anna Michel zu Groß - Radish auf | 20 Thaler Darlehn,

or dem unteneiceien Gert, an, Gorbtesile, | cpcige La ungen unv antere tos Grundstü be: | due zur: Zeit ver intragung bes Verseigerungs, crflèrung folgen v | 1) der verehclidten Tchahmacermeistér Pauline | fft Ned: Ba im Crmblulte von Seubwig uni Ne, 3e (8) Ue Violet fes dié git b Saal 40, versteigert werden. Das Grundstück ist | treffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf- | y ks niht hervorging, insbesondere derartige | Am 29. Sulîi 1894. | Lehmann, geb. Roy, im Beistande ihres Chemannes die Spärkassenbücher der Kreissparkasse Wehlau zeihneten Grundbesiß des Häuslers August Witschaß | sücke Nr. 18 Mückendorf Abtheil ie auf dein Grund- E ine: Slähe von 9 a 63 qm mit 15 500 M | bedingungen Fönnen in der Gerichtsschreiberei éermerts nl rvorg Br g 1ond g K. Amtsgericht Parsberg des Shuhmatermeisters Julius Lek 1 , a. Nr. 2036 über 355 4 71 4 8árfeiti daselbst in Abtheilung 111 unter Nr. 3 eingetrage j li eilung TEI Nr. 2 für Rußungéwerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug | ebenda, Flügel D., Zimmer 41, eingeschen werden. Penn 2 Kofien spitestens im Versteigéranäs- i I V: j 5) des Schuhmachers Wilhelm N M für die Wittwe Catharina Lemke r, | Niesky, den 9. Juli 1894. ee hon age A be M E R aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grund- Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die R os der Aufforderung zur Abgabe p Ge- (L.S). (Ge) Scheidlér: / 6) der verehelichten. Fleishermeister Alwine Dübe, Goldbah, Königliches Amtsgericht. leonore Laugs, geborene Poers&f, zu St Da a L buchblatts, etwaige Abschäßgungen und andere das niht von selbst auf den Ersteher übergehenden | boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger Den Gleichlaut vorstehender Ausfertigung mit dem | eb. Roy, im Beistande ihres Chemannes, des b. Nr. 3282 über 297,40 4, ausgefertigt für A umgesriebenen 100 Thaler Darlehn E Grundstü betreffende Nachweisungen, sowie besondere E at Fu Vorhandensein oder Betrag aus | pidecspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, Originale bestätigt: | L lelspermelees August Dübe in Muskau D.-L., die unberehelichte Amalie Lenke aus Gr. [27811] N E h Hypothekenurkunde über die auf dem Grund- Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei, al a A io N E ros widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Parsberg, 30. Juli 1894. _ N i 8) a R Hermann Noy hier, as S “e Zin Namen es Kom go! stüde Nr, 15 Zirkau Abtheilung I11 Nr. 2 für die ebenda, Zimmer 41, eingesehen werden. «Alle Real- D 1g t ngoL 2 n Fe S, insve ne Gebots nit berüsihtigt werden und bei Verthei- Der Gerichtsschreiber am K. Amtsgericht : 9 es Sattlers Pául Roy hier, Di d ; raftlos erflärt. R am 13. Juli 1834. vérwittwete Häusler Ernestine Henschkè, géborene berechtigten werden aufgefordert, die nit von selbst Dire ige N a M A E wn er* | sung des Kaufgeldes gegen die berüsihtigten An- (E B Zaschta. g 4 8 ore Reinhold Noy in Muskau D.-L., | 9x7 e A en des Aufgebotsverfahrens ‘werden der | uf den l Bs elerendak, A Gerichtsschreiber. Doéëring, zu Zirkau, dèn Former August Henschke zu an R Ersteher er, P H s lerutigcmie bor L Aufforderun A r M ibe sprüche im ‘Range zurücktreten. Diejenigen, welche E E. hie iee, ae U G Sämani deb, Lem, n Gr Goldbach iegt 925 zu Alt-Gließen ‘Mennt das "Fénialibe Amtscricht Buraes Mhot E Fabrifarbetter Augu}je Zeit der Eintealund des ‘Versteigerungövermerks idt von Geboten anzumelden und, - falls der betreibende das Sinn des rund Rep Pee ems [1142] Anfgebot. ; Schiniedemeister Th. Fechner bier, B, L gelet : i ah zur Last | ¿4 Freienwalde a. O. dur _den mtsgerichts-Rath cbelicht: S Er M zu Sagan, die „vere hervorging, insbesondere derartige Forderungen von Gltubiger SEEMUE ditselb Gie Mi bos dies Finsiclumg, A V E abdena, berbeiguführen, | Spare nadsstehend verzeichneten Sparta fen R haft limmtlic} vertreten dur den Rehtskonsulenten Kaminski. ra bscER ben ibeet Anirage Uen erlust be | u Rufier un V derbe 9 Bilisbabnwä tee Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder | Mach@en, wier enfalls dieselben bet Feslhletung d& } widrigenfalls nah erfolgtem uschlag das Kaufgeld Hohenstein und zwar: t | ; oenbrunn hier, Se zeichneten Urkunde und die Berechtigung O Strauß, geborene Henschke, in Bahnwärt

Kosten, spätestens im Versteigerungötermin ver der | geringsten Gebots nicht berüdsihtigt werden und L j ; ; arl V ¿ | wird das den genannten Erben angeblich gehörige, | [28218 ¿um Aufgebotsantrage glaubhaft gemacht hat, da das | haus 620 Gise A t ohn ei S sten, spätes in S auf den Anspru an die Stelle des | a. Nr. 40920 über 19,45 M, lautend auf den L in det Gemarkung Bernsdorf belegene, H BeYos ge, [ Dur AussGlaE idt B 0, Aufgebot „nach: §§ 823 ff. Zipil-Proze-Drbnung w- | 750 M Nette rede Ober-Leschen eingetragenen

Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden | bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die E Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung Namen des Kaufmanns Bernhard Sieboth von 4 bu ‘bibber nitht perzelnete Gruhdstl@: Holiürg | 1) das Doküment über die Abtbl f lästig. ist, da das. Aufgebot durch: Anhestung an die für fraftlos erflärt word Î : otument über die Abthl. TITl “Nr. 1 E e xben.

Und, falls der betreffende Gläubiger widerspricht, dem sichtigten Ansprüche im Range zurücktreten. des Zuslags wird qm 4, Oktober 1894, Ì / 1 x „dux ) Zuschlag q Nordhausen, Ï an der Helmsdórfer Grenze Kartenblatt 3 Pärzelle 29 | Band 1 Blatt 201 des Grundbuchs von Hötmar für blatt ber Röricliben Meateenng iu 2A E, Sprottau, N C M 1894. ôniglihes Amtsgericht.

Geridhte glaubhaft zu machen, widrigenfalis die elben | Jenigen, welhe das Eigenthum des Grundstücks be- ; Seri j n Nr Sn pr, 1 M Î bei E y a N t E, anspruhen, werden aufgefordert, vor Schluß des O wie oben an- | þ. Eo A e lbe ans eli é von 1 ha 53 a 70 qm Größe mit 1,20 Thlr. Rein- | den Müller Heinrih Erdwin zu Hötmar (üs der | 29. - R Weren, h a R E auses S ioricensa Ea n asts Berlin, den 26. Juli 1894. Tochter des Glasers Friedrich Qudwig von U Lak ebote eines neuen Grundbuchblatts | gerichtlihen Schuldverschreibung voth 6, Febuar dem Mut cboleietine De iA Z U 180d E 7 E i üdsichtigten Ansprüche im Range zurück- 6 , : y Zntali S i i N . f 1. 1843 ei ; j Ur n 13. ZU noch vor- i gegen die berüdsichtig sp ge T h Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 87. Nordhausen, 2) Auf Antrág des Mühlenbesitzers Paul Richter Dlein Ene und gétilgte Post von 75 Thlt. be Ra ed aus die unde emeldet find | [27851] Bekanntmachun l eller Crlaß des Aus j

treten. Diejenigen, welche das Cigenthum des Grund- das Kaufgeld in Bezug auf den spruch an die : ies: 9 z ;

stücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die i R ——————— e E N E R ) des Glasers Fried: i Et vertreten dur den Rechtskonsulenten Schoen- | 2) das Dokument über die “Abthl. 111 Nr. 6 beantragt hat, für Recht : chlußurtheils | Durch das Urtheil vom 13. d, Mts. find:

des Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- Ertheilung hes ZUGla0 S2 Uber 2 Getkte E a Hen der Ehefrau des Kaufmanns Albert rich Ludwig, als geseplichen Vertreters seiner minder- Î eböri ien O Ge Res ntragsteller angeblich | Band 1 Blätt 221 des Grundbuchs von -Füchtorf | Der S bcliatear ‘über 381 M19 j I. die Dokumente über folgende Hypothekenposten: widrigenfalls nah erfolgtem é g L f 1 G ; jährigen Tochter Helene, werden die Inhaber der zu | Grundbu bióher A bne A für den Kaufmann Emanuel Leffmann zu Warendorf | tragen im Grundbuche von- Ale Gliegen Bank 1 Abtb Il Nr cis Be Ae S P

A A fauiade in Bezug auf den Anspruch | stelle, wie oben angegeben, verkündet werden. Markmann, Charlotte, geb. Wilken, hier, Klägerin, | 1 ti SuáckafenbüGer biermit ] ) aus der notariellen Schuld- und ug a. und b. obengenannten Sparkassenbücher Ber Î Aer in ‘den Scheiben Kaktenblatt 3 Parzellen 10, | vom 8. Februar 1842 git ind lite Pa t Blatt. Nr. 6 Abtheilung 111 Nr. 17. für die:Wiltwe 2) Prostken. alte Nr. 13 a., jeßt Bd. 111 Bl. 50 i . 50,

Du ob Stelle des Grundstücds tritt. Das Urtheil | Berlin, den B. uli 1894. ; wider den Müller Andreas Fruth, hier, Beklagfen, S ert Thro Nechte-- späteftens im 2 L ; HTeE N : ; : über die Ertheilung des Zuschlags wird E Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85. wegen Hupo t epa I e bene der dam Ae L niggguia ee E E m E 220/289 an e An Grobe mit Os Thlr. | von 115 Thlr. theils Darlehn, theils Kaufpreis für Ér gann ge Ar, am 13. Januar 1883, wird Le: a i :

N 9 j 12 j E rag der Klägerin die Des[chtagnahr c 2 * Ratio Qt " N 18 s j „behufs Anlegung etnes neue - 4 i ¡ otzyi Ñ p r 41 15. September 1894, Mittags Uhr, an Grundstücke, als: 9 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 18, anzu | buchblatts öffentli aufaebótes. uen Grund ORE fl E Ls (ges) Wilke. aier R R Nr. 16, jeßt Bd. 111 Bl. 41,

Gerichtsstelle, wie oben, verkündet werden. [27999] Zwangsverfteigerung. , |flagten gehörigen On melden und die genannten Urkunden vorzulegen, Ä : 5 N E s Im Wege der Zwangövolistreckung soll das im | 1) des Wohnhauses No. ass. 214 auf der Kloster- den für kraftlos erklärt | Alle unbekannten Eigenthumsprätendenten werden | Warendorf, dên 21. Juli 1894. Freieuwalde a. S Juli 1894. Abthl T Ne 4 s Nr. 31, jet Bd. 11 Bl. 24,

Li “De i 18 . j 0 ; v3 4 ps s E

Berlin, den 23. Juni widrigenfalls dieselben wer daher aufgefordert, ihre vermeintlichen Rechte ‘Und öniglihes Amtsgericht (L,...S) 5) Sta l

rlin, den 23 94 : . De ben alte. Nr. 15, 29, 30, neue B tigun L Segel g

ónigli t T i d: Grundbuche von den Umgebungen Band 130 Blatt | freiheit sammt Nebengebäuden a., b: und G, ( Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 86 Nr. 6112 auf den Naméen des Kaufmanns Emil | 2) 4 a 48,5 qm von dem zu dem Wohnhause g anes den 20. März 1894 Ansprüche auf diéses Grundstück spätestens in dein : ; Liese; ordhausen, den 20. Marz 5 vor dem unterzeichneten Gericht, . Zimmer Nr. '1, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. Bb. Ul Bl. 2 Abb, 111 Nr. 2a un 4

iz : Kaiser zu Berlin eingetragene, Weißenburgerstraße | No. ass. 29 der Klosterfreiheit gehörenden Garten M Se E N z O ege E ae uva bn U 49, helegeite Gray an L QENeE ri U GUE E Sn Regen A S Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV. ; f 0e MONEE 8D, Vormittags 9 Uhr, [28031] N An des trl S legt opitten Bd. 11 Bl. 21 Abthl. 111 Nr. 15 . S 1j | ormittag r, vor dem unterzeichneten vom 25. Juli 1894 versugl, au i. E E T T R ; l ebotstermine anzumelden, widrigen- . Juli 1894. zj un , “ur r O Mairemeliers Cart Gericht, an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13, | Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche an | [28032] Bekanntmachung. falls dieselben mit ihren Ansprüchen und Rechten Baader, Gerichts[creiber. (A1) zu. Namen, des, Knigo| 6) Alt Jucha alte Nr. 4 jeßt Bd. 1 Bl. 8 Banf f h E n 2 Straße A (nah Hof, Eingang C., Erdgeschoß, Saal Nr. 40, ver- demselben Tage erfolgt ist, Termin zur Zwangs- Auf den Antrag des Bäckergesellen Wilhelm auf das Grundstück werden ausges{lossen werden. Auf Añträg dés Kolonen Franz Heinrich Hölscher sf uf den Antrag: der Grben- des zu; Elten atn | Abthl. T1 N 1a , j 4 h Ua in L Clßholzstraße) belegene Grund- agen M Das Grundstü E eine Slide Prie uerena i 4. S zer Bln (a Ueckendorf wird d U abs e Triébel, g Ves, e Silb A Pilidazlen, yertreten ns pje t N I A orbenen Maurermeisters Her- „A kraftlos. erklärt, ; N s T wer L, escbt, welchem die Hypothelglaubiger i g ) 3 j öntgliche sgeriht. 2 , nnt das * Könidli o Ái 10) ; „_di i; i - uns Ub Os e E T. M a E Gebäudesteuer veranlagt. Auszu E Steuer- | die Saotüclenbetrkt 16 überreichen “haben. d Ne 17 828 vertre n rieden, autend : eiti due vine H geriht zu Lübbecke für Recht : E E 2 des Maurermeisters Heinri Mütter zu- Elten, fol Dou Cbtbiteir olen: H ITeR S 0E A iese N e S eiae N f 5 Egl A rolle, bege 2 e Va t Schöningen, den ie I ori über 126,40 M, A C für den Ar, j Ent Aufgebot. R B eee Folender L D E guts ) D Cs Johann Mütker zu R: e alte Nr. 3, jeßt Bd. 11 Bl. 23 s : S ats, ‘’ } etwaige \chäßungen und andere das Grund- Herzogliches Amtsgerichk. | aufaefordert, spätestens im Termine am 21. März uf Antrag i _folgender im Grundbuch von Holz- ; h 3 thl. 111 Nr. 1 bis 5und 6a. i Es i N O P e E liche stück erne Nachweisungen, Jo bela Huth. 1895, Vormittags Le Uhr, seine Rechte an- 0 S C des e ti ae Kämmerers Trau- Faufen Dent d L 84 in N M per 9) D E Bernhard Mütter zu a E alte Nr. Sa. ‘jevt Bd. Il Bl. 29 A : dere Kaufbedingungen können in der erichts- zumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- g ile, Parte, geb. ichaelis ramme eingetragener arlehns- Éi f91 130 “T1 Nr. 36 und 9, ' e 29, Bus e S v L R A e 7 E schreiberei, ebenda, Zimmer 42, eingesehen werden. | 98010 falls dat selbe für fraftlos erflärt werden wird. 2) der Wittwe des Gastwirths hilbert Steinhatd, | bezw. Wfindungöposten: 5) der unverchei@ten Aleies Mitra Elten tb O Meg iet Db, 1X BL A aus der Steuerrolle , beglaubigte Abschrift des | sle Realberectigten werden aufgefordert, die (280101 L Abbe ‘bén N d Gelfenkirchen, den 25. Juli 1894. Malwine, geb. Michaelis, beide zu Schlieben lfde. Nr. 1: 200 Thaler in Gold (Schuldurkunde | „22 der unverehelihten Aleida Mütter zu Elten, | Abthl. IÍT Nr. 2, 3 und 5, i E Grundbuchblatts, etwaige Abs zungen und andere } jt von selbst auf den Ersteher übergehen- | n dem Konkursverfahren her No aa Ie ‘Königliches Amtsgericht. wird hinter dem am 23. Dezember 1827 zu | 9M 30. ‘Juni A erkennt das . Königliché' Arntsgeriht zu Ewriüietich | 4) Alt Juha "sté Nr ‘d jet Bd. 1 Bl. 8 das Grundstück betreffende Nachweisungen, sowie | den Anjprüche, deren Vorhandensein oder Be- | a 14, Januar 109 Ee L A armes Na S Weissagk, Kreis Luckau, geborenèn und seit dem Jähte | , 1fde- Nr. 2: 50 Yhaler Kurant (Obligation vom dur den Gerichts-A essor Westermarin für Ret: | Abthl. 111 Nr. 1a, fr: i . 8, besondere Kaufbedingungen können in der Gerichts- | trag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung manns Carl Günther S auf Antrag a A I 1857 verschollenen Papiermachergefellen Nobert Otto 1. April 1799), Sämmiliche, im Aufgebotstermine nicht erschienenen |__ 5) Gorzekallen alte Nr. 6, jegt Bd. Il Bl. 31 schreiberei ebenda, Flügel D, Zimmer 41, eingesehen tes Wersteigerungsvermerks nit hervorging, Li8s verwalters, Kaufmanns Friy Heyfer hier, Termin [28017] 0 Aufgebot. L L Ernst Jahn das Aufgebot wégèn Verschollenheit er- lfde. Nr. 3: 150 Thaler Kurant (Obligation vom Eigenthumsprätendenten ‘werden mit ihren An}prüchen Bb, 12 Mr 1: 6 Und 7 s 31, werden. Alle Realberchtigten werden aufgefordert, die | { sondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen zur Zwangsversteigerung des zur Konkursmasse ge- Die verwittwete Rentner Karoline Klug zu lafsèn. Es ergebt an den Verschollenen die Auffor- 5. August 1805) auf fólgende Grundstiïcke: au bezügli allèr Mit p hâftei i Q E t I Sen A A wiedertehrenden Hebungen oder Kosten spätestens 4 N E E af e L E iedeber An U del r S derung, spätestens. in dem auf dèn 9. Mái 1895 d Be 9: Zinderhöhung für ‘die Post sub 1 T N tes Nr. E und 2): Elten Flu X. | ausgél{lossèn. érhafteter Gründstücke eren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- : A R ! | Braunschweig belegenen Hau n 15, No- | Deves daselbst, hat das Aufgebot des Buches Nr. 12 Vormittaas 10 Du s E E e: Qut7: Dil: Thâle , r: elfigetragen; im: Grunbbüche--v : C) deren Borbardensein gber Betrag aus den Crund- | Versteigerungöfermin vor ber Aufsorveruns jur Ter | vember L894, Bormitng e ufe | Wyls e dec Ferbinan Klug schen Erden beantragt Vormitiags 10 Ube, —] Simme Mr: 2 a0 | t V 11 Ja ieg! e asnbing aus fer | Band % Arlt Wf auf den Namen der Gl Küglides Aniégeidt vermerks nicht hervorging, inébesondere derartige | freibende Gläubiger widerspricht dem Gerichte glaub- Herzoglichem Amtsgerichte Braunschwcig, August- | Einlaze der Ferdinand Klug'shen Erben beantragt. lih bei dem unterzeiGneten Geriht zu melden werden mit ihren Ansprüchen - aufdie: Póftéñ aus» Laurenz ‘Réintjes | und Wilhelinine, geborene Stöck- E L T T Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden haft zu machen, widri enfalls dieselben bei Feststellung straße 6, Zimmer Ar. 37, anberaumt. i Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens widrigenfalls er für todt exklärt werden wird ' | geschlossen, und werden die. über die leßteren etwa ge- maun, áusgesclossen. [28021] Oeffentliche Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs* } des L sten ‘Gebots nit berüdsichtigt werden und Die bypothekarischen Gläubiger haben die Hypo- | in dem auf den 7. Februar 1895, BIL Ege | Luckau, den 9, Juli 1894 i: bildeten Urkunden für kraftlös erklärt. Emuterich, 29. Juli 1894. Der Kellner Hermann termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten kei D eil 1g des Kauf eldes pr die beri tbekfenbriefe im Termine zu überreichen. 1A Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anbe- y Köriglichés Amtsgericht Die Kosten des Verfahréns “hat Anträgfteller zu Königliches: Amtsgericht. vertreten „dur. den. Rechts E al i ne L D anzumelden und, falls der Lelceibeuve Gläubiger sutigten Ansprüche im Sauas graiEiraten Dies Braunschweig, den n do E, Gt Aae seine E gat | I 4 tragen. Z0 Halle a. S. fas. äégén G è Ghefras A... ces Wu i : s e U De des UmtTsgertMT. . und die Urkunde vorzulegen, widrigenfa ie Krasl- [28016] Bekanutm ifi b. Sch L, Fier In P e R TE ° enigen, welhe das Eigenthum des Grundstücs Deriog S : D DIE } Fg, l ekanntmachung. ¿ geb. Schulz, früher in Etfurt, Weidéngasse-2, jet v. Münchhausen. loserflärung der Urkunde erfolgen wird. : Auf den“ Antrag des Kaufmänns Théodor: Thiel | 127370] Bétanütmathüiai [27996] Im Nail tes Mo M in unbekannter Abwesenheit, wegen elite” N

Ab sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus und, falls der: betreibende Gläubiger widerspricht, Ansprüche im Range zurücktreten. Diejenigen, welche ] | . Verloosung 2c. von Werthpapieren.

widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen,

witrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringiten f ert d Fnefordert, vor Schluß des Gebots nicht berüfsiitigt werden und bei Vertheilung eanspruchen, werden au\ge[orderl, Vor T Fricdeberg N.-M., dên 26. Juli 1894. u Glaß, al T ebe ; laut ; L I: C Er des Mae gegen die A e La D Me Oen e nas erfo ten 60644) A Aufgebot A Königliches Amtsgericht. be var “loo 2h eh 4 erleben def uA S me, Ang, des Kabttanwalts Heiele 4 zu __ Verkündèt Ples Uan 28: Juli 1894. E BLA L E n Un SEUE i rier um ange zuructrelen. lcjentgen , eie a e E t x c 8 ih s Aufgebot folgender Su verschreibungen s L E Glad ieiino S i : y h l N l - e; gn, s j s nke, t") 13 7 “K f ; WEL, eLLag] E des E beanspruchen ¿erden Zuschlag das Kaus ride tit, den Aas der 4 oigen Reichoanleihe: 18 402 über 200 4 : [63335] Aufgebot 4 Manty E EIE e Cctfedt Vabed: beln Nachlaß, Amts: L Raben diet S I U Ae E S ae Us ! Betlagte ‘e tafnvflchen Verhandlung dE “Me ) aufgefordert, vor Schluß des Bersteigerung8lermis jf ; ; : ; ‘de 1877 Litt. E. Nr. über 2 von O S . j äubi j ; s i Z ' j en, ; IT: icolaus. Marxciniä : i j Sn ; : dis S e E ala E O D de Tos A IUL Bn ai Ubr, l Hei Gustav Titius zu Goldberg A Mech L ee D pie e E : Lehen bon S e Dia Les Gb URE I er bie Poft Nr. 8, Abth. Band M g ju Dielen N „dirs den Mitsaünal Deedaeri bts 2 E gp F 0 alls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug | Gerichtsstelle, wie oben angegeben, verkündet werden. | 2; do 1880 Litt. D. Nr. 6689 über 500 M, de} y t T Murmeister,. Hat glaubhaft | unter Einreichung etwaiger Beweisurkunden ober | Blatt 37%. bes Grundbuchs. pöù: Wehe: L Dur do Me mtsgeriht | tober 1894, Vormittags 9 Uhr , mit auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks | "Berlin, den 25. Zuli 1894. 1881 Litt. B. Nr. 5666 über 2000 M, de 1884 Rechtsanwält Dr. Burmeister, hat glaubhalt ate i; deren Abschrift spätestens im Aufgebotstermine am | „Für ben N StSntati pol, ee: u É eschen durch den Gerichts - Assessor Wollstein Aufforderung, einen bei Leut Haltet GUARR O tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zu- Ps eli a Amt pa t 1. Abtheilung 87 T itt. D. Nr. 3202 über 500 # von Herrn Hermann gezeigt, daß ein von ihm Ausgangs des Jahres 1890 S8. November 1894, Vormittags 1A Uhr, | ei „0E A E 10A Vogel, in Rahden | für Ret: : s U ; | delassên Bai alt zu bestellen. A {lags wird am 19. Oftober 1894, Nach- önigliches Amtsgericht I. U Eee Geißler zu Crimmitschau, oder Anfangs des Jahres 1891 auf den Stellmacher anzumelden, widrigenfalls sie ihre ArIorüche egen 10 E E L 9 n 46 Thalern 20 Sgr. | 1) Die unbekannten „Berechtigten der Last ‘Abe ÿ tatlichen blig wird dies 4 um. S mittags 122 Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben | 97997 uatcadverstet Br D A Lit. B. Nr. 1631 über 2000 (4 von | Johann Peter Carl Parbft hieselbst gezogener, und i den Nachlaß “des Wilhelm Mansky nur ttibweit d Myes st M aeg e S A und, Zinsen | Wéilüung 11 Nx. 7_ bezw. Nr, 7 und der Post Ab- | bekannt ge Bie ER PEE angegeben, verkündet werden. L La B! ie? angs Lilie ll das im | Herrn Nobert Graßnick zu Zoppot bon legterem acceptierter Wesel über 200 h fällig geltend mähen fönnen, als berselbe mit Ausl wo Nob vember 1844 auf Qtunb, bes b: vom | theilung 111 Nr. 22 und hezw. Nr. 19 auf Strzydzew | Halle a. S., den 27. Zuli 1894 Berlin, den 21. Juli 1894, Im Wege der Zwangsvoll|treckung [ok det | * beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- gewesen am 1. Januar 1892 (oder 1894?) abhanten aller seit d V ScBruar 18094 ‘au {luß | 1. November 1844“ gebildete Hhpotheken-Do- | Nr, 20A, und, Nr, 28 werden mit ihren, Ansprüchen d Dye S in es Amitgeriht 1; Abtheilung 85. | Grundbe n d Marne des Kaufmanns Julius ggiorbert spätestens in demaufden 6. Oktober 1894, getommen sel „und habust Kret t F u ungen Zun \Beintbiguns 14 mufgctann Aen | Pie as über dié Pôft Nr. 10. Abth.. 3 Band '3 auf, bie, hucilneten Posten aua os has | Getihtösihreiber bes Königlichen p E SEREIA Auerbach hierselb eingetragene, in der Danziger- | 2 ittags 12 Uhr, vor dem unterzeichne en Gericht, L E n nte Nnbaber hes gè- prüche nicht ers{chöpft wird. latt 37 b, bés Grundbuchs von Be Nicolas Marciniak f l ahren  t mm [28001] Zwangsversteigernng. __} straße (Nr. —), nah dem Kataster Danzigerstraße 40 | Neue E Eo Hof, Flüge a 2% | da erne hsels Le L ller bitte und Än- | Glatz, den 27. Juli 1894, “Für den Handelsmann Stmon pr colaus Marciniak zu. Strz biew. [2720 Oeffentli Zm.Wege der Zwangsvollstreckung soli das im Grund» | belegene Grundstück am 26. September LSU Tr anberauictan M ep T e legen, widri anzu | prüche auf denselben spätestens in dem auf Sonn- Königliches Amtsgericht. eine Sudikatforderung (Protestatioti): von 72 Thaler artei ‘Die Frau Arbeiter G buche vo Alt-Schôn bera Band 33 Blatt Nr. 1329 | Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten | melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls ree=— Sir. 7 pst Bt seit 5. August 184 R Dla, Da dln zu Potsdam, Burg uhe von eberg Dan ormittag y r, vor de j N, | ie Kraftloserklà der Urkunden erfolgen wird abend, deu 29. Septcnber 1894, Vormittags 98014 Beka j T. Ra ne infen seit 5. August 1844 auf | [27849] _Bekauntm 5 treten durch d "R auf den Namen e rasteae Nr. #5 belegene | Hof, Élnga E E Ee Loi, Stol 40, versteigert le Kraftloserklärung der eten erfoigen T. } A Uhr, anberaumten Aufgebote fel eo g E, iebli@én | d ewo OETEN fußürtheil des Unterzeiähneten Geridhts | klägt ‘ihren , Ehemann j t ; / ng C., , S , versteiger un, | A l - j j j 9 ; Au des. hiesi j ; om 7. E j : Fa Dee j Shemann, ngetragene, in der Gleditsstraße Ir elegene | Hof ngang rdgeschoß, Saa rsteig Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 81. unterze mnen Gericht anzumelden, au den Wechsel i Amtsgerichts vom 25. Juli 1 04 ite vid 2 fe e fir fiafttot okumen Be L S b M T Gd! früh wu otb ' d

E wagt

La d J T4 g - u

fi !

Lt D

Ï «eti ì L O

ê: a ial él in NRNahdên ; ; ; oe E M traße 15, ini Ai

(3

v8 47, 4e 6 | Es s

s bi auf, de Grun t (Sva mit dei agte age. die Ehe d terre, Saal 36, versteigert werden. Das Grundstü | blatts, etw ige Äbschäßu d andere, das Grunde | Das Kgl. Amtsgericht Ansbach hat am 23. Mai ‘icht. Abthei i n éottau | Theil ju erfl 1 latet den Bekla

ist mit Reid uno. nba | stü Letreffende Nachweisungen, sowi d ufgebot erlassen: Dem Altsiger Das Anu Müncheberg, den, 27. Juli 1894 Köntglihes Amtsgericht. eingetragenen 50 Thaler Kaufgeld bew. 30 ia lien Verhandlung des Rechtöstreits v

: 4 . ¿ edt Ï

s

Grundstück am 22, Oktober 1894, Vormittags | werden. Das Grundstück ist mit 5070 (A Nußungs- t Rechtsnachtheil, daß derselbe 5 i 4D ay : erklärt. 1 107 Vhr, vor dem E eiea Gericht, an | werth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der für ege nee E Us het ß dete g uo 183 ot A geborene Hilfspóeichénsteller e Kosten des NBérfährens werden derm Antrage | bezw. 25. Juni 1862 Gerichtéstelle, Neue Friedrichstr. 13, Hof, Flügel C., | Steuerrolle, beglaubigte Abschrijt des Grundbuch- | [1 Lübe, den 23. Januar 1894. ky De E t e O Miesterfeld) | ftellèr auferlegt. Nr. 37 Sprottischdorf

it Rahden, den 13. Juli 1894. Ne E O E i B

n rf, d

Bekanntmachung.

st mit 5,73 4 Reinertrag und einer Fläche von | stück betreffende Nahweisungen, owie besondere Kauf- | 1894 folgendes

6,9% a nur zur Grundsteuer veranlagt. Auszug aus bedingungen können in der Gerichtsschreiberei ebenda, ' Peter Büttner, früher in Neukronn, nun in Forst, iglihes Amtsgericht. As Q Darleba, gen Le A E