1894 / 188 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[29809 Oeffentliche Zustellung.

V Sader des Mt elers Ernst Ludwig Röttger in Bremen, d , Anwalt Dr. Bode gegen nt Ebefrau Elife, geb. Schlake (Schlacke), unbe- annten Aufenthalts, Dellagis, wegen Ungiltigkeit der Ehe event. Ehescheidung, wird die Beklagte D lcdtr geladen, zu dem auf Mittwoch, den 7. No- vember 1894, Vorm. 97 Uhr, vor dem A, Zivilkammer 11, zu Bremen anberaumten Termine, vertreten durch einen bei diesem Gerichte aelenen Rechtsanwalt, zu erscheinen, zur Ver- andlung über den Antrag des Klägers: die Ehe der Parteien we,en wesentlihen Jrrthums : des Klägers für ungültig zu erklären, eventuell die Ehe en wegen Ehebruchs der Beklagten zu

iden.

Bremen, aus der Gerichtsschreiberei des Land- gerichts, den 9. August#1894.

C. H. Thulesius, Dr. [29620] Oeffentliche Zustellung. :

Nr. 8248. Die Ehefrau des Hermann Löwenstein, Uy: geb. Willig, in Freiburg, vertreten durch die

ehtsanwalte Weil und Kassewitß in Freiburg, klagt gegen ihren Ehemann Hermann Löwenstein, Kauf- mann, z. Zt. an unbekanntem Orte abwesend, wegen grober ‘Verunglimpfung und harter Mißhandlung mit dem Antrage auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die IV. Zivilkammer des Großherzog- lichen Landgerichts zu Freiburg auf den 28. No- } vember 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- elassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Freiburg, den 7. August 1894.

S ch Aer,

Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[29649] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 8961, Die Ehefrau des Hafners August E Knobel in Fürth, Urfula Babette, geb.

eder, vertreten dur Rechtsanwalt Ludwig in Karlérube, klagt gegen ihren genannten Ehemann; früher zu Pforzheim, iegt an unbekannten Orten ab- wesend, wegen harter Mißhandlung und grober Ver- unglimpfung, mit dem Antrage auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des Groß- berzoglichen Landgerichts zu Karlsruhe auf Samstag, den 24, November 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 1. August 1894.

(L, S.) Scchmid, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[29808] Oeffentliche Zustellung.

Die Luise Rack, Ehefrau Schuler, ohne Stand in Colmar, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Behr, flagt gegen ihren Ehemann Johann Schuler, Megzger, frü er in Colmar, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Beletdigung, Mißhandlung und böswilligen Berkaitens, mit dem Antrage auf Ehe- {eidung und Verurtheilung des Beklagten zu den Kosten des Rechtsstreits, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Colmar i. Elf. auf den 26. Oktober 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Landgerichts-Sekretär: Weidig.

[29864] Oeffentliche Zustellung.

Der Generalagent J. Kühne und der Kaufmann H. Erich, beide zu Magdeburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Münchhoff daselbst, klagen gegen den Fleisher G. HSeinecke, früher in Magdeburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Zahlung rückständigen Miethszinses pro IT. und 111. Quartal 1894 und MWohnungsräumung mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 300 M nebst 5 9/6, Zinsen seit dem 1. April 1894 sowie Näumung der im Hause Breite- weg Nr. 239 zu Magdeburg bisher benußten Woh- nungs- und Geschäftsräume zu verurtheilen, und laden den Beftlagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Magdeburg, Abth. 3, auf den 80, Oktober 1894, Vormittags 1X0 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. 5

Magdeburg, den 6. August 1894.

Otto, Assistent, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 3.

[29802] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Rosalie Papendiek, geborene Hennig, zu Königéberg, Wagnerstr. 13, vertreten dur den Rechtsanwalt Willenbücher, klagt gegen den früheren Hauslehrer Friy Reinhardt, zuleßt in Gr. Bersen bei Doblen in Kurland, jeßt unbekannten Aufent- haltsorts, wegen eines laut Schuldsheins vom 21. August 1883 gegebenen baaren Darlehns von 1200 Æ, welches mit 6 °/9 für das Jahr zu verzinsen | und nach voraufgegangener halbjähriger Kündigung in vier Raten zu 300 46 zurückzuzablen ist, mit dem ! Antrage: den Beklagten zu verurtheilen, an Klägerin } 1200 M nebst 6 9/6 Zinsen seit Zustellung der Klage | zu zahlen und die Kosten des Nechtsftreits zu tragen ; } das Urtheil au gegen Sicherheitëleijtung für vor- | läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Be- | flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- | streits vor die IV. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Königéberg i. Pr. auf den 30. Ja- | uuar 1895, Vorwittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- j

gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der ; offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage ;

/

befannt gemacht. : Köuigsberg i. Pr., den 30. Juli 1894.

Gruschfa, . Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[29734] Oeffentliche Zustellung. i Der Ofenfabrikant Richard Blumenseld in Berlin, vertreten durch den Rechtsanwalt Gimkiewicz da- a klagt im Wechselprozesse gegen den Baumeister ichard Schroeder, früher in Berlin, dann in

2

j f

Î j i

j | \

Deutsch - Wilmersdorf wohnhaft gewefen, jeßt un- bekannten Aufenthalts, aus zwei Wechseln, nämli vom 12. Februar 1894- über 680 A und vom 22. März 1894 über 150 Æ, sowie aus dem mangels Zahlung aufgenommenen Protest vom 16. Mai 1894, mit dem Antrage auf Berurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 839 A. nebst 6% D von 680 A6 seit 16. Mai 1894 und von 150 #4 seit dem Tage der Klagezustellung, sowie von 12,15 M Wechselunkosten, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die weite Kammer für Handelssachen des Königlichen andgerichts 1 zu Verlin, Jüdenstr. 60, 11 Treppen, Saal 103, auf Montag, den 1. Oktober 1894, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- enes Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Aktenzeichen P. 492. 94 U. K. 2. Marow ski, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. 2, Kammer für Handelsfachen.

[29855]) Oeffentliché Zustellung.

Der S. Ebrenstamm, Kaufmann zu Mainz, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Hochgesand daselbst, klagt gegen den C. Maier, früher Besißer der Mainzer Privatpost, in Mainz wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Wohn- und Aufenthalt8sorts, wegen demselben gelieferter Postwerthzeichen mit dem Än- trage auf fkostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 78 4 89 „Z nebst 6 9% Zinsen seit dem Klagetage an, unter vorläufiger Vollstreck- barkeitserkflärung des Urtheils, und ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des NRechts- streits vor das GroßhberzogliÞhe Amtsgericht zu Mainz auf den 29, Oktober 1894, Vormit- tags 9 Uhr, Saal Nr. 2. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dicfer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Weller,

Hilfs- Gerichtsschreiber des Großberzogl. Amtsgerichts.

[29735] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung A. Hiller hier, Vordere Vorstadt Nr. 58, vertreten durch Rechtsanwalt Samuelfohn hier, klagt gegen den Kaufmann Moriß Holz, un- bekannten Aufenthalts, wegen etner Waarenforderung mit dem Antrage auf Zahlung von 119 4 56 nebst 6 9/5 Zinfen seit dem 16. Juni 1894, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor das Königlihe Amtsgericht ' zu Königsberg, Zimmer Nr. 81b, auf den 15, Ok- tober 1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

(Unterschrift), Gerichts\{ reiber des Königl. Amtsgerichts. XI1LI, i. V.

[29817] Oeffentliche Zustellung.

Der Herr Theateragent R. Schier zu Berlin, Friedrichstraße 216, vertreten durch Rechtsanwalt Michaelis zu Berlin, Markgrafenstraße 52, klagt gegen den Baron Adolf von Wilke, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem Wechsel do dato Berlin, den 27. März 1894, fällig am 27. Juni 1894, mit dem Antrage auf Zahlung von 3000 M nebst 69% Zinsen seit dem 28. Juni 1894 und 4 A Wedchselunkosten, auch das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die elfte Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts T zu Berlin auf den 13. Oktober #894, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. /

Kretschmer,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I.

[29815] Oeffentliche Zuftellung.

Die Kaufmannéfrau Clara Böttcher in Inster- burg, vertreten dur den Rechtsanwalt Schimmel- pfennig in Heinrichswalde, klagt gegen den Gastwirth Fritsche in Groß Friedrichsdorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 61,68 4 Waarenforderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklaaten zur Zahlung von 61,68 Æ nebst 5 9/9 Zinsen seit dem Klagezustellungstage, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Heinrichswalde auf den 26. Oktober 1894, Mittags 12 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Peft, Gerihtsschreiber des Königlichen Amtsgerickts.

[29806] Oeffentliche Zustellung.

Der Privatier Alex Kamps zu Altena, vertreten durch den Rechtsanwalt Simons zu Altena, klagt gegen den Fabrikarbeiter Hermann Severing aus Altena, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Auf- lassung, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urtheilen, dem Kläger die diesem verkaufte Parzelle Flur VIII Nr. 420 der Steuergemeinde Altena bezw. seinen ideellen Antheil an derselben aufzulafsen, die Kosten des Rechtéstreits zu tragen, auch das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstireits vor das Königliche Amtsgericht zu Altena auf den 22. November 1894, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altena, den 3. August 1894.

Schlingschroeder, /

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

29807] Oeffentliche Zuftellung. :

Der Kaufmann Franz Siuchninski ¿u Znin, ver- treten durch den Rechtsanwalt Dr. Hailliant zu Bromberg, klagt gegen die Erben des verstorbenen Destillateurs Xaver Schulz, nämlich:

1) die Wittwe Caroline Schulz zu Bromberg,

2) den großjährigen Wladiélaw Schulz, früher

zu Znin, jet in Amerika unbekannten Auf- enthalts, ;

3) die Eisenbahnbeamtin

gus V ns Ma- lewska, geb. Schulz, zu

Stolp i.¿Pomm.,

4) den Cisenbahnbeamten Malewski zu Stolp

l. mm. A

5) den Wirthschaftsbeamten Waclaw Schulz zu Plonkowo bei Jnowrazlaw,

6) die minderjährige Jadwiga Schulz, vertreten durch ihre Mutter, die Beklagte zu 1, als Bormünderin,

wegen einer Waarenforderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten als Erben des ver- storbenen Destillateurs Xaver Schulz, der Beklagten zu 1 auch persönlich, zur Zahlung von 1545,27 M nebst 5 9/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung und Tragung der Kösten des Nechtsstreits, sowie vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils gegen event. ohne Sicherheitsleistung, und ladet den Beklagten zu 2, Wladislaw Schulz, zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 111. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Bromberg auf den 3. November 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Bromberg, den 8. August 1894. Kriesel, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[29823]

Die Ehefrau des Schreinermeisters Peter Spelter, Sybilla, geb. Hartmann, Näherin, zu Köln, Alcxianerstraße 12, Prozeßbevollmächtigter Nechtsanwalt Zündorf in Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Cütertrennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf den 384. Oktober 1894, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte zu Köln, 11. Zivilkammer.

Köln, den 7. August 1894.

Der Gerichtsschreiber: Sh ulz.

[29854] Oeffentliche Zustellung.

Max Emil Richter, Hauptmann und Kompagnie- Chef im 2. Naffauischen Jnfanterie-Regiment Nr. 88, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Mann in Mainz, Kläger, lagt gegen Henriette Emilie Maria Richter, geborene Gräfin Rossi, geshiedene Ehefrau des ge- nannten Hauptmanns Max Richter, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Beklagte, wegen Theilung, mit dem Antrage: Es wolle dem Gerichte gefallen, die Inventur und die Theilung der - zwischen den | Parteien bestandenen ehelihen Gütergemeinschaft durch cinen zu kommittierenden Notar zu verordnen, Experten zu ernennen, welhe die nöthigen Ab- \chäßungen vornehmen, und sich) über Theil- oder Un- theilbarkeit der Masse-Immobilien aus\prehen und dieselben im erstern Falle in Loose bringen follen, auch ein Mitglied des Gerichts als Berichterstatter zu bezeichnen, Kosten von der Masse, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die erste Zivilkammer des Großherzog- lichen Landgerichts zu Mainz auf den 23. Novem- ber L894, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bci dem gedahten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wolf, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Landgerichts. [29821]

Durch Urtheil des Königlichen Landgerichts I. Zivilkammer zu Düsseldorf vom 10. Juli 1894 ift zwischen den Eheleuten Schneidermeister Bernhard Terfloth und Elise, geborene Nubera, zu Düssel- dorf die Gütertrennung mit rechtlicher Wirkung vom 10. Mai 1894 an ausgesprochen.

Düsseldorf, den 4. August 1894.

Schmidt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [29822]

Durch Urtheil des Königlichen Landgerichts, I. Zivil- kammer, zu Düsseldorf vom. 10. Juli 1894 ift zwischen dem Müller Christian Levenkaul und dessen Ehefrau Anna, geb. Zitßen, zu Düsseldorf die Güter- trennung mit rechtliher Wirkung vom 22. Mai 1894 an ausgesprochen.

Düsseldorf, den 4. August 1894.

Schmidt, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachiongen, Verdingungen 2c.

(28682) Pferde-Verkauf.

Am Mittwoch, den 22. August d. Js., Vor- mittags 10} Uhr, sollen auf dem Marstallhofe des hiesigen Landgestüts ca. 12—14 Landbeschäler, darunter au jüngere, offentlich meistbietend gegen sofortige baare Bezahlung verkauft werden. Die zum Verkauf kommenden Pferde find mehr oder weniger geritten, einige au gefahren, und können am Mitt- woch vor dem Verkauf besichtigt werden.

Warendorf, den 31. Juni 1894.

Königliches Westfälisches Landgesftüt. von Saldern, Major a. D. und Gestüt-Direktor.

[28880] Verkauf vou Gußeisen.

Am Donuerstag, den 30. August 1894, Vormittagë 1 Uhr, follen im Geschäftszimmer des Artilleriedepots Koblenz Kastorpfaffenstraße Nr. 1 135 000 kg Gußeisen mit anhaftendem Blei zum Verkauf gestellt werden.

Die Verkaufsbedingungen können im genannten Geschäftszimmer eingesehen oder gegen 1 M bezogen werden. Angebote sind posimebig verschlossen und mit der Aufschrift „Gebot auf Gußeisen“ verschen bis zum Termin portofrei hierher einzusenden.

: [29851]

Artilleriedepot Koblenz.

Bekanntmachung. : Am Dienstag, den 21. August d. J. von Vormittags 9 Uhr ab sollen in der hiesigen

Artilleriewerkstatt vershiedene für diesseitige Zwette -

niht mehr verwendbare Gegenstände öffentli gegen glei baare Bezahlung an den Meistbietenden ver, steigert werden und zwar:

6440 kg Bronzespähne,

446,65 kg Bronze in Stücken,

1715,95 kg Kuvfer und Kupferblechabfälle, 913,136 kg Mesfing und Messingblechabfälle,

229,732 kg Messingspähne,

7,776 kg Aluminiumabfälle,

3805 kg Gußschrott,

1431 kg Schieferbroken,

25900 kg Glasbrocken,

1601 kg Hartblei in Kugeln,

18 Paar eiserne Laffetenwände, doppeltes T-Eifen,

120 cbm altes Brennholz,

2 Stück alte Thüren,

2 Stü alte Kachelöfen,

3 Stück kleine Doppelfenster,

3 Stück kleine einfache Fenster,

2 Stück runde Giebelfenster,

360 kg Zintkblewabfälle,

16 0C0 Stück alte Dachsteine,

36 qm verwerthbare Bauholzabfälle, bestehend in Bodenverschlägen von kiefernen Brettern, cinscliéßlich 4 Thüren,

verschiedene Leinen-, Gurt-, Leder- und fonstige fälle.

Spandau, den 9. August 1894. Königliche Direktion der Artilleriewerkstatt,

[29850] Verdingung.

Die zum -Neubau- der evangel. Kirche in Zinnowitz, Ostscebad auf Usedom (500 Sißpläte, Ziegelrohbau, Holzdecke), erforderlichen

1) Dachdeckerarbeiten (deutsher Schiefer),

9) Klempnerarbeiten (Zink und Kupfer),

3) Anstreicherarbeiten, sollen im Wege der öffentliben Verdingung vergeben werden. Verdingungsanscbläge, Bedingungen, ?owie Zeichnungen liegen im Bureau des Unterzeichneten zur Einsichtnahme aus und können von demselben gegen porto- und bestellgeldfreie Posteinzahlung und zwar:

Loos 1 für 0,90 4 obne Zeichnungen,

Loos 2 für 1,20 \ mit Zeichnungen für 2 4,

Loos 3 für 1,20 46 obne Zeichnungen, bezogen werden. Angebote mit entsprechender Auf- {rift nebs Materialproben find post- und bestell- geldfrei spätestens bis zum Eröffnungstermin der Angebote, Dienstag, den 218. August d. Js,, Vorm. UL7 Uhr, an die Gemeindevertretung von Zinnowiß, Amtélokal im Warmbade, einzureichen.

Chazlottenburg (Ioachimsthalerstr. 43 T), im August 1894.

Der bauleitende Architekt: R. Hoßfeld.

[29852] Bekanntmachung. 10 000 kg angebräuntes Blankleder in ausge- nutzten Bäuchen, 5 926,8 kg braune Blanklederabfälle, 263,5 kg s{hwarze Blanklederabfälle, 1 620 kg Krauslederabfälle,

sollen im Wege der öffentlihen Verdingung an den Meistbietenden verkauft werden. Postmäßig ver- \{lofsene und mit entsprehender Aufschrift versehene Angebote sind bis zum 28. August d. Js.. Vormittags 10 Uhr, an die unterzeichnete Direktion einzu]enden.

Die Bedingungen liegen im diesseitigen Geschäfts- zimmer zur Einsicht aus, auch werden dieselben auf Verlangen ohne Schreibgebühr unfrankiert zugesandt.

Spandau, den 9. August 1894.

Königliche Direktion der Artillericwerkfstatt.

[28879] Es foll die Auéführung der Fundierungsarbeiten für den Stecknitz-Viaodukt in Station 569 —- 40 der Neubaulinie Hagenow—Oldesloe vergeben werden.

Dieselben bestehen in :

1) 1450 qm Spundwand herzustellen,

2) 3410 cbm Boden auszubaggern,

3) 1780 , Beton und

4) 820 Fundamentmauerwerk herzustellen.

Sâmmtlihes Steinmaterial für Beton - und Mauerwerk, fowie der Zement wird verwaltungs- seitig geliefert, die Lieferung aller anderen Mate! rialien is in der Unternehmung mit einbegriffen. Zeichnungen und Bedingungen liegen im hiesigen Baubureau zur Einsicht aus, die Bedingungen können gegen postfreie Einsendung von 1,00 /( von hier bezogen werden. Dieselben werden jedoch nur an solche Unternehmer abgegeben, die sich darüber dur Beläge aus neuerer Zeit ausweisen können, daß l O Arbeiten bereits ordnungsmäßig ausgeführt

aben.

Die Angebote sind bis Freitag, den 17. Auguft d. Js., Vormittags 1S Uhrz dem Unterzeichneten einzureichen, zu welcher Zeit die Eröffnung der ein- gegangenen Angebote erfolgt.

Zuschlagsfrist 14 Tage.

Ratzeburg, den 2. August 1894. Die Neubau-Verwaltung.

n Werth:

5) Verloosung 2c. v papieren. Stadt Colmar, Els. D L INUE: Bei der am 7. d. Mts. im Stadthause vorg nommenen Ziehung der pro 1894/95 zur Auszah- lung kommenden Obligationen der städtischen Anleihen sind folgende Nummern ausgeloost worden:

x. Anleihe von 1 900 000 4 10

320 1950 2916 2922 3143 2657 1150 462 3361 3763 1975 2683 165 38 3276 00s S 1681 669 2699 2905 3684 3040 2263 1124 202

3915, Ix, Anleihe von 190 000 M 118 94 167 und 111. TIL. Anleihe von 400000 M 719 795 389 93 7 und 1. L Der Nennwerth der ausgeloosten Obligation wird mit dem räcstfälligen Kupon zur Auszahlung kommen. Colmar, den 8. August 1894. Der Bürgermeister : F, B, Wer.

[29728]

E

[29866] l Spiceiy fw Stadt-Obligationen, Wir bringen hiermit zur öffentlihen Kenntniß, daß unterm 26. Juli d. J. planmäßig fol- E Gleiwitzer Stadt - Obligationen 4. d. 3. Juni 55. August 1879 ausgeloost worden sind und zwar: Von Litt. A. à 200 4: Nr. 11 125 176 197 307 311 323 329 351 447 549 Ma O C 2900. Von Litt. B. à 500 4: Nr. 588 625 635 711 751 795 839 844. amen B s Von Litt. C. à 1000 4: n 996 1008 1072 1076, zusammen G L 2

¿4000 ,

4 4000 , zusammen über 10 200 M4

Indem wir diese Obligationen hierdurh kündigen, fordern wir die Inhaber derselben auf, diese nebst den Talons ohne Zinskupons bis zum A. Jauuar 1895 entweder bei unserer Stadt-Haupt-Kasse oder aber bei der Breslauer Wechslerbank in Breslau und deren Filialen oder endlich bei dem Bankhause Jacob Landau in Berlin zur Ein- lösung zu präsfentieren. Vom 1. Januar 1895 ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen auf.

Gleiwig, den 3. August 1894. A

Der Magistrat.

[29939] Bekanntmachung.

Bei der heute nah Maßgabe der §8 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 1850 wegen Errich- tung von Rentenbanken im Beisein der Abgeordneten der Provinzial-Vertretung und eines Notars \tatt- gehabten zweiten öffentlihen Verloosung Pommer- scher 33 prozentiger Nentenbriefe sind die in nachfolgendem Verzeichnisse aufgeführten Nummern ezogen worden. Sie werden den Besitzern mit der ufforderung geküudigt, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rückgabe der ausgeloosten Nenten- briefe im fkursfähigen Zustande mit den dazu gehö- rigen Zinskupons Serte 1 Nr. 7/16 und Talons vom 19, Dezember 1894 ab in den Vormittags-

stunden von 9 bis 12 Uhr in unserem Kassen-'

lofale, grüne Schanze Nr. 15, oder bei der König- lichen Rentenbauk- Kasse zu Berlin, Kloster- ftraße 76 1, in Empfang zu nehmen. Bom 2. Januar 1825 ab hört die Verzinsung dieser Nentenbriefe auf. / Inhaber von ausgeloosten und gekündigten Nenten- briefen können die zu realisierenden Nentenbriefe unter Beifügung einer vorschriftémäßigen Quittung durch die Post an unsere Kasse einsenden, worauf auf Ver-

gleihem

langen die Uebersendung der Valuta ae ängers er-

Wege auf Gefahr und Kosten des Emp folgen wird.

Rentenbricfe der Provinz Pommern. Verloosung am 2, Augnst 1894, Auszahlung vom 19. Dezember 1894 ab bei den Königlichen Nentenbank- Kassen zu Stettin und Berlin.

Litt. M, zu 1500 A Nr. 34 141.

Litt. N. zu 300 6 Nr. 45 55 97.

Litt. O. zu 75 f Nr. 4 15 16 21 31. _Litt. P. zu 30 M Nr. 8 10 14 17 18 20 25. Stettin, den 3. August 1894,

Königliche Direktion der Rentenbauk.

d §1278] Qelsnißer

Fs Bergbaugewerkschast & D Oeclsniß im Erzgebirge.

Bei der am 21. Juli a. c. vor Notar und Zeugen auf das Geschäftsjahr 1894 planmäßig vorge- nommenen Ausloosung von

50 Stück Prioritäts - Obligationen 1. Emission 43 9% der vormaligen ODelsnißer Bergbaugesellschaft vom Jahre 1862 sind folgende Nummern gezogen worden :

Nr. 6 45 116 126: 162. 191 254 353 365 395 421 427 479 483 514 611 632 689 732 806 843 908 952 981 992 1014 1137 1160 1232 1260 1453 1543 15987 1726 1770 1785 1867 1899 1904 1908 8 2059 2070 2145 2186 2264 2338 2350 2377 2470.

Dieselben werden hierdurch aufgerufen mit dem Bemerkeu, daß die Rückzahlung der Beträge auf unjerem Hauptkomtor in Oelsnitz i. E. gegen Nück- gabe der Stücke nebst Talon und der noch nicht Ma Kupons vom 20. Dezember 1894 ab ersolgt.

Bon den in früheren Jahren von vorgenannter On ausgelooften Prioritäts-Obligationen Ind:

1 Stück aus dem Jahre 1888 ;:

Nr. 742.

4 Stück aus dem Jahre 1892:

Nr. 610 703 1553 1681.

11 Stück aus dem Jahre 18983 :

Nr. 07. 169.070 6T2 789-922 1189 1917 1689

1778 1987 noch nicht erhoben worden. Oelêënitß im Erzgebirge, 23. Juli 1894. Dex Grubenvorstand. Aug. Bauch, Vorsitzender.

[28875] 1)

Northern Pacific

entsprehend Artikel 2 unserer Statuten s{ließen.

Nach diesem Tage kann der Beitritt nur (Zwanzig Mark) per Boud noch bis auf weiteres

Das Comité der Vereinigung von Besißern 6 °/, General Ill. Mortgage Gold Bonds,

Berlin, den 30. Juli 1894.

6% General Il, Mort- gage Gold Bonds.

: Nachdem die absolute Mehrheit sämmtlicher aut stehenden Bonds unserer Vereinigung bezw. dem New Yorker Comité beigetreten ist, machen wir wiederholt bekannt, taß wir die kostenfreie An- nahme von Bonds und die Ausgabe von Zerlifikaten unserer Vereinigung mit dem

15%. Nngust dieses Jahres

gegen Zahlung eines Kostenbeitrages von 4 20.— erfolgen.

Arthur Gwinner.

Mar Richter.

6) Kommandit - Gesellichasteu auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[29889] _

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Mittwoch, den 29. August 1894, Mittags 12 Uhr, in der Zuckerfabrik stattfindenden ordentlichen Generalversammlung hierdurh ergebenst eingeladen.

Tagesordnung : 1) Vorlegung der Bilanz. Ertheilung der Ent- lastung.

2) Festseßung der Dividende.

3) Neuwahl des Aufsichtsraths.

Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung nebst Ge- \häftsbericht liegen im Geschäftszimmer der Zucker- fabrik auf. Vollmachten zur Generalversammlung sind spätestens am 28. August d. J. an unseren Vorstand einzureichen.

Opalenitza, den 10. August 1894.

Zuckerfabrik Opalenitza Actien-Gesellschaft.

Der Auffichtsrath. H. von Tiedemann.

[29895] Die geehrten Aktionäre der

Emder Heringsfischerei Actien-Gesellschaft

werden zu der auf Freitag, den 31, August d. J.- Nachmittags 7 Uhr, im Saale der Börse hierselbst anberaumten ordentlichen General- versammlung hierdurch ergebenst eingeladen. _ Tagesordnung: 1) Geschäftsberiht, sowie Genehmigung der Vilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung pro 15. Juni 1893/94. 2) Wahl von 2 Aufsichtsrathsmitgliedern. 3) Wahl von 3 Revisoren.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung be- rehtigen Einlaßkarten und Stimmzettel, die bis 2 Stunden vor der Versammlung in den Ge- s{äfts\tunden auf dem Bureau der Gesellschaft oder bei der Emder Genosseuschaftsbauk gegen Vor- {egung der Aktien oder gegen eine genügende Be- ettung über deren Besiß ausgegeben werden. Emden, den L "ik 1894,

er Auffichtsrath. A. Kappelhoff, P. v. NRensen, zt. Vorsitzender. ¿zt. Schriftführer.

[29891]

Oberbilker Stahlwerk (vorm.C.Poensgen, Giesbers & Co ) Düússeldorf-Oberbilk. 17, ordentliche Geueralversammlung Sams-

tag, den 6. Oktober dieses Jahres, Mittags

12 Uhr, Restaurant Küpper zu Düsseldorf. Tagesordunng : Bericht des Vorstandes und

Vorlage der Bilanz. Bericht des Auffichtsraths und der Reviforen. Genehmigung der Bilanz. Beschlußfassung über Verwendung des Nein- gewinns. Wahl von Aussichtsrathsmitgliedern. Wahl der Revisoren.

Anmeldung der Aktien hat keim Vorstand der Gesellschaft oder bei dem A. / Schaaffhausen- schen Bankverein in Köln oder bei dem Herrn C. G. Trinkaus in Düsseldorf zu erfolgen (cfr. § 14 der Statuten).

Düsfseldorf-Oberbilk, den 10. August 1894.

Der Auffichtsrath.

[128464] Thodeshe Papierfabrik Actiengesellshaft zu Hainsberg.

Wir machen hiermit bekannt, daß die neuen Kuponsbogen zu den Partial - Obligationen unserer Gesellschaft gegen Einlieferung der alten Talons vom 15, August bis 15. Septem- ber a. c.

bei der Dresduer Bank, Dresden, ausgegeben werden. Mit den Stücken sind arith- metisch geordnete Nummernverzeichnisse einzureichen, zu welchen Formulare von der Dresdner Bank bezogen werden können.

Nach dem 15, September a. e. erfolgt der Umtausch auf dem Fabrikkomtor zu Hainsberg.

Hainsberg, den 4. August 1894.

Die Direktion. N. Schelzig. F. Knörich.

[2046 Bekanntmachung. Gemeinnüzige Baugesellschaft.

In der Generalversammlung der Aktionäre vom 4, Mai 1894 ist eine Herabsezung des Grundkapitals der Gesellshaft um höchstens M 50 000.—, also von 46. 360 000.— bis äußerst auf 4. 310 000.— be- \chlossen worden, und zwar durch Ausloosung und demnächstige Vernichtung von höchstens 50 Aktien à 6 1000. Gemäß Art. 243 des Handelsgesetz- buches werden die Gläubiger der Gesellschaft auf- gefordert, sih bei der Gefellschaft, neuer Wandrahm Nr. 5, zu melden.

Hamburg, den 3. August 1894.

Gemeinnützige Waugesellschaft. Dex Vorstand.

{ fabrik Limmritz-Steina werden h

[29890]

Die Aktionäre der Holzstoff- u. Holzpappen- ierdur zu der Mittwoch, den 29, August 1894, Nachmit- tags 3 Uhr, im Hause * des Kaufmännischen Ver- eins zu Leipzig, Sqchulstraße 3, stattfindenden dies- ani ordentlichen Generalversammlung ein-

n. / Tagesordunng : f 1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos auf das Geschäftsjahr 1. Juli 1893 bis 30. Juni 1894, e Beschlußfassung über Genehmigung der- elben.

2) Ertheilung der Entlastung an Aufsi

_ und Vorstand. | s M lerath

3) Beschlußfassung über die Vertheilung des Reingewinns für das Jahr 1893/94.

4) Wahl eines Aufsichtsrathsmitgliedes.

Die Geschäftsberichte können vom 16, August d. E, ab bei den Herren Becker & Co. hier entnomn:en werden.

Es ift zur Theilnahme an der Generalversamm- lung jeder berechtigt, der dem die Präsenzliste führenden Notar vor Beginn der Versammlung eine oder mehrere Aktien vorzeigt. Hinterlegungs\cheine über bei der Gesellschaft, bei einer Gerichts- behörde oder bei den Herren Becker & Co. hier "niedergelegte, Aktien berechtigen diejenigen, auf deren Namen sie ausgestellt sind, ebenfalls zur Theilnahme an der Generalversammlung.

Leipzig, am 25, Juli 1894.

Der Aufsichtsrath der Holzsioff- u. Holzpoppenfabrik Limmrihz-Steina. Justiz-Rath Dr. Rönt\ch.

[29893]

Die Aktionäre der : Münden - Hildesheimer Gummiwaaren- Fabriken, Gebr. Wegell, Actiengesellschaft,

werden damit zu der ordentlichen General- versammlung auf Sonnabend, den 25, August d. J, Nachmittags 47 Uhr, nah Münden in E L des Unterzeichneten Friedr. Weytell geladen.

_ Gegenstände der Beschlußfassung :

1) Vorlegung des Geschäftsberichts und der

_ Bilanz für das Geschäftsjahr 1893/94.

2) Beschlußfassung über die Vertheilung des MNeingewinnes und über fonstige in den 88936 und 37 des Gesellschaftsstatuts vorgesehene

_ Anträge.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche nach Maß- gabe des Gesellschaftsstatuts § 29 spätestens am Tage vor der Generalversammlung ihre Aktien in dem Geschäftslokale der Gesellschaft zu Hildes- heim® oder bei dem Vankhause L. Pfeiffer in Cassel vorgezeigt und darüber eine Bescheinigung erhalten haben.

Münden, am 10. August 1894.

Der Vorfißende des Aufsichtsraths : Friedr. Weßtell.

Ladung.

[26234]

Die Herren Aktionäre werdén ergebenst eingeladen.

Der Saal wird um F2¿ Uhr Nachmitta fammlung geschlossen.

Tageso

Abänderung der Statuten, insbesondere :

amten besorgt werden).

Cölln a. d. Elbe, den 19. Juli 1894. Ulbrich

Lundl. Spar- und Vorshuß-Verein : D: j zu der Freitag, 4 Uhr, im Gasthofe zu. Bohnibsch stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung hiermit

i gs geöffnet und um 4 U i i M Nach § 23 der Statuten f fr He E d Bes

Generalversammlung bei Verlust des Stimmrechtes durch Vorzeigung der Aktien legitimieren.

Æ

[29511] _Avis!

Der Präsident des Vorstandes der ANC quen | Gesellschaft der vereinigten Glas- hütten von Vallérysthal & Portieux

beehrt fich die Herren Aktionäre zu benachrichtigen, daß fie zur gewöhnlichen Generalversammlun auf Montag, den 17, September, um A Uhr 3 Nachmittags, in Valleryêsthal berufen sind. Vallery®sthal, den 7. August 1894. Raspiller.

[29685] Schlsw.-Angl. Eisenbahngesellschaft. Generalversammlung der Aktionäre Mittwoch, den 29. August d. J., Vormittags 11 Uhr, im Lokale des Nathhauékellers beim Gastwirth Kühr in Schleswig. i Tagesordnung : 1) Bericht der Direktion. | 2) Frung und Genehmigung der Bilanz event. ahl der Revisoren und ¿Dechargierung der 5) Sa ion, 2 9) Wahl von-Mitgliedern des Aufsichtsraths. Nücksichtlih der Legitimation der Aktionäre wird auf § 29 des Gesfellschaftsstatuts mit dem Hinzu- fügen verwiesen, daß die Deponierung der Aktien bei der Norddeutschen Bauk in Hamburg oder im Bureau der Gesellschaft in unserem Bahnhofs- gebäude hierselb zu erfolgen hat. Bilanz und Zahresrechnung liegen vom S. d. Mts. in unserem Bureau zur Einsicht aus. Schleswig, den 8. August 1894. _____‘Der Auffichtsrath.

[29328]

Die Aktionäre der Zuckerfabrik Marienwerder werden hierdurh zur ordentlichen General- versammlung auf Montag, den 10. Sep- tember c., Nachm. 5 Uhr, in das Hotel „Hezner“ hierselbst unter Hinweis auf § 20 des Statuts er- gebenf\t eingeladen.

E Tagesorduung :

1) Bericht des Aufsichtsraths

2) Bericht des Vorstandes über den Gang und die Lage des Geschäfts unter Vorlegung der

3) 5 L

3) Bericht der Rechnungs - Revisionskommission und Beschlußfassung über Entlastung a

Vorstandes.

4) Wahl von drei Mitgliedern des Aufsichtsraths auf die Dauer von 3 Jahren an Stelle der ausscheidenden Herren R. Borris - Weißhof, Robert Borriß - Neuhöfen, M. Puppel- Marienwerder. Wahl eines Vorstandsmit- gliedes an Stekle des ausscheidenden Herrn

__D. Neumann-Marienwerder.

9) Wahl dreier Revisoren und zweier Stell- vertreter, welche die Rehnungen des nächsten Geschäftsjahres zu prüfen und der folgenden C a Bericht zu. erstatten aben.

Marienwerder, den 8. August 1894. Vorstand der

Zuerfabrik Marienwerder. C. Leinveber. C. Minkley. O. Neumann.

sür Bohnißsch und Umgegend.

den 17. August d. J., Nachmittags

müssen sich die Aktionäre zur Theilnahme an der

rduung:

a. in Bezug auf die Organisation des Vorstandes (derselbe foll künftighin aus d irekt und dessen Stellvertreter bestehen ; die Kassengeshäfte sollen E Ee

einen besondern Be=

b. Abänderung des § 25 bezüglih der Beschlußfähigkeit der Generalversammlung bei Bes- ü schlüssen auf eau L En sowie Auflösung und Li ; é ja ___ Wegen eines Formfehlers ma ih eine anderweitige Beschlußfassung nöthig. entwürfe können in unserer Geschäftsstelle entnommen werden. y [Mluhfaflung dig

uidation der Gesellschaft. Statuten-

Der Vorstand. „Di,

[29844]

Activa.

Bilanz der Gesellshaft Duméril, Faegló & Cie in Alt-Thann i/Elsaß

am 31, März 1894,

Passîva.

M. A Immobilien und Mobilien

Waaren- und Konsumgegenstände . . Kassa und Wechfel

Effekten-Konto Konto-Korrent-Debitoren

179 106/88

47 465/14 982 149/80 494 956/20

| 2 525 853/80

Léon Duméril. [29846]

Unterstüßungsfond-Konto Kassa-Konto Wirthschafts-Konto Mobilien-Konto Effekten-Konto

842 17578 Aktien-Kapital

M.

1 360 000 343 846 400 000 263 649 158 357

2 525 853

Konto-Korrent-Kreditoren Reserve-Konto

Dispositions-Konto

Gewinn- und Verlust-Konto . .

Der Vorstand.

Eugdòne JFaeglé.

Vilanz der Aktiengesellschaft Reuchlin in Pforzheim per 30. Juni 1894.

M S 900|— 4 690/07 200|— 1 236/23

6 626/30

Aktien-Kapital-Konto Kapital-Konto

[29840] Debet.

139 784|— 20 535/32 84 392/41

1 434/92

798 415/98

Debet.

An allgem. Betriebs-Ausgabe-Konten | 665 296 «„ Amortisationen 20 693 O L SEI

730 840/76 Der Auffichtsrath.

C. W. L. Westphal.

H. Tegtmeyer.

Gewinn- und Verlust-Konto.

Actien Zuckerfabrik Bockenem.

Bilanz am _31., Mai 1894,

O R E T E T K R R A RZ Rem TE 552 269/33 Per Aktien-Kapital-Konto ... . .| 578400

Credit.

75 000|— 45 490/07 54 674/30 44 85161

798 115198 Credit.

726 898/39 3 942/37

oor

v. Meervesond& Konto 4 « VBetriebsfonds-Konto ..,., « div. Kreditoren R «„ Gewinn- und Verlust-Konto . .

Per Zucker, Melasse u. Nebenprodukte ù Bien und Pacht-Einnahmen

Der Vorstand. F. C. Volger.