1894 / 196 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

\

#

ausliegen, sowie gegen portofreie Einsendung von 0,50 A abgegeben werden, ersihtli.

Von den in den En unter Nr. 1 bis 14, 16 bis 20, 22 bis 30, 35 bis 37 aufgeführten Gegen- \tänden ift der tägliche Bedarf zu einer bestimrnten Stunde käglih zu liefern. j

Portofreie Offerten untèr Beifügung von Proben für die in den Bedingungen näher bezeichneten Gegen- aus sind bis zum 19, September cr. mit der

ezeihnung:

„Submissions-Offerte auf Oekonomie-Bedürf-

nisse bezw. Betriebs» und Schreibmaterialien

pro 1. November 1894 bis ultimo Oktober 1895" versiegelt hierher einzusenden. Offerten, wel(hè die ausdrüdlihe Erklärung, daß der Bewerber i den Bedingungen unterwirft, niht enthalten, bleiben unberüsihtiat. Die SENAnA der Offérten erfolgt am wvörgenannten Tage, Morgens 10 Uhr, im Direktions8zimmer.

Hameln, den 18. August 1894.

Königliche Direktion des Vezirks. Gefängnisses.

E ——_+ » ae

5) Verloosung x. von Werth: papieren.

[31296] Vekanntmachung.

Bei der am 14. Februar cr. stattgehabten Aus- loosung von Halberstädter Stadt- Anlceihe- scheinen sind folgende Nummern gezogen worden: 1) von der Anleihe vom 28. Februar 1LS8D:

Lätt. A. Nr. 352 355 359 397 398 408 431 438 457 476 565 637 638 639 640 à 1000 M,

Tätt. B. Nr. 46 47 86 137 167 179 497 470 472 474 478 534 538 550 564 617 618 688 713 714 715 716 756 810 811 968 980 999 1029 1033 1058 1065 1070 1088 1116,

Tätt. C. Nr. 29 32 35 105 334 410 473 564 565 566 604 622 624 691 694;

2) von der Anleihe vom 28. Februar US9U :

Lätt. A. Nr. 45 104 105 123 133,

Tätt. B. Nr. 81 160 253 254 304 315 403,

Tätt. C. Nr. 120 131 145 182 288 389 406 44.

Diese Anleiheschein® werden biermit zum L. Of; tober diescs Jahres gekündigt.

Gegen Rückgabe derselben nebst den Anweisungen zum Empfang der IV. Reihe der Zinsscheine sind die Beträge vom V. Oktober dieses Jahres ab in unserer Stadt-Hauptkasse in Empfang zu nehmen und hört die Verzinsung der ausgeloosten Stadt-Anleihescheine von diesem Tage ab auf.

Ans früheren Verloosungen find noch folgende Nummern rückständig :

1) aus ‘der Verloofung ‘vom 24. Februar 1892: Ltt. C. Nr. 366 über 200 A der Anleibe vom Jahre 1882 und Lätt. A. Nr. 201 221 über je 1000 J fowie Lätt. C. Nr. 339 über 200 „« der Anleihe vom Jahre 1891.

Die Verzinsung hat mit dem 1. Oktober aufgehört;

2) aus der Verloosung vom 22. Februar 1893: Litt. C. Nr. 67 85 94 153 über je 200 4 der An- [Leibe vom Jahre 1882 und Läitt. A. Nr. 191 über 1000 Æ# fowie Lätt. C. Nr. 455 über 200 4 der Anleihe vom Jahre 1891.

Die Verzinsung hat mit dem 1. Oktober 1893 aufgehört.

Halberstadt, den 15. August 1894.

Der Magistrat.

1892

[31231] Ausloosung prozentiger Obligationen der Stadt Hagen i. W.

Bei der am 29. Mai dieses Jahres stattgehabten Ausloosung der auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 28. März 1877 au8gegebenen, ursprüng- lic mit 449%, verzintlihen, fpäter auf Grund Allerhöchsten Erlasses vom 1. Juni 1881 in 4prozentige und auf Grund Allerböchften Erlasses vom 30. August 1889 in 8} prozentige umge- wandelten Obligationen der Stadt Hagen i. W. find folgende Nummern gezogen worden :

A. 23 117 131 242 306 337 489 536 546 551 575 und 582 zu 500 M,

B. 16 110 222 245 266 269 474 487 531 zu 1000 Æ,

C. 86 107 139 158 zu 3000

Diese Obligationen werden Biermit auf den =. Januar 1895 zur Nückzahlung gekündigt, welce bei dem Bankhaufe Sal. Oppenheim jr. Cie. in Köln, bei der Direktion der Dis- contogefellschaft in Verlin oder der Schulden- Ee (Stadthaupikafse) hierselbft erfolgt.

Mit dem 2. Januar 1895 Hôrt die Verzinsung dieser ausgelooften Okligationen auf.

Von der Ausloosung für 2. Januar 1894 find die Obligationen :

A. Nr. 183 569 und 574 zu 500 4,

B. Nr. N 372 376 E n 592 zn 1000 Æ bisher noch nicht zur Einlösung vorgelegt worden.

Hagen, den 17. Auguft 1894. Die ftädtische Schuldeutilgungskommission.

[31297]

Bei der am 15. d. M. dur den Aufsichtsrath borgenommenen Ausloosung unserer Obligatio- nen sind folgende Nummern gezogen worden :

A. zu 1000 Æ

21 22 27 58 107 113 116 122 207. B, zu 500 M

254 257 336 359 386 415 492 433 445. ©C. zu 250 A

482 492 506 517.

Diese Obligationen sind am ®. Faunae 1895 rücfzahlbar und findet eine Verzinsung über diesen Termin hinaus nit statt.

Die Einlösung erfolgt gegen Rückgabe der Stücke nebs Kuponbogen vom ©. Januar 1895 ab in unferem Fabrik-Komtor.

chersleben, den 20. fd 1894.

Zuckerfabrik Oschersleben

Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Wes |

6) Kommandit - Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gefsellsch.

[30719]

Die Aktionäre der Prignizer Eisenbahn-Gesell- schaft, welche nene Aktien für den Weiterbau der Bahn gezeihnet haben, werden hierdurch auf Grund des § 12 der Statuten, bezw. Artikel 210 des Ge- seßes bom 18. Juli 1884 aufgefordert, die erfte Einzahlung auf die von ibnen gezeichneten Aktien E 25 9% bei einer der ,na{stehend bezeihneten Kasen

a. der Kur- und Neumärkischen Nitter- schaftlichen Darlehnskaffe zu Berlin W., Wilhelmséplat 6,

b, der Kämmercikasse zu Wittstock,

0. unserer Hauptkasse hierselbft,

bis zum 15, September d. Js. eins{l. zu be- wirken.

Diefe Kassen find ermäthtigt, im Namen der Ge- sellschaft über die eingezahlten Beträge zu quittieren.

Nichtzahlungen oder nicht re{tzeitig erfolgte Zählungen werden nah §§ 220—222 des Deutschen Handelsgeseßbuch8® verfolat.

Perleberg, den 15. August 1894.

; Die Direktion der Prignißer Eisenbahn-Gesellschaft.

Dr. Heinemann. Tietjens.

[31302]

Gemäß dem Beschlusse der Generalversammlung vom 9. Juli 1894, das Grundkapital von 379 000 e auf 282 000 « durch Zusammenlegung von je 4 Aktien à 1000 A in 83 folche à 1000 M herabzusezen, fordern wir unsere Aktionäre auf, ihre Aktien bei dem Dresduer Bankverein in Dresden, oder bei Herrn Vanquier Heinrich Schmidt in Wernigerode a. Harz bis spätestens am 15. Oktober 1S94 ein- zureithen. Von je 4 Aktien werden drei kenntlich gemact und zurüZgegeben, die 4. wird zurückbehalten und ‘vernichtet. Die obigen Depotstellen \ind erbötig, übershießende Antheile anzukaufen, sowie fehlende zu beshaffen. Nach Ablauf obigen Termines ver- lieren die niht zur Zusammenlegung eingerei{ten Aktien ihre Aktienrechte.

Für dieselben werden im Verhältniß von 4 zu 3 neue Aktien von je 1000 Æ ausgefertigt und an der Dresdner Börse für Rechnung der Betheiligten ver- kauft; der Erlös wird dur Bekanntmahung im Gesellshaftsblatt den Berechtigten pro rata zur Abholung zur Verfügung gestellt; Beträge, die nit innerhalb dreier Jahre, vom ersten Erlaß dieser Be- kanntmachung ab, erhoben find, verfallen zu Gunsten des Reservefonds der Gesellschaft.

Hafserode a. S., den 6. August 1894.

Hafseröder Maschinenpapierfabrik Actiengesellschaft.

Der Borstaud. Nud. Türk.

[31380] Generalversammlung der Margarinc- Fabrik, Actien-Gesellshaft zu Son- derburg am Dienstag, den 4. September

S894, Abends § Uhr, im Bureau der Fabrik. Tagesordunng : ) Rechnung8ablage für das Jahr 1893/94. ) Wabl eines Mitglieds des Auffichtsraths. ) Wahl des Betriebsdirektors. Feststellung des Gehalts für den Betriebs- direttor. 9) Betr. Abänderung des Statuts § 10 Punkt 1. NVerfhtebenes. Sonderburg, den 18. August 1894. P. G. Wind, Direktor.

[31426]

Prospe

EÚ.;

Aktien der Brölthaler Eijeubahu-Actien-Gesellschaft

im Nominalbetrage von L938 000 A4

und 4’ /% Anleihescheine der BrölthalerEisenbahn-Actien-Gesellshaft von L890, FS9E und L894 im GesammiNominalbeirage von 1 940 000 M Der Brölthaler Eisenbahn-Aktien-Gesellshaft mit dem Sige in Hennef an der Sieg wurde als Nafolgerin der Bröltbaler Œiseribahn-Kommandit-Gesellshaft gemäß Urkunde vom

12.5

til 1869 die Allerhöchste Genehmigung und Bestätigung ertheilt.

Der Zweck der Gesellichaft, deren Dauer nicht begrenzt ift, ist der Bau und Betrieb der auf

Grund der Allerhöchsten Konzessionen vom 12. April 1869 27. Oktober 1889, 13. November 1890 und

der Konzession der Königlichen

F Die Bahn ift als Gejfammtlänge von 79,60

Dennef—Beuel (14,80 im) seit 20. Dezember 1891, 1892, Niederpleis —Oberpleis (8,60 km) seit 5. (1,50 km) seit 1. März 1894. Die Gesellschaft besizt 13

und 231 offfenc Güterwagen.

km. Die Strecke Hennef—Waldbbrsöl (31,10 km) if im

h egierung zu Köln vom 29. August 1893 erbauten Miau binden Beuel - Hennef-Waldbrsl, Hennef-Asbah, Niederpleis- ! Séhmalspurbahn mit einer Spurweite von 0,785 1m angelegt und hat eine

berpleis-Herresbah.

F etrieb seit 1870, Hennef—A sbach (23,60 km) seit 20. Januar Mai 1893 und Oberpleis—Herresbach Loïomotiven, 25 Personenwagen, 27 bedeckte

Die Gesellschaft wurde mit einer unverzinslichen Staatsprämie von 4 189 000 ausgefiattet, ihr

Verhältniß zum Staate wird außer dur

das Statut der Gesellschaft und durch den

ch die Landeëgesege dur die oben aufgeführten Ko Vertrag zwischen leßterer und dem Königlichen Eisenbahn-

essionen, durch

Komtmissariat vom 25./29., November 1868 bestimmt. thumsrecht an der Strecke Nuppihteroth— Waldbroel auflöst, obne ihr Ten und die aus dem Vertrage R endes Bi ten und Rechte an einen die ortführung des Betriebes der Bahn genügend sicherftellenden Nechtsnachfolger zu übertragen. Bej eträchtliher Zunahme des ae ara att ift die Gesellschaft verpflichtet, auf Useelangtn des Königlichen Gisenbahn-Kommissariats besondere von den Güterzügen getrennte Personenzüge einzurihten, dies aber erst dann, wenn die Betriebsrefultate der Bahn den Aktionären eine Rente von mebr als 6 9% gewähren. __ Die Bahn hat în Hennef Ans{luß an die Staatöbahn und in Beuel aèarntibé von Bonn dur ihre Rheinwerftanlagen Verbindung mit der Nhéinschiffahrt. ,

Die Gesellschaft wurde mit einem Aktienkapital von 6 510000 wovon A 390 000 aus, georten wurden, während 4 120 000 im Portefeuille der Gesellschaft verblieben find begründet, weldeg aut Se der Generalversammlungen vom 5. Dezember 1889, 27. März 1890 und 15. März 1894 um „6 690 000, bezw. 4 240 000, beztv. M 498 000 erhöht wurde, sodaß das Gesammt- Aktienkapital jeßt Nominal Æ 1 938 000 beträgt. Die geschehene (Erhöhung des Aktienkapitals um A 930 000 ist unterm 3. Dezember 1890, die fernere Erböbung um „G 498 000 unterm 19. Juli 1894 in das Handelzs- register zu Hennef eingetragen worden. Für die im Zusammenhang mit dem Beschlusse der General. versammlung vom 15. März d. J. festgeseßten Aenderungen der 88 1, 4, 7, 8, 19, 20, 21, 23 und N des Skatuts steht die staatliGe Genehmigung noch aus. Die Gesellschaft war laut dem am 27. Des zember 1890 beurkundeten Beshluß berehtigt, während der Baupertiode der Bahnen Asbah-Hennef-Beuel und Oberpleis-Niederpleis bis zur vollen Betriebseröfnung derselben für die obigen M 120000 und e 930 000 Aktien den Aktionären 5% Zinsen aus dem Baufonds zu zahlen, und war für die Bauperiode eine Zeit bis längstens 1. Juli 1893 angenommen, fodaß diese insgesammt 4 1 050 000 Aktien erst vom 1. Juli 1893 an dividendeberechtigt gewesen sind.

Von den Aktien lauten die Nrn. 1— 1300 über je 4800 und Nr. 1301—2590 über je Æ 1200; sie sind sämmtlich auf den Inhaber ausgestellt, vollgezahlt und haben gleihe Rechte. Je Nom. 46 300 gewähren eine Stimme.

Die Aufstellung der Bilanz geschieht entspretend den

Na) Dotierung der geseßlichen, konzessionsmäßigen und statutarishen Reserve- und Erneuerung? fonds, sowie nach Abzug der Tantidmen wird der verbleibende Reinertrag alljährlih bis zum 1. August des nächsten Jahres unter die Aktionäre als Dividende vertheilt.

Die Brölthaler Eisenbahn-Actien-Gesellschaft hat äuf das ausgegebene Aktienkapital von Nom. M 390 000 für 1889 54 9%, für 1890, 1891, 1892 und 1893 5 %% Dividende vertheilt, und vergütete feruer für das erste Semester 1893 Bauzinsen à 5% p. a. und für das zweite Semester 1893 5% p. a. Dividende auf Nom. #4 1 050 000.

__ Die GefeUschaft hat auf Grund der Generalversammlungs-Beschlüsse vom b. Dezember 1889,

born 27. März 1890 und vom 15. März 1894 und der Allerhöchsten Privilegien vom 20. Januar 1890, bom 1. Februar 1891 und vom 27. Juni 1894 Anleihen im Nennwerthe von 1 200 000 4, 240000 und 500000 Æ, mithin insgesammt Nominal 1 940 000 4 ausgegeben, deren Erl38 nebst dèm Aktien- kapital zur Bestreitung der Ausgaben für den Bau und den Betrieb der oben genannten Linien Ver- wendung fand. i i _ Die Anleibescheine, (er zu 500 4, lauten auf den Jnhaber und werden mit 44 0/4 fürs Jahr in halbjährigen Raten am 1. April und 1. Oktober jeden Jahres verzinst ; sie find mit laufenden Zins- scheinen und einer Anweisung zur Abbebung einer neuen Reibe Zinsscheine für 4 Jahre versehen.

: _Den Inhabern der Anleihescheine bleibt vor weiteren Anleiben der Gesellshaft das Vorzugsre(t für Kapital und Zinsen vorbehalten. Außerdem genießt die 1890 er Anleihe das Vorzugsrecht gegenüber der 1891 er und 1894er und die 1891 er Anleihe gegenüber der 1894 er Anleihe; dies ist in den betreffenden AllerhöWhsten Privilegien zum Ausdruck gebracht.

Die Anleibescheine von den Jahren 1890 und 1891 unterliegen vom Jahre 1895 ab der Tilgung aus den Uebershüssen im Wege der Ausloosung nach Maßgabe der auf denselben abgedruckten Be- stimmungen der Allerhö&sten Privilegien bis zu §4 °/%0 und diejenigen vom Jahre 1894 vom Jahre 1896 ab bis zu 1% des ursprünglichen Nennwerthes zuzüglich der ersparten Zinsen. In den Jahren, wo kein Uebers{uß vorhanden ist, werden nur die etwa ersparten Zinfen zur Tilgung verwendet. Die Autloofung findet alljährliÞ in den Monaten Juli bis September zur Rückzahlung am 1. April des nächstfolgenden Zahres ftatt. Der Gesellschaft bleibt das Recht vorbehalten, bezügli der Anleihescheine von 1890 und 1891 vom Jahre 1897 ab und bezügli der Anleibescheine von 1894 vom Jahre 1898 ab die Tilgung zu verftärk-n, wie auch nah dem Jahre 1897 bezw. 1898 zu jeder Zeit sämmtliche Anleihescheine dur öffentliche Bekanntmahung mit fechsmonatliher Frist zur Nücfzahlung zu kündigen. Jn beiden Fällen bedarf es der Genehmigung der Staatsregierung. Die Rückzahlung verlooster oder gekündigter Anleihe- seine erfolgt zum Nennwerth gegen Auslieferung derselben bei der Gesellschaftskasse in Hennef a. d. Sieg, bei der Direktion der Disconto-Gesellschaft in Berlin und bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Co. in Köln.

Die Einlöfung der Zinéscheine findet ebenso wie diejenige der Dividendenscheine der Aktien bei den genannten Bankhäusern statt.

i Alle Bekanntmachungen, welche die Aktien sowie die Verzinsun 3, Verloofung und Tilgung der

Anleihen betreffen, werden außer in der Kölnischen Zeitung in zwei Berliner Zeitungen, darunter im Deutschen Reichs: Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger, veröffentlicht.

Activa. Vilanz per 31. Dezember 18983. PassìYa. M Bahnanlage . . | 2375 320/06 Nollmaterial . . 686 491/50 Neubau-Konto . 782 408/14 Meaterialien-Be- | ade... Werthpapiere der _Gesellschaft Banquier - Gut- A Kafsa-Bestand Debitoren Kautions-Effekten Kautions-Effekten der Beamten .

‘Dem Staate is durch diesen Vertrag das Eigen, für den Fall vorbehalten, daß die Gesellschaft f

gera Bestimmungen.

M, | A Aktien-Kapital : | 1) voll dividendeberechtigt Áb 2) ein halbes Jahr dividendeberedtigt . . , Staatsprämie (unverzinslich) Obligationen- Kapital: 1) mit einem ganzen Jahr zu verzinsen. . 4 2) mit einem balben Jahr zu verzinsen. . , Erneuerungsfonds-Konto Bilanz-Re}ervefonds-Konto Spezial-Reservefonds-Konto Neserviert für Grunderwerb Baufonds-Zinsen-Konto Konto der später fälligen Obligations-Zinsen Noch nit erhobene Kupons Kreditoren

390 000 |

1 050 000} 1 440 000|— 23 296/05 180 000) 200 000 |

1240 000] 1 440 000|—

2 578116

8 110/56

4 895/92

147 612/36

51 955/26

16 200|—

1811/25

34 602/13

15 300|—

4 400/—

573 735!05

74 674/65

3 995 875/34 Haben.

M d 6 674/77

346 688/29

12 964/50 48 425/60

1 833/54 45 435/95 15 300|—

4 400/—

Kautions-Effekten der Beamten Vorschüsse auf Neubau-Konto Gewinn- und Verlust-Konto

3 995 875/34] Soll. Gewinn- und Verlust-Konto. [A 208 778/15} Vortrag aus 1892 | Betriebs - Ein- a

Betriebs-Ausgaben . j Ueberweisung des Uebershufses der neuen Linien pro I. Se- mester auf Baufonds-Konto Obligations- Zinsen: | | 1) ein Jahr von # 200000. k 9 000.— | 2) ein halbes Jahr von \ 1240000. „, 27900.— Reingewinn 7 j | 353 363/06

16 098.54 2287.50 1916.64

Rüdcklage in den Erneuerungsfonds . . b Rücklage in den Bilanz-Refervefonds Rücklage in den Spezial-Reservefonds . Staatseisenbahnsteuer (reserviert) 5 %% Dividende : ein Fahr von A 390 000 ein halbes Sahr von bé. 1 050 000 26 28 «45 750,— Borirag auf 1894 109697 M T4 674.65

Der Vorstand der Gesellschaft wird durch Herrn C. Saling vertreten. Der Aufsichtsrath besteht aus den Herren: B. Stern in Köln, Baurath R, Staberow in Dort- mund, Freiherr Alfred von Oppenheim in Köln, Oberst-Lieutenant a. D, Nonne in Boun, Rechtsanwalt Heilbronn in Köln und Oberförster Linnenbrink in Münster i. W. “Sennuef a. d. Sieg, den 15. August 1894.

Der Vorstand der Bröllhaler Eisenbahn-Actien-Gesellschaft.

aling.

Auf Grund des vorstehenden Prospekts bringen wir am Dounuerstag, den 23. August 1894 die Aktien und 42 °/% Obligationen der Brölthaler Eiseubahu-Actieu-Gesellschaft vom Jahre IS90O an der Berliner Börse zur Sinflihrung, und werden bis dahin Voranmeldungen auf die Aktien zum Kurse von 1029/9 zuzliglich der Stückzinsen à 49/9 vom 1. Januar d. I. ah his hum Tage der Abnahme und auf die 44 9% Obltgationen voin Jahre 1890 zum Kurse von L088} % zuzüglich der Stück- zinsen à 44% vom 1. pril d. I. ab bis zum Tage der Abnahme bei uns entgegengenommen, 7 Der frühere Schluß der Anmeldungen und die Höhe der Zutheilung 2s die gezeihneten Be-

träge bleibt dem Ermessen der Anmeldestelle ü erlassen.

Die Abnahme der zugetheilten Stücke hat spätestens am 31. August d, J, zu exfolgen.

Berlin, im August 1894.

„Direktion der Discouto-Gesell schaft,

. A 19500

é 196.

_ Untersuhungs-Sachen. x Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Altien u. Aktien-Gesellsch.

LampsstraßenbahnzwisthenGr. Lichterfelde (Anh. Bahn) Seehof—Teltow—Stahns- i dorf—Kl. Machnow.

Die Herren Aktionäre und Vorzugs - Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdurch zur diesjährigen ordentlichen Generalversammlung auf Diens- tag, den 25. September 1894, Vormittags 9 Uhr, in das Restaurant Waldschlößchen in Sechof eingeladen.

Tagesordnung:

1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Konto für das am 31. März 1894 abgelaufene Geschäftsjahr.

9) Ertheilung der Decharge.

3) Aufsichtsrathswahlen. /

Diejenigen Herren Aktionäre bezw. Vorzugs-Aktio- näre, die an der Generalversammlung theilnebmen wollen, haben ihre Aktien bezw. Vorzugs-Aktien nebst 2 arithmetish geordneten Nummerverzeichnissen spätestens am 24, September 1894, Vor- miitags 10 Uhr, bei unserer Gesellschaftskasse zu Berlin, Mauerstr. 45/46, bei Herrn Max Sabersky zu hinterlegen.

Der e PREINE: Schmidt.

[31346]

Baumwollspinnerei Mittweida.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hier- durch zu der Donnerstag, deu 27, September 1894, Vormittags 117 Uhr, in Mittweida im Sizungsfaal der Spinnerei stattfindenden elften ordeutlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduung : / 1) Vortrag des Geschäftsberichts und der Bilanz per 30. Juni 1894. i 2 Bericht der vom Aufsichtsrath nah § 32 unserer Statuten gewählten Nevisionskom- mission. : 3) Antrag des Aufsichtsraths auf: 2. Ertheilung der Decharge für Direktion und Auffichtsrath für das Geschäftsjahr

S L L L L E

1893/94;

Ç R 31305]

vormals Aug. NühlanD

Bilanz am 30. Juni 1894.

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und König

Berlin, Dienstag, den 21. August

b. Verwendung des Reingewinns in Gemäß- __ heit des Berichts.

4) Neuwahl eines Mitglieds des Aufsichtsraths an Stelle des aibiabeidenden errn Oscar Meyer in Leipzig, welcher jedoch ofort wieder

__ wählbar ift.

Diejenigen unserer Aktionäre, welhe an der Géneralversammlung theilzunehmen beabsichtigen, haben ihre Aktien, von denen jede zu einer Stimme berechtigt, bei dem am Eingang des Saales befind- lihen Notar vorzuzeigen und von demselben Stimm- karten in Empfang zu nehmen.

Der Bericht der Direktivn über das abgelaufene Rechnungsjahr fowie Bilanz mit Gewinn- und Verlust-Konto liegen vom 3. September ah im Komtor der Spinnerei und bei der Allgemeinen Deutschen Creditanstalt zu Leipzig und am Tage der Generalversammlung im Verhandlungslokal für die Aktionäre aus.

Mittweida, den 18. August 1394.

Der Aufsichtsrath.

Decker. [31995],

Aetien Zuckerfabrik Hünfeld. Die Herren Aktionäre werden zu der am Sonn- abend, den S8, September c., Nachmittags 3 Uhr, in der Fabrik stattfindenden ordentlichen Generalversammlung hierdurch höfl. eingeladen. Tagesordnung : n

1) Vorlegung des Geschäftsberihts, der Gewinn-

und Verlustrechnung und der Bilanz.

2) Ertheilung der Decharge. |

3) Neuwahl- eines Vorstands- und eines bezw. zweier Aufsichtsrathsmitglieder. 4 Statutenänderung: Umänderung des § 1 der Instruktion betreffs Anmeldung der Rüben- äckecr und des Nachtrags des § 10 der Sta- tuten, Wegvergütung betreffend.

Für den Fall, daß die Generalversammlung zur Erledigung des Punkt 4 nicht beschlußfähig sein sollte, findet am selben Tage und Ort um 5 Uhr Nachmittags eine zweite Generalver- „jammlung statt, die auf Grund der bezüglichen Gesetzes- Paragraphen unter allen Umständen beschluß- fähig ift. ;

Hünfeld, den 18. August 1394.

Vorstand der Actien Zuckerfabrik Hünfeld. K. W. Met. Comitti. Franz Noll. Hermann Aha. Rob. Goeb.

4)

Zuckerfabrik zu Koenigslutter

«& EC° in Koenigslutter.

h. A 523 978/50 332 438/30

34 305/50

56 784|—

56 034/45 111 486/77

1 615 077/52

Gewinn- und

M 4 997 062/63 40 529/37 64 214 99 1101 806/55 Königslutter, den 30. Juni 1894.

Immobilien-Konto Mobilien-Konto Grundstück-Konto Wasserleitungs-Konto Inventur-Konto Debitores-Konto

Debet.

Fabrikations-Konto Amortisationen 2c. Gewinn- und Verlust-Konto . .

E Le 603 750|— 950 952/52

60 379|—

Per Aktien-Kapital-Konto Kreditores

1615 077/52

Verluñ-Konto. Credit.

M A 1 101 806/56

| | |

Per Zucker- und Syrup-Konto .

1 101 806/55

Direktion der Zuckerfabrik zu Königslutter vorm: Aug: Rühland & Co-

Ed. Hoffmann Der Vorsitzende d

._ K. NRühland. es Auffichtsraths:

C. Saul.

Oeffentlicher Anzeiger. } Baesng x vos

[30910]

Activa.

lich Preußischen Staats-Anzeiger.

1894.

6. Amend I auen E Altien-Ses ellsch.

. Erwerbs- und \ enosfsenschafte:

ehtsanwälten.

10. Verschiedene Bekanntmachungen. Eröffnungsbilanz

pr. 1. Juli 1894.

der Gabelsberger Brauerei - Gesellschaft in Liquidation in Münhen

Passíva.

Realitäten-Konto, abzügl. Hypotheken Kassa-Konto Debitoren

M A 628 330/08 614 36 606 333/81 241 944 67

Aktien-Kapital-Konto Kreditoren

[31300]

Activa.

Grundftock8-Konto

Gr. General-Direktion Karlsruhe . . Konto für Geländeerwerb

Konto für Lasten der Vorbereitung Oberbau-Konto

Asprion & Sie., hier

Karl No Sei J. Dreyfuß, hier

[31298]

München, 15. August 1894. Gabelsberger Brauerei-Gesellschaft in Liquidation.

Konto für Unvorhergesehenes . . ..

Uebertrag auf Bilanz-Reserve-Konto Gernsbach, 13. August 1894.

1 477 222/92

W. Rupprecht.

M S

1 065 35911 953914

168 398/50

Reservefond

Kupons-Konto 6 548/06] Effekten-Konto

74 051/58} Gebrüder Stumm, Neunkirchen s

178 884|— gr Karcher & Cie., Beckingen . 2 400|—} Kay & Klumpp, hier

49 415|—} F. Nöther & Cie., Mannheim . ..

607/50} Gottlieb Klumpp, hier

Ph. Kobelt Wwe., hier

| Rheinische Creditbank, Karlsruhe . . Bauzinsen-Konto Bilanz-Reserve-Konto

1 546 202/89

Gewinn- und Verlust-Konto.

Hat. Uebertrag von Pacht- und Zinsen-Konto als übrig bleibender Gewinn

«f M.

Soll.

Der Verwaltungsrath. Abel. G. Klumpp.

Mobilien-Konto . .: Buchbinderwerkzeug-Konto Debitoren-Konto Immobilien-Konto Kassa-Konto

Abschreibung an Mobilien Geschäftsunkosten als:

Frachten, Portis Reingewinn

[31299] Activa.

Schriften-, Traktat- und Leihbibliothek-

Gewinn- und

Abschreibung an Buchbinderroerkzeuge . .

Gehalte, Löhne, Handlungsunkosten,

M 496/45 152/78)

19 874/42

23 500|—

34/81

36 922/26

59 980|72]| Verluft-Konto.

Vermögens-Konto Bibelverbreitungs-Konto Kreditoren-Konto

Á. | 2612 8 04

Neich-Gottes-Konto

Lager-Konto

!

9 72516 125/70

9 885/02

Gernsbach, den 1. Mai 1894. : Î Der Vorstand der Aktiengesellschaft „Chriftlicher Kolportage-Vereiu““,

Julius von Gemmingen.

Actien-Glashütte St. Jugbert.

[31304] Debet.

M | F 8 686/58 4 623/46 398/30 1412/34 3 027/72 3/90 194/81

7 579/69 25 926/40

An Kohlen-Konto

Betriebskosten-Konto

Bau-- und Reparaturkosten-Konto

Unkosten-Konto :

Anlage-Konto, Abschreibung .

Gasmesser-Konto, Abschreibung ¿

Inventar-Konto, Abschreibung .

Teberschuß 1.900 „M 90 F 06S. W

_ Dedet.

49 609 M 05

Z027

Talage-Konto L bschreibung | Gasmefser-Konto 164 é 60

A

Pinueberger Gas - Actien - Gesellschaft.

Gewinn- und Verlust-Rechnung für das Betriebsjahr 1894/95,

Bilanz am 1. Mai 1894.

Credit. M. A 1 890/89 18 698/24 4 34746 697/72 292/09

Per Vortrag aus 1892/93 Gas-Konto_ Produkten-Konto Lager-Konto Zinsen-Konto

Immobilien-Konto Mobilien-Konto Maschinen-Konto Liegenschaften-Konto Bahnanschluß-Konto Wohnungen-Konto

Pferde- und Geschirre-Konto . Kassa-Konto

Debitoren

Vorräthe

Soll.

25 926/40 Credit.

M 43 650 21 600

5 566 20 135

Aktien-Kapital-Konto Anleihen-Konto Reservefonds Spezial-Reservefonds

_ Abschreibung L A chnbentar-Konto A 746 b 33 A Abschreibung

[98 671/47 Büchern übereinstimmend und ritig

haben besdeinige » den 27. Juli 1894,

Die oren: F. Eggers. Rapiios Hauschild.

140

Dividenden-Konto : niht erhobene 1886/93 E

Uebershu s 9 ertheilt sich: a. für den Spezial-Reservefonds 1 000 A S b. E f « o y L rtrag auf neue / Mebenes «2000 ¿Es

i , den 6. Juli 1894. Me Der Vorstand : Thieffen. F. Seel.

abrikations-Konto

bschreibungen 29/9 Dividende Täántième

Immobilien-Konto Mobilien-Konto

Maschinen-Konto .

Muühlen-Konto

Liegenschaften-Konto / Aktien-Glashütte, Debitor . ..

Fl aschen-Fabrikation.

M |S 104 255/51 8 525 89 7 322/72 25 984/03 17 401/21 6212915 1191/45 272/36 38 659/66 35 798/39 |

401 540/37 Gewinn- und Verlust-Kouto.

Aktien-Kapital-Konto Reservefonds-Konto Spezial-Reservefonds-Konto Delkredere-Konto

Kreditoren , Gewinn- und Verlust-Konto : - Reingewinn

M |A : 48 394/25} Aktien-Kapital-Konto:

2 802/15 27 113/52

St. Jugbert, den 7. Juni 1894.

I. B. Adt, Vorsitzender.

150 neue Aktien à 1050 A . . .]

| A S 800 000|— 677 222/92

Murgthal- Eisenbahn - Gesellschaft Gernsbach. Jahres-Rechnung pro 1893. Bilanz am 31. Dezember 1893.

Passiva.

M.

1 437 000 50 000 10 070

153

5 238 135 3382 806 23 000 5 000 5 189 249

5 979

1 546 202

923,33 923,33

Aktien-Gesellshafst Chrisiliher Kolportage-Verein, Gernsbath.

Rechenschaftsbericht pro Mai 1893 bis Mai 1894.

M

138 30531 125

99 1384/6

Passiva.

M. 210 000 21 387 38 406 1 465 125 337

4 943

| 147722292

e) 97 42