1894 / 202 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und das Bu: e en, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung desfelben erfolgen wird. ; __ Oberhausen, den 31. Mai 1894.

/ Königliches Amtsgericht.

[32329)__ Fenn,

Im Hypothekenbuche der Stadt Sun A/2 S. 158 ist auf Pl. Nr. 76704, dem Dominikus Oehrlein gehörig, wegen eines in 4 Martinifristen 1863 mit 1866 “zahlbaren N OO zu 654 Fl. für die Erben der Apollonia Mark bezw. deren Zessionar Ferdinand Bauer, Buchführer beim Kgl. Advokaten Dr. Hartmann dahier, am 15. De- e 1862 Eigenthumsvorbehalt eingetragen worden. /

Ferdinand Bauer und dessen Erbin, die ledige

ushälterin Elisabetha Bauer sind verstorben, und

nd alle weiteren Nachforshungen nah den Rechts- nachfolgern derselben erfolglos geblieben. a 8 werden daher auf Antrag des Dominikus Oehrlein, welcher B, daß der Kaufschilling längst bezahlt sei, alle diejenigen, welche auf das ortbestehen dieses Eintrags mit Kaufschillings- ypothek ein rechtliches Interesse zu haben glauben, im Hinblick auf § 82 des Hypoth.-Ges. und § 123 iff. 3 des A. G. zur R. Z. P. D. zur Anmeldung ihrer Ansprüche innerhalb 6 Monaten und spätestens in dem auf Freitag, den 22. März 1895, Vormittags 9 Uhr, S saal Nr. 30 im I. Obergeschoß, anberaumten Aufgebotstermin, unter dem Rechtsnachtheile öffentlih aufgefordert, daß im alle der Unterlassung der Anmeldung die Forderung f erloschen erklärt und die Einträge im Hypo- thekenbuche gelösht werden. Würzburg, am 6. August 1894. ; Kgl. Amtsgericht. ez.) Rottmann. ur Beglaubigung: Würzburg, den 24. August 1894. ; Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts ) Abtheilung für Zivilsachen. (T, S.

Andreas.

[32332] Vekanntmachung. E

Auf Antrag des Landmanns Paul Friedri Wilhelm Schmidt zu Oldenburg i. H., Eigen- thümers der im Grundbuch von Oldenburg Bd. 111 Artikel 151 verzeichneten Grundstücke, werden alle diejenigen, welhe hinsihtlich der im genannten Grundbuch Abtheilung 111 Nr. 5 für die Dienst- magd Caroline Peterfen aus Oldenburg eingetragenen

ost von 288 4 4d. d. 12. August 1853 einen An- pru zu haben vermeinen, aufgefordert, solchen spätestens in dem auf Montag, den 5. Novem- ber 1894, Vormittags 11 Uhr,. hierselbst an- stehenden Termine geltend zu machen, widrigenfalls O vernichtet und die Post gelö\{ht werden Wird. Oldenburg i. Holstein, den 20. August 1894.

Königliches Amtsgericht.

[32335] Aufgebot.

Der Steinhauer Carl Eberhard Brönstrup zu Espel, Gemeinde Recke, vertreten dur den Rechts- anwalt Süß zu Ibbenbüren, hat das Aufgebot des im Grundbuche von Recke Band Il Blatt 184 für den Kaufmann Johann Joseph Bunke zu Recke be- richtigten Grundftücks Flur 6 Nr. 184/118 der Katastralgemeinde Recke Kamp beim Hause Acker 47 a 50 qm 1,86 Thlr. Reinertrag behufs Besißtitelberichtigurig beantragt.

Sämmtliche Eigenthumsprätendenten werden aufge- fordert, spätestens in dem auf den 26, Oktober 1894, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- eihneten Amtsgeriht anberaumten Termine ihre

nsprühe und Rechte auf das Grundstück anzu- melden, widrigenfalls sie mit solchen ausgeschlossen werden und die Eintragung des Besitztitels für den Antragsteller erfolgen wird.

Ibbenbüren, 16. August 1894.

y Königliches Amtsgericht.

[32326] Aufgebot 2

uon Zwecke der Todeserklärung. Auf begründeten Antrag wird der Martin Heinrich Müller, geb. am 12. April 1829 zu Bülkau, Sohn der Eheleute Hausmann Ernft Friedri Müller und Margarete Sophie, geb. Schmeelke, auf der Sprenge, welcher im minderjährigen Alter nah Amerika aus- gewandert und über dessen Verbleib innerhalb des vom 12. April 1854 an laufenden Zeitraums keine Nachricht eingegangen ift, damit aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 26. September 1895, Vormittags 1x Uhr, an hiesiger Gerichts\telle anberaumten Termine zu melden, widrigenfalls der- selbe für todt erklärt und fcin Vermögen den nächsten bekannten Erben oder Nachfolgern überwiesen werden soll. Zugleich werden alle diejenigen, welche über das Fortleben des Verschollenen Kunde zu geben ver- + mögen, aufgefordert, diesbezüglihe Mittheilungen hierorts zu machen. Etwaige Erb- und Nachfolge- berehtigte werden wn den Fall der demnächstigen Todeserklärung zur Anmeldung ihrer Anfprüche unter der Verwarnung aufgefordert, daß bei der Ueber- weisung des Vermögens des Verschollenen auf sie

keine Rücksicht genommen werden foll. Neuhaus a. O., den 4. August 1894.

Königliches Amtsgericht.

[32484] Oeffentliche Bekanntmachung. Die am 4. April 1894 zu Volosca verstorbene verwittwete Major von Breitenbauh, Therese, ge- E 11. April borene von Lentzke, hat in ihren am-5z April 1894 eröffneten Teßtwilligen Verfügungen Fräulein n uar A von Böhn (Böhm), früher in Breslau, edacht. Berlin, den 21. August 1894. ; Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 95.

[32361] Verschollenheitserklärunug. : Nr. 8557. Das Großh. Amtsgeriht Schopfheim hat unterm Heutigen verfügt: Da auf die diesseitige Aufforderung vom . August 1893 Nr. 8290 bisher cine Nachricht nicht ein- gen ift, wird Adolf Neuwirth, geboren in enhardt, und zulegt Hauptlehrer in Hausen, für verschollen erflärt, und hat derselbe =bezw. dessen

V Sgopsheim, 2 ¿u tragen. , 22, A ust 1894. Der ( schreiber des Großh. Amtsgerichts:

[32360 Vekanntmachung. Durch das am 21. August 1894 verkündete Aus- \{lußurtheil des Kgl. Amtsgerichts zu Glay sind die unbekannten Erben der am 22. April 1892 zu Ullersdorf (Kreis Glaß) AOL Eren unverehelihten Maria Wilhelm mit ihren Ansprüchen auf den Nach- laß ausgeschlossen worden. Glatz, den 23. August 1894.

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs!

‘Verkündet am 2. August 1894,

i Dobbe, Gerichtsschreiber. i Auf den Antrag des Ackermanns Conrad Hecking aus Stemel erkennt das Königliche Amtsgericht zu Neheim für Recht: 0 Das auf den Namen des Ackermanns Conrad ecking zu Stemel a dvs Sparkassenbuch der parkasse der Stadt Neheim zu Neheim Nr. 6707 über eine Einlage von 900 4 90 „4 wird für krafst-

los erflärt. [32362] Im Namen des Königs!

Verkündet am 21. August 1894.

Madcketanz, Referendar, als Gerichtsschreiber. In der Kluth"schen Aufgebotsfache F. 6/94 erkenmit das Königlihe Amtsgericht zu Guttstadt durch den Amtsgerihts. Rath Meixner für Recht: Der Hypotheken-Rekognitions\chein über 533 Thlr. 10 Sgr. Muttererbtheil, eingetragen auf Grund des Inventars vom 15. Juli 1836 und des Nezesses vom 15. September 1836 conf. den 12. Oltober 1836, ex decr. vom 4. August 1837 für die Ge- schwister Rosa, Elisabeth, Marianne und Barbara Schmidt in Abth. 111 Nr. 1 des jeßt ges{hlossenen Grundstücks Hohenfeld Nr. 12 und übertragen auf die Grundstücke Hohenfeld Adlih Gutsantheil Litt. D. Abth. 1IT Nr. 3, Hohenfeld Nr.‘ 23 Abth. II1 Nr. 1, Yohenfeld Nr. 24 Abth. 111 Nr. 1, Hohen- feld Nr. 22 Abth. 111 Nr. 1 und Hohenfeld Nr. 25 Abth. 111 Nr. 1, gebildet aus dem Inventacium vom 15. Juli 1836, dem Rezesse vom 15. Septem- ber 1836, conf. den 12. Oktober 1836, und demn Ingrofsationsvermerk vom 4. August 1837, wird für frastlos erklärt.

[31963] Im Namen des Königs!

Auf den Antrag:

I. des Gutsbesitzers Franz Reitenstein, als Be- vollmächtigten der Geschwister Friedrich August und Eduard Nobert Kluge und als ad hoc bestellten Pflegers der Wittwe Marie Elifabeth Kluge, geb. Oesterritz, daselbst, ;

II. der verehel. Arbeiter Henriette Kampfhenkel, geb. Goldner, verwittw. gewesenen Hube, zu Neu- häuser, vertreten durh die Rechtsanwalte Ulrih und Focke zu Torgau,

ITL. des Werkmeisters Adolf Neuendorf zu Lichten-

Urg,

1IV. des Schuhmachermeisters Friedrich Wilhelm S und dessen Ehefrau Therese Marie, geb. Kitig, zu Annaburg,

V. des Gasthofsbesißers Marx Plesse zu Prettin, vertreten dur die Rehtsanwalte Ulrih und Foke zu Torgau,

VI. des Kaufmanns Bernhard Hollmig zu Anna- burg, vertreten dur den Rechtsanwalt Prüschenk von Lindenhofen zu Jessen,

erkennt das Königlihe Amtsgeriht zu Prettin durch den Amtsrichter Weber für Recht :

1. Folgende Hypothekenurkunden:

A. zu I: das aus der Ausfertigung der notariellen Obligation vom 19. April 1842 und den Hypo- thekenbuhsauszügen vom 1. und 9. Juni 1851 ge- bildete Dokument über die im Grundbuhe Band I Blatt 23 Annaburg und Band I Blatt 39 Flur Annaburg in der IIl. Abtheilung unter Nr. 9, bezw. Litt. f. für den Auszügler und Maurer Christian Friedrich Wilhelm Strauch zu Annaburg noch ein- getragenen '57 Thaler Darlehn (F. 2 de 93),

B. zu II: das aus der Ausfertigung der notariellen Urkunde vom 15. Dezember 1851 und dem Hypo- thekensdheine vom 22. Dezember 1851 gebildete Dokument über die im Grundbuche von Annaburg Band [Ill Blatt 171 in Abtheilung IIT1 pvnter Nr. 2 für den Kranken- und Todtenkassenverein der Maurergesellen in den Neuhäusezn bei Annaburg eingetragenen 25 Thaler Darlehn (F. 2 de 94),

C. zu IIT: das aus der Ausfertigung der geriht- lien Schuld- und Hypothekenvershreibung vom 1. April 1863 und dem Hypothekenbuhsauszuge vom 2. April 1863 gebildete Dokument über die im Grundbuche von Lchtenburg Band I Blatt 7 in der T11. Abtyeilung unter Nr. 1 für den Gutsbesißer Johann Gottfried Görschel zu Lchtenburg einge- tragenen 150 Thaler Darlehn (F. 4 de 94),

D. zu IV: das aus der Erbrezeßausfertigung vom 20. Dezember 1861 nebst Hypothekenbuchsauszuge vom 14. Januar 1862 gebildete Dokument über die im Grundbuhe von Annaburg Band I Blatt 23 in der 111. Abtbeilung unter Nr. 10 und 11 für die Geschwister Friedric) August Julius Bernhard und Eduard Robert Kluge eingetragenen 75 Thaler Muttererbe (F. 5 de 94)

werden für fraftlos erklärt.

11. Die Prätendenten der

a. im Grundbuche von Pret&än Band VI Blatt 23 Seite 368 auf dem Budenhause Nr. 24 haftenden, unter Nr. 6 der I1IL. Abtheilung für den Färber- meister Iohann Louis Kirsten und dessen Ehefrau Eleonore Emilie, geb. Theilemann, zu Dommiytsch, aus dem gerichtlihen Vertrage vom 28. August 1846 eingetragenen Forderung von 100 Thalern rüdckftän- digen Kaufgeldern (F. 1 de 94),

þ. im Grundbuche von Annaburg Band V Blatt 186 in der 111. Abtheilung unter Nr. 3 für den Kauf- mann Johann Gottlieb Hollmig zu Annaburg aus dem Vertrage vom 15. August 1852 eingetragenen Forderung von 2200 Thalern Kaufgelder

werden mit ihren etwaigen Rechten auf die Posten ausgeschlossen und werden diese Posten zum Zwecke der Löschung kraftlos erklärt.

IIL. Die Kosten jeden Aufgebots werden unter

[eicher Vertheilung der Insertionskosten dem Antrag- iteller gemäß § 87" der Zivilprozeßordnung auf- erlegt.

rettin, den 17. August 1894. Königliches Amtsgericht. Im Namen des Königs!

Verkündet am 24. August 1894. Matdcketanz, als Gerichtsschreiber.

In der Zuht'schen Aufgebotssache F. 11 5/94 er- fennt das Königlihe Amtsgericht zu Guttstadt durch

[32366]

[32364]

Der Hypcthekenshein über 113 Thlr. 15 Sgr. 6 Pf. Vatererbtheil, eingetragen aus dem Erbrezesse conf. den 21, September 1825 für Elisabeth Springer in Abth. 111 Nr. 1 des: dem Eigenkäthner ohann Bun zu Schlitt gehörigen Grundstücks litt Nr. 33, gebildet aus dem Hypothekenscheine vom 4. Februar 1826, dem Ingrossationsvermerke von demselben Tage, dem Invertarium vom 22. No- vember 1823 und dem Rezesse vom 18. September 1824, conf. den 21. Geptember 1824, wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Antragsteller zur Last. Meirxner.

[32363] Jm Namen des Königs!

Verkündet am 21. August 1894. Madcketanz, Referendar, als Gerichtsschreiber. In der Dargel’shen Aufgebotssache F. I 4/94 er- kennt das Königl. Amtsgericht zu Guttstadt dur den Amtsgerichts-Rath Meixner für Necht:

Die unbekannten Nechtsnachfolger folgender auf | ! dem Grundstücke Wolfsdorf Nr. 81 in Abth. TITl eingetragen gewesenen Forderungen :

a, unter Nr. 3 für den Altsißer Joseph Nothky zu Wolfsdorf 49 Thaler = 147 4, zu 5 9/0 ver- zinslih, laut Urkunde vom 31. Januar 1872 für ihn umgeschrieben,

b. unter Nr. 6 für die Geschwister Jacob, Anna, Joseph und Franz Grunwald, zusammen 237 Thaler 26 Sgr. 6 Pf. = 713,65 #6, zu 59/9 verzinélich aus dem Nezesse vom 28. August 1827 zu gleichen Antheilen mit je 59 Thaler 14 Sgr. 14 Pf., welhe Posten bei der Zwangsversteigerung des Pfandgrundstücks zur Hebung gelangt und hinterlegt sind, einschließliÞh der dem Facob Grunwald von der Post zu þ. zustehenden 184,46 4, sowie die- jenigen, welche von jenen Rechte herleiten, werden mit ihren Ansprüchen auf die zur Hebung gelangten Beträge in Höhe von 526,95 46 hiermit ausgeschloffen. Die Kosten des Verfahrens hat der Antragsteller zu tragen. C

[32344] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Maria Margaretha Sophie Andersen, geh. Lohmann, in Kiel, vertreten dur den Rechts-

Ehemann, den Schneider Heinrich Sophus Ludwig Andersen, früher in Kiel, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem An- trage auf Trennung der unter den Parteien bestehenden Ehe dem Bande nach, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 111, Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf den 4. Jauuar 1895, Vormittags {l Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Kiel, den 23. August 1894.

Friedrich, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[32348] Oeffentliche Zustellung. :

Fn der Zivilprozeßsahe der Ehefrau Minna Heke, geb. Hepe, zu Hannover, vertreten durch den Rechts- anwalt Wenzek daselbst, gegen ihren Ehemann, den Schneider Louis Hecke, zuletzt in Hannover, jetzt un- bekannten Aufenthalts, wegen Ebescheidung, steht Ter- min an zur Leistung des der Klägerin durch rechts- kräftiges Urtheil vom 12. März 1894 auferlegten Eides und zur weiteren mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der Zivilkammer 1V des Königlichen Landgerichts zu Hannover am Montag, den 19, November 1894, Vormittags 10 Uhr. Die Klägerin ladet den Beklagten zu diesem Termine mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- ridhte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentliden Zustellung bekannt gemacht. Gerichtsshreiberei TV des Königlichen Landgerichts. [32346] Oeffentliche Zustellung.

Der Maler Otto Richter zu Essen, Graben- straße 44, vertreten durch die Rechtsanwalte Dr. Wallach I. und I1. in Cffen, klagt gegen seine Ghe- frau, geb. Katharina Hilka Lübben, unbekannten Auf- enthalts, auf Ehescheidung, mit dem Antrage: das zwischen Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen, die Beklagte für den allein schuldigen Theil zu er- flären, und derselben die Kesten des Rechtsstreits aufzuerlegen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IIT. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Essen auf den 19. No- vember 1894, Vormittags 9è¿ Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerihte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Efsen, 22. August 1894.

Mueller, Gerihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. [32347] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Tagelöhners Wilhelm Rolofs, Maria, geborene Bös, zu Speldorf, vertreten durch den Justiz-Rath Westermann zu Mülheim a. d. Ruhr, Élagt gegen ihren genannten, früher zu Speldorf viincaten. seit 1889 vershollenen Ehemann, wegen böswilliger Verlassung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die 11. Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Duisburg auf den 28. November 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem edachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. gum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Duisburg, 23. August 1894.

Lechner, Rechnungs-Rath,

Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[32350] Bekanntmachuug.

Nr. 7327. Jn der Ehescheidungsklage der Ghe- frau des Spenglermeisters Ferdinand Breitenbach, Johanna, geborene Specht, z. Zt. in Böckingen bei eilbronn, vertreten durch Rechtsanwalt Wittmer in Posbach, gegen ihren genannten, z. Zt. an unbe- kannten Orten abwesenden Ehemann is der auf Saméêtag, den 22. September 1894 vor das Gr. Landgeriht Mosbach, Zivilkammer 11, bestimmte

[32352]

vom Tage der Klagzustellung ab 14. Lebensjahre des klagenden Kindes unter Kosten- folge dur für vorläufig vollstreckbar zu erklärendes Urtheil, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor Amtsgericht 19, Oktober 1894, Vorm. 85 Uhr. Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

ul, Gerichtsschreiber. des Großherzoglihen Amtsgerichts, [32356]

[32355]

Samstag, den 27. Oktober 1894, Vorm 9 Uhr, verlegt. Dies wird zum Zwecke lihen Zustellung bekannt gemacht.

der öffent-

Mosbach, 22. August 1894. Der Gerichtsschreiber Gr. Landgerichts: Gre in,

Oeffentliche Zustellung.

Die Jda Ehmann, unehelihes Kind der Therese

Ehmann von Bruchhausen, z. Zt. in Karlsruhe, verx- treten durch ß

Ehmann in Bruchhausen, vertreten dur die NeMts- anwalte Dr. Friedr. Weill und Dr. Ludw. Weyl in Karlsruhe, klagt gegen den Schriftsetzer Karl Friedrich Dittus aus Pforzheim, zuleßt in unbekannten Orten abwesend, auf Grund des Gesetzes vom 21. Februar 1851 die Ernährun Dubelite, Kinder betreffend, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung eines wöchentlichen, in vierteljährlihen Raten vorauszahlbaren Ernährungs- beitrags von 1 M 71 A, eventuell in geringerem

vormund Wagner Karl

den Proze

ttlingen, jeßt an

nad) rihterlißem Errnaessen Le erade, um vollendeten

das Großh, Freitag, den

zu Ettlingen auf Zum

Oeffentliche Zustellung.

Nr. 16 631. Der Mechaniker Gustav Knoderer in

N vertreten durch Rechtsanwalt Strohmeyer in ahr, Rockenbach von Nonnenweier, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, aus Waarenkauf vom 23. Juni 1893, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 140 A nebst 5 9/0 Zins vom Klag- zusteUungstage an, mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Großh. Amtsgericht zu Lahr auf Dienstag, den 30, Oktober 1894, Vormittags 9 Uhr. anwalt Justiz-Rath Meier in Kiel, klagt gegen ihren | Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser

flagt gegen den Schuhmacher Wilhelm

und ladet den Beklagten zur

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lahr, den 14. August 1894, i Der Gerichts\{hreiber des Großh. Amtsgerichts : Dochat.

/ Oeffentliche Zustellung. L Nr. 16 695. Der Landwirth Diebold Fischer in

Nonnenweier, vertreten durh Rechtsanwalt Stroh- meyer in Lahr, klagt gegen den Schuhmacher Wil-

helm Roeckenbach von Nonnenweier, z. Zt. an un- bekannten Orten abwesend, aus Darlehen vom 98. Oktober 1892 und Miethzins mit dem Antrage auf Verurthéilung des Beklagten zur Zahlung von 162 M 50 Z nebst 50%/0 Zins aus 100 A vom 98. Oktober 1892 und aus 62 A 90 „4 vom Klag- zustellungstage an, und ladet dèn Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Lahr auf Dienstag, den 30, Oktober 1894, Vormittags 9} Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lahr, den 14. August 1894.

Der Gerichts\{hreiber des Großh. Amtsgerichts:

Dochat.

[32349] Oeffentliche Zustellung.

Die Rheinische Provinzial-Arbeits-Anstalt zu Brau- weiler, vertreten durch den Landes-Direktor der Rheinprovinz, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Reuß, klagt gegen den Tagelöhner Johannes Eichner aus Effelderbachh, z. Zeit ohne bekannten Aufenthalt, wegen Zahlung von 176,80 Detentions- und Transportkosten aus der Zeit vom 13. Oktober 1893 bis 13. Juli 1894, mit dem Antrage auf kosten- fällige und vorläufig vollstreckbare Verurtheilun des Beklagten zur Zahlung von 176,80 4 nebst 59% Zinsen vom Tage der Klagezustellung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Köln auf den 13, November 1894, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen ZusteUung wird dieser Uuszug der Klage bekannt gemacht.

Köln, den 22. August 1894.

(L. S.) Dahlmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 3.

[32342] Oeffentliche Zustellung. i:

Der Gastwirth Alfons Schomberg zu Volkmarsen flagt gegen den Landmessereleven Paul Wittich aus Lispenhaufen, zuleßt in Volkmar}en, jeßt mit unbe- fanntem Aufenthalt abwesend, aus Lieferung von Mittag- und Abendessen in den Monaten Mai, Juni {und Juli 1894 bezw. aus Zession des Holz- händlers Wolrad Rumpf hier vom 23. August 1894, mit tem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 102 4 88 Z nebst 5 9/9 Prozeßzinsen, unter vorläufiger Vollstreckbar- keitéerklärung des ergehenden Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amtsgeriht zu Volk- marsen auf den 15, November 1894, Vor- mittags 94 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. C. 143/94.

Volkmarseu, den 25, August 1894.

Kaufmann / Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[32343] Oeffentliche Zustellung. i Der Mühlenbesizer Adolf Maurer zu Eisenach, vertreten durch Gustav Langloh daselbst, klagt gegen den Bäcker Albert Pulpütz von Eisenach, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen am 9, Juni 1892 er- lolgter Lieferung von 12 Zentner Noggen, mit dem ntrage auf Verurtheilung des Beklagten ft Zah- lung von 189 Æ nebst 6 Prozent Zinsen vom L Kuli 1892 ab, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogl. Sächsishe Amtsgericht zu Eisenach, Abth. 11, auf den 23, Oktober 1894, Vor- mittags 94 Uhr. ] L Ens wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Eisenach, den 23. August 1894. Der Gerichtsschreiber

Hauser.

den Amtsgerihts-Rath Meixner für Necht :

dur öffentliche Zustellung eines Auszugs der Klage- ay dem Beftlagten bekannt gemachte Termin zur Ber

andlung über die Klage von Amtswegen auf

tes Großherzogl. Sächsischen Amtsgerichts, IL

Zum Zwecke der öffentlichen

32338] Oeffentliche Zustellung.

[ Der Schneidermeister W. Pahl zu Berlin, Linien- straße 93, vertreten durch den Rechtsanwalt Boeger u Berlin, klagt gegen den Saumann Adolf Croner, feiner Zeit zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 290 Æ aus den drei Wechseln ds dato Berlin, den 9. September 1893, im Wehselprozeß mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 290 Æ nebst 6 9% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht 1 zu Berlin, Abtheilung 11, Jüdenstraße 58, 11 Treppen, Zimmer 121, auf den 15, Oktober 1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 22. Se 1894, Non, erihtéschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 11.

[31995] Oeffentliche Zustellung.

Der Konditor Eduard Hattop in S(hleusingen, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Jacobs in Jena, flagt gegen den Dr. jur. Kussaa, früher in Weimar, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Forderung pon 130 G nebst 5 %/g Zinsen vom 1. Januar 1893 ab für gelieferte Speisen und Getränke 2c. mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung des geklagten Betrags nebst Zinsen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Großherzoglih sächsische Amtsgericht zu Weimar auf den 25, Oktober 1894, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Weimar, den 20. August 1894, DerGerichtsschreiber des Großherzogl.S. Amtsgerichts. [32353] Oeffentliche Zustellung.

Der Eigenthümer Gottfried Knoblauch zu Göttchendorf, vertreten durch Rechtsanwalt Passarge in Pr. Holland, klagt gegen den Franz Arthur Munter, unbekannten Aufenthalts, indem er be- hauptet, daß die für die Eltern des Beklagten, die Besitzer Gottfried und Bertha, geb. Doerk, Munter- schen Eheleute auf dem fklägerishen Grundstücke Neuendorf Nr. 45 in Abtheilung 111 Nr. 3 einge- tragene Kaufgelderforderung von 600 zu sechs Prozent verzinslich, zu Lebzeiten“ der Gläubiger be- zahlt sei, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urtheilen :

1) anzuerkennen, daß die vorgedachte Post von

600 Æ nebst Zinsen bezahlt ift,

2) in die Löschung derselben im Grundbuche ge-

nannten Grundstücks zu willigen, und

3) die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\streits vor das Königliche Amtsgericht zu Pr. Holland auf den 23, November 1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- fannt gemacht.

Pr. Holland, den 22. August 1894.

Serlach, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [32357]

Die Handlung Julius Unger & Co. zu Stettin, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Saalfeld zu Berlin, klagt gegen den Apotheker Dr. Albert Vollandt, frlibér zu Berlin, Lottumstraße 3, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Wechselforderung, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 184 nebst 69/6 Zinsen seit 1. April 1892 und 14 A 65 #4 Wechselunkosten zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Pasewalk auf den 14, November 1894, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Pasewalk, den 24. August 1894,

Wolff, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[32334] Oeffentliche Zustellung. Der Besißer Johann Datta in Weitsesz Kareyn klagt gegen 1) die Marianna Datta, 2) Valentin Datta, 3) Albrecht Datta, 4) Michael Datta, 5) Anna Datta, 6) Magdalena Datta, O Cátbarina Datta, sämmtli in Weitsee geboren und jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage:

1) die Beklagten zu verurtheilen, in die Löschung der im Grundbuche von Weitsee, Kreis Konitz, Bd. I Blatt 1 in Abth. 111 Nr. 2 eingetragenen 120 Thlr. mütterlihe Erbtheile ex recessu vom

27. April 18: „21. April 1837 für weldje Post auch das Grund-

8. Januar 1838 / 8 stück Weitsee Blatt 18 mitverhaftet ist, zu willigen,

2) das Urtheil in den Amtsblättern im Tenor zu publizieren und dasfelbe nah erlangter Rechtskraft mit der Klausel zu versehen, Bs

und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht, V., zu Koniß, Zimmer - Nr. 14, auf den 10. November 1894, Vormittags 10 Uhr. um Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer uszug der Mage bekannt gemacht.

Konitz, den 15. August 1894.

; Siekierski, ; ,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, V., i.V.

[32345 Oeffentliche Zustellung.

In Gades der Stadtgemeinde Regensburg, ver- treten durch den Armenpflegschaftsrath der Stadt fuegendbur und dieser vertreten dur den rects- kundigen Bürgermeister Oskar v. Stobäus dahier, Saa ‘Hartmann, Mar, ledigen, aroßlährigen

pânglergehilfen von Regensburg, nun unbekannten Aufent altes, hat Herr Rechtsanwalt Friedrih Mayer in Regensburg namens der vorgenannten Klägerin am 11, August 1894 Klage bei der Zivilkammer 1 des K, Land erihtes Magen mit dem Antrage erhoben: Urtheil zu erlassen, daß der Beklagte s{huldig ei, an die Klägerin die eingeklagten 603 4 10 ammt 50/4 Verzugszinsen hieraus vom Tage der

per

Klagszustellung an zu bezahlen und fämmtliche Kosten des Streites inklus. der auf das R wachsenen zu tragen und daß das Urtheil gegen. offerterte Sicherheitsleistung für vorläufig vollftreck- bar erklärt werde „und mos den Beklagten in die anzuberaumende Sigzung des K. Landgerichts Regens- burg, Zivilkammer 1 zur Verhandlung mit der Auf- forderung der Bestellung eines bei dem K. Land- erichte Regensburg zugelassenen Rechtsanwaltes ge- aden. Nachdem die Ferienkammer des K, Land- gerihts Regensburg wegen unbekannten Aufenthaltes des Beklagten Max Hartmann auf Antrag genannten Anwaltes vom 11. August 1894 durch Beschluß vom 22. August 1894 die öffentliche Zustellung bewilligt hat, wird Beklagter Max Hartmann in die zur mündlichen Verhandlung der Sache im Sitzungssaale des K. Landgerichts Regensburg Zivilkammer 1 be- stimmte Sißung vom Montag, den 19. No- vember 1894, Vormittags 9 Uhr, geladén. Regensburg, den 23. August 1894. Gerichts|hreiberci des K. Landgerichts. Der K. Ober-Sekretär : Widmann.

Ba

ie Chefrau des Konditors Adolph Jansen, Josephine, geb. Püß, o. G., zu Aachen, U durch Rechtsanwalt Beaucamp daselbft, flagt gegen ihren genannten Ehemann, mit dem Antrage auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Verhand- lung des Nechts\treits vor der 1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen ist auf den 14. November 1894, Vormittags 9 Uhr,

bestimmt. i l Schmit, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri(ts.

[32339]

Die dur Rechtsanwalt Reichmann vertretene Ne- gine Wilhelmine Vesinghaus zu Lennep, Ehefrau des Schusters Johann Wilhelm Preyer sen. zu Hilfringhaufen b. Wermelskirchen hat gegen den leßteren veim Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage er- hoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verhandlung is Termin auf den 20. November 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sißungsfaale der 11. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

: S QMtdI,

Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. [32336] Gütertrennungsklage.

Katharina Brun, Ehefrau des Schuhhändlers Georg BVrombacher, zu Mülhausen i. Els. wohn- haft, hat gegen leßteren die Gütertrennungsflage bei dem Kaiserlichen Landgerichte hierselbst durch den Rechtsanwalt Herrn Klug eingereiht. ‘Termin zur mündlichen Verhandlung is auf Dienstag, den 13, November 1894, Vormittags 9 Uhr, im Zivilsitzungsfaale des genannten Gerichts an- beraumt.

Mülhausen i. E., den 25. August 1894.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. S8.) Stahl.

[32337] Gütertrennungsklage.

Ob.-Els. wohnhaft, hat gegen leßteren die Güter- trennungsflage bei dem Kaiserlichen Landgerichte hier- selbst durch den Rechtsanwalt Herrn Dr. Reinach eingereiht. Termin zur mündlihen Verhandlung ift auf Samstag, den 20, Oktober 1894, Vor- mittags 9 Uhr, im Zivilsißungssaale des ge- nannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 25. August 1894.

Der Landgerichts-Sekretär : (L. S.) Koeßler.

[32358] Bekanntmachung.

Die Anna, geb. Esch, ohne besonderen Stand, Ehefrau des Schuhmachers Carl Nish zu Trier, vertreten durch Rechtsanwalt Justiz-Rath Müller zu Trier, klagt gegen ihren Ehemann Carl Risch, Schuhmacher zu Trier, wegen Gütertrennung, mit dem Antrage: „Königliches Landgericht wolle die ¿wischen der Klägerin und dem Beklagten bisher bestandene chelice Gütergemeinschaft für aufgelöst und die Parteien in Gütern getrennt erklären, die- selben zur Auseinandersezung vor den Königlichen Notar Eiden zu Trier verweisen und dem Beklagien die Prozeßkosten zur Last legen.“ Termin zuc münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits is auf den 14, November 1894, Vormittags 9 Uhr, vor dec 1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Trier anberaumt.

Trier, den 25. August 1894.

Groß, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[32340] Bekanntmachung.

Durch Urtheil der 111. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 2. Juli 1894 ist die zwischen den Eheleuten Bauunternehmer Peter Armbrüster zu Solingen und der Amalie Herweg daselbst bisher bestandene ebelihe Gütergemeinschaft init Wirkung seit dem 17. Mai 1894 für aufgelöst erklärt worden.

Schmidt

(Ei: S) ; Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts,

32341 : Dureh Urtheil der ITI. Zivilkammer des König- lihen Landgerichts zu Elberfeld vom 2. Juli 1894 ist die zwischen den Eheleuten Carl HLHeeyon zu Solingen und der Clara, geb. Klemm, daselbst bis- her bestandene eheliche era C, mit Wir- kung vom 23, Mai 1894 für aufgelöst erklärt worden. (L, S.) Schmidt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [32359] : Bekanntmachung

eines Gütertrennungsurtheils. Durch Urtheil der I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Trier vom 10. Juli 1894 ist die zwishen den Eheleuten Peter Bernhard Linicus, ohne Stand, und Catharina, geb. Thill, ohne Stand, beide zu Trier wohnhaft, bestehende ehelihe Güter- gemeinschaft für aufgelöst erklärt worden. Trier, den 25. August 1894.

Gro ß e, j : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

| Berufsgenossenschaft der Schornsteinfeger-

Julie Levy, ohne Gewerbe, Ehefrau des Frucht- händlers Leopold Rueff junior, zu St. Ludwig

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung.

[32313] Bekauntmachung. Gemäß § 31 unseres Statuts wird hHierdurch bekannt gemacht, daß in unserer Ill. Sektion (Pommern 2c.) an Stelle des verstorbenen Meisters Ae oan der Schornsteinfegermeister Schick in tolberg als Vertrauensmann für die Städte Kolberg, Körlin, Belgard, Köslin, Zanow, Bubliß und Schivelbein gewählt worden ist. ? In unserer V1. Sektion (Schleswig-Holstein, Hamburg) find die Funktionen des verstorbenen Vertrauensmannes Zander für das Hamburger Staatsgebiet auf dessen Stellvertreter, Schornstein- fegermeister C. Schult in Hamburg, Neue Brenner- \traße 20, übergegangen. j Berlin, den 25. August 1894. Vorstand der

meister des Deutschen Reichs. Faster. PRRCRZE AE PE S SHE EI E L B R: A B)

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Das an der Invalidenstraße bezw. an der Eke des Wilhelms-Ufers belegene Gelände von ca. 2300 qm sowie ein in der Paulstraße an der Lutherbrücke be: legenes Gelände in der Größe von ca. 600 qm soll zur Errichtung von Verkaufshallen oder eines zum Betriebe einer Restauration dienenden Gebäudes im ganzen oder getheilt fogleih vermiethet werden. Die näheren Pachtbedingungen können ent- weder in unserem Verwaltungsgebäude, In- validenstraße 52, Zimmer 27, eingesehen, oder von dem Bureau-Vorsteher Leuschner daselbst gegen porto- freie Einsendung von 50 K baar oder in Brief- marken bezogen werden. Die Gebote müssen bis zum 12. September d. Js. eingesandt werden, Berlin, den 24. August 1894. (32252] Königliches Eisenbahn-Betriebs8amt C(BVerlin-Witteuberge). #4 -=.#%

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[32253] Bekanutmachung, betreffend die Kündigung seitens des Juhabers unkündbarerSchuldverschreibuugen der Landes-

freditfaf}c, Abtheilung VIIX C. Serie 14,

Durch die am 9. d. Vts. vorgenommene Ver- loosung sind folgende 37% C(rosa) Schuldver- schreibungen der Landeskreditkasse , Ab- theilung VILIL C. zur Rückzahlung bestimmt:

Serie 14. Litt. A. zu 3000 4:

Nr. 129 233 366 396 397 481 567 576 591 596 785 845 900 934 936 1001 1052 1088 1111 1115 1139 1187 1228 1240 1280 1359 1405 1415 1445 1453 1478 1574 1591 1654 1664 1674 1711 1743 1836 1872 2063 2094 2220 2314 2341 2440 2466 2513 2547 2571 2620 2656. 2707 2742 2938 2996 3019 3025 3109 3154 3268 3406 3424 3438 -3497

3508 3517. Litt. B. zu 1500 A: Nr. 226 227 228 229 230 311 312 313 314 315 321 322 323 324 325 1116 1117 1118 1119 1120 1216 1217 1218 1219 1220 1261 1262 1263 1265 1346 1347 1348 1349 1686 1687 1688 1689 1690 2721 2725 2856 2857 2858 2859 2860 2936 2937 2938 2939 2940 3326 3327 3328 3329 3339 3616 3617 3618 3619 3620 3726 3727 3728 3729 3730 4036 4037 4038 4039 4816 4817 4818 4820 5001 5002 5003 5004 5126 5127 5128 5129 5130 5721 5722 5723 5724 57% 5916 5917 5918 6026 6027 6028 6029 6030 6242 6243 6244 6245 6636 6637 6638 6640 6806 6807 6808 6809 6810 7121 7122 7123 7124 7125 7221 7222 7223 7224 7%1 7252 T7253 7254 T7256 7321 7322 7323 7324 7325 7579 7580 7627 7628 7629 7630 7736 7737 7738 7739 8031 8032 8033 8034 8035 8361 8362 8363 9447 9448 9449 9611 9612 9613 9614 9615 10186 10187 10188 10189 10190 10441 10442 10143 10444 10445 10776 10777 10778 10780 11321 11322 11323 11324 1132% 11481 11484 11711 11712 11713 11714 11715 11966 11967 11968 11969 11970 12001 12002 12003 12004 12005 12341 12342 12343 12344 12345 12476 12477 12478 12479 12480 12606 12607 12608 12609 12610 12786 12787 12788 12789 12790 13591 13592 13593 13594 13595 13746 13747 13748 13749 13750 14086 14087 14088 14089 14090 14191 14192 14193 14194 14195 14341 14345 14691 14692 14693 14694 14695 15086 15087 15088 15090 15111 15112 15113 15114 15115 15157 15159 15160 15276 15277 15280 15896 15897 15898 15899 15900 16891 16892 16893 16894 16895 16931 16932 16933 16934 16935 17506 17508 17509 17510 17666 17667 17668 17669 17670 17766 17767 17768 17769 17770 17781 17782 17784 17785 17977 17978 17979 - 17980 17996 17997 17998 17999 18000 18516 18517 18518 18519 18520 19146 19147 19149 19150. Litt, ©. zu 600 M: Nr. 477 478 479 480 631 632 633 634 635 841 842 843 844 892 893 894 895 966 967 970 1306 1307 1308 1309 1310 1336 1337 1338 1339 1340 1401 1402 1403 1404 1405 1735 1816 1817 1818 1819 1820 2026 2027 2028 2029 2030 2661 2662 2663 2664 2665 3096 3097 3098 3099 3100 3546 3547 3548 3549 3550 3656 3657 3658 3659 3660 3931 3932 3933 3934 3935 4181 4182 4184 4185 4186 4187 4188 4189 4190 4201 4203 4204 4205 4246 4247 4248 4249 4250 4897 4898 4899 4900 4901 4902 4903 4905 5061 5062 5063 5064 5065 5157 51568 5159 5160 5221 5222 5224 52% 5361 5362 5363 5364 5365 5416 5418 5419 5420 5606 5607 5608 5609 5610 5657 5658 5659 5660 5771 5772 5773 5774 6051 6052 6053 6054 6056 6071 6072 6073

4202 (1 4396 [1

5156 |1 5223 | 1 9417 11 5696 | 1 5775 | 1 6074 1

7071

8738 9168 10202 10335 10433 11556 12252 12500 12997 13239 13302 13404 13522 14059 14341 14658 4183 1 15350

15141

15288

15386

16596 16999 18024 18536 19458 19997 20125 20341 20397 20581 21492 21524 22266 22393 22430 24512 24624 24786 24808 29210 29242 29439 26912 27015 27417 29196 29728 30081 30573

30829 30936 31183 31190 31237

4 31289

32056 32203 32220 32438 33016 33239 33601 33823 338495 34057 34229 39063 39080 39392 39623 39644 36946 36993 37320 38488 38750 40382 40990.

1441

1689 2195 2443 2791 3065 3269 4484 4393 9152 9783 6617 6737

7955

5613 9839

4904 | 16442

6485 7272 7385 8182 8499 8602

6378 |1 7562 | 1 7776 [1

6075 6231 6232 6233 6234 6235 6376 6377 6379 6380 7046 7047 7048 7049 7050 7561 7563 7564 7565 7766 7767 7768 7769 7770 7777 7780 7867 7868 7869 7870 8121 8122 8124 8125 8386 8387 8388 8389 8390 8461 8463 8464 8465 8721 8722 8871 8872 8873

8462 8874 2

9174 9630 9931

8123 | 20347 | 20764

1201

10105 10191 10192 10193 10194 10367 10368 10369 10370 10431 10434 10435 10671 10673 10674 10702 10703 10704 10705 11411 11414 11415 11561 11562 11563 11611 11612 11613 11614 11615

11763

12224

12321 12333 12735 12802. 14041 14301 14428 14730 15142 15289 15387

16597 17536 18025 18537 19460 19998 20316 20342 20398

20582

21493

21525

22267

22394 22966 24513

24625 24787 24809 29236 29243 29440 26913 27116 27418 29197 29729 30082 30574

30830 30937 31184 31226 31238 31290 32057 32204 32306

11764

12225

12322 122334 12335 12756 -12757 12803 12804 14042 14045 14302 14303 14429 14430 14786 14787 15143 15144 15290 15342 15388 15389

16599 17540 18187 18539 19542 19543 19999 20121

20317

20343

20399

20583 21494 21495 21611 21612 22268 22269 22399 22426 22967 22968 24514 24515 24631 24632 24788 24789 24810 25206 29237 25238 25244 29245 26431 26432 26914 26915 27117 27118 27419 27420 29198 29199 29730 30046 30083 30084 30575 30607

16598 17537 18186 18538

30912 30939 31186 31228 31240 31982 32059 32216 32308

30911 30938 31185 31227 31239 31981 32058 32205 32307

11765 12301 12323

20318 20344 20400 20584

12221

12303

12325 12732 12759 13936 14298 14305 14727 14789 15286 15344 15576

12731. 12758 12805 14297 14304 14726 14788 15145 15343 15390

16997 18022 18189 19456 19545 20123 20319 20345 20466 20985 21522 21614 22391 22428 22970 24622 24634 24306 29208 25240 25437 26434 27013 27120 28728 29726 30048 30971 30609

16600 18021 18188 18540 19544 20122

21521 21613 22270 22427 22969 24621 24633 24790 295207 29239 29436 26433 27011 27119 28727 29200 30047 30085 30608

30913 30940 31187 31229 31286 31983 32060 32217 32309

30914 31181 31188 31230 31287 31984 32201 32218 32436

8875 9136 9137 9138 9139 9140 9321 9785 10104 10366 10433 10701 11413 11565 11762 12223 12305 12332 12734 12801 13940 14300 14427 14729

10195 10432 10675 11412 11564 11761 12222 12304 12331 12733 12760 13937 14299 14426 14728 14790 15287 15345 15577

15578 15579 15580 15666 15667 15668 15669 15670

16998 18023 18190 19457 19996 20124 20320 20396 20470 21491 21523 21615 22392 22429 24511 24623 24635 24807 25209 29241 25438 26911 27014 27416 28729 29727 30050 30572 30610

30681 30682 30683 30684 30685 30826 30827 30828

30915 31182 31189 31236 31288 31985 32202 32219 32437

32439 32440 32841 32842 32843 32844 32845 33017 33018 33019 33020 33236 33237 33238

33240 33602 33824 33951 34098 34462 39064 39271

35393 35624

35645 36547 36994 37726 38489 39461 40383

33991 33603 33825 33952 34059 34463 35065 35272

39394

35625 DOT16 DOTLE 36548 36549 36995 37316 O2 DCCRO 38490 38746 39462 39463 40384 40385

33992 33604 33841 33953 34060 34464 39076 39273

39395 395641

33593 336095 33842 33843 33994 33959 34226 34227 34465 35061 35077 35078 39274 35275 39621

39642

39718 35719 36990 36991 37317 37318 37729 38486 38747 38748 39464 39465 40986 40987

33994 33821

Litt. D. zu 300 4:

33995 33822 33844 34056 34228 39062 395079 39391 39622 39643 395720 36992 37319 38487 38749 40381 40989

Nr. 21 22 23 24 25 181 182 183 184 185 496 * 497 498 499 500 666 667 668 669 670 741 742 743 744 745 801 802 803 804 805 971 972 973 974 975 1026 1027 1028 1098 1099 1100 1116 1117 1118 1119 1120 1166 1167 1168 1169 1170 1431 1432 1433 1434 1435 1442 1443 1444 1445 1506 1507 1508 1509 1510 1636 1637 1638 1639 1640 1686 1687 1688

1029 1030 1096 1097

1690 2188 2190 2191 2192 2193 2194

2316

2317 2318 2319

2320 2441

2444 2445 2776 2777 2778 2779

2792 2793 27942795 3117 3118 3119 4386 4387 4388 4485 4716 4717 4894 4895 4936 9153 9336 9337 9784 5785 5961 6618 6619 6636

10203 10401 10434 11557 12253 12926 12998 13240 13303 13461 13523 14060 14342 14659 15501 15614 15836 16443 17166 17273 18101 18183 18500 18603 19175 19631 19932 20348 20755

20841 20842 21203 21204 21205

3120 4389 4718 4937 9338 9962 6637

10204 10402 10435 11558 12254 12927 12999 13266 13304 13462 13524 14151 14343 14660 15502 15615 15837 16444 17167 17274 18102 18184

10205 10403 10646 11559 12299 12928 13000 13267 13305 13463 13525 14152 14344 15346 15503 15831 15838 16445 17168 17275 18103 18185 18593 18605 19626 19632 19933

349

7952 8060 8736

10331 10405 10647 11560 12496 12929 13236 13268 13401 13464 14056 14153 14345 15347 15504 15832 15839 16481 17169

10332 10431 10648 12055 12497

13237 13269 13402 13465 14057 14154 14656 15348 15505 15833 15840 16482 17170 17383 18105 18497

) 1917 19627 ‘19633

12930*

2442 2780

3061 3062 3063 3064 3261 3262 3263 3264 4390 4481 4482 4483 4719 4720 4891 4892 4938 4939 4940 5151 9339 5340 5781 5782 9963 5964 5965 6616 6638 6639 6640 6736 6738 6739 6740 7061 7063 7064 7065 7072 7073 7074 7075 7951 30596 8057 8058 8059 8739 8740 8922 8923 8924 9166 9167 9169 9170 9451 9452 9454 9455 10201

7953 8737

10334 10432 10649 12251 12498 12996 13238 13301 13403 13521 14058 14155 14657 15349 19612 15834 16441 16483 17271 17384 18181

8498