1913 / 206 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

m —— —:

Königlich Preußif cher

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5% 4 40

Und

—— t

i

den Postanstalten und Zeitangsspediteuren für Selbstabholer

| Einzelne Nummern kosten 25 S. —————————

j / Alle Postanstalten nehmen Bestellung anz für Berlin außer

auch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. |

h

¿ 206,

Berlin, Montag, den 1. September, Abends.

Staatsanzeiger.

iner 5 gespaltenen Einheits-

——-X£&

hs

zeile 20 S, einer 8 gespaltenen Einheitszeile 50 S.

Anzeigen nimmt an: h

die Königliche Expedition des Reichs- und Staatsanzeigers

O

JFunhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Mitteilung, betreffend die Antrittsaudienz des neuernannten Gesandten der Republik Guatemala. Ernennungen 2c. Erequaturerteilung. Bekanntmachung, betreffend Erweiterung des Fernsprechverkehrs. Verordnungen, betreffend die Einfuhr und Durchfuhr von Tieren aus der Schweiz. Königreich Preußen. Ernennungen, Charafkterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

| Allerhöchster Erlaß, betreffend die Verleihung des Rechts zur

Entziehung und Beschränkung des Grundeigentums an die Hafenbetriebsgesellschaft Wanne-Herne.

Bekannimachung, betreffend die Ziehung der 3. Klasse der 3. Preußisch - Süddeutschen (229. Königlich Preußischen)

Klassenlotterie.

| Tagesordnung für die 59. Sißung des Bezirkseisenbahnrats

in Altona.

| Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 39 der Preußischen

j

j

Geseßsammlung.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Generalleutnant von Winterfeld, Kommandeur der 17. Division, den Generalleutnants z. D. Paul von Frag- stein und Niemsdorff zu . Göttingen und Wilhelm Brandäu u Beilin-Williersdotf oen Stè zuni. 3 ten Adlerorden zweiter Klase mit Eicdenlaub,

. dem Obersten a. D., Rittetzutsbesißer Leo von Haglkle auf Schilfa im Kreise Weißensee den Roten Adlerörden dritter Klasse mit der Schleife, :

dem Major a. D. Hermann Freiherrn von Win t ingerode zu Cassel, den Hauptleuten Erst Friedrich im Jnfanterie- regiment Herzog Friedrih Wilhelm von Braunschweig (Ost- friesishen) Nr. 78 und Roberk Melms im 2. Kurhessischen Anfanterieregiment Nr. 82, dem Rittmeister a. D. Robert Freiherrn von Wrangel zu Charlottenburg, dem Landrat Paul Brandt zu Simmern, dem Sanitätsrat Dr. Friß Noé zu Cöln-Ehrenfeld und dem Handelsrichter, Kommerzienrat Dr. Georg Heimann zu Breslau den Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Obersten Freiherrn von Hanstein, Kommandeur des Jnfanterieregiments Herzog Friedrih Wilhelm von Braun- shweig (Ostfriesishen) Nr. 78, den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse,

dem Oberstleutnant Karl Müller beim Stabe des Jn- fantexieregiments Herzog Friedrih Wilhelm von Braunschweig (Osifriesischen) Nr. 78, den Marine-Oberstabsingenieuren a. D, Georg Boden zu Lübe, bisher vom Stabe S. M. Linien-

{chiff}s „Thüringen“, und Theodor Tasch zu Berlin-Stegliß, bisher zur: Verfügung des Chefs der Marinestation der Ostsee, den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, : den Oberleutnants Hans Helmrih von Elgott im 2. Kurhessishen Jnfanterieregiment Nr. 82, kommandiert als Adjutant zum Landwehrbezirk Hersfeld, Otto Sch eidemann im genannten Regiment und Friedrih Ban gert im Jnfanterie- regiment Herzog Friedrih Wilhelm von Braunschweig (Ost- B friesishen) Nr. 78, dem Garnisonverwaltungsoberinspektor bei Ader Garnisonverwaltung IT Berlin, Oberleutnant a. D. Friedrich ÄGebhard, dem Eisenbahnobersekretär a. D. Albert Biber Wu Berlin-Lankwißz, dem Regierungssekretär Karl Paulus zu Cassel und dem Landeskreditkassensekretär August Schrader Vebendaselbst den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

L Q

dem Kirchenältesten, Altsiger Friedrih Wege zu Pöliß im Kreise Randow, dem Revierförster Christoph Jacobs zu Forsthaus Springiersbach im Kreise Wittlich und dem Hege- Mmeister Friedrih Westra m ju Forsthaus Bonsbeuren îm ge- Mannten Kreise das Verdienstkreuz in Gold, ; i dem Musikdirektor Johann Ehmig im 2. Kurhessischen Jnfanterieregiment Nr. 82 das Verdienstkreuz in Silber, j dem Stallmeister Friedrih Ziekau zu Magdeburg das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, : : dem Unterzahlmeister Nikolaus Oßenbrüg ge im Jn- anteriereginient Herzog Friedrih Wilhelm von Braunschweig [Ostfriefishen) Nr. 78, dem pensionierten Sammlungsausseher »ugoMagdeburg zu Berlin, den penfionierten Eisenbahn- Wehilfen Friedrih Kermes zu Neukölln und Karl Parne- Mann zu Nowawes im Kreise Teltow, dem pensionierten Eisen- jahnweichensteller Karl Haase zu Berlin-Südende, dem pen- ionierten ‘Bahnwärter Karl Worh zu Puschdorf im Land- reise “Insterburg, dem bisherigen Cisenbahnshrankenwärter vermann Meißner zu Spandau, dem Schiffbauobermeister heodor Wèêrxner zu Flensburg, dem Gutsobergärtner Julius dollmer zu Kühren im Kreise Plön, dem Kutscher Robert ihter zu Döbern im Kreise Sorau, dem bisherigen Eisen-

bahnschlo}ser Ernst Kelch zu Potsdam, dem bisherigen Eisen- bahnhilfsfassenboten Eduard Hübner zu Heiligensee im Kreise Niederbarnim, dem bisherigen Eisenbahngüterbodenvorarbeiter Andreas Mischor zu Berlin-Lichtenberg, den bisherigen Eisen- bahngüterbodenarbeitern Wilhelm Krohn zu Berlin und Benno Mehner zu Falkenberg im Kreise Teltow das Allgemeine Ehrenzeichen sowie

den Feldwebeln Karl Günther, Wilhelm Wilkening,

den Vizefeldwebeln August Hardiek genannt Johann Eggert, Magnus Büter und Karl Amelingmeyer, sämtlih im Jnfanterieregiment Herzog Friedrich Wilhelm von Braun- \hweig (Ostfriesischen) Nr. 78, den Feldwebeln Paul Bramann, Heinrich Dörnte, den Vizefeldwebeln Alfred Kastner, Gustav Knauf, Otto Albrecht, Karl Blume und Ernst Düker, sämtli im 2. Kurhessischen Jnfanterieregiment Nr. 82, dem Bäckergesellen Johannes Fillschau, dem Kutsher Markus Nielsen, dem Plaßarbeiter Johann Sindt, sämtlih zu Flensbukg, dem Kutscher Ernst Fritsche, dem Glasstrecker Gottlob Kupke, beide zu Döbern im Kreise Sorau, dem Biegeleiarbeiter Ludwig Bogisch zu Lohs im genannten Kreise und dem Gartenarbeiter Anton Kahle zu Goshüß im Kreise Groß Wartenberg das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze zu verleihen.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser und König haben heute, Montag, den 1. September, Mittags 12/4 Uhr, im hiesigen Königlichen Schloß den neuernannten außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik Guatemala an Allerhöchstihnem Hofe Dr. Manuel ALrcoÿp zur tgegen- nahme -seiy-s Beglaubin“* Yreibtns ilt Be eggint geru. E F | Der Stäatssekretär“ des : uswärtigea wohnte der Audienz bei.

Great N L

O iƌ Vo ie agow

Seine Majestät der Kaiser haben: “Uergnädigst geruht: den ordentlichen Professor an der-tüiversität in Königs- berg Dr. Georg Faber zum ordentlichèn Professor in der mathematishen und naturwissenschaftlichen Fakultät der Kaiser Wilhelms-Universität Straßburg Fwvernennen.

Seine Majestät der Kaiser alen Allergnädigst geruht:

dem Geheimen und Marine\C#rfriegsgerichtsrat Fleliß

die nachgesuchte Entlassung ausdem Reichsdienst mit der geseglichen Pension zu erteilen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht :

dem Bankassessor bei der Reichshauptbank Erwin Ros-

bund bei seinem Ausscheiden aus Lem Dienste den Charakter als Bankrat zu verleihen.

Dem Königlich niederländischen Konsul in Schwerin i. M., Kommerzienrat Carl Bühring ist namens des Reichs das Exequatur erteilt worden.

Betanntmacun ag,

Der Fernsprechver kehr is eröffnet word/ü zwischen Berlin und den belgishen Orten Ardoye-Coolscaup, Brecht, Ledeghem-Dadizeele gewöhnliche Gesprächhsgebühr je 3 M und Chênée 2,50 #4 —, dem niederländischen Orte Lemelerveld 2 #6 sowie dem deutshen Yrte Gresen- horst 1M —. |

Berlin C. 2, den 29. August 1913.

Kaiserliche Oberpostdirektion. Vorbe ck.

BVEévocrdnumnÿ, betreffend die Einfuhr und Durchfuhr von Tieren aus der Schw elz.

Nachdem die Maul- und Klauenseuche im/ schweizerischen Kanton Basel-Land aufgetreten ist, wird auf Grund des $ 7 des Viehseuchengeseßes vom 26. Juni 1909, F 9 des Geseßes vom 5. August 1912 sowie $ 2 der Vrxordnung vom 10. September 1912 die Einfuhr und Durchfwtzr von Rindern und Ziegen aus dem Kanton Basel-Land þis auf weiteres wieder verboten.

Straßburg, den 31. Juli 1913. |

Minisierium für Elsaß-Lothring®. Abteilung für Landwirtschaft Abteilung für Finanzen, und öffentliche Arbeiten. Handel 1d Dornänen.

Der Ministerialdirektor. Der Uatrstaatssekretär.

J. V.: Lichtenberg. J. Y2- Nobis.

VÉELSLD nung, betreffend die Einfuhr und Durchfuhr von Tieren aus der Schweiz.

__ Nachdem die Maul- und Klauenseuhe im schweizerischen Kanton Schaffhausen aufgetreten ist, wird auf Grund des 8 7 des Viehseuchengeseßes vom 26. Juni 1909, $8 9 des Gesetzes vom 5. August 1912 sowie $ 22 der Verordnung vom 10. Sep- tember 1912 die Einfuhr und Durchfuhr von Rindern und Ziegen aus dem Kanton Schaffhausen bis auf weiteres wieder verboten. Straßburg, dea 9. August 1913. Ministerium für Elsaß-Lothringen.

Abteilung für Landwirtschaft Abteilung für Finanzen, und öffentliche Arbeiten. Handel und Domänen. Der Ministerialdirektor. Der Unterstaatssekretär.

F. V: Cola. J. A.: Patheiger.

Ver donn ga, betreffend die Einfuhr und Durchfuhr von Tieren : aus der Schweiz.

Nachdem die Maul- und Klauenseuhe im schweizerischen Kanton Bern aufgetreten ist, wird auf Grund des 8 7 des Viehseuchengeseßes vom 26. Juni 1909, $8 9 des Geseßes vom 5. August 1912 sowie $ 22 der Verordnung vom 10. September 1912 die Einfuhr und Durchfuhr von Rindern und Ziegen aus dem Kanton Bern bis auf weiteres wieder verboten.

Straßburg, den 19. August 1913.

Ministerium für Elsaß-Lothringen.

Ahteilung für Landwirtschäft Abteilung für Finanzen, und eal e Aebelien del nd Domänen. Dé; „„anistécialdirektor. ér Unterslaatssekrètär,

0 D: Cronau. I: A: Päthetgétr.

Königreich PLeußen. Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Referendar und Leutnant d. R. Freiherrn Kurt

Mai age, zurzeit in Leipzig, die Kammerjunkerwürde zu ver- eihen.

Auf Jhren Berichi vom 6. August 1913 will Jch der Hafenbetriebsgesellschaft Wanne-Herne mit be- \hränkter Haftung in Wanne, der die Genehmigung zum Bau und Betriebe einer Bahn von den am Rhein-Herne-Kanal bei Wanne gelegenen Häfen nah dem Staatsbahnÿyof Wanne erteilt worden ist, das Recht zur Entziehung und zur dauernden Beschränkung des für diese Anlage in An- spruch zu nehmenden Grun deigentums verleihen. Die ein- gereichte Karte folgt anber zurü.

Bad Homburg v. d. Höhe, den 15. August 1913.

Wilhelm R. von Breitenbach.

An den Minister der öffentlihen Arbeiten.

Ministerium der geistlihen und Unterricht angelegenheiten. - s : Der bisherige Direktor der Margarethenshu)- eLLt Dr. Ferdinand Jakob Schmidt ist zum gzdenilihen Professor in der philosophishen Fakultät X“ Friedri Wilhelms-Universität daselbst und A Düffeldorf der bisherige Oberlehrer am Ober Ms O bd) Johannes Shmid zum Kreisschulins(# in tors ernann worden. M. L De i enten in de philosophischen Fakultät der Fyi Dn Hr veidaten “au Berlin Dr. Eduard Hahn und Friedrich Wilhelms-Üniversitöt Det ; zeli dem Direktor des ser Friedrih-Museums in Görliß DE: Ludwig Feyer gd ist er Titel Professor verliehen worden.

Finanzministerium.

Versest sind: die Katasterkontrolleure, Steuerinspektor Radtfe-von Heinrichswalde nach Zeiß, Steuerinspektor Prause von Zig als Regierungslandmesser nah Cassel und der Négierungslandmesser Kürschner von Cassel als Katastér-

Æontrolleur nah Biedenkopf.

Der Katasterlandmesser Trabant ist als Katasterkontrolleur in Heinrichswalde bestellt worden.

E a Saa pi i Eri ane nin T r 4 S ck v eren