1913 / 208 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

schäfte wurden die Mittel für die Vergrößerung der Versuchssirecke in Derne mit 38000 46 bewilligt. er Betriebsstock, aus dem die Vorschußzahlungen an die Post geleistet werden, wurde um zwei und eine halbe Million Mark erhöht. Die Dienstordnung für die Angestellten der Berufsgenossenshaft fand die Genehmigung der Genossenschaftsversammlung, einer Anzahl von Angestellten wurde der Anspruch auf Nuhegehalt gewährt. Für die Wahlen zum Genoflen- \chaftsvorstande lag nur der veröffentlichte Wahlvorshlag vor. Die darin aufgeführten Heecsonen galten somit als gewählt. Bei der neuen Zusammenseßung des Genofsenschaftsvorstandes wurde zum Vorsitzenden der Geheime Bergrat Nemy in Lipine, zum ersten Stellvertreter der Geheime Bergrat Kleine in Dortmund und zum zweiten Stellvertreter der Oberbergrat Nichter in Niederplaniß gewählt.

Danzig-Langfuhr, 2. September. (W. T. B.) Setne Na e und Königlihe Hoheit der Kronprinz besichtigte heute in der Kaserne des 1. Leibhusarenregiments die aus Berlin eingetroffenen Volks\chüler (vgl. Nr. 205 d. Bl.), Er sprach verschiedene der Jungen an und ließ sh vom Rektor Bericht erstatten. Eine freudige Ueberrashung bereitete Seine Kaiserliche und Königliche Hoheit seinen kleinen Schüylingen, indem er sie am erri zur Feier von Sedan mit Schokolade und Kuchen

ewirtete.

London, 2. September. *(W. T. B.) Nach den leßten Mel- dungen sind bet dem Eisenbahnunglück bei Aisgill (vgl. Mr, 207 0. Bl) 14 Me oo en getötet und zehn verlezyt worden. Der Zugzusammenstoß, einer der \{chwersten, die sich je auf englishen Babnen ereigneten, erfolgte bei Sturm und Regenwetter und in tiefer Finsternis. Der erste Schnellzug dkes war der fahr- planmäßige —, hatte den Gipfel der Pennine-Hügel fast erreiht, und der Lokomotivführer tat sein möglichstes, um genügenden Dampf zu haben, um den leßten Aufstieg zu bewältigen. Der Schaffner sah die Funken von dem herannahenden andern Zuge und eilte dur die Gänge, um die Reisenden zu wecken. Gleich darauf erfolgte der Zusammenstoß. Vier Wagen fingen sofort Feuer. Mehrere Reisende kamen in den Flammen um. Die Geretteten machten heldenhafte Anstrengungen, um beim Schein der brennenden Wagen die unter den Trümmern Festgeklemmten zu befreien. Die Hitze war so stark, daß die Schienen sh verbogen. Mehrere der Toten sind noch nicht er- kannt. Die Schuldfrage hat noch nicht festgestelt werden können. Augenscheinlih trägt die Verantwortung entweder der Signalwärter oder der Lokomotivführer des zweiten Exrpreßzuges.

Dublin, 2. September. (W. T. B.) Heute abend ereignete sich hier ein \{chreckliches Unglück. Dur den Einsturz zweier Häuser, deren Trümmer in Brand gerieten, wurden 13 Fa milien vershüttet. Vier Leichen sind bereits geborgen, und man be- fürchtet, daß noh zahlreihe Tote unter den Trümmern liegen.

Paris, 2. September. (W. T. B.) Der Flieger Pógoud, derselbe, der sih vor kurzem im Fallshirm vom Flugzeug herabließ (vgl. Nr. 197 d. Bl.), wiederholte heute vormittag auf dem Flugplag Buc einen Versuch, den er \{chon gestern in Juvisy gemacht hatte. Der Oberst Namazotti, Adjutant des Generals Hirschauer, sowie zahl- reiche hervorragende Vertreter der Militär- und Zivilluftfahrt und Pressevertreter waren anwesend. Pégoud erhob sich um 10 Uhr 15 Minuten und \tieg {nell zu größerer Höhe, dann stieg er in schr steilem Gleitflug fast senkrecht herab bis auf 500 m über der Erde und beschrieb in dieser Höhe eine Schleife in der Form etnes großen lateinischen S mit dem Kopf nach unten und den Nädern nah oben, ungefähr 500 m in 30 Sekunden zurücklegend. Dann brachte er den Apparat wieder in aufrechte Lage und landete um 10 Uhr 40 Minuten unter dem lebhaften Beifall

der Versammelten.

Neims, 2. September. E T. B.) Der Kapitänleutnant

Lefranc unternahm gestern abend mit der Frau des Leutnants Lefebvre als Fluggast auf einem Zweideckter einen Flug. Bet der Landung stürzte das Flugzeug um, und der Benzin- behälter geriet in Brand. Lefranc und Frau Lefebvre erlitten \chwere Brandwunden. Belgrad, 2. September. (W. T. B.) Morgen beginnt der direkte Bahnverkehr zwischen Belgrad und Sofia. Auf der Bahn strecke Nisch—Wranja tand heute 5 Uhr früh ein heftiger Zusammenstoß zwishen einem leeren, von Nisch kommenden und einem mit Soldaten beseßten, von Wranja ab- egangenen Zuge statt. Fünf Soldaten sind tot, vierzehn Swer verleßt.

Newhaven, 2. September. (W. T. B.) In der Nähe von Wallingford sind der Vorzug des Weiße Berge-Erxpreß- zuges und der Hauptzug des Bar Harbor-Erxpreßzuges zusammengestoßen, die mit heimkehrenden Ferienreisenden nah New Vork unterwegs waren. Acht Personen waren auf der Stelle tot. Siebztg wurden verleßt, von denen zehn bald darauf starben, sodaß die n der Opfer jeßt achtzehn beträgt. Der zuerst enannte Zug drang durch zwet Schlafwagen am Ende des Bar

arbor-Grpreßzuges hindurch und stieß einen dritten Schlafwagen vom Bahndamm hinunter. Die Getöteten befanden \sich sämtli in den Schlafwagen. Das Unglück soll durch den Nebel verursacht

worden setn.

Theater.

Königliche Bchauspiele. Donners- tag: Opernhaus. 161. Abonnementsvor- stellung. Dienst- und Freipläßte sind auf- gehoben. Die Meisterfinger von Nürn- berg. Oper in drei Akten von Nichard Wagner. Musikalishe Leitung: err Kapellmeister Laugs. Regie: Herr Ober- regisseur Droescher. Chôre: Herr Pro- fessor Nüdel. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 149. Abonnementsyor- stellung. Der Kaufmanu von Venedig. Komödie in fünf Aufzügen (9 Bildern) von William Shakespeare, überseßt von August Wilhelm von Schlegel. In Szene

s Uhr: Filmzauber. Belang und Tanz

zauber.

studeuten.

Freitag: Zum ersten Male: Franziska. Sonnabend und Sonntag: Franziska.

Berliner Theater. Donnerst., Abends Große Posse mit in 4 Akten von Rudolf Bernauer und Rudolph Schanzer. Freitag und folgende Tage:

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bummel-

Theater in der Königgräßer

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Sofia, 3. September. (Meldung der „Agence Bulgare“.) Die türkishen Truppen haben auf dem rechten Ufer der Mrt ha außer Kirdschali, Mastanli und Gümüldschina auch die Ortschaft Sufli besezt und in der Umgebung der Dörfer Mezek und Beschtepe über 12000 Mann usammengezogen. Weiter L 2 Kompagnien auf en Höhen südlich von Oktschakrig, irreguläre Jnfanterie und Kavallerie in der Umgebung von Dodhan-Hissar und irreguläre Truppen östlich von Yahli. Kavallerieabteilungen streifen die ganze alte Grenze entlang. Gümüldschina wurde durh Jrreguläre in Stärke von 2000 Mann ein- genommen, die am 29. August in die Stadt eindrangen. hre S IERGE verboten sofort jeden Verkehr mit der Außenwelt. Jn Topali nordwestlich von Gümüldschina hat sih eine Bande gebildet, die in den Dörfern der Um- gebung Straßenräubereien verübt. Am 31. August rückte türkishe Infanterie und Kavallerie von Gümüldschina gegen Xanthi vor und beseßte die Stadt. Das neunte bulgarische Kavallerieregiment, das hier in Garnison lag, hatte Befehl erhalten, jeden Kampf mit den türkischen Truppen zu vermeiden. Troßdem sah sih das Regiment genötigt, mit der türkischen Jnfanterie, die ihm dicht auf dem Fuße folgte, Schüsse zu wechseln. YJrreguläre Banden marschieren in der Richtung auf das Dorf Sinkowo. Weiteres Auftreten von Banden wird aus der Gegend westlich von Xanthi gemeldet.

Rio de Janeiro, 83. September. (W. T. B.) Die Kommission der Kammer hat in Uebereinstimmung mit der Regierung die Ermächtigung zum Verkauf des gegenwärtig im ata befindlihen Dreadnoughts „Rio de Janeiro“ erteilt.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) ÄRSEER A D E E. R B S? P S A S E 2E K P R E E Ee E E S R M E

vom 3. September 1913, Vorm. 9} Uhr.

_—

Wetterbertich

Niederschlag in

Witterungs- verlauf der legten 24 Stunden

Wind- rihtung, Wind- stärke

Name der Beobachtungs- station

Wetter

Barometerstand auf 09, Meere3- niveau u. Schwere in 45 ° Breite in Celsius Stufenwerten*) Barometerstand vom Abend

1 Temperatur

| 764,7 [NO 2 bededt 764,8 |ONO 4bedeckt 762,9 |NNW 2 |bedeckt 761,4 /NO 2/Vunst 0 761,1 |W 2|wolkenk. 0 760,6 |[SW 2woltig 0 764,5 [Windst. wolkig 0 3 3 4

5/0 763 Nachm. Nieders. 2 762) Schauer 1 761] meist bewölft 761| meist bewölkt 761] meist bewölkt 760|_ meist bewöltkt 763] meist bewölkt 761 Schauer 761! Gewitter 762 Gewitter 0 [761|_meist bewölft 1761| Wetterleuchten 0 [7763| ziemli heiter 763| ztemlich beiter 763 Gewitter 763| meist bewslkt 2 535] meist bewölkt | (Wilhelmshav.) 769 Nahm. Niederschl. e

Schauer

(Wustrow i. M.) meist bewölkt

(Königsbg., 3| ziemlich bei (Cassel Vorm. Nieders. (Magdeburg) Wetterleuchten (GrünbergSchl.)

Gewitter (Mülhaus., Els.) 758,6 |O 3 wolkig 760| ziemli heiter

(Friedrichshaf.)

Dunst 5/ 0 Wetterleuchten

p C

Borkum Keitum Hamburg Swinemünde Neufahrwafser Memel Aachen Hannover Berlin Dresden Breslau Bromberg Meg Frankfurt, M. Karlsruhe, B. München Zugspite

Stornoway Malin Head Valentia Scilly Aberdeen

pad ck

jd N

pk i]

763,1 |NNW 1 bedeckt 761,9 |[W 1/bededckt 762,7 |[WSW 2 |bedeckt 762,0 |[WNW 2 |bedeckt 762,1 Windst. |Regen 763,8 |N 2\Nebel 764,0 |N 1|Dunst 765,7 |[NO 1hhetiter 764,3 |S 2\wolkenl. 534,6 |L

WNW 5 halb bed.

769,1 |SO 3/bedeckt

767,6 |SSO 3 wolkig

764,5 |Windst. [halb bed.

Pr.) 3\bedeckt ter

halb bed.

762,5 |D

NNO NNO ONO

764,6

Shields 767,6 3[Negen Holyhead Ile d’Atx

St. Mathieu | 7612

766,3 heiter

Windst.

Freitag: Zwei Wappen.

Sonnabend: Am Tage des Gerichts.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Frei- wild. Abends: Am Tage des Ge- richts.

Charlottenburg. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Stützen der Gesellschaft. Schauspiel in vier Aufzügen von Henrik Ibsen. Deutsch von Wilhelm Lange.

Freitag: Am Tage des Gerichts. Maa Die Stützen der Gesell-

aft.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Pfarrer von Kirchfeld. Abends: Die Stützen der Gesellschaft.

Film- Sonnaben

Mathern. Abends:

Name der Beobachtungs- station

Barometerstand

auf 0°, Meeres-

sniveau u. Schwere in 45° Breite

Wind- rihtung, Wind- stärke

Witterungs- verlau der leßten 24 Stunden

in Celsius

Niederschlag in tufenwerten *)

Barometerstand vom Abend

Temperatur S

Grisnez

764,2 ¡[NO

| (Bamberg)

2'bedeckt 763 Gewitter

|

Paris

762,8 |N

2 heiter 763

Vlisfingen

764,6

WNW 1 bedeckt

bi | i | t Di T D

764

Helder Bodoe Christiansund

764,9 |NO 772,4 |S 770,4 |OND

3|bedeckt 3|wolkig 1\wolkenk.| 9,

17| 0 |763| 768'

770)

Skudenes

769,8 |S

4\wolkig | 15/ 0 765

Bards

765,0 |[NW

763

Skagen Hanstholm

768,0 |OND 766,9 |ND

6|wolfig 6 7lheiter 13| wolkig 13 765

765

Kopenhagen

764,2 |NO

O OISIOIO N OIOIOSO

Regen | 13| 2 761

Stockholm Hernöfand

767,1 |NO 771,5 |N

heiter 12| 7 [765

2\wolkenl.| 9 0 [768

Haparanda Wisby Karlstad Archangel Petersburg

770,5 |N 763,2 |[ND 770,1 [N 763,4 [NW 762,6 |NNO

wolkenl.| 8/0 765! bedeckt | 13] 8 |761| [wolkenl.|__9/ 0 761 bededt | 12/3 [761

1 Regen

5 4 6 4 6 6 2

Niga

760,8

Windst.

S 760, heiter

Wilna Gorki Warschau Kiew Wien

761,0 761,7 |9 757,9 [8 762,1

Windst.

17| 6 [760 Nebel 16] 0 [760]

1halbbed.| 16] 0 |761| ¡wolkenl.|_16| 0 [758]

wolkenl.| 19| 1 769) ziemlich heiter

Prag Nom Florenz

768,1 761,3 [9 762,6

Cagliari Thorshavn | Seydisfjord |

Nügenwalder- münde

Gr. Yarmouth

761,2 |S

761,2 764,8 |NO

Windst. hwoltig

1 1 | i

1/bedeckt | 17| 3 [762/Nahm.Nieders{k. 1\woltenl.|_20/ 0 [761] 2\wolkenl. H 0 761) 1 Nebel h

61] ziemlich heiter 2|bedeckt |

Krakau Lemberg | Hermannstadt Triest

Neykjavik (5Uhr Abends)

Cherbourg | Clermont Biarrigz

Nizza

762,3 |NO 762,7 |S 762,7 [D 763,3 |ND

_758,1 (SSL 762,3

762,1 |Winost.

1|Negen |

»2/Nachm. Niederschl.

760,6 |Winkst. [bedeckt | 18/ 2 [760] 2

1'bededt | 17/0 [762] ziemlich heiter wolkenl.| 22/ 0 [761 3 |bededt (Lesina)

1|bedeckt

_760,5 [Windst. [wolkig | 16/0

2\wolfig | 24

t. |wolfkenl.| 22

Perpignan

760,8

. |bededt 21.

Belgrad Serb. Brindisi Moskau

_761,7 (V 759,5 762,4

2|wolkig C halb bed. wolkig 15

do 2

|

Lerwick

770,1 |NNO

4 wolkig I

Helsingfors

765,0

NNOD 3 \|bededckt 10

Kuopio Zürich Genf Lugano Säntis Budapest

Portland Bill| 3

767,6 |NO 764,2 [NO _763,3 [S —AERE (D

NW NO

1|wolkenl.| 16/0

l D O P do O o|S|o0]

1|wolkenl.]| 9 1\wolkenl.| 14/ 0 [76 1/heiter 15/0 76:

1/balbbed.| 19] 3 761 bededckt | 13| —-

764,1 |[W

halb bed.| 19

über Mitteln

S

orwegen.

wolkig | 18] I d

pi | pmk | C

#*) Die Bahlen dieser Rubrik bedeuten: 0 =0 mm; 1 = 0,1 = 0,4; 2= 0,5 bis 2,4; 3 = 25 bis 64; 4 = 6,5 bis 12,4; 5 = 12,5 bis 20,4; 6 = 20,5 bis 814; 7 = 81,5 bis 44,4; 8 = 44, bis 59,4; 9 = nidt gemeldet,

Gin ostwärts verlagertes, verstärktes Hohdruckgebiet liegt über Nordeuropa und Großbritannien, mit einem Maximum von 772 mm Flache Tiefdruckgebiete befinden \ich über Frankrei, über dem Mittelmeer und von Südrußland bis zur Elbe und Ungarn reihend. In Deutschland ist das Wetter bet \{chwachen Winden etn wenig kühler und, außer im heiteren oder nebligen Süden, ziemlich trübe; das Binnenland und Schleswig-Holstein hatten strich-

Deutsche Seewarte

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Vogelhändler. i

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Donnerstag, Abends 84 Uhr: Majolika. B Schwank in drei Akten von Leo Walther Stein und Ludwig Heller.

Freitag: Majolika.

Ds Zum

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Majolika.

777 : 10,

ersten T4T7 : 10. Turf- und Totoschwank in drei Akten von Otto Schwarß und Carl

weise Gewitter.

Der

Male :

Trianontheater. (Georgenstr., nahe Bahnhof Ti Donnerstag, Abends 8 Uhr: Untreu. rifssene Glocfeuzug.

Freitag und folgende Tage: Untreu. N orher: Der abgerissene Glockenzug. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Untreu.

Hierauf: Die Brieftasche.

Familiennachrichten. Verlobt:

Leipzig).

orher: Der abge- E

Frl. Gisela von Ohlendorff | mit Hrn. Oberleutnant Bodo von Nostiß [f und Jänckendorf (Gresse t. Mecklb.— | Frl. Else Triepel mit

E S

Gerte Futter- ;

Grofhandelspreise vou Getreide an d Vörsenpläten

für die Woche

nebst entsprehenden A (Preise für greifbare Ware,

Berlin.

Roggen, guter, gesunder Met gu! gesunder, Hafer, Ö

mindestens 712 g das 1 s 755 g das 1 , 450 g das 1 ,

Mannheim.

Roggen, Pfälzer, mitt Bete âlzer, mittel

Gerste | Futter-, ite ¡

Mais, La Plata, mittel‘ **

90ck E: ‘G

Wi Roggen, Pester Bod A Li ; E afer, ungarischer, L , erste, slowakishe , , Mais, ungarischer

Roggen, Mittelware .

eizen, 5 è

fälzer, amerikani Hafer, badischer, russischer, badische, P lzer, mittel . ,

en.

. .

Marktorte

eutschen und fremden

vom 25, bis 20, August 1913 We

ngaben für die Vorwoche.

1000 kg in Mar soweit nit etwas anderes bemerkt.)

scher, rumänis er, nit l La Plata, E M ais

öniglih Preußis

September

E r E Ea r m E

Berlin, Mittwoch, den 3.

Odessa. geoggen, T1 bis 72 ko d l. j ¿en, Ulka, 75 bis 76 kg das hl

Nîiga.

Roggen, 71 bis 72 kg das h] Weizen, 78 bis 79 kE das hl

Paris.

E 0 S

Woche 25./30. August 1913 161,04

197,50 164,51

Da-

gegen Vor- woche

LOL71 198,50 165,47

Noggen Weizen

Antwerpen.

Donau-, mittel Weizen | Kurrahee , N Kalkutta Nr. 2

Amsterdam.

171,25 D Q: 229,38 179,58 175,94 143,75 150,00

172,50 ._ 230/50 3 . 186 95 Ddess

173/75 143/75 150/00

London. } (Mark O),

englishes Getreide, Mittelpreis aus 196 Marktorten (Gazette aVverages)

Liverpool. russischer Nord Duluth , Manitoba Nr. 2 La Plata Kurrachee Australier

152,08 207,85 163,07 165,60 151,24

157,08 d TOT 211,97 164,68 168,90 152,01

144,22 191,71 143,89

146,44 192,29 146,94 133,43 143,90

Weizen

143,55

128,76 |

Hafer, englis E

Verichte von deutschen Getreidebörsen

——— R

| lieferbare Ware des laufenden Monats {

132,26| 13218 126,65| 127/37 153,60| 154/21 160,61) 161/22 131,30| 131/22 107,73| 108/51

152,94] 157,71 128,78| 134/87 163,35| 148/87

| 163,43 167,58| 166/25 169,23| 169,31 164,29| 165/3 164,76| 164/37 173,93| 175/89

——

Gerste, Futter-

Od Mais | ri: La Plata .

Mais L

Weizen {

Weizen | Mais

reise für einheimisMes Ae Weizen E angeseßt; englisch,

den einzelnen Tagesang lichen Durchschnittswech und Liverpool die Kurs Kurse auf Neu York, f burg, für Paris, Antwe

Berlin, den 3. Se

139,77| 139,84

und

Fruchtmärkten.

Hauptsächlih gezahlte Preise für 1 & (1000 kg) in

Mark

Roggen

Hafer

amerikanischer, PL 5

Weizen, Lieferungsware

1 Imperial Quarter i F eidlele = 504 Pf aßen an 196 Marktorten de

480, Hafer = 1 Bushel Wei 1 Pfund englisch = Weizen = 2400, Mais = 2000 kg. Bei der Umrechnung der Preise in MNeih8währung

e i L ermitte

Ur|e an der Berliner Börse d Budapest die Kurse in enbe geleat,

und zwar für Wien un e auf London, für Chicago und Ne

Kober Pate K

Chicago.

Dezember

| September at

Neu York. roter Winter- Nr. 2 Lieferungsware \

Dezember ,

Buenos Aires, Durthschnittsware , .

September . .. ; z

hen Staatsanzeiger.

19053,

122 132,27

132,27

152,16 112/24

132,21 128,15 157,72 114,18

„133,25 138,62 146,09 120,76

134,36 139,73 147,13 123,6

149,21 147,61 150,97

147,64 146,75 152,07

155,02

159,47 95,33

92,21

Bemerkungen.

st für die Weizennotiz an der Londoner

. 7

greihs ermittelten Durchschnitts

Getreide (Gazette averages) ist 1 Smpertal

453,6 g; 1

312, Gerste = 60, 1 Bushel Mais

= 400 Pfund engl. = 56 Pfund

Last Roggen = 2100,

s die aus ten wöchent«-

auf Wien, für London u York die

ür Odessa und Riga die Kurse auf St. Peters-

rpen und Amsterdam d

ptember 1913.

Kaiserliches Statistisches ec

lbrüdck.

ie Kurse auf diese Pläte.

Preise in Buenos Aires unter Berücksichtigung der Goldprämie,

Amt.

mittel

Berlin é

Stettin Ï osen . Ï

Breslau

uisburg Dresden ., Stuttgart . Maunheim . Hamburg

Danzig Deli. Stettin . E T reslau . ‘Gleiwiy . Magdeburg . annover , Seivi S elpzig *. Hamburg Saargemünd

ZchDBerlin; den“ 3,” September“ 1913. ;

Köntgsberg i. Pr.

Könlgsberg i. Pr. Da 2

«Frankfurt a. M. ;

Marktorte

160 n. E, | 160 j 161—161,50 n. Œ. | TOTC 155—156 156—158 n. EŒ. 167,50—169 167—170 164166 175 n. E. 167,50—170 | 161—163 n. E. j _ 160 n. E. || 160 161,50—162 157 155—156 156—158 n. E. 161,50 159—160 162—164 162—166 164—166 162—164 n. E. | e 165 j 160

- 194—196 n. E, 192 s 195—197 194—196 n. E. 200—202,50 197—200 196—200 210 n. E. 205—207,50 195—196 n. E.

201 194—196 n. E. 191 195—196 194—196 n. E. 198 187—190 192—194 n. E. 195—197 193—195 „- 195—197 n. E. : 205—208

162

160

166 162

161

Kaiserliches Statistisßes Amit. Delbrü ck.

p A ————— S EEN

Verichte von anderen d

Qualität

mittel Gezahlter Prets für 1 Doppelzentner

166 164—171 1

164—171

163—170 182—184 162—168 174—180

156—159 156—158 175—178 165—168 177—179

165—167,50

156—159 156—158

142—145 n. E.

163 63—166

15

158 0—160 n. E. 168—173

176—180

172,50—175

163

163—166

153

150

168—172 154—156

153—159

preis für 1 Doppel-

158

150—160 n. E.

160 174—180 174—176

180—184 -

maaae

Am vorigen Markttage

Durch{h- | shnitts-

180—182,50

194—196

Außerdem wurden am Markttage dies nach über ' es äglidher

Donnerstag, Abends 8 Uhr:

Straße. Lustspiel in

Das Buch ciner Frau. E verkauft

Doppelzentner (Preis unbekannt)

N71 f f Hrn. Bürgermeister Dr. Eduard Hagen E zentner

niedrigster (Wohlau—Nathenow). ¿

Á Í

Residenztheater. Donnerstag, Abends dem

Die Frau Präfidentin.

geseßt von Herrn Oberregisseur Patry.

höchster U höster Deutsches Opernhaus. (Char- M d

Anfang 74 Uhr.

Freitag: Opernhaus. 162. Abonne- mentsvorstellung. (Gewöhnliche Preise.) Figaros Hochzeit. Komische Oper in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. Text nach Beaumarchais, von Lorenzo Daponte. Deutsche Ueberseßung revidiert von H. Levi. Anfang 735 Uhr.

Schauspielhaus. 150. Abonnementsvor- ep Goldfische. Lustspiel in vier

ufzügen von Franz von Schönthan und Gustav Kadelburg. Anfang 7ck Uhr.

drei Akten von Lothar S

Sonnabend : vierte Gebot.

tion:

Deutshes Theater. Donnerstag, | tolle Tage.

Abends 75 Uhr: Hantlet. Freitag, Sonnabend Der lebeude Leichnam. Kammerspiele. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Vene- ziauisches Lci Grteuer eines jungen

Mannes. Hierauf: Die Stärkere.

und Sonntag:

in 5 Akten von Friedri

chmidt. Freitag: Die füuf Frankfurter. um ersten Male: Das

Sonntag: Das vierte Gebot.

Deutsches Schauspielhaus. (Direk- Adolf Lanß. NW. 7, Friedrich- straße 104—104 a.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Sieben tolle Tage.

Freitag und folgende Tage: Sieben

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Nora.

Schillertheater. 0. (Wallner- theater.) Donnerstag, Abends 8 Uhr:

lottenburg, Bismarck - Straße 34—37. Direktion: Georg Hartmann.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Figaros Hochzeit. Komische Oper tn vier Akten von W. A. Mozart.

Freitag: Zar und Zimmermann.

Sonnabend: Eugen Onegin.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die lustigen Weiber vou Windsor. Abends: Der Mikado.

Montis Operettentheater.(Früher: Neues Theater.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Gastspiel Julius Spielmann. Der lachende Ehemann. Operette in drei Akten: von Jul. Brammer und Alfr. Grünwald. Musik von Edm. Eysler.

Freitag und folgende Tage: Der

Ghges und sein Ring. Eine Tragödie Hebbel,

lacheude Ehemaun.

8E UDT (Madame la Présidente.) Schwank in drei Akten von M. Hennequin und P. Veber. /

Freitag und folgende Tage: Frau Präsidentin.

Sonntag, Nachmtttags 3 Uhr: Walzer von Chopin.

Die Ein

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Donnerstag, Abends 8 Uhr : Puppchen. Posse mit Gesang und Tanz in drei Akten von Jean Kren und Curt Kraaß. Gesangstexte von Alfred Schönfeld. Musik von Jean Gilbert.

Freitag und folgende Tage: Puppchen.

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Char- leys Taute.

Vereheliht: Hr. Dominik Pescatort

mit Frl. Gisela von Wuthenau (Schloß f

Hohenthurm bei Halle a. S.). Geboren: Dr. Ackermann (Kreuzburg) Gestorben: Hr. Oberst z.D. Heinri von Eckartsberg (Potsdam).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Heid ri ch) in Berlin.

Druk der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32

Fünf Beilagen (eins{ließlich Börsenbeilage).

Ein Sohn: Hrn, Oberarzt [f

E höchster [Doppelzentner a g |

preis

2. ] Memmingen ., 2. ] Memmingen . ,

Illertissen ., . Memmingen , , s Schwabmünchen ,

Bemerkungen.

“'

Die verkla Ein liegénder Strich (—) in ber Se

__ Berlin, den 3.. September 1913.

en

| Kernen (euthülster Spelz, Dinkel, Fesen).

29,00 | 23,50 | 29,90 |

Roggen. . 20,60 | |

Hafer. | 17,60

25,50

20,60 |

17,60 20,12 17,40

17,90 | A 1850 | 19,48

* 19,4 16.60 | 17:00 8

17,00 l

18,50

18/60 20,12

17,20 | 17,40

d auf ‘volle Doppelzentner und der Berkaufswert auf volle M fh ) ert Mark en für Preise bat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nit Ota Ie E (.) in de

“Kaiserliches Statislisches Amt. «Delbrü d.

| 2]

8 |

Der Dur

9 026

19,48 17,00 chschnittsprels wird aus n legten sechs Spalten,

255

H

2073 | 20.9.7

20,78 | 96.8. 17,60 26. 8,

den unabgerundeten

daß entsprechender 3

ablen berechnet, eriht fehlt,