1913 / 209 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Und si des Ebebruhs \{Guldig gemacht Habe, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien am 9. Nov-mber 1896 vor dem Standesbeamten zu Meettingen ges<lossene Gde zu scheiden, den Beklagten für den ¡uligen Teil zu erklären und ibm tie

osten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den B. klagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die bterte Zivilkammer des Königlichen Land- geri<ts in Saarbrü>en auf den 9, De- sember 1913, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Pee der öffentlichen Zu- ftellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Saarbrücken, den 25. August 1913.

(Unterschrift), als Gerichts\{retber

[52468] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Bergmann Theodor Korbel, Maria geb. Pospieh, in So- divgen, Schulstraße 47, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Punge in Gast:op, klagt gegen ibren Ehemann, den Bergmann Tbeodor Korbel, früher in Sodingen, Schulstraße 47, jegt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß ihr Ehemann sie bös- willig verlaffen habe und für den Unter- halt seiner Familie nicht aufkomme, mit dem Antrage auf kostenpflihtige und vor- läufig vollftre>bare Verurteilung zur Zahlung von 22,40 4 als Unterhalts- kosten. Zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Köntgliche Amtsgericht in Castrop auf den 24. Oktober 1913, Vormittags 10 Uhr, geladen.

früher zu Cöln, Thieboldsgasse 94, jeyt unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, Beklagten, auf Grund ter Behauptung, daß der Beklagte ihr für im März 1913 fäuflih geliefert erhaltene Waren 7,33 nebst 59%, Zinsen seit dem Klagetage ver- schulde, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung des vorbenannten Betrazes nebst Zinsen einshließlih der Kosten des voraufge- gangenen Arrestverfahrens durch vorläufig vollstre>bares Unxteil. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsitrelts wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Cóôln, Justizgebäude am Reichensperger- plaß, Zimmer 153, auf den 15. Novem- ber 1913, Vorm. D Uhr, geladen. Cöln, den 28. August 1913. | (gez.) Hempel, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

hauptung, daß fie gegen den Beklagten für im Jahre 1913 gewährte Kost und Logis einen Anspruch habe, mit dem An- trage: den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin zu Händea ihres Prozeß- bevollmächtigten den Betrag von 88,35 M nebst 49/9 Zinsen seit bem L JUU 1913 zu zahlen und die Koslen des Nechtsstreits einshließli<h der des voraufgegangenen Arrestverfahrens zu tragen, auch das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgeriht in Duisburg-Nuhrort auf den 30. Oktober 1913, Vormittags 93 Uhr, Zimmer 27, geladen.

Duisburg - Nuhrort, den 28. August 1913

Nasse, Gerichtsaktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichls.

[52817] Oeffentliche Zustellung.

Die Witwe Auguste Riepen zu Neu- münster klagt gegen den Arbeiter Nichard Fritsche, früher in Neumünster, jeßi unbekannten Aufenthalts, unter der Be- bauptung, daß Beklagter im Dezember 1912 bei Klägerin in Pevsion gewesen und ihr für Kost und Wohnung einen Nestbetrag von 26 #4 \{<uldig geblieben sei, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 26 4 nehst 49/6 Zinsen seit dem Tage der Zustellung der Klage zu verurteilen, und das Urteil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amisgeriht zu Neumünster auf den 16. Oktober 1913, Vorntittags 9 Uhr, geladen.

Neumünster, den 29. August 1913.

zum Deutschen Rei

.\¿ 209,

1. Untersuhungsfacen.

2. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, 9. Verkäufe, Verpachtungen, 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 9. Kommanditgesellshaften auf Aktien

Verdingungen 2c.

Zweite Beilage <sanzeiger und Königlich Preu

Berlin, Donnerstag, den 4. September

——————

Zustellungen u. dergl.

U. Aktiengesells{aften.

Öffentlicher Anzeiger. | :

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 S

ßishen Staatsanzeiger.

1913.

————————————————————

6.

ÜUnfall- und 9. Bankauswet/ - Verschiedene

Erwerbs- und Wirt Niederlassung 2c. vo

schafts enossenschaften. n FMechtsanwälten.

Invaliditäts- 2e. Versicherung. e.

Bekanntmachungen.

4) Verlosung x. von

[52545]

Baumwoll-Vpinnerei Speyer.

[52326] Tillmanns’

sche Eis enbauAkt.Ges.

[52570]

Vereinigte Norddeutsche Mineral-

Aktien- Malzfabrik Langensalza.

des Königlichen Landgerichts.

[52282] Oeffentliche Zuftellung.

Die Eh: frau Friedri Derleth, Katha- rina geb. Fries, in Rhetngönheim, Hart- mannstraße 10,. Proze bevollmächtigter: MNechtsanwalt Justizrat Mügel in Saar- brüden 11, klagt gegen ibren Ghemann, den Cisendreher Friedrih Derleth, früber n Bonneweg, Luxemburg, Diedenbofer- straße 116, jeßt unbekannten Aufenthalts- orts, wegen Chescheiduna, mit dem An- trag, Köntgliches Landgericht wolle die Ehe

Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden si< ausshließ- lich in Unterabteilung 2.

Die dktesjährige ordentliche General(- versammlung der Aktionäre obenbezei- neter Gesellschaft findet Sounabend, den 27. September 19183, Nachmittags 5 Uhr, im Hotel zum Schwan in Langen- falza statt.

Der Gerichtsschreiber Nachdem di

des Königlichen Amtsgerichts.

[52600] Oeffentliche Zustellung.

Die durch thren Magistrat vertretene Stadtgemeinde zu Daber. Prozeßbevoll- mächtigter : Justizrat de Witt hter, klagt gegen den Kaufmann Louis Schwartz- Xopff, früher zu Hamburg (Gründel- Allee 93), unter der Behauptung, daß der Beklagte als Miterbe des Grundstücks Daber Band 11 Blatt Nr. 809 zur

: Bekanntmachung. Wir geben hiermit bekannt, daß die | vom 25. Juli neuen Zinsscheinbogen zu unseren 47% | Aktien zum Zw

Teilschuldverschreibungen vom Jahre | stellung einzureichen, abgelaufen ist, fordecn 1903 erschienen find und werden die-

1 wir die Aktionäre nohmals auf, spätestens selben gegen die mit Nummernverzeichnis | bis zum L, Oktober 1913 beim eingereihten ZSinsl[eisten ab heute an | Barmer Bank Verein in Barmen unserer Kasse verabfolgt. ihre Aktien einzureiheu und der Ge-

Speyer, den 2. September 1913. sellschaft zur freien Verfügung zu Der Vorstand. C Mo L BOAE ab von je 6 T T————— eingereihten en 1 gestempelt und [50563] Bekanntmachun dge ) 5 Bf Z Die außccateat zurü>gegeben wtrd, während die 5 übrigen

e in unserer Bekanntmachung 1913 gegebene Frist, unsere ede der Zurfreienverfügung-

Beglaubigt: (L. 8.) Hempel, Gericht8- schreiber des Königl. Amtsgerichts.

52811] Oeffentliche Zustellung.

| Der Corte Riß zu Cöln, Krefelder- straße Nr. 55 11, Kläger, flagt gegen die Wwe. Anny Neumeyer, früher in Cöln- Nippes, Sechsztigsiraße 32, jeßt unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, Beklagte, auf Grund der Behauptung, daß Beklagte ihm für Logis und Wohnung 87 4 nebst 5 9/6 Zinsen seit dem 21. November 1911 ver-

Caftrop, den 25. August 1913. : Ne bling, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

52473 |

l Die L una verehel. Weigl, geb. ischer, in Frankfurt a. M., Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Eugen Saupe in Leipzig, klagt gegen ihren Chemann, den Neisenden Max Weigl, früher zu Frankfurt a. M., jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund Unterhaltsgewährung

ölwerke Aktiengesellschaft, Aktiengesellschaft Vereinigte Norddeutsche Kaliwerke, Berlin. Punkt 4 der Tagesordnung zu der am 283. September 1913, Nach- mittags 4 Uhr, in Nordhausen, Wein- Ee E E gt indenden ordent- en Veneralversammlun wird hier- dur wie folgt geändert : S Wiederauf-

„Festsetzung der Satzung, nahme der 8&8 27, 28, 29 der alten

[52119] Oeffentliche Zustenung. / Der Hausbesitzer Josef Bartella in Kieferstädtel, Prozeßbevollmächtigter: Justiz- rat Schwartz in Gleiwiy, klagt gegen den Schuhmacher Anton Cze<, früher in Breslau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte als Miterbe nah dem Schmied Ludwig Cze< in Kieferstädtel, für den auf dem Grundstü> des Klägers Blatt 55 Kiefer- städtel eine Hypothek haftet, die an den

Tagesordnung ¿

1) Vorlegung des Geschäftéberihts, der Bilanz, der Gewinn- und Verlust re<nung für das Geschäftsjahr 1912/13.

2) Beschlußfassung über die Bilanz und

4 über die Verwendung des Reingewinns.

9) Beschlußfassung über die Entlastung

[52331] Bekauutmachuug, betreffend Aus- losung von Kreisanleihescheinen des Kreises Sangerhausen.

Bei der dietjährigen Auslosung von Kreisanleihescheinen sind folgende

+.

für die <e Generalversamm-

der Parteien für geschieden, den Beklagten für den huldigen Teil erklären, die Kosten des Rechtsstreits dem Beklaaten zur Last Tegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerihts in Saarbrü>en auf den

mit dem Antrage, den Bcklagten zu ver. urteilen, an die Klägerin, von ter Klag- zustelung ab, eine vierteljährlihe, im voraus zahlbare Geldrente von 240 k zu zahlen und die Kosten des Nechtéstreits zu tragen, das Urteil au< für vorläufig voll- ftre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung

schulde, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurteilung der Beklagten zur Zahlung des vorbenannten Betrages nebst Zinsen dur vorläufig vollstre>bares Uiteil. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Cöln, Justizgebäude am Neichenspergerplatz, Zimmer 153, auf den

Gläubiger zu dessen Lebzeiten bezahlt worden ist, zur Erteilung der Löshungs- s willigung verpflichtet fet, mit dem An- trage, die Löschung der auf Blatt 55 Kiefer- städtel in Abt. 111 Nr. 12 für Ludwig Czech eingetragenen Hypothek von 10 Talern 2 Sgr. 7 Pf. zu bewilligen. Zur münd- lien Verhandlung des Nechts\treits wird

ahlung der Zinsen aus der Reis in Abteilung 111 unter Nr. 2 etngetragenen Hypothek von 27 000 46 nach Abzug etner Gegenforderung des Be- klagten für elektrishen Strom verpflichtet sei, mit dem Antrage, 1) den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin 823,27 an Zinsen zu zahlen zur Vermeidung der

Nummern gezogen worden :

l) vom Bucbstaben A die Nummern: 46 60 GL. 62 112 114 117 118 119 145

189 217: 219279

2) vom Buchstaben V die Nummern: 95

[5 32 67. 72 102-108: 150 165 168 1 197 217: 233 242: 9) bom Buchstaben C die

Nummern:

lung der J Premier -Werke, in Nürnberg vom 21. die Auflösuug unserer {lossen. Wir ford Handel s8gesezbu<s

die Gläubiger unse Gesellschaft auf,

ustus Christian Braun- Aktiengesellschaft, August 1913 hat Gefellschaft be- ern gemäß $ 297 des

ihre Ansprüche anzumelden.

der Gesellschaft verbleiben. Im übri unsere Bekanntmachung vom 25. Remscheid, den 2. Septem Der Vorstand.

$ D V Mar Sen >.

[52563]

gen verweisen wir no< auf Juli 1913. ber 1913.

die geltende

1913.

des Si aufen.“

Satzung, Ein

Die Bilanz, Gewinn- und V nung und der Gef

sellshaft nah

bringung betreffend, in Satzung vom 26. Aenderung des $ 1, Verl hes der Ge

März egung Nord-

1 erlustre<- hâftsberiht liegen in

des Vorstands und Aufsichtsrats.

4) Wahlen zum Aufsichts"

D) Statutenänderung über Zusammen- seßung und Vertretungsbefugnis des Vorstands.

Die Herren Aktionäre werden hierzu mit

dem ergebenen Bemerken eingeladen, daß

D. Dezember 19183, Ne 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwee der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 5. R, 78/13 8. Saarbrückeu, den 26. August 1913. (Unterschr.), Gerichtsaktur, Gerichts\{reiber

Nüruberg, den 27. August 1913. Die Liquidatoren : Dr. Graumann, Nechtsanwalt. G. H.Notherham. Georg Kraußer. 7) Oen L a a

Die>hoff’she Korn- und

emäß $ 33 des Gesellschaftsstatuts die Ausübung des Sttmmrechts davon abhängtg ist, daß die Aktien bis zu dem der Generalversammlung vorhergeheu- deu Werktage, Nachmittags 6 Uhr, beim Vorstande der Gesellschaft oder bei einem Notar binterlegt sind.

Langensalza, den 3. September 1913.

dem Geschäftsraume der Gesellschaft, Bern- burg, Solbadstraße | ¡

3a, zur Einsicht der Aktionäre aus. hi

Beruburg, den 3. September 1913; Der Vorstand. Kre>e.

26 70 71 137 299 y Wir kündigen diese Scheine mit der y Aufforderung, den Kapitalbetrag am N 2. Januar 1914 bei der Kreis- 7 Fommunalkafse hier gegen Nückgabe der Anleiheschine, der Zinsbogen und der An- weisung für die nächste Zinsreihe in (Tmpfang zu nehmen.

des Nechtsstreits vor die zwölfte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Leipztg auf den 20. November 19183, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Mechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Der Gerichts\{hreiber

Die Herren

in das im Grund- Zwangsvollstre>ung in da schaft werden

buche von den Gärten zu Daber Band 11 Blatt Nr. 809 verzeihnete Grundstü, 2) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig volistre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Nechtsstreits vor

Aktionäre unserer Gesell- hiermit zu der Sonntag, deu 21. September 19183, Nacy- mittags 5 Uhr, im Geschäftsgebäude des Werkes stattfindenden ordentlicheu Ge- neralversammlung ergebenst eingeladen. ageêordnuung :

der Beklagte vor das Königliche Amts- geriht in Gleiwiß auf den 26. No- vember 1913, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 247, geladen. 2. C. 1320/13, Gleiwis, den 26. August 1913. Bogedain, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

15. November 1913, Vorm. 9 Uhr, geladen. 53 C. 738/13. 5. Cöln, den 28. August 1913.

(gez.) Hempel, : Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. Beglaubigt: (L. S.) Hempel, : Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[ 592 999

L L

des Königlichen Landgerichts.

[52475] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Mèonteur Glifabeth Maaß, geb. Markert, in Neu Weißstein Nr. 15, Kreis Waldenburg (Shl.), Prozeßbevollmähtigter : Rechtsanwalt Zustizrat Kottmann in Scjweidoig, klagt oegen ihren Ehemann, den Monteur Nichard Maat. früher zu Altwasser, dann in Wien beim Zirkus Busch, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be-

des Königlichen Landgerichts Leipzig, am 2. September 1913.

[52464] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Lindemann u. Sußhling, vorm. H. Leßmann G. m. b. H. in Bremen, vectreten dur< ihren Geschäftsführer H. Bünting, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- anwälte «Drs. Bulle, Voigt und Meier in Bremen, klagt gegen den Cigentümer von Gieschens Hotel in Ottersberg Heinrich

[52533] Oeffentliche Zuftellung.

Der Gebershweierer Darlehnskassen- verein, e. G. m. u. H. in Gebershweter, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Dr. Lehmann in Colmar, klagt im Urkunden- prozesse gegen die Ehefrau Cugen Felt, Marie geb. Immele, früher in Vöklins- hofen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund Schuld\cheins vom 17, August 1909, mit dem Antrage, zu erkennen : die Beklagte wird kostenfällig

[52466] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Markthelfer Wilhelm Paul Neichardt zu Leipzig-Gohlis, Pariser- straße Nr. 5, geseßlich vertreten durch feinen Pfleger, den Ma:kthelfer Wilhelm Bernhard Netchardt in Leipzig, NRanstädter Steinweg Nr. 19, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Dr. Heeger und Dr. Thieme in Leipzig, klagt gegen den Installateur Mar Adolf Otto, früher in _Leipzig- Gohlis, St. Privatstr. Nr. 11, jeßt un-

die zweite Zivilkammer des Köntglichen Land- geri<ts zu Stargard i. Pomm. auf den 15, November U918, Vormittags 97 Uhr , mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. D öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. R i. Pomut,, tember 1913.

Behrendt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

den 1. Sep-

Zum Zwecke der |

Y stattgefundenen

Sangerhausen, den 29. August 1913.

Der Kreisaus\<u| des Kreises Sangerhausen. von Doetinchem. N [52482] Bekanntmachung. j Bei der in heutiger : XUX. V N 37 % igen Aulehens der

: vachbezeichnete

BPèagistratesizung erlosung des Stadtgemeinde Y Obvernuburg vom Jahre 1889 wurden Schuldverschreibungen

Veuenkirchen-Rietberg i/W. Die Aktionäre der Gesellschaft werd htermit zu einer or versammluug auf

#27. September 191 5 Uhr, im Hotel i. W. eingeladen.

Tagesordnung :

Punkt T. Vorlage der Bilanz Gewinn- und Ver

Samstag, 3, Nachmitta

Wachholder-Brennerei Akt. Ges.

deutlichen General- : den | 9) gs Continental zu Münster

nebst lustre<nung sowie

Vorlage der Bilanz und Gew Verlujtre<nung. 2) Bericht des Au fung der Bilanz. Genehmigung der Bilanz. 4) B des Netngewinns. 9) Entlastung des V Aufsichtsrats.

en

1) Geschäftsbericht des Vorstands sowte inn- und

fsihtérats über Prü-

es{<lußfassung über die Verwendung orstands und des Saalfeld/Saale, den 3.September 1913.

Die Aktionäre werden hiermit z1 tember 19183

stattfindenden versammlung 1) Bericht des

Bilanz,

unserer 1 der am

Gesellschaft 29. Sep- : $8, Vormittags 10 Uhr, in den Geschäftsräumen der

i Gesell schaft, Berlin - Lichtenberg, |

Herzbergstr. 122/24, | ordentlichen General- eingeladen.

Tagesorduung: Borstandes über die Lage des Geschäfts unter Vorlegung der der Gewinn- und Verlust.

Der Vorfitzende des Aufsichtsrats: Ernst Weiß. [52574]

Bekanntmachung.

am 25. Jun1- d. J. statt

gefundenen außerordentlichen Generalver=-

sammlung wurde u. a. einstimmig folgen-

der Beschluß gefaßt:

1) Das Grundkapital in Höhe von

M 929 000,— wird zwed>s Tilgung der

Unterbilanz, Grmöglichung größerer Ab=

[52327] Auf der

Wilhelmshütte in Saalfeld

a. d. Saale, Aktiengesellschaft. Der Vorftand. Nöder.

lung gezogen : Lit. A Nr. 10 34 und 201 à 1000 M. Lit. V Nr. 27 zu 500 4.

Lit. © Nr. 63 und 91 à 200

Meyer, srüher in Ottersberg „Gieschens Hotel“, zurzeit unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Klägerin für am 3. April 1913 ge-

A: schreibungen auf einige Anlagekonten und H möglichster Zuführung weiterer Betriebs= mittel durch Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis von 10 : 1 herabgesetzt.

und in vorläufig vollstrebarer Form ver- urteilt, an Kläger 590,— nebst 43 9% Zinsen seit dem 1. August 1913 zu be- zahlen. Eugen Fel, Eigentümer in

re<nung und des Geschäftsberichts für das verflossene Geschäftsjahr, sowte des Berichts des Aufsichtsrats. 2) Beschlußfass

hauptung, daß Beklagter die Klägerin in roher Weise gemißhandelt und sie zu be- wegen versuht hat, sremden Manns-

des Geschäftsberihts des Vorstands und des Prüfungöberihts des Auf- sichtsrats pro 1912/13. Punkt 11.

bekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß ter Beklagte von dem Kläger mit Genehmigung seines gesey-

Vertreters ein

perfonen gegen Entgelt in seiner Gegen- wart den Beischlaf zu gestatten, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den allein \{uldigen Teil zu erklären und ihm die

Kosten des Nechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des e<ts\treits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Schweidnly auf den 6. No- vember 1913, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung sih dur< einen bei dem gedahten Gerichte zugelafs enen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. Zum Zwe>e der öffent- lihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. z

Schweidnitz, den 29. August 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

92115] Oeffentliche Zustellun U

, Der minderjährige Paul Kurt Friedrich in Halle a. S, vertreten dur den städtischen Berufsyormund, Magistrats- sekretär Hermann Seewald in Halle a. S., im Prozeß vertreten durch den im Armen- re<ht8wege beigeordneten Registrator O. Caëpari von hier, klagt gegen dea Arbeiter Stanislaus Sola, zuleßt in Staitz wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Unterhalts, auf Grund der Behauptung, Beklagter set der Vater des von der ledigen Arbeiterin Emma Friedri in Halle a. S. am 18. Mai 1913 geborenen Kindes, des Klägers, und mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von jährlih 216 46 Unter- haltskosten. Kläger latet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nc<hts- streits vor das Großherzegl. Amtsgericht in Auma auf den 6. November 1913, Vormittags 87 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Auma, den 27. August 1913. Aktuar Kloß, Gerichtsschreiber des Großh. Amtsgerichts. Abt. I.

92814] Oeffentliche Zustellung.

i Die minderjährige Charlotte Tart\<, vertreten dur< den Vormund, den Berufs- vormund Karl Buß in Berlin SW. 68, Alte Jakobstraße 38, klagt gegen den Sattler Ewald Müller hier, früher Chorinerstraße 55, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr Erzeuger sei, mit dem An- trage auf vorläufig vollstre>bare Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung einer Unterhaltsrente von monatli<h 30 4 vom 14. Januar 1913 bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres und vom Beginn des 7. bis zur Vollendung des 16 Lebensjahres eine solhe von 35 H zu zahlen. Zur mündli<en Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgeri<ht tin Berlin-Mitte, Zimmer 214—216, 11, Stodwerk, Neue Frtedrich- strafe 15, auf den 10. November 1913, Vormittags 10 Uhr. geladen.

Berlin, den 27. August 1913. Buk owski, Gericbtsschreiber des Könka-

lieferte 2 Blusen und einen Ro>k den Betrag von 79 4 schulde, mit dem An- trage, auf fostenpflihtige, vorläufig voll- sire>bare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 79 4 nebst 4%, Prozeß- zinsen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königlihe Amtsgeriht in Achim auf Dienstag, den 18. November 19183, Vormittags 10 Uhr, geladen. Achim, den 2. September 1913. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[52114] Oeffeutliche Zustellung.

Die Firma Kashube & Döring zu Breblau, Oderstraße 30, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Dr. Bujakowsky in Breélau 1, klagt gegen die verwitwete Frau Seilermeister Bertha Aßmann, früher in Breslau, Brunnenstraße 34, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß Beklagte am 2. Juni 1913 ein bares Darlehen von 150 4 er- halten und si< verpfli<htet habe, dasselbe in einigen Wochen zurü>zuzahlen, das Darlehn au vor länger als 4 Wochen zur Nückzahlung gekündigt set, mit dem Antrage, zu erkennen: die Beklagte wird kostenpflichtig verurteilt, an die Klägerin 150 6 nebst 4 9% Zinsen seit Klage- zustellung zu zahlen. _Das Urteil {t vors läufig vollstre>tbar. Zur mündlichen Ver- handlung des Necßtsstreits wird die Be- flagte vor das Königliche Amtsgericht in Breslau, Schwetdnitzerstadtgraben Nr. 4, Zimmer Nr. 165, 1. Sto>, auf den 1.4. November 1943, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Breslau, den 26. August 1913, / Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts.

92213] Oeffentliche Zustellung. / i ie Firma I. Jendros< & Co. in Charlottenburg, Berltnerstraße 108, flagt gegen ten Schneider und Bergmann Jo- hann Prenik alias Cez, früher in Bochum, Bülowstraße 24, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß ihr der Beklagte für ein gelicfertes Fahrrad no<h 144,40 M einhundertvierundvierzig Mark 40 H shulde, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstre>bar zu vecurtetilen, an die Klägerin 144 6 40 „$ einhundertbierundvierzig Mark 40 „S nebst 49/9 Zinsen von 125 6 seit dem 1. Dezember 1912 zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das König- lie Amtsgeriht in Charlottenburg, Amtsgerichtsplaß, Zimmer 52, 11 Treppen, auf den 2 us E 19183, Mittags 12 Uhr, geladen.

Mhavlottenduna, den 28. August 1913.

Noad>, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[52812] : Oeffentliche Zustellung. 53 0. 984/13 5. Die Firma A. Goebel & Co. zu Cöln, Huhnsgafse 34, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: Nehtsanwalt Dr. Brünell in

lichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 47.

Cöln, lagt gegen den Heinrich van Oene,

Gebershweter, wird verurteilt, die Zwangs- vollstre>ung in das eingebrachte Gut seiner Chefrau zu dulden. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird die Be- klagte vor das Kaiserliße Amtsgericht in Colmar auf den 23. Oktober 19183, Vormittags 9 Uhr, geladen. Colmar, den 29. August 1913.

Der Gerichts\chreiber

bei dem Kaiserlihen Amtsgericht.

[52934] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Willy Shwab zu Darm- stadt, Ludwigsplay, Prozeßbevollmächtigte : Nechtsánwälte J.-N. Dr. Bender, Schoedler und Raab in Darmstadt, klagt gegen den Kausmann Willy Saelz, früher in Darm- stadt, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, auf Grund käufliher Waren- lieferung, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an die Klä- gerin 430,60 46 nebst 49% Zinsen ab 1. Januar 1912 zu zahlen, und das Urteil ohne oder doch gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Groß- herzogllhe Amtsgeriht T in Darmstadt auf Dounuerstag, den 16, Oktober 1913, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 219, geladen. : Darmstadt, den 28. August 1913. Der Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts 1.

[52118] Oeffentliche Zuftellung.

Der Alfons Schi>, Weinhandlung und Branntweinbrennerei, in Colmar i. E! s Prozeßbevollmächtigter : Iechtsbelstand C. Metd in Colmar, klagt gegen den Christian Georg Vogt, früher Kolonialwarenhändler in Düsseldorf, zuleßt in Cöln, Eintracht- straße 89, zurzeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß derselbe von dem Kläger der Be- stellung entspre<hend Kognak verkäufli< geliefert erhalten hat, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 131 M D Buchstaben: Einhunderteinunddreißig

tark) nebst 5 vom Hundert Zinsen vom Zustelungstage der Klage an zu ver- urteilen, demselben die Prozeßkosten zur Last zu legen und das zu erlassende Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündli<en Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amts8geriht in Dingelstädt (Eichösfeld) auf den 8, November L913, Vormittags 10 Uhr, geladen. 167 BReINRDE (Eichsfeld), den27. August

Di

Der Gerichts\{hretber des Königlichen Amtsgerichts.

951850] Oeffentliche Zustellung. G A Ehe, Zechenarbeiter Johann JIendraszek zu Duisburg-Nuhrort, Laareer- straße 43, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Dr. Ko>ks in Homberg, klagt geaen den Zechenarbeiter Christian Woos, z. Zt. unbefännten Wohn- unv Aufenthalts-

lichen im Jahre 1911 Darlehn von 500 4, das am 15. Sep- tember 1912 wteder zurü>erstattct werden sollte, gewährt erhalten habe, mit dem Antrage auf vorläufig vollstre>bare Verurteilung gegen Sicherheitsleistung nah Höhe des jeweils beizutreibenden Be- trages, an den Kläger 500 4 nebst 4 9% Zinsen sett dem 15. September 1911 zu zahlen und die Kosten des Nechtsstreits, einshließli< der des vorausgegangenen Arrestverfahrens zu tragen. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Könialiche Amts- gericht zu Leipzig, Zimmer 164, auf den 29, Oktober 19213, Vormittags 9 Uhr, geladen. Die Sache ist als Feriensache bezeihnet worden. Leipzig, den 24. August 1913. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[52467] Oeffentliche Zustellung.

Die Lagerarbeiterin Elisabeth Reichardt in Leipzig - Gohlis, Pariserstr. Nr. 5111, Prozeßbevollmähtigte : Rechtsanwälte Dr Heeger und Dr. Thieme in Leipzig, klagt gegen den Installateur Max Adolf Otto, früher in Leipzig - Gohlis, St. Privatstr. Nr. 11, jeßt unbekannten Ausenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte von der Klägerin am ‘25. Oktober 1912 ein Darlehn von 500 4, das nat 14 tägiger Kündigung wieder zurü>erstattet werden sollte, gewährt erhalten habe, mit dem Antrage auf vorläufig vollstre>dare Verurteilung gegen Sicherhettsleistung nach Höhe des jeweils beizutreibenden Betrages an die Klägerin 500 6 nebst 4% Zinsen seit dem 25. Oktober 1912 zu zahlen und die Kosten des Nechts\treits einschließli der des vorausgegangenen Arrestverfahrens zu tragen. Der Beklagte wird zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsitreits vor das Königliche Amlsgeriht zu Leipzig, Zimmer 164, auf den 29. Oktober 19123, Vormittags 9 Uhv, geladen. Die Sache ist als Feriensache bezeichnet worden. i |

Leipzig, den 24. August 1913.

Der Gerichts\<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[52465]

In der Prozeßsache des Inwohners Anton Spigter in Kraßbach, Klägers, P: ozeß- bevollmächtigter : Rechtsanwalt Scholz in Liebau, gegen den Schubmacher Emil Reuschel aus Buchwald, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Abgabe einer Willenserklärung, ist der auf den 26. September 1913, Vormittags 10 Uhr, anberaumte Termin zur mündlihen Ver- handlung aufgehoben und neuer Termin zu demselben Zwe>ke auf den 24, Ofk- tober 1913, Vormittags 9 Uhr, an- beraumt worden. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be-

zu dem vorgenannten Termin geladen. Liebau, den 26. August 1913, Der Gerichtsschreiber

Élagte vor das Kgl. Amtsgericht in Liebau P

Verdingungen 2c. (52216]

Die Lieferung von jährli etwa : 98 900 Paar Ja>endoppelknspfen, 900 Dg. Doppelhaken und Oefen Litewken,

7300 Stück Seitenhaken zu Utewken,

anjaß zu Mänteln, taschen,

taschen,

67 000 Stück Ni>elfederhaken zu Vorrats- taschen,

99 000 Stück Nielringen, halbrunden, zu Vorratsta\chen,

Spreng\chuhen, :

93 000 Stück Ringen, {<warzla>ierten, zit Kleidersäen, i /

90 000 Stück Schnallen, s{<warzla>ierten, zu Kleidersäcken,

26 000 Stück Haken, messingenen, Kleidersäcken, i

66 000 Stück Zugschnallen und Zugringeu zu Vorcatstaschen,

zu

Gamaschen, 4500 Stü>k Schnallen, messingenen, zu Gamaschen,

Schnürschuhen, S{nürschuhen,

3000 kg Messingstiften zu Schuhen 2c., 1100 kg Mesfingdraht zu Schuhen 2c.,

74 000 Paar Swhnürsenkeln, ledernen, 90 000 m Müßzenschnur, \{<warzseidene,

garnen sowie Maschtnenzwirnen für Schuh macherwerkstatt

Wilhelmshaven foll vom 1. April 1914 ab entweder auf 1 Jahr oder auf 5 Jahr mit gegenseitiger halbjährlicher Kündigung vergeben werden.

Ablieferungen erfolgen ratenweltfe.

Bedingungen, die für 2,— #4 n 10 - - Briefmarken verabfolgt werden, liegen bei der Werkstättenverwaltung bed Bekleidungsamts Kiel, wo au<h die Be sichtigung der Normalproben jederzeit ge stattet ist, aus.

Auf Wunsch sind Bezahlung zu haben. i

Angebotéproben mit äußerer Aufschrift: Angebot auf verschiedene Befkletdung® materialien sind von allen Bewerbern bis um 4. Oktober A913, gut ver Blofené Preisangebote bis zum 13. Of tober 1913, 11 Uhr Vormittags, an das unterzeichnete Amt einzusenden. Preisangebote ohne vorher eingesandt roben werden nit berü>siMtigt. Die Oeffnung der Preisangebote erfolgt in Gegenwart etwa ers<tenener Bieter.

Zuschlagsfrist vier Wochen.

Nacproben gege!

orts, früher in Hüls (Kreis Redling-

hausen), Teiststr. 30, unter der . Be-

des Königl. Amtsgerichts.

Marinebekleidungsamt Kiel.

9) Verkäufe, Verpachtungen,

310 Dg. Haken und Oesen mit Stoff E 6000 Dy. Messingknöpfen zu Vorrats H 33 000 Stü>k Messinghaken zu Vorrat: /

N scheine findet am

1000 Stü>k Schnallen, messingenen, zu _ : E 11

1500 Stü> Ringen, \{<warzla>ierten, zu

Ï schaften auf Aktien und

360 000 Stück Haken, s{<warzlad>ierten, zu L 480 000 Stück Desen, s{<warzla>ierten, zu 4 D 2800" Dg. Hornknöpfen zu Vorratstaschen, ,

M [52560]

2400 kg Hanf-, Durchnäh- und Stepy-

für die Marinebekleidungsämter Kiel und}

m derx zu h

nit Zinéscheinanweisung eingelöst. _Für die hterbe fälligen Zinsschein Betrag vom Kapital in Abzug gebracht. Obernburg, 1. September 1913. ¿x a Stadtmagistrat. Ee J,

(Unterschrift.) 92822

Die Ziehung der am 1. Oktober 1913 r Rückzahlung gelangenden 6 3000,— unserer S5 %igen Hypothekeuauteil-

Sonnabend, den 13. September 1913, Nachmittags 4 Uhr, unserem Geschäftslokal, Weiden-

| damm 9, statt.

üÜönigsberger Fuhr-Gesellschaft G. m. b. H.

Königsberg i/Pr. (V, T G E E E R 5) Kommanditgesell-

Aktiengesellschaften.

ie Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich ausscließ- lih in Unterabteilung 2.

Schlesische Boden - Credit - Aktien - Bauk.

Die Einlösung nserer am A. Oktober 19183 fälligen Zinsscheine erfolgt vom 15, September cr. ab in den Vor- mittagsstunden bei unserer Kasse in Breslau, Schloßstraße Nr. 4, sowie bei den früber bekannt gemachten auswärtigen Zahlstellen.

Breslau, den 1. September 1913. Der Vorstand.

[52564] Central-Viehmarkts-Bank

Aktiengesellschaft zu Dresden. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu einer am Dienstag, den 23. September 1913, Abends 6 Uhr, im Börsensaale des Gastwirt shaft3gebäudes im städtischen Vieh- und Schlachthofe in Dresden-A. Schlachthofring 7, abzuhal.- tenden auféerordentlihen Geuzeral- versammlung eingeladen. Tagesordnung :

Abänderung dahin, daß die Gesellshaft vom 1. Ja- nuar 1914 an die Firma Dresdner Handelsbank Akttengesell<haft führt.

Dresden, am 2. September 1913.

Der Vorstand. Der Aufsichtsrat.

q Diese Schuldverschreibungen treten mit 5 dem L, Januar 1914 außer Ver- Ï zinsung und werden von dort ab bei der j Dresdner Bank in Fraufkfurt a. M.

gegen Rückgabe der betreffenden Titel und verfallenen Zinsscheine und

i etwa fehlenden, nit e wird der entspre<ende

des $ 1 der Saßtungen | bei

Verwendung des Neingewinns.

Punkt 111. Erteilung der Entlastung an Vo stand und Aufsithtsrat.

Punkt 1V. Neuwahl des Vorstands. Der Vorftand. Winkelhausen. Humann.

[52324] Bei der h

anleihe von 1905 Nummern gezogen : 965 585 365 766 391 (92-703 804, 280 998 291 327 390 163 959 14 382 78 794 811 446 206 977 = 27 Stü.

wurden

54

1913 und

zinsung auf. Die Einlösung erfolat z 102 9/%

Thüringen vorm. A. - G. in Meinin Filialen, reditbank in Berlin und meinen Deutschen Kreditaustalt, Ab teilung Dresden, in Dresden. Schönwald (Oberfranken), 7. August 1913.

gen

Bergner. ppa. Kispert.

Beschlußfassung über die Beschlußfassung über die

eute vorgenommenen Ver- losung unserer 4! °/otgen Prioritäts- folgende

580 712 955

Dieselben sind zahlbar am 31. XxL. hört mit diesem Tage die Ver-

= 44 1020,— pro Stück bei unserer Gesellschaftskasse in Schön- wald (Oberfrauken), der Bank für V. M. Strupp und deren ferner bei der Mitteldeutschen der Allge-

den

Porzellanfabrik Schönwald.

[52571] Tuchfabrik

Hiermit laden wir die Herren unserer Gesellschaft zu dér am den 26. September d. Nachmittags, in unferem gebäude in Lörrach stattfinde

T-

gebenst ein. Tagesordnung t

des Berichts des Au S die Prüfung der des Reingewinns. 4) Entlastung des sichtérats. 9) Aufsichtsratswahlen. Aktionäre, welche an der Ver teilnehmen wollen, belieben spätestens am dri Versammlung bei Tasse oder beim in Vasel oder bei Notar gegen Beschein der Versammlung vorzu legen.

U

Der Vorstand. A. Shläfli. R. Knech 977]

Teutoburger-Wald. E

[52

[52568]

mlhlenwerke Aktiengesellschaft Gumbinnen.

tember 1913, Vormittags UA Uhr, im Hotel Kaiserhof zu Gumbinnen statt- findenden ordentlichen Gencralver- sammlung eingeladen.

Tagesorduung :

1) Rechnungslegung und Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 1912/13 und Beschlußfassung darüber.

2) Verteilung des Reingewinns.

3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Ergänzungswahlen zum Aussictsrat. Es scheiden aus die in den Vorjahren nicht ausgelosten beiden Herren Prang und Marx.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien nebst einem Verzeichnis derselben oder die Bescheinigung eines Notars über die bei ihm erfolgte Hinter- legung von Aktien in Gumbinnen im Geschäftslokal der Gesellschaft, oder ei der Norddeutschen Creditanstalt Depofitenkasse Gumbinneu, oder in Königsberg i. P,, Danzig. Posen, Thorn bet der Norddeutschen Credit- anstalt spätesteus 3 Tage vorher hinterlegt haben.

Hermann N enz. Obermeister Gustav Wißschel.

Gumbiunuen, den 3. September 1913. Otto Brust, Vorsizender,

A. Prang Dampf- und Wasser-

Die Herren Aktionäre werden hierdur< ¡u der am Mit(woch, den 24. Sep-

Gesellschaft.

hterdur< zu der tember 1913, Nachmittags 3 im Hotel Barkey den ordentlichen G ergebenst eingeladen. Die Tage Gegenstände: 1) Gescäftsberict, Bilanz, und Verlustre<hnung sowie des Reingewinns für 1912/13. 2) Entlastun Aufsichtsrats. 3) Beschluß weiteren A 1500 000,— der Crwetiterung der Bah

L 2

4) Statutenänderungen, a. Aenderung des $ 1, legung des Sitzes der Gefell von Gütersloh na< Lengerich

und zwar;

versammlung. 9) Wahlen zum Aufsichtsrat. Die Hinterlegung der

weder am Tage dex G

deutscheu

folaen.

Berlin, den 2. September 1913. Der Auffichtsrat.

K. Mommsen, Vorsißender,

Lörrach. Aktionäre Freitag, I., 3 Uhr Berwaltungs- î nden 40, or- dentlichen Generalversammlung er-

1) Geschäftsberiht des Borstands. 2) Mitteilung des Jahresabsclusses und : fichtsrats über Jahresrechnung. 9) Beschlußfassung über die Verwendung

Vorstands und Auf-

sammlung ihre Aktien | 1913 tten Tage vor der

der Gesellschafts- Bankhause Zahn æ Cie. einem deutschen igung, welhe vor legen ift, zu hinter-

Lörrach, den 2. September 1913. t.

isenbahn-

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden am Freitag, den 26.Sep-

zu Gütersloh stat1finden- eneralversammlung

Sorduung umfaßt folgende

Gewinn- Verteilung

g des Vorstands und des

fassung über Beschaffung von zum Zwette nanlage und Vermehrung der Betriebsmittel.

betreffend Ver- schaft

b. Aenderung des $ 24, betreffend die Anmeldung der Aktien zur General-

Die Aktien kann ge- mäß $ 24 des Gesellschaftsvertrags ent- eneralversamm- lung spätestens eine Stunde vor deren Beginn bei der Gesellschaftskasse in Gütersloh oder spätestens bis zum 214. September ds. Js. bei der Mittel- Creditbank in Berlin er-

Gntlastung.

vertrages Sesellschaf

Abstimmun ihre Aktien oder

Bescheinigung über die nebft doppeltem

bei der C

zu Berlin, oder b

der Lichtenberg, hinterlegen.

Eisengießerei Aktieng

[52566]

gesellschaft zu Di

zu der am Ilfeld im findenden

Bureau

Uhr, Tageso

übersteigt,

Die Zuzahlung von M 21 000,— et Umwandlung in

Zablung von Befugnis der Umwandlun Inhaberaktien, fassung über and 3) Aenderung von Statuten in „di bungen bestimmt

Stamm- und der Vo Wer an der Gene

US. November L \chaftskasse schaft Berlin, zu hinterlegen.

Der Aufsichtsrat. Nobert Schemm.

Hinsichtl

4) Auffichtsratswahl. Diejenigen Aktionäre, welche an den gen teilnehmen wollen, haben die Depotscheine der hre Aktien, oder die Notars Aktien Nummernverzeichnis September 1913 ommerz- und Disconto-Bauk Herren Georg Berlin, oder bei Berlin-

Reichsbank über i eines Hinterlegung

spätestens am 26. Fromberg «& Co. zu

Gesellschaftskasse Herzbergstr. Verlin-Lichtenberg, den 4. September

Berliner Gußstahlfabrik und

Der Auffichtsrat.

Lucas.

Ilfelder Talbrauerei, Aktien-

e Aktionäre unserer Gesellschaft werden 16. November 1913 in

auferordeutlichen versammlung eingeladen.

1) Anzeige des Vorstands, lustsaldo die Hälfte des

2) Herabseßung des Grundka Zusammenlegung der S im Verhältnis von 21 : 1, zugsaktien im Verhältnis von 3: 1.

Stammaktionär

verlangen, die Vorzugsaktionäre die Zusammenlegung ihrer Aktten dur

Borzugsaktien ab

g der Namensaktien in

Zu 2 auch gesonderte

nehmen will, hat seine Aktien bis zum 9183 bet der Gesell- oder der Disconto- Depositenkasse Linden 11,

Ilfeld, den 3. September 1913.

ung über die Genehmigung der Bilanz und über die Erteilung der

3) Aenderung des $ 1 des Gesellshafts- ih der Firma der

deutschen threr

et den

in 1292 /

-——

24,

Hugo Hartung esellschaft.

Ilfeld a/Harz.

der Gesellschaft statt- General-

rduung: daß der Ver- Grundkapitals

pitals dur< tammaktien der Bors

e follen dur #4 3600,— auf je ngereihter Aktien die Vorzugsinhaberaktien

3000,— auf je drei wenden dürfen. Stammaktionäre auf

eventuelle Beschluß ere Vorschläge. Say 2 in g 32 der e Höhe der Abschrei- der Aufsichtsrat.“ Abstimmung der rzugsakttonäre. ralversammlung teil-

Gefell-

Der Vorstand.

au]

Es bleibt den Aktionären überlassen, statt der Zusammenlegung threr Aktien diese dur Zuzahlung von M 900,— in bar für jedes Stück in Vorzugsaktien un»= wandeln zu lassen. j

Das Grundkapital soll alsdann aus dem Nennwerte dèr zusammengelegten Aktien zu je M 1000, und dem Nennwerte der durch Zuzahlungen umgewandelten An= zahl von Vorzugsaktien zu je M 1000,—- bestehen.

Die Vorzugsaktien, welchen gleichfalls nur eine Stimme bei Abstimmungen zu- steht, erhalten eine Borzugsdividende bis zu 8 % aus dem zur Verteilung ge- langenden Reingewinn gewährt, und zwar mit dem Nechte des Nachbezugs auf die Dividende des laufenden Geschäftsjahres, jowie bei Auflösung der Gesellschaft den Anspruch auf eine vorzugsweise Kapitals- abfindung deraestalt, ‘daß jede Aktie bis zu 100 2% des Nennwertes vorzugsweise er= hält, während der etwa verbleibende Mest des Gesellschaftsvermögens gleichmäßig auf die Vorzugs- und Stammaktien verteilt wird.

2) Die Akti

onâre haben zum Zwecke der Zusammenlegu

ng der Aktien bezw. Um- wandlung derselben in Vorzugsaktien ihre Aktien nebst Dividendenscheinen und Talon bis zu einer vom Aufsichtsrat fest- zuseßenden Frist, spätestens aber bis zum 1. Oktober d. J. einzureichen.

3) Die Aktien, welche nit fammenlegung oder unter je M 900,

zur Zu- Zuzahlung von l zur Umwandlung in Vor- zugsaktien bei der Gesellschaft mit Zu- behör eingereiht sind, sowie diejenigen Aktien, welche die zum Ersabe dur neue Aktien erforderliche Zahl nit erreichen, lind für, kraftlos zu erklären.

Die anstatt der für kraftlos erklärten neu auszugebenden Aktien werden, soweit ste zur Zusammenlegung im Verhältnisse von 10 : 1 reichen, zusammengelegt, für Nechnung der Beteiligten verkauft und der Erlös denselben ausgezahlt oder für die- selben hinterlegt.

Für die nicht zur Zusammenleguna aus- reichende übrig bleibende Anzahl Aktien wird den Beteiligten eine angemessene Ent- schädigung in bar gewährt oder für die- selben hinterlegt. Diese Entschädigung wird, falls eine Einigung nicht zu er= zielen ist, unanfe<tbar dur zwei von der Aktiengesellschaft und den Beteiligten zu wählende . Sachverständige, eventl, durch den von diesen zu wählenden Obmann fest= gestellt.

4) Die Zusammenlegung bezw. Um- wandlung muß. bis zaum 1... Juli 1914 durchgeführt sein.

Die in Punkt 2 dieses Beschlusses an- aeführte Frist wird hiermit auf den 30. September d. J. festgeseßt.

Bad Schmiedeberg, Bez. Halle, den 16. August 1913. Der Aufsichtsrat der

Schmiedeberger Tonwerke Aktien-Gesellschaft vorm. G. R. Frohne.

Johann Menz.

W,. Rudolph, Vorsitzender,