1913 / 212 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Königreich Preußen, ab. Um 7 Uhr Abends empfing der König den See Asien. hatz Der zweite Merkstein der Versammlung wird ein Vortra i; j

(«L ( ; : Lrt 1: g von ] Ausbruch von Jähzorn und büßt dafür mit dem X ; »

O j des Auswärtigen Amts von Jagow. Um 8 Uhr war bei den Einer Meldung der „St. Vetershuraer Telegraphen-Agentur“ Professor Keller in Zürich sein, der die Tiergeographie im Kauk 8 | ibr i grar mie dem Tode. Zosepha, von Niedergörsdorf, 6. Se tember. D. B, i Ministerium der geistlihen und Unterrichts- Kaiserlichen und Königlichen Majestäten Abendtafel. zufolge ift eiti 2 sische Dn unter dem erforscht qut: Der Botaniker Professor Maillefer aus Rausaaee eer Levplerisden Mutter auf Ne Fen, A zur Dirne. | hundertfeier der SHhla@(t bei D E fene AU angelegenheiten. Gestern mittag find Seine Majestät der Kaiser und | Obersten Denko, die wegen der Zusammenstöße, die im Fopióntdte der! Di Nis über die Geseßge des Geo- tohter, ihre Nachgiebigkeit gegen den eigensinnigen Üaiée, de E me einer Feier am Denkmalsberge bet Nieder örsdorf, Der bisherige Oberlehrer am Königlichen Apostel- | König, Seine Maj estät der König der Hellenen und | Tergevergebiet zwishen Kurden und Christen stattgefunden Zürich die Entwicklung der Monin ot, Mana. aus } Verrat an ihrem Jugendgeliebten und in die Ehe mit einem Wüst: dien Pian Qn soblid as Me auptorte der Schlacht, wo gymnafium in Cöln Dr. Ernst Braun ist zum Kreisshul- | Seine. Königliche Hoheit der Kronprinz von Griechenland mit | hatten, dort eingetroffen war, in der Nähe der Ortschaft bildung. See Nikli hat geographische Studien de A na relfh, mit ihrem reben glück. Es tritt auch nog ein drittes | Kreuz geschmüdckt ist errichtet wurde “Dee Di f S ibe u in pektor im Zell a: D. Mosel ernannt worden. Gefolge und Ehrendienst nah Salzbrunn ins Manövergelände Chafkfi von tür isch en Truppen, die in persisches Gebiet Kauk1fus „ausge ührt, Professor Fuhrmann aus Neuchatel wissen Gols u gn d Eigenschaften zugunsten des f vierten regenshwer. Trozdem hatte ih aus d er Pimmel war trübe un abgereist. ängedrungen waren, beschossen worden. Die russischen Vatcdee Le E die quen bon Columbien. An diese allgemeineren | seinen Weibe. Ihr Sobn Educate der Putesser cpdèn mit | gebung eine große Menschenmenge etngefunden Dg Dorf war reich ge- Truppen waren genötigt, einen hartnäckigen Kampf aufzu- DoLITGge: Ie 8 e Arbeit der einzelnen Abteilungen {lie segnet die Eltern, die ihn auf der, r hter Wos, eworden ist, | |chmückt mit Ehrenpforten, Fahnen, Girlanden in buntem Gemisd : nehmen, der ungefähr 4 Stunden dauerte und mit der Flucht Eide E E Sektion werden namentlih Prof. Einstein, Diese dret etwas wie S culbeispiele vireande l y B ieien vaben. | Gegen 12 Uhr langte der Zug der Vereine vom Dorfe auf dem Feil: der Türken endete. Zwei türkische Offiziere stellten sich vor- Aus R, aren T odenes Nelativitäteprinzips und Prof. Groß- | knüpften Handlungen aber enthalten eine Fülle v a ane an. Unter den Anwesenden bemerkte man als Vertreter Seiner Bekanntmachung. Großbritannien und Frlaund. gestern bei der rusfishen Abteilung vor und drückten ihr Be- a e der Schwerkraftsth ort x Id und. mathemattshe Grund- altwienerishen Milieu herauswachsenden Lebens Meisterh., ft fi Ztajestät des Kaisers und Königs den Generaladjutanten General der I. Die am 1. Oktober 1913 fälligen Zinsscheine Der Parlaments\ekretär der Admiralität Mac Namara dauern über den Zwischenfall aus. Sie versprachen, alle Pf feren N S e E g S Die 11. Tuberkulose- | der unglücklihe Martin Schalanter gezetchnet in seiner beschrä fte ie bon Löwenfeld. Die Familie des Helden von Dennewißt, der pr ßisch St ts ld d der Reichs ld | hat vorgestern in Peckham eine Rede gehalten, in der er laut türfishen Posten aus persishem Gebiet zurückzuziehen fe ie Matte b om 22. los 9. Oktober in Berlin zusammen- | Ueberbebung und in seiner Haltlosigkeit dem Leben egenüb Alber enerals Grafen von Bülow, war durch den Fürsten und die Fürstin e iee 448 en Sei Qu n J lft Eur hu Meldung des „W. T. B.“ u. a. sagte: Wie „W. T: B.“ aus Tokio melbet. if R he ait E REEE de rigen find hervorzuheben | au Nebenpersonen, wte der reiche Stolzenthaler, der es Bera E E E zahlreiche andere Mitglieder der Familie ver- 99. p g Die Finanzpolttik von Lloyd George hat England in den Stand A politis Le Bio Mint Mininerium V O o | pon, Prof Pannwi 6 über Staatöversi Serüng s “Staaten erung, rot j lciilis Gh a en Por “Depe geN geheiratet | Grafen Bülow voi ‘DBélinemts (6. Wenfällser amferteregiments

ezleyung zur Tuberkulose, von Dr. Brauer über die Hi 5 4 éine! gen. ebenöswahr ) | zahlreihe andere Offizi ;

iber die hirurgishe Behand- | die Frau Scalanter in ihrer gutmütig kupplerishen Betulichkeir. Erabiten der Bevölke nab Lu Mila: “ften A

die Staats\chuldentilgungskasse in Berlin W. 8, Tauben- ; 2 ; S taa C geseßt, den steigenden Kosten d Landesvertetdigung in jeder ; Wr : straße 29, Weise gerecht t l Was id au die vornehmste Pit der | Freitagabend von zwei jungen Leuten durch Dolchstiche {chwer lung der Lungentuberkulose Und von Pre d t

die Königlihe Seehandlung (Preußische Staatsbank) in | Regierung ist. Es ist sehr bedauerli, das Geld auf diese Weise aus- | verleßt worden und bald darauf gestorben. Dieser Anschlag der K ; qn Prof. Landouzy über die klinishen | Im allgemeinen aber möhte man den Männercharakteren des al ; N z Berlin WV. 56, Markgrafenstraße 46 a, geben ju lis, aber wir Dunnten A Gt etnen Til unferer Rüstung scheint entweder mit einer Bewegung gegen das Ministerium FoUEN Irie, E. Me iu S B: ug A erenperiodén. I do heute noh fesselnden Stückes den Vorzug vor dén weiblichen L bielt der Fire on M, E tva balb s Neve, die Preußische Fentralgenossenschaftskasse in Berlin C. 2, ita lässigen, es hâtten denn andere Tite s zu MueN N aus Anlaß der Vorfälle in Nanking. in Zusammenhang zu heiten is auf den 14. September 1914 nah Wien efubertfen s Nbentt 4 L un E Æ [Bauspieterisen Darbietungen | Martig und kraftvoll wurde sie gespro A et ü E ed S . gam Yeughause 2, : ; + Ï tine ‘eicitedende Bi UE E Aber 0 LER stehen oder auf einer Verwechslung Abés mit Sunyatsen zu worden, Den Vorsitz werden Lr. von Haberler und Prof. Schatten- | den Martin, au in der Maske aufs frefslGie vera Nb, ‘vis L f eine Majestät über das weite Feld. „Heil Dir im die Reichsbankhauptkasse in Berlin SW. 19, Jägerstraße 34, nig ur unle ave beruhen, dem Abé sehr ähnlich sieht. froh führen, Als wichtigste Gegenftände sind zur Beratung in Aus- | Sachs als ‘Vater Schalanter und Eugen Burg als Stolzenthaler Salut, Nu ncnsam Cländlie Dar A a teen Possen ; Salut. Nach dem „Niederländischen ankgebet“, das ein Chor von

die Reichsbankhaupt- und Reichsbankstellen “und die mit wenio, bai E S auszugeben als eine Million zu Troß polizeilihen Verbots fand gestern im Shibiapark in siht genommen worden : die Physiologie und Pathologie der Er- | verdienen ebenfalls Anerkennung. Josefine Dora als Frau Schalanter | dreihundert Sängern der Umgeb vort dnete si : r mgebung vortrug, ordnete

Le ; ationales Unglück und den Verlust | ck z, L! : o 20e nüdung mit besonderer Berüct{ichti l ) Kasseneinrihtung versehenen Reichsbankneben tellen, a Tokio eine große Versammlung slatt, in der Neden, die sich ! g r Derücksihtigung der Berufsarbeit der Ueber- | wirkt tw ; E die ait Sen arn uen ‘Kreiskafsen fene Vis bon Hunderten von Millionen herbeiführen. I es 20 ; P chenfall von Nanking bes chäftigten, gehalten stunden und der Nachtarbeit, i in heißer und feuchter Uft | Ri Dass iee E rf s E Sieg S Mutter &rieda | der Festzug, insgesamt etwa 3000 Personen, zum Marsche amtlich verwalteten Forstkassen t 5 wurden. Es wurde eine Tagesordnung angeriommen, dié die Industrieunfälle durch Elektrizität, industrielle Vergiftung durch Anilin, | einer annehmbaren Mitte. Die Ausstattun E beldbeib jen ih auf nas Dennewig. Ueber hundert Vereine, Innungen, Schüßen- die preußischen Sberzólitaen und Zollkassen durch die Zoll- ; Frankreich. Regierung auffordert, zu mobilisieren. Nationalistishe Kreise Puecksilber und Blei, industrielle Beschädigung des Gehörs usw. aber nirgends geschmadcklos oder unschön. í 21 De igte nba 900 S und etnige ges{chichtlihe Gruppen, unter denen fassen jedoch nur, sofern die vorhandenen Barmittel der e M En A Dae en geben der Ansicht Ausdru, daß die Ermordung Abés das erste Verdingungen preußische und französis e N von 101 E ut maecid

é Es E ; I) 2 1er M5 TC L ; 211F rf E ç e ; J us n 9 ; i‘ , f x die Einlösung gestatten. lassen, das nach einer Melding Des B, Ai B.“ für R a L A r S Nacht Fine Niederlande. Soscilapaliee Dee S e O morgen, Dienstag, „Der dente E E Siylat vet eiten V u h ba j : 16. September 1913, 2 Uhr. Stadtverwaltun ars u Arndt-Ober singt die Titelrolle, | orte der Shlat. D Dorf Dennewitßz zeigte ebenfalls im

Die Zinsscheine können in Preußen auh vom 22. Sep- Marokko franzö Herichtshöfe errichtet, die bestimmt sind QUNG \ französische Gerich Shöfe tet, | I, andauerten. im Geschäftszimmer der Gasanstalt daselbst: D: De D, L S Vere auin Mlebean Ler Spbie, S ad festlichen Gewande, frischem Grün und Obelisken ge i i f e mul | \hmüdten Kirdplay ch der Festzug um das verhülite

tember ab allgemein statt baren Geldes in Zahlung gegeben die Konsulargerichte für Franzosen und französische Schutz- ; werden bei allen hauptamtlih verwalteten taatlihen Kassen, T Car De A Noi D A, T N Afrika, 376 567 K j S 3 N L V5 : mit Ausnahme der Rassen M Stats Cisenbahe ARAe bin E ree Ma bet der Los u tae __ Nach einer Meldung des „W. T. M aus Tetuan hatte verschiedener Hillsftüdte: wle TSUA Kniestcxe Spe R E x 2E Mae 6 l Strauß, Denkmal für den Sieger der Schlacht. Nah dem mat sowie bei Entrichtung der durch die Gemeinden zur Hebung ge- hat, den Minister in militärischer und technischer Hinsicht in | die Truppenabteilung unter General Arraiz, die die Rückkehr bindungsstüde 2c. Das Besteck i für 1 Fl. im Geschäftszimmer der Grillparzersche Lustspiel Weh! don I ben. Sn tos | vollen Chorgesang „Das Volk steht auf, der Sturm bricht los* ergriff angenden direkten Staatssteuern. Ermächtigt, aber nicht ver- der allgemeinen Verwaltung des Ministeriums aufzuklären und | tines Proviantzuges aus vorgeschobenen Stellungen decken städtischen Gasanstalt zu erhalten. Die Angebote müssen bis zum | Hauptrollen sind neben Fräulein 'Arnstädt und Herrn n ing | der Pfarrer H 9chmann-Dennewiß das Wort zu einer Begrüßungs- pflichtet zur Annahme an Zahlungsstatt sind die Reichspost- zu unterstüßen. as na q en bi S O E MUTEABI|- E Gesa egung [Patestend N nittags 1 Uhr im oben- die Herren Pobl, Zimmerer, Valentin, Werg Éngeling, Sara a Do n r a R on Anschluß Jen zu bestehen, die zahlreihe Verluste erlitten. Die Spanier ¿tinmer eingegangen sein. annstädt, Stange, Nesper und Eichholz beschäftigt. er die Persönlihkeit des C ° i „Vern die. Weiherede, in der , des Grafen Bülow von Dennewiß eingehend

anstalten. Rußland. hatten 20 Verwundete, unter ihnen einen Hauptmann und einen Belgien. Donne nfführung M ref t “Ble Lmie e as B A O ; d M ; zum überhaupt | G i : Löwenfeld fiel

Die Zinsscheine sind den Kassen nah Wertabschnitten ge- E ; E ordnet mit einem Verzeichnis vorzulegen, in welchem Stückzahl |_ va In Me Señat hat, E R des na T. B.“ ] Leutnant. : 5 | / , 11. September 1913, 104 Uhr. Koloniälministerium in Brüssel, ersten ‘Male in Deutschland die Bek tshaft dieses und Betrag für jeden Wertabschnitt, Gesamtsumme sowie Namen zufo ae, i ärt, daß er teinen grun säß ichen Einwan gegen __— Jn Bloemfontein hat sich obiger Quelle zufolge Nue des Ursulines 27: VUeferung für die öffentliche Arbeit in der Strindberg im Frühjahr 1901 ir: Beil fee a L Nen liers, das | dann unter Gewehrfalven Hülle. Das Denkmal zeigt eine Verzollung des nach Finnland eingeführten Korns zu er- eine Jung-U nionisten-PVartei gebildet, die in organisatori- Kongokolonie in 7 Losen. Welblech, blecherne Firstplatten, Shrauben- | B sse shrieb. Als Unterbezeinung für die deutschen Auffühenn ie G Ra Bors ¿wei spähende Krieger von 1813 in

fi ronze. VDBorderseite zeigt eine Tafel mit dem Bild

und Wohnung des Einlieferers angegeben sind. Von der Vorlegung : | , d, ; nis A ; ; ringe | beben habe. Ein dahingehender Antrag des Handelsministers her iell d volitisher Bozt änai j bolzen, Unterlagé scheiben aus Blei und ó j G ( 2 : er, finanzieller un itisher Beziehu h g und aus Blech, Zube Dach- eines Verzeichnisses wird abgesehen, wenn es si um eine geringe wird am 10. d. M. vom Ministerrat erörtert werden. Die i B Partei Vih 7A R L s. n ode bedeckung aus verzinktem Ble. Cakies e E i 6 Cine en l ge gr dargestellten Werkes des Gefeierten, unter dem die Worte Ernst Moritz: Arndts i ( ] Eingeschriebene Angebote zum 8. September. “Trauindi@tüne s E leger Gil a g Dies gteiduung lehen: vek fuutig drein und nimmer blei, denn Gott ist allent- / : alben ; die Fretheit und das Himmelreih gewinnen keine Halben.“

M00 de a E pern Wer e M e Konferenz von Vertretern der einzelnen Ressorts über eine | 9 sthalten, sih jedo Handlungsfreiheit vorbehal ehen un L ist. Formulare zerzeichnissen | * “U SIEI a EO 9 Ul ( rogramm festhalten, sih jedoch Handlungsfrei eit vorbehalten. ; 5 , ó ; z legen y | fell e TaarA Formulare zu en O Zollunion mit Finnland hat die Sammlung des Matericte Prog festh ) J L gs[relh eh „16. September 1913, 11 Uhr. Kolonialministerium in Brüssel: | Traumes erhâlt die lIyrish-dramatishe Phantasie, die Eri c I werden vei den beteiligten Kassen vorrätig gehalten un nach 58 pie Nue des Ursultnes 27. Holzlieferung für die öffentli Arbeit h amati|che Phantasie, die Erinnerungen Der Landrat von (C o\fel übernah Bedarf unentgeltlich verabfolgt. Weniger geschäftskundigen E 4 nbe dn A O A O der Kongokolonie in 2 Losen. Rottanne und Pitépine. Onhier des Strinbb a t n 6A E g percoreren) Glauben | Sthuy des Kreises Idterbog-Ludtenwalde und T im Nami des Personen wird auf Wunsch von den Kassenbeamten bei Auf- | 1 auf unbestimmte Zeit vertagt. e l charges Nr. 3213. Eingeschriebene Angebote zum 12. September. se Bohn ne Srlôsung durd reine Frauenliebe wachruft, | Kreises einen Kranz nieder. Weitere Kränze w i stellung der Verzeichnisse bereitwilligst Hilfe geleistet werden. : Statistik und Volkswirtschaft. _ September 1913, 9 Uhr. Militärtntendantur in Antwerpen, Bea E e E aden it “Vie U N ia 4 den Enkeln und Urenkeln des Grafen von Blas i Qn Il. Die am 1. Oktober 1913 fülligen Zinsen verin : N Velgien. S Sur Qupilet bee dung Nus aa E S von Kleie aus der Militärmüllerei. Tättgkeit als Regisseur E Sama fes Königliche MLLEG Graf Bülow von Dennewiß-Grünhoff sprach. das Brenbische Sia buS nb E aal Beim Besuche der Stadt Mons sagte der König Albert O g E ra a a ember G: 12 Uhr, in Brüssel, Salle de la Made- Schauspielhauses beginnt. Die Rolle der Schwanenweiß wird teil, er legten die Abordnungen der Regimenter, die an der S{lact chuldbuh eingetragenen P werden, soweit | !? einer Antwort auf die Begrüßungsansprache des Bürger- mes Le L am 6. d. V Geber E E: | Eisenbabnwasen E Pa iben En L Gatte 4 L Einrichtung von | von Fräulein Thimig daroestellt, den Prinzen sptelt Herr Clewing det Generalabictt nue t 63 4s ertreter Seiner Majestät hielt : a è O N A r meisters, daß die Regierung und das Parlament im Bewußt- B Yrhot L: Ea i Haas in] S „oen Slaatsbahn. 24 Lose. Cahier des | die Stiefmutter Frau Buyße. Diesen Trägern der Hau irollem | 5 „Iean! General der Jnfanterie von Löwenfeld eine le dur die Post oder durch Gutschrift auf Reichsbankgirokonto | Lf; A i : worden. Da sih Arbeiter aller Gattungen melden, dürfte ih die harges spécial Nr. 1453. Eingeshriebene Angebote zu 13. Sey- ; ; Haup Ansprache, in der er sagte, Seine Majestät hab t besond zu berichtigen sind, vom 17 September ab gezahlt Die Bar- sein der Pflichten, die ihnen zum Schutze von Recht und An- Wiederaufnahme der Arbeit glatt vollziehen, wenn ‘aud bis zur voll- i tember. g ¿um 13. Sep- (Neven d in wichtigen Aufgaben an: Frl. Heisler und die vernommen, daß so viele Mitglieder ie Familie Blilone Q diese E Bang bey Linsen bei der Slüatsf@ ldentil ô sfafi d bei | sehen auferlegt seien, niht vor neuen Opfern zurükscheuten, | ständigen Wiederherstellung des Werftbetriebes noch einige Tage ver- 17. September 1913, 12 Uhr, in Brüssel, Salle de la Made- ren raußneck und Eggeling. Das Traumspiel wird ohne teilnehmen; er danke für dieses Denkmal und für die heuti e Raen: gay a Aeübantbaunttee eina ait id A A lea u die Armee zu stärken, und fuhr dann laut Meldung des aa meen. LBal fir: 10 d. Wie y j lens ; Eirferung e E belgischen Staatsbahnen. 5 Lose. Zubehör- vid P A E i Tae Wnulgen e Dann legte der Generaladjutant von VWwenfeld im e ge es d E A Wi D. B Fort: n &ondon haben, wie „W. T. B.* meldet, 500 bei dem | stüde für ampen, Stäbe von Eichen- und E » IE j lynenmuh etner Majestät ei | i Ee Zahlstellen am 22. September. : : "ars Diener der Verfassung und der Geseße erinnere ih mich an | Städtishen Bauamt beschäftigte El eftrtzitätsarbeiter, } Cahier des charges spécial Nr. 1451. Eltgeldeletee Merle Wert t Lo een: E ist Ferdinand Hummel. Das Dennewigz tele n den Gau oA battet le ae Die Zahlung en dur die Post geschieht, den Erd, der mi verpflichtet, die Integrität des Landes aufrecht zu | die kürzlich einen Sympathiestreik für die Maler begonnen hatten, | ¿um 13. September. Die Cahier des charges find, wenn ntt Das diesjährig "C i DOEE, Wordan E L {loß die eindrucksvolle Feier. Darauf traten die Kriegervereine zu wenn kein gegenteiliger nirag gestellt ist, innerhalb des | erhalten, Ich freue mich im Namen des Vaterlandes über Ihren | die Arbeit unter den früheren Bedingungen wieder aufgenommen. j ausdrüdlich anders bestimmt, im Bureau des Adjudications, R li np se eulo-Gastsptel im hiesigen König» | einem Parademarsh vor dem Generaladjutanten von L Id Deuts} en Reichs im Wege Des Postüberweisungs- Patriotiômus und bin j gewiß, daß meine Gefühle in Ihren Herzen L D: Bl.) Elektrizitäts, G s [l\chaft i | des e n ju babe G S, ue Md O E ie aa daa 0 On a ets 1 n bon Löwenfeld an. i w j ie emeine Glefktrizitäts- e i 7. Se 13; , j j ; U s 295 : v„Dohème“, 2. ; e g e a n Riga ptember Uhr. Kolonialministerium wie bor: | „Carmen“, am 24. Oktober: „Pagliacci“. Der Dauerbezug, die Allenstein, 6. September. (W. T. B.) Wie die „Allen-

E E E E A R Sebr E i as Mh

und Sheckverkehrs. Dabei werden Beträge bis 1500 6 | ein Echo finden werd ; : u Ét 1 und im Falle der Üeberweisung auf ein Postsheckonto auch Ï hat laut Meldung des „W. T. B.“ 2000 Arbeiter abgelohnt und vieferung für Cisenbahnen in der Kongokolonie von einfahen und | ständig zur Verfügung gehaltenen sowie die Dienst- und Freipläge | steiner Zeitung“ meldet, haben die Stadtver o rdneten die Mittel

here Beträge ohne Abzug der Postgebühren gezahlt; nur die Die Pforte f E W. T. B.“ meldet, dur e N f weiter tätig. (Val. Nr. 2t1 e pbonabteilung BS Baan n E alie dos charges 3296. Eingesriebene s eboren: Den Dauerbeziehern und Vorkaufsberechtigten | zur Errihtung etnes Kopernikusdenkmals per Sr I" t Der Ausstand im Gouvernement Baku nähert sh seinem 17. September 1913, 11 Uhr. Société nationale des Chemins | auf ihre Pläße * éi 0 UOO Die Ausga ria E a P pas Von 26 00 8 Sr ist E Dts p s i ° h - : etne Majestät der

estellgebühren fallen dem Empfänger zur Last. Werden da- Nav f : S E A De N : i V itlung ihrer Botschaft in Washington mit einem : l L EA Î L egen die Zinsen auf Wunsch durch Postanweisung oder Geld- E = ; N S ; | Snde. 4500 Arbeiter der Nobel-Werke und 800 der Benfkendorf- j de fer Vicinaux in Brüssel, Rue de l i : Ei i brief gezahlt, so hat der Empfänger Postgebühren und Porto œemeritanishen Syndikat über eine fünfprozentige An- Werke sind, wie „W. T. B.“ berichtet, od auc lSnbie, (Berat eines Bahnhofs-nebtt Sütersdiupbor in Brüssel ArdaccGE ihtung erfolgt aegen Vorzeigung des „Vertrags am 29. September | Kaiser und König hat einen Betrag von 15000 A zum zu tragen. : N [eihe von 50 Millionen Francs. Nr. 200 d. BL) : Baulichkeiten. Anschlag 26 246 Fr, Sicherheitsleistung 9600. Fr. U und 12 Uhr Vormittags, und zwar für Parkett, | Fonds beigesteuert. f ; 2 j E a Die Konferenz der türkischen und bulgarischen Delegierten Aus Johannesburg wird dem „W. T. B.“ telegraphiert : Cingeschriebene Angebote zum 16. September. Cahier des charges Pl e S er Teeang am Sghalter 111 und für die übrigen ITIT. Die Slaats\culdentilgungskasse ist am 29. Sep- | wird auf der Pforte im Ministerium des Aeußern tagen; in | Eine stark besuhte Arbeiterversammlüung, die Sonnabendabend 1 Fr. bei obiger Gesellschaft. i; ‘bus ly t Aer [T 2es Königlichen Opernhauses. Nicht abgeholte Insterburg, 8. September. (W. T. B.) Gestern nahmittag tember für das Publikum geschlossen, am 30. September ist | ver ersten Sizung wird der Großwesir, weiterhin Talaat Bey | auf dem Marktplag stattfand, äußerte sih fehr {arf gegen Unter- 17. September 1913, 9 Uhr. Militärintendantur in Ant- es 19 "Oktober, en A entlichen Verkauf. Lehterer wird Sonntag, | erfolgte unter großer Beteiligung die Einweihung des in sie von 11 bis 1 Uhr, an den übrigen Werktagen von 9 bis den Vorsitz führen. drücungen der freien Meinungsäußerung durch die Behörden und werpen, Rue Sauderus 72: Lieferung von Weizen. 105 Lose zu je Vorverkaufs\tunder, n fo gende Tage zu den gewöhnlichen Georg enburgkehlen bei Insterburg errichteten Bismarckturms. 1 Uhr geöffnet. E E faßte eine Entschließung, die den allgemeinen Ausstand empfiehlt 10 000 kg einheimischer weißer Weizen, 105 Lose u o 10 008 u aufs\tunden tattfinden ; Vorbestellungen auf Eintritts» Der Regterungépräsident Dr. Gramsch bradte ein Hoch auf Seine N Abordnungen der griehishen Bevölkerung | für den Fall Nörurtot ; ; : et e: e zu Je 1 S | karten zu obigen Gastfpielen können {on jeßt, und zwar bis zum | Majestät den Kaiser und König aus : : l nung gr | n n Fall, daß Verurteilungen wegen Streikvergehens erfolgen nheimischer roter Weizen, Ernte 1913, im Gewicht von 76 kg pro | 3 C : i jeBl, und z z 1 onig aus, die Feslrede hielt der Vorsitzende Berlin, den 4. September 1913. Thraziens diesseits und jenseits der Marißa haben sich, | follten. Hektoliter; 33 Lose zu je 25 000 e D nittmagi E T9182 0. d. Mts., an die Generalintendantur der Königlihen Schauspiele, | des Aus\husses, Landrat O verweg- Insterburg. Hauptverwaltung der Staatsschulden obiger Quelle zufolge, an das öfumenische Patriarchat mit der Gewicht 78 kg pro Hektoliter: 33 Lose zu je 25 000 ke Red-Winteo: Derlin. NW. u Dorotheenstr. ÿ, auf Postkarte mit der Aufschrift Un Mie ailQu Bitte ‘gétóunbi, dab hes Roite ite Le türkischen Herrschaft Kunst und Wissenschaft Ernte 1913, Gewicht 78 kg pro Hot ltt o n ¿8 ie 08 00e wad „Caruso-Gastspiele“ unter Beifügung einer freigemachten Antwortkarte Posen, 8. Septemb W. T t ELE E ebenso geshüßzt werden mögen wie unter dem bulgarischen Die Berliner Universttät stellt für L Sibr 1914: et auftralischer Weizen, Ernte 1912, Gewicht 79 kg pro Hektoliter. 7 die EnUsbeidine beh, T Os a e he A S [Bit ¿2 4 ist lente früh a 6 Ubr iv e R E: as Jahr 1914 eine 24. September 1913, 11 Uhr. Telegraphenverwaltung Brüssel, | die Gastspteltage und die zu éwäbrenbon Pläge R “Mebr e Manövergelände aufgestiegen.

von Bischoffshausen. ; S ; 1 Exarchat. Sie beschlossen, der Pforte ein Memorandum darüber gan j Prets ; : D E E ' ze eihe bon neuen Preisaufgaben zur Bearbeitung. Die Salle de la Madelaine: 8K 2 4A zu überreichen. Theologishe Fakultät wünscht üs her Königlicher, Preis e 0 t Aer des au 20S, Al fte. 16 Qn qus E höchstens drei Karten zu jeder Vorstellung werden nicht abge- ; Bulgarien. Pad e G Ln „Der Begriff des Allgemeinen gebote zum 20. September. / / E 0 N i E N und Abbebung angenommener Vor- leu pr n ait Milt g Omer. (B L Miex Berg- : C4 ; riestertu i Ner- 97 ; : : vir : ; ittw ; / / Der vorgestrige Ministerrat hat nach einer Meldung Kändni Fes bel Ce S u ; d Wilän G S Mit Péoblin Da Ebel taus în Wanfercc¿e-Baulet Das Deuts de Kün filer-T heater (Saki hat in der | Wurden, find von einer Netiunglelontre: ge E LEFMIEE Nichtamtliches. des „W. D, D. beschlossen, von den bei den Fahnen befind: | widelt werden. Für den städtishen Preis wird als Aufgabe elektrischen Leitungsneßzes Sicherheitslett, Ma lFS ite und eines Fertigstellung seines Umbaues eine kleine Verzögerung erfahren; | Strecke erstickt aufgefunden worden. lichen vier Jahrgängen die beiden älteren zu entlassen; dadurch | gestellt: „Novatians Schrift de trinitate foll überseßt und F sriebene Angebote zum 25. September Tie Calióra Fr. harecá | infolge dessen mußte die Eröffnungsvorstellung um einige Deutsches Nei ch. wird der normale Friedensstand wieder hergestellt. ihr Verhältnis au Tertullians Schrift adversus Praxecam genau sind im Bureau des Adjudications Rue des Augustins 15 fu Brussel age ver/Moben Een, Ne findet am Dienstag, den 16, d, 1 Goslar, 6. September. (W. T. B.) Der Zentralverband , _—, Da die serbische Regierung bekanntgegeben hatte, daß bestimmt werden." Die Juristishe Fakultät stellt folgende zu beziehen, wenn nit ausdrückli anders bestimmt ist. ; Be Ger ftartenverkauf erfolgt tägli von 10 bis l2 Uhr an der | von Vereinen deutscher Holzinteressenten hielt heute hier Preußen. Berlin, 8. September 1913. sie bereit sei, den bulgarischen Flüchtlingen, die in die Heimat aen: Ou N Een Preis „Die strafprozessuale Ver- asse des Theaters. feinen achtzehnten Verbandstag ab, der zahlrei besucht war. Den Der Großherzoglich hessische Gesandte Freiherr von | surüczukehren wünschten, die Rückkehr zu gestatten, fand N | Madt geltenbent VLUMt uge naD Dee Entwltfen ter ShO,0ineinem Theater und Musik, Mannigfaltiges. die “Dinvcitee de S ltuneund, Die Stadt Goslar, Biegeleben ist nach Berlin zurückgekehrt und hat die Leitung eine Anzahl Flüchtlinge A der russischen Gesandtschaft in reichs und des Deutschen Neichs“; für den aus dem Vorjahre noch Lustspielhaus. Berlin, 8. September 1913. verein begrüßten den Verband nitt berilicben Worten Ms Sue der Gesandtschaft wieder übernommen. Sofia ein, die ihnen Reisescheine ausstellte. Zahlreiche verfügbar gebliebenen Königli i 5 ; : 1 ; \ j ; L E er Gesandtschaft wieder übernommen P cendlfitas ; Mr fi L Met g g glihen Preis „Das Wesen des In dem Schwank „Majolika“, der b h ; ; pende verbindlihst erwiderte. Abgeordnete Dr. B : E E / Familien reisten ab, um in ihre verwüsteten Dörfer zurük- Lehrvertrages im deutshen Handels- und Gewerberecht“ ; für auses beherrscte it) Bi f De vet IIEREE E, De Sri wird gemeldet: In Vel etmar? Ort énfgleiste fattete einen eingehenden Jahresbericht, in d Ei ‘und Au9- Der Präsident des Königlichen Konsistoriums der Provinz | zukehren. Wie die „Agence Bulgare“ meldet, wurden sie den städtishen Preis „Die Entwicklung des benoficium inventarii Kommerzienrat und “feln Scala U vei ische Typen, | am 7. September um 10 Uhr 2 Minuten Abends ein hinter der | fuhr, Cisenbabntariffragen, Wasserverkehr und andere “Fe 2% Brandenburg, Wirklicher Geheimer Oberftonsistorialrat Stein- | jedoch an der serbishen Grenze von den serbischen Behörden | im gemeinen Recht“. In der Med izinisch{en Fakultät sollen Veide kehren in verbesserter Auflage ih dein Sim T et[ota: ta QuAI ¿fendex Milchwagen des Person enzuges 616 bei | Geseßgebung Fritish behandelte. Backhaus-Duitsburg pra über hausen ist von seiner Urlaubsreise nah Berlin zurügektehrt. | angehalten und nicht über die Grenze gelassen. Die erste Dber Loldifiete E a) Iob Ne Ble ca enter bon Otto Schwartz und Karl Mathern wieder der am Sonnabend Der Betrieb witbe Bac. Ulan D N nit Er Sa N Æ dem Rhein. Sein Antrag, ein Ueberwahungs- ; 900 Est H 7 Lrt ; “6 Meningitis!) tödliher PYiili : ; j Ñ Orun ureau inzuri instimmi Gue ie L 0 erter Fg E bee O be A YA Ort usw. älterer tuberkulöser Herde untersucht U Detonbecs S mit Feen S Sil sabe adt wurde. Dte betden genannten Rollen, | war um 12 Uhr 15 Minuten beseitigt. Die Ursache der Entäleisung erger-Freiburg ‘befltwortele Ge Siséaung! che Aude E bat O Vie Wei e N É et R e Qo (48 sicht auf die Frage einer erworbenen Tuberkulöseimmünität erdrtert Geota ras Fein Arie B MarakteriftsG Ee Weie M e R ist noh nicht aufgeklärt; eine Untersuchung ist eingeleitet. Stan und Prüfung verbesserungsbedürftiger An Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. S. „Vineta“ } zurückkehren zu lassen, zu beschweren. | Sia de Geiüglaies Bre “Púilojo tee «E reLtEi stindnis balt thn ele ne ulberfabrifant; én SB ien n ge | E prädtigem ra fand gestern nachmittag von 3 bis 6 Uhr Borsten, für e B von Norma Dém - ; ck ; ; 7 ; : i is j Y en C erfabrikanñten. | im Treptow i ¿ Y G am 5. September in Porto Grande auf St. Vincent (Cap | L S ad en Dae Il ei Aufgaben : eine vhilologische Dieser englishe Spion wird nun von dem jüdischen Lehrling in diesem | B as ie ül t E A A Fu aden chulen | Antrag wird entsprohen werden. Der Abgeordnete Dr. Beumer verdische JZnseln), S. M, S. „Geier am 9. September in Amerika. 104 Aas e 19 : R 19 E lateinisen Wörter ager, Glauben bestärkt und \{ließlich genasführt. Außerdem gelingt es | Unterrichtsangelegenheiten war wie W L D Ee A E Fetbaltuiges o ndeloverträge unter besonderer Berück- Bojana-Mündung und S. M. „Lpdbt. S 90“ am 6. Sep- Jm „amerikanischen Kongreß ist einer Meldung des E ‘ne metédrotais@e E n a cebtling, die hübshe Tochter seines Chefs von zwei lästigen | Seminardirektor Czerlinsfki anwesend. Vom Provinzial \Gulkollogtuar uno “Forft git “go V E Ln tember in Schanghai eingetroffen. ep: r G M Mea 2 E Sue Piittelgebirgen®. Als Aufgabe für den s\tädtishen Preis ¡u - vérbelfen L Ln e Va e s ee ersi der Spei, Wirkliche Geheime Werregierungörat Lüdecke | Zusammengehen beider Körperschaften et caetale s res amunglUck ein Geseß eingebra worden, das die DVereit- | foll das Verhältnis des nft : L | n ange gehörte. } ersienen. Die Stadt Berlin war durch den Stadtschulrat Dr. i j : stellung von Mitteln in Höhe von 25 000 Dollar fordert, die Bau- änd Küursfceierbe Mi Bes i E e Che dene Szene spielt si im legten Akte auf einem Rennplagze | und dur den Schulinspektor Dr. Glering vertreten. Die Betellizung Ler Bi. “Der E E b i d in Sub» : der Förderung der Sicherheit im Bahnverkehr dienen | Fakultät noch für den qus tert Jahre 1913 zur Verfügung Ute q und läßt an Unwahrscheinlihkeit nihts zu wünshen. Was fragt | Squlen waraußerordentltch sta:k; rund2600 Schüler unter der Leitung des | dahin vorstellig werden daß i dier iménben SURT En DeyEre ; i: ; j L tädtischen Preis die Aufgabe : f an indessen bei einem Shwank, wenn er nur wißig ist, nah Wahr- | Turnwarts Albreht von der Turnvereinigung Berli i Ï nen wird, na nenden Handelsverträge etne In der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- | sollen. jcüdtishen Preis die Aufgabe: „Cs soll unterfuht werden, wie w-it sheinlihkeit! Gesplelt wurd ; ä 9 Feeruiner Lehrer traten | Bestimmung aufgenomm E e 4 V A it A, ; j p - in den mtttelhohdeutshen Dichtungen des 12. und 13. Jahrhunderts n zelMneten fd in ber e Flott. Außer den bereits wceun ihre Kräfte im Wettstreit zu messen. Bei den freien Spielen | des bestehend E L e E toff D A e R Bl A dre Glile uts Leo hat | sol@e Worte die nah heutigem syntaktisen Spra eue Miu Feganulen genden 1d A de abe i oi@liaen Rollen die Damen | wurden alle deutschen Jugendspiele wie au die verschiedensten bolks kommenden Eisenbah an es Hasers, der Kartoffeln, des Klees, der | aus em Zolltarif die Aus gleihungszölle auf Ho ¿stoff ge- sammengehören, dur metrishe Einschnitte (Reim: Cf - dr und Koeler, die Herren Bach, Peukert, Prahl und Hermann | tümlihen Uebungen vorgeführt, während für den Dreikampf ändert werd irfen.“ i L Luzerne und der Wiesen im Deutschen Reich am ] strihen und Amendements vorgeschlagen, durch die alle werden, und was {ih daraus fi di eim; Câfur) getrennt Laurence aus. In der derbkowisden Rolle einer Köchin errang Paula | Barlauf , S{hlauball und Eilbotenlauf vorgeschrieb waren. noert werden dürfen.“ Dieser Antrag wurde einstimmig Anfang des Monats September 1913, zusammengestellt im “Wiedervergeltungsmaßnahmen gegen Canada beseitigt werden. mittelhochdeutschen Wi b : Der Preis N Agend E Levermann dur ihre Ürwüchfigkeit einen verdienten Sondererfolg. In allen Abteilungen wurde mit régstem ie ie jelt. Nach gewäblt de ae Anden alROti hes nâhsten Verba fang i L 1 ) 1 s tittel g er Grimm-Stiftung, : L dem Spi ge]p gewählt worden war, wurden die Verhandlungen ges{lossen Kaiserlichen Statistischen Amt, veröffentlicht. Das Plenum des Senats hat obiger Quelle zufolge der | für die Jahre 1913 bis 1915 fordert eine Untersuchung über Ludwig, Das Theater in der Königarägerstraße brahte am n piele hielt der Stadtshulrat Dr. Fischer eine Ansprache, A E ¿ Streichung der Ausgleihungszölle anf Holzstoff aus dem Zoll- | Tiecks Nov-llen seit 1819; ihre Stoffe, Tendenz, Technik, literarischen Fonnabend eine Neueinstudierung des Anzengruberschen Volks, U i tf N a auf die Bedeutung des 6. September Cöln, 8. September. (W. T. B.) Bei dem gestrigen R ad- E Me na üdes „Das vierte Gebot“. Das Stü, in dem Komödienhaftes patriotischen Gedenktages binwies, als auch den Wert des Spiels | rennen verunglüdcktéèn der Shrittmacher Guignards Lawson

von Clarke eingebrahten Amendement zur | Grundlagen und Wirkungen. ba ; ! N ] ) t / rt neben Tragischem steht, das in der ¿u eren Handlung oft \fizzen- | Ur Förderung der Gesundheit und Charakterbildung hervorhob; er und der Re : charifvorlage zugestimmt, durh welches eine Steuer von einem baft, an einzelnen Stellen beinahe grob rin Len flott [loß mit einem Hoh auf Seine Majestät den Kaiser und König. | Schrittmather Meinhold Sit ede fd le c

Zehntel Cent für das Pfund auf Termingeschäfte in Baum- Die Helvetishe Gesellschaft der Naturwissens®%haft mit großer Sicherheit Le[Gasene innere Entwicklung aber den Lie Bi Me KberreEe pe ere nen . Den von der

Neues Palais bei Potsdam, 8. September. Seine ; 3 jest öni i i ird, . Sep- lt vom 7. bis 10. September ihre 96. Jahresversammlu4g i D E Majestät der König der Hellenen empfing, wie „W. T. B.“ | wolle gelegt wird. Das Amendement soll erst am 1 Sep- | resversammlu4g in ihter von hoher Begabung verrät, wurde it e i: elei, am Sonnabend vormittag den griechischen Geschäftsträger | tember 1914 in Kraft treten. oR E t E "Bunähs mer msaht diesmal atehrere ahlreihen Zuhöier mit starker Teilnahme afen Ld adt Berlin gestifteten Wanderprets, L n Lorbeer- | nt M alta an der Enz, 8. September. (W. T. B.) in Berlin Théotoky und stattete am Nachmittag mit Seiner König- 2, Der amerikanische feine Kreuzer „Des Moines“ | g! Quervain einen ausführlichen Bericht über 1 Pater Forscher Gt wirft wie eine Auflehnung gegen das biblishe vierte für bie oft erhielt die Riege der 44. GemeindeschGule ua E Urnen 0e namentli von Bewohnern der nächsten lihen Hoheit dem Kronprinzen von Griechenländ den in Pots- | hat Befehl erhalten, von Venezuela nah San Domingo zu | von Grönland erstatten, nahdem er {on an versdtebeue 8 4 t lit ge O, Ota Eltern folgen, Dr. Fisther cigengu Beri ide ihr von dem Stadtsculrat ver Mordlat des! “ee deten Ee ir ev Ber dam wohnenden Mitgliedern der Königlichen Familie Besuche | gehen, wo, wie berichtet, eine Revolution ausgebrochen ist. auch in Deutschland Schilderungen seiner auégezeichneten Neife gegeben grunde, Martin, ber Siltat ersMiekt setne Fen Galanter Iu- t i: eile K : Gaitt bit Ba r: H D B L Ber Eulen e Reichar ie e Sradrete. Er verlas eiu Teles«