1913 / 213 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

20. Juli an zu blühen und haben viel ah gut angeseßt; man erwartet andes wird sie fogar einen guten den größten Teil des Sommers unter der Dürre gelitten, daneben sind Inseëten stellenweise verheerend Gui etreten; die Ernte foll im allgemeinen mittelmä

b F \{lecht sein, in À Län! scheint fie jedo in verschiedenen Gemeinden Das Heu konnte allgemein in der ¿weiten Woche unter günstigen Witterungsverhältnissen hereingebr drei nördlisten Gouvernements geschah die E sie wurde teils bei Ausgan teils in der ersten Augustwoche oder noch eine ì Die Qualität des Heues wird größtenteils als gut bezeihnet. Ein bauptsälich gutes bezw. ziemli gutes Futterjahr steht zu erwarten. Die Weiden sind fast überall mittelmäßig

eine mittelgute Ernte, im Innern des Ertrag liefern. Die Rüben haben

einigen Orten {wah und ziemli

itte des Monats;

\{l:cht durch Einwirkung der Düre, in

St. Michels-Län, infolge des in legter f Da Frost und sonstige uncünsttge mehr auf

oder {chwach und ziemlich | in Äbo-

einer guten oder mittelguten Ernte entgegensehen.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und

maßregeln.

Freiburg (Breisgau), 8. September.

die Ja

großer Beteiligung fand hier statt.

deutschen Heilstättenärzte berichtete über wichtige

Geheimrat Aschoff und Dr. von Nicol

der Lungenshwindsucht, Dr. Sell über die der Ernährung in den Heilstätten ehrküchen, Professor Brauer über das Tuberkuloseforschungsinjtitut, Geheimer Ra deutung der elften internationalen Tuberkulo am Geburtstage Ihrer Majestät der Kaise und die damit verbundenen

den Vorstand der Vereinigung der Heilj ätt

liber d

werden wird,

ärzte Curshmann, Pischinger, Nitter und

Petersburg, 8. September. (W. T. wurde für choleraverdächtig erklärt, d und die angrenzenden Kreise Balta im G Dnjeprowsko im Gouvernement Taurien 1 erflärt. Wegen der Gefahr der Eins!

Numänien über die Landgrenze wurde QrtIaet,

über neue

Verkehrëwesen.

Im NRetichspostgebiet ist die Zahl ; August 1913

im Postsheckverkehr Ende

(Zugang im Monat August 823). NÄuf diesen im August gebucht 1395 Millionen Mark Gutschriften und 1394

M Das Gesamtguthaben der Konto- inhaber betrug im August durchschnittlih 1682 Millionen Mark. Im Verkehr der Neichspostsheckämter mit dem Postsparkassenamt in Wien, der Postsparkasse in Budapest, der luremburgischen und belgischen Postverwaltung sowie den \{chwetzerisch:n Postibeckbureaus wurden zwar auf 2960 Uebertragungen Vebertragungen in der Nichtung

Millionen ark Lastschriften.

6,7 Millionen Mark umgeseßt, und in der Nihtung nah und auf 13 820 aus dem Auslande.

Verdingungen.

(Die näheren Angaben über Verdingungen, ausliegen, können in den Expedition während der Dienststunden von 9—3

Staatsanzeiger“

Italien.

22. September 1913, 10 Uhr Vorm.: Bau einer Feldarti

militare ín Verona. i Veneto. Voranschlag 449 000 Lire.

in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

12. September 1913, Nom. tember 1913 bis 31. August 1914, 1. von 83 825 Lire, 2 Los Hafer und Lire. bezw. 14 000 anzeiger“.

30. September 1913, Vormittags 10— offentlichen Arbeiten in Nom und gleichzeiti Bau des 1. Abschnittes de Länge 5028 27 m. ai 20. Dis

in Catanzaro. bis zur Eisenbahnstation Strongoli. 108 059,14 Lire.

Theater.

Königliche Schauspiele, Mittwech: | 6;

Opernhaus. 167. Abonnementsvorstellung. Cavalleria rusticana. (Bauern- ehre.) Oper in einem Aufzug von Pietro Mascagni. Text nah dem gd namigen Volksstück von G. erga. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Negie: Herr Oberregisseur Droescher. Chöre: Herr Professor Nüdel. Wajazzi. (Pagliacei.) Oper in zwei Akten und etnem Prolog. Musik und Dichtung von N. Leoncavallo, deuts von Ludwig Hartmann. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Regie: Herr Oberregisseur Droescher. ene: Herr Professor Nüdel. Anfang É

Schauspielhaus. 155, Abonnementsvor- tellung, Der große König. Drei Bilder aus seinem Leben von Joseph bon Lauff. Musik von Weiland Seiner Majestät dem Zus, Aufführung eingerihtet von Joseph Schlar. Anfang. 7x Uhr.

Donnerstag: Opernhaus. 168. Abonne- mentsvorstellung. Dienst- und Freiplätze nd aufgehoben. Neu einstudtert: Era

iavolo. Komisdhe Oper in drei Auf- Ho von D. F. E. Auber. Anfang

f

Schausptelhaus. 156. Abonnementsvor- stellung. Dienst- und Freiplägze find auf- aehoben. Zum ersten Male: Sckchwanen- weiß. Anfang 73 Uhr.

Deutsches Theater. Mittwo, Abends 7} Uhr: Der lebeude Leichnam. Drama von Leo Tolstoi.

Donnerstag und Sonnabend: Der lebende Leicchnaur.

Freitag: Faust, L, Teil,

Nachm. 3 Uhr : Lieferung des Bedarfs an Furage für

Vorläufige Sicherheit 4000 bezw. 7000 Lire, Lire. Näheres in italienischer Syrache

Zulafsungsanträge und Zeugnisse

Für die szenishe | G 0

Kammerspiele.

Mittwoch, Abends 8 Uhr: Franziska. n modernes Mysterium in fünf Akten T von Frank Wedekind.

Donnerstag und folgende Tage: Frau-

zisfa.

Berliner Theater. Mittwo@, Abends 8 Uhr: Filmzauber. Gefang und Tanz in 4

ernauer und Rudolph Schanzer.

Donnerstag und folgende Tage: Film-

zauberx.

Theater in der Königgräßer

Straße. Mittwoh, Abends 8 Uhr:

Das vierte Gebot.

Akten von Ludwig Anzengruber. Donnerstag: Die fünf Frankfurter. Freitag und Sonnabend: Das vierte

ebot.

Deutsches Künstlertheater So- cietüt. (Nürnbergerstr. 70/71, gegenüber dem Zoologischen Garten.) Dtenstag, den 16. September, Abends 7 Uhr: Eröffnungs- vorstelung: Wilhelm Tell. von Dr. Gerhart Hauptmann, Die Ausgabe der Billette erfolgt täalich von 10 bis 14 Uhr an ter Kasse dcs Theaters.

Deutsches Schauspielhaus. (Direx. Adolf Lang. Se 104—104 a.)

tion:

8U Burleske

Eisenschig.

ßig oder darunter, an bo- und Björneborgs- gut auszufallen. des Juli und zwar acht werden; in den inerntung durchweg desselben Monats, oche später beendet.

und Björneborgs-Län jedo zum größeren Teil ziemlih gut oder gut; aud find sie in mehreren Gemeinden der übrigen Gouvernements, besonders in Zeit gefallenen Regens gut.

Witterungsverhältnisse nicht

den Ausfall der Ernte einwirken können, so darf Finnland

Absperrungs-

(W. T. B) hresversammlung der Professor de la Neuerungen der Strahlungsbehandlung, i Nomenkiatur Notwendigke't der Verein- und der Einrichtung ärzt- neubegründete Hamburger t Pannwitz über die Be- fekonferenz, die in Berlin rin und Königin eröffnet Informationsreisen. 1 enärzte wurden die Chef- Schellenberg gewählt.

B.) Die Stadt Cherson as Gouvernement Cherson oubernement Podolien und vurden für cholerabedroht eppung der Cholera aus Bessarabien für cholerabedroht

der Kontoinhaber auf 82 545 gesttegen Postscheckonten wurden

die beim „Neichs- und Wowentagen in dessen Udr eingesehen werden.)

Direzione del genio Veriefaserne in Bassano Sicherheit 44 900 Lire. ¿ niffse 2c. bis spätestens 19. September 1913, Vorm. 10 Uhr. Näheres

Bürgermeisteramt in die Zeit vom 1. Sep- Los Heu und Stroh im Werte Mehl im Werte von 1 endgültige 8000 beim „Neihs-

11 Uhr: Ministerium der

g die Königliche Präfektur r Landstraße von Casabona

r: Sieben tolie Tage.

in

Zuschlagssumme. anzeiger". Türket.

der pharmazeutischen Artikel, Stadtpräfektur unterslehenden

äufern und Lazaretts benötigt Borläufiger

werden.

Näheres. Sicherheitsleistung 10 9%. Aegypten.

Kairo. Altmatertal. „Reichsanzeiger“ und im Industrie und Landwirtschaft", Berlin W.

Theater und Musik.

Im Königlichen Opernhause findet morgen, Wiederholung von „Cavalleria rusticana“ und Frau Mickley-Kemp übrigen Hauptrollen Zndrejewa-Skilondz, L r ajazzi“ singt Frau Salbatini die

anio,

ureau der „Nachrich

nd die Damen von Nedda, Unter Camp

Kapellmeister von Strauß.

Unter den Neuheiten, führung in der kommenden Spielzeit erworben eine neue Komödie Karl Sternheims.

seßt und für die deutshe Bühne bearbeitet,

In die erste neue Einstudierung dieser Spielzeit, Halévys Szene. Die musikalische Einrichtung rührt von den:

Regisseur Lagenpusch.

am Montag, den 15. d. M,, statt Im Neuen Operntheater

Jahre Xaver Terofal mit seinem

Ende Oktober, ein Gastspiel aeben. Die führungen am 21. Mat 1892 mit Naucheneggers öffneten, besuchten bisher 239 Städte.

stellungen, in Wien 479, Nürnberg 507,

Vresden 80, Hannover 65, Cöln 41 432 Vorstellungen veranstaltet.

den Direktoren Meinhard in DET Königgräterstraße erworben des Werkes, noch nit fest.

In der Organist Walter Ftscher

mann (Bariton) und Herr Armin Hans Boas, außerdem „Vier ernste Stuhblplag)

andlung von Bote u. B Abends am Eingang der Kirche zu haben.

Mannigfaltiges. Berlin, 9. September 1913.

Der Zentralverein für straße 13,

Zeug-

398 487,50 ben Mr

Bei der großen Zahl dex den werden.

Flugblaß Johannisthal,

18. Sep-

tember 1913, Vorläufige Sicherheit 5000 Lire, entgültige !/,4 der Nâheres in italienisher Spahe beim „Reichs-

Stadtpräfektur in Konstantinopel: Vergebung der Lleferung die während eines Jahres in den der Krankenhäusern, Hospizen, JIcren- Zuschlag -am 17. September 1913, endgültiger am 22. September 1913. n die Wirischaftsabteilung der genannten Stadtpräfektur, woselbst

Verwaltung der ägyptischen Staatseisenbahnen und Telegraphen 20. Oftober 1913, Vormittags 10 Uhr: Verkauf von Lastenheft in englisher und tranzösijher Sprache beim

B ichten für Handel, 8., Wilhelmstraße 74.

Mittwoch, eine „Bajazzi“ fingt zum ersten Male die Santuzza. i

f Scheele - Müller, die Herren Sommer und Bachmann beschäftigt. Herr err Bischoff den Tonto, Herr Bronsgeest den Silvio, Herr Funk den Beppo. * Die musikalische Leitung beider Opern hat der

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen große König“ von Joseph Lauff in der bekannten Besetzung wiederholt. die das Deutsche Theater zur Auf- bat, befindet sich auch Außerdem hat Karl Sternheim im Auftrage des Deutschen Theaters aus dem Natlaß Flauberts ein Lustspiel, das den Titel „Der Kandidat“

Im Deutschen Op ernhause geht am Freliag dieser Wodhe „Jüdin“, in Kapellmeister Mörike her, der die Oper auch leiten wird, die szenif Die erste Wiederholung der „Jüdin“ findet

(Kroll) wird auch in diesem Schlierseer Bauern - theater, und zwar in der Zeit von Sonnabend, den 20. September, bis „Schlierseer“, die ihre Auf- „Jägerblut“ er- In. Berlin wurden 555 Vor- | Stuttgart 437, München 489, Frankfurt 198, Zürth 295, Leipzig 142, Hamburg 140, Chemniy 109, usw, und ‘in Schliersee selbst

Karl Hauptmann hat ein neues Bühnenwerk vollendet, das von und Bernauer zur Aufführung im Theater worden ift. in dem Irene Triesch die Hauptrolle spielen wird, steht

der Katser Wilhelm-Gedächtniskirche veranstaltet am nächsten Donnerttag, Abends von 6—7 Uhr, etn Orgelkonzert, bei dem Herr Wilhelm Gutt- Liebermann (Cello) mitwirken. Das Programm enthält Orgelmusik von Bach, Ch. M. Widor und Gesänge“ von Brahms und ellostücke von Faißt und Friedrih E. Koch, Eintrittskarten zu 1 und 50 Mirchenschifff) sind in der Hofmusßikalien-

ock, im Warenhaus A. Wertheim und

Arbeitsnahweis, macht gelegentlich der bevorstehenden Umzugszeit auf seine Tostenlose Vermittlung von ungelernten Arbeitern zu gen aufmerksam. Die persönliche Annahme der Arbeiter dur

eitgeber oder dessen Beautragten ist zulässig und erwünscht. Arbeitsnahweis aufsuchenden Personen kann allen Ansprüchen sofort und sachentsprechend nachgekommen

9. September. (W. T. B.) Der Voranschlag | Flieger Reichelt, der Sonntagnachmittag 1 Uhr 26 Minuten hier ¿zum Fernflug nah Paris aufgestiegen war und. in Wanne eine (Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten B

elegramm in

batte. Der

der Gegend von,

Angebote

N 63 Uhr als Beobachter Döberitz aus auf, das

Ererzierplaßz zu landen. Boden etwas unsanft, \chädigt und der

Motor blieb unversehrt,

statt. íIn den

Berger den

¿Der

mittag kurz

führt, über- | auf der

che vor dem | noch nicht aufgeklärt.

nahmittag um drei Uhr

Trauerrede. und sangen am Grabe.

feierlicher ; Internationalen

Protektors der Spitzen Vertretern eröffnete der II. Internationalen

Der Titel

Komotau,

für öffentlihße Arbeiten. werkerorganisationen war

Friede, der h

Gormann- Sewastopol, Seesturms ist der

nationalen

Kaiserjaht „Meteor“

Donnerstag: Zum ersten Male: Fräu- lein Julie. Freitag und Sonnabend: Sieben tolle age.

Sthillertheater. 0. (Wallner- theater.) Mittwoch, Abends 8 Uhr: Am Tage des Gerihts. Ein Volks- shauspiel in vier Aufzügen von P. K. NRosegger.

Donnerstag: Am Tage des Gerichts.

Freitag: Cyrano von Vergerac.

Charlottenburg. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Die Stüten Schausptel in vier Aufzügen von Henrik Ibsen. Deuts von Wilhelm Lange.

Sea, Feeiwild, éFreitag: Stütße é Volksstück in vier | (ase o Die Stligen der Gesell

Große Posse mit Akten von Nudolf

Deutsches Opernhaus. (Char. lottenburg, Bismarck - Straße 34—37. Direktion: Georg Hartmann.) Mittwoch, Abends 8 Uhr: Der Mikado.

Donnerstag: Der Mikado.

Freitag: Zum ersten Male: Die Jüdin.

Sonnabend: Zar und Zimmermaun.

öInszenkert

Montis Operettentheater.(Früber: Neues Theater.) 8 Uhr: Gastspiel Julius Spielmann: Der lachende Ehemann. Operette in drei Akten von Jul. Brammer und Alfr. Grünwald. Musik von Edm. Eysler.

Donnerstag und folgende Tage: Der lacheude Ehemaun. ;

NW. 7, Friedrih- Mittwoch, Abends Amerikanische drei Akien von Otto

j

der Gesellschaft. F

Mittwoch, Abends | Vorh

29 Minuten hier aufgestiegen war, um ih ; Nationalflugspende zu bewerben, stürzte neun Minuten später in Rudow am Teltowkanal aus ungefähr 200 m Höhe ab. Dr. Ringer ist tot, sein Apparat vollständig zertrümmert.

eu Ruppin, 9. September. Ó stiegen die Leutnants Döring vom Feldartillerieregiment 73 Flieger und von Landwüst vom Infanterieregiment öl als mit einem Luftverkehrsgeselishafts-Militärdoppeldecker von um hierher zu fliegen. Flugzeug in 600 m Durchschnittshöhe des Fluges betrug 900 Meter. wurde das Flugzeug m S Ug angeseßt, um auf dem alten e wodurch das vordere Fahrgestell bes Propeller zer splittert die Flieger sind nicht verlegt. herausstellte, daß ein Weiterflug nit mögli ist, wurde beschlossen, das Fahrzeug auseinanderzunehmen und mit Die Flugzeit von Döberiyz hierher betrug 18 Minuten.

Wanne, 8. September. (W. T. B.) von den Aristoplanwerken in Wanne, tn Gelsenkirhen-Bismarck eine Notlandung vornehmen mu te, um 6 Uhr 20 Minuten von Bismarck l broih stürzte er aus unbekannter Ursache ab und war sofort tot,

Offenbach a. M,, 8. September. übergang an der Sprendlinger Land straße wurde beute nach- vor 24 Uhr ein Milchfuhrwerk vom Sch nellzuge Frankfurt—Nürnberg 75 Jahre alte Frau Schäfer, die auf Stelle getöôtet. alte Milchhändler Neubecker aus Sprendlingen und Frau wurden \chwer verlegt in das städtische Krankenhaus ge schafft. Neubecker ist inzwischen feinen Verleßungen erlegen. Die Ursache des Unglücks ist, wie die „Offenbacher Zeitung" mitteilt,

Mülhausen an der Enz,

gefolges die Beisetzung der Frau und Lehrers Wagner in demselben Grabe statt, anderen Opfer beerdigt worden sind. Der Ortsgeistlihe hHtelt dia Schulkinder aus

Wien, 9. September. Weise die Eröffnung der vierzehnten

E Statistishen Instituts ade. Präsidenten Senator Bodio aus Nom statt in Anwesenheit des Erzherzogs

der Behörden des Inlandes und des Protektor Erzherzog Leopold Kongreß für Nettungswesen und Unfallverhütung, an Rettungswesens aller Staaten und

3. September. hier die Beratungen des Neichshandwerkertages in Auwesen- heit von Vertretern des Handelsministeriums und des Ministeriums Als Vertreter der reihsdeutshen Hand- Greidte-Halle a.

Paris, 8. September. eute nachmittag mebrere interessante

illacoublay vollführt hatte, traf um 5 Ühr Fluggast Dr. Elias im Aerodrom zu begleitet von mehreren französischen Fliegern. Die anwesenden Deutschen boten thm Blumen dar (vgl. Nr. 212 d. Bl.).

8. September. Verkehr mit anderen Häfen eingestellt worden.

Amsterdam, 8. September. i Segelwettfahrt in der Nordsee gewann in der À - Klasse die deutsche Jacht „G

die englische Jacht , Mar

wishenlandung vorgenommen hatte, ist nah einem hier eingetroffen F 1s Ne, 120 km westlih von Paris, glatt gelandet nachdem er vorher in Paris noch eine Zwiichenlandung vorgenommen Fokkerpilot Dr. Ringer, der heute

früh 6 Uhr

um die Prämie dey

(W. T. B) Gestern abend

Kurz nah 7 Uhr wurde Stadt eee Die Ueber Wuthenow

Höhe über der

andung erfolgte auf dem welligen

wurde. Der

Da sich der Bahn zurückzuschicken,

Der Flieger Senga der gestern von Wanne ed og

nah Verden ab. Bet Greven-

(W. T. B.) Am Bahn"

erfaßt und beiseite geschleudert. Eine dem Wagen saß, wurde Der Besißer des Wagens der 47 aure eins

8. September. (D. T. B.) Heute in Gegenwart eines großen Trauers der vter Kinder des in dem gestern die

fand

Mülhausen begleiteten den Trauerzug

(W. T. B.) Heute vormittag fand in Tagung des

den

Leopold Salvator, der Minister, und elner großen Anzahl von Auslandes. Heute vormittag Salvator den

dem die hervorragendsten Vertreter des 1500 Abgeordnete teilnehmen.

(W. T. B.) Gestern begannen

S. erschienen.

Der deuts he Flieger Tlüge in (hr 50 Minuten mit seinem Isfsy les Moulineaux ein, Er landete ohne Unfall.

(W, T. B\)

(W. T. B.) Infolge starken

(W. T. B.) Bei der öInter-

ermania“. mit 200 m. In derx 19 iquita’,

Sie s{lug die m - Klasse siegte

eilage.)

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Mittwoch, Abends 8+ Uhr: 777 : 10. Turf- und Totoshwank in drei Akten von Otto Schwartz und Karl Mathern.

Donnerstag und folgende Tage: 477 : 10, °

Residenztheater. Mittwoch, Abends 8+ Uhr: Die Frau Präfideutin. (Madame la Présidente.) Swank in drei Akten von M. Hennequin und P, Veber. Donnerstag und folgende Tage: Die rau Präsideutin,

Thaliatheater. (Direktion : Kren und Schönfeld.) Mittrooh, Abends 8 Uhr: Puppen. Posse mit Gesang und Tanz in drei Akten von Jean Kren und Curt Kraaß. Gesangstexte von Alfred Schönfeld. Musik von Jean Gilbert.

Donnerstag und folgende

Tage: Puppchen.

Trianontheater. (Georgenstr., nahe Bahnhof Friedrichstr. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Untreu. orher: Der abge- rissene Glocfenzug.

Donnerstag und folgende Tage : Untreu,

orher: Der abgerisseue lockeuzug.

BPirkus Busch. Sonnabend, Abends

3 Uhr: Große Gala - Eröffuungs- vorstellung.

__—_————————

Familiennachriecßten.

Verlobt: Frl. Marga von Barby mit ars, Siegfried Frhrn. von RNichthofen- ber Johnsdorf (Berlin—Ober Fohns- dorf). Frl. Else von Bedckerath mit Hrn. Dr. med. Julius Wätjen (Han- nover—Freiburg i. B.), Geboren: Ein Sohn: Hrn. Frhrn. von Cramm (Oelber). Hrn. Leutnant Wilhelm Engelbrecht (Göttingen). Hrn. NRegierungsreferendar Dr. Friy D. von Hansemann (Frankfurt a. D.). Gestorben: Hr. Oberst a. D. Alfred Graf Poninskfi (Koseeger bei Körlin a. P.). Hr. Konsistorialrat Ludwig Siegert S Fichte t von der utendurg-Filehne, geb. Freiin von Sobeck (Schloß Filehne).

_—

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol inCharlottenburg.

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Dru der Norddeutschen Bucbdrudckterei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32.

Sechs Beilagen

(einschließlich Börsenbeilage und Waren- ¿cihenbeilage Nr. 70),

sowie die Inhaltsangabe ¿u Nv. 5 des öffentlichen Anzeigers Ceiuschliefsz- lich der unter Nr. © veröffentlichten Vekanutmachuugen), betreffend Kom- manditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften, für die Woche vom 1. bis 6, September 1918,

zum Deutschen Reichsanze

N 213.

“n R pin

Marktverkehr mit Vieh !) auf den 40 be

E I D E E E

E v

e Beilage

den 9. September

iger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger,

Berlin, Dienstag,

August 1913,

de m e

deutendsten Schlachtviehmärkten Deutschlands im Monat

Rinder (eins{l. Jungrinder)

Kälber

Lebend

ausgeführt nah

einem einge- | der

orte | ren Spalte 1 der | Orten ß Spalte! zugeführt

D T

dem S{hlacit-

of im

Marktorte nah

Dem Shlacht- viehmarkt

(Sp. 1) ges{chlachtet zus geführt ?)

nah

einge- | der führt

orte

Lebend ausgeführt einem |

Markt-| ande- |

Dem | Schlacht- Sah. | viehmarkt

hof im | (Sp. 1) Orte der jgeschladtet | Spalle 1 qu: | | zugeführt | geführt?) | | |

nah |

| einem |

| nah

Spalte| A

L: f

Lebend ausgeführr

einge- | der | nah führt \Markt-| aude-

orte | ren der |Orten Þ

Schafe Schweine

Lebend

Ï ausgeführt nah | | einem einge- | der führt |Markt-

4 Dem Schlachht- viehmarkt (Sp. 1) geschlachtet zus geführt ?)

n Din

b | Sthlacht- em B

hof im p. Orte der ges{lahtet Spalte 1| zu- orte zugeführt | geführt ?) der

dem Sthladt- | bof im Orte der Spalte 1 zugeführt

nah

ande- ren

Orten

î

Kd I J

21.

Aae, Augsburg Barmen Berlin

651

po |

S R r 18 943 1 927] 4 159)

1201

597/| 2 860| 1 N 5 434 948! 735| 3910 2 993|

E

dO Co 00

C

Dresden

Düsseldorf 1 750|

Elberfeld 2 510|

Essen 9 421

Frankfurt a. 9 624 amburg 7 541)

Jannobver 1 384/

14163) 8 779)

1 520|

l 431)

2 695)

4 3910| s

1 709|

1601|

4 236| 396| 435|

87451

4 839| 664)

1718

2 440

1 099 755

1 341

991

Leipz

Lübe Magdeburg Mainz . Mannheir Me

Mülhausfe Cünchen Nürnberg

traßburg i. El Stuttgart Wiesbaden . , ,, rb ; Zwidau . 4 1 274

Summe August 1913 . [11724] Dagegen im Juli e L IELOGTT Z é Zt . [113082 w » Mai e CILLTO63 Z « uguft 1912- 118842]

T5 192 406

618 296

57 623 61 058 58 481 61 732

Augsburg Bremen

Dortmund Dresden Düsseldorf Elberfeld Essen Frankfurt a. M. Hamburg Hannohyer Karlsruhe Kiel

Leipzi

Lübe

306| 625

7 892 2217

556 1443 380 2216 413 685 T4TO 2195 Le 1 014

2574 5 309 989

1 326 1 202 2 632 1277 1 038

619

D180 1 737) 999 754 2 168

296

57 245

amen. é Me

Mülhausen i. El Beünchen Nürnberg Al Straßburg i. Elf 261/

Gua 4| | | | |

|

Summe August 1913 Dagegen im Juli y

a Z

Mai é é

ü « August 1912 |

') Außer S{hlahtvieh gegebenenfalls au Nugzvteh. : Berlin, den 8. September 1913,

21 444 3 026 1105 4 288 659 1 149) 6 201 2 006 1 063 1939 6 067 5 001 839) 02 904 901) 669) 4 891 39 T5940 1 075 2196 3992| 479] 7 800 4 139! 767 2 097 4 095 2 093! 867 452 31101082 111724 117053 130834 108216]

pes

FLETTA

Liz | [ckck}

H]

165

406 169

E Fro

4 898 4 098 4 297 4192

370 160 119 268

| | | |

4 266 30

=_— ?) Halbe und viertel Tiere find, in ganze Tiere umgerechnet,

203 350} 1059

5) 4 L 2000| 1

203)

999) 126)

4 186}

829! 5 D2T) 1975!

770

909| 4 894| 3 787!

681 |

79 9280 895 7110 810!

1 975| l 502/ 13!

148]

910 2827| 4 346/

360| 1938| A A

306|

4920| 231| 2 205|

1 845)

970) 212) 423 1191 1505

3814/118344 4 358/100556| 5 216/1001129] 8 389174 179| 3 460/123969|

845 490) 646| 4761| 39| 379) 1011| 1 547| 685| 362| 16 789) 3 937 738

2 055) 3 958 1 466 864 282

86 054 96 101 96 421 106 866 94 223]

n aus dem Auslande (au aus Seequarantäneanstalten) :

E EET|

nie

341 382 391 1148 413 n den nahstehenden

| | | | | | | |

Kaiserliches Statistishes Amt.

Je 23, ¿M0 e

D

2304 2 870 161. 3311 L 88 349 7 647 4 12 557 133 1 780 L 37| 443: 6 893 O 1 042 9497 981] 2 381/15284| 14864

4 777! 3 937 11 829| 5 405 14 788] 11 579 11 187| 9 829

5] 6 062] 2 188 5 612

19 946) 10 136

15 866) 98 864| 38 291 6 059

7 981| e A 1500| | 0008 | |

l S Co

D A

3 670| 40 329|

l

ATIEEA l l 999|

I D D O O

en ck G0 00 N U I] 00 I O D

pl funk pumak

|

D T pak pan pn C +ck D C0 —- 0 07

Dc I T G5 L D 5

A 60)

S O

56| 943) 126) 1 106} 3 080

l

840 6 424| 3 280| 1254 3835 | 14 268) P 5 510! 541 13 032)

2 1 716|

H H

4 74 181 707! 8 090 E 656)

o 188] l 876 319

f c

148| 461)

|

2 973| | 1277 7 421

7 M 3990| | 789 2 694 8 945 | 1524 41 1618 9 906

9 o 17 154| L 544! 5 l 390 10 800) 7 804 U | H - 4 541| 3413 306) 10 349| 5 631 1 507 2 510

399 2071) 19 187

99 208 4419| 21 057

11792

2415

2 202 1 666 14 440| 830) 9 635 N 2 660! 2 265 6 792 3 226

7 591! 4 533

2572 1-01

2 393 5 454 478456| 334 459 479882| 358 720 497956| 370 553 366 166

9 (8/496233| 91009830] 997 218

o D

—]—J] ONDMIIOU

L E

2 Æ r I i _—ji—

207 3994| 31! 599) 89 554/ 79 291 78 675 60 130| 94 820|

4 4

S S

D G0

0 c

O D i S

O do J O

=IJ O

S

i O bo bo en I

O C

Ed |

*

E

H

| 226 | 294 TTO 987

422

Zahlen mit enthalten,

Sandel und Gewerbe.

(Aus den im Netihsamt des Innern zusammengestellten «Nachrichten für Handel, Industrie und Land- wirtsca fT*.)

Die wirtschaftiche Lage in Schanghai.

Unter dem Einfluß der guten Ernten von 1912 nahm das all- gemeine Warengeschäft, sowohl was Ausfuhren wie Einfuhren betrifft, im leßten Quartal des Vorjahres seinen gewohnten Gang wieder auf, und mit 1913 seßte eine gewisse Lebhaftigkeit ein, die zu der Annahme berechtigte, daß das laufende Jahr ein zufriedenstellends Ergebnis liefern würde.

Bereits Anfang April aber ließ fi eine Art Zurückhaltung er- lennen, und es fam über allè am Handel beteiligten Kreise ein Gefühl der Unsicherheit tarüber, wte die Greignisse fid wohl gestalten

würden. Sobald es si dann zeigte, daß das in Peking zusammen-

getretene Parlament kein Präsidenten der Republik sih nicht

Erwählung eines keiten vollziehen würde, Handels ein. Neorganisation8anleihe,

des wirtschaftlichen Lebens erwartet hatte, brate feine Besserung arrte in einem ungewöhnlich ruhigen Zujtande.

und das Geschäft verh Der Autbruch der Unru

Ereignisse in nächster Umgebung

Stilistand hervor, ter Rebellion 1911 wöchentlichen Auktionen Picegoods- Auktiouen,

Beutrteilung werden, und

wie

selbst das

den hunderterlei kleinen Artikeln, 1911 wenig berübrt war und auch

wenigilen gelitten hatle,

Auch der im Mai erfolgende Abschluß der 25 000 000 £

niht \{

einer des Chinageshäfts

arbeitsfähiges sei, und daß die endgültige l ohne Schwierig- trat \chnell eine ausgebreitete Stockung des

von der man einen Anstoß zur Belebung

hen im Yangtzetale und die kriegerischen g Schanghai{s brachten \{ließlich einen er während der rerunruben und zur Zeit limmer gewesen war. Die regelmäßigen von Baumwollenwaren die fogenannten der beslen Barometer für die mußten fofort eingestellt Sundrtes-Geschäft, d. h. der Handel mit der während der jenen Zeiten | 1 in diesem Jahre biélang am steht jeßt so gut wie still, Die Verkehrs - l

verbältnisse {einen allerorts gestört zu sein; die Weitersendungen der Einfuhrwaren nach den verfchtiedenen Abnahmegegenden durch Tie chinesishen Abnehmer geben auf ein Minimum zurück und die Lager- bestände fangen demgemäß an, fich rasch zu vergrößern, während der Ausfuhrbandel gleichzeitig unter verringertern und er|chGwerten Zufuhren leidet. Die hohen allgemeinen Geschäfteunkosten für Gehälter usw. bleiben diefelben, der regelmäßige Verdienst fällt seit Monaten ab, die Zinsen, Lagermieten ufw. für die sih ansammelnden Warenlager beginnen sich aufzuhäufen, und wann eine Besserung eintreten wird, lôßt fih nit absehen. Daß angesichts einer folhen Lage in den hanghaier kaufmännischen Kreisen elne gedrüdte Stimmung herrs{t, ist nidt zu verwundern, Selbst wenn das Geschäft sih im leßten Viertel d. J. erholen sollte, wird jeder froh sein er seine Unkosten deckt und ohne Verlust abs{ließt; von Verdiensten wird sich jedenfalls kaum reden lassen. (Bericht des Kaiserl. General« fonfulats in Schanghai.) -

t