1913 / 214 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Verteilungs stelle für die Kaliindustrie hat Vaden Wenn au absolut mit Ausnah : ] l s Benn a1 ine des Wechselbestandes, der j j j ; s in ihrer Sißung vom 21. August 1913 entschieden: , ; Ei i E Statistik und Volkswirtschaft. fast 12 Millionen Mark zurückgegangen ist S Ee Auláge: F a Arüite- in Wissenschaft und Tenik „, Die Umschau“ | eine abwartende Haltung zu beobachten, aus welhem Grunde auch die Dee Gewerk ] Q Die „Karlsruher Zeitung“ bringt die Mitteilung, daß e A Lb unetbdhlaies e l oe a, | (Vell 37) mitgeteilt wird, ging _ Fiebrig ‘bei seinen Unter. Preis, fei i isse i r Gewerkschaft Beienrode wird vom 1. August | ;; i 24 be E Di j werte einen nicht unerheblihen Zuwachs im öahre 1912 erfahren | suchungen y i 7 ck nter reise noch feine feste Tendenz zeigen. Größere Abschlüsse in S ï G8 l i : . en, so ha 3 j t al i 2 G - e 1913 ab für den Schaht Beienrode [T gemäß 8 11 des Gefeßes sicherem Vernehmen na die mehrwöchige irrenärztliche Beob- ie Sparkassen im Rechnungsjahre 1912 haben, so hat man si doch nah dieser Uebersicht mit ehen litas ag E U 20e E Schlaf arakteristishen Stel- | W izen werden inzwischen von feiten der Mühlen gema(t, und zwar über den Absaß von Kalisalzen vom 25. Mai 1910 ein Qu- achtung des Tapeziers Anton Jung aus Ottersdorf, der am , Einer Anregung aus Sparkassenkreisen folgend, veröffentlicht das prozentualen RNücdgang der meisten Anlagewerte zu gunsten der Ansektensd saf ist i Ge S c eloniliGe bei dem typischen | zu Preifen, die zwischen 1,02 Rbl. und 1,08 Rbl. für das Pud s{chwanken. lag ¿ur Vettiligunas iffer in 8h “D. 10 Prozent L 4. Mai auf dem Hauptbahnhofe in Mannheim einen Angriff | Königliche Statistische Landesamt die vorläufigen Ergebnisse der Ent- städtischen Hypotheken und der Darlehen an öffentliche Institute | Würbeltie t B bad egen}aß e L, bei den meisten warmblütiaen | Roggen findet Abnehmer mit 70—76 Kop. das Pud. Hafer wird nur bur sgnitilig n B É ili Ri E [l M F T | auf Seine Königliche Hoheit den Großherzog versucht | wicklung der preußishen Sparkassen im leßten Renungsjahre, die und, Korporationen abzufinden. Besonders wichtig tit dabei neben der | von A L: E Ne „Starrstellung*, die in einer Art | wenlg gefragt und geht daher, insbesondere im Transdnieprrayon, wo währt len BDeleilllgungs8ziffer aller Werke ge- hat, ergeben habe, daß er die Tat in einem Zustand krank- | bisher stets Ende Dezember bekanntgegeben wurden, diesmal s{on Zunahme der städtishen Hypotheken in den leßten 7 Jahren um | kommt “Die (Blafentdn M e am dcutlichsten zum Ausdruck | dem Vernehmen nach auch andere Kornforten billiger zu erhandeln g hafter Störung seiner geistigen Tätigkeit begangen hat, durch jeßt in der „Statistischen Korrespondenz“. Damit ist der früheste über 4 f auf 109 4 der überhaupt zinsbar angelegten Kapitalien | mit den Mandibeln aps De nen „festaebissen“, das heißt sind als im Südwestgebiete, im Preise zurü. Schwach ist auch die Berlin, den 4. September 1913. die seine freie Will ensbestimmung ausges chlossen ien Dáa O rgl Et Ly A E O E s Cut E in Felder B berehnete Abnahme der Juhaberpapiere um au der übrige Teil L Sie e L ahren E nah Futtergerste, die zu den niedrigen Preisen von , ' : e j Í n M. f h N Sah tf A 2 B Es U OLL ¡U B inde ¿ TO L ( : : an A Landgericht Mannheim hat beschlossen, ihn außer Verfolgung | derjenigen Kassen enthalten sind, deren Rechnungsjahr mit dem gang wieder über 14 bettayen, Dan fönie rit hee D Stellungen ian Siere in solher Weise in den sonderbarsten | fommen dagegen in Brauzerste, die mit 85 Kop: bis 1 bl. bas Die Verteilungsstelle für die Kaliindustrie. zu seßen. Jung ist in einer Jrrenanstalt als geisteskrank 31. Márz des laufenden Jahres {loß und deren Ges äftsabshlüsse daß diese Abnahme fast ausshließlich auf den weiteren Nüdckgang der r abb lle S Pin gemeinen Geseßen zuwiderzulaufen seinen: Pud veräußert wird, zustande. He ckel. untergebracht worden. Mogedisen ens ade Juni zur Kenntnis des Statistischen Landes- Ae Ee Be bee L Effekten im Jahre 1912 zurückzufübren ist. | stehen“ zu den bäufialien EE ag adl fälle s h L e fl u ena teilweis erriht guf bem Gefrelbeularkt eiue N | amts gelangen konnten. aver eine Vergleichung des Nennwertes der zu Anfang und desjenigen | starren cen du] ' ane u egen die | flaue Stimmung, was teilweise wohl au darauf zurüchzuführen sein Vorstehende Entscheidung ist der Gewerkschaft Beien- Au im Jahre 1912 hat die Gesamtheit der Sparkassen im y der am Schluß des Jahres 1912 im Besitz der Sparkassen befindlichen N dlc T. d E M Ee L ganz ungewöhnlicher | dürfte, daß einer der Hauptabnehmer, das Kriegsministerium, noch T neo de bei Königslutter am 5. September d. aN Ren L e t Cintagen f Ne De R f \ n- M ; daß, iee von 24,5% der gefamten Anlagewerte auf Interesse sind ble S Silbe ün 0 o A e Htli a a keine Lieferungen in Auftrag gegeben hat. en. etnlagen aufzuweisen. e Einlagen find von fa 832 arden 4917 10 égangen sind. S sammenkünften, die Fiebrig bet mehreren Insek 2 l: Ullrid. Frankreich. Mark auf 12,432 Milliarden Mark, also um 600 Milltonen Mark ge» __ Inlteressant und volkswirtshaftlih von großer Bedeutung ist | obawte "S; Bs Feren „neellenarten be- D G Die Mission zur Festseßung der deutsch-fran- | wahsen. Dadurch hat si die auf den Kopf der fortgeshriebenen Be- [erner der immer steigende Anteil der Amorttsationshypotheken G Anzahl S R, e E M Sue Saatenstand in Italien im ersten und ¡weiten Drittel ; ; : z : zösischen Grenze im Congogebiet ist gestern von Afrika in s entfallende Sparsumme Pan E La: ais 20994 f geyoben. n e, e fich O, allem vei den Ve- | Bienenart allabendlih zum Schlafe am gleilen Orte an Hten ; des Monats August 1913. Die Verteilungsstelle für die Kaliindustrie hat | Bordeaux eingetroffen. Wie die „Agence Havas“ mitteilt, erklärte A E Dele d A durchschnittlihe Guthaben auf ein Sparkassen- E f SAGe Grund Lee N i Fe Ne trodenen Aste sich einfinden seben. Bej einigen Insekten „Ligurten: Kartoffeln und Küchenkräuter werden eingebracht; der in ihrer Sigung vom 21. August 1913 entschieden : der Chef der Mission, Kapitän Perriquez, daß man die Arbeiten | ‘19 bon 892 auf 900 (4 gewachsen. i genommen, die ob iDae M nbetitatondbuvoticEn allein „Mark zu- | erinnert die sonderbare, unnatürliche Stellung, die das Tier | Mals geht der Reife entgegen ebenso wie die Weintrauben, die einen Der Gewerkschaft Glückauf Ost wird vom 1. Sep- | als beendet ansehen könne, de die deutsche und die französische “rob dieses im allgemeinen erfreulihen Ergebnisses ist die Zu- 40 Millionen Mark. Selbst wèênn alfo sämtlide neu pen un | im Schlafe annimmt, an gewisse Shuß- und Ver. | reichen und qualitativ guten Ertrag versprechen. Die Olivenkulturen c : m fe 1; ; E N an i origfeiter | fahme um 130 Millionen Mark hinter der des Jahres 1911, um B rig Se wénn also sämtliche neu begebenen | teidigungs tellunge: t H nabe se | haben dur die Trockenheit etw ten: S Wi tember 1913 ab eine vorläufige Beteiligungsziffer Mission sich in Uebereinstimmung befänden. Die Schwierigkeiten 71 Mis} C : a Darlehen auf ländlihe Grundstücke als Amortisationshypotheken | Tierben ollte oen und legt den Gedanken nahe, diese Wei teben aue ilen; der Stand der Wiesen von 2,8075 T dstel äl E aba f L O / ( | 174 Millionen Mark hinter der des Jahres 1910 fowie um 164 Mil- as N Gua 2c 1 W 4 arron2yyPolhelen | Tierchen wollten sich durch das Nachahmen leblosecr Gegenstände | 1nd Weiden is zufriedenstellend. Die Kastanienbäume haben einen 00759 Tausendsteln gewährt mit der Maßgabe, | denen man begegnet wäre, seien sehr groß gewesen, besonders s 7 j 5 auêgégeben worden sind, haben nicht weniger als 23 Millionen ‘üben a L e 2A : 1 29 Be diese Beteiligungsziffer ie zu irgend einer Zeit hökl ir di P O E M lionen Mark hinter der des Jahres 1909 zurückgeblteten. Der ck- Mark ländliche Hypoth-ken eine Ümwanbln g clLionen | [chüßen gegen Feinte, die ihnen namentlih während der Dämmerungag- | uten Behang. sein sollt l O iffer, wenn sie qu O i Zeit h Her für die deutsche Mission. Die französische Mission habe eben- gang in der Zunahme beträgt demnach gegenüber dem Jahre 1911 bovotbcte No elen eine Umwandlung in Artnortisations- stunden gefährlih werden könnten. Es scheint ferner einz gewisse Piemont: Die gefallenen Niederschläge waren noch immer nicht A è als fünfzig vom Hundert der jewei igen durch- | falls einige Schwierigkeiten gefunden, besonders in Poko, wo 17,8% und gegenüber der bisher höhsten Zunahme im Jahre 1910 Die Aindikers1GA sfe béritacn im Berichtsjahre 104 07 Mil! Wechselwirkung zu bestehen zwischen der Lebhaftigkeit der Tätigkeit | auêreichend, sodaß der Ectrag der Maisernte hinter den Erwartungen schni ichen Beteiligungsziffer aller Werke, auf das geseßliche | zwei eingeborene Träger von Kannibalen getötet und verzehrt 22,5 9%. HinsichtliÞ der Höhe der Zunahme steht demnach_ das Mark gegen 98,32 Millionen E gane 1d o “conen | im waden Zustande und dem Grade des Schlafbedürfnifses, so | vorausfichtlich zurückbleiben wird. Die Weintrauben gehen ihrer Höchstmaß zurückgeht. worden seien. Ebensolche Fälle. hätten sich in Legula und | Nechnungsjahr 1912 erst an vierter Stelle, rh aber die fünfte Stelle 331 Milte E Io Mit T denen zwar, daß besonders fleißige Flieger (Bienen und Wespen) Jeife entgegen; hie und da hätten auch diese Kulturen etwas Negen Berlin, den 4. September 1913. Lalebaye ereignet. Die Mission habe ständig die drahtlose (1905) noch immer mit 66 Millionen Mark hinter si. waltung tet L Ea: Sir Sycug e 76 [färkere Slaferscheinungen zetgen, als z. B. die Käfer. nötig. Die Fruchtbäume haben mit Ausnahme der Pfirsihbäume (Siegel.) Telegraphie bei der Fesistellung der Grenzpunkte benußt. Der gans in der Zunabme ist „lf ga digemoiner du servefonds und für öffentlidhe Zwede wurden bean 62e I i e O die A e n Frage O Se Ser E guten Behang. Die Felder werden für die : A , E : e / nennen; nur die Regierungsbezirke Königsberg, Gumbinnen, Köslin, 81 Milli Mark: froi G As Le L ° i cten (atur gemacht hat, fonnte er au auf dem Wege deg | Verbstaus E G ; Die Verteilungsstelle für die Kaliindusirie. State Münster, Atadbera s Kobler: baben ein iiiditezes An- Gua e E Sl Denen « alierdings t Bilanz der wissenschaftlichen Bersuches einige wiht'ge Ergebnisse erzielen, f hat „Lombardei: Ver Stand der Felder ist im allgemeinen zu- as Spanien. wachsen in der Zunahme zu verzeihnen. In allen übri E R S rhn isn orCen war. ie mittlere Span- | er durch Versuche feststellen können, daß gewisse Insekten (z. B. einige | sriedenstellend. Der Mais entwickelt ih vorzüglih, dec Reis geht ckel chf Zunahme z zeihnen. In allen übrigen Regierung nung ¿wischen dem durchschnittlihen Zinsfuß für Einl d den 5 19) e gewisse Ins (3. B. einig P ; s : les E A : L bezirken is dagegen die Sparkraft gegen 1911, und zwar mtin aa für Anlazen fee Ie V #8 T Simagen und dem- | Megachi”e-Arten) durch abwe{selnde Lichtzufuhr und -entziehung seiner Reife entgegen. Der dritte Heuschnitt ist reihlich aus- Vorstehende Entscheidung ist der Gew ertschaft Glück- ¿Ms TEL LEN elen Nacht ist es in Bilbao zu Zusammen- nicht unerheblihem Maße, gesunken. Besonders bedauerlich ist das durchsnittlih 2 a T N A uon. Rie Spareinlagen egéewedt“ bezw. „eingeschläfert“ werden konnten, und zwar | 8efallen. : e : auf Ost in Sondershausen am 6. September d. J. zu- tee S ai l oss A Bt e Don Ergebnis der Berliner Sparkasse, bei der fogar elaë abiotute Ab, S aab E erzin|t und aus den Anlagen 4 23 9% als m ‘einer Me e, Viele dieser Sch]saf- E R T L Lana Mledriae Es und die S geto N. ret Per}onen wurden verleßt. ahme der Sparkas\senetnl i 5 73 Milli R E N = S eriWelnungen erinnern so lebhaft an ünsere eigene - yartende Jeuhttgteit haben die Entwicklung der verschiedenen Kul- gestellt worden. J. A.: Ullrich : nahm Sparkasseneinlagen um nit weniger als 5,73 Millionen Im Berichtsjahre sind 29 neue Svarkassen eröffnet worden, stände bezw. Empfindungen, daß Fiebrid d Mah, 1E turen etwas aufgehalten. Die Hanf- und die Zuckerrübenernte nimmt

Mark stattgefunden hat, während im Fahre 1911 doch noch immer und zwar 18 jtädtishe, 6 Sparkasse j èreis 5 A ; ;

L “A ; ate 9 I e, parkafsen von Landgemeinden, 4 Kreisg- d Shpâäta1 rh“ : ; : n Fo i j iehr ; e D E S O 9par _ von dg 4 T un pätaufsteber bei de ihren Fortgang und verspricht einen uten Ertraz. Viehfutter i

eine Zunahme von 13,78 Millionen Mark gebuht werden konnte. und Amtssparkassen und 1 Privatsparkasse. Ihre Pforten g e\chlofsen schildert, aaN A u io Toft Ot E ders reichlih; es bält aber f E A hi ay J hsutter ist

Türkei. ; z j Spartà a Stark ins Gewicht fällt auch noch die Abnahme der Spartätigkeit im haben dagegen 4 Privatsparkassen und 1 Ländgemetndesy1rfalfs d e E : : ) | : O ; 2 1 h : {br n 1 d n 4 Privatsparkassen ur Landgemeindesparkasfe. Der nassem Weiter bis in d é N N 1 TF5 7 Emilien: Die Weintra ind ei | - In der vorgestrigen Besprehung mit den bulgarischen | Regierungsbezirk Poisdam um 12 Millionen Mark und im Re- Zugang an Sparkassen überhaupt betrug demnach 24 gegen 25 diz Mehrzahl S übrige Saaleiisat Minen feblasen, 2 Le krankheit befallen; aber im tvicioes va E f fh do Sia / | i guten Ertrag. Ebenso berechtigt der Stand der Matsfelder ünd der

L g : «“ p! "1 L A : ; trF nr S : S Fi 'j : A STARN Ct O ; cic ra 1 A S Vertretern haben die türkischen Unterhändler nah einer | gierungsbezirk Düsseldorf um 18 Millionen Mark. Einen Nükgang im Borjahre. Es gibt nunmehr im preußischen Staate 1760 öffent- | Tieren den Sglaf be.leitenden, uns bekannten und geläufigen Vor- Í

7 i Behang der Kastanienbäume zu guten Hoffnungen. Hanf wächst reih-

lid und ist von guter Beschaffenheit. Tomaten, Kartoffeln und

Königreich Preußen M “Q M: A E : x r ; 5 : E n 1B) + eldung des „K. K. Wiener Telegraphen-Korrespondenzbureaus“ | der Zunahme an Sparbeträgen um mehr als 5 Millionen Mark liche und private, aber statistish nahzewiesene Sparkassen ; ; 1 A E 7 T Es N u N s r ; ; “ri ; ; z Ee Uy Oa s )Aaric - gängen zu entlsprehen scheint, finden wir in den besonde Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : S P a die E U M Mga A E ies Posen (L 9: Mine (61 Wle bar y A Star! stellungen des Insekts das Moment der “(fatalebtishecn 5 L: guLe ) : L infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in Mustapha Va e e fu türtihe Grenze Merseburg (8,7), Lüneburg (5,1) und Cöln (6,0 Millionen Mark). Zur Arbeiterbewegung. A usfelanspannung, das gerade unserer gewöhnlichen An- g e toy S ora Strichweise haben die Obstkulturen nur Altena getroffenen Wahl den seitherigen Bürgermeister dieser Op " 1) ) h 09 ) is Q 20 Da die Höhe dieses Rückgangs von der Höbe der Spareinlagen ou Mia u L : C Gauung vom Schlafe zuwtderläuft. Wir kennen allerdings gewisse I G P E n S Stadt Hermann Büiher nBaleiher Wmniast enschaft auf erreichen würde, der sie bis zum Schwarzen Meere abbänaia ift Uno: béakalE icht g fenen 16e Le R s y Der Ausstand in den «Brennaborwerken in Branden - Erscheinungen, die gerade beim Menschen häufig von si reden machen, Marken und Umbrien: Die in der Berichtsperiode ge- Lebenszeit gee 20A M folgt. Der Umstand, daß die Türken ihren Vorschlag nicht A die Spartäti feit Ta thster in we 1 j ie burg a. H. durfte, wie die „Voss. Ztg.* erfährt, in Kürze beendet fein. | diejentgen {lafähnlihen Vorgäuge, die als Folge des Magnetisierens | fallenen häufigen Niederschläge kamen fast allen Kulturen wenig zu- Ft ; : ; ; : ' E A er hielten gestern mehr :rfa! ngen ¿ er OUPno ti R Tuftps : “C, ; Tie d ver S E h evensSzell, hriftlid Metal 9 M prozentual die Spartätia eil am |chwäch|len gewesen l eten ter Vie ärbeiter hielten gestern mehrere Verfammlungen ab, in denen sie | oder Hypnotisierens auftreten, d hinmal üb hend - 2 | flatten und verhinderten die dringend notwendige Bearbeitung der h j schriftlih niedergelegt haben, wird als ein Anzeichen dafür | die N bezirk ; ; bre 1911 3 Ur ot Tie C Er 4 ; 1 [ ,„ die manc)inal überrashende Ergebnisse x ] g infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in betrachtet, daß N E auf Aleidorun en vieser Lis ein i die J FMerungs ezirle aufgeführt, die entweder im Jahre oder ihre Geneigtheit zum Friedens\{chluß deutlich bekundeten. Die Ftrma | zutage fördern und ganz wie bei unseren Immen die fonder- | Felder zur bevorstehenden Herbstaussaat. Werden getroffenen Wahl den Justizrat Albert Strenge und würden besonders auf a Beritt É d alt A U Sn S gertngere Zunahme als 4 9/ des Einlagebestands hat fi bereit erklärt, die Arbeiter troß der ungünstigen Geschäftslage | barsten, von der gewöhnlichen RNuhestellung stark abweichenden Die Tomatenernte ist relhlih auaaefallen. den Apothekenbesißer Gregor Overhamm daselbst als unbe- | ; bi i L f E iQugung Der en lle renze } aufzuweilen hatten: wieder zu den alten Bedingungen einzustellen. (Vgl. Nr. 209 d. Bl.) | Lagen aufweisen. Auch wir sprehen von einem magnetischen Toskana und Latium: Der Stand der Felder ist zufrieden- foldete Beigeordnete der Stadt Werden auf fernere sechs Jahre im Ge O Malko IlNow9o. Die Bulgaren so en uf | E T f „M Goln itl, wie die „Frankf. Ztg.“ meldet, der seit längerer | Schlaf, pon etner in der Hypnose hervorgerufenen Starre. stellend; Weintrauben und Mais gehen ihrer Reife entgegen. Der sowie ; dem Besiß von Ortaktöj bestehen, scheinen jedoch geneigt zu Zuwachs der Einlagen| Zuwachs der Einlagen Zeit andauernde Ausstand der Hutmacher dur das Eintreten Für diese bei den Wirbeltteren beobachteten kataleptischen Zustände | Augustbeuschnitt ist reichlih ausgefallen. : l infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in Eupen sein, alle möglichen anderen Opfer zu bringen. Jn der i im Sahre 1911 im Jahre 1912 des Gewerbegerichts als Einigungsamt beendet worden, fehlt uns auch heute das klare Versländnis der phyfioloishen Vor- | „, Südlihe Gegenden am Adriatishen und Mittel- getroffenen Wahl den Bäckermeister Richard Rinck d selbst Eisenbahnfrage scheint sich ein Uebereinkommen in dem Regierungsbezirke überhaupt in überhaupt| in A gänge. Sollten wir es hier bet diesem Insektenshlaf, bei diesen | ländischen Meer: Im allgemeinen ist der Stand der Felder in L Je D lie (aro Arn C Dajerv} Si zuberei daß d J i t ç in | „festaeblssenen* Bienen und Wesye it einer Art des Swlaf diejen Gegenden zufriedenstellend. Die Weinernte verspriht reich- als unbesoldeten B dneten der Stadt & R 7 inne vorzubereiten, daß den Bulgaren die Mitbenußung in Mill. | Hundert- | in Mill. | Hundert- L S S E i i n und Wespen, mit einer Art des S(hlafes zu | d j A le versp li Am L en Velgeor HRZEN j ah a x UPen für 1€ geseß- der Linie Adrianopel— Dimotika von den Türken einge- Mark téllen Mark teilén (Weitere «Statistische Nachrichten f: t, D Grsten Beilage.) tun haben, bet der ähnliche physiologische Vorgänge statthaben wie lichen Grtrag. Der Stand der Olivenkulturen ist im allgemeinen che Amtsdauer von sechs Jahren zu bestätigen. räumt wird. Natschewitsch. hat in einer Unterredung erklärt bei dem „magnetischen“ Schlaf des Wirbeltieres? Bei ihren leb- | nicht ungünstig. i 4 : daß die Bulgaren unnachgiebi f der Marigalinie / bestehen | Danzig .…… 6,77 6,06 È 0,37 051 haften LebenSäußerungen verdienen auh die emsigen Arbeiter unter | „„. Sizilien: Der Mangel an Niederschlägen macht sch immer baues garen nue ledig auf der 2 artßalinie bestehen L E ag B O R E L den Insekten einige Stunden der Nube, und wir werden es wohl fühlbarer und beeinträchtigt besonders auch die Reife der Weintrauben. wurden ; das’ einzig. mögliche Zugestäntis wäre die Abtretung 4 Veil gn E 24 ah : _ verstehen, daß auch die Insekten müde werde fen. Die Agrumenernte verspricht einen guten Ertrag. ofen. 4 10,47 L C21 3.80 Das Koloniales , Daß ) In] den und schlafen S | ; z / ; D, / s î 2. Sardinien: Die Trockenheit in der Provinz Sassari bält an.

Ministeriüm für Landwirtschaft Domänen ; : 2G ; P L N / eines kleinen, zu der Stadt Adrianopel gehörigen Gebietes SEfau | 166 Lar 5 S Die Wéintrauben reifen nur laatsan, Mise t i Saar Ha p

und Forsten. ; E 2a N O A

rechts der Mariga. Kirkkilisse würde der Türkei, Mustapha | Feani : C ) ti ; E 4

; an D475; ; ; E S : 3 t E ‘tegniß 13,87 4,01 7,79 217 __ Nach eiñem in Berlin eingetroffenen Telegramm aus î ; , I E Die Oberförsterstelle Sillium im Regierungsbezirk | Pascha dagegen deu Bulgaren verbleiben. Magdeburg. 117 S D O8 Kribi im Schubgebiet Kamerun hielt sich der Staatssekretär T Literatur begonnen s mi Der Tabak- und Tomatenernte wurde fort- : j S Rundschau des Kunstgewerbes „Die Leipziger Messe“ Ea 3.) es Kalserlihen Generalkonsulats in Genua bom

Hildesheim ist voraussichtlich zum 1. November d. J. zu E C L TDAE 3 9 2 P : Ea S N i a , a S Y : erseburg 18 10 3,70 9.43 1 86 des NReichskol 8 Dr. S S R 4 ; e E i i beseßen; Bewerbungen müssen bis zum 24. September eingehen. [d D Telegramme der Notabeln von Gümüldschina, n } Lneburg 16,89 5 64 114 3 63 an 4 Q “M ais D Sol}, wie „W. T. Ms berichtet, | x17. Band, Michaelis 1913, Preis # 2,—, Moderner Kunstverlag R 2 ¿ / : Hoatep | Welchen die Einseßung einer vorläufigen Regierung Cassel A se 2.08 1E g l 9. l M Jaunde auf, suhr am 5. im Automobil | Dr. Trenkler & Co., Leipzig-Stötteriß. Püúnktliß vor Beginn de Die Oberförsterstelle Wenau im Regierungsbezirk t wird, fi Hir » ; Ô asse ,83 D 75 16 9,72 nah Ebolowa und kehrte am 7. nah Kribi zurtick Gior f f T Doe LELDAYe SIDLTETIB, ) vor Beginn der j 8 L angezeigt wix nd auch den Bolschaftern übermittelt worden. | i : d ) C oa und lehre am 7. nah Kribi zurück. Hier fand Michaelismesse ist au dieses Mal d ue B der bek e { in S ;

Aachen is zum 1. Januar 1914 zu beseßen; Bewerbungen / Aachen 11,4 L 10,80 N am 7. September eine erneute Besprechunc "mit der Handels- | beliebten Ze tihrift e ibnen ar E du Ae Und Ern teergebnisse in Bulgarien. müssen bis zum 10, Oktober d. J. eingehen. Serbien E n Ms u E kammer statt, die zur Ausflärüng: liger Mißverständnisse alles das “was ie Leipitger Messe ben Einküufern Me Jae Di N Z e A M s E R . L A ; ; M E A G EEA O E e Es R E Nl y e Srnlearbeiten Tonnten im Monat August unter günstigen Die nahfolgende Tabelle gibt noch die Bewegung der Einlagen diente, die bei einer früheren Besprechung am 2. Sep- | Fast mehr noch als der Text, der größere Abhandlungen über ver- Witterungéverbältnissen fortgeseßt werden. Gegenwärtig ift n

Eine Königliche Verordnung vom 25. August/7. September S 7 j 2A L : S biedene einschlêataec Frage ; »; ae i spricht die Eikverkeibüha d? neu erworbenen Gebiete bei den Sen „des preußischen Se in den E Euten tember untergelaufen waren. N der erneuten Be- De e P E Éleineren Vinweifen und Be- fast überall im Lande mit dem Dreschen des Getretdes be- Act i d aus. Jhre Grenze gegen Bulgarien wird darin, wie W T. B“ nten wieder. Von dem Gesamtbestande der Einlagen ent jprehung erklärte der Staatssekretär, daß er den Bau Y ot R Cs E eal e Uen Le area L lMtveige schäftigt. Genaue Angaben über den Ernteertrag und über Dea nnmaqMuUng. « OYYS QLENIE E t ; , I E elen der Südbahn und die Aufhebung des (6 iausfuhr eren, werden die Tresflih ausgeführten zahlreihen Abbildungen, die die Güte des dieéjährt Getreides sind iht bekannt L A : meldet, gemäß dem Bukarester Frieden, gegen das. Königreic E Es iffa: bene Eng des Gummiausfuhr- | däs Wort wirkungävoll Unterstüken bie Auer it auf fi Man nine E Ls, an Vos Be Vent ges Königliche Technische Hochschule in Breslau. Grücitiiab L Rd Qa Terbiscriechischen Ueßtrata E E golls_ ablehnen müsje; dagegen „sei er bereit, im Juteresse | lenken. ‘Die [a eHBE Abbildun euer M E a O A \ R O n L Ne ge Ante Lu Abteilung für Maschineningenieurwesen und Elektrotechnik, fommen festgeseßt. Die Grenze gegen Albanien wird längs zu Aft zu Ende die des Handels von Südkamerun die Automobilstraßen schneller | die dur die Leipziger Messe in den Handel eingeführt werden follen, fallen niiE p Zuk pur pes frie erie I E A Abteilung für Chemie und Hüttenkunde, der vorläufigen Demarkationslinie und gemäß den Beschlüssen bes be Zunahme auszubauen und durch staatliche Maßnahmen die Organisation | fowie die ganze Ausführung des Bandes find zweckentfpre{end und Nordbulgarien und inébefondere im Widdiner Bezirke rheblidh Abteilung für Allgemeine Wissenschaften. , der Londoner Botschaftervereinigung festgeseßt für so lange, f zu Anfang} zu Ende Jahres | Jábres Einlagen S Ung die e L des Kautschuts zu N bi bér SHGU - So olealf Ser BeaRadtins Schäden verursaht worden sind. Der Stand des Mai \ ea f vor: Die Studierenden der Technischen Hochschule sind be- | bis die internationale Grenzkommission die endgültige Linie | E des Jahres|des Jahret Ee E im Ausgestaltüng A S dri A sicht p echs Zoologische G Nerlag bia Me a. Waldscmidt t A Q und verspricht einen sehr reihen Ertrag. Nur in einigen rechtigt, an den Vorträgen und Uebungen der Universität teil- festgeseßt hat, die Grenze gegen Montenegro gemäß der gegen- | die Provinzen 1912 1912 1912 1912 |3abre1912 Abend R Eins I e f ne Srates i eg L zem furt a. M., erschien soeben Nr. 8 des 54. Jabrgangs für 1913 at G n A der Kreise Tirnowa und Sofia sind Klagen über Hagel- zunehmen. Einschreibefrist 1. bis 28. Oktober 1913. Beginn wärtig geltenden militärischen Demarkationslinie für so länge, 1 ens betrug sein Ait den Nauffeifai At O M gel ger Es folgendem Inhalt : Die Zwergfledermaus und ihre einheimischen Ver- laden Laut geworden, (5 Ans M ie iieos Tas Dae fr das bis die endgültige Grenze vereinbart ist. Millionen | Millionen Hundertteile a rod [difana aut Dampfer A E E R Een: ea Hans Wolfgang Behm, Karlsruhe i. B. (Schluß) Die Tszt ben Meik Pfl Studienjahr 3/14 ist erschienen und wir gegen Einsendung Mark Mark Z eile / t l S r ONE, GREHE RRQ) Un, [S ee (legen EGdelstein. Von M. Merk-Buchberg, Dießen. le Lotung der Feinde der anzenwelt im Boden. von 60 5 Ausland 1 4 vom Sekretariat zugestellt. Montenegro. des L: Porie (dbeus a Debit 1911. Lon Rud, Zimmermann, É Der Ertrag der Nugpflanzen in weitestem Umfang des Begriffs c Á z S ; j Ed ? ; s | o IS T. Q. Ble Papageien im neuen Brehm. Von Dr. Alwin | ist nit nur von der Zusammenseßung des Bodens und iima- Breslau, den 5. Cine A r 1913. Jn hiesigen diplomatischen Kreisen wird, wie „W. T. B.“ | Ostpreußen . . 208,38 225,78 ls | 1,2 8,35 Botgtk. —_Das Ningexperiment _im Dienste der Vozelzugforschung. tien Baba ee, E Siy ret ars eg en Der Rektor: Schen ck. meldet, erklärt, daß die Verhandlungen mit Serbien über | Westpreußen .| 242,96 248,82 | 2,00 2,11 Kunst und Wissenschaft. Bon Dr. Friedrich Knauer. Kleinere Mitteilungen. Literatur. | Feinden der Pflanzen selbst, die zum großen Teil gleihfalls im die serbish-moutenegrinishe Grenze nicht abgebrochen, fsondern Pes 387 6 381 es S] Ä V Dié Œusdabe ber A L. e E Von dem mit zahlreichen ausgezeichneten Abbildungen ver- Boden haufen. Insekten, Bakterien, Pilze, auch Giftstoffe, die von Ln 4 387 69 381,85 3,28 | 3,07 61 ga er neuen Anstalt für Tropenmedizin. | sehenen Lleferung8wer? „Die Wunder der Natur (Verlag von | den Wurzeln ausgeschieden werden, Tönnen den größten Schaden ver-

nur vertagt seien. Es bestehe die feste Hoffnung, daß sie bald 5 b 1 097 1 153. 9 5 Die tropishe Medizin di n eru ; L fi i

i t : f y S ; . )IT 2 D, 9,2 9, he Veedizin, die mit de ‘hme Betätigun; | Bong u. Co. in L , Leipzi S ¿69 L h i Zwi Ï

z zu einem Abschluß führen würden. G Die Meinungsverschieden- Pader burg : 5864 620 u 3 Ain Bs Gute es Teoven eine âbereatute Me anr reh A N 60. E liegen e rig: ai Nar E Er S L E Ge e N Ba “co A E Gra

Nichkamlílicßes. heit betreffe bloß ein Gebiet von 150 qkm. Posen 954 47 263,19 2,12 3,43 borausfichtLich durch die in Townsville an der Küste von Queens- | Aufsäße über Brutpflege und Nestbau bet Tausendfüßlern und | mit feiner intensiven Betätigung kann den Boden für seine

Schlesien . 952,09 982 85 3,05 7,91 3,23 land begründete australishe Anstalt eine erhebliche Förderung erfahren. | über Florfliegen ‘von Dr. F. Marshall, über Pilzblumen und Pfleglinge auch dur Mittel desinfizieren, deren Anwendung für die

Deutsches Reich. Amerika. Sasen. . . .} 1033,22] 1053,23 3 73 8,47 1,94 Der Gouverneur von Bueensland kennzeidnete die Aufgaben der neuen | Elfenbeher fowie Hexenringe von H. Franze, über Klang- | Landwirtschaft unmöglich ift, nämlich durch Erhitzung. In

c ikani S a Ti Schleëwig- s L , y Anstalt bei ihrer Eröffnung dahin, daß ihre Forschungen si rit nur | figuren von Dr. N. Fürstenau, über die Btenenköntgin von Dr. M. | größerem Maßstabe kann die Abtötung der Feinde im Boden nur

Preußen. Berlin, 10. September 1913. Der ameri anische Senat hat gestern die T arif- Holstein 768 66 808 93 6 6,51 5,24 auf die mannigfaltigen Menschenrassen in den tropishen Gebteten | Küstenmacher, über Sonnen- und Montfiasternisse von Dr. A. Mar- dur chemische Stoffe geschehen, und im Lauf der leßten Jahrzehnte A ducd bag 6,9 h late Ableb vorlage [mit 44 gegen 37 Stimmen nach Abweisung aller | Hannover. . .| 1 382,72 | 1448,11 11 11,66 4,73 Australiens, der Papuanischen Inseln und auf den Cilanden des Stillen | kuse, über Kakteen von Professor Dr. Udo Dammer, über ein lebendes | ist eine ganze Reibe foler Stoffe empfohlen worden. Da ist zu-

ad) em durch das am 6. Januar d. h, erfolg e eben Zusaßanträge angenommen. Der Republikaner Lafollette | Westfalen «l 1912,38} 2047,48 3 16,47 7,06 Dzeans, fondern auch auf alle anderen Lebewesen dieses großen Bereichs | Fosfil (Brückenehse) von Dr. E. Abt, über die mikroskopischen | nächst der Shwefelkohlenstofff, der von den Pflanzen im allgemeinen

des Bischofs Dr. Willi der bischöfliche Stuhl von Limburg zur und der Progressist Poindexter stimmten dafür, die Demokraten | Hessen-Nassau 591,82 615,45 : 4,96 3,99 zu erstrecken haben würden. Die Zahl der Krankheiten, deren Unter- | Wunder des LTeiches von Professor Dr. O. Zacharias, über den | gut vertragen wird, sodaß man Gemüsebeete mit 100 & auf das Erledigung gekommen, hat nah Maßgabe der bestehenden Nansdell und Thornton dagegen Nheinprovinz | 2391,96 | 2560,64 20, 20/60 7,05 suchung hier einer weiteren Förderung entgegensieht, ist sehr groß. | Angler oder Seeteufel von Dr. C. Thesing und über den Hagel | Quadratmeter besprengen kann. Es läßt fi sogar Chloroform an- Vorschriften am 13. Mai d." J. durch das Domkapitel zu Lim- Ü j R: L 4 , Hohenzoll. Abgesehen von der Malaria tritt hier das gelbe Fieber auf, dann die | von M. Loeb. ) wenden, um Insekten oder Kcankheitskeime im Boden zu bekämpfen. burg die Wahl eines neuen Bischofs stattgefunden, welche auf __— Wie eine vom „W. T. B.“ verbreitete Depesche aus Gie, 9191 2,99 C 0,18 1,73 sogenannte Flaria und das Denguefieber, alle drei von dea Moskitos Von dem Deutschen Wörterbuch der Gebrüder | Immerhin is es ratsam, zuvor eine Probe auf etnem kleinen Gebiet den seitherigen Domherrn August Kilian daselbst gefallen ist. N De E C Ee exifo) e R L mLaret, den Staatl 1183150 | 12 432 07 100 0 B, E ae E G E ein Bn V N erlag von R in Leipzig) aen M 2. Lieferung | anzustellen. Vor etwa 40 Jahren wurde zum ersten Male das \{chwefel- U o : 5. A hi er die Aufständischen in Monclava befehligt, dem Haupt uartier / / i sen ay r Drdnung der Nuderfüßer, die zu den n ederen | der 111. Abteilung des Elften Bandes vor. Sie enthält die Wörter | kohlensaure Kali gegen die Reblaus empfohlen. Es besteht in einer

Dieser hat dur Päpstliches Breve vom 15. Juli d. J. die | s La Dte son feit Jahren beobachtete Verschiebung in den Anlagen Krebstieren gehören. Zahlreih {find ferner die Bandwürmer, | Unansprächtg bis Unbequem, ist von Dr. K. Euling bearbeitet. Verbindung von Schwefelkali und S weieltob len ns de seßt sich unter dem Einfluß der Feuchtigkeit in foblensaures

Bestätigung zur Ausübung seines bischöflihen Amts erhalten. | der Konstitutionellen mitgeteilt, daß eine ganze Kompagnie der S parkassendestände hat au in diesem Berichtsjahre, wie die von Haustieren herstammen. Die neue Anstalt wird ih besonders auch mit den Gefahren beschäftigen, Kali, das als Dünger wirkt, und in Schwefel koblensto# nebst

Seine Majestät der Kaiser und König haben mittels | Vundes truppen nach heftigem Kampfe bei San Buenoventura die folgende Uebersicht zetgt : De a E zeigt, angehalten. Von je 100 46 der über d aber ganz Y ) z g si die den Menshen vom Pfilanzenreich her bedrohen, und Land- und Forftwirtschaft. Schwefelwasserstof, die beide als kräftige Insektentöter bekannt sind.

Allerhöchster Urkunde vom 83. September d. J. dem Bischof | gefangen genommen worden sei. Die Gefangenen sind er- haupt zinsbar angelegten Kapitalien kamen (

ne (s Bis 48e M Cts ile Grrubt, I R t D: ll 5 ] | E Sa tis E Beolttins Tibtea Mitta in NUE Fommen, Erntkeergebnisse und Getreidehandel in Nußland. Im Da % n Mine A e Flüssigkeit A recht uns j L ( : L t R 4 ) ir L „ful . 2br e B 4 i angenehmem Geruch, der an faule Eier erinnert, s

( Der argentinische Sen at hat, obiger Quelle zufolge, auf 1912 | 1911/1910 1909 | 1908 1907 1906 Entschluß, die überaus wihtige Frage des Pflanzenkrebses auch in Der Kaiserlihe Konsul in Kiew berichtet unterm 6. d. Mts.: | dem Gebrauch wird es mit Waffer bermlbe oui U vi Bode

Die Urkunde ist dem Bischof am 8. September d. J. dur den Ii ali 6 ioné ; ; ; 1 ; ; s hof P ch troß des Widerspruchs der Sozialisten das Pensionsgesetz lenem tropischen Gebiet weiter zu verfolgen. Auch die Krankheiten Das Einbzuingen und Dreschen des Getreides geht jeßt im Amts- ganz durhdringt, Man muß aber das rechte Maß der Verdünnung bezinke bei denkbar günsttigstem Wetter flott vonstatten. Oie Drusch- | zu treffen wissen, weil bei zu langsamem Einsickern die wirksamen

Aa Cabein E Dio V Ed Di Derorbm, igt für das Eisenbahupersonal endgültig angenommen. städtishe Hypotheken . | 42,13 | 40,57 | 39,58 | 39,23 | 39 18 | 39,11 | 37,97 der Nugpflanzen selbst, z. B. die Knofpenfäule der Kokospalme, die Q { ar 1887 vorgeschriebenen Eid geleistet hat L i dar.: Amortisations- ; : z für jene Gegenden vtelfah fast das einzige Nußgewächs darstellt, | proben haben bestätigt, daß die diesjährige Ernte, namentli im Bestandteile an der Luft verderben. Auf 40—50 g werten 10 . Februar g g . Asien. ; hypotheken . . 1 6,63 9,06 9,60 | 9,40 | 5,32| 5,08 As werden zum Gegenstand der “Arbeiten gemacht werden. Das Pro- | Südwestgebiete, sowohl der Menge als au der Beschaffenheit nah | bis 15 1 Wasser gerechnet. Ein neueres Mittel zur Desinfektion des R A L AA Die chinesische Ne ierun hat wie I P Y “4 meldet ländliche ypotheken 90 19,07 19,96 | 19,87 20,22 20,76 21,38 21,43 gramm wird „sogar noch weiter ausgedehnt auf die Einflüsse des tatsächlich ein gutes Ergebnis ltefert ; das Korn ift mit nur wenigen Bodens ist das Formol, das vor dem Schwefelkohlenstoffff den

U d e g Di b 1 hs I a : ie dar. : mortisations- : i Bodens, der Luft, des Wassers und des Sonnenscheins auf das Er- Ausnahmen vollwichtig und großkörnig. L : Vorzug der Unentzündlichkeit hat. Es wirkt besonders gegen

D ¿sident des Bezirksausscusses und der Ministerial- Die russis Jen unter anen Sledrichz}on un raun ais hypotheken . .} 9,33| 9,20) 5,06| 4,93| 4,80| 4,18| 46 | gehen des Menschen in den Tropen. Man dars der neuen Anstalt Im Vergleich zum Vorjahre dürfte die diesjährige Ernte, wie in | Pilze. Den Schwefelkohlenstof wird es namentlich in __ Der Präsident des Bezir Qu Abl „(G f} Salzinspektoren der Provinzen Fukien und Tschekiang ver- íInhaberpapiere (Bilanz- E i | danach einen möglihst großen Erfolg wünsen. den landwirtshaftliden Kreisen verlautet, im Dur(scnitt einen Mehr- tonigen und mergeligen Böden zu erseßen haben, wo dieser meist Militär- und Baukommission Si er ha nah auf seines | yflichtet. wert) - «121,02 | 23,00 | 23,68 | 2416 | 23,65 | 23,83 | 25,20 e ertrag von 4 aufweisen. : E wirkungslos bleibt, Das beste Ergebnis wird erzielt, wenn die Erde Urlaubes seine Dienstgeschäfte wieder übernommen. Afrik Schuldscheine ohne Bürg- i e : ; ; i: Hingegen wird über eine Mißernte in Kleesaaten und Hülsen - | etwas feucht ist und eine mittlere Temperatur berr\cht, sodaß keine zut a. t 014) 014/ 014] 014] 0143| 0183/4 0,16 In jüngster Zeit ist mehrfach die Frage „erörtert worden, ob | früchten geklagt, wenn s{on in einzelnen Gegenden, wie z. B. im | {nelle Verdunstung erfolgt. Ein vorzüaliches Mittel is das Formol

niedere Wirbeltiere, z. B. Fische, ein Schlafbedürfnis haben. Neuer- | Gouvernement Podolien, voraussihtlich auch Erbsen und Oelfaaten gegen die bekannte Pilzkrankheit der Nelken, außerdem gegen die

a

tli tachridht ie Spanier | Schuldscheine mit Bürg- ] Sch 1 j L Ea P ias Feen J S De Fa! le schaft L Lal Lark Leo Lag) Lur Lies dings hat nun der Leiter des naturgeschichtlichen Museums in Paraguay, eine ziemli befriedigende Ernte zu verzeibnen haben werden. Kartoffelfäule, auch gegen Bakterienkrankheiten der Kartoffel. Die Laut Meldung des „W. T: B:“ist S: MS. „Breslau“ i / Bel. «e «c 60/0600) 0,78 00810/400071 033 “M Karl „Fiebrig, sogar Untersuhungen über das Schla}bedürfnis Der günstige Ausfall der Ernte in Verbindung mit dem Um- | Kosken würden freiliÞ 8—10 „S auf das Quadratmeter betragen, ohne am 7, September in Konstantinopel eingetroffen, M j Faustpfand ¿ «P O06) O0,87| O,o1| Los) loa| Loc) 1,09 wirbelloser Tiere angestellt und ist dabei zu dem Ergebnis gelangt, | stande, daß in den Händen der Spekulanten sih noch ziemli be- | die Arbeitszeit. Bei durchlässigen Bodénarten wird neuerdings auch , Anlage bet öffentl. Instit. | 12,88 | 12,23 | 12,35 | 12,10 | 12,06 | 11,20 | 10,78 daß auch die Insekten \{chlafen. Wie in der von Professor Dr. | deutende Getreidevorräte aus dem Vorjahre befinden, gibt den | eine sdhtwache pas von Zyankali gebraucht, das eine langsamere, aber sonstige Anlagen. « « « „] 0,00) 0,0%6| 1,12/ 0,87| 0,85 | 6,06 | 0,0% Vechold in Frankfurt a. M. herausgegebenen Wochenschrift über die Getretdehändlern die Möglichkeit, beim Einkgufe des neven Getreides gründlichere Wirkung hatals der Shwefelkohlenstof. Die Pflanzen leiden,