1913 / 214 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

- _“..

- 0 n Untersuchungssachen, E S O Die 0 : ° - Erwerbs- und WBirtschaftsgenossenschaften. : 3 Iw C T í E B c t l d q E : Verfäufe, Verpachtungen, Velten engen 1: dergl Öffentlicher Anzeiger. S. Unfall: und Zubaliditits: 26 Versiherung zum Deuts hen Neichsanzeiger und nig li Preußischen Staatsanzeiger E : 9, Bankausweise. Î q s

. Verlosung 2c. von Wertpapieren. Berlin, Mittwoch, den 10. September 19193.

+ Kommanditgesell shaften auf Aktien u. Aktiengesells{aften. Anzeigenpreis für den Raum einex 5 gespaltenen Einheitszeile 30 A 10. Verschiedene Bekanntmachungen. A 214 e: Fe @

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften.

Niederlassung X. von Nechtsanwälten. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Bankausweise.

Verschiedene Bekanntmachungen.

5 Eintragung des Versteigerungsvermerks | die Keaftloserklärung der Urkunde erfolgen Douglas (Staat Washington). Seit | Zustellung wird dieser Auszug der Klage Î) Untersuchungssachen. auf L A bes Wil-.| wird. | : 27. Juni 1901 ift er verschollen. Auf- bekannt gemacht. : Untersuhungs\achen helm Gramens zu Berlin eingetragene Strafiburg, den 14. Mat 1913. gebotstermin ist am S, April 1914, | Cöln, den 4. September 1913. 9 Aufgebote, Nett. und Fundsachen Zustellungdn u dergl

©©

[53981] Steckbrief. Grundstück, bestehend aus Vorderwohn Kaiserliches Amtsgericht Vormittags 9 Ubr, vor dem unter- Moschüt, als Gerichts- A Ee | a . e

Î 2 ; r . ; î E Sni Berkäufe, Verpc gen, -Berdi gen 2 } p L

SIA S Benea Cbe | Gute L ten Wi s h Vg Leone ei | rer des Aliden Latten, 7 Lola Weiden Wedel | Öffentlicher Auzeiger.

riedrih Ferdinand Pommerän „welcher | 2 z E —— : (e Von 2 m Mie t Wn Bde 2x Ne MO N Wor p 8 Geri bam ct Ep mdem je wied, erse of tit (53022 Oeffentlube Susetug, þ L Kommen i n t Me geme e U e nMungdhaft wegen | Liner Gerb a e Bete ibe O O e e Ca S | werden Alle: die über Ln hee M Der Bergmann Are Bett in {weren gemeinschaftlichen Dicbstahls ver- n E: ift 13214 T Stockwerk, | (ember 1913 ist gem. § 1019 De PeD,, des Verschollenen Auskunft geben können, | Wiescherhöfen bei vaum i. W., Kolonie G 6 ; ängt. Es tvi : „Neue Friedrichstr. Se L Dle S W.-O. Zahlungé]perre verfügt hin- D 9 / Nr. 28a, Prozeßbevolimähtigte : Nechts= R Verurteilung des Befklagten, der Klägerin | f; dert Mak t 60/ ia s : gang, E Los T T zu ber, Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden. sichtlich folgender dem Kaufmann Paul Herden Us g Ens Mr aa anwälte Wulff und Grote in Dortmund | 2) Aufgebote, Verlust: U. Glisabeth Dirksen vom a der Geburt sat ad gUat n s 10 As zpccht8anwalt Dr. Gerbert in Düsseldorf, | Nezesses ein Termin auf Donnerstag, bierselbst, Alt-Moabit 12 2 abzuliefern Das 3 a 04 am große Grundstü, Par- Schweitzer in Frankfurt a. M.-Ginnheim, | mine dem unterzeichneten Gerichte an- [lagt gegen seine Ehefrau Franziéka Welter: FUnd a 6 t ll bis zur Vollendung ihres 6. Lebensjahres | elf Mark (65 Pfeunig Wi chsel- gegen den Friseur Paul Kaminêky, | deu 30. Oktober 1913, Vormittags fowte zu den obigen Akten ‘sofort Mit- | delle 1737/2 des Kartenblatts 36 der vertreten dur Rechtsanwälte Dr. Linden- | sUzetgen. : maun, geborene Remmert, früher in | en, ulte Ungen als Unterhalt eine im voraus zu entrich- | u- kosten zu zahlen 2) das Ul tett für e, | UVEE fn Düsseldorf, Ooheslraße bezw. | 10 Uhr, vor unserer Spezialkommi}sion ilung ¡u machen. as Gemarkung Berlin, hat Un Der Sand mater und K. Velt in Stuttgart, als bis- SBEndán, den i Sie s Wiescherhöfen bei Hamm i. W., jeßt un U der l lende Geldrente von monatlich 30 M und | läufig vollstreckbar “zu en Que en HHTAGE, di Ee Laguna Ea Gleiwig, Lisie, Nr, 9 Il, anbe- Berlin, den 5. September 1913. N e S, Meniase herigen Inhaber abhanden gekommener Königliches Amtsgericht. a A Aufenthalts, Q n Ailrage , gi. vom 7. E zum vollendeten 16. Lebensjahre | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Beklagter ihr für in Oba 913 nid b. de y D tet Grei f g 69 als Mit: ï f 2 i i en Wechselurkunden : 534 ¿ auf Chescheidung. Der Kläger ladet die 54086 5 cine jolhe von 35 4 zu zahlen, und zwar | wird der Beklagt Pönigli jefe ; O | 9, der Dartef Gyeitäa, bei e als Dt- bei bet Nönigldee L N E en i O Wechsel iber e 250 —, fällig am s Ausf lußurteil des unterzeich, | Beklagte zur mündlichen Verbandlung des N besen tee Gen fenden ständigen Beträge sofort, die lau- Amtsgericht in Charsutte tur “Anits: (chulde, mi dem Ant eeac0el 106 l ver: Grundbudiblare Nr. 36 Doe Belle ; / D, 913 1 j - ; S 2 sind | Nechtsstrei ie vierte Zivilka Ft j ; en vierteliuhrlich im voraus * Zur | out Zi 2 Tr Treppe 5 M h undoucola L. er Dolidow, ebene: Me ae Sve Statur: r L E ftelter; Aale e Aeu Be de me M8 r T E Der L Les Tula Ba De M oger, vf E 0, echs ae mündlichen Berbandam hes ats Zur E R 19n8, ed läufig tele O lagten E Qi a e „Mana La. (eharene f dier h. Größe: | Berfleigerungsvermerk ist am 9. Aug m. b. H. in Stuttgart, Bezogener und Zuerfabrik Peine über e {auf den 5. November 1913, Vor- Hater P A L “wird der Beklagte vor das Könialiche | 12 U ; # L ° ore zur Zahlung | Lisfo, als Miteigentümerin der eteiltgten O, been ee E E 28 of 8 e Grundbuch eingetragen. Atzeptat Paul Siler, Kaufmann da- E L Da rfabrit Peine über je mittags 9 Uhr, Zimmer 33, mit her Auf fle G gate galt Zündocff dea E e L Hannover guf Freitas, C harlotienbrea, den 26. August 1913 Taae “Ver fla 2o A Traguna Boishow samtig Mbait s M e 7 N ; - K. . 49 ; Thft, c e forderung, sich dur einen bei ejem Gez ; s 4 “den 3. Oktober 193, Vormittags E) S ; ; t S S _PlE Zrag1 ow, jamtlich unbekannten Autent- ficht: oval. Sprache: Berliner Dialekt. Berlin, den 18. August 1913. se D Wechsel über 6 1000,—, fällig am | Peine, den 28. August 1913. lbt A O Ribitanate. ate aur Hermann Fischer, früher {n Als, 10 Uhr, Zimmer 360 Noues e t vet At 4H Gerichtsschreiber 9g | der Kosten des Arrestverfahrer s 2a G 49/12 halts, oder deren Rechtsnachfolger unter Bart: hbartlos. Mund: mittel, Zähne x ol 5 Berlin-Mitt b RER Königliches Amtsgericht. 1V. Î orf, z. Zt. obne bekannten Wohn- und i D ! ZEEUES U és Kontglichen Amtsgerichts. Abt. 38. Zur mündlichen N rhandl Nechts- larmit An vollftändig. Besondere Kennzeichen: Köntgliches Me erlin- e. 190. Oktober 1913 in Stutt art, Aus- Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Aufenthaltsort, auf Grund der Behaup- gebäude, Volgersweg 1 geladen, E streits wird ber Bett ung M G der Warnung hiermit öffentlich geladen Krummer Nücken, shaukelnder Gana. M encbab steller: Maja - Tee - Import - Gesellschaft 53810] Kraftloserklärung. Dortmund, den 6. September 1913, lung, daß der Beklagte sie in bilfähock s „| Daunover, den 4. September 1913, [53956] Oeffentliche Zustellung. liche Amtégeri : Düsseldorf auf Lo, | werden, daß den “aeoleibenden die geseB- g [53810] f a gte sie in hilfsbedürf êgeriht in Düsseld m. b. H. in Stuttgart, Bezogener und | 2 ; Not f u Hilger, Gerichts\chreiber tiger L ; Der Gerichts\chreiber Der Kaufma Nudolf Leopold in [S ge 1 FÜsseldorf auf den | lichen Folgen ter Versäumnis fowie die 53976] Fahnenfluchtserklärun [53937] Zwa gsversteigerung. E : L E e Auf Grund des fm „Wreldganzetger U : ger Lage verlaffen habe mit dem Antrag S R T N R 7; ausmann AKudolf Leopold in | S8, Oktober A918, Vormittags | dur sein Ausbleiben entstanden Meh [ e : g+ Im Wege der Zwangsvollstreckung soll | Akzeptant: Wilhelm Schweikher daselbst. | nd im „General-Anzeiger für Hamburg- des Königlichen Landgerichts. auf kfostenfällige Verurteilung, vom 1. April des Moniglichen Amtsgerichts. Berlin, Jslandstraße 17, Prozeßbevoll- | 9 Uhr, Saal 65 des Justizgebäudes am | kofien t ffe T 7 In der Unter uhungsface Sur | das in Berlin, Prenzlauer Allee 201, be-| Stuttgart, den 2. September 1913. Altona“ am 27. und 29. Mai 1913 ver- (53954] Oeffentliche Zustellung. 1913 ab in viertelfährliher Voraus bl ; E N CRS TONSZIRG N22 machtigter: Rechtsanwalt Dr, Arthur | Köniasplay, geladen es AR En A S - Musketier der Res. E l Thil legene, im Grundbuche vom Schönhauser- Gerichtsschreiber : j öffentlitten Aufgebots erklären wir nah | Die Ehefrau Bergmann Iohann Cie- eine monatliche Rente von 35 M Lu zahle [53941] Oeffeutliche Zustellung. ,_ Levy 11 in Berlin, Badstraße 20, Flagt Düsselport, L September 1913 e E E, 06 fp E S E torbezirk Band 48 Blatt Nr. 1432 zur Amtsgerichtsfekretär Ellinger. fruhtloseim Ablauf der 3 monatlichen Auf- sielsxi, Hedwig geborene Walusteck, in Marl, auch das Urteil wegen der jeweils fälligen e Mllitat Wehlan in Berlin, Tier- gegen den Kaufmann (Buchhändler) Erich Buß, Gerichtös\hreibr AoOng “ür Ela 9. 9. n Kappel, weg "eit der Eintragung des Versteigerungs- [53850] Aufgeboë. gebotsfrist die unterm 16. September 1909 Brafssertitraße, _Prozeßbevollmätigte: Beträge für vorläufig vollstreckbar at er 8 Ae cha adt gegen den Chemiker VBochnke, unbekannten ; Aufenthalts, des Königlichen Amtszuerichts. (Unterschrift)

s d Ayr! n B D c 7 a L Ie p [ r. ü N g Ï f ; k: N aaa Grund der §§ 69 ff. des Militär ficherungs- | auf das Leben des Kaufmanns Herrn Rechtsanwälte Justizrat Dr. Heinemann flâren. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Berlín, Friedri Bilbao 1E gn aa R C 20, ; e 18 auf Gru er Dehauptung, daß der

L R , | Kürschnermeister Helene Lauterbach, geb. | Bank für Herrn Johann Diedrich Anton? Gdmund Rust zu Lüderißzbucht ausgefertigte und Dr. Bertermann in Essen, klagt mündlichen Verbandlung des Nechtsstreits 008 d : i 3 e Herb für Fahnen dig afêei | 20, i Veri dngteageze Gun, | Dient enne D abe fn Pole, 16812 über d 10 098 fi (t unbalannten Vufentbalts, auf Gris | Vandceiee (S gmnne des Königliben | Pu) Sfoh, jt undefannien Asen Driesenerstrass 20 beslidlieee ive | „Der Frie E S eslebend aus Vorderwobngebäude und Hof, ie | Traftlos. : / L T n Aachen auf den 14, Ng. | 248, V E 2 S E e Oesndlihen Papier DBodenburg, ProzeßbevollmcaHtae S L lan qn 7 E d E den 4. September 1913. A 30, Oktober 1918, Vormittags Martha Gta L E Verlin, den 4. September 1913. der §S 1968, 1565 B. G.-B., mit dem vember 1913, Vormittags 9 ühr bühren und „ublagen. Der Beklagte wird geichafts des Beklagten am |. Juli 1913 | 7 1 Lur, Prozeßbevollmächtigter: Justiz 9) Berkäufe Verpachtungen en eptett S Jürgen e O See: s ; x 1 9 inen bez | zur mündlichen Verbandlung des Nechts- | für 4600 4 von diesem zurüccef be, | Male Wréhausen hier, klagt gegen den G Rhaunes, h 10 Uhr, dur das unterzeichnete Ge- | nuar 1895 außsgetertigte Ausfteuerver- | „Nordstern“ Lebens-Versicherungs-Actien- | Antrage auf Chefcheidung. Die Klägerin u der Aufforderung, \ih durch einen het streits vor dás Gin No s iht | bierbe; ae on diesem zurücgefauft habe, Maler Otto Dombrowski, frlbor Cord

Gerit der 33. Division. richt, an der Gerihtsstelle, Neue Friedrich- sicherungspolice 88 210 über 500 6 ist Gesellschaft zu Berliy. ladet den Beklagten zur mündliczen Ver- diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt Berlin-Ss E ege C hierbei aber vereinbart worden sei, daß, Bodenbura iebt unbekaunten Tee E, Verdingungen A.

[53977] Fahnenfluchtserklärung. straße 13/14, IIT. Stodwerk, Zimmer abhanden gekommen. Der gegenwärtige A Die Direktion. handlung des Rechtsstreits Vor oe neunte 119 Prozeßbevollmächtigten vertreten zu Sine G e «7 E a A SOO e „Larenbestände Unter der Behauptung daß ihm gegen den [53794] idfeler d Mes, Kart Lombard aus |2 4 84 qm srofe Grell c# Yacele | nbaber genannter Police witd hetm | Oadfelber -Köbbingboff, Gere g Esser auf, veo LL: Dejembes Loxd: | achen, den 5. Sevtemier 0 (rue L, nee 8 (lten dna Feblbetrag ofort vom | Y0n 1) 6 Anspru auf Jaling bon | Die Ueferung von tübrlis etwa: E E E S Qua lD a qm große Grundstêck, Pa aufgefordert, iünerba L _— f 5 + Dei è, N, D. mber : E R / Beklagten 4 iableh For 0 I0JOrL Don Pete Für big Zeit vom 1. Januar 1912 | 100 000 m Tu bu L, / a S B Meg. geb. 22. 1. 86 2153/39 des Kartenblatts 30 der Ge- O bei uns zu melden, widrigenfalls | [53949] Oeffeutliche Zustelsung. Vorniittags 9 Uhr, Zimmer 248, mit : Der Gerichts\creiber D a R Sai E Si ves H A 1e Ba erner DIET Dig 1, April 193 in ‘Obbe e E 4 Ee, Da, 20 in Bechvy, wegen Fahnenflucht, wird auf | markung Berlin, hat in der Grundsteuer- die verlorene Police für kraftlos erklärt | Die Chefrau des Nezitators Wilhelm | der Aufforderung, einen bet dem gedachten des Köntkglichen Landgerichts. diefer Aug bie Klas (Bel ne plane Ras t R , Dare 2) ein Anspruch auf Gritattung SEs für | 130 000 m Tuch, dunkelblaues, 1,40 m

Grund der 88 69 ff. des Militärstraf- | mutterrolle den Ar1ikel Nummer 2001, in | und an deren Stelle dem Antragsteller | Weruer, Frieda geb. Hreitag, hier, Prozeß- | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. i Ma g ROIID. Don 3099 M ergeben, der Be- E Wiederherstellung der bon, Beklagten breit,

gesesbuchs fowie der §8 356, 360 der | der Gebäudesteuerrolle die Nummer 2001 eine neue Ausfertigung erteilt wird. bevollmächtigter : Nechtsanwalt Dr. Jürgens | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung [53943] Oeffentliche Zustellung dem Antiage auf Sali von 7 "“ verauslagen 2g Hmubten Malerwerkstatt | 18 000 m Eu E agi Î i Antrage auf Zc i 065 M f 7 000 m Tuch, graumeliertes,

Berlin-Shöneberg, den 2. September tlagte alf , 1 ‘n : ) « - : T v ; ; 1913. Militärstrafgerichtsordnung der Beschuldigte | und ist bet einem jährlihen Nußungswert Bremen, den 8. Seytember 1913. hter, klagt gegen ihren Ehemann, früher | wird dieser Auszug der Klage bekannt Die minderiährige Gbrtr o o C è f S3 nf - (ebt D Q E August | gerauslagten 76,08 4 zustehe, mit ten gee f ahnen artet, pon 8160 1 ju 240, de jibrlidee Were ungd-Bent Attengelellitest | Glehdedung, uns erer Lee E ed (dem e Wr Sei, etre gers Berlin Sbucte s "att | 180 3% gien so Lm ‘4 V voran Gauen dur vorläufig | 1 090 m Tus, fornbfumenblaues, audesteuer veranlagt. - versiherungs-Bank Aktiengesells{aft. G Un ?, T Wel A ch ibr / Me ar A E On vollstreckbare (Entscheid zu verurteilen 4 / / A den 4. September 1913, | vermerk ist am 25. August 1913 in das erficher ngs-Dant Alltenge]lellschaf Leistung des thr dur Urteil vom 18, Juni | Noloff, Landgerichtssekretär, Gerichts vorsteher win mund, d A [53964] Oeffenttiche Zutien P And lieen Verhandlung des Nechts- O Bien j N e t O, 200 M Tue! N Gerl&t der 33. Division. | Gruntbub eingetragen. #7, K, 134713, [03840] Ansgrvot, e enhlen Srlanblang de Mahl (ago en Vg S a ar e Derlm 15/864) Oofenctide Zutetung, sui! :es Mouigden Lmbgerichls 111 j [f 220 “f felt dem 1. Veil Vf ua | 200 m Lu rere hu r / Berlin, den 29, August 1913. Der Lebensversicherungs\@et der mündlichen Verhandlung des Rechts- [53733] Alt aus N : Thr » s bid Mur Berlin u Cron FOdgerichis HT' in auf 76,08 4 seit Klagerhe zu zahlen liches i / »eriit gs\dhein Nummer j es L E De lt aus Waltershausen i. Thür., früber | Bremen, Friedrich Wilhelmstraße 10 ver- | Berlin zu Gharlottenburg, Tegeler | U! (6,08 M seit ‘Pp gerhebung zu zahlen L ; wee e O da t a T sene Ban va 21 Ua fft pon Met, Milan tes es De fran Noel Rems, Bertha | i Gras /V! grbcannfin Masenball een but Vebttomdie Le Bee |W n M O rlotnddn Wege l derjenigi Les bene Pepe nShes | 400 m Eu zitronengelfes, feinere Musketier der Nes Paul Josef Tauchot A d Sebig, Ariitett in Pforzheim, | den 22. Ottober 1913, Vormittags geb Se i D e f runs e T hi uno, daß der Be- | Fritze us Dr. A L klagt Ï J : hg ver 1 Is, Vormittags aédangeñen - Urretva r E L 75 m Düffelstoff M / 2 9 : afo p: Ur 1 Pforzheim, N f 1 . ' » Wey , g Vater sei, e - ege i er h ‘ari it der Auffordor inen | L5gan{ “Trestberfahrens z ‘agen. . pa ' i; aus dem Landw.-Bezirk L gen. R N "Sn e sie fol vas als u V erlust Tei aen a gezeigt | 19 E E E A, nas jeßbevollmähtigter : Rechtsanwalt Weber den Beklagten kostenpflichtig E bes ip tr Hegeliraße 58, ieg bei bin S * Gere d, inen Fermimn zur mündlichen Verhandlung des | 4500 m Serge, dunkelblaue, feinere, Bete S Due das in Berlin-Lichtenberg, Finowstraße 28, O b rw Anmeld S Prozeßbevollmätaten Ebemann Jaserh Arme 0 egen deren E A 1913) ag ihrer Geburt (dem 2 pbelanilen Aufenthalts , wegen ¿For- | Anwalt zuy bestellen, Zum Zwecke der A Ginderat e Len s 120 6s n Molt nd ver uter j 88 j J - E ) “nmeidun : : t : ara 1913) an bi t t 1 Z di p öffentlichen Zustellu ird dieser Ans Ce ZU Wandershe t auf den E L ; , , aeseßbuchs sowie der 88 356, 360 der N . Berlin uge S ehrai0e Arnd i d n vertr eten zut lassen A beizer, i E bekannten Ske uns ihres 16. lite R na Fostenpfliitia gent ee e nre ber Ala P ing, witd diejer Auszug 16. Oktober 19183, Vormittags „8 000 m Litewkenstoff, qrauer, bierdurch für fahnenslichtlg erflütt Nr 920 ‘zu Zt der Eletrec t S | iee M O oui mit des Anfündle| Er Ne Seplember aon Beleidigung, init Tem Auen 8 und monatlichen Boreug My S, “in drei: | eventl on 330.0 e nebs 19/4 Progth! | 1919.07 ottenburg, den 4, September | #0 Uhr, Zustellung wird diese Ae: | Wilbelmbhneee Q dindSämfer Mel und : G D gung, daß, wenn ' i É : qung, / nonallihen Vorauszahlungen, und âwar | ZaNung bon 330,60 6 nebst 40/6 Prozeß- | 1913. bie A5 E, E S i l 2 den 4. September 1913, L e O Friedrich “Thiele bis zum S, November 1913 shreiber des_Herzoglichen Landgerichts. | 39, April 1901 zu Deutsch Oth geschlossene die rüdständigen Beträge sofort zu ent- | zinsen zu verurteilen. Die Beklagte Sue (Unterschrift), Gerichtsschreiber o uer Qiage befannt gemacht. Die Sache Tie oar lee palgi, Jder auf 5 abre Rhaunen, | und b, dessen Ehefrau, Friedericke geb. | ein Berechtigter si nicht melden sollte, [03951] Oeffeutliche Zustellung. Che zu. [heiden und den Beklagten für richten und das Urteil für vorläufig voll. mündlichen Verhandluna des Rechtsstreits | des Königlichen Landgerichts 111 in Berlin. | zur Feriensache erflärt_ | nik gegenseitiger halbjährlicher Kündigung Gericht der 33. Division. Oi n Bals ¿lfte einge- | der Versicherungsscein rechtsunwirksam Der Shmiedegeselle Alfred Beer in | den allein huldigen Teil zu erklären und ftreckbar zu erklären, Zur mündlichen | vor das Amtëgeriht zu Bremen Gerichts- (D A EOSOES C Gandersheim, den 0 September 1913, | vergeben werden. l ————————— Duinke, in Berlin, je zur Hälfte einge- d für ihn etne Ersaturk d L mtedege!elle L [thm die Kosten hes Rechtsstreits zur Last Verhandlung des Rects\txoi ; baus, T Dberiel ; Nr 79 (t [53957] Oeffentliche Zustellung. Grote, Gerichts\{rb.-Aspirant, Ablieferungen erfolgen ratenweise. 07 i e i und für ihn eine Crsaßurkunde ausge- | & ; in 4 ozeßbevoll- E I Bb g de echt8itreits wird der | haus, erge|choß, Zimmer Nr. 79 (Ein- Dio e; 9 : ‘ichts\chrei 5 i Bedi ie [53979] Fahnuenfluchtserklärung. tragene Grundstü, bestehend aus Garten fartiót mird Cöln, große Br fgasse 0, ProzeB ) ¡u legen. Die Klägerin ladet den Bes Beklagte vor das Fürstliche Amts richt | gang Ostertorsiraße) auf den 24, Ofcob Be Firma S. Adam zu Berlin Leip-| als Gerichtsschreiber des Herzoglichen Bedingungen, die für 2, in 9 O * 59 ri egen bei der Werkstättenverwa tung des

; E : B München, den 8. September 1913. T8 2 5 ; G mali Ju © s 1 Musketier d. Res. Georg Wilhelm aus Vormittags 1 Uhr, durch das untîer- JeH, Göln, tlagt gegen seine Chefrau malta | ; : / L g‘ E O S E dem Landw.-Bezirk Meß, geb. 29. 1. 87 | zeichnete Gericht, Neue Friedrichstr. 13-14. Bayerische Versicherungsbauk, |Veee, geb. Herzig, früher in Cöln, jeßt des Kalserlidhen Lande (ammer reledeer 1913, Vormittags 79 Uhr, Zum Zwede der öfentuchen Zunellung 4 Berlin Bebel, e 4 9906 | (62969) Defkleidungéamts Kiel, wo auch die Be, in Burbach, wegen Kahnenflucht, wird | II1. (drittes Stowerk), Zimmer A 118 Aktiengesellschaft, A A Wohn- I S D Elsaß auf den 8. Dezember 1918, dea. fen 6. Setebar 1913 at Auszug der Klage bekanat L Bres Mouih vmigrowice cdfgen Die Firma Bodenheimer & von Geldern | ihtigung der Mormalproben {Oueit 2, auf Grund der §8 69 ff. des Militär- bis 115, versteigert werden. Das Grund- ls Versicher -Añltalt auf Grun A Behauptung, E d Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- Fröôb, als Gerichts\hreiber Bremev, den 6. September 1913 in Charlottenburg, Suare;straße 32/33, |/M Zachen, vertreten dur die Rechts- | stattet ijt, aus. der Militärstrasuerihtgeednten 12e ge0 | id, G t 2 Parzelle 5171 116 oe, g | ormals Versicherungs-Aistalten tbieb mit bes Unr L O neu rung, einen bei dem gedachten Gerichte des Fürstlichen Amtêgerichts Der Gerichtöschreiber des Amtsgerichts: | iebt unbekannten Aufenthalts et po: in Leipztg, lagt aegen bex u uaufmann | Auf Wuns sind Naproben gegen er Militärstrafgerihts8ordnung der Be. | Kartenblatt 2 arzelle 5171/ 20 T D : . ‘ted, mi Unr 1 O ung. s 9 stellen. \ ' : * 1 Bek S per Borse Ba h -&Pzlg, lagt gegen den Kauf Otto | Bezahl ¡

vldigte hierdurh für fahnenflühtig | nah Artikel Nr. 2103 der Grundsteuer-| Der Bayerischen Öypotheken Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- | gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Vrauer, Sekretär. Dehauptung, a8 der Beklagte lhr für in Wollshläger früber in Leipzig, jeß s D Bete E. ift: s{Guldigte h / 9 : y j Zwccke der öffentlichen Zuftellung wird B : den Jahren 1911/1912 gelieferte Waren , pzig, jeßt un Angebotsproben mit äußerer Aufschrift : Flärt. mutterrolle 7 a 52 qm groß und mit und Wechselbank. lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor dieser Auszug der Klage bekannt gemacht [53948] Oeffentliche Zustellung. 53950] Oeffeutliche Zuftell und Garderoben noch 749 M ihulde ¡it | bekannten Avfenthalts, wegen einer Forde- | „Proben für Wollstoffe" find von allen Mes, etnem jährlichen Reinertrage von 54 31,9 die 10. Zivilkammer des Königlichen Land- Mülhausen i, E., den 6 Söilewmkber Die minderjährige Helene Luise Gott- (939901 cffeutliche Duste ung. l bem Mriltit cie t VFLEN de, Mit rung von 1200 6 \. E fie Thule ae. Beit aud ‘bon ‘dén: blöbélige Nbaunen, den 4. September 1913, zur Grundsteuer veranlagt. Die „auf dem | [53494] Aufgebot. P 2/13. | gerichts in Cöln, auf den 30. Oktober 1913, Os ; fried in Gera, vertreten dur den Vor- Be Pg etmeilter Alois RNAL, N eventuell Gen Sicberbeitéleiftut 0s lieferte Waren, mit dem Antrage, zu er- | Lieferern, bis zum 15, November Gericht der 33. Division. E s e E O s S DN aa O Auffor: M E E l la * Der Gericßts\hreiber ne den Weber Otto Tänzler, Gera, Eve tale B L U läufig vollstreckbare Verurteilung des die Ie der T oDie wird verurteilt, an | 19183, gut vers{lossene Preisangebote —— ¿ur Webaudesteuer bisher nit veranlagt. | cour a eantrag e verschollene ufforderung, einen bet dem geda e Ne ì 4 Weißflogstraße 22, Prozeßbevollmächtiate: | ¿b C LUTET: VLEMISANI( O D O A S / nebft | die Klägerin 1200 6 nebst 50 : 8 9 D A erung. fe Der Persteigerungêvermerk ist am 28. Mai E Nelanie Garnot ; A S S zu bestellen. [53959] Desfemiide Fu Mt Reat V Se A Ble: Ee Mar, Sea 08t dgen N 7 v Bu O Ti S nebit | Fit L 1. September 1911 4u zet Wollitofe" bis Ln tg gebot auf ér Znfankert]L-un otdal 11. 1913 in das Grundbuch eingetragen. ifolaus Vecker, geb. am 10. Fedruar | Zum Zwecke der entlichen Zuftellung | 199999} L Je U, Woh Hamburg, klagt gegen de Arx. | Kaufm Par Schu C N f ern P, | die Soslen ‘des Nechtssreits zu tragen. 192183, Vorm 8 9 s ene S aginaee Verlin, den 4. September N s y ae S über A Jahre | wird E Auszug der Klage bekannt Me geb Alles in Felcteigarentin Jung, beiter Nobert SUPhirier, Fiber H ep e Au S S 2e Gg, E, e e e: S ie Das Urteil ift e En terie gui Tis inte! pnele Bee 20e (9 Use, an das wird auf G©rund der M.-St, | Köntgliches Amtsgericht Berlin-Mitte. | alt, "3 udwig Garuot, geboren am | gemat. 7 A4 A, (I E burg, Kastanienallee ' 32 V bei Werner, | (68 L Boa pelenlhalis, Beklagten, lien Verhandluna: des Rechtsstreits vor | jewetlig beizutreibenden Betrags vorläufig | Die Oeffnung der Preisangebote erfolgt G,-B. sowie der §§ 356, 360 M.-St.- Abl. 85. 85, K. 83, 13. |13. Januar 1843, zuleßt wohahaft in Cöln, den 4. September 1913. straße 27, Prozebevollmätigter : Nechts- jeßt unbekannten Aufenthalts mit den, | Unter der hg uptung, daß Kläger dem die 13.) Divilkammet des Ra) voUfize dae und ladet den Beklagten zur | in Gegenwart etwa erschienener Bieter. G.-O. bierdur für fahnenflüctig erklärt. Nohrbach, für tot zu erflären. Die be, Moschüß, als Gerichtsschreiber anwalt Dr. Wenderoth in Saarbrüen, Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung | Detlagten 900 4 Darlehn gewährt habe, | 2e E A r U: Königlichen mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | Preiéangebote obne v ; ; München, 4. September 1913. [53936] Zwangsversteigerung. zeichneten Verschollenen werden aufgefordert, des Königlichen Landgertchts. tlagt gegen ihren Chemann, den Tage- des Beklagten, der Klägerin von ihre, | Und zwar: am 24. 11. S R S a T0 G Dor bie Fade Kammer für Handelssachen Proben werden mit beriitigtnbte le n. Ç 5 i [öhner Valentin Jung, unbekannten E Q E 2E 20, 11. 1912 300, am 30. 11. 1919 0 peggerer %veg 17/20, Saal 53 1, auf D t ; g K B. Gericht der 1 Divisio t d if D st Seh 5 ; 5 / «Be L 9 . Im Wege der Zwangsvollstreung foll si spätestens in dem auf Donner ag, Geburt an bis zur Bollendung ihres \sech- | “2 i den 22. November 293 Nu. | des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf Zuschlagsfrist : 6 Wochen E Berlin - Witteuau bele im | den 23, April 1924, Vormittags [92726] O tliche Zustellun Wohn- und Aufenthaltsorts, wegen Ehe: jeher Colo ae L A ine (200 Æ, am 30. 11/1912 100 4 - am [den 8 V0 Ne A CIEE S, WOre 1 s : y : : 53973 das in Berlin - Wittenau belegene, im | den 23. þr -„. Dormittags | [53726] Oeffentliche Zu ge | 1 O. zehnten Lebensjahres als Unterhalt Ne o N E 5 diese Gesams+, | mittags 10 Ul der Aufforderung, | (n 4. November 1913, Vormittags Marinebekleidungêamt Kiel. E i Berkin-Witt Band 14 | 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht | © Die Ehefrau Herurann Wesen, Anna | scheidung, mit dem Antrag: die zwischen m voraus A ; 91, 12, 1912 100 Æ, daß diese Gesamt- | 8! go 9 Uhr, mit der Aufforderung, 91 1t H Bor 9 ; ß Die gegen den Muéketier Jobann Peter | Grundbuche A en Ban L A T A N Dän den Parteien am 3. März 1904 vor de bierteliap e entrichtende Geldrente von summe von 900 4 am 3. Januar 1913 | si durch einen bei diesem Gericht zuoe- | 22 Uhr, mit der Aufforderung, fich dur i L oj 0 0 f N Nnerteltabhrsidh ! » No vite x 7 E G70: G U Ai ce S A ) Lequeux der 9. Komp. 2. Nass. Înfant.- | Blatt Nr. 434 zur Zeit der Eintragung | anberaumten Aufgebotstermine zu melden, | geb. Kolf, in Mülheim a. Nh., Danzter b : _Vcarz 19 m bvierteljährlih 50 4, und war die rück- | Umme von 900 4 am „Januar d | lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevol!- | ?nen bei diesem Gerichte zugelassenen | [54103] Verdingung Meats Nr. 88 am 7. 10 1910 erlassene | des Versteigerungsvermerks auf den Namen widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | straße 15, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- Ses A in Friedrichsthal ge- ständigen Beträge sofort, die künftig fällig spatestens urütgezahlt werden Mle und mächtigten vertreten zu lassen. Akten: Nehtsanwalt als Prozeßbevollmähtigten | von 45 Wartesaalhängelampen, 160 kleinen Sahnenfluchiserklä 1 fowie die gegen den | des Zimmermeisters Albert Vert zu | wird. An alle, welche Auskunft über | anwalt Väterrort in Cöln, klagt gegen | {lossene Ehe zu heiden, den Beklagten für ebenden am 30. September, 31, De- | 396 die wegen sofortiger Nückzahlung 18 | Miden: 24, 0.427. 130 N l hantoeter u lassen. ingelampen, 4000 Signallaternen für Sahnenfluchiserkläruna fowie die geg i ; Verscholl It E den Arbeit : den s{uldigen Teil zu erklären und thn zu R E 30. Juni jedes | Setlagten am 4. und 26. Februar 1913 | seihen: 24, 0. 427. 13. L ei S c Fa g : Musk l K der 9. Komy. | Berlin eingetragene Grundsltück am | Leben oder Tod der Verschollenen zu er- | ihren hemann, den Arbeiter Hermann U i Jember. 31. Marz und 30. Juni jedes | 2 Q S / ; Charlottenbu den 4. September | Leipzig, den 6. September 1919. Stationspersonal, 120 Si nallaternen für usketier Pau ohn der 9, e 2 « z t die Aufforderung, | W 7 in Mülhei . Nh., jetzt | verurteilen, die Kosten des Nechts\treits zua Ce De C A eee +4 [ge]andten Schretben ergebnislos gewesen rg, den 4. Septembc1 taa ; P E O g 5 5 3. November 1913, Vorntittags | teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, esen, früher in Mülheim a , jeß FOeO »ahres zu zahlen, auch das U ) oe ; ; j ( Der Gerichtsschreiber ahnbew 1. Naff. Infant.-Regt4. Ne. 87 am 28.8. 20 » 5 Í ; its, | tragen. Die Klägerin ladet den Bekla ten zur Nillige Roben it, au das Urteil, soweit seten und daß Beklagter unbekannt ver- | 1913. er Gerichtösch i; Bah bewachungépersonal , 100 Hand- 1913 erlassene Fabnenfluhtserklärung und Be e ats n Ee t An a Uo lermine dem Ge- O r R E midi Sén Verbandlung 6 Rector ia heu ige Beträge in Frage kommen, fir 1, G mt del Stad den Beklagten Gottschalk, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. R für Elterbodenarbeiter, 200 An- f á eri an der Wer ¡tele— Berlin N., | ri n . i nd D 0 , ELagI h : Ct 2 E »orlaufig vollstreckbar zu erklären, unter E ueE P U Tee es 02 des Königlichen Landgerichts Í ündela ernen, 380 dlat i - S O imeverfligung E Brunnenplay, Zimmer Nr. 30, 1-Treppe, Dieuze, den 4. September 1913. die Klägerin mißhandelt und böswillig Q E E des Königlichen der Begründung, daß Ver ‘Beklagte T 4 FCLULZUEN, an ihn 900 oe neo 9 Maier Landgeri, NT [53963] Oeffentliche Zustellung. tieifléc, 600 Cr S E Ober. Frankfurt a. M versteigert werden. Das zu Berlin- Kaiserlihes Amtsgericht. verlassen hat, mit dem Antrag auf | Lan R Ton 3 B ru L auf pn Pie Mutter der am 30. Juni 1919 außerehe- e, anuar 1913 zu zahlen, | [53953] Oeffentliche Zuftellung. Die Stadtgemeinde zu Plauen, Prozeß- | wagenlaternen, 10 großen Lokomotivlaternen E 7/9 -1913. Wittenau, Schubartstraße 2, belegene [53489] “Aufgebot. Ehescheidung. Die Klägerin ladet den E Auffords N E 2 Vg, lich geborenen Klägerin in der geseblihcn L Ie Aa gu O Die Firma Mayer-Heineberg in E}en- bevollmächtigte: Neteanwälte Drs. Schu- | für Gas, 5 großen und 40 kleinen Lok'o- Mainz, it der 21. Division Grundstück enthält a. Wohnhaus mit Der Hüttner August Naab in Mittel Beklagten zur mündlichen Verhandlung prt n Geriht E era be G gf Empfängniszeit beigewohnt habe. Der R ohne N ue A O Nubr, Prozeßbevollmättigte : Nechts- | mann in Plauen, Élagt gegen den vor- motivlaternen für Petroleum, 600Oelkannén Gericht der 21. Di! . Hofraum, b. Seiter.flügel, und umfaßt das falbadh hat beantragt den verschollenen des Nechtsstreits Dr Die 10. Zivil- pel E g É ae ie ARwali zut Beklagte wird zur mündlichen Verhand- ie a E Dae d vol E zu anwälte Justizrat Dr. Berend und Sond- | maligen Restaurateur Emanuel Scheer- | zu 14 kg Inhalt, 350 Séhmierkannen zu [53980] Trennstück Kartenblatt 3 Parzelle 524/12 Juslus Müller: aenzunt Raaë aeboren | ammer des Königlichen Landgerichts in | bestellen. A Zwecke der öffentlichen Zu- lung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht P hon Nor, adet den Beklagten | heim in Dortmund, klagt im Wechsel. | baum, früher zu Plauen. Gs sind nah /4 kg und 25 desgl. zu 2 kg Inhalt, Die gegen den Nekruten Heinrich | mit 7 a 63 qm Größe. (Fs ift in der Art: 17 M oberer 186 in Meittelkalbach Cöln auf den 27. November 1913, A R E Klage be« Vamburg, Zivilabteilung VIIL, Siviljustiz- Krol 18 oe dies Aua Des S prozeß gegen den Dampfmühlenbesiter | ibrer Behauptung für sie auf dessen Grund- | 350 Netroleumkannen zu 4 kg Inhalt, Neddermeyer aus dem Landwehr- Grundsteuermutterrolledes Gemeindebezirks uleßt wohnhaft in Mittelkalbach, für tot | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | kann Bel, L T se H e gedaude, Sievekingplahß Erdgeschoß, lide L ge De Divi 4E des ton ig- Carl Dâhlmaun, früher in Strickber- | ffück Blk. 4968 des Grundbu&s für Plauen | 600 Oelkannen zu 4 kg Inhalt, 100 Del- bezirk T Bremen wegen Fabnerflubt am | Berlin-Wittenau unter Artikel 412 und sf erklären. Der bezeichnete Verschollene | fa, einen bei dem gedachten Gerichte die Vil Tie f Ge ott 1913, Limmer Nr. 107, auf Mittwoch, den A Noveniber Lou Qu auf bes dide, auf Grund des am 10. Juni 1913 Hypotheken von 18000 6 und 6000 4 flashen für Lokomotiven, 100 Oelgießer, 11/9, Juli 1908 erlassene Fahnenfluchts- | in der Gebäudesteuerrolle desselben Bezirks wird aufgefordert, fh spätestens in dem | ¿gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum ( e S schretber 29. Oktober 1913, Vormittags | g A A Auto, ormittags | fälligen Wechsels vom 10. April 1913 | eingetragen. Sie heantragt, ihn zur Sah- | 170 Brennölkannen, 180 Oelfprißen, erklärung wird zurückgenommen. unter Nr, 383 mit einem jährlichen auf bena Avril 2914 Vormittags | Zvecke der öffentlihen Zustellung wird __ des Kon g! en candgerichts. 10 „Uhr, geladen. Zum 2wede der | e 24 “erige derung, einen bel über 712 e, mit dem Antiage, den Be- lung von 900 G Zinsen davon zu 9 9/0 | 180 Kohleneimer, 130 Lokomotiveimer, Schwerin, 5. September 1913. Nußungéwert von 5800 # verzeichnet. 9 Uhr, vor dem unterzeidneten Gericht dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | {53731] Oeffev“ iche Zur Zustellung. offentlichen Zustellung wird dieser Aus- a ge (0 Lerichte zugelassenen An- klagten zur Zahlung von 712 nebst | auf die Zeit vom 1. Oktober 1912 bis | 1400 Wassereimer, 750 Signalhörner. Gericht der 17. Division. Der Versteigerungsvermerk ist am26, August anberaumten Aufgebotstermine ¿u melden, | ölu, den 4. September 1913. Die Frau Minna Marie éFranzisla ôlg_ der Klage bekannt gemacht. Au Zel t C gerin Veo El 6 %/0 Zinten seit dem 10. Juni 1913 und 30. Juni 1913 aus dem genannten Grund, Die Verdingungsunterlagen nebst Zeih- de 77e R P T "E ZE 1913 in das Grundbuch eingetragen. widrigenfalls die Todeserklärurss erfol h Moschüg als Gerichtsschreiber Neuendgtf, geb. Barz, in Hamburg, Damburg, den 3. September 1913. R di r A e A E Zustellung 11 Æ Wechselunkosten zu verurteilen. | ffück und seinem sonstigen Vermögen zu | nungen können bei unserer Hausverwal- [53975] E I na, ter Zier | - Berlin, den 5. September 1913. wid. An alle, welche Auskunft über des Königlichen Landgerichts. Kraienkamp Nr. 12, Prozeßbevollmäcbtigter: Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. H es O 465/18 Klage bekannt ge- Die Klägerin ladet den Beklagten zur verurteilen, das Urteil gegen Sicherheits. tung hier, Kaiser Friedrih-Üfer Nr. 3, Die in Nr. 58/1913 unter Ziffer Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. | ‘des S ll Rechtsanwalt Dr. Klauß in Stetthz, Îlagt s -,80//49, ; mündlichen Verhandlung des Netsstreits | leistung für vorläufig vollstreckbar zu er- | eingesehen oder von ihr gegen portofreie 111 573 gegen den Infanteristen Johann ; ; Leben oder Tod des Verschollenen zu er- 3797 li f j n L Di E Breslau, den 4. September 1913. j ir klä Die Klä i j SLinfter geg 1/9, Megis. veröffentlidite Abteilung 6. teilen vermögen, ergebt die Aufforderung J i "e gy Ag n ihren ‘Femann, den früheren Shiffs- [53945] Oeffentliche Zustellung Der Gerits\chreiber Sr alie e A r Dn des ide is a e ars s Mea TeiEdima (niht in Briefmarken) 7 s USEDID! a E A Li Spesxau Peter Thomer, geborene | etgen ümer Nudo ert ie Mt A E O I T Königlichen Landgeri n Dortmund au Undticven Verhandlung des Nechts- | von 1 46 0 „F ohne Sei Fa erElärung wird aufgehoben, | 15799) Aufgebst, Ande m em Gerd! | Grfel, in Fredben, Zrozeßbevollmächtigter: | z. Z, unbekannten Aufenthalts, “feier (s ertreteh dun be, Mi L LLERI „Ztllet, des Königlichen Landgerichts, den 11. November 1913, Vormit. freits vor die zweite Zivilkammer des | d 4 mit ZeiGnun ne, Veicee L Würzburg. 8. G. 13 A j itw2 A. Brun, geb. Chevallier, | eige 3 E Rechtsanwalt Dr. Biergans in Cöln, klagt | Stettln, auf Grund. der 5 9 M LCLEN DULO) en Sormund, Den Qeru}s- s tags 9 Uhr, mit der Aufforderun , einen | Königliden Landgerichts zu Plauen auf | Für sämtli e Eimer sind n i iht der 4. Division Die Witwe s je Neuhof, den 2. September 1913, ; i SS 1567 Ab vormund Stadtsekretär KretsGmer, Berlin [53942] Oeffentliche Zustellun ; ; h s sind neue Zeichnungen Gericht der 4. Division. in Fonteny (Lothr.), vertreten durch die V niglihes Amtégericbt, gegen thren Chemann, den Kunstformer Ziff, 2 und 1568 B. G.-B. mit dem An- SW. 68 * Alte Jakobstraße 28 Ms f Die Fir S d Si d bei dem gedachten Gerichte zugelassenen | den 24. November 1913, Vormittags auf einem Blatt bergestellt, das ditt Bee I | ècdianwäálte Braun und Dr. Zimmer- e ird Peter Thomer, früher in Frechen, eut ¡rag auf Ghescheidung. Die Klägertn ladet bevollmächtigter: Rechtsanwalt Gr. Ser, b. H. zu Teuc c h jet Ï mädti ‘ter: | Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | 9 Uhr, mit der Aufforderung, si durch sonderen Preise von 20 4 zu beziehen ist. mann in Mey, hat das Aufgebot des [53496] Aufgebot. . ohne bekannten Wohn- und Ausenthalts- | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung lel in B la L egen den Dae Rechts. walt Wil (her 1 Te che flagt der Kle geuestellung wird V Muna S vel blesem Mae a ae pri gee sind versiegelt une u der / h t N l L 9% %%o igen Pfandbriefs der Aktiengesell- Frau Anna verehel. Kahn, geb. Göpner, | ort, auf Grund der Behauptung, O der | des Nechtsfireits vor die 4. Zivilkammer es August Spieker Früher M os - f Be Q L N eu Frûf a8! | der Klage befannt gemadit. Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten N „Angebot auf mven und Eimer“ 2) Aufge ott, Bel ust: il. schaft für Boden- und Kommunalcredit in | in South Tacoma (Staat Washington) | Beklagte die Klägerin bd:willig verlassen Königlithen Landgerichts In Stettin, ver, jet demi Vas thalts M L Ch cl it Ale, Wei D, Raff u yeE gn „Dortmund, den 4. September 1913. | vertreten zu lassen. i versehen bis zum 11. Oktober d. Is, d i ll 1 Elsaß-Lothringen zu Straßburg Sexie V beantragt, ihren früheren @bemann, hat, mit dem Antrage auf Ehes eidung. tsiraße 3a, Zimmer Nr. aut bew e! epa tis E alie, Wi er D O Berat h +4 Æ gs qs T Wiemers, Landgerichtssekretär, Gerichts. | Der Gertts\chreiber des Königlichen Land- Vormittags 101 Uhr, dem Zeitpunkte Fundsachen, Zustellunge Lit. O Nr. 194 zu 500 Nennwert be: | Schienenlgspettor Franz Emil Pechtein | Die liber Verb bea claglen zur | 96, November L913, Vocn ara Mutter, der ledigen Dorothea Dirkfen {r Bebauvtuny 08 e Hieflagto, aus | reiber des Königlidhen Landgerichts. gerichts Plauen, am b. September 1913 an uns gung, porto» und bestellgeldfrei U. deral Aufuelordert, ste der Urkunde wird | für tot zu erklären, Franz Emil Pe- | mündlichen Dirhnndlung des Rechtsstreits | 9 Ühe, mit der Aufforderung, fi durh F erlin Kürassierstraße 21/22 innerhalb der | einer Wefelverbindlichkeit 500 6 fünf- | [53947] Oeffentliche Zustellun 53737] O Gibe: be U i . q + A, Jplno in O Moe E a S U Baubaecldis T Gi eee nthen Rechts i R Gerichte Seen geseßlichen Gmpfängniszeit vom 29, Juni | hundert Mark verschulde, mit dem| Die Firma Glas- und Spiecs Îmanu R Lao N Sin Ober | d d Nas Zus Vlagefrist * CeeNter 50 7 s . L ° D ) ï 0e P c "T s / h SGUUE a) 1 «Us L p . I A, : 2 k Lie S [53938] Zwangäverficigerung. Ln E A oeicas A, r S eine “3 en zu lassen, o deBbevollmächtigten F 1911 bis 98 Or dci H eigewohnt | Antrage: 1) den Beklagten kostenpflichtig | faktur N Fier, in Düsseldorf, Pempel- | Boischow, Kreis Pleß, B. 53, i n nal | September 1913. Königliche Giser

s #9 Uhr, vor dem unterzeih- | ist er am 12. Dezember 1875 na den vember 1618, Vormittags 9 Uhr, | vertreten ¿u lassen, abe, mit dem Antrage auf often as j ie Kl : j i vat i Bals Ddubifie 22, bete, neten Gerte, Err Nr. 2, anberaumten | Vereintgten Staaten von Nordamerika | mit bér Aufforderung, einen bei dem ge | Stettin, dat 3: September 1913. habe, mit dem Antrage auf foftenfällige ! zu verurteilen, an die Klägerin a. 500 6 forterflraße 88, Prozeßbevollmächtigter: träglihen Vorlegung und Vollziehung des bahndirektiou,

tertorbezirk | Aufg: botstermine leine Rechte anzumelden ausgewandert. Sein leßter bekannter | dah'en Gerichte zugelassenen Aywalt zu | Dex Gerichtss®retber des Könte[ichen Land- i Band 19 Blatt Ne, B zue "Boie dei l'und die Urfinbe vorzulegen, widrigenfalls | Auenthalt war Rot Voland lm County | bestellen. Zum Zwecke dex s entlichen | gerlbto. Berwaldt, Landgerichtssekretär y

O OININ

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gesvaltenen Einheitszeile 30 Ai

193946] Oeffentliche Zustellung.

p ————————— “a

hbuchs sowie der 88 356, 360 der | vermerks auf den Namen der verehelichten | Die von der Bremer Levendsterf; t