1913 / 215 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

NRochs, Generalarzt z. zuleßt Jnspekteur der

Dr. D., .1. Sanitätsinspektion, E j i von Tettenborn, Königlich sächsisher Generalmajor, dienst- tuender General à la suite Seiner Majestät des Königs von Sachsen ; Vvo den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit dem Stern:

Crudup, Generalmajor z. D., zulegt Kommandeur der 77. Jnfanteriebrigade ; “i S

den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse: F

von Schauroth, Generalmajor z. D., Kommandant des Truppenübungsplatzes Posen, S Kreß\ch mer, Generalmajor z. D., Kommandant des Truppen- übungs8plaßes Neuhammer, G Gabriel, Generalmajor z. D., Kommandant des Truppen- übungsplaßzes Lamsdorf, G : Neven O Mont, Oberst, Kommandeur der 10. Kavallerie- brigade, 5 von Bischoffshausen, Oberst, Kommandeur der 11. Feld- artilleriebrigade, . von Schroeder, Königlich württembergischer Oberst, Ab- teilungs{hef im Württembergischen Krieasminijterium, H von Jagwiß, Generalmajor - z.- D., zuleßt Oberst und Ae des 2. Oberelsässishen Jnfanterieregiments i 174; - j | von Seydewitz, Oberst z. D., zuleßt Kommandeur des | v Thüringischen Husarenregiments Nr. 12;

den Königlichen Kronenorden dritter Klasse:

Freiherr v on Lepel, Oberstleutnant, Kommandeur des Husaren- regiments Graf Goeßen (2. Schlesischen) Nr. 6, : von Stockhausen, Oberstleutnant, Kommandeur des Jäger- | v bataillons von Neumann (1. Schlesischen) Nr. 5, Wolf, Oberstleutnant, Kommandeur des Ulanenregiments von Kagler (Schlesischen) Nr. 2, S Hagenberg, Oberstleutnant in der 2. JIngenieurinspektion, Ingenieuröffizier vom Plaß in Posen-Öst, | Karkowski, Oberstleutnant, Vorstand des Bekleidungsamts des VI. Armeekorps, ; Gandtner, Oberstleutnant beim Stabe des 2. Masurischen Feldartillerieregiments Nr. 82, kommandiert zur Vertretung des erkrankten Kommandeurs des 2. Oberschlesishen Feld- artillerieregiments Nr. 57, L Crohn, Oberstleutnant, Kommandeur des Fußartillerieregiments von Dieskau (Schlesischen) Nr. 6, / von Tiedemann, Oberstleutnant beim Stabe des Jnfanterie- regiments Graf Kirchbach (1. Niederschlesishen) Nr. 46, Matthiaß, Oberstleutnant beim Stabe des 7. Westpreußischen nfanterieregiments Nr. 155, : von Funcke, Oberstleutnant beim Stabe des Grenadier- regiments König Friedrich IIT. (2. Schlesischen) Nr. 11, Meyer, Oberstleutnant z. D., Kommandeur des Landwehr- bezirks Oppeln, R i von Þ d G

uter ÿ- D, Kommandeur des Landk#hoL Graf von Schwerin, Major im Generalstabe der 12. DE vision,

Horn, Major, Linienkommandant in Posen, n Freiherr von Oldershausen, Königlich sächsischer Major im Sächsischen Generalstabe, | i ; von Met \ch, Königlich sächfisher Majsr, diensttuender Flügel-

adjutant Seiner Majestät des Königs von Sachsen, Völckers, Major, Adjutant der zweiten Armeeinspektion, oan den Bergh (Max), Major im Generalstabe des V, Armeekorps, L Hoffmann von Waldau, Major im Generalstabe der Generalinspekftion der Kavallerie, / Bialonski, Oberst z. D., zulegt Oberstleutnant und Kom- mandeur des Fußartillerieregiments Ende (Magdeburgi- schen) Nr. 4, : ; Dr. Scholz, Generaloberarzt, Garnisonarzt in Breslau, Steinberger, Oberkriegsgerichtsrat, Reuscher, Oberkriegsgerichtsrat, beide beim Generalfommando des V. Armeekorps, Dr. Joeppen, katholischer Militäroberpfarrer beim V1. Armee- orps, O Ginnie Rechnungsrat, Geheimer expedierender Sekretär im Kriegsministerium, : S Sommerkamp, Hofrat, Geheimer expedierender Sekretär, Winther, Hofrat, Geheimer expedierender Sekretär, beide im Militärkabinett, Burgund, Regierungs- und Baurat, Mitglied der Eisenbahn- direktion in Kattowiß, H j annemann, Regierungs- und Baurat, Mitglied der Eisen-

bahndirektion in Posen;

den Königlichen Kronenorden vierter Klasse:

Schulz (Paul), Feuerwerkshauptmann, bei der Kommandantur des Truppenübungsplaßes Neuhammer, / Richter, Feuerwerkshauptmann beim Stabe des Niederschlesischen

Fußartillerieregiments Nr. 5, : E E Müller, Festungsbauhauptmann bei der Fortifikation in Glogau, j i j j Olitz\ch, Festungsbauhauptmann, in der 3. Festungsinspektion, Strube, Zeughauptmann, beim Artilleriedepot in Glogau, von Kleist, Oberleutnant im Ulanenregiment Kaiser Alexander II1. von Rußland (1. Brandenburgischen) Nr. 3, kommandiert zur Vertretung des Adjutanten der 2. Kavallerie- inspektion, Vollmar, Oberleutnant im Füsilierregiment General-Feld-

marschall Graf Moltke (Schlefischen) Nr. 38, : Feige, Oberleutnant im Füsilierregiment von Steinmetz

(Westpreußischen) Nr. 37, ; E von Scheven, Oberleutnant im Regiment Königsjäger zu

erde Nr. 1, / von D ow, Oberleutnant im Leibkürassierregiment Großer

Kurfürst (Schlesischen) Nr. 1, i i | von in S OberlaUinant im (Srenadierregiment König

Wilhelm I. (2. Westpreußischen) Nr. 7, Kaßler

Sengenwald, Oberleutnant im Westfälishen Dragoner-

Schaller,

Diemer, Königlich sächsischer Oberleutnant im Sächsischen Lübe,

Hemmerich, Oberleutnant im Jnfanterieregiment von

Freiherr von Bothmer, Oberleutnant im Braun-

Muff, Königlih württembergischer Oberleutnant im Blankenhorn, Oberleutnant im 2. Rheinischen Husaren-

Henning, Oberleutnant im 3. Badischen Dragoner-

Be ck, Oberleutnant im 1. Oberelsässischen

Sieg, Oberleutnant im Thüringischen Ulanenregiment Freiherr von der Borch, Oberleutnant im Kürassierregiment

Freiherr von Lersner, Oberleutnant im Leibdragonerregiment

Herrmann, Oberleutnant, Adjutant der 2. Inspektion der

Günther, Königlich sächsisher Oberleutnant, Sachs, Oberleutnant,

Surén, Oberleutnant im Telegraphenbataillon Nr. 5, Kleffel, Oberleutnant im Dragonerregiment Freiherr von

Schramm, Leutnant im Lustschifferbataillon Nr. 1,

4 von Meyer, Leutnant,

Groß Näpli , Obéïrstleutnant z. D., Kym- {i “beid dichrvejirf: N

Eichner,

regiment Nr. 7, D

Lüßow (1. Rheinischen) Nr. 25, j n Jagow, Oberleutnant im 1. Garderegiment z. F-,

R R S

S

Schützen-(Füsilier)regiment „Prinz Georg“ Nr. 108, Oberleutnant . im Jnfanterieregiment von Manstein (Schleswigschen) Nr. 84,

Voigts-Rheßz (3. Hannoverschen) Nr. 79, i: ous, R un Grenadierregiment Kronprinz (1. Ostpreußischen) Nr. 1, : ranke, Oberleutnant im Pionierbataillon von Rauch

Brandenburgischen) Nr. 3, L cine (Bruno), Oberleutnant im 6. Thüringischen

IJnfanterieregiment Nr. 95, S

raf von Brandenstein-Zeppelin, Königlich württem- bergischer Oberleutnant im Ulanenregiment König Karl (1. Württembergischen) Nr. 19,

\chweigischen Jnfanterieregiment Nr. 92,

8. Württembergischen Jnfanterieregiment Nr. 126,

Großherzog Friedrich von l O asse, Oberleutnant im FJnfanterieregiment

Courbière (2. Posenschen) Nr. 19,

von

regiment Nr. 9, 2 A e on Shwerdtner, Königlich sächsischer Oberleutnant im Sächsishen Gardereiterregiment (1. {weren

Regiments),

‘agvIljvaoua@ uoloa@ unag bunzl1ojlua1@ an? zaa1zquvuioz (pizzuuyl

22,

regiment Prinz Karl Nr. E ¡ Feldartillerie- regiment Nr. 15, A E on Falkenhausen, Oberleutnant im Feldartillerie-

regiment von Peuder (1. Schlesischen) Nr. 6,

Nr. 6, von Seydliz (Magdeburgischen) Nr. 7, (2. Großherzoglich Hessischen) Nr. 24,

beide kommandiert zur Dienstleistung bei anstalt der Kriegsakademié,

der RNeit-

Telegraphentruppen,

beide im Telegraphenhbataillon Nr. 1,

Manteuffel (Rheinischen) Nr. 5, kommandiert als Lehrer zur Kavallerietelegraphenschule,

Cus ig (Paul), Leutnant,

or (7.

üsili

lierregiment General - Feldmarschall Graf nant im Dragoner- chlefischen) Nr. 8, Jntendantur

echte und S inffi regimen.- König Friedrich L e Obermilitärintendantursekretär bei der der 9. Division, ; E : Jahms, Obermilitärintendantursekretär bei der der 10. Division, : Broese, Obermilitärintendantursekretär bei der des VI. Armeetkorps, i Seiffert, Obermilitärintendantursekretär bei der des VI. Armeekorps, é Dehl, Obermilitärintendantursekretär bei des VI. Armeekorps, : Fendler, Obermilitärintendantursekretär bei der Jntendantur des VI. Armeetorps, i | Müller (Gustav), Obermilitärintendantursekretär bei Intendantur der 11. Division, Mommert, Obecmilitärintendantursekretär bei der Jntendantur der 12. Division, Riedel, Obermilitärintendantursekretär bei der Jutendantur des VI. Armeekorps, : Weinert, Oberzahlmeister beim Feldartillerieregiment von Podbielski (1. Niederschlesischen) Nr. 5, Stahn, Oberzahlmeister beim 83. Posenschen regiment Nr. 58, j : i Friedrich, Oberzahlmeister Niederschlesischen __ qrtillerieregiment. Nr. 5, i e Feist, Oberzahlmeister beim Jnfanterieregiment Keith (1. Ober- _ \chlesis{hen) Nr. 22, E i Haselba h, Oberzahlmeister beim 4. Oberschlesischen Jnfanterie- regiment Nr. 68, Breiter, Oberkriegsgerichtssekretär beim Generalklommando des VI. Armeekorps, Altmann, Obermilitärintendanturbausekretär in Breslau, Baier, Proviantamtsinspektor und Amtsvorstand in Namslau, Birlehm, Lehrer bei der Unteroffiziervorshule in Wohlau, Bröse, Garnisonverwaltungsinspektor und Kontrolleführer in Schweidniß, : Funke, ore ded Topograph bei der Landesaufnahme in Berlin, ; Herrmann, Proviantamtsinspektor und Kontrolleführer in Gleiwi, | Jacobi, Proviantamtsinspektor und Vorstand der Zweigver-

waltung in Posen, 4 : Jahn, Garnisonverwaltungsinspektor und Kontrolleführer in

Gleiwiß, i Keil, Proviantamtsinspektor und Amtsvorstand in Neustadt, König, Garnisonverwaltungsinspektor und Kontrolleführer in

Brieg, : Neumann, Proviantamtsinspektor Amtsvorstand in

Sprottau, , S Raabe, Proviantamtsinspektor und Kontrolleführer in Neisse,

Rathmann, expedierender Sekretär bei der Landesaufnahme in Berlin, ;

R ietschel, Lehrer bei der Huleraffigteroareune in Wohlau, Steinicke, Pröoviantamtsinspektor und Kontrolleführer in Schweidniß, | Strant, Proviantamtsinspektor und Vorstand der Zweigver-

waltung in Breslau,

Jntendantur Intendantur Jntendantur der Juntendantur

der

Jnfanterie-

beim Fuß-

und

Oberleutnant im Infanterieregiment von ennies, Lazarettins d in Glo öster, Lazarettinspektor und Kassenvorstand in A

Niemann, Bekleidungsamtsinspektor und Kontrollefü

Schuch,

Poser, Waffenmeister bei demselben Regiment, Seifert,

das Ver dienstkreuz in Gold:

lfke, Lazarettinspektor und Kassenvorstand in Schweidnis, s i f eftor und Kassenvorstand in Gla,

rer in

Posen,

ich ter, Garnisonverwaltungsinspektor in Glogau, ih ters, Lazarettinspektor und Kassenvorstand in Oppeln, chrader, Bekleidungsamtsinspektor .und Kontrolleführer in

Breslau, i j ch ubert, Garnisonverwaltungsinspektor in Breslau,

Schütte, Garnisonverwaltungsinspektor in Posen, Sh

umacher, Lazarettinspektor und Kassenvorstand in Kosel,

Schwarz, Garnisonverwaltungsinspektor und Amtsvorstand in

Rawitsch,

S toll, Garnisonverwaltungsinspektor in Breslau, Strehlow, Garnisonverwaltungsinspektor in Posen, Ve rgau, Lazarettinspektor und Kassenvorstand in Rawitsch ;

das Verdienstkreuz in Silber:

S choen, Bezirksfeldwebel beim Landwehrbezirk Samter ;

das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens:

Herrmann, Obermusikmeister im 3. Schlesischen Jnfanterie-

régiment Nt 100% / Obermusikmeister, Stabstrompeter des Husaren-

regiments von Schill (1. Schlesischen) Nr. 4,

Martin, Wachtmeister im Dragonerregiment König Friedrich TII.

(2. Schlesischen) Nr. 8,

Stegelber g, Waffenmeister bei demselben Regiment, S chulz, Obermusikmeister, Stabstrompeter des Ulanenregiments

Kaiser Alexander I[T. von Rußland (Westpreußischen) Nr. 1,

Gaertner, Regimentssattler bei demselben Regiment, Goebel, Magazinaufsehex beim Proviantamt in Breslau;

das Allgemeine Ehrenzeichen:

Mehrl änder, Feldwebel, Kunde, Unterzahlmeister,

beide im Grenadierregiment Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreußischen) Nr. 6,

Unterzahlmeister im Grenadierregiment König Wilhelm L[. (2. Westpreußischen) Nr. 7,

Geifke, Unterzahlmeister im Grenadierregiment König Friedrich

Wilhelm I]. (1. Schlesischen) Nr. 10,

Kunze, Unterzahlmeister, Bandmann, Unterzahlmeister,

beide im Grenadierregiment König Friedrih IlI. (2. Schlesischen)-Nr. 11, Hillmann, Vizefeldwebel im Jnfanterieregiment von Cour- bière (2. Posenschen) Nr. 19, : Beer, Unterzahlmeister im Füsilierregiment von Steinmeß (Westpreußischen) Nr. 37, Piekniewski, Vizefeldwebel, Lehnert, Vizefeldwebel, Hoboist, beide im Jufanterieregiment Prinz-Regent Ludwig * von Bayern (2. Niederschlesischen) Nr. 47, Nitter, Garnisonverwaltungsunterinspektor, zugeteilt B. Niederschlesishen Jnfanterieregiment Nr. 50, i Haensch, Unterzahlmeister im 4. Niederschlesischen Jnfanterie- regiment Nr. 51, Kriegshammer, Musikmeister, Erner, Unterzahlmeister, : beide im 3. Obéêrschlesischen Jnfanterieregiment Nr. 62, Koch, Garnisonverwaltungsunterinspektor bei der Garnison- verwaltung Kosel, zugeteilt dem 8. Oberschlesishen Jn- fanterieregiment Nr. 62, / Fröhmer, Unterzahlmeister im 4. Oberschlesishen Jnfanterie- regiment Nr. 63, Nichter, Waffenmeister beim 5. Niederschlesischen Jnfanterie- regiment Nr. 154, i Zlotnik, Lazarettunterinspektor beim Garnisonlazarett Brieg, zugeteilt dem 3. Schlesishen Jnfanterieregiment Nr. 156, R ndt, Waffenmeister beim 2. Schlesischen Jägerbataillon L O) Wermbter, Garnisonverwaltungsunterinspektor bei der Gar- nisonverwaltung Oels, zugeteilt dem 2. Schlesischen Jäger- bataillon Nr. 6, Bojack, Vizewachtmeister im Dragonerregiment von Bredow (1. Schlesischen) Nr. 4, / Rother, Wachtmeister im Dragonerregiment König Friedrich 111. (2. Sh{hlesischen) Nr. 8, Hübner, Wachtmeister von Schill (1. Schlesischen) Nr. 4, : Schwarzer, Garnisonverwaltungsunterinspektor bei derGarnison- verwaltung Ohlau, zugeteilt dem Husarenregiment von Schill (1. Schlesischen) Nr. 4, : | Unzner, Wachtmeister im Ulanenregiment Kaiser Alexander [11. von Rußland (Westpreußischen) Nr. 1, ¿ Gutschmidt, Unterzahlmeister im Ulanenregiment Prinz August von Württemberg (Posenschen) Nr. 10, : R S im Regiment Königsjäger zu Pferde 1: Ortmann, Waffenméister bei demselben Regiment, Pfeiffer, Garnijonverwaltungsunterinspektor bei der Garnison- verwaltung Breslau, zugeteilt dem Feldartillerieregiment von Peucker (1. Schlesischen) Nr. 6, Koepke, R beim 1. Posenschen Feldartillerieregiment Nr. 20, Kegel, Musikmeister, Stabstrompeter des 2. Posenschen Feld- artillerieregiments Nr. 56, Wohlfarth, Ünterzahlmeister in demselben Regiment, / Seeber, Unterzahlmeister im 2. Oberschlesischen Feldartillerie regiment Nr. 57, L 4 Natajczeck, Vizeféldwebel im Niederschlesishen Fußartilleri& regiment Nr. d, Neef, Waffenmeister bei demselben Regiment, Damerau, Feldwebel, Zittier, Sanitätsvizefeldwebel, / e M Fußartillerieregiment von Dieskau (Schlesischen) O; Gorefk, Unterzahlmeister, Schmidt, Garnisonverwaltungsunterinspektor, beide bei der Kommandantur des Truppenübungsplabe® Neuhammer, Franke, Unterzahlmeister bei der Kommandantur des Truppen“

dem

im Husarenregiment

Saenger, Oberleutnant im Ulanenregiment von (Schlesischen) Nr. 2,

Winkler, Oberbahnhofsvorsteher in Breslau ;

übungsplaßzes Lamsdorf,

aat, Schixrmeister, chul§ (William), Schirkmeister,

he ü U meter, 2 amtlich beim Artilleriedepot ‘in Pose Wallbruch, Wallmeister, L

Müsf sig, Wallmeister,

Suse - h l | So meislan,

e, [amilich bei der Fortifikation Posen-Ost

Köslin, Wallmeister bei der Fortifikati i Seemann, Vizefeldwebel, E Maa, Baeg t : Le peoungsamtSunterinspektor,

Velde veim Bekleidungsamt des Y. Armeekor e i H pi N Ee a Landwehrbezirk Ao S811, evangelischer Divisionskü i der ivisi

Badura, Kasernenwärter in Bieg E E Ran, Beling, Jntendanturbureaudiener in Breslau Bettermann, Garnisonbackmeister in Schweidnitz M LEN 0gen Kanzleidiener beim Großen Generalstabe in Bujalla, ‘Lazarett ausdiener in Gleiwi

Fiedler, Rai E in ide r

Goerli ch, Baubote beim Militärbauamt [11] in Posen Gürntke, Oberremonteknecht beim Remontedepot in Wehrse Gutsche, Baubote beim Militärbauamt T in Breslau j Ho hndorf, Lagerdiener beim Bekleidungsamt in Posen Liesaus, Vogt beim Remontedepot in Wehrse | Malerzok, Kasernenwärter in Gleiwig, :

Mroske, Packmeister beim Bekleidungsamt in Breslau Nam yslo, Kasernenwärter in Oels, i ‘Rahn, Magazinaufseher beim Proviantamt in Posen Schneider, Pförtner bei der Kriegsschule in Glogau, Spiel, Maschinist beim Kadettenhause in Wahlstatt, Spittler, Magazinvorarbeiter beim Proviantamt in Breslau ;

Z e Ehrenzeichen in Bronze: Wieczorek, Wachtmeister im 2. Obe i illerie- E \ bershlesischen Feldartillerie A nders, Tagelöhner beim Remontedepot in Wehrfse, Axmann, Magazinarbeiter beim Proviantamt in Breslau Fieber, Magazinarbeiter beim Proviantamt in Neisse, i Pa ertel, Magazinarbeiter beim Proviantamt in Breslau Mandel, Magazinarbeiter beim Proviantamt in Breslau. Sh eibel, Knecht beim Remontedepot in Wehrse, / Schönei c, Remonteknecht beim Remontedepot in Wehrse Sch'olz, Magazinarbeiter beim Proviantamt in Breslau, : Skudlarek, Knecht beim Remontedepot in Wehrse, Tomczak, Tagelöhner beim Remontedepot in Wehrse, Wielandt, Magazinarbeiter beim Proviantamt in Posen, Wlazlak, Magazinarbeiter beim Proviantamt in Posen,

S1

N Zeh, Tagelöhner beim Remontedepot in Wehrse.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Geheimen Hofrat Gustav Czechanowski zu Potsdam, bisher Bureauvorsteher und Rel des König- lichen Hofjagdamts, den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der A

__dem Privatdozenten in der medizinishen Fakultät und Direktor der Poliklinik für Bahntrontbelten G der Universität in Halle a. S., Professor Dr. Hans Koerner, dem Maler, Professor Max Kutschmann, Lehrer an der Unterrichts- anstalt des Kunstgewerbemuseums in Berlin, dem treistierarzt, Veterinärrat Johann Wessendorf zu Elberfeld, dem Vor- standsmitgliede der Firma Kalle und Co. Aktiengesellschaft in Biebrich a. Rh., Chemiker Dr. Eugen Fischer zu Wiesbaden und dem expedierenden . Sekretär und Kalkulator a. De Rechnungsrat Hans Treyße zu Berlin, bisher bei der Ministerial-, Militär- und Baukommission, den Roten Adler- orden vierter Klasse, ___ dem Oberpolizeiinspektor Konrad Klaeber zu Altona den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

dem Leutnant von Dewiß genannt von Krebs im Gardejägerbataillon, dem Prokuristen August Melßow zu Berlin und dem Klempnermeister Paul Heinrich zu Posen den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, dem Lehrer Konstantin Jaworski zu Königshütte O. Schl.

den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von

V em erbahnassistenten a. D. Gustav ; das Verdienstkreuz o Gel A A B __ dem Oberküster Hubert Zimmermann zu Erkelenz, dem be R E QUEE a. D. Johann Wendel zu Cöln-Mer- )elm und dem Eisenbahnzugführer a. D. Matthias Pro E Verdiensifreuß in Silber, C N em Sammlungsdiener Gottlieb Beß bei der Technischen Hochschule in Berlin und dem bisherigen Eisenbahnke n Matthias Beer zu Cöln-Nippes das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, F L dem Ortssteuererheber, Gartenbesizer Julius Weise, dem Stellenbesiger Leberecht Baumert, beide zu Rabishau im Kreise Löwenberg, dem Gemeindevertreter und Waisenrat Jakob Gräff zu Hargesheim im Kreise Kreuznach, dem pensionierten Eisenbahntelegraphisten Johann Kornder zu Cöln-Nippes, den pensionierten Eijenbahnweichenstellern Matthias Feuser zu Euskirchen, Theodor Gra e | zu Heimbach im Kreise Schleiden, Bernhard Höfels zu Homberg im Kreise Mörs und Johann Kur th zu Oberlar im Siegkreise, dem pensionierten Eisenbahn- fahrkartenausgebér Heinrich Mon es zu Neuß, dem pensionierten Bahnwärter Eduard Verhouven zu Viersen im Landkreise M.-Gladbach, den bisherigen Gilfäbaßwärkern Christian Spe ck zu Büttgen im Kreise Neuß und Jakob Sto s zu Neersen im Landkreise M.-Gladbah, dem * pensionierten Kanzleigehilfen Anton Auffenberg zu Neuenkirchen im Kreise Steinfurt, dem Schulhausmann Louis Ohlh off zu Halle a. S., dem Gemeinde- shmied Otto Schade zu Osterode O.-Pr., dem Packmeister Friedrih Plambeck zu Altona-Ottensen, dem Weber- meister Hermann vom Dorp zu Elberfeld, dem Dreher Ludwig Diederichs ebendaselbst, dem Zimmer- polier Paul Unger zu Bn dem Fabrikbeamten Matthias Hein zu Mettlah im Kreise Merzig, den Fabrik- aufsehern Peter Leuck ebendaselbst, Matthias Junges zu Keuchingen und Nikolaus R LO zu Besseringen, beide im genannten Kreise, dem Oberseger Jakob Albert zu Bischheim im Landkreise Straßburg i. E.,, dem Scha tér Heinrich Witte, dem Gutsstatthalter Wilhelm Borchardt, beide zu Vlumenhagen im Kreise Prenzlau, dem bisherigen Eisenbahn- wagenheber Johann Bleidt zu Cöln-Nippes, dem bisherigen Eisenbahnwagenpußzer Johann Hoh zu Cöln-Deuß, dem bis-

im Kreise Neuß, dem Gutsvorarbeiter Ernst Pohl zu Wilt im Landkreise Breslau, dem Fabrikarbeiter Vei Been zu Mettlach im Kreise Merzig, den bisherigen Bahnunter- haltungs8arbeitern Franz Annas zu Cöln-Nippes und Hein- rich Pon ßen zu Eupen das Allgemeine Ehrenzeichen fowie dem Feldwebel a. D. Otto Ret laff zu Berlin, den Vize- feldwebeln a. D. Franz Hesse zu Berlin-Pankow, Friß Klein zu Berlin, Joseph Leipert zu Berlin-Mariendorf, sämtlich bisher im 4. Garderegiment z. F., und Wilhelm Päschel zu Spandau, bisher im 5. Garderegiment z. F-, dem Hilfs- aufseher Peter Kirf zu Mettlah im Kreise Merzig,“ dem Zu- schneider Friß Dreyer zu Berlin, dem Präger Wilhelm VBeckmann zu Elberfeld, dem Maurergesellen Konrad Sch midt zu Eschbach im Kreise Usingen, dem Zimmergesellen Markus Sta nge zu Nortorf im Kreise Rendsburg, dem Gutstagelöhner Heinrich Bruns zu Gleidingen im Landkreise Hildesheim, den Gutsarbeitern Wilhelm Schulz und August Trenn zu Blumenhagen im Kreise Prenzlau, dem Gasanstaltsarbeiter Friedrih Guhl zu Straßburg i. E. - Kronenburg, den Fabrik- arbeitern Anton Simonis zu Merzig und Heinrich Wel#\ch zu Besseringen im Kreise Merzig das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze zu verleihen.

Deutsches Reich.

Die Verteilungsstelle für die Kaliindustrie hat in a Sigzung vom 21. August 1913 entschieden:

„Der Gewerkschaft Rudolf wird vom 1. August 1913 ab eine vorläufige Beteiligungsziffer in a von 2,8814 Tausendsteln gewährt mit der Maßgabe, daß diese Veteiligungsziffer, wenn sie zu irgend einer Zeit höher r l Le flinfgig vom eits “s jeweiligen durch-

1 en Detleiligungsziffer aller Werke, auf das i Höchstmaß zurückgeht. - E

Berlin, den 4. September 1913.

(Siegel.) Die Verteilungsstelle für die Kaliindustrie. He ckel.

__ Vorstehende Entscheidung ist der Gewerkschaft Rudol in Bollweiler i. Els. am 5. September ¡0 eia

worden. JEMA Ulli

BelanntmaGung,

betreffend die Ausgabe von Schuldverschreibungen der Stadtgemeinde Rosenheim auf R S,

Mit Ministerialerlaß von heute ist genehmigt worden daß die Stadtg emeinde Rosenheim Schuldverschreibungen auf den Jnhaber mit einem Zinssaßze von 4% im Gesamt- betrage von 110 000 A, und zwar Stücke zu 1000, 500, 200 und 100 M, in den Verkehr bringe.

München, den 8. September 19183. Königlich bayerishes Staatsministerium des Jnnern. J. A.: Ministerialrat Brand.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Regierungs- und Forstrat Kordvahr in Hildesheim zum Oberforstmeistèr mit dem Range der Oberregierungsräte zu ernennen. |

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

M Ministerium der öffentlichen Arbeiten ist der Bau- assistent Karl Lother zum Geheimen tehnishen Bureau- assistenten ernannt worden.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Dem Oberforstmeister Kordvahr ist die Oberforstmeister- stelle in Düsseldorf übertragen aaa S

E Verwaltung eines Reviers ist übertragen worden den bisherigen ern ohne Revier Andersch in Zwangshof, Negierungsbezir Marienwerder, und Guderian in Königs- wiese, Regierungsbezirk Danzig. |

Der Oberforstmeister Roth ist von Düsseldorf nach Breslau, der Oberförster Freiherr von der Recke von Zwangshof, Régierungsbezirk Marienwerder, nach Darß,

Amts Born, Regierungsbezirk Stralsund, verseßt worden. Der Hegemeister Klo ß in Malachin ist zum Revierförster unter Uebertragung der Revierförsterstelle Neuhof, Oberförsterei Lutau, Regierungsbezirk Marienwerder, ernannt worden.

_ Die Oberförsterstelle Rosenthal im Regierungsbezirk Cassel ist zum 1. November 1913 zu beseßen ; Bäverbungen müssen bis zum“ 30. September d. J. eingehen.

Bekanntmaqhung. Gemäß §8 46 des Kommunalabgabengeseßes vom 14. Juli 1893 (G.-S. S. 152) wird zur öffentlichen Kenntnis M daß der im laufenden Steuerjahre zu den Kommunalabgaben einshäßbare Reinertrag aus dem Betriebsjahre 1912 bei der DRtlu- insterwalder Eisenbahn und der Zweig- ahn Sallgast—Lauchhammer auf 240 000 M6 festgeseßt worden ist. Halle (Saale), den 6. September 1913. Der Königliche Eisenbahnkommissar. J. V.: Scheringer.

herigen Eisenbahnzuschläger Joseph Küpper zu Minkel

Nießkamkliches.

Deutsches Reich. Preußen. Berlin, 11. September 1913.

Det Königlich niederländische Gesandte Baron Gevers ist nah Berlin zurückgekehrt und hat die Leitung der Gesandt- schaft wieder übernommen.

Breslau, 10. September. Seine Majestät der Kaiser und König hat nach Beendigung der Manöver folgenden Erlaß an den Oberpräsidenten der Provinz Schlesien gerichtet und ihn mit dessen Veröffentlihung beauftragt:

Meine Schlester haben ‘Mich und die Kaiserin und Königin, Meine Gemakblin, anläßlich der großen Parade des V1. Armeekorps und der vor Mir abgehaltenen Manöver aller Octen in echter Treue und hehrer Begeisterung bewillkommt. Insonderhett bekundeten die festlihen Veranstaltungen Meiner Haupt- und Residenzstadt Breslau für Unseren Empfang und die jubelnden Grüße der Etnwohner- schaft etne __ liebevolle Anhänglichkeit und treue Ergeben- heit an Mein Haus. Unseres Dankes dafür will Ih die Be- woaner der Provinz hiermit nochmals versihern. Besonders hat es Mich auch erfreut, „daß bei der Parade am 29. August Meine alten Soldaten und die Angehörigen der Sanitätskolonnen Mir in so überaus stattlicher Zahl ihren Gruß entboten. Ich danke den N Männern herzlihst für diefe Bekundung ihrer patriotischen

esinnung. Aus den Mir erstatteten Meldungen über tie Unter-

kunftsverhältnisse während der Manöver habe Ih zu Meiner Befriedi-

gung ersehen, daß troß der erheblichen Anforderungen infolge der gedrängten Unterbringung ¿weter Armeekorps den Truppen von der Bevölkerung überall eine freundlihe und fürsorglihe Aufnahme zuteil geworden ist. Alten Beteiligten \prehe Ih hierfür Meine Anerkennung Und Meinen Dank gern aus. Ih beauftrage Sie dies der Provinz soglei bekannt zu geben. i

Bad Salzbrunn, den 10. September 1913. (gez.) Wilhelm R.

Kobier, 10. September. Seine Majestät der Kai und König ‘tra gestern, wie W: D: Ba meldet, t gleitung des Fürsten von Pleß nebst Gefolge aus dem Manöver- gelände auf dem hiesigen Bahnhof ein. Kriegervereine und freiwillige ¿Feuerwehr bildeten Reihen. Der Kaiser schritt die gronten ab und begab sih sodann im Automobil mit dem Fürsten nach dem drei Kilometer entfernten Jagdschloß Promnigz.

_ FFrankreich.

Die großen Manöver dieses Jahres, die heute a1

und an denen 100 000 Mann ae "Vetta. O dung des „W. T.“ B.“ zufolge, bis zum 17. September in dem Viereck Auch—Agen Montauban—Toulouse in einer sehr hügeligen und verhältnismäßig wenig bewaldeten Gegend stattfinden. Die Manöver werden vom General Joffre geleitet werden. Die blaue Nordarmee wird vom General Pau und die rote Süd- armee vom General Chomer geführt werden.

Rußland.

« Der Ministerrat hat nah einer Meldung des „Wie T B beschlossen, eine im Ministerium des Jnnern ausgearbeitete Vorlage über das Preßrecht in der Reichsduma einzubringen und ferner Baggermaschinen für den Hafen von Wladiwostok im Auslande zu bestellen. Die Ministerien des Aeußern und der Justiz haben mit den Vorarbeiten für die Urheberrechts- tonventionen mit England, Dänemark und Belgien be- gonnen. Es ist geplant, auh mit Jtalien eine Konvention ab-

zuschließen. Türkei.

_ Vorgestern abend fand eine private Besprechun zwischen den türkishen und bulgarischen De E statt, die bis 11 Uhr Nachts dauerte. Nah Nachrichten von bulgarischer Seite wurden die Grenzfrage und die übrigen Yragen erörtert. Jede Partei entwickelte ihren Standpunkt ohne bisher von ihren Vorschlägen abzugehen. |

Der Chef der vorläufigen Negierung des westlichen

Teiles des Wilajets Adrianopel Ulema Hafiz Salit if mit acht Mitgliedern der Regierung, unter denen s\ich ein Grieche befindet, gestern in Konstantinopel eingetroffen. Wie a Arg 4 M CSegraphen-Korrespondengbureau“ meldet, le vorläufige Regierung über eine gut organisierte Mili

von 30 000 Mann verfügen. : E Ms

Numänuien.

Prinz Ferdinand von Rumänien b | y : N Ur jat einen A R, an nb Lebbatan L erlassen, in dem er der “rmee den üeren und lebhaften Dank ausdrückt und dann wie u. B.“ meldet, sagt: , le Truppen kehren in die Heimat zurück mit der Ueberzeuqu ihre Pflicht voll erfüllt und das Ansehen des Landes E A haben. Die Truppen haken durch ihre Begeisterung im Augéenblicke der Mobilmachung Widerstandskraft und Entsagung, während der s{hwierigen Märsche Manneszucht bewiesen und fh des Vertrauens O ros feit, diee Die “alie an die Opfer der grau- n Kranklheit, die hoffnungsvolle Leben zerstörte, wi Herzen unauslö\{lich bleiben. s 2 AIeE

Der Prinz versichert \hließlih, er scheide von dem Ober- kommando der Operationsarmee mit dankbarer Erkenntlichkeit für die unter den Truppen verlebte Zeit, die den Beweis für die Bande der Zuneigung und des Vertrauens, die Königs- familie und Armee vereinen, erbracht habe.

Der

Vulgarien. Der König hat einen Erlaß veröffentlicht, daß er an- gesihts der Demobilisierung der bewaffneten Macht des Landes das Generalkommando über die operierende Armee niederlege.

Asien. Die japanische Gesandtschaft in Peking ist, wie Wi D, Bi“ meldet, von Tokio aus angewiesen worden, der chinesischen Re- gierung die in Verbindung mit dem Vorfall in Nanking gestellten Forderungen zu unterbreiten. Die (Gesandtschaft : bezeichnet die Forderungen als überaus maßpvoll.

Afrika.

Nach Meldungen des ‘„W. T. B.“ ist die am 8. Sép« tember von Arzila abgegangene Kolonne von Auf- ständischen angegriffen worden. Jn dem Kampfe wurdet von den Spaniern ein Leutnant und ein Soldat verwundet. Eine andere Kolonne, die von Larache nah Joeuis und Tarnida