1913 / 216 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

vorüber, zarter wie das Tages!eben und völlig im Märchenhaften wyvrzelnd. Strindberg bat in ihm überaus zahlreit e Märchenino1ive beni t, als cchter Dichter sie miteinander verrebend und zugleich scelish veri fend. Da ist die hexenartige, bôse Siiefmutter, dite der Schwanen- wiß den Prinzen nicht gönnt, da ist die verstorbene Mutter, die als Schwan am Abendhimmel heranztieht, ihr verfolgtes Kind bräutlih zu s{chmüdlen, da belauschen und warnen die Tiere, da tönt das Zauberhorn und ruft, als die Not am höchsten steigt, Shwanenweiß? Vater, den Herzog, herbei. Aber dies reiche, aufs feinste verwobene Märgenleben hat Sirindberg seelisch geadelt und ins Getistige ge- boben. Nicht das Zauberhorn, nicht der mächtige Herzog vermag das Geschick zu wenden. Der geliebte Prinz ist tot und bleibt tot. Was ihn zum Leben erweckt, ist das Erbarmen Schwanenweiß?, das für die Mörderia ih:es Glücks, für die böfe Stiefmutter, bitter, ist ihre gläubige Liebe, der das Unmögliche niht unmögli scheint, die sich den Toten von Gott zurüdck erbittet. Was den innig-s{lihten Gedankengehalt dieses Maärchenstöcks den Hörer tief mitempfinden läßt, ist die beseligt- gläubige Stimmung, in der Strindberg „Schwanenweiß" schrieb; der feltfam WiderspruWhsvolle glaubte damals wteder einmal an beilige, mächtige Frauenliebe, der kein Ding auf Erden unmögli set. Auf Einzelheiten des Stücks sei hier nur ganz kurz bingewiesen. Am wirksamsten \hien die reizende Szene, in der Schwanenweiß und der junge Prinz in ihren kindlichen Herzen die ersten Regungen der Liebe spüren und Schwanenweiß in reizendem Spiel sich die Kenntnis des Namens des Prinzen verschafft. Von hoher diterischer Wirkung ist auch jene andere Szene, als nächtlih die ioten Mütter des jungen Liebespaares erscheinen, ihre von Gefahr bedrohten Kinder zu hüten und zu s{chmücken. Störend hät der Schreiber dteser Beilen gelegentlißh Sprachlihes empfunden. Gewiß foll die Märchensprache so ‘s{chlicht wie möglih sein, ihm schien sie aber hier und da doch zu alltäglih und abgegriffen. Wie weit das an der Uebersezurg liegt, bleibt dahingestellt. Sehr wirksam wurde die Aufführung durch eine von Serdinand Hummel komponierte, feine und zurückhaltende Musik unterstütt; sie belebte nicht nur das stumme Spiel, sondern erhöhte au) das ge- \prochene Wort.“ Besondere Anerkennung verdient die überaus stimmungs- und geschmackvolle szenishe Durchführung, die dem neuen Regisseur Dr. Bruck zu verdanken ist. Urter den Darstellenden zeichnete sh besonders Fräulein Thimig aus, die die Schwanenweiß natürlich, kfindlich und zart, recht wie eine Märtenprinzessin spielte. Herr Clewing als Prinz bewährte sich wieder als tüchtlger Schau- spieler; der naive Ton, den er anschlagen mußte, klang aber nicht unbewußt und natürlich genug. Würdig in Spiel und Sproh2 war Herr Kraußneck, der den Herzog gab; die böse Stiefmutter kann man sich natur wahrer denken, als Frau Bußte sie darzustellen vermochte, der das Mütterlich - Freundliche zu sehr im Wesen liegt. Die zahlretde Zuhörershaft war von dem Stück sihtlih gefesselt und innerlih bewegt. Dem Königlichen Schauspielhause gebührt für die würdige, fcin au€gearbeitete Auf-

führung der wzrtvollen Dichtung Dark. Die Zahl der Verehrer

Sirtndberas wird „Schwanenweiß“ sicher vermehren; zeigt diese

„Traumdichtung“ ihn uns do ina seiner sympathischsten Gestalt, läßt sie uns doch tief in sein liebevolles Herz blicken, ohne zugleih seine großen Schwächen zu enthüllen, die ihrer Natur nah mehr abstoßen,

als Mitgefühl erwecken. Deutsches Shauspielhaus.

Am gleichen Abend, an dem im Königlichen Schauspielhause Strindbergs „Schwanenweiß“ zum ersten Vèeale aufgeführt wurde, im „Deutschen Stück wurde in s und in den „Kammer- sptelen* gegeben und ist damals an dieser Stelle aewürdtgt worden. G8 sei deshalb heute nur gesagt, daß auch die gestrige Neuaufführung den früher festg-\tellten unerfreulihen EGindruck hinterließ, wie ihn brutale W'rklichkeitsschilderungen hervorzurufen pflegen, denen kein dichterisch gelöster, tragisher Konflikt gegenüber steht. Es handelt sich in diesem Stück eben um die krasse Darstellung eines fast pathologis(en Einzel- falls, der trog aller aufgewandten Stimmungsfkunst etwas künstlich Konstrutertes behält, aanz abgesehen von dem Abstoßkenten des dar- gestellten Vorgangs. Das Publikum nahm das Stück init geteiltem Beifall auf. Die Hauptrolle, die des Fräuleins Julie, war Paula Somary anvertraut. Einzetlhetten in der Charafkterisierung gelangen der Künstlerin dabet ganz gut; diesen verzwickten, kranthaften Charafter jedoch mit ) die einzelnen Gharakterzüge, Sentimentalität, Hohmut, Willenlosigkeit und Sinn- lichkeit mishten sich nur widerstrebend. Besser gelang Herrn Paul Dtto die Verkörperung des Jean; die Bedientenscele, die ohnmächtig

ging desfelben Dichters Drama „Fräulein Julie“ Schauspielhaus“ in Szene. Das unerquickliche früheren Jahren bereits im „Kleinen Theater“

einheitlihem Leben zu erfüllen, blieb ihr versagt;

an den Sklavenketten rüttelt, trat deutlich und sauber umrissez

bervor, doch blieb das Bild glatt und ziemli farblos.

Christine beizufommen; / Fräulein Rosa Valetti in threm Spiel au einfa und kräftig aus

zudrücken verstand.

Im Königlihen Opernhause wird morgen, Sennakend, Puccinis „Bohème“, mit Fräulein Hempel als Mimi, Herrn Jad- Fräuletn Alfermann singt die Mutette,

lowker als Nudolf aufgeführt

Herr Bronsgeest den Marcell, Herr Habih den Schaunard, Her

Bachmann den Collin, Herr Schuly den Bernard, Herr Philipp den

Alcindor. Dirigent ist der Kapellmeister von Strauß.

Leichter

als diesen beiden fomplizierten Figuren i\t der Gestalt der Köchin sie zeigt eber norwale Empfindungen, die

morgen dle

Im Königlicken Schauspielhxuse wird / in der

Traumdihtung „Schwanenweiß“ von August Strindbe1g Besetzung der Erstaufführung wic derholt.

Mannigfaltiges.

Berlin, 12. September 1913.

Gestern vormittag um 104 Uhr besuhte Ihre Majestät die Kaiserin und Königin das in Charlottenburg gelegene, unter ihrer Schirmherrshaft stehende Kaiserin Auguste Viktoria- Haus zur Bekämpfung der Säuglingssterblichkeit im Deutschen Neiche. Ihre Majestät wurde „W. T. B.“ zufolge von den Mitgliedern des Kuratoriums empfangen und begab sich sofort / zur Besichtigung der neu erbauten Quarantänestation, die dazu bestimmt ist, jedes Kind nah der Ausnahme in eixem Glaszimmer mit besonderen Isolierungs- und Lüftungf anlagen längere Zeit zu beobahten. Ihre Majestät ließ fich etngehend alle Einrichlungen erklären und begab sich dann zunächst auf die Privatstation des Kaiserin Auguste Viktoria-Hauses, dite gegenwärtig mit fleinen Patienten erster und zweiter Klasse voll beseßt ist. Sie trat an das Bett jedes einzelnen Kindes und ließ sch eingehend über den Zustand berichten“ Von hier ging Ihre Majestät auf die allaemeinen Krankenstationen und auf die Mütterstation und verließ nach ungefähr zweistündigem Aufenthalt unter dem Ausdruck lebhaften

Dankes das Haus.

Bon den vielen Beileidskundgebungen, die dem Staats- sekretär des Reichsmarineamts, Großadmiral von Tirpiß an- läßlih der Zerstörung des Marineluftschiffes „L 1“ noch weiter (vergl. Nr. 215 d. Bl.) zugegangen sind, dienen, wie „W. T. B.* berichtet,

Abruzzen sowie Telegramme \chwedischen

Zeppelin.

der des von

stehenten Herzogs italienischen und

und des Grafen Der

in dem des K. und K. Heeres sein Beileid ausgedrückt.

Tanzler Und der VDberblrgermetster von Berlin telegraphisch ihr Beileid ausgesprochen.

Redernschen Kamilienfideiklommiß gehörenden Herrschaft

lage.

erwerbungen gewirkt und erfolgreichß gearbeitet habe. lage sei die Weiterverfolgung der von ihm

Weges. In der Erörterung der Angelegenheit waren

Sigung.

konzert bei freiem Eintritt.

Perlmutterfischeret.

Geroinnung von Perlen in großem Maßstab betrieben.

/ kommt.

hinauf.

zwar in der gleichen Weise, dieser Klasse nach dem geschieht, nämlich zur sind noch nicht so

und

tieren Europa Californter

Nahrung.

menschlihen die Schnecke

vecwöhnt,

nahrhafte Hausmannskoft.

r | mannigfaltige Verarbeltung gestatten. shirm für elektrishe Lampen gebraucht.

Ä ammtp Theater. Königliche Schauspiele. Sonn-

abend :. Opernhaus. 170. Abonnementsvor- tellung. Dienst- und Freipläßze sind auf- gehoben. Bohème. Szenen aus Henry Murgers „La Vie de Bohème“ in vier Bildern von G. Giacosa und L. Illica. Deutsch pon Ludwig Hart- mann. Mußk von Giacomo Puccini. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. MNegie: Herr Regisseur Bachmann. Anfang 73 Uhr.

Schauspielhaus. 158. Abonnementsvor- stellung, Zum ersten PVêale wiederholt: Schwaneuweiß. Traumdihturng von August Strindberg. Verdeutscht von Emil Schering. Die zur Handlung ge- börige Mußk von Professor Ferdinand Hummel. In Szene geseßt Hon Herrn Regisseur Dr. Bruck. Anfang 7x Uhr.

Sonntag: Opernhaus. 171. Abonne- mentsvorstelung. (Gewöhnliche Preise.) Dienst- und Freipläge find aufgehoben. Der fliegende Holländer. Romantische Oper in drei Akten von Nichard Wagner. Anfang 73 Uhr.

Schaujpielhaus. 159. Abonnementsvor- steuung. Vienst- und Freipläte sind auf- get oben. Schwaneuweiß. Anfang 724 Uhr.

von Frank Wedekind. Sonntag und folgend zisra.

Berliner Theater. 8 Uhr: FUmzauber.

zauber.

tion: Adolf Lank.

straße 104—104a.) So

Burleske in drei A

Cisenschiß.

aute Nuf. Abends Tage.

cietät. (Nürnbergerstr.

Deutsches Theater. Sonnabend,

Drama von Leo Tolstoi. Sonntag und Montag: Dex lebeube

Leichnam. ;

des Theaters.

iele. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Franziska. Ein modernes Mystertum in fünf Akten

Gesang und Tanz in 4 Akten von Nudolf

Bernauer und Rudolph Schanzer. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bummel-

stubdenten. Abends: Filmzauber. Montag und folgende Tage: Filum-

Deutsches Schauspielhaus. (Direk- NW. 7, Friedrih-

8 Uhr: Sieben tolle Tage. Amerikanische Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Der YVtontag: Fräulein Julie.

Deutsches Künstlertheater So-

dem Zoologischen Garten.) Dtenstag, den 16 September, Abends 7 Uhr : Eröffnungs- vorstellung: Wilhelm Tell.

Abends 72 Uhr: Der lebende Leichnam. | geseßt von Dr. Gerhart Hauptmann. Die Ausgabe der Eintrittskarten erfolgt

täglih von 10 bis 13 Uhr an der Kasse

Theater in der Königgrüäßer Strafßie. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Das vierte Gebot. Volksflück in vtker Akten von Ludwig Anzengruber.

Sonntag: Das ‘vierte Gebot.

Montag: Die füuf Frankfurter.

S SULDL:

e Tage: Frau-

Sonnab., Abends

Große Posse mit Schillertheater. O. (Wallner-

theater.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Zwei Wappen. Schwank in vier Akten von Oskar Blumenthal und Gustav Kadelburg.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Frei- wild. Abends 8 Uhr: Cyrano vou Bergerac.

Moöntag: Cyrano von Bergerac.

Charlottenburg. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Moral. Komödie in dret Akten von Ludwig Thoma,

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Pfarrer von Kirchfeid. Abends 8s Uhr: Die Stützen der Gesellschaft.

Montag: Die Stützen der Gesell-

schaft.

Residenztheater. Sonnabend, Abends 87 Uhr: Die Frau Präfidentin. (Madame la Présidente.) Schwanf in drei Akten von M. Hennequin und P. Veber..

Sonntag, NachGmittags 3 Uhr: Ein Walzer von Chopin. Abends: Die Frau Präfidentin.

Montag und folgende Die Frau Präsidentin.

nnabend, Abends

Otto

fien von Lorßing.

: Sieben tolle

70/71, gegenüber

In Szene Tage: Untxeu.

Vver- noch besonders hervorgehoben zu werden ein Telegramm des à la suite der Kaiserlichen e

es Marineministers österreichish- ungarische Kriegsminister von Krobatin hat in setnem Namen E

ie englische Admiralität hit ihr Beileid dur ihren Marine- attaché¿ bei der englischen Botschaft zum Ausdruck bringen lassen.

Auch der Senat der Freien Hansestadt Bremen, der N aben

In der gesirigen Sitzung der Stadtverordneten bildete

die Magistratevorlage, betreffend den Erwerb der zum ats Lanke

durch die Stadt Berlin, den Hauptgegenstand der Beratung. Der Oberbürgermeister Wermuth begründete ausführlich die Vor- (r hob die Schönheiten des 18 000 Morgen großen wald- und wasserreichen Gutes hervor und legte die großen kommunal- politishen Gesichtspunkte dar, die den Ankauf als besonders wünscbens- wert erscheinen lassen; er gedahte mit Worten der Anerkennung der erfolgreichen städtischen Bodenpolitik, deren Träger der Ehrenbürger Stadtrat Marggraf fei, der seit Jahrzehnten für R e e Vor-

eingeschlagenen alle Nedner darin einig, daß bei aller Sympathie für die Vorlage diese doch noch nach verschiedenen Nihtungen hin der weiteren Klärung, namentlich beüglich des Preises, bedürfe, und so wurde denn zum Schluß der Antrag auf Ueberweisung der Vorlage an einen Aus\chuß einstimmig angenommen. Auf die öffentliche folgte eine geheime

Das Berliner Konzerthaus „Clou" (Mauerstraße 82, Zimmerstraße 90/91) eröffnet morgen nah der Somme: pause wieder seine Pforten. Täglich, Abends 8 Uhr, findet großes Doppelkonzert, aus- geführt von dem Berliner Konzerthausorchester mit seinem Vokalquartett (Leiter: Hofkapellmeister Professor Traugott Ochs und Königlicher Musikdirektor Franz vonBlon) und einer der hiesigen Garderegtments- kapellen, statt. Nachmittags von 3! bis 73 Uhr ist täglih Promenaden-

An der Küste Californiens wird die Fischerei nach Muscheln und anderen Weichtieren des Meeres zur Namentlich ridtet sih die Jagd der Fischer auf die Schneckengattung Haliotis, die in allen Meeren der Tropen und auch der gemäßigten Zone vor- Im Atlantischen Ozean geht sie etwa bis zum Aermelkanal Der Stille Ozean enthält f\elbstverständlih eine Reihe be- sonderer Arten. In Californien benuyt man auch die Schnecken, wie es mit anderen Weich- Vorbild Frankreihs auch in Die / e als besonderen Lecerbissen zu \{häten, sondern: sie betrachten sie als eine | Wtchtig sind ihnen aber die Schalen, die eine fehr s{hône Perlmutter besißen und so groß sind, daß sie éine So werden fie auÿh als Licht- Zu diesem Zweck werden die

liche und große Verbreitung. Diese Fischerei wtrd dadur not lohnender, daß zuweilen auch Perlen - in den Schneckenschalen gefunden werden. Abgesehen davon, erzielen die Shneckengehäuse etnen Markt- preis von 4000 bis 12000 46 für die Tonne. Den Preis des Schneconfleisches eingerechnet sind an dem californischWen Hafen Long- bea allein im legten Jahr fast 400 000 4 erlôst worden,

Breslau, 11. September. (W. T. B.) Der Deutsche An- waltstag wurde heute vormittag mit einer Versammlung der Ver- treter des Deutschen Anwaltsvereins eröffnet. Daneben finden heute Versammlungen der Mitglieder der Nuhegehalte-, Witwen- und Waisenkasse für deutshe Nehisanwälte, des Vereins der Nmtsgerichts- anwälte und des Vereins für Erholungsstätten statt. Anwescnd sind u. a als Chrengäste der Geheime Oberjustizrat und vortragende Rat im Justizminiiterium Burghardt, der Geheime Regierungsrat und vortragende Nat im Reichsjustizamt Dr. Lucas-Berlin, der Geheime D Dr. Karl Mannsfeld vom sächsischen Justizministerium in résden.

Fürstenberg (Mecklenburg), 11. September. (W. T. B.) quis morgen 3,17 Uhr ereignete sich auf dem htesigen Bahnhof eim Nangieren zweier Güterabteilungen ein Zugzusammenfstoß, der die Sperrung der Berliner Gleise für einige Zeit zur Holge hatte. Der Zusammenstoß fand statt zwisWen einer Rangier- abteilung des Güterzuges 9403, der von Pankow nach Neu- streliß unterwegs war, und der Rangierabteilung eines Zuges von Templin nah Fürstenberg. Bei dem Zusammenstoß entgleisten drei Wagen, dte erheblihe Beschädigungen erlitten. Die Auf- räumungs8arbeiten wurden derart beschleunigt, daß auf dem einen Hauptgleis der Strecke Neustrelißg—Berlin der Neustreliß um 5 Uhr Morgens durchfahrende Kopenhagener Schnellzug vorbeigelassen. werden konnte. Menschen wurden bei dem Unfall nicht verletzt Das zweite Gleis war gegen 8 Uhr wieder frei.

(W. T. B.) Der Flieger Hans Lorenz stieg heute früh 6 Uhr 40 Minuten auf dem biesigen Flugselde zu einem Fluge von zwei Stunden um die Dauerprämie der Nationalflugspende auf. Als ihm nah zwet Stunden das Zeichen zum Abstieg gegeben wurde, seßte er den Gleitflug zu steil an, sodaß die Maschine üßersteuert wurde und nicht wieder aufgerihtet werden konnte. Der Flieger stürzte mit der Maschine aus einer Höhe von 300 bis 400 m ab und war sofort tot. Bei dem Anprall auf der Erde fing die Ma- schine Feuer und verbrannte teilweise.

Bork, 12. September.

Frankfurt a. M., 12. September. (W. T. B.) Das Luft- {iff „Viktoria Luise" ist heute morgen zu einer Fahrt auf- gestiegen, an der als Fahrgäste teilnahmen: Jhre Königlichen Hoheiten der Großherzog und die Großherzogin von Hesfen, der Prinz Ludwig und die Prinzessin Luise von Battenberg, die Prinzen Andreas und Alexander von Griechenland mit Gefolge. Die Fahrt geht über. Offenbach, Darmstadt, Worms, Mainz und von da nah Frankfurt zurü.

Hannover, 12. September. (W. T. B.) Auf dem Bahn- hof Egestorff wurde gesiern ein Fuhrwerk von einem Eis en- bahnzug erfaßt. Der Kutscher. erlitt einen chweren O ber- \chenkelbruh, der Bäckermeister Westendorf und * der Schußmann.Wittekopf aus Lnden,* die mit ihren Familien von einem Ausflugzzurückehrten, wurden getötet. Die übrigen Insassen blieben unverletzt.

Bremen, 11. September. / (W-+T.-B.) Der Bremer Nevtun- dampfer „Merkur“ rettete am 10. d. M. -in- der “Oftsee die Mannschaft der gekenterten dänischen Galeasse „Johannes“ aus Nykjöbing, nah-Wismar bestimmt. Die-Schiff- aden, ein Schiffer und „cin Matrose, wurden in- Warnemünde gelandet.

Büchenbeuren, 11. : September. ¿ (W.-: T. B.) .; Bei - dem Absturz der Militärflieger «heute vormittag- sind außer s dem Gendarmertewachtmktister Schinidt aus Blankenrath noch der Land- wirt Schnetder aus Sohren, Frau Meurer aus Büchenlzeuxen und’ der zehnjährige Wilhelm Jost aus Hähn-getötet-worden, Verlegt sind der Vater des getöteten Wilhelm Jost, und ein Knabe aus Sohren. Dte Flieger blieben unverleßt. Als Ursache des Unglücks werden plößlich auftretende Bben: angesehen. , (Vgl. Nr. 215 d. Bk)

Issy-les-Moulineaux, 11. September. # (W. T. B.) Der deutsche Flieger Friedrich: ist“ heute nazmittag zweimal auf- gestiegen, um Flüge ‘über Paris auézuführen. Beim zweiten Fluge, um 6 Uhr Abends, umkretste er den Eiffelturm.

St. Petersburg, 11. September. (W. T. B.) Bei- einem Fluge von Kras8noje Sselo nah St. Petersburg ist der ‘Flieger Avinas abgestürzt. Er erlag nah eluer Stunde den: eilittenen Verletzungen.

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten,

Schalen noch poliert und finden auch als Shmuckstücke eine reich-

Moniis Operettentheater. (Früher: Neues Theater.) Sonnabend, Abends Gastspiel Julius Spielmann: Der lachende Ehemann. drei Akten von Jul. Brammer und Alfr. Musik ‘von Edm. Eysler.

Sonntag und folgende Tage: Der lachende Ehemann.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Sonnabend, Abends 8} Uhr: 777: 10. Turf- und Totoshwank in drei Akten von Otto Shwary und Karl Mathern.

Sonntag, Nachmittaas3 Uhr: Majolika. Abends: 777 : 10.

Montag und folgende Tage: 777: 10.

Grünwald.

Deutsches Opernhaus. lottenburg. Direktion: Georg Hartmann.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Zar und Zimmermann. Komische Oper in dret Akten von Albert

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Figaros Hochzeit. Abends: Der Montag: Die Jüdin.

Trianontheater. (Georgenstr., nahe Bahnhof Friedrichstr.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Untreu. Vorher: Der abge- rissene Glockenzug.

Sonntag, Nacbmittags 3 Uhr: Untreu. Hierauf: Die Brieftasche. Abends: Vorher: Glockenzug.

Montag vnd folgende Tage: Untveu, Vorher: Dex abgerissene Glockenzug.

Zweiten und Dritten Beilage.

al aie e A

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Puppchen. Posse mit Gesang und Taùz in drei Akten von Jean Kren und Cutt Kraaß. Gesangstexte von Alfred Schönfeld. Mußk von Jean Gilbert.

Montag und folgende Tage: Puppchet.

Operette in

BDirkus Busch. Sonnabend, Abends s Ubr: Große Gala - Eröffuungs- vorstellung.

SESTRN C V L SGGCMANG? RAR E BRNC T ESE N K Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Dorothea“ Margarete Koenigs mit Hrn.Werner von Saldern jr- a. d. H. Klein Mantel (London).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Ober- leutnant’ Frit Baron Brockdorff (Pots- dam). Eine Tochter: Hrn. Ge- heimen Regierungsrat Lutter (Berlin- Dahlem).

Gestorben: Hr. Hauptmann Johann von Bothmer (Hahnenllee). Elisabeth Freitn von Vogten (Görltß). A:

(Char- Bismarck - Straße 34—37.

Freishüs.

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol’ in Charlottenburg.

Verlag der E (Heidrich), in Berlin.

Dru der Norddeutschen Buchdrucerei. unt

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 33 Neun Beilagen F

(eins{ließlich Börsenbeilage und Warepe zcichenbeilage Nr. 72).

Der abgerissene

Erste Beila

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich

Mohn

Personalveränderungen in der Armee.

(Forlfeßung aus der gestrigen Nummer.)

Bad Salzbrunn, 10. Seyt i s Nen, Personal-Veränderungen treten ämtlide es stehend E ps Îy nd Velerindadin bleiben f N Offiziere, Sanitäts» f l n lhren jeßigen Dienstgrade d Diertststellen. Die verfügten Kommandos beg in anver Fällen nit anders bestimmt, ebenfalls erst am 1 ‘gei in einzelnen

Unter Beförderung zu Hau leuten werd omp

rien : E na. L S4 ffe @ e oa Mie Chefs d. Garde-N. z. F, in d. Magdeb. A D d Li j 4. Garde-N. z. F., in d. Wesff. Jä. H. Nr a L Q: e E (Hans) im Königin Elisab Gren Ne 2 gst e Lui Zig. B. Nr. 9, Nogalla v Bio prr Nr. 3, in das Lauenb. 20g. D. Nr. 9, K „T L. Dleberstein (Friß) im Gren. N. Kronprinz (1. E) Nr. L in das 1 Er Sf N R Barkowski im Gren. N König Friedri Men E Be 07% In L Masur, Inf. R. Nr. 147, Buhh ok im Gren König Friedrich Wilbelm 1. (2. Oftpr.) Nr. 3, in d. 1. en Po ne Pte Mt L N, König Friedrich ber Große 3, e E E De L Our, Sn. M Ne 146 Moos f Gren. N. König Friedrih der Große (3; Oi E L E Ls Inf. N. von Borke (4, Pomm.) Nr. 21, v. Kahlden im Gren. N Graf Kleist bon Nollendorf (1. Westpr.) Nr. 6, unter Enth. bon Komdo. als Assist. an d. Inf. Schießschule mit dem 31. Oktober 1913 in das 5. Garde-N. z. F. v: Schenck im Colbergschen Gren. R Graf Gneisenau = Vom) Ne 9 tin d. Jäg. B Fürst Bismarck (Pomm.) Nr. 2, N einedcke im Gren. N. König Friedrich Wilhelm 11. (1. Shles.) Nr. 10, in das 3. Niederschles Luf h Nr. 50, Kotf{chbote im Gren. N. König Friedrich Wilßelm 11. 1. Schles.) Nr. 10, in d. Inf. R. von Borke (4. Pomm.) N-. 21, Meyer im Inf. N. Freiherr von Sparr (3. Westf.) Nr. 16 in d. 77 Dad. Inf. R. Nr. 142, Kahler im Juf. N. Graf Barfuß (4. Westf.) Nr. 17, tn d. Lib-Gren. N. König Friedri Wilhelm [I] (1. Brandenb.) Nr. 8, Frhr. v. Liliencron im Inf N. von Ô, A T N ( | f F S L Courbière (2. Pos.) Nr. 19, in d. Leib Gren. N. König Friedrich Wilhelm 111. (1. Brandenb.) Nr. 8, CdWardt im Sf, N Keith (1. Oberschles.) Nr. 22, in d. 6. Pomm. Inf. N. Nr. 49 Winkel im Inf. R. Keith (1. Oberscbl.) Nr. 22, in d. Inf. N Markgraf Karl (7. Brandenb.) Nr. 60, Fischer (Wilbelm) im Inf R Keith (1. Obersles.) N22 in- d. Danziger Inf. R. Nr. 198 ‘Klin je im Inf. N. von Winterfeldt (2. Oberschles.) Nr. 23, unter Ent: hebung von d. Komdo. als Afffsist. bei d. Gev. Prüf. ‘Komm. in d Inf. N. Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30, Naedel im Inf N. von Winterfeldt (2. Oberschles.) Nr. 23, in d. 6. Pomm. nf. R. Nr. 49 Oer n S N. von Goeben © hein.) It 28, in das 3. Unterelsäss. Infanterie-! tegiment Nr. 138 v. Boelbig im Inf. N. Graf Bose (1. Thür.) Nr. 31, in das Lauenb. Jag. B. Nr. 9, Land araf im Füs. R. Könizin Viktoria von Schweden (Pomm.) Nr. 34, in d. Garde - Gren. N. Nr. 5, Staehle im Füs. R. Piinz Heinrih von Preußen (Brandenb.) Nr. 99, in das Inf. N. von Horn (3. Yhein.) Ne. 29, Stude im Füs. N. Prinz Heinrih von Preußen (Brandenb.) Nr. 35, in das Küliner Inf. N._Nr. 141, Gre verus. im Füs. N. General - Feld- marschall Graf Blumenthal (Mogdeb.) Nr. 36, in d. Inf. N. Graf Tauentzien von Wittenberg (3. Brandenb.) Nr. 20, Seiv im Füs. N. General - Feldmarschall Graf Blumenthal (Magdeb.) Nr. 36, in d, Großherzogl. Ptecklenb. Füs. N. 90 Kaiser Wilhelin, Neumann im Niederrhein. Füs. N. Nr. 39, in d. Inf. N. von Grolman (1. Pos.) Nr. 18, Vogell im Inf. R. von Boyen (5. Ostpr.) Nr. 41, in d. 6. Pomm. Inf. R. Nr. 49, He [lmich im Inf. N. Prinz Moritz von Anhalt-Dessau (5. Pomm.) Nr. 42, in d. Inf. N. Genera!- Feld- marschall Prinz Friedri Karl von Preußen (8. Brandenb.) Nr. 64 Schalow im Inf. N. Graf Dönhoff (7. Ostpr.) Nr. 44, in das Ans U Graf Tauenztzien " von Wittenberg (3. Brandenburg.) Nr. 20, Hein ß im 8. Dslpr. Inf. M. Ne. 45, in d. Gren. N. König Frtedrich L (4 Dslpr) Nr. 5, Kienscherff im 8. Ostpr. Infe N Nr. 45, in das Inf. N. von Goeben (2, Rhein.) Nr. 98, v. Spies im Inf. R. Graf Kirchbach (1. Niederschles.) Nr. 46, in d. 2. Dberrhein. Inf. N. Nr. 99, Schnetder im Inf. N. Prinz- Negent Ludwig von Bayern (2. Niederschles.) Nr. 47, in d. 6. Pomm. Inf. Nr. 49, Frhr. Schuler v. Senden im Inf. N. von Stülp- nagel (5. Brandenb.) Nr. 48, in d. Leib-Gren. N. Köniq Friedrich Wilhelm ITI. (1. Brandenb) Nr. 8, Un ger im 4. Niederschles. Inf M, Nr. 91, in d. Inf. N. von Horn (3 Rhein) Nr. 29 Creußg im 5. Westf. Inf. Nr. 53, in d. Inf. N. Markgraf Karl (7. Brandenb.) Nr. 60, Koestler im Inf. R. von der Golß (7. Pomm.) Nr. 54, in d. 2. Bad. Gren. N. Kaiser Wilhelm 1. Nr. 110, Abt im Inf. R. Vogel von Falckenstein (7. Weslf.) Nr. 56, in d. Inf. R. von Lüßow (1. Nhein.) Nr. 25, Sch i m rigf im Inf. N. Herzog Ferdinand von Braunschweig (8. Westf) Nr. 57, in d. 5, Bad. Inf. 9. Nr. 113; Schulemann im 4. Oberschles. Inf. R. Nr. 63, in d. 2. Ermländ. Zuf. Me Nr. 151, Ad elt im Inf. R. General-Feldmarshall Prinz Friedrich Karl von Preußen (8. Brandenb.) Nr. 64, unter Enthebung von d. Komdo. als Jusy. Offiz, an d. Kr. Schule in Hannover, in d. Inf. R. Prinz Véorit bon Anhalt-Dessau (5. Pomm.) Nr. 42, Koch im 5. Nbein. Uf 0b Nr. 65, in d. Inf. N. Prinz-Negent Ludwig von Bayern (2. Niederschles\.) Nr. 47, vom Hofe im 6. Rhein. Inf. N. Nr. 68, in d 3. Unterelsäfs. Inf. N, Nr. 138, Epenstein im 6. Rhein. I 96 Nt 68, N Großherzogl. Medcklenburg. Füs. N. Nr. 90 Kaiser Wilhelm, Wadsak im 4, Thür. Inf. N. Nr. 72, ind. Inf. R. von Courbidère (2. Pos.) Nr. 19, Meischeider im 4. Thür. Juf, V. Nr. 72, unter Enthebung von d. Komdo. als Insp. Offiz. an d. Kr. Schule in Arklam, in d. Fus. M. Fürst Karl Anton von Hohen- zollern (Hohenzoll.) Nr. 40, Marschall im 4. Thür. Inf: N. Nr. 72, in d. 3. Lothr. Inf. N. Nr. 135, Meisner im 4. Thür. Is N. Nt 2 ‘ith d, 9, -Unterelfass. Inf. N. Ny: 1838, Ptlldebrandt im Füs. N. ‘General - Feldmarschall Prinz Albreht von Preußen (Hannov.) Nr. 73, {n d. 7. Thür. Inf. R. Nr. 96, Steinmann im 2. Hannov. Inf. N. Nr. 77, in d. Füs. N. von Gersdorff (Kurhess.) Nr. 80, v. Sodenstern lm 2. Hannov. Inf. N. Nr. 77, in d. Großherzozl. Mecklenb. üf. N. Nr. 90 Kaiser Wilhelm, v. T\chirnhaus im Inf. N. andgraf Friedri I. von Hessen-Cassel (1. Kurhess.) Nr. 81, tn d. arde-Füs. M. Liebmann im Inf. N. von Manstein (Schlesw.) Nr. 84, in d. Inf. N. von Wittich (3. Kurbes.) Nr. 83 v. Well- mann im Inf. N. Großherzog von Sachsen (5. Thür.) Nr. 94, unker Enthebung von d. Komdo. als Jpsp. Offiz. an d. Kr. Schule in Caffel, in d. Inf. R. von Lüßow (1. Rhein.) r. 25, Kraut im 6. Thür. Inf. N. Nr. 95, in d. Inf. N. Herzog Friedrich Wilhelm von Braun'chweig (Ostfries) Nr. 78, Weidlich im 7. Thür. Inf. N. Nr. 96, in d. 8. Oflpr. Inf. N. Nr, 45, Vogler im Meber Inf. N. Nr. 98, in d. Jof. N. von Goeben (2. Nhein.) Nr. 28, Wierß im Meter Inf. R. Nr. 98, n d. Inf. N: von M (3. Rhein.) Nr. 29, Kreuzer im 2 Bad; Gren. R. Kaiser Wilhelm X. Nr. 110, in d. 3. Lothr. Inf. N. Nr, 135, v. Braunschwetg im 5. Bad. Inf. N. Nr. 113, in d. pf. R. von Voigts-Rheß (3. Hannov.) Nr, 79, Wilcke im d. Westpr. Inf. R. Nr. 129, in d. Inf. N. von Grolman (1. Pof.)

Berlin, Freitag, den 12. September

Coupette im 3. Nr. 136, Nandt im 3. thr. Inf. N. Nr. von d. Komdo. z. Kr. Shule in Cassel, in d. Nr. 95, Naumann im 4. Lothr. Ink. R. Nr. 136 rhein. Inf. R. Nr. 99, : in d. 2. Unterelsä}. Inf. N. Nr. 137; 3. Unterelsäss. Inf. N. Nr. 138, in d. 6. Bad. F Griedrih III. Nr. 114, Tr ebin g im 7. Bad. Inf d. Inf. N. Herzog Ferdinand von Braunschweig Eisinger im 4. Unterelsä}s. Inf. N.

Inf. N. Graf Kirchbach (1. Niederschles.) Nr. 46,

(6. Brandenb.) Nr. 52, “v. Königs-Inf. R. (6. Lothr.) Gren. R. Nr. 4, / in d. Gren. N. König S im 4 Masur. ’. Welten im 2. Masur. Inf. N. Inf. R. Nr. 95 G iel Tay ; das 2. Untereliä}. Inf. N. Nr.

Henning auf Sch

eFriediih der Große (3.

Nt 147 thn

C otto t (3. Oslpr.) Nr. 4, das 2. Unterelsäss. Inf. N. Nr. 137. Inf. V Nr. 161, in ‘das 6. By Nr. 114, v. Harbou im Inf. R. Lübeck (3 in das Inf. N. Fürst Leopold von Ankhalt-Dessau s 26, v. Grckert im 5. Hannov. Inf. N. Nr. ragdeb, Jug. V. Nr. 4, Krüger im (r. 166, in das 6. Bad. Inf. N. “Kaiser r. 114, v. Kort flei\ch im Magdeb. Jäg. B.

in das 1. Masur. Inf. N. Ne. Garde-Maschinengew. Abt. Nr. 1 in der Maschinengew. Abt. Nr. die Oberleutnants in Znfanterie-Schießshule: Lo renz in Ir. 174, Buettner in das Inf. N. Nr. 18, Frhr. Sh ä ffer v. s

146, v.

Fliegel in das KRaenmpfsfe in das 3, Lothring. Inf N. leutnants an der Ünteroffiziershule in Martenwerder: das 6. Bad. Inf. N. Kaiser Friedri 111. Nr. 114

Lauenburg. Jäg. B. Nr. 9: : s{ule in Weißenfels : Wilhelm 1. Nr. 110, Wulff, in das

(3. Brandenb.) Nr. Nr. 164,

Pert M Is M. Graf Tauenziea 20, Prowe, in das 4

leute: denb.)

VDermens im Füs. N.

Nr. 35, Mit \chke im Inf. R. Lübeck

ernannt: die Oberleutnants: 1. Garde-N. z. F. bei des Fürsten von v. Finckenstein im 1. Garde-N. 3. N., dieser vorläufig ohne Patent, v. Walo t 2. ] d 0) FTOL D!

Miedesel unter Enthebung von

Garde-Negt. Kaiser Franz Garde-Gren. N. Nr. 2,0 Ca L 8, Stieler v. Heydekampf ; FHotenheim im 4. Garde-N. d. F,

mann (Hans) im Königin Elisabeth der Lochau (Axel) in demselben N. b. DELNU t D Pil grim v. Schauroth Augusta Garde-Gren. N. Nr. 4, Herwarth v im 9, Garde-R. z. F. v. Lo \ch, Rog ala De

Siegward), N. König Friedrich Wilhelm IV. Gebauer im Gren. R. Nr. 9, LLegener, Tube, Negiment König Friedrih 1. Oa, D Prittib wu Gaffron, Ma im Gren. N. Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpr.) der Esch, v. Rudorff, Lüttihau Köontg Wilhelm I. (2. Westpr.) Nr. 7, N osenberg - Gruszcz ynskti im Leib-Gren &riedrih Wilhelm IIT1. (1. Brandenb.) Nr. Sv

Salkowski

¿Friedri Wilhelm II. (1. Shles.) Nr. 10, u. Kaiserswaldau im Gren. 0 Ie Ll DEZOW, Von

p ENA R. Prinz Carl von Ott gen, v. Blomberg im Înf. N, feld (1. Westf.) Nr. 13, Jau Sly D ß N. Graf Schwerin (3. Pomm.) Nr. Prinz Friedrich der Niederlande (2. Westf.) Nr. 15 § « 17 5 » (*, J (5 BN s : y L Ninck v. Baldenstein Heye im (8. Westf.) Nr. 16 Brinkmann im U M (4. Westf.) Nr. 17, Nesselhauf (Nidard) im Grolman (1. Pos.) Nr. i Schule in Glogau, Ze 61\ch im B VL Mi 18, dieser vorläufig ohne Patent, T\cherny l'Homme de Courbidre im u: Nr. 19, Gründler im Inf, berg (3. Brandenb.) Nr. 20, Loescher im (4. Pomm.) Nr. 21, Loeser in demselben Regiment Enthebung v. d. Komdo. b. Inf. Konstruktions-BVureau. 28 en. Negiment, Thomas, Ge ppert / Uh, I Kath (7. Oberschles.) Nr. 22 Gir Sch{chmeidler im Inf: N h. Winterfeldt (2. Gerlach, v.

Freyhold, von

Preußen (2.

ns N.

chne

v SMUlz it 1. Magdeb.) Nr. &erdinand von Preußen (2. Magdeb.) Nr.

nf. M. 26, Kobus, Krüger im

a9, 2G

Fürst Leopold von Nf, M. Krause

Meyer, v. Loewenich im Inf. N. Graf Bose (1. Thür.) D fmann (Rudolf), im 2. Thür Inf. N. Nr. ahr, Sheuermann, Frhr. Schleint Noon (Ostpr.) Nr. 33 Lehmann im Fus, N von Schweden (Pomm.) Nr. 34 unter Gnthebung als Insp. Offizier an der Kriegs\cule

mann in demselben Regiment, Buchholßt Heinrih von Preußen (Brandenb.) Nr. 35 Benitcke im Füs. N. General-Feldmarschall Graf Moltke

im

Ur. 18 Frhr. v, Hoinin n Que im 1 ree : ' «D gén gen. Huene im 1. Unterelsä}s. (Inf. R. fir. 132, in d: 5, Großherzogl. Hess. Inf. N. Nr. 168,

b, Wittgenstein, Charisius im Niederrhein,

—— Ai rL

Q , S 4 Leutwein Könias-Inf. N. (6. Lothr ) Nt, 145, ind. Inf. N. von Alve1

2. Ermländ. Inf. N. Nr S L Nr 105 in das Gren. N. König Äriebris e Große Plenzke im 10. Nhein. Inf. N. Nr. 161, in Schumacher im 10. Nh Inf. N. Kaiser Friedri 111. Vanseat.) Nr. 162,

Nr. 4,

Graf v. Lüttichau im Gren. N „. Wietersheim, von

Brandenb.) Nr. 12 Herwarth von Bitten- Keber, Meyer im 14, Shreiber im Inf. N. Lr.) E Kubel, Frhr. N Ftetherr von Sparr Graf Barfuß Ile be D 18, unter Belassung in dem Ptrbo. E Ke, von Grolman (1.

von Goeben (2. Mhein.) Nr. 28, Dillenbu rger, Schröod Koopmann im Inf. R. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29 Fran Kerksiec im Inf. N. Graf Werder (4. Nhein.)

(Schle\.) Nr. 38

qe

Preußischen Staatsanzeiger.

in d. 2. Obe us. L

d. L NOUD 144, in

öonhoff

das 6. Thü

Westy

(1. Moagdeb 100, in

eFriedrich 11

(1. Pos

zte

1 Wittenber

im Königù

Grenadier

M. 0 TLCrSDoT Nr. 6, vo1

N

U OUU( Wedel in

Lothr. Bn. M Nov. 135, in d. 4. Lotbr. Inf. N. 135, unter Enthebung 0, Thur. Jf R:

C-

Bredemann im 4. Lothr. Inf. N. Nr. 136 x as s b. Buhwaldt i

m

d. In Kaiser U M Nr, 142 in : (8. Westf.) Nr. 57, Sifinger in 1 | Ier: 143 ti Inf. N. Nr. 130, Böhme im 5. Lotbr. Gn M Ne

r, d.

N 18Teben Nr. 145, in das Königin À e: „tr. 149, In das Köntgin Augusta Garde- Patschkowski im 1. Maf. In N. Mv, 146. Fli Ostpr.) Nr. 4 Inf. R. Nr. 147, in das Garde-Füs. N.

r.

Lo An

L.

Rhein.

.)

: Ul, Mr. 16 das Inf. N. Hessen-Homburg

eas Westf. Jäg. B. Nr. 7, Nau mann im Lauenburg. Jäg. B. Nr. 9, i _Mandelsloh in der in das Garde-Jäg. B., Kedin g 1 n das Rhein. Jg, B. der Lehr-Maschinengewehr-Kompagnie das 10. Lothring. Bernstein E i X e Ui V dals PY *, ; 1 le G N. Nr: 131: die Oberleutnants an der Unteroff; lertduile in Biebrich: Juf. N. Graf Kirchbach (1. Nieder!chle\f.) Nr. 46, M1: 135

Mo der N M.

o)

f

Vber- Paetzold in 1 : Dudy in das « 9; die Dberleutnants an der Unteroffizier- Lindner in das 2. Bad. Gren. N. Kaiser das 95. Bad. Inf. N. Nr. 113, _v0o! Hannov. Inf. R.

g

Zu Stabshauptleuten werden ernannt: die überzähligen Haupt- Prinz Heinrich von Preußen (Bran- L P 1 (3. Hanseat.) Nr. 162. nter Beförderung zu Vauptleuten werden zu Stabshauptleuten Frhr. zu Eisenb a ch im l ig bon dem Komdo. zur Dienstl. Hohenzollern Königlichen Hoheit, Graf Fin ck ., v. Kracht in demselben Stodhausen, v. LUck=» Kaiser Alexander Garde-Gren. N. Nr. 1, Frhr. E dh simirim 3, Garde-R. v. Niedel, Hoyer von v. Hülsen, Frhr. v. P e ch- Garde-Gren. R. Nr. 3, von dieser vorläufig ohne Patent,

l

F ifblen feld L ge, T É t i t (Oskar) im Gren. N. Kronprinz (1. Ostpr.) Nr. 1, v Ge oi z v. Eicckstedt (Balduin), v. Schr oe der im Gren. t (L omm) N 2 Hg rtwig, Köntg Friedrich Wilhelm I. (2, Ostpreuß. im

(4. Ostpreußisches)

)

f l

J l

Colbergschen Gren. N. Graf Gneisenau (2. Pomm.) Nr. 9, dieser vor- läufig ohne Patent, v. Garn ie r, Schüssler im Gren. N. Nr. 10, Bött icher, v. Wiese R. König Friedrich IIL (2, Schle

Konig

N)

Kummer

f

(1. Pos

J Wolff de n Inf M. von Courbière (2, Pos.) N. Graf Tauenßien von Witten-

von Bore dieser unter Martiny

Pohlendt im

O O,

Oberschles.) Nr. 23 ) a M Le ck [bes S E. (L, Li I Laer im Jnf. N. Großherzog Friedrih Franx IL von Mecklenburg-Schwerin (d, Brandenburg.) Nr. 24, Hohban m, Anhalt-Desau

Prinz Louis im Inf, M. Cr; Ée, Nr. 30,

9. Graf

. Königin Viktoria l von dem Komdo. in Anklam, Klug, A im Füs.

Wolle r- M. Prinz e M ET

SU, „M.

Ns

Nr. 31, Hansen, | 32, v. Kos chem -

1)

1912,

E A S ug ; R F Nr. / 29 S O im Füs. Regiment Furst Karl von Hohen- ¿ollern (Hohenzoll.) Nr. 40, Dre el, Rethert Sdo. ° De: A 2 r [ pi nv ki n Inf. Regiment von Boyen (0. Ostpr) Nr. 41, Benefe O See r, Grubiß im Inf. N. Herzog Karl von edlenburg-Strelibs (6. Dstpr.) Nr. 43, Migge im 8. Ostpr. Inf : V Ar L E E 2 C TE : Cx i f. zll. #9, Strtiper, Mattheus, Hoffmann im Inf. N. . Dir nd toNorí F) My A6 ï x i Graf Kirchbach (1. Vtiedershlef.) Nr. 46, Meyer im Inf. R. Prinz- Zregent Ludwig von Bayern (2. Niederschles.) Nr. 47, Neuman M Dol art „m 3. Niederschles. Inf. R. Nr. 50 S@&mid f: ». Garnier m 4 Nieders{les. Inf. N. Nr. 51, Rösler j D 2 » F B P SE s i 4 s S ötob Es 1e im Juf. R. von Alvensleben (6. Brandenb.) e, 2, Weishaupt, rhr. b. Graes im 5. Westf. Inf. N. Nr. 2%, Do semann im Inf. N. von der Golß (7. Pomm.) Nr. 54, b. Hof enberg -Gruszcezyn STL (Sus): v. u 1 O, E Sli ch Lng im Inf. N. Graf Bülow von Dennewiß (6. Westf.) ger. 99, P hilipps, v. Bierbrauer zu Brennstein Z DQrauer mm Inf. N. Vogel von Falckenstein (7. Westf.) Nr: 56; Wegman n, Pretsch im nf. N. Herzog Ferdinand von Braun- \chweig (0. Lest.) Nr. 57, Neddelin. S{mid l Doe [eldexim 3. Pol Inf N Ne 98, v. Bülow (Adolf), Seiden = M a L S z A ) f G (7 f uUcder, de Vivanco im Inf. N. Markgraf Karl (7. Brandenb.) ¿ I S1 I è S g E Ta S “ba C 2 ) Nr. 60, B auer, Lasceck im Znf. N. von der Manvitß (8. Pomm.) Nr. 61, v. Heyne im 3. ObersHles. Inf, N. Nr. 62 Scheidler. Me A A y L M Ltc & c n W gge (L 110), Wegge (Ernst) im 4. Dberschles. Inf. N. Nr. 63, x N w Ï ita y _im nf, I General-Feldmarschall Prinz Friedrich O von J reuyen (8. BDrandenb.) Nr. 64, L obed im 5. Rhein. Inf. 9. Nr. 69, “ttemeyer, Braumüller im 3. Magdeb. Inf R L 0A L e-Y G4 A : Sg Ln N i Z Nr. 06, DU| hoff Im 4. Magdeb. Jnf. R. Nr. 67, Grzegor- ge ws T1 im 6. Rhein. Inf. N. Nr. 68, Witt-Hoë in demselben top M Ae M G _ y . i ul, unter Belassung M D: Komdo. an d. Kr. Schule in Engers, DUPUtS, Fran de, Vosse im 7. Rhein: Sn R Ne 69, D ed le r, Nein hardt im 9. Nhein. S E N E Frhr. b. Vi Dra, V.S chrader im d. Thür. Inf. N. Nr. 71, Soldan 2 Di uer, Gi chting im 4. Thür. Inf. N. Nr. (2, v. Peng, D | ch Tf chn 18 1m ¿Fuj. M. General-Feldmarschall Prinz Albre{ch+t bon Preußen (Hannobv.) Nr. 73 Heydeman ¿D CUPPETS Un c Z C \ H - : E s 1 Dannov. Jns. n. Nr. 74, Willemer, S tod, Zimmers mann im nf. 2. ©Vremen (1. Vanseat.) Nr. 75, Hofmann, Vriedr1chs 1m Inf. N. Hamburg (2. Vanjeat.) Nr. 76, Schöne, v. Voemming, Hae jeler im_2. Hannov Inf. N Nx, U, SENAgel Lea t C E

m til

Lengeling i N. Derzog Friedrih Wilhelm von Braun- ¡chweig (Dstfries.) Nr. 78, unter Enthebung von d. Komdo. als Assist. D D Gew. Pruf. Komm. Bangert (Friedrich) in demselben N.

aut, v. Dorrles, v. Reden im Inf. N. yon Voigts-Rheßtz (d. Hannoy.) Nr. 79, Baehren, Stamm , Wagner im Füs. R. von Gersdorff (Kurhess.) Nr. 80, Bielfeld t, Neibenstein im Inf. N. Landgraf Friedrich l. von Hessen-Cassel (1. Kurbess.) Nr. 81

VDelmrlO v. Clgott im 2 Kurhess. Sn N Nr B H (Gustav), Denkel, Bach (Ernst) im Inf. N. von Wittich (3. Kur- hess.) Nr. 00D B ade, v. Lichtenberg im Inf. N. von Manstein (Schlesw.) Nr. 84, Rin n im Inf. N. Herzog von Holstein (Volst.) Nr. 85, Simon, v. Knobelsdorff, v. Zer sfen im us. N. Königin (Schlesw. Holst.) Nr. 86, Paetzo (D, Eu ie t im 1. Nassau. Inf. N. Nr. 87, v. Wenckstern_ im 2. Nassau. Zuf. N. Nr. 88, Winsloe im Großberzogl. Mecklenb. Gren. R. Nr. 89, Weberbauer im Großherzogl. Meclenb, Füs. N. Nr. 90 Kaiser Wilhelm, Frhr. v. Vietinghoff gen. Scheel, b: Hin- üUber,v.derHellen im Oldenb. Jnf. N. Nr. 91, Frhr. Treusch v. Buttlar-Brandenfels im Braunschw. Inf. R. Nr. 92

Kobus in dems. N., dieser unter Enth. von d. Komdo. zur Kr. Schule in Danzig, v. Thümen, Koehlau im Anhalt. N}, De, Nr. 93 Oer 9 Ca mmier-Glisczinski

y. Griesheim im Inf. N. Großherzog von SaWsen (5. Thür.) Nr. 94, Deines im 6. Thür. Inf. N. Nr. 95 Stau, Sa chse, Darlkinger im 7, Thür. Inf. N. Nr. % Ebelk in Mogos Inf. N. Nr. 98, v. Schirach, v. Arnim (Jaspar) im 1. Bad. Leib-Gren. N. Nr. 109, Böker, Paul siek im 2. Bad. Gren. N. Kaiser Wilhelx1 I. Nr. 110, Spangen berg, Müller (Erich) Coester im Inf. N. Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Bad.) Nr. 111, LUuyten, Windemuth im 4. Bad. Inf. R. Prinz Wilhelm Nr. 112, Dänzer, Gosebruch im 5. Bad. Inf. R. Nr. 113, v. Heimburg, Blum im 6. Bad. Inf. R. Kai1ser. Friedrich IIT. Ir, 114 Frhr. v, ODartbawten y. Hanneken, Frhr. v. Shüßzu Holzhausen im Leibgarde-Jnf. N. (1. Großherzogl. Hess,) Nr. 115, Firmen ich (Friedri), Coulmann im Inf. R. Kaiser Wilhelm (2. Großherzogl. Hess.) Nr. 116, WtWert im Bnk. Leib-N. Großherzogin (3. Großherzogl. Hess.) Nr. C Lodebeér, ldenburg im Inf. R. Prinz Carl (4. Großherzogl. Hess.) Mt S Meter in Danziger Inf. R. Nr. 128, Höfe r,Blum- berg im 3. Westpr. Inf. R. Nr. 129, Jungermann im L Lothr. Inf. N. Nr. 130, unter Enth. von dem Kommando als Assist. b. d. Gew. Prüf. Komm. NRabsilber in demselben R., Petri im 2. Lothr. Inf. M. Nr. 131 Sch{wedler, v. Borim 1 Unlen Glsäss. Inf. N. Nr. 132, Delius, Baßerx im 4. Lothr. S YO Nr. 136, Wiegand im 2, Unter-Clsäss. Inf. R. Nr. 137, Behrens im 3. Unter-Elsäss. Inf. N. Nr. 138, Bertgell un Kulmer Inf. R. Nr. 141, Frank, Pißschke im 7. Bad, U Nr. 142, v. Kalckreuth, Medicus im 4. Unter-Clsäss. Jnf. R. Nr, 143, Pteper im 5 Lohr Si N Nr 114 Rai t, Hauß, Knaths im Königs-Inf. R. (6. Lothr.) Nr. 145, Ne u - mann im 1. Masur. Inf. N. Nr. 146 Baaßt im 2. Measur. Inf. R. Nr. 147, von Halem, Liebrecht im 5. Westpr. Inf. N. Nr. 148, Fischer im 6. Westpr. Inf. N. Nr. 149, Gr oße in demselben N. dieser unter Enthebung von d. Komdo. zur Dienstl. b. d. Gew. Fabrik in Danzig, v. Tiedemann in demselben R,, Morgenstern, Dilltrop im 1. Ermländ. Inf. N. Nr. 150 Neuka uff im Deutsch Ordens-Jnf. N.-Nr. 1592 Schwabn in demselben R., unter Belassung in d. Komdo. zur Kr. Schule in Danzig, Krug in dem- selben R, v. S chlegell im 8. Thür. Inf. R. Nr. 153 Brün e cke in demselben R., dieser unter Enthebung von d. Komdo. zur Kr. Schule in Hannover, Sh u ch, Zimmermann, Scheibel im 9. VledersMles, Znf, N. Nr 14 G of7s\meister im 3, SchBles, Inf. R. Nr. 156, Haehnelt, v. Kahlden im 4. Scchles. Inf. N. Nr. 157, Löher, Knoblauch im 7. Lothr. Inf. R. Nr. 158 Koppe, KocUerols im 8. Lothr. Inf. R. Nr. 159, v. Kami- niev, Meyer-Harrassowiß im 9. Nhein. Inf. N. Nr. 160 Kr1È, v, Hartwig, HirsGfeld n 10 Rhe Inf. N. Nr. 161, Frhr. v. Cramm im Inf. N. Lübe (3. Hanseat.) Nr. 162, Wieadcker, v. Sobbe im Schlesw. Holst. Jnf. R. Nr. 163, Karnapky in demselben N, dieser unter Enthebung von d. Komdo. als Insp. Offizier an d. Kr. Schule in Neisse, Frhr. v. Oevyt=- hausen, Zachariae im 4. Hannov. Inf. R. Nr. 164 Corte

Kleveman (Paul-Udo), Gabriel im 5. Hannov. Inf. R. Nr. 165, Schlottmann, Schellmann, Lutterotd im 1. Ober: elsäss. Inf. R. Nr. 167, Hupe, Dihm, Goepel im 5. Groß- herzogl. Hess. Inf. R. Nr. 168, Hen seling, Steuer, Vitta i im 8. Bad. Inf. N. Nr. 169, Engel im 9. Bad. Ins I Nr, 10: C relinger, Jaehnigen, van Kempen îm 2. Oberelsäss. -onf. N. Nr. 171, v. Malotki im 9. Lothr. Inf. R. Nr. 149, Joerner ini 10. Lothr. Inf. N. Nr. 174, Jodn im 8. Westpr. Inf. R. Nr. 175, Müller im 9. Westpr. Inf. N. Nr. 176 unter

Enthebung von d. Komdo. zur Dienstl. b, d. Gew, Fabrik in Danzi Schult in demselben N, i e N