1913 / 220 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

die Regte führte, den gäuzlich

ibr vechaltende

ganz und

Versêé paßt,

durch ceinea anderen, unterftreiheude, Dramas, die Schillerschen

gäazlih gar

lattete

mehr in die Länge zu ziehen,

Unkenntlichkeit verstümmelt. Ein

aber betonen muß man doch

wenigstens sein sollten; eine Grenze muß Bühne haben. Si

die geitrige Aufführung zu berichten. ungeschickt ausgenüßt, sodaß sogar die troß ihrer Zusammengedrängtheit thre

vor, fo vor allem der Attinghausen umrissen? Geßler Emanuel Reichers, der

Otto Werthers und aud Der Tell des Herrn

Strunz (H:dwig), Servaes (Bertha),

wegte sich in mäß'gen Grenzen.

Im Königlichen Op ernhause wird morgen, Donnerstag, an Stelle der ucsprünglich angekündigten Ausführung von „Fra Diavolo“ da Herr Jadlowker noch welterer Schonung bedarf, „Mignon“ ges geben. Fräulein Engell singt die Titelrolle, Fräulein Alfermann

die Philine, S{wegler den Ballentin den

gibt Herr Derr

Herr Philipp Lotharto, iFriedrich,

rung im Sptelplan der Köntglichen Oper ein; an Stelle von gefübrt. Frau Leffler - Burkard rishe Tätigkeit mit der Nolle

weile RMollé it dann die

der

„Uth behalten am 18,

D am 180 und aetfauften Eint:ittskarten Borftellungen „Mignon“ am 22. d. Mts.

nahme findet nicht statt.

Im Königlihen Schauspielhause von Björnson gegeben. darin die Damen Buye, Arnstädt, Heisler sowte die Herren Vollmer Bauarbeiten gehen ihrer Vollendung entgegen Es folgt Heinrich von Kleists Lustspiel „Der zer- \ mit den Damen Bugte, Heisler, von Mayburg, Abich Herren Pohl, Boettcher, Zimmerer und Stange Beide Stücke sind von Herrn Oberregtsseur

SHhauspiel „Die Neuvermählten"

und Clewtreg auf. brochene Krug" und Hoff sowie den in den Hauptrollen.

Patry tn Szene gesetzt.

Die Swblierseer, die am Sonnabend im Neuer Derr theater (Kroll) mit dem Bauernshwank „Der Prinz Nati“ ihr Gastspiel beginnen, werden auß Sonntagabend diese Komödie auf- führen. Für Sonntagnachmittag (34 Uhr) ist „Der Herrgottschnißzer Die Vorstellungen der Schlierseer finden

von Ammergau“ angeseßt. zu ermäßigten Preisen statt.

Mannigfaltiges.

Berlin, 17. September 1913.

Ueber die Wasserstandsverhältntsse der norddeutschen Strôme tim Monat August 1913 berichtet die Landesanstalt Ministertum hatten zweimal Hochwasser. preußische Weichsel stieg beide Male über das Jahresmittelochwasser,

für Gewässerkunde im preußischen Arbeiten: Weichsel und Oder

also erheblich über die Ausuferungshöhe.

Mittelhohwasser nur von der Flutwelle in der zweiten Monats- hâlfle und nur am Oberlauf des Stromes überschritten,

Theater. Königliche Schauspiele. Donners-

tag: Dpecrnhaus. 175. Abonnementsvor- stellung. Fra Diavolo. Komische VDper in drei Akten von Auber. Text von (uyène Scribe, bearbeitet von Karl Blum. Musikalische Leitung: Herr Kapellmelster Laugs. NMNegie: Herr Regisseur Braun- schweig. Anfang 71 Uhr.

Schauspielhaus. 163. Abonnementsvor- stelurg. Die Neuvermählten. Schau- spiel in zwet Aufzügen von Björnstjerne Björnson. Deutsch von Jultus Elias, Text der großen Gesamtausgabe. Fn Szene geseßt von Herrn Oberregisseur Patry. Der zerbrochene Krug. Lust- spiel in einem Aufzuge von Heinrtch von Kleist. In Szene geseßt von Herrn ODberregtsseur Patry. Anfang 7x Uhr.

Freitag: Opernhaus. 176. Aboune- mentsvorfstedung. (Gewöhnliche Preise.) Königsfinder. Musikmärhen in drei Aufzügen. Text von E. RNosmer. Musik von E. Humperdinck. Anfang 7x Uhr.

Schausptelhaus. 164. Abonnementsvor- stellung. Schwauentweiß. Traumdichtung von August Stcindberg. Verdeutsht von Emil Schering. Die zur Handlung ge- Hörtge Musik von Professor Ferdinand Hummel. Anfang 7} Uhr.

Deutsches Theater. Donnerstag, Abends 72 Uhr: Der lebende Leichnam. Drama von Leo Tolstoi.

Freitag: Der blaue Vogel.

Sonnabend und Sonntag: Der lebende Leichnam.

Kammerspieke. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Franziska. Etn modernes Mystectum in fünf Akten von Frank Wedekind. Freitag und folgende Tage: Fran- zisfa,

mißratenen Versu gemacht hätte, den Dârfilellungsstil, der sih nua ciantal aus der Dichtung felbît ergibt, fceêèmden zu | Sprehweise nicht

Bel bleisd)wer verlangsamte die Handlung fast bis zur Unerträglichkeit. Andererseits aber war, um die Aufführung, die fünf Stunden währte, niht noch unbarmherzig gestrihen worden. lihe Monologe waren, wofern sie nicht ganz fortblieben, bis zur gleihes Schicksal hatten eine ganze Anzahl der Gemeingut des Volkes gewordenen Sentenzen. Einzelheiten anzuführen, ist hier niht angängig, ( , daß, wenn auch Theatertraditionen nicht unantastbar sind, die Worte eines Dichters vom Range Sthillers es

Sieht man von dieser willkürlihen Behandlung des Tertes und des Stiles ab, so bleibt immerhin auch Erfreuliches über Der kleine Raum war nicht Nütli- wie die Apfelshußszene starke Wirkung nicht verfehlten. Auch manche Einzelleistung tn der Darstellung ragte bedeutsam her-

Theodor Loos? an Kainz erinnernder Nudenz. ¿arr litt offfenbar am meisten unter dem Zivange, den ihm die Negie auferlegt batte. Er hatte etwas Gedrüdtes im Wesen, das ganz und gar niht dem Bilde E den man beim Lesen des Schillershen Dramas von ihrem Helden empfängt. Von den Inhabern kleinerer Rollen seien die Damen Sussin (Gertrud) s Marion (Walter Tell), die Herren Zeise - Gött (Arnold), Fuchs (Walther Fürst), Ziener und MNidelt (Frießhardt und Leuthold) hervorgehoben.

Verr Herr

Dirigent ist ter Kapellmeist-r von Strauß. Eine weitere Aende-

„Nheingold“ wird „Götlerdämmerung“ auf- wird

Ssolde studierung_ von „Tristan und Isolde“ vorgesehen. Die an der Theaterkasse für die ursprünglih angesetzten Borstellungen : etngold“ Gültkgkeit

Sie können aber auch an der Bormittagskasse von 104 bis 1 Uhr und an den Tagen der betr. Borstellungen auch an den Abendkasscn bis zum Beginn der Oper gegen Erstattung au der Borverkaufssgebüßhr zurückgegeben werden.

GleiHzeitig eilen Die naturalislischen den Gang #ér auf ihnen nd

des in

und Nhein Herr-

es sind ihrer zu viele,

ers Fehlbeträge auc) die Tyrannenmacht der

Strom Pegel

Unterschied Osfar Sauers, der \charf- biedere Werner Stauffacher

Der Beifall be- | L Neitenstein, Wolfskeel.

Kleine M

den Wilhelm Schulz den Kcasa den

Meister, Laërtes, Jarno.

tritt Montag, den 22. d. M. | landet. thre Brünnhilde in

biefige fünsftle- eröffnen, als der Neuein-

1130 bis 11

„ra Ktel; ea D U, E De neuen „WSötterdämmerung“

am Universität

und

Cine spätere Zurück-

wird morgen das Es treten

VELTER L

s , L N u der öffentlichen | «L. 11“,

Die

An der Odér twourde das

Berliner Theater. Donnerst., Abends 8 Uhr: Filmzauber. Große Posse mit Gesang und Tanz in 4 Akten von Nudolf Bernauer und Rudolph Schanzer.

Freitag und folgende Tage: zauber.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bummel- studenten.

Fliim-

Theater in der Königgräßer Straße. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Das vierte Gebot. Volksfltück in viec Akten von Ludwig Anzengruber.

Freitag: Die fünf Fraukfurter.

Sonnabend und Sonntag: Das vierte Gebot.

Komödienhaus. Donnerstag, Abends 8 Vhr: Das Paar nach der Mode. Lustspiel in drei Akten von Naoul Auern- heimer.

Freitag und folgende Tage: Das Paar nach der Mode.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die

fünf Frauklfurter.

Deutsches Künstlertheater So- cietút. (Nürnbergerstr. 70/71, gegenüber dem Zoologishen Garten.) Donnerstag, Abends 71 Uhr: Wilhelm Tell, Fn Szene geseßt von Dr. Gerhart Haupt- mann,

Freitag: John Gabriel BVorkman.

Sonnabend: Wilhelm Tell.

Sonntag, Nachmittaas 3 Uhr: Das Prinzip. Abends: Wilhelm Tell.

Theater des Westens. (Station: Sa agiiger Garten. Kantstraße 12.)

onnabend, den 20. September: Beginn der Spielzeit: Gräfin Fifi. Operette in drei Akten von Albert Chantrier.

während unterhalb Breslaus ‘nur m

uferungsböohße.

aus den Jahren 1896/1910, bes L sind seit Juli im ganzen etwas gefallen, annähernd auf der für die Jahreszeit normalen Höhe verblieben, und zwar der Rhein noch etwas über ihr. führung der

dem norddeut der Netze, Havel, der Wasserstände, unter dem Monatsmittel aus 18

MW August 1913

Größe 16/32 cm, Negensburg, l {ließt fi seinen Vorgängern ebenbürtig an. : chmuck, fondern ein Wappenbuch von künstlerischem Wert. bilden die Wappen der Fürsten / l8geshlehter Bennigsen, Burgau, n Lüßow, Normann, Nety von Frenß, Rehlingen,

Schenk zu Schweinsberg, Von und zu dec Auch der gleichzeitig in Taschenformat herausgegebene nchener Kalender 1914, der außer dem Kalendarium, statistishen Tabellen usw. eine neue Rethe von Monatssprüchen enthält, wird gewiß gern au

einen Haus Den Inhalt des Jahrganges 1914

von Walde und der deutschen Urade Dönhoff, Falkenhayn,

ü Monatswappen,

Köntgsberg i. Pr., 16. September. (W. T. B Stiefvatec ist mit seinem Begleitoffizier Oberl mann um 6 Uhr 35 Minuten im hiesigen L Die Flieger hatten gegen 4 Uhr Zwitschenlandung vorgenommen und waren dann 5 Uhr 40 Minuten

Die reine Flugstrecke dürfte ungefähr ) die reine Flugzeit beträgt 10 Stunden 45 Minuten (vgl. Nr. 219 d. Bl.).

nah Köntgsberg weitergeflogen.

München, erfolgte der leßte Durchs der Leißachwerke,

größte Wasserkraftanlage Deutschlands, gestellt sein wird.

München, 17. September.

Friedrihshafen, 16. September. nahmefahrt des neuen Marineluft\chiffes „L. 11" ist für Gnde diefer Woche vorgesehen. Ein bestimmter Tag ist nicht in Aussicht genommen, alle näheren Entscheidungen richten st Wetterlage. Die erste Fahrt wird das Luftschiff nach Johannisthal führen, von wo aus dann die Probefahrten unternommen werden. Die Abnahmekommission der Kaiserlichen Marine sett sich zusammen aus den Herren: Korvettenkapitän Behnish vom NReichsmarineamt, BVorsißender, Kapitänleutnant Freyer, künftiger Kommandant des \ ferner Marinebaurat Neumann, Marinebaumeister Pietker und Marineobertngenteur Busch.

wie meist auch

weist namentlich die Havel auf.

. . Memel Weichsel Oder Elbe Tilsit 238 375

O0 276 144

gegen

MW August 1896/1910

Der Münchener Kalender für 1 Büttenpapier, in reihem Farbendruck ausgeführt.

) +82 +281 4-131 +30

Berlagsanstalt vorm. G. F, Manz.

60 km betragen,

16. September. (W. T. B.) Die

Gustav Adolf - Vereins wurde heute nachmlttag tin / durch den Generalsuperintendenten der {leswig- holsteinischen Landeskirche und Vorsitzenden des \{chleswig- bolsteiaischen Hauptvereins D. Müller eröffnet. Begrüßungêreden dankte der Vorsißende Geheimer Oberkirchenrat D. Hartung für den warmen und herzlihen Empfang.

mit einer Begrüßun

17. September. (W.. T. B.)

die etwa 7700 m lang ist.

__ Coburg, 16. September. (W. T. B.) Es befinden si{ch nun keine Toten mehr unter den Trümmern der Unglücks- stätte, denn ein noch vermißtes Kind der Familie Wohleben be-

äßige Ausuferungen eintraten. {wollen Memel und Elbe an, die Memel jedoch nur wenig über Mittelwasser und auch die Elbe nidt bls zur Aus- Das Monat3mtttiel ‘der Wasserstände überschreitet an den Strömen Memel bis Elbe au diesmal den Monatsdurch|{chnitt onders stark an der Weichsel. Weser

Von der reichlihen Wasßser- auptströme weiht das Verhalten der vorwiegend aus hen Sifbland gespeisten Nebenflüsse auffallend ab. An

pree und Aller blieb die dur(shnittlihe Höbe in den vorhergehenden Monaten, 96/1910, ebenso an der Ems. i 16 Am Unterpegel Spandau war der mittlere Wasserstand des Monats August diesmal niht viel höher als in den dürren Scmmern 1904 u 2 cm gegen 1904 und 11 ecm gegen 1911.

nd 1911, nämli nur um Weser Rhein Thorn Steinau Barby Minden Kaub 199 —6 420 „.

914 (36 Seiten stark,

Gr bildet nit nur

[genommen werden.

) Der Flieg.er eutnant Zimmer- uft\chif\fhafen ge- in Elbing

Tagung des

Nach weiteren

: Gestecn chlag in der großen Stollenstreck e Auch die übrigen , sodaß das Werk, die demnächst fertig

1 ( (W. T. B.) Heute vormittag stürzte in der Nähe des Flugylaßes Puhhetm ein Militär - trt -ab.- Die. Jufasson, zwei Offiziere, wurden dabei

(Wi D)

(F8 fi

Mülhausen

dabei aber Warschau gelandet.

Militärattachs, Große

264 cm | Tempo,

verlangsamt, Der Wagen

reits sehr platte.

Preis 1 M)

die erste Hilfe angeteihen

leßungen am

Tann,

Militärattah¿s erfuhr seinem militärisGen G Berletzten

Kranken unmittelbar

Minuten anzustrengen.

eine Handgelenk und Militärattachs davongetragen.

Militärattachs

der Aula der | d / O sident Poincaré

weilt bet ibrem Gatten.

abenb etwa 10 MVéinten.

unter ihnen zwei Kinder,

Mons, 12 m eingesunLTen.

Die Ab- A eingedrungen.

nach der

Schornstein dec Company ift heute früh

(Fort

Lessingtheater. Donnerstag, Abends 7 Uhr: Peer Gynt. Dramatisches Ge- diht von Ibsen. Musik von Grieg.

Freitag: Und das Licht scheinet in der Finsteruis.

Sonnabend: Peer Gyut.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Magda- lena. Abends: Peer Gynt.

Deutsches Schauspielhaus. (Direk- tion: Adolf Lang. NW. 7, Friedrih- straße 104—104a.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Sieben toile Tage. Amerikanische Burleske in drei Akten von Otto Eisen-

cit. Freitag: Fräulein Julie. Vorher: Erfte Waruung. Sonnabend: Sieben tolle Tage. Sonntag, Nachmittags 37 Uhr: Der Died. Abends: Sieben tolle Tage.

Schillertheater. @. (Wallner- theater.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Am Tage des Gerichts. Ein Volks- schauspiel in vier Aufzügen von P. K. Nosegger.

Freitag: Cyrauo vou Bergerac.

Sonnabend: Freiwild.

Charlottenburg. Donnerstag, Abends 8 Vhr: Freiwild. Schauspiel in drei Akten von Arthur Schnitler. a Die Stühen der Gesell-

aft.

Sonnabend: Am Tage des Gerichts.

Montis Operettentheater.(Früber: Neues Theater.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Gastspiel Julius Spielmann: Der lachende Ehemann. Operette in drei Akten von Jul. Brammer und Alfr. Grünwald. Musik von Edm. Eysker.

Freitag und folgende Tage: Der lachende Ehemaun.

Deutsches Opernhaus. (Char- lottenburg, Bismarck - Straße 34—37. Direktion: Georg Hartmann.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Zar und Zimmermaun. Komische Oper in drei Alten yon Albert Lorting.

trreirag: Eugen Onegim.

Sonnabend: Die Jüdin.

Sonntag, NaGmittags 3 Uhr: Figaros Hochzeit. Abends: Der Mikado.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Donnerstag, Abends 84 Uhr: 777 : 10,

Turf- und Totoshwank in drei Akten von |- Ss

Dtto Schwarz und Karl Mathern. Freitag und folgende Lage: 7277 : 10. Sonntag, Nachmittags3 Uhr: Majolika.

Refsidenztheaier. Donnerstag, Abends

8x Uhr: Die Frau Präsidentin. (Madame la Présidente.) Schwank in drei Akten von M. Hennequin und P. Veber.

Freitag, Abends 8 Uhr: Male: Jm Chekäfig.

Sonnabend und folgende Tage: Ehekäfig.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Schlafwageukoutrolleur.

Zum ersten Der

Thaliatheater. (Direktion : Kren und Schönfeld.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Puppcheu. Posse mit Gesang und Tanz in drei Akten von Jean Kren und Curt Kraaß. Gesangstexte von Alfred Schönfeld. Musik von Jean Gilbert.

Freilag und folgende Tage: Puppchen.

Trianontheater. (Georgenstr., nahe

Bahnhof Friedrichstr.) Donnerstag, Abends s Uhr: Untreu, Vorher: Der abge- rissene Glocfeuzug.

Toulouse, 16. September. (W. T. Obersileutnant von gegcnwärtig den Manövern beiwohnt, crlitt einen Unfall, als sein Aut omobil infolge Playens cines Neifens verunglüte. dem von cinem Ziviliauffeur geführten und der griehische Militäratte&é im Fond, Dbersten Dupont auf dem Nü, der [panis®e neben dem Chauffeur. Der Unfall ereignete si, wie die „Agence Havas“ Garonnebrüde bei Grisolles. D

e als ibm ein Fuhrwerk entgegenkam, das auf der Mitte der Straße fuhr. Um einem Chauffeur einen großcn Bogen und bremste.

blick fing der Benzinbehälter Feuer. genden Automobile kamen den der eine der deutsche Milttärattaché war. und trug ihn in ein Prirathaus

heftige innere Shmerzen klagte.

nach zusammen mit dem Kriegsminister im Krankenzimmer, 1 Der spanif Militärattahé¿ waren auch

einziehen,

Der Präsident war mit Fuß durch den Ort gekommen. attachés hat sowohl bei der Einwohnerschaft wte Truppen lebhaftes Bedauern hervorgerufen.

Marseille, 16. September. gewaltigen Welle erfaßt

16. September. Kanal von Pommeroeul nah Anto ing ist auf Eine ungeheure Wassermasse hat {ch in | das Land ergossen und ist n die Kohlenwerke und die Häuser k Mehrere Schiffe sind auf Grund geraten. Der Kanal ist in einer Autdehnung von 10 km ohne Wasser.

Brüssel, 16 S-eptember. meldung sind auf der Station Courtrai zwei Züge zusammen- | gestoßen. Ungefähr zwanzig Personen sollen verletzt scin. j

Workington (England), 16. September. Werkstätten

setzung des Nichtamtlichen in de

Im | G

findet sih bet dem Vater ter verunglückten Frau Wohleben in Neuses, ud ins8gesamt 13 frankenhaus bifinden si nech vier Verkegte. (Vgl. Nr.

Personen getötet worden. Im Land.

Der der heute früh 125 Uhr auf nach Königsberg auf Nationalflugspende zu bez

B.) Der deuts\ck Sin lde

In Automobil saßen der dänische der deutshe mit dem

meldet, auf der er Wagen fuhr in mäßigem

Zusammenstoß auszuweichhen, machte der

als ein Neifen kippte um, und

des Automobils in demselben Augen er. Die Insassen der fol, Verunglückten zu Hilfe, von denen

ließen. Sie stelltea fest, daß der Zustand

jedoch Ftetnen /

von dem {weren Unfall deg

er den Oberst über das

um Befinden

dem offiziellen Empfange

um den Verleßten zugegen.

der Hand, der

hatte. Béchard und den den Militärattaché taß er elnen Bruch des Der Zustand des Kranken ist,

den Generalarit

hatte.

Der Unfall des deutshen Militär-

und ertran ken.

(W. T. B.)

(W. T. B.)

r Ersten Beilage.)

Freitag und folgende Tage:

auch unter den |

219 d. Bl.) 1

i. Els, 16. September. (W. T. B.) hiesige Aviatikflieger Stöffler, dem Habsheimer Flugplay zu einem Fluge gestiegen war, um sih vm den Preis der werben, ist spät Abends, nachdem er sih im Nebel verirrt hatte, in

terfeldt, der |

dänische |

Der Prä- |

E S I E E E

(W. T. B.) Fünf Personen, Ÿ wurden bei einer Bootsfahrt von einec |

Der Damm am einer Länge von

Nach einer Blätter: È

(W. T. B.) Ein [ 1 der Workington Iron and Steel | eingestürzt, wobei fünf

, E i Personen ge- tôtet und etwa zwanzig verletzt wurden. h

: Untreu. k Vorher: Der abgerifsene Gilocteunzug. |

_ Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Untveu, Hierauf: Die Brieftasche.

Pirkus Schumann. Donnerst. Abends |

8 Ube: Wiederholung Þprogramms.

des Eröffuungs-

Große Galavorstellung. |

Pirkus Busth. Donnerstag, Abends

s Uhr: Große Galavorftelluug. Aufireteu sämtlicher Spezialitäten.

Familiennachrichten. Verlobt: Frl. Jise Marie Krückmann

mit Hrn. Amtsrichter Edmund Mier- zinsky (Münster i. W.—Marggrabowa,

Oflpr.). Verehelicht: Hr. Landesrat Gerhard Scallehn mit Frl. Amanda Wegener (Breslau). Hr. Oberleutnant Justin von Korn mit Frl. Maggie von Naczeck (Gleiwiß—Preiswiß). eboren: Ein Sohn: Hrn. Leutnant Günther Braun von Stumm (Berlin). Gestorben: Hr. Major Friedrih von Lieres und Wilkau (Berlin- Friedenau). r. Jeêco Friedrich Wilhelm von Puttkamer (Bernburg). Hr. Haupt- mann Ulrich von Nobbe (Breélau).

, Verantworiliher Rebakteur: Direktor Dr. Tyrol inCharlottenburg,

Verlag der Expedition (Hei dri ch) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Bubdruderei uny Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32,

Fünf Beilagen

(eins{ließlich Börsenbeilage).

Das Tempo war be- |

Man hob ihn sofort auf J in Grifolles, wo ihm Militärärzte i

des Verunglückten niht ernst zu sein chien, obgleich er über sehr È ; Er hat zwei leichte Vers

Kopfe davongetragen, i Sobald der Präsident Poincaré entsandte efolge, 1 Erkundigungen einzuziehen. Präsident Poincaré selbst nach Grisolles und besuchte den È daselbst F Etienne ; er blieb nur wenige | E niht zu sehr F de, italienishe und öfterreihisch-ungarische i; Bei dem Unglücksfall hat der | französische Oberst Dupont Verleßungen am Arm und k Abschürfungen an Ï i eine leihte Quetschung über der Wange |

17. September. Der Präsident Poincaré ließ NaHts zu wieder- bolten Maleu Exkundigungen über das Befinden des deutschen | | h Heute früh war das Befinden | des Verunglückten nit so gut, wie man gehofft ließ daber Chirurgen Dr. Noy aus Toulouse beruf n, die neuerlich untersuchten und feststellten, Becckens davongetragen wenn au nicht hoffnungslos, fo doch ernst. Frau von Winterfeldt Der Besuch des räsidenten bei thr dauerte | dem Kriegsminister zu |

Aubert von | 1 des Y Später begab fi der È

P

2 220.

Grofehandelspreise vou Getreide an deutschen und fremden

Vörsenpläten

für die Woche vom 8. bis 13. September 1913 nebst entsprechenden Angaben für die Vorwoche.

1000 kg in Mark.

(Preise für mea R n

greifbare Ware, soweit niht etwas anderes bemerkt.)

Berlin.

Roggen, guter, gesunder, mindestens 712 g das 1 . Weizen, , u Ï 755 g das 1 ; er, Ï ü ¿ 450 g das 1 ,

Mannhetm.

Noggen, Pfälzer, mittel e ae Wiktea Pfälzer, amerikanischer, rumänischer, Hafer, badischer, russischer, mittel

badische, Pfälzer, mittel. . . Gerste \ Futter-, mittel x

Mais, La Plata, mittel

Wien.

goggen, M Boden Wetzen, CTheiß- . afer, ungarischer, T . erste, slowakische Mais, ungarischer .

Budapest.

Roggen, Mittelware . . . Weizen, ë ë afer, v erste, Futter- Mais,

Da- gegen Vor-

woche

164,07 200,45 164,12

Woche 8./13. Septbr. 1913

163,51 198,75 161,78

r,

168,75 228,13 178,75 175.6: 143,75 03/70

168,75 225,80 177,50 176,29 145,00 155,00

143,74 200,38 141/20 156,42 148,81

147,19 203,86 145,49 160,72 150,57

136 89 185,16 135,45 120,99 143,31

140,33 189,31 139,74 123/33 144,48

Erste Beilage S zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 17. September

O desso-

S TL De D: Ra Baal Wetzen, Ulka, 75 bis 76 kg das h1

Ntiga.

Noggen, 71 bis 72 kg das bl . .. Weizen, 78 bis 79 kg das bl . ..

Noggen Weizen

Weizen

Weizen ( Mais {

Geiste

Weizen

Hafer, english weißer . . .

| lieferbare Ware des laufenden Monats {

Paris.

Antwerpen. Ca A

Ned. Win La Plata

ter- Nr. 2

Kansas Nr. 2

Kurrachee

Kalkutta .

Amsterdam.

Aso Roggen St. O Odessa

La Plata

L

| Mittelpreis aus 196 Marktorten

amerikanischer Winter- amerikanischer, bunt . ..

l Q Ta)

englisches Getreide,

(Gazette averages)

Liverpool.

Noter Winter- Nr. 2 Nord Duluth

Manitoba La Plata Kurrachee Australier

N 2

e e.

103 92 139,36

120,76 149,90

155,69 921,21

157,45 159,05 164,03 158 89 165,08 165,48

127,44 127,44 154,29 161,31 135,50 113,62

152,96 152,96 148,89 129,86 176,79

162,26 167,42 168,82 164,38 165,54 171,64 139,64

141,43

118,13 148,98

1595,83 220,83

157,54 159,96 163,98 159,96 164,22 164,78

132,33 | 127,52 | 154,39 161,40 134,74 112,00

151,92 151,92 149,74 127,52 174,06

160,93 167,50 170,31 164,68 166,09 174,07 139,71

Mais i

Mais

Weizen |

Weizen Mais

Gerste, Futter- (

Lens amerikanischer, bunt .

D

Weizen, Lieferung8ware |

roter Winter- Nr. 2 . ..

Lieferung8ware

| Duribnitbbare a

1913.

129,80 132,14 128,09 157,64 117,76

129,74 132,08 128,02 157,57 115,95

Niver Plate . Kurrahhee „.

Chicago. September Dezember . Mat

136,27 141,51 149,12 125,94

135,77 140,72 Sia 148,11 7 September 125,30 Neu York. 149,85 149,85 153,36 159,38

151,00 148,65 152 58 158,86

J September Dezember . . . M.

§ Buenos Atres 155,02

103,34

99,78

Bemerkungen.

1 Impertal Quarter is für die Weizennotiz an der Londoner roduktenbörse = 504 Pfund engl. gerechnet; äßen an 196 Marktorten des Kö! : reise für einheimishes Getreide (Gazette averages) ist 1 Buiaiter Weizen = 480, Hafer = 312, Gerste = 400 Pfund engl. angeseßt; 1 Bushel Weizen = 60, 1 Bushel Mais = 56 Pfund englis, 1 Pfund englisch = 453,6 g; 1 Last Roggen = 2100, Weizen = 2400, Mais = 2000 kg. s Bei der Umrechnung der Preise tn Reichswährun den einzelnen Tage8angaben im „Reichsanzeiger“ ermittelten wöchent» lichen Durchschnittswechselkurse an der Berliner Börse zugrunde gelegt, und zwar für Wien und Budapest die Kurse auf Wien, für London und Liverpool die Kurse auf London, für Chicago und Neu York die Kurse auf Neu York, für Odessa und Riga die Kurse auf St. Peters- burg, für Paris, Antwerpen und Amsterdam die Kurse auf diese Pläßze« Preise in B=1enos Aires unter Berücksichtigung der Goldprämie.

Berlin, den 17. September 1913.

[A die aus den Um-

önigreihs ermittelten Durhschnitts- mperial

nd die aus

Kaiserliches Statistishes Amt. Delbrü.

1913 Septbr. Tag

Marktorte

Berichte von deut

schen Getreidebörsen und Fruchtmärkten.

Haupts\ächlich gezahlte Preise für 1 (1000 kg) in Mark

Weizen

Roggen

Hafer

mittel

fein

C

Königsberg i. Pr. Da Berlin . Stettin . Doe A Breslau . Gleiwiy . . Magdedourg . Hannover

Cöln .

Leipzig

Hamburg Saargemünd

Berlin, den 17. September 1913.

T. T A. T V A U

Marftorte

193—195

195 192—194 n. E. 186 195 —-197 194—196 n. E. 198 187—190 190—192 191—193 189 —191

210

ü. Ei

1

1 il 1 1

162 159,50

159,50—160'n. E.

TOT 56— 158

156—158 n. E.

161,50

61 —163 62—164 98—163 64—166

160—162 n. E.

165

165 161—168 159 156—159 155—157 160 167—172 182—184 158—165 169—177

160

Kaiserlihes Statistisches Amt. Delbrü ck.

160 160—163 155 —160

153

142—145 n. E.

150 168— 172 154—156 1592—158

150

Berichte von anderen deutschen Fruchtmärkten,

gering

Qualität

mit

tel |

gut

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster | höchster P b

niedrigster

M

bôdster M

niedrigster T

höchster |Doppelzentner

Mb

Menge

| Verkaufte Verkaufs-

wert

L

175—180 163

165 194—196

165—170 158 150—160 n. E. 160 174—180 174—176

179—183 180—182 170

194—196

Außerdem wurden am Markttage (Spalté 1)

i überschläglicher S; apung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Am vorigen Markttage

Durch- \chnitts-

preis | U

für 1 Doppel- zentner

dem 2 |

| Shwabmünchen

Günzburg « Memmingen . Schwabmünchen

Memmingen Schwabmünchen

16. Memmingen . - j G v Schwabmünchen . « « 4

19,60

17,00 21,50 19,40

16,60 15,60

19,60

17,00 21,50 19,40

16,60 15,60

I

20,40 |

Kernen (enthülster Spelz, Diukel, Fesen).

18.80 22,30 19,50

21,00 16,40

16,94

16,40

Weizen,

20,40 |

18,80 | 2230| 19,50 |

Ro

21,00 16,40

§ 16,94 | 16,40

21,20 |

20,20 23,05 19,60

ggen. afer.

18,00 16,80

21,20- ]

20,20 23,05 19,60

——

18,00

16,80

154 94

383

1 980 3 059 176

2 609 1 542

20,40 21/680

17,79 23,34

19,22 22,30 19,50

21,00

2. 9, . 9. 9, .

19 48 16,80

16 94 16,40

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der V:rk'aufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet.

Ein liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Pceis nicht vorgekommen ist, ein Punkt (. ) in den leßten sehs Spalten, daß entsprechender

Berlin, den 17, September 1913.

Kaiserliches Statistishes Amt. Delbrü.

Bericht fehlt.