1913 / 220 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[55886] In Gemäßheit des $ 244 H -G.-B. geben wir bekannt, daß unser stellver- tretender Aufsfichtsrat8porsitender, Herr Geheimer WBegierungsrat Karl Planz dahter aus dem Auffichtsrat unserer Bank ausge \<icden ift. Darmstadt. den 30. August 1913. Hessis<ze ti “2e “dean

Y i

Der Vorstand.

[52275] Bei der heute planmäßig ftattgehabten 33, Verlosung von Schuldverschrei- bungen dec Anleihe des Kreiëfommunal- verbandes Braunschweig (Aus1abe vom Jahre 1880) find die nachverzeihaeten Nummern gezogen worden: Lit. A4 Nr. 18 49 53 162 345 383 397 458 513 549/647 701 706 - 766 824 938 941 945 1056 1267-1272 1360 1391 1548 1568 1586. 1617 1744 1805 1817 2004 2064 2161..2180 2237 2304 2313 2398 2408 2462 und 2469, je über 160 A. Lit. W Nr. 2549 2554 2596 2609 2706 2749 2911 2926 3068 3203 3322 3459 3508 3578 3760 3783 38(4 3819 3899 3883 ' 3898 3915 3922 und 3925, je über 500 M. Lit. C Nr. 4007 4101 4108 4208 4233 4239 4375 4411 4424 und 4472, je über 1000 M. Die Auszahlung des Nennwerts dieser Schuldverschreibungen erfolgt vom S. Ja- uuar L944 an bet der hiesigeu Stadt hauptfasse gegen Nückgabe der Schuld- verschreibungen und der dazu gehörigen, s nicht fälligen Zinsscheine samt Zins- eisten. Mit dem 1. Januar 1914 hört der Zinslauf auf. Die nachperzeichneten, bereits früher aus- geloften und aus der Verzinsung gefallenen Schuldverschreibungen des Kreiskommunal- verbandes Braunschweig (Ausgabe vom Jahre 1880), als: Lit. A Nr. 433 497 749 1366 und 1924, je über 100 A, sind bislaug zur Einlösung nit überreiht. VBraunuschweig, den 1. Septembcr 1913. Der Stavbtmagistrat. NRetemeyer.

9) die Berliner Sandelsgesellschaft, Französischestraße 42, 10) das Bankhaus Bleichrödex, Behren- _ raße 62/63, 11) die Commerz- und Diskontobank, Charlottenstraße 47, 12) das Bankhaus Delbrück, Schickler «& Co., Mauerstraße 61/62, 13) das Bankhaus F. W. Krause «& Co., Leipziger Straße 45, 14) das Bankhaus Mendelssohn & Co., Jägerstraße 49/50, _ 15) die Mitteldeutsche Kreditbank, Behrenstraße 2, 16) die Deutsche Effekten- undWechsel- bank Frankfurt a. M., 17) die Vereinsbank zu Hamburg, 18) das Bankhaus Dammer & Schmidt zu Leipzig, 19) die Aktiengesellschaft für Boden- und Kommunalkredit in Elsaß- Lothcingen zu Straßburg i. E., 20) die Mitteldeutshe Privatvauk Uktiengesellshaft in Dresdeu und ihre Zweigaustalt in Leipzig, 21) der Schlefische Bankverein Breslaut, 22) die Breslauer Diskoutobauf zu Bressau, 23) das Bankhaus Ephraim Meyer «& Sohn in Hannover, 24) das Bankhaus F. M. Philippson «e Go. zu Briisfel, 25) die Deutsche Bauk Sucecursale de EBruxclles, Brüffel, 26) da3 Bankhaus Leopold Seligmanu, Cöln a. Nh. 27) das Bankhaus A. Leuy, Cöln a. Rh., 28) das Bankhaus Eichborn & Co., Breslau, und dessen Filiale zu Görlitz, 29) das Bankhaus S. L. Landsberger zu Breslau, 90) das Bankhaus Jacquier «& Secu- rius, Berlin, An der Stechbahn 3/4. Nestverzeichnisse, welhe die Nummern aller bereits gekündigten, aber no< rüd>- fländigen Stücke der Berliner Stadt- anleihe enthalten und über die Berlosungfs zeit.:n und abzuliefernden Zinsscheine Auf {luß geben, werden in der zweiten Hälfte des Monats Januar 1914 in der Stadt- hauvtkasse zur Einsicht bereit liegen. Berlin, den 6. September 1913. Magistrat dexr Königlichen Haupt- und Nefidenzstadt. S Otti eor,

21731—21740 21911—21920 22781—22790 22921 22930 23021—23030 23291—23300 23311—23320 23331—23340 923471— 23480 23641-—23650 25741—23750 23931—23940 24051—24060 24201— 24210 24431—24440 24631-24640 24991—25000 25011—25020 25081— 25090 25111—25120 25161—25170 25451—25460 25531—25540 925641— 25650 29711— 25720 26011—26020 26031 —26040 26151— 26160 926181— 26190 26191—2(0200 26201 —26210 26381—26390 26531—26540 26891— 26900 26971—26980 27021—27030 A201 —2(240 27281 —27290 27551— 27560 27561 —27570 27631—-27640 27751 —27760 27781—27790 28441—28450 28621—28630 28661—28670 28861— 28870 28941—28950 28951 —28960 28991 —29000 29301—29310 29341—29350 295921—29530 29601—-29610 29671 29680 29741—29750 29831—29840 30081 —30090 30181—30190 30221—30230 30601—30610 30671-30680 830701— 30710 30711—30720 30791— 30800 30881 30890 30921—30930 31251—31260 3136131370 31541—31550- /31601— 31610 31911—31920 31951—31960.

Lit. M à 500 A Nr. 49301—49320 49321—49340 49701-—49720 49801 49820 49841—49860 50861— 50880 52781 —52800 53041——53060 530681—53080 53501—53520 53611-53660 53701 53720 54041——54060 54301 —54320 54421 54440 54621-—54640 54781—54800 59221—55240 55261 —55280 55481 99500 55661 —55680 55741 —55760 56061 —56080 56381—56400 56401-—56420 56721—56740 56761--56780 57241

2) Iohann Samuel Enge, 3) Johann Wilhelm Enge, früher in Ziegelsheune, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß auf seinem Grund- tü> Ziegelsheune Blatt 8 in Abt. 111 unter Nr. 2 etne Hypothek von je 8 Taler

23 Silbergroshen und einigen Pfennigen

Staatsgrundfläche, belegen nördli< des Zollkanals auf der Veddel, zur Räumung auf den 1. November 1913,

21700

[55929] Vekanntmachung. | 22071—22080

Bei der heutigen Verlosung von $3 %/% Berliner Stadtanleihescheinen der Anleihen von 1876 und 1878 sind die nahstchend aufgeführten Nummern gezogen worden :

Nnleihe von L876. F

Lit. F à 5000 #4 Nr. 209 210 211 212 247 248 255 256 277 278 981 282 297 298 305 306 321 322 357 358 395 396.

Lit. Ki à 2000 4 Nr. 1011—1015 1086—1090 1126—1130 1156-1160 1201—1205 1236—1240 1491——1495 15591—1555 1581—1585 1651—1655 1666—1670 1756—1760 1866—1870 1906—1910 1961—1965 1981—1985 2036—2040 92176-2180 2181—2185 22112219 2246—2250 2331—2335 2486—2490.

Lit. L à 1000 4 Nr. 8091—8100 8131—8140 8531-——8540 8571-—8580 8671 —8680 8841 —8850 8861-—8870 8911- 3920 9011—9020 9291-—9300 9331-9340 9371—9380 9861—9I870 9871—9880 9961—9970 10261—10270 10311—10320 10401—10410 10471—10480 10571 10580 10851 —10860 108831—10890 10951—10960 10991—11000 11141 —11150 / 11191—11200 11381—11390 11391—11400 11901—11910 . 11991 —12000 12571—12580 12631—12640 12761—12770 12781—12790 12851— 12860 12901 —12910 13031—13040 13101 —13110 13111—13120 13481-13490 13501—13510 13611—13620 13631— 13640 13841 —13850 13871—13880 13911 —13920 14051— 14060 14151—14160 14171—14180 14201—14210 14311— 14320 14331—14340 14401—14410 14431 = ( < —14440 14481— 14490 14721—14730 | 57260 57361 —57380 59741-—59760 59881 14891— 14900 14981— 14990 15031— |—59900 60481—60500 G60601—60620 15040 15041 —15050 15071—15080 15221 |60701—60720 61081—61100 61121 —15230 15391—15400 15421—15430 | 61140 61541 —61560 61601—61620 61721

15501—15510 15701—15710 15821— |—61740 63081—63100 63241—623260 15830 15981—15990 16591— 16600 16711 | 63341 —63360 63921—63940 63981 -—16720 16741—16750 16851—16860 | 64000 64061—64080 64141—-64160 65101 16951—16960 17231—17240 17461— |—65120 65341——65360 65501—65520 17470 17491—17500 17621—17630 17921 | 65821-—65840 66361—66380 66561 17930 17941—17950 17991—18000. | 66580 66581—66600 6722167240 67581 Lit. M à 500 4 Nr. 23081 23100 | —67600 68121—68140 68181—68200 3421—23440 23701—23720 23721— | 68541-68560 68601—68620 : 3740 23781—23800 23861—23880 24261 Lit. N à 200 Nr. 15451—15500 —24280 24301—24320 24461—24480 | 16051—16100 16001— 16600 16651— 4 24561—24580 24681—24700 24861— | 16700 17051—17100 17301—17350 4 24880 25041—25060 25061—25080 25101 117351—17400 17851—17900 18751— j —29120 25461—25480 25541—25560 | 18800 19701—19750 20251—20300 : 95581—25600 25741—25760 26701— | 20901—20950 22051—22100 22301— 26720 27281—27300 27621—27640 28141 | 22350 22901—22950 23751—23800 —28160 28461—28480 29081—29100 | 23951—24000. 29181—29200 30121—30140 30321— Lit. O à 100 A Nr. 15001—15100 90340 30421—30440 30621—30640 31081 | 18701—18800 24501—24600 26001— —9391100 31741—31760 31901—31920 | 26100 20701—27800 28401—28500 32041—32060 32381—32400 32661— | 29301—29400 29401-—29500. in Berlin bet der Direction der 32620 32661—32680 32961— 32980 33101 Aus fcüheren Verlosungea siud

Disconto-Geselischaft. i 33120 33281—33300 833321—33340 rückständig: Z Mit dem Fälligkeitstage hört die Ver- 33921—33540 -34121—34140- 34141— Buchstabe K. 25017 2894 3026 4611. zinsung der ausgelosten Stüde auf. 34160 34161—34180 34341 —34360 34541 Bucbstabe L 18655 20245 20799 Kopenhagen, den 5, September 1913. 34960 94741-—34760 35061—35080 | 21679 22175 22745 22844 22845 22847

Der Vorstand. Y 399101—35120 35381—35400 35401— | 25002 25957 27604 27610 28066 28345

35420 39941—35960 36181—36200 36201 | 28421 28422.

36220 36301—36320 36561—36580 | Buchstabe 36741—36760 36881—36900 37501—37520 | 53137 60507 98221—38240 38241—38260 39201— | 62044 62045 39220 39381—39400 39681—39700 39841 | 64577 64899

—39860 39901— 39920 39961—39980 | 67310 67371 40121-——40140 40461—40480 40961— | 67766 67767 40980 41121—41140 41601—-41620 41661 | 68939 68966

[55934]

Bei der am 2. Dezember 1912, 3. März 1913 und heute behufs Tilgung bezw, außerordentl. Tilgung erfolgten Nus, È losung Limburger Stadtobligationen find folgende Nummern zur Rückzahlung am 2. Januar 1914 gezogen worden :

1) Aus der 1887 ex Anleihe vou 170000 4A:

Lit. A Nr. Sa 109 114 118 122 129 136

Lit, 8 Nr. 181,

Lit. © Nr. 236 275 306 345 348 351 352 353 356 357.

2) Aus der 1879 er Anleihe von 600 090 S:

Lit. A Nr. 16 35 159 199 991 232,

Lit. B Nr. 350 356 489 9260. -

Lit. C Nr. 582 595 726 761 793 884 f 902 907 943 1055 1100 1107 1202 1328 F 1330 1379. i

Diese Obligationen werden vom 2. Januar 1914 ab bei der Mittel, È deutschen Creditbauk in Frankfurt | a. M. und Berlin und bet der hiefigen F Stadtkasse, die unter L bezeichneten außerdem no<h bei den Herren V. P. E Caheusly und Heinri Trombetta hier, eingelöst. |

Mit den zur Nü>khlung bestimmten | Tagen hört die Verzinsung auf; der Be: F trag der etwa fehlenden Zinsscheine wird an dem Werte gekürzt.

Limburg a. d. Laha, den 11. tember 1913.

Der Magistrat. Kauhn.

namens der Stadt durch diese für jeden j gegen dessen Nü>za i E gültige Séhuldverscreibung zu N L ten f Ne M ns A oe r etner feitens des Gläubigers unfündbaren | vorbenannten il Damburg, den 25. August 1913. Darlehns\<uld von G 4, welche | Halbjahr E Es n res Der Nechtsanwalt Dr. Brandis. mit 4% jährli<h zu verzinsen iît. e T E E24 wird hiermit zum Zwe>e öffentlicher Zu- Die ganze Schuld wird nah dem ge- buthstäbli<: , Mark .. Pfennig“, 3 Silbe 1 Pfennii stellung bekannt gemacht. s : nehmigten Tilgungëplane dur< Einlösung | bei der Stadthauptkasse in Berlin-Lichten- für die Beklagten eingetragen sei, diese] Altona, den 9. September 1913, auézulosender Schuldverschreibungen oder | berg oder bei den bekannt gemachten Ein- Hypothek längst bezahlt, Löschungsbewilli- | Der Gerichts Amtsgerichts, | dur< Ankauf von Schuldverschreibungen, | löseitellen. : gung jedo< nit ertellt set, mit dem An- E e | spätestens mit dem 1. April des auf die Berlin-Lichtenberg, den ten . 19 T |Degebung des betreffenden Anleiheteils Der Magistrat. (Unterschriften des Magistratsdirigenten

trage, die Beklagten zu verurteilen, in die | A D) M ftl folgenden Jahres b:ginnend, in längstens 9) Verkäufe, Verpachtungen, und eines zweiten Magistcatsmitgliedes.)

Löschung der füc sie auf Ziegels{hezune

Da 8 in ahe P ane 48 Â ein- : - « « Jahren getilgt. Zu diesem Zwede

getragenen Hypothek nebst Zinsen zu þ R Q wird ein Tilgungssto> gebildet, welhem Trockenste 73

willigen. Zur mündlichen Verbandlung des Verdingungen A. jährlih wenigstens 21 %% des Anleihe- Der Aue aue bse I oe

Rechtsstreits werden die Beklagten vor das [55930] Domäuenv Gt apitals fowie die Zinsen von den getilgten | erlischt mit dem Ablaufe von vier Jahren

Sr j Vg dffentli® meifbiee Ke Ner- Schuldverschreibungen zuzutühren find. vom Schlusse des Jahres ab, in welchem der

pactung der Domänen Leubus und Praukau Dinsanspruch fällig geworden ist, wenn nicht

im Kreise Wohlau, an der im Bau be-

Königlide Amtsgericht in Ttrschtiegel auf den 9. Dezember 1928, Vorznittags Die Auslosung gesteht in dem Monat Oktober jeden Jahres. Der Siadt | der Zinsschein vor dem Ablaufe dieser Frist griffenen Bahn Malts{<—Leubus —Wohlau dem Magistrate zur Einlösung vorgelegt belegen, für die Zeit von Johannis 1914

9 Uhr, geladen. P IeE pen 9 et 1915; bleibt jedoeh das Recht vorbehalten, eine er Gerihts\Mreiber stärkere Tilgung eintreten zu lassen oder | wird Erfolgt die Vorlegung, \ j E E Al en Ju Uen D . j o versahr des Königlichen Amisgerichis. bis 1. Juli 1932 ift A6 Saat au< sämtlihe no<h im Umlaufe befindliche | der Anspru innerbalb ed A E [55872] Oeffentliche Zust-llun b A8 Garni ps A N emer | Schuldverschreibungen auf einmal zu Ablauf der Vorlegungsfrist. Der Vor- E G R deer g eie ags Gesstnaviet A O O aa N Tilgung legung steht die gerichtliße Geltendmachung L A A DE Ap 7 t Ee 4 L 5 u «v1 : - Pr 5 5 , Biegelscheune , Prozeßbevollmächtigter : | zweiter Bietungötermin anberaumt worden. E fi E ne E T e Ie), Rechtsanwalt Karkut in Tirschtiegel, klagt __ Domäne Leubus: Verstärkte Tilgung uno Kündigung sind De gegen 1) Johanne Eleonore Enge, Größe: 553 ha. bis zum 1. April 1924 ausgeschlossen \ 2) Johann Samuel Euge, 3) Iohann Grundsteuerreinertrag: 9209 „4. Die ausgelosten sowie die gekündigten E Inge Sein n Me leune, Bisher ries E 229 000 4. | Schuldverschreibungen werden unter Be- au rund der Behauptung, daß au isheriger Pachtzins: 14 807 4. ¿eich Se M C N) n : : E alie ee Iro 18 Grd Domäne PVraufkau: E e e En O Provinz Brandenburg. O @ot. 111 unter Nr. 1 für die Beklagten eine Sröße: 412,5 ha. die T orf \ ¿Fent aen Hypothek von je 8 Taler 23 Silbergroschen Grundsteuerreinertrag : 6916 4. fefannt D C a dle für die Meng geruh 02) Mein und einigen Pfennigen eingetragen sei, diese| Erforderlihes Vermögen: 150 000 46. erfolgt drei Monate vor dem Zahlunags- Schuldver F U Ee L Hypothek längst gezablt, Löshungébewilli- Bisheriger Pachtzins: 12210 4. termin in dem Deutschen Nelchs- D @ e Li er Siaee VDerliits gung jedo<h nit erteilt sei, mit dem An- Die Domänen werden zuerst als ein- { 5 V 9 Lichtenberg. heitliher Pachtschlüssel und sodann jede Ausgabe, Buchstabe für sih ausgeboten. Nähere Auskunft, au über die Voraus-

' el, em < Königlich Preußischen Staatsanzeiger, dem

trage: die Beklagten vorläufig vollstre>bar S 2 n tali A n

zu verurteilen, in die Löschung der für sie Amtsblatte der Königlichen Regierung zu «ber. ih Mark, bu\täbli{ seßungen der Zulassung zum Mitbieten,

ertetlt

1 die L0 | Potsdam und in ten amtlichen Publi- Mark

S Î S : : at. Nr G É S O BERY zationsorganen der Stadt Berlin-Lihten-| Der Inhaber dieses Seins empfängt Hypothek N ian. Sue 4 zurzeit „VBerlin-Lichtenberger Tage- gegen dessen Rückgabe zu der obigen mündlichen Verhandlung des btechtsstreits | Breslau, den 12. Saab 1A, att und Lichtenberger Anzeiger“. Wird Schuldverschreibung die . . .. .te Nethe

Königliche Negierung, Abteilung für

direîte Steuern, Domänen und Forsten x2.

[55884] j Braunschweig-Hannoversche

Hypothekenbank.

In Gemäßheit des $ 244 H.-G.-B. wachen wir hierdur< bekannt, daß Herr Senator Ernst Jaques in Hannover durch Tod aus dem Auffiht&rat unserer Bank ausgeichieden ift.

Braunschweig, 15. September 1913. Braunschweig-Haunuoversche

Hypothekenbank.

Der Vorftand. : Tiefers. Sieber. Severit. [56000]

Zwiruecrei & Nähfadeufabrik Kirch- berg A.-G. vorm. Carl Hezer © Sohn

Kirchberg i. Sa.

Hiermit werden die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Montag, den 13. Oktober 1913, Vormittags 10; Uhr. im Sitzungssaale der Plauener Bauk A.-G., Plauen i. V., Westitraße 2, stattfindenden 5. ordeutlihen General- versammlung für das Geschäftsjahr 1912/13 eingeladen.

_Tagesorduung: 1) Vorlage des Ge- {<äftsberi<ts und des Nehnunasabschlusses für das Geschäftsjahr 1912/13. Ge- nehmigung des Geschäftsberihts und des NRecnungsabschlusses sowie Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

Zur stimmberechtigten Teilnahme an der Generalversammlung sind alle diejeniaen Herren Aktionäre berechtigt, welwe ihre Aktien oder einen ordnungsmäßigen Hinter- legungsschein über die bei einem deutschen Notar erfolgte Hinterlcgung ($ 15 des Gesellschaftsvertrags) spätestens 3 Werk- tage vor der Generalversammlung, mitbin bis Mittwoch, den 8. Oktobexc ds, Jahres cius<l., während der üblichen Geschäftsstunden bei der Gesellschafts- kasse in Kirchberg i. Sa. oder bei dec Viaguener Bauk A.-G., Plauen i. V., oder deren Zweigniederlassungen in Falkenstein i. V.,, Markucukirchen, Netzschkau oder Reichenbach i. V. auf diese Zeit bis zum Schluß der General- versammlung hinterlegen.

Kirchberg i. Sa.. den 16. September 1013: Der Auffichtsrat.

Hugo Herz, Vorsigender.

zu

Sep-

[55932] Kreditkasse für Yausbesißer

in Kopenhagen. Verzeichuis über die zur Einlöfuttg per L. Januar 1914 ausgelosten Obligatiouen der Abteilung 2 Serie 2.

Lit, A à 200 Kre. Nr. (21 "/, 18).

Lit. #8 à 400 Kr. Nr. 35.

Lit. C à 10090 Kr. Nr. 95 195 196 | 1262 (1838 1/713) 1912 2173 2429 3348 B 3969. 4013 4222 4529 4642. Lit. D à 2000 Kr. Nr. 334 1113 È 1576 1599 1713 1949 (2521 1/7 13) 2965 3118 3756 3775 3814 4570 4794.

Dée in () angeführten Nummern find in dem angegebenen früheren Termin gezogen. Ü

Die ausgelosten Obligationen und fälligen Zinsscheine werden bei den folgenden Zahl- stellen eingelöst : i in Kopenhagen bei der Kreditkasse, in Samburg bei der Norddeutschen *

Bank iu Hamburg, Ï

[52276] Bet der heute planmößig \tattgehabten 10. Verlosung von S{hzuldverschrei: bungen der Änleihe des Kreiskommunal- verbandes Braunschweig (Ausgabe vom Jahre 1900) find die nadverzei<hneten Nummern gezogen worden : Lit. A Nr. 103 293 437 und 782, je über 109 4. Lit. V Nr. 350-970 1431 und 1674 2782 2916

je über 200 4.

Lit. C Nr. 1994 2391

3065 und 3192, je über 500 M.

Lit. D Nr. 3383 3596 3655 3717 4077 4078 4408 4456 4457 5013 5216 9225 und 5254, je über 16000 . Lit. V Nr. 5302 und 5389, je über 3000 M. Die Aus8zallung des Nennwertes dieser Schuldverschreibungen erfolgt vom 2. Ja- nuar 1902 au bei der hiefigen Stadt- hauptkafse gegen Rückgabe der Schuld- verschreibungen und der dazu gehörigen, noch nicht fälligen Zinsscheine samt Zins- leisten.

Pit dem 1. Januar 1914 hört der Zinélauf auf. Die nachverzef{Gneten, bereits früher ausgelosten und aus der Verzinsung ge- fallenen Schuldyershreibung-n des Kreis- fommunalverbandes Beaunshweig (Aus- gabe vom Jahre 1900), als: Ll. A Nr. 072 Uber 100 #6, Lit. B Nr. 1653 über 200 M, Lit. C Nr. 2799 über 500 4, find biêlavg zur Einlösung nit

E S 1e Tre die Tilgung der Schuld dur< Ankauf | von Zinsscheinen für di Jahre Wéeben g i l D 8 n Aub [cetinen für die zehn Jahre 19... a i SuiAe S tv A von Schuldverschreibungen bewirkt, so] bis 19 , . nebst Ec a bai der 9, Dezember K{913, Vormittags wird dies unter Angabe des Betrages der Stadthauvtkasse in Berlin - Lichtenberg 9 Ube ‘gelaben. ? (32:7 angekauften Schuldverschreibungen alsbald | sofern nit der Inhaber der Sghuld-

Tirschtiegel, den 9. September 1913 nah dem Ankauf in gleiher Weise bekannt verschreibungen der Ausgabe bei dem

Der Gerichtssreiber < gemacht. Geht eins der vorbezeihneten | Magistrate widersprochen hat. In diesem des Königlichen Amtsgerichts Vlâtter ein, fo wird an dessen Stelle | Falle sowie beim Verluste dieses Scheins Konigliche1 g . von dem Magistrat mit Genehmigung | werden die neuen Zinsscheine nebst Er- [55874] Oeffentliche Zustellung. des Königlichen Regtierungspräsidenten ein neuerungsschein dem Inhaber der Sqchuld- Der Eigentümer Michael Ku> in Luben- anderes Blatt bestimmt. verschreibung ausgehändigt, wenn er die hauland, Prozeßbevollmächtigter: echts- Bis zu dem Tage, an wel<hem hierna< Schuldverschreibung vorlegt anwalt Karkut in Tirschtiegel, klagt geaen das Kapital zu entrihten ist, wird es Berlin-Lichtenberg, den 1) den Ausgedinger Karl Schmidt, in halbjährlihen Terminen, am 1. April Der Magistrat 2) defsen Ebefrau Anna Nosina Schmidt, und 1. Oktober, von heute an gerechnet, | (Unterschriften des Magistratsdirigenten und E E E E S Land, s 4 N E verzinst. f eines zweiten Magistratsmitglieds.) ; jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund ie Auszahlung der Zinsen und des T ) 18.) der Behauptvng, daß auf seinem Grund- e - E O

der L | Kapitals erfolgt gegen Nückgabe der fällig

stü Lubenhauland Blatt Nr. n T [T1 De meine E dieser S{uld- | [55936]

unter Nr. 3 für die Beklagten eine Hypo- ver[<retbung bei der Stadthauptkasse in] Von unfer ‘the - the von 900 6 eingetragen sei, diese Berlin-Lichtenberg oder bei den in den | scheinen M atel Hypothek Lingst bezahlt, Löschungöbewillt 6 L bekannt gemachten 34 45 114 115

gung jedo< nicht erteilt sei, mit dem An- anderweiten Zahlstellen, und zwar auch | ausgeloft d werde /

träge, die Beklagten zu verurteilen, die in der nah dem Eintritte des Fällig- | a. n an les ade i Oliobe Löschung der für sie auf Lubenhauland feitstermins folgenden Zeit. Mit der zur | hause Gebrüder Schlimm Hier eingelöst Blatt Nr. 7 in Abt. 111 unter Nr. 3 Snpfangnahme des Kapitals eingereihten | Königsberger Fuhr Gesellschaft eingetragenen 900 6 zu bewilligen. Zur Sgulvverschreibung sind au< die dazu 9 ) H schaft \münblihen Verbandlung des NeBtostreits ee E m. b. H.

erden die Beklagten vor das Königliche ellölermine zurü>zultiefern. ür die| Königsb . Pr., Wei Amtsgericht in Tirschttegel auf den 9. De- : A

fehlenden Zinsscheine wird der Beirag gember 1913, Vormittags 9 Uhr, vom Kapital abgezogen. geladen.

i Der Anspruch aus dieser Sculdber- Tirschtiegel, den 9. September 1913. schreibung eclis<t mit dem Ablaufe von Der Gerichts\<hretber

Der G dreißig Jahren nah dem RNüktzahlungs- des Königlichen Amtsgerihts, termine, wenn niht die Schuldverschret- [90844] Oeffentliche Zustellung.

Ci ti Si

[53982]

Verdingung von Essfigessenz, Am Donnerstag, deu 16. Ottoberx 1913, Mittags UD Uhr, jollen 6000 kg Csfigessenz für das Verpflegungs- amt Wilhelmshaven öffentlich verdungen werden. __Verschlosscne Angebote mit der Auf- rift: „Verdingung von Essigessenz" sind bis zum genannten Termin hierher einzu- reichen. Die Lieferungsbedingungen liegen im Zimmer 41 der Marinetntendantux zur Ginsichtnahme aus; sie können auch gegen Einsendung von 0,50 1 von der Marine- intendantur bezogen werden. Wilhelmshaven, im September 1913. Kaiserliche Marinueiuteudautur.

S

E E

¡A

E

9 2

Ee

S

E A

f

C

(55607] Bekauutmachuug. Der Gastwirt Heinri<h Humme zu Schüren i. Westf. ist im Gewerkenbu< der Gewerkschaft Buttlar zu Buttlar als Eigentümer folgender 16 Kuxe eingetragen : Nr. 186 257 479 505 564 575 576 577 624 743 744 745 810 820 859 873. Da derselbe die zum 26. März 1913 fälligen Zubußen troß Aufforderung in der gestellten Nachfrist von 2 Wochen nicht bezahlt hat, so werden hierdur< auf An- trag der Gewecfshaft Buti1lar die be- zeichneten 16 Kuxe als zur Verfügung gestellt und die bisherigen Kuxscheine für ungültig erklärt. / Halberstadt, den 17. September 1913. Fried. H. Krüger, Vorsitzender der Gewerkschaft Buttlar.

A

[55999] Nähmaschinen-Fabrik Karlsruhe

vormals Haid & Uen. Die dieéjährige ordentliche General- versammlung unserer Aktionäre wird Dienstag, den 7. Oktober 1918, Nachmittags 4 Uhr, im Verwaltungs- gebäude der Gefells<haft, Karlsruhe i. B., Karl Wilhelmstraße 44, statifinden. : Tagesorduung: 1) Vorlage des Geshäftéeberihts und der Bilanz nebs Gewinn- und Verlust- re<nung für das Ges<äfttjahr 1912/13

4) Verlosung 2 Wertpapieren.

[559938] Genehmigunrgsurkunde. Mit Allerhöchster Ermächtigung erteilen wir hierdur< auf Grund des $ 795 des Bürgerlichen Geseßbuchs und des Artikels 8 der Königlichen Verordnung zur Aus- führung des Bürgerlichen Geseßbu@s vom 16. November 1899 der Stadt Berlin-

von

90227 61659 63613 67217 67689 68876

15371

53136 62041 65791 07293 67700 68930

590225 61658 63112

M. 60509 62972 66273 67208 67681 67682 68862 68874 68969.

N 19000

[55931]

Kopenhagener 3'/2 prozentige Anleihe von 1386, H Verzeichnis die zur Einlösung Þper 2. Januar 1914 verlosten Obligationeu:

T Gn IBTAN

üver [55935

4 09/9 Vegesacker Stad!anleihe Serie I, 5 und ELEZ.

Lit. A

Buchstabe 15389

bung vor dem Ablaufe der dreißig Jahre Der Magistrat zu Görlitz hat beim

dem Magistrat zur Einlösung vorgelegt unterzeihneten Stadtaus\huß den Antrag gestellt, die Unterbringung der Kellnerin Frida Raaseb, zuleßt in Görliß, jeßt unbekannten Aufenthalts, tin einer offent- lien Arbeitsanstalt zu beschließen, weil sie sh seit Anfang Mai d. Js. jeder Fürsorge für lhre außerehelihen Kinder entzieht. Zur mündlichen Verhandlung und Beschlußfassung über diesen Antrag wird Termin auf Mittwoch, den 5, No- vember 19183, Vormittags 11 1hr, im Sitzungszimmer des neuen Sparkafsen- gebäudes in Görlitz, Berlinerstraße 64, [1 Treppen, anberaumt, wozu die Kellnerin Frida Naash unter der Berwarnung ge- laden wird, daß beim Ausbleiben nach Lage der Akten bezw. Verhandlung ent- schieden werden wird. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug aus dem Antrage öffentlich bekannt gemacht.

Görlitz, den 4. September 1913.

DerStadtaus\{huß des Stadtkreises Görltß.

[55854]

In dem Verfahren, betreffend die Ver- teilung des dur< Zwangsvollstre>ung agegen den Geheimen Kanzleidiener Wilbelm Richter hinterlegten Betrages von 244 M 39 A, ist zur Erklärung über den vom Gericht angefertigten Teilungsplan sowie zur Ausführung der Verteilung Termin auf den 13. November 1913, WBor- mittags UL Uhr, vor dem Königlicben Amtsgericht in Berlin-Mitte, Neue Fried- rihstraße 13/14, III. Stod®, Zimmer Nr. 163—164, bestimmt worden. Der Teilungsplan liegt auf der Gerichts- schreiberei, Zimmer 167—169, IIL. Sto, zur Einsicht der Beteiligten aus. Zu diesem Termine wird der Kaufmann Wilhelm Schenk, früher in Charlottenburg-Westenb, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Anord- nung des Königlichen Amtsgerichts Berlin- Mitte geladen.

Berlin, den 6. September 1913,

Gutsche, Gerichtsschreiber des Köntglichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 82.

[55853] Oeffentliche Zuftellung. Nachstehendes Kündigungéschretben :

{tenberg die Genehmigung zur Ausgabe von Schuldverschreibungen auf den Inhaber bis zum Betrage von 9 500 000 #6 in Buchstaben: „Neun Millionen fünfhundert- tausend Mark" behufs Beschaffung der Mittel für Erweiterung des städtischen Gas-, Wasser- und Elektrizitätswerks. Die Schuldverschreibungen sind in Ab- teilungen von jedesmal mindestens dret Millionen Mark zu begeben, na< dem anliegenden Muster augzufertigen, mit 40% jährli zu verzinsen und nah dem noch festzustelenden Tilgungsplan dur< An- fauf oder Verlosung spätestens von dem 1. April des auf die Begebung des bes treffenden Anleiheteils folgenden Jahres ab jährli< mit mindestens zweieinhalb Prozent des Aulethekapitals unter Zuwachs der Zinsen von den gettlgten SHuldver- reibungen zu tilgen. Vorstehende Genehmigung wird vor- behaltlih der Nechte Dritter erteilt. Für die Besriedigung der Inhaber der SBuld- vers{<reibungen wtrd eine Gewährleistung seitens des Staats nit übernommen. Diese Genehmtgung ist mit den Anlagen im Deutschen Neichs- und Königlich Preußishen Staatsanzeiger bekannt zu machen. Werlin, den 18, August 1913. Der Minister Der Finanz- des Junern. minister. In Vertretung: Im Auftrage: (Unterschrift.) (Unterschrift.) r D IV. a. 6236. F.-M. 11. 11637. 1. 12499. Provinz Brandenburg. Neagterungsbezirk Pctsda1n. Sc{Guldverschreibung der Stadt Berlin-Lichtenberg.

« . „te Ausgabe. U N er M, buchstäblih . . , . Mark, Reichswährung. Ausgefertigt auf Grund der mit Allerhöchster Ermächtigung erteilten Ge- nehmtgung der Minister des Innern und der Finanzen vom .. ten. . . 1913 (Deut- scher Neichs- und Königlich Preußischer I vom .

913).

Ündigung. Herrn August Schwaff, ¿. Zt. unbekannten Aufenthalts. In Vollmacht der Finanzdeputation in Hainburg kündige ih Ihnen hiermit die

In Gemäßheit der von dem Bezirk8aus- \<usse des Megterungsbeztrks Potsdam genehmigten wemeindebeshlü}se vom 19./20. Junt 1913 wegen Aufnahme einer ÄÜnleihe von 9 500 000 46 befennt sich der

von Ihnen gemietete, mit C bezeidnete

wird. Erfolgt die Vorlegung, so verjährt der Anspruch in zwei Jahren von dem Ende der Borlegungsfrist an. Der Vorlegung iteht die gerihtlihe Geltendmachung des Anspruchs aus der Urkunde glet. Bei den Zinsscheinen beträgt die Vor- legungsfrist vier Jahre. Sie beginnt für Zinsscheine mit dem Schlusse des Jahres, in wel<em die für die Zahlung bestimmte Zeit eintrifft. Das Aufgebot und dte Kraftloserklärung abhanden gekommener oder vernichteter Sdchuldverschretbungen erfolgt nah Bor- {rift der 88 1004 ff. der Zivilprozeß- ordnung. __ Zins\cheine können weder aufgeboten, noh für kraftlos erflärt werden. Mit dieser Schuldverschreibung sind halb- Jährlihe Zinsscheine bis zum Schlusse des Jahres . - « « außgegeben , die ferneren Zinéscheine werten sür zehnjährige Zeit- raume ausgegeben werden. Die Ausgabe etner neuen Reihe von Zinsscheinen erfolgt bei der Stadthauptkasse in Berlin-Lichten- berg gegen Ablieferung des der älteren Zins. \cheinreihe belgedru>ten Erneuecungsscheins, fofern nicht der Inhaber der Schuldver- {reibung beim Magistrat der Ausgabe widersprochen hat. In diesem Falle sowie beim Verlust eines Erneuerungs\<eins werden die Zinsscheine dem Inhaber der Schuldverschreibung ausgehändigt, wenn er |. die Schuldverschreibung vorlegt. Zur Sicherheit der hierdurh einge- gangenen Verpflichtungen haftet die Stadt mit ihrem Vermögen und mit threr Steuerkraft, Dessen zu Urkunde haben wir diese Aus- fertigung unter unserer Unterschrift erteilt. Berlin-Licblenbera, den 19, (Stadtsieael.)

Der Magistrat. (Unterschriften des Magistratsdirigenten und eines zweiten Magistratsmitgliedes.) Ausgefertigt: (Eigenhändige Unterschrift des damit von dem Magistrat beauftragten Kont1ollbeamten.)

Provinz Brandenburg. MNegterungsbezirk

Potsdam.

Zinsschein.

; te Neihe

zu der Schuldverschreibung dèr Stadt Berlin-Lichtenberg .… . te Ausgabe, Buch- a M Ua M zu vier Prozent Zinsen über. . u.

gezogen. Zinfen bezahlt. Kopeuhagen, des 6. September 1913.

Der Magistrat der Stadt Kopenhagen.

à 1600 Fr. Lit. EB à

8060 Kr.

Lit. C à 266? Kr.

39

(119 2/1 1913) 132

905 931 398

(570 /; 1913) 583 781

379

581

701

(52

39

945 1063

326 1184

834 s 1413

O9 989 2/ 191: 1064 T D T 1892 147 2018 1/; 1911 (1488 ?/, 1911) ( aa 1692 2255 2014 2268 2101 9980 | (21853 2) 1909) (2472 1, 1906) | 2345 2509 2455 2681

r S atun | 202 2779 |

2600 2848 2915 2964 2978 3089 3265 3427 3638 3859 4150 4563 (4700 1/; 1913) (4725 1; 1912) 4784 4810 4873 4898 5018

in Kopenhagen bei der in Hamburg bei der in Verlin

bei der

Nah dem

Magistrat der Stadt Veritn-Lichtenberg

l Der Inhaber dieses Zinsscheins empfängt

bei den Herren

(61 ? 1910) | (5080 "/; 1913) 128 5161 (5291 ?/, 1913)

5611 5726 5908 5929 6068 6323 6394 6551 6553 6868 6887 6950 6955 6975 (190 (71 (7206 /; 7383 (7506 2/1 8199 (8230 1/7; 8498 8913 8937 8945 9103 9210 9271

71 1/; 1912) 1912)

1913) 1913)

302 830 475 618 639 (728 2/1 1913) 749 857 (1027 !/7 1913) 1087 1144 1179 (1351 2/; 1913) (1792 1/7 1913) 1861 2 2/1 1912) 2181 390 2/1 1913) 2407 2434 (2668 1/7 1913) (2685 1/7 1912) (2690 1/7; 1919) 3256 3569 3630 3653 3794 3847 3853 3920 4011 (4077 1/7 1905) (4717 ?/; 1913) 4764 (4820 2/; 1913) 4855 (4987 2/, 1915) 4996 5034 5166

Zahlstellen : Hauptkaffe der Stadt,

Norddeutf

Bank für

Die in ( ) aufzeführten Nummern find tn de Salligfeitstermin werden

chen Bank in Hamburg,

bei der Berliner Handelsês-Gesellscha t, Mendelssohn & Co. L

Handel und Judustrie.

(8385 1/7 1

5168

(5249 2/1, 1913) 19ND

DJDoOUÉ5

(5536 2/; 1912)

5864 5880 9885 6003 6005 6154

(6269 !/7 1913) (6347 !/;

1913)

6876 7000 7203 210 7256 7439

( O26

7637 7686 A 7724 823

8282 8382 426 SOTT 8579 8626 8640 8740

8944 8995 9256 9337

(7507 2/, 1910) (7539 14; 1912)

1910)

(8897 1/; 1911)

n angegebenen früheren Lerminen auf obige Obligatiouen ketne

—41680 42001—42020 42041—42060 42321—42340 42441—42460 42601— 42620 43061 —43080 43381—-43400 43421

—43440 43821—43840 44381—44400 44501—44520 44621—44640 44741 44760 44961—44980 45141—45160 45161 45180 45921—45940 46161—46180 46401—46420 46481—46500 46501— 46520 46941—46960 47041—47060 47081 —47100 47381—47400 47541-—47560 47861 —47880 47921—47940 47961 47980 48281 —48300 48421—48440 48481 —48500 48681—48700 48821—48840 48981—49000.

Lit. N à 200 M Nr. 5951—6000 6001—6050 T7751—7800 T7801—7850 8301—8390 9901—9950 10301— 10350 11001—11050 11051—11100 12101- 12150 13001-13050 14501—14550. *

Lit. O à 100 Nr. 6701—6800 7001—7100 : 8501—8600 9701—9800 10501—10600 10901—11000 11101—. 11200 14201—14300 14601—14700 14901-—15000.

sind

Aus früheren rücfständig : | Budwstabe L Nr. 9504 10827 12552. Buchstabe M Nr. 29135 32999 44007 48800 Buchstabe N Nr. 6924 12456 12885 12886. Buchstabe O0 Nr. 5181 5589 6927 10336 11529. Anuleihe von 1878. Lit. F à 1000 4 Nr. 407 408 433 34 599 600 637 638 729 730 755 756 93 794 851 852 887 888. Lit, Ki à 2000 M Nr. 2706—2710 2901—2905 3211—3215 3241—3245 3291— 3295 3321—3325 3376—3380 3396—3400 3416—3420 3501—3505 3031— 3535 3551— 3555 3571— 3575 3631—3635 3636—3640 3736—3740 3856— 3860 3931—39395 3956—3960 4001—4005 4056—4060 4066—4070 4081—4085 4096—4100 4111—4115 4136—4140 4146—4150 4241—4245 4251—4255 4256—4260 4306—4310 4476—4480 4831—4835. Lit. L à 1000 M. Nr. 18561—18570 18581—18590 18611—18620 18671— 18680 18871—18880 19401—19410 19761——19770 19781—19790 19811— 19820 19941— 19950 20081—20090 20291—20300 20441—20450 20991— 21000 21151—21160

Verlosungen

D909

4 f

21401—21410

16343 17792 20448

23929

16342 17784 20443 23908

16211 16307 17074 17783 20403 20410 22036 22824

15933 15938 16344 16349 18254 18257 22005 22006 24435.

Buchstabe 18811 18815 21320 21823 21384 21515

18805 21301 21383 21592 29068 25813 29859

18691

18883 21340 21569 25064 25810

O. 17059 18825 18858 21330 21339 21029 21039 21675 25029 25043 25048 25088 25093 25097 25809 259827 29841 25848 25856 25858 25868. / Die heute ausgelosten Stadtanleihe- scheine werden, soweit sie niht {on ein- gelöst find, | zum 1. Januar 1944 in Höhe des Nenuwerces gekündigt. Die Verzinsung dexr Wertpapiere hört mit diesem Zeitpunkt auf. Die Auszahlung der baren Beträge der gekündigten Anleihescheine erfolgt vom 15, Dezember 1913 ab in uuserer Stadthauptkafse, NRathaus, Eingang Jüdenstraße, Erdgeschoß re<ts, Zimmer 4, weiftäzlih, mit Ausnahme der beiden leßten Geschäftstage im Monat, während der Zeit von 9—1 Uhr, gegen Nück.abe der Stücke und der zugehörigen Zinsscheine. Es gehören:

die Zinsscheine Neihe 10 Nr. 4—11 chne

Anweisung, : 2 b. zu den Stadtanleihes{heinen von 1878

die Zinsscheine Neihe 9 Nr. 9—18 ohne

Anweisung. Außer der Stadthauptkasse lösen folgende

Kassen, Banken und Bankhäuser die vor-

stehend gekündigten Wertpapiere ein: 1) die Preußische Zentral-Genofsen-

\chaftêkasse, Am Zeughause 2,

2) die Königli<he Seehaudlung

(Preußische Staatsbauk), Mark- grafenstraße 46 a,

3) die Deutsche Bank, straße 29/30,

4) die Direction der Disconta-Gesell- \chaft, Charlottenstraße 36,

5) die Dresdner Vank, Behren- straße 37/39,

6) die Vank für Handel undFuadustrie, Schinkelplayz 1/2,

7) die Nationalbank für Deutsch- land, Behrenstraße 68/69,

Kanonter-

a. zu den Stadtanleibes<einen von 1876 | 9

Auslosung am 12. September 1913. Auszablung vom 2, Januar 4984 an bei der Deutschen Nationalbank, Depofiteukasse Vegesack: Serie x Nr. 20, Nr. 47 und Nr. 97. Serie I Nr. 158.

Serie U Nr. 75.

Nückstände: keine. Vegesack, am 12, September 1913. Der Stavtrat.

Rohr.

Bekanutmachung. Bet ter am 12. September 1913 vor- {hriftsmäßig stattgehabten MNusiosung der vereinbarungësgemäß am 2. Januar 1914 zur Nückzahlung kommenden Teil- \chulbverschreibungen sind folgende Nummern gezogen :

20:01 41 91 (C2788 V0 L10150 140 157: 195 208 288 295 317-3602 978 389 408 412 41 479 909010020 995.612 672 680 706 730 789 887 904 915 928 9508 9581 1000 TOLT O04 L07TO 14)

[55933

l HSL 1214 1290 1248120 2 L207 1284 1332 1340 1384. .1400- 1446 1459 1006 159508 1061 LOGO O0 Iro L009 1780 1781 1819 1848 1924 1943 1945 1965 1968 1991 1993 2006 2032 2 2035 2039 2065 2086 2127/2136 2 9995 99399 9315 2520 2920 2552259 2400 2404 2405 2434 2443 2464 2467.

Wir ersuchen die Inhaber der vor- slehenden Teil\{<uldvershreibungsnummern am S. Jauuar 1914 bei ciner der folgenden Zahlungéstellen :

unsere Kasse in Hoheufels bei Alger-

miffsen,

der Dresdnex Bank in Berlin.

dem A. Schaaffhausen’ schen Bauk-

verein zu Cöln, /

der Firma Mooshake «&© Lindemaun

zu Halberstadt gegen Nückgabe der ausgestellten Teilshuld- verschreibungen nebst Erneuerungs- und no< nicht fällig gewesenen Zinsscheinen den Gegenwert mit à 1900 und 89% Aufschlag = 1030 # zu erheben, mit dem Hinweis, daß die bezeid)neten Teil- \{huldvershreibungen mit dem 2. Januar 1914 außer Verzinsung fallen. Hoheufel!s, den 15, September 1913.

Gewerks<haft Hohenfels.

Der Grubenvorstand.

Q Ano L

D { 7 9 ) 2

L

M

A

( 5 4 4

) 4

t L

) ) 1 )

überreicht.

VBVrauunfchweig, den 1. September 1913.

Dex Stadtmagistrat. Netemeyer.

9) Kommanditgesell haften auf Aktien und Altiengeiell}haften. [909882] Bekanntmachung.

Herr Dr. Martin Heilbronner fn München ist infolge Ablebens aus unserem

Auffichtsrat ausge \{teden. ; Zirnvorf, den 15. September 1913.

Aktiengesellschaft Brauerei

KBirndorf bei Nürnberg. Der Direktor: Schorer. [56001] : Die am 1. Oktober 1913 fälligen Zinsscheine Nr. 9 unserer zu 3 9% ver- ztnólichen Obligationen werden mit dem Nennwert von 4 D,— für die Obligationen Lit. A und é 4,50 für die Obligationen Lit. W vom 29, September cv. ab eingelöst : in Verlin bet der Nationalbank für Deutschland, dem Bankhause Emil Ebeling, der Commerz- und Dis- coutobauk, Deutschen Bauk, Bauk für Handel uud Judustrie und der Dresvuer Bauk; in Breslau bei der Bank für Handel und Judustrie, Filiale Vreslau vormals Breslauer Discontobauk und dem Schlesiscen Banfkfverciu+ in Frankfurt a. M. bet der Dresdner Bank und dem Bank- hause J. Dreyfus «& Co.; in Ham- burg bei der Commerz- und Discouto- bauk und dem Bankhause J. Maguus «& &Co.z; in Haunover bei dem Bank- hause Hermanu Bartels; in Hildes- heim bei der Hildesheimer Bank; in Leipzig bei der Mitteldeutschen Privat- bauk Act. Ges. und der Dresdner Bank; in Dresdeu bet der Dresduer Vank. Verlin, den 17, September 1913, Nlgemeine Deutsche Kleinbahn-

sowie Beschlußfassung über die Ver- wendung des Reingewinns.

2) Grteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat.

3) Arfsichtsratswahl.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt,

deren Aktien svätestens am L. Oktober 2943 auf den Namen einaeshrieben oder bei der Gesellschaftskasse, bei dem Bankhause Straus «& Co. in Karls- ruhe i. B., bei der Direction der Dis- conto-Gesellschaft in Frankfurt a. M., bei dem Bankhause E. Ladenburg in Fraukfurt a. M. oder bei einem Notar ($ 19 der Statuten) hinterlegt sind. Karlsruhe i. Baden, den 10. Sep- tember 1913.

Der Aufsichtsrat.

M, A. Straus.

[56032] The Turner Company Aktien- Gesellschaft in Frankfurt a. M.

Einladung zur ordentlichen Genevral-

versammlung auf Mittwoch, den

15, Oktober 1913, Vocmittags

1 Uhr, im Ges>äftelokale der Gesell-

schaft, N->karstraße 9, in Frankfurt a. M.

Tagesordnung :

1) Vorlage der B'lanz, der Gewinn- und Verlustre<hnung sowie des Ge- \häâftsberihts des Vorstands und der Bemerkungen des Aufsichtsrats.

2) Beschlußfassung über die Genehmti- gung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre<nung und über die Ver- wendung des Yteingewinns.

3) Bescblußfassung über die Entlastung des Borskands und des Aussichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung siad gemäß $ 22 des Gesell!<afts-

vertrags diej-nigen Aktionäre berechtigt, welche thre Aktten spätestens bis zum

Abiauf des dritten Geschäftstages

vor dem Tage der Genueralversamm-

lung bei der Gefells<haft in Frauk- furt a. M. oder bei der Filiale der

Bauk für Handel & Judusteie in

Frankfurt a. M. hinterlegt haben. Die

Hinterlegung kann auch bei einem deutschen

Notar erfolgen.

J a. M., den 16, September

8) der A. Schaasshauseu’ sche Bank-

21471—21480 21581—21590 21691—

verein, Französischesiraße 53/55,

Dr, jur, Wilh, Sauer.

Gesellschaft Kcticugesellschaft,

Dex Vorstand.