1913 / 221 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

sul na< Bukarest 879 die Gesandtenposten in Washington, 188 zum Wirklichen Ge- | erfolgte im Dezember | erposten in St. Peters- ngen aus der früheren 70er Jahren in der aus- hat es verstanden, chen Hofe und zur russi Umständen stets aufrech

e, mit dem au beute

ernannt und im März 1876 als Generalkon ufs{<wung verknüpft g

Nachdem er seit 1 im Haag,

hundert Jahre na< jenem Sie Geschichtösforshung ein großer instiger Vorbedeutung sein ussarek versicherte, mit gebührendem Er Tagung unberührt von Gun rund sahliher Forsh n entwerfen werde. ungen gedtegenes Material zum Nu es des Unterrichts zu g Professor Nedlich begrüßte di rgermeister Weiskirhner im Na m Leipziger Jahrhundertfes1 hen an der Don Im Namen der Generalsekretär Hofrat vo Beratungen begannen.

für die deute ewesen sei, von Der Untecrihtsmiuister Dr. g die Beratungen

hen Untersuhungen find von dem Antrag-

2) Bei den außerterminli n Tterarzt zu zahlen, sofern

steller die Reisegebührnisse an ( zur Untersuchung cine Reise erforderli wa Í Zuwiderhandlungen werden gemäß SS 74 ff. insbesondere S 76 E Le Viehseuchengesezes vom 26. Juni . 919) bestraft. Anordnung tritt am 15. September 1913 in Kraft. gleihen Gegenstand betreffenden 14. April 1893 Extrablatt

über die Ein- über die Unter- ehr benußten

Viehseuchenpolizeili<he Anordnun fuhr von Pferden aus Rußland un suchung der im kleinen Grenzverfk

russischen Pferde.

Vom 19. August 1913.

Auf Grund des 8 7 des Vie 1909 (R.-G.-Bl. S.

des Ministers folgendes bestim

Einer nach der gestri erten veröffentlichten amtli Grenzfrage nunme Grenze beginnt an der Mün ymündung nördlih von

ilisse verbleiben der Türke Pascha und Ortaköj fallen Bulgari

Die Mehrzahl der Bot

den beamtete gen Sißung der türkischen und bulga- ichen Mitteilung zufolge hr endgültig geregelt.

dung der Mari

Darmstadt, verwaltet hatte heimen Rat befördert worden 1900 seine Berufung auf den Botschaft burg. Hier standen ihm seine Erfahru erfolgreichen Tätigkeit in den

gezeichnetsten Weise zur Verfügun die guten Beziehungen zum russi\ Regierung unter oft \{hwierigen

Jm Oktober 1905 sah Gesundheitsrücksichten genötig ihm unter Allerhöchster Aner Dienste durch erteilt wurde. ein bewährter und verdi schieden, der dem preußi C Reiche in den verschiedensten diplomati reiche Dienste geleistet hat.

rischen Delegi \{ g tsverwaltun

daß auch die Unterrich nsstt beachten werde, und sprach di st oder Ungun

ungen ein treue

8 6. 8 74, Ziffer E S Mit demselben T

ßa und endigt an Adrianopel

s Bil o, Mustafa- Bild ferner

<tsverwaltung boffe, hen des wissenschaft- er Prorektor der Uni- namens des Neftors, der , deren Beteiligung Er führte aus, die ns mit den Deuts senschaften begrüßt ‘ersammlung, worauf die

ströômungen auf G oder naher Zeite aus den Berat lihen Betrieb

und Kirkk i, Malko-Tirnow

chengeseßes vom 26. Juni < mit Genehmigung

Domänen und Forsten

age werden die den landespolizeilihen Anordnungen vom zu Nr. 15 des Amtsblattes für 1893, vom 29. Juli 1893 (A.-Bl. für 1893 S vom 3. Juli 1894 (À.-Bl. für 1894 S. vom 11. Januar 1897 (Sonderbeilage zu Nr. bom 4. August 1903 (A.-Bl. vom 25. August 1906 ( vom 22. Januar 1908 vom 9. Dezember 1911 aufgehoben.

Posen, den 19. August 1913. Der Regierungspräsident. : von Mi kusch.

519) wird hie d De DOO E schaften, denen die na die Denkschrift mit der Bitte der Mächte für die Unab reitet hatte, hat, wie , daß sie infolge der er Pforte und des allgemeinen Wun Bewegung nicht ermutigen könnte.

Abordnung um Unter- hängigkeit B D B gegebenen Haltung nah Frieden die

für Landwirtschaft,

aus Gümüldschi stüßung seitens

thraziens unterb geantwortet

er versprach. au fühlten \ih ei Akademie der Wi n Karabecek die

I. Einfuhr von Pferden.

$ 1. 1) Alle aus Nußland zur Etn müssen nah dem Ueberschceiten der Landes beamteten Tierarzt oder dessen Stellvertret zustand untersuht werden. 2) Die Einfuhr und Untersuhung dar an den Grenzübergängen Stralfowo u Nobakow, Kreis Skalmiers<üß, Kreis Ostrowo, brü> und Boleslawice, Kre stattfinden : | In Stralkowo an jedem Diensta

2 des A.-Bl. für 1897), für 1903 S. 457),

A.-Bl. für 1906 S. 499),

(A.-Bl. für 1908 S. 58),

(A.-Bl. für 1911 S. 767/768)

fuhr gelangenden Pferde grenze von dem zuständigen er auf thren Gesundheits-

f nur auf der Zollstraße Kreis Wreschen,

Graf von Alvensleben sih aus t, seinen Abschied zu erbitten, der einer langjährigen treuen hohen Ordens vom Schwarzen Mit dem Grafen von Alvensleben ist enstvoller Beamter aus dem Leben qe- später dem Deutschen schen Stellungen erfolg-

bereits fund

kennung \ nd Borzykowo Verleihung des Boguslaw, Kreis Plesch

Grabow, Kreis Schildberg, Wilhelms- is Kempen, und zwar zu folgenden Zeiten

g und Freitag von 10 bis 12 Uhr

s 11 Uhr Vormittags. 4 Uhr Nachmittags.

4 Uhr Nachmittags. von 23 bis 4 Uhr

Amerika.

Die <hilenis<e Regierung prü e M D. V französischen

Die Erdbeben und die vulka g miteinander zu tu die eine Möglichkeit der durch den »ulkanismus überhaupt b dershütterungen im Gefolge von bu ben örtliher Natur und ößen, die von tteferen S Unter diesem Gesichtspunkt ist die N roßen Ozean zwei Inseln inf re vershlungen und ve cigentlihen Erdbebens fa geschrieben wird, ebeben nur infofern, orgerufen werden kann.

Inseln im Ozean ist nit ten hat in die ribylowinseln im Beringm e Aufmerksamkeit au tnismäßig kurzer Zeit vershwanden,

nischen Vorgänge haben im all- gibt angesehene Natur- eigentliher Erdbeben [bstverständlih können [kantshen Explosionen verbreiten ih nit dichten der Erdkruste achricht zu betraten, olge eines See- rs<wunden seien. un es sih, wie von ni<t handeln als es durch vulkanische Das Verschwinden und allzu selten. besonders der ilometer von der Dort ist es

ft die Schaffung eines | gemeinen weni ollen Fabriken ichtet werden.

10 Millionen

schen Staate und akmonopols.

ähnlih denen des <äßt den jährlichen

Staats einger

Mindestertrag auf und müssen Er

eintreten, abe nah der Art von Erdst

In Borzykowo an jedem Montag von 9 bi In Nobakow an jedem Mittwoch von 2 bis In Boguslaw an jedem Dienstag von 2 bis {üg an jedem Mittwoch

<üß an jedem Donnerstag von 103 bis 12 Uhr

8 bis 10 Uhr Vormittags. nnerstag von 2 bis 4 Uhr Nach-

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Geheimen Baurat und vortr

rium der öffentlichen Arbeiten Al heimen Oberbaurat zu ernennen.

daß im G

Um die Wirkung et fa<männisher Seite

um ein sogenanntes Se Umwälzungen hervorge Auftauchen von leßten Jahrzehn

Lord Hardin ßgebenden Ra f den Balkank | T. B.“ betreff Negierung habe voll u Türkei als einer selbständ Aufrechterhaltun abien angesi

ge, hat gestern } eine Rede rieg Bezug nahm und s der Türkei sagte: nd ganz erkannt, daß das igen Macht von Wichtigkeit g des status quo binsi iösen Interessen der erung sei no< immer rung von Neformen und Es gebe feinen de Neformpolttik acht in der Welt daß England mit Vebereinkommen gierungen im Es brauche Bewets für den ängigkeit der Türkei Beziehungen weiter mit ihr dshaftliher Mahnung für die sie möchten nicht v ten, und möchten d

zekönig von Jndien, Vertagung des Gese in der er au laut Meldung des „W.

Die britische Bestehen der und ebenso, daß die der heiligen Orte in Ar Mohammedaner Indiens darauf bedacht, der Tür estigung ihrer Stellun Grund, weshalb die nicht die zweite gr Er freue si einem freunds das be-ide Teile Persischen Golf faum gesagt zu w Wunsch der briti alten und die freun olle ein Wort freun diens hinzufügen: ¡roßen Neiches bilde des Islams keine unv

Der Präsident des Direktoriums der Reichsversicherung8- anstalt für Angestellte, Wirkliche

Ko< ist von Urlaub zurü>gekehrt.

In Neu Skalmier Nachmittags. In Neu Skalmiers Vormittags. : In Grabow an jedem Mittwo< von In Wilhelmsbrü> an jedem Do

In Boleslawice an jedem Monta 3) Der Einbringer von Pferden Tierarzt*) von dem Eintreffen der Pfer des der Einfuhr vorhergehenden Ta 4) Werden- bei

an einer übertragbaren Seuche leid ste>ung verdächtig sind, i seuchengeseges vom 26. Juni 1909 (N.-G. Einfuhr ausges{lofsen. anste>ungsverdächtigen } Ueberschreitung der Landesgrenze im Inlande mäß $ 135 ff. der vichs schaft, Domänen und Forsten vo

agenden Rat im Ministe-

2 ; Geheime Oberregierungsrat phons Hoogen zum Ge-

ser Beziehung eer, einige hundert K f fi<h gelenkt. mehrmals geschehen, auftauchten, Wandlungen vom Meeres- Katastrophe im Gebiet der auf ähnliche Art itershted, daß die Pribyl hrend die Tongainseln im ingeben sind, die na< Osten e über 8000 m absinkfen. bt si<h dann

Laut Meldung des „W. T am 16. September 14. d. M. in Schanghai 16. d. M. in Tientsin eingetroffen.

. B.“ sind S. M.S. „Dres den“ S. M S. „Emden“ am „LU<hs“ am

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Fabrikanten Theodor Fleitmann Schubert in Posen und rok in Einbe> den Charakter

<ts der relig nôttig fei. Die britishe Negi kei bei der E

g von 9 bis 12 Uhr Vormittags. at den zuständigen beamteten de bis spätestens 8 Uhr Abends es zu benachrichtigen.

u<ungen P

E in Cadiz, Alaskas, di innerhalb verhäl

vorhandene

in Bonn, dem Kaufmann als Kom-

Kaufmann August Stuken merzienrat sowie

dem Fleischermeister Karl von der und dem Kaufmann Jsidor Sche (Ostpr.) den Charakter a

, lolange sie eine dauern ‘oße mohammedanis<he M len zu können,

ferde ermittelt, en, der Seuche oder der An- 8 6 des Vieh- - 919) von der igen oder roß- texsuGung nah stattgefunden hat, ge- ordnung des Ministers m 1. Mai 1912 zu ver-

diesen Unter bulkanishe Vorgän

/ Nahmer in Bielefeld inmann in Johannisburg geltend maten.

ls Kommissionsrat zu verleihen.

fo werden Tongatnseln

aber es besteht der wesentlihe Ur ganz flahen Meer aufra Ozean von gewaltigen Tie zu einer Ninne von stelle rishen Grundes erhe aufgebaut sind. holländischen

Samburg.

Die Bürgerscha ft hat ge ihre Sißungen wied gédachle der Präsident des Unter prach die herzlihe Teilnahme der em Unglück aus. Für den Ausbau der kirhe wurde anläßlich ihres S0 jährigen B gabe von 100000 1 bewilligt.

Mit roßkranken, roßzverdächt

Pferden ift, falis deren Un und in Mesopotamten von L

erden, daß dieser schen Regierung dschaftlichsten

stern nah zweimonatiger Pause Wie „W. T. B.“ meldet ganges des Marineluft\ Bürgerschaft St. Nikolai- estehens eine Ehren-

Abschluß der beste

er aufgenommen. [ sei, die Unabh

eucenpolizeilihen An August d. J. will Jch der im_ im Kreise Mörs auf Gr 1) hierdur< Ausführung der geplanten Friemersheim und Bliers- hörigen Kläranlage erforderlihe Grund- der Enteignung zu erwerben. Die gen hierbei zurück.

Bad Homburg v. d. H., den 19. August 1913.

Wilhelm R.

Für die Minister der öffentlichen Arbeiten und des Innern:

JIenseits dieses 1 der Sokel, dem die Samoai

1643 dur< den

Auf den Bericht vom 12. Gemeinde Bliershe es vom 11. Juni 1874 (Geseßsamml. S. 22 eht verleihen, das zur Gemeindebezirke

ir Landwirt

5) Ft di Pferdes haben die dur die Zollstelle :

6) Den Pferden sind im Sinne die esel und Maultiere gleihzustellen.

II. Untersu<hung der im kleinen Grenzverkehr benußten russis<en Pferde. 1) Pferde, die in Nußland ih infuhr bestimmt zu sein, die

il

Und j zu pflegen. Mohammedaner In sie einen Teil des ;

der Zusammengehörktgkeit

hinesis<e zufolge den Gouverneur des mächtigt, wegen mongolishen und wegen der Bestimmung der Gren und Altai.

ergessen, daß en dem Gedanken erständige Auslegung

einzuführenden

e amtstierärztlihe UntersuGhung jedes i zu entrichten,

ger eine Vergütung von 3 4 ser Anordnung Esel, Maul-

die Einbrtn Tasmanien

Kanalisation der heim und der dazu ge eigentum im Wege Berichtsanlagen fol

erhoben wird. unruhiges Erdgebiet

größten dieser Eilande, atkilometer mißt, ift die dauernd, daß sie mit einer sind, obglet< rlihen, dur

die Tongainseln bekannt gewesen. deren ausgedeh vulkanishe Tät Ausnahme un die Ueppigkeit der Pfl die Einflüsse des Meeres gemilderten verlo>end genug wäre. Das Kommen in diesem Archipel ist mehrfah beoba dafür, daß innerhalb die nischer Aufregung begriff von den vulkanishen Vorgängen betro Seebeben oder ein örtlihes Erdbeb Ausbrüchen des Vesuvs oder Aetn empfunden wird.

g hat obiger Quelle s, Prinzen Palta er- andes zwischen den zu verhandeln sowie auch ze in den Distrikten Kobdo

Regierun Altaigebiete eines Waffenst ill

den Altaitruppen

ntesies au<h nur 55 Quadr igkeit meist so heftig und an r wteder aufgege anzenwelt im V

ben worden

erein mit dem her Tropenklima für ei hen bulkanisher K ist ein Zeichen

oden in vulfka-

¿Frankrei bewohnt ode

Der Präsident Poincaré Schluß der Manöver minister einen Brief, Manöver beg

ren Standort haben und Landesgrenze in regelmäß er mehrere Male überschreiten tesfeitigem Gebiete Feldarbeiten ve [ten “werden, sind auf thren Gesu ten Tierarzt zu untecsuchen.

zur Untersuchung und diese selbst haben an inten Grenzübergängen zu folgenden Zeiten

April bis einsließlih September ienstag eines jeden Monats von in den Monaten Oktober bis ein- Dienstag von 9 bis 12 Uhr Vor-

R Sts V Aw g foi Üt A1 gra

J jeden Monats von 9 bis is Uhr Mittwoch etnes jeden Monats von

is 4 Uhr Nachmittags, cittwoh von 2} bis 4 Uhr

; früh dem vei und richtete dann an den Kriegs- Durchführung der

R E

ohne zur E Verkehr monatli Grenzverkehr) oder auf d oder auf der Weide geha zustand dur einen beamte 2) Die Vorführung den im $ 1, Abs. 2 genar stattzufinden : für Stralkowo in den Monaten am ersten und zweiten D .9 bis 12 Uhr Vormittags, -IGließliÞß März an jedem

Lags, ‘orzyfowo am

für Nobakow am 1. und 3.

2 bis 4 Uhr Nachmittags, für Boguélaw an jedem Dienstag von 2 b für Neu Skalmiershüß an jedem V

an jedem Donnerstag von 1014 bis 12 Ühr

in dem er ihn zu der lü>wünscht.

Die Frage der Entlas 1910 wird in dem im nächsten Präsidenten Poincaré stattfindenden

E

ses ganzen Bezirks der Meeresb Stellen, die niht unmittelbar ert si ihre Folge als pielsweise auch bet elbaren Umgebung ines laser R E , lassen sh au Eigenschaft als Bei sehr heftigen unter- lgen zwar nicht als Erd. r Flutwellen eine fer Beziehung die 27. August 1883 des ganzen Schall der Ex- Hinterindien“ und vurde derart aufgere Java eine unge aufende von Menschen ums Leben <t nur den ganzen ng, sondern war au n die Südspißze Süd- ist aber ni<t zu ver- o wie die Erd- tsteht und sih

S

oe e E 4 N An die Minister der öffentlichen Arbeiten und des Jnnern. sung der Jahresklas\se en 0 n Ba

onat unter dem Vorsitz des Ministerrat erörtert werden.

d . LF'A S , a F f w  ; Statistik und Volkswirtschaft. s A M Der deuts<he au8wärtige Handel im 2 a ¿n der unmitt

aht Monaten Januar big

ie dent Wi D Be des deutschen Zollgebiets mit „im Monat August d. F

lugust und in den August 1913.

aben im Handelsverkehr

will Jch der Während si Festland erhebt, niemand Menschen nfeder, seßt erkennbar ist. hen erreihen die Fo Form geroaltige mtesten ist in die e der Insel Krakatau vom als die Hälfte abgesprengt wurde. fel Ceylon, in ganz

ptember d. J. bezirk Düsseldorf auf Grund (Geseßsamml. zurütfolgenden Lageplan mit a-gr0ße Fläche-. im

Auf den Bericht vom 5. Se Stadt Geldern i es Geseßes vom 11. Juni 1874 Recht verleihen, ‘a b É d bézeihniefe,/ Entéeignung zu erwerben.

Schloß Promniy, den 13. September 1913.

Wilhelm R. von Dallwiß.

S ; nas m Regierungs _ eln wird

einer Insel viel eber Vulkangipfel nicht fortge meertishen BVulkanausbrü beben oder Seebeben,

weite Ausdehnung. bulkanishe Katastroph

221) das mitgeteilt wird, h dem Auslande b . die Einfuhr 6465 014 G; Wasserfahrzeuge 90 Wasserfahrzeuge im August , außerdem 590 Pferde und 75 W 662 Pferde und 103 r bis August d. Is. die Ein- ferde sowie 722 Wasserfahrzeuge asserfahrzeuge im

99549 Pferde

genzia Stefani“ aus Suara die italienishen Truppen unter Morgen vor, um zu zerstreuen, die am Tage zuvor \ssen und sih in beträchtlicher Imgebung des Tales von in zwei Abteilungen aus- htem Ge- auf hartnäckigen uchte auch, zum [tigen Feuer- s und wieder-- die zweite Abteilung >zuge in nordöstlicher n sehr shmerzlihe Ver- ih in der vordersten Linie ziere und 28 Mann, darunter e und 70 Mann wurden ver-

Die Aufständischen hatten au<h einige Häuptlinge fielen. in den eingenommenen Stellungen ihr

Nach einer Meldung der vom 16. d. M. dem Befehl des General Aufständischen anzugreifen und ihre Stellungen bei Gsur verla Stärke in einer Stellung in der U versammelt hatten. geführt, deren erste, die cin \ Gelände durhqueren mußte, Feindes stieß.

s Torelli am

1, -Moñta Am berüh

asserfahrzeuge

Ausfuhr 5 960479 & ] Wasserfahrzeuge im August

5 657 978 t,

1 den aht Monaten 76 t und 106 347 P Pferde und 696 W die Ausfuhr 48 euge (gegen 42211 410 t, im entsprehenden Zeitraum 191 lionen Mark: . J. in der Einfuhr 8162 an Waren sow 5 und 33,2 im August 1912), in der owie 13,7 an Gold un

au 9,9 an Gold unh dnitte 1912), in

an der Sundastraße plofion war bis nah Westaustralien vernehmbar. an der benachbarten Westküste der Insel Land eindrang und T Diese Welle dur<maß Ozean bis zum Kay der no< über den Atlantischen Oze amerikas wahrnehmbar. wechseln mit etne beben aus Verschie mehr als eine zitternde Bewe

Der Marsch wurde

An den Minister des Jnnern. ehr ansteigendes, mit dic ec den ( fuhr 47465( (gegen 45 952 669 t, 98 225 gleichen Zeitabschnitte 1912), Pferde sowie 482 Wasserfahrz und 596 Wasserfahrzeuge Werte erreihten Mil

Nachmittags, j für Neu Skalmiershüß Bormittags, | für Grabow am 1. und 3. Mittwoch jeden Monats von 10 Uhr Vormittags, j für Wilhelmsbrü>k am 1. und 3 9 bis 12 Uhr Vormittags, für Boleslawice am 1. und 3. Montag jeden Monats von 12 Uhr Vormittags,

3) Die Führer der im Abs. 1 bezeichneten deren Vorführung zur Unters des Besißers lautendes Buch besonderer Abschnitt mit gena abe der $ (Geschleht, Farbe, Alter, Abzeichen) angelegt ift.

4) Werden die Pferde be \ste>enden Krankheit leidend n hat der untersuchende Tierarzt gabe des Untersuchungstages in

5) Die Bescheinigung gilt können die Pferde erneut zur U Bescheinigung gilt dann wiede

6) Für die Unter Zeiten (Abs. 2) werden

7) Pferde der in Abs. 1 scheinigung ni<t vorgelegt i i dieses Mangels von der Verwendung im klei ausges<lossen. Die bei der leßten Üntersuch verdächtig befundenen Pferde wieder zugelassen werden, l amteten Tierarzt festgestellt wird. i Die Führer der Pferde haben die Unter ufenthalts in Preußen mlt sich Polizeibeamten und den beamteten Tie Die Vorführung der Pfer n Tierarzt hat \p den 88S 1, Absaß 2, und 2, Absatz 2, zu erfolgen.

IIT. Gemeins<haftli<he Bestimmungen.

der im $-1 Absaß 2 und im $ 2 Absay 2 e ein siaatlih anerkan Intersfuhung nicht statt. : sind berehtigt, nah Benehmen mit dem uhung gemäß den 88 1 se auch außerhalb der im Zeiten und im Falle des gen. Für eine am Wohn- erarztes vorzunehmende Untersuhung bedarf es enn für die Pferde Untersuhungs- felt der leßten Untersuhung no<

hölz bededtes

Widerstand des Angriff vorzugehen, gefecht geschlagen. Jegenangriffe und bedroht dur ufständischen zu eiligem ungen. Die Ftaliener erlitte

Der Feind vers heure Flut- wurde aber nah einem Infolge lebhaften Artilleriefeuer V

welle weit ins außerdem ni guten Hoffnu an hinweg bis a Cin sol<es Ereignts m eigentlichen Seebeben, erhalb der Erdkruste en gung der Wasserfläche be

Ministerium der geistlihen und Unterricht s- angelegenheiten.

Der Professor Ernst Bastanier Don zum ordentlichen Lehrer an der Unt Königlichen Kunstgewerbemus

. Sonnabend jeden Monats von | ZUl d N errichtsanstalt des eums in Berlin und Gerichtsassessor Hans Bertram sor ernannt und dem Kon

im August d Gold und Silbe Ausfuhr 771,4 an Waren #\ 747,1 und 4,7 im

wurden die 9 Richtung gezw General Dorelli, der \ befand, fiel, ebenso zwei Offi sieben Jtaliener. wundet, darunter 19 J ebenfalls beträchtliche Verluste, | Die Truppen schlugen Lager auf.

r (gegen 864 d Silber (gegen bungen inr August 1912),

in den a<t Monaten Januar bis A fuhr 7102,0_an Waren sowie 2 d 210,8 im gleichen Zeitabs Waren sowte 80,5 79,0 im entsprehenden Zeitraum 1912).

Pferde haben bei uhung dem Tierarzte ein auf den Namen vorzulegen, in dem für jedes Pferd ein zeichen des Pferdes

t der Untersuhung weder an einer an- o< ciner solhen verdächtig befunden, so eine Bescheintgung hierüber unter An- < einzutragen. :

vier Wochen. Während dieser Frist ntersu<hung vorgeführt werden. rum 4 Wochen vom Tage der Aus-

den festgeseßten

Konsistorialasse sistorium in Kiel über- Drei Offizier

wiesen worden. Dem Seminarmusiklehrer Kurt E Titel Königlicher Musikdirektor verlieh

Silber (gegen der Ausfuhr nd Silber (gegen 5630,8 und

Wte die B hältnismäßig weni Wärmeschwank Vorgang beru als Saft im Kör Neines Wasser es weiter abgefühlt, selbst zteht fi

Wassers über 4 Grad

Es ist noch ver- em Einfluß von

äume ihre Arme bewegen.

g bekannt, daß die Bäume unter d der Zweige aus Beeinflussung des Wass alten ift, dur< die Tem geringste Ausdehnung. : s, bis es gefrtert.

Abkühlung zusammen wie | Erwärmung des eine Ausdehnung bis aus diesen Schwankungen aumslämmen elne Wirku < in strengen Wintern am

en Wintertagen umgekehrt dara

Angabe der Kenn an Gold u

rbe in Eilenburg ist der

en worden. ungen Bewegungen

ht hauptsählih auf de per der Bäume enth bei 4 Grad sei so dehnt es sih au

Niederlande.

Die Zweite Kammer hat als

die Präsidentschaf einigung, als Sozialistenpartei,

Zur Arbeiterbewegung.

bewegung der Nr. 220 d.

Ministerium des Innern.

Der Kreisassistenzarzt Dr. Küh zum Kreisarzt ernannt und mit der V bezirks Kreis Falkenberg O. Schl. bea

ersten Kandidaten für jorgesius, den Führer der Liberalen Ver- andidaten Troelstra, den und als dritten den K tot Sevenaer, den früheren Präsidenten d Der Finanzminister Budget für über den Stand der Finan meldet, hervorgeht, Defizit von 9 lichen Zunahn Für 1914 werden die Aus Einnahmen Dit

auf 12 677 481 Gulden verrin dem günstigen St Ó zur Hälfte gede>t werden wird. Ansicht, daß die größte Spars höhung der Einnahmen 1 eine Steuer auf das Einkomn abgestimmt ist, durh Beibeha times auf die Gewerbe- und eine Aenderung des Gesetzes

Frachtverlader der eng- Bl.) wird dem „W. T. B.“ Birmingham gestern ge- Liverpool zur Arbeit die no< feiern, si< gewillt

In Dublin

Zur Ausstands

nlein aus Bochum ist lishen Eis

erwaltung des Kreisarzt- ustragt worden.

enbahnen (vgl. < bei weiterer

Führer der i R LA E fo f atholiken van Nispen telegraphiert, daß alle Güterbahnhöfe in er Kammer, gewählt. Dr. Kolkman legte der Kammer das mit der gewöhnlichen Abrechnung ge aus Der vie _W T. daß das Rechnungsjahr 1913, in dem ein x außergewöhn- rs{huß abschließt. 3345 818 Gulden ge-

zweiten K suhung und Bescheinigung zu erfolgt wiederum ren und Kosten nit entrichtet. | genannten Art, für die eine gültige Be- sind bis zur Beseitigung ien Grenzverkehr (Abs. 1) ung als seuchenkranf oder dürfen zum kleinen Grenzverkehr erst hre Unverdächtigkeit dur einen be-

su<hungsbücher während zu führen und den Zollbeamten, rärzten auf Erfordern vorzulegen. hungen dur Schluß der in

ausf\idtsvoller. Anzahl von

zurücgekehrt, Temperatur

ng ausüben Aufreißen von i, daß sich alte r in der Nacht e glaub:n, daß ein hnung des gefrierenden in Irrtum ist, e Weise ent- < weiterer Zu-

während die anderen, zeigen, fn Verhandlungen einzutreten. Landwirtschaftliche Arbeiter, die M

¿unächst auf das Volumen von B Das zeigt si Spalten und an warm Spalten wieder {ließ von neuem öffnen.

foldes Plazen der Stämme du Wassers in threm Innern verur Professor Caspary tandenen Spalten nahme des #Frostes ist außerdem behaupt

sih unter dem Einfluß dadur< etne e interessante et worden, wie etne Wochenschrift „Science Hinsicht hat der russishe Botaniter Gr bemerkte, daß ng senken und bei

ist die Lage itglieder des Fingglaß bei Dublin ihren Revolvern Kugel getroffen wurde. e Fenster der Straßenbahn-

werden kann, u 1914 vor no< immer ernst. Transportarbeit <reitungen. Gebrauch, wobei ein

Zug Ausftändiger {lug in Dublin di

In London hat heute, „W. T. B.“ steten begonnen. gestellte des Hauses Tilling feiern u 92 Wagen der Garage Leo

Nie<ßkamíli@es.

Deutsches Reich, Preußen. Berlin, 18. September 1913.

der Kaiser und König den Vortrag des Vertreters des 1dten von Treutler.

erverbandes sind, begingen in _Die Polizei mate nabe von eíncr

en, beim Sinken der Temperatu Die meisten Leut r< die Ausde Daß dies e Die auf dies

Millionen erwartet wurde, dank de 1e der Einnahmen mit einem Uebe gaben auf 228 415 617 24 930 201 verschiedene

gern, und man hofft, d Industrie und Acerbau Der Minister ist aber der amkeit notwendig und eine Er- invermeidlich ist, und zwar durch ten und, bis über diese Steuer [tung des Zuschlags von 10 Cen- ßerdem durch

nachgewiesen.

teder \hließen,

zufolge, ein Ausstand der andsleitung erklärt, 1d daß nur fieben isham heute früh ausge-

Seine Majestät gestern in Cadinen wärtigen Amts, Gesa:

nibusbedten daß 350 An Achtel der fahren sind.

Den ausständigen L wte „W. T. B.“ vatoren des Hafens beschäf en des Getreid

Ersparnisse

de zu den Untersu es dank

ätestens eine Stunde vor

den beamtete 2 2: festgeseßten Untersuhungszeiten

der Temperaturwechsel ver- f- und Abbewegung der Frage ist bisher leider Zusammenfassung von Die ersten

zusammenseyzen,

schieden verhalte Zweige erfolgen muß. U noch ziemli wenig gearbett Dr. Großenbacher in der Beobachtungen und Versuch Geleznow im Jahre 1877 mancher Bäume si bei kalter Witteru g wieder heben. Er machte et von Linde, Birke, Ahorn un n Einfluß der Temperatur

ssergehalt des Holzes da

ande von Handel, astträgern in Nikolajew

nmehr au< die bei den {1 tigten Arbeiter angeshlossen. Das Aus- es auf der Bahnlinie sto>t, die L Getreidehändler haben ihre A

gewiesen, die Kornankäufe einzustellen.

st auf seinem Gute in Erxleben der vimmenden D., Wirkliche Geheime Nat Mitglied des Herren- laganfall erlegen.

U 160 M4 Kaiserliche Botschafter „ohann Graf von Al1 78. Lebensjahre einem in Erxleben am 9. April 1836, juristishen Prüfungen zur diplomatischen Laufbahn preußischen Gesandtschaft in Brü Juni 1863 das diplomatische Ex folgenden Jahren als carakteri Gesandtschaften in Mün er im März 1867

Gesandtschaften hington wurde er 1871 in die politi wärtigen Amts einberufen und erhielt Charakter als Legationsrat.

agerräume sind

8 4. Wenn einer graphis< an- Bl.)

PTezeichneten Untersuchun findet an diesem Tage cine

8 1) Die Landräâte e Vornahme einer Unters

genten tele

ensleben, (Val Nt, 219

nter Festtag ist, so die Zweige eintretender mit abgeschnittenen aumen, an denen festgestellt werden bei von Bedeutung einzelnen Bäumen Stammes verteilt. nzen Jahres ergehalt des ‘ors<ungen wurden Dieser deutshe Bo- daß starker Tau und N aches Sinken heraus, daß

Vermögenssteuer, au über die Erbfolge.

Serbien.

Bezüglich der Grenzlinie südli > wie „W. T. B.“ meldet griechischen Regierung eine Die Grenzlinie läuft bei

Zwischen dem V nalbank werden betreffs geführt, um Mittel und Wege Erfüllung ihrer Verpflichtungen terminen möglichst zu erleichtern

beamteten Tierarzt di

und 2 in drin Erw ünrus s. 2 und $ 2 Abs. 2 bezeichneten < an einem anderen orte des beamteten Ti einer sol<hen Genehmi bücher bereits ausgestellt waren und

niht 4 Wochen verflossen sind.

*) Zuftändig sind zurzeit: “Kreistierarzt Bruehn in Wreschen, i in Jarotschin, für Boguslaw: Kreislierar Neu Skalmiershüt: Kreistierarzt Kreistierarzt Stephan in Schildb Boleslawice : Kreistierarzt Matki

(Weitere „Statistishe Nachrichten" \. i. d. Ersten Beilage.)

genden Fällen ausnahmswei zugelassen und der

sel zugeteilt. gen unter der

nwiewett der Wa sih ni@t sicher Saft sehr verschieden Inne enthält in der Ninde während de Ÿ erner nimmt dex W

eige hin ab. Diese For

Nachdem er im amen bestanden, war er in den sierter Legationssekretär bei den hen, Stuttgart, Haag beschäftigt, bis sekretär in

Orte zu genehmt

konnten. F ist auch der Lärche z. B. mehr Wasser als Holzes gegen das E dann dur Profes tantker beobachtete abgesehen von der vorbrachte. Temperatur

Kunst und Wissenschaft.

Der dreizehnte Historikertag

stsaale der Un Hussarek von ende, Professor von Ottenthal 1ehmer und wies darauf. hin, n deutsche und österreichische rmonte vorgegangen seten. ß der Völkershlacht bei der Tagung

gung nicht, w ) von Gewgheli ist, | wurde gestern vormittag in

zwischen der serbischen und der iversität in Anwesenheit des

Verständigung erzielt worden. dem Dorfe Schovo vorbei.

olkswirtschaftsminister und der Natio- Moratoriums Verhandlungen zu finden, allen Schuldnern die bei den eintretenden Fälligkeits-

im großen Unterrihtsministers Gelehrter feierli eröffnet. begrüßte „W. T, B ß bet der Vereinig eshi<htsfors<her in engster Ha unter Hinweis auf die

zum etatsmäßigen Legations nde der Zro or Caspary weiter verfolgt. an 10 Baumarten, Belastung, ein {<w Außerdem stellte es si das Sinken

für Stralfowo und Borzykowo : Krekstierarzt Schink ¿t Jacobi in Pleschen, für in Ostrowo, für Graboro : erg und für Wilhelmsbrü>k und

Petersburg he Abteilung des hier im Mai 1872 Jm Oktober desselben er zum Botschaftsat . in St. Petersburg

für Nobafkow : .“ zufolge die Tei

der Zweige her- bei sonst gleicher

Jahrhundertfeier nah etner Zeit ziemli<

Wunsche , - daß

Jahres wurde

starken Windes stärker war als bei ruhiger Witterung. Diese Ein- flüsse aber werden sämtli überboten dur< eine Abkühlung der Luft Diese verschteben \ih o mehr, je stärker die enswerte Ausnahmen. i Zweige bei kaltem Wetter, ebenso eine Kastanie und eine Weißbuche, LE lassen diese beiden Bäume {ie wieder sinken, wenn die Kälte no<h mehr zunimmt. Linden und Nadelbäume dagegen senken die Zweige überhaupt bei einer Abkühlung der Luft. Auffälli ist die Tatsache, daß die Spitzen der Zweige bet fast allen Bäumen sid im Frühling eben. Die neuesten Beobachtungen hat Dr. Trowbridge an- gestellt. Seine Ergebnisse lauten in kürze dahin: Bei manchen Bäumen erfolgen Bewegungen der Zweige beim Eintritt von Frost, bet anderen aber überbaupt nit. Diese Bewegungen können so stark sein, daß sie den Abstand der Zwetgspitzen vom Erdboden um etwa einen Meter verändern. Bei Temperaturshwankungen über dem Gefrierpunkt dagegen findet höchstens eine geringe As statt und auch erst na< längerer Einwirkung. Die stärksten Bewegungen fallen jeden- falls in die Wintermonate vom Dezember bis zum Februar. Aus diesen Angaben geht hervor, daß die verschiedenen Fachleute bisher no< re<t abweichende Anschauungen über diese Bewegungen der Bäume hegen.

Literatur.

Das 2. Septemberbeft der „Deutschen Alpenzetitung“ (Herausgeber Eduard Lankes-München) enthält den Schluß des sehr lefenswerten Aufsaßes von Dr. Wolff „Auf Leibls Spuren in Ober- bayern“. Der Aufsaß ist mit zahlreihen guten Nawbildungen Leiblscher Gemälde versehen, deren eines, „Die Spinnerin*, das Heft als farbiges Kunstblatt {mü>t. Von den übrigen Beiträgen sei der Aufsaß über die Höhlenwelt des Dachsteingebirges und ihre Be- deutung für die Jugendgeschichte der Nördlichen Kalkalpen von Georg Lahner und die anschauliche Schilderung der {ön gelegenen bayerischen Stadt Füssen hervorgehoben. Die „Mitteilungen“ enthalten wieder viele für den Gebirgswanderer wissenswerte Angaben und Auskünfte.

Bauwesen.

Von einem interessanten Versuch, ein billiges Einfamilten- haus herzustellen, das den Land- und Hetimarbeitern mit den ge- ringsten Mitteln ein eigenes gesundes Heim gewähren soll, be- richtet der Kreisbaumeister W. Pinkemeyer in der „Bauwelt“. Es wurde im Jahre 1910 unter der Mitwirkung der Kretsbauberatungs- stelle Erkelenz erbaut. Die Umfassungswände des ringsum fret- stehenden Hauses wurden, na<dem der Dispens. dazu erteilt war, in nur 26 cm starken Schwemmsteinmauern ausgeführt. Das A hat im Erdgeschoß eine größere Wohnküche und eine Wohn- tube und im Dachgeschoß drei Kammern. Der umbaute Naum kostet 13,50 H für das Kubikmeter, alfo sogar etwas mehr als im Durch- \hnitt die ländlihen Wohnungsbauten. Eingehende Untersuchungen in den verschiedenen Jahreszeiten zeigten, daß die Porenlüftung dünner Schwemmsteinwände sich den äußeren Temperatureinflüssen günstig anpaßt. Der ganze Bau fostete nur 2250 M. Besonders zu erwähnen ist, daß das kleine Einfamilienhaus mit seinem roten Ziegels dach, seinen hellgelben Pußflächen, weißen Gesimsen und Fenstern, feinen grünen Fensterblenden und bepflanzten Blumenkästen re<t vorteilhaft auf den Beschauer wirkt.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Desterreih-Ungarn.

Wien, 17. September. (W. T. B.) Im Bezirk Skole in Galizien sind heute vier weitere Choleraerkranfkungen festge- stellt worden, davon zwei in der Gemeinde Oporzec und je ein Fall in den Gemetnden Tuchla und Tuchalka. Zwei der heute Erkrankten sind bereits gestorben.

Ftalien.

Durch seefanitätspolizeilihe Verordnung vom 12. d. M. find sämt- A Lon des Shwarzen Meeres für <oleraverscuht erklärt.

Verkehröwesen,

Postshe>verkehr. Zum „Verzeichnis der Konto- inhaber bei den Postshe>ämtern im Neichs- Postgebiet*“ ersheint in den nä@hsten Tagen der 2. Nachtrag (Stand vom i September), der für 40 4 bei allen Postanstalten käuflih ift. Das Verzeichnis seibst (Stand vom 1. Januar 1913) kostet 1.46 80 j; der 1. Nachtrag (Stand vom L Ma 40 Kontoinhaber erhalten Verzeichnis und Nachträge auf Verlangen von threm Postsche>amt unter Lastschrift des Preises; au können fie ih den regelmäßigen Bezug des Verzeichnisses sowte der im Laufe des Jahres erscheinenden Nachtrôge durch einmalige Bestellung bei ihrem Postsche>kamt sichern.

_ In Buka (Deuts< Neuguinea) auf der zur Gruppe der Salomon-Jusfeln gehörigen Insel Buka ist am 26. Juli eine Post- anstalt eingerihtet worden, decen Tätigkeit sih auf die Annahme E e r0ane von gewöhnli<hen und eingeschriebenen Briefsendungen erstre>t.

Theater und Musik,

Komödienhaus.

Is driítes Theater Berlins, das unter neuer Leitung fn die dies- jährige Wintersptelzeit elntritt, wurde tn dieser Woche auch das nunmehr den Metnhard-Bernauerschen Bühnen angegliederte Komödienhaus ers» öffnet, und zwar mit Raoul Au ernheimers Lustspiel „Das Paar nach der Mode“. Es war ein glühafter Anfang, denn das Stück des wihßigen Wieners hatte einen vollen Heiterkeitserfolg, der nit auf Situakionsscherzen, sondern auf den Vorzügen seines Dialogs beruhte. Die in dem Lustspiel geschilderte Begebenheit ist nit gerade aufregend. Das Ehepaar nah der Mode gibt sh sehr frei, seßt fic anscheinend über alle spießbürgerlihen Bedenken hinweg und will sih natürli<h auch scheiden lassen. Aber just in dem Augen- blie, da man für - immer auseinandergehen will, dämmert die Erkenntnis, daß das alles nur Getue war. Im Grunde sind die Leutchen überaus brav und über beide Ohren inein- ander verliebt, sodaß der versöhnlice Sthluß unausbleibli< ist. Eine vortreffliche Darstellung rü>te alle Vorzüge des Lustspiels in das rechte Licht, sodaß man seinen Hauptmangel, die Dürftigkeit der Handlung, ganz vergaß. In Otto Gebühr, der den Ehemann spielte, besigen die Meinhard-Bernauershen Bühnen den Lustspielshauspte"er par excellence. Er hat cine fo selbstverständliche Art, sih komisch zu geben und ohne alle Unterstreihungen den Geist seiner Rolle hervorzukehren, daß es eine wahre Freude ist. Auch der vielseitige Eugen Burg ist im Lustspiel ebenso zu Hause. Die junge Frau wurde von Ludmilla Hell ebenso anmutig wie drollig verkörpert. In den Nebenrollen einer Tante und einer Mutter bewährten d Frida Richard und Olga ny wiederum als vorzügliche Schauspielerinnen. N erbianter Beifall wurde dem Stüe wie. der Darstellung zuteil.

Im Königlichen Opernhause wird mor en, Freitag, Humperdin>s Märchenspiel „Königskinder" zum ersten Male in dleserx Spielzeit aufgeführt. Die Besetzung lautet: Gänsemagd: Fräulein Artôt de Padilla ; Königsfohn: Herr Kirchhoff; die Hexe: Frau Goeye; der Sptelmann : Herr Bronsgeest; Holzha>er : vom Königlichen Theater in Wiesbaden als Gast; Besenbinder: Herr Henke. Die musikalische Leitung hat der Generalmusikdirektor Blech,

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen wteder Strindbergs Traumdichtung „Schwanenweiß" mit Fräulein Thimig