1913 / 222 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutsches Neich, Iu dex Zweiten Beilage zur heutigen Nummer des Koloniales. : ÆW höherem Maße Liebhaberkunst gewesen ist als i-gendeine andere Kunft. Die Kastanie, die wegen ihres frühen, ür igen Laubes und wegen Di te ab zur Ausgab l nde Nummer 54 „Reichs- und Staatsa eigers“ wird die pom Reichseisenbahn- Ueber die Bevölk des Muni-Bezirk ohlfahrtspflege. Die Liebhaber der Photographie sind es gewesen, die zuerst diefelben | ibrer ansehnlihen Blüte überall geshäßt wird, abgesehen von der A Maa e eoraite edane ge angende um s amt e s A S 95144 (Ee E eber die N Sena Hen Mus - Bezirk s Ueber den Einfluß des Alkoboliêmus Cünstlerischen Probleme, die in anderen Künsten, namentlih in der Verwertbarkeit der Früchte bei den eßbaren Arten eint jeßt in er- y A g ergeonil)}e eu Cr len nen au S erei (6 {2 z “C j ec E ; s L Cl , e Nr. 4286 eine Bekanntmachung über die Ratifikation eines Ma ana) nah dem Stande vieh Ende des M 2 S enthält der im „Deutschen Kolonialblatt" vom 15. d. M. veröffent- : auf die Armenpflege E Hilfe dée L Techuie 18 Isen Pl oten, dus Beate ee abebnung E A L werden. DALEBOD der beiden am 23. September 1910 in Brüssel unterzeichneten Zugust 1913 veröffentlicht, auf die am Mittwoch an dieser | lihte Bericht des Bezirksleiters Assessors Eltester über seine Reise bal daefapapenverwaltung der Stadt Bremen alljährlich Erhebungen pee nd die Liebhaber ganz von selber stets zu einer ein- | Taunus, eingetrete: int 5 Fadleute bereits ebbaft bescéftigt, seerehtlichen Uebereinkommen durch Nikaragua und A B Stelle auszüglich hingewiesen ‘worden ist. urs Mein vie Ls Gebiets it Tei m e le 6s Umt betaubgegcbeten SELtife Geste S bes Len gehenden Beschäftigung mit den Werken nicht nur, sondern auch mit | ohne daß es ‘bisher gelungen t etne Ursa&ée auf ble Srat zu ToiiReR . e Ï “und 1 1: un L L s e b [4 (4 l n m a A v 1 ) )»Temt' en den G d K t ck[ t, 8 ; t Lf 1 ter t. s p L P , A L regung der Ratifikationsurkunde, vom 8. September s vn der Dritten Beilage zur heutigen Nummer des | verschiedenen Unterstämmen. Je weiter man nah Osten kommt, desto Armeñwesens“ von Dr. M. F. Funk (195 Seiten und Tafeln, Kom- Hebel Einfluß jedee “fünstlerisen Liebbakerbeschätie ne Amerita und, Aer fi id L Ie For hu J Kasan ranfheiten 7D S ée ; ; ihs- und St igers“ ist eine Bek volfreiher wird die Gegend. Im Bereich des Postens N s\ork ift missionsverlag von Franz Leuwer, Bremen) mitgeteilt sind und au | wéhßrt À Lichtwark tz I ; tot 0 dur die Forschung Kastanienkrankheiten fest- Nr. 4287 eine Bekanntmachung betreffend die dem inter- | „Reichs- und Staatsanzeigers“ ist eine Ve anntmachung : Z L: ; i ; : j ährt, den Alfred Lichtwark \t:ts hervorhebt. Man braudt nur an | gestellt worden und es wird sich nun darum handeln ihre î nationalen Uebereinkommen Über "Den Eisenbahnfrachtverkehr Der Gärtnereiberufsgenossenschaft Cassel, betreffend g Ls E auch an E OMe Metak—Etum vilege Vbbéttem S A R R E, De die eifrige Erörterung ästhetish-funsitheoretisher und künstlerish-tech- Aehnlichkeit ober GleiWheit unter einander und mit. denen beigefügte Lis 11 September 1913 Wahlen zur Genossenschaftsversammlung ver- | n NLOVE Orien och stehen sie zum Tei (eer. ; das” Euázhbiia für d b ( Ar S M, L L E Mer G uro nischer Fragen in den Kreisen der Liebhaberphotographen zu er- | dec Kastanie in Europa zu ergründen. In Amerika ist als Urheber eigefügte Liste, vom 11. eptembver 1919. ce ; ' Mein Urteil über die Pangwe hat auf dieser Reise nur eine da? Stgeonis fur das Jahr 1912 an: In 392 Fällen, die 339 männ- | inn nan F fe E U ia R l : fffentlicht ; ; F IhTias 9 ; N E : gern, man brauht nur daran zu denken, wie stark von Zeit zu | der Kranfkheit bereits ein Pilz ermittelt worden, der ¿u der Art Endo- Berlin W. 9, den 19. September 1913. offent. S Verschlehterung erfahren. Cs gibt keine s{lechte Eigenschaft, die der lie ge ne Alkoholiker mit 970 Mitunterstüyten be- | Zeit der Einfluß der gleihzeitigen Malerei fih in der künstlerischen | thia parasítica gehört. Nachdem das Vorkommen ciner ähnlichen Kaiserliches Postzeitungsamt. Pangwe nicht hâtte: faul, verlogen, „[heinheilig, diebish, frech und Frei N Zrunksucht mit Gewißheit als die Ursache der Photographie geltend macht, um die Ergebnisse jener künstlerischen Krankhett auch in China beobadtet worden ist, bat die amerifanische Ñ i : anmaßend. Die geringste Arbeit ist ihm zu viel. Einen arbeitenden werarmung bezeichnet werden. In weiteren 116 Fällen bei Einwirkung faßbar vor ih zu haben. Auch durch die Beschäftigung egierung die Kosten der Entsend ines Sachverständi ch Krüer. Heidelberg, 19. September. Gestern nacht starb, einer Pangwe-Mann habe ih noh niht gesehen. Die Männer sigen im 102 männlichen und 14 weiblichen ? er]onen mit 393 Mitunter- mit künstleris{er Photographie können sich die Liebhaber Verständnis Oftasien ‘ili zee t fa “le SeLS M ader! qs E na Jeg des „W. T. B.“ zufolge, in ihrem 2. Lebensjahre | Dorfe, rauhen und s{waßen, die Weiber machen. die Farmarbeit, die pen euand nur der Verdacht, daß die D aaptdlrftigteit dur | jür die Werke der Künst überbaupt uud einen Ci Ph h L Gesege | Epidemie aufzuklären. Die Vereioigten Steue samkeit j foun Jhre Ei de Drinzesfin_ Joa von Sachsen- i; r E N 29A E, “s e E E: vit vas er U Trt U a Salbe unt ertaont Zur verschaffen, nah denen sie entstehen. Dadurch schärfen sie aber | Tier- und Pflanzenreih ebenso wie in ihret menschlichen Einwobner- Weimar-Eisenach, die einzige Tochter des hier lebenden E ewalnung it allgemein. Pulver muß n s 2 L e ' Durban Sue T9 | zugleih ihr Auge für die Schönheit der Natur und erwerben ih aft cine bunte Fi f Dhalét s : Prinzen Wilhelm von Sachsen-Weimar-Eisenach. ) handen sein. Mit dem Gewehr werden sicherlich die meisten Palaver, dez SIRRTas ip.) zur Plöbedürftigkfeit beitrugen, wurden 336 fe|t- selbst die Fähigkeit, die Natur künstlerisch zu schen, das heißt, sie k, ven Valuneien Ie N E “Bevölkerung ite A Königreich Preußen. AmER A ade A A Aen und Armbrüste ge Mitunterstühte betrat n ee Ne aifololiter [ole mit Rücksicht auf thre Schönheit allein n betrahten. Wenn man | so in den Hintergrund gedrängt worden is, wie die armen Z »f : Lx d t “_; : Í ; p L S O y nen, L ¿7 | bedenkt, wie weite Verbreitung in der lütezeit die Liebhaber- | Fndianer. S [ e e / o i j Seine Maj estät der König haben Allergnädigst geruht: S D E Aberglaube r unter En O ie Trier M und 116 weiblihe Alkoholiker mit 2207 Mit- | besäftigung gefunden hatte, in wieviel Amateurvereinen künstlerishe s der Kl ents le vet N e Luc ie dem Korpsstabsapotheker Budde vom XVIII. Armee- Oeft ih-U au in tkamerun bekannten Ng - Palaver spielen Ee VEbEUs- Die Unterstü: é 2 Fragen theoretisch erörtert und praktisch umworben wurden, so wird führt -worden wäre, und er hat ih dm die Untersuhungen in Forys den Charakter als Oberstabsapotheker mit dem ersön- esterret ngarn. tende Nolle. In vielen Dörfern haben wir die Nai-Figuren, 2 —3 m te Unters: ußung fand in der Form von Geldgaben oder Natural- | man zugeben, daß es niht zuviel gesa t ist, wenn man behauptet China durchaus bestätigt. Dr Frank M-cyer hatte \ch inf litt Range der Räte Abrler Klasse zu vétleifen ie Die österreichische Sektion der nordalbanischen lange Piguren, die u T e E peien. ati Erecitfe Oen E F enet E „ASgtlamt gab S E daß gerads in jener s{limmen Zelt des kulturellen Tiefstand-s ¡wischen | Jahren in der egend D E Peking Mois Beslarpe Vice ; s : h A ; ; Srenzabsteckungsfkommission, die aus einem Obersten, | Seite dieser aus Lehm gekneteten Figuren im ang8\ckchntt 11 rot, die E GDe 214 101 rg pre Nategotien aus. Die | den achtziger und neunziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts | Fast nien beobahtet, und in diesen Wg ift At die seat infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in | Gr, Offizióren T S A Gir A TH He i | andere weiß bemalt. Totenshädel, Knochen, \pize Pfeile {müden das Höhe der Pflegegelder für diejenigen Kranken, welche tür Nechnung | die Besch&fti it fünfileri / T avble f iltnis- | Krankheit nete, Und in diesen Wäldern ist jeßt die sragliche Charlottenburg getroffenen Wahl den bisherigen Ersten Bürger- A, „Offigieren Ves militärgeographischen Instituts, N Ganze und geben dem Bild einen unheimlichen Charakter. Bei Ehebruch der Armenpflege in der Irrenanstalt oder im Krankenhaus behandelt mäßig viele der exste Séritt (o tur Tdvbie für Biltir 1e: ai nachgewiejen worden, Da der fe erregende Pilz die Rinde meister der Stadt Cassel, Oberbürgermeister Dr jur. Ernst Sanilätsoffizieren und 100 Mann des 97. Jnfanterieregiments und vielen anderen Sachen tritt der Ngi-Priester, ein jüngerer Mann worden sind, bei denen die Trunkfucht als alleinige oder als mtt- en ift. D ößte 2 , i i j 1 Cet e, Gent ee ih um éine andere Krankheit zu handeln als in Scholz als Ersten Bürgermeister der Stadt Charlottenburg unter dem Kommando von zwei Oberleutnants besteht, ü ist | in Tätigkeit. Dem Ngi Bund, einem reinen Männerverein, gehören y wirkende Ursache der Erkrankung anzusehen ist, betrug allein für die A I darin, daß sie schon ta tee Fen Liebhaberphotographie A [odaß leider va deren Bekämpfung dur diese Forschungen unter Belassung des Titels Oberbürgermeister auch für gestern von Triest abgegangen. _JIn Skutari findet die Ver- | die erwachsenen Männer des Dorfes an; die erwachsenen Knaben j Irrenanstalt 69 678 46 und für das Krankenhaus 5076 4. gesprochen k'unsterzteherisGer Absicht ins Feld tritt L L A au n R E “Tala Oa muß ae G E baß dieses neue Amt auf die geseßlihe Amtsdauer von zwölf Stabaote: mit e O A a die aus sieben L in en ie Le ai in Ae E aufgenommen. j E mi c hau der Tr ‘igt E nimmt, an der Fachphotographtie kunsterzieherise Arbeit Großen Oitag von China L bifißer ¿avantert I ad Ia x y , SlabSofzieren un Ulpenjägern besteht. Zetber und Kinder dürfen die Figur nicht ansehen. | Cert, dabon infolge von Trunksuht 844 = 13,6%. ie | zu leisten. Gerade der fult lle Tiefstand der b äßig ir Weg über den 2 ) ü als ein wei Jahren und as t E ; R ; i: Pt : T Î | ; ] r urele LZiesstan er erufsmäßigen kürzeren Weg über den Atlantischen Ozean zurücklegen und als ein weiteres infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in Veritiis Stimne in Beglellang von ei Leuten, welse eine Kngel red ee f don eute BBTh1 Gen, 1090 408 4 beiragen, davon tnsolg ffes ju Badr, Wenn es eute bejee M wenn ta bee | Seen (bet, Be Moslafenfe inde uropa lerie tente, Vie erne getroffenen Wahl den bisherigen besoldeten Beigeordneten A E / O E 4 : a1 Na, / d 620368 4 auf eben bib I ( z i E eute besser ist, aven }o viele Pflanzenkrankheiten von Amerika herbe ommen zum C Blrüoricifer) Dr jur. Wedra É not ride daselbst als 3 ag Präsident Poincars hat in Toulouse bei einem És handelte R En R “k Bestellung ver C N : 139 766 “6 E A E E uid wen ften Hude B E Me Vie Sant E dau Lit 7 Wh: ‘Gr ie 70 Dc i E Ae od Vie F S G Sittdt Gerne für ‘hi blie Amts- | Mahle im Arsenal, an dem 3000 Gäste teilnahmen, unter | ( irzlt e / E i | U R T C O er: | ole aus vit von der Hand zu weisen ist. Dazu kommt noch die abei par is L Le Ziv A ES D E starkem Mal cie n gehalten, in der er e Bericht des O Bi A e A a vershiedentlih. «Eine Gögenfigur : ; ; 1 E E E E j ansterzteherlsGen Ao, A Me S FONCRET? alte Erfahrung, daß jede Krankheit in einem neueroberten Lande be- G as / E W. T. B.“ betonte daß der weltlihe Staat der Volks- | war auf einer Art Trommel, etner Kiste befestigt, in der die rot an- : De Dent e Ed t De S ocmanusmisfion h t die f tfilerischo: Peer Hotographle Mee 490 Auf diese Oele sonders shwer auftritt, und auch in diesem Fall hat es sih heraus- \: / ( ; s ; : F Ae L912. ar die tunsllertsche Photographte mit ihr gutes Teil an der Arbeit | gestellt, daß die Kastanien in Amerika unter der Nindenkrankheit

ente z ip Ma A ¿R ¡cho 1 7 5 x j ) 2s , 2 j 3 L j c souveränität entspreche und die Neutralität der öffentlichen | gemalten Schädel der Angehörigen gesammelt waren. Die Pangwe Eine Anzahl beahtentwerter Zahlen und Stadk fubéi wtr

eleistet, die die Morgendämmerung eine K i i ärk ide ie chinesis i \ wies darauf auf die Noinondigtoe L ensfreiheit sel. Poinearó | graben nah erfolgter Verwesung den Leichnam wieder aus und nen} E Jahresbericten der drei groben deutschen Komiters för See; | 2it beraufgeführt ha runs Ener neuen Nultur für unsere | viel fhärfer zu durdians midt (2 U f g O Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: | wies darauf auf die Notwendigkeit des Friedens hin und ver- | den LOA aus dem Grab eraus; diese Schädel N L : mannmifsion, die für das Veto ane Sab G Cre Was aber die Nichtung betrifft, in der gerade die fünstlerishe | ihre Wälder nah Möglichkeit zu retten suchten. Ueber die dem Sanitätsrat Dr. Josef Löffler in Bad Kösen den | sicherte, die Bevölkerung sei der Republik dankbar, daß fie | und L E E Me Lai M R E r E Y worden sind; wir geben sie an dieser Stelle mit dem Wunsche wieder, La Iie Fh Zünger beeinflußt, so kann man nur lagen, daß der | Ursache - der frankheit sind fie freilich in Ermange- Charakter als Geheimer Sanitätsrat zu verleihen. öranfreich die Trübsale eines Krieges erspart und zum Wohle Charakter. Fast durchweg is es das Straßendorf Menge 6unbediio i daß sie welt hinein in alle deulshen Latide bekannt werden mögen, um | ane Chara ar TOTes fun sterzieherishen Einflusses | lung wisenschaftliher Forshungsmittel ganz im Unklaren und zweier großer Nationen ein unauflösliches Bündnis abgeschlossen Dorfstraße, zu beiden Saiten obne AniGcaräuns Hüuser, die By Y neue Freunde und Förderer der unseren Seeleuten gewidmeten menschen- photographische Tecnit wat Cn Grundzuge Bbaiea D: E schreiben sie der Tätigkeit von Naupen, Maden und Ameisen zu, die habe, und ebenso dafür, daß sie wertvolle Freundschaften ge- | pes Dorfes durh Wadch- oder Palaverhäuser ges{lossen. Auf den y ¡reundlichen Bestrebungen zu werben. Das Arbeitsgeblet lener drei Körper- möge 7 threr naturallstischen Gritiblazs Cine fs tee wséhèr u S Plus foriufegen De C S e lle

wonnen und es verstanden habe, in jeder Lage die Interessen | Ausbau der Wachhäufer wird Gewicht gelegt, die Außenseite y [haften erstreckt sich auf über 50 Haupt- und etwa 150 Neben- | ja drucksvoll auf die Nat in. Gerade di istishe Treue | inte Früh d; 7 Auf den Bericht vom 6. September d. J. will Jh der | und die Ehre des Landes zu verteidigen. Der Präsident fügte | ist durch eine dreifache Lage fester Balken besonders ge\{ütt, in der Y stationen, im ganzen also auf rund 200 Häfen in fast allen Leilen hd M E Na p hin. Gerade die naturalistische Treue Winter oder Frühjahr die Rinde von den franfen Bäumen ab und i , 5 : N O 1 ) ô g | g l : Lag j ders ge]MUPI, der Welt. 26 Seemannöpastoren und 62 Diakonen und Haus- | der Photographie zwingt den Photographen zu einem viel ge ueren } verbrennen sie. Die Bäume erreichen in China übrigens ein Alter Stadtgemeinde Hanau, Regierungsbezirk Cassel, auf Grund hinzu : E und Schteßlöchec angebraht sind. Viele Dörfer waren vátze fien la vielen Bes Ln Ke Sn beute *S “_} Sehen als etwa dea Maler seine Technik. Der Photograph muß | von 250—300 Jahren, und sie werden durch die Nindenkrankheit des Gefeßes vom 11. Juni 1874 (Geseßsamml. S. 221) hier- „Beachten Sie wohl, daß wir, um diese Vertetdigung zu sihern, | durch eine starke Umzäunung aus Balken gegen Ueberfälle gesich ert. ria Ren des Si ünd Mudlartes Wobilten G E 1919 setnen Natureindruck bis in die kleinste Einzelheit bewußt in sih | niemals völlig abgetôtet, wie es in Amerika sehr häufig der Fall ist. durh das Recht verleihen, die im Grundbuch von Hanau genötigt sind, ein starkes und diszipliniertes Heer zu unterhalten und Die Häuser sind in den Gebirgsdörfern aus Baumrinde. Wo in den über 21 000 Seeleute in 128 000 Schlafnähten. Der Verkehr | Wfnehmen unv zergliedern, er muß si sofort über die künstlerische | Dr. Meyer hat an der chinesishen Kastante genau denjelben Pilz ge- a. Blatt 3254 auf den Namen des Oekonomen Karl Heinrich | zu schulen, wie wir es soeben in der Umgebung ton Toulouse be- r M erungen Raphtapalmen zur Po agung Meben, ETDEN bk in den 55 Lesezimmern überschritt die. “Zahl Bu 310000 Be- Bedeutung jeder noch [o kleinen Einzelheit flar werden, damit sie | funden, der in Ainerika als Urheber der Krankheit ermittelt worden Seiß in Hanau eingetragenen Grundstücke, Kartenblatt (4 | wundert haben. Neichlich beweisen Sie Ihre teilnehmende Fürsorge Ung getäfelte Hâufer errichtet. Die. Nate bietet au, suhern. An den Gottetdiensten und Andachten nahmen rund | {h nachher im Bilde niht ungewollt und unerwünsht störend hervor- | war. Bedeutungsvoll werden diese Forschungen für die Erhaltung Parzellen Nr. 12, 13, 14 in Gesamtgröße von 3 a 21 qm, | für unsere s{önen L&ruppen, die Blüte der Natton, und ich bringe alz, Palmwetn, Blätter zum Dach, Nippen für Be ten usw. Das Y 38000 Seeleute teil, an des Únterbaltungsabend 37 000 drängt. Die Photographie awingt den ausübenden Photographen der europâishen Kastanie immerbin [hon jeßt sein, da ein naher Ver- 0 S L H BYY D R E reude diesen Truvy inen Glüdw o um | Innere eines solhen getäfelten Hauses sieht sehr s{ön aus. Da E / ' s THnlUngSgadenden 4 * } also zu einer außerordentli c Erri Cas M S BtinoRT Ke E E E b. Blatt 50! den N der Ehèfv 8 Job Lud F fen Truppen meinen Glüc unsch von neuem zun i E : / i Die Güste schrieb mind eitbßngs de A N 10 3 ßerordentlih energischen Durchdringung der „catur, | wandter des chinesischen und amerifanischen Pilzes, die Endothia, q ale 0) au oen 7 ads er GeeE Es o R O Ausdruck.“ die Gingeborenen zur Beleuhtung das Harz eines Baumes Y 50 000 Postsachen. ‘Durch ichn Geht u E a esa zu Gegenständlichkeit und Sachlichkeit, sie zwingt ihm eine Kultur | radicalis, bei südeuropäisen Kastanien gefunden worden ist. Pariolla N 18 in egenen ; es üd L „Ds entia i F Schweiz. SLeNIEN EbmeR die Palmenrippen etnen ebenhol;s{warzen, lack- E vin E Verbindung stehende Heuer stellen fa wte! - Ml Mann Stellung, | 228 Auges auf, die im besten Sinne eine realistishe Kultur / ; Blatt 9409 auf en Nein A aufe Heinrich Dieß in Die Kommission der Znternationalen Arbeiter] Guy- | B O E : Y Es wurden von den Angestellten der Missionen etwa 43 000 Schiffsg- ic der realistisde Chara raphen E As Technik. ) i es maun D D lF'onferenz für den Zehnstundentag der Frauen und Jugend- und 13 000 Krankenbesuche gemacht. 10 000 Seeleute nahmen an den “lets Gu Ti E , Ren PYolograbHhie nidit. Die Richtungsfrage bet elektrishen Wellen. Hanau eingetragenen Grundstücke, Kartenblatt (6 Parzellen | , i ; j R Weibnachtsfets ck ; 1 No E ; ; Gr liefert eine ausgesprochen realistische Gegenwartskunst. Der E ; j ( Een D , 1 El lihen hat, wie „W. T. B.“ meldet ihre Arbeiten beendet und ethnachtsfeiern der Seemannsmission teil. Die Summe der ihr bio Q ta j E ; Die Eigenschaft der celektris@en Wellen f iner Ant Nr. 10 und l1-in Gesamtgröße von 10 a 1 qm, soweit diese | ¡Jen Yyal, wle „W. L. D.“ n ? S j anvertrauten Lohnersparnisse stieg auf 1840 000 4 : hiervon wurden | Photographische Impressionismus will uns dite Wirklichkeit dur einen (€ Slgen]Ma}l der eleftrischen Wellen, sich von etner Antenne Grundstücke zu der im gesundheitlihen und polizeilihen | l auf der Grundlage des Entwurfs der Znternationalen Ver- de ) fast 850 000 an Adressen “f der Heimat übermittelt “Die {igen ausdrudcksvollen Augenbli darstellen, das gesamte Leben führung guen Seiten zu verbreiten, ijt sebr D uny V De Interesse“ sowie zur Verbesserung der Verkehrsverhältnifie er- | Elnigung für Arbeitershuß zu einer Einigung gelangt: Die Statistik und Volkswirtschaft. : laufenden Kosten des Liebeswerkes belaufen si auf jährli ctwa | der Wirklichkeit zusammendrängen in diesen einen bligschnell ge- | führung der drahtlofen Telegraphie in die Praxis als ein schwer- | ôl { VeL IVeTYatm)) e ¿er ir die Nachtarbeit der dli ; nicht | ! R G A len n auf 10hrlich etwa sehenen und virtuos erfaßten Augenbli. Damit wird abe wiegender Uebelstand empfunden worden. Wenn man von einem ge- forderlichen Regulierung der Altstadt benötigt werden, im Wege ju eitón Eitverstienls L T L ILA m Zur Arbeiterbewegung. 400 000 6. Diese g0reg reden von einer großartigen, hingebungs- photographische Suwreioaus Mll avs E E “egten wöhnlichen Apparat aus telegraphieren will, wird die Elektrizität nux der Enteignung zu erwerben oder zu beschränken 1 Anlage 1 h 9 Be . E i: Der Stettiner Magtstrat erläßt, wie die Köln Ztg.“ er- )OUen, aver erfo gretchen rbeit tim ienste un]erer Seeleute, und fie einer realistti H E N p O T M Su i i De tien h E Di at C IEA M S dah: ignu ; ( s i : 5 : 4 i S : S N eg) E |ch geschulten Persönlichkeit, einer persönlichen Kultur, | In der einen bestimmten Richtung ausgeshickt, während sie bei der folgt anbei zurü. O E, i a Plenarsißbung der Konferenz bis auf fährt, die Erklärung, daß der Ausstand der Hafenarbeiter als elun Le O aus E ia, ls a ernt | zu der ri vie Hünsileristhe Bo egearbie ihre Jünger erzieht. | drabtlosen Telegraphie überall hingeht und infolgedesseu rad der ge« ivelteres ver|choben werden. Vertragsbru h anzusehen sei und den ausständigen Arbeitern die E Ge AU E H °MESEI, J IEUYEI, Der ausübende Photograph wird an der Hand feiner Kunst zu einer | wollten Richtung nur mit einem Bruchteil der Energie wirkt. Die

Schloß Promniz, den 13. September 1913. A ; ; c : ; 1c T s r chloß P B, hes P 6 eim f Türkei. geuagen L e Mans die Hinterbliebenenfürsorge M en ganz carafteristisch ausgebildeten Persönlichkeit: das Auge O, die aa, Ae S Bee a Hj WW ( ES ; M ; ; S 1 Rate ; rèoren gegen (bgt. Ver. 220. d. BL.). Ai 5 und alle Sinne mit angestrengter E ie a f- ung zu zwingen, if aher |chon fehr bald als befonders

von Dallwißt. Wie amtlich mitgeteilt wird, haben die türkischen und die Aus Hannover wird der „Köln. Ztg.“ gemeldet, daß mehrere 4 Kunft und Wissenschaft lihleit und ihre Vordtns Uéridhtet, der M o Qu gus Die, wichtig für die weitere Gntwicklung erfaßt worden. Im Lauf der

bulgarischen Delegierten in ihrer gestrigen Sizung das Pr 0- | hundert dortige und fremde Ar beiter, die bei den Arbeiten am ' Der Professor in der juristischen Fakultät der Universität Jena, | ge\{ult, auf den kleinsten Wink hin sein Werk mit Pünktlichkeit und | leßten Jahre ist eine Reihe von Miiteln zu diesem Zweck angegeben ß worden. Am einfahsten ist der Ausweg, die Antenne selbst mit

An den Minister des Jnnern. N : 2 S (E DELD A : | 5 J tokoll über die endgültige Grenzfestseßzu ng unter- | Dortmu nd-Hannover-Kanal in Limmer beschäftigt j Geheime Justizrat Dr. Nichard Loenin g ist nah einer Meldung | Genauigkeit zu tun. V

zeichnet und darauf andere Fragen, wie die der Nationalitäten, | waren, die Arbeit niedergelegt haben. Die Arbeitsniederlegung er- E e B l e vergangenen Nacht gestorben. Er einem Ast zu versehen, der in die gewollte Nichtung eingestellt wird. besprochen. Eine Subkommission wird die weniger wichtigen | folgte wegen Lohnstreitigkeiten. Die Arbeiter, die bisher 40 3 in y war (als jüngerer Bruder des Staats- und Kirchenrechtslehrers Literatur. In der großen Marconistation von Poldhu in Cornwallis, die für Ministerium der geistlichen und Unterricht s- Fragen prüfen. der Stunde verdienten, verlangten eine Lohnerhöhung auf 45 H, die y an der Universität Halle, Geheimen Justizrats, Professors Dr. Edgar j i : : den drahtlosen Verkehr nah Amerika eingerihtet ist, weisen die anaale: ¿n beiten y Der Minis i bi Quell l der Vertreter der Firma Philipp Holzmann u. Co. in Frankfurt h Loening) am 17. August 1848 in Frankfurt a. M. geboren, habillitierte In neuem s{muckez Gewand beginnt soeben die bekannte | Antennen demzufolge nah Westen. Wenn mehrere Stationen mit

g g . | R Ministerrat hat, odtger elte zufolge, an dem ablehnte. y fi 1875 an der Universität Heidelberg, wurde 1878 daselbst außer- | Zeitschrift „Arena“" (Monatéausgabe bon „Ueber Land und Meer“, je einer bestimmten und bekannten Wellenrichtung arbeiten, so ergibt

Der bisherige Hilfsbibliothekar an der Königlichen und Entwurf des türtisch-g riechishen Friedensvertrages Die Londoner Omnibusgesell\chaft, bet der etn Teil der Y ordentlicher „Und 1882 ordentlicher Professor in Jena. Seine veut}che Verlagtanstalr, Stuttgart /Berlin), herauegegeben bon | sich daraus der weitere Vorteil, daß beispielsweise ein Schiff wenigstens Universitätsbibliothek in Breslau Dr. Berger ist zum Biblio- | einige Aenderungen vorgenommen, die der griechischen Re- | Angestellten in den Ausstand getreten war, hat ,W. T. B.* zu- wissenschaftlihen Arbeiten waren vornehwlih dem Straf- | Nudolf Presber, ihren 30. Jahrgang. Aus der Verlagsankündigung ungefähr an feinem augenblicklihen Ort die Feststellung zweter thekar an derselben Bibliothek ernannt worden. daß Ludwig Ganghofer mit einem neuen Noman, | solher Strahlenbündel ermitteln kann. J. Baumann, der im

gierung sriftlich mitgeteilt we ) 0 . gew ; i j : L _ : türkischen UÜnterhändlers Reschid Bei nah Athen zur Fort- | dürfen. Das Verbot, dies Abzeichen zu tragen, hatte den Ausstand der Itrasrehtlihen Zurechnungslehre“. Ferner gab er u. a. einen betitelt «Dr ODfenkrieg“, vertreten sein wird, und ferner, daß den «Elektrotehnischen Anzeiger“ über die bisherigen Leistungen in der seßung der Verhandlungen mit der griechischen Regierung hat verursaht. Der Zwist ist indes damit noch nit ganz beigelegt, „Grunduiß zu Borlesungen über deutsches Strafrecht" und eine Schrift | Abonnenten zwei in ¿Farben ausgeführte Kunstblätter großen Formats Nichtung der Wellentelegraphie [priht, erörtert zunähst das von Ministerium für Landwir t\chck aft, Domänen dadurch eine Verzögerung erfahren j a N und der Ausstand droht wieder auszubredhen, wenn nicht die Gesell- über „die strafrechtlice Haftung des verantwortlihen Nedakteurs“ geboten werden sollen, deren Lieferung kostenlos erfolgen wird. Die Marconi einges{lagene Verfahren. Dieser {lug vor, längs einer 2) SAndy afl, V T E 0 A ; schaften den Verband ihrer Leute anerkennen. (Val. Nr. 221 d, Bl.) heraus. Vilder geben Gemälde des* {wäbis{chen Meisters Nobert von Haug | Küste eine Anzahl von ausgerihteten Luftleitern herzustellen, damit und Forsten. i @ f Gestern lag M die AuA An de Angres Der V ERE Zuevus A ANANLEO: der AEENAAE U E O E „Blüchers Vortrab erblickt den Rhein bei Caub“ diese nit nur von einem Schiff in der angedeuteten Weise ausgenußt Die Oberförsterstelle Mehlauken im Regierunas- | in Konstantinopel eröffne worden. Xnwejend waren zahlreiche angestellten hat, wie „W. „. D.* ferner aus Lon on meldet, ¿ 7 Ui N L , f und „Cin Spaziergang"; beide [ind in entsprechender Verkleinerung | werden, fondern auch ihrerseits zur Bestimmung des Schiffsortes vom bezirk A fi A | Márz 1914 äi beféten Be- Delegierte, Senatoren und frühere Abgeordnete, darunter auch | gestern „abend ein Zirkular veröffentliht, in dem es heißt, das , Be A der FNnlaliMen Mufeen 148 die Ne dem ersten Heft beigegeben. Auch sonst weit diejes erste Heft eine Lande ‘her gebrauht werden können, wenn das Schif Signale gibt. Ba Vi " November d. J. eitineten [solche aus dên von den Balkanstaaten besezten Gebieten. Der | gutgemeinte, aber überstürzte Handeln der Ausständigen habe N rommeilia Qin, Jur E AhnigliMhen “Museen im Neihe s{chöner Ein}chaltbilder auf, die sch dem vielseitigen Inhalt | Die Ausführung des Vorschlags wäre jedo recht kostspielig. Eine werbungen müssen bis zum 1. November d. J. eingehen. | ) „DE)eB enl. f ; Q { E ommenden Winterhalbjahr bekannt: würdia etnfitgs 5 L: E lo s : Unf Dr 2RTS A & Wre Z 9 Mt ; A diese und den Ausschuß in eine \{chwterige Lage gebracht. j 7 : A würdig einfügen. Aus legterem sei ein von Siegbert Salter dem ] bessere Lösung des Problems haben die Italiener Bellini und Tosi Senator Ahmed RNiza wurde zum Borsißenden gewählt. ; A H Das Alte und Neue Museum, das Kaiser riedrih- und das | 9p 2 A E : Ee y E N ¿n E R D : y

: : Das Zirkular ¡fordert zu etner angemessenen Beilegung Y Kunstgewerbe-Mus vas E 2A Nölkerku de G | Maler des Reitsports Hermann Junker gewidmeter Aufsaß sowie ein | herbeigeführt. Bei ihrer Konstruktion besteht die Antenne aus vier l s Albani des Streites auf und warnt die Ausständigen davor, den. E É Ueum, S ujeum sür Döllerkunde sowie die solcher, den Robert Breuer aus Anlaß ihres 150 jährigen Bestehens einzelnen, in rechten Winkeln zueinander angeordneten und über Kreuz Kriegs ministerium. f A Me, ¿ Streik ohne Anweisunaen des Ausschusses weiter auszudehnen. 4 e Ge P E Ee g iges Sonnta gen und | der Königlichen Porzellanmanufaëtur in Berlin geschrieben hat, hervor- | miteinander verbundenen Luftleitern. Diese können zu je zwei in Die für den höheren Militärverwaltungsdienst geprüften Nach einer Meldung des es L, B,“ hat Essad Pascha, Die London- und Northwesternbahn gibt bekannt, daß sie E Sibrudt id Me d seleriga N s Ar 29 Um Ae E U robe gehoben. Fsolde Kurz gibt eine Schilderung von einem Besuch in | einer Cbene erregt werden, und dann erfolgen die Wellen eben nur Oberleutnants der Reserve Zechlin und Postlep find unter obwohl er Mitglied der vorläusigen Regierung ist, eine gegen infolge des Ausstands der Arbeiter auf den Güterbahnhöfen {n i Mo tka ¡ Haa Lis Besen: L Ul E "18 3 l E E Korinth, Ernst Trebesius erzählt die Entstehung einer Panzerplatte, | in der betreffenden Ebene. Wird aber das ganze System gleichzeitig Ge Heherweliuna an dia Intendanturen des XXI, und diese gerichtete Aktion eingeleitet. Der Regierung gehen aus | Birmingham für diese Bahnhöfe bis “auf tveiteres keine Fracht : audaAAZtER kivevont H D s M feln für Völkertans geld) N Nudolf Nother \childert eine Jungfraubesteigung von der Niederalp erregt, so strahlen die elektrishen Wellen in einer mittleren Diagonale Fnoguug na elung ape N Militärintend A allen Teilen des Landes Telegramme zu, in denen das Vor- | zur Beförderung annehmen und au die Verantwortung für Be- j tas geöffnet h Daf Ta a r oe: ots es Vigud: A aus usw. Jn der bésonderen, eine Nundschau des Wissens und des | aus. Es ist niht einmal nötig, das Antennensysiem zu drehen, da AVII. Armeekorps zu etatsmäßigen Militärinten anturassessoren gehen Essad Paschas getadelt und die Solidarität mit der Re- | [chädigung oder Verzögerung von bereits rollenden Gütern nah : taùs Hals uas dae M fe ag A Ms R Le U modernen Lebens darstellenden Abteilung „Kultur der Gegenwart" sei die Ausstrahlungsrihtung vielmehr dur die Stellung elner beweg- rnanut, ; ;7 ; ; ; gierung mit der Versicherung betont wird das Land gegen | Liverpool nit übernehmen könne. l ; ) Mlbrechtstraße d Publi G lich ist M d “b L besonders auf den von Rudolf Presber selbst verfaßten, das Theater | lihen Spule festgelegt wird. Auch die Ausstrahlung und der Empfang die Regierungsbaumeister Spieß, Linz und Grimpe Thou f G SR ) 2 d \hü ‘won D Der Ausstand im Rio Tinto-Gebiet is, wie dem E Wobei Det n M E R 1 bz Mor, U En behandelnden Teil hingewiesen. Das erste Veft (Preis 1 6) ist | von Wellen nah und von der Nückseite t durch ein sinnreiches unter Beauftragung mit der Leitung von Neubauten in Saar- | jeden inneren und äußeren Feind schützen zu wollen. „W. T. B.“ aus Madrid telegraphiert wird, beigelegt. (Vgl. E: Übr geshl fe: Gh Ae ils: g Kaiser Kri drich. Map u Aa M dur jede Buchhandlung zur Ansicht zu erhalten. Mittel ausgeschlossen. Die erste große Station, die von diesem louis, Mainz und Posen etatsmäßig angestellt sowie ; Nr. 218 d. Bl.) Sg ge|chlo}jen, nur am Katser &riedrih-Museum erfolgt die Verfahren Nußen gezogen hat, ist_ die von Boulogne an der

2 1D P! g ant Amerika. j Schließung im Oktober und März um 5, November und Februar um d 3 s ; ; ; der Obermilitärintendantursekretär van den Bruck von D ere ¿ | ¿4 Dezember und Januar um 3 Uhr. Am Bußtage, am 1. Weihnachts Land- und Forstwirtschaft Po ITanG ge 06 ben e mia f GMiea der Jntendantur des XVI1. Armeekorps zum Geheimen } , pet ameri ana e giepräsentantenhau s hat nah (Weitere „Statistishe Nachrichten" \. i, d. Ersten Beilage.) fetertage, am Neujahrstage und am Geburtstage Seiner Majestät des a cia ; deutschen Telefunkengefell saft Tabac tals t wo Ges U l ebend die expedierenden Sekretär und reform mit Ia ¿W. T. V.“ die Bill über die Währungs - | palsers und Königs bleiben die Museen geschlossen. Die Bücherei ere umnfrage über die Hopfen- und Malzbestände der | deutsd auf dieselben italienischen Pbysiker zurüdgebt Des Cte der beim Militärkabinett beschäftigte Militärintendantur- reform mit 286 gegen 84 Stimmen angenommen, nachdem des Kunstgewerbemuseums ist wochentags von 10 bis 10 Uhr geöffnet. | Brauereien zu Beginn der neuen Geschäftszeit hat, wie all- Verfahren bedient si eines Luftleitersterns L Le Steäblei, dis registrator Marquardt von der Intendantur des Gardekorps | 6s einen Zusagantrag, der die Goldwährung aufs neue feststellt, : Der Besuch der Museen ist unentgeltlih bis auf das Kaiser Friedrich- | jährlich, der Wirtschaftlihe Aus{huß der Versuchs- und Lehranstalt den Hauptrihtungen der Windrose entsprechen Ein rotierender zum Geheimen Registrator im “Kriegsministeriuum ernannt | gutgeheißen. Ein anderer Zusatantrag, der die Unverträglich- : zgnfeum, in dem Dienstags und Mittwochs ein Eintrittsgeld von | für rauerei in Berlin veranstaltet. Die Umfrage über die Hopfen Schalter ermöglicht die Sendung von Signalen der Reibe na is j : leit mehrerer Aufsichtsratsstellen bei Banken miteinander festseßzen Nr. 44 des „Zentralblatts für das Deutsche Reih *, % S erhoben werden. oestände ist bereits die elfte ibrer Art und hat sich im Laufe der} dire die einzelüèn Antennen. Das stärkste Signal, das auf einem worDen. soll, wurde abgelehnt. herausgegeben im Reichsamt des Innern, vom 12. September 1913 Zahre bei den Angehörigen des Braugewerbes, des Hopfenhandels | Si von einer solhen Station her empfangen wird. zei t ita Ke

| A Qin ; hat folgenden Inhalt: Konsulatwesen: Ernennungen ; Exequatur- 9 R ; 3 ; und -baues für die zutreffende Beurtetlung der jeweiligen | Richtung ibrer Lage Der italienische, vor ber Meter Der Präsident Huerta hat, obiger Quelle zufolge A S E A : i; Mita Im Ausstellungssaale der Bücherei des Königlichen Kunst- Hopfenmarktl ingebü ; : X Aihtung ihrer Lage an. Der italienische, von der Marconigesellscaft

A - HUerla h al, ( d-r f erteilung; Entlassung. Bankwesen: Status der deutshen Noten j : ; Ç i opfenmarkllage so eingebürgert, daß seit mehreren Jahren auch Ny out S hz j Felix Diaz, der augenblicklih in Europa weilt ersucht banken Ende August 1913 Handels. und Gewerbewesen: Neues Ver. gewerbemuseums sind bis Ende dieses Monats ausgestellt : das Ausland sid an ihr beteiliat In diesem Jahre | Angenommene Apparat hat den Namen eines radiotelegraphischen obald nas Meriko GEN ¿ / Deli, eie! net gui 1915. ndeis- und Gewerbewesen : Neue Kostüm- und Sittenbilder des 18. Jahrhunderts aus der E v3 j e E i C) Kompasses erhalten und beruht auf der beschriebenen vierfachen

xito zurüctzukehren. Man jieht in dieser Auf- zeihnis der regelmäßigen Untersuhungen unterliegenden und amtlich Sretherr Ii 4 ; n R 1 o l dies seitens der böhmischen, dänischen, niederländischen, A Neors f Ai @ ¿ i

íli i A 2 O é : Yrelherrlih von Lpperheideshen Kostümbücheret. Die Ausstellung | \Pwedi Mia 5 A ntenne. Versuche auf cinem Kanaldampfer haben ergeben, daß S id am (s. va ein Ma Bo Huerta das Einverständnis M un gn erungen Lee ag nalen de, Wg entive an umfaßt französische und englisee Farbstiche, Kupfer bon Moreau 1b aa jen M Pete A G LPAEN Uta E Fat. damit die Richtung einer Landstation bis auf zwei Grad génáu er: mit der amerikanischen Botschaft vom vergangenen Februar any ertiarten Gartenbau- oder botanischen Anlagen, E Freudenberg und Porträts in Schabkunst ; sie ist wochentäglic von 10 Uhr | pg engen ge]chehen, L EL S reen Uten L408 mittelt werden kann. Da in jedem Fall zur Ausnußung dieser ; / Brauereien, die zusammen mehr als die Hälfte der Gesamtbier- Neuerungen eine große Zabl von Küstenstationen nötig ist, hat die

L ; es; iaz’ | und Gärten. IJustizwesen: Aenderungen und Ergänzungen tim n s Deutsches Neich. einzuhalten gedenkt, das ihn verpflichtet, der Kandidatur Diaz Verzeichnis der mit der Einzichune e Geritsfoste N Fans, irüh bis 10 Uhr Abends unentgeltlih geöffnet. erzeugung in den Brauereien Deutschlands auf si vereinigen, die französische Reglerung bereits ber loffen, ' die ganze Kure Frankrel Îs

für die Präsidentschaft keine Hindernisse in den Weg zu legen. M ies i ; 5 ; g ¡ 9. .S : L L Behörden (Kassen). Militärwesen : Ermächtigung zur Aus- Umfrage beantwortet. Es waren dana in den deutschen Brauereien ; R s z Nt: Pren “M Berlin, e as E Afrika. stellung ärztlicher Zeugnisse über die Tauglihkeit von militärpflichtigen Veber den Kulturwert der künstler ishen Photo- | M 1. August d. J. noh ungefähr 180 000 Ztr. Hopfen vorhanden, Ros H ute A G en E e; Lan: Der Regierungsassessor Dr. Penner aus Beuthen O. S-, Der spanische Geschäftsträger in T t nah Neichsangehörigen in den österreihischen Kronländern. Poltzet- graphie f6 t D "Willi Wa / (a a l ) H S4 ¿x4 | was ciner Versorgung der Brauereien mit Hopfen noch bis April werden, daß es sich nur noch um die beste Art Fa “A zurzeit in Berlin, ist der Königlichen Regierung in Königsberg | L a Ma o 00 | wesen: Ausweisung von Ausländern aus dem Reichsgebiete. Vio uh führt Dr. Willi arstat in feiner lesenswerten Schrift | 1914 entspricht. Au in den außerdeutschen Ländern reichen Kand um Ne elle Art ihrer Anwendung ; Q g ( einer Meldung des „W. T. B.“ die Absegung des Paschas „ie künstlerische Photographie" (Band 410 der A die Hopfenvorräâte der Brauereien noch für 7 bis 8 Monate aus. | andelt. Theater und Musik XBenn ; t UnD 3 [8 9

ur weiteren dienstlihen Verwendung überwiesen und der Ú L i; ; ; 9, a Sa j It » : Ls j : nd des Scherifs von Tanger verlan t, weil durch die r. 29 des „Eisenbahnverordnungsblatts , herausgegeben inmlung „Aus Natur und Geisteêwelt“) folgendes aus : dies M ; Es ; E Negierungsassessor Dr. von A lvens leben aus Lehe, zurzeit Schuld der A, Behörden die At E von | im Ministerium der öffentlihen Arbeiten, vom 17. September 1913 inan sih daran mat, den Wert festzustellen, den die künstlerische Pun nbdtige b, Tg Gle mit ote Rer R von Im Königlichen Opernhause wird morgen, Sonnabend in Berlin, dem Landrat des Kreises Wittenberg zur Hilfe- 14 Kisten mit Kriagskonterbhde, die für die aufständischen hat folgenden Inhalt: Erlaß des Ministers der öffentlihen Arbeiten : Photographie in Vergangenheit und Gegenwant für die Kultur unserer | 11 Millionen Doppelzentnern beantwortet. Die Malzvorräte der | „Der Nosenkavalier“, mit Fräulein Hempel als Marschallin auf: leistung in den landrätlichen Geschäften zugeteilt worden. Stämme bestimmt idt hätt durchgeführt werden ks 29. vom 7. September 1913, II, 29. C. g. 4919, betr. Tarifbestim- Zeit besigt, so ist es durchaus gerechtfertigt, ihre kunsterzieherische deutschen Brauereien sind dana auf 5,6 Millioneu Zentner zu ver- | geführt. Frau Arndt-Ober singt den Octavian Fräulein Durx die amme veslimmt wären, nicht hätte durchgeführt werden können. mungen für Saatgut. Nachrichten. s edeutung in den Vordergrund zu stellen und in erster Reihe zu be» | anschlagen. Die Brauereien ind also bis Mitte Dezembet d. J. noch | Sophie, Herr Knüpfer den Ochs, Herr Wiedemann den Faninal. Der

¡ nen. Denn die kunsterzieherishe Tendenz ist in der künstlerischen | zit Malz versehen. 2 Kapellmeister von det: dirigiert. Für Montag, den 22. d. M

L E EC E E T otographie von jeher sehr fes j He bb Das hängt vor allem ist, losgelöst von dem Gesamtzyklus des „Ringes des Nibelungen“, die

damit zusammen, daß die künstlerische Photographie gerade in viel einmalige Aufführung von „Götterdämmerung*“ angesezt. Frau

rden sollen. Die Abreise des | folge jeyt eingewilligt, daß die Leute das Verbandsabzeichen tragen reht gewidmet. Das bedeutendste seiner Werke ift die „Geschichte | ilt zu erwähnen,