1913 / 222 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Afffler - BucFard tritt ïîn ter Rolle der Brüunhilde zum Im Zirkus SHumann bot am Mitkwoch die Er3ffnung8- Laage (Mecklerburg), 18. September. (W. T. B.) Ein Aut ó- ersten Male als. Mitglied der Köngiichen Oper auf. Zum vorstelung ein erlesenes Programm. Obwohl die Vorfübrungen bis | mobil, in dem ch der Vertreter der Berliner Brennaborwertke, 4 Caruso-Gastspiel teilt die Generalintendantur der Königlichen | gégen Mitternacht währten, ließ ihre Mannigfaltigkeit und schnelle | Müller, befand, wur Bahnübergang kurz vor {s V ft e B e T | a Q e Schausptele mit, daß Bewerbungen um Ueberlassung von Eintritt5- Aufeinanderfolge kein Gefühl der Ermüdung auffommen. Oret weib-. ; il

karten in fo großer Anzahl eingegangen find, daß uur ein geringer | lih2 Cowboys eröffneten den Abend mit s{neidigen Reitérstücklein,

i 3 ird Berü j fi imt- iesem ( s s i Î Sch à i 7 ? ? E ? y x O de un Sat ear, Bis un [0e mad fie far: | (ofen de M (s Cet Juen, 5, Bes, H Lar: | vecleBansen m nbe K la het S zum Deutschen Reichsanzeiger und niglih Preußischen Staatsanzeiger. Berlin, Freitag, den 19. Septembêr

Im Königlihen Schaus pielhxuse geht morgen „Der heimatlißer Tracht ausgeführten [lustigen Aft zu Pferde an. | geführt. / große König" in der bekannten Beseßung in Szene. Auh vier Lamkins zeigten sich als elegante Stehbreiter 22D

Die erste Aufführung von Goethes dramatischer Dichtung | und NReitakrobaten, und die vier „Römischen Grazien" zu Pferde Bremen, 19. September. (W. T. B.) Amtlih wird ge- By, 71 v Gw Qu e „Torquato Tasso“, die von Max Reinhardt tn Szene geseßt wird, | machten ihrer Bezeichnung alle Ehre. Die von Fräulein Hanny ge- | meldet: r auf Bahnhof Bassum ein r ZRRIE T m nann findet Ende nächster Woche im Deutschen Theater statt. Das rittene wilde „Voltige“ bildete den wirksamen Abschluß der Kunst- | Güter i ine zusammen. Personen sind nicht Werk ist seit vier Jahren auf keiner Berliner Bühne dargestellt reiteret. Dazwischen vertrat Herr Kommissionsrat Shumann wiederum verleßt. Beide Maschinen und zwölf Wagen entgleisten. Der Ver- E S E worden. die höhere MReit- und Dressurkunst in bekannt vollendeter Weise. | kehr ist niht unterbrochen. Amslfslihes Manniafaltiges Sowohl die Vorführung seines Vollblutirländers „All-Fours* in der 2

annigsattigesS. hohen Shule zeigte ihn erneut als Meister seines Faches, wie auch Bremerhaven, 18. September. (W. T. B.) Ihre Kaiser- Rei ; = 1913 die der Freiheitsdrefsuren, bei denen seine unerschöpfliche Erfindungs- | lihe und Königliche Hoheit die Kronprinzessin Cecilie Deutsches ci ch.

Berlin, 19. September 1913. i t: L b l ron} i 5: : j gabe immer wieder Neues zu schaffen weiß und die von ihm | mit Gefolge traf um 104 Uhr Vormittags hier ein. Der Zug hielt un- l 7

Auf der Tagesordnung der gestrigen Sitzun g der Stadt- | dressierten Pferde eine wahrhaft militärische Disziplin be- | mittelbar vor dem Schnelldamvfer „Kronprinzessin Cecilie“, H andel Deut \ chlands mit Getr cide uud Me h É verordneten ftand zunächst der von dem Stadtv. Dr. Weyl zu er- | kunden. Ein Hauptteil der Vorstellung war überhaupt der | Der Präsident Achelis und der Direktor Hein:ken vom Norddeutschen stattende Bericht des Aus\{usses, dem die Nagistratêvorlage, be- Tierdressur vorbehalten. Hierin stand Mr. Sawade mit feinen | Lloyd sowie der Bürgermeister Dr. Barckhausen begrüßten die hohe Nah Erntejahren, beginnend mit L, August. treffend die Gewährung einer Beihilfe an die Berliner Medi- | 10 bengalishen Königstigern obenan, bei deren Vorführung besonders | Frau am Zuge. Höhstdieselbe ging sogleih unter dem Jubel der zinishe Gesellschaft zur Errihtung und Erhaltung des | die individuelle Behandlung jedes einzelnen dieser sonst so wider- nah Hunderten zählenden Menschenmenge an Bord ihres | Vom 1. August bis 10. September (Mengen in dz = 100 Kg). Nudolf-Virhow-Haujes, zur Vorberatung überwiesen worden war. | spenstigen Gefellen und die sichere, umsibtige Nuhe ihres Herrn und | 5 atenshiffs. An der Treppe vor dem Swhiffe salutierten Nach dem Vorschlage des Ausschusses wurde einstimmig folgender | Meisters auffällt. Es ist ein prähtiger Anblick, die s{önen Tiere in | Fnspektoren, Kapitäne, Offiziere und Obermaschintisten des Nord- x) Ein- und Ausfuhr. | 2) Mehlausfuhr gegen Einfuhrschein. Beschluß gefaßt: „Die Versammlung erklärt sih . damit einver- | der Entwicklung threr ganzen Kraft und Gewandtheit unter dem deutschen Lloyd. Am Fallreey stand das Offizterkorps des Schiffes standen, daß unter den in der Vorlage vom 19. Junt 1913 be- Banne seines Winkes, Zurufs und Blickes zu sehen. Glei „erfreulihß | unter Führung des Kapitäns Polack. Nach der Vorstellung der Mit- ¿ zeichneten Boraussezungen: 1) der Berliner Medizinischen Gesell- | sind die komishen Leistungen der afkrobatishen Bären des Paul glieder des Aufsichtsrats und des Vorstandes des Norddeutschen Lloyd D t nit Davon Ausfuhr aus haft zum Betriebe des Nudolf-Virhow-Hauses auf 5 Jahre vom Battys, das „Zoologishe Potpourri*, das Miß Octavia mit Hunden, | folgte die Vorstellung der Gäste, worauf si dann um 114 Uhr im i Gesamtelufuhr avon sofort verzo Gesamtausfubr avon Ausfuhr au 1. Oftober 1914 ab ein jährlicher Zuschuß von 10000 4 aus | Kaßen, Affen, kleinen Pferdchen und C agen zeigte, gleihwie aub | Gesellshaftszimmer ein Frühstück anshloß. Um 12x Uhr ging der W oder zollfrei dem freien Verkehr städtischen Mitteln geleistet, 2) der Magistrat ermächtigt wird, der | Thaleros Hunde- und Affenzirkus. Die 9 frobatif kommt aber au | Dampfer „Kronprinzessin Cecilie“ in See. Das Wetter ist prächtig. E i gedachten Gesellshaft für den Bau des Nudolf-Virhow-Hauses, zu zu ihrem Recht tin dem Auftreten des Atkleten Wingharkt, der in der : galtung Ben dem a und s O Le E A end Oaener 2 lee elne kaum ae a E N rie es, 18. September. (W. T. B.) Nah dem am Roggenmehl : 179 197| 126 864| 136 805 Vetingungen ein zu b. D. verzinsliches, erslstelliges, na und va9nen zetgt und in Zëm mit leßteren gehaltenen Lu if zum | abend ausgegebenen Krankenberiht hat der deutsche Militärattachs f 9 : : : ; 2 H. : 91 45 4 93 821 10 Jahren rüczahlbares Hypothekendarlehn _bis zum Betrage | Schluß eine erstaunlice eistung bietet. Dasselbe gilt von der Ver- | von Winterfeldt eine sehr lebte Nacht bereroRt Am M : O E 2 ri S u n Os M e S A 2 E bre 60e v. H.) s 887 B 470 10 693 von 1000 N e en An eia A As n Be a Si De E ih s zen L M be fe Ua ag trat ein Leuhtes Nachlassen der Schmerzen ein, was sich im Laufe 2 NET (0—65 v. H.) 19 713 15 536 17574 später aufzunehmenden Anleihe zu gewähren.“ Jn er | lm vaume |chwebend, ihre Gewänder wechselt, als befände se f ¿n | des Zages noch mehrbemerkbarmachte. DasErgebn is i: : N oa S 7 c Zeit bom 22. bis 25. Oktober wicd seitens der Inter- | ebener Erde. Jn Massen- und Einzelwirkung überbietet si endlih | ist aus Amn an betrug e Teitberane 371 v An 5 Roggen 478 7891 356245| 637968] 395 752| 330297 486 261| 1 129 271 830461) 961 982f 1120528| 826247| 912 824 || Roggenshrotmehl*) .... 31 171 9211| 14717 nationalen Vereinigung gegen die Tuberkulose in Berlin die | noH die aus 10 Luftvoltigeuren bejtehende SHegelmann- Truppe hoh | Die leichte Besserung in dem Zustande des Militärattahes hält Wehen o þ T OTA 3 144297) 3029 285] 2 401 295| 2 540 097| 2 429 605] 421 083| 282 955| 475 449 198 822 41590| 227749 Weizenmehl: 182 377| 161 784| 156 815 1E Internattonale Tuberkulosekonferenz abgehalten oben in der Kuppel des Manegeraumes. Zum Schluß sei auch einer | an; der Kranke erträgt seine Leiden fehr tapfer. Heute vormittag H Malzgerste 43 009 S8 95 786 29 229| 156 441 62 149 1. Klaffe (0—30 v. ).) E 138 920| 144 554| 137 354 werden. Der Magistrat beantragte, der Internationalen Vereint- | Künstlergruppe gedacht, die mit Ziehharmonika, Xylophon, Trompeten | hat der General Curières de Castelnau, Sousdef des Großen Andere Gerste | 2829 884/ 2 159 500/ 3 135 727 2 293 509| 1 592 980) 2 594 915 10 431 25 883 8914 9 007 308 5930 2. (bér 30-70 y. 8 1 203 545 1 106

Gattung, Ausbeuteklasse 1913

gung aus diefem Anlaß eiaen Empfang in den Festräumen | und Glotensptel ganz angenehm musiziert. Der allen Darbietungen Generalstabes, im Namen des Präsidenten der Republik dem Ob t M Géetste ohne : : 7 M 99.402 4 44373 des RNRathauses zu bereiten und ersuchte, zu diesem Zweck ] gespendete stürmische Beifall des vollbesegten Hauses war durchweg | leutnant von Winterfeldt die nes ‘Offizièts L E tâhere Ang. } 166 168 CD26 041 8 : C L : (0 70 v ). 7 B81 1 10 * 561 n ersu d beri, | Woblvetient Ehrenlegion überbracht die Afkkolade erteilt. E 0 E 608 253| 697 428| 1 275 0321 493 993) 440532| 948843] 414017| 300821 244 815 912 985 198 277 104 968 S (0—75 b. 7: ¿ i 4 728 416 561

2 128 42 Hartweizenmehl *) 1143 646 1 096

Die Versammlung stimmte nah kurzer Aussprache dem Vorschlage : Der Oberstleutnant hat den General gebeten, dem Präsidenten seinen ais . | 1883968) 1526698] 993073| 1340091| 1232 614 792 397 67897) 98241| 67396 : des Magistrats zu. Es folgten etnige kleinere Vorlagen, die \ih auf Di D ; ; 2 jerzlißen Dank auszudrücken. i i ; : Roggenmehl . 1214 1202 1 370; 1113 1 202 1196) 179239| 126889| 136988 179 237| 126 883| 136 952 / un 4 jen mah, de sog eutsYen Kolonialfhule in Wigen- | berzlid häftsträger Boris Haris gemeldet wird, hat Y Wind. [ 1600. be 100 13748| 10899) 10756] 183170| 162619 157562 182607| 161865 16222 *) Ausbeute für jede Mühle besonders festgesegt.

Abtretung von Parzellen und dergleichen bezogen und ohne Erörterung | hausen macht, da sih fortgeseßt Frauen und Mädchen um Aufnahme | der deutshe Geschäftsträger, Botschaftsrat von Radowigt Sn wurden. Auf die öffentliche folgte eine geheime in die Anstait an sie wenden, darauf aufmerksam, daß in die Deutsche N A n A E L Ben Regierung dem 7 SiBung. Kolonialschule ledigli junge Männer aufgenommen werden. Denn ranzosen Veinister des Aeußern den Dan für die teilnahmsvole |

Se die Deutsche Kolonialschule hat von Anfang an (Gründung 1898) dem | Fürsorge ausgedrüdckt, die der Präsident der Nepublik fowie die E 3) Einfuhr in den freien Verkehr E Verzollung. | | : 4) Niederlageverkehr.

Sit ¿s Norsatns eezuna s Zwecke gedtent, junge gebildete deutsche Männer im Alter von franzöfischen Militär- und Zivilbehörden dem deutschen Militärattachs : A ia E Vorne ‘des 0 Der 17 bis 27 Jahren in die foloniale Laufbahn überzuführen und sie | von Winterfeldt haben zuteil werden lassen. / ; Davon verzollt Verzollt Suvper wurte die neue Verordnung des Bundesrats vom 13. April a A A e quers u E l überhaupt Calais, 19. Septemb (W. T. B) D Gesamte T | Einfuhr auf Niederlagen, von Ausfuhr von Niederlagen, L gebend Ztutert, durch die L e fn Dad, bereiten. Die Kolon Maltlers in Theorie a E q : : h De ‘von 2 E e Ne S verzollte Menge beim unmittelbaren Eingang bet der Einfuhr von in Freibezirke usw. Nieder- Freibezirken usw.

: ie Möglichkeit et treihung von Vorstrafen im Straf- | zubereiten. Die Kolon ialfrauen\chule wurde erst im Jahre 1908 Flieger Friedrich, der „vorgestern von London bier angekommen E at A I ren E Erlaß gegründet, allerdings auch zunächst in Wißzenhausen, und’ zwar auf be- | war, ist beute früh 5 Uhr 36 Minuten mit seinem Fluggast Etrich, A Warengattung in den freten Verkehr Niederlagen, Freibezirken usw. Warengattung lagen,

ie Streichung voll verbüßter Strafen Be ug habe, | fonderen Wunsch aller beteiligten Gründer und Stifter. Ste follte | Erbauer seines Flugzeuges, bei sehr \{önem Wetter aufgesttegen, D rets A Ti E Ste E Bolle n T s im | dort mit der Deutschen Kolonialshule verbunden werden, dite thr ihre | um durch Belgien und Holland nach Berlin zurückzufliegen; [F : | fa Gaadenwege erlassen sei. Jm Anschluß an diese Mitteilungen | umfangreichen Lehr- und Unterrichtsmittel zum gemeinsamen Gebrauch er beabsichtigt, seinen lug, wenn mögli, bis nah St. Petersburg L 1913 1912 1911 1913 1912 1911 1913 1912 1911 1913 1912 1911 1913 1912 wurde aus der Versammluny angeregt, si erneut mit der | zur Verfügung gestellt hatte. Da sich diese Einrichtung jedo nicht fortzuseßen. (Vgl. Nr. 221 d. Dl) s | | usw. rage zu beschäftigen, wie vermieden werden könne, daß | bewährte, wurde die Kolonialfrauenschule nah Bad Weilbach bei i : N R : eugen vor Geriht gezwungen würden, ihre oft vor Jah- | Flörsheim am Main verlegt. Die Deutsche Kolonialschule in Nizza, 18. September. (W. T. B.) Die Anzahl der bei dem | zehnten begangenen Straftaten anzugeben. Der General- | Wibenhausen aber nimmt nach wie vor nur junge Männer zur | Straßenbahnunfall auf der Strete Cagnes—Grasse ges Mgen Roe 462 283| -397249| 610795] 389 999 326 038| 479 306 72291 T1211 # 131489 Bogen 83 037 25 948|- 151 707 8 743 4 214 i \ eizen 2 998 751| 2910 124| 2 639 969| 2 401 287] 2 540 060| 2 428 945 197 464| 370064| 211 024 Weizen «1 314279) 604 200] - 599 560 wie 3 222 261| 241 365

N Suvve fläârte hierzu, daß b de ti kolontalen theoretish-prafktischen Ausbildung auf. tôteten Personen beträgt siebzehn. (Val. Nr. 221 d. Bl.) W A A o Gllirte 559 P S Malzgerste 29341! 158241 67173 29 229| 156 441 62 149 112 1 800 9 024 || Gerste “f (L92387) 710 J4DE 649 560 9 424 20 97D

Geseßgebung keine Möglichkeit bestehz, diese Fragen zu verbieten. | i | lage L : | M ie Mi i ust tung erst Türlid b Zermatt, 18. September. (W. T. B.) Beim Aufstte \ Andere Gerste „1/3 123 742) 2 363 664| 3203 515] 2293 463| 1592 980 2 694 8361 830 25 T ESD 908 679, 1 Hafer „. . . .] 114260| 256896| 326189) Spalte 8 | 101032| 19222 bingewtetea eien aber von der Justizverwaltung erst kürzlich darauf auf das Breithorn wurde Dr. Shramm aus Kempten Les | Hufe . . .| 574733| 507442| 1016 297| 493993| 438 416| 9447071 89219 69026) 71590 | Mais. . . . .| 543 877| 294084| 240 676 bio 10 | 67802] 08119

hingewtejen worden, bei der Fragestelung noch dem Vorleben des Kiel, 18. September. (W. T. B.) Die große Liebesgabe : hz 1 C Beugen möglid)st \{onend voczugehen. Mit Nücksicht auf den Um- | des Gustav Adolf-Vereins (val. Ne. 220 d. Bl.) in Höbe von | dem E et Nebel und Shneesturm überra\cht und mußte ais. i : 4 h E A i : fang und die Wichtig dieser Frage soll die Erörterung in der | 24065 Æ i der Gemeinde Guhringen in Westpreußen Sn En) R die Nacht zubringen. Dr. Schramm starb Roggenmehl 36 831 „901, 36 E. ; „96 : „12 „_ Weizenmehl . 9 (01 4774 6 320 663 764 nähsten Sigzung- fortgeseßt werden. Gegen einen von dem zugefallen, Außerdem hat die Gemeinde Leoben die Summe von | heute morgen an Erschöpfung. Weizenmehl 8 326 8195 5 896 7 751 O 483 5 553 569 2712 343

tor D'ieskel emachten Vorschla; der Gründun einer | 9946 46 ebalten. Als Ort der nächsten Versammlun wurde ¿ E M, für Shntceaueina die n ‘Vakanzenliste Me Stellen | Freiburg i. B. gewählt. id E y St. b O 18. September. (W. T. B.) Der Flieger | Berlin, den 19. September 1913. Kaiserliches Statistishes Amt. j Poplaw?ko ist 177 Werst von St. Petersburg entfernt abgestürzt E i Delbrü.

in “Deutschland und defsen Schußzgebieten enthalten sollte, wo —— é große Kolonnen von Arbeitern gebraudt werden, erhob si Wider- Schwerin (Mecklenburg), 18. September. (W. T. B.) Als cer p E S Zu „lu g spruch. Es wurde ausgeführt, daß in den meisten Gefängnissen heute früh der Leutnant Kom orowski, der kürzli die Feld- thal aufgestiegenen Flieger Stiplos he? t bi f Jopau D den Gefangenen Gelegenhcit gegeben wird, die Arbeitsangebote in den ptlotenprüfung auf dem Flugplat Görrtes bestand, auf der Chaussee entgegengereist bes ibn von der Grenze nah ‘St te na GUeger Zeitungen zu lesen. Zum Swluß wurde noch eine Anregung erörtert, Görrtes—Rogahn auf einem Motorrade zum Flugplate fuhr, leiten O renze na . Petersburg be- den Verkauf von Branntwein an Sonntagen allgemein zu verbieten. wurde er von einem hinter ihm fahrenden Militärautomobil : —— Die Versammlung besloß, in dieser Frage mit dem „Verein zur erfaßt und überfahren. Das Automobil fuhr ihm über Leib i l Bekämpfung des Alkoholmißbrauhs“ in Verbindung zu treten. und Beine. Der Verlezte wurde in das Miilitärlazarett gebracht. (Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in bex E S Es / E S ; a Sein Befinden ist den Umständen na befriedigend. Ersten und Zweiten Beilage.) / 4 j Hauptfächlih gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark

¿1523 418| 1 459 821| 863 315] 1340091| 1232 614| ‘752 3971 183 327 227 207| 110918 Foggeninehl E STOI 174 2 6

L | Ren 3D - | Weizen Hafer : Deutsches Theater. Sonnabend, Lessingtheater. Sonnabend, Abends | Der lachende Ehemaun. Operette in| Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Untreu. mittel Theater. Abends Uhr: Der lebende Leichnam. | 71 Uhr: Peer Gynt. Dramatisches Ge- | drei, Akten von Jul. Brammer und Alfr. Hierauf: Die Brieftasche. Abends: f Drama von Leo Tolstoi dibt von Ibsen. Musik von Grie Grünwald. Musik von Edm. Eysler. | Untreu. Vorher: Der abgerissene [l | L, « , E 1d Montag: Der lebeude Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: M da- |, Sonntag und folgende Tage: Der Glockenzug. j s Fouigoberg i. Pr. e . G. | Gf aa Königliche Schauspiele, Sonn. Leichnam E s lena, Übendi: Vers Gyut, °°®"|lacheude Chemaun, Montag und folgende Tage: Untreu, [f t S 0e dr 192—194 n. E 158,50--159 n, E 161-168 158-162 abend: Opernhaus. 177. Abonnementsvor- x L ; * Vorher: D T : E e e O Se Ln S E S E f es Rosenkavalier, Mie L ea lplete. M Vontag: Peer Gynt, Vat did er: Der abgerisseue Glofenzug. Mttin A 1g288 B E 156 L 15488 K 155—160 165-—170 ür Musik in dre ten von Hugo von onnadend, Abends 8 Uhr: Franziska. eaier des Westens. (Station: : E T 96—1! 93— 15: = 5! DHofmannsthal. Musik von Nichard Strauß. | Ein modernes Mysterium in. fünf Akten Deutsches Schaus ielhaus. (Direk. | Zoologisher Garten. E E 19.) _Dirkus Schumann. Sonnab., Abends Breslau I E S Ra 194—196 L: E. 196—158 n. E. 15%—157 142—145 n. E. 150—160 n. E. Musikalische uno: Herr Ber a A MOONL L tion: Abolr Gaus E - Friedri Sonnabend Abends 74 Uhr: Zum ersten L E E Galavorstellung. Sieburg A R o ine Le 167—-172 168—172 174—180 Z L teate : 2LT S Ï e: ane i: | B. Cp 10) 7 ! ee us E D orzü es L C 04S 0 R 16: ——— Broeschee Ansa r Ube, erregisseur i ag und folgende Tage: Frau straße 104—104a.) Sonnabend Art Aftae pee mast Fis, Opereste in dret ¿ug rogramm Senn Le S 2 e O E 168—169 7 p

8 Uhr: ite S \ i é ; Schauspielhaus. 165. Abonnementsvor- Berliner T Abends | 4 Akten Von C E A #| Sonntag, Nachmittags 31 Uhr: Der Pirkus Busch. Sonnabend, Abends | : stellung. Der große König. Drei | Berliner Theater. Sonnab., Abends Sonntag, Nachmittags 31 Uhr: Dep | liebe Augustiu. S Uhr: Grofe Galavorstelung. | Berlin, den 19. September 1913, Kaiserliches Statistishes Amt.

Vilder aus seinem Leben von Joseph | 8 Uhr: Filmzauber. Große Pose mit Dieb. Abends: Der aute Ruf. Auftreten sämtlicher Spezialitäten. | J. V.: Koch.

von Lauff. Musik von Weiland Seiner Gesang und Tanz in 4 Akten von Nudolf| Montag: Fräul in Julie. : / : Majestät dem König. Für die szenishe | Bernauer und Rudolph Schanzer. Erfte Warnung. E A Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) E Aufführung eingerichtet von Ioseph Shlar. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bummel- Sonnabend, Abends 84 Uhr: 777 : 10 n 7 Anfang 73 Uhr. ftudeuten, Abends: Filmzauber. : Turf- und Totoshwark in drei Akten von Familiennachrichten, Lis v

Sonntag: Opernhaus. 178. Abonne, | „Zeontag und folgende Tage: Film-| Schillertheater. @. (Wallner, Zuf Schwarß und Karl Meaheee DeeT0 6 f R dite 1A Oa liwebet it Berichte von anderen deutschen Fruchtmärkten. mentsvorstellung. Dienst- und Freipläge | 89tber. theater.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Majolixa. Hrn. Herbert von Bake - Groß Oßnig || T j P R T L E Es tien is M E A E find aufgehoben. Manon. Oper in vier Freiwild. Schauspiel in dret Akten | Abends : as : 10, (Berlin ä Friedenau Groß Oßni bet Qualität : T

Akten und sechs Bildern von J. Massenet.| Theater in der Königgrüäßer von Arthur Schnigler. Montag und folgende Tage: 77% : 10. Cottbus). Frl. Alice Katbarina i —F— Durbsnitts Am vorigen “e Í i y

Text von H. Meilhac und Ph. Gille. Straße. Sonnabend, Abends 38 Uhr: |, Sonntag, Nachmittags 9 Uhr: Frei- Melchers mit Hrn. Regierungsrat Wil. [f : gering mittel gut Verkaufte : Markttage S von Ferd. Gumbert. Anfang Das e Gebot. Volksstück in vier wild. Abends 8 Uhr: Cyrano vou helm bon Hoffmann (Bremen—Breslau). Marktorte rel. Menge Verkaufs preis (Spalte 1)

73 Uhr. Akten von Ludwig Anzengruber. OOLE Freiwild. Refidenztheater. Sonnabend, Abends | Verehelicht: r. gtltlmeister Hans S Prell füe 1 E wes ; Doppel ihnitts: Shhähung verkaufe Doppelzentner

166: Ü t i : ierte 84 Uhr: Jm Ehekäfig. (Les vie Frhr. von Stosch mit Marie-Clifabeth ü ; En e E E L O N 40 un) Montag: Das vierte Charlottenburg. Sonnabend, Abends | on cas) Era i drei Akten von Gräfin Finck von Finenstein (Tschistey). : niedrigster | höchster | utedrigster höchster | niedrigster | höthster A zentner preis | dem (Preis unbekannt) U E ct z

4 j G this s Uhr: Am Tage des Gerichts. Etn Antony Mars und Maurice Desvalliòrs. Hr. Reaierungsassessor Dr. Schöne en dia E Sah Beet A Komödienh Bolksfcauspiel in vier Aufzügen von Sonntag, Nachmittags 3 Abe Der mit Frl. Milly Scharff (Remscheid). R L L L L ch Emil S ing. Di u Handl - omödienhaus, Scnnabend, Abends P. K. Rosegger. Schlafwagenkoutrolleur. Abends: |Geboren: Ein Sohn: Hrn. ‘von hórige Musik von Profesor Ferolnanv 8, Uhr: Das Paar nah der Mode. note e mittags 3 Ubr: Im Ehetäfig. / | gNithter (Dehlip a. d. S,). E Dunenel, Anfang 72 Uhr. Lusispiel in drei Akten von Naoul Auern- Vfarrer von Kirchfeid. Abends Montag und folgende Tage: Im | Gestorben: Hr. Generalmajor J D, 18, [ Neubrandenburg e B00 f [17,00 | 1900| 21000 1 38 T T L E sl heimer. 3 Vhr: Sasemanns Töchter. Ehekäfig. Wilhelm von Natmer (Patschkau). ; | dae I, dmittags a O Lui Montag: Am Tage des Gerichts. Fr. Dipwig 1a Schubka, geb. von Roggen. Be e L 6k (3 Ü j ia | A | F, r - r z

Neues Operntheater. (@rot. | Paar na E e Que A E +Thaliatheater, (Direktion: Kren und | Lt olddam) 18, ] Neubrandenburg | E L E I Pa Ao P ILD 70

E : ontag und folgende Tage: Da eutsies ernhaus. (Char- önfeld. onnabend, Abends 8 Uhr: i: erste. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Erstes Gast Paar uach der Mode. h E 34—37. | Vuppchen. Posse mit Gesang und Tanz Verantwortlicher Redakteur: 18. | Neubrandenburg «P 16,00 [16,00 f 416.00 16,00 f 2700| 4700 | j | 160-1 - 1650 | 11,0. 4 30

spiel des „Schlierseer Bauerntheaters“ lottenburg, : Â (Leitung: Direktor Xaver Terofal). Der Direktion: Georg Hartmann.) Sonnabend, | n drei Akten von Jean Kren und Curt Direktor Dr. Tyrol inCharlottenburg.

Prinz Nati. Burlesker Bauernshwank | Deutsches Künstlertheater (So- | gge on: lhr: Die Jüdin. Große | Lraaß. Gefangstexte von Alfred Schönfeld. Verl iti Hafer. mit fang und Tanz in dret Aufzügen | zietät). (Nürnbergerstr. 70/71, gegenüber | Oper tn fünf Akten von I. F. Halm E A A E i Pad pes in Bution (Heidrich) ¿ 40e Ton E A E 4 17,00 | 17,00 18,20 18,20 19,60 19,60 5 89 17,76 18,04 11.9. (nach einem vorbandenen Stoff des J. von | dem Zoologischen Garten.) Sonnabend. Sonntag, Nabmittags 3 Uhr: Figaros onntag und folgende Tage: Puppchen. D ; » | “el LAO 13,50 | 15,00 | 15,00 | 16,50 16,50 15 230 15,33 | 15,00 | 119. 35 Plôß) von Richard Manz. Musik von | Abends 77 Uhr: Wilhelm Tell. In | Hochzeit. Abends: Der Mitado. Rue a L T uGdruderei und eo MOIeE is S4 Ubr: Bai t gefeßt von Dr. Gerhart Haupt- Trianontheat ér. (Georgensir.. nabe 8 E d ilhelmstraße 32, Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mack abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet. bte Preisen: Des Gerate A ntag, Nalmiitaas 3 Ubr : Das Montis Operettentheater.(Früber: Babnhof Friedri str.) Soniábenb Abends Acht Beilagen Ein liegender Stcich (—-) in den Spalten für Pceise bat die Bedeutung, daß der betreffende Pceis niht vorgelomar?n ist, ein Pankt (.) in den legten seh Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt, \c{hnizer vou Ammerggu. Abends: Prinzip. Abends: Wilhelm Tell. Neues Theater.) Sonnabend, Abends | 8 Uhr : Untreu. Vorher: Der abge. eins{ließlich Börsenbeil Waren Der Prinz Nati, Montag: Dex Biberpelz, 8 Uhr: Gastspiel Julius Spielmann: | riffeue Glocfeuzug. y g p A ieg d 74 K B) : Berlin, den 19. September 1913. E E Amt, j i

, o .

E

S

pk =J en

[1111S

Neid