1913 / 223 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

# d

li R E I E SIOT C

(5 7). Rastenburg 24, 28 (9, 11), Friedland 11, 12 (3, 3), Pr. Eylau 17, 22 (7, 10), Heiligenbeil 12, 15 (2, 2), Braunsberg 10, 26 (2, 11), Heilsberg 6, 10 (1, 2), Mohrungen 3, 3, Pr. Holland 10; 21 (2. 7). 2: Heydekrug 17, 22 (9, 13), Niederung 79, 133 (19, 42), Tilfit Stadt 1, 4 (1, 4), Tilfit 46, 65 (46, 65), Ragnit 56, 100 (19, 29), Pillkallen 1, 1 (1, 1} Stallupönen 4, 5 (1, 2), Gum- binnen 24, 41 (5, 13), Insterburg Stadt 1, 5 (—, 1), Insterburg 65, 97 (19, 36), Darkehmen 8, 9 (2, 3), Angerburg 5, 5 (2, 2), Goldap 2, 3, Oleßko 1, 1. 8: Johannisburg 5, 6 (2, 2), WE 11. 1# (1, 1), Netdenburg 20, 25 (4, 4), Ortelsburg 7, 10 (1, 1), Osterode .i. Ostpr. 7, 7 (2, 2), Rössel 4, 9 (1, 4), Sensburg 1, 1 (1, 1). 4: Elbing Stadt 1, 1, Elbing 5, 6 (2, 2), Marienburg i. Westvr 5, 7 (3, 5), Danzig Stadt 1, 6 (—, 2), Danziger Niede- rung 29, 47 (5, 16), Danziger Höhe 12, 15 (3, 4), Dirschau 2, 3 (—, 1), Pr. Stargard 4, 6 (2, 4), Berent 2, 3, Karthaus 2, 2 (1, 1); Neustadt i. Westpr. 3, 5 (2, 4), Pubig 3, 6. 5: Stuhm 3, 3 (2, 2), Marienwerder 16, 17 (5, 5), Rosenberg i. Westpr. 6, 8 (1, 1), Strasburg i. Westpr. 7, 9 (2, 2), Briesen 18, 32 (9, 12), Thorn 16, 18 (4, 6), Culm 21, 38 (1, 3), Graudenz 28 19 (2:9), Schwetz 12, 22 (3, 7), Tudbel 1, 1, St@hlohau 9, 12 (4, 6), Deutsch Krone 7, 9 (1, 3). 7: Prenzlau 5, 7 (1, 2), Angermünde 20, 31 (4, 7), Oberbarnim 9, 12 (3, 6), Berlin-Lihtenberg Stadt 1, 1 (1, 1), Niederbarnim 9, 13 (3, 3), Teltow 22, 45 (6, 13), Beeskow-Stork orb 7, 12 (1, 4), Jüterbog-Luckenwalde 10, 13 (1, 1), Osthavel- Tland 9, 12 (—, 1), Westhavelland 5, 5 (5, 5), Ruppin 8, 12 (4, 4), Ostprignip 8, 8 (2, 3). S8: Königsberg i. Nm. 6, 8 E, 1), Sóöldiu 6, 8, Arnswalde 3, 3 (1, 1), Friedeberg L 5 0 1) Landsberg a. W: S 1 F D Landsberg 3, 3 (2, 2), Lebus 12, 14 (4, 6), Frankfurt a. O. Stadt 1, 1 (1, 1), Weststernberg 2, 2 (2, 2), Ofststernberg 7, 9 (b, 5), Züllichau-Schwiebus 6, 8 (5, 6), Guben 1, 1, Lübben 1, 1, Kalau 2 Ca L O, D/ Goráu 2, 2 (1, 1). -9:- Anklam 4, 4 (1, 1), Ueckermünde 1, 1 (1, 1), Randow 16, 20 (7, 8), Greifenhagen 7, 18 (2, 2), Pyriß 12, 16 (4, 6), Stargard i. Pomm. Stadt 1, 1, Saaßig 5, 5 (1, 1), Naugard 2, 2, Cammin 6, 6 (4, 4), Regenwalde 9, 9 (1, 1). 10: Schivelbein 10, 32 (2, 8), Belgard 1, 1, Köslin 12, 14 (2, 3), Schlawe 5, 5, Rummelsburg 16, 21 (4, 5), Stolp i. Pomm. Stadt 1, 1, Stolp 24, 30 (7, 8), Lauenburg i. Pomm. 4, 4 (1, 1), Bütow 6, 7. 11: Franzburg 1, 1, Greifswald 23, 27 (4, 6), Grimmen 6, 8 (5, 7). 12: Wreschen 12, 14. (1/ 3), Jarotscdin 1, 1, Schroda 4, 4 (2, 2), Schrimm 5, 8 (2, 4), Posen Ost 2, 2. (2, 2). Posen West 1, 1, Obornik -8, 8 (3, 3), Samter 11, 12 (4/ 5), Birnbaum 1, 2 (—, 1), Meseritz 6, 6 (2, 2), Neuto- milgel 2, 2, Bömst 1, 1, Fraustadt 5, 6 (2, 2), Kosten 1, 1 (1, 1), 44 (3), Mail 2 2 (L 1), KrotosWin 1, T Pei 3, 3, Oslfowso 3,3 (2, 2) 13: Filehne 16, 20 (1, 4), Ciürnifäu 8, 11 (2,3), Roölmax i. P. 7, 16 (2, 8), Wirsit 9, 12, De 3,3 (1 1D. Swhübin 4, 4, Hobensalzà 1, 1 (1,1), Mogilño 8, 13 (1, 6), Znin 2, 2 (1, 1), Wongrowiy 10, 11 (3, 3), Gnesen 5, 7 (1, 3), Witkowo 15, 16 (5, 6). 14: Namslau 2, 2 (2, 2), Groß Wartenberg 2, 2, Oels 6, 8 (4, 5), Trebnig 9, 9 2 H 7 e (1D, Guhiau 2/83 (1,1), Wöbläu 3, 3 (3,3), Neumarkt 3, 3 (2, 2), Breslau Stadt 1, 1 (1, 1), Breslau 1222 (46), Olk 9, 9 (1, L), Brieg Stadt 1,. 2, . Brieg 3, 4 (1/2), Gtreblen 1, 1, Nimptsch 3, 3 (4, 1), Münsterberg 1, 1, Krankenstein 6, 8 (—, 1), Reichenbah 11, 13 (3, 4), Schweidnitz M GSlttdait 0,5 (3, 9), Waldenburg 8, 8 (2, 2), Glak 7, 9 (1, 1), Neurode 7, 7 (3, 3), - Habelschwerdt 3, 3 (2, 2). 15: Freystadt 4, 4, Sagan 5, 5, Glogau 9, 9 (1, 1), Lüben 7, 7 (4, 4), Bunzlau 7, 7, Goldberg-Haynau 2, 2, Liegniy 22 (l, 1)/ Jauer 9, 11 (3, 4), SWhônau 3, 3 (1, 1), Bolkenhain 9, 9, Landeshut 12, 14 (1, 1), Hirschberg 2, 2, Löwenberg 10, 10 (3, 3), Lauban 14, 16 (9, 11), Görlig 13, 17 (11, 15), Rothen- burg i. O. Li 4, 5, Hoyerswerda 2, 2. 16: Kreuzburg 1, 1 (1, 1), Groß Strehliß 1, 1, Tost - Gleiwiy 3, 3 (2, 2), Zabrze 7, 10 (6, 9), Kattowiy Stadt 1, 1, Kattowiy 4, 6 (3, 4), Ratibor 1, 1, Neustadt i. O. S. 5, 5 (1, 1), Falkenberg 5, 5 (3, 3), Neisse “Stat 1, 1, Neisse 3, 4. 17: Salzwedel 4, 4, Gardelegen 4, 4, Stendal 1, 1 (1, 1), Jerihow 11 1, 1, Wanzleben 1, 1, Magdeburg Stadt 1, 1, Neuhaldensleben 1, 1 (1, 1), Oshersleben 1, 1. 18S: Liebenwerda 4, 4 (4, 4), Torgau 1, 1 (1, 1), Bitterfeld 4, 5, Saalkreis 7, 10 (2, 3), Halle a. S. Stadt 1, 1 (1, 1), Deliysch 9, 7 (2, 4), Mansfelder Gebirgskreis 3, 7 (3, 7), Eisleben Stadt 1, 5 (—, 4), Mansfelder Seekreis 2, 2 (1, 1), Eartsberga 1, 1, Querfurt 6, 7 (1, 1), Merseburg 8, 8 (3, 3), Weißenfels B Naumburg 1, 1. 19: Grafsch. Hohenstein. 3, 3, Weißensee 5, 6 (2, 3), Zliegenrück 2, 2, Sthleusingen 3, 4. 20: Apenrade 2, 2 (1, 1), Sonderburg 1, 1 (1, 1), Flensburg Stadt 1, 1, Flens- burg 2, 2, Edernförde 1, 1, Husum 1, 1, Oldenburg 2, 4 (1, 3), Plôn 1, 1 (1, 1), Kiel Stadk 1, 2, Neumünster Stadt N Bordesholm 7, 14 (—, 5), Rendsburg 8, 8 (2, 2), Norderdithmarschen 4, 5 (3, 9), Süderdithmarschen 7, 8 (2, 2), Steinburg 18, 24 (9, 12), Segeberg d, 5 (3, 3), Stormarn 8, 11 (3, 4), Pinneberg 15, 23 (5, 5), Altona Stadt 1, 1 (1, 1), Herzogt. Lauenburg 1; 1. 21: Syke 4, 4 (3, 3), Hoya 1, 1, Nienburg 2, 3 (1, 2), Stolzenau 1, 1, Neustadt a. Nbge. 2, 2 (2, 2), Hannover Stadt 1, 3 (—, 1), Hannover 7, 22 (—, 1), Linden 3, 3, Springe 2, 2, Hameln 1, 1. S2: Hildesheim 1, 1, Marienburg i. Hann. 2, 2 (1, 1), Gronau 1, 1, Goslar 3, 3 (1, 1), Osterode a. H. 3, 3 (1, 1), Duderstadt 1, 1 (1, 1), Göttingen 1, 1 C E222) Cine 1,1 (1, 1) Northeim 1, 2, 23: (Celle Stadt 1, 2, Celle 2, 2, Gifhorn 13, 22 (4, 10), Falling- Doe L L (L D Soltau 3.3, Ueljen 3, 4 (1, 2), Lüchow 1, 1, Lüneburg Stadt 1, 2 (1, 2), Lüneburg 4, 6 (1, 1), Winsen 7, 9 (3, 5), Hârbürg 4, 4:(1, 1). SAt: Jork 3, 7 (1, 1), Stade 1, 1, Kehdingen 3, 4 (1, 2), Lehe 2, 4, Geestemünde Stadt 1, 1 (1, 1), Geestemünde 10, 15 (5, 5), Osterholz 1, 1 (1,1), Blumenthal 5, 6 (2, 4), Verden 3, 4 (—, 1), * Awim 3, 3 (2, 2), Rotenburg t. Hann. 2, 2 O Zeven 3, 3 (1, 1), Bremervörde 2, 2 (1, 1). 25: Meppen 2, 3 (1, 2), Lingen 4, 5 (1, 2), Bersenbrück 2, 2, Osnabrück Stadt 1, 3 C), Donar 3,7 (2, 3), Melle 1,1 (1,-H, “Sburg 2, 31 27 : Tellenburg 7, 14 (4, 11), Beckum 1, 1, Lüdinghausen d, 7 (2, 3), Steinfurt 1, 1 (1, 1), Coesfeld 1, 1, Ahaus 2, 2 (2, 2), Borken 1,1 (1, 1), Redcklinghausen Stadt 1, 1, Recklinghausen % 10 (1 D. 28: Minden 4, 4 (1, 1), Herford Stadt 1, 2 (1, 2), Herford 2, 2 (22), Hille t. W. 3,3 (L 1)/ Bielefeld Stadt 1, 8 (—, 4), Bielefeld 5, 6 (3, 3), Wiedenbrück 1, 1 (1, 1), Paterborn 1, 1 (1, 1), Büren 1, 20, Warburg 3,7. 29: Meschede 2, 2 (1, 1), Brilon 2/2 (2, 2), Lippstadt 1, 1, Soëst 5,5 (1, 1), Hamm 5, 6, Dorts mund 2, 2 (1, 1), Hôrde Stadt 1, 2 (—, 1), Hôrde 1, 1 (1,1), Bochum 1, 2 (1, 2), Herne Stadt 1, 1 (1, 1), Hattingen 1, 1 (1, 1), Quai 1,2, Dle 7,11, Siegen 1, 1 (1,1); 30: Cassel Stadt 1, 3 (—. 1), Cassel 5, 5 (4, 4), Eschwege 1, 1, Hofgeitmar 6, 8 (2, 3), Melsungen 2, 2, Wolfhagen 1, 3, Marburg 1, 1, Franken- bag 2, 2 (1, 1), Fulda 2,2 (1, 1), Hersfeld 1, 1, Hünfeld 1, 1 (1, 1), Hanau 2, 2, Gelnhausen 2, 10 (1, 1), Schlüchtern 2, 2 (2, 2), Herrsch. Schmälkalden 1, 1 (1, 1), Graf. Schaumburg 2, 2, Gersfeld 1, 1. 3L: Dillkreis 1, 1 (1,1), Oberwesterwaldkreis 3, 3 (3, 3), Westerburg 3, 5, Oberlahnkreis 1, 1 (1, 1), Limburg 7, 7 (5, 9), Unterlahnkreis 10, 11 (4, 5), Untertaunuskreis 6, 6 (4, 4), Usingen 9, 13, Höchst 6, 8 (1, 2). 32: Mayen 1, 1, Altenktrchen 8,8 (1, 1), Weyßlar 2, 2, Meisenheim 13, 25 (2, 6). 33: Duis- buta Stadt 1, 8 (—, 2), Mülheim a. Ruhr Stadt 1, 4 (1, 4), Hamborn Stadt 1, 1, Dinslaken 1, 1, Essen 2, 3 (1, 2), Mörs 8, 14 (—, 2), Geldern 5, 6 (1, 1), Kempen i. Rh. 5, 7, Düssel- S L 2 (=—, D, Düßelborf 1, 1, Lennep 2, 2, Neuß Stadt 1, 5 (—, 1), Neuß 2, 2 (2, 2), Grevenbroich 1, 2, Gladbach 1, 3. 34: Waldbröl 1, 4, (1, 4), Siegkreis 2, 3 (1, 2), Côln Stadt 1, 2, Cöln 1, 1, Rheinbach 2, 2 (1, 1), Bonn Stadt Le2 (1/2). 35‘ Daun 1, 2 (1, 2), Bitburg 2, 2, Bernkastel 1, 1 (1, 1), Saarbrüden 4, 4 (2, 2). 836: ECrfelenz 1, 1 (1, 1), Aachen L D SMileiden 1,1. 38; Aibling 1; 1, AlchaH 1, 13 (1, 13), Berchtesgaden 2, 2, Dachau 5, 11 (1, 1), Ebersberg 1, 1, Erding 7, 16 (3, 5), Freising 7, 11 (3, 5), Fürstenfeldbruck 1, 14, Ingolstadt 3, 5, Landsberg 1, 4 (—, 3), Miesbach 1, 1, Mühldorf 1, 1 (1, 1), München 5, 7 (1, 1), Pfaffenhofen 5, 6 (3, 3), Schroben-

bausen 1. 1 (1,1 2, 2, Mainbutg (5 8), Vilshofen 1, 1,

amhof 1, 1,

). 39: Eggenfelden 1, 1, Griesbach 1, 1, Landshut Mallerédorf 2, 2 (2, 2), Wegscheid 2, 2 (1, 1). 40: Pirmasens 1, 8 arsberg 1, 6 (1, 6), Regensburg 2, 2 (2, 2), Stadt- 42: Bayreuth Stadt 1, 1, S (L E , Feuchtwangén 3, 3, 11, 1); 44: Aschaffenburg 121 L186

Straubing 6, 10

Ula D 1.4 (1/1),

Bayreuth 1, 1, Ebermaunstadt 5, 5, Ansbach Stadt 1, 1, Eichstätt Stadt 1,1 (1, 1) Fürth 1, 1, Neustadt a. „A.

Weißenburg Stadt 1,-2, Karlstadt 1, 6 (— L L (1 1), obe 1, 6, Marktheidénféld 1/5 berg 1, 1 (1,1), OWsenfurk 1, 21,2) Memmingen Stadt 1, 1, buita a. D L L Wertingen 1 (1, 1), Bäuuen 8 12 (- 1, Dresden « Altstadt 1, 1 (1, Dippoldiswalde 6, 8 (3, 4), Großenhain 3, 3 (2. 2). Den 3, 30 1);

T1 , 2), Kissingen

45: Dillingen 3, 4 (1, 2), Memmingen 2, 2, Mindelheim 1 1, Neu- Neu Ulm Stadt 1, 1, Markt Oberdorf 1, 1, 1, 1. 46: Zittau 2, 2, Whau 6, 6

, 1, Zusmarshausen )¿ Kamenz 5, 5 (272,

47: Dresden 1), Pirna 4, 5 (2, 3), Freiberg 7, 9 (37 3), Meißen 1 1 48: Leipzig 7, 7, Grimma 16, 17 (2, Chemniy 3, 3

R 22 (111 50: Schwarzen-

2, 2), Stollberg 4, 5 (2, 3), Flöha 2, 2 (1, 1). Plauen Stadt 1, 1, Plauen 1, 2 (—, 2), Auerbach 1, 1 51: Backnang 1, 1, (1, 2), Eßlingen 2, 2, Leonbérg 3, 4 (92, 3), Marbach 2, 3, Stuttgart 1, 1, Waibltngen 2 berg 5, 22 (—, 1), Horb 3, 6 (1, 1), bit 45 T) Sulj 1,1: Heidenheim 2, 2 (1, 1),

burg 3, 4, Neustadt 1, 1, Lahr 1, 1 (1, 1). (1, 2), Pforzheim c

Besigheim 2, 3, Böblingen 3, 5 Ludwigsburg 1, 1, , 2 (2, 2). 52 : Herren- Nürtingen 1,1 (1, 1), Notten- Gmünd 2, 2, 5S5&: Göppingen 1, 1, (1, 1), Frei- Ettlingen 1, 2 12), Eppingen

Ale 1,9 Schorndorf 1, 1. Emmendingen 1, 1

e i; Mannheim 2, 12 (2, L (1, 4 R 2, 3, Adelsheim 3, 4 (1,2). 6, 7, Schotten 5. Wismar 5, 5 (3, 3), Güstrow 9, 16 . (4, 8), M 29, Dermbahß 1,1. (L 1). 13, 22 (5, 12), Shönberg 4, 4 (4, 4). l, Delmenhorst Stadt 1, 1,

Heppenheim 5 (—, 2). 62: Boizenburg 5, 12 (3, 6), Gadebusch 1, 1, Swe 47 D,

Nostock 5, 5 Waren 2, 2 64 : Neustrelitz 3,

Parchim 7, 7 (2, 2), Gnolen 3, 8 (2/2), 63: Apolda 2, 3, 4, Neubrandenburg 65: Butjadingen 3, d (—, 2), 1, Wildeshausen 1, 1 (1, 1), G68: Braunschweig 9, 14 (1, 1), Wolfen- edt 4, 8 (1, 2), Gandersheim 2, 69: Sonneberg 2, 2.

Elsfleth 1, Cloppenburg 2, 2 (2, 2).

büttel 8, 9 (3, 4), Helmst Holzminden 3, 3, Blankenburg 4, 11 (1, 2). 72: Gotha 2, 2 (1, 1), Ohrdruf Stadt 1, 1, Zerbst 1, 1 76: Kreis T: Mei L E 79: Bückeburg 4, 5 803 Det-

70: Westkreis 1, 1. Ohrdruf 2, 3. 732: Dessau 9, 28 (2, 9), Cöthen 6, 9, (—, 1), Bernburg 3, 3 (2, 2), Ballenstedt 1, 1 (1, 1). der Gee L (D, Pormont 3, 6 Mi 78: Gera 1, 1 (1/ 1), S&leiz 3, 8 (1, 4). (3, 3), Stadthagen Stadt 1, 2, mold Stadt 1, 4 (—, 1), ge Stadt 1, 2 (1, 2), Detmold eo (2, 3), Salzuflen Stadt 1, 1 (1, 1), SWötmar 1, 1 Í 82: Bremisches Landgebtet 1, v h a H.

Stadthagen 3, 3 (1, 1).

Brake 7, 18 2 8ST: Lübed 1, 1. Hamburg Stadt 1, 7 (—, 5), Marschlande 1, 1, Bergedorf 2 „S. (L, 1), Vollen 1,1, ¿Château-

86: Mey Stadt 1, 1, 2, 2 (1, 1), Diedenhofen West 1, 1

Salins 1, 8, Diedenhofen Ost

Handel und Gewerbe.

amt des Innern zusammengestellten ür Handel, Industrie und Land- wirtschaft “.)

Italien.

Grhöhung des Höchstgewichts für Kaffeemu g der italienishen Zollverwaltung ist Postverwaltung das für Mustersendungen cerzeihnis B der Bekanntmachung vom e Höcstgewiht von 100 g bei einge- g NRohgewicht erhöht worden; für es bei dem bisherigen Höchstgewichte . (Bollettino Ufficiale delle gabelle )

(Aus den im Reths eNachrichten f

Laut Bekanntmachun im Einvernehmen mit dec von rohem Kaffee durch

24. Septeriber 1903 zugela schriebenen Sendungen auf 15 gewöhnlihe Sendungen verbleibt von 100 g Nohgewicht.

Belgien. Ermäßigung des Zolls für Zeitungspapier. st dec Zoll für Zeitungspapier von Um zu diesem Satze as Papier hinsichtlich der Art und des führt wird, den vom Finanzminister fest- (Moniteur Belge.)

vom 30. August 1913 i 2 Frank für 100 kg e zugelassen zu werden, muß das Zustandes, in dem es einge zuseßenden Bedingungen ents

rmäßigt worden.

Südafrikanische Union.

Einfuhr von Kartoffeln. 1. August 1913 enthält eine die Kartoffelei kanntmahung des Landwirtschaftsministertum . Danach hat die N Einrichtung einer Näucheranstalt die Anstellung eines Inspektors meiden, bestimmt, daß bis auf toffeln, welche für stimmt sind und über dadur für sie bedingten Mehrausg erhalten sollen in Höhe von zwei Dritteln d den Frachtsäßen von Lourenço Marques und Nacplasses müssen an den Secretary in Pretoria gerihtet und von den Quittungen der gezahlten Frachten begleitet sein. erlihen Generalkonsulats in Kapstadt.)

eBundesanzeiger" vom nfuhr betreffende Be- 8 Nr. 1184 vom egierung, um die Kosten der r Üüberseeische Kartoffeln und in Lourenço Marques zu ver- : weiteres die Einführer von Kar- Plätze in Transvaal öôstlißh von Pretoria be- führt werden, nah Waßgabe der Fracht einen Frahtnahlaß es Untershieds zwischen Gesuche um for Agri- Cisenbahn- (Nach einem

29. Juli 1913.

Durban einge

Gewährung des Berichte des Kais

Venezuela.

Eintragung von Handelsmarken. etner Handelsmarke in Venezuela kann dur eine dem von dem Antragsteller eine besondere Dem Antrag ist eiae Bescbreibung der

Ausführung fowie

Die Eintragung i n ortsansässigen Vertreter bewirkt werden, Bollmacht zu erteilen ist. Handelsmarke in doppelter oder Aufzählung der Waren beizufügen, nußt werden soll. Ist die Handelsmarke in einem anderen Lande lusfertigung solcher Etntragung beizufügen. früberen Eintragung und die Vollmacht sind Alle Schriftstücke Die Gesamtkosten 5 Doll., außer den

eine Beschreibung für welhe die Marke be-

eingetragen, so ist eine Aus Die Bescheinigung der von etnem venezolanischen Konsul zu beglaubigen. find mögltchst in spantsher Sprache abzufassen.

für Etntragung einer Handelsmarke betragen etwa 2

Vebersetzungskosten. (Daily Consular and Trade Reports.)

Bereinigte Staaten von Amerika.

der Zollfreiheit für Holzmasse europätschen Ländern. Gntscheidung vom 28 Juli 1913, betreffend dte Canada gewährten Zollfreiheit für Holzmasse und andere Länder ist den Zollstellen mitgeteilt worden, ob au Holzmasse aus verschiedenen europäischen Län wegs umgeladen worden ist, diese torney General zur Begutahtung unterbreitet worden ist. Bis zur Entscheidung dieser Frage soüen Holzmasse und Druepapie unterwegs umgeladen worden sind, nicht mehr zolfrei zuge , au foll die Abwicklung aller Zollerklärungen über solche ngen bis auf weiteres ausgeseßt werden. (Treasury Decisions under the’ customs etc. laws.)

Zur Frage Druckpapier aus it Bezug auf die Ausdehnung der Druckpapier auf daß die Frage, ) dern, die unter- Zollfretheit genteßen soll, dem

Geshäftsaussichten in Smyrna.

Infolge des Umstandes, daß das Land elne große Ernte érwartet, und daß der Plat von Waren ztemlih entblößt

lihen Konsulats in Smyrna vom 27. August 1913)

Der Absaß von Eisenwaren, Maschinen und Automobilen

in Soerabaja.

Der Kaiserliche Konsul in Soerabajá berichtet : Die Einfuhr von Esen, Stahl, Etisenbleh, Stahlblech, Nägeln usw., im besonderen soweit diese Artikel beim Häuserbau Verwendung finden, hat auch im Jahre 1912 wiederum bedeutend zugenommen infolge der vielen Bauten, besonders von Wohnhäusern, welche Soerabaja seit etwa einem Jahr aufzuweisen hat. Da diese rege Bautätigkeit hier wohl noch einige Jahre dauern wtrd und vor allem, da nun auch der Chbinese und der Eingeborene in immer größerem Maße

seine Wohnhäuser mit europäishen Baumaterialien baut

dürfte der Bedarf in allen diesen Artikeln auhß weiter steigen. Auch die Einfuhr von Gerätschaften und Werk- zeugen wird vermutlih weitere Zunahmen zu verzeihnen haben. Die Negterungsbetriebe sowohl als auch die private Jndustrie streben danah, si{ch von Europa unabhängig zu mahen Die Werk- stätten werden \ mit modernen Werkzeugmaschinen ausgerüstet, um bei notwendig werdenden Reparaturen an Maschinen oder bei Neuarbèiten von geringerem Umfang nicht auf Europa angewiesen zu sein. Bei der Regierung besteht die Absicht, technishe Schulen und höhere Lehranstalten ins Leben zu rufen zur Ausbildung von Technikern hierzulande. Ehe jedoch der Zustand erreiht sein dürfte, daß Niederländisch Indien in bezug auf Maschinenbau ü. dergl. ohne fremde Hilfe bestehen kann, dürften noch viele Jahre

hingehen.

Die Anfuhr von Maschinen im allgemeinen nimmt au weiter zu, wenn auch - viellêiht gerade im Jahre 1912 keine Zunahme der Ciyfuhrziffern infolge der übergroßen Zufuhr im Vorjahr zu ver- zeichnen ist. Troßdem haben die verschiedenen Kulturen des Landes für den hiesigen Bezirk kommt ‘vor allem die Zucker-, Neis- und Kaffeekultur in Frage für das Ernten und Verarbeiten ihrer Produkte auch weiterhin Bedarf an landwirtschaftlihen Maschinen. Auch hierzulande troy seiner starken Bevölkerung macht \ich im Landbaubetriebe bereits ein Mangel an “Arbeitskräften geltend. Der Pflanzer wird auch hier im Laufe der nähsten Jahre darauf bedacht sein müssen, die s{hwer zu erlangende Menschenarbeit dur Maschinen-

arbeit zu ersetzen.

Da die Einfuhr von Automobilen einen ganz uner- warteten Aufschwung genommen hat, sei auf diesen Artikel besonders hingewiesen. Das Automobil ist im Laufe des leßten Jahres hier ein unentbehrlihes Transportmittel geworden. Das verhältnismäß!g ausgebreitete Eisenbahünez in Java" und nicht zuleßt in Ojt-Java genügt noch niht den hiesigen Bedürfnissen. Die Hauptursahe hiervon is, daß in" Niederländisch Fndten keine Eisenbahnen oder Tramlinien nach Eintritt der Dunkelheit, d i. nach 6 Uhr Abends, und niht vor Tagesanbruch, d. i. vor 6 Uhr Morgens, fahren. Jemand, der also in möglichst kurzer Zeit eine Reise von einigen Stunden zurücklegen will, war bisher oft ge- ¿wungen, dies mittels Pferd oder Wagen zu tun oder aber seine Reise oft um beinahe einen Tag zu verlängern. Diesem Uebelstand hat nun das Automobil Abhilfe gebraht. Wo man früher oft den ganzen Tag nötig hatte, um nach \tuntenlangem Fahren im Wagen oder Reiten endlich die Eisenbahnstation und dann endlih gegen Abend das Ziel zu erreihen, da maht man jegt, unab- hängig von Tages- oder Nachtzeit, die Neise in einigen Stunden. Die Einfuhr von Automobilen in Niederländisch Fundien erreichte im Jahre 1911 eine ungeahnte Höhe. Aber infolge übermäßig großer Anfuhren ist der Markt augenblicklich überfüllt und macht si in

diesem Artikel eine Reaktion geltend.

Troßdem wird Niederländisch Indien auch weiter ein dankbares Absatgebiet für die deutshe Automobilindustrie bleiben. Bereits geht man mit Plänen um, in anderen Teilen des Archipels auf großen Abständen an Stelle von kostspieligen Eisenbahnanlagen geregelte Automobillinien einzurihten. Auch bestehen Pläne, um in den größeren Städten, fo au in Soerabaja, cinen Autoomnibusdienst

ins Leben zu rufen.

Konkurse im Auslande.

Rumänien. Jassy: Mihael Dru cker ist fallit erklärt worden.

„Werlad! I. Siu C L M Mahbinovict, L. Wechsler fiu und M. R. Eisenbérg ist das Moratorium ver-

längert worden.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 19. September 1913:

Nuhrrevier Oberschlesishes Nevier Anzahl der Wagen

Gestellt. 5. 130 746 12 081 Nit affe h —_ ,

Entdeckung von Phosphatlagern in Aegypten. Das ägyptishe Finanzmtnisterium veröffentlicht cinen Bericht über die Unter- suhung von Phosphatlagern an den Küsten des Roten Meeres und in der Nähe des Niltals, die von außerordentlichem Reichtum zu sein scheinen. Jn dem Bezirk von Safago allein nehmen die Phosphate eine Fläche von 14 gkm ein und enthalten zwischen 20 bis 70 v. H. phosphorsauren Kalk. Nachdem #ich {hon während der leßten 5 Jahre die Phosphatgewinnung. in Aegypten von 700 auf 70 000 t gehoben hat, steht dana eine weitere großartige Steigerung bevor, durch die Aegypten einen sehr erheblichen Anteil am Weltmarkt erhalten wird. Die Ausfuhr wird dur eine Eisenbahn erleihtert werden, die von den Minen bis zur Küste vor kurzem vollendet worden ilt.

Die Lage am Kohlenmarkt ist nah einer Meldung des ¿W. T: B, gus Düsseldorf der pahregzeit entspréehend. Der Koksmarkt if etwas {chwäher, der Eisenmarkt still. Die Preise notieren: Gewöhnlihes Stabeisen aus Flußeisen 96—100 (Vorpreis 98—102), Bandeisen aus Flußeisen 122,50—127,50 (125 bis 130), Grobblehe aus Flußeisen 106—110 (108—112), Kessel- blehe 116—120 (118—122), FeinbleWe 122—127 (122—130).

Die Bayerischen Staatseisenbahnen vereinnahmten im August 1913: pfälzishes Net (Bahnlänge 937 km, im Vorij. 917 km ): 4007 410 4 (t. Vorj. endgültig 4 145 170 MÆM). Gesamt- einnahme Januar mit August 30/657 930 4 (i. Vorj. endgültig 30 013 293 46).

Wee der „Standard“ mitteilt, hat Lord Murray für die Firma Pearfon u. Son nah einem scharfen Konkurren:kampfe mit amert- kanischen und europäis{hen Firmen einen Kontrakt von 40 jähriger Dauer zum Zwecke der wirtschaftlichen Er schließung der Republik Columbia abgeschlossen. Der Kontrakt enthält Kons- zessionen zum Bau von Eisenbahnen, Hafenanlagen, Kanälen, Tele- graphen- und Telephonleitungen und zur Erforschung und Ausbeutung von Petroleumquellen,.

d st, hofft die Ge- \häftswelt in Smyrna auf ein lebhaftes Herbst- und Winter- ge\chäft. Die Zeit zur Anknüpfung von “eschäftsverbindungen mit dem dortigen Playe erscheint daher günstig. Freilich haben in den Tagen voin 23. zum 25. August starke Reaenfälle die zu erwartende gute Nosinenernte ungünstig beeinflußt. (Bericht des Kiiser-

New York, 19, September. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche etngeführten Waren betrug 16 290 000 Dollars gegen 20 200 000 Dollars in der Vorwoche; davon für Stoffe 3 483 000 Dollars gegen 3 215 000 Dollars in. der Vorwoche.

New York, 19. September. (W. T. B.) In der vergangenen Woche wurden 592 000 Dollars G old und 285 000 Dollars Silber eingeführt; ausgeführt wurde kein Gold, aber 979 000 Dollars

Silber.

Amtlicher Marktbericht vom Magerviehbof in Friedrichsfelde. Nindermarkt am Freitag, den 19. September 1913.

Auftrieb: 2116 Stück Nindvieh, 378 Stück Kälber. E E a L SHE E a O c Ae S

O L O Verlauf des Marktes: Schleppendes Geschäft; verbleibt Ueber- tand. | Es wurden gezahlt für: Milchkühe und hochtragende Kühe :

Qs E 40000

c O

. Qualität , . . . [) . . ° 350—410 o

E C 20900

Ausgesuchte Kühe über Notiz. Tragende Färsen :

Qu t e e 28040 M 11. Qualität 270980 Ausgesuchte Färsen über Notiz.

Zugochsen. à Zentner Lebendgewicht I. Qualität 11. Qualität a. Gelbes Frankenvieh, Schein-

felder . E —,— h Pa E o e l —_—— 4, c. Süddeutshes Scheckvieh ,

Simmenthaler, Bayreuther . —,— , —_—— 5,

Jungvieh zur Mast: Bullen, Stiere und Färsen . . 41—45 38—40 4. Ausgesuchte Posten über Notiz.

Ab 1. Oktober cr. Beginn des Marktes früh 8 Uh r.

Amtlicher Marktberiht vom Magerviehhof in Frtiedrichsfelde. Wochenbericht vom Geflügelmarkt jür die Zeit yom 12. September bis 18. September 1913.

Frische Zufuhren: Freita Sonn-Sonn- Mon- Diens- Mitt- Donners- 3 abend aa. ag aa woh tag s Stil Et Gänse. . «4400 5000 5500 20900 9800 17600 18700

E Guan. O 2 O 9500.

Hühner . —_—

Gesamtausftrieb: 81 900 Gänse, 3600 Enten. : Verlauf des Marktes: Geschäft flott; Markt stets geräumt. Es wurde gezahlt für das Stü: S Uee Qi. 6 340=—370 M e O e S040 Prima-Gänse _. ….. «..480—5,40 R e) E s O 2407 « Pulen ive e a Siere . Huhn (junges) . . Ì G —,—

Kursberihte von auswärtigen Fondsmärkten. Hamburg, 19. September. (W. T. B.) Gold in Barren das

} Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm h 8375 Br., 83,25 Gd.

Wien, ‘20. September, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W.T.B.)

y Einh. 4 9% Rente M./N. pr. ult. 81,65, Einh. 4 % Rente Ÿ Januar/Juli pr. ult. 81,65, Oesterr. 4 9/9 Rente in Kr.-W. pr. ult. Y 82,10, Ungar. 4 9/9 Goldrente 101,65, Ungar. 4 9/6 Rente in Kr.-W. j 81,30, Türkische Lose per medio 235,50, Orientbahnaktien pr. ult.

891,00, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 701,00, Südbahn- gesellshaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 130,00, Wiener Bankvereinaktien —, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 628,00, Ungar. alla.

L Kreditbankaktien 827 00, Oesterr. Länderbankaktien 522,00, Unionbank-

aktien 598,25, Deutsche Neichsbanknoten pr. ult. 118 03, Brüxer

Kohlenbergb.-Gesellsch.-Akt. 899 00, Oesterr. Alpine Montangesell-

shaftsaktien 883,00, Prager Eisenindustrieges.-Akt. 3090, Karpathen Petroleumaktten —,—. Montanmarkt anfangs gedrückt, dann leiht erholt, sonst ruhig behauptet.

London, 19. September. (W. T. B.) (Shluß.) 24% Eng- lische Konsols 73/4, Silber vrompt 283, 2 Monate 282. Privatdiskont 4. Bankeingang 27 000 Pfund Sterling.

Paris, 19. September. (W. T. B.) (Shluß.) 3% Franz. Rente 89,02.

Madrid, 19. September. (W. T. B.) Wesel auf Paris 106,25.

Lissabon, 19. September. (W. T. B.) Goldagio 17

, New York, 19. Septenber. (Schluß.) (W. T. B.) Die Börse eröffnete in unentschiedener Haltung; Canadian Pacific und New York New Haven u. Hartford Shares lagen \{chwächer. Bald seßte sih aber infolge von Stüßzungskäufen der Haussiers eine all- gemeine Aufwärtsbewegung dur. Gegen Mittag wurde die Tendenz unregelmäßig, wobei namentlih Unton Pacifics \{ärfer angeboten waren. Die günstigen Außenhandelziffern für den Monat August und tie sofortige Placierung der 439% igen Ausrüstungstrustzertifikate der

altimore u. Ohiobahn boten im weiteren Verlaufe eine gute Anregung, und die Tendenz konnte sih erneut befestigen. Späterhin war das Geschäft ruhig; das Interesse konzentrierte sich auf Kohlenbahnen, bon ‘denen Lehigh Valleys auf die Erwartung eines giasligen Jahres- ausweises {arf im Kurse anztehen konnten. Fn der chlußstunde ermattete der Markt unter Blankoabgaben der Baisiers; der Rükgang der Regierungsbonds und der Nock Island-Werte verstimmte. Auch

teels lagen auf Meldungen, daß Ferromangan zollfrei werden solle, shwah. Die Börse {loß in {wacher Haltung mit vorwiegend mäßigen Kursrückgängen. Ueber einen Dollar verloren Canadian Pactfics, Union Pacifics und Nock Island Shares. Aktienumsatz 402 000 Stück. Tendenz für Geld: Fest. Geld auf 24 Stunden- Durchshn.-Zinsrate 3, do. Zinsrate für leßtes Darlehn des Tages 3,

echsel auf London 4,8210, Cable Transfers 4,8605, Wechsel auf Berlin (Sicht) 951.

Nio de Janeiro, 19. September. (W. T. B.) Wewhsel auf London 169/54.

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

b Düsseldorfer Börse vom 19. September. (Amtlicher Kurs- G) A. Kohlen, Kok 8: (Preisnotierungen des Nbeinish-Westf.

oblensyndikats, gültig bis 31. März 1914) 1) Gas- und slammfohlen : Gaskohle für Leuchtgasbereitung: für Sommermonate M, für Wintermonate —,—, Generatorkohle —,—, Gas- flanmförderkohle 12,26—13 25; 2) Fettfohlen: Förderkohle 12,00 9 12,75, bestmelierte Kohlé 13,00—13,50, Kokskohble 13,25—14,00 ; ) magere Kohlen: Förderkohle 11,25—12,75, bestmelierte Kohle

22 90—26 00;

16 50—-18,50, Briketts 11,50—15,00. B. Erze: 1) Rohspat 131,00, 2) Gerösteter Spateisenstein 190,00, 3) Noteisenstein Nassau, 50% Eisen 145,00. j 1) Spiegeleisen Ta 10—129% Mangan ab Stegen 82,00, 2) weiß- Qualitäts - Puddelrohcijen : b. Siegerländer 69,00,

Anthrazitnußkoble Tr 19,00—21,00, 21 00—24,00;

13,25—14,75, Gießereikofs koks T und Il

Hochofenkoks

C. Roheisen:

.__rhbeinis{ch - westfälishe 3) Stahleisen: ab Sieger- land 72—73, ab Rheinland-Westfalen 74—75, 4) deutsches Bessemer- 5) Thomaseisfen

Marken 69,00,

ab Luxemburg 6) Puddel- ab Luxemburg ab Luxembura 63—65, 8) deutsches Gießereieisen Nr. 1 77,50, 9) do. Nr. 111 74,50, 10) do. Hämatit 11) englisches Gießeretroheisen Nr. Il[T ab Ruhrort —,—, lishes Hämatit —,—. i : isen, aus Flußeisen 96,00—100,00, do. aus Shweißeisen 140 bis 143. P. Bandeisen: Bandeisen aus Flußeisen 122,50—127,50. F. Bleche: 1) Grobblehe aus Flußeisen 106,00—110,00, 2) Kessel- blehe aus Flußeisen 116,00—120 00, 3) Feinbleche 122,00—127,00. Draht: Flußeisenwalzdraht 122,50. Marktbericht: Kohlen- markt der Jahreszeit entsprehend. Koksmarkt etwas s{chrwächer. Eisen- Nächste Börse für Wertpapiere am Dienstag, den

etsfen 81,50,

er Gießereie

Stabeisen: Gewöhnliches

markt still. 23, September 1913,

Mag deburg, 20. September. (W. T. B.) Zuckerberiht. Korn* Nachprodukte 75 Grad o. S* Brotraffin. L : Gem. Raffinade mit Sack —,—. j Stimmung: an Bord Hamburg: Gd., 9,474 Br., 7 Januar-März 9,60 Gd., 9,65 Br., Mai 9,80 Gd., 9,824 Br., August 10,00 Gd., 10,021 Br. Nuhtg. Cöln, 19. September. (W. T. B.) Rüböl loko 70,00, für

(W. T. B.) \ Doppeleimer 604. Kaffee. American middling loko 693.

(W. T. B\)

an Bord Hamburg, September 9,724, für Oktober 9,423, für Dezember 9,47, für FJanuar- März 9,674, für Mai 9,8 L

Hamburg, 20. September, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. Good average Sépternber 474 Gd., für Dezember 487 Gd.,, für März 493 für Mai 493 Gd.

London, 19. September. (W. T. B.) Rübenrohzucker 889% September 9 h. 74 d. Wert, fest. 10h 7} d. nom., ruhig.

London, 19, September. (W. T. B.) (S{hluß.) Kupfer fest, 744, 3 Monat 732. ;

Liverpool, 19. September, Nachmittags 4 Uhr 10 Minuten. Umsay 14000 Ballen, davon für Tendenz: Willig. September-Oktober 7,17, Okftober- November 7,08, November-Dezember 7,00, Dezember-Januar 7,00, Januar-Februar 7,00, Februar-März 7,00, März-April 7,01, April- Juni - Jult 6,98. Offizielle

zuckder 88 Grad ohne Sack —,—. Stimmung: ckder I mit S Gem. Melis I zucker I. Produkt 970 Ob, 9760 Br; Dezember 9,45 Gd., 9,474 Br.,

mit Sack

Transit frei September

Oktober 69,00. Bremen,

19. September. Sch{chmalz. Firkin 594, Stetig. Baumwolle.

Hamburg, 20. September, Vormittags 10 Uhr. Zudckermarkt. RNübenrohzucker

Nendement neue für August 10,023.

(W. L: B) Santos für

Javazuckter 969% prompt Standard-

(W. T. B) Baumwollk. Spekulation und Export Ballen. middling Lieferungen:

Amerikanische

Mai - Juni 7,01, Notierungen.

do. middling middling 7,85, do. middling fair 8,07, Pernam good fair 8,07, Ceara fair 7,55, do. good fatr 8,02, Egyptian brown fair 9,40, do. do. good fair 9,85, do. brown fully good 10,60, fair 8,55, do. rough good 8,90, do. rough fine 10,55, do. moder. rough fair 6,85, do. moder. rough good fair 7,85, do. moder. rough do. smooth fair 8,08, do \mooth good fair M. G. Broach good 6¿, do. fine 6!!/16, M. G. Bhownuggar good 6/16, do. fully good 63/16, do. fine 6/16, do. Nr. 1 fully good 64, do. Nr. 1 fine 62, M. good 9511/16, do fine 58/16, M. G. Bengal good 52/16, do. do. fine 513/16,

(W. T. B.) 20 r Water twist, courante Qualität (Hindley) 105, 30 r Water twist, courante Qualität (Hindley) 107, 30 r Water twist, bessere Qualität 117, 40 r Mule, courante Qualität (Hindley) 117,

do. fully good fair 7,60, do.

good fair Peru rough

M. G. Oomra Nr. 1 good 62, G. Scinde fully

Madras Tinnevelly good 6. Manchester, 19. September.

courante Qualität r Pincops (Neyner) 103, 32 r Warpcops (Lees) 108, 60r Cops für (Hollands) 214, 80 r Cops für Nähzwirn (Hollands) 243, 100 x Cops für Nähzwirn (Hollands) 314, 120 r Cops für Nähzwirn (B u. J) 363, 60r Doubling twist (Rock) 161, Tendenz: Ruhig.

40r Mule,

(Wilkinfon) 1 ) (Wellington)

40 r Doubling twist (Mitre) 143,

Printers 31 r 125 Yards 17/17 42/3. Glasgow, 19. September. (W. T. B.) (Schluß.) Noheisen

Middlesbrough warrants gut behauptet, 54/108. :

Glasgow, 19. September. (W. T. B.) Die Vorräte von Middlesbrough-Noheisen in *den Stores belaufen sich auf 175 640 t gegen 179 400 t in der Vorwoche.

Paris, 19. September. stetig, 889% neue Kondition 26}—27L. Nr. 3 für 100 kg für September 303, für Oktober 304, für Oktober- Januar 302, für Januar-April 312.

Amsterdam, 19. September. (W.T. B.) Java-Kaffee good ordinary 40x. Bancazinn 1172. 19, September. 2, | Raffiniertes Type weiß loko 24} bez. Br., do. für September 244 Br., do. für November-Dezember 254 Br.

(W. T. B.) Mena Rohzucker

Antwerpen, Petroleum. do. für Oktober 25 Br., Fest. Schmalz für September 143.

New York, 19. September. (W. T. B.) (Schluß.) Baumwolle loko middling 13.40, do. für Oktober 13,32, do. für Januar 13,14, New Orleans loko Petroleum Refined do. Standard white in New York 8,70, do. Credit Balances at Oil City 250, Schmalz Western steam 11,50, do. Rohe u. Brothers 11,90, Zucker fair ref. Muscovados nah Liverpool 21, loko 94, do. für Oftober 8,78, do. für Dezember 8,96, Kupfer Standard loko —,—, Zinn 41,75—42,25.

New Vork, 19. September. y Zufuhren in allen Unionshäfen 322 000, Ausfuhr nah Großbritannien 69 000, Ausfuhr nach dem Kontinent 140 000, Vorrat in allen Unionshäfen 378 000.

Mitteilungen des Köntglihen Aöronautischen Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Ballonaufstieg vom 19. September 1913, 7—8 Uhr Vormittags:

Getreidefracht Mio Nr. 7

(W. T. B.) Bäumwoll-

Wochenbericht.

Seehöhe. .. 500m | 1000m | 2000 m | 3000 m | 3400 m

Temperatur (C °)

« Geschw. mps.

Himmel bewölkt. Nebel. Vom Erdboden an bis zu Temperaturzunahme bis 12,6 Grad.

220 m Höhe

Wetterbericht vom 20. September 1913, Vorm. 97 Uhr.

|

| |

Wind-

richtung, Wind- Wetter

stärke

Name der Beobachtungs-

der legten station ë

8] 24 Stunden

in Celsius

Witterungs- | Ê verlau s

Barometerstand

auf 09%, Meeres niveau u. Schwere

in 45° Breite

1 Temperatur

763 Nachts Nieders{[. 763| meist bewölft 763| meist bewölkt 764 meist bewölkt 764 Nachts Niederschl. 764| meist bewölkt 763 Schauer 763] meist bewölkt 763| meist bewölkt 763[Nachts Niederschl. 762/Nachts Niederschl. 763 Nachts Niederl. 763| ziemlich heiter 763] ziemlich beiter 763 meist bewölfkt 763/Nackhts Niederschl. 530 Nachm.Ntederschl. ilhelmsbav.) 769 _ ziemlich beiter (Kiel) 758|vorwiegend heiter (Wustrow i. M.) Valentia 763,5 |NW 2\wolkig 2 |761| meist bewölkt (Königsbg., Pr.) Scilly 762,0 [N wolkig 760[Nachts Niederschl. (Cassel) Aberdeen 761,7 |NW halb bed. 761| meist bewölkt (Magdeburg)

Shtelds 758,9 [Windft. |bedeckt 760 Schauer (GrünbergSchl.) Holyhead 756,6 |[WNW 2 wolkig 757[Nachts Niederl. E | (Mülhaus., Els.) Ile d’Aixr 763,9 \bedeckt 767 Nachm. Niederschl. (Friedrichshaf.) 762 méist bewölkt

(Bamberg) 761) meist bewölfkt

763) 762! N) 762 761 761 761 763! 762 764 763 759 758 763 762 757 Petersburg | 762,0 |WNW 2 bedeckt 759 Riga 763,9 [Windst. [Nebel 764 Wilna 763,3 |SSO 1 Regen 765 Gorkî [765,1 [NO 1 halbbed. 764) Warschau | #58,3 [NO 1 wolkenl. 763 Kiew 758,2 \SO 1swolkenl.| 18| 0 [764 Wien 758,4 |W 4 bedeckt | 14/ 5 761 Gewitter

Prag 759,6 [NW 1 Regen 13} 5 [763[Vorm. Niederschl. Rom 761,8 |[SO 1\wolkenl.] 17/5 [760 Florenz 761,1 |(SD 2\bedeckt 15 5 [759 Cagliari 765,6 |N 1\wolfenl.| 19/ 0 [760 Thorshavn 763,3 |DSO 1|bedeckt 7| —[763 Sevdisfjord | 7613S ls/wollg | 6| —762

Rügenwalder- | / j münde 761,4 |ONO 2|bedeckt 15| 0 7764| ziemlich heiter

Gr. Yarmouth| 758,9 |S 2\bededckt | 15/ 0 761 2025 Krakau 759,6 |[SW 2heiter 16] 3 |762 Gewitter Lemberg | 753,6 |[SSO 4sheiter | 20] 0 [762]vorwiegend heiter Hermannstadt | 761,0 |S 4|wolfkenl.| 25 0 |763|vorwiegend heiter Triest 759,0 [Windst. [Regen 15/ 5 1759 Gewitter Neykjavik 755,1 NO T7|\Regen 8 757 (Lesina)

(5 Uhr Abends) Gewitter Cherbourg 761,9 [WNW 4halbbed.| 14| 3 [760] Clermont 763.9 [Windst. |bedeckt 11/2 [765 Biarrißz 769,1 |SW 4sbedeckt | 16/3 [766 Nizza 760,4 |Windst. \wolkenl.| 19| 0 [759 Perpignan 765,2 |W 2|wolkenl.| 12| 0 765 Belgrad Serb.| —_ |— Brindiß 760,1 (NW Z2sheiter 21| 3 [759 Moskau 763,9 [WSW 1 wolkenl.| 11| 0 [761 Lerwick 762,2 ¡NNO 2 wolkig 10/ 2 762 Helsingfors 762,7 |W 1\heiter 13/ 0 761 Kuopto 759 9 NW 2lbedeckt 11 757 Zürich 764.0 |O 1heiter 9| 0 [764 Genf 763,8 |NNO 2 heiter 3| 0 764 Lugano 760,5 |S 1\wolkenk.| 12| 0 759 Säntis 563,9 |[NW 4[Schnee | —3| —564 Budapest 759,2 |S 2Megen -| 18| 9 [759] ziemli heiter Portland Bill | 760,5 [WNW d5|halbbed.| 14 Horta 766,6 |[NO 3|[wolkig 20

Coruña 767,2 [WSW 1 [Nebel 15 *) Die Zahlen dieser Rubrik bedeuten: 0 =— 0 mm; 1 = 0,1 biz 0,4; 2 = 0,5 bis 2,4; = 25 bis 6,4; 4 = 6,5 bis 12,4; 5 = 125 bis 20,4; 6 = 20, bis 81,4; 7 = 81,5 bis 44,4; 8 ='44,5 bis 59,4; 9 = nit gemeldet.

Ein Ttefdruckgebiet unter 758 mm nordwestlich von Schottland ist zurückgewichen, ein ebensolhes über der Nordsee hat ih weiter südwärts ausgebreitet, ein drittes liegt über Südwestruß=land. - Ho(h- druckgebiete über 763 mm liegen über der Pyrenäenhalbinsel, dem Nigaer Meerbusen, Nordskandinavien und dem Nordmeer. Jn Deutschland ist das Wetter bei {hwachen Winden und durhs{chnittlih geringer Wärmeänderuny im Norden und Süden heiter oder neblig, im Osten regnerish; im Osten fanden erheblihe, sont vereinzelte NRegenfälle statt, Borkum hatte Gewitter. Deutshe Seewarte.

E D vgs

Borkum | 761,3 SO 2 wolken. Keitum 761,5 |SSO 2 Nebel Hamburg 762,2 Windst. Nebel Swinemünde | 761,2 |NO 3\wolkig Neufahrwafser| 761,3 |ONO 2|Ne-gen Memel 763,1 [NO:. 1wolfig Aachen 762,0 |SW 2hbedeckt Hannover | 761,9 (SSW 1 Nebel Berlin 760,9 [Windst. |bedeckt Dresden 760,8 |[WNW 1 |Negen Breslau 759,2 N * “2bededckt’ Bromberg 760,3 |N 2'bedeckt Mey 763,1 |SW 3/beédeckt

1

2

5

bk | funk N

pa fund

pk jk | pi | j “Cf O! Co Q r

p S

pad o

duk Mx o| Sj o|o|w] [wo]

poud ck

Pn p

C)

Frankfurt, M.| 763,1 |SW Nebel Karlörube, B. | 763,3 |SW heiter München 763,2 |SW bededt Zugspigze 529,9 ¡N 5|Nebel

pk e)

prak p

| K

Stornoway | 761.0 |NO*Æ1 [halb bed.

C0 |0

buak p en

Malin Head | 760,5 |SW Z3Regen

O

St. Mathieu | 763,1 wolkig

Regen Negen Nebel Dunst [wolfenl.

Grisnez 758,9 Paris 761,6 Vlissingen | 760,4 Helder [760,4 | Bodoe 765,4 Christiansund | 762,6 heiter Skudenes 761,7 | . \bedeckt Vardò 755,9 [N 4 bededckt Skagen 761,4 |SW 2bedeckt Hanstholm 760,6 |SSW 1 [Regen Kopenhagen | 762,8 |SO 1\wolkenk. Stockholm 762,9 [WSW 2 wolkig Hernösand 762,8 |N 6|bededckt Haparanda 764,9 NW 6\wolkenl. Wisby 763,1 |NW 2\wolkenl. Karlstad 763,0 |Windst. [Nebel Archangel 756,7 |SW 1/\Nebel

Q S n

U 0 t DOI ol

V aAEEA @

O = I N

S = o =

O DIOINI I DIDIN I SIDSIDI Om Olo

| | [1] | C PPIL P S s) | OIO| o! ol