1913 / 223 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

{55054 Bekanntmachung.

Die Generalversammlung hat am 21. De- zember 1912 ordnungsmäßig die Auf- lösung der Lankwitzer Terrain- und Baugesellschaft mit beshräukter Haf- tung Berlin-Lankwigtz beschlossen. Zum Liquidator is der bisherige Geschäfts- führer, Verwaltungsassistent Rudolf Barsch in Klein Machuow bestellt worden. Sämtliche Gläubiger der Ge- fellshaft werden hierdurch aufgefordert, {ih bei dem Unterzeichneten zu melden. E A: den 12. September

Nudolf Bars, Liquidator der Lankwitßer Terrain- und. Baugesellschaft m. b. H.

[56401

Die Fabrik photographischer Glas- bilder G. m. b. H. ist aufgelöst. Gläu- biger wollen sih melden beim Liquidator:

[55682]

A. Einnahme.

L. Gewinn- und Verlustrechnung

für das GeschäftEjahr vom L. Jauuar bis 31. Dezember 1912.

The Fine Art & General Insurance Co. Ld., London.

B. Ausgabe.

Ludwig Biermann, Berlin, Tile Wardenbergstr. 1a.

[55310]

Die Vereinigten Rheinauer Ring- ofenziegeleien, Gesellschaft mit be- \chräukter Haftung zu Duisburg, ist aufgelöst. Die Gläubiger werden auf- gefordert, sich bei ihr zu melden.

Duisburg, den 12. September 1913.

Die Liquidatoren der Vereinigten Rheinauer Ringofenziegeleien, Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Carl Judckenack. Friy Bösöllert jun.

[56406]

Bericht des Vorstaudes der Hanseatischen Minen-Gesellschaft (D. K. G.) in Berlin über das Geschäftsjahr 1912.

Das Geschäftsjahr 1912 ist das dritte Berichtsjahr der Gesellschaft.

Nach Auflösung der Expedition von der Nopp, über die im vorigen Bericht Mitteilungen gemacht sind, war die Vertretung der Gesellschaft im Schußgebiet auf den Geologen unserer Gesellschaft, Herrn Dr. Nimann, übergegangen, der seinerseits bereits im Januar 1912 Südwestafrika verließ, nachdem die von ihm in Angriff genommene geologishe Aufnahme unseres Konzessionsgebiets als beendet betrachtet werden konnte, und da bergbaulihe Aufgaben für thn nicht mehr vorlagen.

Die bereits in 1911 eingeleiteten und im leßten Bericht erwähnten Ver- handlungen mit dem Reichs-Kolonialamt wegen vorzeitiger Aufhebung der Sperre in unserem Konzessionsgebiet zum Zwecke der Förderung der bergbaulihen Erschließung durch die Mitwirkung der ansässigen Bevölkerung haben in 1912 thren nommen; leider scheiterten unsere Bemühungen ebenso wie im Vorja Widerstande des Reichs-Kolonialamts, welches uns bei diesem Anlaß Opfer zumutete,

die für uns nicht annehmbar waren.

Inzwischen ist insofern eine Verschiebung der Situation eingetreten, als am 1 der Sonderberechtigung vom 26. März 1909 ein- geräumte aus\{ließlihe Necht zur Aufsuhung und ierau der im § 1 der Kaiser- lichen Bergverordnung von 1905 bezeichneten Mineralien erlo . 4

die Dauer weiterer drei Jahre nur noch Anspru auf das aus\chließlihe Necht zur Aufsuhung und Gewinnuvg von Kupfer besigen. ; :

Am 10. April 1913 i nunmehr die seit längerer Zeit angekündigte Berg- sonderrehtsfteuer veröffentliht worden, die am 1. Oktober d. J. in Kraft treten soll; nach deren Bestimmungen sind alle Konzessionsgesellshaften in Südwestafrika verpflichtet, die Gebühren, Steuern und Abgaben der Kaiserlichen Bergverordnung vom 8. August 1905 anzuerkennen oder wenigstens bergbaulihe Gebühren einzuführen, die für den

19. Januar 1913 das uns im §

Schürfer und den Bergbautretbenden nit

Bergverordnung vorgesehenen Abgaben; anderenfalls unterliegen die Gesellschaften einer Sondersteuer von 2 4 für jeden Hektar ihres Konzession8gebietes. Die Ver- handlungen unserer Gesellschaft mit dem Reichs-Kolontialamt hinsichtlich dieser Steuer, deren Anwendung auf die Hanseatische Minen-Gesellschaft unseren vertraglihen Abmachungen mit dem Retichs-Kolonialamt widersprehen würde, haben bisher zu keinem

positiven Ergebnis geführt.

Unter diesen Umständen beschränkte ih die Tätigkeit der Gesellschaft zur Förderung der bergbaulihen Entwicklung des Konzessionsgebietes auf die machung der gewonnenen geologishen Resultate für die Allgemeinheit; es wurde die Herausgabe von geologishen Karten mit textlihen Erläuterungen beshlossen und Bon der Kolonialsektion der Königlich aufnahme wurde uns die unter Benußung von NRoutenaufna men und Höhen- messungen unseres Herrn Dr. Rimann neu angefertigte topographishe Karte des Khauas-Hottentottengebiets (im Maßstabe 1 : 400000) im Junt 1912 zur Ver- Die geologishe Bearbeitung dieser für die weitere bergbaulihe Erschließung des Konzes\ionsgebiets außerordentlich wertvollen Karte und die Ab- herauszugebenden Erläuterungshefts

in die Wege geleitet.

fügung gestellt.

fassung des mit der Karte Dr. Nimann war am 1. Oktober 1912

des iepograpb len Materials der Königlichen Landesaufnahme an ein karto- tut von der Genehmigung des war und diese erst im November erteilt wurde,

graphisches Inst

des Jahres mit der Vervielfältigun gonnen werden, die dann im April

worden sind. : ; ; Die îm vorigen Bericht erwähnten,

Minen-Syndikat belegten zwei

haben wir August 1912 in Uebereinstimmung mit dem Syndikat als aussi

fallen lassen.

Die Vertretung unserer Gesellshaft im Schußgebiet gemäß § 3 der Kalser- lihen Bergverordnung i nach der Abreise des Herrn l freundshaftlihen Uebereinkommens vom Südwestafrikanishen Minen-Syndikat über- nommen worden, das seine jedesmaligen Leiter mit der Wahrnehmung unserer

Interessen in Südwestafrika betraute. Aktiva.

Wir werden ferner darauf bedacht sein, L ) Jahres mit den beiden Karten des Bastardlandes, die im Maßstabe 1 : 200 000 geplant sind, an die Oeffentlichkeit zu treten, nachdem uns im April 1913 die östliche Sektion und Mitte Juni 1913 die westlihe Sektion zur Verfügung gestellt

Diamantfelder auf der Farm Amalia (Bezirk s

Bilanz per 31. Dezember 1912,

Fortgang ge- re an dem

schen ist und wir auf

wesentlich ungünstiger sind, als die in der

Nutbar-

reußischen Landes-

durch Herrn beendet. Da jedoch die Aushändigung Neichs-Kolonialamts abhängig konnte erst gegen Ende von Karte und Erläuterungsheft be- 1913 zur Veröffentlihung gelangten.

1) Vortrag aus dem Vorjahre ¿ 2) Ueberträge (Neserven) aus dem Vor-

3) Prämieneinnahme abzüglich Nistorni:

4) Nebenleistungen der Versicherten 5) Kapitalerträge:

6) Gewinn aus Kapitalanlagen (Kurs-

7) Sonstige Einnahmen: 8) Fehlbetrag . . .

jahre: : a. für noch nicht verdiente Prämien (Prämienüberträge) Mh

1 353 161,50

b. Schadenreserve 1 234 519,15

Feuerversiherung und Einbruch-

versiherung . . . 4693 142,15 Unfallversicherung u. :

fonstige 1 128 012,20

232 138,40

V S | 1 300,—

b. Mietserträge gewinn): : C 51 b. buchmäßiger . . ..

Uebertragungskosten

; Gesamteinnahme . . A. Aktiva.

9 Lx. Bilanz

# S 578 174|—

Bal 2.

kosten, abzüglich des

2 587 680 Rückversicherer :

gezahlt . zurüdgestellt .

5 821 154/35 |

| sonstige: gezahlt . . zurüdgestellt .

b. Ghäden im Geschä

Rückversicherer :

gezahlt . zurüdgestellt . Unfallversiherung sonstige: “Dea ae zurüdckgestellt .

Geschäftsjahr:

b. fonstige Ueberträge 4) Abschreibungen auf:

a. Immobilien

b. Inventar

c. Schlehte Ausstände

Kursverlust : b. buhmäßiger

der Agenten . .

b. freiwillige

9) Sonstige Ausgaben: a. an den Neservefonds b. an die Kursreserve

a. an die Aktionäre

225 902/90 f

1) Nückversicherungéprämten : Feuer und Einbruß . .

2) a. Schäden aus den Vorjahren, ein- \{ließltch der Schadenermittlung®-

Feuer- und Einbruchversicherung M

Unfallversicherung und ¿s O04 DOCDD T S

\ch{liezlih Scadenermittlungs- kosten, abzüglich des Anteils der

Feuer- und Einbruchversicherung : ¿7 601 460/45

a. für noch nit verdiente Prämien, abzüglih des Anteils der Rück- | versicherer (Prämtenüberträge) . . | 1384 nes

5) Verlust aus Kapitalanlagen : |

a. an realifierten Wertpapieren

6) Verwaltungskosten, abzüglih des An- | teils der Nüdversicherer : i: | a. Provisionen und sonstige Bezüge i

b. fonstige Verwaltungskosten 7) Steuern und öffentlihe Abgaben . . 3) Leistungen zu gemeinnützigen Zwecken, insbesondere für das Feuerlöshwesen : a. auf geseßliher Vorschrift beruhende

c. an die Hastpflichtreserve O d. Reserve für zweifelhafte Ausstände

10) Gewinn und dessen Verwendung :

b. an den Beamtenpensionsfonds . ;

c. abgeschrieben auf Inventar . .. |

d. Vortrag auf neue Rechnung Gesamtausgabe . .

DO C ür den Schluß: des Geschäftsjahres 1912.

é | 2 2 360 892 40

2 360 892 49

Anteils der

. 477 218,55 e D-00070

| |

. 390 256,70

1231 433/90 ftsjahr, ein- P:

| | |

. 474 334,50 U.

. 343 342,90

._207 643,25 | 1 626 781/10] 2 858 215|—

3) Ueberträge (Reserven) auf das nächste |

| | | f j |

—| 1 384 104/80

S [— | 8 669 20

6 578/101 15 24730

10 775

3 426|—

14 201 /— | | 5 241/55 78 089/15 | 105 911/85 | 5 000/—| 194 242/55 185 000|— 50 000|— | 1216 955|— | 1 9225 902/90 B. Pasfiva.

861 955

noch bis Ende des laufenden

gemeinsam mit dem Südwestafrikanischen H)

Dr. Nimarn auf Grund

Pasfiva.

Mb

Gerechtsamekonto . . Uabt. D C C a e Gele Inventarkonto :

Bestand am 1. Januar 1912

(dur M 9 012,—

Abgang (dur

Beau e (20250

Kontorutensilienkonto

Gewinn- und Verlustkonto: Verlust per 31. Dezember 1911

A 308 659,83

Berluit in 1912» 31. 229/70

M M 2

440 000|— 122 02715

1 689/32 156 350|—

339 885/93 1 061 712/50 Debet. Gewinn- und Verlustrechnung per

A

M 1 000 000

98 600 3 000 112

Kapitalkonto . Gerecht sameamorti-

sationsfonto . , Nückstellungskonto . Kredttoren

1061 712/50 31, Dezember 1912. Kredit.

Mh PECA voeitag vom 31. Dezember Handlungsunkostenkonto E 6 264,98 Salon. ¿0293/95 NReisekostenkonto . . . 1786,95 Steuern- und Abgabe- e 8.000, Verpflegungskonto 1 79,50 Gerechtsameamortisationskonto,

E L b Effektenkonto, Kursverlust . ..

308 659/83

18 364/78

14 650|— 9 800|—

Ml A H BUeNonO 11 589/08 U 339 885/53

Berlin, den 31. Dezember 1912.

Hanseatische BMajnen-Besellschafé (D. K. G.,).

D Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- Beanstandungen haben \sich nicht ergeben. Berxlin, den 19. August in ode.

Dr. N Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlus mit den ordnungsgemäß E F OR der Gesellschaft übereinstimmend befunden.

Berliu, den 28. Juni 1913.

Allgemeine Revifions- und Verwaltungs-Aktiengesellschaft.

Carl Lohff.

391 474/61

351 474/61

und Verlustrechnung haben wir geprüft ;

Zintaraf f. Fobmina baben wir geprüft und

Arthur Schmidt.

1) Forderungen

2) Sonstige Forderungen :

3) Kassenbestand N 4) Kapitalanlagen (Wer

0) Tue 6) Inventar :

7) Sonstige Aktiva:

8) Verlust (Fehlbetrag)

[56903]

an die Aktionäre für noch nicht eingezahltes Aktienkapital (Deckung nicht vorhanden)

a. Ausstände bei Sa bezw.

Agenten 127029125 b. Guthaben bei Banken 1 040 419,05 c. Guthaben bet anderen Versicherungsunter-

nehmungen 38 481,85

5 9/9 Interimsdividende (Nov. 12). .

Gesamtbetrag . .

Umrehnungssay 1 £ = 20 4. [56717]

Von der Firma E. J. Meyer, hter, ist

der Antrag gestellt worden:

6 366 900,— neue Aktien der Emil Busch, Aktiengesellschaft Optische Judustrie in Ratheuow, eingeteilt in 305 Stü zu je 46 1200, Nr. 1911—2215,

zum Börsenhandel an der hiesigen Börse zuzulassen.

Berlin, den 18. September 1913. Zulaffungsftelle au der Börse zu Berlin. Kopetky.

Bekanutmachuug. Die Allgemeine Deutsche Creditanstalt

nom. «4 3000 000,— 6 % Vorzugsaktien der Leipziger Bierbrauerei zu Reudnitz Riebeck «& Co., Aktiengesellschaft, Nr. 1 bis 3000,

in Leipzig hat den Antrag gestellt:

zum Handel und zur Notiz an der Leipziger Börse zuzulassen.

Leipzig, den 17. September 1913.

Die Zulassungsstelle für Wert- papiere an der Börse zu Leipzig.

Dodel, Vorsißender. Dr. Kiefer, Börsensekretär.

M 3 | 1) Aktienkapital . . l

6 660 000/— | Prämienüberträge) :

versicherung .

Ne

2 349 192/15 22 136/35 6 248 377/60

120 000

37 000|— 3) Sonstige Passiva:

a nehmungen 4) MeserDe E, 5) Speztalreserven : a. Kursreserve P. Reserve für zweifelh c. Haftpflichtreserve 6) Gewinn (Ueberschuß)

F | A

15 436 706/10

2) Ueberträge auf das nächste Jahr na Abzug des Anteils der Nüversicherer : a. für noch nicht vérdiente Prämien

| euer- und Einbruch- Mt

| «4 99289090 Ünfallversiherung und

b. für angemeldete, aber noch nicht bezahlte Schäden (Schadenreserve) : Feuer- und Einbruchversicherung

Unfallversiherung und On

Guthaben anderer Versicherungsunter-

Gesamtbetrag . .

[L E i | | 7 400 000/—

. 451 204,90] 1 384 104/80

483 935,20

. 997 900,— | 1 081 835/20] 2 465 940/—

1140 380/90 2 837 100/—

240 000 15 000

afte Aus\tände | 116 330 2

371 330/20 1221/9556 15 436 706/10

Der Hauptbevollmächtigte: Julius Friedrih Wilhelm Schröder.

[56037]

Die Gesellshaft Dr. Bambach & Co. m. b. H., Cöln, ist aufgelöst. Die Gläubiger werden aufgefordert, ih bei uns zu melden.

Cöln, den 16. September 1913.

Dr. Bambach & Co., m. b. H. Dr. Bambach, Rud. Geldmahher,

Liquidator. Liquidator.

GRENR I i E L SE A S E T S M BEN

7) Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten.

[56696]

Eckel, wohnend in Borken i. W., ist heute unter Nr. 4 der Nechtsanwaltsliste des hiesigen Amtsgerichts eingetragen. Borken i. W., den 17. September 1913. Königliches Amtsgericht.

[56697 Bekanntmachung.

Zur Nechtsanwaltschaft bei der Kammer für Handelssachen ist zugelassen und in die Nechtsanwaltsliste eingetragen: Qr. jur. Gerhard Ernst Kück in Bremen.

Bremerhaven, den 17. September 1913.

Der Gerichts\chreiber der Kammer für Handelssachen: Lindemann, Sekretär.

Der Rechtsanwalt Johannes Schulze l

| [56695] | Der Rechtsanwalt Hans Levy in | Berlin 0. 27, Alexanderstraße 14bI | wohnhaft, ist am 12. September 1913 in | die Liste der bei dem Landgericht 111 in Berlin zugelassenen Nechtsanwälte einge- tragen worden.

o E LOEENOIND) den 12, September

1

Königliches Landgericht 111 in Berlin.

[56698]

Der Rechtsanwalt Hermann Keßler zu Berlin-Wilmersdorf, Güntzelstr. 26, ist heute in die Liste der hier zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen.

g ORTIOIERDNTR: den 17. September

Königliches Amtsgericht.

In die Liste der bet der hiesigen Kammer für Handelssachen zugelassenen Rechks- anwälte ist heute der Rechtsanwalt Dr. Johannes Lebereht Scherel in Werdau eingetragen worden. [56699]

lauchau, den 16. September 1913. Königliches Amtsgericht.

In die Liste der beim hiesigen Amkts- gericht zugelassenen Rechtsanwälte ist am 17. September 1913 unter Nr. 7 der Rechtsanwalt Friy Salomon in Be eingetragen worden. [5670

Guben, den 17. September 1913.

Königliches Amtsgericht.

zum Deuishen Reichsauzeiger und Köni

Berlin, Sonnabend, den 20. September :

223.

Der Inhali diefer Beilage, i welcher die Bekan owie die Tarif- und Fahrplanbekanntmachungen der Eisenbahnen enthalten sind,

Patente, Gebrauhsmuster, Konkurse \

Zentral-Handelsregister

Reich kann dur alle Postanstalten, in Berlin n des Reichs- und StaatLanzeigers, SW. 48,

Das Zentral-Handelsre

ilbelmstraße 32, bezogen werden.

Handelsregister.

Aachen. [56718]

Im Handelsregister wurde heute die Gesellshaft „Vors «& Mohren mit beschränkter Haftung“ mit dem Sitze in Aachen eingetragen. Der Gesell- schaftsvertrag ist am 10. bezw. 13. Sey- tember 1913 festgestellt. Gegenstand des Unternehmens ift der Handel mit Getreide und äbnltchen Artikeln, Uebernahme von Agenturen und alle damit zusammen- hängenden . Geschäfte, Stammkapital : 20000 4. Der Gesellshafter Kaspar Borsch, Kaufmann in Aachen, bringt als Sacheinlage in Höhe von 6000 4 ein das von thm und unter seinem Namen bisher betriebene Getreideges{häft mit Kundenkreis, seine sämtlichen Geschäfts- bücher und fonstigen zum Geschäfte ge- hörigen Utensilien und Gegenstände, aus- genommen die Warenbestände und Ge- \chäftsforderungen, ausgenommen aber au die Pasfiven. Zum Geschäftsführer ist bestellt Kaufmann Kaspar Bors zu Aachen. Der Geschäftsführer bedarf zur Verfügung über Beträge im Einzelfalle von mehr als 7000 é oder zur Ein- gehung von Verbindlichkeiten im einzelnen Falle von mehr als 7000 #4 der Zu- itimmung der Tetlhaberin Firma Mohren. Die Bekanntmachungen der Gefellschaft erfolgen nur du den Deutschen Neihs- anzeiger.

Aachen, den 15. September 1913,

Königl. Amtogeriht. 5.

Aachen. [56719] Im Handelsregister wurde heute bei der Firma „Ludwig Mohreu““ in Aacheu eingetragen: Conrad Mohren, Josef Mohren, Leopold Mohren und Ludwig Mohren, alle Kaufleute in Aachen, find in das Geschäft als persönli haftende Gesellshafter eingetreten. Die dadur begründete, die bisherige Firma fortführende offene Handelsgesellshaft hat am 11. September 1913 begonnen. Die Prokura des Conrad Mohren ist erloschen. Aachen, den 17. September 1913. Königl. Amtsgericht. 5.

Aachen. [56720]

Im Handelsregister wurde beute bet der Firma „Leou. Joucker“ in Aachen ein- getragen: Die Einzelprokura der Witwe Leonhard JIoncker sr. ist erlosGen. Dem Veinrich Vönikes in Aachen ist Einzel. prokura erteilt.

Aacßeu, den 17. September 1913.

Königl. Amtsgericht. 5.

Altenberg, Erzgeb. [56721] Auf Biatt 153 des hiesigen Handels- registers ist heute die Firma Hotel zur Post Max Heuke mit dem Sitze in Altenberg und als deren Inhaber der Hotelbesißger Max Oswald Henke in Altenberg eingetragen worden. Angegebener Geschäftszwelg : Hotel-, cnsions- und Nestaurationtbetrieb. Altenberg, den 16. September 1913. Köntgliches Amtsgericht.

Altona, Elbe. [56722] Eiutraguugen in das Handelsregister. 16. September 1913.

H.-N. A 1381: Carl Holst, Altona- Oitensen. Der Schuhmacher Johann August Joachim Holst ist aus der Gesell- schaft ausgeschieden. Gleichzeitig is der Schuhmacher Heinrich Ruprecht in Altona in die Gesellschaft als persönli haftender Gefellschafter eingetreten.

O.-N. A 1461: Schrader & Co,., Altona. Die Firma ist hier gelöscht.

Altona, Könizl. Amtsgeri{t. Abt. 6.

Annaberg, Erzgeb. [56723] , Auf Blatt 1019 des Handelsregisters, die Firma Paul Meier in Anuaberg betreffend, ist heute eingetragen worden, daß Otto Max Undner ausge|chteden und der Kaufmann Karl Gustay Baumann in Annaberg jeßt Inhaber ist. Die Firma bleibt unverändert. Aunaberg, den 17. September 1913. Köntgliches Amtsgericht.

Ausbach. Befanntmächung. [56724] Handelsregistereintrag.

Firma: Margaretha Krücken, Kauf. Baus zum Strauß; Inhaberin: Marga- retha Krücken, Geschäftsinhaberin in Nothenburg o. T. (Kurz-, Weiß-, Woll- und Modewarengeschäft). Sitz: Nothen- burg o. T.

Ansbach, den 17. September 1913. ‘K. Amtsgéricht. EBaldenburg. [56725]

Im Handelsregisler A Nr. 42 ift die Firma M. Wenzel und als deren In-

isier für das Deutsce für Selbstabholer auch durch die Könlgliche Expeditio

Vierte Beilage

ntmachungen aus den Handels-, Güterrechts-, BVeretns-, Genossen erscheint au in einem b

| Bezugspreis beträgt L | Anzeigenpreis für den

H §0 S für das Vierteljahr. Naum einer 5 gespaltenen

Sinheitszeile 29

glih Preußischen Staatsanzeiger.

1913.

\chafts-, Zeichen- und Musterregistern, der Urheberretseintragsrolle, über Warenzeichen, efonderen Blatt unter dem Titel

für das Deutsche Reich. (r. 2234)

Das Zentral - Handelsregister für das Deutsche Reih erscheint in der Regel täglih. Der Einzelne Nummern kosten 20 .Z.

S

haber Frau Margarete Wenzel, geb.

Wunderlich, in Baldenburg eingetragen.

i Baldenburg, den 16. September 1913. Königliches Amtsgericht.

Beelitz, VMiark. [56600]

In unser Handelsregister Abteilung B ist heute unter Nr. 3 die Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Firma: „„Aero- plan-Compagnie Gesellschast mit beschränkter Haftung““ mit dem Siße in Trier und einer Zweigniederlassung in Vork eingetragen worden. Geaen- stand des Unternehmens is die WVer- wertung und Ausnußung der durch die Gesellschafter Jacob Haw und Arthur Sauer gemachten Erfindungen eines ver- besserten Luftschiffes nach eigenartiger Konstruktion, eines Luftschiffhafens und eines Lederpropellers mit dur die Pro- pellerahse durchgehendem Stahlkern unter Beschränkung auf das Gebiet des Deut- schen Reiches, und zwar zunächst durch die Uebernahme und den Weiterbetrieb der von den Beteiligten Herrn Haw und Sauer unter dem Namen Aeroplan-Com- pagnie Trier in Sanct Matthias bei Trier gemeinschaftlih betriebenen Flug- fahrzeug- und Propellerfabrik, welche nach Potsdam verlegt wird. Wenn der Be- trieb dieser Fabrik einen zufriedenstellen- den Gewinn abwirft und die Gesellschaft über genügende Barmittel verfügen wird, soll das Unternehmen allmählich ausge- dehnt werden auf Errichtung weiterer Fabriken zur Herstellung von Luftfahr- zeugen und Propellern nah dem System Haw-Sauer, Errichtung von Fabriken zur Herstellung von Aeroplanen aller Systeme für Sport und militärische Zwecke, Einrichtung von Lustschiffahrt- linien für Personenbeförderung und Er- rihtung einer Arstalt zur Ausbildung von Luftschiffahrtpiloten, Anlagen von Wasserstoffgasstationen und Fabriken zur Grzeugung dieses Füllgases. Die Aus- nußung der angegebenen Erfindungen kann auch für bestimmte Bezirke im Deutschen Reich seitens der Gesellschaft an andere Personen oder Gesellschaften gegen Ent- gelt oder mit Beteiligung der Gesellschaft überlassen werden. Das Stammkapital beträgt 136 000 . Der Gesellshaftsver- trag ist am 22. Mai 1912 bezw. 12. Juni 1912 festgestelt. Die Gesellshaft soll mit ihrer Eintragung in das Handels- register ihren Anfang nehmen und am 91, Dezember 1922 enden, soweit nit die Fortdauer seitens der Gesellschafter vorher beschlossen wird. Geschäftsführer nd D Gesellschafter Flugtechniker Jacob Haw in Bork und Architekt Arthur Sauer in Trier. Jeder von ihnen ist allein berechtigt, die Gesellschaft zu ver- treten und für sie zu zeihnen. Die Zeich- nung geschieht in der Weise, daß der Zeich- nende der Firma der Gesellschaft seine Namensunterschrift beifügt. Als nicht eingetragen wird bekannt gemacht: Von dem Stammkapital von 136 000 M über- nehmen als Stammeinlagen Jacob Haw 99 000 Æ, Arthur Sauer 49000 A, ¿rau Laura Sauer 30 000 4 und Julius Pauli 2000 #. Diese Stammeinlagen werden durch die folgenden Einlagen ge- leistet: Die Gesellschaft übernimmt die oben erwähnte Flugzeug- und Propeller- fabrik mit der zugehörigen Maschinen- \hlosserei und Schreinerei und der ge- samten Einrichtung, ferner das von der Fabrik hergestellte Luftshiff mit 2 Mo- toren von je 40 PS., den gleichfalls von der Fabrik hergestellten Fluaäpparat, vier fertige Lederpropeller, sämtliche Modelle und vorhandenen MNohmaterialien zum Gesamtwerte von 72000 4. Hiervon werden angerechnet: auf die Stammein- lage des Jacob Haw 25 000 A, auf die Stammeinlage des Arthur Sauer 15 000 Mark, auf die Stammeinlage der Frau Laura Sauer 30000 4 und auf die Stammeinlage des Julius Pauli 2000 M. Die Gesellschafter Jacob Haw und Arthur Sauer überlassen der Gesells{haft sodann die aus\chließlihe und vollständige ge- werbliche Ausnußung ihrer in § 3 des Gesellschaftsvertrages näher bezeichneten Erfindungen im Gebiete des Deutschen Neiches mit der Befugnis, die Ausnußung für bestimmte Bezirke wieder an andere Personen der Gesellschaft abzugeben. Hier- von werden jedem der beiden leßtgenannten Gesellschafter weitere 30 000 Æ auf seine Stammeinlage angerechnet.

Veeliß, den 13. September 1913.

Königliches Amtsgericht.

Berlin. [56602]

In unser Handelsregister Abteilung B ist heute eingetraaen worden: Bei Nr. 4042: Max Brandenburg Ver- liner Pumpvenfabrik Vfktiengesell- schast mit dem Siße zu Verlin-Trev-

die

Vom „Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich“ werden heute die

tow: Kaufmann Max Brandenburg ist niht mehr Vorstandsmitglied. Bei Nr. 10563: Lusfst-Verkehrs8-Gesell- schaft Aktiengesellschaft mit dem Siße zu Verlin: Jn der General- versammlung vom 1. Juli 1913 ift die Verlegung des Sißes nah Johannis- thal .bei Berlin beschlossen und die Saßung entsprechend geändert. Bei Nr. 3086: Kaifer-Keller Aktieugesell- schaft mit dem Siße zu Berlin: Die Bertretungsbefugnis des stellvertretenden Vorstandsmitgliedes Jacob (Jakob) Hoefer ist beendigt. Bei Nr. 2435: Abonne- ments-Verein von Dierstherrschaf- ten für kranke Dienstboten zu Ber- lin auf Gegenseitigkeit mit dem Siße zu Verlin: Rentner Otto Lindner ist niht mehr Stellvertreter des Vorstandes. Verlin, den 13. September 1913. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 89,

Berlin. [56601] In das Handelsregister B des unter- zeichneten Gerichts ist heute eingetragen worden: Nr. 12480. Gustav Seibt, Vaugeschäft, Gesellschaft mit be- schränkter Haftung. Siß: Char- lottenburg. Gegenstand des Unter- nehmens: Der Betrieb eines Bau- geschäfts. Stammkapital: 20000 M. Geschäftsführer: Architekt Gustav Seibt in Charlottenburg. Die Gesellschaft ist eine Gesellshaft mit beschränkter Haf- tung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 298. August 1913 abgeschlossen. Als nicht eingetragen wird veröffentliht: Als Ein- lage auf das Stammkapital wird in die Gesellschaft eingebraht vom Gesellschafter Gustav Seibt die von ihm gefertigten Entwürfe und Zeichnungen zu Neubauten sowie eine Anzähl unfertiger Baupro- jefte und Skizzen, wovon ein spezielles Verzeichnis zu den Akten eingereicht ist Der Wert hierfür ist auf 15 000 4 fest- geseßt und wird auf die volle Stammein- lage des Gesellschafters Gustav Seibt in Anrechnung gebraht. Oeffentlihe Be- kanntmachungen der Gesellschaft erfolgen nur durch den Deutschen Neichsanzeiger. Nr. 12481. Rich. Klinger Berlin Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung. Siß: Berlin - Tempelhof. Gegenstand des Unternehmens: Die Her- stellung und der Vertrieb von Maschinen, Metallwaren, Asbest- und Gummiwaren sowie ähnliher Waren und Produkte. Die Gesellschaft ist berechtigt, sih an gleichartigen Unternehmungen zu beteili- gen und deren Vertretung zu übernehmen. Stammkapital: 500 000 #4. Geschäfts- führer: Fabrikbesißer und Ingenieur Nichard Klinger in Gumpoltskirchen bei Wien. Die Gesellschaft i eine Gefell- schaft mit beschränkter Haftung. Der Ge- fellshaftsvertrag is am 10. September 1913 abgeschlossen. Bei der Bestellung der Geschäftsführer wird bestimmt, ob sie allein oder in Verbindung mit einem anderen Geschäftsführer oder mit einem Prokuristen die Gesellschaft zu vertreten befugt sind. Der Geschäftsführer Richard Klinger ist allein befugt, die Gesellschaft zu vertreten. Als nicht eingetragen wird veröffentlicht: Oeffentliche WBefkannt- machungen der Gesellschaft erfolgen nur durh den Deutschen Reichsanzeiger. Nr. 12482, Kronen-Nad Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Siß: Verlin. Gegenstand des Unternehmens: Die Herstellung und der Vertrieb von Nadern, Wagen aller Art sowie von Be- standteilen hierzu, insbesondere aller dur Patente, Gebrauchsmuster 2c. bereits ge- \hüßten und noch anzumeldenden Er- findungen von Elten und Matticuli. Die Gesellschaft ist auch berechtigt, sich an Unternehmungen anderer Art zu be- teiligen. Stammkapital: 500 000 M. Geschäftsführer: Kaufmann Carl Dietsch in Neukölln. Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beshränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 4. Juni, 17. Juli und 8. September 1913 abge- \{lossen. Als nicht eingetragen wird veröffentliht: Als Einlage auf das Stammkapital wird in die Gesellschaft eingebracht von den Gesellschaftern Justus Kranz, Alfred Elten, Eugen Lind, Dr. Müller und August Geweke das deutsche Patent Nr. 249 027, wofür ein Wert von 200 000 A festgeseßt ist, unter Anrech- nung von 50400 A auf die Einlage des Kranz, von 40 000 # auf diejenige des Elten, von 59200 M auf diejenige des Lind, von 19200 A auf diejenige des Dr. Müller und von 31200 4 auf die- jenige des Geweke. Oeffentliche ‘Be- kanntmachungen der Gesellschaft erfolgen nur durh den Deutschen Meichsanzeiger. Nr, 12483, Musikháus Siegel,

Gesellschast mit beschränkter Haf- tung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Die Fabrikation und der Vertrieb von Musikinstrumenten und verwandten Artikeln. Stammkapital: 20000 M. Geschäftsführer: Ingenieur Dito Siegel in Berlin-Schöneberg. Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit be- ¡hränkter Haftung. Der Gesellsafts- vertrag ist am 15. Juli

1913 abgeschlossen. Als nicht eingetragen wird veröffentliht: Oeffentlihe Be- kanntmachungen der Gesellscaft erfolgen nur durh den Deutschen Neichsanzeiger. Bei Nr. 4957 Technische Vau- und Vetriobsgesellschaft mit beschränk- ter Haftung: Die Gesellschaft ist auf- gelöst. Liquidator ist der bisherige Ge- \chäftsführer Georg Wolff in Berlin. Bei Nr. 7857 Schallplattenfabrik Star-Nekorod mit beschränkter Haf- tung: Durch Beschluß vom 25. Juni 1913 ift das Stammkapital um 25 000 Mark erhöht und beträgt jeßt 150 000 Mark. Als nit eingetragen wird ver- öffentlicht: Als Einlage auf das Stamm- tapital werden in die Gesellschaft einge- braht vom Gesellschafter Ernst Hesse folgende Werte: a. das auf seinen Namen in der Zeichenrolle des Kaiser- lichen Patentamts am 27. März 1905 unter der laufenden Nummer 77 678 Klasse 22b in den Akten H. 10 754 ein- getragene Warenzeichen, b. das auf seinen Namen in der Zeichenrolle des Kaifer- lichen Patentamts am 10. Oktober 1908 unter der laufenden Nummer 11127 Klasse 22b in den Akten H. 16 242 ein- getragene Warenzeichen zum festgeseßten Werte von insgesamt 25 000 ( unter Anrechnung diejes Betrages auf seine Stammeinlage. Die beiden Warenzeichen betreffen Erfindungen, welche dur ein Fabrikationsgeheimnis gedeckt sind, diese Erfindungen werden zugleih mit den Warenzeichen in die Gesellschaft einge- bracht. Bei Nr. 10133 Schiller & Dupke Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Dur den Beschluß vom 3. Mai 1912 hat der Gesellschaftsvertrag

in den S8 13 bis 19 neue zusäßliche Be- stimmungen erhalten, §8 13—16 betreffen einen neu zu bestellenden Beirat, § 17 enthält eine Berichtigung des § 9 wegen Verteilung des Reingewinns, § 18 be- trifft die Vorstrekung von Betriebs- mitteln an die Gesellschaft und § 19 Be- stimmungen über Prorogation des Ge- richts\tandes. Bei Nr. 12 097 Mars Lichtspiele Gesellshaft mit be- schränkter Haftung: Direktor Carl Eduard Pollak ist niht mehr Geschäfts- führer. Geschäftsführer Ludwig Bark- hausen in Neukölln is zum Geschäfts- führer bestellt. Bei Nr. 12200 Terraingesellschaft Oberschöneweide Kaiserstraße mit bescchränfter Haf- tung: Die Gesellschaft is aufgelöst. Liquidator is der Kaufmann Hermann Bry in Charlottenbura.

Verlin, den 13. September 1913. Königliches Amtsgericht Bexlin-Mitte. Abteilung 122,

Berlin. Sandel8regifter [56603] des Königlichen Amtsgerichts Berlin- Mitte. Abteilung A.

In unser Handelsregister ist heute cin- getragen worden: Nr. 41520. Offene Handelsgesellschaft: Vhilipvi «& Rein- ders in Berlin. Gesellschafter: 1) Mar- tin Philippi, 2) Nudolf Reinders, Kauf- leute, Berlin. Die Gesellschaft hat am 1. September 1913 begonnen. Nr. 41 521. Firma: Verlag „„Brandler- Pracht“‘’ Karl Pracht in Charlotten- burg. Inhaber: Karl Pracht, Schrift- steller, Charlottenburg. Als nit ein- getragen wird bekannt gemaht: Geshäfts- zweig: Verlagsgeschäft. Geschäftslokal: Scbloßstraße 24. Bei Nr. 2517 (offene Handelsgesellshaft Hermann Schoening in Verlin mit Zweigniederlassung in Düsseldorf): Die Firma ist geändert in: Raboma Maschinenfabrik Hermann Schoening. Dem Wilhelm Heukels zu Berlin-Pankow ist Einzelprokura erteilt. Bei Nr. 40 993 (offene Handelsgefell- schaft Leutner «& Co. in Verlin-Wik- mersdorf): Niederlassung jeßt: Berïin. Bei Nr. 753 (offene Handelsgesell\{chaft Gustav Richter in Charlottenburg): Die Gesellschaft ist aufgelöst. Der bis- herige Gesellschafter Adolf Nichter ist alleiniger Inhaber der Firma. Bei Nr. 17 636 (Firma Clemens Müller in Verlin): Die Prokura des Nichard Timm ist erloshen. Bei Nr. 36613 (offene Handelsgesellshaft Raboma Maschinen- fabrik Hermann Schoeuing in Ber- lin) und bei Nr. 40 894 (offene Handels- gesellschaft P. Schlentner «& Co. in

Juli und 8. September | -

Nrn. 223 A4. und 223 B. ausgegeben.

Berlin): Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen, Gelöscht ist die Firma Nr. 18 931 Felix Meyerheim in Berlin-Lichterfelde. Vertin, den 15. September 1913. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 86.

; [56604] Vandelsregister ist .am eingetragen worden : Frit Koeber, Berlin. Inhaber: Friß Koeber, Kaufmann, Berlin. Nr. 41516. Seinrichch Braun, Tauenzien - Palast, Char- lottenburg. Junhaber: Heinrich Braun, Kausmann, Berlin-Wilmersdorf. Dem Adolf Braun, Berlin-Wilmersdorf, ist Prokura erteilt. Nr. 41517. Ameri- can Vacuum Washer Co. A. Eisen- berg & F. Hodschar, Berlin. Ge- sellschafter sind: Alfred Cisenberg, Kauf- mann, Berlin-Schöneberg, und Friedrich Hodschar, Kaufmann, Berlin. Offene Vandelsgesellschaft, weld am 1. Sep- tember 1913 begonnen hat. Nr. 41 518. Oskar Kaul, Berlin. Inhaber: far Kaul, Kaufmann, Berlin. Branche: Exportgeschäft mit Musterlagern, Geschäftslokal : Alerxandrinenstraße 100. Nr. 41519. Paul Bachmann Nugtz- holzhandlung, Berlin. Inhaber: Paul Bachmann, Kaufmann, Berlin. Vei Nr. 27 748 A. Bourget & Co., Berlin: Inhaber jeßt: Fräulein Herta Arndt, Kauffrau, Berlin. Die bisherige Kommanditistin Herta Arndt, Berlin, ist alleinige Inhaberin der Firma. Die Kommanditgesellschaft is aufgelöst. Dei Nr. 29 615 M. Vilski & Co., Berlin-Schöneberg: Der Siß der Gefellschaft ist jeßt in Verlin. Dem Marx Vilski ist Prokura erteilt. Bei Nr. 30482 Drogerie zum Berliner Vären Apotheker Zsidor Stangen=- haus Nfg. Junhaber Gebrüder Lustig, Verlin: Dér bisherige Gesell- schafter Max Lustig, Berlin, ist alleiniger Inhaber der Firma. Die Besellschaft ist aufgelöst. Bei Nr. 34 943 JFaster « Keil Jnh. Otto Keil, Berlin: Die Firma lautet jeßt: Otto Keil. Bei Nr. 35 396 Erich Vallhausen, Berlin: Der bisherige Gesellschafter Frost ist alleiniger Inhaber der Firma. Die Ge- sellschaft ist aufgelöst. Bei Nr. 36 491 Grand Caffe X. Y. Z. Leo Weißen- berg, Berlin: Die Firma lautet nun. mehr: Grand Cafe X. Y. Z. Hugo Kaplan. Inhaber jeßt: Hugo Kaplan, Kausmann, Breslau. Der Uebergang der 1m Betriebe des Geschäfts begründeten &orderungen und Verbindlichkeiten ist beim Grwerbe desselben durch Hugo Kaplan ausgeschlossen. Die Gesellschaft ist auf- gelöst. Bei Nr. 41381 Alwine Kühne, Charlottenburg: Die Firma lautet jeßt: A. Kühne «& Co. Der Kaufmann Ernst Hsnel, Berlin, ist in das Geschäft als persönlich haftender Ge= jelllbafter eingetreten. Jetzt offene Ge- sellschaft, welhe am 10. September 1913 begonnen hat. Zur Vertretung der Gez jellihaft is nur die Gesellschafterin Alwine Kühne ermächtigt. Der Ueber- gang der in dem Betriebe des Geschäfts begründeten Verbindlichkeiten auf die Ge= sellschaft. is ausges{lossen. Bet r. 41454 Gustav Boldin «& Co., Verlin: Dem Gustav Boldin, Berlin, ist Prokura erteilt. Der bisherige Ge- ellschafter Marie Boldin, geb. Sprenger, ist alleiniger Jnhaber der Firma. Die Gesellshaft i aufgelöst. Bet Nr. 41462 Robert Glater, Neu- fölln: Jeßt offene Handelsgesellschaft, welche am 11. September 1913 begonnen hat. Die Zeichner Otto Glakßer und Ro- bert Glaßer sind in das Geschäft als persönlich haftende Gesellschafter einge- treten. Gelöscht die Firmen: Nr. 6444. W. Kornfeld, Berlin. Nr. 12 702. Anna Köhler, Charlottenburg. Nr. 25 275. Deutsche Valtic-Sepa- rator-Centrale Walter Frick, Berlin. Nr. 30563. Gasglühlicht-Judustrie --Sonnenliht“‘’ Adolf Goldschmidt, Schöneberg. Verlin, den 15. September 1913.

Königliches Amtsaeriht Berlin-Mitte. Abteilung 90.

Berlin,

In unser 15. September 1913 Ir ALOTS:

Berlin, | [56605] In das Handelsregister B des unter- zeichneten Geribts ist heute eingetragen worden: Nr. 12488. Givea Grund- stücktsverwertungsgesellschaft. Siß: Verlin-Wilmersdorf. Gegenstand des Unternebmens: Erwerb und Verwertung eines Grundstücks sowie Abschluß aller Hilfsgeschäfte, welche zur ree ens des Zweckes der Gesellschast erforderli sind, Das Stammkapital beträgt 20 000 M,