1913 / 224 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

des Ehrenkreuzes vierter Klasse desselben Ordens: idfamtfsi és. Der türkisch-bulgarische Friedensvertrag beginnt mit S Angestellten der Automobilomnibusgesellschaften im Bedarfsfalle cine dem Leutnant Grafen von Blücher, Adjutanten des- N Ô Ô den Worten: „Beide Souveräne, in dem Wunsche, auf fester, Kolouiales, wöchentliche Unterstüßung bis zu 2000 Pfund Sterling zu gewähren. Deutsches Reich. dauernder Unterlage Frieden herzustellen usw. Jn der Ein- Im Septemberheft der , Kolonialen Nu nd\hau“, Monats- | In Dublin, wo die ganze Bewegung begann, kam es in ver-

selben Regiments ; ] ; : 2 E E - : ! Ç leitung wird nicht, wie im Londoner Vertrage, von ewiger schrift für die Interessen unserer SGutgeh: i L pangener Nacht zu cinem ernsthaften Krawall als der Pöbel ; Hrif C is | chußgebiete und ihrer Bewohner Strafienbahnwaygen angriff. Die Wagen wurden übel zugertchtet.

der Fürstlich Schaumburg-Lippischen goldenen Preufzen. Berlin, 22. September 1913. Freundschaft gesprohen. Artikel 1 sett die bereils betannten | (Herausgeber: Ernst Vohsen Schriftleiter: Professor D. Wester; , L 1

Verdienstmedaille: : Uebersicht der Einnahmen an Zöllen, Steuern und Gebühren für die Zeit vom 1. April 1913 Grenzen fesi. Artikel 2 erörtert die „Nationalitäten- | mann, Verlag von Dietrich Reimer, Berlin), CES ein Aufsaß E e C Ei thren Kukitteln; MNTEE F FNN

dem Vizewachtmeister Feuer in demselben Regiment ; bis zum Schlusse des Monats August 1913. frage. Den Bewohnern der den Bulgaren verbleibenden Gebiete | von Dr. Grünfeld die lapan ische Auswanderung. Der Verfasser | die streikend 8 Eis E einer |pâteren celdung des „W. T: B.“ haben : S rtatirarnheurs wird eine Frist von vier Jahren gewährt, nach deren Ablauf | kommt zu dem Ergebnis, daß tee Bedeutung der japanischen Aus- bam bie See beute Fed wber a O E EUD ol und Birming

ferner: Die Solleinnahme nah Abzug Die Isteinnahme sie entweder auswandern oder die bulgarische Nationalität wanderung und die der japanischen Negierung erwachsenden Schwierig- Hafen von Nikolajew liegen, wie „M, T, B.“ erfährt,

J | A L m des Kaiserlich Russishen St. Stanislausordens der Ausfuhrvergütungen usw. Im Reichshaushalts- annehmen können. Während dieser vier Jahre sollen die | teiten in Japan selbst und im Auslande überschägt worden seien. 23 ausländishe Schiffe. ie Haf 3 dritter Klasse: hat betragen hat betragen etat einschließli Muselmanen niht zum Militärdienst herangezogen werden. | Japan leide nicht an einer allgemeinen Uebervölkerung, sondern habe nitee Agenten n Zat gnarb etter ausständig find,

h: . / TETLEN l L 1 noch viel unbebautes Land. Di irtî ; ; ; hat das Börsenkomitee Agenten an die benahbarten Häfen abgesandt, den Oberleutnants Hirt im Jnfanterieregiment Ludwig von Bezeichnung vom Beginne des vom Beginne des|Nachtragsetat ist die Artikel 3 behandelt die Rechte der Muselmanen und ihrer RoG E E ae E [Basen bea Sn, die um Crfaßarbeiter heranzuziehen. Am Sonnabeun t Le ctfic Senne Bayern (2. Niederschlesishen) Nr. 47, Bl)

Nechnungsjahrs Rechnungsjahrs | Einnahme für das Gemeinden. Die Muselmanen sollen dieselben politishen | hauptsählih Folgen cine vollk s / von Arbeitern eingetroffen. (Vgl. Nr. 221 d. L reiherr von Willisen im Gardefüsilierregiment und S S Rechnungsjahr 1913 ptlächlih Folgen ciner noch unvollkommenen Organisation, die der In Grosnyj (Terekgebiet) ist, wie dem „W, T. B:° tels reiherr von Buttlar-Ziegenberg im Grenadier-

der Einnahmen im bis zum Schlusse im bis zum Schlusse 198 Rechte genießen wie die christlichen Bulgaren. Na Artikel 4 it nicht i : . Monat August R Monat Monat August des Monats veranschlagt auf ferheR “His ‘Vakufgütte ne dert rutiselmazischen Gerzeirden er ania f arte e me A vielfa (Bal Ne 205 d Bl ius E d i Prinz ( 3 2. burgischen B ugu verwaltet werden. Jn Artikèl 5 wird der allgemeine Wasffen- | angenommen werde; sie fei 1906 mit 59 000 Köpfen am S e Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburgischen) M M t t t stillstand festgestellt.“ Nah Artikel 6 wird die Räunnmg der höchsten gewesen und habe 60 Q, O des c asräntungen Kunst und Wissenschaft sämtlih kommandiert zur Dienstleislung bei der Schloß- 9 100 Köpf also erheblich aft, gardekompagnie;

; : ; ; a 2E mit Bezug auf Nordamerika 1 e betragen, set - ° S Z E be Ee are lelbendett Gebiete in zwei Monaten kleiner als die deutsche Auswanderung, obwohl das Deutsche Die Direktion der Königlichen Nationalgalerie mat der Kaiserlich Russischen kleinen goldenen Medaille für Eifer am Bande des St. Stanislausordens:

stattfinden. Artikel 7 enthält Bestimmungen über den Aus- Reih 1910 etwa 65, Japan wahrsceinlih an 51 illi de Er . : : i 56 237 405 287 031 872 721 470 000. tausch der Gefangenen. Ein anderer Artikel spricht aus, daß wohner gehabt habe. Im e Rie 10S E edo L itr (7 dnne D n 3 bis 31. Dtr Tg Cen ‘Galecie ahr den Feldwebeln Berg und Beyer sowie , : den Vizefeldwebeln von und zu Löwenstein und Mohs,

ckck

= | Laufende Nummer Î j 1

prol dD O ck do O

w =J » D =I D

©0900 C00 00

do —] dO

OUW|O

C0 C2 D

Ç F

78

OíAD N] I

DOLIRET E E)

O G

p

lle 58 702 525 h L „Sun . j : X „813 511 387 „712968 3837931 10 825 000 der Friede von London in Kraft bleibt, soweit er nicht durch | im Auslande und etwa ebensoviel in den japanischen Kolonien ge- | ¿ffnet: i 3 964 231 7 [19 9 248 907 16 433 231 96 469 000 den gegenwärtigen Vertrag abgeändert erscheint. Der Vertrag wefen. Das Heft enthält außerdem einen Aufsaß über „Kolonial- Im Oktober und März: Sonntag 111—4 Montag 10—5 uckersteuer 16 270 609 2 423 11 384 442 70 704 896 157 600 000 tritt vom Datum der Unterzeichnung an in Kraft. Die Forde- politik“ von E. Helfferich, der ih mit Ausführungen im Augustheft Dienstag 10—5, Mittwoch 10 5, D L / Eintritts. alzsteuer 9216 143 4 497 004 23 977 261 99 660 000 rung der Bulgaren, einen besonderen Artikel über die Errich- | aus8einanderjegt, ferner eine Abhandlung über „die Bevölkerung | geld) Freitag 105 (050 S Elutritttctth- C sämtlih in der Schloßgardekompagnie : Branntweinverbrauchsabgabe 17 979 597 9 15 316 541 85 227 962 195 455 000 {ung und Instandhaltung von Denkmälern auf den Schlaht- NOE on L Martin, die «Allgemeine Rundschau" mit einer (0,50 M4 Eintrittsgeld). s as f der Kaiserlich Russischen großen silbernen Medaille Schaumweinsteuer 769 496 : ; Ltruftiven Uebersiht über die fatholishen Missionen in den deutschen Im November und Februar : Sonntag 113—4, Montag 10—4, für Eifer am Bande des St. Stanislaus ordens: Leuchtmittelsteuer A 1473 784 4 107 941 1 194 603 6 342 262 15 846 000 T Ae, rel cla labprotofolle angefügt, in O hygienische Rundschau“. geld), - Freitag 10—4 (0,50 4 Eintrittsgeld) Gee, Eintritts: [94 672 NAS op t S ; - Zündwarensteuer 1693 998 7 966 490 1 635 106 8 923 905 20 101 000 le i - „Ertauter! ode elundare ZUngelegenheiten P A Li 7E 1D d s , y dem Feldwebelunteroffizier Röder in der Schloßgarde Cf - s 3 peregelt werden. Ein Protokoll betrifft die Bezaßlung für O al Do. s a E / ompagnle; L É N Bier 12 940 138 L 035 11 M 0 52 M e D O 12 Requisifionen seitens Bulgariens während der Beseßung. Dienstag 103 Mittw5b O Tae 1 T der Königlih Großbritannischen Viktoriamedaille 12. | Spielfartenstempel 150 344 34 459 33 648 898 422 950 Der Jahresbericht des Generalsekretärs des i s Id) Srcitag Eo) 10—3, Don 1—3 (1 Æ - E : : 207 Aas 0 4127 191 26 ch C 99 r i ° J S Jung- Lt S geld), Freitag 10—3 (050 Æ Eintritts eld), Sonnabend 10—: ldwebel 2 tg Q stein in d 4, Rei dete: R L Es L E En 000 Beet L E tadelt, ge di T. B.“ meldet, das Statistik und Volkswirtschaft. (0,50 F Eintrittsgeld). 4 dem Vizefeldwebel von ünd zu Löwenstein in der Gefell hatten artet : E Vaffenstillstandsprotokoll von Tschataldsha, das die Ber | Bev plkerunasbeweguna. S E : g Schloßgardekompagnie ; B. pon gen A 3 006 207 22 180 964 2 946 082 21737 344 68 820 000 proviantierung Adrianopels verbot, und legt dar, daß die | fasse, Kranfenversiherung und Aren, sädtishe Spar- Mg priiiage Seiner Majestät des Kaifer und Königs bleibt die der dem Königlich Niederländischen Hausorden von C. von Gewinnanteilshein- und Zins- ï e L va 6a Türkei, indem sie den Konflikt wischen den Verbündeten be- _ im Sult 1912. G Die Bir nis am eum ges@lossen. dleiie va E A Oranien angeschlossenen Ehrenmedaille in Gold: bogen 442/399 3 763 631 423 050 9 791 734 mußte, zu einem vorteilhaften öriedens\{luß gelangte. Der r, Nah dem JIuliheft der «Monatsberihte des Statistischen | ehemaligen Bauakademie, Scinkelplag 6, it ait de Woentagen vôn dem Sergeanten Röper im Infanterieregiment von Stülp-| —| ?: vonsnus- 1199462 | 8063900 | 1164 | 7892204 | 20580000 ubel, mb, Fariritt ax reden ml damer namentl | dn e r Rd v, octcledbene Bent fer | 1901 n due Que nba 8 Fran den Badeniage va 5 Br j S / as E 7 ne Or ¡Te 7 Dd namenllich LgZat A e Lang Auquít: 1913." auf | ist sie an den Félèrtagen wis 4 i ie. intri lage: G Brandenburgischen), Nr: 48; D On E 3 893 814 15 405 697 3 823 814 15 405 697 40 500 000 eine Vergrößerung der Flotte und {ließt mit der An- | 2067 ‘(9 (zu der gleichen Zeit des Vorjahres auf 2 076 370). Sie | die Bildnibfammleae s frei: f OONO aa Gie Les E O P L Serien A E 1463 274 6 830 766 G D 0A lindigung, daß sich das Komitee in eine politishe Partei um- | ist im Juli d. F. um 4919 (im Juli 1912 um 1677) zurück- ranien angeschlossenen Verdienstkreuzes in Silber: 16 S 084 89: 584 0723 7 993 198 a 0 ( „fedoren 3376 5 dem Dina E E De 1L Gendarmerie A Pecfonenfabrfarien : 1523418 | 10024 448 2 472 900 9 823 960 22 844 000 Serbien. Db 20K 108 0) ‘uneelibe Mee e L. au Internationale Landwirtschaftsinstitut in Rom brigade : 1. bon Grlaubniskarten für Kraftfahr- E 4d ade ¿ias aa, Wie Regierung hat ihre Vertreter im Auslande ermächtigt, | mittleren Bevölkerung berechnet, stellte fich die Geburtenziffer auf | veröffentlicht, wie ,W. T. B.* berichtet, folgende vorläufige Ernte - d ldenen Ehrenmedaille des Königlich Nieder- da, ; A 24000188 | 491 349 2 646 182 9 930 000 die Regierungen, bei denen sie beglaubigt sind, auf die Gefahr | 19,20 (21,02). Eben wurden im Juli 1281 (in demselben Monat \chGäßzungen in Tonnen: Weizen: Bulgarien 1 650 000 (gegen E dens Lands \ A © von Fergütungen an Mitglieder s eei 90 74 3 526 5: 5 880 00 jinzuweisen, der die Grenze gegen Albanien ausgesegt ist, | des Vorjahres 1333) gelchloffen, darunter 269 (271) Mischehen. | 1 735000 im Vorjahre), Franfreih 8 783 000 (gegen 9 118 000), ländischen Ordens von Oranien-Na sau: von Auffichtsräten _92 9: 3 998 497 | „29 740 d 926 92 9 880 000 alls nit in allerfürzester Zeit Ordnung und Sicher- | Die Zahl der Sterbefälle (ohne die Totgeburten) belief sich | Italien 5 700 000 (gegen 4 510 000), Rumänien 2 400 000 (gegen | 9 69 9 136 000 A | / im Juli 1913 auf 2160 (im Juli 1912 auf 2394). Im Alter bis | 2443 500), Canada 5 742 500 (gegen 5 607 265); Roggen: Frank- |

Esfigsäureverbrauchsabgabe 73 151 999 076 66 244 931 3954 829 000 feldern in den Vertrag aufzunehmen \ 3 863 370 897 844 4 395 164 10 685 000 feld 9 aufzunehmen, wurde fallen gelassen. Schuggebieten sowie anderen interessanten Beiträgen und die , Tropen. Dienstag 10—4, Mittwoch 10—4, Donnerstag 1—4 (1% Eintritts: Am Bußtage, am 1. Wethnachtsfeiertage, am Neujahrstage sowie s tönigli iederländishen Hausorden von E ; ; DRH 3 966 4928 463 27: ; 830 766 38 ' i des dem Königlich Niederländischen £ b. für Privatlotterien 1255 399 6 966 428 1 463 274 6 830 766 10 388 000 bet bere gegangen. Lebend geboren wurden im Juli 1913 3376 (im Land- und Forftwirtschaft 2(9 110

d bi

8 9 761 66 4 664 75 39 ch hei ges: den. Wie das serbishe Preßbureau p s G L, E ORE : Sb q 4 h L. von Grundstüdsübertragungen 2 761 669 14 664 721 39 200 000 heit hergestellt „werden. Wie das [O B I 463 (638) Kind A R 355 ! } 900): : Rumänien ¿00 0e i: selben Gendarmeriebrigade; / | 5. | Zuwachssteuer E E 32: | 7 270 572 1-320 911 7 270 572 5 000 000 neldet, habe die Regierung die Ueberzeugung gewonnen, h Ste Sie A L ier C Be 375) Cen eoen 1 ¿00 “(gegén 1018 499), ien 000000 (gegen des Päpstlichen As yPro ecalesia 16. } Erbschaftssteuer L H e u | E: Me O 020 H "65 2e B U bi en B ost den U A E. gren- | der mittleren Bevölkerung berechnet, betrug die allgemeine Sterbliz- | 500 000 (gegen 312 440), Canada 6 096 900 ( egen 5 813 215): et pontifice“: " 94 969 | 910 T 4 909 9 44 490. fen Vevielen die Bevölkerung bewaffne en und einen | feitszifffer 12,28 (13 61). Mais: Bulgarien 1 150 000 (gegen 2 887 500), Italien 2 500 000 dem Oberwachtmeister Elsen in der 8. Gendarmeriebrigade. Mgen Mlbane E S E 0A V E g h L. E int : E E A A Au E (gegen 2 360 000). E ———————— : E 7 E (rriten Ztbanejen die Grenze, um die serbishen Albanesen Lonaf des Borjahres 12 968) männliche un 286 (10 718) weib- ; E S : : ; 2 : 5 aufzureizen, ihnen Waffen zu geben und sie gegen die serbischen | liche, zusammen 22 139 (23 686) Personen zu verzeichnen. Für die Mm ; 99 Sonnt l j Der die Geschäfte der Königlich württembergischen Ge- erhoben, die die Lebensinteressen Griechenlands berührten, war es Vehörden und die serbishe Armee qufzüwiegeln. Da diese Ben: im gleihen Monat Fortgezogenen ergaben si, eins{ließlich bauamt besdloh bie Danr Cp ber. eut b fein ae E sandtschaft führende württembergische Militärbevollmächtigte, Zee, das, immer bereit, die Sache der Gerechtigkeit und der suhe von albanesisher Seite sich täglih und immer zahlreicher des. Zuschlags für die unterbliebenen Abmeldungen, die Zahlen: britannien, Deutschland, Oesfterreih und anderen Ländern, ibe: ; ; ; Berli lassen. Während ‘reiheit zu unterstüßen, die Jnitiative ergriff, die Yechte meines e: e ; R ie ; L 15 233 (14430) männliqe, 13 041 (12238) weiblihe, zusammen « L R , L ì Generalmajor von Graevenig hat Berlin verlasser ) ; ; j vederholten, habe dieserbishe Regierung die notwendic d J DEL A 2A N / j _| chränft aufrechtzuerhalten mit Deutsches Neich. / L J ) 9 1d) ] J die nolwendigen Schritte | 525 ) g ! ¿ Rüdcksiht auf die Gefahr der Ein- iner Al bit! fd Nötialid. wittiembarai Bevolle Bolkes zu verteidigen. Dank der unermüdlichen Sorge meines e a glérun( Q ( Dr 28 274 (26 668) Personen. Somit * verblieb bei der Wanderung ein l l : 1 i

seiner Abwesenheit führt der Königlich würt eml ergische Vevoll- verewigten Vaters, dessen Gedächtnis Sie tin I antan inernommen, um den &rieden in diesem Teil des serbischen Mehrfortzug von 3380 (1452) männlihen und 2755 (1520) weib» [h eppung neuer Krankheiten, die zu groß sei, als daß si irgend eine Vétanuntmachunag, mächtigte zum Bundesrat, Ministerialdirektor Dr. von Köhler erwähnt haben, die mi tief gerührt haben, ist Griechen- Fiats zu sichern, und gleichzeitig erklärt, sie werdeenergishe Maß- | Tichen, zusammen ein Meehrfortzug von 6135 (2982) Personen. erung rechtfertigen würde und widerrät die Benußung aus[ändi- Der Fernsprechverkehr ist eröffnet worden zwischen die Geschäfte der Gesandtschaft. laus, gäugeadiet g gla S&wierigteiten, u d, ee des orte i : geln zur d übaend Mg Q ergreifen. Hiernach n Br Fuftrteb auf dem städtishen V iehhof betrug für den amérifanif L N ihres Mangels an Ertragsfähtgkeit auf

in und den deutshen Orten Friedenberg, Kreuth-Dorf j ritis und der Gesittung weiter gegangen. Jm Bewu sein seiner ume nmemand überrascht sein, wenn sih Serbien im Zustande onaf uit 1913 11622 (für denselben Monat des Vorjahres E Berlin deuts F g, )-Dorf A ) Kräfte und seiner Rechte hat es \ich vorbereitet für den Kampf, aus verchtigter Verteidigung befinde, sobald den Albanesen der | 12677) Rinder, 12 462 (13 954) Kälber, 51 768 (52 997) Schafe, Theat d Musik eater un usif.

L R L f 4 Í n i ) , C if il bi G i ( l e j : (1 E. / Sul 8 N (fi i ‘M n Y d 8 rößer und eachteter hervorgega g if edanke m g N | ) | h au \ ern wurden im E g ch l Us N eues O p ernt h eate r (K oll).

dem berittenen Gendarmeriewachtmeister Döring in der- K. von Scheck8 , 228 298 I

L d M j Gorzno, Großkayna, Guxhagen und Nadosk je 1 —. Laut Metbun G S6 & S f 1 , N j des „W. T. B.“ find S. M S: S UTUS leßten Vorbereitung hat es noch einmal die ODilfe Frankreichs nahen. Dann werde Serbi bwobl : ten Will | in C 9 90. 1913. = L E den 7 ; lrfen, : en. D Ver erbien, obwohl es seinen gulen Willen | \ hres 8 57) P 997 (12 48 S s Me Berlin C. 2, den 20. September 19 am 18. September in, Futshau und S. M. S. „Vineta E dürfen. Die Regierung der Republik hat die Freund tzeigt und den Wünschen der Großmächte zuvorkommend seine Ser. 90049 B0EO) SEE “Let Es De Se : Die Shliefeer begannen am Sonnabend im Neuen Opern-

t aY I; P ch e E E ae R EDN keit gehabt, Griechenland etne aus hervorra enden Offiziere N ; Age j ; ;

on, am 19. September in Santos (Brasilien) eingetroffen. pr A tsen fet Misfion ck ¡U Lérillikiae, ai ‘ruppen vom albanesischen Boden zurückgezogen habe, sich ge- | p? rus) is em Fletsch ist bis auf weiteres eingestellt worden. | theater ihr diesjähriges Gastspiel, Sie czefineten es mit Richard Vorbe ck. s der Leitung des Generals Eydoux mit Sachverständnis, vungen sehen, die wichtigsten strategischen Punkte auf | In der gentralroßschlächterei wurden im Juli 718 (654) | Manz unterhaltendem Schwank f Gt Prins Nat“, den fi

T ETN T Arbeitseifer und hinreißender Begeisterung an ihre Aufgabe lbanesishem Gebiet, wenn auch vorläufig, wieder zu | Pferde geshlahhtet, von denen 6 (15) zurückgewiesen wurden. Zum E e E L O Poi Nun gesest

) ° L ettung en PIoB en Zusllptels „Der

gegangen ist, und der meine Hochachtung zu bezeugen mir ganz esezen. Konsum und zur Tierfütterung gelangten somit 712 (639) S erde, E Ô - E N | s M verwunschene Prinz“. Xaver Yerofal spielt darin die Hauptrolle

Goldap, 22. September. Seine Majestät der besonders angenehm ist. Ich bitte Sie, Herr Präsident, zu ferner von der Neuköllner Noß\h14 E. U ; : : 3 : L , c ) lächteret 144 (119). l D R : Kaiser und König traf, wie „W. T. B.“ meldet, gestern glauben, daß ih die Gefühle tätiger Anteilnahme, von der Frank- s der M iren L A Bei der \städtischen Sh arftafse beliefen sih die Einzahlungen | 2&8 Shusters, mit dem sih ein zur Jagd in der Nähe weilender Königreich Preußen. gegen Abend von Cadinen über Königsberg auf Bahnhof reih Griechenland so viele Beweise gegeben hat, bo einshäße, e nah De De pg unter den Fahnen zurück: im Juli 1913 auf 6858251 4 (im Juli des Vorjahres auf Fürst den leihen Scherz erlaubt wie der Lond im Vor- S, L M Alleranädiast ht : Groß Rominten ein und begab sih im Automobil nach dem und daß ih den größten Wert lege auf die Erhaltung und die ‘haltene Eee Alters klasse wird nah einer Mel- 6 836 633 1), die Rückzahlungen auf 6 24 711 (6 483 642) 46; | [piel zu Shakespeares „Zähmung der Widerspenstigen“ mit dem be- Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Jagdhaus Rominten. Entwicklung der Bande überlieferter Freundschaft, die die beiden ung des „W. T. B.“ von morgen ab beurlaubt. demnach ergab si ein Mehr an Einzahlungen von 133540 ause n C E Eri A eee q A

an Stelle des zum 1. Oktober 1913 in den Ruhestand Länder einigen. Ich erhebe mein Glas zu Ehren des Präsidenten Albanien (n demselben Monat des Vorjahres ein Mehr an Einzahlungen Terofals Wiedergabe dieser Gestalt ist ein Kabi ttstückchen h i dieser C n Kadinettitüdchen humori-

meisters, Wirklichen Geheimen Rats der Nepublik und der Frau Poincaré und ih trinke auf den Ruhn: : i : bon 352 991 46). Le | l M, s Fd SiS I L A A O As Un Q Nach einer Meldung des „Reuterschen Bureaus“ herrscht Der Mita inb erbe fan der der Aufsicht des Magistrats- | lUscher Darstellung. Mit ihm sind alle die anderen alten Be-

und dite Wohlfahrt Frankreichs. Mag: 6 5 1 Albanien vollständige Anarchie. Mufid Mey ist aus | kommifars unte stellten Krankenk ) Annen der Silierseer Truppe wiedergekehrt, au die vortrefflichen l g ) [ ) l a x a arassen betrug am 1. August 1913 Bitherspieler, die in den Zwischenakten sikalishe Unterhalt - O ur musilaltscwe Unterha ung

wirtschaft, Domänen und Forsten, Landforstmeister „von Fraukreich E T A A R. E N E M r R B A a E L Rußland. ‘uropa in Eile zurückgekehrt und hat seine Parteigänger zu | 858768 (zur gleichen Zeit des Vorjahres 857 822), unter dénen \ich | bten ri N llee E H O Der König der Hellenen empfing gestern vormittag Vorgestern ist ein ministerieller Erlaß über die Zuer- jn Waffen gerufen, um gegen Essad Pascha zu marschieren, | 68 327 (63 255) freiwillige Mitglieder befanden. Erwerbsunfähig | !2rgen, und die S upplattler, unter denen Terofal selbst noch beute der abteilung in diesem Ministerium zu ernennen, i den M des A f: d bis T; \ | l „Srlaß_ 4 : L U C L S 0 L waren an diesem Tage bei den be ethneten Kassen 31 381 (31 157 gewandteste ist. Lebhafter Beifall zeichnete die beliebten Gäste aus ___ dem Geheimen Oberregierungsrat und vortragenden Rat | den Minister des Aeußern Pichon und hatte mit ihm eine produktion für 1913/14 veröffentliht worden. Wie qu Dlrana die österreichische Flagge hat hissen lassen und litete Mitaliobor Lten Sn S Io (L B) Oberbayern aus. / im Mailleriim der geistlichen und Unterrichtsangelegenheiten | Unterredung. _Hierauf begab sich der König nach dem Elysée, „W. T. B.“ meldet, berechnet er die für den inneren Markt je Negierung in Valona aufgefordert hat, die Stadt zu über- A Ueeenr ite je udfaite 1 What Sunt

; p ls Wirkli Geheimer Ober- | wo ihm zu Ehren. ein Frühstück gegeben wurde, bei dem der notwendige Quantität auf 85 Milli Vud, di tastbare eben. Essad Pascha in Person hat sih des Zollhauses in | 55 958 6 5 S L t O N : / E Schöppa den Charakter als ner Ge g6mer 5 Präsident Poincaré laut Meldung des „W. T. V.“ folgenden T h dig n PUD DiE URhtäsibare durazzo bemächtigt f 99 98 (in demselben Monat des Vorjahres 99 943) Almosengeld- Im Königlichen Op ernhause findet morgen Dienstag regierungsrat mit dem Range eines Rats erster Klasse zu Trinkspruch ausbrachte : 9 E E as L S 4 tas und die normale Produktion auf ¿30 vemachligt. Watcbita. Con O OTETE 29 608) 2 E E i808) Al eann eine Wiederholung von Lorßings komisher Oper „Der Wildshüg“ verleihen sowie rg e E Ï j o Valltonen Pud. : y 2 von 601 013 (62! 0D) A, darunter 2136 189 inofenempfänger | in der bekannten Besezung der Hauptrollen d di (

inn der von der Stadtverordnetenversammlung in „_ Sire! Indem ih Eurer Majestät die besten Willkommen- Dex -Kriegsrat hat: aüf Voridilaa: des. Ga stabs | Das Konferenzkomitee für den Entwurf des | mit außerdem gewährten 15 617 (14 376) „4 Extraunterstüßungen. | von Scheele-Müller, Engel, Gtadentatin San N ‘Deren Arie:

j i D wünsche darbringe, habe ih das große Vergnügen, der edlen : ei S L ; En O arif 3 t M D Rio inen 2 Solche wurden ferner für 8801 (7274) “nit laufend unterstüßte | Bronégeest, Schulz, Eichholz r K s ; palorEEe Soitolfqnen Ee A E a Abe fie hellenischer Nation vor threm erhabenen Herrsher den Ausdruck | der Einführung der Militärpflicht für Automobile zu- h 10 s bi % | E een cet Perfonen im Gesamtbetrage von 122 695 (100 402) 6 gewährt. Pflege ditt 4, Ohl statt. Der Kapellmeister von Strauß s bejoldeten Beigeordneten der Stadt Österode für i ; j A ah i immt, Eine Vor A A ; ili | : Ì e , die aus Ländern eingeführt | Per 3 gg trage von 122 695 (100 402) & gewährt. Í e

daselbst als beso g der Gefühle Frankreihs zu erneuern. Nichts, was das tapfere gestimmt, Eine Vorlage hierüber wird bei der Reichsduma den, die ihrerseits Zölle auf eine entspre ende Einfubr f kinder waren 13 053 (13 046) vorhanden, für die 129 154 (125 840) 46 Im KöniglihenSchauspiel hause wird morgen „Shwanen-

die geseßlihe Amtsdauer von zwölf Jahren zu bestätigen. griehishe Volk berührt, hat Frankreich jemals aleidgültig gelasjen. eingebracht werden. aufgewendet wurden weig ( : norge geseß Z ( M Nat i 9 : B cor : i . eiß“, Traumdihhtung von A. Strindberg, in der bisherigen Befe v ‘n Vereinigten Staaten erheben. Die Kommission stimmte wiederholt. Die Spielleitung hat Dr. Brig! gen Befegung

B Ae U mit R: A die ray O M Jtalien Voll 10 P

„culler der modernen Zivilisationen. s verfolgte seitdem m O 4 s | êtner einem Zoll von 40 Prozent auf Hüte zu und genehmigte, f E

C E H ealete "arde, mt lege Bret augen; j / 7 n ner . e O, 2 Weder ie Froitlis; 4 ( a : „Köln. Ztg.“ 0 zen- r L ; e

g 1 , gellern in Cossano infolge eines Herz derwaren auf die Freiliste gesetzt werden, leßtere jedoh mit Db daa de stell A i 300 Mars erichtet, die Straßen Stück aufgeführt. Morgen, Dienstag, werden die Shlierseer

Gemeinde Fehingen im Landkreise Saarbrücken auf Grund Es beglückwünfhte si, auf die Bitte der hellenishen Regierung {lags gestorben. lusnahme von Glanzleder für Polstermöbel auf das ein Zoll , in eine Lohnbewegung ein- | im Neuen Operntheater zum ersten Male in dies , D getreten. Ste verlangen eine Gehaltszulage von mindestens 10 4 Spielzeit das oberbayerische Volksftück „Der Glüds|{mied“ S dg

des Geseßes vom 11. Juni 1874 (Geseßsamml. S. 221) hier- die Aufgabe übernehmen zu können, während der beiden letzten ; Türkei. in 10 Prozent gelegt werden foll. monatlich und Ercjüllung ihrer Forderungen bis zum Tommenden Mittwoch findet eine Wiederholung von „Der Prinz Nut tus

durch das Recht verleihen, das zue A d e E Cg ge e AB die Tg a A O R Een L wachen. An di Mitteil al s É lanten Kläranlage für die Gemeinde Fechingen erforderliche 8 freute fh, zwischen Shren Dffizieren und den unsrigen enge Der Delegierte der Pforte für die türkis{- riehischen „M etner Mitteilung, die in der vorge trigen Sizung | Mittwoch. Für den Fall der Ablehnung ihrer Forderungen droben x a ee Brunbelabitum im Wege der Enteignung zu erwerben. Bande der Kameradschaft sich knüpfen zu sehen. Es hat dem Helden- Verhandlungen Reschid Bey batie vorgestern [hegt g SeR i argentinishen Deputiertenkammer verlesen wurde, | sie mit dem Ausstand, der am Freitag, dem Vorabend der Tausend- I dis, E Gbr bea D E uns e 2 Plâne und 1 Vermessungsregister folgen hierbei zurü. vit "És nahm an She See SILPPEL Guter Majeltie it la Unterredung mit dem Vertreter der griechishen Regierung Hlären die Eis enbahngesellshaften des Südens und des | iahrfeier, beginnen würde. O N lustiges Spiel in 3 Aufzügen von Hartl-Mitius, a Bad Homburg v. d. H., den 23. August 1913. noch betrauerte es mit Seiner Majestät und mit dem ganzen Giotern | Levidis und teilte ihm die Abänderungen mit, die die Pforte Lier R fe da Eman qu i O E Mee S vie SaRe Os Sil Ai iden Zum Semesterschluß, wo die Frage der Berufswahl in den

zu den Artikeln des Friedensvertragsentwurfs vorschlägt. Wie ¡ogert worden sei, ihre ersten Bedingungen ändern würden. i Pla Uébét die Usawe reh Bordergrund tritt, sei an die „Auskunftstelle für musik-

Wilhelm R. land den grausamen Verlust des Herrschers, dessen treue Freund- : trag L Siege L, Z ine Inter: | Sonnabend in den Ausstand etreten. saft es erfahren hatte, und der mir tm legten Jahre so liebens- | „W. T. B.“ meldet, sind bezüglih der Frage der Staats- e Kammer beschloß, obiger Quelle zufolge, heute eine Jnter- wée Saticitti den Blatte n Vie Gipser hatten vor einigen Tagen | sudierende Frauen“ erinnert, ‘die die Musikgruppe Berlin E. V.

Für die Minister der öffentlihen Arbeiten und des Innern: würdig selbst für die tätige Anteilnabme dankte, von der Frankrei angehörigkeit, der Vakufgüter und der muselmanischen Ge- (lation zu beraten, durch die die Minister der öffentlichen Lohnforderungen gestellt, die ihnen vorläufig abgeshlagen worden | Ortsgruppe des Verbandes der deutshen Musiklehrerinnen,

von Falkenhayn. ihm wiederholte Beweise gegeben hatte. Jch bitte Eure Majestät | mein en die Abänderungen vom Ministerrat no niht voll- eiten und der Finanzen um Auskunft ersucht werden, ob es : ie Giys den: 2 ? i T Musiksektion des Allgemeinen Deutschen Le rerinnenvereins zu glauben, daß Frankreich, dessen Gefühle unveränderlih sind, für ständig festgeseßt. f 9, n / pem illque rauf die Gipfer in den Ausstand traten. Nah zwei Tagen eingerichtet hat. Die Auskunftstelle Gt an Sattel ver

E e : i e Absicht der Regierung sei, ihre Politik gegenüber d j i ie Gi { N A ; l ( k / eg g N D gegenuber den | bewilligte man die Lohnford / ZUND verlangt / j An die Minister der öffentlichen Arbeiten und des Jnnern Griechenland E loyale und sichere Freund D Jae e amer Die tehnischen Beiräte der türkischen und bulgarischen p'enbahnen zu ändern, und ob die Fusionsangelegenheit den dal 13 Arbeitswillige, dic während des Streiks gearbeitet Dun eat wekunftstellen für Frauenberufe anges{lofsen und erteilt Musik- war. Ih erhebe mein Glas zu Ehren Curer Majestät und triuke Friedensunterhändler segten vorgestern die Prüfung der ilionalkredit geschädigt habe. lassen werden follten. Als die Firma dies verweigerte, Tegten am | beflissenen, die si fünstlerish oder für den Lebrberuf auf die Größe und die Wohlfahrt Griechenlands. sekundären Fragen fort di t DEL ; Sonnabendmorgen sämtlihe Arbeiter die Arbeit niledét tweiterbilden wollen, unentgeltlich Rat und Auskunft über Ausbildungs- inisterium des J n Der König Konstantin antwortete: O [Um die entsprechenden Artikel Asien. 5 L gelegenheit, Studienwege und Wohnungen in allen größeren Städten R a d Ih danke Ihnen, Herr Präsident, für die Willkommenwünsche, | keglegen zu können. Diese Artikel betreffen Í Nach einer Meldung der „St. Petersburger Telegraphen- ifhen Cinserat der nationalen Vereinigung oer | Deutschlands sowie über sonstige Fragen des Musiklehrerinneyberufs Der Kreisassistenzarzt Dr. Weise aus Tondern ist zum die Sie an mich gerichtet baben uad für die beredten Worte, in | ertennung der erworbenen Rechte von Privatpersonen, wie hentur“ aus Täbris mie die Bews: A qo n die Le Etsenbahnangestellten hat auf Grund einer in Sprechzeit: Sonnabend 3—4 Uh Geschäftsstelle der Musik. Kreisarzt ernannt und mit der Verwaltung des Kreisarztbezirks welchen Sie an die Gefühle unveränderlicher Freundschaft erinnert | zum Beispiel bestehende Vergwerkskonzessionen. Hinsicht- Mhlon 4616 À ; S E D ‘n em abgehaltenen Versammlung eine Bekanntmachung erlassen, ruppe, Pallasstraße 12. Schriftliche Anfragen sind (unter Beifügun isarzt Í ( f fühl änderli ; i lih der Kriegsgefangenen wurde, obiger Suell l ki hien zum Medschlis und gegen die Jentralregierung zu. | in dem er die Mitglieder der Vereinigung in ganz England % in Briefmarken für Post- und Sthreibausl. g Kreis Dirschau beauftragt worden. haben, die Ihre edle Nation immer für Griechenland bekundet ilti gent , ger e zufolge, end- auffordert, die Arbeit wieder aufzunehmen. (Vgl. Nr. 223 Auskunfts M ff fitudi Un re auslagen) an die e ub bin meines Teils glücklih, dem ersten Beamten der | gültig vereinbart, daß die Pforte Bulgarien nur dèn gezahlten Afrika. d) In verschiedenen Städten des Industrlebezirks ijt | «Atskunftstelle für musikstudierende Frauen, Berlin W. 57° z4 richten. M e lebhafte O ane [s L werte e zurückerstatte. Die Bezahlung der Verpflegungskosten Einer Meldung des „W.. T. B.“ aus Tetuan zufolge denn auh bes{lossen worden, am heutigen Montag die Arbeit a / ¿ voue Unterffüßung, die Frankreich niht aufgehört hat, dem Be- | wix dem Haager Schiedsgericht unterbreitet werden. Die l die Artillerie sämtliche Einfriedigungen und Hecken der | wieder aufzunehmen. Nah einer Meldung des „Neuterschen Mannigfaltiges. f swerk Griechenland inem Erwach i i tedi retung8wert Griechenlands zu gewähren von seinem Erwachen zur bulgarischen Delegierten sind geneigt, die Auffassung der Türkei us in der Nähe der Stadt dem Erdboden gleih gemacht, | Bureaus“ drücken die Blätter ihre Befriedigung über das Nachlassen Berlin, 22. September 1913

Mhderoise Unabhängidkei inschli ichen j gteit bis einshließlich der ruhmreihen Kämpfe, die anzuerkennen, daß nah der leßten Haager Konventi ; h dio (Gt , t L des E b i ;

, : on die die ( (Ry es Cisenbahnerausstants aus Das öffentliche Interesse ist

Haag | Eingeborenen zu vertreiben, die seit een LAlen genwärtig auf die heute im Handelsamt zwishen Arbeitgebern und Das Marineluftshiff „L. 2“, das am Sonnabend, Nach-

Seine Exzellenz der Staatsminister und Minister der es soeben geliefert hat. Jn guten wie in bösen Tagen ihrer Kriegführenden ver flihtet sind, die Kri h \ l g öffentlichen Arbei n Breitenbach nah Schlesien. Geschichte ist die griechische Nation immer auf die Sympathie p 6,7 die Kriegsgefangenen zu ver- (01s auf die Wachtposten schießen und son mehrere getötet Q 9 i ; j öffenilicheu. Arbeiten: v:o A u die A s oren Eon gtalon U. Blilacien de Vert D M E, e Mt die big und l E es L E fngetelten Beratung gerichtet. Di endete B E ain thal, vfankat L D aut dea ae Beokebrc de

euerdings noch hat Frankreih während zweier Kriege großmütig ] ° ( , n e musel- Eingeborenen zu einem Gefed i, in dem zwei Soldaten i s ‘ant, Shrp d » ; ; r Si 4 1 T ESE ETESA die Mission übernommen, über die Sicherheit meiner Lands- manischen Gemeinden und Schulen, nicht durh ein späteres vbundet wurde. | : daß die Annabme ibrer Kocher reien ertlárlen, nicht dulden zu wollen betonen Ul Me, t S der Kaiferlihen Marine

reule zu wachen, und in dem Augenblick, wo s{were Fragen sich | Geseg abändern dürfe. E l band der Automobildroschkenfüöhrer hat sih bereit erklärt, den