1913 / 226 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Theater und Musik,

Im Königlichen Opernhause findet morgen, Donnerstag, elne Wiederholung der „Meistezsinger von Nürnberg“ in tolgender Beseyung statt: Hans Sachs: Herr Bischoff ; Eva: Frau Hafgren-Waag; Magdalena: Frau von Sch:ele. Müller ; Walter: Herr Berger; Beckmesser: Herr Habih; David: Herr

enke; Pogner: Herr Knüpfer; Kothner: Herr Wiedemann. irigent ist der Kapellmeister Laugs. (Anfang: 7 Uhr.) In der für Sonnabend angekündigten Aufführung von „Madama Butlterfly“ wird Fräulein Maggie Teyte die Hauptrolle gasiweise singen. Ihr Partner ist Herr Jadlowker. a

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen ,„Shwanen- weiß* in der bisherigen Beseßung wiederholt. Die Regie führt Dr. Bru. :

Am Freitag bringen die Schlierseer im Neuen Dpern- theater (Kroll) die Berliner Erstaufführung der neuesten drama- tishen Arbeit von Frau Hartl-Mitius: „Der ewige Jungg"sell“, lustiges Spiel in drei Akten. Die charakter-komische Titelrolle spielt Xaver Terofal.

Mannigfaltiges. Berlin, 24. September 1913.

Ueber die Witterung in Norddeutschland tm Monat August 1913 berichtet das Königlih preußtshe Meteorologische Institut auf Grund der angestellten Beobachtungen : - Der August war glei den beiden vorangegangenen Sommermonaten größtenteils fühl und trübe, während er in tezug auf Menge und Häufigkeit Ler Niederschläge große Gegensäße aufwies. Nechts der Elbe war es meist erheblih zu naß, besonders an der oberen Oder, links dec Elbe dagegen sowie in Schleswig-Holstein zu trocken: Im Aachen-Dürener Hügellande z. B. wurden nur 10%/% des langjährigen Durchschnitts beobachtet. Die Zahl der Niederschlaastage, die im Osten stellenwelse 20 betrug und nach Wefssen hin abnahm, war hier schr gering. Die Temperatur lag dur(schnittlih etwa 1°, in Schlesien und im Südwesten mehr als 12° unter ter normalen; nur Ostpreußen hatte einen geringen Wärmeübershuß von höchstens zu verzeihnen. Temperaturmaxima von 25° oder mehr kamen, wenngleich nit sehr häufig, an allen Stationen, von 30° oder mehr ater überhaupt niht vor. Die Be- wölfung war meist zu groß, die Sonnenscheindauer überall zu klein. Die Nrederschlagskarte des August Uäßt die großen Gegensäße zwischen Osten und Westen deutli erkennen. Rechis der Elbe fielen vor- wtiegend 50—100 mm. Lediglih die in unmittelbarer Nähe der Elbe gelegenen Landschaften, ein großer Teil Hinterpommerns mit den avgrenzenden Gebieten von Brandenburg und Westpreußen sowie das Nuppiner Land hatten weniger als 50 mm. In Dilpreußen, Westpreußen, Schlesien und dem südlichen Brandenburg stieg die Regenmenge mehrfah auf über 100, in den Sutdeten, in Oberschlesien sowie an der ostpreußischen Küste auf über 200 mm an. Unks der Elbe und ia Schleswig-Holstein wurden meist unter 50 mm beobachtet. Hter finden sich nur wenige feuhtere Gebiete: Der äußerste Norden von Schlesw!g und ein \{chmaler Streifen von Schleswig-Holstein, der sich von der Flens- burger Föhrte nah Südwesten bis zur Unterelbe erstreckt, ferner das Wefer- und Wiehengebirge, ein großer Teil Thüringens, das Rhön- gebirge sowie ein größeres um|chlossenes Gebtet, das fih von der Altmark im Nordosten bis zur Braunschweiger Niederung und dem Hildesheimer Hügelland nah Westen und bis zum Göttinger Walde und dem CEichsfelde nah Süden erstreckt. Es umfaßt den ganzen Harz, wo in den höheren Teilen die Niederschlagssumme auf über 150 mm anstteg. Sonst sind 100 mm links der Elbe nur im süd- lihen Thüringer Walde um ein Geringes überschritten worden. Im Gegensaßze zu den genannten Gegenden finden fich aber in West- deutschland ausgedehnte Trockengebiete mit weniger als 25 mm Nieder- \{chlag. Es sind dies die Nord)eeküste, ein Streifen, der sih von der holländischen Grenze südostwärts durch das Münsterland erstreckt, \so- wie die in der Nmgebung_des Rheins“ gelegenen Landesteile mit Aus- nahme des Moselgeblets und dês Niederrheins bei Kleve, aber mit Einschluß eines großen Teiles auch des östliden Hessen-Nassau. Fm Bereiche eines Hochdruckgebietes über Westeuropa, das seinen Einfluß weit nach Osten hin ausdehnte, war es zu Anfang August im Ans{luß an die leßten Julitage meist heiter, trocken und mäßig warm, doc) bereitete si bereits am 4. ein Witterungsumschlag daduh vor,

ein Tiefdruckausläufer vom Norden Skandinaviens her nah der

daß Dfises hin vordrang, wodurch am 5. in ganz Norddeutshland Zunahme

Theater. 8 Uhr: FilmzaubevL.

Durch

Berliner Theater. Donnerst., Abends Große Posse mit

der Bewölkung und erhebliche Abkühlung hervorgerufen wurde. Da weitere Depressionen folgten, fo erfuhr die Luftdruckverteilung in der Folge- zeit keine wesentlihe Aenderung. Das kühle und unbeständige Wetter hielt daber längere Zcit an, wenngleih anfangs nur im Küstengebiete und im Westen ergiebigere Niederschläge erfolgten. Est um Mitte des Monats gingen im Osten außergewöhnlich starke Regenfälle nieder, während gleizeitig im äußersten Westen fast völlig trockenes Wetter berrschte. Die Ursache hiervcn ist darin zu suchen, daß eine am 14. August über Südeuropa befindliche Dep: e‘fion sich in nördlicher Richtung weiter bewegte und mit dem über Mitteleuropa und Rußland lagernden Tief- druckgebiet in Verbindung trat. Mehrere Tage hindur war der Luft- druck in Südofst- und Mitteleuropa sehr tief, so daß anhaltende starke Landregen, befonters im Gebiete rechts der Elbe, die Folge waren. In Sélesien und Posen wurden mehrfach 24 stündige Nieder\chlags- mengen von über 50 mm beobahtet. Nur sehr allmählich ließen die Negenfälle na, da die Depression an Tiefe abnahm und si in nord- östliher Richtung entfernte, während ein Hochdruckgebiet von Süd- westen ber vordrang und vom 22. ab überall trockenes, meist heiteres urd warmes Wetter herbeiführte, das im wesentlichen bis zum Monats\{lusse anhielt, wenngleich am 24. und 25. von Norden her, in den legten Tagen von Südwesten her vordringente Teilminima zu

zahlreihen Gewittern Veranlassung gaben.

(W. T. B.) Im Schacht Il „Hercynia" in Vienenburg im Betriebe des

Vienenburg, 24. September. des fiskalischen Kaliwerkes „J wurde gestern abend durch cine Störung ee Förderkorbs ein Teil von dessen Besaßung beim Schicht- wechsel hinausgeschleudert. Dabei wurden 4 Bergleute getötet, 4 \{chwer und 7 leiht verleßt, während nur ein einziger unverleßt blieb. Bei den Schwerverleßten handelt es sich vor- wiegend um {were Knochenbrüche, \chlimme Quetschungen und s{chwere innere Verlezungen. Alle vier Schwerverleyte sind Familienväter. Ueber das Unglück gibt die Königliche Bergwerks- inspektion folgende Darstellung: Auf Schacht 11 dr Königtichen Bergwerksinspektion zu Vienenburg eretgnete sich am 23. d. M. Nachmittags 2 Uhr, bei der Seilfahrt ein bedauerlicher Unfall dadurch, daß bei dem einen Förderkorb die Fangvorrichtung zur Unzeit ein- griff. Der Korb seßte sich hierdurh an den Spurlatten fest. das gleichzeitig erfolgte Weiterzichen des anderen Korbes wurde das Unterseil straf gezogen und zerriß. Durch den bierbei entstehenden Ruck wurde der mit 16 Mann beseßte Förderkorb sehr heftig ershüttert. Die Ansaßtür flog auseinander, und vier Mann stürzten in den Schacht, wobei sie getôtet wurden. Von den übrigen im Korbe verbliebenen Personen wurden vier \{wer, jedoch nicht leben8gefährlih verleßt. Das Befinden der verleyten Bergleute ist

den Umständen nach befriedigend.

Hambura, 28, September. (W. T. B) Der êlieger Dahm ist, von Emden kommend, heute mittag um 1 Uhr beim Athabascawrack glatt gelandet. (Vgl. Nr. 225 d. Bl.)

Hamburg, 24. September. (W. T. B.) Der einkommende Dampfer „Graf Waldersee" stieß gestern abend 150 m ober- halb der Neumühlener Landungsbrücke mit dem \chwedischen Dampfer .Norge“ aus Eöteborg zusammen. Der Dampfer „Norge* ist auf der Backbordseite halb aufgerissen und auf Strand geseßt worden. Das Fahrwasser in der Elbe ist dadurch nicht beengt. Ver Dampfer „Norge" wirt heute noch ins Do geben. Der Dampfer „Graf Waldersee“ ist unbeschädigt. Peenschen sind niht zu Schaden gekommen.

London, 22. September. (W. T. B. Der Flieger Louis Noël blieb heute mit seinem Flugzeug auf dem Flugplay von Hendon mit sieben Fluggästen 17 Minuten 35 Sekunden in der Luft und stellte damit eine neue Welthöchstleistung auf.

London, 23. September. (W. T. B.) Wie etn Telegramm aus Liverpool meldet, steckten Anhängerinnen des Frauen- stimmrechts vergangene Nacht ein großes Haus inSeaforth bei Liverpool in Brand, das von den Orisbehörden für Geisteskranke neu erbaut war. Das Feuer konnte erst nah mebreren Stunden gelöst werden. Der Schaden wird auf 80 000 Pfund Sterling acshäàßt. Am Tatort wurden Schristen von Anhängerinnen des Frauenstimmrechts gefunden.

Freitag: Fräulein Julie. Vorher: Erste Warnung.

Lustspiellhaus. (Friedricstraße 236.) Donnerstag, Abends 84 Uhr: T77

N C FIRE E ct [E e T R P ZAO r SCET E A T A L A O S S F E E

Grifolles, 24. September. (W. T. B.) Das Befinden des Oberstleutnants von Winterfeldt hat fich gestern nach- mittag infolge einer jäh eingetretenen Lungenkompl[tkation plößlich verschlimmert. Der Abents ausgegebene Bericht meldct, daß sich gegen 1 Uhr dem Verletzten eine \tufenweise Steige rung des Pulses und ter Temperatur zeigte. „Um 3 Uhr sticg die Temperatur auf 38,8, der Puls auf 120. Die Atmungs- bewegungen wurden häufiger (32) und weniger tief. Die Prüfung der Lunge ergab eine Komplikation im linken Flügel, die von einem Angst zustand begleitet war, zu dem si ziemlich ausgeprägte Störungen in den Verdauungsorganen gesellten. Die ieten Nahriten lauten sehr beunruhigend. Nah dem leßten ärztlichen Bo. rit hat sich im linken Lungenflügel unten ein Intarkt gebildet, das von Beklemmungen und Störungen im Magen und Darm begleitet ist und die Prognose noch ernster gestaltet. Vor- gestern stattete der Bruder des Verleßten, BVberst von Winterfeldt, dem Kommandeur des 17. Korps und dem Präfekten des Departements Haute Garonne einen Besu} ab und ließ zwei im Kranktenhauz b¿findlihen Soldaten Champagner zusenden.

bei

St. Petersburg, 24. September. (W. T. B.) Der Milit är- fliecger Gonschin, der heute früh in Gatschina mit einem Flug- gast zu einem Flug nah Moskau aufgestiegen war, stürzte aus unbekannter Ursache in der Nähe der Bahnstation Preobraschens- kFaja ab. Der Flieger und sein Fluggast wurden lebenßs- gefährlih verletzt.

Mailand, 23. September. (W T. B) Dor: inker- nationale Kongreß der Alkoholgegner hat beschlossen, ben nächsten Kongreß 1915 in New Jersey abzuhalten.

Lissabon, 24. September. (W. T. B.) Ein Boot des Küstenpanzerschtiffs „Vasco da Gama“ ist in der Bucht von Lagos gescheitert, wobei mehrere Personen Ver- leßungen erlitten. in Rettungs8boot und ein Dampfboot des Kreuzers „Almirante-Rets“, die Hilfe bringen wollten, \cheiterten ebenfalls. Infolge einer Explosion auf dem Dampfboot erlitten mehrere Matrosen Brandwunden.

Mogador, 23. September. (W. T. B.) Ein mit Begleiter von Casablanca kommender Militärflieger stürzte gestern abend 7 Uhr mit seinem Apparat hinter dem Hafen Sasfi aus 300 m Höhe ins Meer und verschwand in den Fluten. Der den Offizier begleitende Mechaniker wurde durch herbei- geeilte Fahrzeuge gerettet.

Tunis, 23. September. (W. T. B.) Der Flieger Garros, der hevte früh 5 Uhr 52 Minuten in St. Raphael zum Fluge nach Tunis aufgestiegen war, nahm um 1 Uhr 45 Minuten eine Zwischenlandung in Biserta vor. Von dort seßte er seinen Flug vm 6 Uhr 50 Minuten fort. Der Dunkelheit wegen landete er \cließlich bei Protville, 25 km von Tunis entfernt.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Wien, 24. September. (W. T. B.) Die „Albanische Korrespondenz“ meldet aus Valona, daß Vertreter der vor läufigen Regierung sich nach Durazzo begeben haben, um mit Essad Pascha zu verhandeln. Aus Skutari meldet die- selbe Korrespondenz, daß die Aeltesten der albanesischen Stämme Hoti, Gruda, Schkreli und Kastrati beschlossen haben, die Feind- feligkeiien gegen Montenegro zu eröffnen und die Monte- negriner aus den von Albanesen bewohnten Gebieten zu ver- treiben. Die „Südslawishe Korrespondenz“ meldet aus Cetinje, daß der König Nikolaus aus Topoliza zurück: gekehrt ist und an einer Besprehung der Minister über die militärischen Maßnahmen gegen das Vorgehen der Albanesen teilgenommen hat.

(Fortsetzung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

F

Zirkus Bchumaunn. Donnerst., Abends

: £0, |74 Ubr: Große Galavorstellung.

zum Deutschen Reichsanzeiger und K

Berlin, Mittwoch

226.

Grofthandelspreise vou Getreide an deutschen und fremden Börseupläten für die Woche vom 15. bis 20, September 1913 nebst entsprechenden Angaben für die Vorwoche. 1000 kg in Mark. (Preise für greifbare Ware, soweit nit etwas anderes bemerkt.)

Berlin.

Moggen, guter, gesunde Welzeu, , 5 4 5 o , í

Mannhetm.

Noggen, Pfälzer, mittel Weizen. Hafer, S rader, Mute 4 adishe, Pfälzer, mittel . Gerste | Futter-, nte i E E

PVeais, La Plata, mittel.

Wien.

Soggen, ester Boden eizen, Theiß- afer, ungarischer, L Serste, slowakishe , Mais, ungarischer .

Budapest.

Roggen, Mittelware . Weilen, H M Ges Sue? Í er €, U ter- - . Mais. :

mindestens 712 g das 1 . 17099 g das 1, 450 g das 1 ,

fälzer, amerikanischer, rumänischer,

Erste Beilage

Woche 15,/20. Septbr.

1913

161,96 197,57 158,62

Da-

gegen Vor- woche

163,51 198,75 161,78

Noggen Weizen

Wetzen

168,75 295,80 177,50 176 25 145,00 155,00

168,75 225,80 107,90 176,25 145,00 155,00

mittel Roggen

Mais

146,31 Weizen 200,43 140,39 156,45 146,31

143,74 200,38 141,20 156,42 148,81

Ber erste

137,17 184,11 133/62 120/26 139,79

136,89’ 185,16 135,45 120,99 143,31

Weizen

Weizen (

Weizen |

| lieferbare Ware des laufenden Monats {

Roggen, 71 bis 72 kg das hl... Weizen, Ulka, 75 bis 76 kg das hl

Ntîiga.

Roggen, 71 bis 72 kg das hl Weizen, 78 bis 79 kg das hl

Pari

Antwer

pen.

Donau-, mittel . , Noter Winter- Nr. 2

La

Plata . .

Kanfas Nr. 2 Kurrachee “. Kalkutta

Amsterd

{ S8 e St. Petersburger

Odessa

am.

( amerikanischer, bunt

La

( engl. wetß

Plata

rot

englishes Getreide,

| (Mark Lane), . ,

Mittelpreis aus 196 Marktorten

(Gazette averages)

Liverpo

ol.

Noter Winter- Nr. 2 Nord Duluth

La

Plata

Kurrachee

i Australier Hafer, englis weißer... .,

103,26 137,39

126,79 147,27

153,96 224,87

156,02 158,99

158,43 164,62 164,62

126,72 127,52 154,39 161,40 133,89 114,53

12 12 15 16 13 A

154,00 151,77 148,03 129,20 172,95

161,71 166,86 169,21 166,40 165,46 171,08

139,57

103,92 139,36

122,07 149/86

155,69 221/21

157,45 159,05 164,03 158 89 165,08 165,48

152,96 152,96 148,89 129,86 176,79

162,26 167,42 168,82 164,38 165,54 171,64

Gerste, Futter- { ivor De as

Odessa Mais { ame anisher, bunt

La Plata, gelber

September Dezember . . at is

September

Neu York. roter Winter- Nr.2. September . Dezember . Mai ,

Weizen, Lieferungsware | Mais s

Weizen

Lieferung8ware |

Buenos Aires. | Durhschnittsware . ..

Bemerkungen.

Weizen 7,44 | Mais 7,44 4,29 EoL 5,50

3,62

A vroduttenbörse = 504 Pfund engl. gerechnet; aßen an 196 Marktorten des A pee für einheimishes Getreide

uarter Weizen = 480, Hafer angele t: 1 S T Ag

gui), und eng = 453,6 g; Weizen = 2400, Mais = 2000 kg. E

den einzelnen Tagesangaben im

und Liverpool die Kurse auf London, Kurse auf Neu York, für Odessa und

Berlin, den 24. September 1913.

rüdck.

öniglih Preußischen Staatsanzeiger.

, den 24. September 1913.

128,89 131,23 127,96 157,49 115,89

129,74 132,08 128,02 157,57 115,959

136,28 139,60 146,90 122,90

135,77 140,72 148,11 125,30

150,91 148/21 151,30 157,47

151,00 148,65 152 58 158,86

il 107,80| 99,78

Quarter ist für die Weizennotiz an der Londoner

E die aus den Um-

ônigreichs ermittelten Durs(nitts- G Me 0s = , Gerste = 400 Pfund engl. 60, 1 Bushel Mais 7

mperial = 56 Pfund

1 Last Roggen == 2100, Bei der Umrechnung der Preise in Reichswährung

nd die aus

j „Neich8anzeiger“ ermittelten wödent- lichen Durchschnittswechselkurse an der Berliner Börse zugrunde A und zwar für Wien und Budapest die Kurse auf Wien, für London e Gas S e E die 1 i iga die Kurse au . Peterß- burg, für Paris, Antwerpen und Amsterdam die Kurse E Pie Preise in Buenos Aires unter Berücsichtigung der Goldprämie.

diese Pläye.

139/64 Aa Statistisches Amt.

Marktorte

Berichte von deutschen Getreidebörsen und Fruchtmärkten.

Weizen

Roggen

Hafer

mittel

Königliche Schauspiele. Donners- tag: Opernhaus. 182. Abonnementsvor- stellung. Dienst- und Freipläße sind auf- gehoben. Die Meistersinger von Nüru- berg. Oper in drei Akten von Richard Wagner. Musikalishe Leitung: Herr Kapellmeister Lavgs. Regie: L Ober- regifseur Drocscher. Chöre: Herr Pro- fessor Rüdel. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 170. Abonnementsvor- stellung. SchWwaneuweiß. Traumdichtung von August Strindberg. Verdeutscht von Emil Schering. Die zur Handlung ge- hörige Musik von Professor Ferdinand

ummel. In Szene gesezt von Herrn Negisseur Dr. Bruck. Anfang 75 Uhr.

Freitag: Opernhaus. 183. Abovne- mentsvorstelung. (Gewöhnliche Preise.) Die Zauberflöte. Oper in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. Text yon Emanuel Schikaneder. Neueinrichtung für die Königliche Oper. Anfang 7F Uhr.

Schauspielhaus. 171. Abonnemenrsvor- stelung. Prinz Friedrich von Hom- burg. Schauspiel in 5 Aufzügen von Heinrich von Kleist. Anfang 73 Uhr.

Neues Operntheater. (Kro). Gastspiel des „Schlierseer Bauerntheaters“ (Leitung: Direktor Xaver Lerofal). Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der Serr-

Pee von Ammergau. Volks- füt mit Gesang und Tanz in 5 Aufzügen von Dr. Ludwig Ganghofer und Hans Neuert.

Freitag: Zum ersten Male: Der ewige Jungg'sell. Lustiges Spiel mit Gesang und Tanz in drei Akten von Hartl-Mitius. Musik von Bruno Hartl.

Deutshes Theater. Donnerstag, Abends 73 Uhr: Der lebeude Leichnam. Drama von Leo Tolstoi. ;

Freitag: Der blaue Vogel.

Sonnabend: Zum ersten Male: Tor- quato Tafso.

Sonntag: Torquato Tafso.

Kammerspiele.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Franziska. Ein modernes Mysterium in fünf Akten von Frank Wedekind. (Gastspiel Wede- find.)

Freitag und folgende Tage: Frau-

Gesang und Tanz in 4 Akten von Nudolf Bernauer und Rudolph Schanzer. Freitag und folgende Tage: Film- zauber. Sonntag, Nachmittags 5 Uhr: Bummel- fudeuten. Theater in der Königgräzer Straße. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Das vierte Bebot. Volksstück in vier Akten von Ludwig Anzengruber. Freitag: Die fünf Fraukfurter.

Sonnabend und Sonntag: vierte Gebot.

Das

Komösdieuhaus. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Das Paar nach der Mode. Lustspiel in drei Akten von Raoul Auern- heimer.

Freitag und folgende Das Paar nach der Mode.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die fünf Fraukfurter.

Tage:

Deutsches Künstlertheater (So- zietät). (Nürnbergerstr. 70/71, gegenüber dem Zoologishen Garten.) Vonnerstag, Abends 75 Uhr: Wilhelm Tell. In Szene geseßt von Dr. Gerhart Haupt- mann.

Freitag: Der Biberpelz.

Sonnabend: Wilhelm Tell.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Das Priuzip. Abents: Wilhelm Tell.

Lessingtheater. Donnerstag, Abends 71 Uhr: Peer Gyut. Dramatisches Ge- dit von Ibsen. Mußk von Grieg.

Freitag und Sonnabend: Peer Gynt.

Sontag, Nachmittags 3 Uhr: Magda- lena. Abends: Peer Gynt.

Deutsches Schauspielhaus. (Direk- tion: Adolf Lany. VNW. 7, Friedrich- straße 104-—104 a.) 8 Uhr: Der gute Ruf. Schausptel in

Donnerstag, Abends | Fifi

Sonnabend: Der gute Ruf. Sonntag, Nachmittaas 3} Uhr: Die Stützen der Gesellschaft. Abends: Der gute Ruf.

Schillertheater. 0. (Wallner- theater.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Cyrano vou Bergerac. Romantische Komödie in 5 Aufzügen von Edmond Nostand. Deutsch von Ludwig Fulda.

Freitag: Zwei Wappen.

Sonnabend: Cyrano von Bergerac.

Charlottenburg. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Stüyeu der Gesellschaft. Schausptel in vier Aufzügen von Henrik Ibsen. Deutsch von Wilhelm Lange.

Freitag: Zum ersten Male: Groß- stadtluft.

Sonnabend: Die Stütßen der Gesell-

\chaft.

Deutsches Opernhaus. (Char- lottenburg, Bismarck - Straße 34-—37. Direktion: Georg Hartmann.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Lobe- tanz.

Freitag: Die Königin von Saba.

Sonnabend: Figaros Hochzeit.

Sonntag, Nacbmittags 3 Uhr: Figaros Hochzeit. Abends: Die Jüdin.

Montis Operettentheater.(Früber: Neues Theater.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Gastspiel Julius Sptelmann: Der lachende Ehemann. Operette in drei Akten von Jul. Brammer und Alfr. Grünwald. Musik von Edm. Eysler.

Freitag und folgende Tage: Der lacheuve Ehemann.

Sonutag, Nachmittags 3 Uhr: Der Vogelhäudler.

Theater des Westens. (Station: Zoologisher Garten. Kantstraße 12.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Gräfin Fifi. Operette in drei Akten von Albert Chantrier. ; i Freitag und folgende Tage: Gräfin

ifi. Sonutag, Nachmittags 34 Ubr: Der

4 Akten von Hermann Sudermann.

giéfa.

liebe Augustin,

Turf- und Totoschwank in drei Aten von

Otto Schwarß und Karl Mathern. Freitag unh folgende Tage: 777 : 10. Sonntag, Nachmittags 3 Übr: Majolika.

Resideuztheater. Donnerstag, Abends 34 Uhr: Jm Ehekäfig. (Los maris en cage) Sckchmanrk in drei Akten von Antony Mars und Maurtce Desvalliòres.

Freitag und folgende Tage: Ju Chekäfig.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Schlafwagenkontrolteur.

Der

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Vuppecheu. Posse mit Gesang und Tanz in drei Akten von Jean Kren und Curt Kraat. Gesangstexte von Alfred Schönfeld. Musik von Jean Gilbert.

Freitag und folgende Tage: Puppchen.

Trianontheater. (Georgenstr., nahe Bahnhof Friedrichstr.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Untreu. Vorher: Der abge- rissene Gloctenzug.

Freitag: Geschlossen.

Sonnabend : Zum ersten Male: Seine Gesliebte.

Sonntag, Nacbmittags 3 Uhr: Untreaue, Hierauf: Die Brieftasche, Abends: Seine Geliebte.

Konzerte.

Philharmonie. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Konzert von Joan Manén, Mitw.: Nichard Buhlig.

BKeethoven-Vaal. Donnerst., Abends 8 Uhr: Konzert von Else Mendel (Violine) mit dem Philharmonischen S Dirigent: Camillo Hilde-

rand,

Harmoninmsaal. Dounerst., Abends 8 Uhr: Klavierabend von Alwyu

Vyrotonue.

Vorzügliches Prograun.

Pirkus Kusch. Donnerstag, Abends 77 Uhr: Große Gaolavorsiellung. Auftreten sämtlicher SHezialitäten. Zum Schluß: Die große Prunk- pantomime: Aus unseren Kolonien.

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Margarete Birnbaum mik Hrn. Leutnant Var Baedeker (Dargis- laf}—Trep!ow a. N.). Nuth Schoeler mit Hrn. Amtegerichtsrak Franz Schmidt (Reichenbach i. Schle. Kattowiß). mit Hrn. Leutnant Georg von Dassel (Berlin. Schöneberg—Jena). it,

Kunigunde von Wallmoden mit Hrn- |

Leutnant Friedrich Wrede (Alt Wall- moden—S{hlesroig). Bevrehelicht: Hr. Martin Braune mit Fxl. Maria von Thadden (Trieglaf). Hr. Leutnank

Friß Steifensand mit Frl. Edith Niedl- |

Eggebert (Pogantg). Hr. Haupk- mann Alexander Frhr. Neubronn von Eisenburg mit Irma Freitn von Uer mann (Berlin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Regic-

Hrn, |

rungsrat Jaques (Breslau).

Regierungsassessor Kammerherrn Paul f von Hantelmann (Braunschweia). | Eine Tochter: Hrn. Major Werner f von Frankenberg und Proschliß (Stettin). f

Gestorben: Hr. Generalleutnant z. D-

Georg von Sch(labrendo:ffff (Goslar). :

Verw. Fr. Oberforstmeister Clara von Bedelshwingh, geb. von (Bückeburg).

eres B

I E P ISEI E T

Verantwortlicher Redakteur:

Direktor Dr. Tyrol inCharlottenburs. |

Verlag der Expedition (Heid ri ch) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Buchdrudterei und |

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32. Sechs Beilagen (einschließli Börsenbeilage).

Frl. Ursula |

Frl. Ilse Wangemann

Ls) T

Königsberg i. a. Berlin Stettin . Posen. Breslau... GletoB. Magdeburg . . Hannover

Cöln .

Leipzig E Damburag .… ¿ Saargemünd . .,

Pr.

=

Marktorte Tag

Berlin, den 24, September 1913.

192 191—193 n. E. 183 194—196 194—196 n. E. 198 186—189 190—191 191—194 188—190 193—195 n. E. 208

Verichte von anderen

R

gering |

158 155,50 196 n. E: 1959 156— 158

156—158 n. E.

161,50 161—163 160—162 158—164 164—166

1598—160 n. E.

165

163 158—168 158 156—159 154—156 157 167—172 182—184 159—164 167—175

160

KaiserlihesZStatistishes Amt. Delbrü ck.

Qualität mittel

gut

Gezahlter Preis für 1 Dopp

elzentnéèr

niedrigster | höchster

Cd

ntedrigster

Cu

hödjster M

niedrigster o

d

Verkaufte Menge

höchster E zentner

158 156—160 155-— 160 150 142—145 n. E. 150 168—172 152—154

163—168 155 150—160 n. E. 160 174—180 174—176

179—183

152—158 166—168 150 170

deutschen Fruchtmärkten.

——————————————

Dur@(\chnitts- j o r 1 Doppel-

Am vorigen Markttage

Dur{- urt | preis

aa

Verkaufs- wert

t

190—192

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) Ségberslägliher S bang verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Kapitänleutnaut

Hymmen f

23. | Shwabmüngchen ".

|

23.

Günzburg . Memmingen

Memmingen . Schwabmünchen

| Memmingen .

Drm E

23. | SchwabmünckWen . «4

Bemerkungen. Die verkaufte Cin liegender Strich (—) in den

Menge wird auf volle Doppelzentner und de Spalten für Preise bat die Bedeutung,

Berlin, den 24. September 1913.

20,00

15,00 21,50

19,20

16,40

| 16,40 | 15,60

15,60

/

20,60

Weizen.

| 20,60 |

21,20

|

21,20 ]

16

Kernenu (enthülster Spelz, Diukel, Fesen).

20,00 21,70

22,00 20,00

17,20

16,80 16,10

| 20,00 | 2E No

22,00 20,00

G 17,20 |

20,40 21,90

ggen.

erste.

Hafer.

| 16,80 | 16,10

17,00 16,40

| 23,00 | 23

]

20,40 21,90

- |

1 rem

17,00 16,40

Kaiserlihes Statistisches Amt. Delbrü ck.

121 144

10

193 106

Punkt (

20,40

16, 9. |

16,94 16,40

16. 9:

16. 9.

3242 1707 |

16,80 16,10

) in den leßten sech3 Spalten,

r Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgetetlt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet.

daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein daß entsprehender Bericht fehlt