1913 / 226 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ustellung wlrd dieser Auszug der

[57862] Wirkung auêgeshlofsen werden werden, ; Aufgebotstermine dein Gericht Anzeige zu j haftet diesen Nachlaßgläubigern jeder Erbe j lien 3 nach der Teilung des Naclafses nur für | Klage bekannt gemacht.

Das Aumtsgeriht Bremen hat am daß fie dem Staate gegenüber niht mehr | maden. 18. September 1913 folgendes Aufgebot | geltend gemacht werden können Das | Goslar, den 10. September 1913. den seinem Erbteil entspreWenden Teil | Betlin, den 22. September 1913, erlassen: „Auf Antrag des Brinksizers | unterze!chnete Gericht ist durch Verfügung Königliches Amtsgericht. 3. der Verbindlichkeit. Die Gläubiger aus | Lehmann, Gerichts\{hreiber des Köntg- #

E B erre Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und | lichen Landgerichts T. Zivilkammer 20. 3 iw e Ï t e Y e : l

Jovan tas n Da S ias als zuständiges Gericht [57837] Aufgebot u f L E G er unbekannte Inhaber des am 22. April | bestimmt worden. f ck 5 S D: uflagen sowie die Gläubiger, denen der i 7 1882 mit einer Ginlage von #4 120,—| Schwedt a. O., den 17. September 1913, Der Sthieferdeckermeister Richard Möller | Frbe unbeschränkt haftet, werden dur [57817] Oeffentliche Zustellung. G y auf den Namen Joh. Timmermaun er- Königliches Amtsgericht in Dörnfeld a. H. hat beantragt, die ver- das Aufgebot nit betroffen Die Frau Elly Reppin, geborene Bon- nim ? öffneten und gegenwärtig einschl. Zinsen ein aa ad en ra D E shollene Louise Friederike Linke, ge- Fürstenwalde den 16. September1913 heim, in Berlin-Schöneberg, Salzburger- c ctn Ct san Ft du 311 ; 025 Guthaben von M 267 45 nahweisenden Ein- [57841] Aufgebot. boren am 14. November 1864 zu Dörnfeld Königliches Amtsgericht [straße 15, Klägerin, Prozeßbevollmäch- n 9ng l z Tel î d (1 C e E legebues Nr 15 909 der Neuen Sp arkasse in | _ Der Regierungspräsident (Abteilung für | a: H. und zuleßt daselbst wohnhaft gewesen, E E e tigter : Nehtsanwalt Dr. Fritsche in Berlin, 0 22G g an an ét C7 Bremen hiermit aufgefordert, spätestens in | Oderregulierung) zu Stettin hat das Auf- | für tot zu erklären. Die bezeichnete Ver- | [57828] Oeffentliche Zustellung. Skalizerstraße 46 b, klagt gegen ihren Bo B li , 6 i ® auf Dutin S den 16 April | gebot der Fischereiberehtigungen in den {Wollene wird aufgefordert, fich spätestens | Der Ingenieur Adolph Blau in Mayen | Ehemann, den Kaufmann Alfred Reppin, Cr / Mittwoch, den 24 September 2914, Nachmitta 65! Uhr, anberaum- | Gemarkungen Gatow, Oderbruchwiesen | in dem auf den 16. April 1914, Vor- | hat am 18. September 1913 zu Protokoll | früher in Berlin- Schöneberg, jeßt un- - Unter)uhungs\ache é ten, im GeriGtshause hierselbit} Zimmer | Usw. beantragt. Das Aufgebotsgebiet | mittags 9; Uhr, vor dem unterzeich- | des Gerichtsschreibers die dem Techniker | bekannten Aufenthalts, Beklagten, in den 2: Mlufaehote M E mami Nr. 79 stattfindenden Aufgebotstermine | umfaßt die Gemarkungen Gatow und | neten Gericht, Zimmer Nr. 1, anberaumten | Hellbrück in Saarbrücken erteilte no- | Akten 7. R. 582.13, mit dem Antrage, 2 Mt E und Fundsachen, Zustellungen u. dergl A ck D E L G at 02 feiner Rechte bal: Ee Oderbruchwiesen, ferner von der Gemarkung | Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls | tarielle Vollmacht für kraftlos erklärt. | die Ehe der Parteien zu trennen und den : Verlosung Ugen, Verdingungen 2c. | ck cntlich C1 : E und Wirtschaftsgenossenscaften. einete Einle bad vorzulegen, widrigen- | Vierraden den im Oder- bezw. Welsetal | die Todeserklärung erfolgen wird. An | Durch Verfügung des Königlichen Amts- | Beklagten für den allein {huldigen Teil 5, Kommanditgefellfg erlpapieren. ; eee alsung 2c. von Rechtsanwälten. alls Éeuteres für fraftlos lärt id D liegenden Teil, also das südlich der Nord- Mie, ele unft über Lehen oder E E September 1913 a der T erflären. Die gesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gesval 9 “oh 1nd Zuvaliditäts- 2c. Versicherung. ird.“ fante des neuen Welsedurchstihs und | Lod der Verschollenen zu erteilen ver- e öffentli®e Zustellung bewilligt. ägerin ladet den Beklagten zur münd- E ¿ iner 5 gespaltenen Einheitszeile E E in oa 2. September 1913. östlich des Westrande Î ! s / D Ge iche mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens | Mayen, den 20. September 1913. lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor 2) Auf ch ote N l i Babenfiéfle. 59 d / ria )ertazeile 30 s, Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts : Schwedt—Friedrichsthal liegende Gebiet vis omi dem Gericht Anzeige Königliches Amtsgericht. Abt. 4. die e Ee des Königlichen Land- - E g ? cl u} - i. la Not inne R ite a n, [97805] ODeffeutliche Zustellung [57795] Oeffentli H ga Î te z 1 i 18 jen. r RR9 ét aua ans richts ZckW. i Y A M oi ) )tTgter : De ni iäbrta E E fet I 7g c Ana A seeboteaebiet bie S actas ‘Berklol: y Königsee, den 19. September 1913. E der Firma Herm. Reiners & ijer 29/31, s a E Fundsachen, Zustellungen Manwalt Dr. J. Münz in Berlin, in DAfedr, vit e ‘boa E j E, Zigarrenfabrifant A. Cardinal “Die Firm W 6 fe & Cie

[57479] Aufgebot. Heinersdorf und Hohenfelder Oderbruch- Fürstliches Amtsgericht. Söhne in Ratibor am 23. Februar 1912 | Vormittags 10 Uhr, Zimmer 40, mit | U der l j Otto N Dvhe 0 O Kunstfahrer | hen Berufsvormund, Magißiratäsekretsr Re E bexen, Prezeßbevollmächtigter: | b. H., Cöln, Teutobur, itr. 6, Hale 2 L

Die Hinterlegungsstelle der Königlichen | wiesen. Es ergeht die Aufforderung, Georgi. an eigene Ordre ausgestellte auf Josef der Aufforderung, einen bei dem gedachten a LELS q . Berlin, Sf ee Dafils, früher . in | Hermann Seewald in Halle a. S., Prozeß, | d G p At Selhausen bier, klaat gegen | die Filialleiterin Hübertine V ag? gegen Negierung in Schleswig hat das Auf- B De GNgungen, e N a [57475] Lellek in Neuheiduk gezogene und am Sn A es O w En d E O bauptung R e ante N bevollmächtigter: Rebtsanwalt Dr. Schnö- E ite e K O in ODetling- | in Côsn, Komödienstr 97/99 olt ebe otsgebiet oder einen Teil des Gebietsin An-| Der S neis in Körlin | 27. März 191: fälli um Zwede der öffentlihen Zustellung jen des Arb iters He Fniahigiai Zeno Der geleglihen | ring in Häget i, W;,, klagt gegen den | fre „Unter dêr Bihaubtüng, däß Bs, | bekannten Wobn, o ore 1E Dun Der Schmiedemeister Rumler in Körlin | 27. März 1912 dort fällig gewesene Toirb: diefer Auszug der Klage - bekannt Adol Theodor Winterhof in R fee Tie van a bis 26, Sep: Male 415 Anstreiche: Hérkiana SoLi, (rogter ibm für gelieferte Mien RoR Be, bes Rai Tis Vertr Kläc l die am 24. Mr, 19ger n Vrleta Züleke, | gemuth, früher in Hagen i. W., Jzgor, | Nurn 07,90 # schulde, mit dem Antrage, | bom 20. Marz 1912 r agbberh

Hagen , Jûuger- | Beklagten tostenpflibtig zur Zahlung bo 1. September 1913 fâr aufe df L g

gebotéverfahren bezgl. der fcelgenden näher Y s spruch genommen werden, nah der räum- | g, Pers. hat als Abwesenheitspfleger des | Wechsel über 89 4 ist durch Ausschluß- gemadt zèré, vertreten dur die Nets 21 : : Dren. n vee@ISanwalle | die am 24. März; 1909 de iger ge- 6s 4 : ren. Kähler und Schön in L den Kläger ge- | itraße 68, Jeßt unbekannten Aufenthalts, 87,30 4 nebst 5 9/6 Zinsen seit 1 April 1913 | 2) die Bex 1 » Das Nrtelt pg ris 191942) die Beklagte zu veruttöllen ais Ke

T

Le

h 4L/ U Berschi SNA N „F t « Ver]iedene Bekanntmachungen.

/

bezeihneten Massen, die an den daselbst lichen Ausdeh d der Art der |s j i S i benannten Tagen und aus der genannten L en i i: dehnung a at A cer | Arbeiters Gustav Klaffke, der seinen leßten | urteil vom 11. September 1913 für kraft- Berlin, den 17. September 1913 A af Beranlossung von den im einzelren be: Suhere I oi Z S Dn in Körlin a. Pers. s 1 los E er E Gorihtoi ani a . seine Ehefrau Minna Karoli e gegen | bo1en, beigewohnt ‘hat, mit dem Antrage: | unter der Beh daß d eihneten Personen bezw. Behörden hinter- - ? ¡ÂS | antragt, di i ären. Gustav Amts önigshütte. s oline Christine I, en hon E er Z'eNAUDTUN@, daß der. Béflagte | i verürtéllen uet L il Let Oden sind O "E [10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht Klaffke Wb ausgeforder, S [pätestens 5 mtsgerit Königshütte des Königlichen Landgerichts 11. TBinterhof, geb. Steder , ges{iedene s L „Fellagten zu verurteilen, dem | die Vaterschaft über den R ollie en Und das Urteil für vorläufig | 3033,03 4 zu zahlen, ns lih 1033,03 1) 5,20 46 zufolge Arrestverfügung des | anzumelden, widrigenfalls sie mit der | in dem auf den 2. April 1914, Vor- | [27818] Oeffentliche Zustellung. Claaßen, ‘zuleßt in Altona, ‘gr. Gértner- vont 94 i e Geburt an, alfo | und si zur Zahlung von vierteljährlids R A zu erklären. Zur mündlichen | noch zu leistende Zablung auf bie io Königlichen Amtsgerichts in Rödding in | Wirkung ausgeschlossen werden werden, | mittags 16 Uhr, vor dem unterzeich- | « Meta Blumentritt, geb. Klingsporn, in | Die Arbeiterfrau Agnes Kroll, geborene itraße 109, Hinterhaus, bei Hellmuth, | 16. Lebene tar oe %, 96 zur Bollendung des | im voraus zu ‘zahlenden Unterbaltsgeldern | Bopp, Ung des Nechtsstrelts wird der | geshafften Warenbeständ Ton N Sachen des Hofbesitzers H. Kech zu Haralbs, daß sie dem Staat gegenüber nicht mehr | neten Gericht, Zimmer 9, anberaumten Hamburg, Ludolfstraße 7, vertreten dur | Langner, in Neumarkt in Shlesien, {L unbekannten Aufenthalts, wegen Ebe- Road 30 L ta U ETNMILOLends von | in Höhe von 60 4 vom Tags ber Sake ege Zor - Das Königliche Amtsgericht Konventionalitrafe 100 Miete satt holm wider Karl Jasp?rs zu Grönnebe- | geltend gemacht werden können. „_ | Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls | Nelsanwalt Brennert in Berlin, Frank- | Prozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt Kurt Benn, ist Termin zur Leistung des der | rückständioen B träge sofort, die laufenden | po pee lendung des 16. Lebensjahres | zember 913 Wn den L. De- | gung für September 1913 d 200 feld, hinterlegt vom Hilfsgerihtsvollzieher Schwedt a. O., den 19. September 1913. die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, furter Allee 1a, „lagt gegen ihren Che- | Kasparek zu Breslau, klagt gegen ihren Beklagten dur Urteil der 1. Zivilkammer in viertelißbrlüben Been l, die laufenden verpflichtet , auf Tostenpfliblige Ver- Pie 1913, Vormittags LOè Uhr, | Schadensersag wegen plößlichen Auétritis. und Gericht8boten Christiansen in Rödding Königliches es Gd E it, ie: e B E E ie R N R E Sin v jeht 1906 aufocles, G R ger 2) dem Beklagten die Kosten bes RNecbte? Va U e N ¿zur Anerkennung Bad Oeynhausen, den 10 Sep Die Beklagte wird zum Vergleich und am 19. Mai 1883 [57468 ustav Klaffke zu erteilen vermögen, er- | Sre f c DO etten, je : L E Stdes und zur Fortsezung | streits L e A 2E E L, O UND ¿ur «ahlun Der tember 144 Ee DE T O EOOE 4 c ; S : 57468] Aufgebot. j L D Ade Klägerin {wer gemißhandelt und Ehe- | unbekannten Aufenthalts, na der mündlichen Verbandl) 61 rens gur Last zit legen; 3) das Urteil | Unteibaältsäofdor “5 R a a us } Kaufmannsgeriht zu Cöln, Einstellung “ber Zwangövollstredung t | Ner Malermeister Paul Detlevsen. in | Fhptötermine Anzetge zu machen. L” | hruch getrieben habe, mit dem Antrage, die | der vem Beklagten bereits zugestelten (1, Sivllfammer des Landgerlbts Lübe | mündlichen Weg elecor f erflären, Zur | und. Art und Welse. Jor mündthgte | Der eridtsshreiber des Köviglidien | Buatermartt 1 nfmannggeridßt zu Cöln 4 l ar O D antragt, den vecschollenen LELELMTE | e Ehe der Parteien zu trennen und den Be- | Klageschrift auf Ehescheid s 8 1568 au ontag, den T7 Novor d Berhandlung des Nechtsstreits | Nerbandl be E S de “mlêgerichts: Korfmacher 11. November Uhr, Sachen Hagemann gegen Schmidt, hinter- Gui N Satrid ( Körlin, den 11. September 1913. h 0 h ; : gei i esceidung aus § 156 | a , - November | wird der Befl A 60S dlung des Rechtsstreits wird d H iA Llep ovembex 1918, N Ls Vageman itdl, N y Hetnrih Detlevseu, geb. am L V : Élagten für den {huldigen Teil zu erkl des B lihen Gesegb R d. Is., Vorm. 10 : er Dellagte vor das Köntgliche | Beklagte hor & toniglidck it E er éfentliden legt vom Königlichen Amtsgericht, Abtets- 19. D ber 1865 5 L Königliches Amtsgericht. gten [Ur Den [{uidIg zu erllaren. | des Bürgerlichen Geseybuchs. Die Klägerin p , l. Uhr, angesetzt. | Amtsgert Nor] tr - Mi : erlin (m Hoe vor das Königliche Amtsg ht stellung wird dies befanne 2 | : 2 , 9, / : 1865, der zuleßt in Gnuissau Die Klägerin ladet den Beklagt : d- | ladetden Beklagt nd Kläger ladet die B D | Amlsgeriht Berlin-Mitte in Berlin, | in Hagen { N f den b 98044 fentli i ird dies befannt gema lung 4, in Kiel am 30. April 1883 sei ländisa / E I D d 1 g n Deltagten zur münd- | ladetden Beklagten zurmündlihen Verhand- A A s le Beklagte zu diesem | Neu F T5 i f 15, Bormittahs 6 ire; November | |" Dee Oeffentliche 1: “Cölu, den 22, Septen 9 : / schen Wohnsiy hatte und 1157476] Aufgebot lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | lung des Rechtsstrei ie2. Zivi ermin mit der A 1 : M | Meue Xrtedrtichstr. 12—15, 1 Ir., Zimmer | L913 N : Zimmer 25 | _ Der Kauf Eduard Buchiw i *. September 1913. 3) 9 f aus der Konkursmasse Schwartz- einen inländische : h J i _ E E 9 (e ei or | lung des Rechtsstreits vor die2. Zivilkammer Q ; 0 Usforderung, einen beim | 247/948 ven s ai L UD - Vormittags 9 Uhr Bimmer 28 lin, Anbalt Duo : L) Debnte Dee | a setnen inländischen Wohnsih batte und (1g ufge e q, | iben Verbandlung des An Aben Sande | bex, Mv G Saite randgeriht Lübe s 44/2450, auf den 28, November 1913 L Ir, er 29, | 92; N ard Buchwald in , eptember 1913. : u ; j c i ivilfamme : i übed ‘judelafen e f s f „| geladen. Berlin, Inbaliden\traße 19 Lt E e A T Me DAS da B n a erklären. Der bezeichnete Verschollene nannt Kreischmerx von Schönborn, Krets | gerichts 1 in Berlin, Grunerfiraße, 11. Stock, | Schweidniger Stabiatabensr.2/3, Bimmee ihrem Vertreter zu bestellen, L E in ten l R E E ge 1918 Pren Bolmadtigter: Hen L i De Oere! d anfan K lien Lnfggeridt in iel, Abicilung 9 mf dev LA Upcit L9 4, Vormittags | 4a eei eb aan | P Mee heat n E Tig pemor | Ne #1, 11. Stod, auf den LS, Dezember Y de fentliden Zuftellung an fe Betlage| erti 4 Man 1913 Au Barth, Geridbtöbenihee | Wurzel in Berlin, Friedrichstraße 73, lag! E R n Trnidgeri ; sgefordert, A j uf Antrag seiner Tochter Pauline x3, Vormittag )r, mit der | 19183, ormittags 9 Uhr "ird dieje Ladung bekannt : L A des Köntgli 9 : Lte éden déi Raue E E Sachen Thomsen 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- ranke zu Berlin für tot erklärt werden. | Aufforderung, etnen bei dem gedahten Ge- | der Aufforderung, A bei A D Lübeck, den 19. Sohlenibie 18 des Königlichen Amtsgerichts VBerlin-Mitte. On Hen Amtegerichts. Taptsserlegeiie s Und Inha ber C (97799] Oeffentliche Zustellung, E. R. 17/83 Nr. 1 zufolge Verfügung des | fihte anberaumten Aufgebotstermine zu | Er wird aufgefordert, fih spätestens in | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | daten Gericht zugelassenen Anwalt zu Der Gerichtsshceiber [57820] O » Quít [57806] Oeffentliche Zustell New York, M Vongal-Street 651 | per Sabrikant Leo Stachow in Berlin 2, Ib, L(/00 Mr, 1 zufolge Verfügung des | elden, widri enfalls die Todeserklärung | dem auf d 16. Avril 1914 : Ss 13 des IL. 2ivi rei j 94/920] Oeffentliche Zustellung. Dex H, Exaeritnatt 5 Sat g später in London wohnbatt, jet ee: | Münistra e, füher f Königlichen Amtsgerichts in Tinnum E ; O auf den . April -| MWVerlin, den 19. September 1913. bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen . Zivilkammer des Landgerichts. Der minderjährige Otto Ernst Knob ase 7, als Vormund dex Lal 0 | tanten Aúcseatitto Lt e ues E Sau, fter, in Ders a. Sylt vom Gerichtévollzieher Weipenberg | eher oder Lod des Berschollenen zu ex- | zeichneten Gericht abtoraunaen Wseunaie, | - Münßenberger, Gerichtsschreiber | Zustellung wird dieser Auszug der Klage [57825] Oeffentliche Zustelung, | {U Dresden, geseglih vertreten durth seinen | abe ‘e als Vormund des mindersährigen | nten Aufenthalts, auf Grund der Be: | mae," Pra Sauer, nee n De in Tinnum, hinterlegt am 29, Mai 1883 teil G geht die Aufford ; termti nberaumten Aufgebots- des AXontgiichen Xandgeri@ts 1. etannt gemacht. Die Chefrau Jda SDtofeut 2 Pfleger Mewtoanvlt De Wosdemas | Les Ludwig Eugen Schräder aus | bauptung, daß der Beklagte dem Kauf- ute ‘ver Bebat ee E, E Go P n Ñ ' ê gen, % Le o j : Ry de 9 s  [a LA E Zes HSY / m; 4 an r. XDOld Flberfe S aRERA N i A r: a A T L E L O er Behauptun daß die i 5) 98,70 A für den unbekannt ab. | teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | termine zu melden, widrigenfalls die Todes [58043] Oeffentliche Zustel Breslau, den 16. September 1913. Böhme, in S@öne ce Uevorene | Wimmer in “Dresren- Bro. of ep, | Elberfeld, Prozeßbevollmächtigter : Rechts, | mann Hubert Möller in Berlin cus 5; Auftrage pebauptung, daß die in ihrem E 4 ätestens im Aufgebotstermine dem Ge- | erklärung erfolgen wird. An alle welehe [28043] Oeffentliche Zustellung. : TARE mol f M chönebeck a. E., Prozeß- | 5 „in Vresren, Prozeßbevollmäch- E E 2E rer : Ves: | x r x: in Deriin aus einem | Auftrage von d Geri{t8yollzio wesenden Seemann Meinhard Lorenzen [p : Dr d: N T L R Die Frau Elwtra Nose, aeborene Blum Der Gerichts\hreiber [57819] bevollmättigter: Nets ' FT0s6B° | tigter: Rechtéanwalt Justizrat Dr. Fiedler | val Skaeps in Hagen i. W., klagt | Shuldshein vom 2%. Oktober 1883| Dg, if S raleEE Uer 4 i; 374 bis | riht Anzeige zu machen. __| Auskunft über Leben oder Tod des Ver- E N ' des Köntal. Landgerichts. D gerer: Netsanwalt Justizrat , Zuslizrat Dr. Fiedler | gegen den Koch Ludwi Ui 2 Q [3500 # schulde, welde Torre el 989 | Düring in ihrer Prozeßsache gegen Kail ames 1877 Hal de 11 Mbtollung der | BEnOBO, Hen 18 September 1918| [Hallenen 28 erteilen permägen, arge0t die | Yrgzehbevollmtctigte: Viecloentote Ge: | [57449] Oeffentlibe Burfenung gegen ibren Ehemann, dec dburs klagt | Ernst Knoblom, üher L Sattler Karl | unbekannten Aufentbalts, früber teHeO" [an ibn Khügor 5 pczuns Möller | Kluth gepfändeten 59 Theaterileppsiühle O: R O : roßherzoglihes Amtsgericht. ufforderung, spätestens im Aufgebots- | oumachligle: Nechtsd - ) : . hn Weataus Qn, dent Arbeiter Her: : E E, Len, TEBT Nordstraße 26, auf Gründ rve Ne 199 Noril 1913 oa L vom | und 4 Dânke à 34 m láng sein Eigen- E tat vos alia —— termine dem Gericht davon Anzeige iu | ¿50 Simton Or. Emst Wis ur Se | in De Gbefrau Else Lebich E, Deriiagér, jest unbeferng Ner in Sthônebeck a, E, | hauptung, baß Lee Bt, unter der Be- | tung, bah Ver Betsgte de In NEOauD: | Miri bex T, habe, nit dem | tum seien, da er fie im Herbst 1912 zu: . M. S. Vineta, erle n 57492 : machen. / . Ernst I : rankfurt a. M., Frankensteinerstraße 5 1er undetc n Aufenthalts } vauptung, da ellagte nah § 15! e E E -- De e Rg 2 or ngglrenpdta zu | Jammen mit a S Handwerkerabteilung der 1. Werftdivision| Das Amtsgeriht Bremen - hat am Liegnis, den 10. September 1913, | Kurt Furbach in Berlin, Jägerstr. 52, | Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Se- Zerrüttung des ehelichen Verhältnisses, Abs. 2 d. B. G.-Bs. als Vater des Klägers E NNrend Der „Heteßlihen Em- ie E an Kläger 3500 4 zu zahlen, | Kluth zur leidretfee N Shildutr am 25. Mai 1883, : 17. September 1913 folgendes Aufgebot Könizliches Amtsgericht. klagt gegen thren Ehemann, den Arbeits- | ligmann in Frankfurt a. M., klagt gegen mit dem Antrage, die Che der Partetez | lte und daher verpflichtet sei, ihm Unter- E RA O 299, 12,008 141.1919100 E für vorläufig vollstreckbar Eigentumsvorbehalt (erlassen Kak A it 6) 120 Æ nebit 39 4 Zinfen von | erlassen: Auf Antrag der Ehefrau des| __ ————— futscher Karl Nofe, z. Zt. unbekannten | ihren Ehemann, den Stlosser Heinrich zu heiden und den Beklagten kosten. | 2lt_ zu gewähren. Er beantragt, den |) den Bei habe, mit dem Antrage: | fen e ger Kläger ladet den Be- | dem Antrage, die Beklagte kosten flichti tem Shuh macher H. H. Boysen in Fried- Privatmanns Heinrih Anton Brems, | [97478] Aufgebot. Aufenthalts, früher in Berlin, Stralauer- | Liebich, früher in Frankfurt a. M., jet vslichtig für den allein huldigen Teil zu Beklagten zu verurteilen, dem Kläger zu | urteilen, der E fostenpflichtig zu ver- Reb i mündlichen Verhandlung des | zu verurteilen, die epfubeten Gabe richiladt zur Aufhebung eines gegen ihn | Karoline Wilhelmine geb. Klagmeiter, | _ Die Witwe Katharina Avfelbac, geb. Allee 21 bei Schulze, wohnhaft gewesen, | mit unbekanntem Aufenthalt, unter der erÉlären. Die Klägerin ladet den Beklagten | Inden feines Pflegers monatli 20 4 birt do 4 ger vom Tage feiner Ge- | QeQMrells vor die 29. Zivilkammer des freizugeben und das Ürteil für vorl fig e e gegen Dts ge- wohnhaft in Bremen, Hildeéheimerstraße irgen, A Car ui „Au s h Daun daß er sie | Behauptung, daß der Beklagte die Klägerin eann Berhandlung des Rechts- L fe u ¿ahlen und die Kosten | dung des 16 U e L Na M R l G veerlin, | vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen „__Hinterlegt vom Könîig- 2, Di 9. März 1868 ulm, hat beantragt, ihre Tochter, die ver- | im Februar "19 verlassen und seitdem | i 2 teils vor die vi iyi 5 Hechtsstretts zu t sówie das | eine im voraus 4 cal 09, Unterhalt i Birinek 27, cal F K e lichen Amtsgericht in Friedrihstadt am Diepenau e Mdritez Mou Wil: \{ollene, am 31. Dezember 1873 in Clever- | fi “pon der ehelichen Gemeinsdaft fern, Dandelt Vabe deg R i p Königlichen Danderidis in De Urteil für vorläufig vallitedhar 11 L a t LDraS 10 entriailenve Geldrente [1. Sto, Zimmer 27, auf ven A Me S Gd De leans aa den: 12. März 1883, helm Klagmeier, Sohn des verstorbenen | sulzbah geborene und 1895 nach Amerika | gehalten habe, daß die Voraussetzungen | und daß \ich die Klägerin infolgedessen Valberstädterstraße Nr. 131, Zimmer P Élâren. Der Kläger ladet den Beklagten | 14! pvierteljährlih 60 # Sechzig | sëmber 1913, Vormittags 10 Uhr, | Termin auf d 22. ember 1913, 7) 17,60 46 Erbquoten aus dem Naglaß Häuslings Friedrich (Carl Heinri) Wil- | ausgewanderte Pauline Friederike Apfel- | der öffentlichen Zustellung bereits länger | habe selbst ernähren müssen, daß er sich auf den 15, Dezember 19193 Vos: zur mündlichen Verhandlung des Nechts- Viark O Ly zahlen, und zwar die rüg- | Mt der Aufforderung, einen bei dem ge- Vormitta 8 Y iee O 19183, Böttger für die unbekannt abwesenden | helm Klagmeier und Sophie Wilhelmine | ba, zuleßt wohnhaft in Cleversulzbach, | als Jahresfrist beständen, daß er dem | weiter des Ehebruchs \{uldig gemacht mittags 97 Uhr, mit der Aufforderunx | (treits vor die vierte Zivilkammer des ständigen Beträge sofort und die künftig | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | beraumt ori Vi e M D Erben, hinterlegt vom Königlichen Amts- | geb. Müller, aufgefordert, spätestens in | für tot zu erklären. Die bezeichnete Ver- | Trunk ergeben sei und wentg gearbeitet | babe, mit dem Antrag: 1) die Che der lih dur einen bei diesem Gerite Le Königlichen Landgerichts zu Dresden Pill- sâllig werdenden am Ersien eines jeden bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen | laden ivird Be N die Beklagte ge- geriht in Ahreneburg am 20. März 1883, | bem Hiermit auf Donnerstag, den | |hollene wird aufgefordert, fi spätestens | habe, so daß sie für die Haushaltskosten Parteien zu heiden, 2) den Beklagten für gelassenen Nehteanwalt als Mrozeibar n ntßerstraße 41, auf den 18. November Kalendervpiertel jahres, 2) das Urteil für | ZUstellung wird dieser Auszug der Klage | Zustellung wi e r e der öffentlichen 5) 102,18 M nebst 25 e Zinsen aus | 9, April 1914, Nachmittags 5 Uhr, | in dem auf Mittwoch, den 15. April | habe aufkommen müssen, daß er fie be- | den allein \chuldigen Teil zu erklären mächtigten vertreten zu lasen, 9 | 1913, Vorm. 9 Uhr, mit der Auf | läufig vollstreckbar zu erklären. Zur Gai gemawt. 64. 0, 243/138. |befannt emadt. E der Konkursmasse der Borsteler Sparkasse | vor dem Amtsgerichte, im Gerichtshause | L914, Vormittags 95 Uher, vor | chimpft und mißhandelt habe, mit dem | 3) dem Beéklagten die Kosten des Rechts-« y Magdeburg, den 16. September 191 3, | [2rderung, fih durh einen bei diesem S A Verhandlung des Nechtsstreits Berlin, den 20. September 1913. Ebcrôwalde den 19. S für die sih legitimierenden Erben des | hierselbst, Zimmer Nr. 79, anberaumten | dem unterzeichneten Gericht anberaumten | Antrage, ihre Ehe zu scheiden und | streits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet Verrmann, Landgerichtssekretär, Gertchts. | Berichte zugelassenen Rechtsanwalt als wird der Beklagte vor das Königliche VDreczykowski, Gerihtsschreiber (L. 8) Tretel Geck ‘eptember 1913. Schmitedes Johann Friedrich Hartwig Aufgebotstermine sich zu melden, widrigen- Aufgebotstermine ¿u melden, widrigenfalls | ihn für den allein {huldigen Teil zu er- | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung [reiber des Königlichen Aanbaerich ä. G Prozeßbevollmächtigten vertceten zu lassen. amtsögerict in Hagen i. W. auf den des Königlichen Landgerichts 1, E “Dea E fee ee Bartels in Wulfsfelde mit Ausnahme | falls er für tot erklärt werden foll, | die Todeserklärung erfolgen wird. An | klären, ihm auch die Kosten des Rechts- | des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- N [57826] Oeffentliche Lur s Dresden, den 19. September 1913. 91 Dezember 1918, Vormittags ————— ® Abntgttden Amtegeridts. Rer Ja Aüe U E Mit dem Bemerken, daß nah den an- O) O 1 e R über A oder eren 73. R. 313, 13, | kammer bés Königlichen Landgerichts in Die Verebelidte Salelung. 4 / Der Gerichts\chreiber oe cu Ae 197797] Oeffentliche Zustellung [57422] Oef E Ces dl NUUS, Hinfertegl vom Konig- | gestellten Ermittlungen der Verschollene | Lod der Berschollenen zu erteilen ver- | Die Klägerin ladet den Beklaaten zur | Frankfurt “a. M. au s S6 M L e Mann Vedwilg es Königlichen Landgerichts. * Agen l. TB., den 18. September 1913, | Der Rentter Christian Grodt in Bo„1;, | 121422] Oeffentliche Zustellung. lichen Amtsgericht in Oldesloe am 7. März | bis Anfan März 1900 in Bremen, | mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens mündlichen Verhandlung des Nechts\treits he E913 ! den D7. No- gpiczodrowski, geb. Glücmann, I: Ou [u R ébitas Kuchars kt, Gerichtsschreiber : Klovstockstr. 36 E m Berlin, Der Architekt H. Hüser in Esse Nu 9 g warz men, G 2A N : ( - Vormittags D Uhr, Prozeßbevollmächtigter: S) [57822] O Durs 28 Q reifen ha cobebollmäctigter: | G ß r jefbevoll: Alle B teiligten werden aufzefordert, ih hinterm Schütting Nr. 10, bet Dißmer v ne dem Gericht Anzeige A a N des Königlichen | mit der Aufforderung, sch dur® einen bef Justizrat Elkus in Meserig “oanwalt i Die biete R Hung, des Königlichen Amtsgerichts. ano Greifenhagen, Berlin, Belle. Oa tlrañe ¿20 9, Prozeßbevoll- s Leltigien werden ausgefordert, thre | wohnhaft gewesen ist und von dort un- j ¿u machen. andgerihts 1 in Berlin, Grunerstraße, | diesem Gerichte zugelassenen Ret dén R S B, Llagt gegen |„" E UIall Des Lolomotty- 1. 5 S C RESRA C E D E alliancestr. 24, klagt gegen den Kaufmann | L9Htigter: Nehtsanwalt Eardt in Essen, Rechte und Ansprüche auf die aufgebotenen | bekannt wohin verzogen abgemeldet worden | Neckarsulm, den 16. September 1913. | Neues Gerichtsgebäude, 2. Stock, Saal 16 | als Proxcbbeo nee eee Bio eNE Denrtk Kasimir Szczo- führers Emil Gallert in Schneidemüh], | [27811] Oeffentliche Zustelluvg. Arno Lorenz, jent d Élagt gegen den Friseur Johann Suels Königliches Amtsgericht. bis 18, auf den G. Dezember 1913, | lassen. 4 R 164/13. 8. A afonthatts zen Buk, jet unbekannten | Prozeßbevollmächtigter: NechtéanwaltWert: |, Der Schuhmachermeister Otto Lehmann | balts, früher in Ber lin, Kaiserallee 68, | !! ber in Essen- Nuhr, Kaupenstraße Nr. 8, / ails, wegen Ehescheidung, mit dem beim în Essen, flagt geaen ihren früheren | !! Stettin als Bormund des minder- | Unter der Behauptung daß er N No. jest unbekannten Aufenthalts, unter der Chemann, früber in Wanne, jetzt unbe- jährigen Walter Erich Ellert, geboren am | klagten einen fleinen e‘fernen Geldschrank, ee O “Va O mig [Der redtsträftigen vollstreckbaren Urtetle

Massen spätestens in dem auf den 4. De- | ist, erge le Ausf i : n Æ,. geht an alle, welche Auskunft über i: zember 1913, Mittags 12 Uhr, vor | Leben oder Tod des Verschollenen zu Amtsrichter Engel. Vormittags 27 Uhr, mit der Aufforde-| F ; Q r T N 25 | ‘de-| Fraukfurt a. M., den 19. September Antra e ; | dent } 1be1 1 | erteile nôg rung, sih dur einen bei diesem Ge- | 1913, : Se und Ta A Gd Parteien zu scheiden | sten Muf ; 2 O O5 2 C en E ae Am 28. Mai 1913 ift zu Attendorn der Prozeß u llnA T Taertagien für den s{uldigen | !Inntken Aufenthalts, mit dem Antrage Rcéet a Prozeßbevollmächtigter: zwanzig Bände Meyersches Lerikon sowie | des Königlid ren Ansprüchen gegen die Staats- | Anzeige zu machen. Gärtner Ridard Sachs :_ | Prozeßbevolmächtigten vertreten zu lassen des Königlichen Landgericht Ne j : “te@reanwait Vr. Nagel daselbst, klagt Bände „Der Mensch und dio ckœ-«,« | des Köntglilhen Amtêgerihts in Cffen kasse ausgeschlossen werden. Bremen, den 20. September 1913 Vartner Nrihard Sachs von hter gestorben. Verlin, den 22. S FrER Ie ZANEN, glichen Landgerichts. Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klzgeriy | monatli 50 (4 vom 1. J A / , lag r L Und die Erde" | om 2 Me 1918 S n QUER D : men, den 20. / D119, Da d kannt , F erlin, den 22. September 1913, N —— lade N „ie Klgerin | 7 4 A . Januar 1913 2 Cergeleuen D, wt 1913 (Aflenzeihen 2 C 177 Schleswig, den 18. September 1913. | Der Gerichtss{reiber des Amtsgerichts: Fh bekannten Guben die Z rbsaft Worm, Landg.-Sekr., Gerichtsschreiber |(2/823] Oeffentliche Zustellung. E den Beklagten zur mündlichen Ver- | b. Die Klägerin ladet den Beklagten | Mann, früher in Stettin, jeyt unbekannten | bereits gezahlt babe, mit bor g 29) und 17. April 1913 (Uktenzeich ( ausgeschlagen haben und andere Erben R S andlung des ; s 0 g 9 U 2 en (es ade, mit dem Ant O A No S i zelWen des Köntglichen Landgerichts 1. In Sachen der Chefrau Martha Sedel- kamm e emtsstreits vor die IT. Zivil, | jur mündlichen Verhandlung des Nechts- Aufenthalts, auf Grund außerebelider | den Beklagten kostenpflichtig und VorlgaE C 433 13) eine rehtsfräftig ein- meyer, Sgeb. Warneck, in Berlin O), „ner des Königlichen Landgerichts in streits vor die ate Zivilkammer des Le aung der Mündelmuiter in derx | vollstreckbar zu verurteilen, an n 4 iy Nietsforderung von 333 1 nebst geleBllhen Gmpfängniszeit auf fosten[ästi e | Kläger einen fletnen elferne L N insen und Kosten an den Beklagt { ¿ Gl enida! ag ! rnen Geld\hr A 9 an den De lagten habe Y i Geldschrank, daß er, Kläger, wegen dieser Mietansprüche

(D { S) I 4+ 5) STY: ¿ ; Köntgliches Amtsgericht. Abteilung 4. Weit\ch. e ermittelt sind, werden diejenigen, ndg G ra E 2 S I len Grbrehte an den Nachlaß zustehen, | [58042] Oeffeutliche Zuftell S 9c L at Meseritz den 2 önigli è j ; [27832 [57473] Bekanntmachung wet , | [9804 Zuftellung. Samariterstraße 32 1V, Klägerin, Pro ß- 9 auf den 25. November 1913, | KWniglihen Landgerichts in Effe 2 U 2E 1 . aufgefordert, diese MNechte c etichi Ou 2 ; i: ' ¿e Vor y ; S Do j l Nen auf “E S l 7 ein Herzogliches Amtsgericht Braunschweig |“ Das K. Amtsgericht Geisenfeld hat 2E E o n a4 s Gde A A, L Mea T E Roe L E E Si Rechtsanwalt Blacktert s E E mit der Aufforde- E Dezember 1912, Vormittags U Ad vollskreckbare Verurteilung zwanzig Bände Meversches Lexikon und i q e B ausgebot O unterm 19. E 1913 folgendes | 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gertcht bevollmächtigter :" Nechtsanwalt | Fraenkl Sedelmeben S C Aen jugelassenen M A. E Gerichte a E A mit er Aufforde- E oa zur Diblung ciner dem | !ünf Bände „Der Mensch und die Erde“ | 2 Apnl Oen an den unter dem , S S ar dur@® | Aufgebot en: Auf Antra j idri i t (S , n Hannover, je Dio tei estellen. A et DENt PryJeßgertte | G N JENEr. Wehurt is zur | berauszugeben. Zur mündlichen Nerhans. | 2+, APtll 1913 bei dem B on ges Zwangsenteignung zum Ausbau der B ines Uls a A Groß, E A zu E L Be Tagt gegen ihren Ghemann, den unbekannten Aufenthalts, Boa ea ene der öffentlichen Zustellung S zugelassenen Anwalt zu bestellen. Quxe | Vollendung seines i ehnten E lung des Biecbielicu R Berhand- pfändeten Gegenständen Anküru® Ut E Umalienstraße von dem Friedrih-Sltift | arreshausen als geritlich bestellten Ab- | anderer Erbe As bee vieubisbe u i he n Berlin, Wilhelm Petschiug, | Cheschetdung, ist Termin zur Ableistung M Auszug der Klage befannt g?macht. | Dwecke der öffentlichen Zustellung wird | 118 Unterhalt im voraus zu entrichtenden | vor das Königliche Amtsgericht i e zuosweise Befriedigung erhoben und den hier gegen eine Entshätigung ou 8 Le M | wesenheitspflegers ergeht biermit die Auf- | nicht N ist 3 Sus E E e Gori Q N Gides und Î a aa 1913. 6 e a N Sa bekannt gemacht. E A vierteljährlih 45 A, und Scöneberg, Grunewaldstraße 66 67 E: Fus des Köntglichen Amtsgerichts E M X V 2 aL el x un L T GA forderung: 1) an den Gütlerefohn Kasyar f 7 e L C s v j ortleBung der mün en erhand- R "C1 Ó ert 8SIchreiber Zen, den 20. September 1912 zwar er ruc ständigen Beträge of V I. Stodck ert 2; 20 : 5 F ‘a 1 Gen Dom 29, pril 19012 (3 j f T umschriebenen, 5 a 60 qm und 24 qm E A am 98, L S A ANLEA, e Á E 1913. | ladet ben Beklagten von neuem zur münd- | lung auf den 21. November 19183, j des Königlichen Landgertchts. Bergerfurth, Gerichtsschreiber künftig fällig werdenden “an L e stider A0TA A eta S E, | 1A 628 13) erwirkt habe, Deni bec haltenden Teilflächen des Grundstücks Neu- | n Geisenhausen, zuleßt wohnhaft in i a ad alias O ena des Rechtsstreits vor | Vormittags 9 Uhr, angeseßt. Zu | [57816] Oeffentliche Zustell des Königlichen Landgerichts. | 2. September, 3. Dezember und 3. Mr: |geladen mittags 9 Uhr, | Gerichtsvollzieher Müller in Essen an- petritorfeldmarf Blatt 1 Nr. 73 erworben. | Flmendorf, seit ca. 15 Jahren verschollen, | [57472] Aufgebot. b des Malen Land- | diesem Termin ladet die Klägerin den F} Die Arbeiterfrau Wilhelmine. Tg [57800] Oeffentliche Zufstell jedes Jahres. Zur mündlichen Verhandlung Berlin - Schöneberg, den 19. Se», | ewiesen set, den bei der Zwangéver- Zur Auszahlung des Entschädigungskapitals h spätestens in dem auf Dieuêtag, den | _Der Rechnungsrat Franz Häusler in 0 Sina e runerstraße, 11. Stock- Beklagten vor die 7. Zivilkammer des Y geb. Müller, in Weilmünste Ob Türd, Die minderjähri Christi, ‘Ung. L des Nechts1treits wird der Beklagte vor | tember 1913. f T steigerung dieser Gegenstände zu erzielenden ist Termin auf den 14. November | 21, pril 1914, Vormittags 9 Uhr, | Sigmaringen als Grbe und als Vormund 191 4 Rodn u Leut: Faunuar Königlichen Landgerichts in Hannover mit der kreis), Prozeßbevollmächtic Le E geboren am 28 April B) ine Nicolaisen, | das Königliche Amtsgericht in Stettin auf Kraemer, Gerichts\{reiber Bersteigerungserlös bei der Königlichen D, «I6., Vormittags UA Uhr, vor dem | im Sigzunassaale Nr. 16 des Amtsgerichts | des Erben Paul Häusler in Bauyen und Aufforde N ag S hr, mit der | Aufforderung, sich dur einen bei diesem anwälte Justizrat D. F. Bald E feld, vertreten dur ibr “Dor Zinglesf- | den S. Dezember 1913, Vormittags | des Königlichen Amtsgerichts Abt 97 | Negierungshauptkasse in Düsseldorf zu Herzoglichen Amtsgerichte hier, am Wenden- | Geisenfeld anberaumten Aufgebotstermin 2 Grau Meiae Unna Sprömberg, geb. | Ge E itablafenéi Anwalt zu Cr Dreb O Rechtsanwalt als | alter Müller in Altona êlagt ‘aden Haushälterin Helene Nicolaisen in Tins bid Ves 79 Il, geladen. R Age daß der Versteigerungserlös Hausler, in Kolberg als Erbin des am - M ; * } Þrozeydevoum(chtigten vertreten zu lassen. A ren Chemn M D l L Ne S æ&lngles- tettin, den 10. September 1913 Rrrag b , e in Höhe von 228,63 4 bei der Könt um Zwecke der öffentl Zu : 1 Shemann, den Arbeiter Paul feld Prozeßbevollmächtigter: Rechts- & fr 1910, (57798] Oeffentliche r; \ L PEE VEL Pole Zum Z fentliGen Zustellung | Hannovee, den 16. September 1913. iulegt in Altona, jetzt Os ten e anwalt Dr. Elsner in Heute E as u Königlider Age lGreiber Ubi Die ina Se C C C, S Fintelent E in Düsseldorf / 1 gerihts. Abt. 19. | Chc Ge 15 O A Le E MLNICLIEQL JEL, DOR Die DIANd Charlottenstraße 55, Prozeßbevollmäch- | Gläubiger sämtlich ihre Einnilien

E nul amelbung | SUOnlid ober sMeifili@i bet obigem Ge: | NUSe n era gls cubin des 1 j zu n ng | rihte zu melden, widrigenfalls er für tot | 19. Ju » in FUrslenwalde, setnem, 4 6? ; 1 Race auf die en Grund- | erflärt werde; 2)’ an die Erbbeteiligten, | leßten Wohnsige, verstorbenen Brauers R O R D befannt ge- b Der Gerichtsschreiber mnthalts, auf Grund der §8 1360 1361, | gegen den Arbeiter Jens Paulsen, frü! Z r A e E, L lee ad ihre Interessen im Aufgebotstermin wahr- lo A (Heusker), haben das Berlin, den 22. September 1913 es Königlichen Landgerichts. 1601 B. G.-Bs, mit dem Antrage auf in Flensbura, jeßt unbekannten ‘Aufent. [57794 entlicde Zux tigte : Nehtsanwälte Juitizrat Stock 9 laden Werben O e O fin Ver Aae Sub A Seen eee Ae E hA A Gertchtsshreiber des Könlg- N pee Mee Zustellung. / bon Unter lte e etragten zur Zahlung A a es der Behauptung, baß Ble ias Le Ane ano b At g oda _in Berlin-Weißensee, s läge L Laien A Braunschweig, den 18. September | kunft geben können, Mitteilung hierüber | Die Nachlaßgläubiger werden daher auf-| ‘Hen Landgerichts 1. Zivilkammer 20. |; Tirnden Fr, arie Röhrs, geb. Ahrens, F ihre in der ‘Ee mit feige Nb [U eln er Bob ge Mer der. Mlügérin sel, | Böpel, in Hespringhausen Prozeßb L S male 229, lagt gegen den | die Einwilligungserklärung des Scbuldue 1913, iet Ori zu aen ) gefordert, ihre Forderungen gegen den | [68045] Oeffentliche Zustellung mächti L Fortunastraße 28, Prozeßbevoll, A ¡eugten fn e, mit dem Beklagten er- | denn er habe ihrer Mutter in der geseß- | mächtigter: Rechtsanwalt Bure evoll- | Franz Twardowsêki, zuleßt in Murka und jetzigen Bekl g des Schuldners j ° ' : [ De . : ; u f Kinder von 50 4 ¿G | lihen Empfängniszeit, nämlich i 2, l recytsanwalt Brunner in | Kr. Schrimm, Post Dalen) ck46 I legigen Beklagten Huels ausstehe Der Gerichtsschreiber Geisenfeld, den 20. September 1913. | Nahlaß des verstorbenen Brauers Ernst | R. 272.13 Z.-K. 20, Die van Dub A igter 1 echtsanwalt Nack in Linden. im VOrzus eb von 90 monatlich| iangni8zell, namlih in der Zeit | Arolsen, klagt gegen d 11 Qu ae n, Post Dalewo, jeßt unbe- daß Beklagter aber vercoh!i , ; \ ad s „be ), Sep ILO a "l r Z y Mb. 24, 10. Bie. j j ) Ï M l 6 ! 30. Junt bis 29 Oktober 1919 A ns gegen d n Ludwig Römer, fannten Aufenthalt R L 9 Deltagier aver vergeblih zur Aus- Herzoglichen Amtsgerichts, 22: Gerichtsschreiberei bes K. Amtsgerichts. | Häusler spätestens in dem auf den | Kothe, geb. Pähnick, in Neukölln Herr, | g weer, agt gegen den Arbeiter Hein jeweiligen Fälligfeitöta.s prlen seit dem | ohnt, Ta ober 1912, bei- | früber in Hespringh r der B 77, auf Gru reM 3. Fe- | stellung di 9 erzo ( L ) j ! , : , ¡__DOerr- gen Fälligkeitstage : die 2ot gewohnt, mit dem Ant i T, y HeSpringhaufen, unter der Be. | bruar 18 Sr Ci N C Uung dteser zur Auszahlung des Ver- M. Sprinfkstub Gerichisobersfefretär. 27. November 19182 Vormittags furtherstraße g Prozeßbevollmäcti et: i ugus Röhrs, früher in Eldagsen, L Fit 1075 g für e Beit vom tr ; ntrage, den Beklagten haupytun daf ls Nteß ort (47 auf Grund der Behauptung steigerun 8erl6 2 / P E ; N e : [jeßt unbekannten Aufenthalts unt 1913, und zwar die rüdit& zu verurteilen: 1) der Klägeri hrer | Guta pol B Ne als Nießbraucherin des | daß der Beklagte v er RTZ B | FeIgETUngSerl0les notwendigen Einwilli- T G T [57474] Aufgebot. V0, Uhx, vor dem unterzeichneten Gericht | Rechtsanwalt Feld Hter, klagt gegen ihren | des §& 1567 Absag 9 O ind Veträge sof Bao aCItundigen | & i 1 q, agerin bon ihrer | Guts ihres verfiorbenen Ehe Nen | 7. Fanuar gr P e, von der Klägerin am | gungserklärun I i / ; N 1 , zei i t | er, C 2 Ziffer 2 des Vürger- R „age fofort. Die Klägerin ladet den | Seburt an bis zur Vollendu ihres f 9 Bft i GYemanns, dessen |7. Januar 1911 einen Pel¿ zt § Ga g unter Darlegung der [57840] Aufgebot. Die Witwe Minna Kräft in Goslar | anberaumten Aufgebotstermine bei diesem | Ebemann, den Arbeiter Robert Kothe lichen Gesegbuds.- i A etlagt ündli Car, Le laebnte j Und res sehe | Anerbe der Beklagte "OTDE er die | ei “ancemes n eei ber» | Gründe aufgefordert zel i i: [ j l n, Arbeite ; f s, mit dem Antrage, | ‘eflagten zur mündlihen V zehnten Lebensjahres als : P : gle geworden, über die | einbarten und au emess ce ausgefordert worden set, mit dem e I (lbielung für Lt 4 A erte e Au ie ves Gegenstandes unt itel eren bo Be h der Parteien zu seiten und den Beklagten f ‘gOultreito Vor pie Zlviltammes im voraus zu entrichtende Geldrente von | seit 1808 vebfn bee Bei E hon 209 48 gekauft und geliefert erbalten weg witd Ua zu verurteilen, N l L - C ahe L D L all 4 l é ; Ür der 4 7 ) nt : pi Ti ; 50 A L 1 7 G E 4 n 2e 2E: o abe 2 § L s; Y \ l n, da : e S aaartuss irbtiie ais rei: Stur fe tat P R Be ed E Se A n Antrage die Che D gon Die Klägerin E a Bde ten. Ll den L. Nova lE g ea ständigen Beträge ‘Vfoit, vie Minftie fal, O Ca Magen Sparkafsenhypotbek fostenvfiidhig n Lags den Hagn E Müller in Essen h pn L is 5 g, j : - jUrltunditche Deweis]lucde find in Urschrift | und den Beklagten für den allein \{uldigen mündlichen Verhandlung d i ittags 101 Uhr ie Kue Or * |Werbenden än ford i | 9j Jon SLUU e den vorgeschriebenen Abtrag | Klägerin 400 orb rb l eil DIE | Zwangs8vollstreckungs\ache Hüser, Grün fenhagen, beantragt. Es ergeht die Auf- | zeinete Verschollene wird aufaefordert, | oder in Abschrift beizufügen. Die Nach- | Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den bor die 7. Zivilk La E Mol ens tung, einen bei bew A r A ahres "ablen J) eealSersten jedes | von 10/6 bezahlt und hieraus 420 4% v h ai t 40% Zinsen e bundert Mark | daum und Jakob Westdeutsche Wäs zl forderung, Fischereiberechtigungen, die für | fih spätestens in dem auf den 24, April | laßgläubiger, welche fich nit melden, 4 Beklagten zur mündlichen Verbandlung des | Landgecig.tg Putammer des Königlichen gelassenen Anwalt ¡5 bestellen Se | Rechtöltrelts zu tragen unt van des | dem Beklagten zu fordern habe, mit dem | 1911 m annen eit dem 7. Januar | fabrik Willi We Gebr Si in ; : Y 2 R / ( Ber ü | w Nechts|trei1 Ste end gten zu fordern habe, mit dem | 191 c ; orilt Willi Weyl und Gebr. Gebtcis in E lolitten weiden, tei edreión Getlt Minen Q Verbindlichkeiten A Ea N E r des vember 1918, Gyercienh den 28. nt juede der öffentli Zufiellang gus Ora Dol Me f l Si ane Pag! e zur Zablung StWetkeitelekna L voir n E As auf Grund def, Diner: b / e umte -| ndlihfeiten au anien, | Königlichen Landgerichts 1 in Berlin, | der Aufforderung, si dur einen bet dic ter Auszug der Klage d | mündlichen Verhandl T Far, 42) M durch gegen Sicherheitsleistung | bar zu erkl indli * |fœgungSbe|chlusses des Königlichen Amts nah der räumlihen Ausdehnung und der | gebotstermine zu melden, widrigenfalls die | Vermächtnissen und Auflagen berücksihtigt | Grunerstraße, 11.Stockwerk, Zimmer 27 auf | Gerichte zugelaf En DELMEIet tona, den 15. Se efannt gemacht. wird d fraanorung des Rechtsstreits | vorläufig vollstreckbares Urteil Zur b banblung S8 De Lur mündlichen Ver- | gerichts Essen vom 29, April 1913 Akt i Art der Fischerei spätzsffens im Aufgebots- | Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | zu werden, von dem Erben nur insoweit | den 7. Januar 1914," Vormitta as | Pro zugelassenen Rechtsanwalt als „den 15. September 1913, ird der Beklagte vor das Königliche | lichen Verhandlung des R Dtssret münd- | bandlung des Rechtsstreits wird der Be- zeichen 1 M 628 19 “pril 1913 (Alteite f C s , i 3 zeßbevollmächtigten* vertreten zu lassen. Der Gerichts\chreiber Amtsgerit in Flensburg, Nr. 2 g des Nechts\treits wird | klagte vor das Könialiche 9 2 e 14S N 13) bei der König- 0 Ube, vei L i tieihofien Geridhle bes Verschollenen is teilen Md, edie, bee L e le zu A ‘Bete A P, G ai September 1918, (677 des Königlichen Landgerichts. r E G6 Dejember dis Bee atn s Mean A r v4 Charlottenburg (Umtbgerichtövlag) auf dén E Stg erungöhaupttasse In Gu anzumelden, widrigenfalls sie mit der ergeht die Aufforderung, spätestens im | biger noch ein Üebershuß ergibt, auch | walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- des Königlichez Adana 020] See Puls, lassungsfrist ift E 3E Fette ae 19183, Vormittags 160 übr, 91 Uhr 2. Bo 1D Felatèn? 18,6 ToaRe dinterlegteBersteigerungserlös von 228,636 j S - : a berg L at ülsfe in Berlin-Schöne-| Flensbur z A t. | geladen. i / Charl tteubüLe * o 29/10, j an den Kläger ausgezahlt werde 2) de j / en du i: g, den 18. September 1913.| Arolsen, 9 ( oitenburg, den 18. September | se h ; i m isb \ ps den städtischen Waisen- Der Gerichtsschreiber Rleitamp “Gerichten 2: E Der Gerichts\chreib as aft qu legen, 9) hat Urteil fir vorl fig j | er Gerihtsshreiber vollstreckbar zu erkläre E l n. Der Beklagte

S ,

dem unterzeichneten Gericht anberaumten | exteilen vermöge ie Aufforde r N A E S S e / gen, die Aufforderung, | [57829] rihte zugelassenen Rechtsanwalt als Der Gerichts\chreib Lei Ï j er Zeil zu erklären thm auch die K f Zahl ine nt ì L l ie Kosten deg | Uf Zahlung einer Unterhaltéêrente von : gegen den VBäkergefellen Walter Kuhl- | gekauft und den Kaufpreis von 165