1913 / 227 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

jenigen Nehtéverhältuisse, welche si nas zember 1843 in Mühlhausen i. Th. ge- Erbea das Aufgcbotsverfahren zum Zwedcke | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | pflichtig für den allein {huldigen Teil Sißungs o sti O den deutschen Gesezen bestimmen fowie boren. Von Erfurt ist fie im Zahre 1867 | der Ausichließung von Nachlaßgläubigern | sih dur etnen bet diesem Gerichte zuge- | erklären. Die Klägerin ladet den Beklagtie S E “ber mers often “Justi [58085] Oeffentliche Zustellung. zur mündlichen Verhandlung des Necbts- , t / mit Wirtung für das im Jalande befiud- nach) Mühlhausen i. Th. zur Abmeldung | zugelassen worden. Die Nachlaßgläubiger | lassenen Rechtêanmwoalt als Prozeßbevoll. | zur mündlichen Verhandlung des Rechts. Nürnberg anberaumten Termine e v d Die Witwe des Landwirts Heinrich Fall- | itreits vor die 35. Zivilkammer des R L R e Treppe, | Leipziger Straße 119 —120, klagt liche Vermögen ertolgen wird. An alle, | gelangt, doct aber nicht augemeldet | werden daher aufgefordert, ihre Forde- | mächtiaten vertreten zu lassen. streits vor die vierte Zivilkammer desg ‘Aufforderung, rechtzeitig einen beîm S orf, rouise geb. Dunker, in Stedorf, Pro- | lichen Landgerichts 1 in Berlin, G iner, | L913, Boratttaen H jp vember | den Kaufmann Mox Löser, b nien welche Auskunft über Leben oder Tod der | worden. Die bezeichnete Verschollene wird | rungen gegen den Nachlaß des verstorbenen | Düsseldorf, den 20. September 1913. | Königlichen Landgerichts in Magdeburg, Landgericht Nürnberg zugelassenen Nets. zeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt. Vogel strafie, 11.Stockwerk, Zimmer Nr 8 E A 1913, Vormittags 9 Uhr, geladen Aufenthalts, früh T i fer, unbekannten Verichollenen zu erteilen vermögen, ergeht aufgefordert, sich spätestens in dem auf | Gujiav Frank spätestens in dem auf | (L. s.) Kunow, Aktuar, als G.rih:8- | Halbernädterstraße Nr. 131, Zimmer 149, anwait zu ihrer Vertretung e 6 stell n | edlen uod gegen den Arbeiter Grnst | den LS. Dezember 1913, Vo mitt: g ati E M auf S Tage af ie area ‘aus wem fla Ge: die Aufforderung, späteitens im Aufgebotse- | den 28, April 1914, Maas Samstag, deu 18, Drzember 1918, schreiber des Königlichen Landgetichts. | auf den 18. Dezember 1913, Vor, Die öffen!lihe Zustellung S erl Aediex aus St. dorf, früher in Haven | A0 Uhr, wit der Rufforbecum 8e gekürzt. E sellshastévertrage, nad E o va Ge- termine dem Gericht Anzeige zu machen. | LS Uhr. vor dem unterzeichneten Gericht, Vormittags 10: Uhr vor dem K. Amts- [58093] Oeffentliche Zustellung. miitags 95 Uhc, mit der Aufforderung, (Berichtósb:\{luß vom 17. September 1913 fav I, Kansas, Amerika, unter der Be- | dur einen bei diesem Gerichte zu elen ih t Verlin - Shöneberg, den 17. Sep- | einem Grundstüskauf [A mg Klager an Zerlin. den 17. September 1913. Zimmer 74, anberaumten Aufgebotstermine | geriht Stuttaart Stadt, Gerichtsneben- |“" Der Bergmann Otto Fries in Glad- sich dur einen bei diesem Gerichte zuy, bewilligt. ¡uptung, - daß der Beklagte der Vater | Nechtsanwalt als Brot gelassenen | tember 1913, telliat: tet La0% zw. -verkauf be- Köni.liches Amtsgericht Berltu-Viitte. Zie melden, widrigenfalls die Toneterklärung gebäude, Ulrichitr. 10, Zimmer 14, an- beck- Schenkeudieckstraße S Gearibevoll; gelassenen Rechtéanwalt als Prozeßbevoll, Nürnberg, 22. September 1013 ihres am 15. Januar 1913 geborenen un- vertreten zu laffen ME 6 ae terr ada (L. S. Spiegel, Pagtea E n je A: Antrage, den Be- bteilung 154. erfolgen wird. An alle, welche Auskunft | beraumten Aufgebotstermine bei tiesem | E; Schenke A : mächtigten vertreten zu lassen. Dêèr Geri Jrs r ; ebeliden Kindes sei, da er ihr in der ge- C S E 13. Gerichts\hreiher des Kgl. Amtsgert Len zu verurteilen, an Kläzer 10000 6 ai Mun: Q E: 9 ; f Ey mächtigter: Rehtsanwalt Klein in Essen i Gerichts|reiber des K. Landgeri E ge Berlin, den 19. September 1913 (N gl. Ami8geriBts | nebst 50% Zinsen seit dem 7 [8187] Aufgebot ther aeben der Tod der DersPollenen 8 | Gerigé anuumelden, Die Anmeldung bat |Fiagt gegen seine Chefran, Rosine geb. | 4 Masdeburg, den 19 September 1918 E Le 269 Æ Vandgerichta, |fegiden Gmpsängnivzeit beigewohnt habe | Feldbinder, als Gerigeosraiter | Berlin-Süöneberg, Abkeilung 9 ju jablen, 11d tas Urteil c. gege Sihec : L. 2 erteilen vermögen, erg e Aufforderung, | die Angabe des Gegenstandes und des ü Ffsen, i „|Derrmann , Landgerichts\ekretär, Gerichts: SOSe ibelidton O De sei, - Ihr die dniglid 4 : i y lli u O gun Oifue Delâter fa s ingen, ergebt die Aufrorderuna, unte e des Gegensiand eni atten Behrendt früher iu Essen, eut unbe- ibn Li Königlichen ted vi Die Ebefrau Lobe Elifabeth geb A ochenbeliskosten zu mi M E des Königlichen Landgerichts I. Es 1] Bermeide Zusteliung. l erfléren er wre orlâufig vollitredbar zu Ö n hat c ‘Jenub eger bee j pit. Tundliche Beweisstücde sind i M Bo s Ee E A, 7 etler, in Tor bsihtig ibren l E Ie a Anzeige zu macher Urkundliche Beweisstücte sind in Urschrift 88 1568, 1565 B.G.-B. mit dem Antrage | [58207] Oeffentliche Zustellung. Stier, in am E E E bier d vorliifa Ute Mare Dsidtia [ O Ne Zustellung, von vg Lehmkuhlerstraße 15 Ha O U AIen Berbandiulie hes Rechts: n, 0 j onsinaier Friedrich | verurteilen, der K!& Das Straßenreinigungs- und Feuer- | egen den Bergmann Felix Kopriuschex, | treits vor die sehzehnte Zivilkammer des Î / - | Königlichen 1

antragt, den vershollenen am 14. Juni Frfurt, den 16, S r 1913. er n NbhiBrif ingen. Die N: s i ) J. 1 l - Erfurt, den 16, September oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß auf Chescheidung. Der Kläger ladet die Be- | Der Julius Shmidlin, Photograph, in Lohr, fruher in Torgau, jet unbekannt ‘ägerin 150 e zu zahlen. | wehrbesy fen Ÿ früher in L | » Tuyer in L Jer Unvelannten | Zur mündlichen Verhandlu « j wehrbespannungs8wésen Robert Hennecke rver in Bottrop, jeßt unbekannten À Landgerihts 111 in Berli ndlung des Rects- | Berlin, Kötbenerftr. 26 P : h, | enthalts, unte : Be Be C - eg 17-20, ' ; enerstr. 26, Prozeßbevollmäch- | £ntbalts, unter der Behauptung, daß Be- Sharlottenburg, Tegeler Weg 17—20,

1858 geborenen Jakob Oechsle, Sohn Königliches Ämisgerichi. Abt. 14. gläubiger, welche sih nit melden, können, indli ü i f s e BL E L L unbeschadet des Nets, vor n O E ate n E. He Res L Weber in Mülhausen Lee Aufenthalts, auf Scheidung der Ehe zu eits wi us Klingenstein, Oberamt Blaubeuren, | [56837 ufgebot. liGfeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächt- SIIret neunte Zu pA L en i. C, Flagen. Zur N K treits wird der Beklagt öni ; 8 f i 0 R ola geb Mater welche [ “i Ebefrau fa E adet ub e J E y L BiA G des Königlichen Landgeri chts in Cen auf den | klagt gegen dessen Chefrau Johanna Mariz fe Zur T Ae der Sühne ladet lie Auitaibt (e Mee das Us E Rechtsanwalt Georg Arnheim zu klagtir ihm an Kostgeld für die Zeit vom Zimmer 941, auf den 18, November ; / 81. Dezember 19183, Vormittags | Symidlin, geb. Schmidt, früher in Torazu Sina gee N 2%. Dezember 1918 Vormittaas Mt, Brunnenstr. e klaat gegen den r Eióy a 24. Mai 1913 70 46 \{ulde Auffort Vormittags 10 Uhr, mit -der

A ¿ auf den LS. No-| 91- Uhr, geladen : „(ax Neumanu, früher in Godendorf b. | Mf dem Antcage auf kostenpflichtige Ver- | Aufforderung, sih durch einen bei diesem

J é : Fürstenberg (Mecklenburg), jetzt E urteilung des Beklagten zur Zah Gerichte I 5

rg), jeßt unbe- 8 ac Zahlung von eugelassenen Rechtsanwalt als

Prozeßbevo

leßteren Anfangs der 1850er Iabre nach | Augusie aeborene Nörenber DArparl (woe g : i Auguste geborene Nörenberg, in Parpart | werden, von den Erben nur -infoweit Be- | Uhr, mit der Aufforderung, einen | Mülhausen |. E., jeßt ohne bekannten vember 9x3, Vormittags 8! U : ; mittags 8: Uhr. | Verden, d : en 18: 244 Ó Q La] A P , . , September 1913, kannten Aufenthalts, unter der es | (0 neoit x./o Zinsen seit 24. Mai harl tenbue4, dex 22 G P o De

Amerika autgewandert sind und dort einige | h. Tim igen hat be ‘en_ner- j friedigu L i Va Zeit in Pearia, Staat Zllinois zewohnt f N Aal A Dee Uung, vertangew, a S ua läu, | bet dem gedachten Gerichte zugelassenen | Wobn- und Aufenthaltsort, wegen Ehe. 5 ; 1 D Pearia, N a eis, [ Wolenen Bruder, den Seefahrer Otto | friedigung der nit ausgeshlossenen Gläu- | Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | bruchs, mit dem Antrage, die zwi n “Oer Serte haben, für tot zu erflären. Der bezeih- | Friedrih Karl Nörenberg , geboren am | biger noch ein Üebershuß ergibt. Auch Seide Sa, nte V Sar us, mit dem Antrage, die zwischen den Der Gerichtsfchreih : Der Gerichts\cretber haupt: däß der S =, |1913 : : nete Verschollene wird aufgefordert, fich | 39. Mai 1877 zuleßt wohnhaft in Parpart | haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung ffentlihen Zustellung wird diefer Auszug | Parteien am 19. Juli 1909 in Mül, des Kt : eler des Königlichen Kmtsgeri U ALTUNG, daß der Beklagte am 1. März | +249 Der Kläger ladet den Beklagten ttenburg, den 22. September Gs (0 bem auf den 21, Mpril 4 Tin e ot n GtlEre | bee MaBNE r für dos feinem Grbte | det Klage bekannt gemacht. z hausen i. Els. abgeschlossene Ehe zu es Königlichen Amtsgerichts. gaichen Amtêgerihts. O vom Kläger zwei Pferde zum ver- | Ur mündlien Verhandlung des Rechts- 1914, Vormittags L Uhr, vor dem | Der bezeichnete Verschollene wird auf- | entspcechenden Teil der Verbindlichkeit. Für Effen, den 20. September 1913. scheiden und die Beklagte für den allein [58091] Oeffeutliche Zustell FRQNST 840 u gekauft uBgmesenen Preise von Bottr p auf den LS. Novembee A913" önigliden Langer unterzeihneten Gericht, Neue Friedrih- | gefordert, stch spätestens in dem auf den | die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- Wiemann, Aktuar, als Gerichts- | {huldigen Teil zu erklären und derselbey Die Ehefrau Heinrich B g. 198087] Oeffentliche Zustellung. habe, wagelen Miler et alten | Woemitiaa8 9 Uke, SISE LPLD Cet O stéaße 13—14, 111. Stocfwerk, Zimmer 143, | 15, April 1914, Vormittags wiGtaisen und Auflagen sowie für die schreiber des Königlichen Landgerichts. | die Kosten des Nechtöstreits zur Last zu geb. Bertges, in Düsseldorf, Mae e be Der Gat Johann Schreier in Fron- e Been Kläger vom Beklagten öffentlichen 3 Gele u E E E Ol DessemtliGe anberaumten Aufgebolstermine iu melden, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht | Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt | [58092] Oeffentliche Zustellung. legen. AE Kläger [adet die Beklagte straße, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- S Ea O Aal Justiz- B g edel ebenfalls zum dee jen, Qustellung wird dieser Auszug | Die Firma M E: vidrigenfalls die Todeserklärung mit Wir- | anberaumten Aufgebotstermine zu melden, | haften, tritt, wenn sie sich nicht melden, | Die Ehefrau des Arbeiters Vinzens dia 5 4 Mang E Vedhts- anwalt Justizrat Dr. Behrendt, klagt gegen | den bisherigen G f f eg Vent gese Beklagte troß Bewtlliguz L es Bottrop, de 2 ). Sept bie Necbteatnälte D em g: kung e diejenigen E widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | nur der Nehtönachteil ein, daß jeder Erbe | Waledziak in Berlin, Yamlerstraße 4, S ‘lidhee E E DINUNer dis den Dreher Heinrich „Balster, fcüher in | von Neukire e L e messenen Nachf it nit geliefert habe, | Der Gerichts[hreiber des Königliche A N a A Gen welche sich nah den deutschen Gesegen be- | wird. An alle, welche Auskunft über | ihnen nachder Teilung des Nachlasies nur für | Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Kaiferlihen Landgerichts in Mülhausen Düsseldorf, Moltkeitraße 113, jegt Uünbe- | enthalts Klcge (ut anan A it dem Ant de, den B H f dts: Bente, L.- L. G. Gefrettr. | ungen tat Gbrig in Con ats ilimmen fowie mit Wirkung für das 1m In- | Leben oder Tod des Verschollenen zu er- | den seinem Erbteil entsprechenden Teil der | Haase in Essen, klagt gegen ihren Ehe- im Elsaß auf den S. Dezember 4913, kannten Aufenthalts, auf Grund der Be- hes G 4 Klage zum N. Landgerichte Am- vflidtia ntrage, HEN Beklagten kosten- | “m!gerichts: t Ae S eSeleits: gegen 1) Vosa verb 1. Zcheffle T den lande befindliche Vermögen oten wird. | teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | Verbindlichkeit haftet. | mann, früher in Buer, jet unbekannten S Ae, m der Aufforde: hauptung, daß der Beklagte ihr Ebe. R E Age, zu erfennen: 1, Es an e Nen: 1) prinzipaliter: | [58070] Oeffentliche Zustellung. Schankwirt Otto Hugo Scheffler, früber An alle, welche Auskunft über Leben oder | spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht | Stuttgart, den 20. September 1913. | Aufenthalts, auf Grund der §§ 1565, 1566, Da O a Gerichte mann sie verlassen und sie nit unter- | K. Notariats S4 aB E Kaufvertrag des | eit 1. März 1913 s n + v/o Dinfen | Der Bergmann Friedrich Mampoteng in | in Chemuiß, jeßt unbekannte “aue it- Tod des Verschollenen zu erteilen ver- Anzeige zu machen. Der Gerichis\chreiber: V olk. 1568 B. G.-B. mit dem Antrage auf | ge assenen Anwalt zu bestellen. Zum hâlt, mit dem Antrage auf Zahlung einer | 1913 Gesch.-! a »orf bom 3. Mai an Se Qléce, als Lein, 2) eventualiter : | Bottrop, Lebmkuhlerstraße Nr. 45, flagt | halts, unter der Beh: na. VOE DUGS age ergeht die Aufforderung, spätestens Köslin, den 16. September 1913, 2 S E E E Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Be- Zwecke der öffentlichen Zustellung wird monatlichen, vom 1. September 1913 ab A E L OEO T, 9 über das An- L Tiefe Ee Noggenbäsel | gegen den Bergmann Carl Towollnif Beschluß des Königlichen A eters Ats A p On! \ p a2 è n , r - x R N L . J1lO / Z e ç e D U JV it 5 bts 0: r C V : int [ad D 2 Pes {uß C l Me 3 S5aer sz im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige Königliches Amtsgericht. Ae aken Meisweiler | agten zur mündlihen Verhandlung des E eet “s G bekannt gema, vterteljährlih im voraus zahlbaren Unter- | lien Gülti reit i e Per rect vollftrettas 4 e lrteil für vorläufig | früher in Bottrop, jegt unbekannten Auf. | Chemniß vom 9 Januar 1018 E “Bei e 17. S ber 1913 57838 “Auf 7 Ar. E A 2 E Dep: er Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer 13 üslhausen i, E., den 22. September Haltssumme von 80 M. Die Klägerin | hat die Streitskoste C f Il, der Beklagte an den Rltger e a ag ale: entbalts, unter der Behauptung daß der Beklagten zu 2 an den Schank 6 i Berlin, den 17. September “M; [57838] N ufgebot. L : aus Arnoldsweiler ist am 20. September | des Königlichen Landgerichts in Essen auf ? ; Iadet den Beklagten zur mündlichen Ver- | Behauptu daf en zu tragen, unter der diesem gek ften Pfride ug s 1913 von | Beklagte ihm an Kostgeld für den Monat | Lorenz in Chemniß zustehende For run Königliches Amtegericht Berlin-Mitte. | Die Frau Bäckermeister Luise Krüger, | 1910 die Ausfertigung eines Grbscheins | den 15, Dezember 1913, Vormittags Der Gerichts\hreiber bandlung des Rechtsstreits vor die zweite | trag ung dab der bezeichnete Kaufver- | n Un erauten Pferde zurüdzugeben und | Aptil 1913 55 „ch s{ulde, mit dem An, | von 2000 ( wegen vines A,fpeL ee ung Abteilung 154. geb. Sulze, in Strodebne, hat Aleranber AeNE worben nas, der am 7, Verur 9 Uhr, mit dèr Auffordening, einen bel des Kaiserlichen Landgerichts. Bivilklammer des Königlichen Landgerichts Vletelungen E La abre Mos | 50  Fir bs Of deren Bert mit | trage auf kostenpflichtige Verurteilung des | mehr als 180 „4 gepfänd : A D S E A ) ck Sattler ULLeran Der 0s 8 osrveil 24 L I r 9 Ñ : S Í N t L : 2 ck Dr le E 020 I es Pferd zu erf gui | Bekla 3: 1g o 5 ünf. | Einzieh überwiesen worde E E ea e i his E e E e E ade elde: Bara a0 (Oeffeniice Zuerung, 1 M Dgfeidorf auf den 3, Dezember R g E ae A ¿00 S labét Le e O R O de 5 fünf- Rd eus iber S u i E e A Smne inlS N let . T D T s Es R e QUN F 2 [i te Cdesrau ¿Ferdinan rathen, Luîfe for Ce s r, mit der | vom Mittw. : | lichen Verhandluna des Rebtasltrotte - Und imsztg Mark nebst 49/6 Zinsen seit | dem Antrag, die Beklagten kostenvpfli@t i i z zuleßt wohnhaft in Nauen, | Kaspar Weisweiler, Maria Aloysia stell ird d Auszu ) ; , Aufforderun och, deu 19. November en Berhandlung des Nechtsstreits vor | 15. Mai 1913. Der &72 af für die Kosten als Ge: S iee dur ble Medit| r lot n lben, De boleibuete Bou on G Dtefor Oa | Zustellung wird diejer Auszug der Klage | geb. Weber, in Rheydt, Sandweg 48, Pro- eussorderung, fih dur einen bet diesem | L913, Vormi ; fe 30. Stbilfätimer Mes G Q Ua (ai 1913. Der Kläger ladet den Be. | Unter Haftung für die Kosten als Ge- H ; e / . Der bezeichnete Ver- | geborene Gehlen. Dleser Erbschen ist | Fekannt t z Nets tri Gerichte zugela Nechts Drn 8, Vormittags 9 Uhr, ladet der D ammer des Königlichen Land- | klagten zur i M : len: a. einzu: anwälte Justizrat Jonas und Glienke in | schollene wird aufgefordert, fi spätestens | unrichtig, da der Miterbe Kaufmann eTannt gema) L zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Stirid Prozeßb zugelassenen Rechtsanwalt als Kläger den Beklagten Mulzer vo di gerihts 1 in Berlin C. 63, Grunerst Zaglen zur mündlichen Verhandlung des | |amtshuldner zu verurteilen: a. einzu- é LER H ) efordert, AMttg, „Der Lier ( ] 5 29. O: fl j i En O etc Mulz ) E De 63, G ¡T., | Hedbtsstreits bor das KRönt,li A1 ’illigen, daß von de “Schankwir Oranienburg, hat beantragt, die vershollene | in dem auf den S ZKpril 1914, | Adolf R D ile bara nit mit aufge- Effen, den 22. September 1913 in Nheydt, klagt gegen den Ferdinand rozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. | I. Zivilkammer des K. Landa vis T) L Stodwerk Zimmer 11/13 Be e o auf den S November | Daul rens t Chen Li | En Ba 2 / | S. Dol ZVEets nil lt ausge: | Blankenburg, Landgerichtssekretä D iber in M.-C 4 Düsseldorf, den 20. September 1912 des K. Landgerichts Am- ert, Dimmer 11/13, auf den 1. De- | gericht in Bottroy guf 7 Paul Lorenz in (C l im Rande E Lie eeldallene a gi. führt ift e Qo A ( 1 g, Landger ekretär, rathen, früher in M.-Gladbach, jeßt Zl - den 20. September 1913. | berg mit der Aufford NaR G zember 49183, V i 5 N ottrop auf den 8. November | Paul Lorenz in Chemnitz beim Königliche ) Ut „l 1 - | : _Erbscheinsausfertigung Gerrihts\hreiber hne bekannten Aufenthalt, mi Ah: (L. S8.) SBuchrucker, Geri N [sorderung, einen bei dem | 2, Le SOormictags LO0 Uhr, | 1913, Vormittags 9 Amtsgericht Chemnis 1 Jr. 10 991 am 9. August 1882 in Groß Döln als | zeichneten Geri nberaumten Auf- | wird d at ondR S A s Geri , ohne bekannten Aufenthalt, mit dem An- )uhrucker, Gerichtsschreiber | Prozeßgeridhte zugelassenen Az mit der Aufforderung, einen 6 v2.3, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke | Amtsgericht Chemniß unter Nr. 10 991 Tochter des damals dort, späterbin in | ebotstermine zu melden, widrigenfalls die | G-B. für kraftlos ertiärt, Die bei den| ?c® Königlichen Landgerichts, trage. die im Jahre 1899 zu M.-Gladbad des Königlichen Landgerichts. stellen. Vom Prozeßgericht ist die bers, | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt “a | de: (entliGben Zustellung wird dieser Ausg | 29/13 hinterlegten 122 4 69 -5 und von Eder tan, f Nin n | gebotstermine zu melden, widrigenfalls die | G-B. für kraftlos ertlürt, Die bei den | 6) Oeffentliche Zuñeltung. A EA P T K ey U E [58078] lide Zustellung der Klage bewilligt. bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Bottrop: Vie E ber 1913 140 L Nr. 9 991 48/13 hinterlegten Tischlermeisters August Pfuhl , zuleßt | welche Auskunft über Leben oder Tod des | urschrift ist berichtigt. Die Chefcau Martha Louise Gretha | Pi1. u M n Dts Qltg A bet L Oeffentliche Zuftellun d L Amberg, den 22. September 1913, | BUstellung wird dieser Auszug der Klage | Der Gerihtsscreib O 70-8 f E Teilbetrag von 180 46 wohnhaft tn Berlin, Chausseestr. G [Ur | Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht | Düreu, den 18. September 1913. Weber, geb. Schriewer, Hamburg, Bartels- | 5 fle f ären. U D s en Wunderlich Sis A adung. Gerichtsschreiberei bekannt gemacht. Amtsgerichts: B ex E töntglichen bg R YDinjen zu fünf vom Hundert N erklären. Die bezeichnete Vec- | vie Aufforderung, svätestens im Aufgebots- Königliches Aintösgercicht. 6. straße 49, hochpt., vertreten durch Recht s- res aal n zur mündlichen Ber andlung Kind * von Zed i vin, uneheliches des K. Landgerichts Amberg. Berlin, den 22. September 1913. S : Dentke, Sekretär. O M 20 --5 bom 11. Februar 1913 i D 1s Ausgebots, anwalt Dr. Gâätcke, klagt gegen thren des Nechtöstreits vor die vierte Zivil: d R N w B, geseßlich vertreten ; Wende, Geribts\chreiber (58072] Oeffentliche Zustellun an die Klägerin ausbezahlt werde, Þ. daß P E aba ola, eie D N Setten fer 1918, [58195] N Ehemann Iohann Weber, früher in L Königlichen Landgerichts in y rbeit n G Mar Ünglaub, Hand- | [58066] des Königlichen Landgerichts E _ Der Bergmann Friedrich Maoiüotenz der Befklagie zu 2 außerdem die Zwangs- Vormittags UL Uhr, vor dem unter- Königliches Amtsgericht. Durch Aus\(hlußurteil des unterzei- | Hamburg, jeßt unbekannten Ausenthalts, M.-Gladbach auf den 6. Dezember voläbrigen. M iREe gegen den ledigen | Oeffentliche Zustellung und Ladung. |.. L R E fat rp, Lehmfuhlerstraße Nr. 45 Forderung ‘das eingebrachte Out seiner zeichneten Gericht, Neue Friedrichsicaße| S N TET S NTIE neten Gerichts vom 16. September 1913| aus § 1568 B. G.-B., mit dem Antrage, As, Vormittags 9 Uhr. mit der Hüttnen. Leit 0 \rgehilfen Johann | Firma Frieorih Frieol & Co., Bank: | (28068) Oeffentliche Zustellung. agt geg?!n den Bergmann Johann Ehefrau, r Beklagfen zu 1, zu dulden 13/14, III. Stodwert, Zimmer 143, an- | [58332] Aufgebot. ist die 31% Prioritätsobligation 111. Serie | die Ehe der Parteien vom Bande zu A A S bet N | bekannten Müfenibalte ogen, nun un | geschäft in Augsburg, Moriyplat, Klägerin, | g Der Nentier Salo YNokah, Berlin. | Pongartuik, früher in Bottrop, jeßt | habe und de : Hte für vorsänfig voll 68545 über 100 Taler glei | beiden, auch den Beklagten für den | Gerichte zugelassenen Rechtsanwals ali und Unterhalts, mit due patetschaft | vertreten dur die Rechtsanwälle Rotten- | Wilmertdorf, Nasjauischestraße 25, flagt | Unbekannten Aufenthalts, unter der Be- | treckbar zu e irn Vie S O , mit dem Antrage, zu | höfer und Kreß in Augsburg, klagt gegen | 2Cg€n den Kaufmann Sally Vhilipps- hauptung, daß der Beklagte ihm an Kost- streckbar zu erklären. Die Beklagten wer- n den zur mundlichen Verhandlung des

widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | geb. Fisher, 2) Witwe Elise Durand, | 300 6 der Berais{-Märkif fen- | huldigen Teil fl ihm die | Prozeßbevolimächtigten vertreten zu lassen, ( l | ing erfolgen | geb. Fier, 2) L i Bergish-Märkischen Cisen- | schuldigen Teil zu erklären und ihm die - i jer 191 Llenuen; L, Es witd fes Brasff rüber in L A ch wird. An alle, welche Auskunst über | aeb. Fischer, 3) Mathilde Fischer, 4) Zim- | bahn für kraftlos erklärt. [Kosten des Rechts\ßreits aufzuerlegen, M.-Gladbach, den 20. September 1911, Bekla: t B Hs wird festgestellt, daß der | Brasser, Adolf, aus Bachhagel, nun un, | P9ru, früher in Berlin, Wiinger Ufer 2, | eld für die Zeit vom 15. April bis | Petöitroits s Königli Leben oder Tod der Verschollenen zu er- | mermann Karl Süßtrank, sämtli in | Elverfeid, den 16. September 1913. | eventuell den Beklagten zur Wieder- Wilms, Landgerichts\efretär, A ht ger Dater des am 13. Juli 1913 | bekannten Aufenthalts Beklagten, unter | (Bt unbekannten Aufenthalts, unter der | 24. Mai cr. 70 shulte, mit dem A Jechtsftreits vor das Königliche Amts- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | Straßburg wohnhaft, vertreten dur die Königliches Amtögeribt. Abt. 16. | herstellung des ehelichen Lebens zu ver- Gerichtsshreiber des Kgl. Landgerichts, I D IS vou der Zwirnereiarbeiterir | der Behauptung, daß ibr Beklaater wes; | Bebauptung, daß Beklagter seine Ein- ( trage auf kostenpflichtige Verurteilun ic 1913, Mus auf den 20. November a t ou gliches Amtsgericht. Abt. 16. E Gl aciin bal den Miflaaló [58179] Oeffentliche Zustellung aeborene Ad n Jédliviy unehelich am 18. 11. 1910 und 9. L Tae willigungéerflärung zur Aud¡ablung s Zahlung von 70 Pv i Rebe! Mark MuE fe Vormittags D Uhr, geladèn. 58088] Oe fentliche Qu te u ; L E e c O s ; C & Z Â ü Í HEPOI „A nde D n win I underlich gegebene D le "7 :¿ N S L L t; hinterlegten 9 s z t L o t! B nebst 4 0/ De Y 4 G E aal L Cnt DeN 19. Sept mber 19 2

[ |_ Oeff )e Zusteliung zur mündlichen Verhandlung des Nechts-| Der Bergmann Wilhelmus van da ist. 11. Der Beklagte ist \chuldig, dem | 200 4 E Bo ausen ate O p i Antrage, bio Bfguten Hte lt s Der Rläger lade Ae Bd Der Gerichtsschreiber A

r0/0.DI us 200 f eas 0 / I O gter Î ¿8 Kontalthe Mie L | A O nsikdli@en Verbandlung des Rechtsstreits es Aomglichen Amtsgerichts,

Anzetge zu machen. Baacke, hier, haben beantragt, den ver- f e j Der Otto Theodor Steiner in Schöne- | streits vor die Zivilkammer XI des Land ; a i ; d j x * |Meyden zu Werne, Bezirk Mürsta, Lagenden Kinde von seiner G t Hf g j A Tro y z ie, Bez | gel e von feiner. Geburt bis | 18. 11. 1910 und aus weiteren 200 M4 vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, in vor das Königliche Amt G [58065] Oef L ov 5 ontglice ämt8geriht in Bottrop | 122009 effentliche Zustellung.

beraumten Aufgebotstermine zu melden, | Die 1) Ebefrau Pauline Süßtrank, | Nr.

L ven 20: Seer S schollenen L a Dlaer, geb. un / a Königliches Amtsgericht Berlin-Meitte. |29. Juni 1834 in Rottenburg o. T., | bera, Nollendorfstraße 35, Kläger, Prozeß: | gerichts in Hamburg (Ziviljustizgebäude, | x 4 x z 2 ; R / S A S , Kläger, 0, Pete | Prozeßbevollmächtigte: Nehtsanwälte Dr. zur Bollendurg des fechzehnten Lebens- | sei j die Auszahl s zuleyt wohnhaft in Ruprechtöau, für tot | bevollmächtigter: Rechtsanwalt Henschel in | Stevekingplaß) auf den 16. Dezember Hölgenbein u. Dr. Swart, klagte gegen jahres einz vierteljährliche. E E : du ofe E s Rana irte be der Kasse’ der auf den 8. November 1913, B Der Recht lt St nfällige, rihterlih | 1 E ât- [0E Á : 3, Vor tr edlsanwalt Storz in Stuttgart Bau-Kommission in B j

Abteilung 154. SET E zu erflären. Der bezeichnete Verschollene | Berïin, Friedrichstraße 72, klagt gegen | 19183, Vormittags 92 Uhr, mit der | 1,2 hof aria E r terhaltsrent je 45 E Aufgebot. wird aufaefordert, si spätestens in dem | Frau Maud Carri Steinee, geborene Aufforderung, rien. bei S ¿abten P e eie Ey A E E on 1 (9 e zu gewähren. zu bestimmende Sicherheiteleistung vor- e:lin jun Kassen: lichen Zustelluu Bwede der öffent: | 018 Konkursverwalter ber "Konkurömasse auf den 20, April 1914, Vormittags | Abraham, früher in Charlottenburg, | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | gekgnnten M tbalts E Nebtiireità agte bat die Kosten des | läufig vollstreckbare . Verurteilung des | ¿then M. 718/12 am 13. November 1912 | lichen Zustellung wird dieser Auzzug der | des Kaufmanns Otto Lippmann Fnbapee i S LGnfalttfraße 12, je6t unbelannten | Sum Aude tee Benin Ste bekannten Aufenthalts, „auf Grund der “LEGTENTetlS zu tragen. 1\V. Das Uiteil | Betfiagten zur Zahlung v 4 ¡| binterlegten Betrages von 1200 ‘quf | Klage bekannt gemacht i “öug der Ee ppmann, Inhaber straße 1, Haus 1111, hat beantragt, setne | Saal Nr. 3 0 Jufer L R S V As : I D 9 [88 1567, 1568 B. G..B., mit dem An wird, soweit gesezlih zulässig, für v \ C Bs V fen A : fabrik in Stuttgart, Probe Ebefrau, Se Artistin ‘Minnie ne6 Bs Saa O D, C R O E E O Akten | wird dieser Auszug der Klage bekannt trage. die din b. Junt 1913 zwischen det läufig vollstreckbar erflärt U T Bekla t e nebjt 5 9% Zinsen qus n 600 e zu willigen. Zur Boterop, den 20 September 1913 sabrif in Stuktgart Prozeßbevollmächtigte : S e D in Well JeD. % | zu melden, widrigenfa e Todeserflärung | 7. R. 652. 13, mit dem Antrage, 1) die | gemalt. M E R OLO I CEI DeN P red var urt. Ver Beklagte | 200 # seit 18. 11. 1910 und “aus weiteren | Mündliden Verhandlung des Nechtsstreits| Der Gerichtsschreiber des Köntgliche. Justizrat Dubelman P 4 geboren am 19. Mat 1855 zut London, die erfolgen wird. An alle welche Auskunft über | Gbe der Parteien zu trennen 2) die Be- H c à 19 Parteien geschlossene Ghe zu scheiden und wird zur mündlichen Verhandlun des [200 N A082 wel eren s S ULLHNLO reis 2 g E E S On g (0 en A Uberman und. M; Dubelmän | | i : E : nel ; L, L S P Dlnbiva, beh 10 Sipreabt 1012 (A [hl e zu Mel B D N : g de8 200 6 Jeit 9. IIT. 1910 an &KI¿c wird der Beklagte vor das Königlid Amtsgertchts: Bente, Sekret in Cöln, Fsagt gege C E N nah Angabe des Antragstellers ch im | Leben oder Tod des Verschollenen zu er- | klagte für \chuldia an N VELE J 0 die Beklagte für den allein {huldigen Teil JNedtsitreits auf Samstag, deu 15. No- | Der Be ; „an Klägerin. | y nt8aeridt in Bon oOnigliche O SHEN TE,«Selrelar. n Son, agt gegen 1) die Ehefrau des ne 1 c „DEN DD L : 2 U / / ( e Med ICL } ) 2 . 21 14 DY 2 i, S » 25 . G C V E 4 - L C 2 tTrD 1 } i Tor. Sgaerit tr Be os o Nhtot pi QNT I , E R T aus 1s Wilbe Saß Eli r Jahre 1896 in Paris von ihrem Ehe- | teilen vecmögen, ergeht O M iförbätuna, i iee Der Kläger L O Der Gerichi#\reiber des Landgerichts zu erklären. Der Kläger ladet die Ba vember L913, Vormittags 9 Uhr, R Red en O Neue Friedrichsteafe 12/18 A N R Ta fentliche Zustellung, eborene Miller, 9 n ema t manne getrennt hat, um nah London zu | spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- | Beklagte zur mündlichen Verhandlung des [58097] Oeffentliche Zustellung. flagte zur mündlichen Verhandlung det vor das F Amtsgericht Hof in den | den November 1028 au Freitag, Pimmer 244- Die E 8 ; Treppe, Der Kaufmann Heinrich Stünkel in R G E “) deren Shemann, den Manne zetre nt G A 8 Le A ju i E E sgebots a u M zl E A pes Die Ebefrau Ding Quenbaum, geb. Nechisítreits vor die zweite Zivilkammer Sißungsfaal 14/1 geladen. Oeffentliche S! Uhr, vor das K l e Vormittags vember E9u3 Vurmies En 11. No- Sr. G Pi oze ßbevollrnächtiater: C Ne Aen, beide früher Belgrad aufaehalten hat und seitdem ver-| Straßburg, den 20. September 1913. | Königlichen Landgericht N Oppermann, in Hildesheim, Eckemedcker- | des Königlichen Landgerichts in Münsta Zuttellung wurde durch Beschluß vom | burg, Sizungssaal Ill. Q O TUAO elb 7. O20 e] MeOanwalt Dr, Fuck daselb, ägt | ohne bekannter Weir: me E sollen ist, für tot zu erklären. Die be- Kaiserliches AUmtögericht P Sw 11, Hallesches i e straße 31, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | i. W. auf den 18. Dezember 1913 18. September 1913 bewilligt E JélieR pungs/aal I1T, Grdgeshoß linfs, L e E 13. grgen den Bankier Wilhelm Schmit ore Elannten Wohn. und Aufenthalts. olle t, f ; et ren. O b | fer ves r ge ¿t SW., / Hall es O2 Le f: L . - LiA * D, cer A i  s “c 4 2 2 . Zas h j J L ch1 , C S L“ - L a La c E m L) », 7 h c R. y V [C V zeichnete Verschollene wiro aufgefordert, sih| Zimmer 40, auf on 10 Dezember | anwalt Bormann in Hildesheim, klagt Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde g Dof, den 20. September 1913, dur D E E, Ua mur G E [8% Bt. unbekannten Aufenthalts, früher in daf n A ald E PEaUPAA, spätestens- in dem auf den S8. April | [57833] Aufgebot. 2943, Vormittags 20 Uhr, mit | (gen ibren Chemann, den Arbeiter Ernft | kung, einen bei dem gedachten Gericht! Ver Gertctsschreiber des K. Amtsgerichts. } bewilligt. C dan ae Pie Hannover, unter der Behauptung, daß | heit die rab zu 1 gur Sicher- 1914, Vormittags AL Uhr, vor dem |/ Der Rettanwalt Dr. Benno Walter, | ver Aufforderung, einen bei dem gedaten Quenbaum, früber in Hildesheim, jeyt zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zun [58177] Oeffentliche Zuf : Augsburg, den 23, September 1913 Abteilung 17. M ELEIE: Schwip die Miete für die Zeit vom P ad aa Bürgfchaft mit unterzeichneten Gericht, Neue Friedrich- | tin Berlin SW. 68, Zimmerstraße 92/93, (Gerichte zugelassenen Anwalt zu bettellen. unbekannten Aufenthalts, wegen Cheschei- Zwee der öffentlichen Zustellung wirt G pen Be Zustellung. Der Gerichts\chreiber a A E G 1. März his 1. September 1913 \hulde, | nóae 19g Ua und erworbenen Ver- e Sue Bat ald Nadilakvficacs bea am 26. Sull| gun Mel enen Anwalt Zustellung | dung, mit dem Antrage, die Cbe der Par- | dieser Auszug der Klage bekannt gema! 5 Za Sachen der minderjährigen Melanie Ver des K. Amtsgerichts, [58067] Oeffentliche 2 nit dea: Antrage, den Beklagten zu ver- Rebt unter Berzichtleistung auf das E o eti | 1018 lh Gharlottenbura, Clausawigsiraße 8, | SUV Ae e S E na teien zu scheiden und den Beklagten für | Münster, den 19. September 1913. Hildebrandt zu Cisleben, vertreten duch| “’ Frau Adelino Nes, : urteilen, dem Kläzer 41250 46 nebst Wilbe Porausklage eines der Firma wibrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | veritorbenen Kaufmanns Detmold David | gemacht. | den allein s{uldigen Teil zu erklären. Ste Gre ger, Aktuar, Gerichtsschreiber Gilbert Maurer Hermann A Oeffentliche Zustellung. Berlin, . Planufer 92a a A 4 °/o Zinsen seit Klagzustellung zu zahlen | Firmg L el Tatione Don, der wird. An alle, welhe Auskunst über | Loewenstein das Aufgebotsverfahren zum |* Werlin, den 19. Sevtember 1913. ladet den Bekiaglen zur mündlichen Ver- des Königlichen Landgerichts. bitze13 M, zu Etéleben, vordere Steben- ite Firma Jonaß & Co. G. m. b. H. | Rechtéanwalt Tray 'B n P S und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, q 4 Uppmann 1n Stutt- Leben oder Tod der Verschollenen zu er- | ZweckFe der Ausschließung von Nachlaßgläu-| Nürnberg, Aktuar, Gerichts\chreib bandlüng des Rechtsstreits vor die dritte | 5,0120) Gotti M A, 1e 13, Prozeßbevollmächtigter: der RNechts- | zu Berlin, Belle-Alliancestraße 3, Ge- | straße 56 f Pp, Deritn, Prinzen- | auch das Urteil event. gègen Sicherheits. | Fp, gingeraumten Varkredits von 40 000 E o S Nr E O E (ürnberg, Aktuar, Gerihtsscreiber | 5. N ¿c [98180] Oeffentliche Zustellung. anwalt Bock in Magde i J S ) Mar fVinbler Wilkeln O be B j a | Ml ev |bernónmen Fide E E teilen vermögen, ergeht die Rufforderung, bigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger des Königlichen Landgerichts 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts | Sp Sachèn des Mechanikers Simo! Kut sch N Magdeburo, gegen den äftsführer Jullus Sandbank und Marx | händler Wilbelm Viu Ande udh- leistung für vorläufig vollstreckbar Me 2 redits von 4000 M spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- | werden daher aufgefordert, ihre Forderungen| —— i in Hildesbeim auf den L. Dezember | Dittl in Nürnberg Klägers birr Rechts 4s A io MLREE, zulegt in Magde- | £evy, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt | kannten Aufenthalts ini He Beha tung, | des Ret ite dien Verhandlung fall und Rüebilrgs f ir die ‘seitens erlin, den 20. September 1913. monn oeweasteinz svätestens in dem die Frau Bertha Langorsch, geb. Dräger, | Au) forderung, sih dur etnen bei diescm Görtüetèn L . L ao a i; I Un »ezugnahme auf die indbanleénslraße 18, agt geg:n 1) die | de F Ii ¿ j 5 d AOniglide AintSgeriht in Burawedel | Na 2 g & UpPpmann bet der Königliches Amtsgericht Berlin-“ f Dezember 1913 Mi 14 Karlotenbi C Bee E AES gegen die Mechanlikersehefra! ihm ö‘sfffffentlid zugeste Di 7, rüber G A er Frau Vindermann 4000 6 Darlehn | au iené Pav 6 Sereinsbank Karlsruhe ie Fir! O Saite A Urban mfergmcr Gehe | go a Bieidronit, Promftvol:| Veo fertigte deren du leser | cha Wiel Bene f Y:Zanon 1913 vonncuen 0 minen fff Tanfon, genannt Belegen Y her alf nenten S oe 129, ougltass A9 Uher ader (10 a erommene Vueast dn 3 As y " x E ' S ; R M28 - Jbve s 2 i J A Q ei Va f s S i ch ov, 4) Dere 7 E Ut. i S i; Y s . ) 7 ißernNn 06 Ge e R M libeelein ben 90 Cataber 18, (0 A vfenthalt Bel agte, Gi Verhandlung des RN-chtsstreits vor das | Ehemann, den Nentier Christian | Ii 9 SENL R, an Klägerin 4000 %| Burgwedel, den 18 September 1913 | 2,200 Æ Übernommen habe, und daß die i 1 Treppe, Zimmer Nr. 19, anberaumten | in Berlin, Potsdamerstr. 41 a, Élaat gegen Der Gerichtsschreiber E O O O Königliche Amtsgericht in Magdeburg A | Schrocter, beide zuleßt wohnhaft tn SdbDert N N | eik A Did, Sekretär, Gerichtsschreiber H at Eetertrag. on N E Der Gastwict Ernst Jultus Halm in | Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzu- | thren Chemann, den GeneralagentenTheodor des Königlilßen Landgerichts. Sah 9 g, Y S gema, A E Ubt. 5, Halberstädterstraße 131, Zimmer 100, | Berlin, Jägerstraße 58 ‘jeßt unbekannten | zu zabl D eit dem 1. Oktober 1899 des Königlichen Amtegerichts. 19 l U ciTan Va E, Dezember e, n San on ara lagertenEbeodo lclidtdribs E P Saß 2 Ze-P.-O. neuerliher Termin zu auf den 13, November 19L3, Vorm. | Aufenthalts, unter ter Behauyty Baß lin Hagen. Que me ora i Frau Gaflel gebdetgen Dieb R 1866 in Erbisdorf geborenen Bruder | des Gegenstandes und des Grundes der For: früher in Charlottenburg, Kaiseri August ' [98098] Oeffeuttiche Zustellung. Fortseßung der mündlihen Verhandlun 9 Uhr, geladen. Zis * [die Beklagte zu 1 4 B R „daß [zu tragen. Zur mündlichen Verhandlung 198074] Oeffentliche Zustellung. Frau Gostel gehörigen Mobilien, Einric)- Theodor Halm, zuleßt wohnhaft gewesen derung zu enthalten. Urkundliche Beweis. Alice 81a, unter der Behauptung daß E E E Bo o Oibner) E Q E T M aerS Magdeburg, den 19. September 1913. | trags vom 8, Iult 1911 “Schrmuefachen pas Königliche A S icht erli Mi Schm: ndorf, Mi toverftrafie 24, Pro, | der Alüderin tertnufe A e C E ameri Sia New | 0ck And n Urf@rlft oder in Absceif{ | Beklagte fie a s V r geb. Heyne, in Berlin NO. 18, Höchste- | Aürnberg auf Montag, den 24. N Blau, Gerichts\crei Do Der la cel, ; ¡Cjacyen | das Königliche Amtsgeriht Berlin-Mitte, | ZHmargendorf, Misdroverstraßze 24, Pro- | der Klägerin verkauft habe, mit de e K ua e E ata er E Mr E E C ES e iraße 21, Prozeßbevollmächtigter: Rechts: S E Bormittags S1 Uh des Königl, Mae R O abe as Elabitai Var M ur Ee S l a Lee E 15, Zimmer E Rechtsanwälte, E, A auf Verurteilung der Beklagten, ¿urteil zu erlassen. Theodor £ iht melden, können \hadet des | Ehe der Parteter ol janwail Hundt in Miel, Hlagt gegen thren D (l r. des alten Zuli S —— y abluna des RKaufnrolsos 1 D 1 Qtle 419, 1, Stod, auf den 2. Dezember -0u19 Sohn und Dr. Max Steinigz |zU 1, der Klägerin 5000 ebf E pie N ante E N ita Men e A A Ehemann, den Schuhmacher _Wilhelin gebäudes, an der Augustinerstraße in Nün [58086] Ocffentliche Zustelung. Me Dr UPNIO A daß | 913, Vormittags 9! Uhr, Ea, in Berlin, Brunnenstraße 25, klagt ia 4 % Zinsen Feil Ta t Zuni T0 gewohnt, ein!ge Tage daranf aus Baltimore | Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auf- | zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- E Ne e Ge ot Mile Veit acta A D ffottl Sl E e Galldorf in | 2500 4 geleistet habe dann sofort init De Garn R A L O E ogs E O A E E bels A L Ee 7 x / R L j aaton 1px e G E E; Y Ire j rund bo08- mil Der Zusi D , vertreten durch ibren Bo ck L A Pi L 2 & reider de i Je - D. QUNt LSSO, 1 in |acfuaten Anlage A aufgeführte ed foltbent Verliboltei (ft Pee D e L Beetiouee ven, M, E en 14 naleng des | williger Verlassung § 1567 B. G.-B. | kung, einen bei dem K. Landgerichte Nür dcn Zimmermeister Louis Dunker in Ste: | uad O Declin verschwunden sei| Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 6 | Wilmersdorf, Wisbelmsaue 14, eib Mobilien, wie Waser me L N sih spätesteus in dem auf den 16 April langen, als sh nah Befriedi a vér | des. Röni lichen e d A ¡dite in Berlin mit dem Antrage, die Che der Parteien | b:rg zugelassenen Anwalt zu bestelle! dorf Prozeßbevollmächligter: Rechts- | zurücktrete is E bom Vertrage |_ E Peer, egt unbekannten Aufenthalts, | Spcisezimmer, Herrenzimmer, sonstige 1914, Vormittags 9 Uhr, vor dem | nit ausgeshlofenen Gläubiger nes hi zu Cha rlottnburi Fee eler Mea 17-90. zu scheiden und auszusprehen, daß der Die öffentliche Zustellung wurte dur anwalt Vogel, Verden —, - klagt gegen | Beklagte zu 1 zu L a die E [58069] Oeffentliche Zustellung. unter der Behauptung, daß er dem Be- | Möbel, Küchencinrichtung Sab obi, unterzeichneten Amtsgerichte anberaumten | Ueberschuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder | Saal 53, auf den ‘12 Pelcber Beklagte die Schuld an der Scheidung | Beschluß des Prozeßzerichts vom 20. Se) den Arbeiter Crust Fedler. aus Stedorf, | Brillantobrringe G i A a “S Der Geschäftsreisende Julius Bössen- | agten Vorschüsse auf die diesem zu ge- | tung, weitere Wäscheausstener, Silber- NAufaebotsätermine zu 1nelden, widrigenfalls | Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für | 1913, Vormittags 10 Uhr Eb trägt. Die Klägerin ladet den Be- | tember 1913 bewilliat. _ früher in R Neno 1 Kansas, Amerika, | 22°/;,, - Werk ‘2400 E E Stein [roth zu Berlin-Mariendorf, Chaussee- | Währende Provifion gezahlt habe und ihm | sahen, Schmucfsachen, Geschenke vou die Todeserklärung erfolgen wird. Un alle, | den seinem Erbteil entspredenden Teil der | Aufforderung, sh C cines Îa bieten flagten zur mündlichen Verhandlung des | Nürnberg, den 22, September 191%. unter der Behauptung, daß der Beklagte | klägerischen Preisliste). 2 o). ill 918 der | straße 36, Kläger, klagt im Wechfel, | der ‘Beklagte hieraus. 240 „4 und ferner | meinem Manne und von dritten Personen die Auskunft über Leben oder Tod des | Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus | Gerichte zugelassenen Nechtzauwalt 1 E vor die vierte Zivilkammer Der Gerichtsschreiber des K. Landgericht ihr Vater sei, da er ihrer Mutter in der | mit 4 Steinen (Ne R Prozesse gegen 1) die Frau Martha A verschulde, die Beklagter zur Be, | herauszugeben, den Beklagten zu 2 zu ver- « . -. ' , - E s V e G) S PESUI N 4 L S c ———— 1 4 x t P : Æ E U L CL 1 9) . 0 ) 1 0 \ ï ‘teile hierfür î » 3) F, i vorerwähnten AReLDeT Halm zu erteilen ver- C ei Bermächtnissen und Auf- | Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. A O Pee Ra A (58181] Oeffentliche Zustellung. | Ln O gnd Pn flägerishen Preisliste), Wert je 975 6 Aal fmann Ob Go E N i dem Antrage R al Bs n O R s Mang olftredumna mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens | lagen sowie für die Gläubiger, denen die| Charlottenburg, den 22. September | (ags 10 U O *| Der Steindrucker Albert August Michas Posten idito n SITAge, den Dellagten | 1950 46, 1 Biillantring mit 4 Steinen | in Berlin: Stealik Sia re O | foftenvflihtige Vert CuNg voulixeaoare, [e n ce egen Der Detlaglen “zu "1, im Aufgebotstermine dem Gerichte An- | Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie | 1913. ag hr, mit der Aufforderung, Kobl O arr ostenpflihtig zu verurteilen, dem Kinde | 20/,4 (Nr. 760 der kl e atantey n Berlin - Stegliß, Siemene straße 75, | foltenvllichtige Verurteilung zur Zahlung | seiner Ehefrau, zu dulden, den Beklagte ; V SToen y A A T S L E : e ih du qn b m G / | Kohler, wohnhaft in Nürnberg, Kläge » i ; (64 (Ar. «00 der Tâgerischen Preisliste), |1 F v tkayea | DoM: 2050 80° e Of die Kösten dos N A Roe ate O a i! 0 N fs ra aen, de n Hebbonadtel Thomas, Gerihtöshreiber id durch einen bet diesem Gerichte juge- ea A O T A Lena A e e Rud e R e herauszugeben, eta L Bf Jept bie Si ter L 12. Deje A et t Dia Ie E a N CGtstreites Lf ae je legen rand: Erbisdorf, den 17, September | ein, daß jeder Erbe thnen nach der Teilung es Königlichen Landgerichts 11. e f ©| Meirner in Nürnberg. klagt gegen sel! s 4 2 n voraus zu | Wahl der Beklagten an die Klägerin | Beklagte : N NULUNG/ VRB DIEI N SltSen Bekann ager. Zur | 71° das Urteil gegen Sicherheitsleistung 1913: des Nachlasses nur für den seinem Erbteil S mäcbtigten vertreten zu lassen. Ehe O E rol entrichtende Geldrente von vierteljährlich | 2430 6 nebst 40/ Sinsen von Zellagte zu 1 als Alzeptantin und dex VUndeichen SBerhandlung des Rechtsstreits | |!!r vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die A ntaYIdoA S ; f Toft N R Ra L ( TBSONB) E 5 Kiel, den 22. September 1913. Shefrau, Franziska Kohler, geb. Bro 50 M, und. zw R N N 0 : A o Zinsen von 500 4 | Beklagte zu 2 als Ausstel] s Moserz | wird der Beklagte v ‘önigliche | Klägerin ladet die Bekla ‘mde E entsprechenden Tell ver Verbindlichkeit | N erte Sobean Seith, DüNel Der Gerichtsschreiber träger, zulegt in Würzburg, jet ul ige soféft -Me: Mnfio fie C E I [E ban 6 September 1911, von 600 4 | vom 20.12. 1912 über 400. I ene | Amtsgericht, AbL: 42, in Charlottenhue | lichen Betbandlun Ves R ror L O . Le _ 1s O l - B L LEONG ) , ad e k O - 6 2 a9 . ( 9E ; O A I e +6 No D; S L 6 S: ta E N L [57830] Aufgebot. ; Charlotienvurg, den 16. September | dorf, Prozeßbevollmächtigter: Htehtsanwalt des Königlichen Landgerichts. C bbitidur s N V gte, A am 15. Januar, 15. April, 15. Juli und |600 - seit dem T e 1918, ©5 August 1913, ihm als Wechselinhaber Amtsgerihtsplay, Zimmer 35, 1 Tr., auf | die 3. Zivilkammer des Königlichen Land- Der frühere Bahnarbeiter _ spätere | 1913. Dr. Scheller in Düsseldorf, klagt gegen | [58178] Oeffentliche Zustellung. Sie e P a L picde M Dfktober jedes Jahres, zu zahlen, auch | von 600 4 seit dem 1. Mat, 1912; e e schulden mit dem An- N N Eee 1913, Vormit- |richts in Cöln, Reichenspergerplaß, Handelsmaun Sobann Jakob Schumann Königliches Amtsgericht. Abteilung 13. die Ehefrau Christine Schmitz, geb. Hassel-| Die Ehefrau Emma Seifert, geborene | 11. die Beklagte trägt die Schuld an t as Urteil jür vorläufig vollstreckbar- zu | von 130 46 seit - dem 1. August 1912 i Hes s die Beklagte zu 1 kostenvflittg 05 hr, geladen. E » 1447. 13. ges 267, auf den 29. November R Grfurt, vertreten durch die Rechts. | / R E E m n, ohne bekannten Aufenthaltsort, früher Schröder, in Lübeck, Prozeßbevollmäh- Sheidung : E, die Bekla te hat erklären. Zur mündlichen Verhandlung | zahlen, c. den Beklagien zu 2 zu verurtetlèn Sah ung von Wg M nebít G O. 1g O ORENDUTY, den 18. September O, Vormittags 9 Uhr, mit der E e is 168208) ' inDsselborf-aufGrunddes£ 1565 B.G.-B, | tigter: ReGiganwalt Knopf Le Merbebee, | Seid L Resistieata s E lag des Nechtsstreits wird der Beklagte vor | die Zwangévollstreckung in das Vermögen O seit dem N August 1918 zu ver- | +249 ; : Aufforderung, einen bei dem gedachten selbst, hat beantraat, seine versdollene, von | K. Umtsgericht Stuttgort Stadt, |a1f Chescheidung. Der Kläger ladet die | klagt gegen i She Kellne E D ta 0, das Köntgliche Amtsgericht in Verden auf | der Be ner ( “i efi v2 Qn O Iu. 2 qu ‘hex znialbe e M eier Sun Sn Uen iuioulE qu Os ) s A g g g gt gegen ihren Ehemann, den Kellner | ladet Beklagte zur mündlichen Berhan ch || der Beklagten zu 1, seiner Ehefrau, zu | urteilen, die tre: | des Königlichen 2 i i | | ben Zustellung ihm geschiedene Ehefrau Juliane Ber- Aufgebot. Beklagte zur mündlichen Verhandlung des | Gustav Seifert, fcöher in Magdeburg, jeßt | l s Rechtsstreit s g. L den 3, Dezember 1913, Vormittags | dulden, d. den Beklagte rau, u | urteilen, die Zwangsvollstreckung in das | des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 42, | Zum Zweke der öffentlichen Zustell | i lian : Au Se te 3 jen Verha : , früh g g, jet | lung des Rechtsstreits vor das K. Lan 9:1 h l en Dellagten die Kosien des | eingebracht dgen feiner : : A Ce N Zustellung nardine Schumanm, geborene Martin, | In der Naclaßjache des am 21. Fe-| Nectsstreits vor die ». Zivillammer des | unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher geriht Nürnberg, 11. Zivilkammer, zu de Le E n Mechtöstreits als Gesamtshuldnern auf-|d Le D Le seiner Ghefrau zu | [58090] Oeffentliche Zustellun inodt. Bér att ber 4 E zulegt wohnhaft in Erfurt, für tot zu er- | bruar 1913 hier verst, Gustav Frank, | Köntglllhen Landgerichts in Düsseldorf | Verlassung, mit dem Antrage, die Che der | nunmehr auf Dienstag den 9. eret n O epiriber 1918, juerlegen, 0. das Urteil gegen Sicherheits lien B handlung det Redhtöfireits vor | Berlin Wilmemtnrs M Samneft 7 inberaumio Termin ist ausge A 6 au 17, Qo: | Materieisters bier, it auf Antrag der [aften 90, Degomber 1918, Bor. | Bartel t ee Jeubee 1018 Vorinittags 81 1h Der Gerichtsschreiber [leistung für vorläufig vollstreckbar zu ex- beg @ Fan dtns des Rechtsstreits vor Berlin - Wilmersdorf, Prager Straße 27 Ms Termin ist aufgehobén. : i des Königlichen Amtsgerichts, klären, Die Klägerin ladet dic Beklagten | in Berlin - Sébbudbers (enera Le: Rechtsanwälte| den s. Seplember 1919. | f 0, runewald- | Justizrat Engel 1. und Be Berli t Bier Eo C N ö g d Beer în Berlin, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts,

[58188] g Der Dolmetscher, frühere Arllst Pas- quale Segauti in Hamburg, Kieler- | #0 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte,

[57831]

klären.