1913 / 227 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[58204] Oeffentliche Zustellung. Der Georg Frauk in Arheilgen, Prozeß- bévollinächtigter: Rechtsanwalt Landzettel. D.ruitadt, fiagt gegeit den Handelsmann Jakob Friedel, fcüher in Darmstadt, 1: 6l mit unbekanntem Aufenthalt ab- wesend, auf Grund der Behauptung, daß ex thm aus Mietvertrag 33 #4 und an Arxest- und Zwangsvollstreckungskosten 1250 Æ schulde, mit dem Antrage, den Beklagten- kostenpflihtig und vorläufig vollitrêdbar zu verurteilen : a. an Kläger oder den zum Geldempfang ermächtigten Anwalt 45,50 4 nebst 49% Zinsen seit Klagezustellung zu vecurteilen, b. darin einzuwilligen, daß die von ihm dur Ge- richtsyollzieher Berbert am Amtsgericht Darmstadt T unter dem Aktenzeichen G. 8/13 hinterlegten 40,— # an Kläger ausgezahlt werden. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flägte vor das Greßherzoglihe Amtse- geriht T in Darmstadt auf Mittwoch, den 12. November 1913, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 219, ge-

n. j O nilabe den 18. September 1913.

Der Gerichtsschreiber

des Großherzoglichen Amtsgerihis T. [58076] Oeffentliche Zustellung. E

Die Aktiengesellschaft Wêitteldeutsche Bodenkredit-Anstalt in Greiz A Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Wauer und Dr. Böhmig in Dresden lagt "gegen den Schlossermeister ¿Franz Alwin Walther, zuleßt in Dresden, Kügelgen- Maße 9 ptr. links, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter den Behauptungen: Auf dem Grundstücke des Beklagten Blatt 115 des Grundbuches für Groß- dobriß sei für sie, die Klägerin, eine jähr- liche Mente von 289 4, im Saäumnis- falle von 317 Æ 90 5 als MNeallast ver- lautbart. Die Rente sei vereinbarungs- gemäß in gleichen halbjährlichen Naten am E Sañuar und 1 Juli jeden Jahres an fie dergestalt pünkilih abzuführen, daß im Falle unpünfktlicher Natenzahlung DéV et höhte Saß Plaß greife. Der am 1. Juli #913 fallig gewesene Nentenbeitrag sei nit gezahlt worden. Die Klägerin fordert taher diese Rente nach dem erhöhten Saße im Beträgè von 158 X 9 -Z und beantragt, den Beklagten kostenpflichtig und vorlaufig vollstreckbar zu verurteilen, an fie 158 Æ 95 5 aus dem Grundstücke Blatt 1159 des Grundbuchs für Groß- Dobriß zu bezahlen. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des echts- streits vor das Königliche Amtsgericht Dreóden, Lothringetrstr. 11, Saal H 10, auf den G6. Dezember 1948, Vor- mittags 9 Uhr, geladen. Dresden, den 18. September 1913.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

58205] Oeffentliche Zustellung. E : N E Müller 11 zu Düfsel-

vorf, Bismarckstraße 61, klagt gegen die

Gheleute Wilhelm Gerard, srükcr in Düsseldorf, Schirmerstraße 22, auf Grund der Behauptung, daß die Beklagten ihm zur Vertretung in einem Prozesse noch einen restlichen Betrag {chulden, mit dem Antrage auf Verurteilung der Beklagten als Gesamtshuldner, an Kläger 38,05 M in Buchstaben: Achtunddreißig Mark 5 Pfennig nebst 4 9% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung und zur Tragung der Kosten des Rechtsstreits. Zur münd- lichen Berhanblung des Rechtsstreits werden die Betlagten vor das Königliche Amts- gerit in Düsseldorf, Könlyplaßz, Zimmer 64, auf den T Ide, cen, 1913, Vor- ittags 9 Uhr, geladen. ; n B seldorf, den 18. September 1 913. Œ. Pieper, Gerichtsaftuar, Gerichts- reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[58094] Oeffentliche Zustellung. Der Ingenieur Mobert

Neetz, Seelow, unter

Landwirt Hermann : f T Niedergörlsdor" hei bekannten Aufenthalts,

jeßt der

habe,

eit dem 1. Oftober 1911 r E A der flägerischen Mühle

geordnete Zufammenstelung der

2 r p S in S0. 33, Elsenslraße 2, Prozeß- e: Rechtsanwalt Justizrat Löser in Frankfurt a. D., klagt gegen den früher fn un- Bes tung, daß der Beklagte vertraglih D fel liber die Verwaltung der von thm bewirtshafteten klägerischen Mühle nebst Grundbesiß in Niedergörlsdorf Nech- nung zu legen, dies aber biéher unterlassen mit dem Antrage, den Beklagten fostenpflichtig und vorläufig vollstreckbar zu verurtetlen, 1) dem Kläger für die Zeit über die VBer- nebst Niedergörlsdorf eine die

Grundbesiß zu Niederg f E

nahmen und Ausgaben enthaltende Rech- nung mitzuteilen und, soweit Belege erteilt zu werden vflegen, vorzulegen, 2) an Kläger ((vorbehaltlich Erhöhung oder Minderung) 3000 f nebst 49/a Zinsen seit dem 1. Ja- nuar 1913 zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- ung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- Fammer des Königlichen Landgerichis in Franffurt a. O. auf den 3. Dezember * 1913, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bet diesem (Gerichte zugelassenen Nehtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu laffen. Fraukfurt a. O., den 20. September

913. : : Cossäth, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[57500] / Ñ

ntziche Zustellung einer Klage, E Gewertshaft Shwarzwälder Erz- berawerfe ¡n Fretburg i. Br., Prozeßbevoll- mächtigter: FRechtsanwalt Bender in Frei-

burg i. Br., klágt gegen den Ingenieur Ss Quirin, früber in Berlin SW. 11, Trebbinerftraße 7, jeßt an unbekanntem Orte, unter der Behauptung, .daß der Be- Fiagte als Gewerke der Klägerin an Zus- buße nebst 5 9%/9 Zinsen (gemäß §8 Abj.3 des Statuts der Klägerin) aus den ver- fallenen Beträgen laut Abrehnung vom 1. Juli 1913 den Gesamtbetrag von 629 A 73 S schulde, und daß die Zu- ständigkeit des Landgerichts Freiburg gemäß S 8 Abs. 2 des Statuts begründet sei, mit dem Antrage auf gegen Sicherheits- leistung vorläufig volistreckbares Urteil gegen den Beklagten zur Zahlung von 629 Æ 73 4 nebst 5 % Zins seit L. VIT. 13. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündliden Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer f. H.-S. des Großherzoglihen Landgerichts zu Freiburg auf Dounerstag, den 20. November #913, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bejtellen._ Freiburg, den 18. September 1913. Der Gerichtsschreiber | des Großherzoglichen Landgerichts.

(58077] Oeffentliche Zustellung. ; Der Hufschmied Karl Klein zu MNott- haufen, Steinfurthstraße Nr. 39, _Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Wientgen zu Gelsenkirchen, klagt gegen die Chefrau Karl Klein, früher in Gelsenkirchen, Bis- marckstraße Nr. 103, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte verpflichtet ci, das Spar- fassenbuch Nr. 3843 der Sparkasse der Bürgermeisterei Votthausen zu Rotthausen, lautend auf den Namen der Beklagten, an thn herauszugeben, mit dem Antrage, dite Beklagte kostenpflichtig und durch vorläufig vollstreckbares Urteil zu verurteilen, das Sparkafsenbuch Nr. 3843 der Sparkasse der Bürgermeisterei Rotthausen zu Nott- hausen, lautend auf den Namen der Be- klagten, an den Kläger herauszugeben, darin einzuwilligen, daß die Sparkasse der Bürgermeisterei Rotthausen zu Rotthausen das in dem Sparbuch bezeichnete Guthaben an den Kläger auszahlt. Zur mündlichen Verhandlung des . Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Königliche Amtsgericht hter auf den 16. Dezember 1918, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 25, geladen. Gelsenkirchen, den 18. September 1913. Müller, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerthts. [97864] Oeffentliche Zustellung. i Die Firma J. T. H. Mittelstraß, In- haber J. Leimers, zu Hamburg, Prozeßbevoll- mächtigte: RNechteanwälte Dres. Bolzen und Möller daselbst, flagt gegen den früheren Restaurateur Wilhelm Iohannes Veinrih Heutevoß, unbekannten Auf- enthalts, mit dem Antrage auf fTosten- pflichtige, vorläufig vollstreckbare Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 4M 270,43 A nebst 59/6 Zinsen seit dem 1. Oktober 1909, unter der Begründung, daß der Beklagte die Klagforderung für im September 1909 käuflih gelieferte 6 Fässer Bier \{hulde. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das _Amtsgericht in Hamburg, Abteilung 111 für Handelssachen, Ztiviljustizgebäude, Sievekingplaßz, Erd- geschoß, Zimmer Nr. 120, auf Donners- tag, den 30. Oktobee 1918, Vor- mittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zuitellung wird dieser Nuszug der Klage bekannt gemacht. t Hamburg, den 17. September 1913. Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts.

[58079] Oeffentliche Zuftellung. D Die Firma Gebr. Schoenwiese Nachfl. in Königsberg i. Pr., Paradeplaß 3 11, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Wisztynieckt in Königsberg, klagt gegen den Nentier Krafft vou Lossau, früher in Königsberg i. Pr., Tragheimer Kirchen- siraße 1, jet unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr aus dem Wesel. vom 6. Dezember 1912, -Wwelder Ihm als Atzeptant am Fâlligkeitstage, dem 6. Iult 1913, zur Zahlung vorgeleat und mangels ; ahlung protestiert ist, 333,65 4 \chuldig set, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- urteilung zur Zahlung von 333,65 M nebst 6 vom Hundert Zinsen seit dem 6. Juli 1913 fowie 5,35 4 Wechsel- unkosien durch vorläufig vollstreckbares Urteil. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht, Abteilung 19M Königsberg i. Pr., Zimmer Nr. 54, auf den 123, November 1913, Vorm. 9 Uhr. geladen. i Königsberg, den 12. September 1913. RNaeder, Gerthtsschreiber des König- lichen Amtsgerichts. Abteilung 18. 58099] i i Der Kaufmann Emil Graf, alleiniger Inhaber der Firma Kiefsig & Co zu Leipzig, Prozeßbevollmächtigte : INecht8an- wälte Jusitzrat Dr. Eichler und Dr. Drescher in Leipzig, klagt gegen den früheren MNechtsanwalt Paul Grofse, früher “in Leipzig, jeßt“ unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte aus zwei von ihm akzeptierten und vom Kläger ausgestellten Wechseln vom 24. Mat und 4. Juni 1913, die am 24. August und 4 September 1913 fällig gewesen, aber vom- Beklagten nicht ein- gelöst worden find, die Summe von 725 M, und aus zwei früheren Wechseln vom 257 Mat und 3. Juni 1913 den Betrag pon 175 M, ferner aus etnem duch

Gesellshaftsverhältnisse eine Summe von 9605 6 für geleistete Zahlungen zu Ge- fellschaftszwecken und an Kosten zweier Arre1tverfahren 232 / 90 K \{uldig set, mit dem Antrage, den Beklagten durch ein gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollitreckbar zu erklärendes Urteil zu ver- urteilen, dem Kläger 5400 6 Hauptstamm nebst 4% Zinsen seit Klagzustellung und weitere 232 Æ 90 „A Kosten des voraus- gegangenen Arrestverfahrens 10 C Ar 12/13 und 10 C Ar-15/13 des Königlichen Amts- gerihts Leipzig zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits vor die elfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 18. November 1913, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zvygelassenen Rechtsanwalt ver- treten zu laffen. N Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts Leipzig, am 22. September 1913.

[58080] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Warenhaus Aron ÖOrlowihtz in When, Inhaber Kausmann Aron Orlowiy in Löuen, klagt gegen den früheren Besitzer Johann Fydricch, früher in Jegodnen, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Be- flagte ihr aus dem von ihm afzeptierten Wechsel vom 2. Januar 1913 einen Rest von 209,30 verschulde, mit dem An- trage auf Verurteilung zur Zahlung von 209,30 nebst 62% Zinsen feit dem 2 Juli 1913* und 1% Provision. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Hiechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Löten auf den S, November 1918, Vormittags 107 Uher. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Löten, den 18. September 1913,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[58081] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Hageney & Keusen G. m. b. O. in Lüdinghausen, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Schmi, daselbst, klagt gegen den Kaufmann Georg Hib- belerx, früher in Bielefeld, z. Zt. unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr für erhaltene und trop Aufforderung niht zurückgegebene MNeifemuster deren Wert mit 331,52 46 schulde. Sie beantragt, den Befklagten tostenpflihtig ünd vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an die Klägerin 331,52 nebst 40%/9 Zinsen scit dem Tage der Klage- zustelung zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Yechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Lüdinghausen auf den 4. Dezember 194%, Vorwittags 9] Ußr, gelaten.

Lüdinghausen, den 19. September 1913.

Der Gertichts\{reiber des Königlihen Amtsgerichts.

[58100] Oeffentliche Zustellung.

Der Fabrikbesißer Alfred Sarstedt in Aschersleben , Prozeßbevollmächtigter : JHechtsanwalt Justizrat Salomon tin Meagde- burg, flagt 1) gegen den Kaufmann Nudolf W. Fraucke, 2) gegen dessen Chefcau Antonie Franke, geb. Sarstedt, früher in Magdeburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er dem be- flaaten CGhemann ein ODarlehen von 99 627,29 Jé, mit 6 vom Hundert jährlich verzinslih, gegeben und die beklagie Ehbe- frau die Bürgschaft mitübernommen hatte, das Darlehen ist wiederholt zur NRük- zahlung gekündigt worden, Zahlung aber niht erfolgt, mit dem Antrage, 1) die Beklagten als Gesamtschuldner kosten- vflihtta zu verurteilen, an den Kläger 99 627,209 nebst 69% Zinsen seit 1. Januar 1910 zu zahlen, 2) den be- flagten Ehemann zu verurteilen, wegen der vorgedachten Forderung die Zwangs- vollstreckung in das Vermögen seiner Ehe- frau, der: Bellagten zu 2, zu dulden, 3) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts in Magdeburg, Halberstädter- straße Nr. 131, Zimmer 193, auf den 9. Dezember £1913, Vormittags 95 Uhr, mit der Auffordecung, sich durch einen bet diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevolmächtigten vertreten zu lassen.

Magdeburg, den 19, September 1913.

Kletnau, Gerichtsfchreiber des Königlichen Landgerich1s.

[58182] Oeffeutliche Zustellung. i Die Firma A. Steiner u. Co. in Mainz a. Nh., Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Celichowski in Posen, lagt gegen den Propst Johann Czyzak, früher in Wronke, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Bebauptung, daß Beklagier in der Zeit vom Februar 1909 bis Juli 1911 Waren zu den vereinbarten Preisen von insoesamt 1795 30 46 von ihr der Klä- gerin getauft und empfangen habe. &erner, daß ein Zahlungéziel von 6 Mo- naten vereinbart, bisber aber nur 780 gezablt seien und Beklagter ihr noch 1015,80 6 \chulde, mit dem Antrage: l, den Beklagten kostenpflichtig zu ver- urteilen, an die Klägerin 1015 M 80 S nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 15. Januar 1912 zu zahlen, [T. das Urteil ev. gegen Sicherheitsleisiung für vorläufig vollitreckbar zu erklären, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Kammer

Vertrag vom 13. Juli 1912 geregelten

jür Handelssachen des Königlichen Land-

erihts in Posen auf den L. Dezember 1913, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen - bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lafsen. Pofen, den 18. September 1913, Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[58082] Oeffentliche Zustellung.

Der Oskar Clemens, Spediteur in Hagendingen, klagt gegen den Peter Pierron, Schmied, früher in Hagen- dingen, jeßt ohne bekannten Wohnort, unter der Behauptung, daß der Beklagte ibm für Fuhrlohn und Lagerungskosten die Summe von 79,60 6 vershulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu _ver- urteilen, an ihn den Betrag von 79,60 A Neunundsiebenzia Mark 60 Pfennig nebst 49% Zinsen feit dem Klagetage 5. September 1913 zu zahlen, dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits eins{lteßlich des vorhergegangenen Arrest- verfahrens G 115/13 aufzuerlegen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits wird der Beklogte vor das Kaiserliche Amtsgericht in 9ombach auf den 18. November 19413, Vor- mittags 9 Uhr, geladen.

Nombach, den 20. September 1913.

Gerichtsschreiberei des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[58329] Oeffentliche Zustellung. :

1) Der Shüßenhauswirt Johann Miethe in Schandau, 2) ter Drogist Marx Kayser daselbst, Prozeßbevollmächtigter für beide: Rechtsanwalt Dr. Schmidt in Schandau, klagen gegen den Hofschauspieler Otto Eggerth,- zulezt in Dresden wohnhaft, jeßt vnbefannten Aufenthalts, zu 1: unter der Behauptung, daß Kläger für Beklagten in dessen Auftrage Geldbeträge für Auf- wendungen verlegt und ihm auf fäufliche Bestellung Waren geltefert habe, wofür ihm der Beklagte 595,92 6 \chuldig ge- worden sei, und daß ferner der Kaufmann Knüpfel dem Kläger eine ihm an den Be- klagten zustebende Kaufpreisforderung für Waren im Beirage von 5408 6 abge- treten habe, zu 2: auf Grund der Be- hauptung, daß Beklagter dem Kläger für auf käufliGe Bestellung gelieferte Waren 96,48 4 schuldig geworden sei; zu l und 2: daß die Parteien den Gerichtsstand Schan- dau vereinbart haben, mit dem Antrag auf kostenpflichtige, vorläufig vollstreckbare Berurteilung des Beklagten zur Zahlung an den Kläger zu 1: von 650 4 nebst 4 9/0 Zinsen fett dem Tage der Klag- zustellung, zu 2: von 3648 4 nebst 4% Zinsen feit 1. September 1913. Der Be- klagte wird zur mündlihen Verhandlung des Nechtöstreits. vor das Köntiglicze Amts- geriht Schandau auf den 27. November 1913, Vormiitags 9 Uhr, geladen.

Schandau, den 18. September 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[58083] Oeffentliche Zustellung.

Die Witwe Iakob Pfingstmann in Freisenbruch, Hellweg 19, Prozeßbevoll- mächtigter: Justizrat Knipschild in Steele, klagt gegen den Meßggermeister Wilhelm Dieckmaun, früher in Freisenbruh, jetzt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- bauptung, daß der Beklagte der Klägerin aus einem Darlehen 4000 4 schulde, mit dem Antrage: 1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen , „dn “dié Klägerin 4000 46 nebst 5 9/9 Zinsen seit dem 1. Dezember 1912 zu zahlen, 2) das Urteil eventuel gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Köntg- liche Amtsgericht in Steele, Zimmer Nr. 1, auf den 20. November 2913, Vor- mittags 10 Uhr, geladen.

Steele, den 17. September 1913, (Unterschrift), Amtsgerichtssekretär, _Ge- richtsschretber des Köntglihen Amtsgerichts.

[58208] Oeffentliche Zustellung. |

Nikolaus Scherer, Schuhmacher in Stuttgärt-Ostheim, Achalmstraße 8, Kläger, vertreten dur Rechtsanwalt Herrmann in Stuttgart, klagt gegen Friedrih Gühring, Maurermeister, zuleßt in Stammheim, D.-A. Ludwigsburg, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, Beklagten, wegen Kaufs, mit dem Antrage, durch vorläufig vollsireckdares Urteil für Recht zu er- kennen: „Der Beklagte wird verurteilt, dem Kläger das im Grundbuh von Stammheim, O.-A. Ludwigsburg, ein- getragene Grundstü auf Markung Stamm- heim, Gebäude Nr. 4 A der Karlsstraße ilt Parzéllé Nr: 12/7 3. a 90 qm Wohnhaus, Hofcaum und Garten sofort aufzulassen ‘und in die Eintragung des Klägers als Eigentümer dieser Grundstücke zu willigen. Der Beklagte hat die Kosten des Nechtsftreits zu tragen.“ Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Zivil-

kammer V des K. Landgerichts zu Stutt- gart auf Montag, den L0. November 1913, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei die'em Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Stuttgart, den 22, September 1913. Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts : Fischer.

(E E E E P E L P A 9) Verkäufe, Verpachtungen,

H . Verdingungen x. [58440]

Am Montag, den 29, September ds. Js., Vormittags Uk Uhr, werde ih in der Pfantk immer, Neue Schön- hauserstraße 17, im Auftrage der Gewerk- schaft Brigitta in Gemößheit der SS 130, 131 des Preußischen Allgemeinen Berggeseßes 78 Kuxe Brigitra öffent- lih mei1tbietend gegen sofortige Bar- zahlung versteigern.

Berlin, den 24. September 1913.

Hartlep, 7 Gerticktsvollzieher, Ebertystr. 57.

RPNSa2N 708 Landgut, za. 236 Mrg., davon 150 Mrg. Nüben- boden, and. durchw. Haferboden, mit sämtl. Inv. \of. zk verk.

Gottschalk, Cunnersdorf b. Wriezen.

4) Verlosung 2c. von Wertpapieren. Die Bekanntmachungen über den Verlust

von Wertpapieren befinden sih aus\{ließ- lich in Unterabteilung 2.

[58368] Bekanntmachung, betr. Verlosung von Schuldobligationuen.

Bei der beute für das Jahr 1913 vor- genommenen Verlosuug wurden nach- bezeichnete Schuldurkunden gezogen : A. Vom Aulehen vom Jahre 1896 :

Lit. A Nr. 42 über 1000 4,

Lit. © Nr. 50 über 200 M,

Lit. D Nr. 12 über 100 4.

1. Vom Anlehen vom Jahre 19051

Lit. F Nr. 39 über 1009 4,

Lit. G Nr. 16 über 500 4,

Lit. Æ Nr. 23 über 200 s,

Lit. Wi Nr. 34 über 200 s.

Die Berzinsung endet am 31. Dezember 1913. Die Einlöfung der verlosten Obli- gationen erfolgt durch das Bankhaus A. H. Meyer in Nürnberg, dann durch die Bayer. Hypotheken- u. Wechsel. bank und dur unsere Kowmmunalkasse.

Wolfratshauseu, am 22. September LOTS:

Magistrat Wolfratshausen. (L. 8.) Bürgermeister Seidl.

[98367] Vekanntmachunug.

Die Tilgung der nachstehend näher be- zeichneten Anleihen ist für das Rechnungs- jahr 1913 dur Ankauf bewirkt worden - es findet deshalb eine Auslosung nicht statt.

1) 3{þroz. Anleihe vou n.900, Ausgabe VIIL, im Betrage vou 4250 000 (4 (Wasserwercksanuleihe).

(Staatliche Genehmigung vom 12. März 1900.)

2) 22¿proz. Anleihe vou 19081, Ausgabe UX, Neihe L im Ve- trage von 4000 900 6 aus- gegeben 1902; Meihe Lx im Be- trage von 2000000 s gausê@- gegeben 19083,

(Staatliche Genehmigung vom 12. De- zember 1901.)

3) 32 proz. Nusgave X, 4 400 000 6.

(Staatliche Genehmigung vom 4. De- zember 1905.)

Anugekauft wurden :

a. von der Anleihe von 1900, An- lethesheine im Betrage von 86 000 M,

h, von der Anleihe von 1901, Ar- leihescheine im Betrage von 125 500 ott,

C. bon der Anleihe von 1905, An- lethescheine im Betrage von 68 000 4.

Voun, den 19 September 1913.

Der Oberbürgermeister. [58408] August Scherl Gesellschaft mit be- \{hränkter Haftung zu Verliu.

Die am L. Oktober 1913 fällig werdenden Zinsscheine und verlosten Stücke der 410/, Teilschuldverschrei- bungen obiger Gefellshaft werden vou Fälligkeitstage ab eingelöst :

in Berlin bei der Berliner Handel®-

Gesellschaft, bei dem A. Schaaffhausen’ scheu

,__ BVaukverein,

in Stuttgart bei der Württem-

bergischen Vereinsbank.

Anleihe von 1905, im Betrage vou.

[58409]

45 °/hypothekarisch sihergestellte Anleihe dev Gewerkschaft Messel von 1891. Laut Tilgungsplan gelangen 51 Stü obiger Teilschuldverschreibungen

am 1, Januar 1914 zur vorschristsmäßig ausgelosten Nummern :

6 84 187 225 250 280 295 427 435 511 531

828 833 876 928 930 933 1303/1335 1352 1353 1809 1819 1934 1982,

1358 1401

Die ausgelosten Stücke werden vom D.

Deutschen Vereinsvank Teilschuldvershreibung eingelöst.

Die Verzinsung dieser Stücke hört mit dem 1. Grube Messel, den 17. September 1913.

960 964 1020 1087 1100 1115 1139 1495 1542

Rückzahlung, und zwar die heute vor Notar und Zeugen

566 671 594 655 688 705 1 1170 1209 1279 1581 1710 1716 1726 1750 1772

Januar U914 ab von der

in Frankfurt a, Main mit 46 1000,— für jede:

Januar 1914 auf.

Gewerkschaft Messel,

zum Deutschen Rei

M 227.

I. Uniersuchungsfachen.

- Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Verdingungen 2c.

R Verkäufe, Verpachtungen, 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 9. Kommanditgesell shaften

Wertpapieren,

[58407]

Schuldverschreibungen der Stadt

: Kleve. Bei der Zuslosuug der im etnzulösenden

mit den Nummern : 92 66 73 86 139 189 911 259

620 627 678 793

982 984 bezeichneten Stüde gelost worden, was Kenntnis gebracht wird.

Zahltag: der D. Januar 1914,

Kleve, den 22. September 1913.

Der Vürgermeister : Dr. Wulff.

[58365]

Auslosung der 5 0%, Teilschuldver- schreibungen vou 3902 der Gewerk- é l Dermbach bei leßt Gewerkschaft Con:

schaft Coucordia zu Herdorf,

cordia, Eiserfeld. Bet der

Lit. A zu # 400 36 42 66 266 281 306 310 390 413 454 467 918 548 641 651 670 723 769 780

803 831 834 837 892 918 969974,

Lit. B zu (4 300— 11 [9.40 78 424

98 184 295 966 269: 286 327. 395 434 489.

Lit. C zu 4 100,— 244 251 203 504 505 508 909 521 566 681 738 739 861 862 889 902 906 976

Lit. D zu 6 50,— 48 62

20 14254170: 21

466 492 539 544 557- 558 707 708 762 765 838 840 849 924 948. Eiserfeld, den 23. September 1913.

Gewerkschaft Concordia.

Der Repräsentant : Ad. Steinsetfer.

R Süditalienische Eisenbahÿn - Gesellschaft.

Méridionaux. Die am 1,

der Serien A, E, C,

mit Frs. 5,75 von kurz Paris in Verlin bet der

Gesellschaft ,

i Meyer Cohn, eingelöst. Florenz, im September 1913. Die Geuceraldircktion. [58038] RKjusan-Koslow-Eisenbahn. 4 °%%9 Prioritätsaaleihe von E886, Die am 1. Okiober d. I. fälligen und die bereits fällig gewesenen Couvons der obigen Anleihe werden vom Verfalj- tage ab an den Kassen der Bauk für Handel und _ Juduslrie erren Mendelssohn Co. ; irection der Diêcontso- B 2A Gesellschaft c a Mer Gesen a Direction der Discouto: Gesellschaft in Fraukfurt a. M. ausgezahlt. Die Coupons sind nah den Fälligkeitsterminen geordnet cinzureichen. St. Peterôburg, im September 1913, Die Direktion der Rjäsan-Uralsk- Cisenbahu- Gesellschaft.

D E

KFommanditgefell-

9) haften auf Aktien und Aktiengesellschaften. S R Carl Wenzel ist

aus dem Auffichtsrat ausgeschieden. Der Direktor Arthur Schmidt in Berlin-

Friedenau ist in den Aufsichtsrat gewählt. Berlin, den 20. September 1913.

Terrain-Aktiengesellschaft am Flugplaß Johannisthal-

auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

4) Verlosung 2. von

beute von dem städtishen Schuldentilgungsaus\scusse vorgenommenen Nechnungsjahre 1913 l Schuldverschreibungen der S8. Auleihße der Stadt Kleve im Betrage von einer Million Mark sind die

271 293 397 462 496 532 550 560 611 815 876 882 925

zu je 120600 A aus- i biermit zur öffentlichen

am 22. September 1913 vor- Fuommenaa Auslosung sind folgende Nummern gezogen worden, die gemäß § 5 der Bedingunzen hiermit zur Rückzahlung auf den D. Januar 2914 getündigt werden: 34 DIC 790

396 337 389 394 399 400 405 710

72 76 140 180 209 322 348 377 292 394 414 458 719

Oktober 1913 fälligen Zinsscheineunserer 89/, Obligatiouen D, E, F, G und #E werden vom Fälligkeitstage ab pro Stück zum Kurse

3 Deutschen Bauk, bei der Direction der Di®conto- Depositeukafse Unter den Linden 41 vormals

Dritte Beilage

Be

[58433]

Die Aktionäre des éronn“ in Heilbronn werden hiermit Gemäßheit der

versammlung

eingeladen, welde Saméêtag,

den 25. Ofttober 192

bronn stattfindet. Tagesorduung:

Gegenstände. Ablauf des vierten

der Statuten) bei der

Württembergischen Vereinsbank Stuttgart,

furt a. Main, bei den Herren Joß. in Frankfurt a. Main

Paulinenstraße 18 in Heilbronn, erhoben werden.

Heiléroun, den 25. September 1913 Für den Aufsicztêrat des Salzwerk Heilbroun :

[58460] Kommandit-Gesellschaft guf

in Wesserling i/Elsaß. Die Aktionäre

schaft auf Aktien Gros Noman & Cie j

mittags 3! Uhr, Siy ter ordentlichen einberufen Gemäß Art. 26 jenigen

in Wesserling, det

6 Gesellschaft, anberaumte

hex

den nachbezeichneten Ste!len zu hinterlegen

Vank von Elsaß und in Mülhaufen i. E. und derez Filiale in Paris, 4bis Bictotres,

Basler Haudelsbank in Vasel,

Bank Renauld & Cie. in Nancy

werden auf Verlangen zugeschickt.

Tagesorduuug :

fellshafter. 2) Bericht des Aufsichtsrats.

Gntlastung an die persönli haf- tenten Gesells&after und den Auf- sichtsrat.

4) Festseßung der Dividende. 9) Crsaßwahl des Aufsichtsrats. Gros Noman «& Cie Kommauditgesellschaft auf Aktien, [58458] N O E Bayer. Löwenbrauerei Franz Stobauer A.-G. Passau.

Hiermit beehren wir uns, unsere Herren Aktionäre zu der am Dounerstag, deu 30, Oftober 1918, Vormittags 10 Uhr, im Brauereigebäude statt- findenden VEHI. ordentl. Generalver- sammlung einzuladen. Tagesorvuung : 1) Vorlage der Bilanz und des Ge- \häftéberiBts per 30. Juni 1913. 2) Beschlußfassung beglich der Ge- nehmigung der Jahresbilanz, der (Sewtunverteilung sowie der Ent- Iastung des Vorstands und des Auf- sichttrats. Diejenigen Aktionäre , welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am 3. Tage vor der Generalversammlung unter Vorzeigung der Aktien selb oder unter Vorlage eines die Nummern der Aktten enthaltenden Besißzeugnisses, welches ge- richtlichÞ oder notariell beglaubigt sein muß, anzumelden.

Diese Anmeldung kann erfolgen:

bei dem Vorstand der Geselischaft in Paffau,

der Bayerischen Diskouto- & Wechsel- bank A.-G. in Nürnberg,

der Bank für Brauindusftrie in Verlin und Dresden und

dem Bankhause Gebrüder Arnhold in Dresden.

ÜVeber die Anmeldung wird eine Legi- timationskarte zur Teilnahme an der Ge- neralversammlung ausgestellt. *

Paffau, am 24. September 1913. Bayer. Löwenbrauerei

Franz Stockbauer A.-G. Vafsau. Der Vorsiteude des VussichtsLats :

Adlershof.

hsanzeiger und Königli

Öffentlicher

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 ,

Salzwerk Heilbronn. „Salzwerk Heil-

SS 99 und 43 der Statuten zu der KXEK. ordentlichen General- am Vormittags Ux Uhr, in unserem Ge- schäftshause, Paulinenstraße 18, zu Heils

Die in § 44 der Statuten vorgesehenen

Einlaßkarten können spätestens mit

Gescchäftätages vor der Generalversammlung (S 97

Deutschen Vereinsbank in Frank- Goll & Söhtue und in dem Bureau der Gesellschaft,

Der Vorsitzende: Hugo Nümelin.

Aktien: Gros Roman & Cie

der Kommandit-Gesell, Wesserling (Elsaß) sind zu der auf Mou- tag, den 27. Oktober 1918, Nach Generalversammlung der Statuten sind die- ktionäre, w-lhe an der Ver- fammlung teilzunehmen wünschen, ersucht, ihre Aktien mindestens fünf Tage vor- am Sitze der Gesellschaft oder an Lothringen

Place des

sowie bei jedem öffentlichen Beamten, Ointerlegungs- und Vollmachtsformulare

l) Berit der persönlich haftenden Ge-

3) Genehmigung der Jahreêre{nung und

rlin, Donnerstag, den 25. September

[58354] Vekanntuinahung,

Nichard Sell in Stepfershausen 1- | Meiningen, ist infolge in | Auffichtsrat ausgeshieden. Berlin, den 23. September 1913. Landwirtschaftliche Zentral- 3, Der Vorftand.

E L 2 [98395] / Actiengesellschaft vormals Frister

/ Roßmann, Verlin. Die am A, Oftober dgs. Fs.

9 |Und die laut Bekanntmachung 47 9/0 igen werden ab Fäligkeitödatum bei ter

Deulschen Bauk in Berlin,

in

Sohn, Verlin C., dem Bankhause

SO., Skaligersiraße 134/35, eingelöst.

: Berlin, den 23. September 1913, Der Aufsichtsrat

[58452]

lung der Aktionäre der Deseniß & Jacobi, Aktiengesellschaft

19213, Nachmittags 313

Uhr, Patriotishen Gebäude, N 29

n

Tagesorduung :

4 l) Beschlußfassung über

n er

Aktionäre gegen die jeßigen

und des Aufsichtsrats.

Negreßklage : T aUnA und

entstehenden Prozeßkosten. Der

s Der Vorftand.

Siceveking.

Konkursverwalter : Amandus Lange. Hinterlegung der Aktien

burg, Trostbrüccke Nr. drei Tage vor

[58357] Bekanntmachung.

versammlung der

Schmiedeberger werke

im Verhältnis von 10: 1 worden ist, werden Gesellschaft hiermit sprüche anzumelden.

24 September 1913, | Schmiedeberger Tonwerke Aktien-Gesellschaft

vorm. G. R. Frohne.

Der Vorstand W. Gieche. [58459]

Die Aktionäre unserer werden hiermit zu der am den 21. Oktober 1918, 34 Uhr, in unserem Geschäftsraum in Barmen ¡attfindenden Generalversammlung geladen.

Dienstag,

ergebenst ein- Tage®orduung: 1) Borlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlusirechnung für das Geschäfts. jahr vem 1. Juli 1912 bis 30. Juni 1913 fowie des Geschästsberichts des Borstands und des Berichts des Auf- sihtêrats.

2) Beschlußfassung über die Genehmt- qung der Vilanz und der Gew|snn- und Verlustrechnung und die Gewinn- verteilung.

3) Beschlußfassung über die Gntlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Zur Teilnahme an der Generxalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche späteftens am zweiten Werk: tage vor der anberaumten General- versammlung bis 6 Uhr Abeuds bei der Gesellschaft in Barmen oder bei der Rheinisch - Westfälishen Disconto- Gesellschaft Bielefeld A.-G. in Bielc- feld thre Aktien oder die darüber lautenden Depotscheine der Neichsbank binterlegt haben. Die Htnterlegung der Aktien fann auch innerhalb der vorbestimuten Zeit bei einem deutschen Notar ge- seben.

Varmen, den 24. September 1913.

H. Brüninghaus Söhne A.-G.

__ Der Auffichtsrat, H, Osthoff, Kommerzienrat,

Franz Sto bauer.

Das Mitglied des Auffichtêrats, Pfarrer

Todes aus dem

Darlehnskasse für Deutschland.

fällig wertenden Zinscoupons Nr. 15 Serie 2 vom 13. März cr. ausgelosten Stücke unserer Teilschuidverschreibungen

dem Bankhause Marcus Nelken «& Seydelstraßze 8, Everth & Wittel-

ntaun, Verlin C., Petriplaßz 4, und unserer Gefsellschaftsfasse, Verliu

_ Der Vorftaud.

S Außerordentliche Geueralverfamut-

am Donnerstag, deu 26. Oktober Z ) im Hamburg, Zimmer E

i die Geltend- machung von Negreßansprüchen der i und früheren Mitglieder des Borstands

2) Für den Fall der Ermächtigung des

Konkursverwalte1s zur Erk‘ebung der Beschlußfassung Über Sicherstellung der

| am Vureau des Konkursverwalters Lange, Ham-

2, bis spätestens der Versammlung.

Nachdem durch Beschluß der General: / Ton- Aktien-Gesellshaft vorm. G. R. Frohne vom 28 Juni 1913 das Aktien- kapital durch Zusammenlegung der Aktien herabgesetzt die Gläubiger der aufgefordert, ihre An-

Vad Schmiedeberg, Bez. Halle, den

Gesellshaft Nachmittags

ordentlichen

Anzeiger.

[58453]

Die Afti

bei j gemäß § 21

hierdurch) ein

legung 4

ordnung

stands (Natkl Einsicht der

hinterlegen. genügt auch

Aktien. testens am

feiner Aktien Formulare zu

râtig gehalten. Stendal, d

[58410]

An Gaswerk Bieb Zugang

Gaskonzession bilien

Kassa Bankguthaben Debitoren Effekten

E N

Aktienkapital Amortisationsfo Neservefonds Spezialreservefo Kreditoren

Gerwinn- und Verlustkonto

An Abschreibungen Abgabe an Biebrich

Spezialunkosten .

Bilanzkonto

Per

Saldo

Borsteh' ude heutigen Genera

gefellschatt Tangermünde-

haussaale zu Tange ordentlichen

rechnung, der Bil und Verlustrechnung _gelaufene Geschäftejahr 1912. 2) (Srteilung der Entlastung Vorstand und Aufsi 3) Verschiedenes. Die Vorlagen zu Punkt 1 werden d. Is. ab im

vor ver Ver

lichen Bescheinigung von und Kommunalbehörden von der Net{sbank stellen über die be

Tage der Generalvers den Gesellschaftsvorstand Bei der Hinterlegung inreihung der legterwähn gungen hat jeder unters{riebenes

zulegen 22 des G

Kleinbahn -

Abschreibungen 20 877,14 C E

und diverse Abschreibungen

Per Passiva.

Kredit.

f

Bekanutmachung. dir Kleinbahn-Aktten- Lüderitß werden

onâre

des G: sellsha

der am Freitag, den d. IE., Nachmittags 2 Uhr, im Nat- münde stattfindenden Generalverfammlung

geladen.

Tagesordbuung : 1) Geschäftsbericht des Borstands: Vor-

und Prüfurg

vom

)aus) zu Tan

Aktionäre autgeleat werden. __ Diejenigen Aktionäre, welche an Generalversammlung haben ihre Aktien spätestens 24 Stundeu V sammlung bci dem Gesell- 9 \chaftêvorstaude in Tangermünde zu 2) der Hinterlegung

die Einlieferung der amt-

Notaren, Staats. 3) und -kassen sowie | 7

An Stelle

und

Diese Beschetnigun

Aktionär Verzeichnis tin zwei Aus

den Nummer

werden bei dem Gesellschafts

en 245 September [913. : Aktiengesellschaft Tangermünde—Lüderit.

Der Vorsitzeude des Aufsicßtsrats: |— v. Bismarck, Landrat,

Aktien Gesellschaft für die Gas- beleuhtungvouBiebrih-Mosba. Vilanz pro 30. Avril 19183.

Aktiva. Fabrikgrundstück

cid «K 561 969 11 1454,53 576 483 64

_Schierstein Immo- 01 265/33

[500

nds nds

Getwwinn- 1nd Verlustkouto. Debet.

Bilanz [versammlun;

und die Dividende für das

1912/18 auf Aktien

pro Stü festges zahlbar von heu Gesellschaft.

Der P

Vorfitzender.

20,57 für

Nr. 1 bis 560 und 4 120 für die neuen Aktien Nr. 961—826 Die Dividende ist

eßt, te an béi der

Biebrich, den 20. September 1913.

Vorftand, h. Oster.

17.

anz und der Gercinn-

dchtsrat.

29.

Geschäft:lokale des Vor-

teilnehmen

i denselben hinterlegten s

gen sind \pä- dritten Tage vor dem ammlung an

der Aktien oder

fertigungen vor- esellshaftévertrags).

41 538/43 i S Zint

132 469/36

wurde in

ch Preußischen Staatsanzeiger.

1913.

———_———————————————————————T

’. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. . Niederlassung 2c. von . Unfall- und Invaliditäts- . Bankausweise.

+ Verschiedene Bekanntmachungen.

Nechtsanwälten.

2c. Versicherung.

(57087] Aufforderuug.

Nachdem in deraußerordentlichen General= verfammlung vom 15. September d. E die Aktionäre bes{lossen babén, die Gesell- {haft aufzulösen, fordern wir die Gläubiger aewäß § 297 des Handels- gefeybuhs auf, ihre Ansprüche sofort bei uns anzumelden.

Leer, den 18. Seytember 1913.

Kornbrennerei u. Preßhefefabrik

Actien-Gesellshaft in Liquidation, Matthies. Free.

K Geestemünder Herings- und Dod-

seefischerci A. G,, Geestemünde. Einladung zur 16. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre am Sounxabeud, den 25, Okttober 1973, Vormittags 10 Uhr, im „Hotel Hanncver* in Geestemünde. Tagesorduunug : 1) Vorlage des Geschäftsberichts, des Abschlusses und der Gewinn- und Berlustrehnung für 1912/13. Beschlußfassuna über die Genehmigung des Jahresabshlusses somie über die Entlastung des Aufsictérats und des Vorstands. Wahl für den Aufsichtsrata. 4) Aenderung des § 19 des Statuts. Das Stimmrecht in der Generalver= ammlung kann gemäß § 9 des Statuts nur bon denjenigen Aklionären ausgeübt werden, welhe ihre Aktien bis zum 22. Okltgber 1913 cins{chließlich bei der Kasse dee Gesellschaft, bei dem Bremer Bavk-Verein in Bremerhaven, bei dem A, Schaaff hausen’schen Bankverein in Cöln, Berlin, Düfseldorf und Vonn hinterlegt haben. Geestemünde, den 26. August 1913, Der Auffichtsrat. F. Alb. Púst, Borsiter.

ftsvertrages zu Oktober

der Jahres- das ab. den

für an der Tages- September germünde zur

der wollen,

deren Ncben-

einzureichen.

ten Bescheini ein von ihm der Nummern

nverzcihnissen vorstande vor-

[98185] Vorwohle , Emmerthaler Eisenbahn-Gesellschaft. BVilaüz per 21. März A913.

Aktiva. 1) Bahneinheit

12) Effektenkonto

O e e : 4) Konto neue Reinung . 9) Kontokorrentkonto . ,

“A 3761 115/91

111 27210

309 35 47 3822/31 86 941

4 007 460 67

L für die

S M S

Pasfiva, 1) Aktienkavitalkonto: Altien Lit. 4 2 600 000,—

Aktien Lit. B 455 000,— 2) Bilanzreservefonts 9) Erneuerungéfonds . . 4) Spezialreservefonds . . 9) Nücksländige Dividende 6) Kreditoren 264 217|— 79 rédlas 7) Gewinn 162 216/68 J (090 D A

Us 4 007 460/67

86 033 15 Gewinn- und Verlustrechnung per 31. März 1913.

# d 91139/—

3 055 000|— 406 210/05 78 134/80 41 437/14 245|—

555 606/50

24 509/72 75 877/92 |* Debet. M [4 l) Verwaltungskosten 7 910/06 2) Steuern ¡ 7952131 3) Zinsen 11 179186 4) Erneuerungsfonds . . . 20 902/47 5) Spezialreservefonds 3 761/12 6) Gewinn 162 216/68

213 922/50 E Ee E R T M R R E D

954 519 42

962 000|— 268 186/52 90 500|— 76 000|— 45 474192 112 357198 C T L) Vortrag von 1911/1825 1 627/67 994 919/42 | 9) Betricbseinnahmeantell. konto 212 294 83 213 922/50 Die am 22. September 1913 in Han- nover stattgebabte Generalversammlung nahm den Geschäftsbericht der Verwaltung pro 1912/13 entgegen, genehmigte die vor- gelegte Bilanz und Gewinn- und Verlust» *|rechnung fowie die Verteilung einer Dividende pro 1912/13 von 5,3 9% auf die Aktien Lit, A und V. Die General« versammluna erteilte dem Aufsichtsrat und Vorstand Eatlastung und wählte die turnusmäßig aus\{eidenden Aufsihtsrats- mitglieder, Herrn Fabrikbesißer Wigand, Linse, und Herrn Bankdirektor Mommsen, Berlin, wieder in den Auffichtsrat. Die Auszablung der Dividende erfolgt gegen Einreichung des Dividendenscheins pro 1912/13 vom 2. Taae nach der Generalversammlung aubci der Mittel « deutschen Creditbank in Berlin und der Braunschweigischen Bank und Kreditanstalt A.-G., Braunschweig. 1g SfBeröhausen, den 22. September

Vorwohle - Emmerthaler Eisenbahn-Gesellschaft. Quandt. Griebel.

48 468|—

180 937/36 der genehmigt cshäftéjahr die alien

Kaffe der