1913 / 228 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Beilage

UÜntersuchungsfachen. : 6. Erwerbs- und Wi tse tsgenossenshaften. | D tj I y 5 o d @ G V ® r d St : 9 E gramm | Sffentlicher Anzeiger. | (Ee zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger. hDerlo]ung A. vo erlpaptieren. Bankausweike. , w G N

V 228, | Berlin, Freitag, den 26. September 1903.

Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Anzeigenpreis für den Raum ciner 5 gespaltenen Einheitszeile 30 4. - Verschiedene Bekanntmachungen. è

gf 000 s S OIIPD

pl

j Ì Grundstü ist 0,1990 ha groß und besteht | Grund der 88 58 fgs der Hinterlegungë- | Vasterling zu Berel an dem allodifizierten | unterzeihneten Gericht, Zimmer 13, an- F P E R E A es O A S

L) Untersuchungssachen. aus Wohnhaus mit Hofraum und Haus- | ordnung G März 1879 beantragt: | Lehen zustehenden eventuellen Sukzessions. | beraumten A zu melden, 1 Pater n RLT S Sb BUNURe A u Rear (En, V D @ d. Grwerbs- und Wirtschastsgenossenschaften. [53116] garten, S@lossereiwerkstätte mit Laden, 1) der von der Königl. Eisenbahn- | entschädigungsanspruchs auf den Kothof | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen 2. Au e l Ba C Hungen u. dergl. 4 | entlich c! P11: eft cer | f CdHLIUROA, Me VON E :

Der Handlungsgehilfe (überzählige Ober. | Wobn- und Stallgebäude mit Abort, } direktion in Frankfurt a. M. am 26. No- | No. aff. 11 zu 165 Tr. 12 g. Gr. = 496 Æ | wird. An alle, welhe Auskunft über P ia 16 bon Mai E Qr ( @ S E R 2 SCERRS gefreite) Franz Dyhera, zulegt in Pots- Maschinenshuppen und Stall nebst Aer vember 1880 für den Ackermann Johannes | 50 4, eingetragen am 3. Januar 1841, bean. | Leben oder Tod der Verschollenen zu er- ci RE aditacie Oen 1uf Aktien 11. Aktiengesell\chaften A dam wohnkbaft, geboren am 17, November | M dec alten Hirtenkete, mit 0,30 Taler | Kirchberg in Dingelstädt hinterlegten tragt. Der unbekannte Berechtigte wird teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, U A E S Klltenge]elshasten. 1887 zu Arnsroalde, zurzeit unbekannten | Srundstzuerreinertrag und 992 4 Ge- | 23,44 6 nebst 3,50 4 Zinsen, damit aufgefordert, spätestens in dem auf | pätestens im Aufgebotstermine dem Ge- e Y : S A E S E i N E Aufenthalts, wird beschuldigt, als beur- bäudesteuernugung8wert , Grundsfteuer- 2) des von dem Gerichtsvollzieher Heße den 25, November 19183, Vor- | riht Anzeige zu machen. 9) Nuf ebote Verlust- U Klägerin ladet denBeklagten zur mündlichen | bandlung des Rechtsstreits vor die vierte | Aufforderung, einen bei dem gedachten | [58590] Oeffentliche Zustellung. laubter- Reservist chne Erlaubnis aus- mutterrolle Artikel 55, Gebäudesteuerrolle | in Dingelstädt i. Th. am 22. Juni 1882 |mitags 10 Uhr, vor dem unterzeich Gumbinnen, den 19. September 1913, 2) - g j Ver : © Weo | Verhandlung desNechtsstreits vor die7 Zivil- | Zivilkammer des Herzoglichen Landgerichts | Gerichte zugela\enen Anwalt zu bestellen. | Der Materialwarenhändler August Wald- gewandert zu sein, Uebertretung gegen Nr. E Der Versteigerungsvermerk ist | in der Arrestsache des Kaufmanns Her- | neten Gerichte anberaumten Aufgebots- Königliches Amtsgericht. ps dsachen SZustellun en kammer des Königlichen Landgerichts 11 | tn Dessau auf den A7. November 1913, | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | mann in Magdeburg, Prozeßbevollmäch- S 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. Der- | Am 26. März 1913 in das Grundbuch mann Kleinecke in Nordhausen gegen den | termine seine Nechte anzumelden, widrigen- [58401] “Aufgebot. gui | ? g in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29/31, | Vormittags 9:1 Uhr, mit der Aufforde- | wird dieser Auszug der Ladung bekannt | tigter: Rechtsanwalt Mebes in Magde- eingetragen. Klempnermeister August Böttner in | falls die Ausschließung des Gläubigers Der Bankier Eugen Hörner in Heil U ergl Zimmer 40, auf den 20. Januar | rung, einen bei dem gedahten Gerichte | gemacht. burg, klaat gegen seine Ehefrau. Clsbeth 2e 2 . 294+ :

selbe wird auf Anordnung des König- A E : N er : g - f g ß Osterode, Ostpr., den 20. September | Dingelstädt hinterlegten Versteigerungs- | mit seinem Rechte erfolgen wird. bronn als Bevollmächtigter des Richard 1914, Vormittags 10 Uhr, mit der | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Hamburg, den 23. September 1913. | Marie Waldmanu, geboreae Hoffmann, 1913. Aufforderung, einen bei dem gedachten | Zwecke der öffentlihen Zustellung wird | Der Gerichts\{reiber des Landgerichts. | früher in Magdeburg, jeßt unbekannten

lichen Amtsgerihts auf der 26. No- E vember 1913, Vormittags 9” Uhr, : : erlôses von 13,70 4, : , Salder, den 20. September 1913. Wi ns ;9992] Vekaunutmachung. ) [rut / vor das Königliche Scböffengericht ¿8 Königliches Amisgericht. 9) des von dem Geribtsyollzieher| P. Ohms, Gerichtsfefretär, Gerichts- Malciodtes Gai S E Autschlußurte:1 ves 17. Sep- | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | dieser Auszug der Klage bekannt oemacht. 58631] Oeffentliche Zustellun Aufenthalts, wegen Chebruchs, mit dem Potsdam, Lindenstr. 54—55, Zimmer [58330] Mfaevoe O N A a e E, schreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. bronn, hat beantraat, 1) den vevGéleuen mber 1913 find die nachbezeichneten | Zum Zwede der öffentlichen Zustellung | Dessau, den 22. September 1913, A Der Arbeiter Friedri Karl Emil Antrage, die Che der Parteien zu trennen

) - Det . A t s E D Ie R p: Í 6 P E - of 7 4 ir L f tofo i (D 0 1 F î 7 d 57 1 î - E E ) Df 0 vf: {lt | fil a AICeI Io, zur Hauptverhandlung Die Witwe Barbara Trautwein, geb. a Aversgeh A N Ven B: [58192] : August Friedrich Nietmaun, geb. den ¿4uldver ch eibungen preußischer konsoli- M ees Auszug der Klage bekannt V Dent, Leinung in Hamwburg, vertreten dur e E O, Mie IU 4 Mt S s in Legen bei TOR Eduard Shüngel daselbst hinterlegten | L l Sa E n E ea n, pes E C A e Wei g E n D G AEA 1018 vis Setiodliiben Land@eridbis i a r g L Kläger G e B E L D Ps Bad. S warzwa d), vertreten dur ) die ç 8 n c 6 o ar ean Tagr, en Der d) enen Le A0 00 [49 eorg De nrî tis M, / E d ) t D) 0 o : f E Rotb pn De ILD GIT Vote L . un F ) ers, agt gegen eine efrau e, N V C s L 4 E E ter Strafprozeßordnung von dem Köntg- | Rehtsanwälte Dr. Ä. Berg, Dr. Cnyrim E u Din Was Karl August Friedrich Wilheln Devantier, | mann, Tabakfabrikanten in Heilbronn, und nleibe von 41895 über 1000 M, d e biclids E [58627] Oeffentliche Zuftelung. Anna Auguste Helene Leiuung, geb. bie Vierte An e E Gen Deurlokommando in Potsdam aus-*) und Frh. v. Hodenberg hier, hat das Auf- Scilling in Hohengandern am 18. August | eboren am 6 April 1856 in Cremzow, | der im Jahre 1845 verst. Christiane geb. E be de O 27 AED S ea a l as Die Ghefrau Händler Rudolf Lüdemann, | Linnemarn, unbekannten Aufenthalts, aus | nd erichts in Magdebür “Halbe ftádier- geftell A Erklärung Veruetent werden. gebot folgender sieben Pfandbriefe des | 1889 Fn der Arrestsache des Rets- dann in Zerrenthin und zulezt in Süd: | Mann, vorh. Wwe. des Christof Friedrich h) oigen Anleihe von 1880 über 300 | [58582] Oeffentliche Zustellung. Marie geb. Wolter. in Kl. Lafferde bei | 2 1965 B. G.-B., mit dem Antrage, die rafe 131 Siunnee 142 E 18 Aa Potsdam, den 1. regt 1913, Frankfurter Hypotheken - Kredit - Vereins, | anwalts Dyeerhoff in Heiligenstadt gegen afrika, für tot zu erklären. Der bezeich- Willer, Küfers hier, 2) den verschollenen E S, ertlärt worden. Die Frau Jenny Meyer, geborene Blum, | Peine, Prozeßbevollmäcbtigter: Rechts, | Ebe der Parteien zu scheiden und die Be- zember 1913, Vormittaas 10 Uhr : Gerichts\chrei er des 5, [nämli der vierprozentigen Hypotheken- | den Steinlieferanten Georg Wolf in nete Verschollene wird aufgefordert, id | Wilbelm Adolf Friedrih Willer, geb. Berlin, den 22, September 1913, in Berlin, Tile-Wardenbergstr. 11, Prozeß- | anwalt Dr. Platte in Dortmund, klagt | klagte für den {huldigen Teil zu e:flären. mit der Aufforderung, si O ei bei Königlichen Amtsgerichts. Abteilung da. | anteilsGeine Serte 31 Arenshausen hinterlegten 13,10 6 nebst | Pätestens în dem auf den 15. April |23. Sept. 1831 in Heilbronn, Sohn des géniglihes Amtsgericht Berlin-Mitte. | bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat gegen ihren Ehemann, Händler Rudolf | Kläger ladet die Beklagte zur münd- diesem Gerichte ae Rebtäanwalt —————— ! N, 1914, Vormittags 1A Uhr, vor dem | verst. Christof Friedrich Willer, Küfers, Abteilung 154. Rudolf Hahn in Berlin, Brüderstr. 39, | Lüdemann, früher in Hamm, jeßt un- A i E ai als VrozeWevolinäigten ‘vertreten zu

) 7 a L U( T8

[58791] Lit. K Nr. 3129 über 1000 46, 2,83 6 Zinsen / i Tof Fried : bfaint ars h Er ) Das unterm 2. Mai 1890 in Nr. 113 | Lt. L Nr. 2531 und Nr. 2532 über je | 2, N bas Amtsgericht, Abt. T1, unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- | und der verst. Christiane geb. Mann hier, §91] Vekanntmachung. flaat gegen ihren Ghemann, den Agenten | ßefgnnten Aufenthalts, mit dem Antrage immer 1V des erichts falen. unter Nr. 8930 des Deutshen Neichs- | 500 4, - E n Diigellht ‘bon dem. Kaufmann W. N zu melden, widrigenfalls dic | beide zuleßt wohnhaft in. Heilbronn, für P Dur) Auss{lußurteil vom 22. Sep- | William Meyer, jegt unbekannten Auf- auf Ebescheidung. Die Klägerin ladet ben Hamburg (Ziviljustizgebäude, Sieveking- N den 19. September 1913. und Königlich Preußischen Staatsanzeigers | Lit. M Nr. 1754, Nr. 1755, Nr. 2667, Mannheim in Berlin, Poststr. Nr. 13, am odeserklärung erfolgen wird. An alle, |tot zu erklären. Die bezeichneten Ver- mber 1913 find die 4% Hypotbeken- | enthalts, früher in Charlottenburg, Bis- Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Plaß) auf den 25. November 19183, Herrmann, Undgerichtssekretär, Gerichts: veröffentlibdte und untckm 11. Zuli | Nr. 2707 über je 100 12. Oftober 1882 in Sachen Mannheim welche Auskunft über Leben oder Tod des | schollenen werden aufgefordert, si spätestens riefe der Pommerschen Hypotheken, Aktien- | marckstraße 8 bei Schuller, unter der Be- | des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer | Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforde- |“ Bieber S Köntalichen Aandaeribis 1892 fn Nr. 167 unter Nr. 24829 er-| beantragt. Der Inhaber der Urkunde gegen Wolf G 29/82 hinterlegten 20 16 Verschollenen zu erteilen vermögen, er- | in dem auf Montag, den 4. Mai anf in Berlin, und zwar hauptung, daß der Beklagte Chebruch ge- | des Königlichen Landgerihts in Dortmund | kung, einen bei dem gedachten Gerihte| —— —— Í neuerte Strafvollsireckungser suchen gegen | Wird aufgefordert, \pätestens in dem auf (19 80 4). / geht die Aufforderung, spätestens im Auf- | 1914, Vormittags 9 Uhr, vor 1) Serie VIII Emis. von 1894, Lit. G | trieben, auch sich der Unterschlagung auf den 17. Dezember 19183, Vor- zugelassenen Unwalt zu bestellen. Zum [58634] Oeffentliche Zustellung. den Wehrvflichtigen Heinrih Wrobel und | den 24. September 1914, Vormittags Die unbekannten Beteiligten werden gebotstermine dem Gericht Anzeige zu | dem unterzeihneten Gericht anberaumten r, 06074 über 80 4, schuldig gemaht habe, mit dem Antrag, mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 33, mit der | 2wecke der öffentlichen Zustellung wird Kaiser, Fanny, Taglöhnersfrau in 15 Genossen ist erledigt. M? 119/89. | LL Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, aufgefordert, spätestens in dem auf den | hen. _ i Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls 9) Serie VI Emis. von 1891, Lit. E | die zwishen den Parteten bestehende Che | Aufforderung, ih dur enen bei diesem | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. München , vertreten durch Rechtsanwalt Kreuzburg O. Schl, den 17. Sep- | Hauptgerichtgebäude, Zimmer 129,11.Stock, | 4, Dezember 1913, Mittags 12 Uhr, | Brüffow, den 20. September 1913. | die Todeserklärung erfolgen wird. An l: 09012 über 400 4, zu trennen und den Beklagten für allein | Gerihte zugelassenen Rechtsanwalt als | Hamburg, den 24. September 1913. | Dr. Gerbl in München, flagt gegen Kaiser, tember 1913. anberaumten Aufgebotstermineseine Rechte | yor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Königliches Amtsgericht. alle, welhe Auskunft über Leben oder fir kraftlos erklärt worden. schuldig zu erklären. Die Klägerin ladet | Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. | Der Gerichts\reiber des Landgerichts. Ferdinand, Taglöhner, früher in München, Der Staatsanwalt. anzumelden und die Urkunden vorzulegen, | Nr. 74, anberaumten Aufgebotstermine [58594] Aufgebot. Tod der Verschollenen zu erteilen ver- Berlin, den 22. September 1913. den Beklagten zur mündlichen Berhandlung Dortmund, den 19. September 1913. | [57499] zurzeit unbekannten Aufenthalts , nicht [58792] Beur widrigenfalls die Kraftloserklärung der | ihre Recte anzumelden, widrigenfalls sie | Der Fabrikarbeiter Clemens Schmedding | Mgen, ergeht die Aufforderung, spätestens Königlihes Amtsgericht Berlin-Mitte. | des Rechtsstreits vor die 14. Zivilkammer Potthoff, als Gerichts\creiber Der Arbeiter Heinri Friedrih Scheck | Vertreten, auf Chescheidung, mit dem An- Dié h Verfi: E (\Vrüinden erfolgen wird. mit ihren Ansprüchen an die Staatskasse | zu Ochtrup, Wiegbold 92, vertreten dur | M Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige Abt. 84. des Königlichen Landgerichts 111 in Berlin des Königlichen Landgerichts. zu Lübeck, Untertrave 38, vertreten durch | Lage, zu erkennen: 1. Die Che der ie durch Verfügung v. 27. 5. 1911| Frankfurt a. M., den 18. September ausges{chlossen werden Rechtsanwalt Gansz zu Burgsteinfurt, hat | #! machen. F. 2074/13, ; F 1913 sten | 1 Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, S6 die Rechtsanwälte Dr. Wittern, Schorer, | Streitéteile wird aus Verschulden des ausgesprochene Sahnenfluchtserflärung des | 1913. Erfurt, den 17. September 1913 beantragt, den E 2 Juli 1833 zu | HDeilbronn, den 22. September 1913. Die zum 1. Februar 1913 ausgelosten | Saal 53, auf den 12. Dezember 1913, [58629] Oeffentliche Zustellung. Did t E it Jeden Tes (0 Beklagten geschieden. 11. Der Beklagte überz. Uoffzrs. u. Hiltshoboisten 5./17. | Königliches Amtsgericht. Abteilung 18. N M, L h Q Königliches Amtsgericht. {igen Prämienpfandbriefe der Deutschen | Vormittags 10 Uhr, mit der Auf-| Die Ehefrau Ernst Hallwas in Rem- | 5) Fohanrg Derr B ebn ee Se | hat die Kosten des Nechtsstreits zu g g s g ) 5 Inf.-Negts. F Ge V ontlih Königliches Amtsgericht. Abteilung 14. | Ochtrup geborenen Ackerer Heinrich Eiling, 5 ; D wothefenbank in M Serte 2313 : : C15r ; E ES * L {3 frau Johanna Dorothea Christiane Scheck, M o “S, DN[.-/LCgIls. Franz chre, veröffentli! L EES R E E _ zuleßt in Ochtrup, für tot zu erklären Amtsrichter Köhn. ypolhetenvant, In Atetningen Serre 2319 | forderung, sich durch einen bet diesem | {eid, Alleestr. 57, Prozeßbevollmächtigter : Jeb. Stuhr, unbekannten Aufenthalts, | tragen und zu erstatten. Die Klägerin im Deutschen Reichsanzeiger Nr. 126 [98351] Aufgebot, 58595 L A S E S 7 ie 6 und (, je zu 300 1, find dur | Gerihte zugelassenen Rechtsanwalt als Medtsauwalt Dr. von Mor in Ele C E A 2 | ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- F, O S A 91 15 Q N : [98595] Aufgebot. Der bezeichnete Vershollene wird auf- / 5 Ó Mh r U i ce A ; C roegen böslicher Verlassung auf Grund des : A S ; d: v. 30. 5. 11, 2. Beilage, unter 3. 21 150 Die Frau Marie Unger zu Augsburg ; i HIEE À -, : x (58640] Aufgebot. [teil vom Heutlgen für kraftlos erflärt Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. | felo, klagt gegen ihren Ehemann, - den | & La Gn g Mg : | handlung des Rechtsstreits vor die I. Zivil- wird ß 8 362 M.St..G. E N " LA '| Die Königlice Regierung, Hinter- | gefordert, fh spätestens in dem auf den | Der Gastwirt X sef Bohn in Hund- Es 58638 S N eet D N 0 ZalaN, J Eo, LEGNT GEgen: ea A S 1907 Abs, 2 S2 B. G-B. auf E E D gemäß F 962 M..St.-G.-D, aufge- | vertreten dur dic Nehtéanwälte Dr. Berg E m : Ver asüwirt oje ohn in Hun orden. [58638] Charlottenburg, den 22. September | Ernst Hallwas, unbekannten Aufenthalts, | Ly, 2 e E o | kammer des Königlihen Landgerichts T ra | legung8stelle in Erfurt hat das Aufgebot | 15. April 1944, Vormittags ; s ‘+8 A S j t O tai 912 L Iourg, T S , 1 s 'Ehescheldung mit dem Antrage: Y) die E A In hoben. Dr. Cuyrim u. Freiherr v. Hodenberg, nachstehender, bet ihr hinterlegter Beträge | AL Uhr, vor d lovieiWnêten G ags | helw, als Abwesenheitspfleger der Che- tiningeu, 20. September 1913. 1913. unter der Behauptung, daß ihr Ehemann | qn 10. Oktober 1885 vor. bo Standes. | München 1 auf Freitag, den 28. No- Landau, 24.012: hier, hat das Aufgebot der Mäntel zu den Chender, be V 22 ertegler De Lage 2 2 or dem unterzeichne en V ericht, leute Heinrich Wendel und Margaretha Herzogl. Amtsgericht. Abt. 1. Thomas, Gerihts\chretiber ße böswillig verlassen habe, mit dem Nn- at 2E to A D S g E E, vember 19183, Vormittags 9 Uhr, 4 9/0 1908er Pfandbri / „auf Grund der 88 58 fg der OHinter- | Zimmer Nr. 10, anberaumten Aufgebots- | eb. Gemmel Zt. ohne bekannten A 5 E oma ; D N ¡[amt in Klingstein i. H. - geshlossene Ehe| S i Q ; o 190 riefen des Frankfurter- : 1 Mrz 187 ; N 6 ged. Wemmet, z, Zl, ohne betannten Auf 1999 Anzei des Köntglichen Landgerichts 111. trage auf Scheidung der Ehe. Die | 5 Mart E, nen | Sißungsfaal 91/1, Justizpalast, mit der Oypotheken-Kredit-Veretns: E E crtlérut 4 ca wird. An alle wele | enthaltsort, hat beantra t die versGollenen Die m 14 August 1906 ausgefertigte R A Klägerin ladet den Beklagten zur münd- A L Me A Ge e O! Aufforderung, einen bei diesem Gerichte Ä z y c S Die c 14. f 118 c Qr. Q R d - chITLU L 16 or Ä D z ckâ g Ee ' i ) ANTeagr. erflârung exfolgen wird. An alle, welche | Gheleute Heinrich endel, geb. am A h 1a s | 198984] Oeffentliche Zustellung. lichen Verhandlung des Nechts\treits vor C a s A die Bo, zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß-

a. Serie 46 Lit. C Nr. 14122 über ; n n Soltce Nr 13 8g : e N : 1) der von der Kaiserlihen Oberpost- | Auskunft über Leben oder Tod des Ver- T R S 5 ( thensversiherungspolice Nr. 13 862 des | Die Frau Emma Lähwme, geb: Dar (S Ra U {ti s 6 ;

O S 46 Ut. L Nr. 13238 über | direkkion in Erfurt am 25. September schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die n C Een errn Siegmund Abraham, Kaufmann | jz "A[t Tsbau, Kreis Freystadt i. Sl. e ee E klagte zur mündlichen Verhandlung des n S ebung Bun Se

500 4, cin n ge angspollstreckungsfache | Aufforderung, spätestens im Aufgebots- | ¡u Hundheim, zuleßt wohnhaft in Hund- [W Bierstadt, wird, nahdem der erfolgte | Prozeßbevo'lmächtigter: Rechtsanwalt Dr. | (ember L913, Vormittags 10 Uhr, | Lechtüstreits vor die dritte Zivilkammer | Fs. 19 der Klage bekannt gemacht

c. Serie 46 Lit. M Nr. 11621 über | Slelshmann gegen Schloßer für die un- | termine dem Gericht Anzeige zu machen. heim, . für tot zu erklären. Die be- Pru) vom 1% Zuni 1922 fruchtlos ge- | Epstein in Berlin, Potsdamerstr. 7, klagt e r Aufforderuna, K L einen bei | Landgerichis FLübeck M dem auf "Müncien. den 17 September 1913 100 M Ï verehelihte Elisabeth Friederike Fleisch- Burgsteinfurt, den 22.September1913, | ¡¿Gneten Verschollenen - werden auf- leben ist, für kraftlos erflärt. gegen ihren Ebemann, den Gelegen- | Wt A Bat Lt Sig Ss Maga Donnerstag, den 13. November Gerichtsschreiberei des K Landgerichts I

beantragt. Der Inhaber der Urkunden | Mann aus Gethles bei Schleusingen hinter- Königliches Amtsgericht. gefordert, sch spätestens in - dem auf berlin, den 23. September 1913. hettsarbeiter Julius Lähme, jeßt un- N ZLRE oll 9 N Dae J 1 | L918, Morgens 10 Uhr, an. : S L

y legten 42,90 4 nebst 10 4 Zinsen, / Deutscher Anker Pensions- u. Lebens- | bekannten Aufenthalts, früber in Marzahn | al8 Prozeßbevollmächtigten vertreten zu | beraumten Termin mit der Aufforderung, | [58633] Oeffentliche Zustellung.

wird aufgefordert, spätestens in- dem - auf i ; ¿ den 24. April 1914, Vormittags O Se 7 R R ! lassen s i i , : L : © 2) der von. dem Getichtsvollzieher Hahn | [58194 j zj (Ge mjherung8-Aftien-Gesellshaft in Berlin. | bsi Berlin, auf Grund der Behauptung, | ‘Aen: ; L i sich durh einen bei diesem Gericht zuge-| But, Anna, Maurersehefrau in München, ; ee Ube Vor De, UnterzeiQnetn Be C. Schnell, daß der Beklagte sie böslich verlassen habe | Elberfeld, den 17. September 1913. lassenen Rechtsanwalt vertreten zu lassen. | vertreten durch Rechtsanwalt Ündemann .

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll | L217 Uher, vor de i T Î i A Ie U R 2 ; li ¡ ; - z j : Î das in Berlin, UGtenberg, N E C e O der Zwangéêvollstreckungssache des Rentiers | hat beantzagt, den * verschollenen Bäder gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Dur Aus\{lußurteil des unterzeineten | und die Voraussezungen der öffentlichen R atel bt Lai Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an | in München, klagt gegen But, Anton, belegene, im Grundbuche von Berlin- | Nr. 129, baden Aufgebotétermtne | Lltus Bauer u. Genossen in Erfurt |ODtlo Beinroth gen. Getschmann, ge- | Todeserklärung erfolgen wird. An ‘alle, jerihts vom 20. September 1913 ist der | Zustellung länger als 1 Jahr bestehen, L 2 E Beklagte wird dieser Auszug der Klage | Maurer, früher in München, zurzeit un- Lichtenberg“ (Berlin) Band - 10 Blatt | seine Rechte anzumelden und die Urkunden gegen den Mühlenbesitzer August Nein- | boren am 1 7. April 1866 zu Sangerhausen, welhe Auskunft über- Leben -oder Tod der Pehsel d. d. Beinsdorf, den 21. Mai | mit dem Antrag, die Ehe der Parteien zu | [58586] Oeffentliche Zustelluna. bekannt gemacht. L : e b. kannten Aufenthalts, nicht vertteten, auf Nr. 279 zur -Zeit der - Eintragung des vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos, hardt in Günstedt beigetrtebenen 137,50 zuleßt wohnhaft in Gölleda, für tot zu Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht 412 über 600 4, zahlbar am 21. August | trennen und den Beklagten für allein | Die Ehefrau des Bergmanns Friedri Lübeck, den 17. September 1913. Eheschcitung, mit dem Antrage, zu er- Versteigerungsvermerks auf den Namen der | erklärung der Urkunden erfolgen wird. nebft 32,90 e Zinsen, (g, 1, |erflâren. Der,bezeihnete Verschollene wird | die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- 112 bei Herren Kade u. Co. in Sagan, | shuldig zu erklären. Die Klägerin ladet | Karrasch, Auguste geborene Nowatck, in | E er ; O E L E E „Gesellschaft mit beschränkter Haftung Fraukfurt a. M,, den 22. September | - 9) der ven dem Köntal. Amtsgericht in | auf. efordert, sich spätestens in dem auf den | termine dem Gericht Anzeige zu machen. wêgestelt von Nittergutsbesitzer Ernst | den Beklagten zur mündlichen Verhand- Gelfenkirhen, Grünstraße 396, Prozeß- der dritten Dibilkammer des Landgerichts. wird aus Verschulden des Beklagten ge- Jungstraße 20“ zu Potédam eingetragene | 1913. Sömmerda am 28. Iunt 1882 in der | 7. April 1914, Vormittags LO Uhr; Rhaunen, den 19. September 1913. „Nudzinski, angenommen von Bauunter- | lung des Rechtsstreits vor die 14. Zivil. bevollmächtigter: Rechtsanwalt Steinforth 57498] schieden: 11. Der Beklagte hat die Kosten Grundstü, bestehend aus Vorderwohnhaus Königliches Amtsgericht. Abt. 18, O des E O A E O E Königliches Amtsgericht. thmer Carl Engel, für kraftlos erklärt. | kammer des Nen L edt A in Gssen, Hage „geaen ibren D Die Ehefrau Dorothea Sophie Friederike das R G id; A S _— / rrure gegen Die verehelichte Antonie | Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls Amtsgericht Sagan, [58605] | in Berlin zu Charlottenburg, Tegeler | früher in Gelsenkirchen, jeßt Sg L Charlotte Margaretha Steinmeier, aeb. | ¡(T den Dettagien zur mundltchen Ber

mit rechtem Seitenflügel, Quergebäude und : G i N n : è j ie I. 2i 7 : L Seifert, geb. Abel, daselbst hinterlegten | die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | [58600] den 20. September 1913. Weg 17—20, Saal 53, auf den 12. De- | Aufenthalts, auf Grund des § Kölgenberg, in Lübeck, Gloengießer- | andlung des Rechtsstreits vor die I. Zivil- ———————— zember 19183, Vormittags 10 Uhr, |B. G.-B,, mit dem Antrage auf Ehe- Í ten dur die Rochts, | (ammer des Königlichen Landgerichts

Hofraum, am A0. Dezember 191283, [58593] A Z R 5 ( ; . Vormittags A1 Uhr, durch das unter: | In der unter Nr“ 11032 Stü& 99 Kaution von 200 4 nebst 50 46 Zinsen, | welche Auskunft über Leben oder Tod | Fn Berichtigung des unter Nr. 179 dieser os Z : straße 527 en durh die Rechts- | p jeldnete Gert, an der Gericbtöielle hie, | NAbsameigees uar 26 dip g Be 2e | 4) der von dem Sthuhmaier Philipp | des Vershollenen 11 n teen en, | Zelung laufenden Jahres unter Nr. 43740 FR6] Oeffentltche Bustellung, | mit der Aufforverung, s dur einen bei | eidung. Die Klägerin ladet den Be: | ah (e vertreten dur) die Rechts. | München 1 auf Freitag, deu 26, Rüs Neue Friedrichstr. 13—14, 111. Stockwerk | öffentlichten Aufgebotssache i der Termin Fahrig in Niederorschel am 28. Oktober | ergeht die Aufforderung, spätestens im | erlassenen öffentlißen Aufgebots vom Die Chefrau Paul Schmidt, Anna | diesem Gerichte zugelassenen Nechts8anwalt | klagten zur mündlichen Verhandlung des | Dr, Cuwie in Ge flagt gegen ihren vember 1918, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 113/115, versteigert werden. | zum Erlaß des Aus\hlvßurteils auf den 1882 hinterlegten 49,60 „46 nebst 10 4 | Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu | 23. Juli 1913 wird bekannt gemacht, daß îaria geb. Wojciewski, in Alsdorf, Pro- | als Prozeßbevollmächtigten . vertreten zu | RNechtéstreits vor die neunte Zivilkammer Ehemann den Acbölter Carl Heinrich Sißungsfaal 91/1, Justizpalast, mit der D Zinsen für den unbekannten Inhaber der machen. der Familienname der Erblasserin ukund- [bevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. | laßen. des Köntalichen Landgerichts in Essen auf | Steinmeier früber in Lübeck, Kiähen- | Aufforderung, einen bei diesem Gerichte im Hâusergrundbuhe von Vollenborn| Cöleda, den 16. September 1913. lich Möhring, nicht Möring, geschrieben engen, Aachen, klagt gegen ihren ge- Charlottenburg, den 22. September | den 11. Dezember 19183, Vormittags straße Nr. 7, ‘jeßt unbekannten Aufenthalts, C E A 0A

20 8 via G D 2. Februar 1914, Vorm. 10 Uhr, ¿elle 4/111, Kartenblatts 2 der Ge- | verlegt. Die fiühere Aufforderung zur F E ; S , : info Tee Rh É : ; ; ; Bd. 1_Bl. 145 und im Flurgrundbuche Königliches Amtsgericht. worden ist. innten Chemann, Schneidermeister, früher | 1913; 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei wegen s{hwerer Zerrüttung der dur die ver dffenitlhen Küsten Wied Vie

markung Berlin-Lichtenberg, hat in der | Anmeldung von Nechten wird wiederholt. i E ; jz ; t T Grundsteuermutterrolle den Artikel Num- Beuthen E Oder, O Saa von Vollenborn Bd. I E 1 Ab [I [58197] Aufgebot. Halberstadt, den 16. September 1913. l O jeßt S mit Thomas, Gerichtsschreiber dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt Che begründeten Pflichten auf Ehescheidung, | der nh | mer 1094 und in der Gebäudesteuerrolle | 1913. Nr. 1 für den Regterungépräsidenten von Der Besitzer Ed Adomet Königliches Amtsgericht. Abt. 1. n Antrag auf Ehescheidung aus des Köntglichen Landgerichts 111. zu bestellen. Zum Zwee der öffentlichen | nit dem Antrage: 1) die am 19. Mär, | Au8zug der Klage bekannt gemaht. die Nummer 1292 und ist bei ei VPöntali 9 ; Mot aus der Schuldverschreibung des | z L, esiper Eduard Adomeit in E N E 91967 *, 1568 B. G.-B. Klägerin ladet L Sib Zustellung wird dieser Auszug der Klage A S r é: as München, den 22. September 1913. R Viieun a A H e jähr- Königliches Amtsgericht. Nalentin Nölker vom 3. Zuni 1819 ein- Krauleidszen hat beantragt , den ver- [58201] Aufgebot. beklagten zur mündl[l. Berhandlung des [58583] Oeffentliche Zustellung. heran aéiradt | AULZUg D « 1590 vor dem Standesbeamten zu Lübed Gerichts\chreiberei des K. Landgerichts L : E, oU S999 G" zu 58602 F getragenen 13 Taler 6 Sgr. 9 Pf. [hollenen Schmied Wilhelm Voppe, | Der Justizrat Brink in Nakel hat als Nehtsstreits vor die -I. Zivilkammer | Die Frau Marie Holz, verwitwete G 6, Soptomber 1912 geschlossene Che der Parteien zu S 312 # jährlider Gebäudesteuer veranlagt. | [28602] Aufgebot. E 9 f 1leßt wohnhaft in Krauleids tot | Narr ; ; ; iller, geb. Müssigbre Leipzig-Neu- | „Essen, den 16. September 1: 2) den Beklagten für den schuldigen Teil | [58564] Oeffentliche Zustellun Der Versteigerungsvermerk ist am 10. Sep-| Es wird behuss Kraftloserklärung das f E pâtest A ju ctien, er Gade BeTG Ne S A Nakel storbenen E Belonibee LOTG- Born 9 uhe, Eubai s Sdwaldflraße 20, Proxebbevoll: Wiemann, Aktuar, als Gerichtsschreiber | „j erklären, 3) dem Beklagten die Kon) 692, C. 1684 1913. 2 tember 1913 | H inge- | angebli verloren gegangene, auf den | aufgefordert, spätestens in dem auf den | 1 L R 9. BUÙU 229 in atel versiorbenen [ Dezember E pl G E A n Ge t l Gtäftreits: aufuertta tlägeri 5 uise S R tragen. E, T Sagan E Namen Sentielte Peter in Tschbpeln“ 4. Dezember 3913, Mittags A2 Uhr, auf der 27 Mat os Sea p A e M sschlichung i 1 Gee E j n ten e Berlis Orantenste, 188, klagt ge A 58630] Oeffentliche Zustelluna [abet von Borlaglin (0 Ea Mae: in Berlin. Frudtite h Haut gee T E Vexlin, 20. Seytem 3. ausgestellte Sparkassenbuch der Ober- | dor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer |* N N verfahren zum Ywede der Ausschließung vem Gerichte zugelassenen Rechtsanwa eit R 7 A s A G G E Gt Gar: Die: M Q nn Tis ilbelm S Köni lides Amis 2 Pt BecliroPtitt (au G Deo an DAD a Ge U Lat Nr. 96, anberaumten Aufgebotstermine | 1% Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- | yon Nachlaßgläubigern beantragt. Die 8 Prozeßbevollmächtigten vertreten zu | Ehemann, den Dfenseger Karl August | Die Ehefrau Regina Wie, geb. Strauß, | haudlung des Nechtsstreits L die dritte Ghemann Tischler Wilhelm Schoenhardt, GEe 0 eren Cie, Lit. F Nr. 18 462, lautend über 887,77 6, | ihre Rehte anzumelden, widrigenfalls sie riht, Zimmer 13, anberaumten Aufgebots- Nachlaßgläubiger werden daher aufge- isen. Zohann Holz, jeßt unbekannten Aufent- | in Frankfurt a. Main, Mainzerland- | Zivilkammer des Landgertchts Lübe zu dem | auf Wanderschaft, früher in Berlin, R auf Antrag der Gläubige l “Fräul 2 mit ren Ansprüchen an die Staatskajse | (mine zu melden, widrigenfalls die Todes, | fordert, ihre Forderungen gegen den Nadlaß Aachen, den 22. September 1913. halts, früher in Berlin-Lichtenberg, unter | straße 244, Prozeßbevollmächtigter : Rebts- | auf Dovnerstäg, den 13. November | Straußbergeritr. 38, unter der Behauptung, [58618] Zwangsversteigerung. Henriette Peter T C ausge\{lofsen werden erflärung erfolgen wird. An alle, welche des Verstorbenen spätestens in dem auf Der Gerichtsschreiber der Behauptung, daß der Beklagte sie | anwalt Dr. Hugo Bock in Frankfurt a. M.,| L913, Morgens 10 Uhx, anberaumten | daß ihr ein Ansvyruch auf Ersaß des von Im Wege der Zwangsvollstreckung soll Der S Er e Q D Urtu E fe Erfurt, den 17. September 1913 Auskunft über Leben oder Tod des Ver- den 15. November 1913, Mittags des Königlichen Landgerichts. böslTich verlassen habe und seit länger als | flagt gegen ibren Ghemarn, den Tapezierer | Termine mit der Aufforderung, einen bei | ihr an die gemeinsame Tochter Milli für das in Verlin, Schreinerstraße Nr. 29 aufgefordert (vätestens eis 6 E Königliches Amtsgericht. Abteilung 14 schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die | y Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht E S A Jahresfrist die Vorausfeßungen der öffent- | Heinrih Wick, früher in Frankfurt a Main, | diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt die Zeit vom 22. Viärz 1911 bis 22. August belegene. im Grundbuche von Lichtenberg 1914 Vormittags 1X Uhr T a S E N N ® | Aufforderung, spätestens im Aufgebots- anberaumten Aufgebotstermine bei diesem 8938} Oeffentliche Zustellung. lichen Zustellung bestehen, mit dem Antrag, | jegt mit unbekanntem Aufenthalt, auf | zu seinem Vertreter zu bestellen. Zum |1913 geleisteten Unterhalts mit 20 M Band 49 Blatt Nr. 1525 zurzeit der Ein- unterzeichneten Geribt b hr, E [58596] Aufgebot. termine dem Gericht Anzeige zu machen. Geriht anzumelden. Die Anmeldung Jn ber Chescheidungssache der Frau die Che der Parteien zu {heiden und den | Grund des §8 1568 B. G.-B, mit dem | Zwecke der öffentlichen Zustellung an Be- monatlich zustehe, mit dem Antrage auf tragung des Versteigerungsvermerks auf den | gebotstermi sei R dite s [de A De Königlidbe Regierung, Hinter-| Gumbinuen, den 16. September 1913. hat die Angabe des Gegenstandes und lza Schäb, geb. Leistner, in Plauen-V., | Beklagten für den allein \chaldigen Teil Antrage, Königliches Landgericht wolle die | klagten wird dieser Auszug der Klage be- | vorläufig vollstrebare Verurteilung zur gebotstermine seine Rechte anzumelden und legungsflelle in Erfurt, hat das Aufgebot Königliches Amtsgericht. des Grundes der Forderung zu enthalten : fozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Neu- | zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- | Ehe der Streitteile scheiden und den | kannt gemacht. Zahlung von 580 „6 nebst 40/9 Zinsen E G / / idt, W. 8, Leipzigerstr. 103, gegen den ir mündlichen Verhandlung des | Be 1 für den allein \{uldigen Teil | Lübeck, den 17. September 1913. seit Klagezustellung an Klägerin. Zur klagten zur mündlichen Verh g Beklagten f in {chuldig

Namen des Kaufmanns Louis Cohn in die Urkunde vorzulegen, widrigenfall G ; ) i s die ; i Berlin eingetragene Grundstück, bestehend SrafdloSertlärune A des von dem Gerichtsvollzieher Paul in | [58196 A urkundliche Beweisstücke sind in Urschrift Tp D i i indli N f lud, | ung des bezeichneten Spar- ; j S B [58196] i: ufgebot. i; ; ¡VEISITUCE nd ‘In Uri imburierer Franz Wilhelm Schäb, un- | Pt it : die 14. Zivilkammer ded 7 ih die Kosten des Nechts- er Gerichtsschreiber mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits

aus Borderwohngebäude mit rechtem und | fassenbuhs erfolgen wird. r a D. om „90, Dftober 1882 in | Der Rechtsanwalt Rohrmoser in Gum. | oder in Abschrift beizufügen. Die Nach- ‘annten Aufenthalts, früher in Berlin, Königlichen Landgeridts T in Bexlin ite usclecen Oh Atzaen ladet | der dritten Zivilkammer des Landgerichts. L Be Ne s e “Nee aericht Berlin-Mitte in erlin, eue

linkem Seiterflügel und Hof, am 21. No-| 95, - S 9 der ZwangsvollstreEungssache Lucius gegen | bi ï i laßgläubiger, welche i f o O e Ant vember 19128, B oenmittags 10 thr, ee 1913, Weiße für den D Glei L e E Atnclie A C besbavet des Rebe A [penierstr. 162 vi 99. R. 579. 12 zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, | den Beklagten „zur mündlichen Verband- [58589] Oeffentliche Zustellung. E A) ; ck durch das unterzeichnete Geriht an der P W. Wesche in Wernigerode hinterlegten | Wintert zuleßt wohnhaft in Gumbinnen, | Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten, jet Klägerin Beklagten zur münd- | Saal 53, auf den 12. Dezember 19183, | lung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil. |“" Die Fleishermeisterfrau Amalie Durch- | Friedrichstr. 13/14, Zimmer 174, 11. Stock- Gerichtsstelle Neue Friedrichstr. 13—14, 58329] Aufgebot. Crlösübershusses von 12,85 46 auf Grund für tot zu erklären. Die bezeidnete Ver- | Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt sen Verhandlung des Nechtsstreits vor Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- | kammer des Königlichen Landaerichts in araf, geb. Skrzeczka, aus Ostrokollen, Kreis werk, auf den 17. Dezember 1918, I11. Stodwerk, Zimmer Nr. 113—115, | Die Firma Crefelder Stablwerk A. G. | der §8 58 fg. der Hinterlegungsordnung | sollene wird Aifieforbert, G ta ons (40! Weren, von dant Ca nur (O ! 22. Zivilkammer des Köntglichen Land- | rung, einen bei dem gedachten Gertchte | Frankfurt a. Main auf den L. Dezember | d, F Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Vormittags 10 Uhr, geladen. versteigert werden. Das Grundstück | in Crefeld, vertreten durch Rechtsanwalt | vom 14. März 1879 beantragt. Der un- in dem auf den 27. Mai 1914 Vor- | Befriedigung verlangen, als sich nach Be- richts 1 Berlin, Grunerstraße, IL Stock- zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum 19183, Vormittags 9 Uhr, Zimmer104, Maczkowski in Lyck, klagt gegen ibren Ebe- Eu, Le e 1913. Gemarkung Berlin Kartenblatt 48 Parzelle | Angerbauson in Crefeld, bat das Aufgebot | bekannte Beteiligte oder feine Rechts. Gn E Une, 27 len a friedigung der nicht ausgeschlossenen Gläu: jb, Zimmer 2—4, auf den 22. De- | Zwecke der öffentlichen Zustellung Wird mit der Aufforderung, fih dur einen bei mann, den Fleischermeister und Reifenden Deér B E A Amtsgerichts 1954/174 ist nah Artikel Nr. 656 der | des angeblih abhanden gekommenen Wech- | nachfolger werden aufgefordert, spätestens | Gericht, Zimmer 13, anberaumten Auf- | biger noch ein Üebershuß ergibt, auc igs 1913, Vormittags 10 Uhr, | dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. | diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt Friedrih Durchgraf aus Ostrokollen, jegt Berlin-Mitte. Abteilung 62. Grundsteuermutterrolle 6 a 65 qm groß | fels über 400 4, ausgestellt am 10. Zuli | in dem auf den 4. Dezember 1918, gebotstermine zu melden widrigenfalls | baftet ihnen nah Teilung des Nachlasses P der Aufforderung, fich dur einen Charlottenburg, den 29. September | als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu unbekannten Aufenthalts, auf Grund des | [58839] Oeffentliche Zustellung. und unter Nr. 656 der Gebäudesteuerrolle | 1913 von der Firma Peter Bincks & Co. | Mittags 1D Uhr, vor dem unter- die Todeserklärung erfol en wird. An | jeder Erbe nur für den scinem Erbteil f diesem Gerichte zugelassenen Rechts- | 1913. E lassen. : L 8 1567 B. G.-B., mit dem Antrage: die| Der minderjährige Nudolf Gönner in bei einem jährliden Nugzungêwerte von | in Crefeld an eigene Order, gezogen auf | ¿eihneten Gericht, Zimmer Nr. 74, an- | alle, welche Auskunft über Leben oder | enlsprehenden Teil der Verbindlichkeit. walt als Prozeßbevollinächtigten ver- Thomas, Gerichtsschreiber Fraukfurt a. Maiu, den23. September | Fhe der Parteien zu {eiden und den Be- | Berlin, vertreten durch seinen Pfleger, den 10500 4 mit 456 Nabresbetrag zur | Albert Guba in Diiseldorf, ban diefenr | beraiunten Aufgebotêtermine seine Rechte | Tot ker Verschollenen zu erteilen ver. | Die Gläubiger aus Pflihtteilöreten, ften zu lassen. A8 des Königlichen Landgerichts 111. 1913. : : klagten für den allein huldigen Teil zu | Maschinenmeister Max Bellmann in Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteige- | akzeptiert, fällig am 1. September 1913, | anzumelden, widrigenfalls er mit feinen | mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens | Vermächtnissen und Auflagen sowie dte ÿ Berlin, den 24. September 1913, [58586] Oeffentliche Zustellung. Der Gerichtsschreiber erklären, ihm auch die Kosten des Nechts- | Berlin, Brunvenstraße 137, Prozeßbevoll- rungasvermerk ist am13. September 1913 in | zulegt indossiert von Hermann Schroers | Ansprühen an die Staatskasse ausge- im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige | Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt Lu, L M Greizer “Die verehelichte Amalie Stolle, geb des Königlichen Landgerichts. streits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet | mähtiater: Rechtsanwalt Dr. Hirschberg das Grundbuch eingetragen. 85. K. 137.13 | in Crefeld auf die Antragstellerin, be. | hlossen* wird. zu machen. haftet, werden durch das Aufgebot nicht des Königlichen Landgerichts I, Knorre, in Cöthen Leopoldstraße 27, Pro- [58587] Oeffentliche Zustellung. den Beklagten zur mündlihen Verhandlung | hier, Königgräßerstraße 27, klagt gegen Berlin, den 22. September 1913. antragt. Der Inhaber der Urkunde wird | Erfurt, den 17. September 1913. Gumbinnen, den 19. September 1913. | betroffen. 790] Oeffentliche Zustellun zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Lezius| Die Ehefrau Maria Louise Josephine | des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- | den Steindrucker Franz Gönner, jeßt Königlichés Amtsgericht Berlin -Mitte. | aufgefordert, svätestens in dem auf den Königliches Amtsgericht. Abt. 14. Königliches Amtsgericht. Nakel, den 10, September 1913. Die Frau Hedwig Walter Sora in Côthen, klaat gegen thren Ehemann, Bukowski, geb. Dettmer, Hamburg, Banks- | kammer des Königlichen Landgerichts in | unbekannten Aufenthalts, früher in Berltn, T. 30. 27. April 1914, Vormit!ags U Uhr, [58641] S [58198] Aae Königliches Amtsgericht. dul, Bernau, Berlinerstraße 117, | den Former Otto Stolle aus Cöthen, | flraße 83 b. Dettmer, vertreten durch Lyck auf den 31, Oktober 1918, Vor- Fröbelstraße, wohnhaft, auf Grund der [58617] Zwangsversteigerung. N O O rid, raden: Herzoglihes Amtsgericht Salder hat | Der ReMtsanwalt Rohrmoser in Gum- | [58607] ligerin, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- | jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grund | Rechtsanwalt Dr. I. Dendixen, fagt L M ai Uhr, A Gang iee Bares R ned Oragte, A (aa en A e eung oll Aufgebotstermine setne Rechte U Vene tagenpes N eten: Da P 1E D Can, lgenbe bersVollete G BesMluß. Der Erbscein unterzeichneten Tee t E E A Q wei bböliher Velafen O ben ERUL alte, ano U éclaltinen Anwalt ft feiner Bertwtuag in feier Weise s ba iamed ‘babe, ; v j : )- ; V er Landwirt Wilhelm Oelker zu Berel | Personen: | jarlolte Dorothea Ebert, | Gerichts vom 3, September 1906 wird, L Sd 2AM i À N Gm " Bek ; Zwede Ö i i s i s der Cneagung beo Vert lgtangvrect d fortan dee cane aften n 1 ete l S: L Wn get Q Dobné [amel e f qu) Ven Malo tes on (PVLO (0 Wollen, Vetlin, feier 108 nee, Bersggngg (ee ur de D. Wt ete der Beate 8 dre, J Furs fer fensußen nabslonten t1od Mahnung nes gele S é verm ird. at Engelbre und Grote in Braun- | Loutse eri, geboren am 30. 5. 1821,16. Februar 1904 verstorbenen Brink- y ; : / 12 Sand G Holt Na. 9 iht in Hambu bekannt gemacht. sei, und daß er mit Zahlung der Unter- auf den Namen des Schlofsermcisters Dan {weig hat das Aufgebot des auf | zuleßt wohnk f in Gumbi T0 i nten Aufenthalls, in den Akten | tiefer Zerrüttung des ehelihen Ver- | streits vor das n eris Aude Sie: i j H ¿ l äge sei Api i s ; ; Q sseldozxf, den 17. September 1913. g O 7j zuleßt wohnhaft in Gumbinnen, Töchter | sigers Johann ermann Lueken in _PRO_ ältni em Antrage auf | Zivilkammer |1 iviljustizgebäude, Sie-| Ly, den 16. September 1913, haltsbeträge seit dem 1. April 1909 im getng, in Oülergemenos; enetengene | Nomgtos Tiger, Abt, 24 nbe Ufer uta "BL 1 |zeher Wo Lees Bilheim Yert und | Hintlescy bajebt, für tafitos etltei, ta Pn T de M Ce | L de” Die H 2 Same (Seide Qi | Ly, den 18, September 191% (haligbeidde jl deo L, M 1800 in Grundstück am 29. November 19183, | [58597] Aufgebot, Bl. 11 Seite 61 flg. in * der 111. Abt. | für tot zu ci Die S. ent ‘tes Gienae R N | 1913, Vormittags 9} Uhr, mit der des Königlichen Lanegerichts. kostenpfl chtige Verurteilung zur Zahlung Vormittags 10 Uhr, durch das unter- Die Königliche Negterung, Hinterlegungs- | unter Nr. 1 eingetragenen dingliden Nes, | Verschollenen werden aufgefordert, ih aufgefunden ift. j zeihnete- Geribt an der Gerichtsstelle, | stelle, in Grfurt hat das S nach- | nämli: des laut NRezesscs rom 9. Ok- | spätestens in dem auf den 27. Mai Großherzogliches Amtsgericht Zimmer Nr. 77, versteigert werden. Das | stehender, bei ihr hinterlegter eträge auf | tober 1841 für den Dienstknecht Heinrih | 1914, Vormittags 11 Uhr, vor dem Wildeshausen.

Anzeigenpreis für den Raum ciner 5 gespaltenen Einheitszeile 39 „4. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

58619] Zwangsverstei / en 16. Apri : | dem Her Hah i L e [ L Pwangoversieigerung den 16. April 1914, Vormittags in Weißensee i. Th.- am 12. Juni -1882 in |- Der Alwin Getschmann#n Münster i. W. | rig, Zimmer Nr. 8, anberaumten Auf-

l allein schuldig zu erklären. Die * den Beklagten zur mündlichen Ver-