1913 / 231 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Urkundlicher Beweisstü>e oder Abschriften | Her ; mannus Adamus de Vries wird für | [59794 derselben bei dem unterzeichneten Gericht | tot e>lä y Î era ae eutliSe Zustenung, Ae the Larie. Harkmann a dl: : ; n O ] | l l außerehelich | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszu n den Hotelier Ludwka-2 L. y y O Gor [ot e¿flátt pt: oan E val Oele Marl Ludwig Otten- geborenen Klägers sei, da cr der Kindes- | der Klage bekannt ecliadE \ ¿1g heat Ane E Mei: Bauch, früher Hayingen, unter der Behauvtung, daß Be- | gerichts in Naumburg a. S, auf den [ unzulässig zu erklären. Zur mündlichét 3 N F V t s a z ¿Dee | whd ter 31. Dezember 1901 # ! dal Dam mg. Dum oldtstrase 24, Haus 21 mutfer in der S lichen Empsängniggil es, e s E ec 1813. A i ns et fat: E O E Ea m dem 7 e ee T Woraittago Verhandlung des Rechtsstreits wird der DBLL ause, erpa ungen, _an der Ger elle zu Breslau, Museum- Königliches L / 1 in der Zeit vom 6. November entri, Geri ib a Qn 1919 R E E ahre 1912 Jowie aus Miete den Betrag4 97 Uhr, mit der Aufforderung, ih dur< | Beklagte vor das Königlihe Amtsgeri vor Di straße 9, I. Sto>, Zimmer 258, anzumelden. gliches Amtsgericht. 111. E res. Samson, Lippmann, Blun> und |1911 bis 6. März 1912 beigewohnt hat, Sl Bai N Eis pom 11. Zuli Es und 7. Dezember 1912, | von 57,72 4 verschulde, mit dem Antrage | einen bei diesem Gerichte zugelassenen | in Sonderburg auf ben e Febeuae Verdingungen a. fin t, LStoc, Zimmer anien N D les tlagi Ee Eaifa Amalic S Äaliage, R R igliden Amtt z nit Ra E v i Berurteilung des | auf fostenfällige Verurteilung desselben [Rechtsanwalt ‘als Prozeßbevollmächtigten | 1914, Vormittags 10 Uhr geladen. | r; -ng2 , Unbeschadet des Nechts, vor den| Durh Aus\{lußurteil v 20. S°ep- | 9 isa Otteudahl, geb. Bruhn, unbekannten | urteilen, dem Kläger von seiner Geburt | 192823] Oeffentliche Zustellung. Pellagien oriaufia vollsire>bares | dur vorläufig vollistre>bar zu erklärendes |-vertreten zu lassen. Sonderburg. den 22. September 1913 [57083] Landgut BetbinbliGfeiten aus Pflichtteilöredhten, |tember 1913 ist der am 13. Oftober 1835 | Antrage, dié Ehe der Parteien zu scheizen | Lebensjahres «ls Unr hle "ire (Enten | giteratur A. Bolm zu Berlin SW- 61, eil jur Zahlung von 270 Æ und 5% | Urteil zur Zahlung von 57,72 4 nebst | Naumburg a. S., den 19. September Der GetichtesG [q 296 Mrg, davon 160 Mrg. Rüben bi Ÿ l G. i 1e, die Whe dec -Darieieie: t O L LAEE o rate A Bol A erlin SW. 61, in 199 6 vom 11. November 1913 | 40/6 Zin'en bieraus seit dem Klagetage. 2 913. 2 2 7 af ca. 2 Es N 1 o E Se N e E Mt Kudla für tot | und die Beklagte tür bes an der Sh-idung | z a ivar va e Ms Bellealliance - Plaß 92, Ilagt gegen den und aus 139 f vom 7. April 1913 unter mitablichen Berkanblng ‘des Necissireits Bee Gerichtsschreiber des Königlichen Land- | __W Königlichen Amtsgerichts. boden, and. durhw. Haferboden, mit : digung verlangen ide L F D L fest es ist. der schuldigen Teil zu erklären, ibrauchdie Kosten jährlih 60,— , und zwar die rüd>- Katastergehilfen Otto Stahmer, früber fostenfolge. Zur „mündlichen Verband=- | wird der Beklagte vor das Kaiferliche â ; [99788] Oeffentliche Zustellung. sämtl. Inv. or u verk. : frievi ung der nicht ausges<lossenen| Nybuit, den 21. September 1913. | tet streits aufzuerlegen. Kläger | ständizen Beträge sofort, die künftig fällig | in Barmen-Rittershausen, Jägersiraße 84, [a Grebberna "Atiaiae e | Aldacridt in° Däviugen, -Sigundsab: | 59898] Nadfolaer in Sprottau -- Prozeßbeval E Gläu iger wob - cin Uebers QUtT SIGTIDes Antiocendt batte O R A N Den E L E d. Dezember, S Betti E fe E aug ITL: Sohirauliuiege e 6. S B E A Le Gerichtsschreiberei K. Amtsgerichts inächtigter, ci Se T [56236] eun o i . ) 10 arz und 3. Juni j > , etlagte hade von ihr ourg 411, wGPolzmarliplaß Vr. 6, 3, ormittags 9 Uher, geladen. | 7°” j y E : : E Beim Vorhandensein mehrerer üben e E age ae I I i n O L Ar y auf Adiliasa elnen Pbotarbil ben P Stod, Zimmer 1, auf Montag, deu | Die Einlafsungsfrist i auf 2 I be ‘feft Oberndorf a. N. Sprottau klagt gegen die Wirtschafterin Verkauf von Ferurohren. haftet je e t ta [59443] (Fe nstigeau DR jn Pambura hlen: L das ür vorläufig voll- Apparat „Metropol“ V1 nebjt Zubehör 17. November 1912, Vorm. 9 Uhr, | geseßt worden x 4 xBodjen [e] Oeffentliche Zustellung. ¿çrau Theresia Werdo, früher in Sprottau Durch das unterzeichnete Artilleriedepot : G af nur E E sten Erbteil ent, N pee Aseboidiade dar Kommanbit Us N geD ube, Sievel O anen Rar 5 L E Zur mündlichen NBer- käuflich galietert erhalten und vers<ulde eladen. . „1g Sivig Le ; deu 95 -September 1913 Franz Laur, Schützenwirt in Oberndorf | \päter in Breslau jeßt N E, Juf- | sollen 42 Bamberg\he Fernrohre, die in HEG Ge aus D E gf et avi Burg in Berlin W., |94 Uhr, mit der Diifordetung, eier agte af L RSR Ld E at aectkE ihr auf den Kaufpreis no<h 106,65 M und | Freiburg, den 26. September 1913. P Gerichtsschreiber er 1919. N, agt gegen den Kaufmann Efch- | enthalts, wegen 181 10 UAÆ Kaufgeld, mitt vershiedenen Standorten lagern, zusammen missen und Auflagen sowie für die dechtsanwälte Jusliräte Girnkieuie t n ¿genen Pee S Ga At a. M., Hauptgerictsgebäude, | {7 Ae O t, Ia An- E Nah, 3. bei dem Kaiserlichen Amtsgericht. Ne 14 5 IBR ‘init übel Nfenkale ag E A E Dle Fetebte fiat Stctivteniike und idi ‘für : t ju béfleflen. in Aivede Drt IF. Sto ias 26 | trage, den Beklagten zur Zahlung von A E S Ee E O E V L -nlait | zu bervrtietlen, an Klägerin 181 30 A ne j D d S : B G Glubigge, deren die, Erben wnbe riet Gumpert A aa O R Berlin E A Pa E 0S od, S Ì ger 0, auf Donnies: 11135 4 nebst L do Binfen seit Kah P9996] Delfentliche Zustellung, E [59847] _ : abwesend, init dem Antrag, durch ein für | 4% Zinsen seit dem 22. August 1913 zu | (kgnn f< zur Aufstellung bei Aussichts- haft ith, wenn #3 fd nid me n y » Rronenstrafe T hes bas Königliche ber Mage Kraut S N as Dub E O Pen Tage der Klagezustellung kostenpflichtig Der h: U LLeee Iohann Bennebush| Die Firma Hast & Uhthoff in Dresden, vorläufig bollfire@bar erflärtes Urteil für | zahlen, 2) die Kosten des voraufgegangenen punkten usw. ; H nue der Met in, daß na der | Amtegericht in Chrenbrettstein für Pecht | Harebune an em nber 1913. S R E: F abgorlZufia SbUlicedbaLiné berurtattén. 1 Gladbecl, Glingborstersirafe, Prozeß- | Proreßbevollmächligter: der Buchhalter | Recht zu erkennen: DerBikl ist {huldig, | Arrestverfahrens zu 1ragen, 3) das Urteil Schriftliche Angebote mit der Aufschrift E g ablasses ier eid S f i 7 a. ‘o den 25: September y E F vollmächtigter :RechtsanwattMDr.Molterg LiSmts M, P Cn d / 96 I G1 5 z “c 2 S Tellung des Nachlasses jeter Ert É a In Faniar 1913 fällia | Der Se E er, S Goar 1012 Die: Klägerin - hat behauptet, daß Berlin hevollmäc) gie edlSanwaitDr.XBolters Emil Maay in Dresden, klagt gegen den | den am 20, Mai 1913 zu Oberndorf an | für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur „Angebot auf Bambergsche Fernrohre 27 Rin Gag s E entsprechenden | gewesene Wechsel, ausge1tellt in Nürnberg [59835] Ocffentlicbe Dur Gerichtsschreiber als Erfüllungsort zwischen den Parteten n Gladbe>, klagt gegen den Vergmann | Leutnant a. D. Otmar Schneider, früher | den Kläger eins{<ließl. der Versendungs- | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | auf dem Briefumschlag sind bis zum 41, Gen. I A I a Sani Sin O. a b id Die Ebefee Ge es, nre „| des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 18 vereinbart worden sei. Zur mündlichen Franz Bre ilber Y Se Horfer- im 13. Iafanterieregiment Nr. 1783 in | kosten R on Ea M da wird die Beklagte vor das Königliche E d. es fs Uhr Vorm., i . I. 2. f. 12. | nn, G. m. b. H., gerichtet an : E , ge n / Pia E be E 2 «4 Verbandl i j frage, 1eBf undelannten Aufenthalts in.| Kamenz, jeßt unbekannten Aufenthalts, | Bund (deutscher Sâäferhund) im Hause | Amtsgericht in Sprottau auf den 22. No- | verschlossen an das Artilleriedepot einzu- aa i lid e 1913. | die Order der Firma Karl Naake, G. m. N L Hdused a. G, Prozeßbevoll- | [59782] Oeffentliche Zustellung. Beklagte Vor e R m be sesterreih, auf Grund der Behauptung, | wegen einer S ivenna von 194,70 6 nebst {des Klägers zurü>zunehmen, den vom | vember 101A, Bpeiitiaco 10 übe, reichen. niglihes Amtsgericht. b. H., angenommen von Peter Christ in | nd a M tedtéanwalt Justizrat Gold-| Die minderjährige Ilse Anni Fuchs in | Berlin-Mitte, Abteilung 66, in Berlin teh der Beklagte dem . Klöger für im |6 % vereinbarten Verzugtzinsen von {Kläger für den Hund bezahlten Kaufpreis | geladen. Verkaufsbedingungen mit Beschreibung s Arenberg bei Koblenz, mit den Giranten: E n Vagdeburg, klagt gegen ‘ibren |Halle a. S., vertreten durch den städtischen | C. 2, Neue Friedrichstraße 1a 18 Zimmer Suhre e An geacsert erhaltene |:164,50 6 seit dem 11. September A cob C Mee 0 266 Mlderid Ser T E V E Gescßäftöimmer des unterzeldneten [59806] Aufgebot. - Firma Karl Naake, G. m. b. H., und En den Arbeiter Karl. Waguer, | Berufsvormund Magistrats\ekretär Her- | 170-——172 11. Sto>kwerk, auf den 30 Jas Mil und Eier noch den Klagebetrag von | für in der Zeit vom-24. November 1909 | Nücfzahlung- dieser :85 #6 seitens der | Stiller, Amtsgerichtssekretär, Gerichts- | Veschäftszimmer des unterzeichneten Der Rechtsanwalt Nordmann in Char- | Firma Ernst Claus wird für kraftlos | [kder in Shönebe> a. E., jeßt unbe- | mann Seewald in Halle a. S., Prozeß- | uuar 1914 Vormittags 9: 1h (69 6 shuldet, mit dem Antrage, den | bis 11. November 1910 käuflt< gelieferte | Bahnverwaltung in Cöln an den Kläger | schreiber des Königlichen Amtsgerichts Artilleriedepots zur Einsicht aus, können „Dex Rechttanwalt Normann jn Ghax, | Fuma Gl fannien, Aufentbalts, feder U MOIIME S e: Dai L e nuar 20 N, vemittgs 1 r, Peflagten dur vorlävfig vollstre>bares | Waren etns<l. 2,80 Mahnportoaus- einzuwilligen und demKläger die Auslagen| E INYE * Jau von hier gegen vorherige portofreie Nawlaßverwalter des am 9. Februar 1913| Ehreubreitstein, den 24. September | ehelih¿n Verhältnisses, mit dem An-|Müler in Halle a. S., klagt gegen den 92 9 [rteil zu verurteilen: 1) an den Kläger | lagen, mit dem Antrage, zu erkennen: | für die Nüksendung des Hundes an den | [99199] Oeffentliche Zustellung. Einsendung von 1,50 „& bezogen werden. in C irage, die El 2 ; geg Berlin, den 23. September 1913. : E n / Ge S 97 Ms Di j f M i i in Gharfottenburg ber torbenen Geri o E 2P he Ee der Parteien, zu [elden |Wgndwirt (Stubent) Andreas Weiden | Roesn 1d Gerlbtoleiber deg nigen Wh 1 4 S geit dem | Der Bellngte wir verteilt, “an. die | Bell, vam 27: Mal 101" mit d. 10 A | cio tand gcl (baft auf, Alien | Artilleeiedepot Königsberg i. Pr. r. Heinr ius das Auf- öniglihes Amtsgericht. Det / tig für den | bächer, früher in Halle a. S., jeßt un- | 9 18s | ) A 1, Auguit 1913 zu zablen, 2) die Kosten | Klägerin 194 46 70 H nebst 69/6 Zinsen | Und die Auslagen des Klägers für die Nück- Oa d DAOE E rooogs \ albbeiiakres zum Zwe>ke der Aus-| ———— 1 {huldigen Leil zu erklären. Die | bekannten Aufenthalts unter (es Be. “Mntgerichts Verlin-Mitte. Abteilung 66. js Rechtsstreits zu. tragen mit Einschluß | von. 164 M 50 29 E t Sepiuen sendung des Hundes von Cöln nah Obern: | „Straßburger Bank“ zu Straßburg, Prozeß, | [60025] i E von Nachlaßgläubigern be- | [09447] ZIm-Namen des Königs! T ladet den Beklagten zur münd-| hauptung, daß dte unverehelihte Schnei- | (60115] Oeffentliche Zustellung. her dur) das voraufgegangene Axrest- | 1913 zu zahlen und die osten des Rechts- | dorf mit 5 #4 10 3 zu erseßen, dem Kl. | bevollmächtigte : Rechtsanwälte Dr. Eccard | Verdingung von 20900 kg Zinn, antragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher | J! dem Aufgebotsve fahren zum Zwe>e hen Verhandlung des Rechtsstreits vor | derin Selma Anna Fuchs in Wolfen- | Der Dr. med. Julius Baum in Berlin, berfahren entstandenen, Zur mündlichen | streits zu tragen. Das Urteil ist vorläufig [vom 10. Juni 1913 für- die Verpflegung | und Riff daselbst, klagt im Wechselprozesse Eisenbabudirektionsbezirke Cöln, Elberfeld, aufgefordert, ihre eg gegen ‘den [der Ausschließung vonFischereibere<tigungen die vierte Zibilkammer des Königlichen | büttel, Bahnhofstraße 2 bei Pauli, am | Potsdamerstraße 141, ProzeßbevoUmäch- Verhandlung des MNechtéstreits wird. der | vollstre>bar. Der Beklagte wird zur münd- | des Hundes ein tägliches Futtergeld von | gegen den Leutnant a. D. Hans Vonder- Slleubaugbi n eliete Zeu, verfol, Nachlaß des verstorbenen Gericht*assessors | auf dem Voßgraben oberhalb der Ein- Landgertchts in Magdeburg, Halberhnädter- |26. Mai 1913 die Klägerin geboren habe, | !tgter: Rechtsanwalt Dr. Möller zu feflagte vor das Königliche Aratsgericht | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor |20 -5 zu bezahlen ‘und die Kosten des'| Unden, früher in Zabern, zuleßt in Wies- brin: Lie Merbidgungäunirelagen In Dr. O. Möbius spätestens in dem auf |nündung des Mühlengrabens hat das | flraße Nr. 131, Zimmer 142, auf den | dessen außereheliher Vater der Beklagte | Berlin, Friedrichslraße 49 a, klagt gegen jer auf ‘den G. November 1913, | das Königliche Amtsgericht zu Kamenz auf | Rechtsstreits zu tragen einschließ. derjenigen | baden, jeßt ohne bekannten Wohn- und bei unserer Pautverwaltmg, Kalser den 30. Dezember 1913, Mittags | Königliche Amtsgericht in Liebenwalde | 22, Dezember 1913, Vormittags | sei, der der Kindesmutter in der geseßlichen | den Dtto Westphal, früher in Berlin, Pormittags 9 Uhr, geladen. den 17. November 1913, Vor- | des Arrestverfahrens Akten des A-G. | Aufentbaltéort, auf Grund eines von Friebriß-fifer 3, bierfelbst, eingeleben ober 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, | dur den Amtsrichter Tapper für Recht | 9% Uher, mit der Aufforderung, sih durch | Empfängniszeit, vom 28. Juli bis 26. No- | Greifswalderstraße 80, jegt unbekannten Gladbe>, den 29, Sept-mber 1913. | mittags 9 Uhr, geladen, mit der Auf- | Oberndorf G 371/13 zu tragen. Der | leyterem angenommenen, am 4. Januar | Friedrich-Ufer 3, hierfelbjt, eingesehen oder Zivilgericht-gebäude am Amtszerichtsplay, | erkannt : A einen bei diesem Gerichte zugelassenen | vember 1912, beigewohnt habe, mit dem | Aufenthalts, unter der Behauptung, daß m (Unters<rift), Gerihtssreiber forderung, sich dur cinen bei diesem Ge- | Bekl. wird zur mündlihen Verhandlung | 1913 ausgestellten und seit 4. April 1913 | 00 Lr e (nicht in Briefmarken) bezogen ] Treppe, Zimmer Nr. 19, anberaumten| 1) Der Pfarre in Liebenwalde wird die Rechtéanwalt als Prozeßbevollmächtigten | Antrage, den Beklagten zu verurteilen : | der Beklagte dem Kläger für ärztliche des Königlichen Amtsgerichts. richte zugelassenen Rechtsanwalt vertreten | drs Rechtsstreits auf Donnerstag, den | fälligen Wechsels über 5000 6, mit dem | 1, in E A een T goldtermine bei diesem Gericht anzu- | von dem Königlichen Haptbauamt in | verireten zu lassen. 1) der Klägerin, zu Händen des Vor- | Behandlung in der Zeit vom 7. Dezember L Gali as zu lassen. 20. November 1913, Vorm. $ Uhr, | Antrage auf kostenfällige Verurteilung zur | werden. Die Angebote sind verfiegelt und melden. Die Anmeldung hat die Angabe | Potsdam angezeigte Küchenfischerei auf dem Magdeburg, den 24. September 1913. | mundes, vom Tage der Geburt, d. i. vom | 1911 bis 30. April 1912 500 4 an L effentlicze Zustellung. : Kamenz, den 26. September 1913. vor das K. Amtsgericht Oberndorf a. N., | Zahlung von 5000 nebst Zinsen zu | mik der Aufschrift „Angebot aus Lteferung me den. Die A meldung bat die Angabe ee eielute u e Herrmann, Landgerichtösefretät, Gerichts- |26: Mat 1913 ar. big 4 Bollendust bes Honorar \hulde, mit dem Antrage auf Vie Gewerbebank eingetr. G. ut, b. H, Der Gerichts\<reiber Zimmer Nr. 15, geladen. C. 662/13/8561. 6 v H. seit 4. April 1913 und weiteren von Zinn 2c.“ versehen bis zum 17. Ok- derung zu enthalten. Urkundliche Beweis. Müßlengrabens vorbehalten. schreiber des Königlichen Landgerichte. 16. Lebensjahres, jährli< 240 6 Unter- kostenpflichtige Verurteilung des Beklaglen l Halle a. S, Prozeßdevollmähtigler : des Köntglichen Amtsgeric6ts. Den 26. September 1913. 43,27 #6 Protest- und Retourkosten nebst tober d. Is., Vormittags 10: Uhr, stüde sind in Urschrift oder in Abschrift | 2) Dem Aerbürger Hermann Bartel | [59836] Oeffentliche Zustellung haltsfosten, vierteljährlich im voraus, zu | ur Zablung von 5(0 4 nebst 4 %/9 Zinsen tehtöanwalt Obser in Halle a. S., klagt) ———— A.-G.-Sekr. Gutöhrle. Diesen zu 9 v. Dele Magunliellung 10d E ilaUbirei an uns anbieten mne eizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche {U Liebenwalde, Breitestraße 45, wird die| Die Ladieierin Luise Hartmann, geb. | ¿blen, und zwar die rückständigen Beträge seit dem Lage der Klagezustellung E O A E Ne Wilhelm |(59827] Oeffentliche Zustellung. [59830] Oeffentliche Zustellung auf vorläufige Vollstre>barkeitserklärung | del r catrift 30. Oftober d. Is ache S8 nit melden, können, ba Nabe des von thm in Anspruch genommene und an- | Reicherth, in Nürnberg Eberhardshof- sofort, die künftig fällig werdenden am | Und vorläufige Vollstre>barkeitserklärung Pyarmer, Unveaunten Aufenthalts, früher | Die Firma Hermann Kanneworf in T Die R M, E DEE Ung. e ,_| dieses Urteils. Die Klägerin ladet den } der Zuschlagsfrist 30. Dktober d. Is., Nach- e<ts, vor den Verbindlichkeiten aus | gemeldete Fischereigerehtigfeit auf dem | straße 6/111, Klägerin, vertreten dur | 20: Februar, 26. Mai, 26. August und | des Urteils gegen Sicherheiteleistung. Zur 1 Diemiß, unter der Behauptung, daß | Leipzig, Prozeßbeoollmächtigte: Rechts- | Morin, Prozeßbevollmäd a aag N Beklagten zur mündlichen Verhandlung | 10° bnigliche Eisenbahndicektion. flihtteilsre<hten, Vermächtnissen und Auf- | Boßgraben oberhalb des Mühlengrabens | Nehtsanwalt Dr. Goldstein in Nürnberg, | 20: Novemkter jedes Jahres und die Kosten mündlichen Verhandlung des Vechtsstreits f M Genen, für den Beklagten | anwälte Dr. Junamanu und Rudolf | Fig, Ln Ara e L Agen: AMNHITat des Rechtsstreits vor die Kammer für | 1919. G a bean R aidiRn E agen berüdsihtigt zu werden, von den | vorbehalten. flagt gegen ibren Ehemann, den Ausgeher | des Nechtsftreits zu tragen; 2) das Urteil | wird der Beklagte vor das Königlicte idossierten Wechseln eine Forderung im | Schmidt in Leivzig, klagt gegen den Bank- | Fatharina Nowakowska, geborene | Lndelssachen des Kaiserlichen Landgerichts Erben nur insoweit Befriedigung ver-| ) Im übrigen - werden Fischerei- | Philipp Hartmann, früber in Nürnberg, | r vorläufig vollstre>bar zu erklären. Amtegeriht Berlin-Mitte, Neue Friedri- Pesambvetrage bon 12015 #6 zuslehe, mit | beamten Nudolf Friß Schulze, früber in | S4neiß, frühe r Mohn Pat ne | zu Straßburg auf den 18. November E Rrieg8bedarf i langen, als s na< Befriedigung der bere<tigungen für das bezeichnete Gebiet | jegt unbekannten Aufenthalts, Beklagten | Z1t mündlichen Verhandlung des Rechts- | straße 15, Zimmer 253/55, 11. Sto>werk, em eintrage auf Abtretung der im | Dresten, jeßt unbekannten Aufentha!ts, | Fxrnntea Autentha U, oe 1: |L918, Nachmittags 3 Uhr, mitder | Der Friedens» und AReger! m nicht ausges D enen Gläubiger no< ein | 9er eiuer Teil desselben mit der Wirkung | wegen Ehescheidurg, mit dem Antrage: | [treits wird der Beklagte vor das König- auf den 29. November 19182, Vor- Funde von Büschdorf Band T1 |aus einer Warenlieferung, mit dem An- | annten ufen! R unter der De- | Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | Bereiche der Marine;tation der Oslsee für Ueberschuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder | auegeslossen, daß sie dem Staate gegen- | 1, Die Ehe der Streitsteile wird geschieden: | 1e Amtsgericht in Halle a. S., Pojt- | mittags 92 Uhr, geladen. fait 38 Abteilung 111 Nr. 15 für den | trage: Der Beklagte wird verurteilt, an | Beni e R Le ne E richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | die Zeit vom 1. April 1914 ab Erbe nach der Teilung des Nachlasses nur für | über niht mehr geltend gemacht werden | 11. Der Beklagte trägt die Schuld an der | stabe 13, Zimmer Nr. 130, auf den 19. De- Berlin, den 27. September 1913, fetlagten bypothekarish eingetragenen | die Klägerin 276 4 50 „A samt 4% Blctt N ge S E C tüds Mos n | Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung an D den seinem Erbteil entsprehenden Teil der | Éönnen. Scheidung; 111. Der Beklagte hat bie | s#Mber 1913, Vormittags 9 Uhr (Unterschrift), Gerichts\creiber feslkaufgelderiorderung von 12 000 „% an | Zinsen seit dem 16. Juli 1913 zu zahlen | Z/all r. #9 in ang Li e benuT | wird dieser Auszug der Klage bekanut ge- E Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus| Liebeuwalde, den 23. September 1913. | Kosten des Rechtsstreits zu tra én Klägerin geladen. | des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. P Ce, U, Mae an Zahlungsstatt | und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. | M als Erbin O TOR VECIToTDaNnen | macht. P ; g gen. Kläg Galle a O, Ln E Selle 1018, Abteilung $1. uf die der Klägerin gegen ihn zustehende | Das Urteil ift vorläufig vollitre>bar. R Ls VXani Schmetß eine Hypothek P Straßburg, den 27. September 1913. |_ konservierter Butter forderung von 12015 4. Die Klägerin | Ver Beklagte wird zur mündlichen Ver- Folz Beni erle L E Gerichts\creiberei foll verdungen L durSscnitt 7 groben 2 Pfennig eingetragen stehe, daß T A Der Friedensbedarf beträgt dur<s{nitt- die Beklagte von - dem Vorbesitzer des ves Katjerlidjen Landgerichts, lich bid a: : G

flihtteilsrebten, Vermächtnissen und Auf Königliches Amtsgericht ladet B ¡ndli Sreten, acht: - . eklagten zur mündlichen Verhand- é h sowie für die Gläubiger, denen die T4 LP A T lung des Nechtsftreits vor L K. E Ses Der Gerichtsschreiber [59791] Oeffentliche Zustellung. ladet den Beklagten zur mündlichen Wer- | handlung des Nechtéstreits vo R A es Königlichen Amtsgerichts. Die Firma S. Adam in Berlin, Jendlung des Rechtsstreits vor die dritte liche Nintäott zu ‘Lelvig: - Petérastein : pa ; (5,9797 ¡ f / : R E E Rat Grundstücks, Johann S<hmeiß, beiriedigt | (099(97] Oeffentliche Zustellung. 300 000 ke Zu>er,

c V » D 92 ä

sih ni<t melden, nur der Nechtsnachteil | Dec Kutscher Gustav Wendt in Biele- | Di 7 ipzî 6 ' ) i ü ensta e L, < 07 h Q e 2 C] L B TE g So U L é à ' s I J! r ch MUL A Ebbe ibnen aaE be ilung (s Webertlsitake 5, Peoiéfibibolintäch B 884 s Eis e s, [59785] Oeffentliche Zustellung. gert ane L +28, Prozeßbevollmäch- jibilfammer _des Köuiglichén Landgerichts | weg 811, Zimmcr 156, auf den S2. No- | c G 6 ic i\ Chef L ; des Nachlasses nur für den seinem Erbteil | tigter: Justizrat Huchzermeter in Biel ormittogs S7 Uhr. SißungsfaalNr.66| Die Adelheid Neichmuth in Frankfurt | ÜUgter : Rechtéanwalt Juttizrat Alwin 1 Halle a. S. auf den 2. Dezember | vember L913, Vormittags 9 Ukr, | |!_ und daß diese Hypothekenforderuna Die K. israel. Oberfkirhenbehörde in 26 000 kg Salzs{<weinefleis< entsprechenden Teil der Verbindlichkeit feld, klagt gegen éine Ebefrau fntanse c allea Justizgebäudes an der Augustiner- | a. M, Hühnerweg 12 11, Prozeßbevoll- | Eli bah in Berlin W. 8, Behrenstr. 48, Is. Vormiléags 0! he mit laben E O “e | quf die von dem vorbezeineten Grund» | Stuttgart, vectreten durh den Vorsigenten, 50 000 kg Hartbrot / betet, V SAendt aeborene Effe, früher in Wiele straße in Nürnberg, mit der Aufforderung, | mächtigter: Gerichis\chreiberasptrant Malsy klagt gegen den Rittergutsbesißer Arwed flufforderung, einen bei dem gedahten| Leipzig, den 22. September 1913 stü> veräußerten Parzellen Moschin Blatt | Ministerialdirektor von Bälz, vertreten 50 000 kg fonservierte Butter. Charlottenb ben. 29 feld, jeßt unbekannten Auf eter | rechtzeitig einen beim K. Landgericht Nürn- | in “Offenbah a. M., klagt gegen den | Polst, früher in Berlin-Wilmersdorf, berichte zugelassenen Anwait zu bestellen Der Geribtäsbeiber Nr. 36, 64, 281, 410, 411 und 424 mit: | durh Rechtéanwalt Weil in_Stuattgart, | Zuschlagsfrist längstens 3 Wochen ttenburg, den 22. September , Jeßt unbekannten Aufenthalts, auf | berg zugelassenen Anwalt zu bestellen. Die | Arb as S Gag 4 Berlinerstraße 21, je E O oa n S Der Gerichtsschreiber E E L E E F U o L A S E & C E Ano O 913. Grund der $$ 1565 und 1568 B. G.-B., | öfentliche Zus u bestell le | Arbeiter Jakob Rieger, früher in Offen- ritraße 21, jegt unbekannten Auf- um Zwecke der öffentliden Zustellung des Königlichen Amtsgerichts. übertragen sei und Klägerin sih dea Er- | Zagt gegen den bishertgen Dbersefcetär | Verschlossene Angebote mit der Auf- SS 1f _G.-B., | öffentliche Zustellung wurde dur< Beschluß | bah a. M., Bleichstr. 19, jeßt unbekannten | enthalts, auf Grund der Bebauptung, daß bird dieser Auszug der Klage bekannt | -- 555 ————— werbern gegenüber verpflichtet habe, die | Leopold Ztiedmaun, früher in Stutt- | schrift : Angebot auf Zuer oder Angebot E E E in den emacht. h E 199783] Oeffentliche Zuftellung. Hypothekenforderung der Beklagten - auf gat ene mit unbefanntem Aufent- | guf Salzshweinefleis< oder Angebot auf as un f 1 - e Sahren 1 und 1912 Kleidungsstücke Halle a. S., den 25. September 1913. Ver Gorilwart Franz reinec in Wurz- | den veräußerten Parzellen zur schung zu halt abwesend, wegen unerlaubter Hand- | Hartbrot 0 An auf Tonfervierte [59843] Aufgebot. A die Kosten Ves eit Men ZMienberg, den 27. September 1913. | nuar 1911 außereheli< geborenen Kindes | Kekauft und geliefert erhaltcn habe, sowie Der Geritälatelber , bach, vertreten dur den Rechtsanwalt | bringen, mit dem Antrage, die Beklagte lung, mit dem Antrage, dur ein gegen Butter find nebst den geforberten Proben Das Amtsgericht Hamburg hat heute | exlegen. Der Kläger ladet die Beklagte ux | er Berichtsschretber des K. Landgerichts. | Erna Reichmuth ihr die Entbindungskosten | [ür ihn Arbeiten angefertigt seten im Ge- des Königlichen Landgerichts. Dr. Neumeister bier, klagt gegen den frû- | foftenpslihtig zu verurteilen, in die | Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>- | bis zum 16. Oktober 1913, Mittags folgendes Aufgebot erlassen: Auf Antrag | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | (220! und die Kosten für die ersten sec<s Wochen | lamtbetrage von 1263,90 , mit dem Io S S HES S alla heren Lebrer Arthur Greiuer, früher in | Löschung der für Franz Schmeiß im | bar erklärtes Urteil für Net zu erkennen, | 12 Ur, einzureichen. : des Nachlaßpflegers des verstorbenen Kausf- | yor die 4. Zivilkammer des Königlichen Der Steuererhebker Philipp Klein in | nah der Entbindung zu erstatten habe, Antrage, 1) den Beklagten kostenpflichtig M O ERLLOE Zustellung. ¿ Lüdenmühle, jeßt unbekannten Aufenthalts, | Grundbuhe von Moschin Blatt Nr. 49, | der Beklagte ist kostenfällig shuldia, an | Die Bedingungen liegen auf Zimmer 94 manns Nathan (genannt Anton) Her, | Landgerichts in Bielef j PlQEn | Freistett, Amts Kehl, Prozeßbevollmächtigte: | mit dem Antrag, den Beklagten zu ver- | U verurteilen, an die Klägerin 1263,90 6 0 Fairbanks Company zu Damburg, | uuter der Behauptung, daß er ihm in den |36, 64, 281, 410, 411 und 424 eingetragene | die Klägerin 14 175,07 f nebst 4 9/6 Zinsen | Adolfstraß- 14/20 aus und können nämlich des hi N andgert<ts in Bielefeld auf den 1R. De- | s,4+4 S R E A t ; R bst 4 9/9 i »; s 5 va den Mühren 46/48, Prozeßbevoll- | Fahren 1904—1S06 und 1908 i ‘hreren | Ö het d V m 8. Jult 1913 u bez Si "Cen EnE von 0,20:06 0 nämlich des hiesigen Rechtsanwalts Dr. | ¿ember 1913, Vormittags 10 Uhr, | Letsanwälte Bechler und Zimmermann | urteilen, an die Klägerin den Betrag von | 1/5 “,/° Zinsen seit dem 6. Dezember Bikticter: Neal S P [Dayren 1904 T908 und 1908 in mehreren „Bypothefenfor derung, von 19, Dalern (out d. A 10 an zu bezahlen. Sie | guch gegen CEinsenbung von 0,00; #6 (n Norbert Labowoky, werden alle Nachlaß- | mit der Aufforderung, ih dur etuen bei in Offenburg, klagt gegen seine Chefrau, | 129 4 nebst 4 0/6 Prozeßzinfen zu zahlen, 1912 au zahlen, 2) das Urteil gegen g R anwa S C R Tad Teilbeträgen insgefamt 1600 4 Darlehen | 12 Silbergroshen und 2 Pfennig nebst | ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | har oder in Briefmarken) von der In- M O an 27. Eirltiber 10L U A an ung, My 1 eia hel Magdalena aeb. Metèt.- 1, Lti-ati un die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und Sicherheitsleistung für vorläufig voll- ie d a0! gegen den E Wteier, vorgestre>t , habe, mit dem Antrage auf | Zinsen zu bewilligen. Zur mündlichen handlung des Rechtsstreits vor die Zivil- | tendantur bezogen werden. Hamburg geborenen und am 4. August | gls Prozeßbevollmächtigt bekannten Orten, auf Grund des $ 1568 | das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu | stre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet jtzeir undetanvten Aufenthalis, mit dem | kotienpflihtige Verürteilung deeselben zur | Berhandlung des Rechtsstreits wird die | kammer I des K. Landgerichts zu Stutt | Kiel, den 23. September 1913 1913 hierselbst verstorbenen Kaufmanns fs GCITBEN vertreten zu | B. G.-B. mit dem Antrage, die am | erklären. Zur mündlichen Verhandlung | den Beklagten zur mündlihen Verband- Page auf kostenpflitige und vorläufig | Zahlung von 600 4 nebst 40/6 Zinsen | Beklagte vor das Königliche Amtsgericht | gart auf Freitag, den 19. Dezember] * Marineintendantur. Nathan (genannt Anton) Hertz auf-| Bielefeld, den 20. September 1913, |2: Junt 1905 in Freistett geschlossene Ehe | des Rechtsstreits wird der Beklagte vor | Ung des Rechtsstreits vor die Zivil- Pa ere Derurtellung des Dellagten |teit 1. Januar 1909 und vorläufige Voll- | in Posen, Mühlenstraße 1a, Zimmer | F913, Vormittags 9 Uhr, mit der) 1: Berdinguug. gefordert, thre Forderungen bei der Der Gerichtashreiben 19 der Streitteile aus Verschulten ‘der Be- | das Großherzogliche Amtsgericht in Offea- | kammer 18 des Königlichen Landgerichts 111 E ablung Von V0 e, edit 9 9% Zinsen stre>barfkeitserklärung des Urteils ev. gegen | Nr. 30, auf den 25. November L913, | Aufforderung, einen bei diesem Gerichte (60015] Erm Gerichtsschreiberei des hiesigen Amts- des Köntglichen Land erichts klagten zu scheiden und dieser die Kosten | bah a. M. auf Freitag, den 14. No-|în Berlin zu Charlottenburg, Tegeler M dem 1. pril 1910 Die Klägerin | Sicherheitsleistung. Zur mündlichen Ver- | Vormittags 9 Uhr, geladen. Zum zugelassenen Anwalt zu bestellen. er . MIUEbeRa t, Ee Men gerihts, Biviljustizgebäude, Sieveking- 8 M O RREN aufzuerlegen. Der Kläger ladet die Be- | vember 1913, Vormittags 87 Uhr, | Weg 17—20, Sißungésaal 88 1], auf den n auêgeführt : Paul Jo>el shulde ihr | bandlung des Rechtsstreits wird der Be- | Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird | Stuitgart, den 24 September 1913. 6 2 MuinGnbtonie C play, Grdgeshoß, WMèittelbau, Zimmer | [59792] Oeffentliche Zustellung klagte zur mündlihen Verhandlung des | Saal 12, geladen. 15. Dezember 19183, Vormittags A A vom 19. April 1911 |flagte vor das Fürstliche Amtsgericht in | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht, | Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts: E Nr. 165, spätestens aber in dem auf | Der Roßwärter Peier Steinmann zu Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer | Offenbach, den 29. August 1913. 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen l April 19 nedit 9 o Zinsen seit dem | Lobenstein auf Dienstag, den 25. No-| Poseu, den 25. September 1913. Let, M M nt Gr di f Freitag, den 12. Dezember 1913, |Därmsladt, vertreten d < Nechts (t (28 Großherzoglihen Landgerichts zu Curschmann;, Gerichtsschreiber bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Y E A von denen am 1. April 1912| vember 1913, Vormittags 9; Uhr, Der Gerichtsschreiber [59322 4 Es Gld E Vormittags 11? Uhr, anberaumten Geißner, klagt ge S Ebet ana! Offenburg auf Dieustag, deu 2. De- des Großherzoglihen Amtsgerichts. Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der 1 Veirag von 1000 #6 fällig geworden | geladen. des Königlichen Amtsgerichts. s ; ' D E für die V Bi Aufgebotstermine, daselbst, Hinterflügel, | trude Steinmann geb. Gtert nebattr ee, ember 1913, Vormittags 9 Uhr, | [5982: Sr R öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug l Für die Verbindlichkeit des Jokel | Lobenstein, den_26. September 1913. | -- >56 e ———= Der Schreinermeister Karl Ketterer in | 6 kg Goldbronze für die Werft Wil- Erdgeschoß, Zimmer Nr. 161, anzumelden. Aufenthalte N geb Wer unbekannten | mit der Autforderung, sich Vur einen et A Oeffentliche Zustellung. der Klage befannt gemaht. 30. O. 373. 13. kbe der Beklagte die seldsts{<uldnerische | Büttner, A.-G.-Sekx., Gerichtsschreiber (94786] Oeffentliche Zustellung, | Villingen klagt geoen den an unbekannten helmshaven, Ano Un etner Forderung hat die Belassung U a T B diesem Gerichte zugelassenen Anwalt als bd M E pes E Charlotteuburg, den 26. September P O aN N Al NREDen der ülliget, des Fürstlichen Amtsgerichts. Flut n a oel S Blicke: Rot, A L A a S E ngabe des Gegenstandes und des Grundes | Fzrtnittog (1 (aar A De CoeitGen Der | Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. | G», Pr agédber In vVaßesberg, | 1913. t vezahlten Rate werde der Beklagie | 950,1 Borna, Aer Kiuingen, Þrozezbdevolmahtgter: Kechls- | tuald, „früher in Trossingen, auf Grund | Wilhelmshaven hältnisses ($8 1565, 1567, 1568 B. G..B.) Sflenbuürag. s C6. Sibten bar E E Nuderting,_ vertr. durch den Vor- Wieth str u>, Landgerichkssekretär nächst für den Klagbetrag in Anspruch Pa C A N En. e beistand Kirsh in Nombac, klagt gegen | der Vereinbarung vom 18. September | 975 kg Bronzetinktur für die Werft 113. | mund Johann Sageder, Bauer dort, klagt Bei L ; jiommen. Der Beklagte wird zur L As S. P. Go ombiewski den Josef VBaglioni, Hüttenarbeiter, | ds. Is., wonah der Beklagte vom Kauf- | Kiel, / hündlichen Verhandlung des Nectsstreits E U oan S Polen), Prozeß- leüher in Kluingen, jeßt ohne bekannten | vertrage vom 27. August ds. Js. zurü>- 100 Pak Blattgold für die Wirst Wil= vevolmaädttgter: Hrecht8anwalt Reinert in | Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund der | trete und eine Entschädigung von 100 1 | helmshaven,

der Forderung zu enthalten Urkundliche î l S PTDE E vet mit dem 2 ntrage auf Schei der G ; Y 4 a a e s 1 1 )etdung der She, De G (iwotlea Soil B weis\tüde sind in Urschrift oder in Schuldigerklärung G Beklagten nd hes er eri ts\<reiber Gr. Landgerichts. gegen den Bauern) ohn Georg tiebl in des Königlichen La ndgerihts [IT in Berl!n 5 i OERG Z T E VUT das Amtsgericht Hamburg Zivilabtei- N N Z E ELLS, Dr Ae Marggrabowa, tlagt gegen den Besißer Behauptung, daß der Beklagte dem Kläger an ihn zahle, mit dem Antrage auf koften- 1000 P > Bl ttgold für die Werft Kiel,

i izufü S Ziutbi ; : O EA 2 Ee Va n G O ba aba Ebider, Ba mündlichen B. E ladet die So r ie Zustellung. i Ong E O mit dem An- | beschadet des : , N ; ellagte zur mündlichen Ber andlung des 5 ad Ce, ge - Setz, in Stuttgark- | trage, festzustellen, daß der Beklagte der | [99780] Oeffentliche Zustellung. ug XTI, BSiviljustizgebäude, Sieveking- | F i UgE l } ) j libtciten aus flihtteilsrechten Ber: S vor die erste Zivilkammer des be L G a vertreten durh Rechts- | Vater des am 24. August 1913 geborenen | Der Landwirt Rar Mor in M iti, daß, Erdgescho , Zimmer Nr. 114, auf | {lberk Albrecht in Charloltenberg, jept |aus einer ihm vom Beklagten am | fällige, vorläufig vollstre>bare Verurteilung | 100 Stü> Rollengold, 7 mm, für die mähtnissen und Äuflagen berücksichtigt zu | Or berzoglichen Landgerlchts zu Darm- | oa pr, Kauffmann 1. hier, klagt gegen | Klägers Josef Sageder tst, den Beklagten | vertreten dur die Deutsche Mitteljtauds- jreitag, den 28. November 19183, enten Eulen arts, unter der Bes |19. August 1913 zugefügten Verlegung an | des Beklagten zur Zahlung dieses Be- | Werft Wilbelmöhaven, werden, von den Erben nur. insoweit Be- Luf Mittwoch, den 3. Dezember chilfe Tacisfänt at Nes riseur- } zu verurteilen, an den Kläger vom | fasse zu Posen, Gesellschaft mit bes{ränkter bormiitags 10 Uhr, geladen. Zum | Nuplung, daß der Beklagte fich dur einen | Schadenersaß (Lohnverlust, Schm riens- | trages nebst 4/6 Zinsen seit dem Klag-| soll am 23. Oktober 1913, Vor- e E pee Bo 1 3, Vormittags 9 Uhr, mit “on detilte, gurzeit mit unbekanntem Aufenthalt | 24. August 1913 bis zu seinem zurü>-| Haftung, klagt gegen den am 22. Sab, bede der öFentlichen Zustellung wird Primawcsel vom s. Juni 1913 „ver- geld 2c.) eine Summe von 347,50 A |zustellungstage. Zur mündlihen Ver- | miitags 41? Uhe, verdungen werden. bigung: der lbt aube! GloNeñen N eann, sih durch einen bei diesem t e 9 gge „auf Ehescheidung, gelegten 16. Lebensjahre eine je für|tember 1858 geborenen Ludwig Kotike, bser Auszug der Klage bekannt gemacht. Jslichtet hat, am 6. September 1913 an \hulde, mit dem Antrage auf kostenfällige | handlung des Rechtsstreits wird*-der Be-| Bedingungen liegen im Annahmeamte Gläubiger no ein Uebers<uß -rgidt, auc | orte zugelassenen Yech1sanwalt als | 17 kem Antrage, für Ret zu erkennen : | ÿ Monate voraugzahlbare Unterhaltsrente | unbekannten Aufenthalts, auf Grund der damburg, den 20. September 1913. | die Drder des Klägers 593 S zu zahlen, | Verurteilung des Beklagten, an Kläger | klagte vor das Großh. Amtsgericht in | der Werft aus, werden auch, soweit der

; Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. | „1) die am 8. 12. 08 inStuttgart-Wangen | von vierteljährlih 40 1 zu entrichten und | Behauptung, daß im Grundbuche i n de sen Halagten zu ver, | 347 90 , in Worten Dreihundertsieben- Villingen auf Dienstag, den A1. No- | Vorrat reit, gegen zusammen 70 4 post-

haftet jeder Crbe nah der Teilung des |* D 5 \ ; ; : des Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. H E, eur s ; ,: armstadt, den 25. September 1913, | gef<lossene Ehe der Parteien wird wegen | das Urteil für vorläufi | äger öri ñ Î Mo ———— j urteilen, an den Kläger 533 /6 fünf- | undvterzig Mark 50 Pfenni 4 0/ : s 8! frei verf : Hadlajes mur Teil der Berbindlichtoi Orth, Gerichtsschreiber Ehebruchs des Beklagten gesc<leden ; 2) der | ertlären. Der. Beklagte Geort Lebt wte | walento * Guicbai Bald fo Jn ee Elie Sisietting, hrdertbzeunbdrei/g Mart —— nebst 6% | Zinjon 1elt dem Sustellungstage det Klage |gelatN N ao are (Fe Bibingungen find an das Annabme DE die Gläubiger aus Pflichtteilöreten, 08 Gro zczogliGen Landgerichts, Teil ecflärt, 08 Vet La Kein Pa Mets ufs E Verhandlung des | Nr. 48 in Abteilung 11 unter Nr. 1 für Di 4 A M M iten Plan S D vlichen Verhandlung E Sih 10 fas, ergebende Urteil evtl. | Villingen, den 24, Seplember 1913. | amt der Wers in riditen. Bestellgelt 2 2 ehren, | at die Kosten des Nechts- | Rechtsstreits auf Samé op e ; S 1 D A EN M, anhängigen S0 des Piantiten | zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des | gegen Stcherheitslei 1 äufi ° Seri iberei C icht i ‘forderli S C Ln und Aullagen ee „für | [59833] Oeffentliche Zustellung. streits zu tragen." Die Klägerin vember 1912, DoeRina Da Hbe E i 6 Dee gon sorian, Moesl, früher Hamburg, jett | Rechtsfireits wird der Beklagte bor, das fre@bar zu Sli, Zur mitilidien Ver. - A ada e I Ia "Edilhelmshav den 27. Septemb haft ads nen die Grben unbeschränkt | Die Ebefrau Maurer Josef Brinker, | ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | vor das Amtsgericht hter, Zimmer 14/1, | eingetragen {teh 5 d d T enstein, Schloßcafe, Prozeßbevollmäch- | Königliche Amtsgericht in Marggrabowa | handlung des Nechts\treits wird der Be- | 192789] Oeffentliche Zustellung. 1913 i S o an 0d S N l wenn sie si< nicht melden, | Maria Thertsia geb. Straub, in Soest, handlung des Rechtsstreits vor die Zivil- | geladen. e us vie F qn, un g daß Beklagter hter: Referender Dannenberg zu Haut | auf den 26. November 918, Vor- flagte vor das Kaiserliche Amtsgericht in Die Firma Josef Bender in Wittlich, | s i nta f e oi, dal dev Tbe. Hobotweg “31 Prozeßbevollmächtigter : | kammer V des K. Landgerichts Stutt-| Am 26. September 1913 sei it d “ias N 0E ing, dieser vertreten dur< Otto Kruse, | mittags 9 Uhr, geladen. / Nombach, Saal 16, auf Freitag, den | Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt el Rg en hnen nah der Teilung des Nahlasses nur | Rechtsanwalt Fra>mann in Dortmund, | 90rt auf Montag, den 15. De- | Gerichtsschreiberei des K. Amtsge fostenyflihtig z Uge en Magen hfelbst, Fidhtestraße 28 11, Klägers, gegen | Marggrabowa, den 19. September | 7. November 1913, V Br taag | Peliio in Cochem, klagt gegen den Peter der Kaiserlichen Werft. n E ieane E N N MEeA Teil flagt gegen ihren Ehemann, den Gie zember 19183, Vormittags 9 uhr, Paffau. . Umtsgerichts es n G A e Löschung in Musikdirektor Heincih Kraus, früher 1913. : - 9 Uhr, ros : Aan Friederihs aus Forst bet Mittelstrimmig, [60016] E erbind hte haf et L S E Tauer it der Aufferbeting, eien bel bien fon 8 Le e Don R Guts- / Hamburg, Hansaplahßz 9 pt., jeßt un-| Sadowski, Aktuar, Gerichtsschreiber Rombath, den 24. September 1913 zurzeit ohne bekannten Wohn- und| AmFreitag, den24. Oktober 19183, Hambuxg, den 1 September 1918. inbelannten Ai eutbalte mut LEE U Gerichte jugelassenen A n [59778] Qeffentliche Zustellung. 6 fia: i dnéttatien da ppen Aufenthalts, Beklagten, „wegrn des Königlichen Amtsgerichts. Gerichis\chreiberei i e vage pa O t ege a Sas 12 Uhr, foll die Lieferung von : |duf - Œhesdeidunk, Die Nläcerin “ee utigart,.den 26. September 1913 | 5 Dame 5 aul Schmidt, | pon 34 ras \Onforderung, ‘wird der. Beklagte zur | (- gog- E ——— des Kaiserlichen Amtegerichts der Vellagte den etngetlagten Bétrag | Kaffee und Neis tür das Verpflegungsamt i S - N y f Bort i i “J Aachen, Holzgraben 11 S "Von alern 8 Silbergroschen 6 Pfen- ündlihen Ns o Ntastr otte [09795] Oeffentliche Zustellung. 9 Katserlichen Amitge 18, F s. en B : :Y 2 ; E ten Bellagien zur müntliten Verhand: | Der Gerttöfehriber dos A. Landgerichis: | nctigler-Vtochtoenwatt Be Weren nigen zu willigen und bas Urleil fie vor p das Ge Bl 8 des Mes et| Der Brauereibasiber Otto. Gürth in | [39787] Oeffeniliche Zullenung, |sulde.mit den Antrage, der Beklagten | Ton Aakeen vecdrrten une u A orau nit pom 19, ‘Sebr | fine bes M e L a craa e | Aachen, klagt gegen das Fräulein A. Pat, liheo stre>bar zu erklären. Zur münd- - tizgebäude, Sievekingvlag, 1. Ober- Weißenfels Prozeßbevollmächtigter: Rechts- Die Chefrau Meta Christensen in |kostenfällig zu verurteilen, an die Klägerin | Verschlossene Angebote mit der-Auf- 1] Oeffentliche Zustellung. früher in Aachen, Friedrichstraße, jeßt per B Sfr Rd Und Rechtsstreits wird loß, Zimmer Nr. 258, auf Moutag, anwalt Justizrat Herrmann 1. in Naum- | Sonderburg, Sundstraße 34, Prozeß-| 65,38 4 i. B. fünf und se<zig Mark | {rift „Verdingung von „Kaffee“ - oder ellaate vor das Königliche Amts- len 17, November 1913, Nach, (burg a. S,, klagt gegen den Gastwirt bevollmätigte: Rechtsanwälte Justizrat | 38 Pfennig nebst 49/9 Zinsen seit dem | „Reis“ sind biszu diesem Termin an die Alexandertsen und Dr. Petersen, klagt | 1. Januar 1911 zu zahlen und das Urteil | Marineintendantur Wilhelmshaven ein-

tember 1913 ift der am 24. Mai 1874 A s zu | Dortmund auf den 13, Dezember| Der minderjährige Eugen Philipp | ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts, f ; geriht in Exin auf den 3. Dezember tittags A2? Uhr, geladen. Zum Zwecke Arno Bormann, jeßt unbekannten Auf- 9 gegen den Versicherungsbeamten R. Rose, | für vorläufig vollsire>bar zu êxrklären. | zureichen.

Sto>kum geborene Arbeiter Ferdinand | 1913, V i ormittags 9 Uhr, Zimmer | Hartmann in NRumpenhetm, vertreten | ort, auf Grund gelieferter Waren und 1913, Vormittags 9 Uhr, geladen T: erthalts, fruber in Hamburg, auf Grund , , . sentlihen Zustellung wtrd dieser Aus- | "os E viÉx e P ; : E: : L [ einer Wechselforderung, mit dem Antrage, | früher in Cleverbrü>k, jeyt unbekannten | Zur mündlichen Verhandlung des Rechts-| Die Lieferungsbedingungen Tiegen- im

Brinkmaun für tot erklärt worden. Als | Nr. 33, mit der Aufforderung, einen bei | d t2otdi 6 ; E L LASTTE L | , l ; ur< seinen Vormund Polizeidiener Wil- | Arbeiten mit dem Antr L V DIERGE / fen B S Ldténber 1813! walt D beltellon, d Ane E E E Fer daselbst, Prozeßbe- | bon 403,25 6 nebst 4 o/0 3 afen anda Ss E En September 1913. i der Ladung bekannt gemacht. Köntgliches Amtsgericht lihen Zustellung wird dieser Auszu D Ï Fi riger: Rechtsanwalt Dr. Wüstner | Klagetage. Der Kläger t1adet die Beklagte y Der Gerichts\chreiber ambuxg, den 23.. Septembor 1913. den Beklagten zur Zahlung von 2000 # | Aufenthalts, unter der Behauptung, daß | \treits wird der Beklagte vor das König- | Zimmer 41 der Intendantur zur Einsicht Klage betaniit demá@t “Autzug der U lagt gegen den (‘hauffe'r Philipp | zur münolichen Verhandlung des Rechts es Königlichen Amtsgerichts. Vet Gerichts\chreiber des Gewerbegerichts. nebst 6%/)9 Zinsen seit dem 5. Juli 1913| die im Auftrage des Beklagten bei dem | lihe Amtsgericht in Zell an der Mofel | äus; sie können au gegen vorherige Etn- t: holt, mit unbekanntem Aufenthalt, | streits vor das Köntgliche Amtsgericht in [59793] E 896 r zu verurteilen und das Urteil ‘für yor- Chemann der Klägerin gepfändeten Gegen- | auf den 25. November 19083, Bor- sendung von 0,60 6" (in bar oder in 946] Oeffentliche Zustellung. läufig vollstreäbar zu erklären. Der stände: 1) 1 Sofa mit braunem Bezug, | mittags 10 Uhr, geladen. [0 „\ - Briefmarken) von hier bezogen

[58637] Auss\chlußurteil, Dortmund, den 22. September 1913. | früher in Frankfurt a M., untir der Be. Aachen, Congreßstraße 11, Zimmer 20,| Die S M 6 j 3 E r <0, Die Sektkelleret M. Oppmann in Würz- Der Josef Alf, Wirt in Hayingen, Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen 12) 1 ovaler Tisch, 3) 1 Trittmaschine, ihr| Zell (Mosel), den 24. September 1913. | werden. Verhandlung des Rechtsstreits vor die | Cigentum feien, mit dem Antrage, die | (Unterschrift), Aisistent, als Gerichtsschreiber Wilhelmshaven, im September 1913,

[Der am 15. Juni 1858 zu Campen Potthoff, als Gerichts\chrei | 0 i geborene, zuleßt in Wybelsum wohnhafte l des Königlichen Landgericht | tes Ss 3 Mb epicmbee 1012 e V teiitdas 9 Ube: 2 Aua S t E burg, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsan- lagt gegen den Johann Trubian, Berg: r. ede der] walt Dêto. Fehrenbah in Freiburg, klagt un, ohne bekannten Wohnort, früher in | erste Zivilkammer des Königlichen Land- | Pfändung der benannten Gegenstände für des Königlichen Amtsgerichts, Kaiserliche Marineinteudantur

Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie | [99790] Oeffentliche Zustellung. geri<t Nücnberg, 11. Zivi!kammer, auf

V Königliches Amtsgericht. Abt. 13 init dem Antrage, die Ehe der Parteien | des Prozeßgeric De é s fut , 074A j L zeßgeri<ts vom 25. September | 2 ( ) ie C ¡zu trennen und die Beklagte für den allein | 1913 a O »SPEE Unte i Pater anes E