1913 / 231 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4) Verlosung x. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapierén befinden si aus[<{ließ-

h lich ‘in Unterabteilung 2.

Ven den Magdeburger Stadtanleihen find zur planmäßigen Tilgung die na- benannten Stücke ausgelost und werden den Inhabern hierdur< zur Nückzahlung gekündigt :

Zum Ul. April 1914. Aauleihe von 1886, V. Abteilung i (33%).

Stücke zu 5000 (& Buchstabe A Nr. 25964 968.

Stücke zu 2000 4 Buchstabe Nr. 26031 071.

Stüde zu 1000 4A Buchstabe © Nr. 26407 627 719 720 741 861 912 959 27067 078 079.

Stüdte zu 500 # Buchstabe 1 Nr. 27115 159 160 307 458 459 460

950 590 618 773. Stük zu 290 4 Buchstabe Æ 228 260 304 306

Nr. 28009 023 101 329

_Die Stü>e find mit den bis dahin nicht fällig gewordenen Zinsscheinen und den Lungen gegen Empfangnahme des

s E A zurüczugeben. Eine Ver- zinsung über den 31. März 1914 hinaus findet niht statt. Der Wert etwa fehlender Zinsscheine wird vom Kapitalbetrage ge- kürzt. Im übr!gen ist die planmäßige O im Wege freihändigen Ankaufs erfolgt.

Die Rückgabe der gekündiaten Stüle kann an unsere Kämmereikasse und bei nachstehenden Stellen :

1)bei der Sechandlungs-

. Hauptkasse 2) bei der Deutschen Bank 3) bet der Nationalbank für Deutschland

4) bei der Bank für Handel

und Industrie

5) bei der Commerz- und Dis-

kontobank

6) bei der Direction der Dis-

conto-. Gesellschaft 7) bet S. Bleichröder 8) bei A. H. Heymann & Co. 9) bei der Dresdner Bank in Berlin und Frankfurt a. M,

10) bet Ephraim Meyer & Sohn in Vannover,

11) bei der Oldenburger Spar- und Leth- bank in Oldenburg,

12) bei der Mit:eldeuts>en ] Privatbank

13) bei dem Magdeburger Bank- | verein |

in Berlin,

ifi Magde-

14) bei F. A. Neubauer burg

15) bet Zu>schwerdt & Beuchel 16) bei Dingel & Co. 17) bet Wilh, Schieß 18) bei E. Alenfeld & Co. erfolgen. Magteburg, den 1. September 1913. Der Magistrai. [53805]

[53806]

Von den M Ouray Stadtanleihen find zur planmäytigen Tilgung die nach- benannten Stücke ausgelost und werden den Inhabern hierdur< zur Rückzahlung gekündigt:

Zum 2. Januar 1914. Anleihe von #996 (9/0) ziun Ankauf des Elektzrizitätewerks. Stüd>e zu 5090 A Buchstabe A

Nr. 120019 020 081 082 083.

Stüde z1 2000 # Buchstabe V Nr. 120116 181 184 238 275 302 303 304.990.396 398.477 535/936. 621 630 686.

Stücke zu 1000 Buchstabe C Nr. 120922 930 959 966 121094 173 195 274-352 510/520 122099 100 231 200.200 204 397/889. 573: 069.794 860 874 878 123039 046 053 656 725 737 740 838 845.

Stüde zu 500 # Buchstabe D Nr. 124159 207-213 338/341 345 347 348 349 350 354 558 125096 119 120 F211 122 124 190.

Stüdte zu 200 A Buchstabe E Nr. 1285385 431 434 527 550 692" 748 894 946 126063.

Die Stücke sind mit den bis dahin nicht fällig gewordenen Zinsscheinen und den Zinsanweisungen gegen Empfangnahme des Kapitalbetrages zurückzugeben. Eine Ver- zinsung über den 31. Dezember 1913 hinaus findet nicht statt. Der Wert etwa fehlender Zinsscheine wird vom Kapital- betrage gekürzt. Jm übizigen ist die plan- mäßige Tilgung im Wege freihändigen Ankaufs erfolgt.

“Die Rückgabe der gekündigten Stü>e kann an unsere Kämmereikasse und bei nobstehenden Stellen :

1) bei der Sechandlungs-

Hauptkasse,

2) bei der Deutschen Bank,

3) bei der Direction „der Dis-

conto-Gesellschaft,

4) bei S. Bleichröder, j

5) bel der Mitteldeutschen

Privatbank,

6) bei dem Magdeburger Bank-

verein,

7) bei F. A. Neubauer, in

8) bet Zu>ks{<werdt & Beuchel, >Magde-

9) bei Dingel & Co., / burg 10) bei Wilh. Schieß,

11) bei E. Alenfeld & Co., 12) bei Fitedrih Albert, 13) bei Morgenstern & Co., erfolgen.

in Berlin,

[59602]

Bei der am 22. Sevtember 1913 vor- genommenen 11, Auslosung ‘unserer 9% Hypothefaristz fichergestellten Nuleihe vou #1908 sind folgende Numramern gezogen worden:

49 66 81 182184 380 448 528 529 567 568 569- 644 - 704 719 755 756 = 17 Stü>k à 16 1000,—,

E 805: 947 968 1011 1012 1192 = 8 Stück à 46 500,—.

Die Rückzahlung dieser Teils<huld- verschreibungen erfolgt vom 2. Ja- nuar 1914 ab

bei der Kasse unserer Geselischaft

in Lägerdorf,

oder bei dem Bankhause Ephraim

Meyer & Sohu in Hannover.

Lägerdorf, den 22. September 1913,

Hoisteinis<hePortiland-Cemeut-: Fabrik G. m. b. H.

[60000] Bekanntmachung.

Bei der beutigen Auslosung der auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 3. März 1890 ausgegebenen 8} °/gigen Anleihescheine der Stadt Ronsdorf über 300 000 6 ist gezogen worden:

Buchstabe 8 Nr. 107 über 500 .

Diefer Schein wird zum 1A. April 1914, dem Tage, an dem die Verzinsung aufhört, hiermit gekündigt.

Der Nennwert des Scheines ist gegen dessen Nückgabe und Beifügung sämtlicher ¿zugehörigen Zinsscheine und Anweisungen vom L. Bpril 19142 ab bei der hiefigen Stadtkaffe zu erheben.

Neben dieser Auslosung sind zur Er- reihung des vorgeschriebenen Gesamt- tilgungsbetrages no< 9500 46 dur<h An- fauf von Anleihescheinen getilgt worden.

Ronsdorf, den 25. September 1913,

Der Vürgermeister : Staas.

1016

[59997] Bekanntmachung.

In öffentliher Stadtratésizung vom 12. Septemter 1913 wurden von dem Anlehen 1908 der Stadtgemeinde Franukeuthal entsprehend dem Tilgungs- plane folgende S<huldverschreibungen ausgelost:

die Nr. 548 565 und 628 der Schuld- vershreibungen zu L000, é,

die Nr. 296 und 354 der Schuldver- {hreibungen zu 500, M.

Die Verzinsung der betr. Kapitalbeträge hört mit dem 31. Dezember 1913 auf.

Die Heimzahlung erfolgt am $1. De- ¿ember 1982 gegen Nücgabe der Titel und der niht verfallenen Zin6\@eine bei den mit der Einlösung der Zins\<hzeine betrauten Zahlftellen.

Frankenthal, den 25. September 1913.

Das Vürgermeisteramt. Chrensved>.

[59999] Bekanutmachuug.

Am 31. Dezember 1913 fommen zur Einlösung und treten außer Ver- zintung :

L. 37% ige Anleihe vom Jahre

88S;

à 1000 die Nummern 46 82 114 119 147 167 ünd 176, i à 509 # die Nummern 9 112 39,

à 200 # die Nummern 19 50 97 109/114 und 119.

E. 4%ige Anleihe vom

S2;

à 509 6 die Nummern 1 0:64 66 83 85 99 100 112 20 180 19 184 142 144153 9 184 194 195 196 199 205 : 92

und

Jahre

1 20286 118. 123 156-162 206 209 267. 270 338 041 488: 404 508 524

580

209 619 631 730

4 1 l )

(

Ú

19220 221 2098 295 248-949 90 294 306 308 309 325 327 52 364 368 385 399 415 430 458 465 475 488 498 501 506 O26 081 536 547 649 550. 573 584 585 589 596 597 602 617 643 647 650 660 668

e U

( 698709 717 TA3 TB2 TOT TT8 T9 TI1 796 T9T, à 200 M die Nummern 1 5 34 94:85 92 109 110 120 126 140 149 O2 O2 TOT C7 184 197202904 228 245 263 279 300: 329 324 397 3 L 0411 424 434 438 447 462 474 478. VEE, 33% tige Auleihe UVDTZ? à L600 # Nr. 231, à 500 % die Nummern 66 152 171 und 370. V. 4£40%%ige Anleihe vom Jahre LSOD e: à 1006 S die Nummern 176 292 407 542 673 730 793 und 831.

48 151 210 835 425

D) 9) 7 D

vom Jahre

09 ToU T

Aus früheren Verlosungen sind rü&-

ständig: Anlehen von 1897 Nr. 299 zu

1000 „6 und Anlehen von 1892 Nr. 339

zu 500 A.

Pirmaseus, 27. September 1913. Das bitt: 6: Pod

(Unterschrift), Nechtsrat. [60283]

Auslosung und treten außer Verzinsung S 9% S@e@uldverschreibungen vom Jahre 1908 Nr. 55 59 219 292 924 342 403 405 419 431 471 642 654 762 TTO T7 829 837 852 879 924 951 952 1069 1288 1300 1347 1392 1395 1445 1484 zu je 1000 4.

Die an der Tilgungsquote fehlenden 26 Stück haben wir dur Rückkauf dem Berkehr entzogen.

Liblar, im September 1913.

Braunkohlenbergwerk & Brikleifabrik Liblar

Madzeburg, den 1. September 1913. ( Der Magistrat. ,

Gesellschaft mit beschränkt tung. j e I 4er N iedhdeiiua

Am A. April {9144 gelangen zur 41

[56570] Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 6. September 1885 ausgefertigten 4 ‘/gigen Anleihescheinen des Kreiscs Dit Steruberg sind nah Borschrift des Tilgungeplanes zur Ein- ziehung im Jahre 1914 ausgeiost worden :

Buchstabe W Nr. 49 über L

Buchstabe D Nr. 11 15 27 30 07 99 und 61 über {je 2000 M Ls O L

. 14 500 Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgelosten Kreisanleihescheine nebst den no< ni<t fällig gewordenen Zinsscheinen und den hierzu gehörtgen Zins\chein- anweisungen vom 1, April 1914 ab bei der Kreisfommunualkasse in Zie- lenzig einzureihen und den Nennwert der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. April 1914 hört die Ver- zinsung der ausgelosten Anleihescheine auf. Für fehlende Kinssheine wird deren Wertbetrog vom Kapital abgezogen. Zieler zig, den 10. September 1913. Der Kreisaus\<huf; des Kreises Oft-Sternberg. von Bo>elberg.

Sa.

[30515]

Beicrifst Aufkündigung dex aus- gelosten Auleihescheine des Kreises Groß LVartenberg.

Bei der heute gemäß den Bestimmungen der Allerhöchsten Privilegii vom 14. No- vember 1881 und vom 22. September 1886 stattgefundenen Auslosung der zum 2. Januar 1914 einzulösenden Groß Wartenberger Kreisauleihescheine E. und TEL, Ausgabe sind im Beisein eines Notars nachstehende Nummern im Werte von zusammen 10 300 4 gezogen worden, und zwar:

a. von den. am 31. Dezember 1881 ausgefertigten Kreisanleihescheinen

L. Nusgabe EXuchstabe A Nr. 56 58 61 über je 1000 M = 3000 M,

Buchstabe 8 Nr. 104 118 127 über je 500 4% 1500 4, Buchstabe C Nr. 162 229

200 4 = 400 4, b. von den am 30. Juni 1888 aus- gefertigten Kreisanleiheschetnen F, Nusgabe Vuchstabe 4 Nr. 18 43 46 59 über je 1000 / = 4000 4, Buchstabe Æ Nr. 174 234 500 A = 1000 4, Vucbstabe © Nr. 320 200 h = 400 #.

Indem vorstehend bezeihnete 33 9/6 ige Aulcihes<eine zum 2. Januar 1914 hier- mit gekündigt werden, werden die Inhaber derselben aufgefordert, den Nominalwert gegen Zurüd>lieferung der Anleihescheine, die leßteren in fursfähigem Zustandeënebst Zinsscheinanweisung und den dazu gehörtgen Zinsscheinen, und zwar von der 11. Aus- gabe die Zinéscheine VIII. Reihe Nr. 2 und folgende nebst Zins\cheinanweisung, von der 111. Ausgabe die Zinsschetne VI. Reihe Nr. 2 und folgende nebst Zinsscheinanweisung, vom 2. Januar D144 av mt Ausnahme der Sonn- und Festtage bei der Kreiskommunal- kasse hierselbst in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Januar 1914 ah findet eine weitere Verzinsung der hiermit gekündigten Kreisanleihescheine niht mehr tatt. Der Wert der elwa nit zurücgegebenen Zinsscheine wird bei der Auszahlung vom Nominalwert in Abzug gebracht werden. Gleichzeitig wird der Inhaber det bereits zum 2, Januar 1911 gekündigter Kreisanlethescheines I1. Auágabe Lit. B Nr. 108 über 500 4 zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes an die baldige Ein!lösuna erinnert.

Groß Wartenberg, den 19. Mai 1913. Der Krcisgusschuf; des Kreises Groß Warteuberg. V Buse

über je

über je

339 über je

[59790]

Durch notarielles Protokoll vom 22. Sep- tember 1913 sind von der 41% igen An- leiße von: Juli 190% der Gewerk- \<aft Roddergruve zu Brüßl die folgenden Teils<uldverschreibungen :

Nr 40:46 40100 120. 1291 107 198 194 247 283 286 288 314 352 366 367 464 478 488 498 503 508 511 513 514 918 020/527 17718. 726.783 47 TBB (06 889 955 958 960 989 990 998 999

[] [104 1190 1238 1246 2) 1398 T1418 T1427 L4Sd

O80 1060 L067 EDG6S G T LT86 TLTOT 1894 1905 1975 1991 ZOYO: 2002 212 g208 2020 2021 2020. 20DI 2482 2495- 2496 2498 2020. 2028 2029 2690 2632 2637 2639 2650 2665 2699 2806 2853 2875. 2940 2971 antêsgelos#t worden und werden hiermit zur Nüclzahlung am L. April 1914 gekündigt. Die Nückzahlung mit einem Aufgelte von 29/0 erfolgt gegen Rückgabe der Teil- shuldvershreibungen nebst Zinsscheinen Nr. 15 bis 20 und Erneuerungsscheinen bei unserer Kasse in Brühl bei Cölu, bei der Nheinis<-Wesfälis<heu Dis- contso- Gesellschaft in Cöln, bei der Bergisch Märkischen Bank in Düsseldorf,

bei der Deutschen Vank in Verlin.

M 109

00 LTBN 1329 1396 10D 1929

1578 1645 28 1836 1871 2009 2021 2062 ol 2209-2261 2904 2408 2425

2 20258 20024

Brühl bei Cöln, den 29. September 1913

Braunkohlenu- «& Briketiwverke

Roddergrube Aktiengesellschaft.

[32102] VBekauuntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchften Privilegiums vom 25. Moi 1887 ausge- fertigten, auf den Inhaber lautenden 37 °/gigen KreisauleihesWeincnu des Kreises Stendal zum Gejamibetrage von 350 000 6 sind heute nachstehende Nummern

a. Lit. A Nr. 38 169 188 über je 1000 f,

b. Lit. W Nr. 242 256 286 301 333 346 417 über je 500 6,

c. Lit. C Nr. 496 500 530 538 564 über je 200 4

auê&geloft.

Die ausgelosten Kreisanleihescheine sind mit den dozu gehörigen Zinsscheinen und Anweisungen vom D. Jauuar 4914 ab zur Auszahlung der Kapitalien und der bis dahin fälligen Zinsen an vie hiesige Kreisrommunalkafse während der Vor- mittags\stunden zurü>zugeben.

Die Verzinsung der ausgelosten Anleibe- \Leine hört mit Ende 1913 auf.

Gleichzeitig werden die Inhaber der hon früher ausgelosten Kretlsanleihe- scheine Lit. A 105, B 086. 345, C 494 an die baldige Einlösung derselben er- innert,

Stendal, den 18. Juni 1913.

Der Vorfigende des Kreisausschusses: v. Bismar >.

[43997] Vekanutmachung.

Del ber an N Ut, d. 8, satt gefundenen Auslosung von 4 9/6 igen Neidenburger Anleihescheinen, welche auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 5. Oktober 1885 in Höhe von 80 000 ausgegeben wurden, find fol- gende Nummern gezogen:

Buchstabe W Nr. 18 28 31 33 und 34 über je 500 Æ = 2500 46.

Buchstabe C Nr. 22 und 56 über je 200 M = 400 M.

Wir kündigen dieselben htermit zur Rückzahlung zum D. Januar 1914.

Die Auszahlung erfolgt gegen bloße Rüdcgabe der Anleihescheine nebst den no< nicht fälligen Zinsscheinen und der An- weisung bei hiefigen Kreis-

T9 1ST

der fommunalfasse, dem Bankhause S. A. Samter Na<f. in Königsberg i. Pr... der Kur- und Neumärkischen Mitter- schaftlichen Darlehuaskafse in Berlin und der Bank der Osipe. Landschaft in Königsberg und Allenstein.

Die Verzinsvng der gekündigten Num- mern bört mit dem 1. Januar 1914 auf.

Gleichzeitig werden na<stehend auf- geführte Nummern der KreiganleihesHeine, die bercits früber ausgelost, bießer aber nicht eiugelüft find, veröffentlicht:

IT. Ausgabe. Bucstate B Nr. 190 über 300 #6. Buchstabe C Nr. 6 und 28 über je

150 At. V. Ausgabe.

Buchstabe A Nr. 3 über 1000 46.

Buchstabe C Nr. 76 77 und 78 über je 200 M.

Neidenburg, den 12. Juli 1913.

Der Kreisausschuß des Kreises Neidenburg.

I. V.: y. Mechow, Regierungsassessor.

Ç

Von den Magdeburger Stadt- auleißen find zur planmäßigen Tilgung die nachbenannten Stü>ke auêgelo\t und werden den Inhabern hierdur< zur Nück zahlung gekündigt. Zum 2. Januar 1914: Ánleihe von 1891. Ausgabe 1899 59, Abteilung. (4 9/0). 56956 zu 5000 A. 57882 969 zu je L090 M.

Nr. 58699 zu 500 M.

Nr. 59578 zu L6® 46. _ Die Stü>ke sind mit den bis dahin ni<! fâllig gewordenen Zinétscheinen und den Zinsanweisungen gegen Empfangnahme des Kapitalbetrages zurü>zugeben. Eine Ver zinsung über den 2. Januar 1914 hinaus findet nit slatt. Der Wert elwa fehlender Zinsscheine wird vom Kapitalbetrage ge- kürzt. Im übrigen ist die planmäßige Tilgung der fünf Abteilungen der

Nr. X Nr.

in : Berlin ;

6

0

in Magde-

burg

Nuleihe vou L892 zu 37 wie auch Die Rückgabe der gikündigten Stücke 1) bei der Sechaudlungs-

bei der Natioualéauk iür 4) und Judustrie, bei der Direction Mer 7) bei S bei A, H, Heymann und Frankfurt a. M. ; 10) bei der Oldenburger Spar- und Privatbank, 18) bei F. A. Neubauer, &

16) bei Dingel & Co,,

erfolgen.

zu 4 % im Wege freihändigen Aakaufs kann an unferer Kämmereikaffe und bet Dauptkasse, 2) Deutschland, 9) bei der Commerz- un iscouto-Gesellschaft, 3) & @o. bei Ephraim Meyer & Sohn in 11) Leihbank in Oldenburg ; bei dem Magdeburger | 14) bei Zuckscztwoerdt 17) bet Wilhelw Swhieft, h Magdeburg, den 18. September 1913.

erfolgt. naGstehenden Stellen : y bei der Deui(schen Vank, 3) bei der Bank für Handel Discoutobaufk, | 6) bei S. Vleichröder, j 9) bet der Deesduer Bank in Berlin HDanuuover ; 12) bei der M Een VBaukvevreiu, 15) Beuchel, 18) bei E. Alenfeld «& Co. Dex Magistrat. [58041]

[69117] Bekanntmachuug.

Die diesjährige Tilgung von Stütey der Stettinec Stadtanicihen Buchstabe K bis P und B ift teils dur frei händi2en Ankauf, teils dur Aus8losung bewirkt.

D. Augekaust find:

133 300 ¿s der Buchstaben X L x,

150 000 6 des Buchstaben X.

270 000 6 des Buchstaben G.

490 000 M des Buchstaben P.

40 000 4 des Bu<staben U. Ex. Ausgelost find bei der am 18. August 1913 vorgenommenen Ziehung : Buchstabe L

zu 5000 M Nr. 33 86 280 393 499 442 0TDTO:- Tal T6. L

zu 1000 4 Nr. 21 78 1241106. 1328 1392 1545. 1695 1699 1837 2001 202220282066 2211 2244 2299 2909 2331 2999-2413: 2490 2473-2529 2083/2538 2551:

zu 500 M Nr. 4 85 143 144 147 289 939 592 744 563 864 894 992 1006 1021 1059 1063 1250 1628,

zu 200 46 Nr. 59 62 346 378 459 G14 T8 S S8 O1 082-995 1051 10585,

560 1471 1979 2269

2421

396-464 1407 1429 1884 1894

Buchstabe M zu 2000 4 Nr. 1 2 34 81 82 84 93 97 101/102 110 135-244 261 262 267

l

bd Lo

100 109299: 295 308 335 354 369 M 499 504 532 533 565 579 588 590 59g 999 616 644 663 683 763 766,

zu 500 6 Nr. 15 31 37 64 102 1% 126 168 170 198 2056 212 298 299 008 327 378 435 492 505 517 531 566 579 769 789 794 795 - 799

634: 669 TIL5 T2T 300 805 828 835 844 852 885 886 914 956 978 1044 1054 1066 1093 1140 1163,

zu 200 46 Nr. 16 53 73 142 159 176 192.

Die auêtgelosten Stücke sind am 2. Ja, uuar 29x44 zur Nückzahlung fällig.

Neber den 2. Januar 1914 hinaus er folgt eine Ve zinsung der ausgeloslen Stücke untkr feinen Umständen. Der Betrag fehlender Zinsscheine wird bei der Einlösung in Abzug gebracht.

Bon den bereits früher ausgelo\len und gekündigten Stü>ken der Anleißen H hig P und R find bis jeßt uicht etugelöst;

Fällig am 1. Juli 1891 : Buchstabe H zu 300 #6 Nr. 698, Buchstabe H zu 60 4 Nr. 1409.

Fällig am 2. Januar 1913:

Buchstabe M zu 1000 46 Nr. 300,

Buchstabe M zu 500 46 Nr. 9 1207,

Buchstade M zu 200 6 Nr. 123. Die Inhaber dieser Stü>ke werden zur Vermeidung weiteren Zinêverlustes hier- dur< wiederholt zur Einlösung gefordert.

Sicettin, den 25. Seztembker 19183.

Der Magistrat.

auf-

[59996]

Bei der am 18. d. Mts. stattgebabten Auslosung unserer Anleihe vom 2. Jauuar 1895 (üßer 500 000 #) sind folgende Nummern gezogen :

Lit, A Nr. 4 über 2060 (.

Lit. V Nr. 81 über 1060 .

Lit. © Nr. 366 397 über j: 500 Lit. D Nr. 412 417 453 456 478 48 O79 99 I I T8174

2 Ubœ N 300 Mb.

je 209 M,

Lit. F Nr. 957 964 984 1110 1144 1155 1156 1197 1223 über je 109 4.

Die Rüdlzahlung erfolgt vom 2. Ja- nuar 1914 ab dur< unsere Stadt- kasse und die Niedersächfis<he Bauk hierselbst,

Die im Jahre 1912 autgelosten Okll- gotionen

Ll A Nr 3:

Lit. B Nr. 63,

a O 29 379

Lt. D Nr. 450 470 498 545 628 645 717 733 739,

Lit. E Nr. 759 832 838 917 918,

Lit. F Nr. 986 1057 1111 1117 1124 TISO LIGS 1209

sowie die im” Jabre 1909 ausgelosle Obligation Lit. L Nr. 807 sind nebst zugehörigen Erneuerungs\cheinea und Zint- {cheinen vernihtet worden.

Die im Jahre 1911 ausgeloste Obli- gation Lit. Þ Nr. 1020 ist no< uicht eingelöst.

Vücteburg, den 27. September 1913,

Dex Magistrat der Nefidenzstadt. [60282]

In der am 23. September 1913 dur den Justizrat Lenzberg vorgenommene Auslosung sind von der

Lv UNA DO( OI0

1121

von 1208 200

2 E30T

12 0

N 2020 v 337 ü

101 290. 208 271 329 é 1000 ,—, : Nr. 432 440 458 461 470 488 555 572 982 986 987 593 600 à 6 500,—, £0/0 S. Nheinhold Auleihße vou 1905 Nr. 25 73 192 à 46 1000 ,—, Nr. 186 222 235 à 4 500,— zur Rückzahlung auf den D. Jauuar 1914 geaiogen worden. Die Rückzahlung dicfer Obligationen mit dem Ausgelde von 8 0/6 findet seinel- zeit statt bei der Hannoverschen Bank in Hat

nuover und

dercu Zweiguiederlassung in Celle

Und dem Bankhause ‘Ephraim Meyer & Soÿn in Hannover. 6 Hanuover, den 29. September 1913. S. Rheinhol|d,

———— _—-—--

zu L600 A Nr. 14 49 88 96 109}

Lit. E Nr. 752 801 823 872 900 über |

40/0 konv. S. Nÿcinhold Anulcihe |

X 2341.

. Untersuchungssachen.

, Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3 Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Verlosung 2c. von Wertpapieren.

H Verlosung 2. von Wertpapieren.

[69991] Auslosung. Nei der am 24. September 1913 er- folgten Auslosung von Auleihescheiven der Stadt Mülheim am Rhein sind e¡ogen worden : 2) Anleihe na< dem Privilegium vom 12. Okt. L888 : Buchstabe A Nr. 56 70 73 74 160 179 180-212 253 267 283 293 -300- 305 393 342 346 349 352 361 370" 382 390 429 530 555 und 562 zu je 1000 4, Buchstabe W Nr. 605 667 685 708 736 791 810 829 833 865 947 975 1126 1136 1222/1255 P4171 129929 1498 1431 1435 1443 1447 1474 1487 1488 1627 15994 1599 - 1602 1610 T6i1 1813 1617 1621 1635 1657 TO76- 1688“ T6691] 1773 1812 1848 1874 1891 1893 1914 2 19TT 2007 2010: 2012 2014 2020 21 2056 2057 2058 2064 2068 2083 9986 und 2091 zu je 500 M, Buchstabe © Nr. 2128 2 062 2308 2316 2320/2829: 2 946 und 2348 zu je 200 6; 2) Anleihe nach dem Privilegium vom 3, Okt. 1887: Buchstabe A Nr 51 64 72 149 244 248 293 338 408 459 und 486 zu je 1000 e, Buchstabe Nr. 580 645 664

190 2294 s) c) O)

339 2341

ee

n

(22

(ó0 781 783 826 921 und 934 zu je|ß

500 M, Buchstabe C Nr. 974 zu 209 4. Der Kapitalbetrag kann gegen Nückgabe der Anlethesheine und der nit verfallenen Zinésheine nebst Anweisungen vom 1. April 1914 ab bei der Stadtkasse hier erhoben werden. Vom 1. April 1914 ab hört die Ver- jinsung der ausgelosten Anleihescheine auf. Von den früher ausgelosten Anlethe- sheinen wurden zur Einlöjung noch nicht vorgezeigt : Auleihe nah dem Privilegium vom 12. Oktober L881: Buv<hstabe A Nr. 163 164 165 166 und 167 zu je 1000 M, Buchstabe B Nr. 712 und 1067 zu je 500 und Buchstabe Nr. 2148 zu 200 #; Auleihe nav dem Privilegium vom 3. Oftober 1887: Budhstabe A Nr. 187 und 397 zu je 1000 M. Mülheim am Rhein, den 26. Sep- tember 1913. Der Oberbürgermeister : Clostermann.

[59992] Auslosung. _Bei der am 24. September 1913 er- folgten Auslosung von Anleihescheivren der Stadt Mülheim am Rhein sind gezogen worden :

Anleihe na<h dem Privilegium

vom 2. September 1899:

a. Ausgabe vom Jahre 1901: Buchstabe A Nr. 116 257 344 387 393 491 551 824 866 884 892 902 918 940 1000 1376 1508 1573 1619 1666 1825 1982 2041 2083 2140 2174 2185 2298 2301 2307 2387 2396 2463 2466 2698 2852 2866 2879 2890 3064 und 2129 zu je 1000 4,

Buchstabe W Nr. 4133 4170 4322 1929 4358 4437 4467 4518 4550 4579 41785 5065 5075 5084 5269 5288 5325 ind 5470 zu j- 900 S;

b. Ausgabe vom Jahre 1903: _Vucbstabe A Nr. 3239 3263 0274 3333 3565 3600 3623 3774

9E 32D

3602

hund 3918 zu je 1000 4, 4 Buchstabe E

Nr; 5620 5717 5750 9578 und 6000 zu je 500 M. Der Kapitalbetrag kann gegen Rückgabe der Anleihescheine und der nicht verfallenen oins\heine nebst Anweisungen vom 1, April 1914 ab bet der“ Stapdt- fasse hier oder bei den nâchbenauuteun Zahlstellen erhoben werden: 1) der Derttschen Bauk in Berlin, 2) der Dresduer Bauk in Becliu, 3) der Mülheimer Haudelsbank A.-G., Kweiganstalt der Berg. Müärkischea Bank hier und

4) der Verg. Märkischen Bauk in Cöln,

Vom 1. April 1914 ab hört die Ver-

insung der ausgelosten Anleihescheine auf.

Von den früher autgelosten Anleihe- hetnen wurden zur Einlösung noch uicht vorgezeigt:

Ausgabe vom Jahre 1904:

Buchstabe A Nr. 573 und 2779 zu je 1000 / und

Buchstabe B- Nr. 5327 zu 500 4.

Es wird ferner bekannt gemacht, daß zur Uilgung im Rechnungtjahre 1913 Anleihe- heine durh Ankguf beschafft worden ind, und zwar: i

a. von der Ausgabe vom Jahre 1901

im Betrage von 30000 4, b. von der Ausgabe vom Jahre 1903 im Betrage von 4000 4.

' h, Kommanditgefells<haften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Dienstag, den 30. September

Eine Auslosung von Schuldverschrei- bungen für diese Beträge findet taher nit statt.

Mülheim am Rhein, den 26. Sep- tember 1913.

Der Oberbürgermeister: Clostermann.

[59993] Auslosung.

Bei der am 24. September 1913 er- folgten Auelosung von S{huldver- schreibungen der Stadt Mülheim am Rhein sind gezogen wordén: ? Anleihe na< der” Genehmigungs- urkunde vom 5. November 1904,

Ausgabe vom Jahre 1905:

Buchstabe A Nr. 7 166 247. 393 394 446 624 992 1253 1299 1481 und 1910 zu je 1000 #,

Buchstabe W Nr. 6118 und 6127 zu je 500

Dex Kapitalbetrag kann gegen Nückgäbe der Schuldverschreibungen und der nicht verfallenen Zinsscheine nebst Erneuerungs- {einen vom L. April 1914 ab bei der Stadtkasse hier oder bei den nach- bevannten Zahlstellen erhoben werden:

1) dem Bankhause von Delbrück,

Schickler & Co. in Berlin,

2) der Rhein.-Westf. Diskonto-Ge-

fellschaft in Cöín, :

3) dem Bankhause J. H. Stein in

Cöln.

Vom 1. April 1914 ab hört die Ver- zinsung der ausgelosten Schuldverschrei- ungen auf.

Zur Tilgung ' im Rechnungsjahre 1913 sind ferner Schuldverschreibungen tim Be- trage von 28 500 #6 dur< Aukaguf be- {haft worden.

Mülheim am Rhein, den 26. Sep- tember 1913.

Der Oberbürgermeister : Clostermann.

[59994] Bekanntmachung.

Die Tilgungsraten der Anleihe nach der Genehmigungsgurkunde vom 5, November 1904

a. Ausgabe vom Jahre 1906

im Beträge von 24500 4,

b. ZHusgabe vom Jahre 1908

im Betrage von 47 000 4 sind dur< Ankauf beschafft worden.

Eine Auslosung findet daher nicht statt.

Von den früher ausgelosten Schuldver- \{hreibungen wurden zur Einlösung noch ni<t vorgezeigt:

Ausgabe vom Jahre 19068: Buchstabe À Nr. 3292 zu 1000 4, Buchstabe B Nr. 7110 zu 500 # ;

Y usgabe vom Jahre 1908: Buchstabe A Nr. 3644 3665 4270 und

4862 zu je 1000 Æ,

Buchstabe B Nr. 8286 und 8289 zu je 500 .

Mülheim am Rhein, den tember 1913.

Der Oberbürgermeister : Clostermann.

[59995] Auslosung.

Bei der am 24. Septeinbér 1913 er- folgten Auslosung von Schuldver- schreibungen der Stadt Mülheim am Rhein find gezogen worden :

Anleihe nach der Genchmigungs- urkunde vom 20. Oktober 1919,

Ausgabe vom Jahre 1911 : Buchstabe 4A Nr. 62 zu j- 6000 M4; Buchstabe W Nr. 174 255 278 409 und 477 zu je 2000 4; Buchstabe C Nr. 1034 1101 1360 1498 1495 1928 192 1600 1651 zu je 1900 M. Der- Kapitalbetrag kann gegen Nückgabe der Schuldverschreibungen und der nicht verfallenen Zinsscheine nebs Erneuerungs- scheinen vom 1A, April 1914 ab bei der Stadtkasse hiex oder bei den nach- benauuten Zählstellen erhoben werden: 1) der Deutsches Vauk in Berlin, 2) der Preußischen Zeutralgeuossen- \chaftskässe in Berlin,

3) der Verg. Märkischen Bauk in Elberfeld,

4) der Berg. Märkischen Bauk in Cöln,

5) dem Bankhaus Leopold Seligmaun

in Côln und

6) der Mülheinier Handelsbank

N.-G., Zweiganstalt der Berg. Märkischea Bank hier.

Nom 1. April 1914 ab hört die Ver- zinsung der ausgelosten Schuldver schrei- bungen auf.

Zur Tilgung im Rechnungsjahre 1913 sind ferner Schuldvers{hretbüngen im Be- träge von 6000 6 dur< Ankauf beschafft worden. |

Mülheim am Rhein, den 26. Sepy- tember 1913.

Dex Oberbürgermeister : Clostermann.

[55937] Bekanntmachung.

Von den auf Grund der Allerböchsten Privilegien vom 20. April 1885 und 11. Juli 1891 ausgefertigten und auf den Inhabex lautenden Stadtanleihescheinen

26. Sep-

1320 und

| Öffeutlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis füx den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 9. 1

der Stadt Tanacrmüvnde sind am

22. August 1913 folgende Stadtanleihe-

scheine :

a. aus der Anulrihe vom Jahre 1885: Lit. 4 à 1000 Æ# Nr. 12 13 42

141 143 149 178 180 183, Lit. V à 500 # Nr. 3

80 102-103 171 195 196 225

998 233 261,

Lit. C à 200 A Nr... 16 19 269,

b. aus.der Anleihe vom Jahre 1891 : Lit. A à 1000 Nr. 216 217 218, Lit. B à 500 e Nr. 353 355 356

358 359,

Lit. C à 200 4 Nr. 318 319 T 022 024 020

ausgelost worden. Die ausgelosten Stadtanleihescheine sind mit den dazu ge- hôrigen Zinsscheinen vebst Anweisungen am 1. April 1914 behufs Auszahlung der Kapitalien und der bis dahin fäll'gen Zinsen an die Kämmereikasse hier- selbst zurü>zugeben.

Die Verzinsung der ausgelosten Stadt- anléthesheine h.rt mit dem 1. April 1914 auf.

Von den im Jahre 1912 ausgelosten Stücken der gedachten Anleihen i} der Stadtanlciheshein Lit. C Nr. 146 no< rüctstäudig. Die Einlösung dieses Stadt- anleihe}cheines wird in Erinnerung ge- bracht.

Tangermünde, den 15. September 1913.

Der Magistrat. Ulrichs.

4 11 226

25 227

E7 l

320

[30898] Stadtobligationenauslosung.

In öffentlicher Sitzung des unterzetch- neten Magistrats vom 13. Juni 1913 sind von - den Anuleihescherinen der Stadt Nordÿ4ausen L. Ausgabe folgende Nummern ausgelost worden:

zu L000 M 205 255 2953 327 357 559.

zu 500 6 869 1036 1110 1160 1170 1312.

zu 200 6 1447 1554 1594 1666 1681 FEOS IT24 TSIL 1806. 21259 2922 2011 2243 2469: 2520-2050 2056.-2693. 2/28 A 20827: 2925-3146 30008. 3413 0020 39001: 3694: 3706-3852 3919 -4101 - 4423 4480 4977 5062 5194 5219. 5357 5409 DAHO DODO DIZ CD00:

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden hierdurch aufgefordert, vom leßten De- zember d. Js. ab deren Nennbeträge gegen Nüdgabe der ausgelosten Papiere und der Zinsscheine Nr. 3 bis einschließ- lih 20 nebst Talons in unserer Stadt- hauptfafse oder bei dem Magdeburger Baukverein, {Filiale Nordhauseu, oder bei Ephraim Meyer & Sohn in Hau- uover in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Januar 1914 ‘äb findet etne fernere Verzinsung der aufgerufenen An- leibescheine nicht mehr ftatt.

Bon den früheren Ausklofungen sind uo< uit eingelöst worden :

Nr. 2424 zu 200 1, - ausgelost 31. Dezember 1909; und

Nr. 1700-2048 2398 2955 zu 200 , ausgelost zum 31. Dezember 1912.

Eine Auslosung von Auleihescheinen En. 1d VEV. usgabe ist au< für dieses Jahr nicht erfolgt. Durch Ankauf von Anleibescheinen dieser beiden Ausgaben werden 37 400 J und 87 000 4 aetilgt.

Nordhausen, den 18. Juni 1913.

Der Magistrat. Contag.

[30484] Bekanntmachung.

Nach Borschrift tes Tilaungsplanes sind zur Einziehung im Rechnungsjahre 1913 ausgelost worden: -

Bon den auf Grund des Allerhö<s\ten Privilegiums vom 19. November 1883 aus- gefertigten Anseihesc<heinen der Ge- meinde Neukölln, früher Rixdorf, Ausgabe Ln die Nummern :

Buchstabe A über 500 4 (6 63 69 85 103-108 H8:192 147" und 163;

Buchstabe &W über 200 4 9 25 34 D2 86 100.108 112: 118/188. 209/283 233 240 246 261 277 283 284. 286 289 und 316.

Die Inkaber werden aufgefordert, die ausgelosten Anleihesheine nebst den nah dem 2. Januar 1914 fällig werdenden Zinsscheinen und den hierzu gehörigen Zinösscheinanweisungen vont“ 2. Januar U9UA ab bei der Stadthauptiafse in Neuköllu, Nathaus, Béerlinerstraßke 653, etnzureihen und den Nenntwert dafür in Empfang zu nehmen.

Mit dem 2. Januar 1914 hört die

Anleihe-

Verzinsung der ausgelosten \@eine auf. j

Für fehlende Zinsscheine wird - deren Wertbetrag vom Kapital abgezogen.

Von früheren Auslosungöterminen find no< die Anleihes<èëine Buchstabe A Nr. 16 134 und 136 über je 500 6 und Buchstabe B Nr. 191 und 193 über je 200 4 rüd>ständig. An die Nückgabe dieser Stü>ke wird erinnert.

Neukölln, den 11. Juni 1913,

zum

Der Magistrat,

. Bankausweise.

[41109] BVekanutmachung.

Bei der am 19. Juni 1913 stattge- fundenen Auslosung der Obligationen des ehemaligen Landkreises Danzig 117. Kreisanleißhe sind folgende Nummern aezogen worden:

Lit. A über 1000 4 die Nummern: 9 102 103104106 112-113;

Lit. V über 509 4 die Nummern : 101 102 105-4106 :121 123.213 214 ‘St6 216-224 222.223:224 225: 246 247 248

ad ad amd T7 578.

a Ld

Lit. C über 200 (4 die Nummern: 67-363 370 378 450: 461 465 473 487 488. Lie ausgelosten Anleihescheine werden den Besigern mit der Au/forderung -hier- durch gekündigt, die entsyrehende Kapital- abfindung vom 2. Januar 1914 ab bei der Kreisfommunuaifasse des Kreises Danziger Niederung hier- felbst gegen Nückzabe der Anleihescheine sowie der sämtlichen dazugehörigen Zins- scheine und Anweisungen in Empfang zu nehmea. Aus früheren Ausklosungen sind noch nicht eingelöft die Anleihescheine: O: Nr. +379 Uber 200 (6 zum 2. Januar 1912 fällig. t. A Nr. 84 über 2, Januar 1913 fällig. Lit. BNr: 130 u: 2135 zum 2. Januar 1913 fällig. Danzig, den 16. Juli 1913. : Der Kreisausschuß des Kreises Danziger Niederung.

(60139] Vekaunütmachung.

40°/ und $39 Lindener Stadtanleihen

vom 1. März 1900, 15. März 1901 und X. April 1906.

Bei der am 22. d. Mts. stattgehabten vorshriftsmäßigen Tilgungsauslosung wurden folgende Stüce gezogen : aæa. Von der Anleihe vom Jahre 1900,

Nr. 71 und 76 über je 2000 4,

Nr. 157 187 200 226 251 288 und 336 über je 10090 #4,

Nr.-428 435 465 520 536 537 558 und 591 über je 500 M.

H. Von der Auleihe vom Jahre 1901.

Nr. 3 und 66 über je 2000 46,

Nr. 265 291 und 295 über je L000 4. C. Von der Anleihe vom Jahre 1906,

Nr. 3 über 5000 M,

Nr. 36 und 124 über je 2000 s,

Nr. 326 und 390 über je 1000 (6,

Nr. 406 über 500 M.

Die Nückzahlung der Teilschuldverschret- bungen erfolgt zum Nennwert gegen Nü>k- gabe der Schuldurkunden und der Zins- scheine mit den Zinsscheinanweisungen, und zwar:

zu a: zum L. März 1914 beim

Bankhaus Ephr. Meyer «& Sohu in Hannover,

zu » und €: zum L. April 1914, und zwar:

I: bei der Dresduer Bank Filiale Hannover, bei derselben, beim Bankhaus Hermann Vartels, beim Bankhaus Ephr. Meyer «&

Sohn,

sämtlih in Hannover.

Linden vor Haunover,' den 23. Sep- tember 1913.

Der Magistrat. Lodemann.

1000 M, zum

€:

[9998]

Betrifft Kündigung der 4% Anleihe vom Jahre 1898 der Gewerkschaft Tremouia, Dortmund.

Auf Grund des $ 3 der Anleihe- bedingungen kündigen wir hiermit die sämtlichen no< im Umlauf be- findlichen Teilshuldverschreibungen unferer mit 4/0%/ verzinslichen hypo- thekarifch fichergestellten Auleihe vom Juli L898 zur Rückzahlung am A, April 194.

Die Einlösung der Teils<huldverschret- bungen erfolgt zum Nennwert vom L. April 1914 ab gegen Auslieferung der Stüclle mit den no< nicht fälligea Zinsscheinen und dem zugehörigen Erneue- rungöschein

bei der Kasse unserer Gewerkschaft

in Dortmund,

bei dem A. Schaaffhausen’schen

Vankverein in Verlin u. Cöin, bei der: Essener Credit-Anstalt in Efseu, Bochum 1. Dortmund.

Die Verzinsung der Teilschuldverschrei- bungen hört mit dem 1. April 1914 auf.

Ver am 1. Juli 1914 fällige Zinsschein Nr. 3D wird nur mit der Dälste seines Wertes cingelöst.

Dortmund, den 29. September 1913.

Gewerishaft Tremonia. Der Grubeuporstgnd. [60002] Die Tilgung der 317 °/%igen VBielc- felder Stadtanleiße A, Allerhöchstes Privilegium vem 14. 2.1881, erfolgt in

über 500 MÆ,|!

. Erwerbs- und Bicilchastsgenolsencaften, . Niederlassung 2c. von . Unfall- und Invbvaliditäts- 2c. Versicherung.

von Nechtsanwälten.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

[43073]

Die Tilgung der Auleihen X und C der Stadt Bieiefeld (Allerhöchste Privi- legien ‘vom 8. September 1884 und 31. März-1891) exfolgt in- diesem Jahre dur) Ankauf.

Der Magiftrat Bielefeld.

[58040] Vekanntmachuna. Zur- Durchführung "ter - Tilgung der Pommerscheu Provinzialanleihen für 1913 sind zum L, April 1944 fol- gende Nummern ausgelost worden : VEN. Ausgabe zu 37% (Privilegium vom 12. August 1894, ausgefertigt 1. April 1895). ‘Serie E : Buchst. 4 Nr.14 22=2 à 5000 ( = 10 000 46 Buchst. W-Nr. 71 145 = 2 à $000 M = 6 000 600 ,

Buchst. E Nr. 31 34 85 a: 200 Serie 2: Buchst.-C Nr. 183 228 236 292 =4: à 1000 f = .

Buchst: Æ Nr. 156 242 = 2 a Serie 3: Buchst. E Nr. 262 312 = 2 U Serie 4: Buchst. E Nr. 422 478 = 2 a S E ea N Serie 5: Buchst. E Nr. 519 586 590 996 =" 4A L000 E

Serie 6:

Buchst. E Nr. 626 640 642 644 = 4 à 209 é = ¡ 800

zuf. . 23 400 6 Die Inhaber der S1uücke werden auf- gefordert, gegen Hergabe der Anleihescheine und der zugehörigen Zinéscheine Nr. 19—20 nebst Erneuerungsscheinen die Kapital- beträge bei der Vrovinzialhauptkasse in Stettin werktägli*} Vormittags von 9 bis 12 Uhr vom 1. April 1914 ab in Empfang zu nehmen. Für etwa fehlende Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Die Verzinsung hört mit dem 31. Märi 1914 auf. Gleichzeitig werden die Inhaber folgen- der Stü>ke än die Einlösung erinnert : 1. Ausgabe (Privilegium vom 10. Dezember

1883, auségefertigt 1. März 1884).

Buchst. E Nr. 902 zu 200 4, ausgelost zum 1.“Oktober 1909.

Buúuchst. D- Nr. 9 zu £00 , ausgelost zum 1. Oktober 1911.

[IT. Ausgabe (Privilegium vom 12. August 1894, ausgefertigt 1. April 1895). Serie 1 Buchst. E Nr. 73 | je zu

Serie 6 Bu(hst: L Nr. 676 708 | 200 46, ausgelost zut 1. April 1911.

Serie 2 Buchst: E Nr. 144

Serie 3 Buchst. ‘E Nr. 268

Serie 6 Buchst. K Nr. 692 ausgelost zum 1. April 1913.

Einlösüngsftellen:

in Verlin: Deutsche Bauk, S. Bleich-

röder, Delbrück, Schickler & Co., F. W. Krause «& Co.;

in Stralsund: Neuvorpommersche Spar- und Creditbank.

Außer den ausgelosten Stücken gelangen für 1913 zur Tilgung freihändig cr- worbene Stücke von der

En. Ausgabe (Privilegium vom 30. August 1886, ausgefertigt L. Oftober 1886) über 48 900 4,

A. Auêgabe (Privilegium vom 12. August 1894, ausgefertigt 1. April 1895) über 81 900 M,

V. Ausgabe (Privilegium vom 4. August 1897, ausgefertigt L. August 1898) üter 50 600 M,

V. Ausgabe (genehmigt vom 20. Junk 1900, ausgefertigt L. Oftober 1900) über 24 600 4,

Vn. Ausgabe (genehmigt vom 20. Junt 1907, ausgefertigt L. Oktober 1807) über 26000 e,

VIL. Ausgabe (genehmigt vom 20. Junt 1907, ausgefertigt A. Oktober 1907) über 26 000 H,

VILE. Ausgabe (genehmigt vom 22. September 1907, ausaefertigt L. Of- tober 1909) über 23 900 M,

VX. Ausgabe (genehmigt vom 19. Fe- bruar 1910, “avêgefertigt 1, Oktober L9RLO) über: 43200 M;

K. Ausgabe (ocnehmigt vom 6. Julkt 1910, ausgesertigt 4. April 2-918) über 59 300 6,

X. Nusgabe (genehmigt vom 19. Mat 1911, außaefeutigt L. Oftobér 1911) über 26 600 M,

X. Ausgabe (genebmigt vom 11. Febrvar- 1912 ausgefertigt 1. April 1912) über-26600 46,

X, Ausgabe (genehmigt vom 8. Februar 1912, ausgefertigt L. Oftober 1912) über 59-700 6.

Stettin, den 19, September 1913,

4 00€

800

| je zu | 200 M,

diesem Jahre dur< Ankauf. Magistrat Bielefeld.

Dev Landeshauptmann der Provinz Pommern,