1913 / 33 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

einkommen getroffen baben, die Titel „Stuhl“- und „Werkmeister“ artiges geschehen ift, hinausfsiegen und geht aller seiner Beit âge Mei es sih um eine R i a8 N N EIEE ie Aerzte zuschen sind. In einzelnen Bezirken sind bis 90 %/, skrophulöse \chul- f hat siH damals guf etnen ablchnenden Standpunkt gestellt. Preußischer Landta abzuschaffen. Auch bezahlt man sie jeßt häufig anstatt monatlich nah | “und Ansprüche: verlustig. Die ersten 3 Jahre Beitrag gehen auf E den tuf : Be "4A E C a E g Pr En u vflichtige Kinder vorhanden. Die Skfrovhulofe darf als eine pro- } Erfreulicheri veile hatte das Reichsamt des Inuern inzwischen seine e “rviggiis vder wöchentlih. Sollte wirkli diese Absicht v rliege j Sinlrittóged ganz abge]eben, y is E M _ Arl it E h eet e so i M f das Kind, e i letarishe Krankheit angesehen werden. Cs muß zur Bekämpfung der Meinung geändert. Es wurde der Entwurf eines Wohnungsaufsichts- Haus der Abgeordneten. dann müssen die Bebörden auch einsch{reiten. Denn gerade in den | DIC etn Ç L eis R Genfind. E A tee ‘nicht bst stillen Fönnte en Tuberkulose noh viel mehr geschehen. geleges ausgearbeitet und noch für diese Sn “in Ausfidit 126. Sit N ¿ : Kommissionsverband! ungen ist ja immer Wert darauf gelegt worden, icherungsvertrages ins Et, Troß a 1 hat die Regierung L Flaschen ind, nicht we:l die Mu ier n 5 u l 2 bl t' N ibe Abg. Graf Westarp (dkonf.) : Der Reichstag hat 1912 eine gestellt. Der Vertreter der Jegierung bezog ih auf den Artifel “9. Slßung vom 6. Februar 1913, Vormittags 11 Uhr, daß auch die Werkineister unter das Geseß fallen sollen. Das war | Bereitwilligkeit erklärt, diese e ats (l ipfasse anzuerkennen. Die weil fie pitaia verhindert ist, Ta ibrem A E bes Viktort,. geseßliche Bekämpfung der Tuberkulose verlangt. Der ganze selb- } der Verfassung, der von der sanitären Fürsorge “ma Neiches (Bericht von „Wolffs Telegraphishem Bi 2.) damals auch die Ansicht der Regieru 1gSpertreter. si în ein- | „außerordentliche“ Mitglieds chaft, die das Statut zuläßt, ist von der S n S Se. bie A e ihren s Sf iét, 4 i {tändige Mittelstand und große Teile der Beamten entbehren noch handelt Der Staats sefre tär wird fih vielleiht darauf beziehen, i FUNRNY E Went R. E i L+ E a r Senehmiauna ber iemac Uo prattisch wertlos. | bauses rl vurg, die au le abre sla!chenmilch E » T E Ñ 4 E s ¿elnen Fallen Schwierigkeiten ergeben, darüber brauht man si nit »enehmigung der “Firnia abhà 1gig ge so Þ Ee er E H E Gesah S D heißen Jahretzeit, Ee O Ei AItae ¿ina der A O aE, e es der E! R T T Tuberkulose. Jch daß die Wohnungsf srage in erster Linie L andesfahe fei. Das Ueber den Beginn der Sit ung, in der die zweite Be- l DEDALTCI UNTC abr €I i ! L 2 ZUAaul C4 » :) n 4 » 5% 4 » / S Ra r 4 L C habe mit de rzverger eine Resolutton eantragt, die den | wäre aber der Standpunkt des Staatssekretärs vom vorigen ratung des Etats Des Ministeriums des Jnnern, Und

Falle verlorên, von ‘dem hoben R P

je. Bestimmungen schlagen doch gerade dem Prinzip Des

ck

L 1 einer fo \Mwtertaen M atori S [bit wenn dieses Necht abe eint tliebhen worden ( U : allzusehr aufzuregen, solhe we Tden bet ciner Jo schwtertgen Materie | T E E : P T Mil ck lichket besonders tn der N¿h ) ng Vi m l Den nideren zustand sich immer | fi Firma und Kassenvorstand de echt r, es zu tassteren; denn cilh hinwei ijen ? Die Säuglingsster rblichkeit ist bes IOCLS N Der Viaye vorliegenden Titel un naten Jahre um 50000 S be ) Jahre ck i Fa deOR S “icli i; cis gt M E L Y D S e | Ban iat fon. Sa LaE Mitglied nas Ani bt ber a Mottebunea eine überaus große; die Folge ist ein Bevölkerungs- u Aobtek StEA Teil dieses Fonds “és Sektion R Jn fiè warde T A feder 08s den menbtihea Port: pi pu ganz freiw lige, | zwar zunächst die Besprechung des Kapitels der Rolizei- di aut 11 U Beitrag Dazu get Da 1 O | A i is Qs 5 Sea E L D Cal- Î D 1laris8mus ; c E dur Sch ecks ist, Z zeigt sich ganz besonders bei den Klabierlehrern und fein V erhalten i der Zugehbör tas zur Kasse „unwürdig : gemacht rückgang. (G s handelt si hier E móördecische U dre : fomitees zur Bekämpfung der T Tuberkulose z zuwenden, um diese Auf- | weiß ganz genau, daß cin Mich Saufsichts fs ani anders S verwaltung in den Provin zen fortgesetzt wird, ist in der N E dge TN F 10 An â ck 1! f n (Ae In M eh o 7 2 er s m 4 jv M S ) Yu ) V V ( L § ähnlichen, die ‘eine große Zahl Do LIN ee He E haben. Unfklar ift hat! Der jeßige Neichófanz ler hat 1909 selbst erflärt, Die Pensioné ein E Kultur staates uni urdig lie Selbst M radfteckr ee gabe noch in größeren! Umfange erfüllen zu fönnen. wurde, als cs ihm paßt. Dah das Beto Preuß st stehen gestrigen Nummer d. Bl. berichtet worden. 5 f * ) zu Den inne der Prüf s Versicherungsanst mcht standhalten. | i ie ingéf ichkeit elllegen; die SauglUngssterblich- i i Pa a 209 elo F ta: p 22 z : a} das Verhältnis der Lehrer an den fat tbolischen Diasporaschulen. Den | kasse könne der Prüfung als Versi erungêanftall nicht standhalten. | ist die Säugling ETELICNTETE, gegen; Be d Pai ats Der Titel wird bewilligt, die Resolution Graf Westarp- | wir vor der gleichen Erscheinung, die wir bei der Schaff: ing einheit- Auf die daselbst auszugsweise wiederge gebe! ien Aus- A 0 N 18 Tit zu befreien, wir haufig Also haben die Werkspensionskassen nur das Wahlrecht zwischen U Telt. «auf het ande E OrOBeT al8. n: er Stadt. - 2008 ais lich Wahlurne ‘obachten fonnte 4 führungen des Abq. D d hr. } 2 nträgen, fie von bder Bersicherung! fic l C IDIT al L E ch2 L L De Ra i T S M 1 ; at id bebe. die Gelthdso Erzberger angenommen ler YXBahlurnen beobahten konnten. ch-amals war es der » «U. Ur. Flesch (fortsh C Volksp.) ents Widerstand entgegengeseßt. Vor Fer allo, des Geseßes wurd |chuß- und Crsazkassen; und danach ist die Auskunft ? es egierungs can behandle die Landarbeiter anständig und he E : E ; A Minister von Dallwiyß, und jeßt ist es wieder der Minister gegnet der las \con d darauf hingewiesen, daß lier Viele Kreise sich der Versicherung prâsiden ten in Düsseldorf direkt geleBwidrtg, und das muß hier 1m ordnung auf, dann wird auch d E N cht aufhören. Ie chauglings- Del Den eriraoromnâren Ausgaben von 75000 M, von Dallwit mit "a Stagts' “efreté är doi U Att A M: : d P V 9 Ma s Ç d No Pp Nag Tirof | Fo » y o y x 1e 1 C r: ( ino Ç Ta An E g E SA E ) p i tor Hoe ( 3 Ny J z ent ziehen möchten. Das ist eingetreten; wie ih höre, find „sehr Deutschen Ne ich stage angenagelt werden. Jch ersuche das Direk- | sterb lichkeit in den katholischen Get bieten S e iee a E (2000 M weniger ass im Vorjahre, zu den Unterhaltun E. Staatssekretär Dr. Delbrü m ug a Die Minister des v„Nnern Lr. von Dallwißt: Á Fer 4E 2 A s 5) ) M) »y Dor 5 N T1 P ckN 4 P} ) ( Y N) de che y D f S «2 e Ä ey ¿ è &. ei Ke 4 u zut! M A e . di V - ie S é 10 g  tolcher Befretiungsanträge eingelaufen. 2 rToBdem bedeutet d das Ge sek toril m, diesen Bescheid ZU annullie ren und p r Firma mi uteilen, bobe Ziffern, so fogar auh în dem 1toctatholl|en einer deutschen 3 Cr s U ch an t a [ { î Ür L U f t fa h l Reichsregierung ift in Wahrheit die preuß Regierung, und Der Herr Borred ae u n, wenn 1G thn richtig veistanden

L’C

“A

L E M ANE I fie

& M0 j

W

_wird fein Berlangen infolgedessen lich macht. Daß das viele Mühe Va glaube ich. E diese he redner, anstatt das Zusammenarbe iten den C

; se

R D P E S I

ch,

E T

r el ie

d

E S R E

nPtmNP

meine ho L-L

1 41 q

T L ; c ce Q C G8 brit D o r 8 int al in der Praris dio N 8 » iferable find. (Wizt räsident 4 C DIA oße1 mc h 1m Irrtum befunden hat. Es scheint al ver in der Praris, | di 0 nungs verhältnisse ganz miserable sind zePr 2 efnen js A 6 O Ra fet 3: Ä y ; einen großen Fortschrit t und man foll nh durck de großen L man #ch in S C 14 l C I t die einzelnen Neichsr( sforts find nur tre Depe n 1 Fe oRen Babe, darüber beshwe Tt, da in ¿Franffurt a. M., wo die Baupolizei hei S Leichsgeseßbla eau 1leichgülti "i ) (Fs uf tinderleime Jründet werden. E fahrtsrechts an, die dur die Gntwid lung des Luftschiffwesens c sb \ A l / chetdenden Bekan ntmach ungen erfolge n durch das „Heichsgeseblatt" legung gleichgültig sei. N H E A will mich e ijen. s R 4 t N erhüt tet et Sten J otwenbla dórbén Fe: Ò die G t B54 R Lie E [Plwelens wurf hat dem Staaissekcetär die Aufgabe abge olt f, fut SZeRA bel )órde angeordnet worden ift, alle Vauvpolizeiverorduungen, ehe das „Zentralblatt“ und auch durch den „Deutschen FtelchSanzeiger", Abg. Graf We f ELY (DTON].): Dtt Nd vejonders aus den valten mir ne, mand E OLINDCSMOLTD ONNTe DeTU C! S ah, : Bie “De stehende Haftvfl 7 C E Adroubiigs fe [b einen Entwurf vorzule gen, s nn Preuß M bts tut ie publiziert w rden, der Aufsihtsbehört zur Einsicht vorzulegen x L N G T - Tahrof5 Ho „205 G E E verschaffte! R E »+ Mul Cen. erlaß. e CITCDE £ licht reiche E aus zum Schutze | J p U n [89 d É UL n} t rz gens. daneben werden sie aber auch durch die ages: Und ¿Fac)Prelle be reten Der offentlich rechtlic en KorPer|chatien, ¿Feuer]L ztelaten t B : (L f 4 i { B H n Diese An Ur erampN ing und Erforschung der Säugli : ; A O Set V ne N i E i Y : : ¡ ra E Beschädia ; 5 c, N tee, worden. Seine Aeußerungen warcn wohl doch barmlose C D L A noch d di 35 000 Ausgabestellen im Reich. Es ist w eiter beabsichtigt, lten sollen am 15. Februar Beiträge zahlen und nicht wissen, wie haben wir deshalb in einer Ne folut ion die Errichtung ciner Jet : Beshädigle den lahweis führen , daß der Luftschiffer laube, n ut E E dod) O D | glaube, daß er darin von einer nicht zutreffenden Boraus\ezung aus- dg Tz; 11am oN H ius 7 Nota A G bs Sa li 1 *: A bof re ein) timmi, e Annabme 60 000 Ie L Schuld trage. Es set verlangt worden, daß an Ie S Des g ube, man tui ihm nicht u1 irecht mit der Anna 1h me, daß erin Tebt Gs MAYE ci E jèwe ita eine Schrift herauszugeben, in der alles Wicht tige zusamme1 es mit „Tel Beitragspflicht [Leht. Bee Nechtsunsicherheit macht | anstalt ange regt ; wil cu Qu 9 É bit rort Ber uldungsprinzips das Gefährd 5 f Dio y gent. le Polizet ift eine staatlic he Funktion, und nah dem Gesetz t, fod lle fierten Kreise davon Kenntnis erhalten. sehr erfreulihen Ein s scheint doch fast, als ob wir | Mark für die Erforschung und Bekämpf sung diefer entsetzlichen erscht gsprinzips das efähr dungsprinzip eingeführt 1 verde, Vie j Drtoyot «B Zl von 1850 wird s ge! aßt ij odaß allé interes\f ierten Kreise dc 0 Cr teinen et Len dru; es [ch( Nt Lo fall, als De N G tas Ed Luftsc hiffer freiltc ch hielten das f 1 wettaeche s se lbst in die Drukerei Les „Wraal3- N Neichsanz eigers“ gegeben on 1090 wird fie d t dem Geseß gewesen sind. Den Wünschen der sozialen Erscheinung sit 1d nur ein Tropfen auf den heißen Stein. L j eten das für zu weitgehend, sie fürchteten davon w! urde. Immerk in i diefec G ck 1 iner Stadtge h É, Gg KY ot 1. Januar entschieden we erden konnte, liegt im Gesetz selbst das bc Privat lehrer und -tebreri E auf Schaffung eine ibren Verhält- Immerhin scheint auch den Mehrheit tsparteien zum Bewußtsein ge L ine Schädigung L CeR L Luftschiffahrt. Es w( erde fich darum handeln, des Reichs 4 p E DIC F Gh hi ein Erfolg des W/rangens | etner Sladtgemeinde zur Ausübung Aberrotat [en worden ist. Es bleibt . 4 \ L t Du L d 4 zi \ V 4 ab Ie I N E wy U 7 C Î us z As VI NpP ) äte 2 0 5 a! O Had lc 8, {C6 VAre VCT DET n svol wet le |! - a + § stimmt, daß bis Ende T Dezember Antr áge einlaufen konnten. Dic nissen entsprechenden Ve rsicherung ul e möglichst entgegengekommen | fommen z1: sein, daß ie bei der Deratung der A ¡! wise n E en G ege na 8 u vermitteln. Bei gute! 11 Willen werde ( ! aver )ängnisvoll, wenn wir nun die | immer eine im Na en des Königs ausgeübte staatl liche Funktion und meisten liefen nun erst im Dezember ein. Troßdem hat man sich be- werden. Jährlich fließen riesige d tapik alien aus ‘dem ganzen Reiche | ordnung \{chn ählic h versagt haben. T ort haben sie alle unsere L R A A H Pache On öu regeln w f beim Automobilgeseg. aufgestellt hat Der preuß zishe Entwurf, 0 e R lieg ommunalen Selbstverwaltung. Fnfofern lteat nüt und wird sich auc h weiter bemühen, die Angelegenheit mi glich t nach Be rlîn zusammen. Gs „sind an 150 Millionen S : | e u T | fei ar folle agen, ob eine fol che gese! Bli 1; Regelung bedeutet ntt A Mert stt ls einen Ersán L C en, E a s Net etne Beschränkung er tonmunalen Selbstverw altung E nicht i zu beschl eunigen. Fn eine Berlegenheit könnén die Betreffenden nicht es wünschenswert, daß die Versi BetdhaganuN ei der Berwaltung womit au cin Anfaag zuin Säuglingosqus gegeben wäre, abgelehnt. E R ele , auf diesc in (Se biete til n R Außerdem “wie. a wir "7 je Ae Ich will aber Herr Abg. Dr. K[ (B E ‘di tommen, da das Geseh eine Uebergangs! besti mmung hat, wonach diele Di se ó Geldes ml glichst Sa O ae rend wtrftt U DI l 11 ; DE | ' | vLt l) ¡L T QCIT V1, “Q UDEL YeCerrmn L 00. Qr. s es die C ründe angeben, die z m ehr als bi! irfnis nah cinem Luftschiffal\rtsrecht wird von uns anc rénient, Uuf ] wählenden Landta vorgelcgt werdén. Ob 8 1°\hieht wi j D l 1 î 5 G e interna r t ) VCHs, _— 1 Er, ) en n e s acsebt, daß sie eine genüge nde Sicherb eit itel Uen R em qu untigen Anf luna Des (Bel [Des zur T1 rderung . des (F Großkapitals zU* Der ber geiteucri wird é ee cin 111 rnatianale e (c lu ng 11 ußt Len wir leider verzichten. (Finzelne nicht. Miß tr autî c 9 eute hen in den l Gntn 1 E h K de durch die f [taatl iche n Uuflichtsbehörde1 1 geführt haben. 22 e An 9LT dnung, er De Magdeburger Privatb veamtenverein stimme au ih enden, sondern es auch dem Mittelstande im ganzen Jteiche E: ß der Bor- Sl taaten, 3. _- V). rant ‘eid, sind an die A! herangegangen. A E Lat R Ce ed ut bele ck e aanze M5 T x Fa E E rietle U Nei bs i g j [ O é - ( | g g um deu Neichs'ag icre zu führen, einen der für manche n Wähl die sür die ganze conarchie, ntt an ur Frankfurt allein, ergangen zu. Vas Meichsamt des Innern der irteten tin dteser ¿Frage : e S G s N C i mcht scheuen. Diese wird Me Gicherhe l 2 *ArTNerY » 9 f jeztell auf uns ntt 1 1a Vie ¿5rage der Haftpflicht ist gau 8-19 ößter Bede o t des Abg. Schiffer, der setnerzeit de L E Bs H Vf A mckcht Icheuen. Vieje mw1r auft g dur E NLCDETI : zu fördern, fei ine starken Angriffe \veziell auf unt nt unterlasen : n Se a e / E E ch für uns on größter B edeutung worden und ift fang- und flanglos tit der Schublade des Handeks: Wuns Ausdruck eh bA L E , L Ls 0 ganz besonders auf die Verhalt tnisse DI E Bereins zut Jesd mitte l Age zu leber die ind haden wir uns schon mit den betreffenden ministeriums verfunten. Die Hausagrarter werden v leicht auch A0 O YA, es MAge OaIUs go 01gf Wel 4 1e ; î p np Tr . ] S 4 2 - l I tei a L Q/MUBGOTAIT LD tel p -- , c Schwieriger ift die Prüf rung der Fraaë Der rsaßkassen der einzelnen Direktor im Meichs amt des S L Cas P ( 4 Li ( sammenhän igt, haben wir {Gon acwutt: es steht damit ungefahr |} 2 ; erde bielle ( Teine Pi olizeiverordn1 ungen erlassen würden, die die geseßl ichen » Ne A So 1ichieden teichs ) 4 Ee s eicbsfanzlers : E A L TELCS E die Nrmut vo i: debnun x Hafty \ Ca hes E L E E 1 z e ; : Firmen. Hier liegen d die Berhalk aure naturgemäß sehr verschieden, hsversicherungsanftalt hat mit Genehmigung des Neichskanzlert wie mit dem Auéspruh meines Landsmannes, da ß. die Armut von de! H sro! ite aftpflicht über den geaenwarti A zustand Mg hält wenigstens in einer ersten Hälfte allerlei Erfreulihes, soweit stimmungen verlegen. In Berfolg dic und es müssen sehr viele Gegensä pe QUOYE! f s A : *gelprochen haben, weil fie meinen, daß durch ein größere Belastung | ex si auf die Frsfleßuna des Baugeländes bezieht. Die | Antrag, den Abg. Schiffe di ingereidt [l verdihtet lichste Forderung ift die, da O relber Leistun gen ae Wart werd en, lbr e Besi iträge erft nach Der Prüfung Zu b C zal len Dc aben, 7 äuß ersten Linke N, infowe it wir wünschen, daß d J di Abk bil e gee "le au] nad) d! icser ichtung / bin die (F n twiclux 1g der 2 Lufts tichiffal) hrt ge Ha! ubtiache aber, Le tvas ir h if ‘t\eité s an 7s haben I h 0/ : : V. L He LE in iesem F Ja bre etingere cht hat, verdichte! wie sie das G esch vorsieht. / abrdel w A lann. h 1 iann alfo n och) mit sagen, nach welcher däattn tber Bt “i r kaum ih 8 éi Sib s a Er’ V worden ift, ift im vorige n Fah rall lgemein angeor dnet worden, daß n Ñ R Ti moglich# dem Mitte [stande zugänglich zu magen, liegi in der Ab 'ustände zugunsten von Parteien und e iprogrammen Cn ir e N 2 j; E L e | QUe von örtlichen Behörden erlassenen Polizeiverordnungen vor ihrem 4 m M bu Tel! ) nt der N l D züglihe Schri nd \ch01 4 S v Q) ck/ Fretärs des Snnern be verden ) iat ruf \ l ; le % - c wahrend man diese Zustimmung d Dem CAaadert UTGeT Verein noch nid nt der 2e rid eru! 1gS. anstalt, und Dtesbe ugl iche Schritte nd ( on nicht, wie wir den e timis mus des Staats fetretà rs des 2 nern be E Des E url ich Q li Zth fann bestä iu daß aue weten usw. und tellt das metste in Bag Belieben der Polizei. Erl der Aufsichts behörde einz zureichen seien t, Ut fie daraufhin zu UCDSC al [u1 uta ne e De nterlag Je PE Der Entwurf cin No 4 n L A 0 e F T » 5 Wer wur! macht ein )8 n aufsi 1ts : ntt 4 5 A L L feinen Antrag auf Zulassung als Crsakkasse gestellt, sondern wollte Wabl der nichtbeamteten Mitglieder stattgefunden hat, ergibt si aus Sicherheitämänner nit y Der NRefolution der Soz i ringste n ül übe erflüssia, el E Fört li da n S gele s bru | prüfen, ob sie gesezwidrige Bestimmi ungen enthalten. Dies ist, glaube A j bil (4 L L s. L TT S Me L x S 6 C1 L H INCQ I 1 1? + in A » H V4 A : E weil wir der wird ganz be |onders die Frage der Sicherhcit des Publi e und d ) FL o ra Wen | tch, cine im Interesse des Publikums nüßliche Verfügung, das in der Kreis Versicherten zu ziehen ist, das baben ja nit die einzelnen Do unehmen hat. e mußte gebi ildet werden, um die Netchöversiche Corte N°8 Sto S S { h Dru der Fahrzeuge untersucht werden. L nter fuchun find i Sen pee SEIE Die Bebördei ch die Anregungen | rungs For etttabia zus made n die | Srberung, alles in die Hand des Staates zu legen, N : ber noG: nit abaësalifen baf i H u ¡ungen sind } des E und einen allgemein organisierten h: Firmen zu entscheiden. 1e Dehorden werden JeDO E s ngsanstalt jofort bollständig arbeitsfähig zu machen. t e | zulimuen ; Tonnen: wir - Mitwirkung der Kommunen unt (G, i y B lossen, sodaß über die Fertigstellun 1g dieses Wohnungsnahweis nicht nur im Interesse der Vermieter sondern mäß Biger_ der ungesecßliher Polizeiverordni ungen rechtzeitig inhibiert ie {L 1 E I eae Des Nug g 11to t ( S set itwürfs S8 110M ntchts ge ia gt werden Ta! in. 1 Cu F 2 f s - I C C Ul, L s Av k t c N 2 y T d U N V t s BE S x s auc) der )) tete 8 "t \ 8 NHusficht V L z L der Beiträge rur Mi ersicherte mit vielen Nrh( eitgeben rn haben nh her tu ing {ch on tunttto! teren. T ie Fraae der Fabr ifpensionsfa sen und Viktori K A Ta l; oe D Ep 8 Se fung E | Mb ai Œ s f ¿DRe r ( bi A Gri éinaë s E ; Br d Ci) N J Ui ter. Der Staats sefret r hat S. m A1 sficht gest ellt, t ird. n Das nteresse der Selbstverwaltungsfö rver an dem Erlaß von n estellt, L B , Li uses C nue V1 0h v L A 4 8 x E Boh L 45 d f 3 (C \ ng nd 1a le das tei } weirfäftens DIe Jegelung des Kredttwelens für den Po Tiere: gen ift geseß lich dadurch gewahrt, daf zum Erlaß der N Nas : Bef katholischen Lebrer in evangelis{hen ehen rüft worde (F damals zwei Strömungaën bo i : D L Auel Zah 2 cantenswert, aber aus ihnen ist zu ersehen, daß wir auf das Gesen, Kleinw: ohnungsbau in die Hand nehme. Ih möchte ihn beim Wort voli 1 Í : E d C lde t Uen 6 tft L ae a in ferscheide n, ob es sich um Privat- Pot E N : W ollte in O weit SUaffung ng, währen : of selbt der lozialdemokratische A Ie E * ets a | 2 viele &ragen zu pri fen sind, nas ret lange n erden warten | nehmen und die Erwartung aus preden, daß, nahdem Preußen die Polizeiverordnungen die [nhörung oder Zustimmung der Organe der LC( 28 n Detrit L 3 ( UNTETI( en, P Fee Pw E N anden, die ein »DUTEC DALIC ZTIe alli Ma (44 toro f G O s 7 \io h alt r oll Onnen. Fine 4 E pt 1 i Ä M2 L Y d Z EE A Len 4 p s ‘andesteilen be | A S es n solche i berhaupt bekämpfte i; Me igte B f blieilRG 4 wir, aa den Antrag umm. L : [E É erwaltung 1c önné a int iets Me A N: L vorläufig auf dem Ver- | Neichswohnung ¡8auffichts tsreform verworfen hat, das Reich wenigstens | Selbstver1 valtung notwendig ist. La : MOS ul Y Y ; n H De elb orichlag "ie u Unistalten fie gLwege d »ewerbet de - » ; ; ( T  t e z ¿i Gemeindeschulen, sind von der Versicherung frei. Anders ift es bei auf ein Kompromiß, odaß [che Versic e bei Pension sfassen unter | 1 f Vorschläge machen, wi ets A8 A E O EN ctn Séwervetretbender darf au nur die tnen Zipfel der eform in die Hand nehme. Am besten wäre es Dann E ih den Herrn Abg. Dr. Fles{ dahin verstanden zu oh e diese 6 Beschluß des A R Son 4 E Befrott werb Bon S l Q h e h 00) i L Erlen (Ge meinden. Doch auch diese können durch ejchluß deé Umständen D der Versi( Heringen t befreit werden können. Ns Ó : CLL A geno 11e! 4 Das alles j x ; A x d Bund esrats 3 für bre S Lehrer von der N rerficb ‘Tunaspflic ht befreit werden. [Be seß be timmt nn, d og im 93 elie Abg. He in (fo ortschr. Bolks I) Po mmern tee ge d gs L I E, L/18 alles ; fällt bei den Flugmotoren [ort Standy unkte zurü ‘eh rte. A ogen DtÎ lte anderen Parteten mit uns auf i Fol n 7 a Z R 4 7 O B nd t hat übrigens der artigen Anträgen schon öfter Folge / E Gras s r nebörigfeit zu ci Pensionskasse oder Leben in Land der Welt läßt hierin so viel Freiheiten wie Deutsch- | diesem Gebiete wetteifern. Die Wohnungskommission follte ihre | 99s folgen konnte —, daß er gewünscht hat t, eine Auskunft darüber eU ndeSra )a ge CTarll{ Mr er auf Grund einer uUAehorlglel 1CV enhnonstalle oder Lebens Q è G; D E p 29 4 CATi N Ri. L -, t 5 den Biober sind im R von 10 2% der Versicherten Anträge vel sicherung befreit metdei will Wi f er nicht oder inierlaBi er | n Mabiniera wurden von 1906 bis 1910 262 899 Kinder , E Rie ft y d t è zu erhalten, ob eine neue Gelindeo ordnung für Frankfurt am ( TH L A G ( 7 ® L . “A ¿es F R L 41 Lel pn 11d Sp r fünfte oi - Tk b enau ae r vorden ind et uns î h "1te a ï; Sto 4 as ç 8 F p F “G ) ; n: T K g c n, E Lee E G ay auf Bo efreiung von der E gestellt worden. einen diesbez zug lichen Antrag, dann 1st diese ganze ¿Frage aus der W von diefen starben im ersten Lebens jahre rund de L MA N of E x M schine Y E E, N E u Le N F7 it G i: A bg. Graf P ofadow E! (B: T L Die Voraus setzung, unter Main ertaljen werden fc (le. (Zu u? des Abg. Dr. lesch.) Im Abg. Giebel (Soz): Die Unzufriedenheit in den Angestellten-" | geschafft, und das Geseß tritt in Kraft. Nun ist darguf hingewiesen en dh en 7000 f ils Len, gangen CrENDG f ltea nin auf e APpharat in der krassestón Un- | der der Staatssekretär auf ein cim hnungsgeses verzichtet hat, Jahre 1911 haben auf Grund etnes Antt rags des Magistrats Er- d Y o wären 7000 Kinder mehr am Leben erbaltea L Nt runo eimes i 9 rals Gr- : i our) können natürlich ir bl ict ç / ; c : j Da ir auch für das Pub L G 1alitde- M s R a ¿s (Fs wird, „Sache des Reichstags sein, hierin eine Neform herbe eizu- dur ch in eine shwierige Lage kommen men, daß fie bei Lins s D 4 E e N T, ett Da s L ¡M likum die gl ‘ößten L Unglücs- Preußen hat ein foles Geseg Dor cgelegt Damit wird man sich A ! E : N x führen. Die Auslegung des Begriffs „Versicherungspflicht" durch die der beim Aussch1 iden ih rer : Ansprüche verlustig gehen. De emgegenübe Wahlkreise ist geradezu ungeheuer. In Stralsun tamen auf 1 0 ] gela, BEFS aats vie etne i ntwicklung wünschen, so ist eine | vorläufig bertkigen können. Wir würden auf unsere Forde- | wesentlih2 Unzuträglichkeiten aus tem Nebeneinanderbestehen ver- ) : Ls ; A j T Mara R 1D e uneheliche inzelnen von 19 er Fr un fo notwe e es wi 6 Wo E, 5 4 R U S5 Z " iu e Behörde ist eine fo engherzige, daß ieben geborene uneheliche in g E n D L i E E bec geben, R 884 ben Qulamobiien Wt fa Miguoe, erf Chor wêber, “At eihe R E i L U inusjen, ent- | schiedener Gesindeordnungen ergeben hätten. Diese Geltung mehrere Frei ¿Franzburg ]ogar a 225 1D dori l 2 ede venn g dhe Gefek ck F f T, 6 1 ; ; ; L E ; { L i Ci das Preu L ( C6 nicht eine ( estali be tommt, Gesindeordnungen i tm tve -fent tliche It durch die Eingemeindungen Neichsversicherungsanstalt wurde seinerzeit als eine vorberei Lentde - De- ib re Mg 5 Saßungen aufgenommen hat. Die Firma Krupp stellt S E O (d | E ¿ Ÿ bekamen. Deshalb fs pas E Ut O : zeichnet s ziemlich eng begrenzt. Nun ist aber die Befürchtung | ez jedem Angestellten nun anheim, ob er von der Bersicherunaspflicht Diese Zahlen beweisen, daß eil der ehelichen O EE A De G M —cshalb follte man auc) bei dem Flugs\port vorbeugend | falls andere Staaten niht denselben Weg gehen . wie Preuß-n. T dl l i z | G Zäugl [inas ¡\terblihfeit geringer Der une ‘heliche I Ae Ae Dir h or I R ichs lui s 4 [t Es f Sollte dicse Nor aus Bu 1g nicht zutre ffen, dann hoffe ich, daß das ergeben, daß einst? Teile n nenne néwerte Unzuträ äg lichkeiten noch nit E ° E A/TCLL l C C de 64 6 ¿P L 3 : H G & z - 7 Ba E A L l des T Direktoriums viel weiter N t e DUNEL L, L eat d s ist richtig, | politische S Zchwergewiht des Deutschen Neichstags groß genug ift, hervorgetreten sind, sodaß eine Ent shließung darüber, ob eine cinkbeit- J Ny 4 \ N chy 1 N D 4 - A 4 D A » J x C die Frage na der Kinderzahl vorgelegt, wodurdl aus dem Krupp|chen Betriebe ausscheidet, seiner An \ G A ei t s E i Gor t D S A E “As do verschiedenen in ursfählichen Zusammenhang mit L gebrach i } C den l 2 ) atten 1 u s: 00 a ¿uL g ; x 6 N Í “a verfahrens bestimmt, daß die Ange inem anderen Betriebe. Die Firma Krupp hat nun aber ein é ( 1cbung n fi # nd rade Au cas (Bar bundesstaatlihen Geseg- | Wohn ungsfrage nicht gelöst. Das Gesez muß dir positive Ma | Abg. Me l 5e f ch (fortschr. Volkép.): Mir ist die Nechtslage 1 | des Großgrundbesißes auch für ungesund, aber eine ung borlaufig zu regeln. Der Deutsche L ‘uftfahrerverband hat ja regen ergänzt werden. Es ist zweifelhast, ob die Bestimmun igen de3 bezüglich d der A lufbebung ip Polizeiverordnungen völlig Qu L A4 s L 4 & les fur das arztliche Gut venn die Firma Krupp einen Antrag auf Qulässung ib rer ) «ll

bit a E

lte Í j hf » ls 0 Standpunkt ignoriert werden \oll: es wird oanz kühl die | Dove erma hnt wiederholt den Redner unter dem Beifall der : x Schwierigkeiten d Der ersten eit m cht abschrecken lassen. als ob dieser Standpunkt LgnorIert werden foll C ô D R aa E : müsen wir ace Nrouf Es L L j h M4 A E zu “bg. Dr. Beslzer (Zentr.) die Schaffung eines Luftsciff- : Front machen. Preußen ha! felbst den Stadt zur eigenen I altung übertragen ist, seitens der Aufs e ö tf » 3 1 n Sto BTA ltc usw niht die unehelihen Mütter find dic eigent ; 1 N55 L d L, ° A Gr 1 t: 1E RRE:, : z ¿ S i 8 j nh rasfterbltdfot des ublikums. ( d end Gal On G Nov f N Der Presse ist das als eine Drohung des Staatssekretärs bezeichnet ckr atl darin einen Eingriff in die Selbstve rblidt. Je öffentlicht, sodaß sie den Ve rsicherten zugänglich sind. Dazu kommen Klagen über die Ausf ührung des Geseßes zugegangen. ngsfterblichteit 4: Publik Ms ad deni bestehende Gesetz müßte Der ( leireta bezei n & ngri in die Selbstverwal! tung erblidt. Ich J jenem Augenblick bereits wußte, daß das Manu! fript des Entwurfs E 2 R aste! | im Namen des Köntgs ausgeübt, auh wenn fie Daß nit in allen Fällen über die Silaffung der Grsaßkassen vor de1 etwas vo preilig mit : a) Neich8versich: rung8- fe S ; Hände in den Schoß legen wollten, weil Preußen den Ettwurf | ß Le qn, weil Preußen den Entwurf eine Funktion der “K jq Mark. Da 1st Forderungen auf Schwangerschaftsunterstützung , Mutters{chuß usw D nd die Mitté l it Der Geburte1 it üicégang wird anhalt ,_ wenn nticht der No tnd Direktor Un Meth! amt "t Bis Dr. Lewald Das Be- was aus m Entwurf werden wird (Fr sl t der tof s ; U Fe R a ho 13 Saa Kvaltan Mae A y vat 9 D I Verde 1rd. L C 1 1 ¿ eler stärkeren Beaufsti4hti ,r Aus der Polkzeigew Kassen sofort von der Anmeldung an als Ersaßkassen gelten, horaus nur dazu benußt, das Berliner Kreditbedürfnis u befriedigen und die | Sorg?, dem c ale n Elend der bellen Bolkss{ichten 5 ; | A 04a A zu dieser stärkeren eaussihtigung der Ausübung der Pollzeigewalt Z zuaang Abg. von G raefe (dtons.): Es ift zu bedauern, daf de s hal D) Bir unserseits aben die Grundz üge eines Entwurfs aufgestellt. Vogt ! \ F : Stigia terrent ! [1904 war {on tolcher Entw! if tit, becuß 1 det mit großem Wohlwoll llen prüf en. T Das (Befek B ist ia in bt len Punkte! l l 1; nl 1rf aufg ite it l a VGL ht auf dem Antra ag Ide Anlagen bieten, wieder A konnte. Daß die Säugl ingssterblihkeit mit der foztialen R E D C : Ee e [jen tin Berbind ung geleß T von denen ih einzelne ZIEgEN die Aus- dem jeBige on Grtwurf das Grab bereiten Der Entwurf ent f (19 L b L . e U 1142 , C A R j A N -: s s n ne ung die [päter ia t bei Be aus tögegliche n werden. e wesent (Fi inrichtun, g getroffen, daß die in Aussicht ge ‘nommec nen Zu H Poverteh herkom1 nt. Unsere Wege treu nen \ich von denen : gung, [7 \, f Der Abg. efaptaser ha e tei l s genügt deshalb eine vorläufige Anmeldung. Die großen Kapitalien dem Boden der Satbe selbst. Die po itische Au schla: htu: Uy T Rich! 8 euti d Di ) N Pensionska\ als Ersabkasse zuge issen seie i ichtung hin wir 1118 eutscheiden wer en. Die gegebenen Anre: » z ; ck FÇ. die Kruppshen Pensionska sen 1s Ic 1 | ! : : el le gegebenen Anregungen hält nichts über ein Landeswohnungsamt, über das Schlafstellen- erteilt babe i Das ift ein T tum. P) ie Kruppsc be Pe ensionsfkasse al act \ch eben. Haß Das 3 J ireftorium {chon zu! ammen seßt ist bevor DIE züglich E S! tell Ung der ldemotrat tie uu der Einrichtung der h i: i ck Jn % ; E ial ine gesepliche Regelung des zustverfehr S ausgearbeitet hat. Dab 3 N sunternebmen 1 erden. Xe weit der vendigfteit daß O rum (c Berwaltungsmaßregel1 » wir ( iber nur als Berstcherungsunte rnehmen an erftannt V £ Der Notrpent igteit l, daß das Dir ettorium le Vern alli ngem reg in DO S E en S : Wt il mne geg Jenu ber, : ; wir ein Neid DETWo bn ungsamt, den Ausl U des E 0 Bts atur Bi N L as 5 Os a Be Tat ein Hd les Jateresse daran hat, daß der Erlaß un zweck- beachten, der Vorredner gegeben hat. Mängel bei der Einziehung | gx Ben Versiterungssummen eingehen, dann muß die ganze É inrich der Privaten nicht entbehre Us dem S Aa es ist zu hoffen, dak alc h sie 11h bald U Yerminden ganz besond IDerî die Der Kruppschen erte ift In Der Kommis fion ein- Fr age näber 211 fommen babe en : A h auch {hon V oder öffentliche Schulen handelt. Oeffentlihe Schulen è An S al M » Fsto 5 NAN I I olrAi » p+tA feinste, Ma chie aufstellen, ohne daß fie vorher behördlih freil ich, wenn der Staatsfe retär zu seinem früheren fort'chritt licheren | haben sprah nach der anderen Seite hin, sodaß ich ihm nit : i b v c Sar V "M - eben des Versich TIeNn LUCOt. Ob | “is SLGAE G 220 A A L der Statistik der Säuglingssterblichkeit an wenig günstiger Stelle. En h Sf ; : In Frankreich ürfen nur solche Maschinen be enußt werden, die | Arbeit wir aufnehmen. L Welt Na E vrotdt elen de Soz.) nd d C d 118 f find, Das. kann man auf jedem Flugplatze een a- j daß nât lich ) Wo 18gese » 7 n Leistungen des (Se eseßes. worde die A J I 1 Frubb unter m}tand A / 1 : 5 s Dc L äm ( Preußen ein Bohnung 9geleß L »Tlege hat sich erfül E, 4 S F i * ç ( f die ungenügenden et 3 vorden, daß die nge te ten der ¿Firma pp unter Umständen dag Zabl Gua ehelih geborenen fterbenden Säug A R D / bebungen darüber [tatltgefunden, ob sich in Frankfurt am Main darüber Mißstimmung in Ange- weise ih darauf hin, daß sich die Firma Krupp in dieser Bezie Un 9] bis 1910 bia 498 h n ; [ ntstanden ift. Die Aufgabe des Direktoriums der wußerst entg gene d gezeigt und weit günstigere Bedingunge1 S O Ce L SEOECIDVEN i S U die Sw : stelltenkreisen entst t ; ac äufe C gezeig C ] (1 R A A0 : dle Schwierigkeiten binean ‘tfommen, als wir tühtige Chauffeure welche dem Bedürfnis des deuts heu Bolkes entspricht, oder | E ON U t : c - - herbeigeführt, die im Lauf der letzten Jahre ersolgt find. Es hat si Saß nicht richtig, daß diese Sterblichke it auf dem Lande i reidhêgese eli: hen. A 5 T Y ; J 1 E L M e e Ie 5) o ] D} P p G Sto t 1 h _reid he Vorschriften nicht bestehen. Aber der Bundesrat um die verbligoälen MNegierungen zu veranla 218 ihrerseits ein ge- | lige Regelung eintreten solle, nod nicht gefaßt worden ist UT : f t E í [WVUC, i 4 /4 U L L L * vurden. Ver preußische Handels geben Tann. Das wird aber jedem anderen auc eventuell zu l E E A des Hei j : he reen des Großgrundbesitzes gebracht. Jh halte ein Q L Aba. Giebel mit Freud qrü Gen müß L [ au eine N / : meine 1 ck» Born J y d allg J€ ret e Regeln erlassen. Danach dürfen nur folche L eror e B, G.-F Bei in T1 age tommen, und dite des Hypothek kenbänfen- glaube, daß E Gründe für den Erlaß der Bersügung febr venig

Ti a s Es 44 + S) FFAMT n »rtfroto NAD Non S ti lo NPÂ So B( ckTG UTLT die 9 G - §)) c ck ic 1 T Das T le I "alten. T er Direktor im Reichsamt des Innern T Caspar: Die ent Auffassung verireten, daß der Wille des Geseßge für die Aut cehrheit des Haufes, sich mehr an das Thema halten.) Jd Entwurf eines N-oichs wohnungsgeseßes ausgearbeitet Dieser Ent- its kreifen ift entstanden dur d 70 N L 20 G Le / bis zu 719, auf dem Lande ic 89 zu 410 gestorben: =auging 3 Freundes Molkenbuhr in Grfüllung gegangen, daß die Auf- befreit sein will oder nicht. Das t O ein Zustand, den man nur T 4 Mh hon My f Cy r D P x sich erstreckt hat. Weiblichen An- anerkennen kann. Nun ift es ja rihtig, daß ei! A EUTET, Wenn ( L DET G i Uge Zahlen aufweist. Die hohe Kindersterblichkeit E 1 ) hat s n vor 2 Fahren an sämtliche Bund esftaaten Anwei) ungen ergehen ] nügendes NReichswohn1 unge (e feß vorzulegen. Aber damit ist die i dro M; Sebühren bei Anträgen auf Uebernahme des weg gewählt, den gera? e Di E e B) i i n di Pensi ions. hauptung läßt sih do nit aufrechterhalten. Ebenso ist es nichi E lussteigen, die bes Mode A 9 { G : N N : ussteigen, die bestimmten Perguge entspreheon. Außerhalb de gefeßes noch den wtrtshaftlichen und \oz talen Dedürfnissen ent- | mit den Intentionen, die der Abg. Scbiffer gehabt hat, abeaels

nDern Ant age auf fe als Nuf F + batte Un ware 7 befla T f and 1a rihtig, daß die höhere Cugl ings ste E feit mit dem_ IICger C1 R id E ) widerspti R d A E Zusagkasso ga ellt hâtte, dann wär 4 He D i 0 und unfruchtbaren Boden zusammenhä Die der Säugli ngt Slug läße sind F e doh nit so schlimm, wie der Vor- |prechen, ob nit au die Frage zu prüfen ist, daß die Hyvotheken- | stimmen, denn der Abg. Schiffer wollte pro clich f feine Befchränkung ter eines Versi “edin igsunternehmens zu geben. Deshalb gelten | sterblichkeit wird _vielfah durch y hlen des Sülle! : will O A uf Slieger ausbilden wollen auch 1 wir. Vas banken \o außerordentlich hohe Kredite eben und feinen der Gemeinden herbeifüh ren. Ih will nur nohmals wiederhdlen, alle die V ersiche rungen, die vor Anfang Dezember 191 1 abge und durch die …_ \chlechte Kinderernährun, Dedin S P D i 'Meanigt p Ul Q end N Der Gesetzentwurf wird möglichst b Zwang zur Tilgung haben. I Dadurch ist wahrscheinli ch der städtishe | daß an den Gemeinden in der Ausübung i ihrer Selbstverwaltungs- i i H 1 Pet ahme der Säualingssterblichkeit fann durd dn Lehrung ( i N ; E PENM T urch i O hier A hen eini m ir Gri ind und Boden im 1 Preise so in die Höbe getrieben worden, daß rechte rößere Freiheit und Unabh hängigkeit lassen sollte. Es geht M F1aBe, da dadur die Motorluftschiffahrt [weren Schaden f es in den großen Städten den Minderbemittelten vollkommen | niht, daß man den Gemeinden „Ferermaßen tagt, ihr habt \{lechte

E Lie L E M M U

Heili Periagre n Reg esti schaft R [lle später in den Betrie eingetreten ! i ‘rden, oder es mußt 0 Îe, dert werden. So "teht es fest, daß, wie Kinder dur Unte1 Vinte. A T : reten, die volle Versicherung bezahlt werden. nahrung frühzeitig sterben, e inatidmmal U G) dur Ueberernährung könnte j d l G unmögli ift, nh in der Nähe threr Arbeits s\tätten ein Heim zu Berordaungen erlassen, das [teht 1hr nicht. Die ftäbeiiien ; i ! ein eb ergangs d den 1 Únbé erstan der Mütter ges{chteht. Ich bitte, den Fonds E Als siebente Mas lind für die Erweiterun q des schaffen. Es ist Tatsc he, daß in ketner Stadt Eurc opas der Grund- F o4tzelberwalftungen haben f clbst das größte Interesse daran, daß E s E ae a Form N iq j wesentliÞ zu erhöhe und ; einzelnen 1 Prov inzen davon mebr j! E H ai Mf lhel mkana ls 56 Mil lione! eingestellt, Co em wie M B C, Uf. R Bestimmungen „über das hre Polizeiverord! nungen die gese liche n Bestim mungen nicht verletzen. As R E B Mo nere Va | ; al 4 | C nen mehr als im Vorjahre. Die Budge tfommission Daure ind 1m B anz lapidar ehandelt Æ/ICcles ti M er Dea F ov Du Da V Firma Und dem Reihöversiderunasanmte in Lese shreiten, da das J erjtän dnis für diese Frage auh bet ibnen im t hierzu folgende R e otntt{on: | bei unserer ungeheuer {nell wäisenben Bevölkerung von großer Minister 2 Innern Dr. von V allwig: | achsen begriffen it. Aber es feblt ibnen bâäufia an Mitteln. 4 d eide S Bedeutung. Aber auch î dieses tann feine Hil fe Gasen, wenn ibm Der Derr Abg. Ls Ses ist wiederum von einer nicht zU=- f Ç M a (D . S) p \/7 Der E 21 ) s J B) f 31 4 4 + c d D Zentr.) : ch bedauere, daß die verschiedenen Inte „Abg. Ib umm (wirts{. Bagg.): Der 2 As Ne a at tav h den ) S N i Fen En L die orge zu N B as G ed Kapi tal zu Hi le fommt. Wenn die Bestimmungen des | treffenden Vorausseßung aus gegangen. Er hát gesagt, die Ueber- Abg. I 1 ntr. b bedauere, ; verschiedenen Inte (s f C Á jesichtépunfkt i: bel ) ung offentllher Arbeiten die Borarbeiten so org Sr baureht s nt so abgeänd we B D Geldgebe 3 Köntgli tengrupven [l n 9K en 4 Füblung tr T s standen, fe! in diese rage partelÞp: itische e116 | ; L d L M ged ert rden, 2 er Dgever | tragun rx Po Het p Li Ver- CRANPCU Vort Le S a U S ül k g tr R 1 Tonn en, S hineinzutra el Gegenüber den E ie unsere Volks / tig durhgeführt und in den Submiss fionsbedingungen so genau | nah jeder Nichtung hin Sicherheit hät, dann dürfte sich EG ar MONR an Be cine e A S A 1\ch" des Abg. afen Westarp wegen der Dezent ralisatio1 Fat durch A Säuglingésterbli{keit Teidet, piel die im ; ange geben werden, daß die Submi ttenten in der Lage sind, an- | wohl für Erbbaugrund stüde nur {wer Kapital i auftrèibèn--Täfen, ordnung Das ist nicht ridhtig, fie erfolgt dur) ben Minister des Ctat ausgeworfene Summe gar feine Volle. Die Sozial E gemessene Gebote abz ugeben.“ Dann fließt auch dem E1 ‘bbauberehtigten der Gewinn aus der Boden- Innern und kann jederzeit widerrufen werden. pel waltben Rie demokra 1tie verlangt eine Neid Da l ist es no i D ie Nesoluti tion wird ohn e Debatt ite angenon men. eo s l, M enn das Grundstü einmal in fein volles s Eigentum E ann hat er gesagt, es wäre ia richtig, daß eventuell die Yor- freien Millen bes Mino lte wendig, ent A vorhande ; iberhe nehmen oder eine e zu i: A Ausbau des Dad ges oes im Naa äude Woh p E ias gkeit is “fri Aa is für „die Förderung des Md durch die Auffichtsbehörde einen Zweck hätte, wenn die Poltzei ommen l 4 runden. as schließt aber die Gefahr in fich, daß ‘dann den vor- u Arbeits c S4 / ae 3 T —ckLYnungsvaues Hier auszuführen überflüssig. Wer das Wohnungs antommen als auf den g A 2A T7 ; el zimme rn find 549 000 /6 ge fordert # 4 “zielle F e / b :

2 Male U Ahdeflellios handenen a stalten die Mittel ent tzogen werden. Au jeden Fall liegt Die Forderung wird bewilli 24 wesen positiv e will, muß aber aud) finan telle G aueh i E naher weniger leiht auf fgehoben werden würden durch entsprec ende Q u ( Ausl[e aung des Megie rungSper hier eine Notwendigkeit O die von allen Seiten E wird, Im außerordentlichen Etat find wieder 1 M illi treffen. Vier fin es neben den Bundes staaten die Gemeinde dte das bert erwaltung8gerit oder das Kammergericht. Das fet aber ohne von der Vée bl à ehen. Das Prinzip der Verhältni eters, die er di n Jeseß hat angedeihen lassen, kann 1 nit folge! ite O fämpfung der Säu glings sterblihkeit höhere Mittel bereit För derun F Herstell h : De derum 4 Millionen qul } cs jedem, der über cin kleines er spartes Kapital verfügt, ermöglichen nicht der Fall, sondern auch die Aorgeptlisen Verordnungen würden

S © / 6 L S S - f î 4 , u zustellen. (Fg tönnten Merkl a fter he ‘ausgq egeben, Kurse für Ner; le Arbei q Ver erste ung ac ‘eigneter Kleinwohnungen für müssen, dh im Vaterlande etn Heim zu schaffen. Nur fo genau ebenfo vom Oberverwalt 1 H eriht und Ka 1 T iht f-

eller und geringbesoldete Beamte in den Betrieben der | ist es mögli, auch den förperlihen und sfittlihen Gefah ; M A E ARELBEDGNE Qu

; gech, L ien Gefahren, gehoben werden, als wenn fi nicht der E d v. dur die Auf-

(e Ci, 9 E 1! -

wahl muß in l[iberc r Weije zum Ausdruc nmen. e Un- h Tann nicht anerkennen, daß man t1oillfürlih die Werkskasse Í / meldunc ietet das ? uDer Die : r O in das Geseß hat einschmuggeln wollen. Ich bleibe | Und Pflegepersonal abgehalten, das Hebammenwesen ausgebaut Noi j : : ( à Nei d Ylwvaltungen des Reichs sowie in den Betrieben der Militär- | die dem minderbemittelten Zeil unseres Volkes aus den | 2 A elenden Wohnungsverhältnissen erwachsen, die namentli in den Groß sihtsbehörde unterworfen gewesen wären. e Bedeutung der Vor-

Verhältnisse x Angestellten gibt, es sollte möglichst bald veröff it- | bei meinen Ausführunge n durchaus stehen. und Heime für außerehelihe Mütter geschaf fen werden. Verwal

liht und den Angestell gang gemacht rdén. zas die i E 9 N Staat und Kommunen konnen hier nebeneinander arbeiten. L altung durch Gewährung von Dar ‘Tehen an Private und

i 2 E "d gde 2 A M. Je- ; É E a E. L i Î Ó L N "E c 4 b

Kruppsche Pensions a! L, 10 UT Ie Zustegung Des J Un A mi fie das Afsahiagmt für Prio Melde ein Ausbau det Reichsversicher ung8ordnung möglich ist, 0 are gemeinnüßige Unternehmungen (Bauvereine, Baugenossen- städten bestehen, wirksam entgegenzutreten. Wir find diesmal mit einer prusung besteht doch darin, daß bei den a ean alles Material,

pr ästdenten E Au t, die uns z1 F ¿Or en ift, mit N T g 0 DEeL E 7 D(TIS L cl 11h auch zu diciem Zweck ein For tschritt mache n L |CN. i aft en usw. ) fowie zum Ertwwver be geeigneten Baugeländes N) großen 5 Anzahl von soz talistishen Refolutionen itberschwe mmt das zur Prüfung der Gültigkeit einer Verordnung notwendig ist, veret! gt

Geseß über die Angestelltenversiherung nit -in Einklan zu bringen. | versicherungs nstalt für Angestellte werden bewilligt. i Man könnte es héti Krankenkassen ermö; glidhen, au tn dieser Frag auégeworfen: davon für die Gesamtheit aller Bundesstaate worden, daß man zeitweilig den Eindruck befam, als ob sich das ist in e heblich höherem Maße y L

Die Kruppsche Pensionskasse 1st keine Lebensversicher im Sinne Es folgt das Er traordinarium der Ausgaben | das ihrige zu tun. So t es mögli, die Säuglingssterblikeit no E 297 000 16, für die Bundes\ iat f Ausschluß y ta En Laus manchmal für sich kreuzende Nefolutionen ansgesvrod hen hat. N M 7 L gerem „aße als bei den einzelnen Polizeiverwaltungen.

des Ge eseBes 3. Das war weder die Absicht der Regierung noch det für das Reichsamt des Junnern. mehr herabzumindern, als es {on gelungen ist. und Württember 9 703 E “Die f uss{chluß von Bayern Ih wünschte. daß ih die E E des Hauses ein- | Von der Zentralinslanz aus werden alle Entscheidungen höchster

| j ü 2 Als Beitrag ] Zu Den Unterh altungsfosten einer Anstalt für Abg. S chirmer (s B lade Der sozialistische edner benußte 4 ¡ei Resolutionen bi beantragt: G s s G Mau g U ie aus e M sachliche Förderung Gerichtshöfe, des Oberver! waitungEgerih18, des Kammergerichts, durch

die X 5 » » ieses T j 5) d dentruun sür i J ächste al die aus Dee Wohnungswésens. *Ine craftige Siedlungspolitik in » Poltio R L j

Die Bekämpfung Der Sal glingssterblichkeit im | dieses Zhema, die katho [ische Bevölkerung und das L 1 i gelvorfene Summe angemessen zu “erhöhen; 9) dem Reichstag allen Staaten Deutschlands könnte cinen ten. Einfluß e Hue Bolizowezad Un Mia a worden ist, den Regierungen zur Kenntnisnahme überwiesen. Die Regierungen sind daher, wenn

D fi 9 die Kin dersterblichkei mit _verankw rtlih zu machen L iele Ungri Dee chen Reiche sind wie im Borjahre 60 000 46 aus 0E ip Tae a | Das Kinderaufziehen der fatholishen K Meise j hei Beginn seiner nächsten Tagung im Herbst 1913 eine Vor haben, und i verspreche mir von folchen positiven Maßregeln eine q worfen. age zu machen, nah welcher das Reich in Verbindung mit | große staatserbaltende Wirku ung, wie nie von Ausnahmegefegen, ihnen von den Ortspoliz eibehörden cine zu erlassende Verordnun g zur

j ; / »1 ts na. H A vie Re 9 b steht Ie r. dei der fozialistishen in nich 2 ; Gt E. E E ¿i Rétltamaet e Sia U A Dié soticlbêmöokrái ische Resolution wird gegen die Stimmen g inzelstaatlichen Regierungen unter gewissen Be- e weder jeyt noch in künftigen NReichstagen je eine Mehrheit finden | Durchsicht und Prüfung eingereiht wird, in der Lage, an der Hand M / R Ê | ) ingingen die d des allein bei ihnen befindlihen und gesa vielen Materials zu prüfen,

A i A q. Bürgschaft übernehmen wird für die zweiten 9 0A f FACWpfung und Erforschung der Säuglingssterblichkeit eine | der Sozialdemokrate n und Freisinnigen abgelehnt, die des Al Qpothofon / i: 0 Abg. Dr. Braband (fortsc(r. Volksy.): Der Kollege Dr. ¿ potheten der Kleinwohnungsbauten gemeinnüßiger Baugesell- | Arendt bat ih in einem Artite darüber beklagt, daß der Reichstag | % die in Aussicht genommene Polizeiverordnung den Entscheidungen

Reichs §a nstalt zu gründen“ 9 die Resolution Mumm | Mumm und Gen. einstimm:i gangenommen. hafte -- 4 b Ä N in Nopps ( ) vO d J 4

(wirth. * Vag.): „im nächsten Etat größere Mittel zur Be- Bei dem extraordinären Beo von 100000 6 zu! von Boden Pn ags von 50 bis 90%, des Gesamtwerts ai weitshweifigen und überflüssigen Debatten feine Zeit vertrödle. L hö&hsten Gerichtshöfe entspricht oder nit. Es ist mithin in der

fämpfung der Säuglingssterbl ichkeit und zur Hebung des Förderung der Erforschung und L Bekämpfung der Tuberku- Â S Mod E die uns beschäftigende „Frage ist \fbruchreif. Unsere | Tat etne sehr viel weitergehende Sicherheit dafür gegeben, daß nit Dazu liegt-die Nesolution Mum m vor: Wähler wissen, daß wir alle überzeugt sind, was in dieser wichtigen | Verordnungen in die Welt gefeßt werden, die naher wieder auf-

Hebammenwesens zu fordern“. lose führt der F : rage zu tun nötig i Es ist w icht ns ß wir uns

Abg. Büchner (Soz.) begründet die sozialdemokratishe Ne- Abg. hl e‘(Soz.) aus: Es ist bezeichnend, daß eine Ne- Werte M a belen Negierungen z zu ersuen, den Betrag für d die f über s diefe Frage ‘vondals l rauh: E, ip a E gehoben werden würden.

solution. Hunderttausende von zeugungsfräftigen Männern und | gierung, h für den Militarismus Hunderte von Millionen übrig hat- N Prtrlorge im nächstjährigen Etat angemessen zu érhöhen. Schluß und bitten den Herru Borsißenden, die Kommission, von der Mit einer kurzen Erwiderung des Aba. Dr Flesd

L 0! eriterstatter Graf We sta rp (dkons.) berichtet über die Ver- | der Abg. Göhre spra, recht bald einzuberufen. Wir Prie - Sis ließt die Debatte. Q g Des 9g. Ql F LEIM

Frauen sind durch die verkehrte Wi rtschaftépolitik zur (Fhelosigkeli | für Kulturzwecke gar nichts aut gibt. P N der Zubertulose bandlunge der K verdammt. Hunderttauserde von Kindern f