1913 / 43 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Jusftizminifier Dr. Beseler: Sto bornebuten zu lauen. Ih at überzeugt vos dieie M Belgien. ; , ; Komumistton mir zugeben wird, daß die dortigen Zustände zalt- } „fts Ex / ce M L | é ° Meine Herren! Der Bauplan für das Amtsgericht und sind zug L Bd gen Zuitande unha Laftenhefte können bom Burean des adjadications in Brüsser, F i a Î Î e 3 e Î Î A g e c

; i Ci bar find. ; 5 Laudgeriht Aachen is ausgearbeitet, und tie Justizverwaltung Abg. Bu f ch (Zentr.): Ih kann mi dex Ansicht des Vor- 36. Gebtuar: 1913, 12 Ubr, Salle de: 1e Madeleice in B I 4 . Br

wird die erste Rate beim nächsten Etat anmelden. (Bravo!) reduers nit anschließen. J halte die Abtrennung der Ortschaften vom Abnahme von 38 000 kg alten Zinks j üffel; 9 2 9 ? 2

: i n : Amtsgericht Düren für verkebrt. Die Bewegung für die Abt der | tfiherbcitleistung 2000 Fe. Gingesgeenen Stationen, D | Z Î 1 St {s die Nolwendigteit eines N ubiues f das Aemteretas Je Treu! | Ortschaften vom Umtsgericht Düren gebt nur ven wenigen gectndber | 8 Lose. Gesamtsiherbeitaleiitung 2000 Fr. Gingelthriebene 27, zum Seuchen Reichsanzeiger und ZFönigli reue Staatsanzeiger. hingewirsen und um die Regelung der Bauplaßfrage gebeten. Leider | habe seither nihts davon gehört, daß die Zustände - in den be. 26. Februar 1913, 11 Uhr. Ebenda: Lieferung

arz o N o [ T2 ¿ 7 einer Anle , 0.

entbält diefer Etat noch keine Forderung für den Neubau. Bet diesem | treffenden Orten unhaltbar seien, wie der Vo redner behauptet. Von | hrüde (Ponton) aus Stahl für den Lotsendienst i ge- D

Neubau bitte ih au, auf Dienstwobran gen für die Richter Bedacht jen geaen MRicbterkollegium ist keinem einzigen irgend eine Klage 22 000 Fr. Síicerbeitsleistung 2200 Fr. Speziallastenhest erden. M Ae Berlin, Vienstag, den 18. Februar 9 D.

zu nehmen. in dieser 2 rk zu Ohren gekommen. Wenn man s{on damit den An- Plan 1,40 Fr. Eingeschriebene Angebote zum 22. Februar, s E T

Cin NRegierungskommissar: Die Notwendigkeit einer Lang Ma, “U MREr M etirTe gl Os ibt es Hunderte von 24. Februar 1913, 11 Uhr. Ecole de pyrotechnie in Ant N i

Dienstwohnung für den aufsihtführenden Amtsrichter in Tondern ift | Saw "Bericbegh : j Septe die mehr zeranla 100 hätten, einem | werpen, Rempart de Hoboken 9: Lieferung von 2500 000 h e Handel und Gewerbe. Zitaten usw. wenig Sinn; sie lassen si in der Regel eigene Karten | deutshe Druckerei die hohen Kosten einer Bereisung von Südafcika

anerkannt, und die Wohnung wird in dem Neubau des Gerichts vor- nja ein S e N E [t zu En, „Ich es dem Minister | Fugeln aus EGrlenholz für Gewehre und Maschinengewehre. 5 Qs i dort drucken. Der Zoll auf Drucksachen, die niht Reklamezwecken | aufwendet, muß, wie {hon erwähnt, eine gründliche Kenntnis des

handen fein. Für diefen Neubau ift ein Projekt in der Bearbeitung | danlvar, daß er diese Bestrebungen zurücgewiefen hat. Sicherbeitsleistung für jedes Los. Die Lieferung kann auch fie i (Schluß aus der Ersten Beilage.) dienen, beträgt 25 % vom Rechnungswert (ohne die wahlweise Ge- | britishen Marktes erworben werden. 4 i

begriffen, ih kann aber noch feine bindende Auskunft geben, wann die …_ Abg. Freiherr bon Neigenstein - Pilgramsdorf (Zentr.) be- | Lose O Sicherheitsleistung 3500 Fr. Speziallastenhef 4 ss y wichtstare). Mit dem Verkaufe dec Gratulationékarten b-fassen ih Drudckereien, die an die Aussendung von Reisenden nicht denken

erste Baurate getordert werden wird. fürwortet eine Petition des Magistrats Loßlau, dahin gehend, die 9. März 1913, 11 Uhr. Salle de la Madeleine in rüssel: bsay von Buhdrucckereierzeugnissen u. dergl. in Johannesburg sämtlihe Buchhandlungen, Druecksachenhandlungen | können, zun gut daran, den mit Südafrika arbeitenden Export- und

Abg. Dr. Liebknecht (Soz.): Schon vor 6 Jahren ist von | Grenzen des Amtsgerichtsbezirks Ratibor einer Neuregelung zu unter- Lieferung und Verlegung von LTelephonkabeln nebst Zubehör in der im Auslande. und Zeitungsgeschäfte. Kommis wishausern in Hamburg, Berlin, Bremen und namentli

der Regierung eine Neform des richterlichen Disziplinarverfahrens ziehen. ; ; ; á Umgebung von Spa. Sicherheitsleistung 500 Fr. Speziallastenheft Schulbücher und andere Bücher. Die Regierungs\hulen | London Angebote zu unterbreiten. Schriftlihe Angebote führen aber y Abg. Beyer - Neustadt (Zentr.) bittet um Sortsepung der Vor- | Nr. 3625. Preis der Pläne 1,90 Fr. Eingeschriebene Angebote zum Rußland. brauchen fast nur englishe und holländishe Shulbücher. Deutsch | selten zum Ziel, persönliche Fühlungnahme mit den Käufern, Vorlage

als notwendig anerkannt woiden, seitdem haben wir aber nichts davon : : t 2 L 2 ‘aue / | L i / : “h s | h arbeiten zur Errichtun eines neuen Geschäftsgebäudes beim Amts- | 1. März. An erster Stelle im Verkehr der deutshen Drutereien mit Nuß- | wird in den Negierungs\hulen wenig und nur in höheren Kursen | von Mustern und Preisen. ist weit auêsihtsreiher. Betreffs der i Adressen der in Betracht kommenden Häuser wird auf die Adreßbücher

gehört. Ich würde es daher für rihtig halt-n, nah e:säsßschem L EOT y ; : : t t | Le 1 Muster die Verhält, isse der A} ssoren besonders zu regeln, weil sie ge E era lte e A A, Mer als Warte- Demnächst. Ebenda: Zurücknahme von Dampf- und Hobel, snd steht das deut sche Buch, sowohl Unterhaltungs- als gu fakultativ gelehrt. In der Transväalprovinz bestehen einige wenige | bald richteriihe, bald Verwaltungéfuufktionen auszuüben haben. Es FBL a N E bestimmte au! or 1e dunke und zugig. | maschinen, Generatoren, Lokomotivdampfkesseln und einigen Personen, Whrbücher, Unterhaltungs- und Fachzeitschriften, wissenschaftliche deutsche Schulen, die ihre deutshen Schulbücher naturgemäß aus verwiesen. S S f 08 Eine genügende Entlohnung der Richter ist notwendig, wenn nicht E E E al ech Sanwalts- und Amtsanwaltszimmer. Auch ein | wagen 3. Klafse der Staatsbahnen. 15 Lofe. i Berke, Atlanten usw. Besonders die russischen Großstädte St. Peters- | Deutschland beziehen, aber niht direkt, sondern durch Vermittlung Vergl. im übrigen die im „Handbuch für den deutschen Außen- Mißmut in deren Kreisen entstehen fol, Den Shmuy in Wort und | Srweiterungsbau des Amtsgerichtsgebäudes Ziegenhals wäre not- „Demnächst. Ebenda: Lieferung von 80 000 kg “va 10 000 kg hurg, Moskau, Odessa, Warschau usw., ‘in denen- ein großes Kon- | etner Buchhandlung. Bücher sind zollfrei. K handel {Verlag von E. S. Mittler & Sohn, Berlin) abgedruckten Bilo wollen auch wir bekämpfen, aber niht durch Gericht und wendig. i i 5 ® Antimon, 10 000 kg Blei’ und 3000 kg Zink. 9 Yofe, tngent deutschsprehender Nussen oder Reichsdeutscher vertreten ift, Zeitschriften. Zur Vermittlung des Absaßes von deutschen Winke für den Handelsverkehr nah Britis Südafrika. : Delizel, sondern dur einen Selbstreinigungsprozeß im Voike. Jeden- Darauf vertagt sich das Haus. Türkei aben einen fehr bedeutenden Verbrauch in deuts{chen Büchern, der in | Zeitschriften kommen natürlich in der Hauptsache die deutschen i Cin Verzeichnis deutscher und nichtdeutscher Buchhandlungen, falls dürfen nit politisch unbequeme Dinge unter dem Deckmantel Vizepräsident Dr. Krause s{lägt vor, morgen au das Gesetz T3 : plan a : St. Petersburg und Moskau z. B. größer sein dürfte als in manchex | Buchhandlungen in Betracht. Ein Eingangszoll auf Zeitschriften be- Spezialgeschäfre für Druereierzeugnisse sowie Zeitunzen für Reklame der Bekämpfung des Schmußes in Wort und Bild von den Gerichten | über die Eingemeindung in Schönebeck auf die Tagesordnung zu seßen. Kaiserlih ottomanische Staatsshuldenverwaltung in Kon- größeren Mittelsiadt Deutschlands. steht nicht. ; 0% 78 Johannisburg und Pretoria tann inländischen Interessenten „auf verfolgt werden. Bei der lex Heintze konnten sich die reaktionären Abg. von Pay beim (kons) : Ic bitte, dies P kt stantinopel: Verpachtung des Fischereirechts in dem See von “Jn den kussishen Oftseeprovinzen mit den Städten Riga Reval _Anstchtskarten. Der Artikel hat sich zwar auch in Süd- Antrag übersandt werden. Die Anträge sind unter Beifügung ines dunkelmännerishen Bestrebungen nicht darin zurückbalten, die Ler Ta ANE 6 Eee h REE D “9 jen : nft ne Manias (Panderma) für 4 Iahre, gerechnet vom 14. März 1913 aß, ind Lbau an der Spiße, wo. der Gebrauch der deutschen Sprache, | afrika Eingang verschafft, aber lange nicht in dem Maße wie in mit Aufschrift und Marke z¡u 10 4 (Berlin 95 dg Saw Gelegenheit zu einem Vorgeben gegen die freie Kunst auszunußten. maden Tassèn "u L is 1d) Ve l eit er E au E pusdhlag am 3. März 1913. Angebote an die Abteilung für Fischerei jdenfalls unter der Intelligenz, noch überwtegt, ist naturgemäß auch | Europa. Außerdem ist zu berüsihtigen, daß die weiße oder euro- Briefumschlags an das Suiregit „der „Nachrichten „für Handel, Der für unzüchtig erklärte Noman von Hyan schi!dert die realen Ver- solden Sacen t Ri "Al nblick beschäftigt ge meen i s ei der Generaldirektion der Staateshuldenverwaltung oder deren dle Absayfähigkeit für deutsche Büch-r und Zeitschriften eine recht | püische Bevölkerung des Landes, die fast allein als ‘Abnehmer Industrie und Landwictschaft“, Berlin W. 8, Wilhelmstraße 74 [1L, bältniss», er fann wohl abschreckend, aber nit verführend wirken. Die lebten abten: {üb it 0 feld Ei e 4 x zul bi e Bett en } Agenturen in Brussa, Panderma und Guemlek. kträditliche. Die deutsche wissenschaftlihe Literatur und die deutschen | |olher Sachen in Betracht kommt, nur eine gertngfügige ist; fie be- zu richten. (Be'icht, des Handelssachverständigen beim Kaiserlichen Gerichte haben den Verleger des Romans freigesprochen und si damit n Fällen 54 De e S u ea E Fitéoten, e L d D U Fachzeitshriften haben in ganz Rußland noch immer eine sehr be- | trägt nur etwa 1300000. Im Kleinhandel werden Ansihtsfkarten | Konsulat in Johannisburg ) als niht so engherzig erwiesen, aber troß der Freisprehung wurde der | get Ga enge Lage bor dem Zntrafttreten borgetegl worden. del jeutende Verbreitung. Der russishe Ingenieur, Arzt, Chemiker und | von allen Firmen der Buchhändler- und Zeitungsbranche verkautt ; E Noman nicht freigegeben, weil die ganze Auflage bei irgendeinem E Nauen haben dies schon ver|ciedentlich be- Handel und Gewerbe, sonstige Gelehrte find vielfah zu ihrèr Fortbildung auf deutshe Fah- | außerdem kommen noch Papierwarenhandlungen in Betraht. Der A Columbien. ¿n j anderen Verfahren gegen einen Bubändler beschlagnabhmt war. a O Nad nen Ten dée Vemenden bie (Aus ben im Reichsamt des Innern zusammen steratur und Fachzeitschriften angewiesen. CEin„angszoll auf Postkarten beträgt 25 9/9 vom Fakturawerte. : Columbien ist, wie die anderen Länder der Westküste Süd- Diese Beschlagnahme dauert nah unserem Geseß in intinitum. Die m wie G Tiefe: Geo E elbst ; A Ee l Bu gestellten „Nachrichten für Handel, n und Der Handel mit Prospekten, Katalogen und sonstigen | _, Eine Herstellung von gedruckten Ansichtsfkarten findet in | amerikas, ein ganz gutes Absaßfeld für Bilder, besonders für billige Staatsanwaltichaft sollte darauf schen, daß solche widersyrehenden A ae Gesen oll S e April 1013 2, te E As Landwirtschaft"“.), Reklamedrucksachèn nach Rußland ist \{chwächer geworden, | Südafrika im allgemeinen nit statt, dagegen werden solche Karten, | bunte Bilder (sogenannte Heiligensujets). Besserer Geschmack kommt Verfahren nit nebeneinander herlaufen. Wenn neben dem Buch- | gorttegende Seleß oll berei 2 am 1. 4pril 1913 tin Krast treten. Winke 2 ; ; entsprechend dem Wachsen und der Vervollkommnung des Druerei- | die räsch auf den Markt kommen sollen, wie z. B die Bilder des | dabei im allgemeinen nit zur Geltung. Selbst in den Häusern der bändler auch der Verfasser mitangeklagt worden wäre, hätte ein E „nd DANA niht in der Lage, uns genügend mit dem Ge}eg zu inke für Gläubiger bei Konkursen in Finnland, gewerbes in Nußland selbst. Der wirklihe „FKunst“druck, wie er in | Iohannesburger phänomenalen Shneesturms im Jahre 1908, äuf | wohlhabenderen Klassen sieht man neben [eidlihen Deldruden, Stahl- folhes unliebsames Ve fahren niht vorkemmen können. In dem R e E uns Panl, Men daß wir un}er- Das Kaiserlihe Konsulat in Helsingfors berichtet : seiner gegenwärtigen Vollendung. durch Deutschland repräsentiert | photographischem Wege verbielfältigt. Sie find aber natürlich weit und Kupferstichen usw. die gewöhnlihsten Buntdrucke. Im übrigen 2Fall, wo eine Frau mit ihrem Kinde inhaftiert worden ist, kann der Petitiènen nit h bank In. t Une IUTN n euen, Io ie T iere Der „Deutsche Neichs- und Königlith Preußische Staatsanzeiger! wird, dürfte in Nußland überhaupt nit anzutreffen scin und nur | teurer als gedruckte, finden deshalb auh wentger Absag. n bilden namentlich N flamebilder einen nicht unwesentlichen Bestandkeil Minister nah seiner Ertlärung nichts tun: er meinte, die Frau eringe Ftaab E En die Wi de e a wun] L i EE in Berlin sowie die „Lübeckishen Anzeigen*® in Lübeck pflegen regel» in annähernder Form in Moskau und in St. Petersburg in je einer Kalender. Hiervon find eine ganze Anzahl vershtedener Typen | der Jnnenausshmüdung, ja, man kann fagen, daß auch der ent- bâtte Strafau}tshub verlangen können, und das hake sie nit getan. A cs H Le be Tr E Ie id Paules eld "er 29 | mäßig, im allgemeinen monatlich einmal, über Zahlungsetnfstellungen funjidrudanstalt vertreten fein; infolgedessen wird auch heute noch, | auf dem Markte. Geichäftsleute kaufen meist Abret1ßkalender oder | legenste Eingeborenenrancho dieses Schmuckes nicht entbehrt; man Woher soll eine folhe Frau das wissen, die Justizverwaltung selbst diss Aa E Sreben 1113 ad b Ui g n A du e S und Konkurse in Finnland, soweit ein Interesse deutsher Firmen ait falls der russi\che Besteller Prospekte oder Kataloge von wahrhaft | Kalender mit losen Blättern zum Umlegen. In diesen beiden Sorten sieht da zumeist neben den schon von weitem in die Augen IPERgQIen bätte die Frau auf die Möglichkeit des Straraufshubs aufmerksam éribr d pat M9 auf diese, Unfreundislelt eins ihnen vorausgeseßt werden kann, Mitteilungen zu bringen. Dab luxurtös-künstlerisher Auéstattung ohne Berücksichtigung der Kosten | is Deutschland gut im Geschäft. Taschenkalen der und Nottz- nordamerifanischen Plafaten, und nar besonders Keklameplafaten machen müssen. Der Nedner beshwert sih wieder über die Eintragung | © f N ln / 4 ô 2 werden einmal diejenigen Firmen namhaft gemacht, die ihre Zab- verlangt, in Ausnahmefällen auf Deutschland zurück,„egriffen. Solche bücher kommen größtenteils aus Großbritannien. Die Patent - | für die Patentmedizinen-, Seifen-, Nähmaschinen-, Phonograp!k fe von Vereinen mlt wirtschaftlichen Zwecken in das Vereinsregister und Abg. reiherr von Zedliß und Neukirch (freikons.): Ih | lungen eingestellt haben, und ferner wird in denjenigen Fällen, f Fâlle sind aber selten, da die russishen Druckereien den allgemeinen | notizbücher mit auswehselbaren Blättern find bei den Kaufleuten usw. Industrie, die französische koêmetishz, die Konserven- und Ge- über die Beeinflussung der Gerichte durch den Minister des Jnnern. | [ließe mich dem Abg. von Pappenheim an, daß es zweckmäßig gewejen | denen das gerihtlihe Konkursverfahren eröffnet worden ist, bekannt, Ansprüchen für den Bezug von Prospekten, Katalogen und Tonliaen besonders beliebt ; fie werden zwar au aus Deutschland (unter der tränkebranche werbend auftreten. Deutschland steht au in diesem Man gebe alle die betreffenden Vorgänge zu und sträube ih lediglich | wäre, diese Vorlage schon einige Monate früher vorzulegen, aber ich egeben, wann und bei welhem Gericht Termin zur Anmeldung und? Reklamedruckfahen genügen, und infolge des recht bedeutenden Zolls Bezeichnung eRingbüch.r“) auf den Markt gebracht, do werden die | Lande, was die Reklame anbetrifft, sehr weit hintenan. j egen das Wort „Klassenjustiz“. Die Kiassenjustiz folge allerdings | möchte fie doch nit von der Tagesordnung für morgen abgeseßt haben, Pifun der Forderungen (Inställelsedag) ftattfindet. auf ausländische, in rutstichèr Sprache gehaltene Drucksachen sind die } Bücher nah dem Walkerschen Patent vorgezogen, wetl die Ersatz- Bei der Einfuhr zunächst von Btkdern áller Art, eili geg „Klafsenjustiz llenjustiz folg g e E C ELEL ; L g g g) stattfi f Je, p ges | Uer na) de en are! gezo L u ees aus der menschlihen Unvollkommenheit, auä dem mangelnden Ver- | weil cs n Interesse aler Beteiligten liegt, daß sie alsbald er- Forderungen, die niht bis zu dem anberaumten Termin or. W russischen Druckereien, die in allen ru!sishén Städten: sehr zahlreich blätter fast an jedem Oct in Südafrika erhältlich find. ; ; {ließli Postkarten usw., handelt es sich besonders um folgende ständnis der einen Klasse für die andere Klasse, aber sie fei au cine ledigt wird. R N i nungsmäßig beim BERN angemeldet worden find, werden nidt vertreten sind und sh gegenseitig scharfe Konkurrenz machen, auc im- Sur die Burenbebölferung und die des Lesens è fundigen Ein- | Artikel: i S ; TuSfi j soziale Krankheit, die nur unter den herrschenden Klassengegensäßen Vlzeprästdent Dr. Krause: Ih habe gerade meinen Vor- | berücksihtigt. Ausländif e Gläubiger können niht umhin, sich zwet W stande, erheblich billiger zu liefern als man rufsishe Drucksachen ein- | atborenen werden Wandkalender mit buntèn Bildern ein- 1) Deldrubilder: „im allgemeinen in billiger Ae rang, Gn möglich sei. Die Sozialdemokraten hetz:en nicht, sie führten nur einen | {lag gemaht, weil dieses Gefe am 1. April ia Kraft treten soll, Geltendmachung ihrer Ansprüche eines über die einshlägigen finnishen 5 sließlih Zoll- und Frachtkosten aus dem Auslanv érstehzn könnte. geführt. Ste dienen ux S Ie Betkaul, nent d A Hogdid auch. teuere Bilder, sogenannte artistische Deloru P: e Befceiungskrieg. und empfehle deshalb, {hon jeßt darüber zu verhandeln. Bestimmungen unterrichteten Vertreters, zum Beispiel eines Anwalts, E In Ansichtspostkarten wird àuch nach Nußlandck ein reges | Kaufleuten zu Neklam weden verschenkt. Die Bilder nad meist | Gangbar sind hauptsächlich relig ôse Sujets, daneben histor:f he Bi der Wirklicher Gehe!mer Oberjustizrat Fritze: Der Minister des Das Haus beschließt die Abseßung von der Tagesordnung. | zu bedienen. N Geschäft gemacht. Die russische Industrie ia dieser Richtung ist bisher | iemlich groß und follen möglichst bünt sein; auf Kunstwert kommt es (Napoleon ufw.), Dpernszenen (Dthello, Tosca usw.), für Eßzimmer: Innern hat nicht daran gedacht, sich mit seiner Autorität an die Schluß 41/2 Uhr. Nächste Si un Dienst i 11 Uh | E N nicht bedeutend. Cin Kunstverlag in St. Petersburg und einer in im allgemeinen wenig an. Beliebt sind Porträts von hübschen Stilieben und Salonfujets (Liedes- und Kinderszenen). L Q 1100 Amtsgerichte zu wenden, er hat nur an die ihm unterstehenden (Gefes iber ält 2 Mgr. wt I AeS ng Vi 1s ag, fh JE: Winke für d dit E L i Moskau geben fertige Kunstdrucke und Postkarten heraus, meist Wieder- | Frauen, Kriegs- und Jagdbilder, Sportbilder, Seestúde __ Größe: am gangbaxrsten 50 X 70 em; ordinäre Bilder: 40 K Verwaltungsbehörden Anweisungen gegeben. Diese sind toto dio in (C seß über ältere Hypotheken in 9 euvorpommern und Rügen, ur den vandel mit der Südmandschurei. A gaben russischer Kunstschäge aus den St. Petersburger und Moskaguer und dergleichen. Uater dem Bilde ist ein fleiner Kalender und die j 50 em; kleinere Größen gehen weniger. L der Lage, an die Gerichte Anregungen zu geben. Wenn die Gerichte | JUstizetat.) Deutsche Fabrikate haben in der Südwmandscurei bisher noh [F Gemäldegalerlen. Das „russische Geschäft in Ansichtsposikarten ist | R klame der betreffenden Firma gedruckt. Die Kalender müssen aus | 2) Stahlstiche (Gravüren): in denselben Sujets. GANRE: «eEe folchen Anregungen folgen, fo tiufh sie es auf Grund eigener nit in dem Maße Aufnahme gefunden, wie man an fich hätte er E dur die Klasse der ta in dieser Branche beschäftigten Wiéderverkäufer dauerhaftem Material bestehen. Unten und oben sind mit einer schieden, zumet|t 41 OO und 60 X 80 cm. In e Hauptstadt des Prüfung, nah Pflicht und Gewissen. warten sollen. F oder Ugenten, die sebr häufig viel zu wünschen übrig läßt, rei an | fleinen hölzernen Leiste versehen und am oberen Ende | Landes, Bogotá, gehen Stahlst che mehr als Leldrud bder, an Abg. Dr. Kön ig - Crefeld (Zentr.) wünscht eine Vergrößerung Die Bearbeitung des dortigen Marktes erfordert aber Geduld, F Nisifo, und Vorsicht ist am Plage: den sie etne Oese; sie find also zum jofortigen Aufbängen fertig. anderen Pläßen, z. B. in Viedellin, der zweitgrößten Stadt der des Landgerichtsbezirks Crefeld dur Zuteilung einiger weiteren Amts- Verdingungen. Ausdauer und Erfahrung. Eine große Nolle spi:lt das fogenannte „Hn Kalendern ist infolge der Verschiedenheit des. russish-n Die Aufträge für diese Kalender gehen zwar hauptiählih nach Groß- Jtepublif, umgekehrt : mehr Deldrude, und zwar Mige: ele 5 gerihtsbezirke, wodurh der Landgericbtsbezirk Kleve nicht lebens- j 5 | , Negierungsgeshäft, bet dem es darauf ankommt, Fühlung mit den Stils, außerdem au dur die hoben Zöllspesen, von Deutschland | britannien, doch stammen große Posten gus Deut'cjland. Verschiedene | 3) Imitationsstahlstiche (Bromines): in denselben S veil unfähig werden würde, sowie die Errichtung eines Amtsgerichts in (Die näberen Angaben über Verdingungen, die beim „MReich8- und | leitenden Beamten zu haben. wentg nah Rußland zu machen. Eingang finden noch die sogenannten große deutsche Druckereien haben Filialen oder Bertretungen in | in einem Formát: 90 X 72 cm; der Actifel findet guten absag, Welt Homberg. Staatsanzeiger“ ausliegen, können in den Wochentagen in dessen Abzuraten ist vor allem von der Anknüpfung direkter linstlerish-n Kalender, die vom Publikum niht als Datentabell-, {| London. Der Eingangszoll auf Kalender und Notizbücher, „die zu | er billig ist. In Deutschland Preis zwischen 2—4 #4. Zweckmäßig A Expedition während der Dienststunden von 9I—3 Uhr eingesehen werden.) Handelsbeztehun gen mit Chinesen. Wer dort Geschäfte machen \mdern der Abbildungen und des darin enthal'enen Textes wegen ge- | Keklamezwecken eingeführt weiden, ist 25 9% vom Werte oder 2 Pence | ist es, nur billige Stiche zu bringen. s A Justizminister Dr. Beseler: Der Z0\GlaL auf diz: bon. dem Verwaltungsrefsort der | will, kann das nur dur die dort anfässigen, landesfundigen Firmn Wh uft werden und in Rußland von den Buchläden geführt werden, | für 1 Pfund nach Wahl der Zollbehörde ; gewöbnl1he zum Beckaufe 4) Malvoclag»n (Imitation von Aquarell): besonders - lumen, Meine Herren! Mein Versprechen, das id damals abgegeben Kaiserlihen Werft Yu O heImobaben. u J Mts. | tun. Es empfiehlt si, ihnen im Anfang weitgehende Erleidhterungen die ausländische Bücher verkaufen. Außerdem werden die Kartons in bestimmte Kalender usw. tragen einen Zoll bon 25 9% vom Werte. weniger Landscharten, “werden in Columbien “ad eingerahmt; die babe, habe ih keineswegs unberüdsihtigt gelassen. Es hat si aber | verdungenen Maurerarbeiten zu dem Anbau des Lehrlingösheims an | ¿u gewähren, bis ein Artikel eingeführt ist und wirkli Gewinn ab- tnerer Ausführung eingeführt, zum Dargufheften der Abreißkalender- Tandkarten. Es werden im allgemei"en nur einfahe Karten | Kolleftion zu 4 und 6 Stü in allen möglichen Größen; bevorzugt:

S 7 E E ; ; O ; F ; 7 e j blods, Di ; t rtont also di n Abreiß- | und Pläne in Südafrika selbst geduckt. Bessere Karten werden von klein, etwa 20 X 30 uad 25 x 40 cm. e r damals geplant wurte, biöher erst verwirklihen lassen hin- | die Kinderbewahranitalt in Nüstringen I ist der Firma Joh. Schwarting | ¿uwerfen beginnt. Ihren Weisungen bezüglih Auestattung, Farbe, dorfehe p auser dieser Kartons sind also die russischen Abreiß Deutschland, England und Amerika eingeführt. Es kommt nur ver 5) Bromures (photographisches Verfahren, sogenannte Brom- ihtlih des Amtszerihts Emmerich, welches zum Landgericht Kleve

in Rüstri j Größe usw. ist peinlihst Folge zu leisten. d; i r ulenderfabrikanten. j ; 5 5 R 1 5 E 128 B S AD in Nüstringen 11 erteilt worden. arat V E b, c bis se A Nen 0 Taschenb üher, : Kontorb üer haben des hohen Zolls | einzelt vor, daß Landkarten Uebersee zu dem Zwet bestellt werdèn, silberdruck-) : Sujets: Frauentypen “und Kindersuj-ts. Größe : vericgt ist. Daß Süchteln über kurz oder lang ein Amtsgericht er- E E 0E in Betracht kommenden Firma verständigt haben, dur einen letzterer wegen keine Absaßmöglichkeit nah Rußland; ausgenommen vielleicht | sie (E Büchern Karen T D Aa Pon 20 X 30 und 30 X 74 em; Absay darin nicht ver Gee Ma halten müsse, ist meine Ansicht. Die Sache ist neuerdings geprüft ; Italien. T tes Maas, e Unge sih ja nicht nur wW oe na E s da, ¿bun te::BUd ex, Abi siva Venn Blait r On tostet als A eris Für den O an flets olns K S D I 0 vine: Papier- , S , " . , - i Ä i . ï d / p , S / Î o O i ' ç : y EEA cs E Z' V ar GSH C uo E N EO E E da hat sih nit ergeben, daß hon genügender Arbeits\toff für das iti Unge altiag in Foggta. 24. Februar 1913, Ror- A s E Unte iema aa dn sen f dbtafcia P GlbruaciaE. dler: Arien iben inet Absatz von Landkacten fommen die Buchhandlungen in Betracht. qualität als _mözlih gebracht werden sollten. Gericht zusammenzubringen sci. Was Homberg anlangt, so find P Es 4 T efes. Punarar e a T Straße Cupello-Celenza- es nur darauf ankommen, {nell zur Hand zu sein. Das Ver- W deutende Absaßmöglikeit nah Rußland, _die noch im Steigen | Landkarten, die nur wissenschastlihen Zwel n dienen, also feinen 6) Postkarten, und zwar: e N die Verbälinisse dort ncch im Flusse. Man muß daher abwarten, E R Q n A E ros Fehrteste, was getan werden könnte, wäre, den dortigen fremden Kauf- begriffen ist mit der Zunahme und Verbesserung der Schulen in U bon, dri en Dee tate e a. sogenannte Ad ria anes a in Gans i i i : / auern, 9 ) » : f A EE : | zl ete jie e Reklame achen. 1d folocie ü je gehen. Hauptabsay fiaden fol- wie fie sh weiter entwideln werten. Aber jedenfalls bleibt es dabei | Vorläufige Sicherheit 2000 Lire, Kontraktspesen 90d Lire Näheres | Grsarung maden e wal e ur eigene Vertreter obne lofilt My ritnllen: 1e dettige L eb O Bilder vurtes in tenvr-Suleis: Diebe A RA Uen S cem C L A bestehen, daß der Gedanke, den Landgerihtsbezirk Crefeld zu ver- | in italienischer Sprache beim „Reichsanzeiger“. : e Ein Ties Beispiel -bielst bau Vorgehen der amcri- deutend. Da bis zur VerböffentliGung des Gesetzes vom 30. März | Südafrika nur vereinzelt hergestellt; sie gwerden fast stets von Guropa historische Persönlichkeiten und Darstellungen sind befonders grözern, verfolgt wird. Ich hoffe, daß si das- in absehbarer Zeit | Ministerium der öffentlichen Arbeiten in Rom und gleichzeitig fanishen Singer-Nähmaschinen-Gesellshaft. Sie unterhält 011, wona der Nachdruck von -ausländischen Kompositionen in | b zogen. Als Abnehmer kommen die Buchhandlungen und Spezial- gangbar. Der Absaß in dieser Art Karten ist verhältnis- ; ; die Präfektur in Potenza. 6. März 1913, Vormittags 10 bis j e N n N Rußland nur 21 tei B ; fet es Bott ges{äfte in Bildern und Bilderrahmen in Frage. Bilder, die nicht mäßig groß. Preis der Postkarten im Etnzelverkauf : wird erreichen lassen. ; x in den bedeutenderen Pläyen der Südmandschurei Schauhallen, die Wh nach eiteilter Befugnis seitens des Besitzers des J at : Na - 7 j "A z S 11 Ubr: Bau der Landstraße von Maratea bis Massa. Länge eine Verkaufsstelle, Nähshule und Reparaturwerkstätte in si ver | Verlagsrehts gestattet ist, der Nachdruck deutsher Notenausgaben in | ¿U N-klamezwecken dienen, sind zollfrei. E 2 9—10 Gentavos*) (= 20—40 4). Abg. Dr. Liebknecht (Soz.) hält seine Behauptung von der | 4836,87 m. Voranschlag 166 532,50 Lire. PN ungsanträge und einigen Dem einheimischen Interessenten wird unentgeltlich eine denkbar größter Blüte stand, so hatte der deutshe Musikfalienhandel Musikalien. Auch diese werden nnr ausnahmsweise in Süd- . Heiligensuj-ts in:

tnf 1; A Î - S tnifto 710 fr j 5 - J T n - 5 7 4 I . j F+ e o mord0o S (C R f foi L P Q ( I T t G G72 4 1tf 5 Font “na Beeinflussung der Eerichte durch den Minister des Znnern aufrecht. Zeugnisse 2c. bis 26. Februar 1913. orläufige Sicherheit neue Erwerbömöglichkeit erschlossen, indem ihm das Nähen gelehrt nh Rußland darunter natürli bedeutend zu leiden. Seit dem afrifa gedruckt ; fie werden aus Großbritannien, Uan und den Chromo-matt (billig) . . Einzelverkauf 5 Centavos, neuen Geseße vom 30. März 1911 wurden die Verhältnisse für | Vereinigten Staaten von Amerika eingeführt. Musikalien können ant as s 5 7 j

Abg. Freiherr Schenk zuSchweinsberg (fons.): Bezüglich | 10 000 Lire, endgültige !/,5 der Zuschlagssumme. Näheres in ita- B : : iei i der beabs1cht-gten Cinziehung der _Anmitsgerihte Amöneburg und lienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“. - / L r Aa E ee Qu! “aug iee mal f A Deutschland ‘etwas besser, insbesondere die größeren, bedeutenderen 4 d-n Buchhandlungen und außerdem noch den Spezialgeschäften der feinen Farben mit Goldrand ¿ E Rauschenberg im Regierungsbezirk Cassel, die mit dem _Amtsgerichts- Bürgermeisteramt von Larino. 3. März 1913, Vormittags jeder Zeit deen " Die Sr L Hoh Les Nahm sir eat nah Verlege: firmen in Rußland, z. B. Jürgensen-Moskau, Zimm-rmann- | Musikinstrum-nten- und Musßikalienbranthe angeboten werden. Musi- der Absatz ist im ganzen gut zu nennen;

bezirk Kirhbain zu einem Bezirk vershmolz n werden sollen, möchte | 10 Uhr: Bau eines Sculhauses. Voranschlag 165 000 Lire. diesen Prinzipien iebt r stspi lia 18 p fBeinen : Die t Petersburg, halten fic vom ungeseßlihen Nachdruck fern. Die kleinen f talien sind zollfrei. t Z » Landschafts- (Phantasie- u. a.) und Blumenkarten in ih do darauf aufmerksam machen, daß diese Maßnahme für die Zeugnisse 2c bis 1. März 1913 Vorläufige Sicherheit 3000 Lire, Filialen F u einer 3 2 Ist e f D ‘Sübmandf@direi ba sischen Verleger dracken aber vielfa weiter ab. Die folgenden Cinfuhrzahlen für Erzeugnisse des Buchdruk- besserem Chromoverfahren (matt). Einzelverkauf: 5 Centavos. betreffenden Städte einen \{chwe en - wirts{„ftlichen Schaden zur | endgültige !/10 der Zuschlagssumme. Näheres in italienischer Sprache aufihtigt werden, mit d eit N s Hf Die 8 Binesifd 8 Pe sonal Für den Vertrieb von Drucksachen verspricht eine Reklame in | gewerbes sind der amtlichen Statistik entnommen. Die Wertangaben Auch darin ist guter Absaß; in diesem Genre pflegt das Folge baben würde. Nah ten Erklärungen des Ministers „it | beim „Reichsanzeiger“. : n: : u betrauen ist. V e are Si ai ia d sischen Zeitungen und Zeitschriften wenig Erfolg. - Reklame fär | stellen die Einfuhr von ganz British Südafrika dar: E Sortiment besonders groß zu fein.

die endgültige Entscheidung noch nicht erfolgt, deshalb bitte Bürgermeisteramt von Campo di Giove. 18. März 1913, | è Nachfrage bestebt Paub eweis una idtoil Büder geschieht dur bie Buchhändler, die an ihre Kundschaft aut Der Wert der gedruckten Bücher beträgt in der Einfuhr 7) Zigarettenbildhen : Bromsilberglanz, koloriert und {warz : ih den Minister, sich nicht von justiztehnishen oder justiz- | Vormittags 114 Uhr: Bau eines Schulhauses. Voranschlag füt a Sat E S ie & Aba Jen unan müßte deutsche Verlagskataloge herumsenden, für Zeitschriften durch Probe- | 291864 Psd. Sterl. Anteil an der Einfuhr: Deutschland 19%, | Größe 37 X 56 und 422 X 58 mm. Absay bisher verhältnismäßig fisfalishen Gesichtspunkten leiten zu lafsen, sondern die volfs. , 91 823,80 Vre. Zeugnisse 2c. bis 10. März 1913. Vorläufige ébénfalls d e E t if m ul Si as Nähmaschi n-Gesell schaft mern, auch durch die russishen Buchhändler, für Prospekt- oder | Großbritannien 91 9/6, Vereinigte Staaten von Amerika 2%, andere recht groß, weil im Lande eine ganze Anzahl von Zigarettenfabriken wirt ftlide Seite in den Vordergrund zu tellen. Durch die | Sicherheit 2600 Lire, endgültige 5200 Lire. Näheres in italienischer b fGeitiene Aba befolgt werd E In F f e vtsächlich sutalogdruck dur direktes Herantreten an die etwaigen Besteller, | Länder 6 9%. : besteht; mit der Bildeinlage pflegt stets eine Lotterie verbunden zu beäbficht gte Verlegung wird ein wesentiiher &Saftor auszescha!tet, | Sp:ache beim „Reichsanzeiger“. Da dmaschi f das S h A G E bbeit N werbe il nur bedeutende Großfirmen, in Brief- oder Sirfularform unter Der Wert der Spielkarten macht 4539 Pfd. Sterl. aus. } fein; die einzelnen Bildchen fiad daher mit Nummern versehen. der zum Gedeihen der Städte notwendig ist. Die Stadt Amöne- Direzione del genio militare in Surtn. 1. März 1913, Sl fes ‘Sh dés i, d Kl Ti bi o f erbverarbeilung8ge ' fügung von Mustern usw. "Russische Zeitungöreklame für die in { Anteil an der Einfuhr: Deutschland 0%/9, Großbritannien 60 9/0, Neuerdings heißt es, daß einzelne Fabriken bereits den Versuch ge- burg beruft sih darauf, daß der damalige Kronprinz und spätere | Vormittags 10 Uhr: Lieferung von 168 479 hänfenen Erdsäcken. Jnéol d L E ti Fb e lieben U taltung der ige stehenden -deutschen Erzeugnisse dürste wenig anwendbar sein, } Vereinigte Staaten von Amerika 40 9/0. i inaht haven, an Stelle der numerierten photograpbishen Bildchen Kaiser Friedri ihr das Weiterbesteben des Amtsgerichts zugesagt | Wert 168 479 Lire. Sicherheit 17 000 Lire. Zeugnisse bis spätestens Ar D 20 di G E ao n Sah nige m. M llerdings gen kann ‘die Beteiligung der deutschen Interessenten auf russi- Die Einfuhr von. Stichen und Lithographien hat einen | nur noch bedrudte Z:ttel mit Verlosungsplan und Nummer in die habe. Es licgt nit im Staatsinteresse, die länd ihen Orte ‘und | 27. Februar 1913, Vormtttags 10 Uhr. Näheres in italienlsher l A L i a Gh c runs t 20 Ce ur bt rofe \hen Fachaus\tellungen, wenn diese gut organisiert sind, sodaß ein | Wert von 1036 Pfo. Sterl. Anteil an der Einfuhr: Deuts@land Zigarettenpäckch-n hineinzutun. Im übrigen bestimmt der Auftrag kleinen Städte geistig fo verarmen zu lassen, wie es geschieht, wenn | Sprache beim „Reichsanzeiger“. Nabhf M N G i f Dise en e ¡T us S t obüten va Besuch durh das Publikum garantiert ist, von großem Werte | 2 °/o, Großbritannien 70%, Vereinigte Staaten von Amerika 0 9%, geber bei entsprehendem größeren Auftrag in der die alle Behörden aus den kleinen Orten weggenommen und nach mittleren Königliche Präfektur in Pavia. 8. März 1913, Vormittags (öft B Se 1 T A CUTDPAN F Tore d aber nur n (Bericht des Handelsfachverständigen beim Kaiserlichen General- | andere Länder 5 °%/o. i Sujets selbst. :

und Großstädten verpflanzt werden. Woher sollen die geistigen Führer | 10 Uhr: Befestiyung des rechten Ufers des Tessin von der Rampe billia, S litäten i B O Tei L ail : Anz u onsükt in St. Petersburg.) E Karten und Pläne bewerten sih auf 3409 Pfd. Sterl. An- 8) Chromokärthen, au zu Reklamezwecken für Drogerien, igere Qualitäten in Betracht, as gleiche gilt für Anz üg teil an der Einfuhr: Deutschland 19%, Geoßbritannten 91 9/9, Vers Schokoladenfabriken usw. Sujets: Kinderserien, Naubtier- (kämpfende)

der Bevölkerung kommen, wèênn \{ließlich nur Ortspfarrer und Ober- | Cascina Foresta bis zum Uebergaog der Eisenbahn Pavia—Genua. : / z i förster als Männer mit afademisher Bildung auf dem Lande bleiben! | Voranschlag 55 500 Lire. Vorläufige Sicherheit 2500 Lire, endgültige | Anzugstoffe. Die Gelegenheit, um in das Geschäft zu kommen, Südafrika. cinigte Staaten von Amerika 39/6, andere Länder 5 9%. serten, Trachten der verschiedenen Länder; Wahl der Sujets meistens

i ; - : C Cn - x A) j i i fanten ; ; ; ra r ; L : I : S Ma. Die Regierung erläßt Verordnungen und gibt große Beiträge für | !/,» der Zuschlagssumme. Näheres in italienisGer Syrace beim | ift jet gegeben. Notwendig ist dabei, daß die deutschen Fabri Allgemeine Drucksfahen. Dié Akzidenzbruckeret wird Die gedruckten Musikalien haben einen Wert von | nah Wunsch des Kunden, sofern der Auftrag nit zu klein ist. Jugendfürsorge und Heimatpflege und sonstige Aufgaben der sozialen „Reichsanzeiger“. [d R N Pot a DUNE der Manchesier und SLildae d llgemeinen fu Südafcite (bit besorgt, “metlié dann, wenn | 11031 Pfd. Sterl. Anteil an dèt Einfuhr: Deilschland 3 0/%, Groß- ® Cnacne der Verzollung ist zu Nr. L bis 8 folgendes zu be- Wohlfahrt. Aber Verordnungen und Geldmittel reihen niht aus. Wir Vöôrgermeisteramt von Castions di Strada. 28. Februar ul wis gend, Vez - N C e d dur J, Sathen rasch gebraucht werden und der Druck ein einfacher ist. | britannten 950/04, Vereinigte Staaten von Amerika 1/6, andre | merken : i : brauen au Männer, die dem großen Ziel der Gesundung im Staatsleben | 1913, Vormittags 11 Uhr: Bau eines Sculhauses in Castions di N U t E R zur Verfügung stellen und Bs jet auen eben, sachen zu Rekläinezwecken unterliegen einem Eingangszoll von | Länder 19%. i / j Nr. 1 bis 5 fällt unter Klasse 8 des Tarifs: 34 Centavos neben ihrer Amtspflege ihre geistigen Kräfte zur Verfügung stellen. Aus | Strada und in dem Vorort Morsano. Voranschlag 60 700 bezw. ar L erg brik Wenn auch nicht sogleich A ; Veo N Die ter 2M Kafturawert oder 2 Pence für 1 englishes Pfund, je nah Der Wert der Einfuhr für „Verschiedene Drucksachen* stellt Gold —- 29/6 für das Kilogramm brutto, diesem Grunde sind meine Freunde gegen die Aufhebung kleiner Amtsgerichte. | 13 220 Lire. Vorläufige Sicherheit 3000 bezw. 500 Lire, endgültige | [9 sollte der Fabrikant trogdem die Geduld nicht ‘ver ‘Darauf ist t Dahl der Zollbehörde. Es kommt nur selten vor, däß Firmen, | fih auf 161492 Pfd. Sterl. Anteil an der Einfuhr: Deutschland Nr. 6 bis 8 fällt unter Klasse 6 des Tarifs: 17 Centavos Dabei kommt noch hinzu, daß der Einzelrihter der Bevölkerung auch | 6000 bezw. 1000 Lire. Näheres in italienisher Sprache beim „Iteid8- Preise müssen „eit“ mandsurischen Hafen notiert sein. d vas e Ie Südafrika ansässig sind, Kataloge usw. in Europa drucken | 79/9, Großbritannien 86/9, Vereinigte Staaten von Ametikaz 3 9/0, Gold + 2% für das Kilogramm brutto. das Verständnis dafür zu erwecken vermag, daß er das Necht im | anzeiger“. M Os ju Tegen, alB’ gerade bur a Len " Preise in in, andere Länder 4 9/0. ¿ : O z Unter den Artikeln der sogenannten Luruspapierbranche Namen des Königs spridt Diese Gesunduna is um so notwendiger, Bürgermeisteramt von Benevento. 3. März 1913, Mittags s e Eh O e Gegensaß zu 20 engen cében Den v L \\eren Drucksachen, die vielfah von Europa bezogen Der deuts{che Anteil än der Einfuhr fast aller dieser Artikel | (Papeterio usw.) würden namentli® Gratulations- und Kommunions- als der großstädtishen Bevölkerung das Ve1ständnis dafür mehr und | 12 Ubr: Bau einer Wasserleitung. Voranschlag 1 089 678,98 Lire. s ellen, der deutschen Industrie viele Geschäfte en Nau enden B sind namentlich Scheckformulare, Aktienzertifikate, | kann nicht als befriedigend bezeichnet werden. Erstes Erfordernis zur | karten zu erwähnen fein; weniger Bedeutung für die Einfuhr haben

Vor- | Sinfuhrhäusern in Mukden müssen die kostspieligen und zei i Egtulation skärten üsw. zu erwähnen. Die Aufträge für Hebung dieses Anteils ist, daß die deutshen Drutereten den britisWen | Tis, und Menu-, Einladungs- und Tanzkarten usw. Bei Gratu- :

E —————

b

mehr entschwindet. Hat dcch in den lezten Tagen eine Zeitung, die Zulassungsanträge und Zeugnisse 2c. bis 25. Februar 1913. i ¡alidh- ; sich „Volkestimme“ nennt, die Allerhöchste Person in \{chmählicher | läufige Sicherheit 50 000 Lire, endgültige 100 000 Lire. Näheres in fei gen erspart bleiben, die außerdem zu allerhand Ans hugotmilaré, Aktienzertifikate und dergleihen werden fast. aus- arkt gründlih studieren. Die großên Zahlen der britischen Einfuhr | lationskarten handelt es sih besonders um Weihnahts-, Neujahrs- » eise verhöhnt und verspottet. Dem entgegenzuwirken, ist keine italienisher Spraché beim „Reichsanzeiger“. : (58 ¡et id ls d bi : daß es fals ist, R n Großbritannien, namentfich in London, vergeben} ‘da | beweisen hinlänglih, wie sehr englischer Geschmack vorb?rrsht. Groß- | und Taufkarten; alle diese Karten müssen billig fein (Chromover- 78 jet indefsen nochGma arauf hingewiesen, daß britannien läßt Druécksachen aller Art zollfrei zu, der Wettbewerb mit sahren). Für. Kommanionskarten kommen Heiligen- und die be:

| Hoa 2 } i | | . jde B

Klafssenjustiz, sondern Recht und Pflicht der Nichte. Daß die BVürgermeisteramt voy JIntra. 5. März 1913, Nachmittags A twirkung s, ank und fast jede Gruben éfellschaft' in London eite Nieder- l

städttshe Bevölkerung nit felbst einem solchen Blatt den Rüten | 2 Uhr: Bau eines Schulhauses. Voranschlag 93 487,93 Lire. au aas E in der Ss ette N gte ber anderer- m hat. Gratulationsfarten komen äus Großbritannien } britishen Produzenten wird also nur dúrh die Frahtspesen na | fonderen Kommunionssujets in Frage. .Tis- und Menukarten am Nachmittags | êer dort vertretenen Firmen erreichen zu wollen, da fris otshland; man nimmt in Johanrtesburger fachkundigen | Großbritannien etwas ershwert. Wer tn England nicht festen Fuß | besten mit Blumenverzierung und Tertvordruck.

kehrt, ist nur daraus zu verstehen, daß sie umgaukelt ist von den Zulassungsanträge und Zeugnisse :c. bis 25 Februar 1913, E i; ; eutschen i L seits die Möglichkeiten, die sih hier zweifellos bieten, von den d an, daß fie überwiegend ‘aus Deutschland stammen, aber fassen kann, wird es in der Regel in Südafrika ebensowenig können, Verhbältnismäßig gering ist der Äbsaß in Briefpavier usw. Ge-

Phantomen ciner roten Internationale. 5 Uhr. Vorläufige Sicherheit 6000 Lire, endgültige 12000 Lire. : in G, an L y Industriellen nicht übersehen werden sollten. ukden.) ai drittanrtien auf die eine oder andere W ‘ise eine Fertigstellung | zumal dort noch eine Ecshwerung auf dem Zollgebiete vorliegt. wöhnlih werden darin nur billige Sorten gebraht. Zameist bedient

Abg. Dr. Kaufmann (Zentr.): Auf Grund einer Reihe von | Näheres in italienischer Sprache beim , Reichsanzeiger“.

Beschwerden, die mir aus dena Ortschaften Nothberg und Hastenrath Direzione autonoma del genio militare per la R. Marina (Aus einem Berichte des Kaiserlichen Konsulats in M

i : rtschc ; 1 / ; | endli mindëstens abéër umgepackt werden, sodaß fie als | Südafrika gewährt Großbritannien auf Wertzölle einen Nachlaß von | man ih in Columbien des Blockbriefpapters. Papier dazu wird erst im Rheinland zugegangen sind, bitte ich die Regierung, zu erwägen, | in Tarant. 7. März 1913; Vormittags 10 Uhr: Bau von zwei “nut Sa Fabrikat deklariert werden, Jm allgemeinen werden sie | 39/0; Drucksachen, die in Großbritannien hergestellt lind, zahlen daher | in Columbien geschnitten und liniert (zweck3 Ersparung an Zoll).

ob es nit angängig ist, diese beiden Orte vom Amtsgericht Düren äusern in der Gegend Mancanecchia. Voranschlag 63 000 Lire. S&luß in der Zweiten Beilage.) s die n Cogländern und Amerikanern gekauft. In Büurenkreisen ist | nicht 25, sondern nur 22 % Zoll. i

abzutrennen und dem Amtsgericht Eshweiler zuzuteilen. s würde eugnisse usw. bis 3. März 1913, Nachmittags 5 Uhr. Sicherheit (Shluß 3 406 h R diefer Karten nicht Sitte, und die Deutschen, Holländer Das beste Mittel, sich ein neues Absaßgebiet zu erobern, ist Q 1 Peso oro Colombiano = 100 Centavos; 5 Pesos oro sich. pielleiht empfehlen, eine Ortsbesichtigung durch eine Ministerial- | 6300 Ure. Näheres in italicnisher Sprache beim „ReichLanzeiger“. j L en für die fertiggedruckten Karten mit Bildern, poetischen | natürlich \tets die Bereisung des betreffenden Landes. Ebe aber eine ano Colombi= 1 Pfund Sterling = 20,40 .