1913 / 46 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A 1

| j | O L / j /

E

E C SLES E E E Le

Proviant mußte alles zurü>gelassen werden. MRognlies wurde an einem Schliiten (IRERAn und so transportiert. Am ersten Tage der Heimreise wurde ununterbrohen 21 Sturden lang marshiert. Man kam aber nur 20 km vorwärts. Am 6. Fe- bruar errei<te die Expedition die Hütte am Kap Thordsen. Cin Mann ging von hier na< Adventbay ab, um Pferde zu holen, mußte aber des aufgebrohenen Gifes wegen zurü>fehren. Der Uebergang über den Fjord mit Schlifkten wurde vergebens versu<ht. Am 10. Fe- bruar erreichte man die Mitte des Fjords, der Schnee war aber so weih, daß ein Vorwärtskommen mit Schlitten unmöglih war. Um 5 Uhr Nachmittags brachen zwei Mann nah Adventbay auf, um Hilfe zu holen. Infolge des Schneesturms kamen sie erst am 11. Fe- bruar Mittags dort an. Sofort wurde Hilfe für die Zurü>- g iSenen abgesandt, die man am 12. Mittags auf dem Eise fand.

te Hunde waren in dem tiefen Schnee nur wenig nüßli<. Vier davon fiarben, einer entlief. Die Expedition litt Nachts sehr unter der Kälte. Sie war in den beiden leßten Tagen fast ganz ohne Nahrung.

Literatur. Kurze Anzeigen

neu erschienener Schriften, deren Besprehung vorbehalten bleibt.

L REN sind nur an die Redaktion, Wilhelm- raße 32, zu rihten. Rücksendung findet in keinem Falle statt.

Wie mache i< Inventur und Bilanzabs<hluß? Von Hans Lustig. 3. Aufl. 1,50 4. Saarbrü>ken 3, Baumgartens Berlagsbuchhandlung.

Handelsbetrtiebsstatistik. Mit besonderer Berü>ksichtigung der Warenhandelsbetriebe von A. Sitigerus. 3/60 4. Leipzig, B. G. Teubner.

Theater und Musik,

Im Königlichen Opernhause wird morgen, Sonnabend, R. Wagners Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“ gegeben. Frau Bosetti singt als Gast das Evchen. Im übrigen lautet die Besetung: Hans Sachs: Herr Bischoff ; Walter Stolzing: Herr Berger; Be>- messer: Herr Schul; David: Herc Sommer; Pogner: Herr Schwegler: Kothner: Herr Habich. Die musikalische Leitung hat der Kapellmeister von Strauß. (Anfang 7 Uhr.)

Im Königlihen Schauspielhause wird morgen „Der Kaufmann von Venedig“ von Shakespeare, mit den Damen Arnstädt, von Mayburg, Ressel und Hetéler sowie den Herren Vollmer, Mühl- hofer, Kraußne>, Patry, Pohl, Vallentin, Eggeling, Zimmerer, Boettcher, Werra>k und Stange in den Hauptrollen, aufgeführt.

(Der Konzertbericht befindet sh in der Zweiten Beilage.)

Mannigfaltiges. Berlin, 21. Februar 19183.

In der gestrigen Sitzung der Stadtverordneten berichtete zunächst der Stadtv. Söfkfeland namens des vorberatenden Ausschusses Über die Vorlage, betreffend die Organisation der städtis<hen Wohnungspslege und Wohnungsaufsiht. Der Ausschuß empfahl folgende Beschlußfassung: „Die Versammlung erklärt sich damit einverstanden : 1) daß die vorgelegte Organisation der städtis<hen Woh- nungófürsorge mit den Abänderungen in Kraft tritt, und zwar, soweit es si< um die Errichtung der Deputation für Wohnungswesen handelt, mit dem 1. April 1913, im übrigen, sobald der Magistrat und die Deputation die nötigen Vorarbeiten beendet haben ; 2) daß zur De>ung der erforderlihen Kosten bis zu 90 000 4 dieser Betrag in den Etat von 1913 eingestellt wird; 3) daß mit dem 1 April 1913 die bisherige Deputation für die Verwaltung der König: Friedrich- Stiftung aufgehoben wird, daß ferner mit diesem Zeitpunkt die Mit- glieder der Deputation von ihrem Amte entbunden werden.“ Die Vorlage wurde na dem Aus\hHußantrag einstimmig angenommen. Sodann stand folgende Magistratsvorlage, betreffend die Jahr - hundertfeier der Befretungskriege, auf der Tagesordnung: „Ein Jahrhundert ist sett den Tagen der Befreiungskriege dahin-

| werden dur die Fentralstelle E wohlfahrt nur an Arbeitervereine, Fabriken 8 Uhr: Die Generalsecke. Pertanen Anbet ibe e an einzelne j drei Aften von Richard Skowroune!.

usw. abgegeben.

Königliche Schauspiele, Sonu- abend: Opernhaus. 51. Abonnementsvor- stellung. Dienst- und Freipläße sind auf- gehoben. Statt der ursprünglih an- e Di p ¿Dié tre óöte": Die Meistersinger von Nüru- | @,; berg. Oper in drei Akten von Richard Leichuam. Wagner. Musikalishe Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Negie: Herr Negisseur Bahmann. (Eva: Frau Hermine | Frauen.

Bosetti vom Königlichen Hos- und| Sonntag und Nationaltheater in München als Gast.) | Frauen. Anfang 7 Uhr. |

gehoben. Der Kaufmauu von Venedig. | Federmaun. Komödie in fünf Aufzügen (9 Bildern) I von William Shakespeare, übersegt_ von August Wilhelm von Schlegel. In Szene

geseßt von Herrn Regisseur Patry. An- | mittags 34 Uhr: Philotas.

De rb ene Krug. S ir Dice Große Posse mit | Lear. Abends: Uriel Acosta.

fang 74 Uhr. :

Sonntag : Opernhaus. 52. Abonnemenis- | $8 Uhr: Filmzauber. vorstellung. möôdie für Musik in drei Akten von Pugo von Hofmannsthal.

ichard Strauß. Anfang 75 Uhr.

R R Sonntag, Mittags | ¿guber. 12 Uhr: 73. Kartenreservesaß. Vortrag des Herrn Dr. Leopold Schmidt über „Ariadne auf Naxos“, an der Hand der yon ihm verfaßten Einführung und Straße. ee ean ge n As ken wirkung etnigec Mitglieder der Königlichen | 5 Mac Oper und der Kapelle. Akten von Karl Nößler.

1. Rang-Loge und Sessel und Parkettsessel 4 M, Parkettloge und Parkett 3 4, Balkon 2 4, 2. Balkon 1,25 4, Galerie 0,75 M4. Vorverkauf an der Tageskasse

von 104—1 Ühr. Eine Vorverkaufsgebühr

wird nicht erhoben. Abends 74 Uhr: 53. Abonnementsvor- | Ibsen.

gehoben. Der große Köuig. Bilder aus seinem Leben von Joseph Lauff. Musik von Weilapd Seiner Majestät dem König. Für die \szenis<he Aufführung eingerihtet von Joseph Schlar.

Neues Operntheater (Kroll). Sonntag, | tion: Adolf Lany. NW. 7, Friedrih- | Husaren.

Auf Aller- | straße 104—104 a.) Sonnabend, Abends | Léon Jessel.

Vor- |8 Uhr: Der gute Ruf. Schauspiel in

stellung für die Berliner Arbeiter- | vier Akten von Hermann Sudermann. Sonntag: Der gute Ruf.

Montag: Der Kampf ums Rosen-

Nachmittags 2X Uhr: bö<sten Befehl: Siebente haft: Freund Friß. Ländliches Sittengemälde in dret Akten von Er>- mann - Chatrian. (Die Eintrittskarten | rote,

Deutsches Theater. Abends 74 Uhr: Der lebende Leichnam. | Generalse>e. Sonntag und Montag: Dev lebende

Kammerspiele. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Schöne Zum ersten Male:

Montag :

Aufführungen im „Zirkus Schumann“:

Berliner Theater. Sonnabend, Nach- |8 Uhr: Uriel Acosta.

: Dienst- und Fretpläße sind | Gesang und Tanz in 4 Alten von Nudolf aufgehoben. Der Rosenkavalier. Ko- | Bernauer und Nudolph Schanzer.

Lal Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Große Musik von | Rosinen. Abends: Filmzauber. Montag und folgende Tage:

Theater in der Königgräßer Sonnabend, Abends 8 Uhr: | Abends: Der Waffenschmied.

Die fünf Frankfurter. Lustspiel in drei

a 9 î 2 p H Iz Preise der Pläge: Fremdenloge 5 , ies S Unis Medud: Uhr: Hunds Montag: Die fünf Frankfurter.

1 Skatani : “1% Lessingtheater. Sonnabend, Abends

des Königlichen Schauspielhauses täglich 8 Uhr: Die Stüten der Gesellschaft. fidele Bauer.

Schauspiel in vier Aufzügen von Henrik | Augustin.

U E n ao Lange. be | liebe Augustin Der c ; FTrotylt f, onntag, Nachmittags 3 Uhr: Glaube e 10.

stellung. Dienst- und Freipläße e inb Boiwekt, >= Abenvs: Das Voinaip: |-

Montag: Der Bund der Jugend.

Deutsches Schauspielhaus, (Direk- | Sonnabend, Abends 8 Uhr: Die beiden | ; Uyr. Operette in drei Akten von | »Albert. Am Klavier : Walter Pfituer. | Dru> der Norddeutschen Buchdrudferti 159

Beethoven-Saal. Sonnab., Abends Einziger Liederabend von i z 7 folgende Tage: Die | Ilona K. Durigo. Am Klavier: Prof. (einschließli<h Börsenbeilage un Nobert Kahn.

gegangen. So wie die Gemeindebehörden vor 30 Jahren, am 10. No- vember 1883, dem Geburtstage Martin Luthers, die 400jährige Wieder- fehr ter Neforrmationszeit ernst und würdig dur einen öffentlichen Kirchgang feierten, hat der Magistrat beshlossen, die Erinnerung an das historis<e Ereignis des Aufrufes „An mein Volk* dur< einen öffentlihen Kir<hgang und anshließenden Gottesdienst in der Kirhe zu St. Nikolai feierli<h zu begehen. Da der Tag des Aufrufes, der 17. März, in diesem Jahre in die Karwoche fällt, glaubte der Magistrat diese Vorseler der Gedenktage an die Erhebung Preußens nt einen anderen Tag verlegen zu sollen. Gr glaubte feinen besseren wählen zu können als den Geburtstag der Königin Luise. Der Magistrat befindet si hierin im Einklang mit den Staatsbehörden, wel<he den 10. März ebenfalls für die in den Schulen stattfindenden Feierlichkeiten festgeseßt haben.“ Die Vorlage wurde gegen den Widerspruch der Sozialdemokraten, denen in der Debatte die Stad'v. Cassel und Mommsen scharf entgegentraten, nebst einem Antrag Jacobi, den Wortlaut der Neden Cassels und Mommsens im Gemeindeblatt zu veröffentlihen, angenommen. Auf die öffent- liche folgte eine geheime Sitzung.

Die feierlihe Einweihung des neuen Denkmals für den Frei- herrn Alexander von Blomberg, der vor 100 Jahren als erstes Opfer der Fretheitékriege fiel, fand gestecn anf dem Playe vor der Bartholomäuskirche statt. Das Denkmal, ein Obelisk, der cinen antiken Helm mit dazugehörendem Schwert trägt, i dur< die „Lippische Bereinigung zu Berlin“ an Stelle des alten rerwitterten Denksteins errihtet worden. Zu der Feter, die dur<h Glo>kengeläut der Bartho- lomäusfirhe, dur<h Musik und Gesangsvorträge eingeleitet wurde, hatten fi, wie hiesige Blätter melden, eingefunden: Seine Hochfürst- lihe Durchlaucht der Fürst zur Lippe als Landesherr der Familte $&lomberg, der General der Infanterie von Blomberg und zahlreiche andere Ghrengäste. Die Festrede hielt der Lanirat z. D. von Roëll.

Eine gründlihe Ausbildung zum Beruf einer Kleinkinder- lehrerin bietet das Oberlin-Seminar in Berlin C., Neue Grünstraße 19; fie dauert 1 bis 15 Jahre. In dieser Zeit werden die Seminaristinnen theoretis<h und prafktis< so weit ausgebildet, daß sie die Erziehung und gegebenenfalls den Unterrißt von Kindern im Alter von 3—8 Jahren übernehmen können. Passende Stellungen an Kleinkindershulen und Kleinkinder- bewahranfstalten sowie an Kindergärten vermittelt die Direktion der Anstalt. Das neue Unterrichts]jahr des Oberlin-Seminars beginnt am 1. April. Anfragen und Anmeldungen find an den Direktor des Oberlin-Hauses, Pastor Hoppe in Nowawes, oder an die Diakonisse Marie Seeling, Berlin C., Neue Grünstraße 19, zu richten.

Bei den kinematographishen Vorführungen der Treptower Sternwarte wird morgen, Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr, eine Anzahl neuer Films: „Das Berner Oberland", gezetgt; der Ausgangspunkt ist der Thuner See, es wird das Tier- und Pflanzenleben ktnematographis< dargestellt, wie der Fischfang in dem reißenden Bergwasser, eine Fahrt dur das Lauterbrunnental und von hier ein Aufstieg zur kletnen Scheidegg: ferner cin Besteigen dêr Jung- frau und des Mönchs, eine Lawine im Cigergletscher, cine Gemsjagd, ein Suchen von Alpenrosen und Edelweiß sowie der Wintersport. Abends 6 Uhr wird der Film: „Der deutshe Wald, was in ihm lebt und was aus ihm wird“ und um 8 Uhr: „Eine Netse zum Südpol und ein Bli>k ins Weltall“ vorgeführt. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr, lautet das Programm: „Das bayerishe Hochland und_die Königsshlöfser“ ; 5 Uhr: „Die Scotts<he Südpolarerpedition; Abends 7 Uhr: „Das Berner Oberland“. Am Montag, Abends 7 Uhr, spricbt der Direktor Or. F. S. Archenhold über: „Astronomie mit dem ODpernglas und fleinen Fernrohren“, mit praftishen Uebungen auf der Plattform der Sternwarte. Mit dem A Fernrohr wird am Tage die Sonne und die „Venus“ und Abends der „Saturn“ und der Orionnebel beobachtet.

Heute nahmittag Der Ingenieur auf etnem

JIohannisthal, 20. Februar. (W. T. B.) ereignete sich in Johannisthal ein Fliegerab sturz. Hartmann war mit seinem Monteur Schlimme

/ und Liebe. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Das | fünf Akten Generalse>e.

Sonnabend, | Montag und folgende Tage: Die

s<öne

Montag

theater.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der Andere.

Schöue Konzert. Abends: Der Andere. Montag: Uriel Acosta.

König | &harlottenburg. Sonnabend, Nach- Schauspiel in einem Aufzug von Schiller. | Montag Hierauf: Die Piccolomini. Schauspiel | jolika. in 5 Aufzügen von Schiller. Abends 8 Uhr: U Trauerspiel in Hierauf: | fünf Aufzügen von Karl Gußkow. Abends

Montag: Die Reise dur< Werlin in

80 Stunden. Sonntag

Deutsches Opernhaus. (Char-

L il 8 : Sn lottenburg, Bismar> - Straße

Abends 8 Uhr: Eugen Onuegin.

Montag: Eugen Ouegin.

8 Uhr: Der liebe Augustin. in drei Akten von Leo Fall. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der

Montag und folgende Tage:

Theater des Westens. (Station: Zoologisher Garten. Kantstraße 12.)

Sonntag, Nachmittags 3} Uhr: Der Frauenfresser. Abends: Die beiden Husaren.

Montag und beiden Husaren.

8 Uhr:

Komödienhaus. Sonnabend, Abends Œheater am Uollendorfplaß. Lustspiel | Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Kabale | Sonnabend, Abends 8 Uhr: Liederabend Bürgerliches Trauersviel in | von Emmy Nawrath. von Schiller. f Stiftungsfeft. Abends 8 Uhr: Die |8 Uhr: Die Studentengräfinu. Vverette in drei Aufzügen. Mußik von Leo Fall. Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Die | Abends Helena. A 4 Zum » - 099 und olgende Schillertheater. O0. (Wallner-|Stuveutengräfiu.

und folgende

Thaliatheater. (Direktion: Kren und 34—-37. | Schönfeld.) Sonnabend, Abends 8 Uhr:

Direktion : Georg Hartmann.) Sonnabend, | Puppchen. Posse mit Gesang und Tanz in drei Akten von Curt Kraag und Jean | Verehelicht: Hr. Hauptmann Curt von

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Fidelio. | Kren. Gesangêterte von Alfred Schönfeld. Musik von Jean Gilbert. Sonntag und folgende Tage: Puppchen. N E N vonTiedemann (Klein Lienihen—Perlin). ¿ s Trianontheater. (Georgenstr., nahe Montis Operettentheater.(Früher: | Bahnhof Friedrichstr.) Sonnabend, Abends

Neues Theater.) Sonnabend, Abends |8 Uhr: Wenn Frauen reisen. Lust: i E Operette | spiel in vier Akten von Mouezy - Eon | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Victor

und Nancey. k Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Dev |Gestorben: Hr

Abends: Der liebe | selige Toupinel. Abends: Frauen reisen. Montag und folgende Tage: Wenn

Frauen reisen. Konzerte.

Saal Bechstein. Sonnabend, Abends Liederabeud von

Wright-Doppelde>er zu einem Probiflug aufgestiegen.

Landung berührte der Apparat mit der eircn Tragfläche den der boden, dadur übers&{lug sfi<h das Flugzeug und nrd- gänzlih zertrümmert. Hartmann erlitt eine Verstau<un urde Beine, Schlimme eine Schnittwunde im Gesicht der konnten nah ihren Wohnungen çcebra<ht werden. L EEDE

Kattowiß, 20 Februar. (W.T. B.) Amtlich wird In der Nacht des 19. Februar ist bei Kilometer 198 er A bahnstre>e Kunigundenweihe—Schoppiniß der Slepper Schiron dur Ueberfahren getötet worden, indem ibm e Kopf vom Rumpf getrennt wurde. Ob Unfall oder Selbstmord vos: liegt, muß die Untersu<ßung ergeben. Nah späteren unbestätigten Meldungen foll es si< um ein Verbrechen handeln. Man nimmt an, daß die Leiche auf die Schienen gelegt worden ist. Zwei Per - fonen sind unter Mordverdaht verhaftet worden.

London, 20. Februar. (W. T. B.) Unter der Beschuldigung heute in früher Morgenstunde ein Teehäuschen in den Kew Gardens in Brand geste >t zu baben, ershienen zwei junge Frauen vor dem Polizeigeriht in Rihmond. Das Haus war vermittels paraffindurhtränkter Baumwolle angezündet und durch das Feuer vollständig zerstört worden. Der Schaden wird auf 1000 Pfund Sterlirg geschäßt. Die Angeklagten benahmen si< vor Gericht lärmend; eine von ihnen warf ein Aktenheft auf den Richter, sodaß die Polizei dazwischentreten mußte. Der Fall wurde auf eine Wothe zurücfzestellt. i

St. Petersburg, 20. Februar. (W. T. B.) Heute morgen ist eines der ältesten Bauwerke der Stadt, tie aus der Zeit Peters des Greoßen stammende, aus Holz erbaute Troizky-Kathedrale, die eine große Sammlung von Kirchengeräten, darunter verschiedene Werkè von der Hand des großen Zaren, enthielt, dur< Feuer zerstört worden. Glüclicherweise find alle wertvollenGegen- stände gerebtet worden.

Ceuta, 21. Februar. (W. T. B.) Ein großer unbekannter Dampfer steht in der Meerenge von Gibraltar vollständig in Flammen.

Tokio, 20. Februar. (W. T. B.) Die Feuersbrunst in Kanda hat 3990 Häuser zerstört. (Vgl. Nr. 45 d. Bl.) Der Schaden beirägt über 17 Millionen Pfund Sterling. Der Brand, der in der Halle der Heilsarmee ausgebrochen war, wurde dur den starken Sturm angefaht und verbreitete sh mit großer Schnelligkeit, sodaß er si< {ließl:< auf das ganze Stadtviertel ‘ausdehnte. Die Garnison rü>te aus und unterstützte die Feuerwehren; alle Be- mühungen aber waren vergeblih. Kanda ist der Mittelpunkt des studentishen Lebens. Viele Schulen und Erziehungsinstitute sind niedergebrannt. Die Zahl der Obdachlosen, die im Kudanpark Unter kunft suchen, wird auf 15 000 Personen geschäßt.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Mexilo, Al. Februar. (W. T: B) Diaz ist gestern nachmittag an der Spiße der Truppen, die den heftigen An- griffen der Regierungstruppen neun Tage lang Widerstand geleistet hatten, in die Stadt eingezogen. Es wurde ihm ein begeisterter Empfang zuteil. _ Huerta wohnte der Besichtigung der Truppen bei und taushte mit Diaz Glü>k- wünsche aus. Er ordnete an, daß alle unter Madero Ge- fangenen in Freiheit geseßt würden. Die Anhänger Orozcos haben Huerta im Interesse des Landes anerkannt.

J

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Erste! Zweiten und Dritten Beilage.)

Klindwerth-Sc<harwenka- Saal.

TEPY 2E N N O

Abends | a

Pirkus Schumann. Sonnabend, 74 Uhr: Grande Soirée Die | high Lifo. Vorzügliches Programria. Schluß: Der unfichtbare Tage: Die | Meni<! Vier Bilder aus Indien.

Sonntag, ‘Nachmittags 34 Uhr und m Abends 7x4 Uhr: 2 große: Salavor- stelluugeu. In beiden Vorstellungen:

Abends:

ale. Custspielhaus. (Friedrichstraße 236.) L T On DetDe Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Das Us Laas a Uhr: Majolika. das große Spezialitätenprogranm.

Nachmittags und Abends: Zum Schluß:

Schwank in drei Akten von Leo Walther | A, zee an

j Sn und Mas er, Si Bd Der unsichtbare Meusch. Schauspielhaus. 52. Abonnementsvor- | Mittwo<, den 26. Februar: ; i l Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: 2x 2 stellung. Dienst- und Freipläße sind auf- | Oedipus. A Mittwoch, den 5. März: | mittags 3 Uhr: Wallensteins Lager. |= 5. Abends: Majolika.

Pirkus Busch. Sonnabend, Abends Große Galavorstellung.

Tage: Ma- |7# Uhr: Schluß: Die große Prunk

Zum

C3 7E R E pantomime: „Sevilla‘4

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr und

» I t N he » I Residenztheate e Uen, UeUTR Abends 73 Uhr: # große Vorstellungen. > M} A Sni 8 Uhr: Die Frau Präfiventin. (Ma- Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: König dame la Présidente.) G<wank in drei Akten von M. Hennequin und P. Veber. |* und folgende Tage: Die Frau Präsideutin.

Familiennachrichteu.

Verlobt: Elisabeth Freiln von Besch- wiß mit Hrn. Negierungsamtmann Friß von Nöômer (Dreësden—Neumaik, z. Zk. Berlin, Kupfergraben 4).

Hartwig mit Hildegard Fretin von Magnus (Görlig). Hr. Maximilian von Mellenthin mit Frl. Alexandrine

- Hr. Hans Otto von Raven mit Frl. Emmy von Dresky (Thelkow bei Tessin i. M.).

Sebastian von Belling (Berlin). Major Gustav bon Spangenberg (Frankfurt a. M), Verw. Fr. Oberst Therese von Studniß, geb. von Haugwiyß (Rosto>k i. M.).

E

Wenn

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Heid ri)

Hermine in Berlin.

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmst

ehn Beilagen D h 9 d Waren- 6

5 B)

zeihenbeilage Nr. 15 A u.

| Unterelsa 5 ÀÂ ; E N : filien S: Inf. Regt. Nr. 143, Emminghaus im 2. Ober-

8

Erste Beilage

zum Deutschen Neihsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

x 46.

Berlin, Freitag, den 21. Februar

1913.

Amlliches.

Deutsches Reich.

Handel Deutschlauds mit Getreide und Mehl.

Nach Erntejahreu, beginnend mit A. August.

Vom Lk. August bis 10, Februar (Mengeu in dz = L100 Kg). 1) Ein- und Ausfuhr.

2) Mehlausfuhr gegen Einfuhrschein.

Gesamtetinfuhr d frei N ren oder zollfrei

gaitung N

| |

1912/13 1911/12 | 1910/11

|

(629000 A

| |

Davon sofort verzollt

Gesamtausfuhr

1910/11 1912/13 |

Davon Ausfuhr aus dem freien Verkehr

Gattung, Ausbeuteklasse 1912/13 | | 1168 954| 847 020| O1 109! 169 036)

1911/12 | 1910/11

819 428] 1 055 844 478 700| 606 936

03 941] 118236 123 110| 185 511

Roggenmehl : 1. Klafse (0—60 v. H.). .. | 2 e (über 60—65 v. H.) 3 (0—65 v. H.) .

Roggen Meizen . . « Malzgerîte_ Andere Gerste Gerste ohne : N | nähere Ang. | 1148 936) 319 908 8 127 R Hafer . « « | 9187 678] 3 012559| 3 778 695 23: 6 Mais . . . | 7154050] 4 143 589| 4567 590] 5 218 463| 32: Roggenmehl. 5 442] 6 198| 7 397 5231| 5

Weizenmchl . 119 263] 84284| 69610

98| 1 629 188| 111103361 821 553!

1 495 589| 2 040 416| 3 014 329 15 458 371/13 695 300/14 600 757 2 304 676| 1 509 379| 1 920 159 15 059 568/20 496 726118 754 722

109 689

103 158!

3) Einfuhr iu den freien Verkehr n

83| 3 601 004

2 522 866 5 308 5 288 294| 5 601 859| 5 : 2 015 465 1/341 630

| 470 379| 9262 450| 198 695 8624| 11726 2 390 368] 2 251 7!

92 684 104 78 308 199 21 18

3 090 984| 2354 171| 507 554| 290 657]| 5301 1169628) 820 T17| 1057 8981 116!

72 289] 1046 719| 850524| 1200 901| 1042 40:

)»)

D! 176) 0 819 649| l

847 242]

l 1

ach Verzollung.

1151 025| 1958 546| 2 5!

S 7 9| 1863 082| 1 694 826 } L S

05 19

5 408

G12

De "

| NRoggenschrotmehl *) 164 077| 145 161 |

846 531| 721 075| 3 027| 37 707! 16 142)

121 139)

1 041 850! L : 877 199| | 2. 30—70 y. H. 1 676] 3 h 82 833| 49 026| Son O, d 27 083! 8 750! 5h} Hartweizenmehl*) .. 4 033 9 830

72 322 11 *) Ausbeute für jede Mühle besonders festgeseßt.

l 191 628 956 657 10 745 168 661 37 695

4 706

13 164

4) Niedeclageverkehr.

Gesamte

verzollte Menge beim unmittelbare MWarengattung

1912/13 | |

in den freten Verkehr

1911/12 | 1910/11 F 1912/13 | 1911/12 |

Davon verzollt

aaa R —_—

bei der Einfuhr von Niederlagen, Freibezirken usw.

n Eingang Warengattung

Einfuhr auf Niederlagen, von

Verzollt

Ausfuhr von Niederlagen, Nieder- Freibezirken usw.

lagen,

in Freibezirke usw.

[1910/11

| 1912/13 1911/12 | 1910/11

E | | 1912/13 | 1911/12 | 1910/11 |

S j Fiel T bezirken 4 1912/13 |

ufo, 1911/12 |

1910/11 |

|

|

| |

Rogen . . . „| 1514246) 1941 258/ 2 874 323

Ven . . . . 113 823 625/12 220 320/13 086 033

1447969 854 173| 1 395 235 F

18

) 2 Mohgerste i 60 224| Ade Gerste . M. cs A001 1912 e 1 6358135) 8 881864] 3 972 765 Hugenmehl . 590 291 293 507] 26 Weizenmehl 69 209]

16 107 778/20 740 052/19 241 76: 2 678 982| 2950 148] :

77216/29309

49 358 01209 57 220] 46 1(

Berlin, den 20. Februar 1913.

377051|/ 1619388| 2518 074 540 847/11 103 951/12 010 507 Z 821 9993| 1/341 584 12 514 653/16 765 67415 707 216 4 9

18 463| 3258 483| 3 601 004

| c r! 137 195

mo! 1

1 282 778

j 321.870| 356 249 1116 369 | 32620]

3 974 378) : 347 989| 623 381|

M Roggen M Wetzen h Gerjite

7 h Hafer

)3| 2 681 588 A | | | Roggenmehl . 4| 293 3) | Weizenmehl

27 11989) 3190|

Kaiserliches Statistishes Amt. Delbrü >.

8| 48241

108 791 2 912 144| 2 584 964| 2 585 292 4 480 866| 4 621 452| 3 1 706 093| | Mais 119:

»r r È

35 587!

D

34 979)

14 779| 109657! 1206 068| 1 023 039| 461 7556| 250/724] 839 199| 490 089| 695 542 587] 966 586 507 3391 290481| 8308 117 211| P 2 096 448| 468) 1 716 33546) 237400 4317| 3 282| 8 579

f l j

491 463 34 195 | 29992 877 T6 92| 9 996 820 193 287

| i

Personalveränderungen. Königlich Preußische Armee. Offiziere, Fähnriche usw. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen.

Im aktiven Heere.

_ Verseßt: die Zeugkhauptleute: Stuhldreer bei der Zentral- abteil. der Feldzeugmeisterei, zur Pulverfabrik in Spandau, Hager bei der Pulverfabrik in Spandau, zur Zentralabteil. der Feldzeug- meisterei; die Zeuglts.: Schüler bei der Art. Werkstatt in Straß- burg i. E.,, zum Art. Depot in Straßburg t. E.,, Neinke beim Art. Depot in Straßburg i. E., zum Art. Depot in Mey.

Nie>k, Festungsbault. bei der Fortifikation in Straßburg i. E., ¡jur Fortifikation in Diedenhofen verseßt. l Meyer, Oberlt. in der Shußtruppe für Kamerun, vom 1. März dis 30. April 1913 zur Dienstleistung beim 5. Rhein. Inf. Regt. r. 65 kommandiert. __ Zu Lts. mit Patent vom 22. Februar 1911 befördert: die Fähn- rihe: Frhr. v. S<hleiniß, v. Heinz ‘im 2. Garderegt. z. F., b, Pannewiz im Königin Augusta Gardegren. Negt. Nr. 4, b, Wedel im 5. Garderegt. z. F., Frhr. v. Esebe> im 3. Gardeulan. egt, Schwede im Gren. Regt. König Friedrih Wilhelm I. (2, Dstpreuß.) Nr. 3, Arndt im Gren. Regt. König Friedrich der Große (3. Oftpreuß.) Nr. 4, Hückel im Inf. Negt. Graf Schwerin (3, Pomm.) Nr. 14, Benkwiß im Füs. Regt. Königin Viktoria von Schweden (Pomm.) Nr. 34, Breithaupt, Langhoff im Inf. Negt. Prinz Moriß von Anhalt-Dessau (5. Pomm.) Nr. 42, b Schaper im Kür. Negt. Königin (Pomm.) Nr. 2, von Krosigk im Drag. Negt. von Arnim (2. Brandenburg.) Nr. 12, peting im Gren. Regt. Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburg.) at 12, Heinrichs im Inf. Negt. Graf Tauentzien von Wittenberg \. Brandenburg.) Nr. 20, Jung im Füs. Negt. Prinz Heinrich von ‘reußen (Brandenburg.) Nr. 35, Schulze im Inf. Regt. von ¿tülpnagel (5. Brandenburg.) Nr. 48, Nizer im Inf. Regt. veral-Feldmarschall Prinz Friedrih Karl von Preußen (8. Bran- nburg.) Nr. 64, v. Cossel im Feldart. Negt. General-Feldzeug- ister (2. Brandenburg.) Nr. 18, Molsen im Inf. Regt. pit Lcopold von Anhalt - Dessau (1. Magdeburg.) Nr. 26, quitke im Gren. Regt. Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreuß.) a v, Göllniß, Friedri, Stolpmann im 2. Niederschles. gil: Negt. Nr. 47, A>kermann im 2. Niederschles. Feldart. Regt. Lb Rüter 1m 2. Posen. Feldart. Negt. Nr. 56, Thiemaun J 4. Dberschles. Inf. Negt. Nr. 63, Serghievici im 5. Westfäl. B: Regt. Nr. 53, Graf v. Galen im Kür. Negt. von Driesen y estfäl.) Nr. 4, Cordua im Großherzogl. Meklenburg. Füs. Negt. ü % Kaiser Wilhelm, Baron Digeon y. Monteton im Nieder- B \. Feldart. Negt. Nr. 46, Schmidt im Hannov. Trainbat. Nr. 10, Deeun stein im 2. Surdell us Met Ne 92, Forte, (i fenbach im 2. Kurhes). Feldart. Regt. Nr. 47, Ernst h, tsthausen im Feldart. Regt. Großherzog (1. Bad.) Nr. 14,

Tamm im 1. Unterelsä}. Inf. Negt. Nr. 132, Klein im

nf. Negt. Nr. 171, Schrakamp im Königsinf. Regt. don otdring.) Nr. 145, Levin im Drag. Negt. König Carl I. Hre mänten (1. Hannov.) Nr. 9, Nixdorf im Inf. Negt. von è (4. Pomm.) Nr. 21, Angerstein im 1. Nassau. Inf. Regt. Fink im Großherzoglih Hessishen Trainbat. Nr. 18,

m 2. Masur. Inf. Regt. Nr. 147, Nehring im Deutsch

f. Negt. Nr. 152, Rudolph im Hannov. Jägerbat. Nr. 10, !

Goebel im Gardefußart. RNegt., Fleischer, Bauer im Fußart. Negt. von Hindersin (1. Pomm.) Nr. 2, Düvert im Rhein. Fußart. Negt. Nr. 8, Manolescu im 1. Rhein. Pion. Bat. Nr. 8, Mak im L Lothtina, Pion, Bal N 16 Sollér) Criitescit, Bethge im Cisenbahnregt. Nr. 1, Wieland im Eisenbahnregt. Nr. 2, Bernhard, Lindemann im Elsenbähnreat. Nr. 3, Lüttich im Telegraphenbat. Nr. 1.

Zu Lts. befördert: die Fähnriche: v. Dewitz im 3. Garde Ulan. Negt., v. Heydebre> im Kür. Regt. Königin (Pomm.) Nr. 2, Korth im Inf. Negt. von Stülpnagel (5. Brandenburg.) Nr. 48, Wilke im Brandenburg. Train-Bat. Nr. 3, Frhr. v. Mün ch- hausen im Magdeburg. Hus. Regt. Nr. 10, Schirmeister im Inf. Regt. Graf Kirhbah (1. Niederschles.) Nr. 46, Maaß im 3. Niederschles. Inf. Negt. Nr. 50, v. Freier im Drag. Negt. von Bredow (1. Schles.) Nr. 4, Groeger im 4. S<hles. Jnf. Negt. Nr. 157, v. Keller im 2. Schles. Feldart. Regt. Nr. 42, v. Dven im Inf. Negt Spring im Inf. Regt. Herzog FriedriÞh Wilhelm von Braun- \<hweig (Ofilfries.) Nr. 78, Scanzoni v. Lichtenfels im 6. Bad. Inf. Negt. Kaiser Frieduich 111. Nr. 114, Stahmer im Hus. Negt. König Humbert von Jtalien (1. Kurbess.) Nr. 13, Schmitt im 8. Westpreuß. Inf. Negt. Nr. 175, v. Voigts-NRhet im 1. Naffau. Inf. Negt. Nr. 87, Stiegl er im 1. Masur. Inf. Negt. Nr. 146, Oppermann im 1. Oberrhein. Inf. Regt. Nr. 97.

Zu Fähnrichen befördert: Krahmer, <arakteris. Fähnr. im 2. Niederschles. Inf. Negt. Nr. 47; die Unteroffiziere: Michelmann, Frhr. v. Fisenne im 2. Niederschles. Inf. Regt. Nr. 47, v. Foller, Lerch im Inf. Negt. von Borke (4. Pomm.) Nr. 21, Krakau im 9, Westpreuß. Inf. Negt. Nr. 176.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Auf ihr Gesuch zu den Res. Offizieren der betreff. Truppentetle übergeführt: Treush v. Buttlar-Brandenfels, Oberlt. im Leibkür. Negt. Großer Kurfürst (Schles.) Nr. 1; die Lts.: Guittienne im Inf. Negt. Graf Werder (4 Rhein.) Nr. 30, Lichtenthäler (Roland) im 1. Nassau. Inf. Negt. Nr. 87, Kersten im 4. Lothring. Feldart. Regt. Nr. 70, Be>ker im Hannov. Pion. Bat. Nr. 10.

In Genehmigung ihrer Abschied8gesude mit der geleBlichen Pension zur Disp. gestellt: die Gen. Majore: Frhr v. Gillern, Kommandeur der 17. Feldart. Brig.,, Liebah, Kommandeur der 7. Inf. Brig., beide unter Verleihung des Charakters als Gen. Lt., y. Hahn, Kommandeur der 11. Feldart. Brig.; Brestlin, Oberstlt. und Kommandeur des Kurhess. Trainbats. Nr. 11, mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des Großherzogl. Art. Korps, 1. Groß- herzogl. He}. Feldart. Regts. Nr. 25, v. Livonius, Hauptm. in der 5. Gend. Brig., mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform der Schußtruppe für Südwestafrika.

In Genehmigung threr Abschied8gesuhe mit der geseßlichen Pension und der Erlaubnis zum Tragen der Negts. Uniforia zur Disp. gestellt: Cleve, Oberfilt. beim Stabe des Gren. Regts. Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreuß.) Nr. 6; die Majore: Pempel, Bats. Kommandeur im Inf. Regt. Graf Barfuß (4. Westfäl.) Nr. 17, Frhr. y. Eichendorff, Bats. Kommandeur im Inf. Regt. Graf Bose (1. Thüring.) Nr. 31, v. Holleuffer, Abteil. Kommandeur im Kurmärk. Feldart. Negt. Nr. 39; die Hauptleute und Komp. Chefs : Frhr. v. Beust im Gardefüs. Negt., dieser mit der Aussicht auf Anstellung in der Gendarmerte, v. Wulffen im Füs. Negt. Fürst Karl Anton von Hohenzollern (Hohenzollern.) Nr. 40, Molden- hawer im Inf. Negt. Markgraf Karl (7. Brandenburg.) Nr. 60 ; die Hauptleute: v. Trotha, Battr. Chef im 2. Posen. Feldart.

Graf Bose (1. Thüring.) Nr. 31

Regt. Nr. 56, Birkensto> im 3. Posen. Inf. Regt. Nr. 58, dieser unter Enthebung von dem Kommando zur Dienstleistung beim Be- kleidungsamt des IIT1. Armeekorps.

Loytved, Hauptm. und Battr. Chef im Feldart. Regt. Prinz August von Preußen (1. Litthau.) Nr. 1, mit der geseßlichen Pension zur Disp. gejtellt.

Der Abschied mit der geseßlihen Pension und der Erlaubnis zum Tragen der Negts. Uniform bewilligt: den Obersten: Pohl, Kommandeur des Lothring. Inf. Regts. Nr. 130, Graf b. Posadowsky-Wehner, Kommandeur des Kür. Regts. Herzog Friedri<h Eugen von Württemberg (Westpreuß.) Nr. 5; den Oberstlts.: v. Malyan Frhr. zu Wartenberg u. Penzlin, Kommandeur des Gren. Regts. zu Pferde Freiherr von Derfflinger (Neumärk.) Nr. 3, Martini, Kommandeur des 3. Lothring. Feldart. Regts. Nr. 69, beiden unter Verleihung des Charakters als Oberst; den PMajoren: v. Beringe beim Stabe des Drag. Regts. Prinz Albreht von Preußen (Litthau.) Nr. 1, v. Wulffen, Abteil. Kommandeur im 2. Posen. Feldart. Negt. Nr. 56; den Hauptleuten und Komp. Chefs: vom Endt im 4. Unterelsäss. Inf. Regt. Nr. 143, mit der Ausficht auf Anjtellung im Zivildienst, du Vignau im 7. Lothring. Inf. Regt. Nr. 158, unter Ver- E Charakters als Major, Pabst im 9. Bad. Inf. Negt.

T: LeO.

Der Abschied mit der geseßlihen Pension bewilligt: Kosad>, Oberst und Kommandeur des 3. Oberschles. Inf. Negts. Nr. 62, unter Verleihung des Charakters als Gen. Major, Frhr. v. Dobened>, Oberstlt beim Stabe des 1. Lothring. Inf. Regts. Nr. 130, unter Verleihung des Charafkters als Oberst und mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des Braunschweig. Inf. Negts. Nr. 92, von Bogen, Major und Verwalt. Direktor bei der Gewehrfabrik in Spandau, mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des Gren. Negts. König Friedrih der Große (3. Ostpreuß.) Nr. 4, Graf zu Rangyau, Nittm. und Eskadr. Chef im Westfäl. Drag. Regt. Nr. 7, mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des 1. Brandenburgishen ODragonerregiments Nr. 2, von der Lan>ken -Wakeniß, Rittmeister und Eskadronchef im Negt. Königsjäger zu Pferde Nr. 1, mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des 2. Pomm. Ulan. Negts. Nr. 9, Arnoldt, Hauptm. und Battr. Chef im 2. Litthau. Feldart. Negt. Nr. 37, mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des 1. Ostpreuß. Feldart. Negts. Nr. 16, Lamp, Oberlt. im Inf. Regt. Herzog von Holstein (Holstein.) Nr. 85, v. Thümen, L. im Füs. Regt. General- Feldmarschall Graf Blumenthal (Magdeburg.) Nr. 36, diesem mit der Erlaubnis zum Tragen der Armeeuniform, Siegmund, F oberlt. beim Art. Devot in Meß, mit der Auesicht auf Anstellung im Zivildienst und der Erlaubnis zum Tragen feiner bisherigen Uniform, Strabel, Zeuglt. beim Art. Depot in Neubreisah, mit der Ausficht auf Anstellung im Zivildienst.

Der Abschied mit der geseßlihen Pension aus dem aktiven Heere bewilligt: Dett ers, Oberlt. im Inf. Regt. Herwarth von Bitten- feld (1, Westfäl.) Nr. 13, v. Nathufs ius, Oberlt. im 1. Bad. Leib-

ren. Negt. Nr. 109; zugleih sind beide bei den Offizieren der Landw. Inf. 2. Aufgebots angestellt, Brandt, Lt. im 4. Thöürina. Inf. Regt. Nr. 72, Pfeiffer, Lt. im Eisenbahnregt. Nr. 3: zugleich find leßtere beide bei den Nes. Offizieren der betreff. Regtr.

angestellt. Der Abschied bewilligt: v. Gülich, Oberlt. im 2. Rhein.

Feldart. Negt. Nr. 23, Graf Frtiedri<h zu Solms-Baruth,

Lt. im Negt. der Gardes du Corps; gleichzeitig ist derselbe unter Bes