1913 / 47 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E Eri S E L R S E R S D fi E g ta

ia:

Mark. Hiervon entfallen 2 000500 4 auf Hypotbekèn an Bau-

pläßen und an unfertigen, noch nit ertragsfähigen Neubauten. Die Einnahme an Zinsen auf den Gesamtbetrag der Hypotheken betrug 8 976 522,49 . Der Pfandbbriefumlauf vermehrte sich nach Abzug der Tilgungen im Berichtsjahre von 198,1 Mill. Mark uf 202,4 Mill. Mark. Der Jahresgewinn beträgt 1 518 523,43 M, die Dividende 8X 9/0.

'’ In der W estfälischen „W. T. B.“ dic Umlagen für das erste Vierteljahr 1913 für Kohlen auf 7 °/ (bisher 9 9/6), für Koks auf 5 9/% (bisher 7 9/6) und für Briketts auf 7 9/9 (bisher 9%) festgeseßt. Der Vorstand verwies gegenüber den aus Verbraucherkreisen lautgewordenen Klagen, daß bom Syndikat. seit. Jahren gelieferte Sorten häufig. niht mehr ge- liefert würden, darauf, daß diese Aenderungen durch die Fortschritte der Technik begründet seien. Da die GasflammkoblenzeWen immer mehr dazu übergingen, Koks herzustellen, seien die verfügbaren Mengen von Gasflammförderkohlen, Gasflammnußgrus, Gasflammsteinkohlen usw. beschränkt worden. Für einige früher von den Verbrauchern be- zogene minderwertige Sorten seien bessere Sorten etngeschoben worden, woher auch die Preissteigerungen zu erflären seien. Für die böberen Preise bezögen die Verbraucher höherwertiges Material und bierin sei ein Ausgleich für den größeren Kostenaufwand zu finden. Der Auffassung, daß die Verschiebung in den Sorten davon herrühre, daß das Syndikat die im Inlande fehlenden Sorten exportiere, müsse mit Nachdruck als. irrig entgegengetreten werden. Der Vorstand machte sodann Mitteilung von dem Lokomotivkohlenabs{luß mit den preußish-be\ssishen Staatseisenbahnen für das Haushaltsjahr 1913, der um 900 000 t größer als bisher gewesen ist, was einer Mengensteigerung von etwa 14 9/9 entspriht. In der Zecenbesitßerversammlung wurde mitgeteilt, daß mit der kürzltch in Förderung getretenen Zehe Maximilian der Maximilianshütte ein Verkaufs8abkommen geschlossen worden ijt. Aus dem der Zechenbesitzerversamtnlung des Rheinish-Westfälifchen Kohlensyndikats erstatteten Bericht ist folgendes zu entnehmen : Der rechnung8mäßige Kohlenabsaß betrug im Januar 1913 bei 25ck (im aleihen Monat des Vorjahres 252) Arbeitstagen 7 379 672 (Vorjahr 6 276 823) t oder arbeit8täglid 293 718 (Vorjahr 247 362) t. Von der Beteiligung, die sich auf 6652361 (Vorjahr 6616419) t be- zifferte, sind demnach 110,93 (Vorjahr 9487) Prozent abgeseßt worden. Der Versand einschließlich Landdebit, Deputat und Lieferungen der Hüttenzechen an die eigenen Hüttenwerke betrug bei 254 (Vorjahr 292) Arbeitêtaaen 5 675 794 (Vorjahr 5 030 022) t Kohlen oder arbeitss täglih 225 823 (Vorjahr 198 227) t; bei 31 (Vorjahr 31) Arbeits- tagen 1 985 545 (Vorjahr 1 656 708) t Koks oder arbeitstäglichß 64 050 (Borjahr 53 442) t; bei 254 (Vorjahr 252) Arbeitstagen 401 646 (Vorjahr 333 076) t Briketts oder arbeitstäglich 15 986 (Vorjahr 13 126) t. Hiervon gingen für Nechnung des Syndikats 4 945 456 (Vorjahr 4317 665) t Kohlen oder arbeitstäglih 196 834 (Vorjahr [70 154) t; 1532313 (Vorjahr 1 035 625) t Koks oder arbeitstäglich 42978 (Vorjahr 33 407) t; 379850 (Vorjabr 314010) t Briketts oder arbeitstäglich 15 118 (Vorjahr 12 375) t. Die Förderung stellte si insaefamt auf 8810343 (Vorjahr 7 792 879) t oder arbeitstäglich auf 590 660 (Vorjahr 307 109) t und'im Dezember 1912 auf 7 903 870 oder arbeitstägliqg auf 329 328 t. Die Absaßtverhältnisse derjenigen Zechen, mit denen Ve: kaufsvereinbarungen getroffen sind, stellten ich im selben Monat wie folgt: Es betrugen der. Gesamtabsat in Kohlen (einshließlich der zur Herstellung des versandten Koks verwandten Kohlen) 690 996 t, hiervon der Absay für Rechnung des Syndikats [00 037 t, der auf die vereinbarten Absaßhöchstmengen abzurechnende Absatz 84,97 9/0, der Gesamtabsay in Kok3- 211 067 t, hiervon der Ab- saß für Rechnung des Syndikats 35 325 t, der auf die vereinbarten Ab- sayböchstmengen anzurechnende Kohlenabsaß 108,26 9/0, die Förderung 711770 t. Weiter beißt es in dem Bericht: Die günstige Ent- wicklung, welche die Absaßverhältnisse im Monat Dezember v. J. ge- nommen hatten, hat im Berichtsmonat angehalten. Die arbeits- täglihen Durchschnittsergebnisse haben die Ergebnisse des Vormonats fowie alle bisher erzielten Höchstergebnisse erhebliß über- holt. Das vor dem Berichtsmonat bisber erzielte beste Er- gebnis für Koks und Briketts wurde im Monat Dezember v. J., für Kohlen mit 189186 t im Monat Juni v. Js. erreicht. Der auf die Koksbeteiligung der Mitglieder anzurehnende Koksabsaß beziffert sich im Berichtsmonat auf 96,95 9%, wo- von 0,98 9/6 auf Koksgrus entfallen gegen 92,68 9/9 bezw. 1,03 9/4 im Dezember und 82,49 9/9 bezw. 1,10%/ im Januar v. Js., wobei zu berüdsihtigen ift, daß die Betelligungéanteile im Januar 1913 gegen [912 eine Grhöôhung von 9,23% erfahren baben. Auf die Brikett- beteiligungsanteile beträgt der anzurechnende Absaß 95,73 9% gegen 92,46% im Vormonat und 7982 % im Januar 1912. Die Fördermenge von 8 810 343 t hat zur Deckung des Absatzes, der sih einschließlich des Verbrauchs für eigene Betriebszwecke der Zechen auf 9044 489 t. belief, nit ausgereiht, sodaß ein Teil der vor- handenen Lagerbestände herangezogen werden mußte. Der Eisenbahn- verfand hat fich ohne größere Störung vollzogen.

In der gestrigen Sitzung des Aufsichtsrats der Deut \ ch- Ueberseetschen Elektrizi!äts-Gesellshaft wurde laut Mels- dung des „W. T. B.“ aus Berlin beschlossen, eine neue Serie von 29 000000 6 fünfprozentiger Obligationen auszugeben, wovon ein Teilbetrag demnächst zur Zeichnung aufgelegt werden foll.

- Die Vilanz der Bayerischen Handels-Bank, München, per 31. Dezember 1912 weist laut Meldung des „W. T. B.“ aus München ein\ch{ließlich des Vortrages von 250 791 6 einen Gewinn von 4422977 A (gegen 4009126 im Vorjahre) auf. Der am 28. März abzuhaltenden Generalversammlung wird die Verteilung etner Dividende von 8,05 9%, wie tin den leßten 17 Vorjahren, vor- ges{lagen weiden. Die im Jahre 1912 ausgegebenen Aktien nehmen an der Dividende für 1912 zu Hälfte teil.

- In der gestrigen Aufsichtsratsfizung der Vereinsbank in Zwickau wurde der Abschluß für das Geschäftejahr 1912 vorgelegt. Nach Vornahme der Rükstellungen foll die Verteilung von 10 9% Dividende wie im Vorjahre der am 14. März 1913 statt- findenden Generalversammlung vorgeschlagen werden. -

Konstantinopel, 21. Februar. (W. T. B) Die Ein- nahmen der Türkischen Tabak-Negie-Gesellschaft betrugen im Monat Januar 1913 18 600 000 Piaster gegen 19 800 000 Piaster in der gleihen Periode des Vorjahrs.

New York, 21. Februar. (W. T. B.) In der vergangenen Woche wurden 433 000 Dollars Gold und 197 000 Dollars Silber eingeführt; ausgeführt wurden 3670000 Dollars Gold und 1 218 000 Dollars Silber.

New Vork, 21. Februar. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche etngeführten Waren betrug 20 410000 Dollars gegen 21510000 Dollars in der Vorwoche; davon für Stoffe: 2945 000 Dollars gegen 3585 000 Dollars in der Vorwoche.

estrigen Sitzung des Beirats des 'Nheini \ch- ohlensyndifats wurden laut Meldung. des

Fonds- und Aktienbörfe.

Berlin, den 22. Februar. Die Börse zeigte heute eine festere Haltung. Die gestrigen Kursrückgänge regten hier und da zu Deckungen an, die eine gewisse Befestigung des Kursstandes mit sich brachten. Im übrigen blieb das Geschäft in den engsten Grenzen, da in den für die Börse besonders in Betracht kommenden Faktoren eine Aende- ung nit eingetreten ist. Zu einer lebhafteren Tätigkeit konnte fih die Börse schon deshalb nicht entschließen, weil fie durch die Ultimo- liquidation in Anspruch genommen wurde. Prolongationsgeld bedang

etwa 03—4. Der Privatdiékont notierte 52 0/6, lange Sicht 5} 9%.

Verlinexr Wareuberichte.

Berlin, den 22. Februar. Produktenmarkt. Die amtlih ermittelten Preise waren (uer 1000 kg) in Mark: Weizen, inländischer 193,00—197,00 ab Bahn, Normalgewicht 755 g 209,00 Abnahme im Mai. Nußhig.

__ Roagagën, inländisher 166,00 ab Bahn, Norma ÿ 712 S TGES Abnahme im Mat, do. 175,50 Abnahme im Jull

Hafer, inlänbisher fein 180,00—198,00, mittel: 164,00—179;,00 ab Bahn und Kahn, Normalgewicht 450 g 171,75 Abnahme im Mat, do. 173,25 Abnahme im Jüli. Ruhig.

Mais, runder 152,00—154,06 ab Kahn, amerikan. Mixed 152,00—154,00 ab Kahn. Rubig.

Weizenmehl (per 100 kg) ab Babn und Speicßer Nr. 24,00—28,00, Mule €) j nen A

Roggenmehl (per 100 kg) ab Bahn und Sveicher Nr. 0 und 1 gemisht 20,70—23,20, do. 21,50 Abnahme im Mai. Nuhig:

Rüböl für 100 kg mit Faß 66,40 Geld Abnahme im laufenden Monat. Geschäftslos.

Berlin, 21. Februar. Marktpreise nah Ermittlungen des Köntglichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für: Weizen, gute Sorte f) 19,70 f, 19,62 4. Weizen, Mittelsorte {) 19,54 6, 19,46 6. Weizen, geringe Sorte) 19,38 46, 19,30 6. Roggen, gute Sorte}) 16,70 , 1669 4. Roggen, Mittelsorte}) 16,68 F, 16,67 #. Roggen, geringe Sortef) 16,66 4, 16,69 Æ. Futtergerste, gute Sorte*) 17,50 6, 1690 4. Futtergerste, Mittelsorte*) 16,80 4, 16,20 . Futtergerste, geringe Sorte *) 16,10 /6, 15,60 &. Hafér, gute Sorte *) 20,30 6, 18,30 6. Hafer, Mittelforte*) 1820 4, 16,60 46. Hafer, geringe Sorte —,— 4, —,— A. Mais (mired) gute Sorte 15,70 4, 15,30 4(.— Mais (mix?d) geringe Sorte —,— #, —,— M. Mais (runder) gute Sorte 15,60 4, 15,30 4. Richtstrob 4,80 é, 4,4046. Heu 7,00 M, 5,40 Æ. (Markthallen- preise.) Erbsen, gelbe, zum Kochen 50,00 4, 30,00 4. Speisebohnen, weiße 6000 46, 3500 4. Unsen 60,00 4 35,00 6. Kartoffeln (Kleinhandel) 10,00 4, 6,00 46. Rindfleisch von der Keule 1 kg 240 #, 1,70 4, do. Bausfleish 1 kg 1,80 M, 1,30 Æ Scchwetnefleish 1 kg 2,10 4, 1,60 M. RKalbfleisch 1 kg 2,40 Æ, 1,40 &. Hammelfleisch 1 kg 2,40 #6, 1,50 4. Butter 1 kg 3,00 4, 240 4. Eier, 60 Stück 6,00 4, 4,00 / 6 Karpfen 1 kg 2,40 M, 1,40 M. Aale 1 kg 3,20 M, 1,60 4. Zander 1 kg 3,60 4, 1,40 M4.

echte 1 kg 2,80 4, 1,60 Æ. Barsche 1 kg 2,40 4, 1,00 4. chleie 1 kg 3,20 A, 1,60 4. Bleie 1 kg 1,60 A, 0,80 M. Krebse 60 Stüdck 24,00 4, 4,00 46. +4) Ab Bahn. *) Fret Wagen und ab Bahn.

Amtlicher Marktberiht vom Magerviehhof {n Friedrihsfelde. Rindermarkt am Freitag, den 21. Februar 1913.

Auftrieb: 1671 Stück Rindvieh, 292 Stück Kälber. De A Ge S a G O 2 Er L S S b D _ Verlauf des Marktes: Schleppendes Geschäft; verbleibt Ueber- stand; große Posten bayrische Ochsen angeboten. Es wurden gezahlt für: Milchkühe und hoctragende Kübe: I Ddr E E G E A E

E Ausge\uhte Kübe über Notiz. Tragende Färsen :

4590—540 M 400—440 330—390 270——320 ,„

. Qualität . Qualität

390—440 4 270—380 ,

Ausgesuchte Färsen über Notiz. Zugochsen. à Zentner Lebendgewicht

i I. Qualität I1, Qualität a. Gelbes Frankenvieh, SwWein-

O Da S c. SüddeutsWes Scheckvieh ,

Simmenthaler, Bayreuther . 51—54 ,

Jungvteh zur Mast: Bullen, Stiere und Färsen . . 40—42 4 Ausgesuhte Posten über Notiz.

48-—50 ,„ 36—39 M

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, 21. Februar. (W. T. B.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 84,590 Br., 84,00 Gb.

Wien, 22. Februar, Vormittags 10 Uhr 40 Min. (W. T. B.) Einh. 40/9 Rente M./N. pr. ult. 83,60, Einh. 4% Rente Januar/Juli pr. ult. 83,60, Oesterr. 40/9 Rente in Kr.-W. pr. ult.

83,70, Ungar. 49/6 Goldrente 103,40, Ungar. 49/6 Rente in Kr.-W. 83,15, Türkishe Lose per medio 223,00, Orientbahnaktien pr. ult. 811,00, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 699,50, Südbahn- aefellshaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 112 50, Wiener Bankvereinaktien 908,90; Desterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 619,00, Ungar. allg Kreditbankaktten 809,75, Desterr. Länderbankaktten 508,00, Unionbank- aktien 588,00, Deutsche Reichsbanknoten pr. ult. 118,15, Brürxer Kohlenbergb.-Gesellch.-Akt. —,—, Oesterr. Alyvine Montangesell- schaftsaktien 1022,25, Prager Eisenindustrieges.-Akt. 3385 00. Trotz matter Auslandsberihte fest auf friedliße Auffassung infolge der Zeitungsmeldung, daß der rumänishe Ministerrat die Vermittlung der Mächte angenommen habe.

London, 21. Februar. (W. T. B.) (Schluß.) 24/4 Eng- lische Konsols 744, Silber prompt 282, 2 Monate 28/5, Privat- isfont 47.

Paris, 21. Februar. (W. T. B.) (S@luß.) 30/4 Franz. Rente 88,77.

Madrid, 21. Februar. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 107,80.

Lissabon, 21. Februar. (W T. B.) Goldagto 13.

New York, 21. Februar. (W. T. B.) (S&luß.) Börsen- beriht. Jm Zusammenhang mit den Nachrichten über die politische Lage in Curopa seßte die Börse in chwächerer Haltung etn. Canadians und Northern Pacifics stellten sch auf Berliner Abaaben niedriger. Unter Deckungen griff in der Folge eine Erholung Plaß; das Ge- {äft wurde aber dann sehr träge und verschiedene Spezialtwerte erlitten starke Nüdgänge, da die Banken diese Pavtere erst einer genauen Prüfung unterziehen, ebe fie dieselben als Deckung bei der Gewährung von Darlehen annehmen. Au Petroleum- werte erfuhren beträchtlihe Kursabs{chläge, konnten sich aber später erholen. Amalgamated Coppers notierten niedriger infolge un- günstiger Dividendengerüchte. Am Nachmittag gaben die Kurse allge- mein nach, da man einen unbefricdigenden Bankausweis erwartete, Starke Blankoverkäufe verschärften die rückläufige Bewegung. Fn den Aktien der Southern Pacificbahn fanden Abgaben einer Firma stait, die. angeblich widtige Interessen vertritt. Der Sc{hluß war \{chwach. Aktienumsaß 256 000 Stück. Tendenz für Geld: Leicht. Geld auf 24 Std. - Durchschn. - Zinsrate 34, do. Zinsrate für leßtes Darlehn des Tages 2}, Wechsel auf London 4,8315, Cable Transfers 4,8825, We{sel auf Berlin (Sicht) 954.

Die Börse bleibt Sonnabend, ben 22, d. M., ges{hlofsen. (Washingtons Geburtstag.) |

Rio de Janeiro, 21. Februar. (W. L. B) Wesel auf London 16/2,

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkte n.

Düsseldorfer Börse vom 21. Februar. (Amtli®er Kurs, E A. Kohlen, Koks: (Prelönot! La des Rheinis. Weste Kohlensyndikats, gültig bis 31. März 1913.) 1) Gas: und Flammkoblen - Gasfohle für Leutgasbereitung für Sommermonate # 12,00—13009 für. Wintermonate 13,00—14 00, Generatorkohle 12,50——13 50, Gas.

ammförderkohle 11,50—12 50; 2) Fettköhlèn: Förderkoble 119; is 12,00, bestmelierte Kohle 12,50——13/00, Koksfkoble 12,25—13 00: 3) magere Kohlen: Förderkoble 10,50—12 00, beftmelierte Kohle 12,75—14,25, Anthrazitnußkoble 11 21,50—2550; 4) Kokg: Gießereikoks 18,00—20,00, Hohofenköks 15,50—17,50, Brech- Tofs I und Il 2000—23,00; - 5) Briketts 1100—1495 _— B. Grze: 1) Robspat 131,00, 2) Geröfteter Spateifenstein 190,00, 3) Roteisenstein Nassau, 509/49 Eisen 145,00. C. Rohetfen: 1) Spiegeleisen Ta 10—12 9% Manon ab Stégen 82,00, 2) weiß- strahliges Qualitäts - Puddelroh iten: a. rheinisch - westfälische Marken 69,00, b. Siegerländer 69,00, 3) Stahleisen: ab Sieger- land 72—73, ab Rheinland-Westfalen 74—75, 4) deutshes Bessemer- eisen 81,50, 5) Thomagteisen ab Lüremburg —,—, 6) Puddel- eifen, Luxemburger Qualität, ab Luxemburg —,—, 7). Luxem- burger Gießereieisen Nt. 111 ab Luxemburg: —,—, 8) deutsches Gießereieisen Nr: T 77,590; 9) do. Nr. 111 74,50; 10): do. Hämatit 81,50, 11) englisches Gießereiroheifen Nr. 111 ab Ruhrort 81—83, 12) englishes Hämatit 100 00—102;,00. D. Stabeisen: Ge- wöhnliches Stabeisen, aus Flußeisen 122,00—125,00. do. aus Shweiß- eisen 145,00—148,00. E. Bandeisen: Bandeisen aus Flußeisen 145,00—150,00. F. Bleche: 1) Grobbleche aus Flußeisen 132 00 bis 135,00, 2) Kesselbleche aus Flußeisen 142,00—145 00, 3) Feinbleche 142,50—147,50. G. Draht: Flußeisenwalzdraht 127,50. Marktberiht: Der bisherige gute Absay auf dem Kohlen- und Koksmarkt hält an. Dle: Ueferungen übertreffen nicht unwesfentlich die Beteiligung im Syndikat. Der Eisenmarkt _ist_ nah wie vor fest, doch dauert für Neuab{hlüsse besonders in Stabeisen die Zurück- haltung an. Abruf lebhaft. Nächste Börse für Wertpapiere am Dienstag, den 25. Februar 19153.

Magdeburg, 22. Februar. (W. T. B.) Zuckerberi@cht, Kornzucker 88 Grad o. S. 9,30—9,423, Nadt&produkte 75 Grad o. S. 7,40—7,55. Stimmung: Fest. Brotraffinade: T o, Faß 19,621 bis 19,75. Kristallzucker I m. S. —,—. Gem. Raffinade m S. 19,371 bis 19,50. Gem. Melis I m. S. 18,87F—19,00. Stimmung: Nuhig, stetig. Nohzucker 1. Produkt Transit fret an Bord Hamburg: Februar 9,877 Gd., 9,927 Br.,, —,— bez., März 9877 Gd., 9,90 Br., —,— bez., April 9,95 Gd., 10,00 Br., —,— bez, Mai 10,05 Gd., 10,074 Br., —,— bez., August 10,325 Gd., 10,35 Br., —,— bez, Oktober- Dezember 10,05 Gd., 19,075 Br., —,— bez. Stimmung:

Nach fest ruhiger. (W: L. B). Abo lolo 6900,

Cöln, 21. Februar. für Mai 67,00.

Bremen, 21. Februar. (W. T. B) SMhmalz. Fester. Loko, Tubs- und Firkin 57, Doppeleiiner 58. Kaffee. Stetig. Baumwolle. Ruhig. American middling loko 63.

Hamburg, 22. Februar, Vormittags. 109 Uhr. (W. T. B.) Zucktermarkt. Fest. NRübenrohzuder T. Produkt Basis 88 9% Nendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, für Februar 9,85, fr März. 9,874, für April 9,90, für Mai 10,05, für August 10,374, für Oktober-Dezember 10,074.

Hamburg, 22, Fébruar, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. W. T. B,) Kaffee, Stetig. Good average Santos für März 62 Gd., für Mai 63 Gd., für September 623 Gd., für De-

zember 62 Gd. : Budapest, 21. Februar, Vormittags 11 Uhr. (W. T. B.)

Raps für August 17,10.

London, 21. Februar. (W. T. B.) Rübenrohzucker 889% Februar. 9 h. 8 d. gehandelt, willig. avazucker 969% pronpt 10 h. 9 d. Verkäufer, stetig.

London, 21. Februar. (W. T. B.) (S@luß.) Standard- Kupfer stetig, 644, 3 Monat 64.

Liverpool, 21. Februar, Nachmittags 4 Uhr 10 Minuten. (W. T. B) Baumwolle. Umsaß 9000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Nuhig. Amerikanische middling Lieferungen: Kaum stetig. Februar-März 6,47, März- April 6,47, April-Mai 6,47, Mai-FJuvyi 6,47, Junt-Iuli 6,46, Fuli- August 6,42, August-Sévtember 6,34, September: Oktober 6,22, Ok- tober-November 6,15, November-Dezember 6,13. Offizielle Notierungen. American. (co000 orene: 020, bo, Tow middling 6,99, do. middling 6,77, - do. good middling 6,99, do. fully good middling 7,07, do. middling fair 7,33, Pernam fair 7,35, do. good fair 7,82, Ceara fair 7,35, do. good fair 7,82, Cgyptian brown fair 9,05, do.- do. good fair 9,60, bo. brown fully good fair 9/85, do, brown good 10,35, Perx rough good fair 9,75, do rough good 10,25, do. rough fine 11,75, do. moder. rough fair 7,20, do. moder. rough good fair 830, do. moder. rough good 8,85, do. smooth fair 7,41, do smooth good fair M. G. Broach good 6/6, do. fine 65, M. G. Bhownuggar good 6/16, do. fully good 63/6, do. fine 65/16, M. G. Oomra Nr. 1 good 6, do. Nr. 1 fully good 6}, do. Nr. 1 fine 64, M: G: Scinde fully (rod 9, do fine 57, M. G. Bengal good é, do. do. fine 5, Madras Tinnevelly good 6. :

Manchester, 21, Februar. (W. T. B.) 20r Water twist, courante Qualität (Hindley) 94, 30 r Water twist, courante Qualität (Hindley) 108, 30r Water twist, bessere Qualität 113, 40 r Mule, courante. Qualität (Hindley) 112, 40 r Mule, courante Qualität (Wilkinson) 12}, 42'r Pincops (Neyner) 104, 32 r. Warpcops (Lees) 104, 36 r Warpcops (Wellington) 127, 60r Cops für Nähzwirn (Hollands) 204, 80 r Cop8 für Nähzwirn (Hollands) 244, 100r Coys für Nähzwirn (Hollands) 31, 120 r Cops für Nähzwirn (B u. J) 36, 40 r Doubling- twist (Mitre) 133, 60r Doubling twist (No) 158, Printers 31 r 125 Yards 17/17 38/3. Tendenz: Ruhig. «

Glasgow, 21. Februar. (W. T. B.) (S{hluß.) Nohetsen Middlesbrough warrants unregelmäßig, 61/3, L

Glasgow, 21. Februar. (W. T. B) Die Vorräte von Middlesbrough-Roheisen in den Stores belaufen sich auf 236 310 t gegen 229 010 & in der Vorwoche.

Paris, 21. Februar. (W T. B.) (Swhluß.) NRohzucker stetig, 88 9% neue Kondition 263—264. Weißer Zudcker fest, Nr. 3 für 100 kg für Februar 302, für März 303, für Mai- August 313, für Oktober-Fanuar 315.

Amsterdam, 21. Februar. (W. T. B) Fava-Kaffee

Petroleum.

good ordinary 54. Bancazinn 134. Antwerpen, 21. Februar. (W. T. B.) O Naffiniertes Type weiß loko 234 bez. Br., do. für Februar 234 Br., do. für März 234 Br., do. für April-Mai 24 Br. Fest.

Schmalz für Februar 1344.

New York, 21. Februar. E T. B.) (Schluß) Baumwolle [loko middling 12,50, do. für März 12,09, do. für Mat 11,91, do. in New Orleans loko middl. 128, Petroleum Refined (in Cases) 10,80, do. Standard white in New York 8,90, do. Credit Balances at Oil City 250, Schmalz Western steam 10,85, do. Rohe u. Brothers 11,35, Zucker fair ref. Muscovado? 2,98, Getreidefraht nah Liverpool 34, Kaffee Rio Nr. lofo 127, do. für Februar —,—, do. für April 12,25, Kupfer Standard loko 14,25, Zinn 48.50—48 628. l

New York, 21. Februar: (W. T. B.) Vau Wochenbericht. Zufuhren in allen Unionshäfen 120 000, Juoluee nah Großbritannien 54 000, Ausfubr nach dem Kontinent 66 00% Vorrat in allen Unionebäfen 757 000. Uit

Der Markt bleibt Sonnabend, den 22. d. M,, geschlossen, (Washingtons Geburtstag.)

( ,DD,

mr u n da arren In me

M 47.

Mitteilungen des Königlichen Aöronautischen

Observatoriums,

veröffentli@t vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 21. Februar 1913, 8—11 Uhr Vormittags :

Station 122 m

Gechöhe

900m | 1000m | 1500m | 2000m | 2300 m

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

E I R

ee

Berlin, Sonnabend, den 22. Februar

I s

1913.

Name der Beobachtungs- station

Barometerstand

auf

Meeres

Wind-

CRO Wetter

stärke

niveau u. Shwere in 45° Breite

peratur

Tem

in Celsius

Witterungs-

verlauf der leyten

24 Stunden

Name der Beobachtungs- station

verkauf der. legten

j i Z Witterungs- 24 Stunden

ot?

E

Temperatur (0%) | —7,2 | —1,4 i

Rel. Fdbtgk. (0/0) | 73 46 72

Nind-NRichtung .| W NW | NNW , Geschw. mps. 4 6 6

Wetterbericht vom 22. Februar 1913,

Vormittags 9} Uhr.

244 3,6 94 47 44 NNW 6 Heiter. Vom Erdboden an bis zu 400 m Höbe Temperatur- zunahme von 7,2 bts 1,0 9, geringere Temperaturzunahme zwischen 450 und 750 sowie zwishen 1100 und 1280 m Höhe.

—7,0 | 92

NNW NNW 5 5

Shtelds

Aberdeen

| | |

| 775,2 |S

773,7 ([WSW 1 bedeckt |

Holyhead Ile d’Air St. Mathieu |

|

l

|

|

| | | | 773,4 Windft. [Dunst | | 768,0 [NO 770,8 |D

|

Scilly |_ 770,6 [OSO d wolkig |_4/ 0 770

2 balbbed.| —1| 2 |

| E 3 heiter —0,5| 0 [765 ziemlich beiter - | | |(Friedrichshaf.)

3|Dunst 4 0 770vorwiegend heiter

l | t 0/ 0 773}

N (K

önigsbg., Pr.

Nachts Niederschl.

|| (Cassel)

Jarmen

{M

|(GrünbergSchl.)

ziemlich ülhaus., Els.)

|_ztemlih heiter

3| 1 1775| ztemlich heitér

| (Magdeburg) 775vorwiegend eiter

eiter

(pen Zen i ev m g ——

Meerek8-

Name der Beobachtungs- statton

Varotmeterstand

auf

j -

emperatur in Celfius | Niederschlag in

Stufenwerten *) | Barometerfiand vom Abend

Witterungs3- verlauf der leßten e=bdd ik 24 Stunden Helder

Bodoe

aeaen

Borkum

Feitum

| | 74,5 NW_ 2\wolkig |__2 1,8 WNW3wolkig | 1

=2/—J

Vlissingen

Christiansund

al=3

li] 1} =}| 3

/

|=J]| J

(

54,5 [W 765,6 [NW

| | 5 4 beiter |

bo —a| Lo

NO L heiter Windst. wolkig | 8 wolfig | 6\roolftg |

o

N

|7 T

)| 1 1 73|

meist bewölkt

Skudenes

769,7 |NO

4\wolfenl.| —-:

S E E STE 1} meist bewölkt Vards

J} =J| =J

=]

hanburg 772,9 WSW? Dunst |—4

Ti

ziemli heiter

J ]

C e N L

Swinemünde | 770,1 [W Z3|heiter 4 Reufahrwafser|

Memel Aachen Hannover __|_774,0 [WNW

J}: J

C. é rh T

J

5 1 |ONO 2\wolkenk.

=I| “I

3

=J A

¡D

7,1 WSW2 wolkenl.| —5| 1 [76 32,9 (NW b|wolkig | 1 762 D 771 0 WNW1 [wolkenl.| —6/ 0 771| ziemli berter l\heiter | —4| 0 769 ziemlich beiter

meist bewölft 5] ziemlich heiter

Nadhis Nieder) meist bewölkt

Skagen Harstholm | Kopenhagen Stockholm

13,8 |ONO bsbededt 37,0 [NW dlhalb bed. 7,7 [N 1[Shnee | 8,8 [WNW 2 Danst 30,5 |WNW 4 wolkenk.

Berlin ¡72,1 W

Dresden [7 |

en (772,7 [WNW!1 halb bed.

Brelau___| 771,4 (NW Bromberg

J =

D

J F

frankfurt, M. | 7 Karlöruhe, B. |_

München

2 NO 2heiter

|

Stornoway 3'bedeckt

1 balbbed.| —4 0 769) meist bewöltt _771,4 NW ?2hheiter | —5| 0 [767|_ ziemlich heiter _ __ (769,5 W__2 wolfenl.| —7| 0 767] meist bewölft Mey 771,9 /NO 3\wolkenl.| —3| 0 768 vorwiegend heiter 3,2 NO 2 heiter | —2/ 0 770porwiegend heiter 2,0 (NO 2sbedeckt | —2| 0 768vorwiegend heiter 3/halbbed.| —9| 0 |768| ziemlich heiter [ck CPEIE J P A 3 balbbed.—15/ 0 (525 ziemli heiter | Qr

4/ 0 773) meist bewölkt *

Wisby

S 1 Mia

Haparanda | 750,8 /NW 4\wolkenl.—15/ 0 747 | 762,8 [N 6\wolfent.| —2| 0 S 2\wolkenl.| —8/ 0 [764

Karlstad |_‘ Archangel “|

; NW

35,2 [NW

W

3 SSW 2 wolkig |—15} 0 743

0,4

89 739 0 768)

39 1

| (Bamberg) j

D _—1/ 0 _771vorwiegend heiter NND s\wolkenl.| —2 _0_[768/ E 2 0 T7

0,

E O O

| 4 ; | 768,9 |[V 2] 3| E

Para l | (09,0 |

Thorshavn Seydisfjord Rügenwalder- münde | 767,9 heit Gr. Yarmouth| 774,7 |ONO 3 halbbed.| 4 ( Krakau | 779,7 [NW 1 \wolkenl.i —4 | 768,1 |WNW 2|bedeckt | —4 Hermannstadt | 768,9 |[SO 1swolkig |—11) Triest ONO 7\bededt 1| C Reykjavik 33,5 |D 3|\wolfig 2 (5Uhr Abend3) Cherbourg | 772,8 [D _Zhhalbbed. Clermont | 768,0 [NNW 4jwolkenl. Biarrig _| 766,2 |OSO 3halbbed. | 759,1 |Windst. |wolkenk. Perpignan | 762,7 [W 4\wolkenl. Belgrad Serb.| 767,5 |Windst. |bedeckt Brindisi 2|Regen Moskau 1 heiter Lerwick 1 wolkig Helsingfors 3\wolkenl.

ziemlich beiter

porwiegend heiter O vorwiegend heiter vorwiegend beiter ziemlich heiter (Lesina)

meist bewölkt

|

Oi oi D O! i O Co

753,6 |W

li 2 (769;

Gee L d E —2! 0 [768

eni Qn =2 C

Eli RNSILS

751,3 [W 769,5 |NO

Kuopio 1/bededckt Zürich f J 2 heiter Genf 766,7 |ONO 2 heiter

M N

4wolfenl.—15/ 0 [747

2\wolfig |—6| 3759|

Wilna

Gorkt

{(Wilhelmshav.)

| | 3|bedeckt | | | A | 769,6 |OSO 4lbedeckt |

Malin Head | 7

JZalentia

| 3! 0 lers ziemlich heiter

6! 0 [771|vorwiegend beiter

Rie)

| (Wustrow i. M.)

Kiew _

Florenz

763,1

[763,6 |W _1[wolkig |

| 768,3 [WNW 1 oolkenl.!|

SW

7| 1 r

-4/ 1 7

O

| 756,5 [WNW 4'halbbed.| —6| 0 |754|

N U A“

P C3

Lugano 763,7 N 1 [wolfenl.

r ——— ———|=ck- E: e —_— m WNW2/Sthäee [—N2 1|wolkenl.| —9| 0 762

760,4 |SW _1/heiter |—15/ 0 [75

770,7 [WNW 2 bedeckt | —3| 0 768) z

[773,0 [NW 1 halbbed.| —4) 0

iemlich beiter

47N Z3bededt |

59,6 [NO

Se i E T P D S ———

1913 Februar Tag

Cagliari |

- ( i í

Verichte von preußischen, sächsischen und hes}

53,5 [NNW 3\|Regen |

6bedeckt |

5/ 0 760)

Î ens fien

[770] meist bewölft

Haupt\ächltch gezahlte Preise für 1

t (1000 kg) in Mark

Säntis 558,9 |DNDO 8 wolkig Budapest | 768,7 [WNW 1 |wolkenk. meist bewölkt Portland Bill| 772,1 [O 5ihalbbed.| or 747,3 |[SW 4Awolkig 5 i s

Horta Coruña 766,1 |DND 1 halb bed. | —— *) Die Zahlen dieser Rubrik bédeuten: 0=0 mm; 1= 0,1 bis 04; 2 = 0,5 bis 2,4; 8 = 25 bis 64; 4 = 65 bis 124; 5 = 12,5 bis 204; 6 = 20,5 bis 31,4; 7 = 81,5 bis 444; 8 = 44,5 bis 59,4; 9 = nidt gemeldet,

Die Wetterlage ist wenig verändert; ein abziehendes Tiefdruck- gebiet, mit einem Minimum von 740 mm über Nordwestrußland, dehnt seinen Einfluß bis zum Skagerrak und Ostdeutschland aus; oin südostwärts verlagertes Hochdruckgebiet, mit einem Maximum von 775 mm am Osteingang des Kanals, breitet fih bis Jsland einerseits und Ungarn andererscits aus. Ein Tiefdruckgebiet über dem Mittel- meer ist verflaht. In Deutschland ist das Wetter bei {wachen nördlichen Winden vorwiegend heiter; außer auf den Nordsceinseln herrscht allgemein Frost, ohne meßbare Niederschläge.

Deutsche Seewarte.

I

|

mittel

Gerfte

gut

—_—_ Ia) _. r

p -

Königsberg i. Pr.

Danzig Vir

Berlin

Stettin .

dient s

Ad ¿ E E G E R De UAnE 6

Berlin, den 22.

Februar 1913,

907 193—197 188 185—187 190 206—208 208,50 193—195

210—215

177,20—180

100 166—166,50

170 169—179 161 155—158 160 170—172 182—-183 1795—179

Kaiserliches Statistishes Amt.

Delbrüdck.

gering |

Qualität mittel |

gut

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster | böcster

niedrigster

M

é É

bödster niedrigster

höhster E

Verichte von anderen deutschen Fruchtmärkten.

Verkaufte Menge

Doppelzentner

L 152 165

11141

Ld

J 157

Sous ram

4 l

211

176

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1

nach übersch{läg

Am vorigen

Dur@schnitts- arkttage

preis für D

1 Doppel- E Schätzung verkavft

zentner E | dem Dove ¡entner

L ü (Preis unbekannt)

Verkaufs- wert

Landshut. Augsburg é Neubrandenburg . St. Avold .

Landshut Augsburg Neubrandenburg St. Avold .

SANLBDUL ¿e Neubrandenburg .

al. Landshut . . . .

v B a Se v Neubrandenburg . « « ò v St. Avold . . , O . . 0 .‘

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppe

Ein liegender Strih (—) in den Spalten “Berl, den 22. Februar 1913,

18,00 16,00

19,33 17,00 16,50

T4 16 60 15,00

—-

11,83- | U 15,40 | C N 1450 |

o |

20,67 17,60 17,00 20,50

17,68 16,80 15 00 18,20

15,05 17,60 15 40 18,50

21,33 | 21 20 | 1 8,00

21,00

1821 17,20 15,40

18,00 18/20 16 00 16 80 19,00 n

| | j | j |

W eizen.

|

22,00 21,60 18,80

18,21 17,20 15,80

15.38

Lentner und der Verkaufswert auf volle Märk abgerundet mitgeteilt,

74 600

114 193 1 800

21,18 |

20,27 |

16,37 | 16,87 |

1394 | 14.2.

L 15, 1001| T2 3 430 17,82 17,80 14. 2. s 28 030 15,85 . | . 4000

' ' 1

-

Der DurHshnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet,

für Pceise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nit vorgelom:nen ist, ein Punkt (.) în den leuten seh Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt, Kaiserliches Statislis(es Ant.