1913 / 50 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

E L E : F =- : F i / Î Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheits- zeile 30 », einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 4. Anzeigen nimnmt anu: die fönigliche Expedition des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Der Bezugspreis beträgt vierteljöhrlih 5 4 40 ». Alle Postanstalten nehmen Béfstellung an; für Kerlin außer den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer auch die Expedition SW. 48, Wilhelmftraße Nr. 32. L Einzelne Unmmern kosten 25 4.

M 0.

| s / S5 H E 4 Lis M Et L Ras s U S0 3 ——5R i Zt L I bitt ira —X

Berlin, Mittwoch, den 26. Februar, Abends.

Inhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c. Exequaturerteilung. Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 13 des Reichs- geseßblatts.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakierverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Bekanntmachung, betreffend die Teilnahme Studierender der Technischen Hochschule in Breslau an den Vorträgen und Uebungen der Universität.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Militäroberpfarrer a. D. und Mitgliede des Konsistoriums der Rheinprovinz, Geheimen Konsistorialrat Wilhelm Bergmann zu Koblenz den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub, dem Ersten Beigeordneten, Fabrikanten Rudolf Till- manns zu Bergish Neukirhen im Landkreise Solingen und dem Marinestabsingenieur a. D. Franz Palto zu Berlin- Stegliß, bisher vom Stabe S. M. Linienschiffes „Wettin“, den Noten Adlerorden vierter Klasse, dem Bürgermeister Alfons Bellefontaine zu Opladen im Landkreise Solingen und dem Architekten Georg Grab- Gl D zu Poisdam den Königlichen Kronenorden vierter afse, | dem -Oberbahnassistenten a. D. Adolf Heinsen zu Berlin- Schöneberg das Verdienstkreuz in Gold, t: dem Eisenbahnzugführer a. D. Karl Guse zu Berlin das Verdienstkreuz in Silber, 4 dem Maschinenmeister Julius Tamm zu Niklasdorf im Kreise Strehlen das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, dem Kirchenältesten, Kirhen- und Pfarrkassenrendanten, Stellenbesißer Wilhelm Hilgner zu Hermsdorf im Kreise Goldberg-Haynau, dem Kirchenältesten, Ausgedinger August Schulz zu Muschten im Kreise Züllichau - Schwiebus, den pensionierten Eisenbahnweichenstellern Karl Schneider zu Nauen und August Stußer zu Rohrbe> im Kreise Osthavelland, dem pensionierten Bahnmwärter Christian Kersten zu Golm im genannten Kreise, dem Haus- meister Joseph Miebach zu Cöln, dem Bautenmeister Heinrich Riedfort, dem Meister Heinri<h Götte, beide zu Cöln- Ehrenfeld, dem Werkmeister Hermann Zeidler zu Berlin, dem Oberpolier Wilhelm Hofmann zu Vohwinkel im Kreise Mettmann, dem Zimmerpolier Gustav Kramer zu Altenburg im Kreise Naumburg und dem Maurerpolier Hermann Weiß- barth zu Potsdam das Allgemeine Ehrenzeichen, dem Monteur Paul Krahn zu Cöln, dem Poliecmeister Hermann Zanotti, dem Böttchergesellen Karl Poster, den Tischlern Ernst Brun und Leopold Doempke, sämtlich zu Berlin, dem bisherigen Eisenbahnwerkzeugschlosser Traugott Rooch zu Charlottenburg, dem Auslaufer Jakob Müller zu ranksurt a. M., dem Vorarbeiter Christian Piel zu Cöln- hrenfeld, dem Betriebsarbeiter Johann Gärtner, dem bis- herigen Bahnunterhaltungsarbeiter August Barow, beide zu Berlin, und dem Arbeiter Ernst Meinberg zu Grone im Landkreise Göttingen das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze

sowie

dem Vilier Unteroffizier der Reserve Hans N eu- mann zu Schlachtensee im Kreise Teltow und dem Handlanger Heinrih Vehlken zu Klein Reken im Kreise Borken die

Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

zu der von Seiner Königlichen Hoheit dem Fürsten von | Padeellern beschlossenen Verleihung von Auszeichnungen des

ürstlih Hohenzollernschen Hausordens Allerhöchstihre Ge- nehmigung zu erteilen, und zwar:

des Ehrenkreuzes erster Klasse: an den Staatsminister und Minister für Landwirtschaft, omänen und Forsten Dr. Freiherrn von Schorlemer,

an den Generalleutnant z. D. Grafen von Kanitz in Saskoschin,

an den Rittergutsbesißer, Generalleutnant z. D. _Kal>stein auf Nomitten und

„an den Königlich bayerischen Generalmajor Ritter von Seither, Jnspekteur der technischen Jnstitute;

des Ehrenkommenturkreuzes: an den Generalmajor von Schöler, Kommandeur der 2. Gardeinfanterie9rigade,

von

an den Königlih württembergishen Kammerherrn und Rittmeister a. D. Grafen Leutrum von Ertingen, an den Hofchef Seiner Hoheit des Prinzen Eduard von Anhalt, Kammerherrn, Oberstleutnant a. D. Freiherrn von Gayl, an den Fürstlich Hohenzollernshen Geheimen Hofkammerrat und Justitiar Hülsemann in Sigmaringen, s; ebf den Amtsgerichtsrat, Geheimen Justizrat Bilharz ajetbiît, an den Landeshauptmann der Provinz Ostpreußen, lr N Regierungsrat, Kammerherrn von Berg in Königs- erg i. Pr., an den Hofmarschall Seiner Hoheit des Herzogs von Sachsen-Altenburg, Hauptmann z. D. von Breitenbuch, an den Hofjägermeister Seiner Hoheit des Herzogs von Sachsen-Altenburg, Oberforstmeister Freiherrn von Wan en - heim und an den Major a. D. in Rom; des Ehrenkreuzes zweiter Klasse:

an den Obersten Freiherrn Raißz von Frenz, Kom- mandeur des Jnfanterieleibregiments Großherzogin (3. Groß- herzoglich Hessischen) Nr. 117,

an den Königlih württembergischen Oberstleutnant von Haldenwang beim Stabe des Jnfanterieregiments Kaiser Friedrich, König von Preußen (7. Württembergischen) Nr. 125,

an den Oberstleutnant Hoppenstedt beim Stabe des Jnfanterieregiments Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Badischen) Nr. 111 und

an den Königlichen Hofmaler, Professor Wimmer in München ;

des Ehrenkreuzes dritter Klasse mit der Krone:

an den Oberstleutnant Bauer, Kommandeur des Han- noverschen Jägerbataillons Nr. 10,

an den Major Krafft im 8. Badischen Jnfanterie- regiment Nr. 169,

an den Major Büsgen beim Stabe des Jnfanterie- regiments Freiherr von Sparr (3. Westfälischen) Nr. 16 und

an den Herzoglich altenburgishen Forstmeister Klein in Hummelshain ;

des Ehrenkreuzes dritter Klasse:

an den Hauptmann Aldringen im 6. Badischen Jn- fanterieregiment Kaiser Friedrich I[Ï. Nr. 114,

an den Hauptmann Carl im 5. Lothringischen Jnfanterie- regiment Nr. 144,

an den Leutnant Meyer im 9. Badischen Jnfanterie- regiment Nr. 170, kommandiert als Jnspektionsoffizier an der Kriegsschule in Potsdam,

an den Leutnant Ritter von Voigtländer an der Unter- offiziershule in Biebrich,

an den Advokaten und Rechtskonsulenten Botschaft in Rom Boschi-Hüber,

an den Advokaten Emidio Germani in Rom,

an den Oberarzt des St. Josefstifts in Potsdam Dr. Wermuth,

an den Königlih rumänischen Hofarchitekten Liman in Sinaia und

Vincent Scala in Neapel, früher

der deutschen

an den Großherzoglih badischen Bahnverwalter Merk in

Rastatt ; des goldenen Verdienstkreuzes:

an den Postsekretär Hüner in Breslau,

an den 1. Vorsißenden des Kreiskriegerverbandes Düssel- dorf Stahl, |

an den Kaufmann Laurentius in Düsseldorf,

an den Hofwagnermeister Häberle in Sigmaringen,

an den Spar- und Leihkassenrendanten Strobel in Hechingen und

an den Oberleibjäger Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Ferdinand von Rumänien Neumann;

des silbernen Verdienstkreuzes:

an den Hauptlehrer a. D. March in Jannewißt,

an den Königlih württembergishen Eisenbahnsekretär Romets< in Calw,

an den Haushosmeister des Herzogs von Vendôme Morf in Neuilly bei Paris,

an den pensionierten Gendarmeriewachtmeister Richter in Hechingen,

an den Lehrer Vie sel in Thalheim,

an den Königlichen Fishmeister Bark in Labiau,

an den Herzoglih altenburgishen Kammerfurier Vogel in Altenburg,

an den Herzoglich altenburgishen Kastellan Nißsche in Hummelshain,

an den Herzoglich altenburgishen Wildmeister Gieße l- mann daselbst und

an den Herzoglich altenburgishen Förster Scha> in Mörsdorf;

der Medaille „bene merenti“: an den Landesbaurat, Geheimen Baurat Leibbrand in Sigmaringen und an den Königlih rumänishen Kammersänger Carl R oft in Cóln-Nippes ; der goldenen Eh renmedaille: an den Malermeister Rehbaum in Potsdam, an den Herzoglich anhaltischen Kastellan Winzer in Ballenstedt, an den Haushofmeister Seiner Hoheit des Prinzen Eduard von Anhalt Krüger, an den Feldwebel Bauer im Lehrinfanteriebataillon, an den Vizefeldwebel Gürgen im Königin Augusta Garde- grenadierregiment Nr. 4, Schloßgardisten

an den Königlich württembergischen Oßwald in Stuttgart,

an den Feldwebel Lappe im Füsilierregiment Fürst Carl Anton von Hohenzollern (Hohenzollernschen) Nr. 40,

an den Unterzahlmeister Sutor im 7. Badischen Jnfanterie- regiment Nr. 142,

an den Vizewachtmeister Rosemann im 1. Garde- E Königin Viktoria von Großbritannien und «Frland,

an den Hauswart des Landeshauses in Königsberg i. Pr. Störmer und

an den Herzoglich altenburgischen Kammerlakai Hönig in Altenburg ; sowie

der silbernen Verdienstmedaille:

an den Königlih württembergischen Kammerlakai Sulz in Stuttgart,

an den Lakai Seiner Hoheit des Prinzen Eduard von Anhalt Bader,

an den Königlichen Kutscher Zauner in München,

an den Herzoglich altenburgishen Wildfütterer Sänger in Hummelshain,

an den Vizefeldwebel Hoppe,

an die Gefreiten Eisele und Frey sowie

an den Füsilier Sundermeier,

sämtlih im Füsilierregiment Fürst Carl Anton von Hohenzollern (Hohenzollernschen) Nr. 40.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: das Mitglied des Reichsbankdirektoriuums, Geheimen Finanzrat Kauffmann in Berlin zum Geheimen Ober- finanzrat zu ernennen und dem Oberpostrat a. D., Geheimen Postrat Buschow in Berlin-Schöneberg den Rang der Räte dritter Klasse zu verleihen.

Dem Vize- und Deputy-Generalkonsul der Vereinigten Staaten von Amerika in Coburg William Herbert Murphy ist namens des Reichs das Exequatur erteilt worden.

Der bisherige Zeugoberleutnant Siegmund (Wilhelm) ist zum Geheimen Rechnungsrevisor bei dem Rechnungshofe des Deutschen Reichs ernannt worden.

Bei der Reichsbank sind ernannt:

die bisherigen Bankvorstände Großjohann in Augsburg, Neeff in Graudenz und Kersten in Oppeln zu Bankassessoren und Zweiten Vorstandsbeamten ;

die bisherigen Banlkkassiere Bur>khardt in Hattingen, Tießt in Langenbielau, Bartel in Nienburg und Rother in Angerburg fowie der bisherige Bankbuchhalter Kühner in Triberg zu Bankvorständen ;

die bisherigen Bankbuchhalter Kesselring in Straßburg i. E., Mathews in Cottbus, Kornemann in Minden i. W. und von Bruchhausen in Tilsit zu Bankkassieren;

die bisherigen Buchhaltereiassistenten Bender, Liebig, Wiechert, Lohel undDr.Greve in Berlin, Höch ter in Rheydt, Grupe in Danzig, Grönheim in Schneidemühl, von Ende in Bremen, Valentin und Lehmann in Lübe>, Rehse in Kiel, Peiß in Essen (Ruhr), Splittgerber in Siegen, Bor- berg in Lörrah, Rauschenbusch in Elberfeld, Pee in E Tenhaeff in Dortmund, Friedrichs in Breslau, Zetler in Duisburg, Quartier in Hamm i. W,, Eiermann in Zeiß, Krenkel in amg Strater in Düssel- dorf und Ma ssalsky in Osnabrü>k zu Bankbuchhaltern:

die bisherigen Kanzlisten We>er in Fulda, Meiners in Altona und Dammhahn in Mannheim zu Kanzleisekretären.